Auslöser des Untergangs der EU war die Politik der offenen Grenzen der Regierung Angela Merkel. Sie, die die EU stärken wollte, bewirkte das genaue Gegenteil.

Von MANFRED ROUHS | Boris Johnson hat bei der Parlamentswahl in Großbritannien einen erdrutschartigen Sieg errungen (PI-NEWS berichtete). Er kann ab sofort durchregieren, die ständige Blockade seiner Regierungsarbeit durch das Unterhaus, die in den deutschen Massenmedien wieder und wieder genüsslich ausgebreitet wurde, ist beendet. Das bedeutet den Ausstieg Großbritanniens aus der EU im Januar – mit oder ohne Vertrag.

Die Achse London – Paris – Berlin, um die sich ein halbes Jahrhundert lang die Europäische Union drehte, ist zerbrochen. Damit fällt die Geschäftsgrundlage der EU weg. Wer jetzt mit „Europa“ verhandeln will, wendet sich nicht mehr nur an die EU-Institutionen in Straßburg und Brüssel. Deren internationale Bedeutung, aber auch der Rest ihrer Handlungsfähigkeit nach innen, zerbröckelt.

Auslöser des Untergangs der EU war ausgerechnet die Politik der offenen Grenzen der Regierung Angela Merkel. Sie, die die EU stärken wollte, bewirkte das Gegenteil. Viele politisch und historisch bewusste Menschen in Großbritannien haben sich offenbar die Frage gestellt, warum sie eigentlich im 20. Jahrhundert zwei Weltkriege gegen Deutschland gewonnen haben, wenn ihnen jetzt Berlin vorschreibt, wie viele Asylbewerber sie Jahr für Jahr aufzunehmen haben. Die Wahlentscheidung für Johnson war nicht nur, aber auch eine britische Volksabstimmung gegen Merkels Politik des Multi-Kulturalismus und der schrankenlosen Aufnahme von Arabern und Afrikanern auf unserem Kontinent.

Denen, die jetzt noch die EU retten wollen, hilft wenig, dass mit der Trennung Londons von Brüssel und Straßburg auch das Vereinigte Königreich zur Disposition gestellt wird. Dessen Bestand verfällt in Irland und in Schottland. Das Gros der britischen Wirtschaftskraft und daraus resultierend auch der politischen und militärischen Bedeutung Großbritanniens machen aber England und Wales aus. Dort stand die Wiege des modernen Kapitalismus im 19. Jahrhundert. Von hier aus eroberten Dampfmaschine und Eisenbahn erst Europa und dann die ganze Welt.

Das britische Wahlergebnis markiert das Ende einer Epoche.

Europa ist dynamischer als heute all jene annehmen, die seinen Geist einfangen wollen im Dickicht von Paragraphen und einer Bürokratie, die die europäische Idee zu ersticken schien. Aus den Trümmern der EU wird ein Europa freier Völker auferstehen wie Phönix aus der Asche: Von Irland bis zum Bug, vom Nordkap bis nach Kreta – die Wiege moderner Technik und Kultur.

Die Basis dieses neuen Europa wird die Vielfalt seiner Völker sein, die Pracht seiner Sprachen und ein historisches Erbe, das wir Deutschen seit dem Zerfall des Heiligen Reiches 1806 erfolglos in die Moderne zu retten versucht haben, unter furchtbaren Opfern.

Der Weg ist jetzt klar und das Ziel steht vor uns wie ein Leuchtfeuer: Die EU muss sterben, damit Europa leben kann!

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

142 KOMMENTARE

  1. Hoffentlich stirbt DIESE EU !
    Ein Europa freier Vaterländer ist mir lieber.
    Mit eigenen Grenzkontrollen !
    WIR bestimmen, wer hier rein will !
    Und nicht ein ominöser „Pakt of Migration“!

  2. Das schönste Weihnachtsgeschenk:

    Wir sehen nun Licht am Ende des Tunnels.

    „BREXIT NOW
    Boris Johnson: Sein Sieg ist der EU Niederlage

    Der Guardian meldete um 05.29 GMT: Conservative 363 (+66), Labour 203 (-42), SNP 48 (+13), LibDem 11 (-10), Green 1 (+0), Others 22 (-27).

    Das britische Pfund fuhr schon einmal die Wahlrendite ein: „Sterling climbed 2.7 per cent to $1.351, its highest level against the US dollar since May 2018, putting it on course for one of its biggest ever one-day gains. The UK currency reached its highest level against the euro since December 2016, hitting €1.207.”“

    https://www.tichyseinblick.de/daili-es-sentials/boris-johnson-sein-sieg-ist-der-eu-niederlage/

  3. Der Übergang wird aber leider sehr ungemütlich und dauert zumindest hier in Deutschland noch ein paar Jahre. Bevor unseren Volksverrätern nicht das Geld ausgeht, fährt das Narrenschiff weiter. Zu viele Idioten sind hier in den letzten Jahrzehnten herangezüchtet worden. Hoffen wir mal auf eine baldige globale Rezession, dann gehen hier schneller die Lichter aus. Ich suche mir dann ein Land aus, so wie die EU zerbrochen ist. Denn hier geht dann die Schlacht um die Reste des Wohlstands los.

  4. „…Die EU muss sterben, damit Europa leben kann!“
    Geil!
    Geil, daß es mit dem Kaputtreden des Boris Johnson nicht geklappt hat, ihr verblödeten deutschen Medien und Politiker!

  5. Rule Britannia, Britannia rule the waves,
    Britains never, never, never will be slaves.

    Pay Tschermoney, Tschermoney pays the world,
    Tschermans ever, ever, ever will be slaves.

  6. .
    .
    Großbritannien hat GEWONNEN..
    .
    Deutschland (dt. Steuermichel) hat WIEDER VERLOREN!
    .
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++
    .
    Internes Papier
    .
    Milliardengelder für die EU:
    .
    Deutschland drohen wesentlich höhere Ausgaben

    .
    Die Europäische Union soll offenbar deutlich mehr Geld erhalten –
    auch von Deutschland. Bislang profitierte die Bundesrepublik von einem Beitragsrabatt.
    .
    Selbst mit diesem Abschlag hatte Deutschland zuletzt 13,5 Milliarden Euro pro Jahr mehr nach Brüssel überwiesen, als es aus den EU-Töpfen erhalten hatte – mehr als jedes andere Mitgliedsland. Als größter Nettozahler der Union steuert Deutschland bereits mehr als ein Fünftel des EU-Etats bei. Ein Großteil des Geldes fließt in Zahlungen an Landwirte und vergleichsweise arme Regionen in den EU-Ländern. Bis 2027 könnte der deutsche Nettobeitrag nun offenbar deutlich steigen. In dem Bericht ist von bis zu 30 Milliarden Euro die Rede..
    .
    https://www.focus.de/politik/deutschland/internes-papier-milliardengelder-fuer-die-eu-deutschland-drohen-wesentlich-hoeherer-ausgaben_id_11414614.html
    .
    Wieder ein Grund AfD zu wählen!
    Wieder ein Grund AfD zu wählen!
    .
    .
    .
    Klasse!
    .
    God Save the Queen –
    Gott schütze die Königin!

    .
    https://youtu.be/KY-3TXv7aLY

  7. Well done, Mr. Johnson – congratulations! Make Europe great again, destroy this fucking European Union!

  8. Gratulation an Mr. J. und die große Mehrheit des britischen Wahl -VOLKS für dieses ergebniss.

    es freut mich außerordentlich, daß eben DIESE Wahlrecht hatten, und eben nicht die multikulti-weltoffen-EUDSSR-linksgrün dominierten „Meinungsmacher“ und märchenerzähler in funk und fernsehn/Presse und wer sonst noch alles als C-Promi sich GEGEN den brexit ausgesprochen hat.
    Leider sind diese Leute dermaßen lernresistent, daß sie versuchen werden auch DIESES ergebniss wieder in den Dreck zu ziehen und umzudeuten.
    kann ja nicht sein und darf nicht sein daß das blöde Inselpack nicht so abstimmt wie die geistigen Leuchtfeuer in brüssel, nein!

    vermutlich wird man uns verklickern, daß aka beim ersten Entscheid vor 2 Jahren oder 3? waren all die hippen jungen proeuropäer in den städten dummerweise krank im bett und mehrheitlich die alten abgehägten pfuiweißen Männer konnten wählen…
    und natürlich wird JEDER Stolperstein den man findet geworfen und JEDES Fehlverhalten/Problem an den haaren beigebogen, damit man sagt:
    „seht her, seht her, in London ist ein Bus umgefallen und daß bloß weil die den Brexit bekommen wollen, das wäre sonst niiiiie passiert…“

    so, wie offenbar NUR Brasiliens urwald brennt und ERST seit dort ein unbequemer mann Präsident ist….

    jetzt gilt es noch FOUR MORE YEARS für Donald zu wünschen!

    Jetzt

  9. Sicherlich ist das der Anfang vom Ende, aber auch der Anfang vom Ende sehr vieler Menschenleben in der EU.

  10. Die ganzen Linksgründoofen haben sich so gefreut auf Johnsons „krachende Niederlage“.#

    Überall haben die Idioten von Briten phantasiert, die nach dem Brexit-Votum Asyl in Deutzelan suchen wollten.

    Jetzt haben die Briten es denen aber richtig gezeigt. Die pfeifen auf „Deutzelan gute Lan“ und setzen auf Freiheit und Selbstbestimmung.

  11. Auslöser des Untergangs der EU war ausgerechnet die Politik der offenen Grenzen der Regierung Angela Merkel. Sie, die die EU stärken wollte, bewirkte das Gegenteil. Viele politisch und historisch bewusste Menschen in Großbritannien haben sich offenbar die Frage gestellt, warum sie eigentlich im 20. Jahrhundert zwei Weltkriege gegen Deutschland gewonnen haben, wenn ihnen jetzt Berlin vorschreibt, wie viele Asylbewerber sie Jahr für Jahr aufzunehmen haben.
    ———————-
    Eh, bitte jetzt nicht schon wieder an einem weiteren „deutschen Schuldmythos“ stricken. Auch wenn ich Merkel und die Politmischpoke drumherum nur verachte, aber….. viele Probleme der Briten sind selbstgemacht. Daran hat weder Merkel, noch „die EU“ alleinige Schuld. Daß die Briten nicht sonderlich gute Wirtschaftsdaten haben (eigentlich kaum Nennenswertes außer ihren Finanzgaunern), massive „Überfremdung“ etc lag viel an ihrer Vorgeschichte und dümmster strategischer Fehler während der letzten 100 Jahre. Darin liegen die Ursachen, aber doch nicht in Merkels „wir faffendaf“ – so mächtig ist sie nun wirklich nicht.

  12. Herrlich! Gestern noch schwadronierten der linksfaschistoide SPIEGEL, TAZ, Süddeutsche, Deutschlandfunk und ZDF über einen neuen Termin für das Referendum zum Anti-Brexit, nun weinen sie Krokodilstränen ob der bösen „Rechten“. Tja liebe Systempresse, so ist das, wenn das britische Volk spricht und nicht der Prenzlauer Berg, Friedrichshain oder Sternschanze.

    Darauf ein Sekt!

  13. Ein sehr schlechter Tag für die NWO-Mafia. Wird wohl nichts mit dem Weltkommunismus samt Versklavung.
    Die Bürger erkennen immer mehr, dass sie Lügenpolitikern aufgesessen sind. Die wahren Profiteure der EU sind globale Zocker, Großkonzerne und Politiker. Die Masse gehört zu den Verlierern.
    Für ein Europa der Vaterländer!

  14. Phantastisch, phantastisch!!! Boris Johnson hat diesen Drecksladen zum Einsturz gebracht!
    Verbissen wie diese Polithasardeure von Paris, Brüssel und Berlin nun mal sind, wird nun Deutschland zur Kasse gebeten werden. Und die Deutschen werden aus lauter „Solidarität“ und „Pietät“ mit diesem verfaulten Konstrukt „Vereinigte Staaten von Europa“ bluten bis es im Gebälk quietscht!! Ach ja, wozu haben wir die CO2-Steuer! Da geht noch was, in Richtung mehr. Mann, „Deutschland verrecke“ wird jetzt von diesen Grün-Schwarz-Linken Merkel-Vollidioten jetzt erst richtig ingang gesetzt. Und auch ganz Afrika und alle Araber dürfen sich hier gemütlich einrichten – während die Deutschen sich an Armut und Elend gewöhnen dürfen. Wir schaffen das schon!

  15. Ganz starkes Artikelbild. Möge der Todesstoß im Berliner Kanzlerinnenbunker nun schnellstmöglich kommen und die überfällige Abrechnung mit all ihren Lakaien!

    Bitte weiterverbreiten.

  16. Marie-Belen 13. Dezember 2019 at 09:31

    Lesenswerter Beitrag aus den MSM.

    „Gastbeitrag von Gabor Steingart
    ————————————–
    Aber natürlich keine Kommentare zugelassen- so viel unbetreutes Denken darf man dem (deutschen) Leser dann wohl doch nicht zumuten 😉

  17. Zerstörung der EU. Spaltung Deutschlands. Jetzt kann Merkel sich komplett auf die Vernichtung der CDU konzentrieren.
    Und bei jedem Armutsbericht und „Vorfällen“ jubelnd das Rumpelstilzchen im Kanzleramt spielen.

  18. Genau darauf setze/hoffe ich ebenfalls: dass es gelingt, dieses Sozialisten-/Globalistenstadl genannt ‚EU‘ auf den Kehrichthaufen der Geschichte zu befördern und wieder Vernunft das Handeln in den souveränen europäischen Ländern bestimmt!

  19. Ich glaube in Deutschland wird man bis zum bitteren Ende an der EU festhalten. Wenn ich es noch erleben sollte das dieses Drecksdikdatur zerbricht, ist es ja noch lange nicht erledigt. Dann muss man noch die Afrikaner und Musels wieder nach Hause schicken. Ob das so einfach wird wage ich zu bezweifeln und dann haben wir noch das Problem das die Jugend komplett auf linksgedreht ist. Wie man die Gehirnwäsche wieder rauskriegen will verbleibt mir ein Rätsel. Ich glaube bevor diese Generation wieder normal wird gibt es bei denen einen Kurzschluss und der Kopf fängt an zu qualmen. Die linksgrünen hätten einfach nach Afrika gehen sollen da hätten Sie ihren Multikultiwahn doch ausleben können. Da ist auch mehr Platz und das Wetter ist besser und man hätte die Umwelt geschont, da man dann nicht alle hätte hierherholen müssen.

  20. Wad N. Bizer 13. Dezember 2019 at 09:58

    Die Globalisten, Steuerplünderer, Demokratiefeinde und Währungsmanipulatoren haben nun ein riesiges Problem.

    Fluchtmöglichkeiten kann es in ihrer Ideologie nicht geben, vergleichbar mit Kommunismus/Faschismus.

  21. Hamas freund Corbyn einen auf die Stalinisten fresse, herrlich !
    Jetzt noch Brussel und „“Berlin““ ausmissten“.
    Und die panik im OR ist echt zum geneissen.
    Hahahahaha

  22. Einfach nur schön, dieses Wahlergebnis! Herzlichen Glückwunsch, liebe „Tommys“! Es wird ein paar schwere Jahre geben, aber habt einen riesigen Rucksack , vollgestopft mit Problemen und Kommissaren, die man nicht haben muß, einfach abgeworfen! Prima.
    Michel muß sich dagegen einen neuen, größeren Rucksack besorgen! Denn ihm ist es nicht möglich, die herrschenden Kommunisten abzuwählen, geschweige denn, über einen „DEXIT“ abzustimmen. Wir können wählen was wir wollen, es kommt immer Öko-Faschismus raus.

  23. OT

    Das sieht nicht gut aus…

    „Zum Schutz vor einer drohenden Einschleppung der Afrikanischen Schweinepest nach Deutschland fordert die FDP stärkere Kontrollen. In den vergangenen drei Jahren seien bei Einreisenden an Häfen und Flughäfen jährlich 10.000 bis 15.000 Kilogramm Fleisch beschlagnahmt worden, das illegal nach Deutschland eingeführt werden sollte, geht aus einer Antwort des Bundeslandwirtschaftsministeriums auf FDP-Anfrage hervor.“

    https://www.focus.de/wissen/natur/schweinepest-experte-befuerchtet-kaum-auswirkungen-auf-fleischpreise_id_11421741.html

    Negerimport ist auch Virusimport.

  24. Zunächst meine Glückwünsche für die Brits.-

    Allmählich wird es spannend. Meine persönliche Sicht der weiteren Entwicklung, immer unter der Voraussetzung, dass der Brexit im Januar wirklich vollzogen wird:

    Macron, der innenpolitisch unter immer stärkerem Druck steht, wird weiter versuchen, seine Position durch ein „Unfriendly Takeover“ der EU zu stärken, ohne auf das deutsch-französische Verhältnis Rücksicht zu nehmen. Er setzt dabei voll auf die Wehrlosigkeit der deutschen Regierung, die aufgrund anhaltender Personaldebatten und Koalitionsstreitigkeiten nicht handlungsfähig und nicht willens ist, endlich Neuwahlen durchzuführen. So lange Salvini aus dem Spiel ist, wird Macron auch aus Italien keinen Gegenwind bekommen. Ursula von der Leyen hatte sowieso niemals die Absicht, deutsche Interessen zu vertreten und wird keine Hilfe sein.

    Währenddessen klingeln bei den Transatlantikern jenseits des Teichs die Alarmglocken. Ihnen war immer klar, dass Frankreich den Wunsch hat, über die EU wieder zur „Grande Nation“ zu werden, sie setzten aber darauf, dass Deutschland mit seiner überlegenen Wirtschaftskraft immer ein wenig die Oberhand behalten, sich aber im Wunsch nach Befreiung von seiner Schuld in einen EU-Staat integrieren würde. Nun droht dieser einseitig durch die Franzosen dominiert zu werden. Ausserdem wird nach dem Austritt der Briten deren Gegengewicht ebenfalls fehlen. So lange Trump Präsident ist, wird sich absehbar das Verhältnis zu Deutschland weiter verschlechtern. Am Ende könnte man einer von der Militär- und Atommacht Frankreich dominierten EU gegenüber stehen, die sich in Richtung Russland orientiert. Ein Albtraum.

  25. Thanks and Congratulations to the british People… Schönen Gruß an Soros‘ und seine Broken Society Foundation- die EU als Vehikel der globalistischen Aussauger sol verrec*en und je mehr sich die albernen Handpuppen in Berlin/ Brüssel aufplustern, desto offensichtlicher ist für alle die rasante Sklerotisierung dieser zentralistischen Zermalmungsbürokratie und das ist gut so!

  26. freitag der 13.

    „Blankenburg – Bei einer Explosion in einem Mehrfamilienhaus in Blankenburg sind am Freitagmorgen mindestens 25 Menschen verletzt worden. Möglicherweise gibt es Tote.
    Die Katastrophe ereignete sich um 8.55 Uhr in einem fünfgeschossigen Plattenbau an der Bertold-Brecht-Straße. Die Polizei informierte auf Twitter:“

    „Bild“

  27. Da arbeiten sich europäische Politiker und Medien seit Monaten ab, um Boris Johnson wo es nur geht zu diffamieren, sogar die Sex-Skandal-Keule wurde ausgepackt – hat alles nix geholfen. Das Volk hat entschieden und die Eliten sind nun der schlechte Verlierer. Diese Wahl pro Johnson, pro Brexit ist nicht nur ein Affront gegen die Globalisten, es ist ein weiterer Weckruf nach Brüssel, dass dieses neoliberale Umverteilungsprojekt EU nicht so weiter machen kann bzw. darf. Denn dann wird die Unabhängigkeit des Vereinigten Königreichs nur der Anfang gewesen sein. Griechenland und andere „Abgehängte“ (um mal den Duktus deutscher Medien zu verwenden) stehen längst in den Startlöchern.

    England hats kapiert, Deutschland noch nicht. Hier glaubt man immer noch ans „großeuropäische Reich“, in dem Deutschland alles bezahlt und nichts zu bestimmen hat.
    Auch diese Rechnung wird für den Bumsbürger sehr, sehr teuer werden.

  28. …Die Wahlentscheidung für Johnson war nicht nur, aber auch eine britische Volksabstimmung gegen Merkels Politik des Multi-Kulturalismus und der schrankenlosen Aufnahme von Arabern und Afrikanern auf unserem Kontinent….

    ausdrücklichen Dank Mr. Johnson …… ehm,…und…und…und… . “ God Save The Queen ! „

  29. @ Matrixx12 13. Dezember 2019 at 09:50

    Herrlich! Gestern noch schwadronierten der linksfaschistoide SPIEGEL, TAZ, Süddeutsche, Deutschlandfunk und ZDF über einen neuen Termin für das Referendum zum Anti-Brexit, nun weinen sie Krokodilstränen ob der bösen „Rechten“. Tja liebe Systempresse, so ist das, wenn das britische Volk spricht und nicht der Prenzlauer Berg, Friedrichshain oder Sternschanze.

    Darauf ein Sekt!
    – – – – –

    Wahlen in den USA – falsch gelegen, Wahlen in D – falsch gelegen, Wahlen in GB – falsch gelegen.
    Diese Dschurnalisten sind genau so fertig und dumm wie die gesamten Blockparteien. Oder es ist wirklich Pipi-Zeit in D und man darf sich was wünschen; nur interessiert das die Wahrheit nicht.

  30. „““Epikureer 13. Dezember 2019 at 09:24
    Der Übergang wird aber leider sehr ungemütlich und dauert zumindest hier in Deutschland noch ein paar Jahre. Bevor unseren Volksverrätern nicht das Geld ausgeht, fährt das Narrenschiff weiter.“““

    Leider sehe ich das exakt ebenso… beim braven Deutschen ist noch eine riesige Menge an Kohle zu holen, es liegen noch Billionen auf der hohen Kante und weitere Billionen sind in Immobilien angelegt.
    Ehe das nicht abgeschöpft wurde ( die Klimakatastrophe machts möglich ), geht denen das Geld nicht aus.
    Fürs Klima gibt der Deutsche gern sein Haus, sein Auto, seine Rente her und knabbert danach im Baumhaus an der Karotte.
    Das Spiel ist noch lange nicht aus, es wurden nur gerade die Karten neu gemischt und gestern gabs ein neues Blatt auf die Hand… die Engländer haben sich den ersten Stich geholt.
    Es bleibt spannend… weil schlimmer geht immer.

  31. Auslöser des Untergangs der EU war ausgerechnet die Politik der offenen Grenzen der Regierung Angela Merkel.
    Und Vonderleins Ankündigung, die Grüne Diktatur bis 2050 mit Billionen Euronen durchzusetzen, dürfte die letzten noch Unentschlossenen an die Wahlurnen getrieben haben.

  32. Danke Ushi vd leyen, (und ihre Linke blodmichel Timmerfrans) so kurz vor diese wahl mit besoffenen Klimaaaaaa auflagen bekannt machen.
    Hahaha diese dusselige kuh.

  33. „US-Präsident Donald Trump twitterte in der Nacht zu Freitag: „Sieht nach einem großen Sieg für Boris aus!“ Österreichs designierter Kanzler Sebastian Kurz (ÖVP) gratulierte Johnson zu einem „beeindruckenden Wahlsieg“. Der ÖVP-Chef hoffe, daß das Abkommen zum Austritt Großbritanniens aus der Europäischen Union nun rasch ratifiziert werden könne.“

    https://jungefreiheit.de/politik/ausland/2019/nach-wahltriumph-johnson-sieht-freie-bahn-fuer-brexit/

  34. „AfD-Chef Jörg Meuthen kritisierte die Berichterstattung deutscher Medien im Vorlauf der Wahl. „Seit dem 23. Juni 2016, also dem Tag der Abstimmung über den Brexit, erzählen uns ARD und ZDF sowie zahlreiche Print- und Onlinemedien, daß das damalige Abstimmungsergebnis reiner Zufall war, bestenfalls einer kurzfristigen Stimmung geschuldet, nur von alten weißen Männern getragen wurde und keineswegs repräsentativ sei für die nach wie vor überbordende EU-Begeisterung in Großbritannien. Das waren jahrelange Fake-News vom Feinsten, wie spätestens seit gestern Abend vollkommen klar ist.“

  35. „… ein historisches Erbe, das wir Deutschen seit dem Zerfall des Heiligen Reiches 1806 erfolglos in die Moderne zu retten versucht haben, unter furchtbaren Opfern.‚

    Das sehe ich nicht so. Deutschland musste sich einfach vereinen, das gefiel anderen Mächten nicht.

  36. Auch wenn ich den Autor dieses Beitrages durchaus kritisch sehe, kann ich den Beitrag selbst nur als hervorragend und treffend bezeichnen.

  37. England könnte auch derart zusammenbrechen, das die EU gestärkt aus dem Schlamassel herauswächst. Was sollte es den einfachen Leuten bringen, Elendslöhne einzuführen und die Landwirtschaft
    zu vernichten. Boris steht für Banken und die sind bankrott.

  38. Die Lügenpresse hat uns seit 3 Jahren eingeredet, dass der Brexit ein Unfall oder Missverständnis war und die Mehrheit der Briten längst völlig geläutert wieder auf den EU Kurs eingeschwenkt sei.
    Gestern wurde noch kolportiert, der Kommunist Corbyn könnte gewinnen und es würde „ganz knapp“.

    Alles gelogen. Unsere linksgrüne Schweinspresse steht heute morgen mit runtergelassener Hose da.

  39. Rule, Britannia! Britannia rule the waves; Britons never will be slaves.

    Das Europa der Vaterländer hat noch eine Chance. Rothschild-Macron wackelt, Matteo kommt zurück, Visegrad steht und Murksel schläft.

  40. Das britische Wahlergebnis ist der Anfang vom Ende der EU!

    Kaputtgemacht von Alkoholikern und wichtigtuerischen Schwachköpfen, die alles wissen und alles können!

  41. Heisenberg73 13. Dezember 2019 at 10:29

    Schau Dir mal die alten Propagandavideos an, Stichwort „Zweites Referendum“.
    So schöne Relotiusse. Mutige, hübsche Studentin alleine gegen verlogene, faltige Rechtspopulisten.
    Urbanes, junges, homosexuelles Pro EU-Paar gegen verknitterten alten Brexit-Provinzler.

    Wieviele Millionen hatte die EU in Demonstranten, EU-Flaggen und Fake News investiert?

  42. Asylbude entpuppt sich als Räuberhöhle

    OT,-….Meldung vom 13.12.2019 – 09:40

    Razzia in Dresden: Bundespolizei holt ganze Diebesbande aus Asylheim

    Dresden – Am Freitagmorgen ist der Bundespolizei ein ganz wichtiger Schlag gegen die Kriminalität gelungen. Die Beamten holten eine georgische Diebesbande aus dem Asylheim an der Hamburger Straße. Wie die Staatsanwaltschaft mitteilte, stürmten rund 60 Beamte in das Gebäude und vollstreckten gleich fünf Haftbefehle.Bei drei Männern (33, 34 und 45 Jahre alt) sowie einer Frau (40) klickten die Handschellen. Sie wurden abgeführt.Alle fünf Beschuldigten sind Asylbewerber mit georgischer Staatsangehörigkeit. Sie sollen als Bande agiert und im großen Stil Läden in Dresden beklaut haben.Es geht vor allem um Zigaretten und „andere Artikel in großem Umfang“, wie die Staatsanwaltshaft mitteilt.“Bei den Durchsuchungen konnten Diebesgut (u.a. sechs Armbanduhren, diverse Schmuckartikel und Werkzeug) sowie umfangreiche weitere Beweismittel sichergestellt werden. Die Ermittlungen von Staatsanwaltschaft und Bundespolizei dauern an und werden noch einige Zeit in Anspruch nehmen“, heißt es weiter.Offenbar bestand die Gefahr, dass sich die Bande absetzen könnte, deshalb erfolgte er Zugriff in den Morgenstunden. https://www.tag24.de/nachrichten/dresden-razzia-polizei-diebesbande-asylheim-hamburger-strasse-fluchtgefahr-1318175

  43. Boris Johnson zeigt, wie´s geht!

    .
    „JOHNSONS LEHRSTÜCKE
    Brexit? Sechs Alarmsignale aus Großbritannien für die GroKo

    Der große Erfolg von Boris Johnson ist nicht nur auf seine Haltung zum Brexit zurückzuführen. Über seine Innen- und Wirtschaftspolitik wurde in Deutschland kaum berichtet. Dabei könnte sie ein Signal sein für die GroKo.

    Es ging in Großbritannien nicht nur um den Brexit; das Thema ist durch. Es geht auch um Innen- und Wirtschaftspolitik. Unser Kollege Nikolaidis hat die entsprechenden Punkte vor der Wahl analysiert – und nach der Wahl sind sie wie ein Warnsignal für die deutsche Politik.

    1. Einwanderung
    Wenn es nach Johnson und den Tories geht, soll es künftig drei Arten von Visa für Einwanderer ins Vereinigte Königreich geben: eines ohne weitere Anforderungen für Personen mit »außergewöhnlicher Begabung« – Nuklearphysiker und Primaballerinas sind die Beispiele des Premiers. Eine zweite Variante soll für gelernte Fachkräfte ausgestellt werden, die ein Jobangebot zum Beispiel im Gesundheitswesen nachweisen können. Daneben sollen befristete Visa auch für ungelernte Arbeiter ausgestellt werden, um Engpässe zu bewältigen. »Wir wollen die Besten und Klügsten für unser Land und unsere Wirtschaft«, heißt es dazu in einer Handreichung für konservative Wahlkämpfer, »egal ob als Unternehmensgründer, zum Studium oder in unseren öffentlichen Diensten, namentlich dem Gesundheitssystem.« Johnson will sein Land nicht abschotten, aber eine demokratische Kontrolle der Einwanderung herstellen; eben das ermögliche der Brexit. Das neue Einwanderungssystem soll punktebasiert sein wie in Australien und so den Zustrom gering Qualifizierter einschränken.

    2. Sicherung des Sozialstaats

    Daneben sind die Tories besorgt um die Fairness im staatlichen Wohlfahrtssystem. Zuwanderer aus der EU sollen in den ersten fünf Jahren kein Recht auf staatliche Leistungen haben. Außerdem soll Kindergeld nicht mehr in andere Länder überwiesen werden (was in der EU immer noch die Regel ist). Kommen uns die Themen irgendwie bekannt vor? Kindergeld für Kinder, die nicht in Deutschland wohnen, sind seit Jahren ein Problem. Es ist nicht lösbar. Aber die Sicherung des Sozialstaates ist kein Thema in Deutschland……..“

    https://www.tichyseinblick.de/tichys-einblick/brexit-sechs-alarmsignale-aus-grossbritannien-fuer-die-groko/

  44. Die EU gibt erst Ruhe, wenn nur noch einen Netto-Zahler umgeben von zu rettenden Staaten übrig bleibt. Alle werden herzlich eingeladen sich an diesem strandeten Wal zu bedienen. Wer das wohl sein mag? Dann ist zwar nicht die Welt gerettet, aber allen geht es gleich schlecht, und so soll es ja auch sein.

  45. Was sagte nochmal Magreth Thatcher:

    Die EU besteht so lange bis Deutschland pleite ist.
    Die EU ist und war nur gut um das Volk und damit wir Deutschen zu knechten.
    Und vor allem hat die EU nur der Wirtschaft geholfen, den Bürgern wohl kaum.
    Jetzt bleibt nur zu hoffen das andere Länder
    die noch in der EU sind austreten.
    Von Deutschchland erwarte ich das nicht.
    Da werden die Leute mit immer abartigen Steuern geschröpft um den Laden EU zusammenzuhalten.
    Ich freue mich schon auf Guido Reils Vorträge der bestimmt berichtet wie die in Brüssel ticken und arbeiten.
    Da zeigt sich das die AfD wirkt.
    Politiker der AfD und anderer konservativer sog rechter europäischer Parteien machen gute Arbeit. Jeder ist ihr , sein Geld wert.
    Uschi will ja die EU klimaneutral bis 2050 machen. Wie sie das machen will verrät diese Dame nicht.
    Aber 1 Billion sind dafür vorgesehen.
    Woher soll das Geld kommen.
    Kann diese Ärztin ausser labern auch was praktisches.
    Was aber Flinten Uschi nicht bei der Bundeswehr geschafft hat: Gendertoiletten einzubauen oder etwa doch, weil die Bundeswehr soviel diverse Soldat*innen hat.
    Huch ich werde schon wieder Nazi oh wie konnte ich nur.
    Wofür steht EU noch mal : EUROPAS UNTERGANG

  46. England der schlimmste Multi Kulti Moloch Europas , selten sieht man noch weiße indigene Einwohner
    , failed state

  47. .. ich beneide die Briten!
    Die können rechtzeitig das sinkende EU-Schiff verlassen! Wir dagegen sind zum Ersaufen verurteilt!

  48. Na ja, das mit der Migration in Europa war sicher nicht der Hauptauslöser für den Brexit, UK hat ja bekanntermaßen selber enorme Migration über den Commonwealth/ ehem. Kolonien erfahren und via EU kamen auch etliche aus Osteuropa dazu, aber nicht die Massen von 2015, die wir abbekommen haben. Außerdem: Die haben die Welle von 2015 gar nicht mehr gebraucht, um als Nation zu kippen (die Islamisierung ist in UK leider weit fortgeschritten).

    Auf der anderen Seite können dann ab Brexit die ganzen Pakistanis etc. nicht mehr via britische Pässe so ohne weiteres nach Deutschland übersiedeln.

    Nein, ich denke eher, dass man in UK einfach die Schnauze voll hatte, ständig rein geredet zu bekommen und die Art, wie dann die EU, deren Regierungen und vor allem die Medien – hier ist Deutschland hervorzuheben – nach dem ersten Referendum versucht haben, die Sache nochmal zu drehen, erzeugte eine jetzt erst recht Stimmung.

  49. Die ENGLÄNDER haben den BREXIT NUR wegen der AUSLÄNDER im Land gewählt! Das weiß ich aus erster Hand! Die offenen Grenzen, die Muslime im Land, die immer mehr werden und alle anderen Ausländer, die dort machen was sie wollen, denen konnten die Engländer nicht mehr Herr werden nur allein wegen der EU.

    Sie wurden von der EU gegängelt und bevormundet, ganz besonders in der Ausländerpolitik! Damit ist jetzt ein für alle Mal Schluß!

  50. Würde sagen, so schnell schiessen die Preussen nicht. Gegen britische Vorurteile ist zwar kein Kraut gewachsen, aber die Aufteilung der Welt sieht jetzt so aus, USA, Grossbritannien und Frankreich, wir sind Algerien. Das kann man aber auch als Vorteil sehen. Das heißt, die EU verschwindet nicht, sie wird Frankreich. Das Macron den Schulterschluss mit Putin sucht, passt auch. Diesmal kommt Napoleon bis nach Moskau.
    Sehen wir es eurozentrisch, wie einst die Preussen. Nichts spricht gegen französische Hochkultur.

  51. Die ersten verlassen die Party, bevor der Kellner kommt und die Frage stellt:“alle zusammen oder einzeln“?

    Der trunkene Deutsche will sich beweisen und hält aus, bis ihn der Kellner am Schlawittchen packt und zur Kasse führt, Personalausweis abnimmt und ihn fest hält bis die Polizei kommt.

    Dann fängt das Stottern an und die Ausreden.
    “ Ja Moment, wir waren doch alle zusammen,… Klassenkasse leer???…
    das geht doch nicht… aber die andern haben doch auch….. und sogar viel mehr als wir….ich kann ihnen die Adressen der anderen geben…. wie, unbekannt verzogen???… ausgestiegen???….
    Was, Lohnpfändung, Haus verkaufen, Wohnwagen in Zahlung, aber Frau Richter???…was für eine Ungerechtigkeit!!!

  52. Großbritannien verlässt die EU und die Welt geht bald unter. Das hört man in Endlosschleife von den links-linken Medien rauf und runter. Scheinbar haben auch die Briten diese Propaganda gründlich satt und wählen nicht so, wie es ihnen diese Medien vorschreiben wollen. Gut so!

  53. Die Briten sind mehrheitlich wohl nicht so dumm wie wir Deutschen.

    Florins: Die Menschen in Großbritannien haben erneut für den Brexit gestimmt! Keine korrupte EU mehr. Merkel und Macron müssen aufwachen, da jetzt dann andere Länder auch raus wollen, und Großbritannien wird ein Erfolg, ohne dass unsere Steuern an die EU weitergegeben werden, um an andere Personen verteilt zu werden, die keinen Beitrag leisten!

    https://twitter.com/FlorinInteriors/status/1205409518038990848

  54. staremberg 13. Dezember 2019 at 10:59

    Großbritannien verlässt die EU und die Welt geht bald unter. Das hört man in Endlosschleife von den links-linken Medien rauf und runter.
    ———————————–
    Es geht ja auch eine Welt unter- und zwar DEREN Welt, eine Welt, in der ständig versucht wurde/ wird, uns ein sozialistisches Elendsgebilde als „Friedensprojekt“ zu verkaufen.

  55. Bei dem Bild meint man, wenn man auf den ersten Blick nur flüchtig hinsieht, sie hinge am Galgen!
    Ist das ein Omen?

  56. Kapitaen 13. Dezember 2019 at 09:22
    Hoffentlich stirbt DIESE EU !
    Ein Europa freier Vaterländer ist mir lieber.
    Mit eigenen Grenzkontrollen !
    WIR bestimmen, wer hier rein will !
    Und nicht ein ominöser „Pakt of Migration“!
    —————————————-
    YES!

  57. Mortillo 13. Dezember 2019 at 09:22
    Britain first!Rule Britania!FcK-EU!!!
    —————————————–
    YES!!

  58. Nicht vergessen, England profitierte von der Eu am meisten. So dämlich unsere DEUTSCHE Regierung jeden Müll den die EU Flachpfeifen sich in den Bart brubbelten und uns dämliche völlig bekloppte Vorschriften zu machen auch noch umsetzten so wenig tat es England ohne etwas befürchten zu müssen.
    Und dann haben wir in der EU nicht einmal ein richtiges wirklich entscheidungstragendes Parlament, sondern irgend eine dahergaufende Frau mit 7 Kindern – nicht gewählt und an Stellen eingesetzt wo sie den meisten Schaden anrichten kann.
    Die Kehrseite ist, das England ohne EU meines Erachtens gegen die Wand fährt, denn ihre Vorstellungen sind doch die, dass sie alle Rechte beibehalten und nur umgekehrt man kein Recht hat ihnen etwas Vorzuschreiben. Hoffentlich haben die Engländer sich da nicht verrechnet!

  59. “ Ihr wolltet das doch so, ihr wolltet doch das Klima beeinflussen, die Autoindustrie zuzrückbauen, die halbe Welt aufnehmen, die Euroerfindung und die Rettung desselben, Nato, Uno, NWO…
    erst bestellen und dann nicht bezahlen? Na wartet Freundchen.
    Wenn ihr nicht bezahlen könnt verkauft doch eure Häuser.
    Was, ein Leben lang dafür geackert?
    Da können wir aber nix für, es gibt doch Hypotheken,
    sucht euch doch noch nen Nebenjob.
    Außerdem denkt an eure Vorfahren, was die alles auf dem Kerbholz haben, ne ne drücken gilt nicht, man muss schon zu seiner Schuld stehen,
    jammert mal nicht so rum, spuckt in die Hände und macht noch ein paar Jährchen, bis 70 schafft ihr allemal,
    da wirft man mal ne Schmerztablette ein und dann gehts hauruck….“

  60. @ vogelfreigeist 13. Dezember 2019 at 11:06
    Kapitaen 13. Dezember 2019 at 09:22

    Glaube nicht, dass für uns der SPUK bald vorbei sein wird. Im Gegenteil. Je mehr den EUKommunisten die Felle davon schwimmen, um so mehr drehen sie durch. Deutsche sind nun mal begeistert von der EU. Denke Endsieg ist nun für uns angesagt. Man merkt es ja an den Medien, die Lügen und Verdrehungen werden täglich schlimmer. Hier haben sie ja den furchtbaren Antisemiten Corbyn schon fast als Gewinner herbei gebetet. Nun ist Johnson aber zum Glück haushoch als Sieger hervorgegangen.

  61. Eigentlich ganz schön, dass die Babylonier mal eins aufs Maul kriegen. Doch befürchte ich, dass dann nach dem folgenden Finanz- und Wirtschaftscrash der kommende Diktator – Antichrist es uns auch nicht besser machen wird und dass es dann mit der Freiheit ganz zu Ende sein wird. Ich jedenfalls bin auf alles vorbereitet und rechne mit dem Schlimmsten!!

  62. Die wollten eine EU nach amerikanischem Vorbild der Staaten.

    Aber im EU-Land kann man nicht mal von Hamburg nach Rom mit dem Zug reisen, muss tausendmal umsteigen, mehrmals die ländereigenen Nationalbahnlinien wechseln!

    Nicht einmal den Bahnverkehr hat die EU unter Kontrolle bekommen. Nicht einmal das haben sie ordentlich geschafft, von der einheitlichen europaweiten Registrierung gefährlicher Straftäter ganz zu schweigen!

    WAS IST DAS FÜR EINE EU?
    Es ist nur ein Verein, der Macht ausübt und Geld einkassiert, ohne etwas zurückzugeben!

    Außerdem eine EU, in der in jedem Land andere Sprachen gesprochen werden, andere Kulturen herrschen, so etwas alles in einen Topf zu werfen das ist ohnehin ein Irrsinn!

  63. Die einzigen Profiteure der EU in England waren die Ausländer, die dort alle Sozialhilfe kassieren dürfen!

  64. OT BILD:
    Spielt Stuttgart-Star unter falschem Namen?
    Da wechseln die im internationalen Fußball schon die Namen und Daten.
    Wie soll dann ein normaler Deutscher diese Leute auseinander halten.
    Warum werden Personen, die sich in unserem Land aufhalten nicht ordentlich überprüft?
    Beispiel: Führerschein weg – neue Identität, würde bei mir nie klappen und zum Fußball spielen bin ich leider nicht gut genug,

  65. MissPiggy 13. Dezember 2019 at 10:30

    Und jetzt? Benelexit? Frexit? Italexit? Grexit?

    NIX DA ! Erst NEXIT !

  66. Waldorf und Statler 13. Dezember 2019 at 10:37

    Asylbude entpuppt sich als Räuberhöhle

    OT,-….Meldung vom 13.12.2019 – 09:40

    ————————–

    🙂 Da muss ich direkt lachen!

    Entschuldigung, dass ich lachen muss. Das hätte man jetzt so nicht erwartet! 🙂

  67. Wenn beim Brexit Ende Januar das Wirtschaftsgefüge der EU ins Trudeln kommt, könnte das der Auslöser sein für den kommenden Abwärtsstrudel. Vielleicht kennt das der ein oder andere auch von seiner Arbeit oder seiner Familie: wenn der Wurm einmal drin ist, werden wie magisch falsche Entscheidungen getroffen, so daß das Desaster immer größer wird.

    Brexit hin oder her, auch alles andere ist eigentlich wurschtegal. Wir gehen Zeiten wie im 30-jährigen Krieg entgegen. Das ist zwar nicht schön, aber notwendig und richtig. Man wird dann auch endlich das wahre Gesicht seiner Nachbarn und Verwandten sehen, statt in talkshows zu stieren.

  68. ist dieser seit Jahren künstlich herausgezögerte Brexit Zirkus um die Leute zu beschäftigen und von anderen Themen abzulenken denn nun endlich vorbei jetzt?

  69. Hat in der linken Polit- und Dschurnaillenszene noch keiner „aufgeklärt“, daß Putin die Wahl gefälscht hat? Dauert garantiert keine 24 Std.

  70. Verlierer sind die Lügenpresse, die uns bis zuletzt glauben machen wollten daß es ein Kopf-an-Kopf Rennen geben wird. Die gleiche Lügenpresse, die ständig gegen Trump hetzt und uns glauben machen will daß der das Impeachment-Verfahren nicht übersteht oder nicht wiedergewählt wird.
    Verlierer sind UvdL, damit also auch Merkel („Europa, Europa“). Wieder einmal wurden die Frauen gedemütigt. Der Thunfisch-Green Deal, der uns Milliarden kosten soll, hat die letzten zweifelnden Briten zu BoJo getrieben. Zurück zum Europa der Vaterländer. Frankreich und die Südländer sind nicht dabei aber dafür die Schweiz und Norwegen.
    Die EU wird nachverhandeln-nachverhandeln-nachverhandeln. Notfalls bis Ende 2022. Deren Jobs sind sicher.
    Was kann die AfD daraus lernen? Einen Wahlkampf mit einfacher, klarer eindeutiger Sprache führen: „Lets Brexit done“ und witzige Aktionen wie der von BoJo auf dem Gabelstapler interessieren die Wähler und kein Geschwafel. Der Dexit sollte zumindest, der Austritt aus dem Euro neu diskutiert werden.
    Ich will heute Abend einen Klebrig mit Schaum vor dem Mund sehen!

  71. Richtig köstlich, erheiternd , aber auch erschreckend , die Demaskierung dieser EU-Marxisten und Leninisten in den hiesigen EU-Medien zu sehen . Sie lassen alle Hemmungen fallen . Noch gestern haben sie in auf allen Kanälen dem britischen Marxisten Corbyn große Chancen und Siegmöglichkeiten auf allen Kanälen zugerechnet , die reinste, erfundene geträumte Luftgebilde waren . Zum Kichern , als ob der deutsche Wähler und deren TV Einfluß auf das britische Wahlergebnis hätte.
    Irre , einfach irre .

    Das geifern und und meckern über diesen Erdrutschsieg von Boris Johnson können diese eingemauerten Linksideologen einfach nicht akzeptieren , wie es ist . Jetzt faseln sie schon wieder von einer jahrelangen Verzögerung des Brexit durch die EU , indem man Johnson bei den kommenden Austrittsverhandlungen möglichst viele Knüppel zwischen die Beine wirft.

    Nein , die porösen Hirne dieser total vernagelten denkunfähigen EU – Einkanaldikator/en/innen
    können einfach nicht begreifen , dass es soviele Leute in einem großen (bald ehemaligen) EU-Land gibt , die sich nicht mehr alles von der EUSSR vorschreiben lassen und selbstständig ihre eigene Zukunft bestimmen wollen .

    Alles Gute für Großbritannien . du hast es geschafft , dich aus den EU-Ketten zu befreien .

    Wir Deutsche müssen aufgrund der hiesigen linksradikal-versifften Mediendiktatur und der ebenso denkenden Mehrzahl der Politiker leider warten , bis dieses diktatorische EU-Gebilde mitsamt seinem Euro der totalen Fäulnis preisgegeben ist .

  72. Gratulation an Großbritannien.
    Nach einigen Anlaufschwierigkeiten wird sich Großbritannien viel besser entwickeln als die kranke EU.

    Die EU ist eine sozialistische, bürokratische Fehlkonstruktion, genauso wie der Euro.
    Demnächst wird die EU/Euro-Zone unter einer 100 Meter hohen Schicht von Beamten-Shit ersticken.
    Der „Green Deal“ der Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen ist harte sozialistische Zwangswirtschaft. Freiheit, Marktwirtschaft, Rechtsstaat werden wie in Deutschland geschleift.
    Die Herrschaft geht jetzt endgültig an eine parasitäre Bürokraten-Kaste über, im Kern ein primitives Feudalsystem.
    Schon das Ziel, die Klimaneutralität bis 2050, ist glatter Schwachsinn.

    Trotzdem haben die EU-Regierungen zugestimmt.
    Die Zustimmung wurde mit deutschem Geld gekauft.
    Geld, das der produktiv arbeitenden deutschen Bevölkerung abgepresst und geraubt wird.

    Das EU-Parlament ist nichts anderes als staatlich organisierte Korruption.
    Ein EU-Abgeordneter erhält monatlich 8757 Euro, die er versteuern muss.
    Hinzu kommen eine Kostenpauschale von 4513 Euro und ein Tagegeld von 320 Euro pro Teilnahme an Sitzungen. (Rhein-Neckar-Zeitung: Was verdient denn ein EU-Politiker?).
    Also mindestens 13270 Euro pro Monat.

    Wenn das EU-Parlament etwas taugen würde, dann würde es einen
    MISSTRAUENSANTRAG gegen von der Leyen
    einbringen und darüber abstimmen. Egal ob das in dem hirnlosen Wirrwarr der EU-Vorschriften vorgesehen ist oder nicht.

  73. @ aenderung 13. Dezember 2019 at 11:11
    @StopMerkelregime

    Merkel wird niemals zurücktreten. Ihr macht euch falsche Hoffnungen. Wer so machtgeil wie A. Merkel ist wird bei der nächsten BTW nochmal antreten.

  74. 15.August 13. Dezember 2019 at 10:59

    Die ersten verlassen die Party, bevor der Kellner kommt und die Frage stellt:“alle zusammen oder einzeln“?

    Treffend.

  75. Eine gute Idee,starb im Dickicht von Lobbyismus,Paragraphenreiterei,
    Überfremdung und Islamisierung.
    Weiterhin drohen Armut,Arbeitslosigkeit,und Terror,Mord Totschlag,
    und Vergewaltigungen.
    Diese Politverbrecher glauben auch immer noch,sie können
    ihre Politik,ohne die Menschen durchprügeln,das wird ein Ende haben,
    früher oder später,allerdings glaube ich ganz fest daran,daß das nachträgliche
    Aufräumen,dann sehr,sehr blutig wird,die Parasiten,werden versuchen,sich
    mit aller Kraft festklammern zu wollen,und die anderen,werden den Terror auf
    die Spitze treiben, vielleicht gibt es sogar,territoriale Eroberungen,ala´IS
    Man wird sehen,aber mit Sicherheit,werden es unsere Kinder und Enkel ausbaden dürften,
    genau die, die nach der Gräte Theorie doch so zu schützen sind.
    Nun gut, dann sterben sie nicht am Klima,kommen dann durch Bürgerkriegsähnliche
    Zustände um Leib und Leben,und nur deshalb,weil diese Brüsseler Schwadronierer,
    jegliche Bodenhaftung,für ihre abstrusen „One World“ Doktrin, verloren haben.
    Der gute Boris kann nun mit dem aufräumen beginnen,und man sieht mal wieder,
    wie die deutschen Medien geframed,belogen,und betrogen haben.
    Es gab niemals eine Mehrheit gegen den Brexit,das hat diese Wahl eindeutig
    gezeigt.

  76. Jeanette
    Genau wie die guter bahnstrecke Genua Rotterdam.
    Ist hier in den Niederlande schon 12 jahre fertig, in der Schweiz und Italien fast.
    Deutschland ???? noch nicht mal in plannung!!!

  77. Merkelsche Fachkraft:

    Uganda

    Mann soll mit seinen Flatulenzen Mücken töten können und sein Dorf frei von Malaria halten

    Joe Rwamirama geistert gerade durch die Medien. Der Mann aus Uganda scheint eine besondere Verbrennung zu haben – seine Darmwinde sollen Mücken töten. Offenbar interessiert sich nun die Forschung für ihn.

    https://www.stern.de/gesundheit/gesundheitsnews/uganda–mann-soll-mit-seinen-flatulenzen-muecken-toeten-koennen-und-sein-dorf-frei-von-malaria-halten-9045338.html

    Und dieses Naturtalent ist noch in Afrika?
    Gleich ’ne persönliche Einladung der Kanzlerin schicken!
    Denn: Was die Flüchtlinge uns bringen, ist mehr wert als Gold!

    Könnte aber auch sein, daß die Greta-Jünger den furzenden Neger wegen seiner schlechten CO2-Bilanz killen wollen …

  78. Der Anfang vom Ende der EU ist doch schon, dass andere Länder keine „Flüchtlinge“ aufnehmen und sich nicht von Deutschland vorschreiben lassen wollen, was sie zu tun und zu lassen haben. Und der Brexit kommt als Nächstes usw.

  79. Dazu titelt der Spiegel Online:
    „Die Gänse haben für Weihnachten gestimmt“
    Der Text danach hätte einem Streicher zur Ehre gereicht.
    Vom „Sturmgeschütz“ zum „Stürmer“!

  80. Noch bis gestern war in den Medien von einem Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen Johnson und Corbyn die Rede. Ich frage mich allerdings, was man sich von solchen falschen Informationen verspricht?. Am Ausgang der Wahl hat das absolut gar nichts geändert, nur die Glaubwürdigkeit der Medien hat wieder mal ein ganzes Stück gelitten.

  81. Haha Trump hat schon gratuliert und Top Deals mit England angekündigt!
    Was macht diese Drecks CDU mit der klitze kleinen SPD? Das Waffenrecht weiter zu verschärfen!

  82. #Maxi9

    Schon, aber man hofft, dass es den dummen deutschen Schlafschafen nicht weiter auffällt oder zumindest nicht lange im Gedächtnis bleibt. Nach dem Brexit werden die Merkelmedien auf Teufel komm raus gegen England hetzen und kein gutes Haar an den Menschen dort lassen.

  83. Guenter Duesterhus 13. Dezember 2019 at 10:28; Du verwechselst da offenbar was. Die Banken die zusammenbrechen, sind Deutsche Banken, nicht nur diejenigen mit dem Namen. Und auf die hat Bojo gar keinen Einfluss. Höchstens indirekt, indem die britischen Banken immer stärker werden, je weiter die Enteignungswelle bei Guthaben in Deutschland noch geht. Und Zusammenbruch der Landwirtschaft und Niedriugstlöhne, das passiert doch auch bei uns. Es mag durchaus sein, dass in England keine höheren Löhne wie hier gezahlt werden. Bloss haben die lediglich halb so hohe staatliche Abgaben zu zahlen, so dass unterm Strich deutlich mehr raus kommt.

    quasselbirne 13. Dezember 2019 at 11:08; Naja, die Ex-Layenministerin wurde schon irgendwie gewählt, sogar von nem Parlament, das von Leuten aus ganz Europa gewählt wurde, aber ganz und gar nicht mit gleichem Stimmgewicht, Eine Stimme aus MAlta soll soviel wert sein wie 16 deutsche. Dann kommt dazu dass diverse Ausländer, die sich hier rumtreiben sogar 2 mal wählen, einmal in ihrer Heimat und einmal bei uns. Z.B. dieser Hans von Lorenz, äh Moment, Giovanni di Lorenzoo schimpft er sich glaub ich.
    Aber ausser der Wahl des Obermotz hat dieses Parlament so gut wie gar nix zu sagen. Die Gesetze machen aus ganz Europa abgeschobene Politiker, die den jeweiligen Ländern zu peinlich sind, dass sie die lieber ganz weit weg haben wollen. Öttinger, Stoibär, früher mal Martini Chluckz usw.

    Joppop 13. Dezember 2019 at 12:26; Da sagst du was, ist bei uns dasselbe, Die Bahnstrecke Dombühl – Nördlingen wurde vor ich schätze rund 30 JAhren aufgegeben. Unser Bgm kämpft seit er gewählt wurde darum, dass die wieder aufgemacht wird. Genauso dafür, dass wir endlich ne Ortsumgehung kriegen.
    Der BN kommt 10 Jahre nach dem Volksentscheid daher und klagt dagegen, auf Veranlassung unseres 2.Bgm. Bei uns rauschen tägölich wenigstens 3000 grosse LKW durch, Mautflüchtlinge was sonst. Mir kann keiner erzählen, dass Speditionen teilweise aus Holland, Tschechei usw, bei uns alle was auszuliefern haben.
    Resultat, alle 8 Jahre oder so eine totalsperrung, weil die Strasse so in Mitleidenschaft gezogen wird.
    In einen Güterzug passen soviel Waren, wie in 20 LKW mit ner Leistung von 10 MW mit dem dementsprechenden Dreck, u.a. halt auch Feinstaub durch Abrieb von Reifen, Bremse, Strasse.

  84. Die merkellinksgrüne Lügenpresse hat vor unverhohlenem HaSS Schaum vorm Maul:

    Relotius-Lügel-Online:

    „Wahl in Großbritannien: Die Gänse haben für Weihnachten gestimmt“

    Boris Johnson hat die Wahl haushoch und geradezu triumphal gewonnen, er kann jetzt durchregieren. Verloren haben Anstand, Aufrichtigkeit und Integrität.

    Da belügt also einer – vom ersten Tag im Amt an – sein Land und seine Königin. Widerspruch in seiner Partei begegnet er, indem er die Widersprechenden hochkant hinauswirft. Das Parlament verhöhnt er bei jeder sich bietenden Gelegenheit als Quasselbude, um ihre Unversehrtheit bangende Abgeordnete gibt er der Lächerlichkeit preis. Den Medien, sobald unbotmäßig, droht er mit harschen Konsequenzen. Den Menschen, die seine Partei über bald zehn Jahre geschröpft hat, verspricht er urplötzlich das Blaue vom Himmel. Nachfragen dazu weicht er aus – oder beantwortet sie mit neuen Lügen.

    Und was machen die Menschen? Sie wählen ihn mit überwältigender Mehrheit wieder ins Amt.

    https://www.spiegel.de/politik/ausland/grossbritannien-wahl-boris-johnson-hat-alle-gegner-besiegt-kommentar-a-1301152.html

    Ja so eine Frechheit, sind die dummen britischen Gänse einfach nicht den merkellinksgrünen deutschen Wahlaufforderungen gefolgt!

    Bald nagen die am Hungertuch! So ohne EU. Wie die armen Schweizer…

  85. Hans R. Brecher 13. Dezember 2019 at 12:30
    Merkelsche Fachkraft:
    Uganda
    Mann soll mit seinen Flatulenzen Mücken töten können und sein Dorf frei von Malaria halte
    Joe Rwamirama geistert gerade durch die Medien. Der Mann aus Uganda scheint eine besondere Verbrennung zu haben – seine Darmwinde sollen Mücken töten. Offenbar interessiert sich nun die Forschung für ihn.
    https://www.stern.de/gesundheit/gesundheitsnews/uganda–mann-soll-mit-seinen-flatulenzen-muecken-toeten-koennen-und-sein-dorf-frei-von-malaria-halten-9045338.html
    Und dieses Naturtalent ist noch in Afrika?
    Gleich ’ne persönliche Einladung der Kanzlerin schicken!
    Denn: Was die Flüchtlinge uns bringen, ist mehr wert als Gold!
    Könnte aber auch sein, daß die Greta-Jünger den furzenden Neger wegen seiner schlechten CO2-Bilanz killen wollen …

    Das Beste was ist seit langem gelesen habe, bin vor Lachen fast vom Stuhl gefallen…ich stelle mir das dann immer bildlich vor, der Neger pirscht bei uns in den Rheinauen flatulierend durchs Unterholz und die Stechmücken stürzen ab…der Fisch schnappt zu, so schließt sich der Kreislauf der Natur, einfach köstlich..

  86. Nix da – Europa wird untergehen, wenn speziell Deutschland nicht aufhört massenweise mohammedanische Unterschichten zu importieren. Merkel und co betreiben eine kriminelle Islamisierungspolitik, die aus Europa ein schäbiges islamisiertes Eurabien machen wird.

  87. Da haben die Briten doch tatsächlich mehrheitlich Johnson und den Brexit gewählt – dürfen die das denn?

  88. Das wäre Super , nur noch Nationalstaaten mit Grenzkontrollen. Alle Illegalen raus. Aber leider nur ein Wunschtraum.

  89. In Merkels Dummen Land, das Land der Arschkriecher, Heuchler und Denunzianten sind Meldungen viel wichtiger, das in Neukölln ein Schwul-Lesbischer-Weihnachtsmarkt öffnet. Pimmelfechten und sich Plastik-Pimmel umbinden unter dem Weihnachtsbaum, das ist Deutschland 2019/2020. Deutsches TV ist für uns nun endgültig gestorben, lieber schaue ich den ganzen Tag DVD oder Blu Ray rund um die Uhr.
    Merkel soll noch ihre Neujahrsansprache aufzeichnen und sich dann einfach nur verpissen!

  90. Der Wahlsieger Boris Johnson wird den Brexit sicherlich entschiedener vorantreiben, als sein Widersacher Jeremy Corbyn. Wer aber glaubt, dass nach dem Brexit die Migrationspolitik im Vereinigten Königreich restriktiver wird, wird bitter enttäuscht werden. Boris Johnson ist ein entschiedener Befürworter der multikulturellen Gesellschaft. Von ihm stammt die Aussage: „I am the only British politician who will admit to being pro-immigration“ (Ich bin der einzige britische Politiker, der zugeben wird, pro-immigration zu sein).

  91. pro afd fan 13. Dezember 2019 at 09:50

    Ein sehr schlechter Tag für die NWO-Mafia. Wird wohl nichts mit dem Weltkommunismus samt Versklavung.

    Wer weiß, was hier die Agenda dahinter ist… Man kann sich nie sicher sein, ob das nicht zum großen Plan gehört.
    Es gibt ein interessantes Buch über die Machtverstrickungen von GB: „Dope, Inc: Britain’s Opium War Against the World“.
    Auf jeden Fall bleibt es spannend, und ich beneide die Briten im Hinblick auf ihre baldige Unabhängigkeit von der EU.

  92. Alle lieben Deutschland- uhaaaaaa, ha, ha ha…

    2Weltkriege gewonnen und doch verloren , genau wie Russland, bzw, das russische Volk.

    Sie kriegen alle nix geschissen und dafür muss der blöde Germane hinhalten, bzw. Verdünnt werden, nicht dass uns noch mehr dumme Hochtechnologie oder sonstwas einfällt, wo unsere Freunde neidisch sein könnten.

  93. „Wer Berlin hat, hat Deutschland und wer Deutschland hat, hat Europa“
    Daran sollten wir Konservativen immer denken. An uns liegt es, welchen Weg Europa gehen wird. Daher: DEXIT jetzt! Das wird die EU samt des € beseitigen und eine neue EWG in einem Europa der Vaterländer kann zum Segen der Völker entstehen.

  94. @BB Merlin 13. Dezember 2019 at 15:26

    „Da haben die Briten doch tatsächlich mehrheitlich Johnson und den Brexit gewählt – dürfen die das denn?“
    43% ist nicht die Mehrheit!

  95. Nichts für ungut, aber PI sollte nicht mit solchen Bildern den deutschenfeindlichen Mythos am Leben erhalten, die EU würde von Deutschland kontrolliert. Es hat mir immer sauer aufgestoßen, auch wenn die AfD unreflektiert Nigel Farage und Konsorten lobte, obwohl sie diesen Unsinn vom „vierten Reich“ verbreiten. Die demokratische konservative Rechte muss mehr auf dem Kasten haben als die naive Maxime „der Feind meines Feindes ist mein Freund“.
    Wenn wir die EU beherrschten, würde ich wohl kaum Strafzinsen auf mein sauer Erspartes zahlen.

  96. Finde ich schon überraschend.Hieß es doch so oft,das die Briten mehrheitlich gegen den Brexit wären.Und deshalb hab ich schon damit gerechnet das es ein neues Referendum geben würde.Nach dem EU-Motto:Es wird so oft abgestimmt bis uns das Ergebnis genehm ist…

  97. EXTREM GUTE BETRACHTUNG ÜBER DIE EU

    Facebooker – bitte Artikel liken und kommentieren! Link unter dem Artikel!!!

    Rocco Burggraf
    9 Std. ·
    Quo Vadis Europa?

    Wer mal mit wachen Sinnen durch Brüssel und Straßburg gefahren ist, dem sollte die in Beton gegossene Surrealität aufgefallen sein. Beide Orte wurde mit absurden baulichen Monstren bereichert, die außer ihrer schieren Größe über nichts verfügen, was europäische Städte einst zu kulturellen Leuchttürmen hat werden lassen. Da ist weder urbane Vielfalt, noch menschlicher Maßstab. Keine Architektur. Kein Konzept des Miteinander. Kein öffentlicher Begegnungsraum, der allen offen stünde. Wie eine dicht an dicht gedrängte Elefantenherde stehen sie herum – die aus dem Boden gestampften Allmachtsphantasien. „Jetzt sind wir eben da!“ trompeten sie. Und was immer die Juroren geritten hat, die schon in den Neunzigern für den Bau des Parlaments in Straßburg ausgerechnet den Entwurf auswählten, der überdeutlich einen 60m hohen, neuzeitlichen Turm zu Babel zeigte…sie haben mit ihrer Entscheidung ein Symbol für das Kunstkonstrukt EU geschaffen, dass seither unaufhaltsam seiner alttestamentarischen Bestimmung entgegentaumelt.

    Hier trifft sich nun seit Jahr und Tag die extraterrestrische Parallelwelt aus inzwischen 40.000 EU-Beamten auf 2 Millionen qm Bürofläche. 20.000 Lobbyisten, 4.000 Übersetzer und nahezu 2.000 Journalisten gehören zur Maschinerie, deren Haushalt inzwischen 160 Milliarden Euro verschlingt. Nicht nur das Äußere der Satelliten mutet surreal an, auch das Innenleben ist seit geraumer Zeit kaum mehr nachzuvollziehen. In den administrativen Raumstationen herrscht der Geist der Waldsiedlung zu Wandlitz. Weniger spießbürgerlich zwar aber mindestens genauso sektiererisch. Die hier getroffenen Entscheidungen von zuhause eher unbeliebten, wegdelegierten und oft zweitklassigen Politikern haben mit der Lebenswirklichkeit der Europäer kaum noch etwas zu tun.

    Hier wohnt nicht nur der gern persiflierte, bürokratische Regulierungswahn für Produkte. Hier werden inzwischen, nahezu unbemerkt von der Öffentlichkeit ganz andere Weichen falsch gestellt. Obwohl ganz Europa unter der, völlig außer Kontrolle geratenen Migrationswelle stöhnt, wird ein Pakt beschlossen, der den Notstand zum Programm, ja zum Qualitätsstandard erhebt. Die tatsächlich ausgerufenen Notstände wiederum gelten nicht diesen akuten bevölkerungspolitschen Erdbeben sondern klimatischen Weltuntergangsphantasien, die von Lobbyisten mit Hilfe von instrumentalisierten Leitfiguren, hanebüchenen pseudowissenschaftlichen Simulationen und sensationsgeilen Medienmachern zur Massenhysterie aufgeblasen werden. Und nun bereits in gigantischen Deindustriealisierungs- und Umverteilungsprogrammen für Europa münden.

    Die nach außen sichtbare Personifikation dieses irren Zirkus, ein versoffener, über die Bühnen Europas stolpernder Direktor, wurde nun nach Jahrzehnten durch eine zuhause gescheiterte Technokratin ersetzt, die beim monatelangen, vorgegaukelten Kandidatentauziehen gar nicht erst auftauchte sondern – Transparenz war gestern – irgendwie aus dem Hut gezaubert wurde. Das verspricht immerhin Konstanz. Hier, vor dem Parlament der Entrückten, deklamieren jetzt passenderweise allerlei esoterische Wundergestalten. Vertreter von Spassparteien. 16jährige Seherinnen mit Aspergersyndrom. Angehende Klimaterroristinnen, bei denen Helfersyndrom und Gesetzesbruch eine sich bedingende Einheit bilden. Ein wahrhaft irres Schauspiel, das in den Geschichtsbüchern einen festen Platz haben wird.

    Wer wie die Briten die Nase voll hat, vom zwangskollektivistischen Glauben abfällt und raus will aus der Traumfabrik, wird der Apostasie geziehen, muss sich heftigster Bekehrungsversuche erwehren und landet schließlich als Nestbeschmutzer am Pranger der gutmenschlichen Gemeinschaft. Dass irgendwo da draußen noch jemand anders denkt als sie selbst, kann die versammelte, dem multilateralen Dogma verfallene EU-Kleptokratie offenbar nicht fassen. Besonders deutlich wird die Verlogenheit der innereuropäischen Agenda, wenn nun nach Johnsons Erdrutschsieg Befürchtungen laut werden, die Briten könnten mit ihrer Abkehr von der EU sogar noch Erfolg haben und als Blaupause für weitere Wankelmütige dienen. Dies, nachdem man jahrelang den Briten alle möglichen nationalen Katastrophen an den Hals geredet hat. Eine bemerkenswerte Offenbarung.

    In den Triumph der Europagegner und das Wehklagen der EU-Fetischisten mischen sich derzeit nur wenige Stimmen, die das einzig Sinnvolle im Blick behalten: Eine grundlegende Reform der EU, die föderale Strukturen stärkt ohne den Binnenmarkt und die internationalen Handelsbeziehungen zu beschädigen. Die endlich ihre Grenzen sichert und ihre Souveränität zurückgewinnt. Die ihre eigens geschaffenen Eintrittskriterien ernstnimmt. Die wirtschaftliche schwache Mitgliedsstaaten aus dem Euro entlässt. Die sich weniger als Oberlehrer aufspielt sondern als Wettbewerber begreift. Hierzu müsste die EU schlanker, effizienter und vor allem demokratischer werden. Europäer müssten sich in einem plebiszitären Prozess verständigen, was zentral geregelt werden soll und was nicht. Die erzielten Übereinkünfte könnten in einer europäischen Verfassung festgeschrieben werden. Sehr viele Konjunktive…

    https://www.facebook.com/rocco.burggraf/posts/2589592061096763

  98. wenn man gestern Abend die Berichte der BBC zum Wahlausgang gesehen hat, musste man erkennen, daß dort genau wie bei uns, immer wieder die Verlierer ihre Weisheiten in´s Mikro labern durften. Gerade so, als hätten die gewonnen. Das es im UK dennoch genügend Vernünftige gab, ist eine Hoffnungsquelle. Die Leute lassen sich eben nicht mehr von den LinksgrünInnen verblöden. Ob das bei uns auch mal so wird? Die Hoffnung stirbt zuletzt.

  99. Ich hoffe das der EU ein schnelles Ende bevor steht und das aus dem Bunten Multikulturelle Völkergemisch wieder ein Europa der Vaterländer und ein Deutschland ohne diese Vaterlandsverräter hervorgeht!
    Aber vorher rate ich dringend zum Kauf von Kämmen. 😉

  100. @ fichte8 13. Dezember 2019 at 11:21

    MissPiggy 13. Dezember 2019 at 10:30
    Und jetzt? Benelexit? Frexit? Italexit? Grexit?
    NIX DA ! Erst NEXIT!

    Also, ich weiß nicht… EUxit fände ich schön!

    Don Andres

  101. @ LinksindieEcke 13. Dezember 2019 at 16:56

    Wer aber glaubt, dass nach dem Brexit die Migrationspolitik im Vereinigten Königreich restriktiver wird, wird bitter enttäuscht werden. Boris Johnson ist ein entschiedener Befürworter der multikulturellen Gesellschaft. Von ihm stammt die Aussage: „I am the only British politician who will admit to being pro-immigration.“

    Stimmt, das hat er gesagt. Aber er hat nicht gesagt, wen er immigrieren lassen möchte. In ein paar Jahren werden Zehntausende vergraulter EU-Emigranten an GB`s Pforten klopfen und um Einlaß bitten.
    Dann wird er sich entscheiden. Pakis aus einer Moslem-Madrasse oder Hunnen von einer deutschen TU? Ich gehe davon aus, daß Johnson sich zuvörderst um sein Land kümmern wird. Schließlich war er nie FDJ-Sekretär für Agitation und Propaganda…

    Don Andres

  102. Die Karikatur gefällt mir erst einmal am besten, alles was die meisten hier sich wünschen liegt noch sehr fern unter jetzigen Bedingungen die vorwiegend in Deutschland vorherrschen !

Comments are closed.