Heinz-Peter Meidinger (l.), Präsident des Deutschen Lehrerverbands, sagt: „Durch die Flüchtlingskrise sind 200.000 Kinder mehr mit Migrationshintergrund im deutschen Schulsystem gelandet. Das stellt unser Bildungssystem vor eine große Aufgabe, denn diese Kinder bringen in der Regel nicht die Sprachkenntnisse mit, die sie bräuchten, um dem Unterricht zu folgen.“

Von MANFRED ROUHS | Deutschland ist ein Land im Niedergang. Die Grenzen stehen offen und die Kriminalität steigt. Die Polizei muss sich aus Personalmangel immer weiter aus dem öffentlichen Raum zurückziehen und die Infrastruktur verrottet. Arbeitslosigkeit ist seit Jahrzehnten ein Massenphänomen. Die soziale Schere klafft immer weiter auseinander. Staat und Politik verlieren zunehmend an Handlungsfähigkeit. Warum sollte es in dieser Lage ausgerechnet mit dem deutschen Bildungssystem bergauf gehen?

Die aktuelle Pisastudie (PI-NEWS berichtete) hält uns den Spiegel vor: Beim Lesen, Schreiben und Rechnen sind deutsche Schüler weltweit Mittelmaß. Mit der heranwachsenden Generation kündigt sich die nächste Runde der Abwärtsbewegung an.

Verantwortlich dafür ist eine politische Klasse, deren Realitätswahrnehmung nicht viel besser ist als diejenige der SED-Führung in den 1980er-Jahren. Sie wollen nichts Böses, aber sie wissen nicht, was sie tun. Oder, um es genauer zu formulieren: Sie sind außerstande, die Folgen ihrer Handlungen realistisch abzuschätzen.

Wer unser Land um Millionen Zuwanderer „bereichert“, die regelmäßig Deutsch nur als Fremdsprache oder gar nicht beherrschen, darf sich über unzureichende Sprachkenntnisse vieler Erstklässler nicht wundern. Kinder, die ab der ersten Klasse sprachlich benachteiligt sind, müssen nicht dumm sein oder faul, um in allen Fächern die schulischen Ziele zu verfehlen: sie haben von Anfang an schlechte Karten für einen qualitativ hochwertigen Bildungsabschluss.

Diesen einfachen, für jedermann leicht nachvollziehbaren, zudem in Tausenden deutschen Schulen offensichtlich gewordenen Zusammenhang blenden Politik und Medien aus, weil er die derzeit immer noch anhaltende Massenzuwanderung nach Deutschland systematisch infrage stellt.

Der Kaiser ist nackt – aber kaum jemand traut sich, den Mund aufzumachen. Wer das Offensichtliche ausspricht und den Zusammenhang zwischen der Migrationspolitik und der deutschen Bildungskatastrophe anspricht, wird als Rechtsextremist und als Rassist stigmatisiert sowie aus dem öffentlichen Diskus der billig und gerecht Denkenden ausgeschlossen.

Buchtipp.

Und bei der nächsten Pisastudie wird dann wieder gejammert und gerätselt, wie nur solche Zahlen zustande kommen können. Aktuell schieben deutsche Bildungspolitiker, statt sich an die eigene Nase zu fassen, den Chinesen die Schuld in die Schuhe. Die kupfern nicht nur europäische Produkte ab und verpesten global die Umwelt, sondern schummeln angeblich auch bei Pisa, indem sie Schüler testen lassen, die zur Leistungselite des Landes gehören und nicht repräsentativ sind.

Soll wirklich so unser Maßstab aussehen? Wollen wir uns mit derart billigen Ausreden zufrieden geben?

Heinz-Peter Meidinger, Präsident des Deutschen Lehrerverbands, ist in Sachen Pisa „verwundert, dass die Zahlen nicht deutlich schlechter ausgefallen sind“. Damit meint er die deutschen Zahlen, nicht die der Chinesen. Zur Begründung erläutert er:

„Durch die Flüchtlingskrise sind 200.000 Kinder mehr mit Migrationshintergrund im deutschen Schulsystem gelandet. Das stellt unser Bildungssystem vor eine große Aufgabe, denn diese Kinder bringen in der Regel nicht die Sprachkenntnisse mit, die sie bräuchten, um dem Unterricht zu folgen.“

Manchmal sind die politischen Zusammenhänge kompliziert. Manchmal sind sie aber auch einfach. Im Fall der Verblödung der deutschen Jugend ist es ganz einfach und sehr übersichtlich: Dieser Aspekt des Verfallsprozesses unseres Landes ist genau wie die anderen eine Folge von Fehlentscheidungen der politischen Klasse, die vermeidbar waren und auch in Zukunft vermeidbar sind, falls der Wille dazu vorhanden wäre.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

83 KOMMENTARE

  1. Warum Singapur bei der Pisa Studie seit Jahren vorn liegt, ist mir egal. Irgendwas haben die richtig gemacht. Irgendwas, haben wir falsch gemacht.

  2. 2050 – Einstein-Gymnasium Potsdam wird Sawsan-Rolex-Chebli-Gemeinschaftsschule mit Islam als Hauptfach

  3. Die FDP-Bundestagsfraktion hat gestern vorgeschlagen, den Lehrermangel mit Geflüchteten zu beheben…

  4. Wer Deutschlands Zukunft sehen will, der besucht am besten ein Palästinensergebiet. Bunt ist da gar nichts. Und wir geben Billionen aus, um diese Zustände bei uns zu bekommen. Verrückte am Werk. Auch an der Wahlurne.

  5. In der Tontechnik gibt es ein hübsches Werkzeug, das nennt sich Compressor. Der sorgt dafür, dass Tonsignale in der Lautstärke gleichförmiger klingen (dort wo das gewollt ist, meistens im Studio). Der Compressor „drückt“ die Frequenzhöhe zusammen. Somit sind die oberen Frequenzen den unteren angepasst. So läuft das auf unseren Schulen. Alles rein in die Klassen, Lernbehinderte, Sprachanfänger, „sozial geforderte“ Schüler. Die wenigen „Spitzen“ in der Leistungssuppe werden an das unterste Niveau angepasst. Wer es sich leisten kann, schaltet den Compressor aus, und geht auf eine Privatschule. Obwohl auch dort ist das System darauf erpicht, dass „schwache“ sprich vorzugsweise alleinreisende Migrantensprosse, dort Einzug halten. Bezahlt wird sowas von der örtlichen Verwaltung. Leistung in Deutschland hat inzwischen sowas wie ein Stigma. Gruppenzwang. Schüler müssen sich bei den Mitschülern rechtfertigen, warum sie die Hausaufgaben machen, während Ali sich erfolgreich darüber hinwegsetzt, und damit doch bestens fährt. Das deutsche Schulsystem zusammengefasst: Man orientiert sich am schlechtesten.

  6. So lange die lieben kleinen Konsumzombies „lernen“, wann, wo und wofür sie sich gefälligst auf die Straße zu stellen und zu krakeelen haben, so lange sie fleißig hirnamputierte Apps benutzen und ihre wenigen elektronischen Verrechnungseinheiten schön artig verkonsumieren und schön artig in die Kassen füllen, haben sie alles „gelernt“, was künftige Dhimmis nach Meinung der BRD-Verräter wissen und können müssen.

  7. Es kommt schon auf die Lern-Affinität an: Mit hunderttausenden von Kindern aus Fernost- Japan, China, Vietnam usw. hätten wir wenig oder gar keine Probleme. Und doch, ja, die Kuffnucken – Kinder (nicht alle) sind dumm und faul. Warum auch soll sich Ali von der Lehrerin irgendwas sagen lassen : Er macht später Hartz 4 und viele Kinder wie sein Vater. DAS Erfolgsmodell.

  8. Es erschließt sich mir nicht, warum der deutsche Staat für die Ausbildung der Kinder von Leuten, die ohne Recht hier eingedrungen sind, zuständig sein soll. Dieses Publikum führt nur dazu, dass deutsche Kinder in ihrem Lernvermögen behindert werden. Auch die Kinder von Muselmanen, die sich doch ach so überlegen fühlen sollten in ihren muslimisch geprägten Heimatländer ihre Ausbildung genießen und auf jeden Fall dort bleiben.

  9. Heinz-Peter Meidinger, Präsident des Deutschen Lehrerverbands, ist in Sachen Pisa „verwundert, dass die Zahlen nicht deutlich schlechter ausgefallen sind“.

    Mich verwundert das auch. Denn grundsätzlich erwarte ich einen Leistungsabfall allein durch deutsche Schüler, wenn man Früsexualisierung, Abschaffung des Frontalunterrichts (also neumodische Experimente, Abwahlmöglichkeit von Mathematik usw) in Rechnung stellt. Dass die Migranten dann zusätzlich drücken ist klar. Nur wie stellt man fest, dass die repräsentativ in der Studie mit berücksichtigt sind? Gefühlsmäßig bin ich immer davon ausgegangen dass der Verfall schon die deutschen Schüler betrifft.

  10. Thema …. “ Bildungspolitik Pisa-Studie hält Deutschland den Spiegel vor … “

    treffender kann man diesen Spiegel keinem aus dieser vom Wohlstand verwöhnten bildungsfernen besserwisserischen Generation sorglos, nicht vorhalten , man kann es selbst in der Gazette lesen, siehe Zeitungsanzeige , … “ Unsere Prinzesin hat Apitur “ … klick !

  11. …sie wollen sehr wohl Böses, und sie wissen ganz genau was sie tun…

    Das ist noch nicht mal taktisch ein kluger Artikel.

    Die Dinge müssen k l a r benannt werden- nur aus dieser Wahrhaftigkeit verändert sich etwas zum Besseren.
    Zwischen den Zeilen lesen in der DDR führte nicht zur Wende- die UdSSR konnte sich die DDR einfach nicht mehr leisten, d a s brachte die Wende.

    Man stelle sich eine DDR vor, in der in den Medien die Dinge klar benannt worden wären. Dann wäre schon Mitte oder Ende der 50er Schluß gewesen.

    Alles steuert immer mehr auf ein Inferno hin. Und jeder muß sich fragen: was mach ich außer lesen und tippen? Mach ich was für die Zukunft?

  12. Wir erleben gerade den Niedergang des Abendlandes, (s)einer einstigen Hochkultur.

    Und, wenn man’s mal emotionsfrei betrachtet: Das hat es schon immer gegeben. Und offensichtlich jeweils dann, wenn die Entwicklungsmöglichkeit innerhalb eines „genetischen Stammes“, einer Kultur ihr Limit erreicht hat. Sobald sich Gesellschaften bis zur Hochkultur entwickelt haben, werden sie träge, fragil, dekadent, schwach… wodurch ein Selbstzerstörungsprozess entsteht. Und das erleben wir derzeit mMn gerade.

    Dieser einer jeden Entwicklung innewohnende Kreislauf, der mit dem Niedergang endet, sobald eine Höchstform erreicht wurde, stärkt alles, was sich nicht auf diesem Prozess befindet, da im Niedergangsprozess ja ein Nährboden geschaffen ist, in dem sich alles „aufstrebende“ entwickeln kann.

    Ein Reigen.

    Und, ganz ehrlich, ich möchte nicht den Zukunftsgenerationen angehören, die sich hier (und überall) in ein paar Jahrzehnten um die Ressourcen sorgen oder streiten müssen in einer heillos überbevölkerten (und dadurch verdreckten) Welt unter der Dominanz fragwürdiger Kulturen… denn, ein Zuckerschlecken wird das für diese „Endzeitbevölkerung“ nicht werden.

  13. Ich stimme jedem Wort des Autors zu. Ich nenne das allgemeine Verwahrlosung, die sich durch alle wichtigen Themengebiete unseres Landes in zunehmendem Masse zieht. Was im besprochenen Thema Bildung meiner Meinung nach mit entscheidet, ist der familiäre Hintergrund. Einmal das Vorleben von Disziplin und Leistungsbereitschaft, aber auch die gefühlvolle Förderung des Interesses am Lernen, das Vorlesen, der gemeinsame Spass am Zählen und Rechnen, das Beantworten von Fragen, selbstverständlich mit einer nicht zu kurzen Leine, die dem Kind auch genügend Spielraum im doppelten Wortsinn lässt. Die Väter des Grundgesetzes haben sich etwas gedacht mit dem Schutz von Ehe und Familie. Was inzwischen daraus geworden ist, kann jeder selbst beantworten.

  14. Auch an Niedersachsens Schulen rumort es.
    „Wir schaffen das nicht mehr.“

    „Gesamtschulen dürfen nur noch Gymnasiallehrer einstellen

    Das niedersächsische Kultusministerium zwingt Lehrer verstärkt an Haupt-, Real- und Oberschulen, um dort den wachsenden Lehrermangel zu bekämpfen. Integrierte Gesamtschulen dürfen nur noch Gymnasiallehrer einstellen. Schulleiter sind verärgert, betroffene Pädagogen ebenso.

    Wettstreit um Bewerber: Weil an Oberschulen Lehrer fehlen, sollen Gesamtschulen jetzt nur noch Gymnasiallehrkräfte einstellen. Quelle: Armin Weigel/dpa
    Hannover
    Integrierte Gesamtschulen dürfen künftig nur noch Gymnasiallehrer einstellen. Damit will das niedersächsische Kultusministerium auf den wachsenden Lehrermangel an Haupt-, Real- und Grundschulen reagieren. Gesamtschulleiter laufen gegen die Entscheidung Sturm, auch bei jungen Lehrern macht sich zusehends Unmut breit. Das Ministerium hält dagegen: Ohne diesen Einstellungszwang könne die Unterrichtsversorgung an den weiterführenden Schulen nicht gesichert werden.
    Wer in Niedersachsen Lehrer werden will, kann im Studium nur zwischen Gymnasiallehramt oder dem kombiniert Grund-, Haupt- und Realschullehramt wählen. Einen Studiengang Gesamtschullehramt gibt es nicht. Andererseits bilden Gesamtschulen sehr wohl Grund-, Haupt- und Realschulreferendare aus. „Wer ausbildet, möchte den Nachwuchs auch gern behalten“, sagt Michael Bax, Sprecher der Gesamtschulen in Hannover, „das ist doch auch in Unternehmen so.“
    „Warum kann ich nicht da arbeiten, wovon ich immer geträumt habe?“
    Junge Lehrer sehen sich an ungeliebte Oberschulen gezwungen, auch wenn sie lieber an Gesamtschulen arbeiten würden. So berichtet eine Frau, die im Sommer ihr Referendariat beendet hat, dass sie an einer IGS in Hannover nicht nur ihren Vorbereitungsdienst absolviert, sondern auch schon ein halbes Jahr als Vertretungslehrerin gearbeitet habe. Ihr sei die Übernahme an der Schule in einen unbefristeten Job zum 1. Februar 2020 in Aussicht gestellt worden. Daraus wird nun nichts. „Das ärgert mich total“, sagt die Lehrerin. Dabei habe sie schon während ihres Studiums alles auf den Einsatz als Gesamtschulpädagogin ausgerichtet. „Ich stehe voll hinter dem integrierten System, in dem alle Kinder zusammen lernen, das spiegelt unsere Gesellschaft am besten wider.“
    Sie hat auch Angst, dass der Job an einer Brennpunktoberschule mit vielen schwierigen Jugendlichen sie als Berufseinsteigerin überfordern könne: „Warum kann ich nicht da arbeiten, wovon ich immer geträumt habe?“
    Nachwuchskräfte wollen lieber an Privatschulen
    Auch eine andere angehende Lehrerin, die in diesen Tagen ihren Abschluss macht, könnte sofort an einer IGS nahe ihres Wohnortes anfangen – wenn da nicht der Zwang wäre, dass die Gesamtschulen nur Gymnasiallehrer einstellen dürfen. Weite Anfahrtswege kann die Mutter zweier Kinder nicht auf sich nehmen, auch die Anstellung an einer Grundschule kommt für sie nicht infrage. „Ich habe das Fach Wirtschaft studiert, was sollen die Grundschüler denn mit Berufsorientierung?“, fragt sie.
    Die Nachwuchskräfte, beides Einser-Absolventinnen, wollen keinesfalls an einer Oberschule arbeiten, sie überlegen stattdessen an Privatschulen zu gehen, etwa an Waldorf- oder Montessorischulen, oder gleich das Bundesland zu wechseln und sich zum Beispiel in Nordrhein-Westfalen zu bewerben. Dort würden Haupt- und Realschullehrer auch besser bezahlt als in Niedersachsen.
    Gesamtschulen: „Wir schaffen das nicht mehr“
    Auch Andreas Meisner, Vorsitzender der Gemeinnützigen Gesellschaft Gesamtschulen und Schulleiter in Braunschweig, hatte bei der Herbsttagung seines Verbandes scharf kritisiert, dass Gesamtschulen nur Gymnasiallehrer einstellen dürfen. Gerade in Mangelfächern wie Arbeit-Wirtschaft-Technik, die nur an Gesamtschulen, aber nicht an Gymnasien erteilt würden, führe dies zu großen Problemen. Gesamtschulsprecher Bax sagt, für die Berufsorientierung benötigten die Schulen Werk- oder Hauswirtschaftslehrer; Gymnasiallehrer seien dafür nicht ausgebildet. Den Appell von Kultusminister Grant Hendrik Tonne (SPD), Solidarität mit den Oberschulen zu zeigen, hält Bax für verfehlt: Die Gesamtschulen schulterten bereits die größte Last bei Integration und Inklusion: „Wir schaffen das nicht mehr.“
    Kultusminister Tonne entgegnet, dass das Ministerium die Lehrereinstellungen steuern müsse; gerade die angespannte Lage an Haupt-, Real- und Oberschulen mache dies zwingend erforderlich. Ausnahmen seien aber in Einzelfällen möglich, etwa an Gesamtschulen in Brennpunkten, bei speziellem herkunftssprachlichen Unterricht oder für bestimmte Fächer, die andernfalls nicht erteilt werden könnten.“

    https://www.haz.de/Hannover/Aus-der-Stadt/Niedersachsens-Gesamtschulen-duerfen-nur-noch-Gymnasiallehrer-einstellen

  15. Das stellt unser Bildungssystem vor eine große Aufgabe, …

    ————-

    Was dieser Präsident des Lehrerverbandes (auch ein Systemling) nicht kapiert: Das einzige, was vor eine große Aufgabe gestellt wird, ist unser Abschiebesystem.

    Abschieben. Wäre ja zu einfach!

    Und auch dieser Systemling ist schon in fortgeschrittenem Alter, darf sich auf ein fettes Ruhestandsgeld freuen…

  16. Eurabier 6. Dezember 2019 at 09:14
    Die FDP-Bundestagsfraktion hat gestern vorgeschlagen, den Lehrermangel mit Geflüchteten zu beheben…

    —————————————

    Das ist doch jetzt Ironie oder. Nicht als solche gekennzeichnete ist ja die beste.

  17. Für was überhaupt noch Schule, Bildung und Intelligenz, für die Zukunft von PlemPlem-Land reicht es aus, ein vollkommener Idiot und Volltrottel zu sein.

  18. „Sie wollen nichts Böses, aber sie wissen nicht, was sie tun. Oder, um es genauer zu formulieren: Sie sind außerstande, die Folgen ihrer Handlungen realistisch abzuschätzen.“
    ———————-
    Eine fundamentale Fehleinschätzung der funktionalen Elite. Sie wissen ganz genau, was sie tun, ihre Denkfabriken haben alles präzise analysiert und ihre Konzepte sind äußerst erfolgreich, wie man tagtäglich überall feststellen kann. Alles ist weit vorausbedacht, ihre Marionetten in der Politik haben lediglich die Aufgabe, es möglichst sanft, kindlich-wohlwollend und vereinnahmend zu vertreten. Und es ist äußerst erfolgreich. Es ist fast unmöglich, dagegen einen Widerstand aufzubauen. Man kann nur auf die Kräfte der menschlichen Natur hoffen, die stärker ist als die ideologische Zwangsjacke, die jedem unentrinnbar übergezogen wird.

  19. “ Bildungspolitik Pisa-Studie „…

    mit der Bildung kann es ja nicht besser werden, wenn der eine Pisa-Depp den anderen Ungebildeten unterrichtet, hier will ich mal an die … Meldung vom 29.01.2019 … In Sachsen-Anhalt sollen jetzt Siebtklässler Grundschüler unterrichten … … erinnern … klick !

  20. @joke:
    „Wer Deutschlands Zukunft sehen will, der besucht am besten ein Palästinensergebiet. Bunt ist da gar nichts. Und wir geben Billionen aus, um diese Zustände bei uns zu bekommen. Verrückte am Werk. Auch an der Wahlurne.“

    Das ist in allen muslimischen Ländern und Staaten gleich.
    Außer Korruption und Gewalt wie im Mittelalter lässt sich dort nichts finden.
    Und wie es dann bei uns wird, das führen uns die Clans in Berlin und in NRW jeden Tag aufs Neue vor.

  21. Und als neuen GLEICHMACHER wollen sie nun in allen Bundesländern einheitlichen SCHULLEHRSTOFF einführen!

    Das kann nur heißen, dass BAYERN sich von seinem hohen Standard verabschieden muss, um sich BERLINER VERHÄLTNISSEN ANZUPASSEN, denn die BERLINER werden ganz sicher niemals BAYERISCHEN STANDARD erreichen können! Mit anderen Worten: BAYERN fällt bald auch!
    Und so fällt eine Stellung nach der anderen!

    WIR SIND JETZT SCHON AUF DEM STAND, DASS ES AUF DEN SCHULTOILETTEN KEIN TOILETTENPAPIER MEHR GEBEN DARF, DIE BILDUNG WIRD GLEICHERMASSEN ANGEPASST AUF DRITTES WELT NIVEAU!

    Bald wird keiner mehr wissen wer GOETHE ist, sie werden denken das sei der TÜRKISCHE HAUPTDARSTELLER aus dem FILM Fack ju Göhte, so wie jetzt die Kinder schon nicht mehr wissen, dass echte Kühe nicht lila sind wie die MILKA KUH! Und vieles mehr!

    DEUTSCHLAND schafft sich ab, und das mit großen Schritten!

    Man möchte nicht wissen was die nächste Generation an den UNIVERSITÄTEN lehrt!

    Wir werden wohl wieder zurückkehren zu Pferdewagen, Brunnen und Plumpsklo ohne fließend Wasser und Strom! Einmal im Jahr gibt es dann als Festmahl ein Huhn!

  22. Marie-Belen 6. Dezember 2019 at 09:46

    „Was brauch´ ich Bildung, wenn ich Kondome hab´!“

    ————————————————

    Sicher auch kostenlos?

    Da müssen dann die Lehrer noch betteln:
    BITTE LIEBE SCHÜLER ZIEHT DOCH BITTE BITTE UNSERSE KOSTENLOSEN KONDOME AM AUTOMATEN!
    ABER BITTE NICHT HINTERHER IN DEN SCHULHOF WERFEN!

  23. Volksverblödung ist gewollt! Auch deshalb holt man IQ-Schwache ins Land bzw. auf unser Gelände. Ein Staatsbürger muß gebildet sein, damit Demokratie funktioniert. Er muß seine Rechte und Pflichten kennen und dementsprechend erzogen sein. Der kultur- und traditions- und bindungslose Nomade soll gefälligst arbeiten, konsumieren, die Schnauze halten, Steuern zahlen und sozial- und umweltverträglich (früh)ableben. Das ist der Plan!

  24. Marie-Belen 6. Dezember 2019 at 09:46

    „Was brauch´ ich Bildung, wenn ich Kondome hab´!“
    ———————————————————-

    Dann wird es bei einem Mathe-Test heißen:

    „Wo ist denn der Mohammed?“

    Und die Schüler, die noch im Klassenraum weilen werden sagen:
    Mohammed ist gerade mit Leila im Entspannungsraum und Torben sieht zu!

  25. @Neunzehnhundertvierundachtzig 6. Dezember 2019 at 09:18
    In der Tontechnik gibt es ein hübsches Werkzeug, das nennt sich Compressor.

    Ein spannendes Thema und ebenso schönes Gleichnis.
    Erst die digitale Technik machte den Kompressor nötig, weil soviel Dynamik konnte niemand brauchen – mit wenigen audiophilen Ausnahmen, die aber mit Direktschnitt (Vinyl) gut bedient waren. Davor hatte man schon immer die natürliche Kompression durch Röhren- und vor allem Magnetband-Technik. Dort wiederum war das Rauschen ein Problem, das ebenfalls mit „Kompressor und Expander“ (erinnert sich jemand an „Comprex“?) schein-gelöst wurde. Dolby und DBX stammen ebenfalls aus dieser Zeit. Nebenwirkungen: „Pumpen“. Gute, alte Zeit.

  26. Als guter Doidscher gehört es sich …
    vor den Politverbrechern in den Dreck zu schmeißen …

    Alles klar ?

    So tief wie möglich, um sein bisschen Hirn besser wegwerfen zu können …

    Das ist gelebte Unterwürfigkeit ! Das ist deutsch !

    Verstanden ?

    Und vergiss nicht, für die Invasoren dein Haus zu öffnen …
    sonst wird dir die Tür eingetreten …

    Alles klar ?

  27. pro afd fan 6. Dezember 2019 at 09:58
    Sehr wichtig! Bitte nachfolgende Petition “ Entschliessung des EU-Parlaments zu den „Afrika-Grundrechten“ umgehend widerrufen“ unbedingt unterschreiben.
    https://www.patriotpetition.org/2019/12/05/entschliessung-des-eu-parlaments-zu-den-afrika-grundrechten-umgehend-widerrufen/
    Es ist die reinste Rassenvermischungs- u. Umvolkungspolitik. Niemals dürfen wir das zulassen.
    ——-
    Hier die wichtigsten Punkte der Entschließung im Überblick:
    • Die Mitgliedsstaaten sollen dafür sorgen, dass „Migranten, Flüchtlinge und Asylbewerber auf sicheren und legalen Wegen in die EU einreisen können“ (Punkt 23).
    • Afrikaner sollen verstärkt in Fernsehsendungen und anderen Medien gezeigt werden, damit „ihrer fehlenden Repräsentanz sowie dem Mangel an Vorbildern für Kinder afrikanischer Abstammung angemessen entgegengewirkt wird“ (Punkt 11).
    • Ein staatlicher „Plan für die Beteiligung ethnischer und rassischer Minderheiten am Erwerbsleben“ (Quotensystem) solle festgelegt werden (Punkt 25).
    • Afrikaner seien angeblich auf dem Wohnungsmarkt diskriminiert, weshalb der Staat dafür Sorge tragen müsse, dass diese nicht länger in „räumlicher Absonderung in einkommensschwachen Gebieten mit schlechter Qualität und engen Wohnverhältnissen“ leben müssen (Punkt 22).
    • Die „Geschichte der Menschen afrikanischer Abstammung“ soll in die Lehrpläne der Schulen aufgenommen werden (Punkt 20).
    • Sogenannte „Monate der schwarzen Geschichte“ sollen auf nationaler Ebene eingeführt werden (Punkt 5), sowie ein „Jahrzehnt der Menschen afrikanischer Abstammung“ offiziell begangen werden (Punkt 6).
    • Arbeitsgruppen gegen „Afrophobie“ sollen eingerichtet (Punkt 14) und linke Nichtregierungsorganisationen finanziell von den Regierungen unterstützt werden (Punkt 12).
    • Wer sich mit der von der EU verordneten Umerziehung nicht abfinden will, soll als sogenannter „Hassverbrecher“ von den Behörden „erfasst, untersucht, verfolgt und bestraft“ werden (Punkt 15 und 16).
    • Hingegen soll es der Polizei und Geheimdiensten verboten werden, bei der Strafverfolgung, der Terrorismusbekämpfung und der Einwanderungskontrolle Täterprofile zu erstellen, die auf eine dunkle Hautfarbe hinweisen; vielmehr sollen die Beamten verpflichtend an Anti-Rassismus-Schulungen teilnehmen (Punkt 17).
    Ganz im Sinne des UN-Migrationspaktes fordert die Entschließung Afrikaner in unbegrenzter Zahl kontrolliert und planmäßig nach Europa zu transportieren und illegale Einwanderung zu legalisieren. Zwischen Migranten, Flüchtlingen und Asylbewerbern wird überhaupt nicht mehr unterschieden. Auch ist keinerlei Obergrenze für die Einwanderung vorgesehen. Die Neuankömmlinge sind dann von der einheimischen Bevölkerung, die erst gar nicht nach ihrer Zustimmung gefragt wurde, nicht nur zu alimentieren, sondern dieser auch in allen Bereichen, auf dem Arbeitsmarkt, dem Wohnungsmarkt, den Medien, der Kultur und im Bildungssystem vorzuziehen. Begründet wird dies alles mit der grotesk anmutenden Behauptung, dass „Menschen afrikanischer Abstammung im Laufe der Geschichte erheblich zum Aufbau der europäischen Gesellschaft beigetragen“ hätten.
    Die Entschließung des EU-Parlaments zu den „Grundrechten von Menschen afrikanischer Abstammung in Europa“ ist ein unerhörter Affront gegenüber den Völkern Europas! Von einer demokratischen Vertretung europäischer Interessen kann hier jedenfalls keine Rede mehr sein; wohl eher von einer den Europäern feindlichen Gesinnung des EU-Parlaments. Wir müssen jetzt unsere Stimme erheben und den Brüsseler Eliten klar machen, dass wir dies nicht widerstandslos einfach so hinnehmen werden. Mit anbei stehender Petition fordern wir das EU-Parlament auf, die Entschließung zu den „Grundrechten von Menschen afrikanischer Abstammung in Europa“ umgehend zu widerrufen! Bitte schließen auch Sie sich dem Protest gegen diese verhängnisvolle Entschließung an, indem Sie die Petition unterzeichnen und setzen Sie damit ein deutliches Zeichen gegen die grenzenlose Masseneinwanderung nach Europa.
    ——————————————————————————–

    Das ist ja unfassbar, alles über unsere Köpfe hinweg beschlossene Sache!
    Die Deutschen/Europäer wissen gar nichts davon!

    Man merkt es nur an den Fernsehsendungen und den Quoten-Afrikanern, die überall als Ärzte oder sonst wie gebildet als Schauspieler eingesetzt werden.
    Man müsste das hier ausdrucken, und jedem in die Hand drücken mit dem man täglich in Kontakt kommt, oder sonst wo einfach liegen lassen!

    Auch am Arbeitsplatz, am besten in der Küche!

  28. >>>Arbeitslosigkeit ist seit Jahrzehnten ein Massenphänomen.

    Laut den Jubelmeldungen der ÖR geht die Arbeitslosigkeit stetig zurück.
    De facto ist das sogar richtig – fragt sich nur, wie „Arbeitslosigkeit“ definiert ist.
    Die explodierenden Zahlen der 1-Euro-Jobber, ABM-Teilnehmer, Zeitarbeiter, Mindestlohnempfänger usw. werden ja wohlweislich nicht genannt.

  29. Mit importierten dusseligen Ausländern und einer Bildungspolitik von Sozen (Abitur für alle) ist die Drittklassigkeit vorprogrammiert!

    Da helfen auch keine Diskussionen!

  30. Der Ver.di Flyer … „Handlungshilfe für den Umgang mit Rechtspopulisten in Betrieb und Verwaltung“ ( klick ) … macht es möglich

    OT,-….Meldung vom 6.12.2019 -08:22

    Daimler-Mitarbeiter wegen Rassismus entlassen – Tumulte vor Gerichtssaal

    Wegen rassistischer Beleidigungen eines türkischen Kollegen wird ein schwerbehinderter Daimler-Mitarbeiter entlassen. Er klagt, mit Unterstützung einer „alternativen Gewerkschaft“. Vor dem Prozess wird es hitzig. Dann fällt das Urteil. … …Wegen rassistischer Beleidigung eines türkischen Kollegen flog der schwerbehinderte 46-Jährige im Sommer 2018 raus. Er wehrt sich, spricht von lediglich satirisch gemeinten Botschaften und hält die Kündigung für unrechtmäßig. Am Donnerstag entschied in zweiter Instanz nun aber auch das Landesarbeitsgericht Baden-Württemberg: Die fristlose Kündigung wegen rassistischer Beleidigung ist rechtens.…Zuvor hatte das Gericht Szenen erlebt, wie man sie sonst nur aus heiklen Strafprozessen kennt. Während Justizbeamte in Schutzausrüstung im Gebäude die Besucher kontrollierten, hielt die Polizei auf der Straße Unterstützer des 46-Jährigen und Gegendemonstranten auseinander. Erst mit etwa einer halben Stunde Verspätung konnte das Verfahren beginnen, weil Polizisten den Kläger ins Gericht eskortieren mussten. Gegendemonstranten hatten versucht, ihn am Betreten des Gebäudes zu hindern. Laut Polizei wurden Einsatzkräfte mit Fahnenstangen attackiert und setzten daraufhin Schlagstöcke und Pfefferspray ein. Zwei Polizisten wurden den Angaben zufolge verletzt.Das Verfahren sorgt für solchen Aufruhr, seit „Zentrum Automobil“ den gekündigten Mitarbeiter öffentlich unterstützt. Die Gruppe, die sich selbst als „alternative Gewerkschaft“ bezeichnet, hat die Kündigung in einem Video thematisiert. Darin werden der 46-Jährige und ein zweiter Ex-Daimler-Beschäftigter, dem ebenfalls wegen Rassismus-Vorwürfen gekündigt worden war, als Opfer eines Komplotts unter Mitwirkung der IG Metall dargestellt, als deren Vertrauensmann der türkische Mitarbeiter tätig gewesen sein soll. Islamfeindliche Bilder per Handy Der schwerbehinderte 46-Jährige hatte dem Kollegen aus seiner Schicht im Stammwerk von Mercedes in Untertürkheim islamfeindliche Bilder per Handy geschickt. Das leugnete er am Donnerstag vor Gericht auch nicht. „Aber es gab keine Beleidigungen“, sagte sein Anwalt. Die Botschaften seien vielleicht geschmacklos gewesen, aber lediglich als Satire gemeint.Der türkische Kollege selbst habe darum gebeten, sie ihm zu schicken – und dann SCHLIEßLICH GEGEN die beiden anderen Männer verwendet, nachdem es zwischen ihnen zum Bruch gekommen war. … <i ganze Meldung … https://www.welt.de/vermischtes/article204085952/Daimler-Mitarbeiter-wegen-Rassismus-entlassen-Tumulte-vor-Prozess.html

  31. „Durch die Flüchtlingskrise sind 200.000 Kinder mehr mit Migrationshintergrund im deutschen Schulsystem gelandet.“ Die meisten Kinder sind zw. 17 u. 35 Jahre alt. Der Rest der 3 Mio. sieht so alt aus, daß er keine Schultüte mehr bekommen konnte.
    https://www.twg-dillingen.de/news/news/pics/2015_09_07.jpg
    Lassen Sie sich durch die Größe der Protagonisten nicht täuschen,
    die Mehrheit der Raubkriegermännchen ist nun mal mickrig.
    Mit Plüschtierchen:
    http://www.pi-news.net/wp-content/uploads/2018/01/surensoehne-696×385.jpg

  32. Fazit all dessen, was hier gesagt wird: Unsere politische „Elite“, unsere Regierung und die Parteiführungen bestehen fast durchgehend aus einer fatalen-lethalen Mischung aus Dummheit, Unfähigkeit, Lagerdenken, Missmanagement, Inkompetenz in jeder Form und strategisch-ideologisch agierenden -in meinen Augen- Verbrecher*innen.

    Wenn nicht ein Wunder oder eine wirkliche Großkrise/Krieg passiert, wird unsere Ethnie, unsere Kultur, unser Wohlstand, unsere Sicherheit zu Ende sein. Mittelfristig. Schon in zehn Jahren ist im ehemals deutschen Land Deutschland letzte Schicht.

  33. jeanette 6. Dezember 2019 at 10:17
    Man müsste das hier ausdrucken, und jedem in die Hand drücken mit dem man täglich in Kontakt kommt, oder sonst wo einfach liegen lassen!

    Auch am Arbeitsplatz, am besten in der Küche!
    _____________________________________
    Ich weiß, was Sie meinen, aber dann könnte es sein, daß Sie bald zuhause bleiben müssen.

  34. Viele kluge Jugendliche studieren erstmal irgendwas, um dann festzustellen
    dat interessiert mich ja gor nich …
    oder … dass das, was ick da „gelernt“ habe, brotlose Kunst is …

    Na und ?

    Die doofen Eltern müssen doch eh dat Studium mitfinanzieren …

  35. Es geht voran, Siemens macht fast 10Mrd. Gewinn, einfach so, Zauberei vom Sepp aus dem Woid:

    „Die Marke Siemens wurde für 9,5 Milliarden Euro an eine eigens dazu gegründete Konzerngesellschaft übertragen. Dies führte zu einem Sonderertrag in gleicher Höhe bei der Muttergesellschaft Siemens AG, wie es im soeben vorgelegten Geschäftsbericht heißt.“

    https://www.welt.de/wirtschaft/article204083094/Marken-Trick-Siemens-macht-durch-Umbuchung-9-5-Milliarden-Euro-Gewinn.html

    So läuft’s business heute. Im Kommentarbereich kommentieren ein paar Siemensianer.

  36. ALLE außer der Moslem Akzeptiert die Europe-ische Wet und Gesetzgebung !
    Wo ist das Problem ?
    Kindergeld streichen !
    Nur Unterkunft und Essens Gutscheinen !
    Geld nur gegen Arbeit !
    Wo ist das Problem ?

  37. Hier wurde doch mal das YT Video gebracht, in dem ein 13-jähriger Schüler von Schulausflügen auf FFF Demos berichtete, er sich für das Thema aber gar nicht interessieren würde. Er wurde gefragt, wie hoch der CO2 Anteil an der Luft wäre und wusste darauf keine Antwort, er hatte keine Ahnung. Das hat mich dann schon ein wenig gewundert, denn wenn man in der Schule das Thema doch so wichtig findet, warum unterfüttert man diese Demo-Ausflüge nicht mit Fakten? Könnten diese Fakten die Kinder vielleicht nur verunsichern? Könnten aufgeklärte Kinder nicht so leicht durch Propaganda gesteuert werden? Wird Bildung überhaupt noch gewünscht? Das war früher vielleicht auch nicht besser, da hat es mich immer geärgert, dass einfache wirtschaftliche Zusammenhänge so eine geringe Bedeutung im Unterricht haben, aber ich hoffte, dass man sich vielleicht durch PISA gebessert hätte, dass nicht mehr die vordringlichste Aufgabe der Schule in der Entnazifizierung gesehen würde.

  38. Kuffnucken bringen es nicht. Vor Jahren (2012) hat die OECD mal untersucht, warum bei PISA Nahost die grottenreichen Araber aus den Scheichtümern, vor allem in Saudi Arabien, die ihre Schulen mit dem Besten vom Besten ausstatten, Israel so jämmerlich hinterherhinken. Ergebnis: Bildung und Islam passen nicht zusammen. Der Islam, der Koran, die Ideologie, diese Geißel des Geistes, beherrscht alles, bestimmt alle Lehrpläne, bestimmt die persönliche Motivation (null) und verhindert jegliche Gehirnaktivierung. Immer wieder lesenswert:

    https://www.jpost.com/Features/In-Thespotlight/Oil-and-education-dont-mix-OECD-finds

  39. NegerInnen u. Kopflappenluder mit
    kultursensiblen Schultüten:
    21.10.2018
    Erstmals werden im Landkreis Havelland Asylbewerber (unterschiedl. Aufenthaltsstatus) zu Altenpflegehelfern qualifiziert. Von solchen Projekten erhoffen sich die Initiatoren eine Entlastung bei der Suche nach Personal

    Rathenow
    Seit dem 3. September lernen 15 Asylbewerber verschiedener Nationen aus dem gesamten Landkreis gemeinsam, um eine Qualifizierung zum Altenpflegehelfer absolvieren zu können.

    Das erstmals im Havelland stattfindende, durch das Landesprogramm „Bündnis für Brandenburg” finanziell geförderte, Projekt ist eine Kooperation des Landkreises mit den Bildungsträgern Institut für Kommunikation und Wirtschaftsbildung (IKW) und Ländliche Erwachsenenbildung Prignitz-Havelland (LEB) sowie der Arbeiterwohlfahrt (Awo).

    Während ihres täglichen Unterrichts erhielten die Kursteilnehmer am Donnerstag zu ihrem Unterrichtsstart jetzt offiziell eine Schultüte, gefüllt mit Schulbedarf und Hygieneartikeln

    ➡ TRICK 17: FAKE-FLÜCHTLINGE WERDEN
    FESTGEHALTEN & BELOHNT
    „Mit diesem Projekt erhalten die Flüchtlinge aus Staaten mit +++geringer Aussicht auf positive Entscheidung ihres Asylverfahrens eine bessere Bleibeperspektive…“

    ALS OB ISLAMISCHE HERRENMENSCHEN
    „KUFFAR, NIEDRIGER ALS VIEH“
    PFLEGEN WOLLTEN:
    Aus dem im März durch den Kreistag beschlossenen Pflegebedarfsplans des Landkreises bis 2030/2032 geht hervor, dass die Zahl der Pflegebedürftigen vor dem Hintergrund der demografischen Entwicklung von derzeit rund 6000 auf 9000 steigen wird.

    Die Teilnehmer haben die Herausforderung angenommen und sind motiviert.

    Die Asylbewerber kommen aus Staaten wie Kenia, Somalia, Afghanistan, Algerien, Kamerun und Tschetschenien(!).
    https://www.maz-online.de/Lokales/Havelland/Kreis-laesst-Asylbewerber-werden-zu-Altenpflegehelfern-ausbilden

    Wenn unsere Alten nur bestohlen werden,
    dann können wir froh sein. Wer einen Kafir
    bestiehlt, holt sich nur die Dschizya ab.
    Wer einen Moslem beklaut, bekommt die
    Hand abgehackt. Das ist Scharia!

  40. Der hochprozentige Doidsche sagt sich: Mein Eigentum gehört mir ja gar nicht

    sondern allen, die Asül schreien …

    Bums …

  41. Friedel 6. Dezember 2019 at 10:41

    jeanette 6. Dezember 2019 at 10:17
    Man müsste das hier ausdrucken, und jedem in die Hand drücken mit dem man täglich in Kontakt kommt, oder sonst wo einfach liegen lassen!

    Auch am Arbeitsplatz, am besten in der Küche!
    _____________________________________
    Ich weiß, was Sie meinen, aber dann könnte es sein, daß Sie bald zuhause bleiben müssen.
    —————————

    Kommt drauf an wo man arbeitet!

    Aber wer weiß schon wer das hingelegt hat?

    Haben Sie beispielsweise mal versucht herauszufinden, wer einen gammeligen Joghurt im Kühlschrank platziert hat?
    Da können Sie lange suchen!

  42. Gibt es eigentlich die Vorbereitungsklassen nicht mehr, die es damals
    im Ruhrgebiet für die türkischen „Gastarbeiter“-Kinder gab? Dort lernten
    die erst mal Deutsch, um überhaupt dem Unterricht in einer Normalklasse
    dann folgen zu können? Wenn es diese Klassen nicht mehr gibt, warum nicht??

  43. „…Ein Land im Niedergang“

    Thermomix: Vorwerk produziert künftig nicht mehr in Deutschland…
    … Unternehmen Vorwerk die Produktion am Stammsitz Wuppertal
    bis zum Jahresende einstellen….künftig nur noch in China und Frankreich…“
    HAttps://www.rnd.de/wirtschaft/thermomix-vorwerk-produziert-kunftig-nicht-mehr-in-deutschland-KJ7AKRNP2KEDW4ADU4KVDHT744.html

    DNV-GL PRESS RELEASE :
    Shanghai, 5 December 2019: At the Marintec China trade fair in Shanghai, DNV GL awarded an Approval in Principle (AiP) certificate to Hudong-Zhonghua Shipbuilding for its new gas-fueled 25000 TEU Ultra Large Container vessel (ULCS) design at the CSSC booth yesterday. The AiP is for a design that would be the largest containership in the world. “
    https://www.dnvgl.com/Images/CSSC_25000TEU_LNG-fuelled_Container_AIP_1288x511_tcm8-163547.jpg

    „Stahlwerke und die Metallindustrie gehoert zu den groessten ZEOZWO Emittenten.“
    ( = abschaffen, alles aus holz, leder, hanf und steinen bauen. war frueher auch)

  44. „Er wurde gefragt, wie hoch der CO2 Anteil an der Luft wäre und wusste darauf keine Antwort”

    Du meinst: „Er wurde gefragt, wie hoch der CO2-Anteil an der Luft sei, und wusste darauf keine Antwort”

    Der absolute Anteil ist sch**ßegal. Denk mal an den Rattengift-Anteil in den Spaghetti! Es kommt auf die Wirkung an, auch bei kleinem Anteil.

    Der Anteil der Buntesdemokratur am weltweiten Zeh-Oh-Zwei-Ausstoß (rund zwei Prozent) ist aussagekräftiger, aber Mutti hat auch dazu die passende Totschlag-Antwort à la „wer, wenn nicht wir“.

  45. @ pro afd fan 6. Dezember 2019 at 09:58
    Sehr wichtig! Bitte nachfolgende Petition “ Entschliessung des EU-Parlaments zu den „Afrika-Grundrechten“ umgehend widerrufen“ unbedingt unterschreiben.
    https://www.patriotpetition.org/2019/12/05/entschliessung-des-eu-parlaments-zu-den-afrika-grundrechten-umgehend-widerrufen/
    Es ist die reinste Rassenvermischungs- u. Umvolkungspolitik. Niemals dürfen wir das zulassen.
    ————————————————————————————————————————
    Das muß schiefgehen. Bitte Video verbreiten:
    https://www.youtube.com/watch?v=YsRQNu9Jg7k

  46. Wozu braucht man denn noch Bildung?
    Man schlägt die Alimentationskarriere ein,
    und wird, bis ans Ende des Lebens,rundum versorgt.
    Ein, zwei, kleine Geschäfte nebenbei und jeder ,
    dieser Sozialpiraten lacht die arbeitende Bevölkerung aus,
    sie haben mehr Geld, fürs Nichtstun in der Tasche,und die Steuer-und Sozialabgaben,
    bei der arbeitenden Bevölkerung wird zunehmen,die Benzinkosten,vielleicht eine
    eingestampfte,oder eingefrorene Pendlerpauschale,und schon kann sich jeder
    überlegen,ob er dann für die vielleicht 100-200 Euro mehr,wenn überhaupt,noch
    arbeiten geht!
    So verkommt eines der fleissigsten Länder,zum prognostizierten Weltsozialamt.
    „Kommt,kommt alle, wir haben es ja, wir sind ja so reich“,sagen jedenfalls die
    Politverbrecher,man darf sich nur nicht hinsetzen und mal nachrechnen,und
    vor allem darf man eines nicht,die Möglichkeiten der Rentenerhöhungen,der
    Steuersenkung,Altenpflege,der Kinderarmut,und dem Rest von guten Dingen,für die eigene
    Bevölkerung,mit den Ausgaben verrechnen,die diese fremdländischen
    Sozialschmarotzer, dem Deutschen Volk,im wahrsten Sinne des Wortes,
    wegfressen!
    Ganz legitim unter den Augen,dieses Altparteienkartells,welche die schlimmste
    Geisel ,dieses Jahrhunderts darstellt.
    Aber eines ist beruhigend,die die diese Politik unterstützen,und deren Kinder,werden
    dafür aufkommen, und ich kann jedem jungen Menschen nur raten,packt
    die Koffer und sucht euch ein Land aus,welches noch etwas auf seine Bevölkerung,
    und derem Wohlergehen ,gibt.

  47. Babieca
    6. Dezember 2019 at 10:59
    Kuffnucken bringen es nicht. Vor Jahren (2012) hat die OECD mal untersucht, warum bei PISA Nahost die grottenreichen Araber aus den Scheichtümern, vor allem in Saudi Arabien, die ihre Schulen mit dem Besten vom Besten ausstatten, Israel so jämmerlich hinterherhinken.
    ++++

    Den Kuffnucken fehlt vor allem die sehr geringe Anzahl von Hochintelligenten mit
    IQ,s > 130 (gemäß Gauß Verteilung).

    Das ist deren Schicksal! 🙁

  48. „Sie sind außerstande, die Folgen ihrer Handlungen realistisch abzuschätzen.“

    Eine klassische Intelligendefinition.
    Vorausschauendes planvolles Handeln mit Erkennung der Folgen.

    In dem Sinne ist Frau Dr. Merkel spruchwörtlich dumm und in der Regierung sitzen Idioten.

  49. @Babieca 6. Dezember 2019 at 10:59

    „Kuffnucken bringen es nicht. Vor Jahren (2012) hat die OECD mal untersucht, warum bei PISA Nahost die grottenreichen Araber aus den Scheichtümern, vor allem in Saudi Arabien, die ihre Schulen mit dem Besten vom Besten ausstatten, Israel so jämmerlich hinterherhinken.“
    Na Deutschland schaft sich ab zu rufen und dann Israel als positives Beispiel aus den Hut zu ziehen ?
    Immerhin ist Deutschland noch über dem OECD Schnitt

  50. … ach was, Pisa hin, Pisa her!
    Alles Wissen steht im Koran! Fünf mal am Tag beten und schon fällt einem Allahs Segen in den Schoß! Man kann sein Leben genießen und sich von Kuffars bedienen und ernähren lassen! Und was soll man sagen, die Kuffars sind ganz geil darauf, sich Allahs Umma zu unterwerfen!
    Na ja, einen kleinen Obolus muss man schon für Allah zahlen, auch wenn sie einem die Freude am Wichsen zerstört! Aber die Vorteile überwiegen!

  51. „Heinz-Peter Meidinger, Präsident des Deutschen Lehrerverbands, ist in Sachen Pisa „verwundert, dass die Zahlen nicht deutlich schlechter ausgefallen sind“.“

    Brauchst dich nicht wundern Heinz-Peter, an der Studie sind soviele grün/links-versiffte Studenten und Professoren beteiligt gewesen, die haben überall wo sie konnten politisch korrekt „verbessert“und „angepasst“ 😉

  52. @ Bleichgesicht 6. Dezember 2019 at 12:24
    „Warum bringt pi-news nichts zur aktuellen EU-Entschließung
    zu den „Grundrechten von Menschen afrikanischer Abstammung“?

    und von nachfolgern des paradieses, meinen entfernten vorfahren adam und eva.
    mindestens aber von meiner afrikanischen vorfahrin „lucy“.
    und die inuit brauchen auch keine extrawurst-gesetze wg sonderrasse.

  53. ich2 6. Dezember 2019 at 11:53

    Na Deutschland schaft sich ab zu rufen und dann Israel als positives Beispiel aus den Hut zu ziehen ? Immerhin ist Deutschland noch über dem OECD Schnitt

    Darum geht es nicht. Es geht darum, daß in islamischen Ländern die beste Schulausstattung keine Überflieger generiert. Übertragen: Wenn ich alle Schulen „digitalisiere“ und mit „Whiteboards“ ausstatte, kann das ein Schuß ins Blaue sein, der bei mangelnder Hardware (Schüler) nichts nutzt.

    Ich kann – theoretisch – Millionen bis Milliarden in die Bildung stecken, und sie verpufft. Ich kann aber auch in einer völlig versifften Zwergschule gute Ergebnisse erzielen. Bildungshunger und Bildungslust hängen nicht an Luxusausstattung. Auch wenn das gerne suggeriert wird. Sie blühen unter primitivsten Bedingungen (ich will jetzt nicht länglich die Rettung in Bildung unter den Bedingen der KZ, Gulags, Bautzen auswalzen). Oder auch nicht.

    Ich komme mal wieder mit Pferden: Je grottiger ein Reiter, desto mehr nölt er erfahrungsgemäß zu seiner Entschuldigung „wenn ich nur einen besseren Sattel, ein besseres Pferd, einen besseren Tierarzt, bessere Steigbügel, bessere Zäumung hätte, würde ich auch besser reiten.“

    Bildung und Bildungswilligkeit hängt NICHT! vom Geld ab. Obwohl es sich natürlich – aus unserer Bildungssicht – in gutausgestatteten Institutionen besser lernt. Die Realität stellt diese Annahme allerdings in Frage.

    Soll heißen, so bitter das ist: Ein deutscher Schüler kann in einer verwarzten, zusammenbrechenden Schule mehr lernen als Ali in der top-ausgestatteten Kreuzberger Vorzeigeschule.

  54. Pisa, IQ

    Wir haben sicher einen höheren IQ, sind gebildeter und zivilisierter. Aber leider muß man feststellen: Wir werden verarscht, beraubt, verdrängt, letztlich volksgemordet, trotz weit höherer Zivilisationsstufe. Wie geht das zusammen?

    Die Kuffnucken ohne IQ lachen über unsere Dummheit. Oder anders gesagt, IQ ist nicht gleich Klugheit.

  55. Welch „ungeheure“ Wissenskompetenz in unseren Bundesministerien vorliegt , zeigt sich daran ,dass deren zuständige Minister an die 175 Millionen Euro in 2018 für externe Berater ausgegeben haben.
    Das Innenministerium soll dabei mit ganz vorne liegen. Die arbeiten anscheinend intensiv daran, aus diesem einst freien Lande noch mehr ein Meinungsgefängnis a la DDR 2.0 zu machen . Der Art 5 GG ( Recht auf freie Meinung …. ) ist längst zur Makulatur geworden !

    Was brauchen diese Ministerien überhaupt noch hochbezahlte Akademiker-Beamte , wenn die
    nicht in der Lage sind , intern selbst aktuelle Expertisen zu erstellen ?

  56. .

    Betrifft: Tödlicher Cocktail (Schlierlingsbecher) für unser Bildungsystem; 7 (sieben) Zutaten:

    .

    1.) Moslems

    2.) Moslems

    3.) Moslems

    4.) Schraibm nach Gehoa (Jürgen Reichen)

    5.) Mangel-IQ-ler aus Schwarzafrika

    6.) Digitales Gift (Smartphone, Playstation etc.)

    7.) Medien- und Wohlstandsverwahrlosung

    .

  57. Estenfried 6. Dezember 2019 at 12:54

    Die „externen Berater“ sind ein Riesenproblem. Daß der deutsche Regierungsapparat mit Herrschaft und Expertise qua Verfassung über alle, namentlich MAD, BKA, BND/Wissenschaftlicher Dienst/ Steuergelder und allen Ressourcen, die ihm zur Verfügung stehen, ununterbrochen an weitere Dritte (z.B.Mc Kinsey) raushaut, ist ein Skandal.

    So eine finanzielle Söldnertruppe wie Mc Kinsey kann offensichtlich aus Sicht der Klientelbundesregierung alles besser bewerten, als sämtliche Dienste und Instrumentarien der Deutschen Verfassung.

    Ist ja sowieso der Trend: Grünpiss findet, daß sie als NGO gefälligst die Politik zu bestimmen haben:

    https://www.presseportal.de/pm/6343/4460464

    Der Staat als Beute der NGO.

  58. Unsere Volkszertreter wissen sehr wohl, was sie tun. Im Gegensatz zu einem Teil der Wähler (wo trotz immer empfindlicherer Einschnitte ‚tapfer‘ weiterhin das Parteienkartell wählen).

  59. Heute ist Nikolaustag.
    RTL faselte wieder einmal vom Nikolaus aus der TÜRKEI. Bei den anderen Sendern zur Massenverblödung wird es nicht viel anders sein. Kein Wort davon, dass der Nikolaus nichts, aber auch gar nichts mit den Türken zu tun hatte, sondern in der ersten Hälfte des 4. Jahrhunderts als Bischof von Myra in der kleinasiatischen Region Lykien wirkte, damals Teil des römischen Reiches. Erst später wurde die Region von den Türken erobert.
    Heute transportiert man den Unwissenden, Nikolaus sei quasi ein Türke.

  60. Das sind alles Südkoreaner nach dem Koreakrieg. Am Ende war zudem die Landbevölkerung mit Napalm überzogen, nicht weniger schrecklich als in Vietnam.

    So fühlen sich die meisten Flüchtlinge nicht wirklich spannend. Trotzdem haben sie heute eine moderne Schulbildung in Südkorea.
    Wir haben ja eine Botschaft in Seoul, vielleicht kann die etwas herausfinden

  61. @Manfred Rouhs,

    Ihre Worte :

    „Verantwortlich dafür ist eine politische Klasse, deren Realitätswahrnehmung nicht viel besser ist als diejenige der SED-Führung in den 1980er-Jahren. Sie wollen nichts Böses, aber sie wissen nicht, was sie tun. Oder, um es genauer zu formulieren: Sie sind außerstande, die Folgen ihrer Handlungen realistisch abzuschätzen.“

    Wenn es nur so „einfach“ wäre !

    politische Klasse = politische Kaste

    Betreibt diese ungeheuren, zerstörerischen Vorgänge aus Vorsatz und Weisungsbefugnis, nicht aus Dummheit oder Desinteresse. Die kleinen „Kader“ in Landes-und Gemeindeebene sind meist Opportunisten und wirklich ziemlich einfach gestrickt. Die höheren „Ebenen“ wurden gezielt und langfristig auf ihre Agenda ausgesucht und trainiert.

    Wer ausschehrt, wird weggelobt, intern erpresst oder geBarschelt, als ein Beispiel von vielen, dieser ehrenwerten und demokratischsten Volkszertretung, in der so viele „so gut und so gerne“ den Puckel krumm machen und ( Obrigkeitshörig ) nach „Oben“ die „Führung“ ihres wertevollen Lebens von der Wiege bis zum Grab vorbesteuern und vorbestimmen lassen.

    Hauptsache, die zukünftige Grabstelle ist nach dem Ableben schon für mindestens 50 Jahre im Vorraus bezahlt !

    Oh Mann……….Ich habe ja selber mal in dieses kranke Sche..e geglaubt. Viele verlorene Jahre, um die es mir wirklich leid ist.

  62. No ma-am 6. Dezember 2019 at 10:09
    @Neunzehnhundertvierundachtzig 6. Dezember 2019 at 09:18
    Davor hatte man schon immer die natürliche Kompression durch Röhren- und vor allem Magnetband-Technik. Dort wiederum war das Rauschen ein Problem, das ebenfalls mit „Kompressor und Expander“ (erinnert sich jemand an „Comprex“?) schein-gelöst wurde. Dolby und DBX stammen ebenfalls aus dieser Zeit. Nebenwirkungen: „Pumpen“. Gute, alte Zeit.
    Gute alte Zeit, auch, als es noch kein auto-tune gab. Da musste man was drauf haben. Heute würde man mit dem vorgezeigten „Können“ ohne Technik nicht mehr davonkommen. Alles genau so authentisch wie Silikonbrüste.

  63. @ pragmatikerin 6. Dezember 2019 at 14:13

    COCAINE-COLA & VOLKSVERARSCHE:
    Aus dem Hl. Nikolaus wird ein alberner
    xenophiler Weihnachtsmann u. Umvolker

    „Welcome Santa“ AUS SYRIEN(meint ein schwuler Werbefuzzi)
    Coca-Cola erinnert an den Migrations-Hintergrund des Weihnachtsmanns
    von Santiago Campillo-Lundbeck(Mulatte u.Obama-Fan
    https://www.horizont.net/news/media/17/Campillo-Lundbeck_neu-160350-detail.png)
    Dienstag, 19. November 2019

    Diese Kampagne dürfte wohl kaum zu den Werbelieblingen der +++AfD-Wähler werden. Denn zu Weihnachten erinnert Coca-Cola mit seiner Kampagne „Uns verbindet mehr, als uns trennt“, dass auch der Weihnachtsmann ein Fremder ist. Der von der argentinischen Agentur Santo (deutsche Adaption: Ogilvy Berlin) entwickelte Spot, will die Menschen motivieren, zu Weihnachten ihre Gemeinsamkeiten zu feiern und Unterschiede zu überwinden…

    „Dieser Mann ist ein Fremder. Er reist im Schutz der Dunkelheit heimlich bei uns ein und kommt einfach so in unsere Häuser“, beschreibt die Sprecherin den Weihnachtsmann. Auf den Hinweis, dass der historische Sankt Nikolaus in +++Syrien[sic] zuhause war verzichtet der Spot jedoch. Doch auch ohne diesen – vermutlich zu offensichtlichen – Kontext ist die Ähnlichkeit zu aktuellen, von Populisten zelebrierten Bedrohungsszenarien kaum zu übersehen. „Wenn wir nur sehen, was wir sehen wollen, übersehen wir vielleicht, was uns verbindet.“…
    MIT VIDEO-CLIP
    https://www.horizont.net/marketing/nachrichten/welcome-santa-coca-cola-erinnert-an-den-migrations-hintergrund-des-weihnachtsmanns-179118

    +++++++++++++++++++

    Nikolaus wirkte in der ersten Hälfte des 4. Jahrhunderts als Bischof von Myra in der kleinasiatischen Region Lykien, damals Teil des römischen, später des byzantinischen Reichs, mittlerweile der Türkei. Sein griechischer Name Nikólaos bedeutet „Sieg des Volkes“ und war bereits in vorchristlicher Zeit gebräuchlich.
    +https://de.wikipedia.org/wiki/Nikolaus_von_Myra

  64. OT

    ALLEN EIN GESEGNETER NIKOLAUS-ABEND

    ++++++++++++++++++++

    Nikolaus wirkte in der ersten Hälfte des 4. Jahrhunderts als Bischof von Myra in der kleinasiatischen Region Lykien, damals Teil des römischen, später des byzantinischen Reichs, mittlerweile der Türkei. Sein griechischer Name Nikólaos bedeutet „Sieg des Volkes“ und war bereits in vorchristlicher Zeit gebräuchlich.
    https://de.wikipedia.org/wiki/Nikolaus_von_Myra

    …Als junger Mann wurde er Bischof von Myra. Bald danach begannen dort die Christenverfolgungen unter Galerius Valerius Maximinus. Auch Nikolaus geriet in Gefangenschaft und wurde schwer misshandelt.

    Überlieferungen mit der Handschrift des Heiligen

    Noch gezeichnet von der erlittenen Folter, trat er 325 auf dem Konzil von Nizäa auf, von wo es Überlieferungen gibt, die seine Handschrift tragen. Mehr aber weiß man über Leben und Wirken des Heiligen kaum, lediglich das ungefähre Todesdatum ist bekannt: Er starb an einem 6. Dezember zwischen 345 und 351.

    Der Nikolaus-Kult, der uns heute so vertraut ist, breitete sich erst etwa zwei Jahrhunderte nach dem Tod des Heiligen aus. Ausgehend von Griechenland, griff die Verehrung zunächst über die osteuropäischen Länder bis nach Russland über, wo Nikolaus im 8. Jahrhundert zum Patron des Landes wurde. Nur zaghaft verbreitete sich der Nikolaus-Kult in der Folgezeit auch in Westeuropa, etwa ab dem 10. Jahrhundert in Deutschland, Frankreich und England.

    Schließlich aber nahm die Verehrung des Nikolaus auch im Westen so große Dimensionen an, dass italienische Seefahrer im Jahr 1087 die Gebeine des Heiligen aus Myra raubten und nach Bari brachten. Dort wurde für die Reliquien die Basilika San Nicola, einer der bedeutendsten romanischen Kirchenbauten in Süditalien, errichtet. Dieser Nikolaus-Kirche folgten zahlreiche weitere: Insgesamt wurde der beliebte Bischof bis heute Schutzherr von mehr als 2.000 Gotteshäusern…

    In den vergangenen Jahren haben kirchliche Organisationen zahlreiche Initiativen gestartet, um das Andenken des Heiligen zu fördern. Am bekanntesten ist die „Weihnachtsmannfreie Zone“ des Bonifatiuswerks, bei der auch Schoko-Nikolausfiguren mit Mitra und Bischofsstab verteilt werden.
    https://www.katholisch.de/artikel/173-der-heilige-den-jeder-kennt

  65. Sollen sie doch Unterricht auf arabisch machen. Der Deutsche braucht keine Bildung. Er wird doch eh abgestochen oder anders abgeschafft.

  66. @Maria-Bernhardine 6. Dezember 2019 at 16:47

    Imam Nikolaus war Türke und führte in Erwartung des Wahren Propheten die Armensteuer schon lange vor dessen Lebzeit ein.
    Was er Armen gab, zauberte er auch nicht teuflisch aus dem Nichts, das „spendeten“ die reichen Bonzen.
    Nikolaus darf mithin als Begründer der Sozialdemokratie gelten.

    Und nicht nur das!
    Bekanntlich befuhr er auch der Meere schwankende Wogen – ohne Diesel, ohne Atom.
    Darum plädiere ich dafür, die Heiligen St. Nikolaus und St. Greta fürderhin gemeinsam auf einem Segelboot darzustellen.
    Hersteller maritimgeeigneter Carbonfasern könnten sich vielleicht als Sponsor beteiligen, das Heiligenduo publik zu machen!

  67. Ich ging heute Abend über den Weihnachtsmarkt in Stuttgart. Wunderschön, dachte ich – bis ich die unauffällig postierten Polizisten mit MGs sah Das ganze wirkt so widersprüchlich.

  68. Kirpal 6. Dezember 2019 at 09:35 : Das sehe ich genauso. In meinem ganzen Leben hätte ich mir das aber nie vorstellen können. Jetzt als „alter,weißer,toxischer“ Mann kommt es mir ab und zu das ich bereits in jungen Jahren darüber nachgedacht habe. Damals war ich der Überzeugung das es nicht so weit kommen kann weil alle Bürger des damaligen Deutschlands (egal ob BRD oder DDR) eigentlich eine Entwicklung zum „Besseren“ hin anstreben würden. Gemeint ist die Weitergabe von Wissen, sozialen Verhaltensweisen, der Beitrag jedes Einzelnen zur Gemeinschaft und alles andere was eine Gemeinschaft ausmacht. Eine Erziehung die unsere Werte konstant über Generationen weitergibt. Das es einmal so abwärts gehen würde, das einmal eine Zeit kommen würde wo die Elite versagt aber weiterhin die Macht haben will wäre mir im Traum nicht eingefallen.

    Ich befürchte nun auch das die nachfolgenden Generationen Zeiten erleben werden die wir uns noch nicht mal im Traum vorstellen können. Und anstatt sich dessen bewußt zu sein und entsprechend gemeinsam zu handeln wird der denkbar ungünstigste Weg eingeschlagen und den Vertretern dieses Wegs auch noch gehuldigt. Da wird ein Habeck und eine Roth und eine KGE als auch Kühnert, Merkel, AKK und wie sie alle heißen gefeiert. Das macht mich täglich wütender und ohnmächtiger.

  69. Das Bild zeigt, wie es ist. Wir alle wissen, daß Buchstaben auf Papier viel bewegen können. Kinder sind da wo sie sind und natürlich Kinder. Lasset die Kindlein zu mir kommen, sprach Jesus, ohne einen Unterschied zu machen, wer die Eltern sind.
    So handhaben es gute Lehrer und Pastoren, sie geben Beispiel christliche Gleichheit und christliche Unterschiede.
    Fürchtet euch nicht, ist bei Kenntnis der Gefahr richtig.
    Wir erleben eine sichtbare Veränderung. Alles andere sind rechtliche Normen, also Gesetze, Regeln und Vorschriften für ein friedliches Zusammenleben.

Comments are closed.