Foto: Halal-Messe 2017 in Australien.

Von LUPO | „Pecunia non olet – Geld stinkt nicht“, wussten schon die Römer. So war es nur eine Frage der Zeit, bis sich die Wirtschaft dem islamischen Lifestyle unterwirft. Auf dem hannoverschen Messegelände findet Anfang März 2020 Deutschlands erste Halal-Messe für Moslem-Produkte statt. Die AfD im niedersächsischen Landtag bedauert, dass Hannover jetzt zum „Symbol für die zunehmende Islamisierung Deutschlands“ wird, sagt Fraktionschef Sören Hauptstein laut Wochenzeitschrift Junge Freiheit.

Apropos Lifestyle: Der Moslem von Welt reist gerne „halal“, was so viel wie „erlaubt“ heißt. „Haram“ ist das Gegenteil und bedeutet „verboten“. Da wird es zunehmend normal, dass im Hotelzimmer ein Koran bereit liegt, wo sonst die Bibel in der Nachttisch-Schublade ihr Dasein fristet. Selbstverständlich gehört ein Gebetsteppich zum Zimmer-Standard und in der Schublade versteckt befindet sich dezent ein Richtungszeichen, damit betende Moslems auf Reisen wissen, wo ungefähr Mekka liegt. Dafür fehlen in der Minibar der Alkohol und das Schweinefleisch im Restaurant. Das Reisegeschäft mit Moslems boomt, weiß das Handelsblatt.

Die Deutsche Messe AG in Hannover, die ihren Halal-Segen für das dreitägige Händler- und Verbraucher-Event mit moslemischen Produkten gab, setzt logischerweise einen Schwerpunkt auf den „erlaubten“ Tourismus. Damit ist nicht jener gemeint, der von Schleusern und Schleppern organisiert wird, sondern der, der von zahlungskräftigen Kunden mit islamischer „Religion“ erwartet wird. Weitere Schwerpunkte sind halal-konforme  Lebensmittel und Getränke sowie und Kosmetik.

Sogar über korangerechte Finanzdienstleistungen gemäß Sure 2, Vers 276 können sich Besucher informieren, wie sie ihr Geld nach Maßgabe des Propheten anlegen können. Zinsgeschäfte sind zwar haram, ebenso Geschäfte mit Schweinefleisch, Alkohol, Waffen, Glücksspiel und Pornografie, aber Handel und Profit sind erlaubt.

Nur das Thema Halal-Fleisch  wird (diesmal noch) auf der Hannover-Messe ausgespart. Man glaubt wohl, dass die Kritik an betäubungslos geschächteten Tieren, die gerade im agrargeprägten Niedersachsen  hochkocht, die gute Umsatz-Laune eintrüben könnte. Grund ist unter anderem die Sorge vor militanten Tierschützern und „Rechten“. Als „Pöbler und Hetzer“ wird vom Branchen-Magazin „Halal-Welt“ dann auch die AfD hingestellt, die das Event via Stadt Hannover als Messeanteilseignerin verhindern wollte, aber scheiterte.

„Geld stinkt nicht“. Allein in Deutschland liegt das jährliche Marktpotenzial für Halal-Produkte bei etwa fünf Milliarden Euro, meint die Messe-AG. „Mit mehr als 30 Millionen muslimischen Einwohnern ist Europa einer der wichtigsten Märkte für Halal-Produkte weltweit“, sagt Christoph Schöllhammer, Projektleiter bei der Hannover-Messe.

Nach Bio kommt offenbar halal. Produzenten und Handel scharren mit den Hufen, aber nicht jeder mag sich outen, auf den Halal-Zug gesprungen zu sein. „Viele Unternehmen, auch wenn sie halal produzieren, machen kein Halal-Siegel auf ihr Produkt, weil sie fürchten, von gewissen Leuten an den Pranger gestellt oder boykottiert zu werden“, weiß Tilman Brunner, Abteilungsleiter International bei der Industrie- und Handelskammer Hannover und Förderer der Messe.

Der Halal-Industrie geht es ohnehin um weitaus mehr als den deutschen Markt. Das große Geschäft wittern die Global Player auf den internationalen Halal-Märkten mit inzwischen knapp 1,8 Milliarden Muslimen.

Die Eintrittskarte, um auf islamischen Märkten in aller Welt Fuß zu fassen, heißt „Zertifizierung“. Ohne ein anerkanntes Halal-Zertifikat ist der Export von Lebensmitteln oder Kosmetika in islamisch geprägte Staaten so gut wie unmöglich geworden. Die Zertifizierung von Halal-Produkten wird deshalb auch ein zentrales Thema in Hannover sein.

image_pdfimage_print

 

66 KOMMENTARE

  1. Topp, eine echte Marktlücke!
    Ich gehe mal davon aus, dass für diese Gestalten nun auch bald Stehklos verpflichtend eingeführt werden müssen!

  2. Frankfurt wird folgen. IAA kann weg, Halalmesse kommt. Die Halalstrasse Hamburg, Berlin, Bremen, Hannover, Köln, Frankfurt. Nun hat auch Schörmoney seine eigene „Seidenstrasse“. Auch hier heisst es: China wir kommen!

  3. Dass das Altparteien-Kartell zum satanistischen Komplex gehört, sieht man daran, dass sie die Todesfolter an Tieren unterstützen. Und es wird auch deutlich, dass es in Deutschland um den Schutz der Tiere nicht gut bestellt ist (strafrechtlich gesehen sind Tiere „Sachen“, ein grausames Töten ist dann strafrechtlich gesehen nur eine „Sachbeschädigung“!).

    „Landtag weist AfD-Forderung zum Schächten zurück

    Das rituelle Schlachten von Tieren ist insbesondere im Judentum und im Islam ein Brauchtum. Doch hierzulande, so die AfD, gehört dies ohne Wenn und Aber auf den Index. Die anderen Fraktionen sprechen von Befeuerung ethnischer Vorurteile.“
    *https://www.landtag.ltsh.de/nachrichten/17_09_religioese_schlachtungen/

    „Landtags-Politiker empört über AfD-Antrag zum Schächten

    Die AfD will Muslimen das Schächten aus Tierschutzgründen verbieten. Mit diesem Vorschlag stieß sie im Landtag bei den anderen Parteien auf Ablehnung.“
    *https://www.welt.de/regionales/niedersachsen/article174089055/Landtags-Politiker-empoert-ueber-AfD-Antrag-zum-Schaechten.html

    „Nein zu rituellen Tieropfern! Schächten komplett verbieten! Dana Guth, MdL (AfD)“
    https://www.youtube.com/watch?v=MdpG1cbYNvw

    „(…) Dass eine betäubungslose Schlachtung nur nach Erteilung einer Genehmigung in zugelassenen Schlachtbetrieben von einer entsprechend sachkundigen Person durchgeführt werden darf, bewerten die BVerwG-Richter angesichts der gegenwärtigen Rechtslage als angemessen. Nach weitläufiger Auffassung trägt dies jedoch dem Tierschutz nicht ausreichend Rechnung.
    So kam beispielsweise die Bundestierärztekammer (BTK) 2007 nach einer Literaturauswertung zu dem Ergebnis, dass die betäubungslose Schlachtung sehr fehleranfällig und unter gängigen Praxisbedingungen kaum fachgerecht auszuführen sei. Und selbst wenn dies der Fall wäre, bewirke sie bei einem überwiegenden Teil der betäubungslos geschlachteten Tiere Angst, Schmerzen und Leiden. Tierschutzorganisationen und auch die BTK fordern daher seit Jahren, die Ausnahmeregelung für eine religiös begründete betäubungslose Schlachtung aufzuheben und durch die Pflicht zu einer Kurzzeitbetäubung vor der Schlachtung zu ersetzen.“

    https://www.bzfe.de/inhalt/halal-schlachtung-1153.html

  4. Sie können ja gerne ihre Messen/Messestände haben, warum denn nicht? Aber ist deren Kaufkraft denn so groß, wenn man bedenkt, dass die meisten Moslems in Deutschland von Staatsknete leben?

    Von daher löst sich alles in Wohlgefallen auf. Wo kaum Käufer, da keine Ware. Auch halal macht da keinen Unterschied.

  5. Appell für Schutz von ungeborenen BABIES / Jahr – hier Petition: „Etwa 1.250 Babys jährlich tötet Pro Familia alleine in seiner Saarbrücker Abtreibungsklinik. “

    Gleichzeitig betreibt Pro Familia dort unter der gleichen Postadresse eine staatlich anerkannte Schwangerschaftskonfliktberatungsstelle, in der schwangeren Müttern der für eine straffreie Abtreibung nach § 218 Strafgesetzbuch notwendige Beratungsschein ausgestellt wird.

    Zum Sachverhalt:

    Nach geltendem Recht ist das absolut unzulässig. Doch dieses scheint für die mächtige und einflussreiche Abtreibungsorganisation kein Hindernis darzustellen.

    Gemäß dem deutschen Schwangerschaftskonfliktgesetz hat die Beratung dem Schutz des ungeborenen Lebens zu dienen. Zudem ist in § 9 Schwangerschaftskonfliktgesetz ganz eindeutig geregelt:

    „Eine Beratungsstelle darf nur anerkannt werden, wenn sie […] insbesondere mit keiner Einrichtung, in der Schwangerschaftsabbrüche vorgenommen werden, derart organisatorisch oder durch wirtschaftliche Interessen verbunden ist, dass hiernach ein materielles Interesse der Beratungseinrichtung an der Durchführung von Schwangerschaftsabbrüchen nicht auszuschließen ist.“

    Pro Familia betreibt jedoch in Saarbrücken unter gleicher Adresse, dem Sitz des Pro Familia Landesverbandes Saarland, nicht nur eine staatlich anerkannte Schwangerschafts-konfliktberatungsstelle, sondern auch eine Abtreibungsklinik, die im Handelsregister unter dem Firmennamen.

    „Medizinisches Zentrum PRO FAMILIA GmbH“ eingetragen ist. Gegenstand dieses Unternehmens ist laut Handelsregister „[…] die Öffentlichkeitsarbeit und die medizinisch-psychologische Behandlung und Beratung bei Fragen der Sexualität, der Empfängnisregelung, Fortpflanzung und Familienplanung. Insbesondere gehört die Durchführung von ambulanten Schwangerschaftsabbrüchen und Vasektomien [Anmerkung: Sterilisationen] zum Aufgabenbereich“.

    In diesem „medizinischen Zentrum“ nimmt Pro Familia jährlich mehr als 1.250 Kindstötungen vor und erwirtschaftet schätzungsweise alleine mit diesen Abtreibungen einen Jahresumsatz von mehr als einer Million Euro. Ein materielles Interesse, das Pro Familia daran hat, seiner Tötungsmaschinerie in Saarbrücken ständig neue Babys zuzuführen, ist somit nicht von der Hand zu weisen; ebenso wenig die organisatorischen und wirtschaftlichen Verflechtungen zwischen der Beratungsstelle, die vom Pro Familia Landesverband Saarland geführt wird und der „medizinisches Zentrum“ genannten Abtreibungsklinik, deren Hauptgesellschafter ebenfalls der Pro Familia Landesverband Saarland ist.

    Deshalb hier in alles DEUTLICHKEIT – in BEZUG auf die RECHTSLAGE – diese PETITION an die saarländische Gesundheitsministerin Monika Bachmann (CDU)

    https://www.patriotpetition.org/2019/11/20/abtreibungsorganisation-pro-familia-saarland-sofort-die-zulassung-als-schwangerschaftskonfliktberatungsstelle-aberkennen/

    Sehr geehrte Frau Gesundheitsministerin Bachmann,

    in Saarbrücken betreibt der saarländische Landesverband von Pro Familia sowohl eine staatlich anerkannte Schwangerschaftskonflikt – Beratungsstelle als auch als Hauptgesellschafter ein „Medizinisches Zentrum“, in dem nicht nur Sterilisationen, sondern jährlich auch über 1.250 Kindesabtreibungen vorgenommen werden.

    Gemäß dem deutschen Schwangerschaftskonfliktgesetz hat die Beratung jedoch dem Schutz des ungeborenen Lebens zu dienen.

    Deshalb regelt § 9 Schwangerschaftskonfliktgesetz ganz eindeutig, dass eine Beratungsstelle staatlich nicht anerkannt werden darf, wenn sie mit einer Einrichtung, in der Abtreibungen vorgenommen werden, derart organisatorisch oder durch wirtschaftliche Interessen verbunden ist, dass hiernach ein materielles Interesse der Beratungseinrichtung an der Durchführung von Schwangerschaftsabbrüchen nicht auszuschließen ist.

    Genau dieses wirtschaftliche Interesse von Pro Familia, im Rahmen der Beratungstätigkeit möglichst viele Schwangere zu einer Abtreibung in der hauseigenen Abtreibungsklinik zu bewegen, ist hier nicht von der Hand zu weisen. Schließlich erwirtschaftet Pro Familia alleine mit den Abtreibungen in seinem „medizinischen Zentrum“ in Saarbrücken einen geschätzten Jahresumsatz von über einer Million Euro.

    Frau Gesundheitsministerin Bachmann, wir fordern Sie auf, umgehend den in Ihren Zuständigkeitsbereich fallenden Schwangerschaftkonfliktberatungsstellen von Pro Familia im Saarland aufgrund der eindeutigen Rechtsverletzung mit sofortiger Wirkung die Zulassung als Schwangerschafts-konfliktberatungsstelle zu entziehen, damit die Beratung wieder ihrem gesetzlichen Zweck, dem Schutz des menschlichen Lebens, dienen kann! Eine Missachtung der gesetzlich festgelegten Beratungs-kriterien und Auflagen darf für eine Organisation wie Pro Familia nicht ohne Konsequenzen bleiben. Sorgen Sie bitte dafür, dass die Gesetze zum Schutz des menschlichen Lebens eingehalten werden!

    Vielen Dank für Ihren Einsatz!

    ** die Unterschrift**
    (wird dann in der Petition zugefügt)

    FAZIT: Pro Familia Saarbrücken – eigentlich „CONTRA Familiam“ – profitiert von der TÖTUNG ungeborener BABIES … durch an die MILLIONEN Einnahmen und nennt das auch noch „SCHUTZ des LEBENS“. – Pro Familia beteilgt sich somit am BABY-MORD !

    p.s: und das Ganze unter AUFSICHT einer CDU-Ministerin… wie weit ist diese Partei bereits degeneriert. CDU – nun eine Systempartei des LINKS-GRÜNEN Mainstreams.

    Somit legitimiert sich die „Einwanderungs-Industrie“ durch MORD an BABIES in DEUTSCHLAND.
    Bitte unterzeichnen für die PROTEST-Petition.

  6. Und aus „ALDI“ machen wir „ALI“, auch wenn es der Discounter nicht zugibt, mehren sich die Zeichen der Islamisierung, die Kunden sind nicht so blödt, wie „Aldi“ sich das denkt!!!
    Zumindest bei uns in Karlsruhe, ist das so! Was mir auch noch auffällt! In letzter Zeit ist Schweinefleisch, und Produkte mit Schweinefleisch, im Preis drastisch gestiegen, ich kann mir denken warum…

  7. Was ich beobachtet habe: Dass dümmlich-ignorante Deutsche doch leider recht zahlreich das Gammelfleisch (in Form von Dönern etc.) zu sich nehmen, dass in „südländischen“ Imbiss-Buden, die mit dem Zusatz „halal“ werben, verkauft wird. Ein Boykott von deutscher Seite findet hier nicht statt.

  8. Da werden die Brühdas von Aydan Ötzogutz sicher alle Hände voll zu tun haben. Die sind doch ganz dick in der „halal“-Zertifizierung.

    So ein korankonformes Hochamt lässt man sich bestimmt nicht gern entgehen.

    Gibt es auch Baklava und süssen Tee für Ungläubige, etwa Politiker, die von der Zugehörigkeit dieser barbarischen Beduinenkultur zu Deutschland immer wieder flöten?

  9. Petition gegen das Schächten:

    „SOFORTIGES SCHÄCHTVERBOT !!!

    Religionsfreiheit darf nicht über Tierschutz stehen !!!!“

    Hat Stürzenberger da schon unterschrieben?
    Nun können Juden und Musels auf dem selben Markt einkaufen.
    Ist das nicht toll?

  10. „Eine Islamisierung findet nicht statt“. Selten so gelacht! Für JEDE/N unübersehbar breitet sich dieser kranke Dreck (Islam) in allen Bereichen der Gesellschaft ungehindert (und durch Politik & Medien gewollt) aus!

  11. Gäbe es Ungezieferbefall in einer Bratwurstbude, hätte man das um Vorurteile zur Relativierung gegen Fremde, verglichen und geschrieben, ABER GENAU DAS HAT MAN EBEN NICHT!

    OT,-….Meldung vom 1.11.2019

    Ratte auf dem Tresen: Stadt schließt Ekel-Döner

    Die Stadt Halle hat zwischenzeitlich einen Dönerladen am Oberen Boulevard dicht gemacht. Anlass waren Beschwerden. Passanten hatten morgens durch das Schaufenster auf dem Tresen eine dicke Ratte gesehen und fotografiert. … ( Bild im Link )… Das Veterinäramt hat daraufhin -die Dönerbude abgerissen- eine außerplanmäßige Kontrolle durchgeführt. „Die vor Ort vorgefundenen Sachverhalte machten es erforderlich, das Geschäft ZEITWEISE zu schließen“, heißt es in einem Schreiben der Stadt. „Inzwischen wurden grundlegende Hygieneparameter wieder erfüllt, so dass eine Freigabe erfolgen konnte.“ https://dubisthalle.de/ratte-auf-dem-tresen-stadt-schliesst-ekel-doener https://dubisthalle.de/ratte-auf-dem-tresen-stadt-schliesst-ekel-doener

  12. Ratte auf dem Tresen: Stadt schließt Ekel-Döner u.s.w…. diese Meldung ist vom… 11.11.2019

  13. Selbsthilfegruppe 22. November 2019 at 09:39
    Was ich beobachtet habe: Dass dümmlich-ignorante Deutsche doch leider recht zahlreich das Gammelfleisch (in Form von Dönern etc.) zu sich nehmen
    ————————————————-
    Ja, das ist mir auch völlig unverständlich- dabei ist es ein offenes Geheimnis, daß Ali und Önder da kaum jemals selber essen würden, aber für die „Drec*s-Deutschen“ ist es wohl allemal gut genug. Na ja, wer gerne Ali-Rotze oder menschliches Protein ungefragt zu sich nimmt- wohl bekommt’s.

  14. Genau das verstehe ich unter fortschreitender
    Islamisierung. Und dazu das unterwürfige
    Verhalten von Teilen unserer Wirtschaft.
    ES STINKT ZUM HIMMEL !

  15. Es ist einfach nur noch widerlich! Und der dumme willfährige Deutsche grinst nur wie ein Idiot. Zu Halalfleisch: es macht krank! Wer mal in Tunesien war, vor langer langer Zeit, der wurde vor den Eiswürfeln gewarnt, wegen Durchfall, meist bekam man es trotzdem. Es hat mit der Halascheiße zu tun! Habe es am eigenen Leib erfahren. Und ich wußte vorher nicht, daß es Halal war, hat sich hinterher rausgestellt. Leute ruft bei den Discountern an und beschwert euch massiv. Nur so kriegt man sie. Und dann konsequent kein Halafleisch mehr kaufen. Kauft beim Schlachter, oder auf den Höfen, dort gibt es kein Halalfleisch.
    Mal zu den Moslems hier im Land, die dürften nichts essen, denn alles ist gegüllt. Also dürften sie auch kein Gemüse, kein Brot , und nichts anderes essen, wo Getreide drin ist. Denn es ist alles mit Gülle gedüngt, also alles Haram. Genauso haram also wie der Islam an sich. Was ist bloß los in diesem Land?!

  16. „Eine Islamisierung findet nicht statt“, das ist das gleiche wie: „Niemand hat die Absicht eine Mauer zu bauen“…
    Was passiert ist, wissen wir ja!
    Esse schon seit Jahren keinen „Gammel-Döner“ mehr, werde in Zukunft strikt darauf achten, wo die Produkte herkommen, und bei islamischem Land, stelle ich sie sofort wieder zurück…
    Kartoffeln aus Ägypten? Nein, danke!
    Und gewöhnt euch schon mal daran, daß in Zukunft der Laternenumzug nicht mehr „Sankt Martin“ heißt, sondern „Sankt Mohammed“, aber es findet ja KEINE Islamisierung statt…
    Aber warum nur, muß ich dabei an die Berliner Mauer denken?

  17. Mir geht diese intellektuell & infantilisierte Region namens Buntland mit seinen Individuen mittlerweile völlig am Gluteus max. vorbei.

    Sollen sie doch mit ihren „im Westen Landsuchenden“ glücklich und zufrieden leben. Für Quotierte, Gretas und Kobolde wird es noch reichen, jedenfalls so lange noch im Müll etwas zu finden ist.

  18. Feige Unterwerfungsbefürworter in einem Land, das sich begeisternd auf seine Islamisierung mit allen sich daraus ergebenden Konsequenzen freut!

    Danke an die wohlstandsverblödeten, vom linken Mainstream indoktrinierten Gutmenschen die noch immer glauben, dass solche Veranstaltungen nur Folklore einer angeblichen Kulturbereicherung sind!

  19. Passt zum türkischen Bürgermeister der Stadt, deren Könige einst ein Viertel der Erde beherrschten.

    Ein AfD-Parteitag auf dem Messegelände hingegen wäre undenkbar.

    Und wenn in Garbsen Kirchen angezündet werden, findet man keine Täter, weil Stefan es so will?

    Niedersachsen ist zu einem islamischen SPD-Shithole verkommen.

    Widukinds Stamm wird durch Mohammed vertrieben.

  20. Tristesse im Polizeirevier – innere Sicherheit hat in Deutschland keine Priorität

    Wer auf einem deutschen Bahnhof bestohlen wird, hat viel zu erzählen. Es ist eine Geschichte von frustrierten Polizisten, kaputter Technik und dem Eindruck, dass die CDU hier über Jahre viel vernachlässigt hat.

    Mehr Videoüberwachung an neuralgischen Punkten wie Bahnhöfen und zentralen Plätzen, ferner ein regelmässiger Unterhalt der bereits vorhandenen Infrastruktur – das wäre ein sinnvoller Schritt. Kritiker pflegen darauf hinzuweisen, dass Videokameras keine Verbrechen verhindern. Das stimmt, aber sie führen nachweislich zu Ermittlungserfolgen. Eine höhere Aufklärungsquote trägt wiederum zum subjektiven Sicherheitsgefühl der Bevölkerung bei. Dieses hat in Deutschland gemäss Umfragen in den vergangenen Jahren gelitten.

    https://www.nzz.ch/international/tristesse-im-polizeirevier-innere-sicherheit-hat-in-deutschland-keine-prioritaet-ld.1523617

  21. Ich bin 57, und war noch NIEMALS in einem islamischen Land, um dort Urlaub zu machen! Und darauf bin ich stolz!!! Und daran wird sich auch NIEMALS was ändern…Außerdem habe ich schon mal in einer Doku gesehen, wie Halal funktioniert! Nein, danke!
    Habe in den „Achzigerjahren“ beruflich viel mit Moslems zu tun gehabt, vieles was Stürzenberger predigt, wusste ich bereits…

  22. Europa hat Christus verachtet
    Das Vakuum füllt sich mit irgend einem geistigen Material
    Die Kirchen, die das Evangelium verbreiten und bewahren sollten haben sich um Machtspielchen und Andienung an die Polytick gedreht.
    Eine lebendige Kirche ist immer auch eine verfolgte Kirche.
    Der Marxismus und jetzt der Islam strömen durch die selbstgebohrten Löcher.
    Das Volk hat gewählt, was will man machen?
    Die wohlhabenden bangen um ihren Reichtum und wählen Altparteien.
    Babylon wird brennen und untergehen so oder so, da ändert keine Emergente Kirche noch ein „Besinnen“ etwas dran.
    „Wer den Namen des HERRN anruft- der wird gerettet“
    Diese Wahrheit bestätigt sich mit jedem neuen PI-Tag.

  23. Hier ab 0:40 Allahu Akbar auf der Cebit 2000 in Hannover. Das Ganze läuft schon extrem lange ab. Die Moslems unterwandern Systeme bis sie diese eingenommen haben. Damals wurde Playstation noch verboten auf der Messe, aber Allah Akbar toleriert.

    https://youtu.be/H7yfdA4rj14

  24. Computer-Messe CeBit geht, Halal-Messe kommt.
    Ein Spiegelbild Deutschlands.

    Sie war die größte Computermesse der Welt. „Für Hannover ist das Ende der CeBIT ein Desaster.“

    ==> Islamisierung ==> Belit Onay

    Michel pennt.

  25. „Hardy62
    Außerdem habe ich schon mal in einer Doku gesehen, wie Halal funktioniert!“

    Diese Doku kenne ich.Heißt der ewige Muslim.

  26. „Des Menschen Herz ist böse von Jugend an“
    Selbst wenn die ganze Bibel erfunden wäre, kann man das beobachten.
    Lügen, zanken, morden, neiden, Missgunst…. lernt man ohne eine Schulstunde besucht zu haben.
    „In keinem anderen ist das Heil, ist auch kein anderer Name unter dem Hiummel den Menschen gegeben, darin wir sollen seelig werden.“
    Also, Herr Seehofer, auch der Name Mohamed nicht! Auch nicht der Name Mohamed!
    Und jeder Kirchenmann der etwas anderes behauptet ist „Verflucht“-laut Apostel Paulus( wer ein anderes Evangelium bringt)
    Wie eine Christliche Kirche oder Partei behaupten kann der Islam gehört zu Deutschland ist unerhört. Wo ist Herr Seehofer in den kirchlichen Unterricht gegangen???
    Wo ist der Vatikan bei solchen Ideologischen Verschiebungen???
    Es ist wie zu Hitlers Zeiten- die Großkirchen geben nach und machen mit.
    Solange keine großflächige Buße(Umkehr, Umdenken) erfolgt geht es talabwärts.

  27. Was ist den mit dem deutschen Volk los?
    Sie unterwerfen sich jetzt schon, obwohl sie es gar nicht müssten.
    Es kommt die Zeit, in dem es kein Schweinefleisch in Kindergärten und Schulen geben wird. Weihnachten wird abgeschafft, der Nikolaus wird als Rassist verbannt und die Lehrer dürfen nichts über Jesus und Weihnachten mehr sagen, ansonsten verlieren sie ihre Arbeit. Islamische Kinder-Gärten werden wie Pilze aus dem Boden schiessen.
    Den kleinen Kindern in den Kindergärten wird man sagen Jesus ist böse und Mohammed ist gut. Sie werden lernen Allah anzubeten und sich beugen vor fremden Göttern. Aber ich und mein Haus werden Jesus dienen und den Menschen die Augen öffnen. Am Ende wird sich die Wahrheit durchsetzen und die Hölle, wird die Kirche nicht überwinden können.

    Die

  28. Halal (erlaubt):

    – Sklaverei
    – Blutrache
    – Töchter ermorden
    – Steinigen
    – Schwule umbringen
    – Frauenhaß
    – Selbstjustiz
    – Frauen verprügeln
    – Kinder schlagen
    – Hawala-Geldtransfers
    – Dhimma

    Haram (verboten):

    – aus dem Islam austreten
    – sich nicht-islamischem Leben anpassen
    – modernes Leben
    – das Rechtssystem des Westens
    – Gleichberechtigung
    – Leben und leben lassen
    – sich den brutalen, absurden, mörderischen Vorschriften des Korans entziehen
    – Islamkritik
    – Mohammedkritik

  29. Stuttgart wollte im Mai 2014 auch unbedingt eine Halal-Messe. Die „Halal-Expo“. Wurde in letzter Minute abgesagt, da sich kein Schwein dafür interessierte. Das war vor der endgültigen Massenflutung mit Mohammedanern. Ich wette, die werden einen neuen Versuch starten. Wie gesagt – das war 2014:

    „Das komplexe und sehr sensible Marktumfeld lässt eine zeitnahe Realisierung der ersten Fachmesse dieser Art im deutschsprachigen Raum im geplanten Format nicht zu“, heißt es in einer schriftlichen Stellungnahme des Unternehmens ((Messe Stuttgart, ed.)). „Immer wenn wir ein neues ­Konzept angehen, muss es sich wirtschaftlich tragen“, erklärt Gerd Fleischer, der Pressesprecher der Messe Stuttgart.

    https://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.messe-fuer-islamkonforme-produkte-halal-expo-findet-nicht-statt.4199bb60-4aa9-4cd1-a6de-1561068d6555.html

  30. Und wieder wächst die Parallelgesellschaft/Islamisierung eine weiteres Stück in unsere Gesellschaft hinein.

  31. Taigerfutz 22. November 2019 at 10:37

    Warum lasst ihr es nicht zu wenn ich schreibe,daß auch einen andere Religion Tiere schächtet?
    _______________________
    Das ist in der Tat bedenklich.
    In Form eines Zitats ging es bei mir (Selbsthilfegruppe 22. November 2019 at 09:30, 1. Satz unter der 1. zitierten Überschrift) durch.

  32. Kein „Schwein“ auf der Messe…? Die CEBit ist ja schon Geschichte. Vielleicht kommt eine kleinere Messe in 2020. Muslime brauchen kein High-Tec und Grüne auch nicht.
    Nachdem die Autoindustrie im Autoland Niedersachsen systematisch vernichtet wird, Conti Tausende von Arbeitskräften entlässt geht es nun im Agrarland Niedersachsen auch den Schweinen an den Kragen denn die ‚Afrikanische Schweinepest‘ (ist das nicht diskriminierend?) rückt unaufhaltsam näher…
    https://www.ndr.de/nachrichten/niedersachsen/Schweinepest-in-Polen-Niedersachsen-besorgt,schweinepest334.html
    Da es in Niedersachsen mehr Schweine als Menschen gibt ist das eine existenzielle Bedrohung. Dänemark hat wenigstens rechtzeitig einen Schweinezaun gebaut. Schwein gehabt.

  33. OT
    gonger 22. November 2019 at 11:24

    Wo ich dich gerade lese: Wir hatten es doch gerade mit dem Agitpropfilm „Kleine Germanen“. Auf der Achse hat Fachmann Dirk Alt (Historiker, Dokumentarfilmmacher und Vorstand des filmwissenschaftlichen Vereins CineGraph Babelsberg e.V. Als Referent in der politischen Erwachsenenbildung gibt er Seminare zu Themen der Zeitgeschichte sowie zu Rechtspopulismus, -extremismus und verwandten Themen), der sich tatsächlich um die letzten verbliebenen Neonazis kümmert und die Protagonistin des Films persönlich kennt, das Ding nach Strich und Faden auseinandergenommen. Besonders übel: Alle freiwillig und unfreiwillig Mitwirkenden wurden gezielt über den Film und und die damit verbundene Absicht belogen. Lesenswert:

    https://www.achgut/artikel/kleine_germanen_grosser_unsinn

  34. Da hier alles ‚haram‘ ist, sollten sie auf schnellstem Wege mit ihrer Kültür in ihre 57(?) ‘halal‘ Länder zurück; dort können sie 24 Stunden am Tag, sieben Tage die Woche, dreihundertfünfundsechzig Tage im Jahr unter dem wohlwollenden Auge Allahs ‚Halal-Messe(r)n‘. Deren Kamele und Esel brauchen wir hier – dies sei an dieser Stelle lediglich der Vollständigkeit halber angeführt – übrigens ebensowenig: laufen hierzulande von beider Spezies eh mehr als genügend umher.

  35. Babieca 22. November 2019 at 11:34

    OT
    gonger 22. November 2019 at 11:24

    Wo ich dich gerade lese: Wir hatten es doch gerade mit dem Agitpropfilm „Kleine Germanen“.
    ———–
    Was ich nicht begreife: Wieso ließen sich der ‚Spiritus rector‘ und seine Frau von der Ritterburg sowie Martin Sellner sich für dies üble Machwerk gewinnen?
    Bei den Regisseuren müssten doch alle roten Lichter angehen und der Körper auf „Abwehr“ umschalten.
    Wer’s noch mal sehen will: Läuft noch bei arte in der Mediathek. K’eimer bereitstellen!
    Sorry für OT.

  36. gonger 22. November 2019 at 11:40

    Was ich nicht begreife: Wieso ließen sich der ‚Spiritus rector‘ und seine Frau von der Ritterburg sowie Martin Sellner sich für dies üble Machwerk gewinnen?
    _________________________________
    Siehe dazu:
    https://sezession.de/61047/demnaechst-der-kinofilm-kleine-germanen

    Martin Sellner hatte sich dazu auch geäußert (auf seinem youtube-Kanal), aber auf Anhieb finde ich das nicht und suchen möchte ich nicht.

  37. Schweineköpfe in die Hala-Schlachthöfe einschleusen und damit entweihend „verunreinigen“.
    Man hätte das Massaker dann vielleicht für ein paar Tage ausgesetzt, bis ein dafür zuständiger Obermufti den Fluch der Ungläubigen wieder gebannt hätte.
    Aber welcher „Ungläubige“ kommt schon in einen Halal-Schlachthof, ohne Gefahr zu laufen, dort selbst geschächtet zu werden…

  38. MOSLEMS DÜRFEN SCHWEIN,
    AAS, INNEREIEN, BLUTWURST usw.

    ESSEN, WENN ES NICHTS ANDERES
    GIBT,

    AUCH WENN ES EINEM ANDEREN,
    ALS AL-LAH, GEWIDMET IST & VON

    EINEM „KAFIR“ GESCHLACHTET WURDE!

    DER EDLE KLORAN: 2,173 + 5,3 + 6,145

    DAHER TIERQUÄL-SCHÄCHTEN VERBIETEN!

  39. Es gibt ja keine Islamisierung in Deutschland. Warum kommen solche Messen immer mehr vor? Politiker der Altparteien haben unser Land dem Islam geschenkt. Ohne auch nur uns zu fragen oder die Folgen zu überblicken.

  40. Kann man das nicht gleich mit einer Kosher-Messe verbinden?
    Der zusätzliche organisatorische Aufwand dürfte überschaubar sein.

  41. Das Problem sind nicht die Geschäftemacher sondern die, welche dafür sorgten und sorgen, daß es genug Kundschaft gibt.

  42. Nichts ist doofer wie Hannover?

    Ach was!
    Da geht noch was!
    https://twitter.com/Hartes_Geld/status/1197860345932595206
    Unklar ist hingegen, ob wenigstens der Nordhäuser Doppelkorn noch überlebt hat. Deutsche Brandweintradition seit dem Jahr 1507, das kann und will man doch wohl nicht so einfach aufgeben wegen der Invasion von ausländischen Kriminellen und Arschlöchern. Es wäre gerade in Nordhausen ein Sakrileg, ein verleugnen der eigenen Geschichte.

    Otto von Bismarck zu den Nordhäusern einst:

    „Für die mir seitens der Herren Brennereibesitzer in Nordhausen zugekommene Gabe von Nordhäuser Branntwein sage ich meinen verbindlichsten Dank und werde der Bestimmung der Herren Geber gemäß, welche meinem eigenen Wunsche entgegenkommt, das altberühmte Produkt Nordhausens fideikommissarisch auf die Enkel vererben, damit der wohlverdiente Ruf dieses heimischen Getränkes auch bei späteren Generationen erhalten und anerkannt bleibe.“

    https://de.wikipedia.org/wiki/Nordh%C3%A4user_Korn#/media/Datei:Korn_in_Nordhausen.JPG

  43. @ Harpye 22. November 2019 at 14:48

    Jeder Moslem ist verpflichtet, zu bestimmen,
    was gut u. was böse sei:

    Hisba ist die Pflicht jedes Muslims, zu gebieten, was recht ist und zu verbieten, was verwerflich ist (Das Rechte gebieten und das Verwerfliche verbieten). Diese Pflicht auf den Koran zurückgeführt, in dem von der Umma (Glaubensgemeinde) gesagt wird:
    https://de.wikipedia.org/wiki/Hisba

    Ein Muhtasib (arabisch :::, DMG muhtasib) ist nach dem islamischen Recht eine Person, die die Hisba ausübt, also der religiösen Pflicht zum Gebieten des Rechten und Verbieten des Verwerflichen nachkommt. In den meisten islamischen Staaten des Mittelalters und der Frühen Neuzeit war diese Aufgabe in Form eines öffentlichen Amtes organisiert,

    das auch als Ihtisab (:::) bezeichnet wurde. In Marokko, Pakistan und der indonesischen Provinz Aceh existiert dieses Amt in unterschiedlicher Ausprägung noch heute.

    Die ersten Muhtasibs wurden im 8. Jahrhundert im Irak ernannt. Bis zum 13. Jahrhundert wurde das Amt auch in Ägypten, im Iran, in Syrien, Anatolien, al-Andalus und Indien eingeführt. Die Muhtasibs wurden entweder vom Herrscher, Wesir oder Qadi/Kadi eingesetzt und konnten üblicherweise auf eine größere Anzahl von Hilfsbeamten zurückgreifen.

    Die Aufgaben des Muhtasib und die für ihn geltenden Regeln sind in Hisba-Traktaten, staatsrechtlichen Abhandlungen und Verwaltungshandbüchern beschrieben worden. Demnach hatte der Muhtasib die Befolgung der religiösen Vorschriften des Islams zu überwachen,

    Verstöße aufzudecken und Schuldige zu bestrafen. Seine Aufsichtsfunktion erstreckte sich insbesondere über die öffentlichen Straßen, Märkte, Bäder, Moscheen und Friedhöfe. Auf den Märkten war er für die Gewerbeaufsicht und Aufdeckung von Betrügereien, die Kontrolle der Maße und Gewichte sowie die Überwachung der Preise zuständig…
    https://de.wikipedia.org/wiki/Muhtasib

  44. Wen wundert es? Nicht die Eingewanderten müssen sich unseren Gepflogenheiten anpassen, sondern wir ihren. Damit sie sich so richtig wohl bei uns fühlen. Wann kommt die Kopftuchpflicht und das generelle Schweinefleischverbot? Weit ist es nicht mehr bis zur Scharia. Stück für Stück, damit wir uns besser daran gewöhnen können.

  45. Dr. Christian Funke:

    n dem Terminus ++hisba ist die Doktrin »das Gute gebieten, das Schlechte verbieten« (al-amr bi-l-ma‘ruf wa-n-nahi ‘ani-l-munkar) zusammengefasst. Speziell bezeichnet hisba seit dem 9. Jahrhundert die Aufgaben des von den lokalen Autoritäten bestellten muhtasibs und sein Amt, das für die Überwachung des sittlichen Verhaltens in Städten verantwortlich war…

    Während die sittliche Prüfung den Umgang der Geschlechter miteinander, die Anwesenheit beim Gebet und die Einhaltung von Kleidungsvorschriften und ++Verhaltensnormen für ++Nicht-Muslime betraf,…

    Auch im sog. »Islamischen Staat« kommt der hisba eine Rolle als Sittenpolizei zu, die beispielsweise den verbotenen Konsum von Alkohol und Zigaretten mit drakonischen Leibesstrafen ahndet…
    https://www.kas.de/web/islamismus/hisba

  46. BrightsBlog @brightsblog
    28. Nov. 2013
    Nigeria: Scharia-Polizei zerstört 240.000 Flaschen Bier +http://wp.me/p36Ae-9K0 #nigeria #scharia #bier #alkohol #hisbah #zigaretten #tcot
    https://twitter.com/hashtag/hisbah

    11. Dezember 2015
    Nicht die orangen Westen, die Scharia ist das Problem

    (:::)

    Im Spätsommer 2014 hatten diese Agitatoren, die für eine Lebensweise öffentlich werben, die strikt dem totalitären islamischen Gesetz folgt, neonfarbene Westen mit der Aufschrift Schariapolizei getragen, als sie nachts durch Wuppertal patrouillierten und versucht hatten, mit gelben Verbotshinweisen eine Scharia-kontrollierte Zone zu errichten. Offenbar hatten sie Passanten angesprochen, um sie vom Besuch von Spielhallen und Discotheken sowie vom Alkoholtrinken abzuhalten.

    Das islamische Recht erlaubt weder Alkohol noch sonstige Drogen, auch Glücksspiel, Konzerte und freizügige Kleidung sind haram. Bereits nach wenigen Tagen hatte das Land Nordrhein-Westfalen das Tragen solcher Westen untersagt.

    Die 2011 und 2013 in London sowie 2014 in Bonn-Bad Godesberg verwendeten englischsprachigen Aufkleber wurden auch in Wuppertal eingesetzt: You are entering a Shariah Controlled Zone.

    Sie betreten eine schariagesetzlich überwachte Zone. Mit fünf Verbotszeichen erklären die Klebeetiketten unter anderem Glücksspiel, alkoholische Getränke, Drogen und Zigaretten, aufreizende Kleidung sowie Musik und Konzerte in dem islamisch regulierten Stadtviertel für unzulässig.

    Auch in der französischen Hauptstadt ist Musik ++haram, das war ein Grund für den Angriff auf den 150 Jahre alten Konzertsaal ++Bataclan.

    (:::)

    Nach einer islamischen Machtergreifung kennt die zum Gesetz gewordene Scharia keine Diskussion auf Augenhöhe und auch kein freiheitlich arbeitendes Gericht, sondern die Herrschaft der gottesfürchtigen Männer und den Schariagehorsam aller Menschen, insbesondere aller Frauen und Nichtmuslime…
    https://exmuslime.com/nicht-die-orangen-westen-die-scharia-ist-das-problem/

  47. Kauf nichts bei den Türken.Vor allem Produkte aus der Türkei sind total mit Pestiziden verseucht und Haselnüsse vom Schwarzenmeer sind Radioaktiv verseucht.

  48. SCHEIBCHENWEISE
    ISLAMISIERUNG
    DEUTSCHLANDS

    Scharia-Polizei in Indonesien : Erst Berührung, dann Bestrafung

    Von Till Fähnders, Banda Aceh
    -Aktualisiert am 25.04.2016

    …Eingeführt wurde die Scharia in dem Gebiet am nördlichen Zipfel Sumatras schon im Jahr 2001.

    Nachdem der ++Tsunami das Ende des langjährigen Bürgerkriegs beschleunigt hatte, gewährte die Zentralregierung der Region im Jahr 2005 autonome Sonderrechte, darunter die Erlaubnis, an der Scharia festzuhalten…

    Seit dem Oktober des vergangenen Jahres gilt eine verschärfte Version des „Qanun Jinayat“. So drohen für Ehebruch, homosexuelle Handlungen und die öffentliche Zurschaustellung von Zuneigung bei unverheirateten Paaren bis zu hundert Schläge mit dem Stock.

    Am vergangenen Dienstag wurden in dem Ort Takengon in Zentralaceh ein junger Mann und eine junge Frau geprügelt, weil sie zu nah aneinander gestanden hatten. Sie bekamen jeweils drei Schläge. Zum ersten Mal seit Änderung des Gesetzes wurde dort unter den Blicken von mehr als Tausend Zuschauern auch die Höchststrafe verabreicht. Ein Mann und eine Frau, die des Ehebruchs beschuldigt waren, bekamen die hundert Schläge von jeweils zehn Beamten abwechselnd verabreicht.

    Ebenfalls ein Novum war die erste ++Auspeitschung einer ++Nichtmuslimin. Eine ++sechzig Jahre alte ++Christin wurde 28 Mal geprügelt, weil sie ++Alkohol verkauft haben soll.

    Beinahe hätte auch eine deutsche Touristin den Arm der Islam-Gesetzgebung zu spüren bekommen. Die Frau soll im Bikini am Strand gelegen haben, hatte sich aber schon wieder angezogen, als die Scharia-Polizei eintraf.

    Die Polizisten sollen dafür sorgen, dass die islamischen Gesetze eingehalten werden. Alkohol und Glücksspiel sind laut „Qanun Jinayat“, streng untersagt. Musliminnen müssen ein Kopftuch tragen.

    Nach 23 Uhr dürfen Frauen nur noch in Begleitung eines männlichen Verwandten(Anm.: Mahram) auf die Straße. Auch auf die Kleidung der Frauen achten die Polizisten: Sie sollte nicht zu enganliegend sein. Männer dürfen keine kurzen Hosen tragen, die über dem Knie enden…

    Auch für ++Nichtmuslime sind solche Aktivitäten nicht mehr ganz ungefährlich, nachdem seit dem vergangenen Jahr das neue Gesetz gilt. Bei normalen Vergehen können sie sich aussuchen, ob sie vor ein Scharia-Gericht wollen oder vor ein weltliches. Bei Verstößen, die nur im „Qanun Jinayat“ stehen, werden aber auch sie in jedem Fall den islamischen Regeln nach verurteilt…

    Im Falle einer Vergewaltigung müssten sie vier Zeugen benennen können, damit es überhaupt zu einem Verfahren komme. Zudem würden sie häufig doppelt bestraft. Denn nachdem sie verurteilt wurden, würden die Frauen von der Familie verbannt und von Nachbarn und Freunden geächtet…

    Zudem seien die Schläge weniger dazu da, um Schmerzen zu bereiten. Wichtiger sei der Schameffekt, da die Prügelstrafe in der Regel öffentlich vollstreckt werde, sagt der junge Mann…

    Da die öffentlichen Auspeitschungen in der Regel nicht angekündigt werden, ist es schwer, sich selbst ein Bild davon zu machen. Aber es gibt Videoaufnahmen. Sie zeigen etwa den Fall einer Frau, die gegen die Bekleidungsvorschriften verstoßen haben soll. Die für die Bestrafung in ein weites, weißes Gewand gekleidete Frau wird unter dem Jubel der Schaulustigen auf ein Podest geführt. Ihr Kopf ist von einem Tuch umhüllt. Mit gesenktem Haupt muss sie auf dem Boden niederknien.

    Der Vollstrecker trägt ein dunkles Gewand am Körper und eine Maske über dem Kopf. Er lässt dreimal einen dünnen Rohrstock auf den Rücken der Frau niedersausen. Das peitschende Geräusch des Stocks, der auf dem Fleisch landet, geht einem durch Mark und Bein…
    https://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/asien/auf-streife-mit-der-scharia-polizei-in-aceh-indonesien-14183815.html?printPagedArticle=true#pageIndex_2

    01.02.2019
    Deutscher Jihadist Martin Lemke
    offenbar in Syrien festgenommen

    FOTO: Die beiden(!) Frauen von Martin Lemke: Sabina (34, links) und Leonora (19) – beide deutsche Staatsbürgerinnen.?
    APA/AFP/++DELIL SOULEIMAN

    Lemke soll eine führende Position in der IS-Miliz innegehabt haben…

    Beide Frauen versicherten, Lemke habe hauptsächlich als Techniker für die IS-Miliz gearbeitet und nicht gekämpft. Laut deutschen Medienberichten war der 28-Jährige hingegen an Verbrechen der Gruppe beteiligt…

    Der aus Sachsen stammende gelernte Schweißer gehörte demnach in der syrischen IS-Hochburg Raqqa (Raka) zur ++Religionspolizei* ++Hisbah**, welche die strengen Regeln der Jihadisten durchsetzte.

    Seine Frau Leonora sagte AFP, sie sei 15 Jahre alt gewesen, als sie im März 2015 mit einer Freundin in dem IS-Gebiet eintraf. Dort habe sie Lemke geheiratet und die meiste Zeit über in Raqqa gelebt, der Hauptstadt des „Kalifats“, das die IS-Miliz 2014 in Teilen des Iraks und Syriens ausgerufen hatte. Heute kontrolliert die sunnitische Extremistengruppe nur noch wenige Quadratkilometer im Euphrattal direkt an der irakischen Grenze…
    https://www.diepresse.com/5572480/deutscher-jihadist-martin-lemke-offenbar-in-syrien-festgenommen

    ++++++++++++++++

    *islamische Religionspolizei (arabisch ::: mutawwi :::)
    Begründet wird die Einrichtung einer Religionspolizei mit der koranischen Vorschrift, das Rechte zu gebieten und das Verwerfliche zu verbieten…
    +https://de.wikipedia.org/wiki/Islamische_Religionspolizei

    **Hisba(h) ist im Islam eine religiöse Institution unter der Autorität des Staates für die Wahrung der Ordnung der Scharia. Hisba ist die Pflicht jedes Muslims, zu gebieten, was recht ist und zu verbieten, was verwerflich ist…
    +https://de.wikipedia.org/wiki/Hisba

  49. Halsprodukte haben einen sehr großen Markt, hoffentlich gelingt es Hannover sich mit dieser Messe zu platzieren. In der Molkerei Bützow würde schon zu DDR Zeiten Halal geliefert.
    Heute auch erfahren, daß VW jetzt auch Commonrailmotoren für Diesel einbaut. Immerhin spät doch wieder auf der Qualitätsstraße

  50. Meines Wissens lautet der lateinische Satz

    Pecunia non dolet sed olet.

    Geld schmerzt nicht, doch es stinkt.

Comments are closed.