Der Wähler wünscht sich eindeutige, seriöse, scharfkantige Profile – keine Kuschel-AfD, sondern eine seriöse und glaubwürdige Partei, die eine echte Wende 2.0 zu ihrem Programm macht.

Von MANFRED ROUHS | Nach der Landtagswahl in Thüringen legt die AfD bundesweit in Meinungsumfragen zu. Eine aktuelle Erhebung des Instituts INSA prognostiziert 16 Prozent der Stimmen für die Partei von Björn Höcke, falls am Sonntag ein neuer Bundestag gewählt werden würde. Sie wäre damit nach der CDU/CSU (25,5 Prozent) und den Grünen (21 Prozent) drittstärkste Kraft im neuen Bundestag. Auf Platz vier rangiert die SPD mit 13,5 Prozent, dicht gefolgt von der Linken mit zehn Prozent und der FDP mit acht Prozent.

Bundesweit besteht damit zwar gegenüber dem Thüringer Landesergebnis eine Verschiebung innerhalb des linken Spektrums zugunsten der Grünen und zum Nachteil der Linken. Zudem hätten Union, Grüne und SPD derzeit noch eine Mehrheit für eine ganz große schwarz-rot-grüne Koalition. Aber in einer Hinsicht ist das Resultat ähnlich: Keine der klassischen Zweier-Koalitionen käme noch für eine Regierungsbildung in Frage.

Bemerkenswert ist, mit welchem Profil die AfD diesen bundesweiten Trend anstoßen konnte: Björn Höcke wurde in den Massenmedien wie auch vom politischen Gegner verteufelt wie selten ein politischer Akteur zuvor in der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland. Die Thüringer AfD aber stand geschlossen hinter ihrem Vorsitzenden und Spitzenkandidaten. Sie zeigte klare Kante gegen die alten politischen Kräfte.

Der Wähler ist es offenbar leid, sich mit Parteien zu befassen, die programmatisch und im Erscheinungsbild ihrer Führungskräfte kaum noch zu unterscheiden sind. Er wünscht sich eindeutige, seriöse, scharfkantige Profile – keine Kuschel-AfD, sondern eine seriöse und glaubwürdige Partei, die eine echte Wende 2.0 zu ihrem Programm macht.

Vor allem aber wünscht sich der Wähler offenbar in der Rolle der Opposition keinen zerstrittenen Haufen, der sich selbst zerlegt und ständig seine eigenen Inhalte in Frage stellt.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

76 KOMMENTARE

  1. Wie hier an anderer Stelle schon angeklungen ist, sind solche Umfragewerte im Moment Makulatur. Da wir nun für knapp 2 Jahre keine nennenswerten Wahlen mehr haben werden. Es darf also einstweilig der Status Quo zementiert werden. Bis zu den nächsten BT Wahlen darf jeder dahergelaufene Analphabet sein Kreuzchen bei Mutter Theresa von der CDU, oder gar bei der CRot Partei Bü90Grü machen.

  2. Lest sein Buch „Nie zweimal in den selben Fluß“
    und Ihr werdet einen gebildeten, umsichtigen und visionären Patrioten kennenlernen.

  3. Endlich wird das Hauptproblem der Menscheit beim Namen genannt (wenn auch erst an 6. Stelle):
    die Überbevölkerung der Welt.

    Laut heutiger Meldungen:
    Mehr als 11.000 Wissenschaftler, darunter rund 900 aus Deutschland, fordern in ihrem Beitrag im Fachjournal „BioScience“ Veränderungen vor allem in sechs Bereichen:

    1-5 bla-bla-bla (kennen wir schon, halten wir uns auch schon seit Jahrzehnten dran)
    6 Eindämmung des Anwachsens der Weltbevölkerung.

  4. Ich könnte mir eine Zusammenarbeit der AfD mit der CDU vorstellen aber nur, wenn sich die CDU von Angela Merkel distanziert.

  5. Herr Höcke wird nach wie vor von interessierter Seite als „Nazi“ betitelt und diffamiert. Aktuell z.b. beim Linksaußen-Blättchen Spiegel, die einen Herrn Ziemiak mit entsprechender parteipolitischer Interessenssphäre zu Wort kommen lässt. Wie fromm sich die heutigen CDU-Typen als Sprechpuppe der Linken rekrutieren lassen! Herrlich. Wenigstens das hätte es zu Zeiten des fetten Kohl nicht gegeben.

    Der CDU muss wirklich der Arsch auf Grundeis gehen, angesichts der Stimmenabwanderung zur AfD.
    Gestern noch ein braver CDU-Parteisoldat, heute schon ein Nazi. Tsa!

  6. Nun ja, selbst die CDU fängt an, an ihrer von Gott geschenkten Weltenlenkerin zu zweifeln.

    Und Frau Dr Merkel bestätigt gerne, dass die CDU keine Überlebens Berechtigung hat, wenn sie nicht mehr die Geschicke alleine leitet.

    Wir kennen diese Allmachtsphantasien aus früheren Zeiten. Ich bin sehr altmodisch und fest davon überzeugt, das Elektroschocktherapie und Eisbäder verbunden mit einer liebevollen medikamentösen Behandlung in der geschlossenen Psychiatrie der Bundesrepublik Deutschland vor unermesslichen Schaden bewahrt hätten.

    In Zukunft werden genügend Dissertationen geschrieben, wieso die überfällige Zwangseinweisung und Zwangs Medikamentation einer hypertrophen Psychopathin nie erfolgt ist.

  7. „…keine Kuschel-AfD, sondern eine seriöse und glaubwürdige Partei, die eine echte Wende 2.0 zu ihrem Programm macht….“
    JA, BITTE!

  8. Die Formulierung „die Partei von Björn Höcke“ als Bezeichnung für die AfD gefällt mir gar nicht!
    Björn Höcke ist einer von vielen in einem grossen Spektrum konservativ, bürgerlicher Politiker.

  9. Sauerlandschurke 6. November 2019 at 10:46
    Der letzte Satz in diesem Bericht ist der wichtigste !!!

    *************

    Man kann es nicht oft genug wiederholen!

    „Vor allem aber wünscht sich der Wähler offenbar in der Rolle der Opposition keinen zerstrittenen Haufen, der sich selbst zerlegt und ständig seine eigenen Inhalte in Frage stellt.“

  10. Die AfD kann nur noch durch interne Querelen gebremst werden!

    Linksgrüne Politiker und deren erbärmliche Vasallen in den Medien können die AfD nicht mehr aufhalten!

  11. Um das Steuer noch rumzureißen in Deutschland:
    Geschlossenheit der AFD!
    Hocke und Dr. Curio in den Bundesvorstand. Hinter den beiden stehen!

    Herr Höcke ist ein sehr gebildeter Mensch. Niemand kennt deutsche Geschichte so gut wie er und bringt das auch so über. Dr. Curio, der wahre Physiker: Ebenso scharfsinnig, redet nicht um den heißen Brei!

    Beide müssen unterstützt werden. Politiker, denen ich 1000% vertraue!

    Die Luschi-Arbeitslosen- Partei der Grünen ist doch so hirnlos dagegen!

  12. HÖCKE ist ein herzensguter Mensch!
    Wie er ständig dargestellt wird, das ist schändlich!
    Viele möchten seinen Mut und Scharfsinn am liebsten aus ihm herausprügeln!

    Seine Anhänger schätzen vor allen Dingen seine EHRLICHKEIT,
    die in der politischen Landschaft schwer zu finden ist!

  13. Ohne die Hetze der zwangsfinanzierten Staatsmedien und ohne Wahlbetrug wären die Ergebnisse der AfD um vieles besser, da müsste man den Hebel ansetzen.

  14. Höckes Buchtitel wird erst durch die Google-Autokorrektur richtiggestellt: „Nie zweimal in denselben Fuß“ – Heißt, daß man sich immer abwechselnd in den linken und dann in den recheten Fuß schießt (amerik. Redensart).

    Im übrigen: „der gleiche Fluß“, aber „derselbe Fluß“!

  15. jeanette 6. November 2019 at 10:55

    Ehrlichkeit? Also entweder Höcke denkt tatsächlich gestern das und morgen etwas ganz anderes oder er maskiert sich sehr gut. „Ehrlichkeit“ im Bezug auf Höcke halte ich für sehr fragwürdig.

    In der „Eichsfeld-Stimme“, einem NPD-Blatt, schreibt jemand über eine mögliche Revolutionen bei einem „Peak Oil“ und fordert eine „organische Marktwirtschaft auf rassenbiologischer Grundlage“. Nun gut, vielleicht hat dieser Schriftsteller innerhalb von wenigen Jahren seine Meinung geändert und ist nun zum Demokraten geworden. Man weiß es nicht.

  16. Es bleibt spannend!

    .
    „Thüringen-Wahl im News-Ticker

    Bringt Höcke Mohring in Thüringen an die Macht?

    AfD-Chef macht CDU und FDP Angebot

    Mittwoch, 6. November, 09.41 Uhr: Verhilft ausgerechnet die AfD CDU-Kandidat Mike Mohring an die Macht? Wie der „MDR“ berichtet, soll der Thüringer AfD-Chef Björn Höcke einen Brief an seine Amtskollegen von CDU und FDP, Mohring und Thomas Kemmerich, geschrieben haben.
    Darin soll Höcke sich für eine von der AfD unterstützte Minderheitsregierung oder eine gemeinsam getragene Expertenregierung einsetzen. Mohring hatte eine Koalition mit der AfD nach der Wahl ausgeschlossen.“

    https://www.focus.de/politik/deutschland/landtagswahl-in-thueringen-2019-fdp-verliert-vier-stimmen-und-liegt-nur-noch-eine-stimme-ueber-fuenf-prozent-huerde_id_11277232.html

  17. Wieso Thüringer Verhältnisse? Dort ist es wirklich kompliziert.
    Im „Bund“ reicht es aber locker für ne Schwarz-Grün, das ist doch praktisch die gleiche Partei lediglich mit zwei Flügeln, die sich nicht einmal sonderlich unterscheiden. Kein Problem.

    Und ja, wir habens oft genug eingehämmert bekommen, mit Volkstribun Höcke als bundesweitem Parteivorstand hätte die AfD 101% der Stimmen.

  18. …aktuelle Erhebung des Instituts INSA prognostiziert 16 Prozent der Stimmen für die Partei von Björn Höcke, falls am Sonntag ein neuer Bundestag gewählt werden würde….u.s.w.

    diese Meldung freut mich, Gratulation zu dieser Nachricht an die bundes AfD, weiter so zur Verwirklichung und der praktischen Umsetzung des AfD Programmes … klick ! und hier … klick !

  19. DocTh 6. November 2019 at 10:42
    Endlich wird das Hauptproblem der Menscheit beim Namen genannt (wenn auch erst an 6. Stelle):
    die Überbevölkerung der Welt.

    Laut heutiger Meldungen:
    Mehr als 11.000 Wissenschaftler, darunter rund 900 aus Deutschland, fordern in ihrem Beitrag im Fachjournal „BioScience“ Veränderungen vor allem in sechs Bereichen:

    1-5 bla-bla-bla (kennen wir schon, halten wir uns auch schon seit Jahrzehnten dran)
    6 die Eindämmung des Anwachsens der Weltbevölkerung.

    Die Population der Primitivvölker blieb bis zum Aufkommen der Entwicklungshilfe und dem damit verbundenen Betüddeln durch den „alten weissen Mann“ relativ stabil, obwohl die sich schon immer, meist inzestuös, exorbitant vermehrten.
    Inzwischen sind Sterblichkeit durch das medizinische Know How des alten weissen Mannes und durch Eindämmung des gegenseitigen Abschlachtens (auch durch den alten weissen Mann) weitestgehend eingedämmt – mit dem Resultat, dass die Population der Primitivvölker nahezu explodiert.

  20. @Gahzawat
    Wir kennen diese Allmachtsphantasien aus früheren Zeiten. Ich bin sehr altmodisch und fest davon überzeugt, das Elektroschocktherapie und Eisbäder verbunden mit einer liebevollen medikamentösen Behandlung in der geschlossenen Psychiatrie der Bundesrepublik Deutschland vor unermesslichen Schaden bewahrt hätten.

    Super !
    😀

  21. rghazawat 6. November 2019 at 10:43
    […]

    Wir kennen diese Allmachtsphantasien aus früheren Zeiten. Ich bin sehr altmodisch und fest davon überzeugt, das Elektroschocktherapie und Eisbäder verbunden mit einer liebevollen medikamentösen Behandlung in der geschlossenen Psychiatrie der Bundesrepublik Deutschland vor unermesslichen Schaden bewahrt hätten.
    […]

    Diese „Therapien“ in Form von Elektroschocktherapien und Eisbädern wurden in Neunzehnhundertzwanziger Jahren bei traumatisierten Wiederkehren aus dem Ersten Weltkrieg Hunderttausendfach angewendet.
    Und das Übrigens in Deutschland sogar noch öfter als in anderen europäischen Ländern.
    [/Mit zunehmender Dauer einer Onlinediskussion…]

  22. ++ OB nach brutalem Überfall auf Baufirma-Mitarbeiterin: „Der Weg zum politischen Mord nicht mehr weit! ++

    In der Hauptstadt liefern sich Linksextreme einen Straßenkampf gegen Polizei und Feuerwehr, Baukräne brennen in Leipzig. Nun attackierte der Mob sogar die Mitarbeiterin einer Baufirma in Leipzig-Connewitz.

    Es klingelte. Arglos öffnete die 34-Jährige gegen 19 Uhr die Tür und stand plötzlich vermummten Tätern gegenüber, die sie in die Wohnung drängten. Dort schlugen sie der wehrlosen Frau mehrmals mit der Faust ins Gesicht und verletzten sie dabei. Sie verabschiedeten sich schließlich mit: „Schöne Grüße aus Connewitz.“

    Auf dem linksextremistischen Portal „Indymedia“ findet sich noch am gleichen Abend ein Bekennerschreiben, das sich geradezu widerlich liest: „Wir freuen uns, wenn sich der Bau von Luxuswohnung o.Ä. verzögert, denken aber, dass diese Aktionsform angesichts vollumfänglicher Versicherungsabdeckung nur symbolischen Charakter hat. Wir haben uns deswegen entschieden, die Verantwortliche für den Bau eines problematischen Projekts im Leipziger Süden da zu treffen, wo es ihr auch wirklich weh tut: in ihrem Gesicht.“

    Eine Welle linksextremistischer Gewalt überrollt die deutschen Großstädte. Im Kampf gegen „Luxuswohnungen“ werden unbescholtene Bürger angegriffen. SPD-Oberbürgermeister Burkhard Jung erkennt, dass sich linke Gewalt nicht länger nur gegen Sachen wendet. Er hält inzwischen den politischen Mord für „nicht mehr weit“. Der Staat indes ist weiter auf dem linken Auge blind, interveniert nicht gegen den menschenverachtenden Linksextremismus, unterstützt ihn sogar finanziell im „Kampf gegen Rechts“. Muss es erst Tote geben?

    https://www.facebook.com/alternativefuerde/

  23. Die system medien brauchten einfach ein feindbild, das sie zum neuen hit**r aufbauen können, und Höcke mit seiner pathetischen, blumigen Ausdrucksweise war ein willkommenes Opfer

  24. Sie zeigte klare Kante gegen die alten politischen Kräfte.

    Mir ist klar, dass man das hier offiziell so nicht schreiben kann, aber intern sollte man schon sagen, dass es sich bei den alten politischen Kräfte definitiv um die Nazis von heute handelt, auch wenn das nichts bringt. Auch wenn das vielleicht sogar privat gefährlich werden kann. Ich jedenfalls habe kein Interesse an ausgelutschter Pegida teilzunehmen, aber die Wahrheit lasse ich mir nicht nehmen. Das ist die Würde die ich mir bewahre.

  25. INGRES 6. November 2019 at 11:52

    #

    Sie zeigte klare Kante gegen die alten politischen Kräfte.

    So viel Fett sollte da nicht sein.

    Mir ist klar, dass man das hier offiziell so nicht schreiben kann, aber intern sollte man schon sagen, dass es sich bei den alten politischen Kräfte definitiv um die Nazis von heute handelt, auch wenn das nichts bringt. Auch wenn das vielleicht sogar privat gefährlich werden kann. Ich jedenfalls habe kein Interesse an ausgelutschter Pegida teilzunehmen, aber die Wahrheit lasse ich mir nicht nehmen. Das ist die Würde die ich mir bewahre.

  26. ….Auf Platz vier rangiert die SPD mit 13,5 Prozent…

    für mich ist dieser SPD Prozentsatz von 13,5 noch viel zu viel, wir erinnern uns … …Genossin Elfriede Handrick…„Elfie“ – vom Vorstand der SPD-Wustermark während des SPD Wahlkampfs im heute Journal vom 11.8.201,…

    „Ich finde es auch NICHT RICHTIG, dass man da immer die Sorgen und Nöte der Bevölkerung ERNST NEHMEN MUSS . Was haben DIE denn für Sorgen und Nöte KLICK !

  27. Waldorf und Statler 6. November 2019 at 11:57
    ….Auf Platz vier rangiert die SPD mit 13,5 Prozent…

    für mich ist dieser SPD Prozentsatz von 13,5 noch viel zu viel, wir erinnern uns … …Genossin Elfriede Handrick…„Elfie“ – vom Vorstand der SPD-Wustermark während des SPD Wahlkampfs im heute Journal vom 11.8.201,…

    „Ich finde es auch NICHT RICHTIG, dass man da immer die Sorgen und Nöte der Bevölkerung ERNST NEHMEN MUSS . Was haben DIE denn für Sorgen und Nöte … KLICK !

    SPD-Urgestein legte in dieser Hinsicht neulich noch einen drauf: Ostdeutsche? „Ich weiß nicht, wie die sich die Freiheit vorgestellt haben“

  28. Von Verhältnissen wie in Ostdeutschland ist die AfD bundesweit noch weit entfernt. Letztlich muss man sich eingestehen, dass es mit der AfD nur langsam voran geht. Im Vergleich zur letzten Bundestagswahl hat die AfD bisher nur etwa 3,5 Prozent hinzugewinnen können. Vor dem Hintergrund einer „grottenschlechten“ Arbeit der Bundesregierung ist das relativ wenig. Daher denke ich, dass die AfD mehr tun muss, wenn sie die 20 Prozent-Hürde im Westen knacken will, so wie sie es in Ostdeutschland jetzt mehrfach vorgemacht hat.

    Was die AfD dringend braucht, ist ein vernünftiges Rentenkonzept. An der Stelle ist die Regierung nämlich blank, da könnte die AfD als Opposition gut ansetzen. Die AfD braucht die Babyboomer als Wähler und von denen machen sich viele Sorgen um ihre Altersversorgung. Hier könnte die AfD punkten, wenn sie ein interessantes Konzept abliefert. Wie wäre es z.B. mit „Grundsicherung plus Leistungsbonus“? Wichtig ist, die richtigen Begriffe zu finden, das Konzept muss sich für die Bürger vor allem gut anhören, wenn es dann auch noch gut ist, umso besser.

    Auch den Klimahype könnte die AfD für sich nutzen, indem sie alternative Vorschläge bringt. Wie wäre es z.B. mit dem Motto: „Aufforstung der Wälder statt CO2-Steuer, Aufforstung bringt mehr fürs Klima als zusätzliche Steuern.“ Oder: „Gezeitenkraftwerke bringen mehr als Windräder.“ Oder: „Lieber synthetische Kraftstoffe fördern als mineralische verdammen.“

    Statt die Medien immer nur zu kritisieren, sollte die AfD die Medien für sich nutzen. Wenn die Medien also mal wieder irgendeine Sau durchs Dorf treiben, sollte die AfD nicht gegen das Thema ankämpfen, sondern es für sich nutzen. Immer die Zangenbewegung machen, also einerseits aufzeigen, dass die Konzepte der Regierung nichts taugen und gleichzeitig Ideen bringen, wie es besser gehen könnte. So treibt man eine Regierung vor sich her. Herr Gauland hatte es doch versprochen: „Wir werden sie jagen“ hat er gesagt. Nur zu, worauf wartet die AfD noch?

  29. Vor allem aber wünscht sich der Wähler offenbar in der Rolle der Opposition keinen zerstrittenen Haufen, der sich selbst zerlegt und ständig seine eigenen Inhalte in Frage stellt.

    *****

    Sind solcherlei Thesen durch Umfragen untermauert, oder handelt es sich um Mutmaßungen des Autors?

  30. Einigkeit ist ganz wichtig, nicht spalten lassen. Klare Kante zu den verbrecherischen Altparteien.

    ABER: Dem Gegner durch Flirten mit Themen oder Sprache von 33-45 nicht unnötig Munition liefern, die AfD verteufeln zu können.
    Dieser Stigmatisierung kann man nicht ganz entkommen, dafür sind die linksgrünen Lügenmedien noch zu mächtig.
    Aber man kann Ihnen durch kluges Auftreten den Wind aus den Segeln nehmen.

    Hocke das das inzwischen erkannt.

  31. Da nächstes Jahr fast keine Wahlen sind – nur die Bürgerschaftswahl in Hamburg und die haben die Grünen so gut wie sicher gewonnen, notfalls mit den Sozen oder einer sich an die Grünen auf widerlichste Art und Weise heranschleimenden CDU – sagen solche Umfragen nicht viel aus.
    Bis dahin wird noch viel passieren. Man meckert etwas rum, z.B. hier bei pi oder WON aber im Großen und Ganzen sind die Bundesbürger bekanntlich fast alle glücklich wie die „Glücksichsein-Studie“ von gestern angeblich belegt.
    Soviel Glück: Kaum zu fassen.
    Die AfD gewinnt nur durch Geschlossenheit so wie die Grünen es vormachen aber CDU (ohne AKK natürlich) und die SPD mit dem Links-Duo werden sich berappeln und dann wird’s wieder eng.
    Die Chance von 2017 kommt nie wieder.
    Entscheidend wird auch sein ob die Wirtschafts- und Finanzkrise weiter durchschlägt. Ich denke das besonders die EZB noch einige Pfeile im Köcher hat um die verhassten Deutschen zu quälen und daß es zu weiteren Terroranschlägen kommen wird aber die Mehrheit der Deutschen wollen es mehrheitlich so.
    Seit gestern wissen wir daß ein I.Miri immer wieder willkommen sein wird (BILD).
    Desweiteren muss man sehen ob der Thunfisch-Hype weiter am kochen gehalten werden kann.
    Höcke muss am Parteitag in den Bundesvorstand gewählt werden aber Weidel/Meuthen sind ebenso wichtig.

  32. Ach übrigens der Videotext (meist ZDF weil die die bessere Oberfläche haben) rufe ich noch häufiger auf. Da sehe ich mir meist die Fußball-Ergebnisse an (alle europäischen Ligen). Aber da bekomme ich auch noch mit was in der Welt vor sich geht.
    Gestern waren die Deutschen so glücklich wie noch nie. Rekord nach leichtem Rückgang un den letzten Jahren.
    Ab heute wird die illegale Einreise stärker kontrolliert, Also nicht die Einreise, sondern die illegale Einreise. Die wissen also vorher wer illegal ist und kontrollieren den dann. Aber das nur mal so nebenbei als Joke.

  33. Was? Die AfD bei 16%. Die Grünlinksrotschwarzen sind am routieren. Da braucht es dringend einen fingierten rechten Terroranschlag.

  34. regon 6. November 2019 at 12:20

    Gehts um Miri oder machen Herrn Seehofer die ermutigenden Umfragewerte für die AfD Beine?
    ————–
    …oder um die Verhinderung von Kapital-Transfer?
    Ein Seehofer wird immer ein Bettvorleger bleiben, demnächst ist er wohl eh‘ weg „aus gesundheitlichen Gründen“. Der regt sich nicht mehr auf. Ein Miri wird immer, immer wieder einen Weg finden über eine andere Grenze einzureisen und einen neuen Asylantrag zu stellen bzw. durch seine RA stellen zu lassen. Sonst wäre er nicht er selber und würde sein Gesicht verlieren. So etwas wäre sein Ende als Clanchef. Außerdem hat er hier ein Kind mit einer deutschen Frau (wird auch nicht geprüft, die deutsche Frau muss ihn nur als Vater angeben) und das ist schon mal die halbe Miete denn einem deutschen Kind kann man nicht den Vater wegnehmen. *Schnief*.
    Antrag stellen in Berlin, Bremen oder Schleswig-Holstein aber das weiß er selber.

  35. ridgleylisp 6. November 2019 at 11:26

    Die Deutschen sind ja so glücklich – sagt BILD:

    Immer wieder gut, wenn uns die Erziehungspresse dies sagt. Allein kommt man nämlich nicht drauf.

  36. Björn Höcke sollte auch in den Altbundesländern eine weit größere Rolle spielen.

    Der ist kein Wählerschreck. Ganz im Gegenteil, klare Kante wird geschätzt.

    Nur seine derzeit eher schädlichen, jedenfalls überflüssigen Ausflüge in die jüngere Geschichte sollte Höcke lassen, damit ist nichts zu gewinnen. Ich bin allerdings auch der Ansicht, daß wir dringend eine Wende in der Geschichtsbetrachtung brauchen. Nur haut das nicht hin, wenn man sich um das III. Reich kümmert, das ist zu negativ.

    Besser wären positive Anknüpfungspunkte. Beispielsweise die 1848er, die Sozialgesetzgebung Bismarcks, Kaiser Otto den Großen oder auch – warum nicht etwas germanentümelnd – Herrmann und die Varusschlacht.
    Nicht zu vergessen älteste Zeit, als es Deutschland und Deutsche noch lange nicht gab, nichteinmal Germanen (Kelten, Slawen): Deutschland steht voll mit „Hünengräbern“ – die kann man gut so ins Bild setzen wie etwa Ägypten die Pyramiden.
    Die deutsche Geschichte ist so reich an bemerkenswerten Geschehnissen (Künste hatte ich nun gar nicht erwähnt, Wissenschaften auch nicht), da kann man den „Vogelschiss“ (Gauland, recht hat er) ruhig mal beiseite lassen, hängt meisten Leuten doch eh zum Halse raus.
    Das nur nebenbei angemerkt, Höcke könnte seine Vorliebe für’s Historische jedenfalls auch ganz ohne gar zu gute Vorlagen für den Gegner zu liefern ausleben.

    Und was den angeblichen Personenkult betrifft: Für meinen Geschmack wurde das teils arg übertrieben. Warum? Weil mir das zu amimäßig ist. Erinnerte mich an Wahlkampf Obama 😉

    Das soweit dazu, meine Meinung als „Nord-Wessi“.

    Der wackere Mann wäre mir allemal lieber als diese doch etwas farblosen AfDler, die sonst so im „Westen“ ihr Wesen treiben. Und wer da „Na.zi“ kläfft, so wie derzeit wieder dieser Merkelkriecher, sollte ruhig auch mal als Primitivling bezeichnet werden.

  37. regon 6. November 2019 at 12:20

    Auch wenn Seeehofer die Grenzen von der Schweiz und von Österreich stärker bewachen will, so wird das trotzdem wenig Erfolg haben. Dann kommen die Menschen mit Mirigrationshintergrund eben über andere Grenzen nach Deutschland.

  38. Dichter 6. November 2019 at 12:49

    regon 6. November 2019 at 12:20

    Auch wenn Seeehofer die Grenzen von der Schweiz und von Österreich stärker bewachen will, so wird das trotzdem wenig Erfolg haben. Dann kommen die Menschen mit Mirigrationshintergrund eben über andere Grenzen nach Deutschland. “

    Natürlich handelt es sich bei Drehhofer dieses Mal wieder nur um eine Nebelkerze.
    Der Bürger muss beruhigt werden, ansonsten wird die AfD noch stärker.

  39. schon gehört

    OT,-….Meldung vom 6.11.2019

    Der Mann ist untragbar: Heiko Maas zieht Wut der USA auf sich

    Bundesaußenminister HeikoMaas lässt keine Peinlichkeit aus, um sich zu blamieren und Deutschland lächerlich zu machen. Maas fiel bisher nicht unbedingt durch Professionalität auf und insbesondere die Diplomatie ist nicht sein Steckenpferd, da wartet geradezu das nächste Fettnäpfchen, um gedankenlos in dieses zu treten: In einem Gastbeitrag dankte Maas den Verbündeten und Nachbarländern für ihren Beitrag zu Mauerfall und Wiedervereinigung, aber nicht den USA und zieht damit den Groll der US-Amerikaner auf sich.Maas ist halt nur ein exzellenter Darsteller mit stets perfekten Anzügen, aber ist schlicht für höhere Aufgaben ungeeignet, das Außenamt scheint ein paar Nummern zu groß zu sein und ebnet den Weg einer Blamage auf der Weltbühne. Erdogan hatte schon Recht: ein Dilettant, Maas habe keine Ahnung von Politik…. BILD berichtet:…

    Der Außenminister steht mit beiden Füßen im Fettnapf und zieht die Wut der USA auf sich! In 26 EU-Staaten veröffentlichte Maas diese Woche einen Gastbeitrag, dankt Verbündeten und Nachbarländern für ihren Beitrag zu Mauerfall und Wiedervereinigung. Nur ausgerechnet DEN Befreier, DIE Schutzmacht, DEN Aufbauhelfer der Deutschen hat Maas vergessen: DIE USA!„Die deutsche Einheit, sie war auch ein Geschenk Europas an Deutschland“, schreibt Maas. Er lobt Bürgerrechtler in ganz Osteuropa (Polen, Ungarn, Rumänen, Bulgaren) – und Ex-Sowjet-Führer Michail Gorbatschow (88).John Kornblum (76), Ex-US-Botschafter in Berlin, zu BILD: „Ich bin enttäuscht!“ Maas bedanke sich „bei der halben Welt, aber erwähnt die Verdienste der Amerikaner für Deutschland und die Wiedervereinigung an keiner Stelle“. Der Minister habe offensichtlich „Angst, irgendetwas Positives über Amerika zu sagen“.

    Der Ex-Befehlshaber der US-Truppen in Europa, General Ben Hodges (61), zeigt sich fassungslos: „Die USA und die Alliierten standen Deutschland während des gesamten Kalten Krieges wegen unserer gemeinsamen Werte bei. Dies war der Schlüssel, der zum Fall der Mauer am 9. November 1989 führte. Daher verstehe ich nicht, warum Minister Maas Präsident Reagan nicht ausdrücklich gedankt hat, obwohl er Michail Gorbatschow und andere ausdrücklich nannte.“ Quell-Link

  40. Immer mehr Menschen erkennen, dass es sich bei B. Höcke um einen aufrechten und freundlichen Politiker handelt. Die ganzen Lügengeschichten um ihn werden nach und nach durchschaut.
    Wer eine Kuschel-AfD will kann ja die FDP oder CSU wählen. Ich möchte klare Kante, damit in unserem Land wieder Recht und Gesetz einkehren.
    Frauke Petry hat mit ihrer weichgespülten „Blaue Partei“ zu Recht eine Bruchlandung erlebt.

  41. Da rufe ich gerne mal dazwischen: Höcke! Höcke! Höcke! Höcke! Höcke! Höcke! Höcke! Höcke! Höcke! Höcke! Höcke! Höcke! Höcke! Höcke! Höcke! Höcke! Höcke! Höcke! Höcke! Höcke!

  42. +++ pro afd fan 6. November 2019 at 12:36

    ridgleylisp 6. November 2019 at 11:26

    Die Deutschen sind ja so glücklich – sagt BILD:

    Immer wieder gut, wenn uns die Erziehungspresse dies sagt. Allein kommt man nämlich nicht drauf.
    +++

    Also speziell DIE Deutschen, die es bist jetzt überlebt haben… oder wie?

  43. yps 6. November 2019 at 13:26

    Ich war ja die letzte Zeit auch immer der Meinung, dass ich schlecht gelaunt bin. Da muss ich mich scheinbar getäuscht haben.
    Wie gut, dass es “ Betreutes Denken“ gibt.

  44. pro afd fan 6. November 2019 at 13:05

    Immer mehr Menschen erkennen, dass es sich bei B. Höcke um einen aufrechten und freundlichen Politiker handelt. Die ganzen Lügengeschichten um ihn werden nach und nach durchschaut.
    Wer eine Kuschel-AfD will kann ja die FDP oder CSU wählen. Ich möchte klare Kante, damit in unserem Land wieder Recht und Gesetz einkehren.
    Frauke Petry hat mit ihrer weichgespülten „Blaue Partei“ zu Recht eine Bruchlandung erlebt.
    ##################
    SEHR RICHTIG!!!
    Höcke ist für mich das Herz der Partei.

  45. Die AfD hat zwei ihrer besten drei Wahlergebnisse dieses Jahr eingefahren:
    1. Sachsen 27,5% (2019)
    2. Sachsen-Anhalt 24,3% (2016)
    3. Brandenburg 23,5% (2019)

  46. Wie sagte schon v. Goethe?
    „Das Volk liebt Stärke vor Allem.“
    Er meinte zwar damals die Italiener, aber es ist dennoch generell wahr. Mit Weicheiern gewinnt man keinen Blumentopf auf Dauer.
    Also AfD: Standhalten und Beißen!

  47. Die allerallermeisten sind immer noch erklärte AfD-Feinde. Wenn aber immer mehr und mehr sich von der besten Regierung aller Zeiten genervt oder schlimmeres fühlen, dann könnte jeder von denen zur AfD kommen.
    Seien es die Autofahrer, die als Melkkuh und Buhmann der Nation, immer wütender und wütender werden.
    Seien es die anderen Studenten an den Unis, die es nervt, welche Macht die linken Antifas dort haben.
    Seien es andere Menschen, die die linke Schlägertruppen stören und die zu Recht das Gefühl haben, dass keine der Altparteien sich traut, etwas gegen die zu machen.
    Seien es die Nullzinsen des Euros, die sich bei immer mehr und mehr Bürgern auswirken.
    Seien es die Bürger, die auf der Straße und im ÖPNV Angst haben müssen.
    Seien es die Mieter, die kapieren, dass die „Geflüchteten“ durch die staatlich subventionierte Nachfrage ihre Mieten hochtreiben.

    Potentielle Wähler für die AfD gibt es massenhaft.

  48. wenn linke Tugendbolde und Intellenzer jemanden verteufelnm muss der Betroofen ein guter Mann / Mannweib / Weibmann /Frua / Dieversese etc sein.

    Purer Neidhass von pfiffigen, arbeitsscheuen, sich geschickt nach oben laivierendene Dünnbrettbohrern, u. U. gespickt mit Plagiatoreneigenschaften und Ahnungslosigkeit , aber davon ne ganze Menge?

  49. @ Waldorf und Statler 6. November 2019 at 13:04

    Was soll man da erwarten? Heiko Maas ist nur ein 4. klassiger Jurist. Als Justizminister kam nur Mist raus. Selbt ich als Nicht-Jurist habe es schnell gesehen.

  50. Ich unterstütze die AfD finanziell. Ich unterstütze die AfD, indem ich hier im Umkreis mitdemonstriere (1.Maien in Cottbus). Ich will auf keinen Fall eine weichgespülte CDU 2.0 oder dergleichen. Und auch keine übereilten Koalitionen mit diesen Verb….. der Altparteien. Lieber noch etwas warten bis deren System immer mehr Risse bekommt und die Bürger aufwachen, aber richtig aufwachen. Seichte Umfaller helfen der AfD nicht.

  51. Björn Höcke stellt die linksliberale Deutungshoheit über die bewusst verminte jüngere deutsche Geschichte in Frage. Da wagt sich endlich mal jemand an Grundsätzliches: Souveränität und Identität.
    Und: Auch im Westen wollen die Leute klare Kante sehen. Björn Höcke sollte mit seiner Kandidatur für den Bundesvorstand in Braunschweig einen ersten Testlauf wagen.

  52. Die Ausgrenzung der AfD durch die sogenannten „demokratischen“ Parteien ist auch im Brandenburger Landtag angekommen.
    https://www.bz-berlin.de/berlin/umland/dreifach-niederlage-fuer-brandenburger-afd
    Die Linkspresse feiert dies als Niederlage der AfD, dabei ist dies logischerweise ein Beweis dafür, wie weit diese Parteien gesunken sind in ihrer Mißachtung parlamentarischer Regeln und demokratischer Grundsätze. Im Leben spricht man bei der Ausgrenzung von Leuten, die anders sind, von Mobbing. Diese Verfahrensweise ist aber mehr.

  53. Schweizer Eidgenosse 6. November 2019 at 10:47
    Die Formulierung „die Partei von Björn Höcke“ als Bezeichnung für die AfD gefällt mir gar nicht!
    Björn Höcke ist einer von vielen in einem grossen Spektrum konservativ, bürgerlicher Politiker.
    ————
    Das sehe ich auch so.

    Außerdem hat Herr Höcke wie der letzte naive Politiker ein Fernseh-Sommerinterview gegeben und den öffentlich-rechtlichen und zahlreichen anderen Medien eine Vorlage gegeben, welche sie wochenlang weidlich ausnutzten.

    In diesem Interview wurde er damit konfrontiert, daß AfD-Politiker sich weigerten, zuzuordnen, ob ein bestimmtes Zitat aus seinem Buch oder aus „Mein Kampf“ wären. Weder Jens Maier, Kay Gottschalk, Karsten Hilse, Martin Renner oder Martin Reichhardt konnten oder wollte diese Zitate zuordnen. Das ZDF machte daraus ein genüßliches: „Genau, Herr Höcke, Ihre eigenen Leute können jetzt da nicht sagen, ob das noch Höcke oder schon Hitler ist. Was sagt das über Ihre Sprache aus?“ Das Buch und das Interview sind für mich Ausdruck eines instinktlosen und parteischädigenden Verhaltens.
    https://www.zdf.de/nachrichten/heute/das-interview-mit-bjoern-hoecke-verschriftet-100.html

    Und worüber sich viele wohl immer noch nicht im Klaren sind, ist die nach wie vor gegebene sehr hohe Wahrscheinlichkeit, daß Björn Höcke Beiträge unter dem Namen „Adolf Ladig“ geschrieben hat. Bekanntlich weigert Herr Höcke sich, gegen solche Behauptungen gerichtlich vorzugehen oder eine eidesstattliche Versicherung abzugeben. Das sagt für mich alles.

    Persönlich gehe ich davon aus, daß vor der nächsten Bundestagswahl die Bombe platzen wird, wenn die andere Seite Mitwissern genug Geld bieten kann. Das sind dann schöne Grüße aus Ibiza, die die AfD einige Prozente kosten werden.
    https://andreaskemper.org/2019/10/14/landolf-ladwig/

  54. Ehrliche, anständige Politiker wie Bernd Höcke, die den kleinen Arbeiter und Rentner nichts so in den Dreck treten wie die Arbeiterverräterpartei wären auch für mich als „Westler“ sehr wünschenswert.

    Ich werde niemals wieder die Arbeiterverräter und Rentenkürzer wählen sondern nur noch „radikal“.

  55. Und schon geht es los : Man vergleicht die AfD mit der NPD. Mit dieser CDU würde ich nicht gehen. Herr Höcke, passen Sie auf. Diese Typen würden eiskalt die AfD abservieren.

  56. Wenn eine Grüne hinter Transparenten mitmarschiert, auf denen „Deutschland verrecke“ und „Deutschland du mieses Stück Sch….“ skandiert wird, und diese Frau Bundestagsvizepräsidentin ist, habe ich mit Höcke überhaupt keine Probleme.

  57. @Johannisbeersorbet Wieso wollen Sie nur noch „radikal“ (die NPD?) wählen? Ich wähle die Partei der Mitte namens AfD.

  58. Mikro-Maas ist ohnehin an Peinlichkeit nicht zu überbieten. Meine Mam schaut sich immer Fönix und ähnlichen Schwachsinn an. Heute hat er sich wieder mal durch Hetze und grenzenlose Dummheit ausgezeichnet.

  59. Die AfD bundesweit fast auf 20%
    Aber in den gebührenfinanzierten öffentlich-rechtlichen Medien keinerlei ausgewogene Berichterstattung.
    Natürlich eine Provokation, welche negative und extreme Reaktionen hervorrufen soll.
    Die AfD und ihre Anhänger bleiben aber rational, friedlich und gewaltfrei.
    Die Rechnung der ALtparteien geht nicht auf.

    Irgendwann wird man der AfD die Zusammenarbeit anbieten. Da wird es erst richtig schwierig. Wie das ausgeht, kann man sich in Österreich anschauen

  60. Zeitgleich mit dem Anstieg der AfD sterben die als „weichgespülte AfD“ gegründeten Parteien „LKR“ von Lucke, und die „Blaue Partei“ von Petry.

    Eine „weichgespülte AfD“, wie sie auch immer noch einer Reihe von Spinnern in der AfD vorschwebt, hat sichtbar keinen Platz in der deutschen Parteienlandschaft.

    Nur das klare Profil der AfD bringt ihr diese Erfolge.

Comments are closed.