Die Idee von Elektrizitätsgewinnung mit Großwindkraftanlagen ist nicht neu. Schon Adolf Hitler interessierte sich für sogenannte „Reichskrafttürme“ (Bildmitte im Modell).

Von LUPO | Kupfern die Grünen um Robert Habeck bei ihrer Energie- und Klimawende mittels Windkraft etwa alte Nazi-Visionen ab? Die Idee von Elektrizitätsgewinnung mit Großwindkraftanlagen ist jedenfalls nicht neu.

Schon Adolf Hitler interessierte sich für sogenannte „Reichskrafttürme“, die der deutsche Erfinder Hermann Honnef mit gigantischen Ausmaßen plante. Die Pläne blieben aber in der Schublade.

Die Bürgerinitiative  „Unser Holzland – Kein Windkraftland“ aus Ostthüringen hat in einem Protestbrief eine sich ähnelnde Gigantomanie von Windkraftanlagen zwischen Grünen und Nationalsozialisten ins Spiel gebracht:

„Die Erfinder grüner Windkraft-Träume waren die National-Sozialisten, die „Reichskrafttürme“ in den Städten bauen wollten. Diese sollten auch 250 Meter hoch sein wie die aktuellen 4-MW-Windräder, nur mit anderen Rotoren“, heißt es in einem siebenseitigen offenen Protestbrief an den Bundesvorsitzenden der Grünen (siehe Seiten 4 und 5).

Tatsächlich hatte bereits im Jahre 2012 der Blog „Achgut“ auf die Vision von monströsen Windrädern hingewiesen. Dort hieß es:

Im Februar 1932 berichtet der „Völkische Beobachter“ über die Vision eines „riesenhaften Projekts“ des Stahlbauingenieurs Honnef. Die Verwirklichung, heißt es, würde „eine völlige Umwälzung unserer wirtschaftlichen Verhältnisse herbeiführen“.
Die „Reichskrafttürme“  sollen im Herzen der Großstädte stehen und mehrere Windräder mit je 60 Metern Durchmesser auf einem 250 Meter hohen Turm vereinigen. Damit könne die „nationale Großversorgung“ mit Strom gesichert werden. Hitler interessiert sich für Honnefs Pläne, sie werden jedoch damals noch nicht verwirklicht.

Nachzulesen in: „Die Geschichte der Windenergienutzung 1890 bis 1990“
Von Matthais Heymann
Campus, Frankfurt 1997.

„Achse“-Leser hatten hierzu noch zwei zeitgenössische Quellen aufgetan: Im Linzer Volksblatt vom 2. März 1932 und vom 10. Juni 1932.

BI zerlegt grüne Klimawandel-Argumente

Die Bürgerinitiative reagiert mit ihrem Protest auf das „Kaffeetrinken mit Robert Habeck“ am 19.10.2019 in Bad Klosterlausnitz, bei der sie friedlich gegen Waldzerstörung durch Windkraft-Gigantomanie demonstrierte und nach eigenen Angaben ihre Fragen vom grünen Bundesvorsitzenden nur ausweichend, verfälscht oder gar nicht beantwortet bekam. Die BI um Sprecher Tobias Gruber kämpft gegen die „Vernichtung der Kulturlandschaft“ durch Windkraftanlagen im  Holzlandwald des Saale-Holzland-Kreises. Ihnen seien Bauanträge von 23 Windkraftanlagen mit 240 Metern Höhe bekannt.

Auch sonst zerlegt die Bürgerinitiative die grüne Klima-Argumentation:

  • Habeck möge endlich den wissenschaftlichen Beweis vorlegen, wieviel die Anteile von natürlichem und menschengemachtem Klimawandel seien.
  • Warum Deutschland trotz 30.000 Windrädern und über 1,6 Mio Solaranlagen keine relevanten Senkungen seiner CO2-Emissionen vorzuweisen habe?
  • Warum Deutschland 21 GW Kohlekraftwerke stilllegen soll, während allein China 667 GW und Indien 157 GW Kohlekraftwerkskapazität baut. Und zwar in Übereinstimmung mit dem Pariser Klimaabkommen.
  • Wieso Entwicklungsländer, die CO2-mäßig zu nichts verpflichtet sind, noch Gelder aus einem milliardenschweren Topf bekommen, in den Deutschland einzahlt?
  • Wieso Habeck begründe, dass es in der wissenschaftlichen Beurteilung des Klimawandels einen 99prozentigen Konsens gebe. Die BI habe Petitionen von über 30.000 Wissenschaftlern gefunden. Wenn diese nur ein Prozent darstellten, müsste die Zahl der Habeck’schen Konsens-Wissenschaftler drei Millionen betragen.

Klimaschutz vor Menschenschutz?

Aufschlußreich hierzu ist die aktuelle Diskussion über das vom Bund geplante Abstandsgebot von Windrädern von 1000 Metern. Zum Vergleich: Die Nazis wollten  „Reichskrafttürme“ sogar in die Städte klotzen. Ungeachtet menschen- und naturschützerischer Belange, allein aus energiepolitischen Erwägungen. Auch bei SPD und Grünen geht offenbar zunehmend  Energiewende und Klimaschutz vor Naturschutz, Tierschutz und Menschenschutz. Sie lehnen das oben genannte Abstandsgebot ab, weil dadurch Windkraftstandorte verloren gehen.

Besonders heftig wird derzeit die Diskussion in Niedersachsen geführt, wo der Wirtschaftsfaktor Windanlagenbau schwer ins Trudeln geraten ist. Ministerpräsident Weil (SPD) will deutlich weniger Abstand, berichtet aktuell die Hannoversche Allgemeine.

Man darf gespannt sein, wie die Grünen das Déjà-vu mit der braunen deutschen energiepolitischen Vergangenheit beantworten. Über vorgesehene und ausgeführte „Böse Bauten“ der Nazi-Architektur wird im ZDF laufend berichtet – „Reichskrafttürme“ waren offenbar bisher noch nicht im Programm.

image_pdfimage_print

 

97 KOMMENTARE

  1. Eigentlich müßte ja jetzt ein Proteststurm gegen Habeck wegen Verbreitung von NS-Ideengut losbrechen. Aber Einäugigkeit verhindert das.

  2. Leider hat die BI die Klima Zertifikate vergessen zu erwähnen. Zertifikate, mit denen man gegen Entgelt die Luft verunreinigen darf. Und zwar um den Anteil, den das andere Land, welches die Zertifikate verkauft, es weniger Schadstoffe entlässt. Macht doch Sinn, oder? Ansonsten könnte die Luft ja tatsächlich noch reiner werden.

  3. Die Idee ist uralt. Und die, die eine jahrtausende lange Erfahrung mit Windmühlen hatten, waren die ersten, die ihre Windmühlen stilllegten, als es elektrischen Strom gab.

    Und die wissenschaftlichen Versuche mit dem Growian vor 1990 sind schlichtweg grandios gescheitert.

    Einer der interessantesten Aspekte ist, dass man heute in Deutschland nicht bereit ist, aus Fehlern zu lernen.

    Wussten Sie, das im vergangenen Jahr in zwölf europäischen Ländern keine einzige Windkraftanlagen neu installiert wurde? scheinbar ist der naturwissenschaftliche Bildungsstand in anderen Ländern deutlich höher als in Deutschland.

    https://de.m.wikipedia.org/wiki/Growian

  4. „Der Mann aus Rheinland-Pfalz wurde noch in der Nacht vernommen und seine Wohnung durchsucht. Dabei soll nichts Auffälliges gefunden worden sein. Nach B.Z.-Informationen soll er etwas zu seinem Motiv gesagt haben. Allerdings soll er psychisch auffällig sein. Daher ist es auch unklar, inwieweit seine Aussagen zutreffend sind.“

    Psychisch auffälliger Täter und er hat etwas zu seinem Motiv gesagt, das wird aber nicht veröffentlicht. Ich vermute mal, liese sein Motiv auf „Nazi“ schließen, hätte man das Motiv schon längst veröffentlicht.

  5. Jetzt sind die GRÜNEN dran, werden als NAZIS gejagt,
    ausgerechnet jetzt, wo sie sich schon am Zenit ihrer Macht sehen!

  6. D Mark 20. November 2019 at 11:10

    „Der Mann aus Rheinland-Pfalz wurde noch in der Nacht vernommen und seine Wohnung durchsucht. Dabei soll nichts Auffälliges gefunden worden sein. Nach B.Z.-Informationen soll er etwas zu seinem Motiv gesagt haben. Allerdings soll er psychisch auffällig sein. Daher ist es auch unklar, inwieweit seine Aussagen zutreffend sind.“
    ——————————-

    Das erklärt alles nicht seine Wurzeln!

    Wir warten alle auf die Wurzelangabe!

  7. HarryM 20. November 2019 at 11:03

    Eigentlich müßte ja jetzt ein Proteststurm gegen Habeck wegen Verbreitung von NS-Ideengut losbrechen. Aber Einäugigkeit verhindert das.
    —————————

    Das kommt noch!
    Spätestens nach der Stromrechnung Ende nächsten Jahres!

  8. Der Unterschied zwischen den Nationalsozialisten und den Grünen ist nur der: Die einen hätten 1 Versuchsanlage gebaut und geschaut, was passiert. Gegebebenfalls nachgebessert – hätte das nichts gebracht, wäre das Projekt eingestampft worden. Die Grünen bleiben auf ideologischer Linie, völlig egal ob ein Projekt nicht nur nichts taugt, sondern sogar schädlich ist – es wird durchgezogen. Es sind also unbelehrbare Nazis 🙂

  9. Kupfern die Grünen bei den Nazis ab?

    Kommt nicht von ungefähr.

    Werner Vogel (* 8. Oktober 1907 in Offenbach am Main; † 26. November 1992 in Mettmann) war ein deutscher Politiker und Mitgründer der Grünen.

    Vogel war in der Zeit des Nationalsozialismus bereits sehr früh ein aktives Mitglied der SA und wurde 1938 auch Mitglied der NSDAP, deren Mitgliedschaft er 1933 beantragt hatte. 1938 kam er als Beamter ins Berliner Reichsministerium des Inneren.

    Bereits im Gründungsjahr der Bundespartei kandidierte er bei der Landtagswahl in Nordrhein-Westfalen 1980 und der Bundestagswahl 1980. In einem Wahlwerbespot spielte er einen Großvater, der seiner Enkelin tote Fische am Rheinufer damit erklärt, dass „die Industrie das Rheinwasser vergiftet hat.“

    https://de.wikipedia.org/wiki/Werner_Vogel_(Politiker)

  10. D Mark 20. November 2019 at 11:10

    Psychisch auffälliger Täter und er hat etwas zu seinem Motiv gesagt, das wird aber nicht veröffentlicht. Ich vermute mal, liese sein Motiv auf „Nazi“ schließen, hätte man das Motiv schon längst veröffentlicht.
    —————–
    Welcher „echte Nazi“ würde denn einen Spitzenwissenschaftler/ Mediziner aus den eigenen Reihen erstechen?

  11. Wir werden die nächsten Jahre ständig steigende Sommertemperaturen haben, weil die 35 000 plus X „Windräder“ massiv die Strömungsgeschwindigkeit der Luft verringern.

    Sie entnehmen die Energie dem Wind, dadurch wird die Luft langsamer, die Luft hat mehr Zeit, sich gut zu erwärmen. Der Abtransport von Wärme durch die Luft wird verringert, die Temperaturen steigen dadurch massiv.

    Die Verlangsamung nach solch einem Windrad ist erst zehn Kilometer (!!!) nach einem großen Windrad wieder „aufgehoben“, bei der großen Anzahl dieser idiotischen Windräder ist der Eingriff in den Energiehaushalt von Wind und allem, was daran hängt, enorm.

    (man vergleiche Wasserrechte; wie schwer es ist, solche Wasserrechte zu bekommen…)

  12. Wo hoch ist die CO² Einsparung, wenn wir bis zu ca. 8 Mio Mohammedaner
    aus Deutschland wieder aussiedeln?
    Unter Umweltschutzgesichtspunkten wird das eine relevante Zahl!
    Da freuen sich alle Kobolde in den Stromspeichern… 😆
    Schwarzafrikaner haben ihre eigene Umwelt bereits zu 80% zerstört und sind jetzt auf den Trichter gekommen es hier in Europa genauso zu wiederholen – und das auf Einladung einer selbsternannten hirnlosen Polit-Elite. Umweltsünde N°1 ist und bleibt die sinnlose Vermehrung, also die grenzenlose Reproduktion der Sprenggläubigen Spezies. Diesen Teufelskreis gilt es als Erstes zu durchbrechen. Dann kann Umwelt- und Artenschutz in Europa gelingen. Auf geht´s und zwar dalli-dalli.
    Euer
    Hans.Rosenthal
    H.R

  13. @ Mic Gold 20. November 2019 at 11:19
    D Mark 20. November 2019 at 11:10

    Welcher „echte Nazi“ würde denn einen Spitzenwissenschaftler/ Mediziner aus den eigenen Reihen erstechen?
    _____________
    Eben!

    Ernst Heinrich Weizsäcker, ab 1916 Freiherr von Weizsäcker, (* 25. Mai 1882 in Stuttgart; † 4. August 1951 in Lindau) war ein deutscher Marineoffizier, Diplomat, Staatssekretär des Auswärtigen Amtes und Brigadeführer der Allgemeinen SS.

    Wegen Mitwirkung an den Deportationen französischer Juden nach Auschwitz wurde er in Nürnberg als Kriegsverbrecher verurteilt. Ernst von Weizsäcker war der Vater des Physikers und Philosophen Carl Friedrich von Weizsäcker und des von 1984 bis 1994 amtierenden Bundespräsidenten Richard von Weizsäcker.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Ernst_von_Weizs%C3%A4cker

  14. Das Jammern der Windenergieindustrie ist einfach völlig daneben. Es war doch klar, daß die Fläche, auf der Windanlagen enstehen können zum einen durch die enge Wohnbebauung, zum anderen durch die Wirtschaftlichkeit begrenzt sind. Daneben werden eben auch Flächen für Landwirtschaft, Wälder usw. benötigt, die dann in Konkurrenz zu dieser industriellen Windnutzung stehen.
    Es gab viele Jahre eine Goldgräbermentalität, nun kommt der Katzenjammer. Es ist zu viel Geld bei zu wenigen Menschen im Umlauf, daß eine Investitionsmöglichkeit sucht, vor allem in diesen Zeiten, in denen die Zinsen im Keller sind, klassische Anlage, wie Automobilbranche, Chemie, Maschinenbau, Banken und Versicherungen keine großen sicheren Renditen erwarten lassen. Zu den lokalen Investoren kommen seit Jahren Anleger aus arabischen Ländern und vermehrt aus China. Die haben alle zuviel Geld und wissen nicht wohin damit.
    Wie üblich, z.B. mit Abwrackprämie, Dieselfahrverbot, Strafsteuern, Umweltprämien usw. im Autobereich hat der Staat den Lobyisten der Finanzwirtschaft bereits mit „Repowering“, also dem Neubau größerer Windanlagen an Standorten, an denen zuvor kleinere Anlagen standen, eine weitere Anlage und Renditemöglichkeit geschaffen. Bezahlen tut es der einfache Bürger über EEG-Umlage usw. Auch der Rückbau der bisherigen Kraftwerke geschieht zu großem Teil aus Steuerzahlerkosten. Eine Maschine zum Gelddrucken haben die Energiekonzerne. Sie haben eine Gesellschaft zur Entsorgung von Atommüll gegründet und einen traumhaften Vertrag mit dem Steuerzahler. Der Vertrag beinhaltet nämlich, daß alle Rechnungen, die die Entsorgungsgesellschaft dem Staat und damit den Steuerzahler in Rechnung stellt, ungeprüft bezahlt werden.
    Die Windenergiegeschichte zeigt das Dilemma. Da stellen Investoren Windräder auf, weil sie Kasse machen wollen. Wie der erzeugte Strom dann zu den Abnehmer kommt, interessiert sie nicht, weil das ja kostenintensiv ist. Also wird das Richtung Staat delelegiert, der entsprechende Subventionen durch Abgaben eintreibt. Ein klassisches Beispiel der Privatisierung von Gewinnen und der Sozialisierung von Kosten.

  15. Baldur Springmann (* 31. Mai 1912 in Hagen; † 24. Oktober 2003 in Lübeck) war ein deutscher ökologischer Landwirt, Publizist und Politiker des rechtsextremen Spektrums mit völkischem Hintergrund.

    Der Erbe einer Industriellenfamilie studierte Landwirtschaft, baute in den 1950er Jahren einen Hof in Schleswig-Holstein mit biologisch-dynamischer Wirtschaftsweise auf und gehörte zu den Pionieren der Ökologiebewegung in der Bundesrepublik.

    Er war seit den 1970er Jahren unter anderem in der Aktionsgemeinschaft Unabhängiger Deutscher (AUD) und im Weltbund zum Schutz des Lebens (WSL) aktiv, 1978 Gründungsmitglied der Grünen Liste Schleswig-Holstein und im Januar 1980 der Partei Die Grünen.

    Im Juni 1980 trat er nach Richtungsstreitigkeiten aus, und 1982 beteiligte er sich an der Konstituierung der Ökologisch-Demokratischen Partei. 1983 zog er sich auch dort zurück und engagierte sich in den Folgejahren verstärkt in verschiedenen Gruppierungen mit rechtsextremen Verbindungen und Hintergründen.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Baldur_Springmann

  16. Was gibt es eigentlich an dem WEIZSÄCKER MORD zu verstecken?

    Warum kann man nicht sagen:
    WIR HABEN EINEN DEUTSCHEN OHNE MIGRATIONSHINTERGRUND FESTGENOMMEN! ??

    Was soll das Hin und Her mit „ Er hat „Glatze“ und „Deutscher“ etc., ohne Bild, wobei der Eindruck erweckt werden soll, dass es sich um einen Skinhead (hier Rentner Skindhead) handelt!

  17. „Reichskrafttürme“: Kupfern die Grünen bei den Nazis ab?

    Energiegewinnung durch Windkraft war bereits im 19.Jahrhundert im sogenannten „Wilden Westen“ entlang den Eisenbahnstrecken gang und gäbe.

  18. Hätte gern gewusst, ob Grüne Investoren sich hinter diesem Windkrafthype verbergen . Sind Grüne gar Anteilseigner ??

  19. Ja, er empfand sich und seine Ideologie als progressiv und revolutionär und er wollte den Staat und die Gesellschaft umkrempeln.

    Da ist es fast zwingend, dass nachfolgende Organisationen oder Parteien mit demselben Anspruch auf dieselben Ideen kommen – und sich zum Verbrecher machen, indem sie ihre Fantasien gegen Recht, Gesetz und Volksinteressen mit Gewalt durchpeitschen.

  20. Penner 20. November 2019 at 11:31
    Hätte gern gewusst, ob Grüne Investoren sich hinter diesem Windkrafthype verbergen . Sind Grüne gar Anteilseigner ??

    Auszuschliessen ist das nicht.
    Strauss hat es vorgemacht, als er u.a. gleichzeitig im Aufsichtsrat der Lufthansa und von Airbus sass und die Lufthansa Teile ihrer Flotte von Boeing auf Airbus umrüstete, ohne dass eigentlich Bedarf für diese Flugzeuge bestand.

  21. Gäähn, schon wieder der Adolf? Habeck und Freunde gehen eher in Richtung Stalin,Mao,Pol Pot. Kapiert das hier niemand??? Ewig dieser Nazidreck.

  22. DAS NEUE DEUTSCHLAND-ENERGIEPROGRAMM – UND SEINE TIEFEN HISTORISCHEN WURZELN

    (Michael Ledeen) Ein beunruhigender Blick auf die enge Identifikation der Deutschen mit „Natur“.

    Als ich in den achtziger Jahren in Europa war und meine Forschung über den Faschismus begann, hatte ich einen deutschen Freund, einen Historiker in meinem Alter, der später einige hervorragende Bücher über den italienischen Faschismus schrieb. Bei Seminaren und Konferenzen entschuldigte er sich immer dafür, dass er Deutscher war, was mich bis zuletzt ärgerte. Immerhin war er ein Nach-Hitler-Deutscher, der keine Verantwortung für das Dritte Reich hatte.

    Ich wollte, dass er einfach mit seiner Arbeit weitermacht und aufhört, sich schuldig zu bekennen für Dinge, die er nicht getan hat. Heute wünsche ich mir, wir würden der kulturellen Geschichte seines Landes mehr Aufmerksamkeit schenken, die in auffallender Weise ihrer Gegenwart unheimlich ähnelt.

    Ich sehe, dass die Deutschen auf Kohle – und Atomstrom – verzichten werden. Die Abschaffung von Kernkraftwerken sind alte Nachrichten, aber die Stilllegung der Kohlekraftwerke ist neu und wurde von der Grünen Partei und anderen Umweltschützern begrüßt.

    Die (wenigen) von uns, die sich mit dem Studium der deutschen Kulturgeschichte zu den Anfängen des Dritten Reiches beschäftigten, werden bei dieser Ankündigung einen Dejà-vu-Schwindel bekommen, denn die Deutschen haben seit langem eine einzigartige, eigenartige und dauerhafte Beziehung zur Natur „, Die immer noch mit ihnen ist.

    Sie haben die Auffassung angenommen, dass die moderne Zivilisation mit ihrer wissenschaftlichen Basis für die menschliche Seele gefährlich ist. Dies war auch die Basis für eine wichtige Massenbewegung, die junge Deutsche dazu drängte, aus den Städten und in die Wälder und Berge zu gelangen, die den „natürlichen“ Rahmen für das deutsche Leben bildeten. Diese Jugendbewegung hieß Wandervogel und prägte die Gedanken und die Leidenschaften einer oder zwei Generationen junger Deutscher.

     

    Obwohl es keine ausschließlich rassistische Bewegung war, gab es viel Antisemitismus. Die Juden wurden als „künstliche“ Stadtmenschen bezeichnet, Menschen, deren heimischer Lebensraum die Wüste war, und daher sterile, seelenlose Kreaturen, die nicht wie „echte Deutsche“ funktionieren könnten. In George Mosse‘ „Die Krise der deutschen Ideologie“, können Sie über diese Bewegung lesen. Ich war in den 1960ern als Mosse-Assistent an der Universität von Wisconsin tätig. Wie Sie erkennen können, hat diese deutsche Jugendbewegung den Grundstein für viele Nazi-Doktrinen gelegt, von der Stereotypisierung der Juden bis zur Bedeutung der „Natur“ für ein neues, reales Deutschland.

     

    All dies kommt einem beim Lesen des neuen deutschen Energieprogramms in den Sinn. Natürlich stammen die offiziellen Gründe für das Energieprogramm aus den heiligen Texten der Klimawandelbewegung. Das empfohlene Programm sieht eine Hilfe in Höhe von rund 46 Mrd. USD für die von der Maßnahme betroffenen Gebiete vor. Es bleibt abzuwarten, ob das Parlament und die regionalen Regierungen eine so große Pille schlucken werden.

     

    Das neue Programm, das Kohle und Atomkraft durch „erneuerbare Energien“ wie Sonnen- und Windkraft ersetzen würde, ist wirtschaftlich wenig sinnvoll. Es hat mehr mit Glauben zu tun als mit Wissenschaft und Euros. Sowohl die Kohlenstoff- als auch die Nuklearquellen wurden in den letzten Jahrzehnten enorm verbessert, und es ist bemerkenswert, dass die Deutschen weiterhin beide Kraftwerkstypen herstellen, die sie dann in Länder der 3. Welt wie Afrika und Lateinamerika exportieren. Sehen Sie, wie gut das zu deutscher Tradition passt? Sie schicken die unwürdigen Technologien an die unwürdigen Völker…

    Ich denke, auch das Versagen der Deutschen, effektiv mit Judenhass umzugehen, sei es in ihren eigenen Reihen oder an Orten wie dem Iran, führt uns ebenfalls in das späte 19. und frühe 20. Jahrhundert zurück. Ich vermute auch, dass einer der Gründe, warum Deutschland so viele arabische und türkische Einwanderer akzeptiert, auf deren „Natürlichkeit“ zurückzuführen ist. Sie sind nicht von der modernen Welt (um es so mild wie möglich zu sagen) beschädigt worden und könnten so eine Infusion von Energie und Kreativität für das verknöcherte Europa bringen.

     

    Hört sich das alles zu phantasievoll an? Denken Sie daran, dass es den Deutschen nicht mal gelingt, terroristischen Organisationen wie der Hisbollah Einhalt zu gebieten. Wenn die Deutschen sich nicht dazu durchringen können, gegen die Hisbollah hart vorzugehen, steuern sie auf böse Zeiten zu …

     

    https://www.frontpagemag.com/fpm/272823/new-germany-energy-program-and-its-deep-historical-michael-ledeen

     

  23. Man darf vor allem aus historischen Gründen die Farbenlehre nicht außer acht lassen:

    „Braun hat sich entmischt zu Rot und Grün!“

    Damit ist alles erklärt. Naja und aus Nationalsozialisten sind nun Internationalsozialisten geworden. Der Rest ist geblieben.

  24. Wenn die bösen Nazis das angepackt haben, hätte es wenigstens funktioniert.
    Ich glaube, der Mehrheit ist nicht im Ansatz bewußt, wieviel Wesentliches der BRD-gesellschaft auf Erfinden/Betreiben/Gestalten der Nazis zurückzuführen ist.
    So langsam wird es Zeit, sich ein kleines bißchen von der Siegergeschichtsschreibung zu entfernen zu trauen.

  25. Ob die Grünen nun abkupfern oder nicht. Nach ihren Methoden sind sie selbstverständlich formal zu 100% so was wie die Nazis. Wie weit sie sich auch in der Praxis vollständig angleichen werden, werden wir ja sehen.

  26. Korruptionssumpf

    Ehefrau des Frankfurter OB erhält höheres Gehalt als üblich

    Die Arbeiterwohlfahrt gab der Frau (Türkin) des Frankfurter Oberbürgermeisters Feldmann als Kita-Leiterin ein deutlich höheres Gehalt als üblich und einen Dienstwagen. Der SPD-Politiker hatte beim Verband eine maßgeschneiderte Stelle inne.

    Auch der Oberbürgermeister selbst hat enge Verflechtungen mit der AWO. Vor seiner Wahl ins Chefzimmer im Römer hatte Feldmann eine Stabsstelle für Belegungsmanagement bei der zur AWO Frankfurt gehörenden Johanna-Kirchner-Stiftung.

    „Er war nicht der Erste aus der SPD, der versorgt wurde“, erinnert sich eine ehemalige AWO-Mitarbeiterin, die anonym bleiben will. Für ihn sei eine Stelle geschaffen worden, die es vorher nicht gegeben habe und die nach seinem Wechsel in das OB-Amt auch nicht mehr besetzt worden sei.

    https://www.hessenschau.de/politik/ehefrau-des-frankfurter-ob-erhaelt-hoeheres-gehalt-als-ueblich,awo-feldmann-100.html

  27. OT

    „Verschissmus“ oder die Tücken des Schreibens nach Gehör ohne die geringste Ahnung: Die offizielle Erklärung für die Kranzpeinlichkeit ist da:

    Die SPD-Fraktion hatte die Blumenstube Jakobs in Mühlheim-Dümpten mit dem Blumenkranz beauftragt, wie „Bild“ berichtet. (…) „Der Text wurde unserer Floristin telefonisch mitgeteilt“, teilte der Geschäftsführer der Stube Heinz Hartmann mit. Die Floristin habe den Text per Hand aufgeschrieben und die Zeilen dann an die Schleifen-Druckerei gefaxt. Solange der Text gut leserlich sei, werde der Inhalt nicht geprüft, so Hartmann (…) auch für die Blumenstube hat die Panne Konsequenzen: Die Floristin sei untröstlich über ihren Fehler und habe bereits gekündigt

    Es bleibt also an einer kleinen Floristin hängen. Warum denke ich da sofort an das Wort „Bauernopfer“?

    https://www.welt.de/vermischtes/article203663318/Volkstrauertag-Florist-erklaert-Verschissmus-Panne-auf-Trauerschleife.html

  28. Interessant: in der Wikipedia findet man über Honnef keine Verstrickung in die Nazi-Zeit. Als Widerstandkämpfer ist er aber auch nicht aufgeführt. Es besteht wohl kein Interesse daran einen Windkraftpionier als Nazi einzustufen.

  29. Es gibt keine grüne Klima-Argumentation, es gibt nur das Glaubensbekenntnis der Klimatology-Sekte. Die Bürgerinitiative erwartet doch nicht ernsthaft von Habeck eine Antwort auf ihre kritischen Fragen. Ein Philosoph und Kinderbuchautor wird dazu wohl kaum in der Lage sein. Und die „Argumente“ von PIK und IPCC sind doch hinlänglich bekannt und an Einfalt wohl kaum zu überbieten. Einen Beweis für ihre einseitigen Thesen konnten diese „Experten“ noch nie liefern.

  30. komisch?

    „Laut Polizei ist der Mann ein deutscher Staatsbürger, der nicht mit Wohnanschrift in Berlin gemeldet ist, sondern im übrigen Bundesgebiet. Wo genau er gemeldet ist, dazu macht die Polizei vorerst keine Angaben – aus ermittlungstaktischen Gründen.“

    „Tagesspiegel“

  31. Beaker 20. November 2019 at 11:44
    […]

    Sie scheinen hier neu zu sein 🙂
    Irgendwas mit Adolf und den Nazis geht hier immer wieder gut;
    Hier könnte man sogar mit Erfolg die Nazizeit heranziehen, wenn die Autowerkstatt keine freien Termine für die Winterreifenmontage hat.

  32. Die Plöne blieben in der Schublade. Eben, ein Unterschied zwischen den Nazis und den Grünen (abgesehen davon, dass die Nazis eines der schlimmsten Verbrechen der Weltgeschichte begangen haben) ist wie ich immer schreibe, dass die Nazis auch rational gedacht haben.

  33. Babieca 20. November 2019 at 11:53
    OT

    „Verschissmus“ oder die Tücken des Schreibens nach Gehör ohne die geringste Ahnung: Die offizielle Erklärung für die Kranzpeinlichkeit ist da:
    […]

    Ich hatte das spontan als Assoziation zur „SPD als Partei, die verschissen hat“ interpretiert.

  34. Die Grünen werden von fanatisch-faschistischen Ideologen geführt mit dem Ziel, das Bestehende zu zerstören und auf den Trümmern einen neuen Wahn zu errichten. Natürlich mit den fanatisch-faschistischen Iodeologen als neuen Machthabern, die dann entsprechend Status und Geld bestzen.

    Nichts anderes findet beim grünen Wahn statt, auch wenn Habeck und sein sexy Kobold-Anhängsel optisch sehr anziehend wirken und deshalb bei dekadent verblödeten Deutschen so begeistert Zustimmung finden.

    Aus diesem erschreckenden Sachverhalt, wie in diesem Artikel, nun verkrampft einen Bezug zu den (uns bisher unbekannt gewesenen) Reichskrafttürmen der Nazis herzustellen, ist völlig dämlich. Beim Lesen vergeudet man kostbare Zeit und bedient werden mit solchen Geschichtchen nur Einfältige.

  35. Sorry, brauche ich nicht, wir haben unseren eigenen Reichskraftturm im Garten! 😉

    Der Weizsäcker-Täter soll übrigens ein 57jähriger „Deutscher“ sein! Na ja, trotzdem geht mir das am A. vorbei, denn man wird wieder versuchen, daraus eine „rechte“ Tat zu machen. Dafür werden Haldenwang und Co. schon sorgen! 🙁

    Übrigens auf der Titelseite von Welt Online gibt es heute gleich zwei Artikel, die die Lüge vom Fachkräftemangel verbreiten und diesbezüglich weitere Einwanderung fordern:
    https://www.welt.de/debatte/kommentare/article203653404/Weibliche-Fachkraefte-Zu-wenig-Frauen-in-MINT-Berufen.html
    https://www.welt.de/wirtschaft/article203652282/In-Deutschland-fehlen-Hunderttausende-MINT-Fachkraefte.html

    Tja, das kommt davon wenn der eigene Nachwuchs in den Medien (ver)endet.

  36. obelix57 20. November 2019 at 11:58

    Einen Beweis für ihre einseitigen Thesen konnten diese „Experten“ noch nie liefern.
    ———————————————
    Deswegen forderte Kobold-Baerbock doch neulich noch, Kritikern (=Klimawandelleugnern) dürfe keine Plattform geboten werden. Man sieht, die grünen Khmer haben nichts aber auch gar nichts aus der Vergangenheit gelernt. Man kann Wahrheit und Realität nicht dadurch zum Verschwinden bringen, indem man deren Benennung verbietet. Truth.. will set ‚em free (auch wenn’s weh tun wird).

  37. @ Penner: Aber sicher, in Unternehmen, Fonds usw. – eigene Webseiten wie gruene-sachwerte, oekologischekapitalanlagen usw. informieren genauso wie die Massenmedien. Jeder kann investieren, wohlhabende Grüne legen ihr Geld eben gerne „grün“ an.

    Die Windkraft-Hype ging mit dem „Erneuerbare Energien-Gesetz“ vom 1.4.2000 richtig los, ausgeheckt von der rot-grünen Bundesregierung, Wirtschaftsminister war Werner Müller, Umweltminister Jürgen Trittin.

    „Jetzt sind wir mal dran mit Geldverdienen“, sagten die grünen Goldgräber.

  38. A Propos „Verschissmuss“, „Vogelschiss“ u. a.:

    Roger Hallam: Mitgründer von Extinction Rebellion nennt Holocaust „weiteren Scheiß“

    Roger Hallam betrachtet Genozide historisch als „ein fast normales Ereignis“. Er relativiert den Holocaust und bezeichnet die deutsche Haltung in der ZEIT als „lähmend“.

    20. November 2019, 9:15 Uhr Quelle: ZEIT ONLINE, kg 336 Kommentare

    Roger Hallam, Mitgründer der Klimabewegung Extinction Rebellion, hält die deutsche Haltung zum Holocaust für schädlich. „Das Ausmaß dieses Traumas kann lähmen“, warnte Hallam in einem Gespräch mit der ZEIT. „Das verhindert, dass man daraus lernt.“ In dem Gespräch kommt Hallam immer wieder auf den Holocaust zurück – und relativiert ihn. Es tue den Deutschen nicht gut, dass sie ihn fälschlicherweise für einzigartig hielten.

    „Tatsache ist, dass in unserer Geschichte Millionen von Menschen unter schlimmen Umständen regelmäßig umgebracht worden sind“, sagte der 52-jährige Brite der ZEIT. Als Beispiel nennt er den Völkermord im Kongo: „Die Belgier kamen im späten 19. Jahrhundert in den Kongo und haben ihn dezimiert.“

    Genozide, so der Klimaaktivist, habe es in den vergangenen 500 Jahren immer wieder gegeben. „Um ehrlich zu sein, könnte man sagen: Das ist ein fast normales Ereignis.“ Auch der Holocaust sei für ihn „just another fuckery in human history“, so Hallam – „nur ein weiterer Scheiß in der Menschheitsgeschichte“.

    Die Begegnung mit Roger Hallam können Sie ab diesem Donnerstag am Kiosk in der neuen Ausgabe der ZEIT lesen – oder hier online.

    https://www.zeit.de/wirtschaft/2019-11/roger-hallam-extinction-rebellion-mitgruender-klimawandel-holocaust?page=2#comments

  39. OT
    Keine reakionären ausländischen Kräfte, sondern einfach eine „Fachkraft“:
    Florist erklärt „Verschissmuss“-Panne auf Trauerschleife
    … „Der Text wurde unserer Floristin telefonisch mitgeteilt“, teilte der Geschäftsführer der Stube Heinz Hartmann der Zeitung mit. Die Floristin habe den Text per Hand aufgeschrieben und die Zeilen dann an die Schleifendruckerei gefaxt. Solange der Text gut leserlich sei, werde der Inhalt nicht geprüft, so der Geschäftsführer der Druckerei.

  40. „Kupfern die Grünen um Robert Habeck bei ihrer Energie- und Klimawende mittels Windkraft etwa alte Nazi-Visionen ab?“

    WESHALB WUNDERT MICH DIES
    JETZT GAR NICHT? DIE GRÜNEN
    SIND SO FANATISCH, DASS SIE
    ES NOCH NICHT MAL MERKEN!

  41. @ Babieca at 11:53
    @ Das sanfte Lamm at 12:03

    Verschissen hat offenbar die arme Floristin. Verschissen hat sowieso die SPD. Währenddessen werfen die Anti-Verschissten weiter ihren Verschiss von Bäumen im „Hambi“ auf Polizisten, wenn sie können. Gewaschen wird sich nur dann, wenn es regnet.

    Und nun relativiert ein Mitbegründer von „Extinction Rebellion“ den Holocaust laut WELT.

    Passt doch alles wunderbar zum Artikel mit den „Reichskrafttürmen“.

  42. Was ihr alles nicht mehr dürft, steht in den 10 grünen Geboten:

    Kein Fleisch essen
    Kein Auto fahren
    Nicht in Urlaub fliegen
    Moral vorgeben Doppelmoral leben
    Kein Eigenheim bauen
    Kein Grundstück besitzen auf dem man Container für Flüchtlinge aufbauen könnte
    Gendergerecht sprechen
    Nicht mit Öl & Gas heizen
    Vermieter darf nichts verdienen
    Mehr Steuern zahlen

  43. Entwarnung: https://www.focus.de/politik/deutschland/bedrohungslage-in-muenchen-grosseinsatz-der-polizei-am-marienplatz-nach-anonymem-anruf_id_11370369.html

    Na, da darf man gespannt sein, was die stade Zeit so bringt. Ich werde faktisch keinen Weihnachtsmarkt (nicht in München und in keiner anderen Shitholegegend) besuchen und erinnere hierzu folgende Erlebnisse:

    – Silvesternacht 2016/17… da hat sich erst nach der Silvesternacht herausgestellt, dass es Bombendrohungen gab… die S-Bahnen haben Nachts deshalb nicht mehr in Pasing angehalten… Vorab gab es jedoch keine Warnungen… wobei ich von jemandem weiß, der jemanden bei der Polizei kennt, dass es „interne Warnungen“ gab und aus diesen Kreisen ist keiner in die Innenstadt…

    – Versuch – das Jahr erinnere ich nicht mehr – einen Weihnachtsmarkt in Straßburg zu besuchen scheiterte daran, da plötzlich ein Großaufgebot an schwer bewaffneten Polizisten die Leute aufforderte, den Bezirk zu verlassen…

    Ich möchte gar nicht wissen, von wie vielen „kleinen“ Bedrohungslagen wir gar nichts erfahren (sollen).

  44. Es würde mich nicht wundern, wenn das Klima genau durch die Windräder geschädigt wird.
    Begriff“ Luftverwirbelung“
    Das wird ein riesen Geschäft. Windrad- Demontage.

  45. @ Kirpal 20. November 2019 at 12:21

    Wegen eines bei uns eingegangenen Hinweises überprüfen wir derzeit die Sicherheitslage am Marienplatz. Wir sind mit mehreren #Einsatzkräften im Innenstadtbereich in #München präsent. Wir gehen der Sache nach und halten Euch auf dem Laufenden.

    https://twitter.com/PolizeiMuenchen/status/1197103211779383296

    Wir konnten am #Marienplatz in #München keine Gefahr für Passanten und Besucher feststellen. Wir konzentrieren uns jetzt darauf, die Hintergründe des Hinweises zu ermitteln. #WirfuerMuenchen

    https://twitter.com/PolizeiMuenchen/status/1197114338911412224

  46. Man muß natürlich fair und objektiv bleiben. Sämtliche Parteien )also eben auch CDU/CSU, und auch FDP) sind natürlich wie die Grünen formal die neuen Nazis (also Abschaffung der Meinungsfreiheit, Verfolgung der Opposition, auch wenn da noch viel mehr geht und gehen wird ). Das kann ich aus dem schließen, was man mir in den ersten Klassen der Volksschule beigebracht hat. Und so werde ich das auch sagen, wenn die Capos des Systems bei mir klingeln.

  47. Babieca 20. November 2019 at 11:53

    Wieso soll das eine Erklärung sein. Die SPD hat sich dem Kranz entweder nicht angesehen oder kann keine Deutsch. Aber was solls, es dauert eh nicht mehr ewig.

  48. Das Thema mit der ewigen Aufarbeitung und dem „Für und Wider“ und den ständigen Hitlerfilmchen jeden Tag bei NTV , Welt u.a zu bester Sendezeit wird sich in wenigen Jahren gelöst haben , wenn noch mehr türkische und arabische Oberbürgermeister aus Eigenhaß installiert sind und ein moslemischer Kanzler in Berlin die Richtlinien der Politik bestimmt.

    Die sozialistische Internationale hat dann ihr Ziel erreicht und kann sich dann weiteren Aufarbeitungen widmen, falls sie noch die Chance dazu hat.

    Ziel erreicht , Patient tot .

  49. Immerhin haben moderne Windräder einen Durchmesser von gut 16 Metern und eine Höhe von 135 Metern. Es müssten also jede Menge Kartoffeln darin wohnen können. Vielleicht bräuchte es einen Aussenaufzug. Bei Wind wäre auch der CO2-neutral. Mit den gesschredderten Vögeln wäre sogar für ein frugales tägliches Mahl gesorgt. Den Gegenwert könnte man von der Rente abziehen. Freitags gäbe es in Ermangelung von Fischen eben Fledermaus-Suppe. An das bisschen Lärm würden sich die Köter schnell gewöhnen. Hauptsache es werden genügend Wohnungen für Neuzugewanderte frei.

    Win-Win.

  50. @ StopMerkelregime 20. November 2019 at 12:28

    AUSGENOMMEN DIE GRÜNEN BONZEN:
    Robert Habicht (2009) vor seinem Haus,
    seine Eltern Apotheker:
    https://orange.handelsblatt.com/wp-content/uploads/2019/06/robert-habeck-zitate-760×506.jpg
    Hier hat doch noch eine afrikan., türk.
    oder arab. Sippe platz, ggf. Zigeuner.

    Innerhalb von 10 J. soff und/oder
    kiffte er sich zum Gesichtswrack:
    https://www.handelsblatt.com/images/robert-habeck/24028948/4-format2101.jpg (Foto von 2018)

  51. Kat 20. November 2019 at 12:05

    Ganz großes Tennis!

    https://www.welt.de/wirtschaft/article203652282/In-Deutschland-fehlen-Hunderttausende-MINT-Fachkraefte.html

    Auch die Zahl der Flüchtlinge aus den vier Hauptherkunftsländern Eritrea, Irak, Afghanistan und Syrien, die in MINT-Berufen sozialversicherungspflichtig beschäftigt sind, hat sich laut IW gut entwickelt. Im ersten Quartal 2019 waren es rund 30.000.

    Boah! 30.000! So viele!/sarc
    Die Umetikettierung „Mint-Beruf“ ist bei den Orks aus der 3. bis 5. Welt in vollem Gang:

    – Halsabschneider Haschmatullah aus Afg wird zum Gefäßchirurgen
    – Seifensieder Said aus dem Irak wird zum Diplom-Chemiker
    – Kameltreiber Kiflom aus Eritrea wird zum Agraringenieur
    – Altmetallhändler Achmed aus Syrien wird zum studierten Metallurgen/Komposit-Werkstoffe

  52. Barackler 20. November 2019 at 12:50

    Deine Idee mit dem Wohnen in den modernen Reichskrafttürmen aka Giga-Windrädern hat was.

  53. @ Babieca 20. November 2019 at 11:53

    Die Floristin habe von sich aus gekündigt?
    Damit sie vom Arbeitsamt eine Sperre
    bezügl. Alg bekommt? Wurde sie zur
    Kündigung genötigt? Denn wenn ein
    Betrieb wegen eines Hör-/Rechtschreibfehlers
    kündigen würde, müßte er eine Abfindung zahlen,
    damit die Gekündigte nicht vors Arbeitsgericht
    ziehe. Irgendwas ist da faul!

    Schlagzeile: SCHREIBFEHLER –
    SPD MACHT FLORISTIN ARBEITSLOS

  54. Wo ist die Polizei noch dämlicher: Nach 15 Stunden stellen sie fest, es soll wohl mit einem Messer gekillt worden sein!
    Nein – im Herzen glaub ich nicht, das Deutsche Polizei dämlich ist – ALLES muss erst über Mehrkills Schreibtisch, was dem Michel gesagt werden darf.
    Na klar – ein Deutscher! Ein Pass-Deutscher?
    Ein Bindestrich-Deutscher mit dem schönen Namen Abdullah oder Mohammed?
    Und auch klar: Psycho! – Also ab ins Sanatorium.
    Bestimmt später am Tag noch steckt die AfD hinter dem Meuchelmord an dem hochverehrten Herrn Prof. Dr. v. Weizäcker.
    Deutsches Volk – wehre dich!

    Mein Gruß in Anteilnahme und Trauer gilt der Familie, den Freunden und den Kollegen des angesehenen Wissenschaftlers.

  55. Grünes Gedankengut ist durchseucht von rotbrauner Scheisse.

    Roger Hallam, Mitgründer von Extinction Rebellion nennt Holocaust „weiteren Scheiß“
    https://www.zeit.de/wirtschaft/2019-11/roger-hallam-extinction-rebellion-mitgruender-klimawandel-holocaust

    Auch andere Umweltfanatiker sind eindeutig in der totalitären Ecke zu verorten.
    Weiteres Beispiel Pentti Linkola „Linkola believes that democracy is a mistake, saying he prefers dictatorship“
    https://en.wikipedia.org/wiki/Pentti_Linkola

    Wenn man noch weiter gräbt kommt noch viel mehr rotbraune Scheisse zum Vorschein.
    Und unsere Jugend jubelt den Verfechtern totalitärer Ideen schon wieder zu und hüpft Freitags.

  56. @ Babieca 20. November 2019 at 13:03

    Ich habe den WELT-Artikel auch gelesen. Nicht verstanden habe ich, warum 30.000 MINT-Fachkräfte aus den vier wichtigsten Herkunftsländern nicht den Einzug in die Top Ten schaffen. Ich habe sogar den Rechner bemüht. Er hat mit bestätigt, dass bei gleicher Verteilung jeweils 7.500 herauskommt, so dass alle auftauchen müssten, bei ungleicher Verteilung wahrscheinlich Indien nicht mehr an erster Stelle stehen würde, sondern vielleicht … Eritrea?

  57. Die Türme damals wurden nicht gebaut, und der Growian hielt auch nicht, was er versprach.
    Aber nun stehen sie doch, die Windräder, und erzeugen immerhin mehr als 15-20% des benötigten Stroms. Das ist insoweit doch ein schöner technischer Fortschritt und Erfolg.
    Der allerdings einen hohen Preis hat: Hohe EEG-Kosten, Verschandelung der Landschaft, unerträglicher und krankmachender Infraschall, hunderttausende tote Vögel (z.B. Aussterben des Rotmilan) sowie 3 Milliarden tote Insekten täglich.

    https://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/windkraftanlagen-toeten-im-sommer-taeglich-milliarden-insekten-a-1259462.html

    Die Technologie an sich ist nicht schlecht, aber man muß eben verantwortungsvoll damit umgehen. Das heißt, mehr Windräder als jetzt schon stehen, sollten nicht gebaut werden.
    Und man muß einsehen, daß mehr als diese 15-20% Anteil am Strommix damit nicht erzeugt werden können.
    Das werden Wahnsinnige allerdings nicht tun, denn denen fehlt der Sinn für das rechte Maß.

  58. @ hhr 20. November 2019 at 13:44

    Auch nicht schlecht :
    Eisdiele gegen Nazis.

    Ich frage mich, ob die auf Typen mit Glatzen, Bomberjacken und Springerstiefel warten. Den Betreiber würde ich gerne ein bißchen foppen: Auf sein Auto einen AfD-Aufkleber pinnen.

  59. Leopold 20. November 2019 at 13:23
    Wo ist die Polizei noch dämlicher: Nach 15 Stunden stellen sie fest, es soll wohl mit einem Messer gekillt worden sein!“
    ******************
    Nach 15 (!) Std. können Sie uns nichts weiter zu dem Täter sagen, als daß er 57 Jahre mit Glatze ist? Ein ganz wichtiges Tat Merkmal, das mit der Glatze.
    Wieder mal stinkt es in Börlin, aber drastisch!

  60. „„Reichskrafttürme“ waren offenbar bisher noch nicht im Programm.“

    Da wird es Zeit ,daß diese ins Programm kommen.Igitt Nazi ! So kann man die Energiewende endlich beseitigen.Dranbleiben PI !

  61. Diese Reichskrafttürme sind überhaupt nicht mit diesen zerstörerischen Windkraftanlagen zu vergleichen, die heutzutage die Umwelt verschandeln und zerstören.

    Diese Reichskrafttürme mit MEHREREN Windräder mit je 60 Metern Durchmesser auf EINEM 250 Meter hohen Turm sollten IM HERZEN DER GROßTÄDTE stehen inklusive RESTAURATIONSBETRIEB und auf einem 250 Meter hohen Turm.

  62. Na ja, sonst heißt es ganz richtig: „Bloß weil Nazis meinten 2+2=4 muss das nicht falsch sein.“
    Insofern halte ich diesen Vorwurf für lächerlich.

    Was indes nichts daran ändert, daß ich das mit der Windkraft für schädlichen, kriminellen Wahn halte, völlig egal, wer das vor den „Grünen“ dereinst mal überlegt hatte.

  63. Aber es wundert auch nicht weiter, bei der verschisstoiden Haltung der Grünen. Habeck hasst Deutschland, dafür hasst Deutschland Habeck.

  64. Freunde, in diesem Stile sollten wir nicht weiter machen! Die Autobahnen wurden unter Hitler gebaut, den Volkswagen und das Werk gäbe es ohne Hitler vermutlich nicht!
    Überall einen Zusammenhang zu suchen ist unsinnig oder sollen die Autobahnwn wieder abgerissen werden! Immerhin erzeugen sie sehr viel Lärm und Schadstoffe. Energie gewonnen wird damit aber nicht!

  65. Hans.Rosenthal 20. November 2019 at 11:23
    „Schwarzafrikaner haben ihre eigene Umwelt bereits zu 80% zerstört und sind jetzt auf den Trichter gekommen es hier in Europa genauso zu wiederholen“
    Das brauchen sie nicht, die naturbelassene Fläche Deutschlands beträgt 2%!

  66. Ich denke, es ist ein Pass-Deutscher oder Bindestrich-Deutscher, der den Professor gemessert hat.
    Psycho? Psycho allein ist das Mehrkill in diesem Geschehen.

  67. Im Moment parieren die notgeilen Emanzen dem sexy Habeck aufs Wort.
    Er pampert die auch schön, nur rangehen tät er nie. Er will ja Kanzler.
    Klappt aber nicht.

  68. Jetzt hört doch mal auf mit diesem 57 jährigen Deutschen…

    Eindeutig ein Nafri…Figur und Look!

    Welche Deutsche Typ in dem Alter trägt so ne kurze Proll – Downglitzerjacke!

    Die Lügen und Punkt!

  69. Wer dumm ist und über keinerlei Bildung verfügt, hat nun mal dumme Ideen.
    Bei den Grünen, also kein Wunder.

  70. Inhaltlich sind die Grünen die einzig wahre NSDAP Nachvollgeorganisation :
    Radwege sind eine Nazierfindung , ebenso das Recycling , organische Landwirtschaft , Veggieday , vegetarische Staatsmänner*innen , Brennstoff sparen , Benzin wird es bald sowieso nur noch auf Marken geben . gleichgeschaltete Medien , Oberherrschaft an den Universitäten ….. unendlich das von den Nazis abgekupferte Programm der Grünen.

  71. Bin Berliner 20. November 2019 at 17:55
    _________________________________

    Ich revediere…Ein Linker!

    Hätte wetten können….

  72. Die Grünen sind Leute, die es bis heute nicht verkraftet haben, dass, als sie noch Nazis waren, nicht den Endsieg errungen haben und jetzt mit der Staatsangehörigkeit von 1934 und den nach wie vor gleichgeschalteten Bundesländern über andere Wege „DieGutestenOffTheWorld“ sein wollen.

  73. @ Kat 20. November 2019 at 12:05

    Der Weizsäcker-Täter soll übrigens ein 57jähriger „Deutscher“ sein!
    ______________________________________________________

    Der Täter scheint wohl ein Linker zu sein:

    Demnach habe der Verdächtige seine Tat damit begründet, dass der Vater des Toten, der ehemalige Bundespräsident Richard von Weizsäcker, als Geschäftsführer beim Chemiekonzern Boehringer Ingelheim tätig gewesen sei und dieser in den Sechszigerjahren tödliche Giftstoffe für den Vietnam-Krieg geliefert habe.

    Dort gefunden:
    https://www.welt.de/vermischtes/article203663500/Fritz-von-Weizsaecker-tot-Mutmasslicher-Taeter-gibt-Rache-als-Motiv-an.html

  74. Der Computer und der Fernseher und die Rakete und das Windrad wurden in Wahrheit von den Amerikanern erfunden, sogar die Telegraphen und die Funktechnik. Das Telefon haben die Briten erfunden. Die Franzosen erfanden die Guillotine, die Fotokamera und die Filmkamera. Die deutschen erfanden die dicke Berta und den großen Gustav. Die Briten auch den Panzer, den die Franzosen optimierten und die Deutschen übernahmen. Die Glühbirne erfanden die Amerikaner. Durch die Guillotine starben in Deutschland ca. 14.000 im zweiten Weltkrieg, besonders in Berlin. Die Berliner waren auch in trauriger Hinsicht wie Franzosen. Die modernen Windräder erfand Alois Woebben im Emsland. Dort starben in den Stalags die Hälfte der russischen Kriegsgefangenen, von den übrigen starb wieder die Hälfte in Stalins Lagern, weil sie sich ergeben hatten, ein Kommissars Befehl en grande. Einige Millionen Russen und andere kamen in deutscher Kriegsgefangenschaft um. Trotzdem konnten sich die Deutschen nicht mit Stalin messen. Hätte er ein Windrad gebaut, es wäre eine Dimension großer geworden.

  75. Gegen Windkrafträder in den Städten ist sicherlich nicht viel einzuwenden.
    Die Städter sind ohnehin empfänglich für Action. Da kommt neue Stimmung in die Bude.

  76. @ HarryM 20. November 2019 at 11:03
    Eigentlich müßte ja jetzt ein Proteststurm gegen Habeck wegen Verbreitung von NS-Ideengut losbrechen. Aber Einäugigkeit verhindert das.
    —————–
    Gut dass Hitler die Unterwäsche nicht erfunden hat; sonst müssten wir alle ohne …

  77. ghazawat 20. November 2019 at 11:05
    Wussten Sie, das im vergangenen Jahr in zwölf europäischen Ländern keine einzige Windkraftanlagen neu installiert wurde? scheinbar ist der naturwissenschaftliche Bildungsstand in anderen Ländern deutlich höher als in Deutschland.

    Wenn sich drei Grünen einen Schulabschluss teilen, dann ist es kein Wunder!

  78. @ NieWieder 20. November 2019 at 12:19

    OT
    Auch cool:

    IN BERLINER WOHNSIEDLUNG
    „Überall sind Wildschweine, ich bin in meinem Auto gefangen“

    xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

    Dann ist die Grillpaty ja gesichert.

Comments are closed.