Symbolbild.

Am ersten Weihnachtsfeiertag endete der Streit eines afghanischen Ehepaars in Idstein (Rheingau-Taunus-Kreis) mit dem Tod der Frau. Gegen 15 Uhr hatten Nachbarn aufgrund einer lautstarken Auseinandersetzung, die auf häusliche Gewalt schließen habe lassen, die Polizei alarmiert.

Als die Beamten eintrafen entdeckten sie die bereits leblose 26-Jährige vor einer Garage im Innenhof des Hauses in der Grunerstraße. Laut Polizeibericht sei die Frau „mit einem Messer tödlich verletzt“ worden.

Der 31-jährige Ehemann der Toten wurde eine halbe Stunde später festgenommen und heute dem zuständigen Haftrichter vorgeführt, der Untersuchungshaft wegen Mordverdachts angeordnet habe.

Die Polizei ersucht, von weiteren Rückfragen abzusehen, da man „zum gegenwärtigen Zeitpunkt keine weiteren Angaben machen könne“ und die „Ermittlungen zu den Hintergründen“ der Tat noch andauern würden.

Hintergründe? So geht Scheidung nach islamischer Tradition. „Ehre“ wieder hergestellt.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

77 KOMMENTARE

  1. .

    1.) In afghanischer Gesellschaft genießt ein (Frauen) mordender Mann hohes Ansehen.

    2.) Kein Scherz ! Siehe Reisebericht Vera Lengsfeld.

    .

  2. Auch ohne die Gründe zu kennen, kenne ich die Gründe.

    Die Kausalkette

    – Der Kardinal Grund: Frau bleibt nicht, wie von Mohammed vorgeschrieben, zu Hause.

    – dadurch bekommt sie neue Eindrücke, vielleicht auch eine völlig andere Auffassung von ihrer Ehe.

    – Mann wird in seiner Ehre gekränkt, schließlich ist er der von Allah bestimmte Mittelpunkt ihres Lebens, natürlich der einzige Mittelpunkt.

    – Wenn dann Frau einem Freiheitsdrang folgen will, wird sie gemessert.

    – als Strafe oder noch häufiger „wenn ich sie nicht haben kann, soll sie niemand anders haben“.

    Es ist alles so einfach!

  3. “Afghane trennt sich mit Messer von seinem angetrauten Eigentum“

    Das als solches würde mich primär nicht interessieren- nur dass wir den jetzt als Kostgänger für den Rest seiner irdischen Existenz am Hals haben, ärgert ungemein.

  4. Jetzt wieder Demo gegen Gewalt an Frauen. Betonen, dass die Frauenmorde stetig steigen, das aber mitnichten ein kulturspezifisches Problem sei. Der Mann an sich sei das Problem.
    Wer sich dann als einheimischer Mann dagegen verwehrt, ist nicht nur Frauenfeind, sondern auch Rassist. Allerübelste Sorte.

  5. @friedel_1830
    das stimmt nicht ganz. In Afgahnistan sind diese Biester nicht so aufmüpfig. Sie wollen ihren Besitzter nie verlassen, verwehren ihm nie seinen Acker, verlassen die Lehmhütte nicht ohne Erlaubnis.
    Die linksgrünen Emanzen sind Schuld am frühen Tod dieser Feuerstellenbewacherinnen.
    Abdulah konnte gar nicht anders handeln, wegen Ehre.

  6. Keine Angst sanftes Lamm,der wird nicht Angeklagt, sondern bekommt vom zuständigen Wiesbadener Richter ein Dudu,und das war’s.

  7. Fahndung der Polizei in Stuttgart-Waibling

    Zwei Unbekannte bedrohen in Waiblingen einen 34 Jahre alten Mann mit einer Pistole und einem Messer und rauben ihn aus. Die Polizei sucht Zeugen.

    26.12.2019

    Waiblingen – Zwei bislang Unbekannte haben am Mittwochnachmittag einen 34 Jahre alten Mann in Waiblingen (Rems-Murr-Kreis) ausgeraubt. Dabei bedrohten sie das Opfer mit einer Pistole und einem Messer. Die Polizei sucht Zeugen.

    Wie die Beamten melden, war der 34-Jährige gegen 17.10 Uhr auf dem Weg vom Bahnhof in der Westtangente in der dortigen Bahnunterführung unterwegs, als die beiden Täter ihn ansprachen, mit einer Pistole und einem Messer bedrohten und ihn aufforderten, ihnen seine Wertgegenstände auszuhändigen. Der Mann übergab den Unbekannten Gegenstände im Wert von mehreren Hundert Euro.

    ➡ Das Opfer beschreibt die Täter wie folgt: dunkelhäutig, schwarz gekleidet und mit einem schwarzen Tuch vermummt. Einer der Täter trug einen schwarzen Pullover mit der Aufschrift „Dickies“. Eine Fahndung nach den Unbekannten verlief erfolglos. Die Kriminalpolizei hat die weiteren Ermittlungen übernommen und bittet unter der Telefonnummer 07151/ 9500 um Zeugenhinweise.

    https://www.stuttgarter-nachrichten.de/inhalt.ueberfall-in-waiblingen-unbekannte-rauben-34-jaehrigen-aus.11cc185e-d874-4d96-94f5-611b174b3b16.html

  8. „Hintergründe? So geht Scheidung nach islamischer Tradition.“
    – – – – –
    Nein, viel wahrscheinlicher ist doch folgendes Szenario: Der liebende Ehemann wollte seiner Frau an Weihnachten in der Küche helfen. Er hatte das so im deutschen Fernsehen gesehen. Sie bat ihn, ihr das besonders scharfe und lange Küchenmesser zu reichen, weil das Brotmesser schon etwas stumpf war. Dabei rutschte der liebende Mann über etwas Feuchtigkeit aus, die seine dahingeschiedene Ehefrau verschüttet hatte. Im Sturz also kam es ohne jegliche Schuld von seiner Seite zu dem tragischen Missgeschick.

  9. Liebe islamophile Emanzen,
    Ein Mohammedaner darf mit seinem Eigentum machen, was er will! Das ist doch ganz in eurem „toleranten“ Sinn gegenüber der Religion des Friedens – oder etwa nicht? (-:)

  10. .

    5.) Der mordende Afghane wird wohl einrücken: Haftkosten pro Tag: 130,- Euro.

    6.) Soll der (nach Haft-Verbüßung) hier in Deutschland resozialisiert werden

    7.) und dann perspektivisch ein “wertvolles“ Mitglied der Gesellschaft werden ?

    .

    PS: Anal-fa-beeten-Quote Afghanistan (alle, über 15 Jahre): 62 % (!). In eigener Heimatsprache.

    Erstmal eintausend Stunden “Deutsch-Kurs“ für den Tüpen im Artikel?

    Geld dafür könnte man genauso gut Brücke runterwerfen. Dann hört man wenigstens: “Plumps“.

    .

  11. Die Welle der wilden Schächtungen durch Mohammedaner dürfte bald positive Nebenwirkungen zeitigen und die Zigeuner von der ersten Stelle der Hitliste unliebsamer Minderheiten verdrängen. Der „Kampf gegen die Zigeunersosse“ und ähnliche kulturelle Aneignungen verliert durch die massale Umvolkung mit Musel seine Aktualität.
    Meinungsforscher befragten ja vor fünf Jahren gut 2000 Bürger bundesweit dazu welches Bild sie von Angehörigen verschiedener Minderheiten wie Zigeuner, Muslime, Neger und Asylbewerber haben. Die heftigsten Vorbehalte herrschten in der guten alten Zeit gegenüber … Zigeuner (sic). Besonders viele zogen es vor, Zigeuner nicht in ihrer Nachbarschaft zu haben. Die Forscher, die 2014 diese Umfrage zu Minderheiten für die (zur Zeit herrenlose) „Antidiskriminierungsstelle des Bundes“ durchführten, stellten fest: Nur fünf Prozent der Befragten gaben an, bei Zigeuner genauer zwischen Sinti und Roma zu diskriminieren. Nach Jahrhunderten von negativen Erfahrungen der europäischen Mehrheitsbevölkerung mit kriminellen und unsauberen Zigeunern geniesst diese Minderheit einen sauer verdient schlechten Ruf. Viele versuchen deshalb, ihre Herkunft zu verbergen und sind im Gegensatz zu zugewanderten EU-Bürgern auch heute noch sehr misstrauisch gegenüber staatlichen Institutionen wie Ämtern, Schulen und Krankenhäusern. Viele Zigeuner outen sich deshalb wohlweisslich nicht.
    https://www.spiegel.de/lebenundlernen/job/sinti-und-roma-das-stereotyp-zigeuner-trifft-uns-alle-a-1296741.html

  12. Jn so einem Fall ist es für bestimmte Leute sehr schwierig , sich eine Meinung zu bilden.
    Entweder ist man für Frauenrechte oder für „Schubsbefohlene“. Eine schwierige Frage für meine Freunde aus Idstein“!
    Aber sie werden sich die Sache sicherlich zurechtlügen!

  13. Al-Lah/Der-Gott: „Und befürchtet ihr, daß eure Frauen nicht
    willig sein könnten, so gebraucht Schläge oder sperrt sie
    ein, bis Wir(Pluralis Majestatis) sie wieder herauslassen,
    tot oder lebendig.“ Al-Lah machte es schon immer so; Er
    ist barmherzig u. bereit zu vergeben wem u. wenn Er will.
    Der ewige Koran/Al-Lahs Offenbarung(en):
    33,62 + 4,15 + 4,34 + 38,44 + 3,129 + 9,27
    http://www.ewige-religion.info/koran/

  14. Auch ZEIT nutzt einen plump versteckten „FCK AFD“ Aufkleber zum Abo-Koedern.
    „Seht her, unsere angeblichen Leser sind genau so dufte typen wie ihr !“

    HAttps://www.zeit.de/campus/2019-12/cyberangriff-giessen-justus-liebig-universitaet-internet-offline

    Ein „FCK AFD“ aufkleber ist ein untruegliches zeichen fuer informative abgehaengtheit,
    zb des gezeigten „ZEIT“-Lesers an der uni giessen. Retardierung durch Halbwissen.

  15. Oder die Ehefrau hätte vielleicht einen Herzinfarkt…und ist selbst ins Messer gefallen. Ungeschickt aber auch..

  16. Das_Sanfte_Lamm 26. Dezember 2019 at 15:48
    “Afghane trennt sich mit Messer von seinem angetrauten Eigentum“

    Das als solches würde mich primär nicht interessieren- nur dass wir den jetzt als Kostgänger für den Rest seiner irdischen Existenz am Hals haben, ärgert ungemein.
    _______________________________
    Geht mir genauso. Weg mit dem Typen, nach Hause. Die können da über ihn richten oder nicht. Mir wurscht. Der kostet hier das Steueraufkommen von zehn Familien, wenn es reicht.

  17. Ihr seid alle nicht kultursensibel! Schaut doch mal unter http://www.islamfatwa.de, einen offizielle Seite mit Rechtsprechung islamischer Rechtsgelehrter höchster Stellen, wie es scheint. Da heißt es: Die Frau muss folgende Pflichten erfüllen:
    1. Ihm in allen Guten, was er ihr aufträgt, gehorchen, solange es nicht ihre Fähigkeiten übersteigt.
    2. Seine Ehre, Geld und Kinder bewahren.
    3. Seine Familie achten.
    4. Seinem Wunsch nach sexueller Aktivität nachkommen.
    5. Das Haus nur mit Genehmigung verlassen
    6. Die Hausarbeit gemäß der Norm verrichten.usw. usw.
    Aber auch der Mann hat Pflichten gegenüber seiner Frau:
    Er muss für sie sorgen, sie beschützen und finanziell versorgen.
    Weiter im Text, ich zitiere: „Die Männer stehen den Frauen in Verantwortung vor, weil Allah die einen vor den anderen ausgezeichnet hat…“[4,34]
    Also Freifahrtschein für islamische Männer? Es geht ja auf der sehr empfehlenswerten Seite auch weiter, aber mir wird dann regelmäßig irgendwie übel.
    Wahrscheinlich war die Ehre verletzt und die ging nicht anders zu retten als mit messerscharfer Trennung.
    Ich kann nur zum Teil die Frauen nicht verstehen. Sie leben hier in Europa und haben nichts zu verlieren als ihre Ketten.

  18. Schiebt der Muselmann Frust,
    zückt er sein Messer mit Lust.
    Wollte die Frau keinen Hidschab tragen,
    einen Christbaum in der Stube wagen?
    Wollte sie kein Saatfeld mehr sein,
    ließ sie ihren Alten nicht mehr hinein?
    Hat sie den Koran falsch abgelegt
    u. kein Interesse am Islamgebet?
    Hat sie vielleicht nur falsch geguckt,
    einen Zentimeter aufgemuckt?

  19. OT.
    Derzeit laufen in Brüssel die Verhandlungen über den nächsten Mehrjahres-Haushalt der EUdSSR für die Jahre 2021 bis 2027. Merkeldeutschland, Macronfrankreich und andere Tributzahler verlangen, dass Zahlungen künftig an die Einhaltung von EUdSSR-Grundwerten gebunden werden. Dies zielt insbesondere auf Länder wie Ungarn und Polen ab, deren Regierungen Seehofers klammheimliche Umvolkung Deutschlands gewissenlos untergraben. Statt einfach Asyltouristen ohne Zahl aufzunehmen bleiben Ungarn und Polen stur, obwohl sie sich sicher sein können dass die aufgenommene Neger und Musel im Rahmen der EUdSSR-Freizügigkeit zur Plünderung nach Deutschland weiterziehen werden. Der luxemburgische Aussenminister Asselborn fordert daher nun von Ursula von der Leyen einen konkreten Lösungsvorschlag, über den die zuständigen Minister der Mitgliedsländer bei einem informellen Treffen am 23. Januar befinden könnten. „Ein Alleingang einiger weniger Staaten reicht nicht aus“, so Asselborn, „sonst kommen wir in dieser Frage nie grundsätzlich voran.“
    Der Schein einer EUdSSR-Wertegemeinschaft muss gewahrt bleiben auch wenn Deutschland daran verrecke. https://www.spiegel.de/politik/ausland/minderjaehrige-fluechtlinge-in-griechenland-jean-asselborn-fordert-europaeische-loesung-a-1302768.html

  20. Ich nehme an, dass sein „Besitz“ an dem Tag ein allzu übersteigertes Selbstbewusstsein an den Tag gelegt hatte. Damit konnte der „Eigentümer“ nicht umgehen.

  21. OT ?

    „Fahndung nach Messer-Mann
    Blutiger Kiosk-Streit an Heiligabend

    Bremen –
    An Heiligabend ins Krankenhaus: Ein 24-Jähriger ist am Dienstag bei einem Streit vor einem Bremer Kiosk mit einem Messer verletzt worden. Die Polizei sucht nun nach dem Messerstecher.
    Das spätere Opfer geriet nach Polizeiangaben gegen 18.25 Uhr in einem Kiosk an der Bürgermeister-Smidt-Straße in einen Streit mit mehreren Personen. Vor dem Laden eskalierte die Situation.

    Nach ersten Erkenntnissen der Polizei griff dabei einer aus der Gruppe nach einem Messer und stach auf den 24-Jährigen ein. Dabei wurde der Mann am Rücken und an der Hand verletzt. Die Angreifer flüchteten nach der Attacke offenbar mit einem orangefarbenen Kleinwagen ich Richtung Neustadt.

    Die Polizei fahndet nun nach dem Messer-Mann. Er soll zwischen 25 und 30 Jahre alt und dunkelhäutig sein. Er hatte schwarze Haare (Dreadlocks), trug eine rote Jacke und eine rote Mütze.
    Messer-Attacke in Bremen: Polizei bittet Zeugen um Hinweise
    Wer Hinweise zu dem gesuchten Angreifer geben kann, oder andere Beobachtungen zu dem Fall gemacht hat, wird gebeten, sich unter der Tel. (0421) 3623888 bei dem Bremer Kriminaldauerdienst zu melden.“

    https://www.mopo.de/im-norden/bremen/fahndung-nach-messer-mann-blutiger-kiosk-streit-an-heiligabend-33662314, Hamburger Morgenpost, 26.12.19, 14:08 Uhr

  22. Ich werde es niemals gleichgültig hinnehmen können,daß diese Bestien sich hier so benehmen.Es regt mich jedesmal auf.Für meine Gesundheit wäre es besser,es ließe mich kalt.
    Der Typ gehört mit so vielen anderen Verbrechern seines Schlages in ein Flugzeug gesetzt und in Richtung Heymat geflogen.Dann die Klappe auf und über der Wüste ausschütten.
    Was haben die uns mit ihrer Politik nur angetan.

  23. Und wieder haben wir einen Gewinner. Durch diese kulturelle Eigenheit wird sein Asylstatus zementiert. Droht diesem armen Opfer doch nun die Blutrache in der Heimat. Jetzt gilt es aber schleunigst Ersatz ran zu schaffen um psychologische Schäden zu verhindern und am besten eine rot/grüne ungläubige Schlampe da mit die zugesicherte gesellschaftliche Teilhabe auch gewährleistet ist und auch unser Genpool aufgestockt werden. Goldstück sei Dank. NUR GEWINNER !!! Wer was negatives findet ist schlimmer als Adolf Nazi und wird nicht mehr zum Familienessen eingeladen.

  24. „Beschneidung“ auf AFFGULISCH.
    Manche nennen es auch korankonforme „SCHÄCHTUNG“!
    Hier eine affgulische Weisheit:
    „Die Frauen fürs Kinderkriegen –
    Die Ziegen für den Spass!“

  25. Meine Tip(p)s:

    – Trump 2020
    – UK floriert nach Brexit
    – EU+Rußland nähern sich an, Ende der Sanktionen
    – SPD beendet vorzeitig GroKo, bei BT-Wahl max. 9%
    – Kernkraftforschung wird wieder sinnvoll gefördert
    – KMK schafft „Schreiben nach Gehör“ ab
    – Wiedereinführung der Wehrpflicht
    – Goldpreis klettert auf den wahren Wert
    – Schubumkehr in Sachen Flüchtlingspolitik
    – Syrienflüchtlinge kehren verstärkt heim
    – Die Polizei holt sich No-Go-Areas zurück
    – Die Kirchen erkennen den Islam als Gefahr
    – Der ESC ist keine LGBTQ-Promo mehr
    – Bei der EZB setzt langsam Vernunft ein
    – …aber zu spät; Macron beendet den Euro und Merkel
    – Broder erhält das Bundesverdienstkreuz und lehnt ab

    😉

  26. Der Europäer schneidet an Weihnachten den Gänsebraten in Stücke, der Afghane seine Frau. Das sind halt kulturelle Unterschiede, die man akzeptieren muss. Bösartige Patrioten könnten sagen: Solange es keine Deutschen trifft …

  27. Jaaa, wie kann man solche Steinzeitislamisten
    ( O-Ton Ewald Stadler, Wien ) nur in unser Land lassen?!?!?
    Die Hintergründe der Tat:
    „Ich kann als Moslem mit meinem Eigentum
    machen, was ich will ! „. Wetten !!!!!

    Das Land, respektive die offensichtlich noch im Frühmittelalter
    lebende Bevölkerung ist mit demokratischen Wertevorstellungen
    des 21.-ten Jahrhundert nicht zu beeinflussen.
    Was will der Westen da???
    Jeder eingesetzte Cent, Euro, Dollar ist rausgeschmissenes Geld.
    Die schon seit Jahrzehnten dauernden Demokratisierungsversuche sind
    doch samt und sonders bisher alle gescheitert.

  28. Nun gut, morgen geht das Morden weiter,und übermorgen und überübermorgen,
    und nächstes Jahr,und,und,und.
    Sie sind halt da,mit ihrer ganzen,von der Politik,gewünschten Kultur,
    die dienen alle,um Verarmung und Chaos,in dieses Land und in Europa,
    zu stiften,je erbärmlicher die Zeiten werden,oder sind,desto einfacher
    hat es die Politik.
    Es ist System,daß keine Asylgesetze geändert werden,oder daß man
    wirklich versucht,diesem Treiben ein Ende zu setzen.
    Wer anderes glauben mag,dem hat vorgestern,der Weihnachtsmann die
    Geschenke, gebracht!

  29. Auch dieser Mord aus dem Biotop des islamischen Massenimports nach Deutschland hat mit nichts zu tun, schon gar nicht mit der afghanisch-islamischen brutalo, frauenfeindlichen Messer-und Abschlachtkultur, die aus diesen Land über die Jahrhunderte ein besonders abschreckendes Beispiel eines islamischen Scheißloches gemacht hat.

  30. @ Kapitaen 26. Dezember 2019 at 16:58

    Der schiitische Mongole(Hazara) Hussein Khavari,
    Afghane, im Iran als Flüchtling aufgewachsen:
    „Es war doch nur eine Frau“
    https://www.tagesspiegel.de/gesellschaft/panorama/urteil-im-freiburger-mordprozess-erwartet-es-war-doch-nur-eine-frau-der-fall-hussein-k-/21098606.html
    „Das ist doch nur eine Frau.“
    https://www.welt.de/vermischtes/article172868730/Mordprozess-in-Freiburg-Das-ist-doch-nur-eine-Frau-sagte-Hussein-K.html

  31. FRIEDEL_1830#
    130€ pro Hafttag?
    Das ist doch keine billige Absteige!
    Hallali konformes Fressen, Liebeszimmer für den ehelichen Vollzug mit den 4-Weibern und Gebetsräume gen MECKER incl. Vorbeter etc. kosten nun mal.
    Ausserdem muss die Sippe/der Clan draussen versorgt werden.
    ca. 400 EURONEN Pro Hafttag sinds schon.
    Plus das Hartzgeld für den Anhang.
    Aber alles nix gegen die 1822 € pro (lt Senatsauskunft) Tag und Gast in der neuen Berliner Abschiebehaftanstalt.

  32. Die herrliche Erregung als Kleinkind bei denblutströmenden SCHÄCHTE/OPFER-Festen möchte „einmann“ doch auch als Erwachsener erleben?

  33. Die NEOKOLLONIALE DENKE muss endlich aufhören!
    Mit welchem Recht stehlen wir den Entwicklungsländern ihre mühsam ausgebildeten jungen männlichen Facharbeiter?
    Statt unsere Arbeitslosen zu qualifizieren und in Lohn und Brot zu bringen?
    Wer anders als die eigenen jungen Männer kann ein Land aufbauen und die Frauen, Kinder und Eltern pflegen und beschützen?

  34. Es ist einfach erschreckend. Ein einzelnes Leben ist im Islam NIX wert. NULL, NADA….das werden unsere Gutmenschen nie kapieren.

    Der Islam als kollektivistische Religion/Ideologie…..wie Nationalsozialismus und Kommunismus.

  35. Das System holt für viel Geld Leute ins Land, die sich trotz aller Zuwendungen „in unseren Sozialsystemen nicht zuhause fühlen“.

    Egal was man denen reinsteckt. Sie wollen ums verrecken nicht „gut und gerne“ wie alle Schafe in diesem Land leben, sondern hängen an ihren althergebrachten Werten.

    Wurzellos im Heidenland, geblendet vom Glanz des Scheinreichtums, angewidert vom falschen Glitter und Tand.

    Die Altparteibonzokratie tut was sie kann – tausendmal mehr oft als für die „eigenen“ Leute – aber alles ist vergebene Liebesmüh‘.

    Bisher sind die „Verwerfungen“ noch „klein“. Aber was wird werden in 10 in 20 Jahren. Die weiche Buntlandjugend, die nichts versteht, aber lautstark mit der Herde mitblökt wird vielleicht noch ihr blaues Wunder erleben.

    Wohl dem, der keine 20 mehr ist.

  36. Der Ali ist ein muselmann
    Ansonsten ist nichts kluges dran
    Das einzig Ding das er kann besser
    Ist das fuchteln mit dem Messer
    Doch sollte er er es jemals wagen
    Zu nah an mich heran zu tragen
    So zücke ich sofort zwei Messer
    Denn ich kann fuchteln auch wie er……nur….viel besser

  37. Ausländische Straftäter werden nach Verbüßung der halben Haftstrafe( schätze mal der bekommt keine 10 Jahre) in ihr Heimatland abgeschoben. Egal wie er sich in dieser Zeit aufführt. Der Deutsche kommt bei guter Führung nach frühestens 2/3 der Strafe frei.

  38. Das schlimmere Übel ist das wir dieser Drecksack auf Steuerzahlerkosten
    auch noch durchfüttern müssen !

  39. Lada-Niva 26. Dezember 2019 at 18:47

    Ausländische Straftäter werden nach Verbüßung der halben Haftstrafe( schätze mal der bekommt keine 10 Jahre) in ihr Heimatland abgeschoben. Egal wie er sich in dieser Zeit aufführt. Der Deutsche kommt bei guter Führung nach frühestens 2/3 der Strafe frei.

    Es sei denn, er sitzt wegen eines Meinungsdeliktes

    https://freiheit-fuer-ursula.de/2019/12/23/bericht-ueber-die-persoenliche-anhoerung-am-4-dezember-2019-zur-aussetzung-dervollstreckung-des-strafrestes-nach-2-3-der-verbuessten-haft-im-landgericht-bielefeld/

  40. „Made in Germany West 26. Dezember 2019 at 16:13
    Vielleicht werden in Afghanistan Eheprobleme auch auf diese Weise beendet, nur dass man das nicht erfährt.“

    Natürlich werden dort Eheprobleme so gelöst. Nach vermissten Frauen sucht dort niemand. Zumal ja niemand unter eine Burka sehen kann.

  41. Da braucht es wieder einen kultursensiblen Richter. Denn in der Tat gehört die afghanische Frau dem Mann. Der Ehemann kann sogar die Aufsicht über seine Frau auf den Bruder übertragen, mit allen Rechten. Bis hin zum Ehrenmord. In Afghanistan ist sowas straffrei. Wichtig ist, dass deutsche Mädchen und Frauen über diese spezielle Form von Kulturbereicherung in Kenntnis gesetzt werden, bevor die sich mit den Kerlen einlassen.

  42. Früher hieß es „Scheidung auf italienisch“.
    Heute heißt es Scheidung auf muslimische Art und Frau KGE und Frau Roth mit ihren GRÜNEN begrüßen und unterstützen diese Form von Kulturbereicherung.
    Und nicht vergessen: 85 % der deutschen Wähler begrüßen diese Art von kultureller Bereicherung.
    Verstehe daher die ganze Aufregung überhaupt nicht.
    Im übrigen: Deutsche Interessen sind bei dieser Tat nicht verletzt.( so lautete die Entscheidung der Staatsanwaltschaft zu früherer Zeit bei Straftaten unter Angehörigen der ausländischen Stationierungsstreitkräfte)
    Ergebnis: Die deutsche Polizei hat ihre Ressourcen geschont und hat damit keine weitere Zeit und Energie verschwendet.

  43. „Neunzehnhundertvierundachtzig 26. Dezember 2019 at 19:32
    Da braucht es wieder einen kultursensiblen Richter. Denn in der Tat gehört die afghanische Frau dem Mann. Der Ehemann kann sogar die Aufsicht über seine Frau auf den Bruder übertragen, mit allen Rechten. Bis hin zum Ehrenmord. In Afghanistan ist sowas straffrei. Wichtig ist, dass deutsche Mädchen und Frauen über diese spezielle Form von Kulturbereicherung in Kenntnis gesetzt werden, bevor die sich mit den Kerlen einlassen.“

    Der erste Teil stimmt. Der Mann kann dem Bruder oder dem Vater die Aufsicht übertragen, aber keinen Ehrenmord.
    Ich muss da echt mal ne Lanze für den Islam brechen, auch wenn hier gleich Geschrei ist.
    Ehrenmorde sind kulturell/traditionell anzusehen und nicht islamisch!

    Gibt es Zeugen für einen Ehebruch, wird meistens die Todesstrafe durchgeführt( wenn sie verheiratet waren) Dies muss aber vor Gericht geschehen.
    DAs es in den einzelnen Ländern von den Familien selbst in die Hand genommen wird, ist nicht islamisch.

    Und nein, ich streite nicht ab, dass es bei denen häufiger vorkommt.
    Ist aber nicht islamisch, genausowenig wie in Shisha-Bars abzuhängen oder sich mit deutschen Mädels einzulassen.

  44. Was werden die Staatsflunkerer wieder daraus machen?
    Richtig – „häusliche Gewalt“ geht nur von Männern aus.
    Ein Strich mehr in der Statistik – egal ob „Messermann“ oder „Biodeutscher“.

    Wie sieht es in Wirklichkeit aus?
    Mal googlen, das. Häusliche Gewalt geht fast ebenso oft von Frauen aus.
    Männer erstatten nur viel seltener Anzeige. Weil sie sich schämen zuzugeben, von ihrer Frau oder Partnerin „vertrimmt“ worden zu sein. Und es hat noch andere Gründe, warum die Dunkelziffer bei Männern als Opfer so hoch ist. Da lohnt mal eine Nachfrage.

  45. VivaEspaña 26. Dezember 2019 at 23:26
    Ihr Gesicht war komplett zerschnitten
    ————–
    Erschütternd. Ich starre ungläubig auf das Land, meine Heimat und bin fassungslos, wie es sich radikal und massiv verändert hat. Ahnung hatte ich bereits Ende der 1990er Jahre, ich hätte niemals geglaubt, dass eine derart umfassende Fremdbestimmung eines Volkes in kurzer Zeit erfolgen kann. Die Beeinflussung war gnadenlos erfolgreich im negativen Sinn.

  46. Als der ebenfalls afghanische Mörder
    Abdul Mobin Dawodzai sich selbst richtete übernahm die deutsche Staatskasse, wie ich fassungslos zur Kenntnis nehmen musste, sogar noch die Überführung des Leichnams dieses Stücks Sch*isse nach Afghanistan!
    Als ob er nicht schon genug Leid und Kosten hier verursacht hat:

    «Für Abdul D. sind bis zum Tag der Tat 100.677,91 Euro öffentliche Gelder aufgewendet worden.
    Wie der AfD-Landtagsabgeordnete für den Kreis Germersheim, Matthias Joa, weiter mitteilte, bezieht sich der Kosten­aufwand auf den Zeitraum vom 24. Mai 2016 bis 27. Dezember 2017. Damit fielen monatlich durch­schnittlich 5.298,84 Euro für die Betreuung des damals als minder­jährigen un­begleiteten Flüchtling eingestuften Abdul D an. Angenommen wurde seinerzeit ein Alter von 15 Jahren.
    Demnach beliefen sich die Kosten für die voll­stationäre Hilfe in der Unterkunft für minder­jährige Asylforderer „Insel“ in Wörth auf 75.795,84 Euro Miete, an das DRK flossen 9.565,57 Euro. Für einen Sprachkurs wurden 1663,07 Euro ausgegeben und auf die spätere Wohngruppe von Abdul D. in Neustadt entfielen 13.248,64 spätere Wohngruppe. Dazu kam noch ein Beitrag für Krankenhilfe in Höhe von 404,79 Euro.»
    Abdul Mobin Dawodzai war ein 23-jährigem afghanischer Mörder, der sich in Deutschland als 15-jähriger Flüchtling ausgab.
    Man hätte daraus lernen können, aber „der Bub het halt nur ä Fähla gmacht“ gell Herr Streich, wie der AUCH afghanische dritte Mörder im Bunde Hussein Khavari hinter ihrem Stadion!

  47. Zu VivaEspaña 26. Dezember 2019 at 23:26
    (Ihr Gesicht war komplett zerschnitten)
    ===========================
    1:1 wie im Drogeriemarkt in Kandel vor 2 Jahren…

  48. Outis 27. Dezember 2019 at 00:57
    VivaEspaña 26. Dezember 2019 at 23:26
    Ihr Gesicht war komplett zerschnitten

    ————–

    Erschütternd. Ich starre ungläubig auf das Land, meine Heimat und bin fassungslos, wie es sich radikal und massiv verändert hat.

  49. Charly1 26. Dezember 2019 at 22:17

    Laut Koran hat er keine Straftat begangen!!!

    Als die Beamten eintrafen entdeckten sie die bereits leblose 26-Jährige vor einer Garage im Innenhof des Hauses in der Grunerstraße.

    War das die eigene oder eine fremde Garage? Im letzteren Fall kommt illegale Müllentsorgung in Betracht.

  50. So liebt AfghanistanLiebe, was ist das?

    Zweisamkeit von Mann und Frau, Heirat aus Zuneigung, zärtliche Stunden – all das ist verpönt, oft verboten oder gar lebensgefährlich.

    Von Christoph Reuter
    (….)

    Kondome aus dem Iran

    Nie rufe er sie bei ihrem Namen, erzählt Mohammedullah: „Ich sage immer nur: Komm her! Tu das! Mach jenes!“ Auch der Sex, erwähnt er beiläufig, sei nicht so viel anders als mit einem Schaf: kurz, bündig, von hinten. Dass sie nach fünf Jahren nur zwei Kinder haben, liegt daran, dass er aus dem Iran etwas mitgebracht hatte, was in seinem Dorf sonst keiner kannte: Kondome. Die wieder und wieder benutzt wurden, denn Nachschub war in Sabul nicht zu bekommen.

    Dass seine Frau den Schleier nie lüftete, sei nicht der einzige Grund für seinen Umzug gewesen, gibt Mohammedullah zu verstehen. Es war da noch etwas anderes, er murmelt irgendetwas von seinem Bruder, aber das ist ihm so peinlich, dass er erst sehr viel später davon erzählen wird.

    Ein Missverständnis ist durch die Welt gegangen: dass der Sturz der Taliban die Lage der Frauen in Afghanistan grundlegend gebessert hätte. Gewiss, heute treten Frauenrechtlerinnen im Fernsehen auf. Es gibt Parlamentarierinnen, eine Handvoll Polizistinnen und Mädchenschulen in vielen Städten. Aber selbst in Kabul tragen fast alle Frauen immer noch die Burka, jenes plissierte Sackgewand mit winzigem Guckfenster, dessen gängiger Farbton sinnigerweise „Kandahar-Blau“ heißt. Und auf dem Lande hat sich im Miteinander von Frau und Mann bis heute so gut wie nichts verändert.

    (….)

    https://www.stern.de/panorama/gesellschaft/so-liebt-afghanistan-liebe–was-ist-das–3531154.html

  51. Kommt ein Berliner nach Münster – und wird von einer Gruppe Dunkelhäutiger zusammengeschlagen…….

    Polizei Münster

    POL-MS: Schlägerei am Roggenmarkt – 28-Jähriger will Streit schlichten und wird angegriffen

    Münster (ots)

    Ein 28-jährige Mann wollte am frühen Dienstagmorgen (24.12., 03:49 Uhr) einen Streit zwischen zwei Personengruppen schlichten und wurde dabei selbst angegriffen. Der 28-jährige Berliner bemerkte den Streit am Roggenmarkt und ging auf die Personen zu. Als er versuchte zu schlichten, schlug ein unbekannter Mann plötzlich mit der Faust in das Gesicht des 28-Jährigen. Der junge Mann aus Berlin lief weg, wurde aber von einer Personengruppe verfolgt. Die Gruppe holte ihr Opfer dann an der Neubrückenstraße ein. Sie schlugen und traten nach ihm, auch als er bereits auf dem Boden lag. Die Unbekannten flüchten, als Zeugen dazu kamen. Sofort verständigte Rettungskräfte brachten den Verletzten in ein Krankenhaus.

    Nach Angaben des Geschädigten und der Zeugen waren etwa sechs bis acht Personen an dem Angriff gegen den 28-Jährigen beteiligt. Sie hatten einen dunklen Teint. Einer der Männer war mit einer gelben Jacke bekleidet.

    Hinweise nimmt die Polizei unter der Telefonnummer 0251 275-0 entgegen.

    https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/11187/4478046

  52. @ MOD

    Scharia-Experte 27. Dezember 2019 at 01:44

    Was für ein menschenverachtender Kommentar.
    Unter neuem Nick.

    Kann man das löschen?

  53. VivaEspaña
    27. Dezember 2019 at 02:14
    @ MOD

    Scharia-Experte 27. Dezember 2019 at 01:44

    Was für ein menschenverachtender Kommentar.
    Unter neuem Nick.

    Kann man das löschen?
    *****
    Bin ganz deiner Meinung.
    Das fällt weder unter Sarkasmus noch unter Satire.

  54. Eine Fatma mit Uterus weniger ist immer gut, der Afghane im Knast – wenn Überhaupt – kostet nur Steuergeld! Deshalb ab nach Kabul oder in ein Arbeitslager wenns schon keine Todesstrafe mehr gibt!!

    Aber ZUwachs kommt schon:

    siehe Focus:

    https://www.focus.de/politik/deutschland/extremisti-islamisten-in-nrw-durch-geburt-von-kindern-entstehen-100-salafistische-familienverbaende_id_11494757.html?utm_source=newsletter&utm_medium=email&utm_campaign=newsletter_POLITIK

  55. Der Mohammedanismus ist eine kollektivistische faschistische Ideologie, wie Nationalsozialismus und Kommunismus. Der Mohammedanismus hat mehr Menschen getötet als Kommunismus und Nationalsozialismus zusammen.
    Kollektivistische Systeme und individualistische Systeme (christliche und auch westliche) können NIE nebeneinander existieren.
    Im Mohammedanismus ist die Mordlust (vom Kleinkindalter eingeprägt) viel zu groß. Sie „genießen“ nur die Mordlust, fühlen sich aber nicht als Mörder, weil der mohammedanische Allah ihren Messerarm führt.
    Jeder, der die „Welt retten“ will, muss in logischer Konsequenz alle anderen ermorden, denn „die Welt retten“ ist ja ein gutes Ziel. Im individualistischen Christentum werden einzelne Menschen. eben Individuen, gerettet.

  56. @ johann 27. Dezember 2019 at 01:50

    Islam – was für eine verkommene Dreckskultur!
    Hier wurde das ganze primitive Heidnische
    lediglich in Stein, äh Papier, also Koran gegossen.
    Wobei eifrig geschrien wird: „Haltet den Dieb!“,
    d.h. Anhänger anderer Religionen seien die Heiden,
    nach Koran´scher Lesart, Lügner u. Verbrecher.

Comments are closed.