DGB-Chef Reiner Hoffmann („das war ganz schön toll“) zwischen Robert Habeck und Annalena Baerbock auf dem Grünen-Parteitag in Bielefeld (Youtube-Screenshot).

Von WOLFGANG HÜBNER (ehemals langjähriger Betriebsratsvorsitzender und Mitglied der IG Druck und Papier) | Das Bild des freudig einen Blumenstrauß hochreckenden DGB-Vorsitzenden Reiner Hoffmann zwischen Robert Habeck und Annalena Baerbock auf dem Parteitag der Grünen in Bielefeld sagt alles: In diesem DGB haben Arbeiter und Angestellte selbst dann keinen Interessenvertreter mehr, wenn sie (noch) keine Patrioten sind. Denn ein führender Gewerkschafter, der ausgerechnet die Partei hofiert, die faktisch die Vernichtung der deutschen Industrie betreibt und damit den Verlust von Millionen auskömmlich bezahlter Arbeitsplätze in Kauf nimmt, handelt entweder sträflich naiv, steht unter Drogen oder ist schlicht ein Lump.

Dass der ehemalige Verdi-Vorsitzende Bsirske auf dem Parteitag begeistert bekannte: „Das ist meine Partei“, konnte nicht verwundern, denn er ist schon lange Mitglied der Grünen. Und Verdi ist die Gewerkschaft, deren Betätigungsfelder finanziell entscheidend davon abhängen, ob und wie sehr Industrie, Handwerk und Landwirtschaft erfolgreich wirtschaften. Insofern war Bsirske gewerkschaftlich schon an der richtigen Stelle, wenngleich auch dort nicht der richtige Mann im Interesse vieler Verdi-Mitglieder.

Der DGB-Vorsitzende Hoffmann, ohnehin eine schwache Figur, repräsentiert alle Einzelgewerkschaften, insbesondere die für die Industrie zuständigen. Mit seinem Auftritt beim grünen Hochamt der Deutschlandvernichter hat er den massenhaft von Arbeitslosigkeit und Entqualifizierung bedrohten Arbeitern und Angestellten in der Automobil- und Stahlindustrie, aber auch in anderen Branchen den Stinkefinger gezeigt.

Für interessenbewusste Gewerkschafter muss das ein unmissverständliches Signal sein, den Aufbau neuer Organisationen in Angriff zu nehmen bzw. die bereits vorhandenen Ansätze dazu auszubauen. Das ist kein leichtes Unterfangen, aber alternativlos. Denn der DGB ist nicht nur integrales Bestandteil des Machtsystems in Deutschland, er biedert sich nun auch noch in so verachtenswerter Weise an die Partei der Arbeiterfeinde an: Vergesst den DGB!


Hübner auf der Buch-
messe 2017 in Frankfurt.

PI-NEWS-Autor Wolfgang Hübner schreibt seit vielen Jahren für diesen Blog, vornehmlich zu den Themen Linksfaschismus, Islamisierung Deutschlands und Meinungsfreiheit. Der langjährige Stadtverordnete und Fraktionsvorsitzende der „Bürger für Frankfurt“ (BFF) legte zum Ende des Oktobers 2016 sein Mandat im Frankfurter Römer nieder. Der leidenschaftliche Radfahrer ist über seine Facebook-Seite erreichbar.

image_pdfimage_print

 

73 KOMMENTARE

  1. „Dass der ehemalige Verdi-Vorsitzende Bsirske auf dem Parteitag begeistert bekannte: „Das ist meine Partei“, konnte nicht verwundern, denn er ist schon lange Mitglied der Grünen. “

    Man sieht, dass Porsche fahren, ein Luxusleben führen, keinerlei Probleme damit hat, sich „grün‘ zu fühlen.

    Dass dabei das einfacher Gewerkschaftsmitglied als Volltrottel wahrgenommen wird, ist Natur der Sache.

    Die meisten Gewerkschaftsführer sind der festen Überzeugung: wer mich freiwillig wählt, muss ein Vollidiot sein.

    Und genauso benehmen sie sich auch

  2. „…die faktisch die Vernichtung der deutschen Industrie betreibt …“

    Dazu passt auch der Medikamentennotstand.
    Viele wichtige Medikamente sind in DE bereits nicht mehr oder nur noch schwer erhältlich.
    Jetzt spitzt sich die Situation dramatisch zu, denn jetzt werden schon Operationen und Therapien verschoben, weil erforderlich Medikamente nicht lieferbar sind.

    Grund:
    Zahlreiche Grund- und Wirkstoffe werden nur noch in wenigen Fabriken in Indien und China hergestellt. Lieferengpässe und Lieferabrisse sind nun die Folgen.
    Zum Personalnotstand im Gesundheitssektor kommt nun auch der Medikamentennotstand hinzu.
    Und das im Land in dem wir doch alle gut und gerne leben.

    Für das CO2 gehen Leute auf die Straße hüpfen, für die Gesundheitsversorgung rührt Keiner auch nur einen Finger.

  3. Das Letzte was ich von „Verdi“ gehört habe: „Halte die Füße still!“…. Das war genau das, was die „Gewerkschaft“ heute ist. Nach Jahrzehntelanger Kriecherei vor allem und das Buckeln vor der SPD, kann man sich heute an den Löhnen ansehen, wie mit dem Ganzen die Umverteilung von Unten nach Oben hervorragend funktioniert hat.
    Nach jahrzehnte langem Verrat an den eigenen Mitgliedern, haben wir heute das Niveau auf dem Arbeitsmarkt, wie es die Elite gerne hätte: Ganz Unten!
    Hungerlöhne, prekäre Beschäftigungsverhältnisse und jeder wird nach Lust und Laune der Millionäre bezahlt. Regeln nur noch, wie sie den Eigentümern Spaß machen.
    Und die wundern sich, das die Menschen die AfD wählen….obwohl ich nicht glaube, das durch die sich irgendwas ändern oder verbessern wird!

  4. Naja, eigentlich ist auch das nur logisch.

    Normalbürger haben nicht die Zeit, sich in einer Gewerkschaft nach oben zu buckeln und zu schleimen, die müssen arbeiten.
    Sozen treiben sich überdurchschnittlich oft in Gewerkschaften rum, weil man da den Klassenfeind ordentlich drangsalieren und quasi mitenteignen kann.
    Sozen unterstützen immer nur Sozen, unabhängig von der Qualifikation, Nichtsozen werden von den Sozen rausgeekelt.
    Und nach relativ kurzer Zeit sind die Gewerkschaften keine Arbeitnehmervertretungen mehr, sondern sozialistisch geführte Enteigner und Umverteiler zu Lasten von Betrieben und Arbeitnehmern.

    Was sagt eigentlich der Zentralrat der Kobolde dazu, dass sich Gewerkschaftsbosse an Bärböcke ranwanzen, die Kobolde unter Strom setzen wollen?

  5. Lump? Ja, das trifft es! In dieser Drecksgewerkschaft FDGB sind sie zu Hause, die Arbeiterverräter, die Arbeitsplatzvernichter, die ihre zahlenden (!) Mitglieder den grünen arbeitsscheuen Hyänen zum Fraß vorwerfen und wie jedes Jahr den Terroristen der Analtifa (Quasir) in München eine Heimstatt bieten.

    Was ich nicht verstehe: Warum treten die Mitglieder nicht in Scharen aus und gehen zu Centrum Automobil? Wollen die verelenden oder sind die so blöd zu glauben, es beträfe sie nicht?

  6. Heute nacht wieder mal über vieles nachgedacht. Verfolgt man die letzten Monate dann fallen einem folgende Themen auf : Enteignung, Teilen mit Afrika, Merkel will Gesetze nach Belieben austauschen, „queerfeministische Klimagerechtigkeit“ und 1000 andere.

    Die Jugend tanzt freitags fürs Klima und glaubt sie machen das aus eigenem Antrieb. Aber seitdem von oberster Stelle Kritik geübt wurde hört man nicht mehr viel von irgendwelchen Demonstrationen. Seitdem die CO2-Gesetze durch sind werden diese Art Demonstrationen nicht mehr gebraucht. Sie sind überflüssig.

    Ich habe das unbestimmte Gefühl, das wir mit einem Wahnsinnstempo auf eine faschistische Zentralregierung zulaufen. Recht und Gesetz werden ausgehöhlt. Die Jugend wird benutzt und anschliessend in die Ecke gestellt, freut sich aber über ihre vermeintliche Einflußnahme.

    Meine Lebenserfahrung, also die eines alten, weißen Mannes läßt mich nichts Gutes erahnen. Da diese Lebenserfahrung aber wenig wert ist und die jüngere Generation das besser weiß komme ich nicht aus dem Gefühl heraus, das die aktuelle Entwicklung vielen der jüngeren Generation noch einmal eine prägnante und langanhaltende Lebenserfahrung bringen wird, die ihnen so gar nicht schmecken wird. Ich hoffe das nicht erleben zu müssen.

  7. Der DGB ist bei jeder rotrotgrünen Antifa-Lumpen Demo gegen die AfD mit dabei. Im Grunde ist der DGB schon seit Jahrzehnten ein Vorfeldorganisation des Linksextremismus. Die Antifa wird vom DGB finanziert, hofiert, transportiert.

  8. Deutsche Gewerkschaften sind linksextrem und wem stehen die traditionell am Nächsten?
    Der SPD.

    Die SPD kontrolliert einen großen Teil der öffentlichen Medien in Deutschland. Denn egal, welche Partei der Souverän an die Macht gewählt hat: Der heimliche Machthaber sind die Sozialdemokraten.

    https://rettung-fuer-deutschland.de/blog/?p=1611

  9. Es begab sich im Jahre 2004, da hat die Rechte Partei zum 1. Mail, eine Kundgebung in Dortmund Barob anberaumt.

    Hochrangige Personen der Grünen Partei haben den Kundgebungsplatz mit Jauche besudelt. Die Jauche hatte, auf dem Aschenplatz, direkten Zugang zum Grundwasser.

    Die Anfahrtstrecke der Rechten, S-Bahnstrecke, wurde, durch Linksautonome, mit Brennenden Barrikaden gesperrt. 125 Linke wurden verhaftet und abgeurteilt.

    Wenige Monate danach wurden in einer Veranstaltung im Reinoldinum abgehalten. Das Reinoldinum ist ein Evangelisches Kirchenhaus. Die Veranstaltung wurde von EV- Kirche, Grünen, DKP (Deutsche Kommunistische Partei), und Gewerkschaft durchgeführt.

    Mir wurde Berichtet, dass in dieser Veranstaltung für die armen abgeurteilten Sünder, für die Begleichung Ihre Strafen gesammelt wurde.

    Später wurde dann davon berichtet das SS Sigi. So nennt man den Oberanführer der in das Rathaus gewählt wurde.

    Das WDR-Fernshen berichtete: In der Wahlnacht wollten die Rechten in das Rathaus feiern gehen. Eine Grünendelegation und anderen anwesenden, wollte das verhindern.
    So erhielt, eine gift spritzende Grüne, auf den Stufen des Rathause, von einem Rechten eine Rechte.

    Die Auseinadersetzung wurde dann tatsächlich auch mal rechtsstaatlich vor Gerichten ausgefochten.

    Zum ersten Mai wird regelmäßig ein Haufen, etwa 30 Leutchen, der Rechten Partei marschierend, von einem Aufgebot von etwa 3000 Polizisten, Wagenpark Hubschraubern, Wasserwerfern etc, begleitet.

    Das kann man nur Kopfschüttelnd begleiten.

  10. Die Gewerkschaften waren schon immer linksextrem. Auch in den gutn Anfangsjahren der BRD. Ich hab das mal für England nachgelesen. ich meine das wurde als von Moskau ferngesteuert nachgewiesen. Mir fiel das hier für die BRD spätestens ab Ende der 90-er auf. Die freie Gesellschaft hatte immer den Webfehler der Gewerkschaften (mal ganz vom Anfang abgesehen, als es für die Arbeiter einfach notwendig war sich überhaupt wehren zu können. Die Funktionäre haben immer nur auf der Basis von Parolen schmarotzt

  11. @ Bedenke 18. November 2019 at 12:26

    Übrigens: Parteien wie Die Rechte, III. Weg und N.D unterstützen die Hisbollah.

  12. Dieses Land ist in großen Teilen sooo peinlich. Dieses Anbiedern an den Zeitgeist.
    Bis auf die lokale Ebene hinab.
    Das fand ich aber schon, als vor Jahren irgendein Verein (ich weiß nicht mehr welcher) von meist mittelalten Männern diesen Tanz des südkoreanischen Psy nachgetanzt und auf Youtube veröffentlicht haben.
    Die dachten, es sei „cool“, wenn sie mit der „Jugend mitgehen“. Das ist es aber nicht.

  13. @ INGRES 18. November 2019 at 12:41

    Dass sich Gewerkschaften für Arbeiterinteressen eingesetzt haben, ist lange her.

  14. Wie islamische Wähler die Wahlen in GB beeinflussen:

    General election 2019

    Muslim voters could swing 31 marginal seats, research finds

    List of constituencies is released as mosques launch voter registration drive

    Muslim voters could affect the outcome in more than 30 marginal constituencies in next month’s general election, according to research published as mosques prepare for a nationwide registration drive.

    The Muslim Council of Britain (MCB) released a list on Monday of 31 marginal seats in which Muslim voters could have “high” or “medium” impact.

    Top of the list is Kensington in west London, (….)

    https://www.theguardian.com/politics/2019/nov/18/muslim-voters-swing-marginal-seats-research

  15. @INGRES 18. November 2019 at 12:41
    In GB haben die Gewerkschaften es auch übertrieben mit Streiks und Co. Deshalb hatte dann Thatcher auch eine mehrheitliche Unterstützung in der Bevölkerung, als sie gegen diese Gewerkschaften ankämpfte.
    Es gibt ja jetzt eine eher AfDnahe Gewerkschaft. Immerhin gibt es auch hier eine Alternative.

  16. Wie tief will der noch sinken?

    «Jedes Land braucht seine eigene Greta»

    Am Sonntag hielt Prinz Harry an den OnSide-Awards in London eine Rede – und lobte Greta Thunberg in den höchsten Tönen

    Kommentar Fred: Heuchler. Hat Harry noch nicht gemerkt, dass er zum Thema Klimawandel besser schweigen würde, da er mit seinem Lebensstil völlig unglaubwürdig ist.

    https://www.20min.ch/people/international/story/-Jedes-Land-braucht-ihre-eigene-Greta-Thunberg–19818458

  17. Dummland hat es bald geschafft.

    Dann fahren schwere E-Limousinen mit abgedunkelten Scheiben über die verrotteten Holperpisten. In der Limousine sitzt ein Politbonze oder ein hoher Beamte.
    Das abgemagerte, verdreckte indigene „Pack“, voller Zahnlücken, muss beiseite springen, sonst knallt die Knute. Das „Pack“ ist zu Fuß auf dem Weg zur Knochenarbeit – Hartz-4 war einmal.
    Die Knute wird von den etwas besser genährten Kapos geschwungen, ehemalige muslimische Migranten, zuverlässige Stützen des Regimes. Die Mitarbeiter des „Staatsschutzes“, die hie und da herumstehen, kann man leicht erkennen: Gut genährt, sauber gewaschen, keine Zahnlücken, breite Schultern.
    Und ab und an brausen luxuriöse Benziner am „Pack“ vorbei, die neue Wirtschaftselite des Regimes, hervorgegangen aus den Clans der Migranten.

    Die ehemalige Nomenklatura, wie z.B. die Herren Bsirske oder Habeck, philosophieren derweil im 5-Sterne Altersheim im sicheren Ausland (das mittlerweile die Grenzen zu Dummland geschlossen hat) bei einem Gläschen Champagner über den Zustand des Landes : Dass dumme „Pack“ hat wieder mal alles vermasselt, das „Pack“ hat die grandiosen Ideen einfach nicht richtig umgesetzt.

  18. Sozialisten und Kommunisten, sind die Führer des DGB ja schon
    immer gewesen. Da Sie sich im Laufe der Jahrzehnte in der BRD nicht
    durchsetzen konnten, kommt Ihnen die Grüne Diktatur gerade recht.
    Um Ihre schizophrene Ideologie durchzusetzen, haben Sie keine Skrupel.
    Selbst diejenigen, die Ihnen ein Leben in saus und braus garantieren,
    werden von Ihrer faschistischen Ideologie nicht verschont.
    Deshalb ist die Dummheit derer, die weiterhin für diesen Misthaufen den
    Geldbeutel hinreichen, nur noch bemitleidenswert !

  19. So gut wie sämtliche Organisationen sind in Doofland von grünlinken Kommunisten unterwandert.
    Ich schreibe schon länger, dass man die Gewerkschaften vergessen kann. Wer noch nicht ausgetreten ist, sollte das schnellstens tun.

  20. @ StopMerkelregime 18. November 2019 at 12:43 | Bedenke 18. November 2019 at 12:26

    Übrigens: Parteien wie Die Rechte, III. Weg und N.D unterstützen die Hisbollah.

    Das ist richtig. Deswegen aber muß Unrecht noch immer Unrecht, und Recht noch immer Recht genannt werden dürfen.

  21. Die Gewerkschaften sind Planungszentren der Antifa. Geschaffen um den normalen Bürger zu unterdrücken??
    Es wird Zeit, sie in die Schranken zu weisen. Das erwarte ich von deutschen Männern unter 60, – in 2019!

  22. Die Gewerkschaften sind schon lange ein Anachronismus, denn es ist ja nicht mehr zu verteilen als erwirtschaftet wird. Deshalb mußten die Gewerkschaften auch dieses einzige Betätigungsfeld aufgeben. In diesem Sinn sind auch anständige Gewerkschaften ein Anachronismus. Aber die Gesellschaft, die Politik, die Unternehmensführungen sind mittlerweile derart unanständig, dass eine anständige Gewerkschaft ein Gegengewicht dazu bilden könnte. Jedenfalls, wenn man davon ausgeht, dass es noch Gegengewicht zu bilden gibt.

  23. @StopMerkelregime 18. November 2019 at 12:51
    Gestern SS-Uniform, heute Greta. Was will uns das sagen?

  24. „D“ in DGB steht wahrscheinlich für „Der“, wie bei Die Bahn, Die Kanzelbundslerin, Der Bundestag oder Die Mannschaft.

  25. „Vergesst den DGB!“

    Das ist doch viel zu kompliziert.

    Vereinfacht heißt es: Vergesst Deutschland.

  26. Die Arbeiter-Bewegung ist toter als tot und keiner merkt es.
    Dabei ist es egal welchen Partei-Kittel die tragen, ob rot, grün oder braun.
    Sie wenigen Jobs die dort noch unter gewerkschaftlich ausgehandelten Tarifverträgen laufen werden immer weniger.

    Für diesen Kahlschlag in der Gewerkschafts-Bewegung hat schon der Genosse-der-Bosse gesorgt und alle haben gejubelt.

    Weiter so Schizo-Partei-Deutschland ihr werdet bald am 0-Punkt ankommen.

    Und die Lifestyle-Partei wird bald wieder eine erneute Häutung durchführen um an die Macht zu kommen.

    Der Steinewerfer Joschka hat es vorgemacht: Fundis raus Realos rein und dann ist schnell Schluss mit dem Hirnlosen Öko-Gedröhne.

    Die Grünen Öko-Faschisten werden es wohl schaffen ihrer ideologisch verstrahlten Anhängerschaft eine Luftsteuer zu verkaufen und dann werden sie aufgrund dieser finanziellen Mittel gleich mal 2 oder 3 Runden mitregieren. Solange der Unions-Abgesangsverein sie wieder einvernehmen wird und ihnen die Luft rauslässt.

    Zum braunen und roten Sozialismus mussten die Deutschen gezwungen werden, den Grünen Öko-Sozialismus dagegen wollen sie selbst freiwillig haben.

  27. @ Tom62 18. November 2019 at 12:56
    StopMerkelregime 18. November 2019 at 12:43

    Übrigens: Parteien wie Die Rechte, III. Weg und N.D unterstützen die Hisbollah.

    Der lange Arm des Terrors. Hisbollah ist eine islamische weltweit agierende Terrororganisation, deshalb UNRECHT. Parteien die diese unterstützen sind verfassungswidrig. Verboten in UK, NL usw. Da Merkel sich weigert die Hisbollah in D zu verbieten, gehört sie auch zu den o.g. Parteien. Deutschland ist ein Schurkenstaat. Deine ständigen Kommentaren die immer nur dann kommen, wenn es um Unterstützung für Rechstextremisten gehen, beweisen auch Deine Verfassungssfeindlichkeit in der Tradition von Merkel und ihren DDR-Stasiseilschaften.

  28. Ein wahres Wort gelassen ausgedrückt!
    Es war früher schon für konservative Arbeitnehmer schwer erträglich, dass unter dem Mäntelchen des DGB fast ausnahmslos rote Zeitgenossen in Amt und Würden kamen.
    Nachdem der wohlverdiente Ruhestand angetreten werden konnte, habe ich noch immer die Gewerkschaft mit meinem „Rentnerbeitrag“ unterstützt. Gerade noch so lange, bis mir immer klarer wurde, was für einen Funktionärshaufen ich da mit meinem Geld unterstütze. Von der Vertretung der Arbeitnehmerinteressen keine Spur mehr. Nur immer und jedes Jahr die gleiche Leier, nichts innovatives, nichts, was Arbeitnehmer wirklich beschäftigt.
    Und jetzt das Anbietern an die Grünen Vaterlandsvernichter. Mehr Pharisäertum geht wahrlich nicht mehr!

  29. Man muss sich die peinliche Habeck-Parteitag-Rede UNBEDINGT im Original ansehen, ohne den Schönschreib-Filter der MSM. Die Grünen-Spitze um Baerbock und Habeck sind „The Walking Dead“ der deutschen Industrie, eine kommunistische Öko-Sekte.

    Jetzt weiß ich auch, was ein Spinner ist.

    Die Nachrednerin: „Musliminnen und Feministinnen müssen solidarisch sein in diesen Zeiten.“ Ha. Ha. Ha. Ha. Ha. Ha. Ha. Ha. Ha.

    https://youtu.be/dB_lY6YZVGg

  30. @ DieStaatsmacht 18. November 2019 at 13:03

    Zum braunen und roten Sozialismus mussten die Deutschen gezwungen werden, den Grünen Öko-Sozialismus dagegen wollen sie selbst freiwillig haben.
    ____

    Gezwungen? Das glaubst ja wohl selber nicht. Damals so wie heute.

  31. Habeck: „Wir wollen der Industrie vorschreiben“…

    Was die Grünen wollen ist genau die Art Planwirtschaft, die in der Ex-DDR zum Ruin geführt hat.
    Das ist für unsere Autoindustrie mit globalem Absatzmarkt Idiotie!

  32. @ DieStaatsmacht 18. November 2019 at 13:03

    Den Deutschen traue ich nicht MEHR über den Weg. Wer solche Freunde (Landsleute) hat, braucht keine Feinde.

    Die Grünen stehen mit ihrer Doppelspitze Barebock/Habeck für Sozialismus/Kommunismus pur!
    Was mich hier am Stärksten irritiert, ist der typisch deutsche Weltbeglückungsansatz. Verboten werden soll nicht nur der Betrieb in Deutschland, sondern die Produktion.

    Da kann man VW, BMW, Daimler, Audi und Co nur die zügige Ausreise empfehlen.

  33. DieStaatsmacht 18. November 2019 at 13:03

    „Die Arbeiter-Bewegung ist toter als tot und keiner merkt es.“

    So ist es! Ich habe noch das Glück gehabt die letzten echten Arbeiterfunktionäre alter Schule kennenzulernen. Diese Gewerkschafter alter Schule sind mittlerweile in Rente gegangen und wurden von linken bis linksextremen Funktionären (Marsch durch die Institutionen) ersetzt. Heute sind Gewerkschaften nur noch linke kulturmarixistische Kampfinstrumente gegen Deutschland und das deutsche Volk.

  34. BePe 18. November 2019 at 13:40

    Die höheren Funktionäre waren schon damals linksextrem (haben extrem geredet). Das liegt in der Natur der Sache. Von eibem Bekannten erfuhr ich in den 70-ern von den Mafia-Methoden im Bergbau. Man mußte Mitglied sein, sonst bekam man nur die dreckigste Arbeit zugeteilt.

  35. Grüner Nazi-Parteitag: Benzin und Diesel in zehn Jahren verboten!

    Rottweil / 4. Reich. Auf ihrem Bundesparteitag am Wochenende hat die Grüne Nazipartei beschlossen, dass ab 2030 kein Benziner und Diesel mehr zugelassen wird. Außerdem fordern sie verbrecherisch ein Kohleverbot ohne Ersatz (also Blackout und Stromabschaltung), höhere Strompreise und einen Mindestlohn von 12 Euro.

    Da sagen wieder ein paar dumme Schafböcke, Mindestlohn ist doch toll, warum nicht 20 Euro. Und dann wundern sich die Trottel, wenn alles teurer wird, zum Beispiel ihre Müllabfuhr. Merke: Alles was die grünen Faschisten fordern, zahlt am Ende der Bürger. Auch die Traumgehälter der grünen Taugenichtse!

    https://rottweil.wordpress.com/2019/11/18/gruener-nazi-parteitag-benzin-und-diesel-in-zehn-jahren-verboten/

  36. @ NieWieder 18. November 2019 at 12:59
    StopMerkelregime 18. November 2019 at 12:51

    Gestern SS-Uniform, heute Greta. Was will uns das sagen?
    ___
    Immer wieder wichtig darauf hinzuweisen.

    Werner Vogel (* 8. Oktober 1907 in Offenbach am Main; † 26. November 1992 in Mettmann) war ein deutscher Politiker und Gründungsmitglied der Grünen.

    Vogel war in der Zeit des Nationalsozialismus bereits sehr früh ein aktives Mitglied der SA und wurde 1938 auch Mitglied der NSDAP, deren Mitgliedschaft er 1933 beantragt hatte. 1938 kam er als Beamter ins Berliner Reichsministerium des Inneren.

    Bereits im Gründungsjahr der Bundespartei kandidierte er bei der Landtagswahl in Nordrhein-Westfalen 1980 und der Bundestagswahl 1980. In einem Wahlwerbespot spielte er einen Großvater, der seiner Enkelin tote Fische am Rheinufer damit erklärt, dass „die Industrie das Rheinwasser vergiftet hat.“

    https://de.wikipedia.org/wiki/Werner_Vogel_(Politiker)

  37. Zu Beginn meiner Lehrzeit trat ich der Gewerkschaft bei.
    Dann haben sich Gewerkschaftsbosse hochdotierte Vorstandssitze in den Konzernen per „Mitspracherecht“ gesichert.
    Ich trat wieder aus.

  38. Das Trinkwasser in Pöcking wird teurer.

    „Die Steigerung ist sehr gravierend“, monierte die Maisinger Landwirtin Kaspar.

    https://www.sueddeutsche.de/muenchen/starnberg/poecking-wasser-wird-teurer-1.4684010

    Stadtwerke Detmold – Strom wird ab dem nächsten Jahr teurer

    Die Stadtwerke begründen den Aufschlag unter anderem mit den gestiegenen Kosten für die Ökostromumlage. Mit der Umlage wird der Ausbau der Erneuerbaren Energien finanziert. Hinzu kommen steigende Netzentgelte.

    https://www.radiolippe.de/nachrichten/lippe/detailansicht/stadtwerke-detmold-strom-wird-ab-dem-naechsten-jahr-teurer.html

    Usw. und so fort. Der grüne Energieschwindel kommt uns extrem teuer zu stehen.

  39. Ich frage mich wirklich,wenn ich mir diese Verhältnisse,von heute anschaue,
    in welchen Erdlöchern haben sie diese Vollhonks,die Jahre über versteckt?
    Egal ob in Politik,Bund,Land Kommune,Gewerkschaften,Lügenmedien,usw.,
    es sind ja erwachsene,zumeist ältere Personen,wechseln die alle,
    ihre Meinungen,wie die Unterwäsche?
    Sind das alles die bekannte Wendehälse,die sich dann zerknirscht,
    in der Nach Merkelära,versuchen ,geläutert zu zeigen?
    Tun sie dann, wenn jeglicher Hype vorüber ist,so,als wäre das alles gar nicht
    geschehen?
    Aber man sieht daran sehr deutlich,es geht nicht mehr um eine Zukunftsgestaltung,
    es geht um die Machterhaltung,in der Jetztzeit,und natürlich um die große Kohle!

  40. INGRES 18. November 2019 at 13:54

    Danke für die Info. Heute gilt das für alle Gewerkschaften, bis hinunter zum einfachen Betriebsrat, die sind alle linientreu. In den großen Betrieben und vor allem in den weltoffenen Konzern bist du als Arbeitskraft ein NICHTS wenn du nicht in der Gewerkschaft bist. Schlimm ist, dass die politische Einstellung der Gewerkschafter mit der Zeit auch immer weiter nach links gerutscht ist.

  41. Genau so ist es!

    Allerdings vermute ich das alle drei Sachen zutreffen :
    1) haarsträubend naiv und dumm wie Brot (Stromnetzspeicher, Pendlerpauschale, Kobolde…)
    2) unter Drogen sowieso (Crystal-Beck, Cannabis-Ötzi, Hanffrei-Ströbele…)
    3) ….Lumpen! Okay, die zähle ich hier nicht auf, sonst sitze ich hier bis spät in die Nacht!

  42. Das wird nichts mehr in Deutschland. Die meisten Leute die ich kenne sind von ihren Ideen linke sozialistischen Idioten und bei der jüngeren Generation wird es noch schlimmer aussehen, da Sie ja in der Schule noch viel gehirngewaschener werden als die Generationen davor. Denen ist Demokratie systematisch aberzogen worden. Wir hier bei PI News stellen leider die Minderheit. Deswegen sehe ich das so: Ein Teil von uns wird aus diesem Idiotenland vielleicht noch rauskommen, der andere Teil wird leider in die sozalistisch islamische Tiefe gerissen. Ich verschwende da meine Kraft nicht mehr dran. Sollen Sie hier absaufen solange es möglichst die nicht erwischt, die versucht haben dagegen anzukämpfen und noch klaren Verstandes sind, ist mir das schnurzpiepegal. Das schliesst Verwandte mit ein, die die sozialistische EU feiern und beklatschen.
    Ich wüsste auch nicht was man dagegen machen kann. Wenn 40 Leute nach Schiffbruch im Wasser treiben und 35 sich weigern die Schwimmwesten anzuziehen und in die Rettungsboote zu klettern, ist man eben machtlos und versucht sich und die 4 anderen Normalen zu retten.

  43. Die traditionelle Arbeiterverräterpartei befindet sich im Zustand des Siechtums. Da ist es nur natürlich, das sich der Parasit einen neuen Wirtskörper sucht.

  44. Ich denke, heute läuft noch alles so ab wie vor 10 Jahren: Die Leute von Verdi hatten mit meinem AG ausgehandelt, dass nur Gewerkschaftsmitglieder in den Genuss der Lohnerhöhung kommen, also traten viele bei und wieder aus, ich auch.
    Sind solche Machenschaften/Taktiken einer Gewerkschaft rechtens?

  45. die „Gewerkschaften“ waren auch die willigsten Helfer der SED. Heute sieht man fast auf jeder linksgrünen Antidemokratenversammlung Gewerkschaftsfahnen. Arbeiter findet man dort nicht. Ebenso wenig wie in der „Grünen Partei“. Dieser deutschlandhassende Verein ist nur für geldige Emporkömmlinge gedacht. Bleibt die Frage, wo das Geld herkommen soll, falls diese mal an die Regierung kommen sollten (was Gott verhüten möge!). Die Wirtschaft wollen sie ja mit allen Mitteln kaputt machen.

  46. Alle DGB-Gewerkschaften sind linientreu links. Da die Grünen ja auch eindeutig links orientiert sind, muß man sich über den Auftritt des DGB-Chefs nicht wundern.

  47. Der Arbeitnehmer sollte seine Mitgliedschaft beim DGB kündigen !
    Gewerkschaft FÜR den Arbeitnehmer,- dass war einmal !

  48. StopMerkelregime 18. November 2019 at 12:43
    @ Bedenke 18. November 2019 at 12:26
    Übrigens: Parteien wie Die Rechte, III. Weg und N.D unterstützen die Hisbollah.

    Da sieht man die Nähe der Brüder im Geist. Rechtsextremisten wie Linkextremisten
    sind gegen das Judentum, verteilen fremdes Eigentum, um die Leute bei der Stange zu halten und um sich selber aufzuwerten.

    Nur der Islam, von der Ideologie aus nicht so großzügig, sondern wirtschafte für sich selber.

    Die Islamvertreter Rekrutiert gerne Linksextremisten, um Sie für Ihre Sache auszunutzen oder gar sterben zu lassen. Die fallen darauf herein.

    Sure 9:29
    ..„Ungläubige“… müssen Tribut (Steuern an Muslime zahlen)“ und sind gering (dürfen geringschätzig behandelt werden).

    Schlussendliche Erkenntnis:
    Jeder Dialog mit Islamideologen ist ein Monolog der Islamideologen um das gegenüber, den Dialogpartner, hinter die Fichte zu führen.

    Anmerkung:
    Im Iran sind 70 Prozent der Menschen hoch gebildet und haben sich innerlich wie Faktische vom persischen Regime abgewendet. Das iranische Mullahregime, welches der Herr der Hisblollah ist, rekrutiert inzwischen in Afghanistan und Pakistan ihre Kämpfer, weil die gut gebildeten, im Iran, sich vom Regime abgekoppelt haben und nicht mehr bereit sind für das Regime zu sterben.

    Diese gebildeten Chiiten haben nicht das Expansiongelüste wie die sunnitischen Fundamentalisten.

  49. StopMerkelregime 18. November 2019 at 14:06

    Kosten weitergereicht: Stromanbieter ziehen Preise kräftig an “

    Tja, Merkels Goldstücke kosten halt viel Geld und irgendwoher muss es ja kommen. Flüchtlingssteuer darf man nicht sagen, denn sonst merkt es der Dummmichel.

  50. Die Gewerkschaften sind immer da politisch vorzufinden, wo sie sich die meiste Macht versprechen .

    Das war früher die SPD , heute sind es die Grünen, da die SPD heute politisch ausgeleiert von den
    stalinistischen Grünen , am Boden liegt .

  51. Diese Arbeiterverräterbande ist durchgängig korrupt , von Vetter angefangen und dem VW – Gewerkschaftsbonzen , der sich mit Nutten in Brasilien Vergnügen durfte , weil er die Srbeitskollegen bei VW verraten hatte !
    Gewerkschaftler haben meistens gar nichts mehr mit den Lohnabhänigen zu tun , es ist eine Clique , die sich mit den Politfuzzis verbunden haben ! Die Rentenkürzung damals , wurde von Gewerschaftler mit beschlossen , denn im Bundestag saßen derzeit ca . 76% Gewerkschaftler !!
    Im Übrigen sind die Gewerschaften längst von Linksfaschissten unterwandert ! Einer sitzt sogar bei den Linken im BT .
    Es wird Zeit, dass sich immer mehr der alternativen Gewerkschaft Anschließen !
    Tretet aus aus diesem korrupten Haufen , denn einige Gewerkschaftsbosse sind damals schon rechtskräftig verurteilt worden !

  52. Das schlimme ist nun mal das der dumme Michel nichts merkt. Brav Steuern zahlen und nichts hinterfragen. Wofür die sogenannten Klimasteuern und sonstige Preiserhöhungen benötigt werden, das wissen nur wir Patrioten. Der dumme Michel ist da auch kaum belehrbar.
    Es ist traurig, aber leider wahr.

  53. Vergesst den DGB!
    …………….
    Wie US-Agenten Nachkriegsdeutschland steuerten.
    http://www.youtube.com/watch?v=f1_w-aDY6mY
    ++++
    Der US-Geheimdienst beeinflusste die deutsche Kulturszene, unterstützte Medien, baute die Gewerkschaften auf und bezahlte Politiker. Aber auch die amerikanischen Gewerkschaften übernehmen eine entscheidende Rolle in der Deutschlandpolitik der USA. Sie sollen die deutsche Arbeiterschaft kontrollieren, die nach Kriegsende zu 40 Prozent gewerkschaftlich organisiert ist – mit einem hohen Anteil von Kommunisten. Wieder ist es die CIA, die die Aktionen lenkt. ###

    Reiner Hoffmann, Leiter, DGB – bekam seine Befehle beim German Marshall Fund in Brüssel unter „Agenda 2018“
    Leiter sind
    ? Dr. Robert Kagan, Senior Fellow, Brookings Institution [verheiratet mit Victoria Nuland. Nuland-Zitat wg. Ukraine: „Fuck the EU“]
    ? H.E. Mateusz Morawiecki, Prime Minister, Poland
    ? Dr. Madeleine Albright, Chair, Albright Stonebridge Group
    ? Mr. Bernard Kouchner, Co-Founder, Doctors Without Borders [1999 bis 2001 Sondergesandte und Leiter

    Frauke Petry war auch dabei……

    Noch Fragen, wer regiert?

  54. Warum wurden die Gewerkschaften so hofiert? Ein zum großen Teil arrogantes Pack in den Führungsetagen. Unterm Strich hat man natürlich mit dem aktuellen Zustand des Landes nichts zu tun! Mal sehen was passiert, wenn die Arbeitslosenrate bei 4 – 4,5 Mio angekommen ist. Dies in der Hauptsache in BW und Niedersachsen in der KFZ und Zulieferindustrie. Der Zustand des Landes resultiert aus IGNORANTER ARROGANZ in vielen Ebenen der Industrie und des Establishments. DGB – Wendehälse und sonstige Kommunisten der Gewerkschaften aussortieren. „Der Krug geht so lange zum Brunnen bis er bricht“.

  55. Deutsche Gewerkschaften haben sich meiner Erfahrung nach, noch nie um die Arbeiter gekümmert, denen gings immer bloss drum, sich die Kassen schnellst und grösstmöglich zu füllen. Ich erinnere mich gut dran, wie ein Kollege aus der Zeit mal sagte, dass die Gewerkschaften da mal nen EuropaKongess machten. Da kamen die Deutschen gar nicht gut an, Alle anderen erschienen in ganz gewöhnlichen Alltagsklamotten, die Deutschen im Massgeschneiderten ANzug und entsprechenden Schuhen. Ich kann mir auch nicht vorstellen, dass es im Ausland diese komfortablen Regeln für Gewerkschafter gibt, dass die freigestellt werden, ein eigenes Büro kriegen usw. Im Ausland, z.B. schon in England hat man, ohne Gewerkschaftsmitglied zu sein, noch nicht mal nen Urlaubsanspruch. Von anderen Ländern weiss ichs nicht.

    StopMerkelregime 18. November 2019 at 12:51; Sogar bei uns in Deutschland reden die Klatschzeitungen schon davon, dass die Ehe bloss mehr aufm Papier existiert. In England ist das schon länger der Fall.
    Wenns soweit ist, dann ist er hoffentlich von solchem linken Kram kuriert.

    StopMerkelregime 18. November 2019 at 13:30; Sagt ausgerechnet derjenige, der trotz massivster Fernsehwerbung es bloss auf den letzten Platz bei der BTW gebracht hat. Von 100 Mal, die ein Politiker irgendeiner Partei im Fernsehen war, stellten die Grünen sicher über die Hälfte. Das hat für knapp 9% gereicht. Wenn die Afd 3mal dabei war, dürfte das schon sehr oft gewesen sein, Das reichte aber für über 12,5%. Anscheinend waren die Auftritte der AfD als wesentlich wirksamer, wie die der Grünen. Wenn die Parteien entsprechend ihrer Stimmenanteile im Fernsehen vertreten wären und tatsächlich neutral berichtet würde, dacon sind wir derzeit ja Lichtjahre entfernt, dann sollte nach bisherigen Erfahrungen eine absolute Mehrheit in Reichweite sein. Aber das wird natürlich erst dann passieren, wenn die AfD trotz andauernder Hetze zwangsläufig als Koalitionspartner genommen werden muss.

    rasmus 18. November 2019 at 15:22; Ist so, nur die Mitgleider der Tarif“Partner“ haben auch Anrecht auf den Tariflohn. Es steht jedem anderen natürlich frei mit dem Chef was anderes auszugandeln. Persönlich war ich aber noch in keiner solchen Fa. Da war entweder der AG nicht beim Verband, oder aber die 4ma zahlte allen unabhängig von der Gewerkschaft ihren Lohn. Wobei heutzutage viele TArifverträge als Allgemeinverbindlich erklärt werden. Das ist dann sozusagen Gesetz, ganz egal ob man bei der Gewerkschaft ist. Das machen die besonders gerne, bei Betrieben, bzw Berufen, die weniger als die Mindestanzahl an Arbeitskräften zusammenbringen. Z.B. Frisöre, kleine selbständige EInzelhandelsgeschäfte,
    freie Autowerkstätten.

  56. Die deutschen Gewerkschaften sind nach dem Ende des zweiten Weltkrieges auch Schlachtfeld der beiden Einflußmächte, welche sich Europa aufteilen wollten, geworden.

    Die Russen versuchten einen Fuß in Westdeutschland zu bekommen, in dem sie die Gewerkschaften unterwanderten. Aber die Dienste der USA waren besser. Sie hatten letztendlich mit der Kontrolle dieser Lizenzgewerkschaften (DGB) ein starkes Druckmittel gegen die Bundesregierung in der Hand.
    Das die Grünen eine ähnliche Herkunft haben, dürfte bekannt sein.

  57. Die Gewerkschafter sind die größten Verräter der kleinen Leute, die den Betriebb am Laufen halten.
    Sie vereinbarten und vereinbaren immer prozentuale Lohnerhöhungen, d. h. in der Regel kleine Lohnerhöhungen für die, die wenig verdienen und am Betriebstor Radau machen und große Lohnerhöhungen für die gut und bestens Verdienenden, die von oben durch die Gardine auf die Radaumacher schauen.

    Dafür schlagen die Gewrkschaftsbosse fette Beute, sie müssen ja ihren aufgehetzten Radaubrüdern nicht erklären, was sie selbst sich dafür in die Tasche stecken.

    Scheinheilig ist man dann „verblüfft“, warum die Schere zwischen Arm und Reich immer weiter aufgeht.
    Die einzige Frage, die ich dazu habe, ist: Beherrschen diese Windbeutel die Prozentrechnung nicht oder tun sie nur so?
    Von den einfachen Arbeitern her, glaube ich, dass sie die Prozentrechnung nicht beherrschen, sonst könnten sie sich ausrechnen, dass sie nach jeder Lohnerhöhung mehr buckeln oder einbüßen müssen, um die soeben durchgesetzten Lohnerhöhungen auch für die dadurch extrem gestiegenen Gehälter für „die da oben“ erwirtschaften zu können.

  58. Noch bin ich in der Gewerkschaft, vermutlich nicht
    mehr lange.
    Denn Gewerkschaften, die dem DGB angehören,
    dulden, daß der DGB gegen vom BGH nicht
    verbotene Parteienwie der AfD stänkert.
    Solange die AfD nicht verboten ist, ist sie eine
    Partei wie jede andere und gehört nicht an den Pranger.
    So verstehe ich Demokratie !

Comments are closed.