Diesen Vortrag des Publizisten und Schriftstellers Michael Klonovsky vom 30. Oktober in Mainz zum Thema „30 Jahre Mauerfall“ sollte man sich, besonders wenn man in der DDR aufgewachsen ist, unbedingt komplett ansehen. Klonovsky, der in Schlema im Erzgebirge geboren wurde, ist einer der führenden intellektuellen Köpfe unseres Landes.

Der 57-Jährige wirft nicht nur als Zeitzeuge, sondern auch als Publizist („Acta Diurna“) und scharfzüngiger Autor einen interessanten Blick auf die DDR und sieht ansatzweise Parallelen zu heute.

„Der Anlass dieser Rede ist ein froher, ein elendes Regime ist vor 30 Jahren zusammengebrochen“, betont Klonovsky, der sich allerdings mit Kritik an den heutigen Zuständen nicht zurückhielt: „Was mich persönlich am meisten an damals erinnert, das ist der Gesinnungsdruck, das ist die alltägliche moralische Erpressung.“

Und weiter: „Das ist die Welt der zwei Zungen: eine für daheim, eine für die Öffentlichkeit. Ich bemerke es jedes Mal, wenn mich meine Kinder irgendetwas Politisches fragen, worüber in der Schule gesprochen wurde bzw. gesprochen wird. Ich bin schließlich schon in frühester Jugend darauf dressiert worden, dass es besser ist, wenn andere nicht von meiner Sicht der Dinge erfahren. Ich komme aus der DDR, ich komme aus der Zukunft.“

image_pdfimage_print

 

68 KOMMENTARE

  1. Neubauwohnungen für illegale Asylanten, Asylbetrüger und grundgesetzfeindliche Moslems

    und dann das hier:

    https://www.noz.de/lokales/osnabrueck/artikel/1926270/leben-auf-dem-campingplatz-chronisch-kranke-frau-aus-osnabrueck-findet-keine-wohnung


    @ PINews/Team bzw. Redaktion

    @ AFD Niedersachsen (Stephan Bothe, Sozialpolitiker) + AFD Bundestagsfraktion

    @ whole PI News – Community

    Dieser Skandal muss in den patriotischen Netzwerken bekannt gemacht werden!

  2. Klonovsky: Ich komme aus der DDR, ich komme aus der Zukunft!

    Beliebiger Invasor:
    „Ich komme aus einem Muselmanenstaat. Ich komme aus der Steinzeit!“

  3. Bodentiefe Fenster sind schick, Häuser in Holzständerbauweise sparen Energie…

    …und sind (ein) Ausdruck einer gewissen Zivilisation.

    Geht aber nur bei innerer Sicherheit und Schutz der Außengrenzen, denn wenn blaue Bohnen durch die Luft summen, bieten diese Dinge wenig Schutz. Würde in Syrien und Irak wahrscheinlich niemand so machen.

  4. Mitteldeutschland war nie atheistisch, die Menschen haben sich schon damals von den staatlichen Kirchen losgesagt weil diese gottlos sind
    Bestes Beispiel der sogenannte Jugend Pfarrer aus jena Herr König und seine totalitäre Tochter
    Dies schreibt ein Gläubiger Christ

  5. Hildegard von Bingen 12. November 2019 at 18:28
    „Die DDR war ein Land der Gottlosen. Ein Hort der Atheisten. Pfui!“

    WEEEER hat Angie und ihre Gespensterbahn- Besatzungs- Kollegen zur Macht verholfen ?
    Nicht- Atheisten.
    WEEEER legt das Kreuz beim Moscheebesuch ab ?
    Nicht- Atheisten.
    WEEEER bringt Moslems in Kirchen ?
    Nicht- Atheisten
    WEEEER gibt Afrikanern „Kirchenasyl“ ?
    Nicht- Atheisten.

    Ich wurde in der DDR ein Pfui- Spinne- Atheist, und bleibe es lieber.
    Gabriel Roeff

  6. IN DER DDR WAR NICHT ALLES SCHLECHT 😉

    MERKEL: „Grundsätzlich gibt es beim Blick auf die DDR eines, was viele Westdeutsche so schwer verstehen: dass es auch in einer Diktatur gelungenes Leben geben konnte. Dass wir also Freunde und Familien hatten, mit denen wir trotz des Staates Geburtstage und Weihnachten feierten oder Traurigkeit teilten…“

    SPIEGEL: „Entsprechend gering scheint mitunter die Feierstimmung mit Blick auf den Mauerfall zu sein. Warum sollte man auch feiern, wenn mit der AfD bei drei ostdeutschen Landtagswahlen eine fremdenfeindliche, in Teilen faschistische Partei zu den stärksten Kräften gehört?“

    MERKEL: „Auch wenn man mit dem öffentlichen Nahverkehr, der ärztlichen Versorgung, dem staatlichen Handeln insgesamt oder dem eigenen Leben nicht zufrieden ist, folgt daraus kein Recht auf Hass und Verachtung für andere Menschen oder gar Gewalt. Gegenüber solchem Verhalten kann es keine Toleranz geben…

    Was aus meiner Sicht gar nicht geht: Wenn Menschen mit westdeutscher Biografie in den Osten gehen und da behaupten, unser Staat sei ja eigentlich nicht viel besser als die DDR. Da muss man hart dagegenhalten.“
    https://www.spiegel.de/politik/deutschland/angela-merkel-zum-mauerfall-in-westdeutschland-lebten-nicht-nur-mutbolzen-a-1294911.html

    UNTER HONECKER WAR NICHT ALLES SCHLECHT 😉

    FRAUEN WAREN GANZTAGS BERUFSTÄTIG; KRIPPEN
    & TAGESSTÄTTEN GAB ES FLÄCHENDECKEND:

    Früchte des Ostens

    Der graue Mann war der Parteifürst ewig langer Jahre. Gut, dass man dennoch ein Leben hatte.

    Von Maritta Tkalec, Jahrgang 1956

    Ich bin Generation Honecker. Peinlich, aber die Fakten sagen das. Der Begriff Generation legt nahe, dass eine große Gruppe von Menschen von einem Phänomen, das sie alle erfasste, geprägt worden sei. Wie soll das im Fall Honecker aussehen? Wie sollen Insassen von Stasi-Knästen, FDJ-Apparatschiks, widerständigen Intellektuellen und harten Systemverteidigern Gemeinsamkeiten zugeordnet werden, die sie als Angehörige einer in der DDR geprägten Generation von heute 50- bis 70-Jährigen kennzeichnen? Da wird sich kein „Wir“ finden lassen…

    STATT EINEM EHEMANN ODER KAPITALISTEN
    DIENEN, DEM SOZIALISMUS:

    Bis heute bin ich froh, in einer Umgebung aufgewachsen zu sein, in der alle Frauen eigenes Geld verdienten. Seit 1966 verlangte ein Gesetz vom Partner, die Ehe so zu gestalten, „dass die Frau ihre berufliche und gesellschaftliche Tätigkeit mit der Mutterschaft vereinbaren kann“. 1958 bis 1977 galt für den Westen folgender Gesetzeswortlaut: „Die Frau führt den Haushalt in eigener Verantwortung. Sie ist berechtigt, erwerbstätig zu sein, soweit dies mit ihren Pflichten in Ehe und Familie vereinbar ist.“ Die weibliche Generation Honecker lebte im Osten auf einem anderen Planeten.

    Spät im Leben ging mir ein Licht auf, warum meine Jugend in Liebesdingen recht entspannt verlief. Westkolleginnen brachten mich nach der Wende darauf, als sie von ihren sexuellen Emanzipationskämpfen berichteten. Wofür sie stritten, hatten wir gehabt. Die Pille gab es seit 1965 und hatte ein positives Image. Die 1972 eingeführte Fristenlösung für den Schwangerschaftsabbruch setzte auf die mündige Frau und überließ die Entscheidung ihr. Seit kurzem denke ich, dass das vergleichsweise entspannte Verhältnis zur Sexualität auch mit Honecker persönlich zu tun hatte…
    https://archiv.berliner-zeitung.de/politik/honecker–kohl–merkel-drei-generationen-deutschland-29865034

  7. Rhein 12. November 2019 at 19:00 .Bodentiefe Fenster sind schick, Häuser in Holzständerbauweise sparen Energie… …und sind (ein) Ausdruck einer gewissen Zivilisation.
    #
    #
    Die solche Holzhäuschen bauen gehören zu den sorglosen 87% . Sie vertrauen ihrer geliebten
    Kommunistin an der Regierungsspitze, dass schon nichts passieren wird. Sie haben alle keine Fantasie , dass sie in nicht allzu ferner Zeit sich früher lieber ein Steinhaus gebaut hätten , das kann man auch nicht so leicht von außen anbrennen.
    Tja , dann ist es eben zu spät . Da kann man nichts mehr machen.

    Eben ein Ausdruck tiefer Gläubigkeit .

  8. Genosse S.Gabriel 2017, auf die vielen sexuellen Übergriffe angesprochen, Zitat
    …. „ Tun sie doch nicht so als ob Deutschland ein Land ist, in dem lauter kriminelle Ausländer rumrennen …“ dass ist doch dummes Zeug, dass ist doch Volksverdummung, dass ist doch “ Fake News “ … hier nochmal im Video ab 1.52 Min. ( KLICK ! )

    OT,-….Meldung vom 12.11.2019

    Halloween-Nacht in Ulm: Fünf Asylbewerber sollen 14-Jährige vergewaltigt haben

    Ulm – Vorletzten Freitag soll eine 14-Jährige in einer Gemeinde im südlichen Alb-Donau-Kreis Opfer eines Sexualdelikts geworden sein. Nach Erkenntnissen der Ermittlungsbehörden traf die 14-Jährige in der Halloween-Nacht in Ulm auf die Verdächtigen, von denen sie Einen näher kannte. Sie ließ sich offenbar darauf ein, mit ihnen zu gehen. Im Wohnhaus eines der Verdächtigen sei die Jugendliche dann vergewaltigt worden, schilderte sie später ihren Eltern, dann der Polizei. Die Polizei ermittelte inzwischen alle fünf Verdächtigen. Nachdem dies gelungen war, durchsuchten Polizisten vergangenen Freitag vier Wohnungen in Stuttgart, in einer Filstalgemeinde und in einer Illertalgemeinde. Die 14 bis 26 Jahre alten verdächtigen Asylbewerber wurden vorläufig festgenommen. Gegen zwei 16 und 26 Jahre alten Verdächtigen erließ der zuständige Haftrichter auf Antrag der Staatsanwaltschaft Ulm am Samstag Haftbefehle. Ein Fünfzehnjähriger wurde am heutigen Dienstag vorläufig festgenommen. Auch gegen ihn erließ die zuständige Haftrichterin auf Antrag der Staatsanwaltschaft Ulm einen Haftbefehl. Zwei weitere Verdächtige im Alter von 14 und 24 Jahren sind auf freiem Fuß. Die Ermittlungen der Kriminalpolizei laufen weiterhin auf Hochtouren erster Link -klick- hier der zweite Link …*https://www.augsburger-allgemeine.de/neu-ulm/Fuenf-Maenner-sollen-14-Jaehrige-an-Halloween-vergewaltigt-haben-id55954286.html

  9. Apropos Zukunft: Die neue Co-Fraktionsvorsitzende der Linkspartei heißt Mohamed Ali.
    Einfach mal die Schrift an der Wand sehen…

  10. Es gibt derzeit drei wortgewaltige Redner im deutschsprachigen Raum, gegen die niemand ankommt – und alle sind auf unserer Seite:
    – Michael Klonovsky (beste Rede: Boris über den Bunten Lumpen Steingeier ab Minute 16:22 bis 20:56 https://www.youtube.com/watch?v=H–w94XRcAg )
    – Gerald Grosz (faltet jede Woche auf Oe24 den Grünsozen Sebastian Pohrn-Mena in Grund und Boden)
    – Gottfried Curio

  11. @ Waldorf und Statler

    Die dankbaren „Kriegsflüchtlinge“ haben Happy Halloween gefeiert.

  12. Hildegard von Bingen 12. November 2019 at 18:28

    Die DDR war ein Land der Gottlosen. Ein Hort der Atheisten. Pfui!

    Wir glauben nur nicht alles und jedem!
    Und warum sollen wir an ein Gottesbild glauben, das uns andere versuchen, gegen Beitragszahlung unterzujubeln?
    Wir schaffen uns unser Gottesbild selbst, ohne daß wir in Kirchen rennen müssen.
    Kirchen, die tagtäglich im Umgang mit der Realität versagen, sondern dem Zeitgeist nachjagen und inzwischen sozialistischer sind, als die Linke!
    Wenn das Pfui ist, habe ich nichts dagegen, pfui zu sein.

  13. Rhein 12. November 2019 at 19:00

    Bodentiefe Fenster sind schick, Häuser in Holzständerbauweise sparen Energie…

    ++++++++++++

    Freiheitlichdemokratische Attribute werden sich in Zukunft als Todesfalle erweisen.

    Schick wird sein, wer seine eigene Energie für den Notfall aufspart.

  14. Am meisten nachdenklich macht mich die Aussage von Bärbel Bohley. Ich kenne nur den Namen. Aber sie war ja wohl im Widerstand. Weshalb war sie im Widerstand nach dem „Erfolg“ meinte, das es umsonst gewesen sei und die DDR wiederkehren würde. Oder hatte sie inzwischen Anzeichen dafür., die sie vor dem Widerstand nicht hatte.
    Aber ansonsten ist es doch beängstigend. Hat sie doch damit gesagt, dass der DDR-Geist ewig und immer wieder kehren wird.

  15. Estenfried 12. November 2019 at 19:12
    „…das kann man auch nicht so leicht von außen anbrennen.“
    #
    #
    Wenn das Schule macht, mit den kleinen Bordmitteln, die dafür nötig sind, na dann gut Nacht, Nero!
    Die haben keine Ahnung, was hier auf dem Spiel steht.

  16. BRILLANT!!!

    MUSS MAN SICH ANHÖREN!!!

    INTELLIGENTER UND TREFFENDER IST DAMALS
    UND HEUTE NOCH NIE AUF DEN PUNKT GEBRACHT WORDEN!!!

  17. Die fette Ostglucke klebt und klebt am Posten nachdem sie gleich nach Machtergreifung jeden, aber auch wirklich jeden, der ihr nicht passte, weggemobbt hat. Ihre Schleimlinge sind bestens versorgt mit Posten und Pensionen…
    Wie in Nord Korea

  18. Ich stamme auch der DDR und kann den klonovsky nur zu stimmen.
    Auch ich denke neuerdings wieder mit der Schere im Kopf.
    Vor der Verwandschaft muss ich mich Gottseidank noch nicht vorsehen,
    obwohl die teilweise andere Ansichten haben als ich.
    Aber sonst , so meine Meinung, muss man sich schon sehr
    „disziplinieren“.
    Frei nach Schnauze reden, im „freisten Deutschland aller Zeiten“,
    geht nicht mehr.
    Es sei denn man hat ein sehr dickes Fell.
    Aber wer hat das schon bei den Normalsterblichen.
    Meist lohnt sich der Zank auch nicht.
    Man kann sich aber immer noch, oder schon wieder, denken: „Die Gedanken sind frei …“.

  19. wenn die Feuerwehr krankheitsübertragendes Ungeziefer, Ratten retten kann,dann soll die Polizei gefälligst auch mit dem Hantavirus zum Einsatz ( klick )

    OT,-….Meldung vom 12.11.2019 – 15:27

    Mäuse infizieren drei Polizisten mit Hantaviren

    Göppingen – Unfassbar! In einem Polizeirevier im baden-württembergische Göppingen tummeln sich viele Mäuse, inzwischen haben die Tiere sogar schon drei Beamte mit dem Hantavirus angesteckt.Dies geht aus einem Bericht der „Stuttgarter Zeitung“ hervor, wonach es seit Sommer zu diesen drei Fällen gekommen sein soll.Auch im November soll erneut wieder ein Polizist erkrankt sein, wie die Zeitung schreibt.Dieser hatte kuriose Folgen: In einem Raum, der von Mäusen verseucht war, hatte die Göppinger Polizei Ausrüstungen gelagert. Diese wurde bei einem Einsatz der Fußball-Bundesliga gebraucht.“Weil die Körperpanzer noch feucht waren, hatten wir zwei Optionen: Die Leute zuhause lassen oder ohne Schutzausrüstung losschicken“, sagte Polizeisprecher Armin Förster gegenüber der „Stuttgarter Zeitung“.Aus Vorsicht habe man sich schlussendlich dafür entschieden, die Beamte so einzusetzen, dass sie keine Ausrüstung brauchen.Bleibt nur zu hoffen, dass die Göppinger Polizei das Mäuse-Problem bald in den Griff bekommt. https://www.tag24.de/nachrichten/goeppinge-polizei-hantavirus-polizisten-angesteckt-maeuse-rproblem-1283362

  20. Schon wieder das Leben eines Mädchens ruiniert durch vergewaltigende Flüchtlinge.

    „Fünf junge Männer sollen an Halloween ein 14 Jahre altes Mädchen im Alb-Donau-Kreis vergewaltigt haben. Wie Staatsanwaltschaft und Polizei am Dienstag mitteilten, werden die Asylbewerber verdächtigt, die Jugendliche im Wohnhaus eines der jungen Männer missbraucht zu haben.

    Drei von ihnen sitzen in Untersuchungshaft, sie sind 16, 26 und 15 Jahre alt. Zwei weitere im Alter von 14 und 24 Jahren wurden zunächst festgenommen, sind derzeit aber auf freiem Fuß. Den genauen Tatort und ihre Nationalität wollte die Polizei auf Anfrage nicht mitteilen.

    Nach Erkenntnissen der Ermittler traf die 14-Jährige in der Halloween-Nacht in Ulm auf die Verdächtigen. Sie kannte einen von ihnen und ließ sich darauf ein, die jungen Männer zu begleiten. Im Wohnhaus eines der Verdächtigen wurde die Jugendliche dann laut Polizei vergewaltigt. Dies schilderte sie später ihren Eltern, dann der Polizei.

    Polizisten durchsuchten am vergangenen Freitag vier Wohnungen in Stuttgart, in einer Filstalgemeinde und in einer Gemeinde im Illertal.“

    https://www.welt.de/vermischtes/article203446868/Alb-Donau-Kreis-14-Jaehrige-soll-von-fuenf-Maennern-vergewaltigt-worden-sein.html

  21. „Nach Erkenntnissen der Ermittler traf die 14-Jährige in der Halloween-Nacht in Ulm auf die Verdächtigen. Sie kannte einen von ihnen und ließ sich darauf ein, die jungen Männer zu begleiten.“
    —–

    MANN MANN MANN die lernens einfach nicht. Die jungen Frauen lernes einfach nicht. Ich verzweifel noch, ich verstehs’s nicht.

  22. Gabor Steingart such noch gute Leute! Also Herr Klonovsky, melden Sie sich! Das Schiff legt bald ab.

  23. Klonovsky, der in Schlema im Erzgebirge geboren !
    Ergo !
    Der aus ein anderem Holz geschnitzt wie der Grün/Rot/Linker Lutscher !
    Im Erzgebirge Messert man im Holz !
    Der Musel Moslem Messert die Ungläubigen !

  24. Kein Volldemokrat 12. November 2019 at 19:45
    —————————————————-
    Man muß sich nicht unbedingt disziplinieren!
    Ich bin früher in der DDR schon öfters angeeckt und auch heute lasse ich mir meinen Mund nirgendwo verbieten!
    Zugegeben habe ich’s etwas einfacher als viele Mitbürger, weil ich mir momentan als Handwerker meine Kunden selbst aussuchen kann (Grüne werden grundsätzlich nicht mehr bedient, bei allen anderen wird differenziert)
    Aber auch früher in der DDR war ich z.B. zusammen mit einem Schulfreund aus meinem Ort der Einzige von 45 Jungs aus unserem damaligen EOS-Jahrgang, der NICHT 3 Jahre oder sogar noch länger zur NVA gegangen ist. Das brachte zwar nicht den erwünschten Studienplatz (konnte aber trotzdem studieren), aber ich kann heute jeden Morgen mit gutem Gewissen in den Spiegel sehen!
    Das ist für mich viel wert!

  25. werte Redaktion, wertes Volk

    Guten Abend in die Runde.

    Nach jahrelangem Mitlesen wurde es doch mal Zeit mich hier anzumelden. Mein Nickname ist bewusst gewählt. Nicht aus Trotz oder Protest, sondern aus ( gewachsener ) innerlicher Überzeugung.
    Vor Jahren hätte ich nicht gedacht, einmal solch eine „Einstellung“ innezuhaben.Das Leben war und ist der beste Lehrmeister.
    Ich versuche, die in der Schule gelernte, Sprache anzuwenden. Iwelche Gendersternchen und so ein Dünpfiff sind mir fremd.

    Ebenfalls teile ich nicht ( mehr ) die alte Taktik des „Teile und Herrsche“. Schwarz-Weiß,Rechts-Links, Wessi-Ossi und andere Begriffe, die uns zerteilen sollen !

    Persönlich habe ich die 2 Seiten „Deutschlands“ gelebt/erlebt und gebe mittlerweile einen dicken Haufen darauf. Es waren Erfahrungen, die mich zu dem formten, was ich bin.

    Ein Feind dieses Staatsapparates, nicht ein Feind der Menschen und seiner herrlichen Natur ( Sofern nicht schon vollkommen zugesch.ssen mit Windrädern )

    Kann dies nicht persönlich beurteilen ( Windräder ), da ich seit über 2 Jahren nicht mehr in der BRD vorbeigeschaut habe.

    So, Herr Klonovsky ist ein Sachse, so wie ich. Interessant. Ich höre mir es später mal an.

    Alsdann

  26. Hildegard von Bingen 12. November 2019 at 18:28
    Die DDR war ein Land der Gottlosen. Ein Hort der Atheisten. Pfui!
    ++++++++++++++++
    Oh nein. Genau D-A-S war N-I-C-H-T das Problem der DDR!
    (Ihr Problem war der Gleichheitswahn – zumal geheuchelt. Und der fehlende Wettbewerb).

    Was das Christentum gebracht hat, können Sie heute in Afrika besichtigen. Die Bevölkerungsexplosion dort kommt nicht allein vom tierhaften Vögeln. Das Ganze ist bis heute christlich-ideologiegestützt.

  27. Was KANT oder ARISTOTELES, PLATON oder SOKRATES nicht wagten zu ergründen:
    DAS ZDF mit seinen Hobby-Psychologen erklärt es HEUTE/JETZT und die nächsten 5 Sendungen:
    DEN HASS!

    Alle aufgepasst!
    Die ZDF HASS-SCHULUNG fängt an!

  28. Elijah 12. November 2019 at 19:48

    Wird sich Angela Merkel bestürzt zeigen?
    Oder als Alltag tolerieren und sich nicht äußern, eine von vielen eben?
    Horst Seehofer- Rücktritt oder tolerieren und die Verantwortung überspringen + auf den privaten Konsum von Steuergeld konzentrieren?

    Ulmer Bürger- Schlechtes Gewissen? Menschenopfer? Ulm hatte TOLERANZ bei den letzten Gemeinderatswahlen gewählt- Entschuldigung?
    Fühlt sich Ulm lieb und fürsorglich? Oder menschenverachtend?

  29. Blue02 12. November 2019 at 20:10

    China und Indien sind auch keine christlichen Länder. Und trotzdem nimmt die dortige Bevölkerung zu!
    Im christlichen Europa nimmt die Bevölkerung ab.

    Also hat das nichts mit der heiligen Kirche zu tun!

  30. @tban
    _______
    Mit „diziplinieren“ meinte ich eher Kosten/Nutzen.
    Wo lohnt es sich eigentlich die Klappe aufzumachen? und wo
    bringt es ohnehin nichts. (außer Ärger oder Nachteile).

    Ich bin übrigens auch öfter in der „DdemokratischenR“ (DDR) angeeckt.
    Schon mit 14 Jahren haben ich mich geweigert in die DSF
    (Deusch-Sowjtetische-Freundschaft) einzutreten.
    Was mir das Mobbing des Staatsbürgerkundelehrer einbrachte.
    Nur durch das Verhalten der FDJ-Schulkameraden wurde dieses
    Mobbing beendet.
    Aber das Klima war für den Rest der Schulzeit verdorben.
    Der Lehrer, eher ein leutseliger jovialer Typ, machte nur noch
    Unterricht nach Schema F.
    Die Gefängnisse der DDR habe ich auch „kennen lernen“ dürfen,
    allerdings ohne kriminell zu sein.

  31. jeanette 12. November 2019 at 20:23

    Alle aufgepasst!
    Die ZDF HASS-SCHULUNG fängt an!
    ________________________________
    Kann man so oder auch anders auffassen….mir reicht schon das Wort „Schulung“, um geschult zu sein. Allerdings nicht unbedingt in die gewünschte Richtung.

  32. Die importierten Rückständigen aus Afrika und Arabien sind zusammen mit dem ISlam der Nährboden für Angela Merkels neuen Sozialismus, der alles Gewachsene und Angestammte in Europa beseitigen soll.

    Die Strategie von Merkel wird es sein, die Neuimporte, die materiell schlecht gestellt sind, gegen das Bürgertum in Europa aufzubringen.

    Merkel importiert die Klasse in großer Masse, welche Sie für ihren Klassenkampf zur widererrichtung der DDR benötigt. Mit der West-Bevölkerung wäre eine Neuauflage des Sozialismus nich zu erreichen. Mit einem importierten Heer von Armen, den Merkels neuer Super Staat alles verspricht hingegen schon.

    Es ist eine perfide Taktik, die vor allem gegen das Eigene gerichtet ist.

    Das System was Merkel plant muss zwangsläufig ein Überwachungsstaat sein, denn es ist gegen die individuelle Freiheit gerichtet, die von INTER-NAZIS, Moslems und Hitler-Nazis gleichermaßen gehasst wird.

    Der Überwachungsstaat wird immer perfider gegen die Opposition eingesetzt. (siehe Haldenwang VS) gegen AFD, Identitäre, PEGIDA. Alle werden zu Nazis und Extremisten erklärt, nur weil sie die Politik von Frau Merkel für falsch halten und dementsprechend kritisieren.

  33. „Klonovsky ist einer der führenden intellektuellen Köpfe unseres Landes.“

    Leider merke ich davon in diesem Artikel nicht so viel, denn solange Brot und Spiele funktionieren, wacht in Deutschland niemand auf.
    Wenn man dann noch ein- oder zweimal in den Urlaub fliegen kann, dann ist Deutschland für die meisten der Himmel auf Erden.

    Die „alltägliche moralische Erpressung“ findet doch bei Weitem nicht für alle AfD-Wähler statt. Ein paar zehntausend Bürger werden das wohl sein – bestenfalls.

  34. Kein Volldemokrat 12. November 2019 at 20:28
    ————————————————–
    Ja, Sie haben recht!
    Es wäre sinnlos, immer und überall „die Sau raus zu lassen“.
    Wohldosiertes Setzen von Nadelstichen ist viel wirksamer, dann aber richtig! Es muß wirken, z.B.gegenüber Entscheidungsträgern.
    Was meine ehemalige EOS-Klasse betrifft: Wo sind all die Indianer hin? (Gruppe PUR, als sie noch nicht systemkompatibel war), das nächste Klassentreffen wird für mich wohl ausfallen.

  35. Ein Marxistisches System erkennt man daran dass es die Kriminellen schützt und die Politischen Gegner verfolgt.
    Antifa ist der reaktionäre Arm der Bundesregierung die andere Parteien Faschisten nennen dürfen obwohl sie die eigentlichen Faschisten sind. Finanziert und teilweise gesteuert werden sie von der Amadeo Antonio Stiftung die von einer Freundin Merkel’s-Frau Kahane geleitet wird. Die Frau ist ein ehemaliger Stasi Spitzel die sich dem Kampf gegen Rechts verschrieben hat. Die Stiftung wurde vom Steuerzahler mit einem Etat von fast 300 Millionen Euro ausgestattet. Ihr Einfluss reicht bis in den D Verfassungsschutz der seit der Massen Affäre komplett politisch Instrumentalisiert ist. Sämtliche wichtigen Positionen in der D Regierung sind entweder von ehemaligen Stasi Mitarbeitern oder Mitläufern besetzt. Dazu gehören Merkel, de Meziere, Gauck, und viele Andere. Es wird für mich immer offensichtlicher dass Merkel zur Rache Honeckers mutierte hat. D hat sich in DDR 2 verwandelt. Klingt krass nach Verschwörungstheorie ist aber recherchiert!
    Wünsche Euch noch einen schönen Abend.

  36. aus dem Artikel

    „[…] Der 57-Jährige wirft nicht nur als Zeitzeuge, sondern auch als Publizist („Acta Diurna“) und scharfzüngiger Autor einen interessanten Blick auf die DDR und sieht ansatzweise Parallelen zu heute. […]“

    Ansatzweise?!

    Das ist schon geraume Zeit nicht mehr ansatzweise. Wenn ich manche Sachen sehe, dann sind die schon mittendrin in einer ganz widerwärtigen Entwicklung, die aber nicht allein Parallelen zur DDR hat, sondern einen Ausblick auf noch viel Furchtbareres erahnen lassen bzw. bieten, u. a.:

    – Bekämpfung und letztlich Beseitigung der Meinungsfreiheit
    – wirtschaftliche „Ermordung“, also widerrechtliche Kündigung von Arbeitsplätzen/Kontoverbindungen bei „falschen“ Äußerungen und Bekanntschaft mit den „falschen“ Personen
    – gesellschaftliche Ächtung
    – massiver politischer Machtmißbrauch mit Rechtsbruch und -beugung zum Vorteil Fremder
    – massive politische Indoktrination von vielen Seiten
    – Vertauschung von Ursache und Wirkung
    – Nichtzusammenhänge
    – politisch unterstützte Schergen
    – Lügen und Betrug
    – Ausbeutung und Enteignung des Staatsvolkes
    – Aufforderung zur Denunziation
    – vollkommene Überhöhung des Fremden, geradezu Glorifizierung dessen
    – Mißachtung und Abwertung der Leistungen des Staatsvolkes und der Vorfahren des Staatsvolkes
    – Wühlerei in der Geschichte, um immer wieder etwas zu finden, womit man die Deutschen vor der Welt schlechtmachen und ihnen eine ewigwährende Schuld und Verantwortung aufdrücken kann
    – Rausreißen von bestimmten Künstlern, Wissenschaftlern usw. aus ihrem zeitgenössischen Kontext und Überstülpung der heutigen Gix-Gax-Hirnerweichungs-Auffassungen, um ihnen damit alle möglichen Feindlichkeiten zu unterstellen und sie am besten aus den Annalen zu entfernen (z. B. Arndt)

    Wenn ich in Videos von Sitzungen/Debatten usw. sehe und höre, wie sich Politiker der Altparteien benehmen (also das kommt rüber wie das Rumgezicke von 3jährigen mitten in der Trotzphase …), sobald AfD-Entsandte in ihren Reden den Finger in die Wunde legen und angenehmen Klartext sprechen statt rumzulabern, wo jahrzehntelang, insbesondere unter Merkel und ohne tatsächliche Opposition, ein Schlafsaal war, dann würde ich die am liebsten alle mit Schippchen, Eimerchen und Förmchen in den Sandkasten schicken; die ganz Aufgeregten kriegten dann noch einen Beruhigungssauger in die Schnute …

  37. @tban
    Darf ich indiskreter Weise nach dem Abi Jahrgang fragen?
    Ich bin ein 86er … Also eher spät dran. Allerdings wurde mir vorher der Weg (fast) verbaut da ich eben auch nicht ganz systemkonform ausgelegt war. Und die Zulassung zum Abi kam erst im den Sommerferien nach der 10.
    So kann wohl von den „Ossies“ fast jeder hier Schreibende eine Geschichte erzählen. 🙂

  38. Die schönsten 43 Minuten seit 2015, Dank Herrn Klonovsky. Besonders sein Brückenschlag zu der Kernaussage bei 24:00: „Ich komme aus der DDR, ich komme aus der Zukunft!“ ist der Hammer. Der Mann ist solch ein Bereicherung…Wenn der Anlass nicht so traurig wäre.

  39. Wenn man bedenkt was Merkel und Steinmeier an diesem Tag (bos- und phrasenhaftes) gesülzt haben. Wie ist es möglich, dass das Böse so unendlich Böse ist. Warum schämt sich das Böse nicht. Klonovsky bringt ja eine Charakterisierung der Linken, also des Bösen. Übrigens, sensationeller Vortrag. Aber das Böse ist immer wieder stärker, auch wenn die Menschen in der Mehrzahl nicht böse sind. Irgendwie siegt es immer, nur kurzfristig mal nicht.

  40. „Der Anlass dieser Rede ist ein froher, ein elendes Regime ist vor 30 Jahren zusammengebrochen“
    Ich hoffe, noch lange genug leben zu können, um diesen Satz auch eines Tages sagen zu können. Am besten ohne ein „Aber“ dahinter.

  41. Herr Klonovsky trifft den Nagel auf den Kopf.
    In der DDR wussten schon die kleinen Kinder, wem sie was sagen oder nicht sagen durften und was sie in der Schule und anderswo sagen mussten. Die neue Generation dagegen plappert sich aus dem Bauch heraus um Kopf und Kragen ohne es zu merken und im Westen ist das schon lange Programm.
    In der Zukunft hat der Ossi die Nase vorn, weil er weiß, wie der Hase so läuft.
    Den Feind rechtzeitig zu erkennen und keine Angriffsflächen zu bieten, ist in einer Diktatur existenziell, die Einstellung, immer und überall im Recht zu sein, hilft nicht weiter, im Gegenteil.
    Nachhaltigkeit setzt sich in einer Diktatur im Fluge durch, denn zu ihr gehört nicht Überfluss, sondern Mangel auf der ganzen Linie durch Handelsboykotte und -hindernisse satt. So muss sich jeder überlegen, ob er einen alten Nagel wegwirft oder noch einmal gerade klopft, weil die Belieferung von Diktaturen für gewöhnlich ins Stocken gerät. Dann gilt: Besser man HAT, als man HÄTTE.

    Die Oberbunten meinen, dass sie Herr der Lage sind, aber das halte ich für ein Märchen.
    Den von Geldgier Zerfressenen ist nicht klar, dass auch sie nur ein Leben haben und im wahren Leben gibt es keine Reset-Taste.
    Echte PhysikerInnen müssten es kennen: actio = reactio.
    Demzufolge erzeugt Druck Gegendruck.
    Die Klerikalen beten dagegen an. Ob es hilft?

  42. Die DDR hatte sich damals mit der Hamas verbrüdert, West-D war allerdings der Klassenfeind, alles Nazis da drüben hinter dem antifaschistischen Schutzwall. Kommt einem doch irgendwie bekannt vor, dieses Freund-Feind-Schema. Die DDR lebt, sie hat ihre Grenzen geöffnet und verschoben.

  43. Hildegard von Bingen 12. November 2019 at 20:27
    China und Indien sind auch keine christlichen Länder. Und trotzdem nimmt die dortige Bevölkerung zu!
    Im christlichen Europa nimmt die Bevölkerung ab.
    Also hat das nichts mit der heiligen Kirche zu tun!
    ++++++++++++++++++++
    Also, meinetwegen können Sie sich die Heiligengeschichten sonst wo hin schmieren, verehrte Hildegard. Ins Kräuterbuch vielleicht? Oder machen Sie sich vielleicht einen Scherz daraus, hier eine „fromme Frau“ zu spielen?

    Chinesen und Inder muss ich nicht von meinen Steuern finanzieren noch verschlechtern sie meine Chancen auf dem Markt des Wohnens. (Die arbeiten selbst). Schwarzafrikaner aber sehr wohl, deren Popperei müssen wir alle finanzieren.
    Was der Islam in Schwarzafrika macht, sei in diesem Fall dahingestellt. (Vor allem ) die katholische Kirche sorgte nicht nur über Jahrzehnte, eher über Jahrhunderte mit dafür, dass die sich wie die Karnickel vervielfältigen. Und seitdem die medizinische Versorgung auch in schwarzafrikanischen Staaten stark verbessert wurde, findet das auch keinen Ausgleich mehr durch Abgänge.

  44. OT

    THEMA ATOMKRAFT

    Wunderschöne Zerlegung einer „Studie“ des linksgrünisierten DIW

    (…) Ein Beispiel: Von den 8.760 Stunden eines Jahres läuft ein Kernkraftwerk typischerweise mit rund 6.000 bis 7.000 Volllaststunden. Das war in der Vergangenheit meist so, ist derzeit so und wird in den meisten Kernenergie-Ländern auch in Zukunft so sein. Das DIW geht jedoch, wie unsere Rekonstruktion ergibt, von nur 3.600 Stunden aus. Dieser Wert ergibt sich aber nur im gegenwärtigen Energiewende-Deutschland als Durchschnittswert aller (!) Kraftwerke – wobei es ironischerweise gerade die Erneuerbaren mit ihren wenigen Volllaststunden sind, die den heutigen deutschen Durchschnitt drücken. Die DIW-Autoren haben diesen Wert unzulässigerweise auf die KKW und zudem auch noch auf die historischen KKW und die KKW aller Länder übertragen.(…)

    https://www.salonkolumnisten.com/diw-aktivismus

  45. Mir ist aus diesem Vortrag schlagartig klar geworden. Was immer im einzelnen hinter dem aktuellen System stehen mag, also in welchen Verschwörungen sich das Böse manifestiert haben mag, das ist egal, aber wir sind einfach vom Bösen übernommen, manifestiert im linken Charakter, der nur schmarotzen kann, wie Klonovsky das ausführt. Das ist die ganz einfache Erklärunf. Es gibt auf der Gegenseite von den Linken bis zur CDU keine Politik (was ich genau so längst behauptet habe) es ist das reine linke Böse. Sicher kann man dem Linken auch aus humanistischen Gründen erliegen aber in einem anständigen Menschen ist das nicht dauerhaft. Da gewinnt die Vernunft irgendwann die Oberhand. Und es mag auch Leute geben die sich links dünken, obwohl sie vernünftig sind. Aber die sind eigentlich rechts, bzw. einfach anständig un vernünftig. Als prominentes Beispiel ist ansatzweise Wagenknecht zu nennen. Aber der fehl viel an Anstand und Vernunft.
    1990 nach der Wiedervereinigung sagt mir ein DKP-ler. Nicht die DDR wird sich uns anpassen, sondern wir werden (müssen) und an die DDR anpassen. Ich muß sagen der war prophetisch. Ich habe ihm das bestritten. Das Böse ist aus der DDR (in Form der Stasi und der Funktionäre herübergekommen und Linke wie Steinmeier und andere haben ihre Chance gesehen sich im Bösen zu verwirklichen. Ich habe damals immer nur normale DDR-ler kennen gelernt. Die schienen mir alle OK zu sein. Ich habe nicht daran gedacht, dass es überzeugte Kader gab (Merkel, Illner Carola Wille), die vermutlich vom DDR-System überzeugt waren oder wenigstens wußten, wie man eine andere Gesellschaft unterwandert und dabei schmarotzend seinen eigenen Profit macht. Und Typen wie Steinmeier usw. haben sich dem angepaßt.

    Was auch immer es an Verschwörungen geben mag. Aber eine platte Alternative dazu ist, dass wie vom ewig bösen, dem Linken übernommen worden. Es gibt mit den System keine Politik, es gibt nur den Kampf des Anständigen gegen das Böse. Das System macht keine Politik, es besteht auch nicht aus seinen Ideologien, es ist das reine Böse.

  46. JayAre 12. November 2019 at 22:15
    @tban
    Darf ich indiskreter Weise nach dem Abi Jahrgang fragen?
    Ich bin ein 86er … Also eher spät dran. Allerdings wurde mir vorher der Weg (fast) verbaut da ich eben auch nicht ganz systemkonform ausgelegt war. Und die Zulassung zum Abi kam erst im den Sommerferien nach der 10.
    So kann wohl von den „Ossies“ fast jeder hier Schreibende eine Geschichte erzählen. ?
    —————————————————————————-
    Ich habe mein Abi 1982 gemacht.
    Aber neu ist mir, dass jemand die Zulassung zum Abi erst nach der 10. Klasse bekam.
    Gur war damals auch, dass man mit Ende der 10. Klasse einen Abschluß in der Tasche hatte (Abschluß wie auf der POS), für den Fall, dass man das Abi nicht schafte. Und es haben bei uns einige nicht geschafft.
    Ja, mit Geschichten aus der Schulzeit könnte man Bücher füllen.
    Man mußte sich ja am Ende der 11.Klasse für einen Studienplatz bewerben, und da war auch die schriftliche Beurteilung mitentscheidend.
    Bei mir stand sinngemäß der Satz : “ … hat keinen festen Standpunkt bezüglich unserer sozialistischen Gesellschaft“.
    Damit hatte man so gut wie keine Chancen auf einen Wunschstudienplatz trotz guten Durchschnittes (meine einzige „3“ hatte ich in Staatsbürgerkunde!).
    Ich könnte noch viel schreiben, muß aber wieder Steuern für unsere Goldstücke erwirtschaften gehen.
    Bin heute nachmittag wieder am Rechner.

  47. Ja, es ist mittlerweilen so, dass man überlegen muss wo man was sagt. Es könnte passieren, dass man einem AfD-Bashing zum Opfer fällt und eventuell berufliche Hemnisse in den Weg gelegt bekommt. Hier im Osten ist es noch etwas entspannter, ander im Westen. Dort sehen und erkenne zu Wenige, was die Uhr geschlagen hat.
    Zum Beispiel der Kampf gegen den Hass/ die Hetze im Internet. Erst die völlig verfahrene Politik und die offensichtlich völlig überforderten Politiker haben dieser Entwicklung Tür und Tor geöffnet. Die Szene mit dem „Pack“ oder dem Stinkefinger vergißt man so leicht nicht.
    Jeder Aktion gegen die AfD wird zum Stimmenfang für die AfD. Das sollte doch mal den ach so Klugen und Nachhaltigen in Amt und Würden zu Denken geben.

  48. — Fast völlig OT —
    @ tban
    Danke für deine Antwort 🙂
    Dann sind wir ja garnicht soweit auseinander. Bei mir war es der Klassenlehrer, der mir im Vorfeld den Weg verbaute. Leistungsmässig konnte er mir nichts anhaben also hat er mich in den sogenannten Kopfnoten (Betragen 3) und der Kommunikation „mit einer 3 im Betragen kommst du nicht auf EOS“ dazu „gedrängt“ (ebenso meine Eltern), dass ich mich auf eine Lehrstelle beworben habe. Meiner Erinnerung nach war ich der zweite Jahrgang, bei dem es nicht nach der 8. sondern erst nach der 10. Klasse zum Abi ging. In den Ferien kam vom Kreisschulamt ein Anruf mit der Bitte um persönliche Vorstellung. Dort die Frage warum ich bei meinem 10. Klasse- Abschluss nicht Abi machen „möchte“. Danach erhielt ich fast die Anweisung zur EOS zu gehen. Tja .. So waren die Biografien halt.
    Ich war zwar dann nicht so standhaft wegen der 3 Jahre (es sollte bei mir Physik sein) und war pünktlich zur Wende nach den 3 Jahren frei. Da ich schon Frau und erstes Kind hatte und es Ende 89 im Lande köchelte, habe ich, da ohne Abschluss, das Studium „verschoben“ und eine Erwachsenenqualifizierung (so hieß das damals) gemacht . Dann kam 2. Kind und das Geldverdienen war im neuen System wichtiger. Dabei ist es geblieben.

    Wobei heute in D ein wissenschaftlicher Abschluss fast für den Poppes ist … Hauptsache man hat Meinung und davon recht viel. Da fehlte mir vielleicht auch die „Traute“ (wie man so sagt)

  49. JayAre 13. November 2019 at 16:25
    —————————————–
    Diese damals neue 10 Klassen-Regelung kannte ich noch nicht.
    Ich habe mein Studium beendet (E-Technik). Danach 2 Jahre in einem großen Kombinat.
    Mit Null Chance auf Aufstieg ohne Parteizugehörigkeit.
    Deswegen war die Wende ein Glücksfall, ich habe umgeschult und bin bei meinem Vater im Betrieb eingestiegen. Und jetzt bin ich schon seit 13 Jahren selbständig.
    Zu PI-News bin ich Anfang 2014 im Zuge der Ukraine-Krise gestoßen.
    Das hat mir politisch die Augen noch viel weiter geöffnet.
    Und auch bei den PEGIDA-Demos habe ich sehr viel gelernt und lerne jedes mal dazu.
    Ja, man könnte Romane schreiben.

Comments are closed.