Auf dem Luxus-Katamaran „La Vagabonde“, der australischen Segel-Hippies Riley Whitelum (re.) und Elayna Carausu (li. Mit Kleinkind), will Greta nun emissionsfrei zurück nach Europa schippern, was die Segel-Vlogger natürlich gut vermarkten werden.

Von SLOCUM | Klima-Ikone Greta will per Yacht-Stopp über den Atlantik von der amerikanischen Ostküste zur Weltklimakonferenz nach Spanien. Die 16-Jährige aus Schweden lässt sich ab Donnerstag von Segel-Hippies auf einem Luxus-Katamaran nach Spanien transportieren. Natürlich fast emissionsfrei. Mit einem Baby an Bord und Eignern, die von sich behaupten, auf hoher See vom Segeln keine Ahnung gehabt zu haben.

Vor einigen  Tagen twitterte Greta händeringend nach einer emissionsfreien Mitfahrgelegenheit Richtung Europa, nachdem die Klimakonferenz kurzfristig von Chile nach Madrid verlegt worden war und sie ihre Reisepläne ändern musste. Der deutsche Profiskipper Boris Hermann hatte die Rennyacht eines monegassischen Milliardärskonsortiums mit ihr im August von England nach New York geprügelt (PI-NEWS berichtete).

Nun ist sie auf einen Luxus-Katamaran von australischen Segel-Hippies umgestiegen. Riley Whitelum und Elayna Carausu, so heißen die Aussteiger, sind seit mehreren Jahren mit dem rund 15 Meter langen Doppelrümpfer  „La Vagabonde“ unterwegs. Sie gehören zu der Handvoll weltweit führender  sogenannter Segel-Vlogs, die ihr Nomadenleben auf YouTube vermarkten und das interessierte Publikum mit Internet-Tagebüchern in Video-Form bedienen (Video-Blog =Vlog).

Angeblich wurden sie schon 56 millionenfach angeklickt (Yacht). Sie behaupten von sich selbst, dass sie zwar schon das Mittelmeer, den Atlantik, die Karibik und  den Pazifik überquert hätten, ohne von Segeln eine Ahnung gehabt zu haben.

Greta twittert, dass sie am Mittwoch in See sticht. Andere Quellen nennen Donnerstag als Abfahrttermin.

In diese Crew ist Greta samt Vater laut eigenem Tweet eingestiegen. Zur Mannschaft gehört auch die englische Profiskipperin Nikki Henderson, die offensichtlich die mangelnde Segelerfahrung des Eignerpaares ausgleichen soll. Das ist sicherlich damit ausgelastet, sich um ihr acht Monate altes Baby Lenny zu kümmern, das den Weltenbummlern unterwegs geboren wurde.

Auf was sich Gretra Thunberg eingelassen hat, ist aus mehrfacher Sicht hinterfragenswert. Ist es seemännisch zu verantworten, dass man sich mit einem Segelschiff und einem Baby an Bord  im Herbst auf die 5.400 Kilometer lange Reise von West nach Ost über den oft sturmgepeitschten Atlantik wagen sollte? Starke Gegenwinde mit Sturmboen, aber auch schwachwindige Zonen und Flauten kennzeichnen den riskanten Trip. Der von Greta beklagte Klimawandel macht den Trip wettermäßig unberechenbar. Hinzu kommt, dass die „La Vagabonde“ mit 7,5 Knoten maximalem Speed längst nicht so schnell ist wie die Rennyacht „Malizia II“, die mit über 20 Knoten Spitzengeschwindigkeit und einer professionellen Wetterberatung in der Lage war, gegebenenfalls gefährlichen Tiefs auszuweichen, vor ihnen abzulaufen oder Flautenlöcher zu vermeiden. Für den West-Ost-Törn muss die „Vagabonde“ bestenfalls mit 17 Tagen rechnen, wahrscheinlich aber eher mit 24 Tagen bei 5 Knoten Schnitt/Stunde. Wenn alles gut geht. Die Konferenz beginnt am 2. Dezember in Madrid.

Zu fragen ist, welchen Vorbildcharakter das Lebensmodell haben soll, auf das sich Greta für den Transport einlässt. Selbst Segelreporter merken kritisch an, ob Segeln noch Spaß macht, wenn die Kamera immer dabei ist.

Wer die Segel-Vlogs als segelnde Peep-Shows bezeichnet, liegt nicht falsch. Vorgespielt wird oft eine „gnadenlos heile Welt“, titelte die Zeitschrift Segel-Reporter. Die Transporteure von Greta Thunberg haben schließlich auch die Geburt des Sohnes vermarktet. Lenny unter Segeln. Das bringt Klicks und spült Geld durch Crowdfunding in die meistens chronisch angespannte Bordkasse. Denn mit einem goldenen Löffel sind die australischen Eigner nicht geboren worden, sagen sie auf ihrer Homepage.

Ihr jetziges Schiff, die „La Vagabonde“ (Duden: „Landstreicher, Herumtreiber“. Sueddeutsche: „Der Wanderer“), entstammt einem „unmoralischem Angebot“, berichtet die Fachpresse: „Die französische Werft Outremer stellte den beiden einen ihrer Luxuskatamarane (Beneteau, Baujahr 2007) zur Verfügung. Unter der Voraussetzung, dass sie ihren großen Törn nochmals von vorne beginnen – nur jetzt eben auf einem „Loft auf zwei Rümpfen“ und bitteschön mit vielen netten Ansichten vom Außen- und Innenleben auf so einem Katamaran – Gnaden- und schonungslos gewähren sie nun online Einblick in intimste und privateste Momente“.

Ist Hitchhiking per Luxus-Yacht a la Greta der ultimative Schlüssel für emissionsfreien Transportverkehr im Zeichen des Klimawandels? So ganz Co2-sauber wie vorgeblich auf der „Malizia II“, wo man noch auf den Eimer entleeren musste, geht es beim Retour-Törn schon nicht mehr zu. Die „Vagabonde“ verfügt selbstverständlich über eine Toilette. Dazu noch über zwei motorisierte Rumpfantriebe, einen spritfressenden Generator und  Außenborder fürs Beiboot. Die hin- und herjettenden Hilfskräfte nicht eingerechnet. Ob Greta wieder beim  Anlanden im spanischen Hafen (wie in New York) emissionsfrei von einem batteriebetriebenen Tender hereingeholt wird, ist nicht bekannt. Auch nicht, was das ganze Spektakel kostet und wer bezahlt. Aber das sind für eingeschworene Klima-Aktivisten Nickligkeiten. Auf die Haltung kommt es an.

image_pdfimage_print

 

100 KOMMENTARE

  1. Sollte Ga-Ga-Greta absaufen, dann ist sie wenigstens
    eine verstorbenen Heilige, wie es sich gehört.
    Lebende Heilige gibt es eigentl. zurecht keine, weil
    diese ja noch in jeder kommenden Lebensminute
    sündigen könnten.

  2. GRETA weiß schon ihre Reise ist zu ENDE!
    Der GRETA HYPE ist Geschichte, so wie ein alter Britney Song!

  3. Und die jährlichen Überschwemmungen in VENEDIG, die seit 50 Jahren stattfinden, wobei man weiß, dass VENEDIG früher oder später untergeht, erfüllen nun noch einen Zweck!
    Sie werden jetzt für den KLIMAWANDEL auch noch missbraucht!
    Denn noch nie waren die Überschwemmungen angeblich so heftig wie heute!

    In den alten Commissario Brunetti Serien von vor 20 Jahren, da trug man schon die hohen Gummistiefel bei den Überschwemmungen. In dieser Zeit, als vom KLIMAWANDEL weit und breit nichts zu sehen und nichts zu hören war. Da nannte man es einfach WETTER!

    Jeder weiß VENEDIG wird untergehen so oder so!
    Dafür braucht man keine CO2 Steuer zu berappen, auch keine Strompreiserhöhung!

  4. Die Meldung ist derart oberwichtig, daß der Deutschlandfunk das in den Nachrichten brachte, irgendwo zwischen Trump-Impeachment und Raketen auf Israel.
    Tja, überregionales Interesse halt…

  5. @jeanette 13. November 2019 at 19:43

    Und hätte es in Italien nun nicht geregnet und Venedig litte Wassermangel wäre auch der menschengemachte (!!!) Klimawandel schuld. Wie es eben passt.

  6. Irgendwie erinnern die einen an die KELLY FAMILY.
    Keiner muss sich um diese Leute sorgen, die finden immer eine Absatzquelle!

  7. jeanette 13. November 2019 at 19:41
    GRETA weiß schon ihre Reise ist zu ENDE!
    Der GRETA HYPE ist Geschichte, so wie ein alter Britney Song!
    ———-
    Nicht nur für uns, sondern auch für dieses mißbrauchte Mädchen wäre das am besten!

  8. Na dann, Mast und Schotbruch !
    Allzeit gute Fahrt.
    Und immer gut anleinen, damit niemand über Bord geht.

  9. OT
    Und was macht das Wetter?
    Chicago meldet den frühesten und kältesten (zu dieser Jahres-Zeit) Wintereinbruch seit 70 Jahren!
    Fast Alles ist komplett zum erliegen gekommen.
    http://www.wetter.de/cms/schockmoment-in-chicago-flugzeug-rutscht-von-vereister-landebahn-4
    „Chicago: Heftige Schneefälle wirbeln Flugverkehr durcheinander
    Schrecksekunde für die Passagiere eines American-Airlines-Fluges nach Chicago: Wegen sibirischer Kälte und stundenlanger Schneefälle ist die Landebahn vereist, der Flieger kommt ins Rutschen und schlittert unkontrolliert über die spiegelglatte Landebahn.
    (mehr dazu bei wetter.de)
    Auch aus den Alpen werden bereits Schneemassen gemeldet.

  10. Wenn Greta Glück hat, lernt sie vielleicht bei denen, was Familie bedeutet.
    Ich glaube kaum, dass Vater Whitelum seinem Kind Gute-Nacht-Geschichten vom Monster namens Klima, das hungrig unterm Bett lauert, erzählt.

    Der Kerl macht zwar einen etwas kaviarkommunistischen Eindruck, scheint aber – Vermarktung zur Finanzierung des Dauerurlaubes, gut ausgestattetes Boot mit Motor und ne gelernte Skipperin – durchaus realistisch drauf zu sein.
    Ich kann mich natürlich auch täuschen.

    Und wenn die Menschheit Glück hat, dauert diese Fahrt bis nach dem Ende der Konferenz.

  11. An Bord bei Australiern. Das sind die mit „no way“ für Mirgranten und Flüchtlinge. Auch Klimaflüchtlinge.

    Die müssen auch nicht die Welt retten, es könnten auch Schweizer sein, die haben auch noch Geld für sich übrig.

  12. Oh, oh, oh, Greta sollte mal schnell ihre Fähigkeit, CO-2 sehen zu können, verlieren.
    https://www.youtube.com/watch?v=aX8zbn0fQm8

    Gleich in den ersten zwei Minuten sieht man jede Menge stromhungrige Unterhaltungselektronik und sogar ein Teil eines toten Tieres hängt an der Wand.

    Ich glaube, auf dieser Fahrt werden einige Leute sehr viel Spass haben, andere hingegen nicht.
    :mrgreen:

    Auf jedem Schiff, das segelt
    gibt`s einen, der die Putzfrau v****
    Und ist das Boot auch noch so klein,
    einer muss die Putzfrau sein

  13. Auf was sich Gretra Thunberg eingelassen hat, ist aus mehrfacher Sicht hinterfragenswert. Ist es seemännisch zu verantworten,

    Natürlich, solange die Versorgungsschiffe nebenan fahren.

    Für wie blöd halten die uns?

  14. jeanette 13. November 2019 at 19:43

    – Venedig –

    Ist eben mal wieder Aqua Alto. Wie immer. Besonders frech fand ich heute „schon zwei Tote!“. „Klimawandel“. Bei Web.de. Der eine (78) starb am Stromschlag im überfluteten Keller, als er Unterwasser partout eine Elektro-Pumpe starten wollten; der andere starb „durch natürliche Ursache“.

    Man stelle sich die Schlagzeile vor: „Rentner stirbt irgendwo in China/Deutschland/Sibirien/Kanada.“

    WAAAAAAH, Klimawandel!

  15. Den australischen Lebenskünstlern wünsche ich nichts Schlechtes. Bleibt denen zu gönnen, daß die Werbekohle das zu erwartende Genöle der Nervensäge aufwiegt. Dürfte spätestens dann zum Problem werden, wenn der Vater bei einer Flaute mal die Angelrute auspackt und so ganz unvegetarische Fische fängt. Oder mit dem Inhalt des Klosetts das macht, was Seeleute mit ihrem Ausstoß seit eh und je auf hoher See zu tun pflegten, maritime Kompostierung. Wenn nicht doch ein Schwerdieselkahn zum Abpumpen kommt…
    Und was ist mit der Wäsche? Ungewaschen sieht die Familie nicht aus, ganz anderer Schnack als die Hardcoresegler auf Rennyacht, für die das vermutlich normal ist zwei Wochen nicht die Unterbüx zu wechseln. So wie Bergsteiger, Südpolwanderer oder Raumfahrer (wie machen die das eigentlich?).

    Auf spaßige Weise gibt St. Greta ihr Anliegen der kompletten Lächerlichkeit preis. Hat schon was von Anwärterschaft auf Till-Eulenspiegel-Preis.

  16. jeanette 13. November 2019 at 19:43

    Venedig baut jetzt schon seit über 10 Jahren an ihren Schleusen, die das Meer abhalten sollen. Berlusconi hat da schon mit angefangen und die EU hat fleißig finanziert.

    Jedes Jahr sehe ich dort eine marginale Veränderung, wenn ich von Punta Sabbioni mit der Fähre nach Venedig fahre. Das Ganze nennt sich MOSE oder so ähnlich.
    Die Holländer hätten das schon lange fertig. Aber Italien….

  17. Babieca 13. November 2019 at 20:06

    Ich kenne die ermüdende, von Seepferdchen zu Tode gerittene, ausgeleierte, totgenudelte Trocken-Thunfisch-Story zur See. Hieß bis vor kurzem noch Waterworld…

    https://de.wikipedia.org/wiki/Waterworld
    ————————————
    Da bin ich aber doch einigermaßen erstaunt. Ich mag diesen Film, obwohl er, zugegebenermaßen, sehr, sehr realitätsfern ist, aber gut gemacht (finde ich).

  18. Vorgespielt wird oft eine „gnadenlos heile Welt“, titelte die Zeitschrift Segel-Reporter.

    Das kommt auf den Blickwinkel an.
    :mrgreen:
    Veganisten und Tierrechtler dürften Schnappatmung kriegen, wenn Whitelum mit der Harpune auf Mordtour ins Wasser geht.
    :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:

    Ich glaube, das Gretel diskreditiert sich gerade selber nochmal ein Stück weiter.
    Kann aber auch sein, dass der Mohr seine Schuldigkeit getan hat und langsam seinen Ruhestand vorbereitet.
    Wir werden sehen…

  19. Die Ironie an der Geschichte ist, dass der Klimagipfel in Chile abgesagt wurde, weil es zu Auständen wegen der Ökosteuer kam….

  20. Apropos Nordatlantik und Eis:

    Thule ist voll NAZI!!!!!! Findet die NASA unter linksextremen Einfluß. Ihr kennt alle die Kometenmission „Ultima Thule“?

    https://steemit.com/deutsch/@indextrader24/ultima-thule-ein-binaerer-komet-aus-eis

    Nasa-Wissenschaftler irren sich: Ultima Thule sieht ganz anders aus

    *https://winfuture.de/news,107356.html

    Tja! Vagisses! „Ultima Thule“, weil „nationalsozialistisch“, heißt jetzt „Arrokoth“, ein Begriff aus der Algonquin/Powhatan-Sprache.

    https://www.spiegel.de/wissenschaft/weltall/ultima-thule-nasa-benennt-himmelskoerper-nach-nazi-kontroverse-um-a-1296340.html

    Werden jetzt auch die Edda, Sagen, Goethes „Es war ein König in Thule“, überhaupt das Wort Thule verboten? Heute Abend könnte ich mal wieder nur noch schreien.

    *https://de.wikipedia.org/wiki/Thule_(Mythos)

    Als nächstes ist Wacken dran.

  21. nicht die mama 13. November 2019 at 20:29

    Ja, sehr nachhaltig, das bescheidene Leben der priviligierten weißen Schneeflocke. Mal schell über den Atlantik, aber nicht in der Holzklasse wie Hinz und Kunz.
    Da muss es schon ein Segeltörn sein. Individuell zugeschnitten und exclusiv.

    Daheim macht man Urlaub am Baggersee…..

  22. Jeanette
    13. November 2019 at 19:43

    Schellnhuber wird das Absaugen Venedig der AfD in die Schuhe schieben.

  23. Auf mich wirken die wie gecasted, extrem hübsche Mutter, hübsche Skipperin, Baby, sympatisch guckender Hippie-Vater…

  24. 18_1968 13. November 2019 at 19:47

    @jeanette 13. November 2019 at 19:43

    Und hätte es in Italien nun nicht geregnet und Venedig litte Wassermangel wäre auch der menschengemachte (!!!) Klimawandel schuld. Wie es eben passt.
    —————————–

    So wie in Australien die DÜRRE!
    Gestern wurde im ZDF der KLIMAWANDEL verantwortlich gemacht, nicht etwa ein entfachtes Feuer durch professionelle Brandstifter!

  25. Wenn erwachsene Idioten ihr Leben riskieren … geschenkt. Aber bitte nicht noch Kinder in diesen Irrsinn reinziehen. Gibt es da kein Jugendamt?

  26. Jetzt wo die Reiseroute klar ist, wird Gretel mit Sicherheit täglich von Pressehubschraubern begleitet, die ihr ständig von irgendwo hinterher oder entgegen fliegen oder glaubt jemand ernsthaft, dass eure Heiligkeit da ganz alleine auf den Meeren rumschippert. Bei dem Spritverbrauch nur eines Begleithubschraubers hätte Gretel auch gleich ein U-Boot nehmen können um den Verfolgern zu entfliehen. Davwäre das ganze TamTam am Ende doch noch umweltfreundlicher.

  27. Die AfD ist Schuld am Klimawandel!

    Und das ist gut so!

    Endlich wird es etwas wärmer und es wird Schluss mit dem Scheißwetter in Deutschland! 😉

  28. Viper 13. November 2019 at 20:24

    Ich mag Waterworld auch. Sehr. Vor allem – Zynismus kommt immer gut in ernsten Lagen – Dennis Hopper mit seinem Spruch vom „Kuschelfisch“. Aber auch dieser Film mit einem Greta-Motiv (das er ja unterschwellig immer mit dem generell „guten“ und „retten“ hatte) kann plötzlich in sein Gegenteil umschlagen. Wie das immer mit Gutem und Retten ist.

    Genau wie Avatar. Toller Film. Herzzerreißend. Aber genau deshalb platt.

    Alle grandiosen Hollywoodschinken sind prima. Identifikationskino. Aber eben auch gerade seit den 90ern, ungehemmte Öko-Agitprop. Wobei ein idealisiertes „Öko“ beschworen wird.

  29. Hochwasser Venedig, Trockenheit Australien usw.
    Was auch immer, es wird von den zwangsbezahlten MerkelÖRR ausgeschlachtet. Viele Menschen wissen aber schon, dass diese Sender nicht mehr seriös sind. Die Erkenntnis geht voran ….

  30. Ach, und ich dachte die wäre schon längst wieder über den Atlantik zu Fuß zurück gelatscht…

  31. Greta ist es in den USA zu kalt geworden….
    Schlecht für´s Geschäft!

    .
    „EISIGER US-WETTERDIENST

    Wetterwarnung: Rekordkälte in den USA

    Der vergangene Sonnenzyklus erwies sich als einer der schwächsten seit 200 Jahren. Sonnenflecken zeigen sich kaum, die NASA erwartete bereits 2006 einen sehr schwachen neuen 25. Zyklus und eine mögliche neue Eiszeit.

    Das, was gerade in den USA geschieht, passt klimatechnisch nicht ins Konzept der Großkatastrophiker. Es wird nicht warm, sondern kalt, bitterkalt. Ein Kaltlufteinbruch aus der Arktis sorgt für Temperaturen bis zu minus 27 Grad Celsius, in Montana sogar bis minus 34 Grad. Es könnten sogar noch hunderte weiterer Kälterekorde fallen, meldet die Washington Post. Die ersten Schneegestöber in dieser Saison reichten sogar bis nach Washington. Der nationale Wetterdienst prognostiziert weitere Kältewellen durch arktische Fronten, die quer über die Vereinigten Staaten ziehen……“

    https://www.tichyseinblick.de/kolumnen/aus-aller-welt/wetterwarnung-rekordkaelte-in-den-usa/

  32. @ Maria-Bernhardine 13. November 2019 at 19:40

    Absaufen wollte ich ihr natürl. nicht wünschen,
    sondern ein langes Leben ohne Kameras u. Medien.
    Nicht, daß mich Kahanes Mitleser falsch verstehen.

  33. Eurabier 13. November 2019 at 20:31

    Das kommt davon.
    Hätte man den Chilenen nur besser erklärt, warum die Steuer nötig ist…

    Die Chilenen haben kein Geld für Sprit? Dann sollen sie sich Teslas kaufen!

    Heiko-Antoinette Maas

  34. Die Anetta Kahane Stiftung wird von der Bundesregierung und von fast allen BT-Parteien unterstützt und gefördert. Die AfD muss im BT demnächst diese Stiftung zum Thema machen,

  35. Wenn es wärmer werden würde, müßten wir nicht
    mehr heizen, bräuchten weniger Erdöl u. -gas, keine
    Pellets aus Regenwaldbäumen usw.

    Aber Greta u. Fans wollen unbedingt kalte
    Winter u. Heizen…

  36. Hätte man wegen dieser elenden, nervenden, hässlichen Hüpf-Göre die Klimakonferenz (was soll da schon Großes rauskommen ?) nicht noch ein 2. Mal verschieben können? Nach Japan, auf die Philippinen oder wenigstens in die schwedischen Wäldern beim Elch? Schön weit weg. Dann wäre sie uns erspart geblieben.

    OT und doch nicht so ganz OT : Elon Musk wird in wenigen Wochen merken was er sich in Brandenburg da angelacht hat mit seiner geplanten Tesla-Giga-Fabrik.
    Die Grünen und ihre NGO’s werden alles in Gang setzen die Autobauer dort zu „vergrämen“. Die werden das Projekt bis aufs Blut bekämpfen. Ich kenne die Gegend zwar nicht aber TV-Bilder zeigen einen Wald. Da werden sich schon ein oller Grottenolm, eine Fledermaus oder ein Wachtelkönig auftreiben lassen.
    So ähnlich wie hier in Südbaden:
    Eine Museumsbahn will umweltfreundlich Schadholz über die Schiene abfahren. Da stoßen die NGO‘ wie Pilze aus dem Boden:
    https://www.suedkurier.de/region/schwarzwald/blumberg/Blumberger-Museumbahn-Behoerde-untersagt-Guetertransport-im-Winter;art372508,10344925
    Na, denn eben mit dem Lkw bevor der Borkenkäfer kommt…

  37. Wer glaubt denn sowas?

    Ich glaube bis heute nicht, dass Gräta auf der Malizia war, also dauerhaft während der Überfahrt.
    Es gibt bis heute keine bewegten Bilder, obwohl ein Kameramann an Bord gewesen sein soll und heutzutage jeder hüpfende Vollidiot das mit dem „Smartphone“ selber machen kann.

    Diese Vagabunden-Hippies kriegen Honorar für ihre Gräta-Fake-Story.

    Außerdem weiß ich jetzt, was —>DEEPFAKE ist und den Rest erledigt die Paranoia:

    https://www.youtube.com/watch?v=pV2-5uaxVhU

    „Zwinkersmilie“.

  38. Indutiomarus 13. November 2019 at 20:23

    jeanette 13. November 2019 at 19:43

    Venedig baut jetzt schon seit über 10 Jahren an ihren Schleusen, die das Meer abhalten sollen. Berlusconi hat da schon mit angefangen und die EU hat fleißig finanziert.

    Jedes Jahr sehe ich dort eine marginale Veränderung, wenn ich von Punta Sabbioni mit der Fähre nach Venedig fahre. Das Ganze nennt sich MOSE oder so ähnlich.
    Die Holländer hätten das schon lange fertig. Aber Italien….
    ——
    In Italien liefert die Mafia den Zement. Ich habe früher mal am Hafenprojekt Gioia Tauro mitgearbeitet. Ich wäre fast verzweifelt. Mein ital. Arbeitskollege, Typ Pavarotti, ebenso. Und den haute so schnell nichts um. Daher werden die Touris auf dem Markusplatz eben in Gumminstiefeln weiterhin für rd. € 6,- eine kleine Tasse Cappucino trinken müssen. Das Projekt heisst Moses. Wie der, der übers Wasser gewandelt ist.

  39. VivaEspaña 13. November 2019 at 21:19

    Warte mal ab bis nach der Rückkehr der Gretel, dann kannst Du die Bilder ansehen.

    In „Greta – Das Buch“, „Greta – Der Film“, „Greta – Das Hörbuch“ – „Greta – Die Äpp“, „Greta – Die Themanabende im ÖR“ und wo man den Kram sonst noch zu Geld machen kann.

  40. gonger 13. November 2019 at 21:20

    Indutiomarus 13. November 2019 at 20:23

    jeanette 13. November 2019 at 19:43

    Das Projekt heisst Moses. Wie der, der übers Wasser gewandelt ist.
    ——————————–
    Der hat das Wasser geteilt. Der über’s Wasser wandelte hieß anders. 🙂

  41. @jeanette 13. November 2019 at 20:38

    „So wie in Australien die DÜRRE!
    Gestern wurde im ZDF der KLIMAWANDEL verantwortlich gemacht, nicht etwa ein entfachtes Feuer durch professionelle Brandstifter!2

    Dazu brachte Danisch.de ebenso gewagte wie plausible Thesen: Brandstiftung als Terror/asymmetrische Kriegführung (siehe Nahost, da machen die Palis das ja regelmäßig) oder Klimaspinner, die mit Gewalt ihre Apokalypse herbeikokeln wollen.

  42. Wie unverantwortlich ist das, im Herbst-/Winter auf einem kleinen Boot ein Kleinkind quer über den Atlantik zu schippern!

  43. Was soll der ganze Affenzirkus.
    FFF=666=Gräta kann doch auf dem Besen zurückfliegen.
    Mit einer Schwimmweste an Bord für den Notfall.

  44. rasmus 13. November 2019 at 21:09

    Die Anetta Kahane Stiftung wird von der Bundesregierung und von fast allen BT-Parteien unterstützt und gefördert. Die AfD muss im BT demnächst diese Stiftung zum Thema machen,

    Diese Stiftungen sind nichts anderes als Steuergeldverschiebebahnhöfe. Die Altparteien haben unsere Steuertöpfe zum Selbstbedienungsladen gemacht.

  45. Was für ein Zufall ❗

    Greta Tintin Eleonora Ernman Thunberg sitzt mit selbstgebasteltem Pappschild an einer Hauswand in Schweden auf dem Boden.

    REIN ZUFÄLLIG berichtet der Weltspiegel (ARD) an einem Sonntagabend von einem Mädchen in Schweden, das für das Klima streikt und das niemand auf der Welt kennt.

    REIN ZUFÄLLIG kommt an genau diesem Tag, in genau dieser Stunde, an genau diesem Ort Ingmar Rentzhog, REIN ZUFÄLLIG ein PR-Experte, dort vorbei und macht Fotos.

    REIN ZUFÄLLIG hat Herr Rentzhog auch exzellente Kontakte zu Organisationen, die mit viel Geld ausgestattet sind und dichte, global verzweigte Netze und sehr reiche Geldgeber haben.

    REIN ZUFÄLLIG ist er auch Vorsitzender des Think Tanks „Global Challenge“.

    REIN ZUFÄLLIG bringt Gretas Mutter auch wenige Tage später ein neues Buch über sich und Greta heraus.

    Und natürlich REIN ZUFÄLLIG postet Ingmar Rentzhog sein anrührendes Foto von Greta auf Instagram und Facebook samt einem langen, herzerweichenden Artikel genau am Tag der Buchvorstellung.

    REIN ZUFÄLLIG hatten sich Rentzhog und Gretas Mutter aber schon früher mal getroffen. Am 4. Mai 2018 bei einer Klimakonferenz.

    REIN ZUFÄLLIG wurde er an genau diesem Tag auch Vorsitzender des genannten Think Tanks.

    Der REIN ZUFÄLLIG von
    Milliardärin und Ex-Ministerin Kristine Person von der Sozialdemokratischen Arbeiterpartei gesponsert wird.

    Und los geht die PR-Kampagne für die linksgrün indoktrinierten, naiven jungen Menschen rund um die Welt. Ein dauerschulschwänzender Teenager mit Asperger-Syndrom als Zugpferd für Spendengelder und zur Verbreitung linker Botschaften, das zieht wie verrückt und wird perfekt gemanagt.

    Als Krönung ein Auftritt im schwedischen TV mit einem flammenden Plädoyer für die Klimarettung. Was die linientreuen Merkel – Medien natürlich nicht zeigten und erst ein Clip am folgenden Tag offenbarte: der Saal war fast leer…

    REIN ZUFÄLLIG ist Gretas Papa nicht nur Geschäftsführer sowohl bei Ernman Produktion AB wie auch bei Northern Grace AB, beides aktiennotierte Gesellschaften in Schweden mit identischer Adresse in
    einem Nobelviertel Stockholms, deren Aktien seit dem ersten Auftreten Gretas quasi durch die Decke gehen……

    er ist nebenbei auch REIN ZUFÄLLIG
    Promoter der Firma „WeDontHaveTimeAB“, deren Gründer REIN ZUFÄLLIG Ingmar Rentzhog ist und die ihr Geschäftsmodell mit der Verbindung über das Pariser Abkommen und der Förderung des großen Geschäfts mit Klima-Informationen und CO2-Zertifikaten finanziert.

    Diese „edle“ Firma betreibt ausschließlich PR für die Pariser Verträge und die CO2 – Agenda zur „Klimarettung“, die REIN ZUFÄLLIG diese CO2 – Zertifikate in die Welt gerufen hat.

    Hinter „WeDontHaveTime“ stehen „Aktivisten“ von „Extinction Rebellion“, einer internationalen linksradikalen Umweltschutzbewegung.

    Nachdem Rentzhog mit Greta für die neue Mission von „WeDontHaveTime“
    geworben hat, wurden etwa eine Million Euro eingesammelt.

    Überflüssig zu erwähnen, dass auch diese Aktie seit der Greta-PR steil nach oben geschossen ist.

    Dass diese CO2 – Zertifikate ein Riesengeschäft sind und alles andere als eine wirksame Waffe gegen die Umweltverschmutzung und CO2, ist mittlerweile bekannt.

    Die Idee des Handels mit Verschmutzungslizenzen, durch den die Wirtschaft zum Energie – Sparen und Klimaschutz angespornt werden sollte, wurde von der Industrie schlicht in ihr Gegenteil verkehrt.

    Sogar eine hochoffizielle in Berlin vorgestellte Studie besagt, dass die Firmen durch den europäischen Emissionshandel nicht etwa draufzahlen, sondern millionenschwere Geschäfte machen!
    Speziell für Deutschland bedeutet das, dass der Deutschen Volkswirtschaft JEDES JAHR über 900.000.000 Euro (Millionen) durch den Handel mit CO2 Emissionspapieren GESTOHLEN werden!

    Alle heulen wegen des Klimawandels… NATÜRLICH haben die Menschen Angst davor.. sie wird ja auch an allen Ecken und Enden geschürt.

    Dass der „Klimawandel“ aber ein völlig natürliches Phänomen im Rahmen eines Jahrhunderte dauernden Zyklus ist, davon spricht keiner!
    Natürlich nicht.. damit könnte man kein Geld verdienen!

    Also… Verwendet die für den Menschen „unvorteilhaften“ LED Lampen…. werft Euer lieb gewonnenes Auto weg und kauft Euch den modernen Elektronikschrott, lasst Euch weiter von den Autokonzernen betrügen… der nächste Skandal lässt garantiert nicht lange auf sich warten!
    Oder noch besser! Kauft Euch ein Elektroauto und gebt den Kindern in Afrika Arbeit, beim Schürfen von Rohmaterialien zur Herstellung der Akkus… sonst sitzen die nur faul in der Gegend herum.

    Oder wacht auf… hört auf Euch Angst machen zu lassen!

    Die tatsächlichen Probleme sitzen in Berlin, Brüssel, usw.

    Aber davon wird ja so herrlich abgelenkt!

    Der Wandel läuft schon in vollem Gange.. sucht Euch die richtigen Kanäle für die aus Eurer Verzweiflung geborenen Wut… UND sorgt Euch um Freunde und Familie.. Das ist der einzige Ort, wo investierte, positive Energie auch fruchten kann!

  46. Du ahnst es nich …

    Trotz aller Warnungen in den vergangenen Jahrzehnten …

    nimmt die Erderwärmung rapide zu …

    Verstosch …

    Meine Haut is scho ganz verschrumpelt …

  47. Na denn viel Spaß beim segeln, bei den heißen Temperaturen momentan, die uns das CO2 gebracht haben. Ich kann diesen Schwachsinn nicht mehr lesen. Greta, geh heim.

  48. Ehrlich gesagt fehlt mir jedes Verständnis, weswegen man den Gehirnfürzen dieses exaltierten blöden Görs täglich auf’s Neue so viel Raum geben muss.
    Am schlimmsten ist die WELT, die immer flacher wird, und nur noch aus Werksanalysen der anspruchsvollen Fernsehsendung „Bauer sucht Frau“ sowie den Pupsen von Greta und Berichten über Elon Musk zu bestehen scheint.

  49. lorbas 13. November 2019 at 22:14
    Was für ein Zufall ?

    REIN ZUFÄLLIG kommt an genau diesem Tag, in genau dieser Stunde, an genau diesem Ort Ingmar Rentzhog, REIN ZUFÄLLIG ein PR-Experte, dort vorbei und macht Fotos.
    ————-
    Rein zufällig steht in Halle ein professioneller Kameramann am Fenster und beginnt, einen Film zu drehen, als einer aus seinem VW steigt, von dem sich erst mehrere Sekunden später herausstellt, daß er wild um sich ballern wird.

  50. @ nicht die mama:
    In „Greta – Das Buch“
    Nicht doch, nicht doch!
    Papier verschwenden kann doch nicht in Gretas Sinne sein. So viele tote Bäume ihretwegen- das wäre zu viel für die Arme, das kann die doch wohl nicht mit ihrem Gewissen vereinbaren. Obwohl: (Papier)geld stinkt ja bekanntlich nicht.
    Trotzdem wird wohl anzunehmen sein, dass die Generation Doof, der Greta angehört, lieber Tonnen von Elektroschrott produziert und den kleinen chinesischen Wanderarbeiter, der den Elektromist zusammenkloppen musd, brutalst möglich ausbeutet, statt ein Buch zu lesen.

  51. Schneechaos in Chicago
    https://www.wetter.com/videos/nachrichten/schneechaos-in-chicago-flugzeug-schlittert-von-landebahn/5dca924da5b4b947371e965e

    Wetterwarnung: Südalpen drohen ungewöhnliche Schneemassen!
    Knapp drei Meter Schnee – und das Mitte November! In Italien, Österreich und der Schweiz könnte es ein massives Schneechaos geben. Schon jetzt gab es Lawinentote, weiteres Ungemach droht! Unser Meteorologe Gernot Schütz blickt auf die aktuelle Wetterlage in den Alpen.

    https://www.wetter.com/videos/kolumnen/wetterwarnung-alpen-in-oesterreich-italien-und-der-schweiz-drohen-ungewoehnliche-schneemassen/5dcac6d2a5b4b90dc62ffcb2

    Tja,…

  52. Ist euch eigentlich schon aufgefallen, dass seit Greta’s Rede von der UN in den MSM kaum noch oder gar nicht mehr über sie berichtet wird?

    Die Drahtzieher haben erkannt, dass sie keine Sympathieträgerin ist.

    Man darf gespannt darauf sein, durch wen man sie ersetzen wird.

  53. Goldfischteich 13. November 2019 at 22:31

    @lorbas 13. November 2019 at 22:14

    Was für ein Zufall ?

    REIN ZUFÄLLIG kommt an genau diesem Tag, in genau dieser Stunde, an genau diesem Ort Ingmar Rentzhog, REIN ZUFÄLLIG ein PR-Experte, dort vorbei und macht Fotos.
    ————-
    Rein zufällig steht in Halle ein professioneller Kameramann am Fenster und beginnt, einen Film zu drehen, als einer aus seinem VW steigt, von dem sich erst mehrere Sekunden später herausstellt, daß er wild um sich ballern wird.

    Was für ein Zufall aber auch.

  54. Liberalix13. November 2019 at 22:45

    Ist euch eigentlich schon aufgefallen, dass seit Greta’s Rede von der UN in den MSM kaum noch oder gar nicht mehr über sie berichtet wird?

    Die Drahtzieher haben erkannt, dass sie keine Sympathieträgerin ist.

    Ich habe beruflich viel mit Menschen zu tun, sie nervt viele nur noch, die Leute können es nicht mehr hören und sehen. Viele verdrehen die Augen.
    Umweltschutz ja klar, steht außer Frage. Die Leute haben auch nichts gegen Greta als Person.
    Die Botschaft und der ständige Vorwurf nervt nur noch.

  55. Kurz und knapp:
    Des regenbogenfarbenen Lügenmärchens Fortsetzung….

    Ich kann die blöde Fresse nicht mehr sehen!

  56. Marie-Belen 13. November 2019 at 20:56
    Greta ist es in den USA zu kalt geworden….
    Schlecht für´s Geschäft!
    .
    „EISIGER US-WETTERDIENST
    Wetterwarnung: Rekordkälte in den USA
    Der vergangene Sonnenzyklus erwies sich als einer der schwächsten seit 200 Jahren. Sonnenflecken zeigen sich kaum, die NASA erwartete bereits 2006 einen sehr schwachen neuen 25. Zyklus und eine mögliche neue Eiszeit.
    ——————————————

    Die atlantische Ostküste Connecticut, Massachusetts, New Hampshire ist wirklich klirrend kalt im Winter, da friert einem die Zunge an wenn man sich nur kurz über die Lippen leckt! Dazu noch der eiskalte Atlantik Wind, der wie Nadeln sticht, dagegen ist GRETAS Schweden ein gemütliches Nest!

    Dort sind FAKE PAKETE nicht willkommen! Hier scheint der Spruch mal angebracht: NUR DIE HARTEN KOMMEN IN DEN GARTEN!

    GRETA hat es in N.Y. vermasselt! Endstation!

  57. VivaEspaña 13. November 2019 at 22:44

    – Schneechaos in Chicago –

    Höhö. Wenn ich mich spätestens ab Ende Oktober von Chicago (schönen Gruß direkt vom Nordpol) aus gen Norden oder westwärts in die Great Plains bis Wyoming begebe, muß ich jeden Winter mit Blizzards rechnen. Dagegen war die „Schneekatastrophe“ in SH 1977/78 nur ein freundlicher Gruß.

    Der „Cowboy-Maler“ Charles Russel hat diese verheerende Winterzeit der Plains und der anschließenden Rocky-Ausläufer um 1880 bis zum Exzess gemalt. Weil sie ihn so beeindruckte (Bonustier: Wölfe!)

    https://visitgreatfallsmontana.org/wp-content/uploads/2018/02/waiting-for-a-chinook-1903.jpg

    (Chinook = Warmer Frühjahrswind – *Kreisch*, Erderwärmung!)

    https://encrypted-tbn0.gstatic.com/images?q=tbn%3AANd9GcR-09VI-ZP5EINiBi1Yggh-uYYtLVXmRNRVLddvrRz-QGn1icCB

    *https://www.foundmyself.com/paintingmania/art/lost-in-a-snowstorm-we-are-friends-charles-russell-painting/169440

    Was z.B. so ein „Whiteout“ bedeutet, wo du nicht mehr weißt, wo rechts, links, oben, unten ist; ein Blizzard; oder ein Winter, ein ganz normaler Winter in den Great Plains, in den Dakotas, in Wyoming, Montana, Colorado, Nebraska, Kansas, Minnesota, mit minus 20 Grad und „gefühlter Temperatur“ von minus 35 (per Windchill) dem keiner nachweinen würde, ist inzwischen allen Kuschelstädtern – bis auf die in Chicago am Tor zum Eisland – nicht mehr vermittelbar. Erst recht nicht in Deutschland.

  58. Venedig: schon in den 1960er Jahren war ich mehrmals in Venedig. Hochwasser war damals dort regelmäßig und fast normal und man baute einfach Hochwasserstege wo die Touris rumstiefelten und keiner regte sich darüber auf. Von Klimawandel und Greta und Mama Merkel träumte da noch niemand. Alles Hirnis oder was ??

  59. @Elijah 13. November 2019 at 21:35

    „Wie unverantwortlich ist das, im Herbst-/Winter auf einem kleinen Boot ein Kleinkind quer über den Atlantik zu schippern!“

    Das ist kein kleines Boot. Die sind eben so, quasi ne Art Zigeuner, was daran unverantwortlich sein soll erschließt sich mir nicht.
    Allenfalls Klein-Greta dürfte das staunen kriegen, wenn sie am Familienleben eingebunden sein wird, selbstzwangweise.

    @Babieca 13. November 2019 at 23:18

    „Dagegen war die „Schneekatastrophe“ in SH 1977/78 nur ein freundlicher Gruß.“

    Das kann man gar nicht vergleichen. Seinerzeit war das hier tatsächlich eine Katastrophe, weil ja extrem ungewöhnlich, erinnere mich gut daran.
    Da fiel gar nicht unbedingt so viel Schnee und deftig kalt war das auch nicht, Problem waren die Schneeverwehungen. Was reine Schneemassen betrifft war das gut zehn Jahre „schlimmer“.

    Als dauerhaft hier Ansässiger maße ich mir an das beurteilen zu können. Alle paar Jahre ist mal mehr Schnee, meist weniger – kennen Sie doch sicher auch nicht anders 🙂

  60. Ob Greta bei dieser Reise ein Live-Interview von Bord gibt oder ob sie wieder rechtzeitig vom Hubschrauber abgeholt wird, um bequemer zu reisen?

  61. Greta Thunberg
    ?Verifizierter Account
    @GretaThunberg
    Folgen @GretaThunberg folgen
    Mehr
    Track us at http://www.sailing-lavagabonde.com

    05:37 – 13. Nov. 2019

    https://twitter.com/GretaThunberg/status/1194610235136266240

    Diese Website kann keine sichere Verbindung bereitstellen http://www.sailing-lavagabonde.com verwendet ein nicht unterstütztes Protokoll.
    ERR_SSL_VERSION_OR_CIPHER_MISMATCH

    https://www.sailing-lavagabonde.com

    HAHAHA. Oder: Ach…

    (Hervorheb von mir)

  62. Greta Thunberg
    ?Verifizierter Account
    @GretaThunberg
    Folgen @GretaThunberg folgen
    Mehr
    Track us at http://www.sailing-lavagabonde.com

    05:37 – 13. Nov. 2019

    https://twitter.com/GretaThunberg/status/1194610235136266240

    Diese Website kann keine sichere Verbindung bereitstellen ***www.sailing-lavagabonde.com verwendet ein nicht unterstütztes Protokoll.
    ERR_SSL_VERSION_OR_CIPHER_MISMATCH

    ***https://www.sailing-lavagabonde.com

    HAHAHA. Oder: Ach…

    (Hervorheb von mir)

  63. Ja nee und die Erde ist eine Scheibe … Gott segne unsere Grünen „PräAstronauten“

  64. Vorsicht Greta! Wenn das wirklich Hippies sind…denen ist dein Wohl und selbst das Wohl ihres eigenen Kindes, mit dem sie sich schmücken, nicht so wichtig. Da gab es mal in Kalifornien in den Sixties ein Paar, er schon älter und Kunsttherapeut, wohl aus den Beatniks bzw. Freaks hervorgegangen, die einen blonden Sohn hatten. Sie machten viel Aufhebenes um das Kind, vermarkteten es regelrecht. Bei einem Fotoshooting auf einem Dach brach es durch ein Oberlicht und stürzte in den Tod. Trotzdem ließen es sich die Eltern nicht nehmen, noch am gleichen Tag abends wie gewohnt feiern zu gehen. Auf den Verbleib ihres Sohnes angesprochen, sagte dort der Vater: „Er ist heute gestorben.“

    Der erste Anruf der Eltern nach dem Unglück galt weder Polizei noch Rettungsdienst, sondern ihrem Anwalt.

  65. Dieses vorlaute Wichtig-Kind

    geht mir am Arsch vorbei. Die deutschen Medien können wohl nicht anders – sie müssen über solche Gestalten berichten. Da muss man sich schon fragen welches Niveau die deutschen Medien noch haben und wem sie dienen (Ausnahme PI und NEOPresse).
    Vielleicht trifft die kleine Kröta ja den weißen Hai und wird von dem zum Essen eingeladen. Hahaha…

  66. Einfach ziehen lassen.
    Das Glück ist stets mit den Narren.
    Wer das Klima rettet, kann selbstverständlich auch die Natur bezwingen.
    Die natürliche Auslese wird es schon richten.

  67. FOTOS AUS DEN ALPEN – MEHR
    ALS 50cm NEUSCHNEE:
    +https://www.wetteronline.de/wetterticker/alpen-ueber-50-zentimeter-neuschnee-201911147304039

    OPA, WAS IST EIN SCHNEEMANN?
    WIEN: „Opa, was ist ein Schneemann?“, … Die Proteste der etwa 20.000 Schüler, die am Wiener Heldenplatz für den Umweltschutz demonstrierten, waren lautstark und deren Plakate kreativ. Viele Niederösterreicher waren dabei…
    +https://www.noen.at/niederoesterreich/politik/demo-fridays-for-future-opa-was-ist-ein-schneemann-niederoesterreich-fridays-for-future-demo-140446014#
    WESHALB FRAGTEN DIE HIRNIS NICHT DIE OMA?
    OMA DEMONSTRIERT DOCH GEGEN „RECHTS“!
    https://t1p.de/hx11
    MÜTZE AUF, DICKE JACKE AN:
    OPA, WAS IST EIN SCHNEEMANN?
    https://www.leverkusen.com/guide/Bild.php?view=57706

  68. Goldfischteich, 13. November 2019 at 19:47

    „jeanette 13. November 2019 at 19:41
    GRETA weiß schon ihre Reise ist zu ENDE!
    Der GRETA HYPE ist Geschichte, so wie ein alter Britney Song!
    ———-
    Nicht nur für uns, sondern auch für dieses mißbrauchte Mädchen wäre das am besten!“

    Pah, das glauben Sie doch selber nicht! Der „Gretahype“ mag zwar (scheinbar) abgeflaut sein. Aber: Merkel und ihr Kinderkrippentrupp werden mit immer neuen Schreckensprophezeiungen die nächste/n Stufe/n ihrer heiligen Klimarettung zünden … Oder zumindest planen und weitere Schweinereien zum Nachteil des Deutschen Volkes aushecken. Immer aus dem Hinterhalt, wie Heckenschützen. Und zack sind auch schon die Gesetze beschlossen, wie von Zauberhand.

    Und wehe, einer kritisiert sie! Zur Salzsäule soll er erstarren, wenn ihr kalt-böser Blick ihn trifft.

    Ich erinnere an die täglichen Meldungen über alle möglichen Polithanseln, welche Maßnahmen und finanziellen Enteignungen (Steuern/Abgaben/Verbot von Heizungen, Verbrennungsmotoren) sie den „das Klima versauenden Deutschen“ angedeihen lassen wollen, schon 1 Tag nachdem in Kanada ein Gericht den Erfinder des sog. Hockeyschlägers für, na sagen wir es mal milde, unglaubwürdig erklärte, weil der sich weigerte, die Daten offenzulegen, auf denen seine Prognose basiert.

    Hier ist übrigens der halbstündige Film des finnischen Fernsehens zu sehen, der sich bereits 2009 damit beschäftigte:

    Ilmastokatastrofi peruutettu – Klimakatastrophe abgesagt
    https://www.youtube.com/watch?v=7vaFZ9EDjro
    deutsche Untertitel zuschaltbar, HD

    Ich zitiere mal ab ca. Minute 6.18:

    „[…] Die allbekannte mittelalterliche Warmperiode störte die IPCC-nahen Wissenschaftler, das sogenannte Hockey-Team. Mitte der 1990er erhielt der amerikanische Geologe David Deming eine erstaunliche E-Mail, in welcher ein bekannter Klimaforscher seinen Kollegen mitteilte:

    ‚Wir müssen die mittelalterliche Warmperiode loswerden.‘
    (‚We have to get rid of the Medieval Warm Period.‘)
    […]“

    Übrigens sind die damals schon rumgehüpft … (s. Filmanfang)

    Und wer noch mehr über das Gemauschel mit dem Klimawandel erfahren möchte, der höre sich folgendes von 2010 an (ist hoffentlich echt!):

    Geheime Tonaufnahmen vom Weltklimagipfel – SPIEGEL TV
    https://www.youtube.com/watch?v=qEDxB36Up1I
    8.38 min

    Seltsamerweise kann Merkel hier in normaler Redegeschwindigkeit sprechen. Der Märchenerzähleinlullungshypnoseton wird von ihr wohl demnach nur benutzt, wenn sie in der Öffentlichkeit redet.

  69. atelier outremer und beneteau, ich kenne beide werften, deren boote und klientel.

    die rel kleine outremer hat sich weltweit einen sehr guten ruf erworben
    fuer absolut hochseetaugliche, leichte=schnelle, langlebige=wertstabile,
    wegen der kosten und kabinenkonfiguration eignergefuehrte cats.

    groupe beneteau ist weltweit nach zahlen groesster polyesterverarbeiter,
    boote aller art sind nur ein bereich: die masse erlaubt industrielle produktionsweisen,
    ob 5m dinghi oder 60m katamaran, was zaehlt ist rendite durch geringe stueckkosten.
    die erreicht man in der konstruktion durch schoenes, hippes, glaenzendes aussehen,
    billige beschlaege/hardware, ausgelagerte verarbeitung durch ungelernte kraefte
    in staaten ohne umwelt/arbeitsschutz, zb im wald in polen, nordafrika, china/vietnam.
    in der bootsvermietung halten die joghurtbecher („yacht“) mechanisch max 5 jahre,
    WENN nicht, zahlt der versicherer. bis dahin muss die gewinnzone erreicht werden.
     
    beneteau passt aber gut zu nassauern wie gräta thunfisch & co

  70. Güter- und Personenverkehr ab sofort auf Hippie-Segeljachten verfrachten: Klimaproblem gelöst!

    Es ist so einfach!

  71. Unterm Strich war Gretas Amerikareise ein ganz schöner Reinfall.
    Erst die PR-Pleite mit der Milliardärs-Yacht und der eingeflogenen Besatzung. Dann die ausbleibenden Demonstranten; ich habe nur wenige hundert, manchmal nur ein paar Dutzend Leute bei ihren Kundgebungen gesehen. Zuletzt noch ihre verbalen Ausraster, die sie zum Meme machten („how dare you?!!!“) – nun kehrt sie fast als Witzfigur zurück.

    Dabei kann man ihrem PR-Team keinen großen Vorwurf machen; wie jeder Star, der es in Europa weit bringt, ist Amerika der logische nächste Schritt auf der Karriereleiter. If you can make it there…
    Erging ihr aber wie so vielen anderen: nicht gut genug gewesen, zu wenig Substanz, jetzt spuckt sie Amerika völlig entzaubert wieder aus.
    Dürfte nun auch in Europa ihr Ende bedeuten, zumindest als große Galionsfigur.

  72. Der Katamaran ist schon ein dolles Ding!
    Habe mir das Millonärspielzeug schon vor Tagen auf Youtube angeguckt.

    Klar, mit Millonärsspielzeugen spielen macht Spaß. Im Alltag ist das aber für Normalbürger völlig irrelevant wie die kleine Greta sich mit Neureichenspielzeug vergnügt. Die Umwelt schützt es aber ganz sicher nicht. Da wäre ihr Anteil an Belastung der Umwelt wohl deutlich geringer, wenn sie wie Tausende andere ein übliches Massentranportmittel genommen hätte. Der Katamaran genauso wie die Rennjacht zuvor sind ganz gewiss nicht aus dem kleinen Blumenkübel mit ein bisschen Gießwasser gewachsen. Stattdessen wird man dafür teils sehr giftige, wenn nicht gar Krebs erregende Substanzen in großen Mengen gebraucht haben. Die Kunstharze zum laminieren beispielsweise. Polyesterharze können beim damit arbeiten Lungenkrebs auslösen, während Epoxyharze eher dafür berüchtigt sein sollen Krebs durch Kontakt auslösen zu können. Aber es trifft ja nur das arme Volk, das sein Leben mit eigener Hände Arbeit und im Schweiße seines Angesichts verdienen muss.
    https://www.chemie.de/lexikon/Epoxidharz.html
    https://www.bghm.de/fileadmin/user_upload/Arbeitsschuetzer/Gesetze_Vorschriften/BG-Informationen/BGI_737.pdf

    Die Millonenverwöhnten braucht das nicht weiter zu tangieren, da wird dann einfach so dargestellt die Millonärspielzeuge seien ja ach so umweltfreundlich.

    Machen wir uns nichts vor, umweltfreundlich, bzw. nicht weiter relevant was Belastung der Umwelt angeht, wären vielleicht einige wenige Höhlenmenschen auf der Erde. Aber mit der eskalierenden Überbevölkerung beispielsweise bei den Negern in Afrika kann das mit Umweltfreundlichkeit ohnehin nichts werden. Die Menge macht es. Selbst wenn die Neger wieder im Kraal leben würden und nur offenes Feuer nutzen, durch die Masse belastet das.

    Insofern könnte man durchaus zum Schluss kommen, dass das Problem durch Menschen gemacht ist, also einerseits durch eine kleine Irre, und andererseits es tatsächlich Bevölkerungsexplosion gibt. Aber gerade die Deutschen, genauer die Einheimischen, habe sich da nichts vorzuwerfen. Die einheimischen Deutschen, zumindest die vernünftigen, sind jedenfalls nicht an der Bevölkerungsexplosion schuld.

  73. Greta bekam doch von Anabolika Arni einen Tesla geschenkt.
    Bindet sie einen Anhänger an die Yacht, um ihn mitzunehmen? Oder kommt der per Frachtflugzeug hinterher? Direkte Frachtverbindung USA – Oslo? Glaube nicht. Boston – Haethrow geht. Wenn dort nicht gerade wieder Klimahüpfer mit Drohnen drohen. Greta, dann musste zu Hause halt umweltbewusst zu Fuß latschen. Wer hat dich denn überhaupt noch lieb???

Comments are closed.