Bild der Thalia-Filiale in Dinslaken (Kreis Wesel).

Das neue Buch mit Sprengkraft des derzeit erfolgreichsten Wirtschafts- und Finanzexperten Deutschlands, Fondsmanager Prof. Dr. Max Otte, konnte nur wenige Tage nach Erscheinen direkt von Null auf Platz 9 in die Spiegel-Bestsellerliste einsteigen (PI-NEWS berichtete).

In den darauffolgenden Tagen sind die äußerst hellhörigen PI-NEWS-LESER reihenweise ausgeschwärmt und haben die Buchhändler ihres Vertrauens mit ihrer Anwesenheit beglückt. Im Rahmen dieser zahlreichen „Besuche“ haben die PI-NEWS-LESER einen umfangreichen Boykott des frischgebackenen Spiegel-Bestsellers „Weltsystemcrash“ durch zumeist linksideologisch geprägte Buchhändler aufgedeckt (PI-NEWS berichtete).

Dieser doch recht umfangreiche Buchhandels-Boykott entfaltete zunächst seine Wirkung und war geeignet, die Rangfolge der Spiegel-Bestsellerliste zum Nachteil des neuen Bestsellers zu beeinflussen.

Im darauffolgenden „Gerangel“ um die Rangfolge der Spiegel-Bestsellerliste gelang den Lesern von PI-NEWS sowie weiterer alternativer Medien und sozialer Netzwerke dann ein Etappensieg: Das breit boykottierte Buch mit den unbequemen Wahrheiten kletterte in der Spiegel-Bestsellerliste KW 47/2019 auf Platz 7.

Das zutiefst undemokratische Vorgehen gegen das Buch von Otte ist damit leider noch nicht zu Ende. Die PI-NEWS-LESER haben ihrer REDAKTION erneut zahlreiche Hinweise (inkl. Bildmaterial) zugesandt, die auf einen nachhaltig fortgesetzten Boykott des unliebsamen Buches hindeuten:

So hat ein findiger PI-NEWS-LESER kürzlich die Thalia-Filiale in Dinslaken (Kreis Wesel) mit seiner Anwesenheit beehrt (siehe Titelbild). Sein äußerst erstaunter Blick auf die Bestseller-Regalwand wurde mit folgendem Lichtbild für die Nachwelt dokumentiert:

Zum Vergrößern bitte auf das Bild klicken.

Alle Bücher der aktuellen Spiegel-Bestsellerliste KW 47/2019 sind in ausreichender Anzahl vorhanden und entsprechend der Rangfolge einsortiert – außer das Buch von Max Otte.

Auf Nachfrage bei der Thalia-Mitarbeiterin (Name der PI-NEWS-REDAKTION bekannt) teilte diese nach kurzer Recherche im PC-System mit, dass der Spiegel-Bestseller von Platz 7 derzeit „nirgends kurzfristig lieferbar“ sei. Der Verlag habe wohl Lieferschwierigkeiten und man könne frühestens in einer Woche bis zehn Tagen wieder mit der Auslieferung rechnen.

Ungläubig und misstrauisch – wie PI-NEWS-LESER nun einmal so gestrickt sind – stiefelte unser Leser daraufhin die Fußgängerzone rund fünf Gehminuten weiter und erkundigte sich in einem recht kleinen Buchlädchen nochmals nach dem Bestseller – und siehe da: Die zuvorkommende Mitarbeiterin teilte nach kurzer Recherche im PC-System mit, dass sie den aktuellen Spiegel-Bestsellers „Weltsystemcrash“ bestellen und dieser schon am nächsten Morgen ab 10 Uhr abgeholt werden könne.

Gleichgelagerte Berichte erreichten die PI-NEWS-Redaktion in den letzten Tagen von zahlreichen Zweigstellen der Buchhandelskette Thalia.

Oftmals war das unliebsame Buch nicht in der Thalia-Filiale vorrätig, konnte allerdings für den darauffolgenden Tag bestellt werden – am nächsten Tag dann dieselbe Leier. Übrigens: Rund 30 Kilometer von Dinslaken entfernt, bei Thalia in Essen (Limbecker Platz), sieht eine Bestsellerwand – ohne Lieferschwierigkeiten des Verlages – dann so aus:

Zum Vergrößern bitte auf das Bild klicken.

(Das Bild wurde am selben Tag aufgenommen).  Ein Schelm, wer Boykott dabei denkt!

Wir berichten weiter…

» Max Otte: Weltsystemcrash, 640 Seiten, 24,99 Euro – hier bestellen!

Nochmaliger HINWEIS an die PI-NEWS-LESER:

Die PI-NEWS-REDAKTION würde sich auch weiterhin über die zahlreiche Zusendung geeigneter Lichtbilder sowie den Namen und Anschriften des Buchhändlers / der Buchhandlung an info@pi-news.net freuen – herzlichen DANK!

image_pdfimage_print

 

31 KOMMENTARE

  1. Ich meine das ist natürlich Zensur und zeigt auf, dass wir ein totalitäres System haben. Aber das Buch zeigt uns ja unseren unvermeidlichen Untergang insofern bestätigt man mit dem Eintreten für das Buch unseren Untergang. Blöde Situation meine ich. Es sei denn der Otte hat das Buch geschrieben, um uns durch Schilderung des unvermeidlichen Untergangs davor zu retten.

  2. INGRES 20. November 2019 at 07:34

    Oder wurde das Buch geschrieben. um Patrioten beim Überleben im Untergang zu helfen?

  3. Was sagt da wohl der Börsenverein des Deutschen Buchhandels zum Bücherboykott?

    Bücher zu verbrennen trauen die sich ja noch nicht.

    Aber auf den Index der verbotenen Bücher setzen, geht wohl schon wieder.

  4. @ INGRES 20. November 2019 at 07:37

    Oder wurde das Buch geschrieben. um Patrioten beim Überleben im Untergang zu helfen?
    _________________________________________
    Zum Überleben gehört aber mehr 😉

    Sich zum Beispiel körperlich fit halten, Strategien überlegen, wo man sich die ersten Wochen des Bürgerkrieges hin zurück zieht und abwartet, bis die Situation unter den Gutmenschen „bereinigt“ ist

  5. Sarah CONORs „AFD-Idioten“ Liedchen: Mit Herz und Kraft

    Früher reichte es populistisch aber Kariere- und Verkaufsfördernd bei Wetten Dass, leicht bekleidet, auch den Scharmbereich, präsentiert.

    Heute zeigt sie das Rectum, befördert sie die Mainstreamblase.
    Nicht Argumentativ, da man Dialog nicht kann. Monologisierend hau Drauf. Nicht auf die Trommel sondern auf Menschen, ist eben Kariere Fördernd.

    So wird aus dem Biedermeier ein Brandstifter.

    Hat sie so wenig Freunde, dass sie zur Anbiederung, leicht gehaucht, Beleidigungen trällern muss?

    Wem die Argumente ausgehen dann fängt die Beleidigen an.

    Wem die Argumente ausgehen, sollte seinen Position auf Schlüssigkeit überprüfen und wenn nötig der Realität anpassen.

    Nur einen Argumentationskette in Sachen Auswirkungen des Islamfaschismuses.

    Neueste Erkenntnisse im Fall Anis Amri! – Petr Bystron, Beatrix von Storch und Stefan Schubert

    https://www.youtube.com/watch?v=q41jkHHBYeM

  6. Thalia hat bei mir sowieso längst verschissen.

    ———–
    Im Gedenken an die Opfer der Schlechtesten Partei Deutschlands

  7. Nach dem tödlichen Angriff auf den Arzt Fritz von Weizsäcker, Sohn des früheren Bundespräsidenten Richard von Weizsäcker, ermittelt die Polizei die Hintergründe der Tat. Ein Tatverdächtiger war am Dienstagabend noch vor Ort festgenommen worden. Es handelt sich um einen 57-jährigen Mann, der vorher nicht polizeibekannt gewesen sei. Den Polizeiangaben zufolge ist er noch in der Nacht verhört worden und soll am Mittwoch dem Haftrichter vorgeführt werden. Angaben zum Motiv der Tat wollte die Polizei nicht machen.

    https://www.sueddeutsche.de/panorama/weizsaecker-berlin-klinik-angriff-1.4689327

  8. 95% des deutschen Buchhandels sind linksversifft, darum tut es mir auch um die kleinen Läden nicht leid, die reihenweise dicht machen.
    Auch bei Thalia kriselt es seit fast 10 Jahren.

  9. ThomasEausF 20. November 2019 at 07:41

    Was sagt da wohl der Börsenverein des Deutschen Buchhandels zum Bücherboykott?

    Bücher zu verbrennen trauen die sich ja noch nicht.

    Aber auf den Index der verbotenen Bücher setzen, geht wohl schon wieder.
    ————————————————————————————————–
    Nein Bücherverbrennungen sind heute nicht mehr opportun, zu deutlich sind die Gemeinsamkeiten mit ihren Vorbildern. Heutzutage werden „Bibliotheksbestände aktualisiert“ oder eben „Lieferengpässe“ planwirtschaftlich organisiert. Bald schon macht sich sicher eh jeder verdächtig, der überhaupt noch ein Buch liest (SW Maos Hass auf Intellektuelle) und sich nicht mit der mental-Betreuung auf Fratzenbuch oder im Öffentlich-Rechtlichen-Schundfunk zufrieden gibt.

  10. Wer das Buch wirklich haben will, wird es sich notfalls von Freunden aus dem Ausland über die Grenze schmuggeln lassen – vorausgesetzt, bei den Freunden handelt es sich um Mutbolzen.

    Gut, ich gebe zu, ich übertreibe. Aber nur ein wenig. Jeden Tag ein bisschen weniger.

  11. Renitenz 1.10 20. November 2019 at 10:18

    Bald schon macht sich sicher eh jeder verdächtig, der überhaupt noch ein Buch liest

    Fahrenheit 451 (wems nichts sagt:googlen)

  12. Ist doch klar. Solange Nulpen wie Luisa Neubauer ein Buc rausbringen, kommt das in jeden Laden. Natürlich nur, wenn die Gesinnung stimmt. Bei anderen Meinungen sperren sich die großen Buchhändler. Dann gibt es solche Bücher dort nicht.

  13. Das Buch von Prof. Otte ist klasse. Kaum weglegbar und ließt sich, wie ein Krimi. Vielleicht könnte es bißchen weniger Selbstdarstellung sein. Auf jeden Fall sehr informativ und nachdenklich machend. Wichtig sind auch die umfassenden Verweise zu der weiterführenden Literatur.

  14. Hat die Hexe schon ihren
    Senf zum Mordfall Professor Dr. von Weizsäcker gegeben?
    Vielleicht hängt die noch auf der Neger – Sause seit gestern und
    verteilt Geschenke, damit noch mehr kommen und es so bunt wird, das auch dem letzten Michel die Augen schmerzen.

  15. Wie sagte doch vor ein paar Tagen ein gewisser Herr Steinbeißer sinngemäß :

    “ Ich kann das Argument , dass man hierzulande seine Meinung nicht offen sagen darf, nicht mehr hören , es ist wie eine alte Leier “

    Erst versteckt man die Bücher , dann verbietet man sie und zum Schluß werden sie auch noch
    verbrannt .

  16. Wer anspruchsvolle Literatur erwartet, dem muss daran gelegen sein, dass die Arbeit der Autoren angemessen honoriert wird. Das garantiert unter anderem die Preisbindung bei Büchern im Fachhandel (bei Amazon ist das nicht garantiert).

    Wenn ich aber sehe, wie systemkonforme Bücherläden (wie z. B. „Thalia“ und von der Lügen- & Bücklings-Presse „Der Spiegel“) mit „nichtsystemkonformer“ Lektüre umgehen, Zensur betreiben und damit anderen vorschreiben wollen, was sie zu lesen haben, empfehle ich Bücher bei denen zu kaufen, die ihren Buchhandel frei von Opportunismus und Populismus (wie z. B. Kopp-Verlag) betreiben.

    Zur Erinnerung: Sarrazin Bücher wurden ebenfalls von Thalia auf ihre „Schwarze Liste“ gesetzt. Geschadet hat das dem Erfolgsautor und seiner Buchauflage nicht, aber Thalia!

    Nächster Schritt: Bücherverbrennung.

  17. @El raton: Wer das Verbum „lesen“ nicht konjugieren kann, sollte sich lieber nicht aus der Deckung wagen.

  18. Ich habe das Buch beim Kopp-Verlag bestellt, wozu diese linken Buchhändler unterstützen! Wer nicht will oder nicht darf oder nicht kann, den bestraft der Kunde durch Wegbleiben!
    Das wird aber den Aufklärungs-Fortschritt über Merkels Deutschlands-Umvolkungskurs nicht behindern! AfD, Pegida und viele Blogger klären jeden Tag auf, was uns an Verbrechen aufgebürdet wird!

  19. Wenn ich Bücher kaufe, bestelle ich die immer telefonisch bei einem kleinen Schreibwarenladen in meinem Ort. Am nächsten Tag habe ich das Buch dann. Ich habe keine Versandtkosten. Ich bekam bisher jedes Buch. Und das ältere Händlerehepaar ist absolut unpolitisch. Ich muss dort keine Aktion „Kein Buch für Nazis“ befürchten.
    Deshalb kaufe ich es immer dort. Die allerallermeisten Buchhandlungen sind linksgrün. Und die unterstütze ich nicht.

  20. Heute bestellt und morgen kann ich das Buch abholen.

    Bei BuchLAAden, 2136 Laa an der Thaya / Österreich

  21. Dem stationären Buchhandel steht das Wasser seit Jahren bis zur Halskrause, zumindest in wirtschaftlich-finanzieller Hinsicht. Wie verblendet muss ein Inhaber einer derartige Ladenkette sein, um trotzdem ein gut laufendes Produkt nicht in die Regale zu stellen. Der Irrsinn hat selbst die Hirne von Kaufleuten, denen man eigentlich zutraut, vernünftig zu sein, zerfressen. Wie heißt es so schön: Ideologie frisst Hirn!

    Wer das Buch wirklich haben will, der kauft es eben wo anders und vermutlich später auch andere Bücher. Die Versandhändler wird es freuen.

  22. Es gab mal dunkle Zeiten da wurden Bücher von unliebsamen Autoren verbrannt. Wie man sieht haben sich die Methoden verfeinert.

  23. @Revox B77 Danke. Habe leider die leidliche Autokorrektur übersehen, was allerdings an der Aussage nichts ändert. Das Buch ist spitze, besonders die historischen Verweise.

  24. Das Buch von Thorsten Schulte wird gar nicht ausgeliefert bei Thalia nur als PDF.
    Fremdbestimmt: 120 Jahre Lügen und Täuschung Platz 4 Bei Amazon aktuelle Woche.
    Seit 3 Wochen auf der Liste Fremdbestimmt von Thorsten Schulte bei Amazon aber in der Spiegelliste taucht es auch gar nicht auf Hardcover 47/2019 Sachbuch!
    Mich wundert es, dass darüber hier nichts steht, den das Buch wird komplett blockiert!

Comments are closed.