Foto l.: Pegida-Gründer Lutz Bachmann mit "Hirn-Notstand"-T-Shirt. Foto r.: OB Hilbert (FDP) neben den Fahnen der türkeifeindlichen Kurdenmiliz YPG (roter Pfeil).

Von WOLFGANG TAUFKIRCH (PEGIDA) | Selten wurde die Unfähigkeit eines Bürgermeisters größer zur Schau gestellt, wie sie Dirk Hilbert in diesen Tagen präsentiert.

Dabei geht es gar nicht nur um den als Satire angedachten „Nazinotstand“-Antrag, der ja in Abwesenheit Hilberts beschlossen wurde, aber es geht darum, wie der FDP-Bürgermeister damit umgeht. Hat sich doch seine eigene Partei nicht entblödet, diesem sinn- und verstandfreien Antrag zuzustimmen.

Die Ungeschicke Hilberts ziehen sich ja seit 2015 in einer für das Ansehen der Stadt blamablen Aneinanderreihung hinweg.

Gewählt durch PEGIDAs Gnaden gelobte er 2015 in seiner Antrittsrede, ein Stadtvater ALLER Bürger zu sein. Er hoffte, die wöchentlichen Spaziergänge würden sich in Wohlgefallen auflösen, was dokumentieren würde, alles wäre in Ordnung.

Der vielzitierte „Zenit“, was die Teilnehmerzahlen der Bewegung betraf, war wohl überschritten, der Zenit der Reichweite und der öffentlichen Wahrnehmung ist wohl noch längst nicht erreicht.

Zum zweiten Geburtstag von PEGIDA veranstaltete Hilbert erstmals ein Bürgerfest gegen PEGIDA, das leider kaum besucht wurde und den Dresdner Steuerzahler 43.967,71 Euro gekostet hat.

Die Montagsdemos gingen trotzdem weiter, also musste man die friedlichen Menschen, die jeden Montag zu Tausenden auf die Straße gingen, diffamieren. Hilbert in der Stadtratssitzung vom 3.11.2016: „Wir müssen die Bürger besser schützen – egal ob vor Kriminellen ausländischer Herkunft oder Kriminellen, die sich selbst als Patrioten bezeichnen.“

Die Bürgerbewegung der Mitte, die unbeirrt ihre montäglichen Runden weiterdrehte, verursachte weder einen prognostizierten Einbruch der Studentenzahlen noch einen Einbruch von Touristenzahlen. Ganz im Gegenteil, die zunehmende Bekanntheit von PEGIDA belebte nachweislich den Tourismus, denn mittlerweile dürften nach internen Schätzungen ca. 97.200 auswärtige Besucher an PEGIDA-Versammlungen teilgenommen haben, die ihre Teilnahme mit einem Dresden-Aufenthalt verbanden.

Hilbert ließ kein Fettnäpfchen aus, Dresden fortlaufend der Lächerlichkeit preiszugeben. Auf Kosten des Steuerzahlers wurde der Papst und die Weinkönigin in der Pfalz umgarnt, letzte sogar zwei mal.

Seine verschwenderischen Reisen brachten ihm dann den Titel „Der Schleudersachse“ ein.

Zum fünften PEGIDA-Geburtstag wurde wieder einmal mehr eine Reise unterbrochen, denn auch an diesem kleinen Jubiläum der hartnäckigen Bürgerbewegung, die sich eben NICHT in die rechte Ecke drängen lässt und eine breite Unterstützung der Dresdner Stadtbevölkerung genießt, wollte der OB dabei sein, natürlich in der Protestveranstaltung.

Ob Hilbert seinen nächsten Türkeiaufenthalt nicht ungewollt verlängern muss, wird sich herausstellen, denn ein sächsischer Oberbürgermeister neben den Fahnen der türkeifeindlichen Kurdenmiliz YPG wirft Fragen auf.

Folgerichtig trifft Hilbert jetzt der „Nazinotstand“ mit der vollen Breitseite, wie sie ein unfähiger Stadtrat nur abfeuern kann: die SPD, die Grünen, die Fraktionslosen und die eigene FDP stimmten in einer Art Übersprunghandlung dem Satireantrag zu.

Ein weltweiter medialer Aufschrei, der Dresden mit dieser Abstimmung immensen Schaden zugefügt hat. Wie entwickeln sich nun die Studentenzahlen und die Übernachtungszahlen?

PEGIDA alleine wird diese politische Fehlleistung nicht kompensieren können. Gegen einen Bürgermeister, der kein ausdrückliches Veto gegen diese Fehlentscheidung einlegt, kann nur die Stadtbevölkerung aufgefordert werden, sich zu wehren.

Was kommt als nächstes? Richtig, nur mit einem konsequenten Rücktritt ist der nächste Fehltritt zu vermeiden und Schaden von unserm schönen Dresden abzuwenden, am Montag schallte es schon durch Stadt: „Hilbert muss weg“.

PEGIDA steht am 18.11.2019 wieder auf der Straße, eine gute Gelegenheit für alle Patrioten, besonders die Dresdner, Gesicht zu zeigen.

Ab 18.30 Uhr auf dem Wiener Platz am Hauptbahnhof.


(Im Original erschienen auf pegida.de)

image_pdfimage_print

 

74 KOMMENTARE

  1. Eines muss man den Bürgermeister lassen.

    Er macht sich ganz freiwillig selber zum Affen. So tief sinken die Allermeisten nicht. Wahrscheinlich ist er auch sonst völlig schmerzbefreit. Eigentlich eine gute Voraussetzung, von Frau Dr Merkel mit hohen Ämtern belohnt zu werden.

  2. Soweit ich weiß hatte AfD + PEGIDA bei der letzten Wahl des OB 15 Prozent.
    Bei der nächsten Wahl des OB von Dresden müsste ein AfD-Kandidat (von PEGIDA unterstützt) zumindest in die Stichwahl kommen. Gewählt wird er vermutlich nicht, weil den Gegenkandidaten wieder alle anderen zusammen wählen.

  3. tban 5. November 2019 at 21:29

    Hier noch mal das neue „Lied vom Rääächtspopulisten“, das gestern bei PEGIDA uraufgeführt wurde ( ich hoffe mit freundlicher Genehmigung von Tolkewitzer)

    Jederzeit mein Freund, es stammt nicht von mir.

  4. Wer heute von „Nazinotstand“ redet, verhöhnt damit die wirklichen Opfer der national-sozialistischen Gewaltherrschaft! Dieser Typ sollte wegen Volksverhetzung angeklagt werden…! 🙂

  5. davon werden die Dresdener Michels eben auch wieder nichts erfahren. Das Systemfernsehen wird genauso wenig bringen, wie die Lügenpresse. Wir von PEGIDA wissen es und werden es verbreiten. Die Michels wollen es aber nicht hören. Vielleicht kann ja das Ausland da etwas behilflich sein. Wenn die was berichten, könnte es sich verbreiten.

  6. @ D Mark: Ja, PEGIDA hat Hilbert bei der Stichwahl unterstützt. Wir hatten die Wahl zwischen ihm und SPD-Stange, also zwischen Pest und Cholera. Hilbert war einfach nur das kleinere Übel. Stange wäre der Horror und das Aus für Dresden gewesen

  7. @NieWieder 5. November 2019 at 21:19

    „Soweit ich weiß hatte AfD + PEGIDA bei der letzten Wahl des OB 15 Prozent.
    Bei der nächsten Wahl des OB von Dresden müsste ein AfD-Kandidat (von PEGIDA unterstützt) zumindest in die Stichwahl kommen.“
    Aber auch nur wen der Kandidart deutlich mehr Stimmen bringt als seine Partei!
    http://wahlen.dresden.de/2019/srw/index.html

  8. Der, wie andere,wird niemals zurücktreten,
    es ist der edele Kampf gegen Rechts,der entschuldigt alles.
    Ja und das Volk?
    Ich denke ,dem wird es Meilenweit am Schwarzen Loch vorbeigehen,
    niemand interessiert sich für solch eine Thematik,weil sie alle,
    vom tägliche Wahn überrannt wurden und abgestumpft sind.
    Es gibt wichtigeres im Leben, vielleicht sogar,bald,der Kampf um die
    Existenz und die eigen Insolvenz,in einem sinnlos gewordenen Leben.
    Die schlechten Zeiten, kommen erst noch !

  9. Alles hat seine Zeit. Hilbert auch. Seine unsäglichen, öffentlich finanzierten „Kunst- und Kulturkampfaktionen“ sind eine Schande für Dresden. Dem Mann ist kein Fettnäpfchen zu kostspielig. Er finanziert mit Steuergeldern jeden Hirnriss, egal ob syrisch-phallische Omnibusse vor der Frauenkirche, oder die „Toten auf dem Opernplatz“ oder das „Blaue Wunder“ des Stadttheaters. Einfach nur noch unterirdisches Niveau. Trotz alledem bin ich sicher: er kriegt die Stadt nicht kaputt. Man muss solche Fehlbesetzungen ertragen. Ihre Zeit ist bald vorbei.

  10. Habe heute einen Ausflug durch mein Bundesland gemacht … mit der Bahn! Was ich zu sehen bekam, spottet jeder Beschreibung! Der Hauptbahnhof unserer Landeshauptstadt ist ein versifftes, verwahrlostes Dreckloch, die Züge fahrende Müllkippen, und erst das Volk, das sich überall herumtreibt! Da fehlt nicht mehr viel, bis wir auf dem Niveau Dritter-Welt-Slums angelangt sind! Dank Merkel und ihrer Mittäter!

  11. CONNECTIONS & FAMILIENFILZ

    Hilbert kann nach Südkorea auswandern. Seit er
    mit der südkoreanischen Soubrette verheiratet ist,
    lädt er dauernd südkoreanische Delegationen
    ein. Nun muß es wiedermal umgekehrt gehen,
    aber ohne Rückflugticket.

    Deutsch-Koreanisches Technologiezentrum in
    Dresden eröffnet
    26.06.2019
    Eine Delegation aus der Republik Korea ist am Mittwoch, 26. Juni, und Donnerstag, 27. Juni 2019, auf Einladung des Oberbürgermeisters Dirk Hilbert zu Gast in Dresden. Die Gruppe um den Oberbürgermeister der südkoreanischen Stadt Changwon, Huh Sung-moo, und den Präsidenten des Korea Institute of Material Science (KIMS), Dr. Junh Hwan Lee, besteht aus Vertretern aus Politik und Wirtschaft. Insgesamt zehn koreanische Unternehmen sind dabei. Die beiden Stadtoberhäupter unterzeichneten heute, Mittwoch, 26. Juni, eine Absichtserklärung zum weiteren Ausbau der wirtschaftlichen Zusammenarbeit und des Austauschs zwischen beiden Städten. Die Kooperation zwischen Dresden und Changwon soll sich nicht nur auf die Wirtschaft beschränken, sondern auch die Bereiche Wissenschaft, Kultur, Tourismus, Bildung, Sport und Kunst umfassen…
    https://www.dresden.de/de/rathaus/aktuelles/pressemitteilungen/2019/06/pm_111.php

    24.10.2018
    Oberbürgermeister Dirk Hilbert auf Korea-Reise
    Stadtoberhaupt nimmt bis zum 26. Oktober an Deutsch-Koreanischem Forum teil
    https://www.dresden.de/de/rathaus/aktuelles/pressemitteilungen/archiv/2018/10/pm_080.php

    Dresdens Oberbürgermeister Hilbert spricht auf internationaler Konferenz in Südkorea
    10. Mai 2016
    Am Sonnabend, 14. Mai, reist Oberbürgermeister Dirk Hilbert nach Seoul, Südkorea, und nimmt dort am 17. und 18. Mai an der Asian Leadership Conference teil. Die internationale Zusammenkunft widmet sich aktuellen politischen und wirtschaftlichen Herausforderungen, die Asien betreffen und auch weltweit von Belang sind…
    +https://invest.dresden.de/de/Aktuelles/Dresdens_Oberbuergermeister_Hilbert_spricht_auf_internationaler_Konferenz_in_Suedkorea_1300.html?news3592.id=593&news3592.year=2016&news3592.month=5&news3592.page=1&sid=de

  12. Hans R. Brecher 22:42

    Ihre Beobachtungen kann ich nur bestätigen, egal wohin man kommt Schmutz, Dreck und Unrat.
    Überall oberflächliche Egoisten und Selbstdarsteller.
    Keine Rücksichtnahme gegenüber älteren Menschen.
    Kein Benehmen.

  13. lorbas 6. November 2019 at 00:02
    Hans R. Brecher 22:42

    Ihre Beobachtungen kann ich nur bestätigen, egal wohin man kommt Schmutz, Dreck und Unrat.
    Überall oberflächliche Egoisten und Selbstdarsteller.
    Keine Rücksichtnahme gegenüber älteren Menschen.
    Kein Benehmen.

    —————————————
    Und dazu kommt das permanente Handygeplapper. Da sitzt man im Zug und will ein bisschen Hermann Hesse lesen, und zwei Sitze weiter hängt so eine quasselnde Teenager-Göre an ihrem Mobilphone und plappert die halbe Fahrt geistlosen Quatsch vor sich hin. Ich gehöre zu den Menschen ohne Handy, die sich immer noch erschrecken, wenn irgendso ein Wesen ohne ersichtlichen Grund plötzlich vor sich hinbrabbelt. Könnte ja auch ’ne Irre sein, die Selbstgespräche führt oder Stimmen hört … und danach hat man plötzlich ’ne Axt im Kopf … 🙂 Waren das Zeiten, als es noch wahre Stille gab …

  14. Die Dresdener Bürger haben den OB verdient, den Sie selbst gewählt haben !
    Insofern denke ich, dass es noch viel schlimmer kommen muss und wird ! Hirnlose kann man eben nicht helfen , Sie müssen erst im eigenen Saft schmoren !

  15. Hans R. Brecher 6. November 2019 at 00:29

    Maasmännchen, mindestens genauso peinlich wie Merkel:

    Irritierende Aussagen zum Mauerfall
    Nächster Fauxpas von Maas: Minister zieht Wut der USA auf sich(…)

    ****

    Jetzt steht unser Außenminister mit beiden Füßen im Fettnapf!

    Erst der Peinlich-Auftritt von Heiko Maas (53, SPD) in der Türkei. Und nun – einen Tag vor der Deutschland-Visite von US-Außenminister Mike Pompeo (55) – zieht er auch noch die Wut der USA auf sich!
    (…)
    In 26 EU-Staaten veröffentlichte Maas diese Woche einen Gastbeitrag, dankt Verbündeten und Nachbarländern für ihren Beitrag zu Mauerfall und Wiedervereinigung.

    Nur ausgerechnet DEN Befreier, DIE Schutzmacht, DEN Aufbauhelfer der Deutschen hat Maas vergessen: DIE USA!
    (…)
    Der FDP reicht‘s, sie will Maas offiziell im Bundestag rügen lassen! Die Fraktion beschloss gestern einen Missbilligungsantrag. FDP-Fraktionsvize Alexander Graf Lambsdorff (53) zu BILD: „Selten musste man sich für einen Minister derart schämen.“

    https://www.bild.de/politik/inland/politik-inland/usa-sauer-auf-aussenminister-heiko-maas-nach-mauerfall-gastbeitrag-65841556.bild.html

  16. OT

    Seehofers Knallhart-Plan
    Ab sofort Kontrollen
    an ALLEN Grenzen!

    Der Clan-Boss Ibrahim Miri ist trotz Einreiseverbots wieder nach Deutschland gekommen und hat frech Asyl beantragt. Deshalb greift Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU, 70) jetzt durch!

    (Weiter mit bezahl)

    https://www.bild.de/bild-plus/politik/inland/politik-inland/seehofers-knallhart-plan-ab-sofort-kontrollen-an-allen-grenzen-65842210,view=conversionToLogin.bild.html

    Seehofer knallhart?
    Das kann nur fake-news sein.

  17. VivaEspaña 6. November 2019 at 01:12
    Hans R. Brecher 6. November 2019 at 00:29

    Maasmännchen, mindestens genauso peinlich wie Merkel

    —————————————————–
    Für Merkel ist Maasmännchen der Traum von einem Minister. Keiner zeigt besser die aussenpolitische Verzwergung unseres Landes wie Klein-Heiko, das Eichmann-Double. Die grosse Führerin hat ihn mit Bedacht ausgewählt …

    Hoffentlich schliesst sich die AfD der Ministerschelte der FDP an!

  18. Seehofer „knallhart“ (BLöD)

    „mehr Kontrollen“

    Der Bremer Clanchef Ibrahim Miri schaffte es nach seiner Abschiebung wieder zurück nach Deutschland – und fordert Asyl. Innenminister Seehofer hat die Bundespolizei daher ab heute zu mehr Grenzkontrollen angewiesen.
    (…)
    Wie die „Bild“ berichtet, ist die Bundespolizei ab diesem Mittwoch zu mehr Kontrollen an den Grenzen angewiesen worden, um Personen aufzuspüren, die trotz Einreiseverbots in die Bundesrepublik reisen wollen. Seehofer sagte der Zeitung: „Die Bundespolizei soll zeitlich flexible Kontrollen an allen deutschen Grenzen durchführen.“
    (…)

    Nach „Bild“-Informationen ist auf Landstraßen an den Grenzen mit Kontrollposten zu rechnen, außerdem solle die Schleierfahndung ausgeweitet werden. Wer trotz bestehender Einreisesperre über die Grenze wolle, werde sofort abgewiesen. Wer trotz Einreisesperre Asyl fordere, der solle künftig festgenommen werden. Laut Seehofer soll ein Gerichtsverfahren in der Haft abgeschlossen werden.

    https://www.welt.de/politik/deutschland/article203065276/Fall-Miri-Seehofer-weist-Bundespolizei-zu-schaerferen-Grenzkontrollen-an.html

  19. VivaEspaña 6. November 2019 at 01:16
    OT

    Seehofers Knallhart-Plan
    Ab sofort Kontrollen
    an ALLEN Grenzen!

    ——————————————–
    Pfffff hahahaha! Die deutschen Grenzen werden dann mit Wattestäbchen verteidigt! Schusswaffen? Strohhalme mit Papierkrampen! „Stopp, oder ich blase!“

  20. Wenn der Heisslufthorst erst im Betriebsmodus ist, können wir uns alle Windkraftanlagen sparen … Drehhofers Windräder …

  21. Hans R. Brecher 6. November 2019 at 01:18
    Hoffentlich schliesst sich die AfD der Ministerschelte der FDP an!

    Die FDP-„Rüge“ bezieht sich auf den AKK-Fall von Heiko in der Türkei, nicht auf den Mauerfall-Faux-pas:

    https://www.welt.de/politik/deutschland/article203044392/Heiko-Maas-FDP-fordert-Ruege-des-Bundestags-fuer-den-Aussenminister.html

    Wieder mal typische BLöD-Zeitúngs-Leistung:
    Der FDP reicht‘s, sie will Maas offiziell im Bundestag rügen lassen! Die Fraktion beschloss gestern einen Missbilligungsantrag. FDP-Fraktionsvize Alexander Graf Lambsdorff (53) zu BILD: „Selten musste man sich für einen Minister derart schämen.“

    https://www.bild.de/politik/inland/politik-inland/usa-sauer-auf-aussenminister-heiko-maas-nach-mauerfall-gastbeitrag-65841556.bild.html

  22. Hans R. Brecher 6. November 2019 at 01:32
    Der Bengel braucht in jedem Fall was hinter die Ohren!

    Welcher? Gernegroß Klein-Heiko oder Voll-Horschti?

  23. VivaEspaña 6. November 2019 at 01:34
    Hans R. Brecher 6. November 2019 at 01:32
    Der Bengel braucht in jedem Fall was hinter die Ohren!

    Welcher? Gernegroß Klein-Heiko oder Voll-Horschti?

    ————————————–
    Backpfeifen für Heikolein, Arschtritt für Horschtl …

  24. Hans R. Brecher 0:12

    Sie lesen Hesse?

    Steht der denn noch nicht auf dem Index? 😉

    Noch schlimmer ist es wenn „Gäste“ der Kanzlerin in ihrer eigenen Sprache laut und deutlich telefonieren.

  25. lorbas 6. November 2019 at 01:46
    Ich kann mich noch genau daran erinnern wie man 2017/18 Angst um die fehlenden Prozente durch die blaue Partei von Frauke Petry bei den kommenden Wahlen hatte.

    ——————————————–
    Petry Heil!

  26. lorbas 6. November 2019 at 01:50
    Hans R. Brecher 0:12

    Sie lesen Hesse?

    Steht der denn noch nicht auf dem Index?

    ————————————
    Dank Bildungsmisere braucht es keinen Index mehr … Eine halbe Buchseite Druckschrift ohne Bilder, und jedem Handyhörigen fallen die Augen zu … 🙂

  27. Da klingt ja viel durch. Die LG Chem Batteriefabrik wollen wir hier im Niedersachsenpartei natürlich auch haben, hier in Bramsche bei Osnabrück Hier betreibt LG bereits mit einer Tochterfirma ein Kabelwerk. Während sich Koreaner und Japaner gerade wirklich streiten, sind ihre Firmen verschachtelt. Mitsubishi hält einen Minderanteil an LG, das früher LS Cable hieß.
    Immerhin passt der Bürgermeister auch auf wirtschaftliche Belange auf. Von einer Firma Pegida habe ich noch nie etwas gehört. Gibt’s hier nicht. Die gesamte AfD ist vier nur durch den Sportarzt Sonneck vertreten, eine Person für 31.000 Ernwohner, die Stadt wird vielleicht rotgruen, aber niemals AfD blau, aber bei den Wahlen gab es schon ca.5 Prozent. Die Koreaner von KIA haben in Osnabrück ihren ersten Sportage gebaut, bei Karmann, heute VW. Danach hat Mercedes in Bremen den Sportage gebaut und dann ging’s nach Slowakien. Da gab es dann ein erstes Asiacenter für Koreaner in Bremen.

  28. DIE ZEIT beraet ihre altklug-infantilen gruenbegrenzten Leserschichten

    „Sechs Tipps, wie Sie sich gegen Hass im Netz wehren
    Soll ich Bedrohungen und Beleidigungen ignorieren oder melden?
    Bringt eine Anzeige etwas? Wo bekomme ich emotionale Hilfe?
    Wir geben Tipps zum Umgang mit Hass und Hetze. “

    speziell an die antideutsch-connewitzer tunichtgute geht die aktuelle empfehlung
    „Wichtig ist, keine Selbstjustiz walten zu lassen, also etwa die Angreifer mit Namen oder Fotos bloßzustellen. Denn auch sie haben Persönlichkeitsrechte, die man verletzen und dafür selbst rechtlich belangt werden kann.“
    HAttps://www.zeit.de/digital/internet/2019-10/hate-speech-soziale-medien-internet-tipps

    die auch gleich wie erwartet kommentiert wird
    “ Haseberger #4 — vor 2 Tagen 37
    Also ich erhalte vor Allem regelmäßig Hassbotschaften über das „Kontaktformular“ der Zeit, weil ich mich bei Migrationsthemen als Gegner der Massenmigration nach Deutschland ausspreche. Morddrohungen waren bisher nicht dabei, aber ohne Nazi kommt keiner dieser Zeit-Kommentatoren aus“

    wer war das von euch …?

  29. so, der Drehofer will Genzen kontrollieren – das ist doch wieder nur heiße Luft.
    Dem glaube ich gar nichts mehr, der hat noch nie Rückgrat gezeigt und sich immer wieder zurück pfeifen lassen. Erinnert mich immer an so einen Kläffer hinterm Hoftor.

  30. VivaEspaña
    6. November 2019 at 01:16
    Seehofer knallhart?
    Das kann nur fake-news sein.
    ++++

    Seehofer ist genauso hart wie bayrische Almbutter im Hochsommer!

  31. Hans R. Brecher
    6. November 2019 at 01:40
    Noch so’n Windbeutel und Wichtigtuer:

    Merz will bei CDU-Parteitag
    keine offene Machtprobe.
    ++++

    Nicht nur Merz, sondern alle Fuzzies der GroKo haben Schiß vor einer Machtprobe mit Neuwahlen.

    Dann gäbe es nämlich eine Klatsche für die Sozen und für Merkel und Co. auf Bundesebene wie in Thüringen oder sogar noch schlimmer! 🙂

  32. Hans R. Brecher
    6. November 2019 at 01:25
    VivaEspaña 6. November 2019 at 01:16

    Seehofers Knallhart-Plan
    Ab sofort Kontrollen
    Strohhalme mit Papierkrampen! „Stopp, oder ich blase!
    ++++

    Also, die Zeiten wo der alternde bayerische Vorzeige-Ehemann Seehofer von seiner jungen Freundin geblasen wurde, sind vermutlich auch vorbei! 🙁

  33. Hilbert der IS-Busaufsteller; das wird von ihm bleiben. Und eine Stadt, die derzeit immer versiffter wird. Die FDP ist Totalversager; eine bolschewistische Partei im Kartell.

    Wahrscheinlich hätte es die rote OB-Kandidatin nicht schlechter machen können…

  34. Eine Bildersuche auf Duckduckgo offenbart, dass Dirk Hilbert ein egoistischer Fettsack ist. Ist immer wieder komisch, wie in der Politik Gestalten erfolgreich sein können, denen man im realen Leben kein Gebrauchtwagen abkaufen würde. Und ja, ab 30 ist man für seine Fresse selber verantwortlich.

  35. „… der hartnäckigen Bürgerbewegung, die sich eben NICHT in die rechte Ecke drängen lässt“

    Was genau ist denn die „rechte Ecke“? Nationalsozialisten? Die waren und sind – falls es neben den vom „VS“ installierten überhaupt noch welche geben sollte – links.

    Wer definiert, was „rechts“ ist? Die linke Propaganda? Können Linke definieren, was rechts ist? Wer könnte „rechts“ besser definieren, als Rechte selbst?

    Rechts bedeutet: Für Freiheit, Demokratie und Rechtsstaatlichkeit, im Gegensatz zu links.
    „Extrem“ beschreibt der Duden übrigens mit „Äußerst“, „Sehr“.

  36. @nichtmehrindeutschland 6. November 2019 at 07:02

    Shalom, Dir!
    Bravo!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

    „duckduckdo“ ist wirklich eine gute Wahl!
    …. da sind wir schon Zwei!!! Prima, ich bin zufrieden.

    Z.A.

  37. OT und doch nicht ganz: Sorry, auch auf die Gefahr hin, mich hier in die Nesseln zu setzen, aber was den Pegida Gründer betrifft, so habe ich durchaus auch etliche Fragezeichen im Kopf… denn, was Wikipedia hier über dessen Laufbahn ausspuckt, irritiert sehr und ich denke, dass man sich (deshalb) auch nicht zu wundern braucht, weshalb der Bewegung (und ihrem Dunstkreis) so viel negatives anhaftet bzw. nachgesagt werden kann…

    Stimmen diese ganzen Zurlastlegungen über LB denn?

  38. @ Kirpal 6. November 2019 at 09:52

    Genau! Zeige mir deine Freunde u. ich sage dir,
    wer du bist! – Ich habe hier mit Kritik an
    dem Multikriminellen schon manchen Ärger
    bekommen. Er hat Pegida zur Sekte
    geschrumpft u. treibt sich selber dauernd im
    Ausland/auf Malle herum. Wer bezahlt´s?
    Der perfekte Kandidat, für einen Job als V-Mann…
    So einer gehört einfach nicht in die erste Reihe
    einer seriösen Bürgerbewegung!

  39. @ nichtmehrindeutschland 6. November 2019 at 07:02

    Er war bei der Hochzeit schon dicklich. Seine Su Yeon
    mästet ihn geradezu: https://t1p.de/ktg3

    31.05.2015 21:00 Uhr
    „Hausbesuch bei Dirk Hilbert
    Die Wahl vor sieben Jahren brachte dem unabhängigen Oberbürgermeisterkandidaten sein persönliches Glück.

    Die Familie ist Hilbert sehr wichtig. Einer seiner beiden Brüder lebt inzwischen mit Frau und zwei Söhnen ebenfalls in dem Dreifamilienhaus aus der Gründerzeit in Klotzsche. Entspannen kann sich Hilbert auch gut bei praktischer Arbeit. So hat er auf dem Grundstück hinter dem Haus ein Klettergerüst samt Rutsche, eine Grillecke und den kleinen Pavillon aus dicken Holzbalken gezimmert. Alles wirkt sehr professionell. Trampolin, Sandkasten und drei Zwergkaninchen komplettieren die kleine grüne Oase. Hilbert hat viel Geduld mit seinem Sohn, spielt mit ihm Fußball ebenso wie mit fantasievollen Autos. Mutter Su spricht mit dem Kind oft auch koreanisch, auch die Kinderfrau ist aus Korea…“

    HILBERT SÄUFT SICH DIE WELT,
    WIE SIE IHM GEFÄLLT:

    „Sein Faible für Wein teilt er mit Ehefrau Su. Ein kräftiger Rotwein sei ihm am liebsten, aber in Sachsen bevorzuge er Weißweine wie Grauburgunder oder Traminer. Im Urlaub im vergangenen Jahr war die Familie mit einem Wohnmobil in der Toskana unterwegs. Aber auch die Weinreise nach Bulgarien liegt nicht allzu lange zurück. In seinem Haus hat sich Hilbert einen Weinkeller eingerichtet. Das Regal in Fassform ließ er extra von einem Böttger anfertigen…“
    https://www.saechsische.de/hausbesuch-bei-dirk-hilbert-3115390.html

  40. Ein gutes Beispiel auch für den Hirnnotstand der Deutschen, die sowas ins Amt gewählt haben.

  41. Kirpal 6. November 2019 at 09:52

    OT und doch nicht ganz: Sorry, auch auf die Gefahr hin, mich hier in die Nesseln zu setzen, aber was den Pegida Gründer betrifft, so habe ich durchaus auch etliche Fragezeichen im Kopf… denn, was Wikipedia hier über dessen Laufbahn ausspuckt, irritiert sehr und ich denke, dass man sich (deshalb) auch nicht zu wundern braucht, weshalb der Bewegung (und ihrem Dunstkreis) so viel negatives anhaftet bzw. nachgesagt werden kann…

    Stimmen diese ganzen Zurlastlegungen über LB denn?

    Daß Lutz Bachmann kein unbescholtenes Blatt ist, ist unbestritten.
    Er hat viel Scheiße in seiner Jugend gebaut, die übrigens auch mit der Wende und der damit einhergehenden Entwurzelung vieler Jugendlicher verbunden war, aber er hat dafür seine Strafen verbüßt und was noch wichtiger ist, er ist bei pegida immer offen damit umgegangen.
    Jeder von uns steht trotzdem voll hinter ihm. Er hatte den Arsch in der Hose (vielleicht auch wegen seiner Erfahrungen?) und hat etwas angepackt, als er merkte, daß irgendwas schief läuft im Lande. Und er hat seitdem sein gesamtes Leben in den Dienst der Sache gestellt, trotz übelster Diffamierungen, trotz tätlicher Angriffe auf das Eigentum seiner gesamten Familie und trotz ständiger Anzeigen wegen „Volksverhetzung“, nur weil er auf der Bühne manchmal das sagt, was wir untereinander manchmal noch schlimmer formulieren.
    Nein, dieser Mann ist mit seinem Team die Seele von Pegida und wenn sich das linkslastige Wikipedia vornehmlich auf solche Sachen stützt, den Fluthelferorden jedoch nur am Rande erwähnt, stützt das unser Vertrauen in ihn nur noch.
    Er hat auch immer betont, daß er sich auch zurückzöge, wenn das unser Wunsch sei. Da müßtest Du mal die Menschen auf dem Platz erleben!
    Schau Dir mal die Lebensläufe der Bundestagsabgeordneten oder Minister an. Und sieh, wie viele Vorbestrafte und Betrüger uns regieren.
    Auf Lutz lassen wir nichts kommen. Das ist ein Freund, wie man ihn gerne hat, vor allem einer, der jegliche Gewalt ablehnt, im Gegensatz zu seinen Kritikern.

  42. @ Maria-Bernhardine 6. November 2019 at 10:09

    Sie sollten Ihr Gift woanders versprühen. Vor allem, sich mal genau erkundigen.
    Er treibt sich nicht auf Malle herum, sondern wohnt auf Teneriffa. Warum wohl? Wir wissen es.

  43. Der Dresdner Stadtrat hat damit ein absolutes Eigentor geschossen. Denn das „Fragezeichen“ im Titel geht natürlich in der weltweiten Berichterstattung unter.
    Außerdem ist der Stadtteil Dresden-Neustadt das ganze Gegenteil von der eher konservativen Altstadt. Da gibt es jedes Jahr im Juni das Festival „Bunte Republik Neustadt“. Ich habs mir dieses Jahr aus Interesse mal angesehen. Mehrere Straßenzüge sind VOLLER Menschen, die 2-3 ganze Nächte durchfeiern, sehr multikulti. Wenn ich ein Stadtrat der SPD oder der Grünen wäre, würde ich doch eher dieses Festival weltweit bekannt machen. Aber die Dummheit regiert eben…

  44. @Tolkewitzer 6. November 2019 at 10:27
    @ Maria-Bernhardine 6. November 2019 at 10:09

    Was Wikipedia betrifft, so zieht sich das wohl wirklich wie ein roter Faden durch: Links definiert was Rechts bzw. „gut und schlecht“ ist, auch wenn es hierzu notwendig ist, das ein oder andere wegzulassen 🙂

    Danke an Sie beide für Ihre Antworten! Ihre Betrachtung, @Tolkewitzer ist mir sehr nachvollziehbar, wobei ich auch @ Maria-Bernhardines Einwände verstehen kann, vor allen Dingen dahingehend, dass die Mehrheit sich gar keine Gedanken über das macht, was oder wem sie Glauben schenkt, sondern unhinterfragt den mindset des MS-Lagers übernimmt… .

  45. Wohl eher ein Griff ins Klo, liber Lutz:
    Die Türkei stuft die YPG als terroristische Vereinigung ein, konnte aber ihre westlichen Alliierten nicht davon überzeugen, sich dieser Einstufung anzuschließen…

  46. Maria-Bernhardine 6. November 2019 at 10:09
    ————————————————–
    Als Tastaturheld kann man viel kritisieren.
    Haben Sie schon mal Ihren Hintern zu einer Demo hochbewegt?
    Oder wenigstens um Flyer oder anderes Info-Material zu verbreiten?
    Wir haben es nicht nötig, uns von Leuten wie Ihnen beleidigen zu lassen.
    Und wie schon hier gesagt, wir stehen hinter dem gesamten Orga-Team, das sich (fast) jede Woche den Hintern aufreißt, um die größte bürgerliche Protest-Demo Deutschlands auf die Beine zu stellen!
    Kommen Sie doch mal nach Dresden, um sich selbst ein Bild zu machen!
    Zu Wikipedia braucht man nichts mehr zu sagen.

  47. Oh, zu diesem Herrn Hibert hatte ich mich letzten Freitag tel. durchgekämpft und wollte als Ausländerin und per Definition ja ein Nazi sei weil Mitglied in einer Rechtspartei. Was mir da passieren könnte im Nazinotstand. Seine Antwort: ich hätte das Alles missverstanden und sie würden niemanden ausgrenzen. Auf meine Frage wegen der AFD und Pegida hatte er nur geschwafelt, Dresden hätte so viel Schönes zu bieten und ich wäre willkommen. Der Schlussatz: so einen Anruf hätte er noch nie bekommen.

  48. @ tban 6. November 2019 at 12:38

    Ich verteidige keine Multikriminellen,
    ob es deutsche oder ausländische sind,
    u. dabei ist zweitrangig, ob sie rechte
    oder linke Parolen grölen.

  49. @ Tolkewitzer 6. November 2019 at 10:27

    …ist ja lustig! Er haust meinetwegen auf Teneriffa;
    aber er ist ein Pendler u. wenn es für ihn in der BRD
    wirklich gefährlich wäre, wäre er schon längst
    eingebuchtet. Wieviel Fans doch ein Multikrimineller
    hat, wenn er nur die „richtigen“ Phrasen drischt,
    ob bei den Linken oder den Rechten. Dann wird
    Verbrechern alles verziehen…

  50. @Maria-Bernhardine 6. November 2019 at 18:06
    … Multikrimineller …

    +++

    Ist, oder war er das?

    Es ist ja durchaus möglich, dass sich Saulus zu Paulus wandelt… Ich für meine Teil, deshalb kommentiere ich Ihre Antwort, möchte eben nur wissen, ob es diese Wandlung wirklich gab… Wenn ich Sie richtig verstehe, bezweifeln Sie dies?

  51. Maria-Bernhardine 6. November 2019 at 18:01
    @ tban 6. November 2019 at 12:38

    Ich verteidige keine Multikriminellen,
    ob es deutsche oder ausländische sind,
    u. dabei ist zweitrangig, ob sie rechte
    oder linke Parolen grölen.
    ———————————————
    Sie haben nicht eine einzige Frage von mir beantwortet.
    Ansonsten bleibt zu bemerken, dass Sie eine sehr verbitterte Person sein müssen.
    Alles Gute für Sie!

  52. @tban 6. November 2019 at 19:06
    ————————————————
    Dankeschön, lieber @tban, für den Musikhinweis unter:
    https://www.youtube.com/watch?v=GP5TZDx-wsc

    Eine begnadete Stimme! Starkes Video!
    Passt gut zur Jahreszeit der Besinnung; eine Besinnung, die hier in diesem Land immer weniger wird. Besinnung auf die inneren Stärken, das ist eben die Kultur für die wir einstehen und die vom Globalismus eingeebnet werden soll. Seltsam, dass jede Geste, jeder Klang, jedes Wort unserer Kultur zum Widerstand wird – in den dunkelsten Stunden erwächst diese Kraft.

    Deshalb ärgere Dich nicht über zeternde alte Weiber; man hat denen „drüben“ jahrzehntelang erzählt, dass die die Größten sind. Dann wählten viele von denen Merkel und plötzlich merken die, dass die von einer Zonenwachtel veräppelt worden sind.

    Das Rettende und Klare (auch das Geläuterte wie bei Lutz) wird oftmals gehasst. Ich ignoriere solches Gift inzwischen; da ist auch viel Neid und Unwissenheit dahinter. Nach eigener Auskunft geht die „Dame“ nicht zu Demos. Widerstand kommt von innen, verlangt nur die eigene Rechenschaft und vor dem Höheren (ob nun Universum oder Gott genannt). Freiheit des Denkens – die besitzen wir jeder; man muss diese bloß nutzen wollen. PEGIDA ist ein Baustein der Freiheit.

    Liebe Grüße! Auch an @Tolkewitzer selbstverständlich!

  53. Ben Shalom 7. November 2019 at 07:23
    ——————————————-
    Ich ärgere mich nicht über solche Ignoranten, ich bedauere sie. Denn sie haben nicht das Erlebnis der Gemeinsamkeit, die wir (fast) jede Woche haben. Das kann man nämlich nicht beschreiben, da muß man selbst dabei sein.
    Schön, dass Dir das Video gefallen hat. Falls Du an unserer alten Musik interessiert bist: Manuel Schmid (Infos auch auf seiner Homepage) singt die „alten Sachen“ von Lift, Holger Biege, 4 PS, Silly, Veronika Fischer, Karussell u.a. unglaublich kraftvoll neu. Selbst Lift mit Henry Pacholski hat bei „Nach Süden“ und der „Sommernacht“ haben immer Satzgesang benötigt, Schmid singt die hohen Töne spielerisch sicher.
    Letztes Jahr war er mit Micha Behm in Pirna im Kunsthof Mockethal im Juni zu einem Konzert.
    Da habe ich mir als Zugabe die „Sommernacht“ gewünscht. A Capella an einem warmen Sommerabend.
    Die Gänsehaut habe ich heute noch.
    Er ist übrigens auch der Sänger der Stern Combo Meißen. Ich war jetzt innerhalb eines Jahres drei mal zum Konzert, das letzte mal in der Lukaskirche in Dresden. Die sind besser als je zuvor. Ich bin ja ein Anhänger des Art-Rock und wenn z.B. das „Weiße Gold“ zelebriert wird (wird nicht einfach nur gespielt) … !
    So, jetzt geht’s ab in den Arbeitsalltag!

    Viele liebe Grüße!

Comments are closed.