Mit mahnenden Worten hat der familienpolitische Sprecher der AfD-Bundestagsfraktion, Martin Reichardt, am Donnerstag in seiner Rede zum Familienhaushalt der Bundesregierung die generelle Notlage der Familien in Deutschland beschrieben und zur dringenden Abhilfe aufgefordert. Hierzu rief er den Geburtennotstand in Deutschland aus.

Gleich zu Beginn seiner Rede zeigte Reichardt der Familienministerin Franziska Giffey (SPD) auf, dass sie und ihre Merkel-Regierung an einem Deutschland mit starken Familien kein Interesse haben. Er stellte klar, dass die Ministerin die erschreckende „Tatsache, dass in Deutschland, jährlich über 200.000 Einheimische mehr sterben als geboren werden, und damit das deutsche Volk als Souverän des Grundgesetzes überaltert und langfristig verschwindet, von der Ministerin wissentlich ignoriert“ werde.

Reichardt erinnerte Giffey an ihren abgeleisteten Schwur, Schaden vom deutschen Volke abzuwenden und stellte die Frage ins Plenum des Bundestages und in das Land hinein: „Welcher Schaden aber an einem Volk kann größer sein als dessen Verschwinden?“ Der familienpolitische Sprecher der AfD fordert eine geburtenaktivierende Familienpolitik, die junge Menschen dazu ermutigt, Familien zu gründen und wieder Kinder in die Welt zu setzen.

Die Geburtenrate liegt in Deutschland seit Jahren unter dem generationserhaltenden Niveau. Durch diese stark verringerte Zahl an neu geborenen Menschen, die zahlenmäßig ihre Elterngeneration nicht ersetzen können, sind Renten und Sozialsysteme in Deutschland gefährdet. Diese werden zusätzlich belastet durch ungesteuerte Einwanderung von Anspruchstellern auf Sozialleistungen aus fremden Ländern, die mangels vorhandener Berufsqualifikation und mangels vorhandener Sprachkenntnisse keine Entlastung darstellen.

Jedoch werden gerade durch diese Migrationskosten die Gelder verbraucht, die die Familien in Deutschland so bitter nötig hätten. Und durch das panikverbreitende Klimapaket der Regierung, das Reichardt ebenfalls anprangerte, wird zusätzlich die Axt an die Wurzeln der deutschen Wirtschaft gelegt. Gleichzeitig werden unzählige Mehrbelastungen steuerlicher und finanzieller Art für Familien geschaffen.
Ein Haushalt, der Familien nicht stärkt, weil die Regierung diese durch ihre „Arbeit“ insgesamt schwächt, wird deshalb von Reichardt insgesamt zu Recht als familienfeindlich eingestuft.

image_pdfimage_print

 

80 KOMMENTARE

  1. Die Rede war auch sehr gut, aber die Reden von Martin Hess und als Oberknaller von Herrn Brandner, sind einfach grandios!

  2. Nun ja..

    Familie und viele Kinder sind voll Nazi. Es gibt aber eine Ausnahme.

    Familien mit vermindertem IQ und vielen schwarzen Kulleraugen scheinen das schönste und wichtigste auf dieser Welt zu sein.

    Alles, hauptsächlich nicht weiß und blond!

  3. Das Schlimme ist ja dass man der Kanzlerin auch nicht mehr zuhören möchte. Die Reden sind dermaßen grottenschlecht und monoton…aber der kann ja auch alles egal sein, hat keine Kinder und denkt nicht daran sich für junge Familien einzusetzen. Verantwortlich für den Zustand ist Merkel aber sie versteckt sich wie immer hinter den Ministern.

  4. Warum setzen viele keine Kinder mehr in die Welt? Das kann man sich einfach nicht mehr leisten. So gut wie keine Betriebe zahlen noch den Tariflohn, sondern nach gut Dünken. Keiner kann sich mehr Wohnen leisten, noch die laufenden Kosten zahlen. Mit Kindern bedeutet hier, falls man für sein Geld richtig arbeiten muss, den sozialen und wirtschaftlichen Bankrott!
    Die Marktwirtschaft, wo alle die gleichen Bedingungen vorfinden, ist faktisch vernichtet und den Hyänen überlassen worden.
    Nicht einmal die lächerlichen Tariflöhne und Bedingungen werden eingehalten, die Gier hat absolut überhand genommen und die ehrlichen und anständigen Unternehmer werden und wurden systematisch vernichtet.
    Und wehe du hast ein behindertes Kind, die Drangsalierungen, die imensen Zuzahlungen und das Fehlen einer vernünftigen Infrastruktur und besonders auf dem Land der Nahverkehr, lassen jeden normalen Menschen keine Kinder mehr in die Welt setzen.
    Und das sind nur ein paar der vielen Gründe…

  5. Und durch das panikverbreitende Klimapaket der Regierung, das Reichardt ebenfalls anprangerte, wird zusätzlich die Axt an die Wurzeln der deutschen Wirtschaft gelegt. (s.o.)

    Gräta will das so: I WANT YOU TO PANIC, und alle kuschen.

    Weltpolitikerin Thunberg begrüßt Straßburger Entscheidung.

    Hat die jemand gefragt?
    Was bildet die sich ein?
    Die soll erst mal bei sich selber aufräumen:
    Schule schwänzen und unpünktlich ist sie auch.
    Sie wird den Beginn der Klimakonferenz im Madrid wohl verpassen (ist „in the middle of the ocean“)

    FOTO Gräta („keine weiteren Fragen, Euer Ehren“):
    https://www.tagesspiegel.de/politik/thunberg-begruesst-strassburger-entscheidung-europaparlament-ruft-klimanotstand-fuer-europa-aus/25279472.html/%C3%9F

    https://twitter.com/GretaThunberg/status/1200086898099789824

  6. MRKL ist fast auf die FreXXe gefallen, wie ihr Paladin, der Würstchenfresser.

    Die haben alle Störungen.Nicht nur motorische.
    Die Sturzgefahr ist bei ISCHIAS auch erhöht.

    Wer es noch nicht gesehen hat:
    Schadenfreude ist die beste Freude,
    sozusagen die (ohnmächtige) Rache des Kleinen Mannes, ähh Köters:

    VIDEO Kanzler-fast-Sturz
    https://www.bild.de/video/clip/politik-inland/merkel-fast-ueber-podest-gestuerzt-schreck-moment-fuer-kanzlerin-agvideo-66340450.bild.html

  7. SKANDAL: Wie die afd das leben deutscher abgeordneter gefaehrdet –
    Die SPD-Firma RND klaert uns via ihrer madsack-sprachrohre auf

    „Nachtsitzungen im Bundestag: AfD steht Reform vorerst im Wege
    … zwei Abgeordnete waren erschöpft zusammengebrochen und das an nur einem Tag.“
    HAttps://www.rnd.de/politik/nachtsitzungen-im-bundestag-afd-steht-reform-vorerst-im-wege-6IDDU4632J4V6QJIILHYIMMNUM.html

    „es kann nicht sein“ ™, dass politisch wertvolle nachtarbeit –
    zb smartfohn getippe und rumschreien nach der aktuellen kameara auf ddr1 –
    die gesundheit der gewaehlten freiwilligen ehrenamtler gefaehrdet.
    afd hat mitgemordet.

  8. Dieentsetzte 28. November 2019 at 18:52
    In D wird seit Jahrzehnten eine extrem
    familienfeindliche Politik betrieben!

    Das kann gar nicht sein.
    Neger & Kuffnucken vermehren sich hier wie die Karnickel.

    Neulich sah ich Kinder aus der Kita kommen, nicht eine einzige Weißhaut.
    Bei den abholenden Müttern (die Hälfte mit Kinderwagen und/oder Braten in der Röhre) auch nicht.

  9. VivaEspana 28. November at 18:56
    Ich denke Sie wissen wie das gemeint war.
    Vor der Invasion bis zum heutigen Tag ist es
    Biodeutschen kaum mehr möglich, mehr als 2
    Kinder zu bekommen, wenn sie ihren Lebens-
    Standard halten wollen.

  10. Wichtig bleibt noch zu erwähnen, daß jährlich 100.000 deutsche Babys (rücken die Krankenkassen die Daten raus, werden es wohl eher 300.000 sein) im Mutterleib ermordet werden.

    Auch deshalb nur AfD, wenn ich mir gestatten darf aus unserem Grundsatzprogramm zu zitieren:

    „6.7 Willkommenskultur für Neu- und Ungeborene

    Die Alternative für Deutschland setzt sich für eine Willkommenskultur für Neu- und Ungeborene ein. In Deutschland kommen auf rund 700.000 Lebendgeburten pro Jahr ca. 100.000 Schwangerschaftsabbrüche. Dabei liegt nur bei drei bis vier Prozent eine medizinische oder kriminologische Indikation vor, in allen anderen Fällen wird der Schwangeren nach einer Beratung eine Bescheinigung ausgestellt, die ihr eine straffreie Abtreibung aus „sozialen Gründen“ ermöglicht. Ein Schwangerschaftsabbruch stellt eine einschneidende Erfahrung für die Betroffenen dar und kann zu langanhaltenden Schuldgefühlen, psychosomatischen Beschwerden oder depressiven Reaktionen führen.

    Die AfD steht für eine Kultur des Lebens und ist im Einklang mit der deutschen Rechtsprechung der Meinung, dass der Lebensschutz bereits beim Embryo beginnt. Wir fordern daher, dass bei der Schwangerenkonfliktberatung das vorrangige Ziel der Beratung der Schutz des ungeborenen Lebens ist. Werdenden Eltern und alleinstehenden Frauen in Not müssen finanzielle und andere Hilfen vor und nach der Entbindung angeboten werden, damit sie sich für ihr Kind entscheiden können. Adoptionsverfahren sind in diesem Zusammenhang zu vereinfachen.

    Die AfD wendet sich gegen alle Versuche, Abtreibungen zu bagatellisieren, staatlicherseits zu fördern oder sie gar zu einem Menschenrecht zu erklären.“

  11. Ich kann jeden verstehen, der in dieses System keine Kinder setzen will.

    Denn so wie die Entwicklung jetzt ausschaut wird es denen sehr dreckig gehen.

    Soll die Brut der Guten die Suppe auslöffeln. Sollen die die Zeche zahlen.

  12. Antideutsche, deutschfeindliche Politik der deutschen Regierungen seit Jahrzehnten:
    Renate Schmidt, Bundesfamilienministerin (SPD), am 14.03.1987 im Bayerischen Rundfunk:
    „Die Frage, [ob die Deutschen aussterben], das ist für mich eine, die ich an allerletzter Stelle stelle, weil dieses ist mir verhältnismäßig wurscht. „

  13. In der Blütezeit der personalintensiven Großindustrien hatten 1914 Deutschland gerade mal 68 Mio. Einwohner und Frankreich nur 40 Mio.
    Von diesem Vergleich her betrachtet, wäre es sogar sinnvoll, wenn Deutschland sich auf 60 oder gar 55 Mio. gesundschrumpfen würde.

  14. Shalom Euch!
    Na, sieh‘ Einer an! Endlich! Schlagt sie mit ihren eigenen Waffen („Argumenten“)!!!!!
    „Notstand“!!!! Ha ha ha….
    DER ist schon lange in Deutschland eingetreten. Nur: Bisher hat’s keiner formuliert- nicht SO!
    Habe wieder mal auf „der Gegner- Seite“ ein wenig herumgehirschelt.
    Die Vollpfosten haben neuerdings Angst vor „einem Verbot“ ihrer Seite und empfehlen sich (ausgerechnet als „Antifa“) einer amerikanischen Provider- Seite… das „Tor“ ist offen… nur nicht für „Terrorverdächtige“, aus Sicht der USA und auch meiner, bescheidenen.

    Na gut.

    Hier ein kleines „Schmankerl“ deren „Aktivitäten“ zum „Klimabewußtsein“:
    https://de.indyxxxxx.org/sites/default/files/2019/11/44582.jpeg

    („x“ weg und selber ausfüllen- nach Belieben. Sonst bekomme ich wieder eine „Sperre“ von PI… Mods.)

    Ja ja, Deutschland ist „Geburtenschwach“. Aber erst seit „der Wende“. Warum wohl?….

    Shalom!

    Z.A.

  15. Was Deutschland am wenigsten braucht sind Kinder. Eine Geburtenrate von 1,4 bei deutschen Frauen ist ok.
    Kleine Länder mit wenigen Menschen leben glücklicher, siehe Skandinavien wobei sich die Schweden ihr Problem reingeholt haben so wie es in Deutschland passiert.
    Kinder hinterlassen einen gewaltigen CO2-Abdruck. ‚Langstrecken-Luisa‘ hat das in ihrem Buch klar angedeutet.
    Welches junge, deutsche Pärchen – Ausnahme -: Beamter oder tief im ‚Merkel-System‘ alimentiert oder haben reiche Schwiegereltern, machen denn noch Kinder? Kinder bedeuten Armut, Ausgrenzung, kein Wohnungsvermieter will die haben.
    Außerdem hat Frau „Dr.“ Giffey sehr viel Hilfen für Kindererziehung angekündigt. Über die Finanzierung der ganzen Blagen sagt sie nichts und „Kinder“ bedeutet vor allem : Kinder von Migranten. Die „kindern“ ihr ganze Leben ab.
    Das war ein totaler Griff ins Klo, Herr Reichard.

  16. Solange die deutsche Grenzen und Sozialsysteme für die primitivsten Völker der Welt weit offenstehen, wird sich daran nichts ändern. Alle wollen sich verbessern. Wenn aber meine Zwangsabgaben dazu führen, daß ich mich mit Kindern verschlechtere und sich primitive Karnickelvölker mit der Invasion nach in Deutschland verbessern, ist das ein Delta.

  17. Die Weigerung der Bunten Regierung (früher: deutsche Bundesregierung) hinsichtlich einer vernünftigen Familienförderpolitik und deren Ersetzung mit einer bislang nicht dagewesenen Förderung und aktiven Betreibung einer Einschleusung und Ansiedlung kulturfremder Ausländer verweist wie kaum etwas anderes auf den eingefleischten und menschenverachtenden Rassismus dieser Regierung, der gegen das eigene Volk gerichtet ist und der im ganzen Altparteienspektrum, in Richtung Grün-Linksaußen jedoch mit zunehmender Tendenz, längst um sich gegriffen hat.

    Auch insofern ist ein Intervenieren der AfD in dieser Frage bitter notwendig, weil überfällig. Martin Reichardts Rede ist diesbezüglich kaum etwas hinzuzufügen; sie trifft den Kern der Sache. Wer also nach Rassisten im Sinne der Definition sucht, wird wohl nicht innerhalb der AfD-Fraktion, aber durchaus in den Fraktionen links davon reichlichst fündig werden, in denen, mit der einstigen und sehr wahrscheinlich über Stasi-Seilschaften in die CDU eingeführte einstigen FDJ-Sekretärin Merkel angefangen, Tag für Tag das Grundgesetz, das sich laut Präambel das deutsche Volk gegeben hat, gebrochen und mit Füßen getreten wird.

    Es gibt auf der Welt wohl kaum ein anderes arbeitendes Volk, das von der eigenen Regierung dermaßen ausgeplündert und im Zustand der Verdummung gehalten wird wie das deutsche, um die aus ihm ausgepreßten Gelder anschließend in aller Welt zu verscherbeln.

  18. Wie schön hatte ich es als Kind: Nach Schulende fuhr der Zug pünktlich (unfassbar), Mutter hatte bereits das Essen vorbereitet, ein armes Nachbarkind hat mitgegessen. Den ganzen Sozialscheiss brauchte man nicht.
    Vattern hat – damals noch im mittleren Dienst – genug verdient für ein Haus, ein kleines Auto und einen fetten 4-wöchigen Urlaub am Stück meistens an der Nordsee. Bauernhof. Nicht im Ritz.
    Mutter hat ein paar Stunden frisiert.
    Nur 1966 ging es wegen WM-Fußball in die Heide weil die TV-Verbindung zu den Halligen nicht sicher war.

    Heutzutage bekommen die Kinder alles mögliche in den Arxxx gestopft nur die Eltern sind einfach zu blöd die entsprechenden Anträge zu stellen bzw. bevorzugen RTLII am Nachmittag.
    Die Förderung von Migrantenkindern ist sofort degressiv zu reduzieren wie in China.
    Kindergeld: 1. Kind = 100%, 2.Kind = 50%, 3. Kind = nix mehr, 4.Kind ./. Abzug.

  19. Gegen den Regierungsnotstand hilft nur eines: auf Konsum verzichten und sehr schnell sehr viele Kinder zeugen, ganz egal, wie klein die Hütte ist.

  20. Dass in Deutschland jährlich über 200.000 Einheimische mehr sterben als geboren werden ist nicht das Problem. Aber dass in anderen Ländern viel zu viele Kinder geboren werden, ist das Problem. Und das ist kein Klimanotstand sondern ein Überbevölkerungsnotstand. Der ist zwar seit 40 Jahren bekannt, aber bevor dagegen etwas getan wird, muss wohl die Hölle einfrieren.

  21. Je mehr Kindergeld gezahlt wird, desto mehr profitieren Migranten davon. Auch die Zahlungen von Kindergeld ins Ausland muss gestopt werden.

  22. Wieso?

    Unsere Regierung ist doch der Ansicht, man brauche einem Menschen nur einen Tätowierung Stempel verpassen und dann wäre der deutsch.
    Die werden das garantiert nicht ändern, haben sie die Gesetze doch erst genau dahingehend geändert.

    Und gegen das Aussterben werden gerade jede Menge zukünftige Stempelträger importiert.

  23. Grandios, wie die AfD-Leute gegen die allgemeine Meinung ihre Positionen rausknallen. Auch, wenn es manchmal überdreht wirkt (Weidel).

    Das vorausschauende, vorsorgende europäische Familienmodell hat in der jetzigen Situation keine Chance gegen afrikanische und arabische Vielvermehrer. Unsere Frauen arbeiten, und die anderen gebären.

  24. @gonger 28. November 2019 at 20:05
    Shalom!
    …. Du wirst mir sympathisch, irgendwie.
    Nur: Niederländer mag‘ ich, aber „Südschweden“? Nee… ein komisches Nord- Volk, dort im Watt, bei den Würmern …
    Sei‘ mir nicht böse, bitte! Ist nur Spaß‘- ohne den wir hier nicht auskommen sollten.

    Laila Tov!

    Z.A.

  25. OT

    „Die Klapperschlange“ (Tele5)

    Soeben am Beginn des Filmes: Flüchtende auf einer Art Gummiboot werden dazu aufgefordert, innerhalb von 10 Sek. umzukehren. Sie tun es nicht – Peng – weggeputzt.
    Das Erfrischende an dererlei Filmen ist, dass hier keinerlei NGO’s vorkommen, die diese Kriminellen aus dem Wasser fischen, oder zumindest gegen den Abschuß protestieren.

  26. Deutschland belegt Platz 20 bei der Bevölkerungsdichte nach Ländern. Inzwischen dürfte es noch enger geworden sein, weil täglich die Facharbeiter reingekarrt werden. Wie hier schon einige Kommentatoren angemerkt haben: „Wettkarnikeln“ ist nicht die Lösung, im Gegenteil. Noch mehr Menschen und noch dichter besiedelt, desto mehr „Verwerfungen“. Noch mehr deutsche Steuersklaven für die EU, um alle durchzufüttern? Noch mehr Kanonenfutter produzieren? Deutschland zubetonieren? Armut für alle?

    „….Die Bevölkerungsdichte steht im direktem Verhältnis zu Größe und Preisniveau. Wenn auf nur engem Raum ein großer Wirtschaftsstandort geschaffen wird, zieht dies üblicherweise viele Menschen an. Gerade wegen der Landesgrenzen kann sich dieser Raum jedoch nicht ausdehnen, wodurch gleichzeitig der Wohnraum knapp wird und die Lebenshaltungskosten explodieren….“
    (…)
    https://www.laenderdaten.info/bevoelkerungsdichte.php

    Der vermeintliche Geburtennotstand ist hier nicht das Problem, sondern die massenhafte Armutszuwanderung direkt in unser Sozialsystem.
    Nicht hier den Geburtenwettlauf einläuten, sondern das größte Problem ansprechen: Das ist die Bevölkerungsexplosion in den armen Ländern und deren ungehinderte bzw. forcierte Ausweitung nach Europa.

  27. Sharia-Moslem der Frauen den Handschlag verweigerte will wieder zurück in die Bundeswehr

    Er sieht seine Entlassung als Verletzung der „Religions“freiheit!

    https://www.weser-kurier.de/deutschland-welt/deutschland-welt-politik_artikel,-entlassener-soldat-zieht-vor-das-bundesverfassungsgericht-_arid,1879028.html

    Warum verschwindet er nicht aus Deutschland und dient in einem Kalifat?


    Deutschland braucht solche Typen nicht!
    Der gehört ausgewiesen, aber pronto!

  28. „Er stellte klar, dass die Ministerin die erschreckende „Tatsache, dass in Deutschland, jährlich über 200.000 Einheimische mehr sterben als geboren werden…“

    QUATSCH!!!

    Wenn ich so einen Schwachsinn lese… was sind denn das für „Deutsche“ die da mehrheitlich geboren werden?

    Meine Wette: in Westdeutschland haben mehr als 50% dieser „neu geborenen Deutschen“ einen sogenannten „Migrationshintergrund“. Sei es das die Eltern selbst illegale Migranten -also zum Beispiel türkische „Gastarbeiter“ die einfach illegal in Deutschland geblieben sind- oder wo einer der beiden Eltern kein Deutscher ist.

    Nur gezählt werden deren Kinder als „Deutsche“…

  29. Man sollte auch nicht die jährlich 100000 alleine in Deutschland abgetriebenen kleinen Menschen vergessen. Für die geschredderten männlichen Küken gehen Viele auf die Strasse, für abgetriebene kleine Menschen nicht. Das ist verdammt traurig.

  30. Sollen wir die Eindringlinge jetzt wegbumsen, damit unsere Urenkel dann vor einem/n? noch
    dickeren Rentenproblem stehen? Ausserdem ist der Punkt überschritten, an dem Familienvörderung
    „Dem deutschen Volke“ nützt.
    Brandner 1+

  31. Wie stehen denn Herr Reichardt und die AfD zu den Methoden der künstlichen Befruchtung oder zur Leihmutterschaft? Ein Volk, das zu wenig Kinder hat, sollte den Menschen, die Kinder wollen, alle Möglichkeiten dazu eröffnen. Aber ich höre von der AfD nie die Forderung nach einem Ausbau der Reproduktionsmedizin.

  32. An sich wäre es sicher sinnvoll , dass auf unserer kleinen Landfläche eher ca 60 Millionen statt 83 Millionen und, wenn nichts passiert , noch viel mehr leben werden .

    Eine reduzierte Anzahl Einwohner hierzulande wird jedoch völlig konterkariert durch die gravierend
    höhere Geburtenhäufigleit der schon länger hier lebenden Ausländer und jetzt durch die neue Riesenwelle an meist moslemischen Zuwanderern, bei denen die Frau nur gilt , wenn sie möglichst viele Kinder zur Welt bringt, die Abtreibung strengstens verboten ist und keinesfalls extern arbeitet .

    Wenn auf diesem heutigen von Merkel und ihren Gesinnungsgenossen beschrittenen und wohl gewolltem Weg weiter marschiert wird, werden die wirklichen Deutschen unausweichlich immer weniger ( Umvolkung ) , bis wir eine kleine Minderheit im eigenen Land sind. –

    Wenn wir also überhaupt noch in einigen Jahren hier was zum Sagen haben wollen, müßte man mind.die Abtreibung verbieten, Mütter so finanziell ausstatten , dass sie durch Mutterschaft und Erziehung keine Nachteile finanzieller Art haben , auch bei der Rente nicht durch Kindererziehung und das fatale Bild der extern arbeitenden Frau in der Gesellschaft nicht mehr propagieren, sowie Zuzüglern , die noch keine Deutsche sind , ein stark reduziertes Kindergeld zahlen .

    Das Argument “ In solch eine Gesellschaft keine Kinder setzen zu wollen , ist für mich nur eine billige Ausrede , um weiter bequem den Wohlstand, ohne das „Hemmnis “ Kinder in all seinen nur möglichen Facetten zu genießen .

    Die ersten ernsthaften Mangelerscheinungen sieht man ja schon heute in der Gesellschaft :
    Zuwenig Pfleger , zuwenig Krankenschwestern , zuwenig Altenpflegerinnen , zuwenig Handwerker aller Schattierungen, zuwenig Polizei, zuwenig Soldaten , zuwenig Erzieherinnen usw.usw.

  33. Erbsensuppe mit fettem Schweinefleisch 28. November 2019 at 21:14

    Vorboten des Untergangs Merkeldeutschlands‘, sie bringen gefährliche Krankheiten und den Tod!
    _____________________________
    Ja, das ist kein Witz. So war es schon mal. Die Waffe Antibiotika wird bald ganz stumpf sein.

  34. ich finde es nur zum Kotzen, dass meine Kinder die Rente für die bezahlen sollen, die Kinder nicht wollten

    und von daher tue ich alles, dass sie ins Ausland gehen, um hier keine RV- oder KV-Beiträge zahlen zu müssen

  35. Das_Sanfte_Lamm, 28. November 2019 at 19:34
    „[…] In der Blütezeit der personalintensiven Großindustrien hatten 1914 Deutschland gerade mal 68 Mio. Einwohner und Frankreich nur 40 Mio.
    Von diesem Vergleich her betrachtet, wäre es sogar sinnvoll, wenn Deutschland sich auf 60 oder gar 55 Mio. gesundschrumpfen würde. […]“

    Sie haben „unterschlagen“, daß 1914 das dt. Territorium deutlich größer war als heute:

    2014: . 540 858,00 qkm
    2019: . 357 020,79 qkm

    D. h., das Deutsche Reich war 1,52x oder 183 837,21 qkm größer als die BRD.

    * * * * * * * * * * * * * * *

    nicht die mama, 28. November 2019 at 20:13
    „[…] Unsere Regierung ist doch der Ansicht, man brauche einem Menschen nur einen Stempel verpassen und dann wäre der deutsch. […]

    Und gegen das Aussterben werden gerade jede Menge zukünftige Stempelträger importiert. […]“

    Da gibt es nur einen klitzekleinen, wirklich ganz winzigen, Fehler:

    Wenn man Angorakaninchen (Jungs + Mädels) hat, die sich nicht mehr so recht vermehren, weil man sie dabei behindert*, kann man soviele Widder (Jungs + Mädels) dazusetzen, wie man will. Das wird nicht zur Erhaltung und Erhöhung des Bestandes der Angorakaninchen führen …
    _____
    * analog in D: z. B. steigende Zahl befristeter Stellen, deswegen fehlende Planungssicherheit, weil Risiko, am Ende der Befristung keine Anschlußstelle zu bekommen oder bekommen zu haben, sinkende Reallöhne, Einführung immer neuer Fantasieabgaben (EEG, CO2-Steuer) und diverse andere Bedingungen (die auch im Völkermordparagrafen stehen)

    * * * * * * * * * * * * * * *

    Friedel, 28. November 2019 at 20:15
    „Grandios, wie die AfD-Leute gegen die allgemeine Meinung ihre Positionen rausknallen. Auch, wenn es manchmal überdreht wirkt (Weidel). […]“

    Wieso überdreht? Die reden Klartext. Das ist etwas, was unter der Märchenerzähltontante abhanden gekommen ist – und da es quasi keine Opposition mehr gab. Deswegen kommen viele Politiker der Altparteien damit nicht klar, daß ihnen jetzt Gegenwind ins Gesicht bläst, und sie machen oft Rabatz wie kleine Kinder, die ihren Willen nicht bekommen …

  36. In Europa vollzieht sich gegenwärtig ein dramatischer demographischer Wandel, der das Gesicht des alten Kontinents für immer zu verändern droht. Parallel zu dem durch Geburtenrückgang verursachten Schrumpfen der europäischen Völker erfolgt eine immer massivere, größtenteils illegale Einwanderung aus Afrika und Asien. Wird dieser Entwicklung nicht Einhalt geboten, so werden die Europäer in absehbarer Zeit zur Minderheit in ihren eigenen Ländern werden.
    Die Masseneinwanderung ist nichts anderes als die Verwirklichung eines seit 1925 existierenden Plans zur Zerstörung der weißen Völker durch Vermischung.

    Flankiert wird diese Politik durch eine Reihe von Maßnahmen, die eine weitere Verminderung der einheimischen Geburtenrate bewirken sollen: familienfeindliche Gesetzgebung, Förderung der Abtreibung, Propagierung der Homosexualität und des „Gender Mainstreaming“. Das Endziel der Akteure hinter den Kulissen besteht in der Schaffung einer gemischtrassigen Bevölkerung ohne Traditionen und Ideale, die zum organisierten Widerstand unfähig ist und sich von den herrschenden Cliquen nach Belieben manipulieren lässt.

  37. Grauer_Wolf 28. November 2019 at 22:23
    ich finde es nur zum Kotzen, dass meine Kinder die Rente für die bezahlen sollen, die Kinder nicht wollten

    und von daher tue ich alles, dass sie ins Ausland gehen, um hier keine RV- oder KV-Beiträge zahlen zu müssen

    Die haben massiv Kindergeld für ihre Kinder gezahlt, Kindergarten, Schule und weitere Ausbildungsgänge, Gesundheitsvorsorge und und und…

    Sie könnten sich allenfalls beschweren, wenn Sie ihre Kinder alleine finanzieren. Solange aber Kinderlose ein Heidengeld für ihre Kinder zahlen müssen, sollte sie lieber stillhalten.

    Meine Eltern wurden nicht so übermäßig mit Geldleistungen fürs Kinderkriegen bedacht wie heutige Eltern. Die haben uns aus eigener Kraft und aus eigenen Mitteln ernährt und großgezogen.

  38. Es ist menschlich oder unmenschlich, auf alle Fälle aber verständlich, wenn die kinderlose Merkel anderen keine Kinder, d.h. keine Zukunft gönnt.

  39. Grauer_Wolf 28. November 2019 at 22:23
    ich finde es nur zum Kotzen, dass meine Kinder die Rente für die bezahlen sollen, die Kinder nicht wollten

    Haben Sie mal daran gedacht, daß viele sich Kinder nicht leisten können, weil mit ihren Beiträgen das Kindergeld von Migranten aus Orient und Afrika finanziert wird? Mit weniger Belastung hätten viele vielleicht selbst die Kinder bekommen …

  40. # Grauer_Wolf 28. November 2019 at 22:23

    ich finde es nur zum Kotzen, dass meine Kinder die Rente für die bezahlen sollen, die Kinder nicht wollten

    Aber Kinderlose sollen Ihre Rente aktuell bezahlen? Ohne zu wissen, ob Ihre Kinder überhaupt noch in der Lage sind deren Rente zu bezahlen?

  41. Welcher halbwegs vernünftiger hellhäutiger Mensch würde in solchen Zeiten Kinder zeugen wollen? Natürlich ist es nicht richtig, sich von den Zuständen einschüchtern zu lassen, aber man muss leider in Kauf nehmen, dass weiße Kinder in einer Welt voller Rassismus aufwachsen müssen, wo eine mögliche Verfolgung in der Zukunft man nicht ausschließen kann. Denn was haben wir gelernt? Rassismus gegen Weiß gibt es nicht! Müssen erst Tausende selektiert umgelegt werden, damit sich diese Wahrnehmung irgendwann ändert. Es kotzt mich so dermaßen an, dass es immer erst Opfer geben muss, damit sich möglicherweise was ändert, anstelle rechtzeitig vorzubeugen, damit es soweit garnicht erst kommt…

  42. wanda 28. November 2019 at 20:06
    Gegen den Regierungsnotstand hilft nur eines: auf Konsum verzichten und sehr schnell sehr viele Kinder zeugen, ganz egal, wie klein die Hütte ist.
    ———
    Bevor die verwöhnten BunteswürgerInnen und ihre KinderInnen und EnkelInnen auch nur auf ein Promille ihres Konsums verzichten werden, werden sie ganze Nachfolgenerationen ihrer eigenen Ethnie den Schlächtern zum Fraße vorwerfen.

  43. Wenn die Frau arbeitet, dann hat sie keine Zeit für Kinder.

    Wir müssen also als erstes den Irrsinn beenden, Frauen arbeiten zu lassen.

    Bildung und Erziehung müssen die Frau wieder auf ihre naturgegebene Aufgabe vorbereiten.

  44. Meine Kinder sind in Magdeburg auf die Welt gekommen sind dort auch getauft. Vorher waren wir in Braunschweig und tatsächlich fiel auch mir das statistische Facelifting auf, sehr viel geteilte Freude mit Migrationshintergrund. In Magdeburg das Gegenteil, fast keine Migrationshintergruende, dafür ein enormer Geburtenrueckgang seit der Wende. Kaum noch Vermehrung und immer später. War nur mehr ein Drittel der Vorwendezahlen, Migrationshintergruende mit enthalten. Vielleicht vierteln die DDR-Magdeburger sich wirklich.

  45. Saturn 28. November 2019 at 21:46

    Sollen wir die Eindringlinge jetzt wegbumsen, damit unsere Urenkel dann vor einem/n? noch
    dickeren Rentenproblem stehen? Ausserdem ist der Punkt überschritten, an dem Familienvörderung
    „Dem deutschen Volke“ nützt.
    **************************************
    So ist es. Scheinen aber einige noch nicht erfasst zu haben oder wollen es auch nicht. Ist ja auch viel bequemer, den angeblichen Konsum verantwortlich zu machen und was weiß ich noch alles. Nicht zielführend, in der derzeitigen Lage fast schon lächerlich. Manchmal habe ich den Eindruck, da wollen sich einige nur am Völkchen oder bestimmten Gruppen abarbeiten. Der ist schuld und jener ist schuld. Ewiges rumdoktern an vermeintlichen Symptomen und hätte, hätte, Fahrradkette.
    inzwischen ist der Drops schon so gut wie gelutscht und nicht zuletzt auch deswegen.

    Abschiebungen, Pullfaktoren entziehen, Festung Europa bzw. Grenzen sichern. Nur das war und ist der Weg.

  46. Es gibt keinen Geburtennotstand.

    Wenn es ein anderer Kontinent nicht auf die Reihe bekommt seine Reproduktionsrate im Zaum zu halten und deshalb seinen Bevölkerungsüberschuss in alle Welt abschieben will, so gibt es für Europa nur eine Lösung. Grenzen schließen und schützen.

    Es wäre zudem den Frauen in Deutschland bzw. Europa schwer vermittelbar in Konkurenz zur Bevölkerungsexplosion in Afrika zu Gebährmaschinnen zu werden die ein Kind nach dem anderen gebähren bis sie dabei sterben oder nicht mehr gebähren können. Diesen Wettbewerb können die „Biodeutschen“ bzw. „Bioeuropäer“ NICHT gewinnen.

    Dass mehr Kinder zur Sicherung der Renten gebraucht werden ist zudem nicht richtig. Wahr ist, dass die Menschheit stets daran gearbeitet hat das Joch der Arbeit durch rafinierte Erfindungen zu erleichtern oder los zu werden. Wir befinden uns jetzt in der Glücklichen Lage, dass durch Automatisierung – die selbst auf aktuellem Technologiestand bei weitem nicht ausgereizt ist – immer weniger Arbeitsstunden nötig sind. Und Automatisierung ist aus humanistischen Gründen auch geboten, da es nichts widerlicheres gibt als einen Menschen als „Fleischautomaten“ zu instrumentalisieren, wenn man genauso gut auch eine Maschine ausbeuten könnte. Die Produktivität ist in den letzten Jahrzehnten so stark gestiegen, dass eine Alimentierung der Alten auch bei schrumpfender Bevölkerung volkswirtschaftlich KEIN Problem ist. Will man an Arbeit als Verteilungsschlüssel für Teilhabe am Wohlstand festhalten so gilt folgendes

    Das Problem ist:
    * dass seit 100 Jahren die gesetzliche Wochenarbeitszeit gleich beblieben ist – was man ändern kann
    * dass ein großer Anteil der volkswirtschaftliche geleitsteten Arbeitszeit für geplante Obsoleszenz oder Werbung anfällt wie etwa der Volkswirtschaftler Prof Christian Kreiß ausführt – das heisst nicht Verzicht auf Lebensstandard, sondern verzicht auf unnötigerweise geleistete Arbeitsstunden
    * Arbeitslose Kinder sichern nicht die Rente, sondern konkurieren mit den Alten um die vorhandenen Mittel
    * die nzz berichtete für die Schweiz, dass dort im Mittel mehr in Kinder investiert wird als diese in ihrer Lebenszeit an Steuern erwirtschaften – das heisst Kinder sind eine Quelle steigender Staatsverschuldung – wieso sollte das in Deutschlands anders sein?
    * dass durch das Zinssystem und steuerlich begünstigte Verschuldung von Unternehmen ca die Hälfte der Volkswirtschaftlichen Leistung vom Bankensektor abgezogen wird. – Wäre dem nicht so, hätten produzierenden Unternehmen und Arbeitende weit größere finanzielle Handlungsspielräume

    Die Lösung ist:
    * deutliche Kürzung der gesetzlichen Wochenarbeitszeit
    * bei Einschränkung der geplanten Obsoleszenz und von Werbung
    * bei Einführung der natürlichen Wirtschaftsordnung nach Silvio Gesell (Freiland, Freigeld, Freiwirtschaft)

    Statt eines Geburtennotstands haben wir in Deutschland BEREITS JETZT eine Gebährpropaganda die uns 1,3 Kinder pro Frau beschert, was im Vergleich zu einem ähnlich entwickelten Land wie Südkorea mit 0,9 Kindern pro Frau schon sehr hoch ist. Was wir auch haben ist, dass Menschen sich immer mehr bewusst – nicht aus Mangel an Ressourcen – entscheiden nicht zu gebähren, sogenannter Antinatalismus. Sei es wegen des gesundheitlichen Schadens und Risikos das Frauen durch Geburtenen eingehen, sei es aus der philosophischen Einsicht das Leben leiden ist und es ethisch nicht zu rechtfertigen ist einen Menschen den es sonst nicht gäbe ungefragt ins Leben, also ins Leiden, zu werfen.

    Zudem ist die Emanzipation erfolgt. Selbst wenn es also wider meine Einschätzung und wider Notwendigkeit möglich wäre Frauen zu mehr Geburten zu animieren, würden diese Frauen LINKE Parteien wählen. Denn nach der Emanzipation ist die Alternative zur Abhängigkeit von einem Mann ein starker Staat der die Frauen und ihre Kinder alimentiert – und ein starker Staat der tief in die Taschen der Menschen greift um umzuverteilen ist nun einmal links.

    So häufig die AfD bei anderen Themen absolut rational argumentiert, und gute Forderungen vertritt, so sehr ist das Thema mehr Biodeutsche Kinder eine fixe Idee die nicht zu Ende gedacht wurde.

  47. Allahgrößten Schaden hat des elende Murksel angerichtet,in dem die wie ein Trojanisches Pferd,in eine ihr völlig fremde Partei eintrat!
    So betrachtet,“denkt“ Murksel die Dinge vielleicht wirklich vom Ende her?!

  48. Korrektur zu Magdeburg, die Geburtenrate hat sich nur halbiert nach der Wende, sie steigt inzwischen sogar an

  49. Mit zwei Hunden finde ich schneller eine Wohnung, als mit zwei Kindern! SO Kinderfreundlich ist Deutschland.

  50. Wer will noch hier eine Familie gründen, im Buntland, wo eine Ideologie herrscht, die unsere Kinder vergiften. Diejenigen, die zu wenig Geld für eine Privatschule haben, sollen ihre Kinder in Staatsschulen tun, wo sie als Minderheit verfolgt werden.

  51. Erst ein totaler Zusammenbruch könnte Deutschland retten und die Goldstücke anderswo Gold suchen können damit ein Neuanfang möglich sei.

  52. Thomas_Paine, 29. November 2019 at 00:53
    „[…] Vor alle sollte in Deutschland mal jemand den Überfremdungs-Notstand ausrufen. […]“

    Zumindest schon beantragt im Landkreis Rostock von der AfD (aber natürlich abgelehnt, was sonst?):

    „Dezernent der Kreisverwaltung bezeichnet AfD-Antrag zum „Überfremdungsnotstand“ als „völlig realitätsfern““
    https://www.svz.de/lokales/guestrower-anzeiger/Guestrow-Notstand-wegen-Ueberfremdung-Kreis-reagiert-auf-AfD-Antrag-id26057647.html
    20.10.2019

    >>> . Bezahlartikel, nur die ersten Zeilen lesbar . <<<

    Was wir außerdem haben, sind mindestens noch:

    – akuter Bildungsnotstand
    – akuter Mangel an Verstand (klarer Menschen-)
    – akuter Realitätsverlust
    – akute Wahrnehmungsstörungen

    (bedingen einander).

    * * * * * * * * * * * * * * *

    Dorner, 29. November 2019 at 05:20
    „[…] Wenn die Frau arbeitet, dann hat sie keine Zeit für Kinder.
    Wir müssen also als erstes den Irrsinn beenden, Frauen arbeiten zu lassen.
    Bildung und Erziehung müssen die Frau wieder auf ihre naturgegebene Aufgabe vorbereiten. […]“

    Irrsinn?! Nein, das ist Entmündigung. – Das will ich selber bestimmen, ob ich arbeite oder nicht! Und nicht ein Arbeits- und Berufsverbot per Gesetz!

    Darüber hinaus ist es für eine Familie doch gut, wenn 2 Einkommen vorhanden sind. Also: richtige Einkommen und nicht das Einkommen der Frau ein fast weggesteuerter „Hinzuverdienst“. Wobei das Wort „Hinzuverdienst“ allein schon eine Herabwürdigung der Arbeit der (verheirateten) Frau ist.

    Außerdem: Stellen Sie sich mal umgekehrt den Fall vor, Sie würden die Frau* sein und dürfen nicht arbeiten (entspr. Ihrer Forderung im Kommentar). Ihnen steht zwar gesetzlich ein geringes Taschengeld aus dem Restlohn ihres Partners zu, der ihnen das Geld aber immer nur sehr widerwillig gibt, und sie müssen jeden Monat zigmal darum betteln, daß sie das Geld kriegen – oder noch Rechenschaft darüber ablegen, was sie damit gemacht haben. Viel Spaß!
    _____
    * im Sinne der beiden Geschlechter, die es tatsächlich nur gibt, nicht im Sinne der Gix-Gax-Genderideologie mit „heute fühl‘ ich mich als das, im Dezember als was anderes und nächstes Jahr, na schau’n wir mal … – und mein/e/es Partn@*abcxyz überlegt auch noch …“

    Und was soll der Quatsch mit der „naturgegebenen Aufgabe“ ((Haus-)Frau + Mutter** nehm‘ ich mal an)?! Ist es „naturgegebene Aufgabe“ der Männer, an Maschinen zu stehen oder im Büro zu hocken?
    _____
    ** Das erinnert an frühere Zeiten und hat einen religiösen Beigeschmack; und aktuell: der Umbau unserer über Jahrhunderte hart erkämpften und aufgebauten freien Gesellschaft zu einer islamisch unterdrückten Spitzelgesellschaft. – NEIN DANKE!

  53. Dorner 29. November 2019 at 05:20
    Wenn die Frau arbeitet, dann hat sie keine Zeit für Kinder.
    Wir müssen also als erstes den Irrsinn beenden, Frauen arbeiten zu lassen.
    Bildung und Erziehung müssen die Frau wieder auf ihre naturgegebene Aufgabe vorbereiten.
    ———————
    Was für ein Blödsinn. Mit einem emanzipierten Mann an ihrer Seite kann eine Frau durchaus Kinder haben und arbeiten, das ist kein Problem. Zahlreiche Beispiele aus meinem privaten Umfeld belegen das. Außerdem muss man nur nach Dänemark gucken. Dort haben Familien im Schnitt drei Kinder und beide Elternteile arbeiten. Aber Männer, deren Familienarbeit sich darauf beschränkt, im Sommer zu grillen, machen es einer modernen Frau schwer, selbstbestimmt Familie und Beruf zu haben.

  54. Klammerbeuteltier 29. November 2019 at 11:29
    Dorner, 29. November 2019 at 05:20
    „[…] Wenn die Frau arbeitet, dann hat sie keine Zeit für Kinder.
    Wir müssen also als erstes den Irrsinn beenden, Frauen arbeiten zu lassen.
    Bildung und Erziehung müssen die Frau wieder auf ihre naturgegebene Aufgabe vorbereiten. […]“
    Irrsinn?! Nein, das ist Entmündigung. – Das will ich selber bestimmen, ob ich arbeite oder nicht! Und nicht ein Arbeits- und Berufsverbot per Gesetz!
    Darüber hinaus ist es für eine Familie doch gut, wenn 2 Einkommen vorhanden sind. Also: richtige Einkommen und nicht das Einkommen der Frau ein fast weggesteuerter „Hinzuverdienst“. Wobei das Wort „Hinzuverdienst“ allein schon eine Herabwürdigung der Arbeit der (verheirateten) Frau ist.
    Außerdem: Stellen Sie sich mal umgekehrt den Fall vor, Sie würden die Frau* sein und dürfen nicht arbeiten (entspr. Ihrer Forderung im Kommentar). Ihnen steht zwar gesetzlich ein geringes Taschengeld aus dem Restlohn ihres Partners zu, der ihnen das Geld aber immer nur sehr widerwillig gibt, und sie müssen jeden Monat zigmal darum betteln, daß sie das Geld kriegen – oder noch Rechenschaft darüber ablegen, was sie damit gemacht haben. Viel Spaß!

    Und was soll der Quatsch mit der „naturgegebenen Aufgabe“ ((Haus-)Frau + Mutter** nehm‘ ich mal an)?! Ist es „naturgegebene Aufgabe“ der Männer, an Maschinen zu stehen oder im Büro zu hocken?
    ————————-
    Dieser Kommentar trifft ins Schwarze.

  55. @Klammerbeuteltier
    29. November 2019 at 11:29

    Es gibt ein paar mehr von diesem Schlag, die hier von Zeit zu Zeit ihre ewige Leier predigen. Sie wollen nicht nur die Fortschritte bei der Gleichstellung der Ehe oder dem Wahlrecht der Frauen einstampfen, einige befürworten auch die abgeschaffte Vergewaltigung in der Ehe und nennen es „Erhalt der Fortpflanzung“. Frauen sollen den Männern untertan sein, das Mitbestimmungsrecht auf Haushalt und Kinder beschränkt sein, wenn sie überhaupt ein solches zulassen. Homosexualität soll wieder bestraft werden. Sie wollen eine „natürliche Ordnung“ herstellen, und stellen sich damit über Menschenwürde und Menschenrechte.

  56. Die Japaner haben es so gemacht, sie werden jetzt hundert und dafür weniger. Die Schweizer wollen sich die Vorteile ihres Staates selbst gönnen, die Türken auch

    Die Deutschen haben Berater für das Gegenteil davon.

  57. Klammerbeuteltier 29. November 2019 at 11:29

    Darüber hinaus ist es für eine Familie doch gut, wenn 2 Einkommen vorhanden sind.

    Sind zwei halbe Einkommen, für die zwei Vollzeit arbeiten, besser als ein ganzes Einkommen, für das einer Vollzeit arbeitet?

  58. Politikerinnen, die ihre eigenen Kinder aus Karrieregeilheit verlassen haben, zu erklären, das Kinder ihre Mütter brauchen ist Zeitverschwendung! Schon aus psychologischen Selbstschutzgründen müssen Frauen, die ihre Kinder wegorganisiert haben, solche „Theorien“, die Natur als „überholt“ zurückweisen und das Lied „hauptsache irgendjemand (gerne „Professionelle“) kümmern sich regelmäßig ums Kind“ und von der „quality time“ singen. Margot von der Leyens jüngste Tochter war 5 (!) Jahre, als Mama zum super bezahlten Job nach Berlin umzog. Wozu gibt es Personal? Frau Suding hatte auch interessanteres zu tun als ihren kleinen Söhnen Schulbrote zu schmieren und wählte – zwei fliegen mit einer Klappe – die „beim Papa wohnen die Kinder genauso gut-Gendernummer“. Frau Schwesig will trotz vom Brustkrebs (ausgerechnet!) zerfressenen Brüsten nicht nach Hause. Ihr Familienleben muss die Hölle sein! Frau Giffeys Sohn ist 10 Jahre, brauch also auch niemanden mehr. Politikerinnen sollen Vorbilder sein. Nicht gewerbsmäßig, sondern zuhause Tag und Nacht schuftende Mütter (z.B. durchwachte Nächte am Bett kranker Kinder), die Wert darauf legen ihre Kinder noch persönlich zu erziehen, werden von der linksdominierten Mainstreampresse als rüchwärtsgewandt, ja „nazi“ diffamiert. Mütter müssen sich heute sogar rechtfertigen, wenn sie sich persönlich um ihre Babies kümmern wollen! Eine „moderne, emanzipierte Mutter“ vertraut ihre Kinder ganztägig einer Institution mit fremden Erziehern an, von denen ihr keiner ein polizeiliches Führungszeugnis vorlegen braucht. Erledigt alles der Staat für sie. Nett, nicht wahr? In Hamburg bekommen duzenfach des sexuellen Missbrauchts in Kitas überführte Pädokrime nicht mal Berufsverbot! Aber sicher ist das gar nicht so böse gemeint wie es sich anhört. Was die verantwortungslosen Mütter und Parlamentarierinnen betrifft: Wenn nichtmal die eigenen Kinder auf sie bauen können, wieso sollten es dann die Wähler tun?

  59. Dorner 29. November 2019 at 19:51

    Sind zwei halbe Einkommen, für die zwei Vollzeit arbeiten, besser als ein ganzes Einkommen, für das einer Vollzeit arbeitet?
    ++++++++++++++++++++

    Sollte jeder für sich entscheiden. Wenn die Frauen mehr verdienen, dann kann ja auch der Mann zu Hause bleiben. Je nach Lage, das sprechen sich die Familien untereinander ab. Wenn beide gerne ihren Beruf ausüben wollen und können, dann sollte sich da auch kein Dritter einmischen und Vorschriften machen.

  60. Demon Ride 1212 29. November 2019 at 21:27

    Sollte jeder für sich entscheiden. Wenn die Frauen mehr verdienen, dann kann ja auch der Mann zu Hause bleiben.

    Schonmal was von Angebot und Nachfrage gehört?

    Wenn Frauen arbeiten, erhöht sich das Angebot an Arbeitskräften, und die Löhne sinken.

    Je nach Lage, das sprechen sich die Familien untereinander ab. Wenn beide gerne ihren Beruf ausüben wollen und können, dann sollte sich da auch kein Dritter einmischen und Vorschriften machen.

    Das war auch früher ohne weiteres möglich.

    Der Mann konnte allerdings eingreifen, wenn sich die Frau übernimmt und eine Tätigkeit aufnimmt, die mit ihren sonstigen Pflichten nicht vereinbar ist. Das ist eine vernünftige Regelung.

  61. Dorner 29. November 2019 at 05:20 /

    Cyclon 29. November 2019 at 23:26

    Weder der Mann hat über die Frau zu bestimmen, noch bestimmt die Frau über den Mann.
    Da hat auch keiner Vorzuschreiben oder wie Sie das verniedlichen mit dem Wörtchen „eingreifen“, wer welche vermeintlichen „Pflichten“ angeblich „vernachlässigt“. Ende der Durchsage, wenn Sie das mal wieder nicht verstehen wollen, Pech gehabt.
    Wie Sie sich das „eingreifen“ so vorstellen und was Sie so unter „Pflichten verstehen, haben Sie hier schon unter zig verschiedenen Nicks über die Jahre zum Besten gegeben. Ihre vorsintflutlichen Ansichten und die damit verbundene Zielsetzung, ähneln sehr stark der Ideologie religiöser Fundamentalisten (islamaffin) und erinnern teils auch an Priester Richard Williamson. Diese Gruppierungen stellen eine weitere Gefahr für unsere Gesellschaft dar.
    Wenn Sie wünschen, stelle ich auch gerne die Links zu den Themensträngen ein, Dorner.
    Ach, wie wäre es denn mal mit „Chamäleon“?

  62. Demon Ride 1212 30. November 2019 at 01:53

    Weder der Mann hat über die Frau zu bestimmen, noch bestimmt die Frau über den Mann.

    Was ist, wenn Mann und Frau sich nicht einig sind?

    Dafür muß es eine Regelung geben. In diesen Fällen ist es vernünftig, wenn der Mann entscheidet.

Comments are closed.