Der deutsche Amateurfußball verändert sich. Die schönste Nebensache der Welt wird immer häufiger von Gewalt überschatten. In der aktuellen Spielzeit gab es bereits 109 Fälle von Gewalt oder Diskriminierung. Opfer sind besonders häufig die Schiedsrichter.

image_pdfimage_print

 

37 KOMMENTARE

  1. Wenn über solche schlagkräftigen Vorfälle durch die Lückenpresse berichtet wird, dann muß die Polizei noch ermitteln, obwohl die Stänkerer längst bekannt sind, oder es sind schlicht und ergreifend „Deutsche“ . Vor dreißig Jahren gab es das noch nicht. Nun muß die „Qualitätspresse“ nur noch fragen: „Sind die Deutschen aggressiver geworden?“ Sicher finden sich dann noch genügend „helle“ Köpfe, die das glauben (wie die Umfragen zum Politbarometer).
    Die Hintergründe bestraft man aber nur per Wattebäuschchen …
    Schließlich brauchen wir noch viel mehr „Fachkräfte“ ohne Ausbildung, die dann helfen, die Sozialkassen zu leeren!

  2. Mir tun die vielen Türken leid, die wirklich fair spielen. In diesem Fall, denke ich, war es ein Einzelfall.

  3. Die Verbrecher aus den Redaktionsstuben der linksgrünen Lügenpresse heulten neulich über den FC Grana, weil ein armer rechtgläubiger Spieler gesperrt wurde, weil er mehrfach mit Gewaltattacken gegen Ungläubige in Erscheinung „getreten“ war.

    Ihr Schreibtischtäter der linksgrünen Lügenpresse mordet jeden Tag mit!

  4. Das Problem fing doch schon Ende der 1990er an. Kleine Jungs aus meiner Familie wechselten ihr Hobby auf Geheiß ihrere Mutter deshalb vom Fußball zum Tennis, weil es schon damals durch die Türken immer rabiater und unfairer auf dem Fußballfeld zuging. Heute ist die die absolute Eskalation erreicht.

  5. Laut Karl Lauterbach von der Schrumpf-spd führen die Schiedsreichterattacken der AfD im Bundestag zu immer mehr KOs bei den Abgeordneten der Völkermörderparteien.

    Folgt bald die Rote Karte für die AfD?

    https://www.welt.de/politik/deutschland/article203241958/Bundestag-Lauterbach-klagt-nach-Notfaellen-ueber-problematische-Zustaende.html

    Der SPD-Gesundheitspolitiker Karl Lauterbach schlägt Alarm: Die körperliche Belastung der Parlamentarier sei zu hoch, die medizinische Ausstattung des Bundestags schlecht. Mitschuld an den Strapazen trage auch die AfD.

  6. @ lorbas 9. November 2019 at 09:34
    Muna38 9:17
    Ironie ?
    —————————
    Es gibt dort auch nette Spieler

  7. Ich kann nur wiederholen,was ich schon oft gepostet habe.Die ,die sich beim Kicken schlecht benehmen,aggressiv sind und unbekümmert foulen oder schlagen (anspucken habe ich auch schon zur Genüge gesehen),gehören zu 95% zur oben beschriebenen Klientel.Und es gibt genügend Schiris,die die Augen geschossen halten.Nix hören und sehen wollen.
    Es gibt Vereine in unsere Region,in denen überhaupt keine deutschen Spieler sind,bei deren Spielen weiß man vorher schon,wie sie ablaufen.
    Es beginnt leider schon im Kinderfußball,ich habe zehn Jahre als Jugendtrainer Kinder von F-bis D-Jugend betreut.Völlig verrückt benehmen sich da auch entsprechenden Eltern,die den Nachwuchs schon als Fußballstar betrachten und komplett kritikunfähig sind.
    Meiner Einschätzung nach wird sich die Situation noch verschlimmern,da für diese Leute auch im Sport ein Sonderstatus gilt.Und so sie kuschen alle,es ist beschämend.

  8. Eurabier 9. November 2019 at 09:24
    Die Verbrecher aus den Redaktionsstuben der linksgrünen Lügenpresse heulten neulich über den FC Grana, weil ein armer rechtgläubiger Spieler gesperrt wurde, weil er mehrfach mit Gewaltattacken gegen Ungläubige in Erscheinung „getreten“ war.
    Ihr Schreibtischtäter der linksgrünen Lügenpresse mordet jeden Tag mit!
    ————————————————–

    Ihre TEXTE werden immer länger!
    Das ist ein ganz schlechtes Zeichen! 🙂

  9. Und es betrifft nicht nur die unteren Ligen,meine Söhne haben schon Bezirks-und Landesliga gespielt,da ist es nur wenig besser.

  10. FC Grana:

    Diallo Kalyfa

    Momodou Jawara*

    Nawabi Saboor

    Yari Nadjimou

    Saidy Essa

    Rasuli Zalmai

    Karimi Khaspala

    Hosseini Mahdi

    Diara Lassana

    Jawara Mamodon

    https://www.fupa.net/club/sv-blau-weiss-grana/team/m1

    * Aber über einen Spieler vom SV Blau-Weiß Grana spricht gerade nicht nur die Kreisliga Staffel zwei im Burgenlandkreis, sondern mittlerweile auch ganz andere Instanzen. Bundesaußenminister Heiko Maas twitterte kürzlich: „Solidarität mit einer Mannschaft, die tolle Arbeit leistet und es gerade echt nicht einfach hat!“ Eine Spendenkampagne für den Verein wird unter anderem von Katarina Barley, der Vizepräsidentin des EU-Parlaments, unterstützt. Der Fall von Momodou Jawara ist längst zum Politikum geworden.

    Ein Fußballer aus Gambia, ein schwer verletzter Gegenspieler ➡ und rechte Hetze im Netz: In der Kreisliga im Burgenlandkreis brodelt es. Zuletzt wurden Partien gegen Blau-Weiß Grana boykottiert. Der Fall ist längst zum Politikum geworden. Bei einem Runden Tisch wurde nun gemeinsam mit Vertretern aller Klubs und dem Landesverband diskutiert – und erste Maßnahmen beschlossen.

    https://www.mdr.de/sachsen-anhalt/sport/wie-es-fuer-blau-weiss-grana-in-der-fussball-kreisliga-jetzt-weitergeht-100.html

  11. „Integration durch Sport“

    Artikel aus der WAZ: http://www.derwesten.de/staedte/essen/uebergriffe-platzsturm-und-polizeieinsatz-in-kreisliga-c-id10638155.html

    Gewalt im Fußball
    Übergriffe, Platzsturm und Polizeieinsatz in Kreisliga C

    Das Kreisliga-C-Duell zwischen den Sportfreunden Katernberg II und Aufstiegsaspirant FC Stoppenberg II musste abgebrochen werden.

    Offenbar war es bereits in der ersten Hälfte zu einer Tätlichkeit durch einen Katernberger Spieler gegen einen Stoppenberger gekommen. Nach einer diskussionswürdigen Situation in der zweiten Hälfte sei die Situation – bei Stoppenberger Führung – eskaliert. Erneut soll ein Katernberger Spieler einen Gegner mit Schlägen traktiert haben.
    Auch noch, so wollen Zeugen beobachtet haben, als dieser bereits auf dem Boden lag.
    Außerdem seien geschätzte 40 Zuschauer auf den Platz gestürmt. Die Ordner und Schiedsrichter bekamen die Situation nicht in den Griff. Das Spiel musste abgebrochen werden. Auch die Polizei rückte an.

    Die Mannschaft der Sportfreunde Katernberg:

    Hüseyin Üstünsoy
    Müslüm Tas
    Mohamed Omeirat
    Karim Elmoussoui
    Ibrahim Omeirat
    Adil Begiraj
    Mümtaz Ziyansiz
    Tamer Kaz
    Medi El-Mouneim

    sowie auf der Ersatzbank

    Houssin Omeirat
    Abdessamad El Fikri
    Khalid Serhan
    Mustafa El Fikri

    und als Trainer

    Medi El-Mouneim

  12. irgendwie habt ihr alle recht, ich war auch froh als mein Sohn aufhörte in unserem Verein zu spielen.
    Der Fußball wurde immer brutaler und die Zuschauer riefen schon rein: „Tritt ihn um“. so was will kein Vater hören.
    Mein Sohn spielte übrigens in dem anderen Verein in dem Ort, wo das mit dem Schiri passierte.

  13. lorbas 9. November 2019 at 09:49

    Ins Krankenhaus geprügelte Schiedsrichter sind DFB-Pogrom ähhh -Programm:

    https://www.dfb.de/vielfaltanti-diskriminierung/integration/

    Integration ist ein Beleg für die Kraft des Fußballs. Sie schreibt längst Sportgeschichte. Europas große Fußballnationen schicken heute Spieler auf den Platz, deren Eltern einst zugewandert sind – nach Frankreich, in die Niederlande, auch nach Deutschland. Der DFB hat viel bewegt im Bemühen, die Integration, verstanden als aktives Werben für ein respektvolles Zusammenleben von Menschen kulturell unterschiedlicher Herkunft, bei den Amateurvereinen weiter voranzutreiben.

    Seit Herbst 2006 ist das Thema Integration in den Strukturen des DFB fest verankert: durch den ehrenamtlichen Integrationsbeauftragten Cacau, der das Amt im November 2016 von Gül Keskinler übernahm, und einen zuständigen DFB-Vizepräsidenten. Innerhalb der DFB-Zentralverwaltung wurde Integration von Beginn an als Querschnittsaufgabe verstanden und ist in der „gesellschaftlichen Verantwortung” angesiedelt. Durch die Ernennung von Landesverbands-Beauftragten entstand auch regional die nötige Grundlage. Somit wurden innerhalb des föderal organisierten Verbandes trag-fähige Strukturen zur Förderung der Integration geschaffen.

  14. Muna38 9. November 2019 at 09:38
    @ lorbas 9. November 2019 at 09:34
    Muna38 9:17
    Ironie ?
    —————————
    Es gibt dort auch nette Spieler
    ———————————————————–
    Na, dann ist die Welt ja vollkommen in Ordnung.
    Verstehe auch nicht, warum hier wieder mal ein „Einzelfall“ so aufgebauscht wird…
    (Das war sarkastisch gemeint)

  15. UNSERE GESELLSCHAFT HAT SICH VERÄNDERT!

    FOCUS Kommentare zu MORD IM KINDERZIMMER
    (15-Jährige tötete Halbruder (3))

    Das reicht von ARME MÖRDERIN IHR LEBEN „VERSAUT“ und wo war denn die Mutter ALLE SIND OPFER bis zu: TAT ist nicht BEWIESEN und ARTIKELSCHREIBER ein Teufel.

    DEUTSCHLAND hat sich VERÄNDERT!
    Das verstehen die Leute nicht!
    DEN KLEINEN BRUDER ZU TÖTEN IST EINFACH NORMAL GEWORDEN!
    FERNSEHEN ARD & ZDF BILDEN DIE VORLAGE FÜR ALLE GEWALTTATEN!

    Dass unsere „Lebensumstände“ vielleicht daran schuld sein könnten, auf diese Idee kommen die Leute gar nicht erst.
    PATCHWORK-FAMILIE, VATER ABWESEND, MUTTER SCHUFTET FÜR MINDESTLOHN, KEVIN, PARDON KINDER ALLEIN ZU HAUS, ZERSTÖRUNG DER FAMILIEN das kann offenbar nicht der Grund sein!

    KINDER HABEN DOCH VOR NICHTS MEHR RESPEKT!
    WEDER IN DER SCHULE NOCH ZUHAUSE!
    SIE ERZIEHEN SICH ALLE SELBST! ELTERN GEHEN SCHUFTEN!
    IN ZEITEN DES „ROHRSTOCKS“ WÄRE DER KLEINE SICHER NOCH AM LEBEN!
    Lieber mal ein Stockschlag aus Liebe und eine Mutter am Herd, als ein Messerstich aus Hass!
    Jetzt ist er halt tot! Sorry, aber unsere Gesellschaft hat ihr Herz verloren! Weg ist es samt Mutter.
    BLOSS FÜR DIE TÄTER WIRD HIER GESORGT!
    Eine 15-Jährige weiß genau was sie tut!

    https://www.focus.de/panorama/welt/detmold-dreijaehriger-erstochen-schwester-15-wird-heute-dem-haftrichter-vorgefuehrt_id_11320360.html

  16. Muna38 9:38

    Sie haben vollkommen Recht.
    Man sollte niemals pauschalisieren.

    Das darf man nur bei der AfD. Da kann man alle über einen Kamm scheren.

  17. MORD IM KINDERZIMMER
    DEUTSCHLAND DEINE MÜTTER

    Nun können die Esoteriker und Soziologen fabulieren:
    Mutter hat sich beide Kinder „weggewünscht“.
    Nun sind sie beide weg. Junge tot und Mädchen im Gefängnis!

    ALSO DIE ÜBERARBEITETE MUTTER IST DRAN SCHULD!
    MIT ABTREIBUNG WÄRE DAS NICHT PASSIERT!
    MIT HAUSHALTSHILFE AUCH NICHT!

    Unsere Gesellschaft ist einfach durch und durch verlogen und verkommen!

    WÄHREND JEDER FLÜCHTLING SEINE EIGENEN BETREUER BEKOMMT
    STEHEN DIE ALLEINERZIEHENDEN MUTTERSEELENALLEIN DA!
    HAUSHALTSHILFE? NICHT FÜR MÜTTER!
    Eine Mütterrente von 20 EUR oder wieviel es ist, ist der Beweis!
    Mütter sind in Deutschland nicht viel wert!
    Sie sollen nur gebären und zurück in die „Fabrik“!
    Sie können schuften bis zu Rente, den Haushalt machen, die Kinder erziehen und zuletzt Flaschen sammeln! Bei Grundrente da hört der Spaß schon auf!

    Wie die Frauen das überhaupt schaffen zwei Kinder, arbeiten gehen und OHNE MANN (ohne Geld!) ist mir ohnehin ein Rätsel. Das ist gar nicht zu schaffen! Das kann nur in einer Katastrophe enden!

  18. Rechtspopulist 9. November 2019 at 10:27

    Brandenburg: 10 Syrer und Afghanen greifen migrantenfreundliche Disko „Kulti“ mit Macheten an und wollen Türsteher köpfen

    Wie von Sinnen hackten zwei Männer von außen mit ihren Macheten auf das Holz ein. Scheiben in der Tür gingen zu Bruch, Gast V. (25) bekam Splitter ins Auge, musste in die Notaufnahme.

    https://m.bild.de/regional/berlin/berlin-aktuell/trebbin-in-brandenburg-macheten-attacke-auf-dorf-disco-65862008,view=amp.bildMobile.html

    Im ersten Moment dachte ich das wäre ein Artikel über das „Le Frosch“ in Frankfurt (Oder) http://www.pi-news.net/2018/08/brutaler-club-ueberfall-in-frankfurt-oder-allah-wir-stechen-euch-alle-ab/

    Respekt an die BILD, die berichtet über solche Taten wenigstens und ist dadurch angeblich seriösen Zeitungen wie der sz, Faz usw. um Lichtjahre voraus.

  19. Eurabier 9. November 2019 at 09:53

    Vor „großen“ Begegnungen wird doch immer vorher die Parole „Räschpekt, Vielfalt, Bunt“ ausgegeben.

    Integration ist ein Beleg für die Kraft des Fußballs. Sie schreibt längst Sportgeschichte. Europas große Fußballnationen schicken heute Spieler auf den Platz, deren Eltern einst zugewandert sind – nach Frankreich, in die Niederlande, auch nach Deutschland.

    Ich persönlich kann Leute nicht verstehen die „ihrer“ Mannschaft zujubeln und wenn ich mir dann die Spieler anschaue, so haben die sehr wenig mit unserem Land, unserer Kultur und unseren Werten zu tun.
    Junge Männer die berühmt werden wollen, dicke Kohle, fette Karren und die blonde Schl… klarmachen.

    Positiv: Immer öfter höre ich von Mitbürgern die Frage: Ob man denn nicht genügend eigene Spieler hätte und warum in der eigenen Nationalmannschaft so viele Fremde sein müssen?

  20. lorbas 9. November 2019 at 09:48

    FC Grana:

    Diallo Kalyfa

    Momodou Jawara*

    Nawabi Saboor

    Yari Nadjimou

    Saidy Essa

    Rasuli Zalmai

    Karimi Khaspala

    Hosseini Mahdi

    Diara Lassana

    Jawara Mamodon

    https://www.fupa.net/club/sv-blau-weiss-grana/team/m1

    * Aber über einen Spieler vom SV Blau-Weiß Grana …

    ——————————–

    Wo liegt Grana?
    Liegt das in Afrika?

  21. ghazawat 9. November 2019 at 08:52

    Euer Motiv beim Fußballspiel muss sein, eueren Körper durch das Fußballspiel zu stärken, so dass ihr besser im Kampf für Allah [Dschihad] teilnehmen könnt. Bloße Freude und Unterhaltung sind nicht erlaubt.

    Während des Fußballspielens dürft ihr keine Zuschauer haben. Sagt zu denjenigen, die euch beim Spielen zuschauen wollen: ‚Geht für Allah kämpfen! Schaut (stattdessen) herum und meldet die Verstöße gegen Allahs Religion auf Märkten, in Zeitungen und ähnliches!‘ Wenn ihr tatsächlich Fußball spielen wollt, um euch für den Kampf [Dschihad] vorzubereiten, wozu benötigt ihr Zuschauer?


    Vielen Dank für Hinweise und Links auf Fatwas!
    Der naive DFB bezeichnet es stolz als Integration.
    Mohammedaner nennen es Training für Dschihad

  22. PamPam 9. November 2019 at 09:34
    Das ist keine Erklärung, warum Einwanderung nicht funktioniert, sondern warum es Unsinn ist, arme Länder mit Hilfe von Migration in reichere Länder von der Armut befreien zu wollen.

  23. lorbas 9. November 2019 at 10:46
    Also den Schlussparagraphen der Artikels hätte die Bild-Journaille sich sparen können.

    „Und das trotz einer offenbar teils rechtsradikal eingestellten Trebbiner Dorfjugend. Eine Ruine hinter dem „Kulti“ ist mit Hakenkreuzen und Sprüchen wie „Bullen raus, Nazis rein“ besprüht.“

    Dieser gesprühte Müll ist m.E. eher linkes Gewäsch, aber natürlich ist die pöhse Trebbiner Dorfjugend rechtsradikal.

  24. Um die 1970er Jahre begann derartiges bereits. Als die hier Erstgeborene Nachfolgegeneration der ersten türk. Gastarbeiter anfingen Fußball zu spielen (treten). Berlin Kreuzberg Paltz in der Wrangelstraße, da reichte der Platz bis an die Zuschauerplätze direkt ran. Wenn du da an der Außenlinie an nem Türken vorbeigehuscht bist, gabs hin und wieder von der „Außenlinie“ ein Bein oder ein Stock gestellt. Oft gabs dort Prügeleien.

  25. Liebe Schiedsrichter: Was plagt Ihr Euch am Sonntag am Bolzplatz mit Kuffnuken rum?
    Keiner mag Euch. „Schiedsrichter, ich weiss wo Dein Auto steht“. Die „Mannschaft“ besteht auch nur aus Kuffnuken. Der Neger-Umarmer Manuel Neuer fängt auf ewig Tore rein.

  26. Nach einem brutalen Foul bei einem Fußballmatch in der kleinen bunten Stadt Schrobenhausen ermittelt jetzt die Polizei. Ein 32-jähriger Spieler des FC Türkenelf soll am vergangenen Sonntag einen Gegner des SV Hörzhausen vorsätzlich verletzt haben. Das Foul passierte zwar auf dem Platz, hatte aber nichts mit dem unmittelbaren Spielverlauf zu tun. Der 24-jährige Hörzhausener erlitt einen offenen Schienbeinbruch und musste operiert werden. Die Polizei hat jetzt einige Zeugenbefragungen unter Spielern und Zuschauern vor sich.

  27. Die Mannschaft der Sportfreunde Katernberg:
    Hüseyin Üstünsoy, Müslüm Tas, Mohamed Omeirat, Karim Elmoussoui, Ibrahim Omeirat, Adil Begiraj, Mümtaz Ziyansiz, Tamer Kaz, Medi El-Mouneim. Sowie auf der Ersatzbank: Houssin Omeirat, Abdessamad El Fikri, Khalid Serhan, Mustafa El Fikri. Und als Trainer: Medi El-Mouneim.

    Danke USA. Danke NATO.
    Dank auch an die Alt-Partien, welche verschwinden werden.

Comments are closed.