Münchens Polizei-Pressesprecher Marcus da Gloria Martins.

Von LUPO | Den Slogan „Die Polizei – Dein Freund und Helfer“ etablierte 1926 der preußische Innenminister Albert Grzesinski. Die damals angestrebte Bürgernähe sollen heute etliche Polizei-Accounts im Social Media herstellen.

Die Facebook-Polizei München hat allerdings übers verlängerte Wochenende demonstriert, wie man mutwillig Vertrauen beim Bürger verspielt: Die Beamten führten ein Schmierenstück namens „Die Polizei – Dein Feind und Belehrer“ auf.

Anlass war die heimtückische Messerattacke auf einen Polizeibeamten am Münchner Hauptbahnhof. Zum Täterprofil gab es dazu amtlicherseits lange Zeit nur knappste Angaben: „23 Jahre, Deutscher“.

Die Berliner AfD-Bezirkspolitikerin Anne Zielisch fragte via Facebook nach: „Bislang gibt es nur die Herkunftsangabe „Deutscher“, aber keinen Vornamen? Weiß die Polizei München Näheres?“ Zielisch erging es wohl wie vielen Menschen in Deutschland, die aus leidvoller Erfahrung auf einen migrantischen Hintergrund tippten und sich über unnötige polizeiliche Informationssperren ärgern.

Anstatt sachlich und neutral zu reagieren, wie es die Dienstvorschrift der Münchner Pressestelle vorschreibt, lieferten sich die Facebook-Polizisten einen unverschämten Schlagabtausch mit der Userin:

Verantwortlich für diesen gleichermaßen belehrenden wie anmaßenden Tweet ist dem Organigramm der Münchner Polizei zufolge deren Pressesprecher Marcus da Gloria Martins. Der Oberrat mit dem bombastischen Namen und dem stylischen Drei-Tage-Bart hat zwar noch keine eigene Wikipedia-Seite, arbeitet aber offenbar hart am dritten goldenen Stern auf der Karriereleiter zum Regierungsdirektor im bayerischen Polizeidienst.

Gegenüber PI-NEWS kritisierte die Berliner AfD-Bezirkspolitikerin Anne Zielisch das Verhalten des Polizei-Pressesprechers scharf: „Der Tweet von Marcus da Gloria Martins zeugt von einem gravierenden Mangel an Seriosität, Professionalität und Respekt gegenüber den eigenen Kollegen, die nicht wie er selbst im Warmen sitzen und Vielfaltspropaganda in die Tasten hacken, sondern auf der Straße mit echten Gefahren und immer massiverer Gewalt konfrontiert sind. Diesen Beamten ist sehr wohl klar, wer in Deutschland mit Abstand die meisten Gewalttaten verübt. Vermutlich ahnt es auch Herr Martins, denn warum sonst sollte er auf eine simple Frage so überreagieren? Derartige Angriffe für das Stellen von Fragen durch Bürger beziehungsweise Volksvertreter der Opposition sind ein Merkmal von Diktaturen und somit einer freiheitlichen Demokratie unwürdig.“

Bei seiner viertelstündigen Pressekonferenz am Dienstagnachmittag waren die Zuschauer am Ende zwar immer noch nicht schlauer, was die Herkunft des Täters betraf. Martins saß die heiße Information einfach aus. Polizeipräsident Hubertus Andrä hatte sicher seine helle Freude an seinem Beamten.

Haltungskonform wies Martins jedoch besonders auf die Nationalität eines Eritreers hin, der vor der Tat kontrolliert worden war und  trotzdem der Polizei bei der Niederringung des (deutschen) Messerstechers geholfen haben soll. Hier wächst zusammen, was zusammen gehört, sollte wohl Martins (missglückte) Botschaft lauten.

Ungefragt brachte der Pressesprecher die offizielle Haltung der Münchner Polizei noch  einmal für die Medien zum Mitschreiben auf den Punkt: „Gleichwohl waren wieder die geistigen Brandstifter unterwegs, die diese unselige Frage nach den Nationalitäten stellen (ab 8:15), die versuchen einen Keil zu treiben in den Zusammenhalt unserer Gesellschaft.“

Und weil das noch nicht reichte: Es werde ein „Themenrahmen aufgezogen auf Kosten unseres Kollegen. Der Themenrahmen lautet: Hier geht alles den Bach runter.“ Martins stellte aber „klipp und klar“ fest: „Das ist Unsinn! Sie leben hier in der sichersten Stadt Deutschlands. Und das seit nahezu Jahrzehnten.“

Kann man glauben, muss man aber nicht. Wichtiger ist die Frage nach der Seriosität der polizeilichen Taktik: Lassen die Polizei München und ihr Pressechef etwa selbst unbequeme Fragesteller „ins Messer“ laufen, um sie dann anschließend als vermeintliche Ausländerhasser zu entlarven, die dann vor Wut weinen? Fest steht nur, dass das Misstrauen in die Polizei in dem Maße wächst, wie diese mauert. Man braucht nur diesbezüglich in die Foren von Springers WELT schauen. Ist es Aufgabe einer Pressestelle mit rund 25 Mitarbeitern, anfragende Bürger dumm zu halten und öffentlich lächerlich zu machen? Warum nennt die Polizei in Bayerns Hauptstadt nicht einfach Namen und Herkunft von Tätern, egal welcher ethnischen Provenienz, wie es NRW-Innenminister Herbert Reul bereits fordert?

Die Kernfrage aber lautet: Ist ein Beamter als Pressesprecher geeignet, wenn er sich zum Richter über gute oder schlechte Bürgerfragen aufschwingt? Unterstellen muss man, dass nicht alle Münchner Polizisten die Welt so sehen wie Martins. Insbesondere wohl jene nicht, die den harten Polizeialltag sprichwörtlich hautnah zu spüren bekommen. Und die sich fragen, ob ihr Alltag mit den Ansichten der Mitarbeiter übereinstimmt, die hoch und trocken im polizeilichen Callcenter sitzen und provokante Sprüche klopfen?

Falls Martins nicht lebensmüde sein sollte, muss man unterstellen, dass der hochgelobte Vorzeigepolizist volle Rückendeckung von oben hat. Warum dulden/unterstützen seine Vorgesetzten bis ins bayerische Innenministerium solche offensichtlichen Eskapaden? Eine Möglichkeit lautet, dass die Münchner Polizeiführung in der traditionell SPD-geführten Landeshauptstadt schlicht mit den politischen Wölfen heult. Eine weitere deutet die Sorge der Polizeiführung an, dass immer mehr Polizisten beruflich fremdeln und sich mit „rechten“ Ideen anfreunden könnten. Das Abwatschen von Fragestellern wäre der Taktik geschuldet, gleichzeitig Kritiker nach außen und innen mundtot zu machen.

Wie ein zweideutiger Witz klingt es dann, wenn Pressesprecher Martins behauptet: „Wir lassen uns nicht politisch instrumentalisieren.“ Die Frage ist nur, von wem?

» Kontakt: muenchen.presse@polizei.bayern.de

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

127 KOMMENTARE

  1. Die Merkelonetten können nicht anders. Sie stoßen jeden Tag fünfzig mal mit dem Kopf gegen ihre Filterblase.

  2. @ hier etwas für den Pressesprecher Martins , er sollte sich in Grund und Boden schämen!

    Merkeldeutschland

    40 Messerangriffe zum zweiten Advent 4 Tote!

    Anstatt dass diese Martins Ross und Reiter dieser unsäglichen Zustände nennt, will er den Roten Führern der SPD in München gefallen

    Er hat die Bevölkerung zu informieren. Wir haben ein Anrecht darauf zu erfahren, wo, wann wie viele archaisch sozialisierte in unseren Städten und Dörfern herumlaufen.

  3. Die Polizei einer deutschen Großstadt twitterte neulich bei einem ähnlichen Vorfall von „Trolle, die man nicht füttert“. Mitbürger werden als Trolle bezeichnet – das zeugt von großer Seriösität. Das dürften die 8% bei der Polizei sein, die nicht die AfD wählen…

  4. Die „Polizeiführung“: Nicht in der Lage, die eigenen Leute zu beschützen. Aber gegen die „bösen Bürger, die nachfragen“ muss man vorgehen?

  5. Dieser „Marcus da Gloria Martins“ ist mir auch schon früher aufgefallen. Ich glaube es war bei dem iranischen Amokläufer, der über Nacht zum „rechten Deutschen“ erklärt wurde.
    Wie im gesamten Staats- und Parteiapparat gilt auch bei der Polizei: Man kann nur aufsteigen, wenn man die richtige politische Haltung an den Tag legt.

  6. Facebook-Polizei ist der richtige Begriff. Weil Herr Gloria de Martens ist auch so ein medienwirksamer Gutmenschenpolizist wie die facebook Mannschaft sämtlicher Polizeibehörden – deren Rolle ist eine Art PR Funktion, um den tatsächlichen Einsatzkräften, die tagtäglich ihr Leben für uns riskieren, vor unangemessenen und verletzenden Vorwürfen des Rassismus oder der Rechtsradikalität zu schützen.

    Spricht man allerdings unter 4 Augen mit Freunden aus der Polizei, ergibt sich ein ganz anderes Bild. Die sind dann die ersten, die sich über regelmäßige Besuche in Ankerzentren, Bespuckungen, kriminelle Clans, Grapscher und weiß Gott was alles auslassen.

  7. Ein braver und pflichtbewusster Beamter.

    Genau so stelle ich mir die Stützen in der früheren NSDAP Zeit vor.

  8. Der Typ weiß nicht, wovon er spricht, das hat er bewiesen, indem er was von einer Gesellschaft sprach, in den irgendwelche Leute irgendwelche Keile schlagen wollen.

    Was bedeutet „Gesellschaft“ denn überhaupt? Weiß er nicht, daher haut der sowas raus. Aber von der Münchner Polizei hört man immer wieder allerhand interessante Dinge.

  9. Das ist doch ne ganz arme Sau. Sagt er was anders, kommt er für Jahre in die Registratur zum Aktenzählen. Und wenn man nicht mehr geistige Eloquenz hat, dann versteckt man sich hinter solchen Floskeln

  10. Auch ohne Verabredung von Tätern zu Makro-Terror wird es irgendwann bald zu einem zeitlichen, vielleicht auch räumlichen Zusammentreffen solcher Taten kommen, dass ihnen nichts mehr übrig bleibt, als den „Offenbacher“ (Offenbarungseid) zu machen.

    Meine Prognose beruht einerseits auf der stetigen Zunahme von potentiellen Tätern und andererseits auf der Statistik, die besagt, dass kurzfristig die zu erwartende Gleichverteilung eben nicht wahrscheinlich ist, sondern eher eine Wiederholung. Heerscharen von Berufsspielern verdienen ihr bescheidenes Brot damit, so lange sie kein Casino-Verbot erhalten.

    Sie werden auf Dauer damit nicht durchkommen.

  11. @ ghazawat 11. Dezember 2019 at 17:35

    Beamte, Juristen und Pfaffen waren wesentlicher Unterstützer von Hitler.

  12. Interessant!

    „Die Politisierung des „Klimawandels“ durch die Vereinten Nationen (über Medien und Gipfeltreffen) hat es schwierig gemacht, den wissenschaftlichen und akademischen Status des Themas noch einmal zu überprüfen. In diesem Artikel wurde jedoch versucht, die Komplexität des Problems im Lichte der verfügbaren Fakten zu untersuchen, die sich auf die Atmosphäre und das Klimasystem beziehen.“

    Es gibt scheinbar tatsächlich noch Wissenschaftler, die das PIK wie eine Ansammlung von kleinen dummen Volksschülern erscheinen lässt, zwar ohne jede Ahnung, aber mit großer Klappe und das mit Staatsgeldern gemästete Beraterteam unserer Klimakanzlerin.

    Scheinbar ist man in Pakistan nicht so von den Fähigkeiten des IPCC überzeugt. Ja auch dort sitzen Klimawissenschaftler, die es sich offensichtlich leisten können, das Narrativ von der menschengemachten Klimakatastrophe in die Mülltonne zu werfen. In den meisten anderen Ländern ist das bereits das Ende jeder wissenschaftlichen Karriere.

    https://electroverse.net/newly-published-scientific-paper-tears-global-warming-and-the-ipcc-to-shreds/

  13. Vielleicht sollte man jeden Illegalen Einwanderer, woher auch immer, direkt den deutschen Pass aushändigen. Damit hätte sich für die ganzen Traumtänzer und Schönfärber dieses Problem erledigt. Ist ja alles so schön bunt hier.

  14. Wie heißt es doch so treffend?

    „Man soll nicht in die Hand beißen, die einen füttert.“

    Und die Polizei wird von den Steuergeldern der BÜRGER bezahlt! Vielleicht wäre da einmal der gut alte Besinnungsaufsatz eine sinngebende Aufgabe für die Damen und Herren der Münchener Polizei.

  15. NieWieder 11. Dezember 2019 at 17:34

    Dieser „Marcus da Gloria Martins“ ist mir auch schon früher aufgefallen. Ich glaube es war bei dem iranischen Amokläufer, der über Nacht zum „rechten Deutschen“ erklärt wurde.

    Genau da ist mir der auch zum erstenmal aufgefallen. Und da fiel er schon auf die Schnauze. Und auch hier nach seiner rotzigen Antwort fällt er auf die Schnauze: Denn der „Deutsche“ mit dem „deutschen“ Namen“ – Sie würden weinen, wenn Sie den Vornamen lesen würden – „Daniel“ ist so ganz und gar nicht deutsch, wie man sich anhand eines Fotos überzeugen kann:

    https://www.bild.de/bild-plus/regional/muenchen/muenchen-aktuell/messer-attacke-von-muenchen-motiv-hass-auf-polizisten-66602100,view=conversionToLogin.bild.html

    Genauso wie der laut Polizeimeldung „Deutsche“ (namens „Germain W.“), der in Hamburg im Levantehaus gemessert hat:

    https://www.bild.de/bild-plus/regional/hamburg/hamburg-aktuell/freundin-beleidigt-18-jaehriger-sticht-barkeeper-ins-herz-66606476,view=conversionToLogin.bild.html

    „Daniel“ (auch Daniyal) ist auch im Islam ein Vorname, da im Islam der jüdisch-christliche Daniel als – was sonst – „islamischer Prophet“ okkupiert wurde, der Mo vorausging und, was sonst, Moslem war und den Islam verkündete.

    *https://en.wikipedia.org/wiki/Daniel_in_Islam

  16. Leute, jeder kennt die verantwortlichen fuer den Zustand in Schland! Und was macht ihr?? Labert in Blogs ect. rum und macht ein auf Dicke Hose….LOL….Wann fangt ihr Luschen endlich mit Taten an um das uebel zu beseitigen? Oder habt ihr keine Eier in der Hose. Das Land wird brennen……Das ist Fakt.

  17. „Sie würden weinen, wenn Sie den Vornamen lesen würden“
    Was will er uns damit sagen? Nicht weiter fragen, weil ein Thomas, Jörg oder Kevin herauskommt?
    Oder würden wir weinen, weil wir wieder einmal unsere Ängste, Befürchtungen und „Vorurteile“ verstärkt werden?

  18. .
    .
    Weil diese widerliche Merkel-Regierung unsere Grenzen nicht schützen will, können wir uns schon mal von Teilen des geraubten Sachsenschatzes verabschieden. Das wird nix mehr.
    .
    40 Jahre DDR haben dieses Nationalheiligtum der Sachsen beschützt und die offenen Grenzen des Merkel-Regimes hat diesen großen Verlust des Schatzes auf dem Gewissen.
    .
    Vielleicht sollten die deutschen Behörden mal die CIA oder die NSA fragen. Die wissen und sehen alles, was an Datenverkehr in der Welt passiert. …Ach das ist ja blöd.. Deutsche Politiker haben es sich ja mit Trump verscherzt..
    .
    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
    .
    Dresden:
    .
    Nach Juwelenraub im Grünen Gewölbe –
    .
    Ermittler suchen jetzt nach DIESEM Fluchtauto

    .
    Die Polizei Dresden braucht deine Hilfe. Am 25. November klauten Unbekannte Juwelen aus dem Grünen Gewölbe in Dresden. Die genaue Summe des Raubes steht noch nicht fest. Die Täter sind immer noch nicht gefunden worden. Nun hat die Polizei Dresden ein Bild vom Fluchtauto veröffentlich. Sie bittet um Hinweise aus der Bevölkerung und auch von Touristen.
    .
    https://www.derwesten.de/panorama/vermischtes/dresden-nach-juwelenraub-im-gruenen-gewoelbe-ermittler-suchen-jetzt-nach-diesem-fluchtauto-id227888217.html

    .
    Es ist nur eine Frage der Zeit bis wieder ausländische Verbrecher oder Clans einbrechen und deutsche Schätze/Kulturgut stehlen..
    .
    Unsere Museen sind lausig gesichert wie unsere „Grenzen“.

    .
    .

  19. Wird nach einer Messerattacke die Herkunft verschleiert und ist der Täter zudem psychisch krank, dann ist dessen Herkunft eigentlich klar. Im Prinzip erübrigt sich jede weitere Frage nach dessen Herkunft.

  20. Fön-Frisur, nachgegelt, Drei-Tage-Bart, seine Freundin hat ihn gerade verlassen, weil sie es leid war, anderthalb Stunden zu warten, bis das Badezimmer frei wird. Das denke ich beim Betrachten des Photos.

  21. Gleichwohl waren wieder die geistigen Brandstifter unterwegs, die diese unselige Frage nach den Nationalitäten stellen (ab 8:15), die versuchen einen Keil zu treiben in den Zusammenhalt unserer Gesellschaft.“

    ——————————–
    Kann denn der Im Dienst solche politische Aussagen treffen. Wäre das nicht ein objektiver Grund für ein Disziplinarverfahren. Ich meine, wir leben in einer Diktatur, aber noch behauptet diese Diktatur ja ein Rechtsstaat zu sein. Da müßte der doch jetzt eigentlich entlassen sein.

  22. Die Wahrscheinlichkeit, Opfer eines Messerangriffs zu werden,
    reduziere ich mir ein wenig, indem ich in Hannover-Südstadt wohne
    und nicht in Vahrenwald. Dafür muss ich ein wenig mehr Miete
    bezahlen.

    Auch das Steintorviertel (3 Messerattacken in den letzten
    12 Monaten) meide ich.

    Wer nun dennoch Interesse hätte dorthin zu gehen,
    dem empfehle ich eine Mitgliedschaft in einem beliebigen Verein.
    Dort fragt man dann: „Kennst Du jemanden, die Lust dazu hat,
    mal mit mir…“. Auch in größeren Unternehmen
    gibt es entsprechende Strukturen, man muss sich da nur umhören.

    Also: nie wieder Rotlichtbezirk. Man ist auch besser
    geschützt vor ansteckenden Krankheiten.

  23. Es ist nicht allzu lange her, da wurden auf Pressekonferenzen von Polizei und Staatsanwaltschaft Informationen bekanntgegeben, das war ihr Sinn. Heutzutage sind das reine Propagandaveranstaltungen, deren Sinn es ist, Informationen zurückzuhalten und Multikulti-Ideologie zu verbeiten.

    Dieser Typ ist ein Narzisst mit sadistischen Zügen – genau der Richtige für diese Aufgabe!

  24. Da wollte sich der Polizist ein paar Fleißkärtchen bei seinem Vorgesetzen verdienen.
    Und der Kanzlerin zuarbeiten …

  25. Die alte Haverbeck muss ihre volle Strafe absitzen. Eine vorzeitige Entlassung wurde abgelehnt. Damit bleibt die Holocaustleugnerin im Knast.

  26. Sicher ein CSU-Parteibuchbonze aus dem warmen, trockenen und sicheren Polizeipräsidium, während draußen die Kollegen am hellichten Tage abgestochen werden.

    Welchen Hohn muss der Streifenpolizist empfinden, der täglich sein Leben riskiert und von der eigenen Polizeiführung verheizt wird?

  27. @merkelweg 11. Dezember 2019 at 17:59
    Man kann es auch kürzer sagen:
    Wird nach einer Messerattacke die Herkunft verschleiert … dann ist dessen Herkunft eigentlich klar.

  28. @Eurabier 11. Dezember 2019 at 18:07
    Viele normale Polizisten mögen Wut haben. Aber es wirkt sich nicht aus. Als Wähler sind sie zu wenige. Und wer nur ein kleines bisschen von der Einheitsmeinung abweicht, kommt die ganze Härte des Staats- und Parteiapparates zu spüren.

  29. Wenn es ein richtiger Deutscher wäre ,gäbe es schon ein Foto mit vollen Vor und Nachnamen.
    Wenn der sich so windet erübrigen sich doch die Fragen.

    Mir sind „Freund und Helfer“ die Recht und Gesetz durchsetzen viel wichtiger, als ein Verein von politisch korrekten, der sich von Verbrechern verprügeln lässt.

    Wenn sein Chef einer von der AFD wäre könnte er problemlos Auskunft geben. Egal ob Deutscher oder illegal Eingereister.
    Ich könnte mir vorstellen, das den meisten Polizisten diese ganze Komödie von den von „Oben “ gedeckten Verbrechern ,zum Hals raus hängt.

  30. Ich versteh es irgendwie nicht … die Polizei wird ständig attackiert, von der Antifa angegriffen, von BürgerInnen beleidigt, gedemütigt und unterwirft sich dann immer noch dem politisch korrekten Maulkorb. Sie lassen sich von „Musikern“ beschimpfen, von wild gewordenen Horden Jugendlicher bespucken – und verteidigen dann eine wild gewordene Gesellschaft die sich nicht mehr an Gesetze zu halten scheint … traurig aber wahr, dann sollten sie sich nicht mehr beklagen, wenn sie als Respektsperson nichts mehr gelten und behandelt werden wie sie es anscheinend wollen …. traurig, sehr traurig.

  31. Barackler 11. Dezember 2019 at 18:00

    Fön-Frisur, nachgegelt, Drei-Tage-Bart, seine Freundin hat ihn gerade verlassen, weil sie es leid war, anderthalb Stunden zu warten, bis das Badezimmer frei wird. Das denke ich beim Betrachten des Photos.

    Dem fehlt nur noch so ein albernes Herrenarmband, am besten gleich drei oder vier auf einmal (eins aus Perlen, eins aus Leder geflochten, eins dreifach gewickelt), wie sie gerne von „progressiven Linken“ spazierengetragen werden. Ein Überblick über die Varianten:

    https://www.google.com/search?q=Herren+Armband&source=lnms&tbm=isch&sa=X&ved=2ahUKEwi5-MHjiq7mAhVC6qQKHX3iCH4Q_AUoAnoECA0QBA&biw=1093&bih=509

    Der dümmliche Fernsehkoch Mike Süßer rennt auch immer mit vier gleichzeitig rum:

    https://media04.meinbezirk.at/article/2019/04/03/7/18580347_L.jpg?1564523953

  32. Die Steuerzahlenden Bürger die die Polizei schützen sollte sind eure Arbeitgeber, geschützt werden sozialschmarotzende Kufnucken, die der Polizei täglich das Leben schwer machen. Kommt die politische Wende, schreibt dieser arrogante Vogel allerhöchstens Strafzettel oder wird Merkels persönlicher Leibwächter mit garantierter Dauererrektion in ihrer Nähe in Chile, namentlich würde er da hinpassen.

  33. Der Polizist bittet bei der Fragerin um Verständnis…..das möchte ich mal andersrum erleben. Erinnert mich an einen Sketch mit Hape Kerkeling, wo er einen Strafzettel vergibt und dann zum Essen eingeladen werden will.

  34. Du wirst von einer Gruppe Migranten angegriffen und brutal erschlagen? Dann ist das für die Stadt Augsburg ein „tragischer Vorfall“.

  35. OT aber München

    In Doischebums (R) klappt nix mehr.
    Und das ist gewollt.

    200 000 Euro Schaden S-Bahn kracht in S-Bahn

    https://www.bild.de/regional/muenchen/muenchen-aktuell/muenchen-200-000-euro-schaden-s-bahn-kracht-in-s-bahn-66628348.bild.html

    Für die „Frauenhasser“ hier:

    München – Beim Rangieren ist in München eine S-Bahn auf die andere gekracht – den Schaden schätzen die Ermittler auf rund 200 000 Euro.

    Eine 21 Jahre alte Lokführerin war am Steuer des leeren Zugs und fuhr ungebremst mit etwa 25 Stundenkilometern auf die stehende S-Bahn auf, wie die Bundespolizei am Mittwoch mitteilte.

    5 Mark in die Macho-Kasse sind hier aber zu wenig.

  36. Nachtrag: … und dann diese vielen, vielen psychisch armen Kranken … früher gab´s die nicht in diesem Umfang. Also wenn ich psychisch „instabil“ bin, darf ich mir alles erlauben … versteh ich das richtig?

  37. .
    .
    AKTUELL+++ AKTUELL +++AKTUELL!
    .
    Die deutschen Autohersteller und die Altparteien haben vermutlich ins Klo gegriffen.

    .
    Aber das macht nichts. Bei Fehleinschätzungen, Versagen, großen Verlusten und Pleiten wird es mal wieder der deutsche Steuerzahler richten und retten.. sozialistische Staatswirtschaft macht es möglich .. Gewinne werden privatisiert.

    .
    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
    .


    Wasserstoff, Methanol und künstliche Kraftstoffe

    .
    Es wäre ein Desaster für Volkswagen:
    .
    China erwägt teilweise Abkehr vom Elektroauto

    .
    China beendet die Förderung für E-Autos, behält aber Elektro-Quoten. Das Beratungsunternehmen JSC Automotive erwartet eine Kehrtwende, die Elektroautos und Hybride hart treffen würde. E-Auto-fixierte Unternehmen wie VW müssten sich dann breiter aufstellen.
    .
    Viele Autohersteller, darunter auch Deutschlands wichtigster Autokonzern Volkswagen, setzen ausschließlich auf die Elektromobilität und stoppen mittelfristig die Entwicklung von Verbrennungsmotoren oder anderer Alternativen. Was für E-Spezialisten wie Tesla sehr gut funktioniert, könnte breiter aufgestellten Herstellern aber auch Probleme bereiten. Denn ausgerechnet in dem Markt, der als größter Treiber der E-Mobilität gilt, sieht die Strategieberatung JSC Automotive aus Shanghai in den kommenden Jahren eine Trendwende.
    .
    China sieht E-Mobilität nicht als einzige Option
    .
    „Viele glauben immer noch, dass der Anteil der Elektrofahrzeuge in China in den kommenden Jahren stark ansteigen wird. Wir können dies nicht bestätigen“, so Jochen Siebert, Geschäftsführer von JSC Automotive. Stattdessen werde „ein Fächer an Technologien im Verbrennungsbereich aufgemacht“. Dazu zählten Methanol, Wasserstoff und verbrauchsarme Benziner. Nach Informationen von FOCUS Online sollen vor allem Mini-Hybride künftig eine große Rolle spielen. Also Benzinmotoren, die mit Hilfe von 48-Volt-Systemen sparsamer werden.
    .
    https://www.focus.de/finanzen/boerse/wasserstoff-methanol-und-kuenstliche-kraftstoffe-es-waere-ein-desaster-fuer-volkswagen-china-erwaegt-abkehr-vom-elektroauto_id_11446352.html

  38. Es ist doch schon lange klar, dass die Münchner Polizei ein
    schmieriger Abklatsch Ihres politischen Dienstherrn ist !
    Aber das scheint nicht nur in München der Fall zu sein.
    Keine Institution in diesem linksversifften Land, ist mehr
    unabhängig von der Verrats- Führung .
    Ein jeder, der Karriere machen möchte, muss als erstes
    seine Mitbürger belügen, betrügen und Verraten, in
    diesem Punkt ist der Mensch schlimmer, wie eine jede
    andere Kreatur.
    Von welchen Land ist der ausländische Held her, der den
    Täter mit überwältigt hat ?
    Es wurde zwar dreimal hervorgehoben, einmal vom Staatsanwalt,
    zweimal von den Zweisterne-Lemming, aber dieses Land in
    Afrika kann ich mir einfach nicht merken 😉
    Der „Stern des Südens“ könnte ja nochmals eine Presse-Konferenz
    abhalten und den Presse-Verbrechern hundertmal „Eritrea“ zurufen !
    Das mit der nichtöffentlichen Fragestellung der „Journalisten“ hat
    der „zweimalige Sterne-Lemming“ auch sehr schön begründet.
    Da, wenn dies öffentlich wäre, den Journalisten Ihr tägliches Brot
    weggenommen würde. Dabei wäre die Beantwortung der Fragen
    gar nicht so interessant, sondern die Fragen selbst die, die linksversifften
    Medienverräter stellen, die könnten wahrscheinlich einen Otto-Film
    Konkurrenz machen.
    Diesen Lumpen fällt schon immer etwas ein, um die Öffentlichkeit
    von der Wahrheit fernzuhalten.
    Jedenfalls ist es immer wieder schön zu hören, wie die Judikative und
    Exekutive zusammen, Ihre Märchen unters Michel-Volk verbreiten !

  39. Es gibt auch Migranten, die deutsche Vornamen haben. Kommt vor.
    Sollte der Münchner Messerstecher einen deutschen Vornamen haben, wäre das für mich zweitrangig. Ich möchte vorrangig wissen, ob der Typ einen Migrationshintergrund hat. Und wenn ja, welchen.

    Die Polizei bzw. die Zuständigen spielen hier mit uns Katze und Maus und haben wahrscheinlich noch Spaß dabei.

    Unser System ist nur noch eine stinkende Kloake.

  40. Es ist eben nicht nur Martins Bart stylisch, sondern auch seine Haltung. Darauf kommt es an. Er weiß eben, was seine Böversten hören wollen, und der 3. goldene Stern lässt sicher nicht mehr lange auf sich warten. So weit, so schlecht. Was die dauernd behauptete Sicherheit in Dtland anbelangt, so ist bemerkenswert, was neulich ein Mensch im Fernsehen sagte: In einem internationalen Sicherheitsranking ist Dtland seit 2017 um 31 Plätze abgesackt, nämlich von Rang 20 auf Rang 51.

  41. Dieser pakistanisch-indische Spiegel-Typ Hazim Nochetwas hat sich bei Twitter auch gleich in den Dialog eingeklinkt und Frau Zielisch eine „rechtsextreme Idiotin“ genannt.

    Da merkt man gleich, welche Einstellungskriterien beim Hamburger Blatt gelten. Anstand und Benehmen gehören nicht dazu. 🙁

  42. …und zum Thema „psychisch gestört“ bei Ermittlungen gegen deutsche Straftäter werden mehrere Gutachten für ein „psychische Störung“ angefertigt die Monate in Anspruch nehmen und wenn die Staatsanwaltschaft die geringsten Zweifel an einem Gutachter hat wird eben noch eins gemacht. Bei ausländischen Straftätern steht die Diagnose bereits am Tag der Festnahme fest, komisch , oder?? Im Umkehrschluss wissen die Behörden das jeder hergelaufene Kufnucke ein Verrückter ist und der Rest der Welt alle Irren und Verbrecher zu uns schickt.

  43. Ein weiterer Beweis, dass es auf Fratzenbuch nur Mist gibt! Würde man dieses asoziale Netzwerk verbieten, würde die Welt schon ein bisschen besser. Ich habe es jedenfalls noch nie gebraucht uns das wird so bleiben.

  44. 10.12.2019:

    Das Motiv des 23-jährigen Täters sei Hass gegen die Polizei. Der Mann wollte, laut Aussage, gezielt einen Polizeibeamten töten.

    https://www.tag24.de/nachrichten/muenchen-hauptbahnhof-er-wollte-toeten-polizei-gibt-motiv-des-polizisten-angreifers-bekannt-1315257

    11.12.2019

    Herrmann berichtete, der Tatverdächtige sei wohl polizeibekannt gewesen.

    ;arrow: Der Anlaß für die Gewalttat sei aber überhaupt nicht erkennbar gewesen.

    https://www.bild.de/regional/muenchen/muenchen-aktuell/muenchen-hauptbahnhof-polizist-mit-messer-niedergestochen-66569942.bild.html

  45. 10.12.2019:

    Das Motiv des 23-jährigen Täters sei Hass gegen die Polizei. Der Mann wollte, laut Aussage, gezielt einen Polizeibeamten töten.

    https://www.tag24.de/nachrichten/muenchen-hauptbahnhof-er-wollte-toeten-polizei-gibt-motiv-des-polizisten-angreifers-bekannt-1315257

    11.12.2019

    Herrmann berichtete, der Tatverdächtige sei wohl polizeibekannt gewesen.

    ➡ Der Anlaß für die Gewalttat sei aber überhaupt nicht erkennbar gewesen.

    https://www.bild.de/regional/muenchen/muenchen-aktuell/muenchen-hauptbahnhof-polizist-mit-messer-niedergestochen-66569942.bild.html

  46. Der Marcus ist seit dem Terrorlauf des Iraners am OEZ ein Medienstar. Allein schon wegen seinem Namen. Er spielt jetzt in der gleichen Liga wie diese Influencer-Weiber, die dann ihr Badewasser verkaufen.

    Noch lebt ja die Polizei vom Erbe der Nazis, die den Spruch „Die Polizei, dein Freund und Helfer“ kreiert haben.
    Aber wir wollen in bunten Zeiten leben und so fordere ich, den weißen ZweiSterneMann durch eine schwarze Afrikanerin zu ersetzen. Oder eine schöne Türkin, gerne auch mit Kopftuch. Ein vorhandenes Kreuz ist dabei abzudecken.

  47. Church ill 11. Dezember 2019 at 18:45
    Der gloriose Martin hat sich Karl Valentin zum Vorbild genommen
    _____________________________
    „Saubande, dreckerte.“

  48. NieWieder 11. Dezember 2019 at 17:34
    Dieser „Marcus da Gloria Martins“ ist mir auch schon früher aufgefallen. Ich glaube es war bei dem iranischen Amokläufer, der über Nacht zum „rechten Deutschen“ erklärt wurde.

    David S. = Ali Davoud Somboli.

    https://sciencefiles.org/2019/10/25/eine-rechtsextreme-gesinnung-wird-erfunden-geschichte-einer-geschichtsfalschung/

    Zur Verwirrung beigetragen hat vielleicht auch, dass ihn die englische Presse schnell als «Ali Sonboly» identifiziert hat, das deutsche Portal «spiegel.de» aber von einem «David S.» geschrieben hat.

    Die Erklärung ist einfach – und hat nichts mit Verschwörung zu tun. Der Name hat sowohl im Hebräischen wie auch im Persischen eine Bedeutung (Der Geliebte Gottes) und ist auch im Iran nach wie vor beliebt, dort wird er (in lateinischer Schrift) aber meistens «Davoud» oder «Davood» geschrieben.

    Der aus der Bibel bekannte König Israels David hat auch im Koran seiner Rolle, dort ist er ein Prophet namens «Dauud».

    https://www.blick.ch/news/ausland/ali-david-sonboly-18-wieso-hat-der-muenchen-amok-einen-juedischen-namen-id5299414.html

  49. Für die „Frauenhasser“ hier:

    München – Beim Rangieren ist in München eine S-Bahn auf die andere gekracht – den Schaden schätzen die Ermittler auf rund 200 000 Euro.

    Eine 21 Jahre alte Lokführerin war am Steuer
    —————————
    Ich bin beileibe kein Frauenhasser, im Gegenteil, aber der muß sein.
    Frauen können nicht mal auf Schienen rückwärts einparken.
    Sorry Mädels. 🙂

  50. „….etwas in Ihrem Gesicht beruhigt. Seltsam, welche Zuneigung man für einen Fremden empfinden kann. Menschen wie Sie sind rar.

    Wenn die Welt untergeht, wünsche ich mir Sie als Weltuntergangs-Pressesprecher. Sie gefallen mir. Sie sagen, was ist. Sie beschönigen nichts und dramatisieren nichts. Sie haben die Gabe, uns reinen Wein einzuschenken.

    MARCUS DA GLORIA MARTINS
    MÜNCHNER POLIZEISPRECHER
    Der Mann, der in der Panik ein ganzes Land beruhigte
    Das Chaos in München hatte gestern einen Ruhepol: Polizeisprecher Marcus da Gloria Martins. Internetnutzer spenden ihm großes Lob.
    Sie waren Sicherheitspolizist, verdeckter Ermittler in der Rauschgiftszene. So viele Menschen-Schicksale haben Sie mit Ihren Augen gesehen. Sie sind 43, verheiratet, haben zwei Kinder.

    Was für ein toller Bulle sind Sie geworden.“

    https://www.bild.de/news/standards/franz-josef-wagner/lieber-marcus-da-gloria-martins-46988780.bild.html
    __________________
    Der Text ist besser als Laxoberal Abführtropfen.

  51. Dieser hämische Kommentar ist einer Polizeistelle unwürdig. Von einem Polizeibeamten erwarte ich mehr Seriösität und Höflichkeit.
    Die Polizei muss grundsätzlich bei solchen Taten angeben, ob der oder die Täter Migrationshintergrund haben. Dann muss auch nicht spekuliert werden. Ich habe überhaupt kein Verständnis dafür, dass uns Bürgern wichtige Informationen vorenthalten werden.

  52. Rheinlaenderin 11. Dezember 2019 at 18:27

    Unser System ist nur noch eine stinkende Kloake.

    aka shithole

  53. Achtung Satire:

    Gehts ums Hauen, Vergewaltigen, Morden Messerstechen erstmal mit dem Goldstück sprechen.
    Bitte nicht immer Kuffnucken nennen,
    das sind doch unsere so dringend benötigten Fachkräfte und Experten die wir so dringend brauchen.
    Merkels Experiement beginnt zu wirken.
    Irgendwann werden wieder Knäste und Psychatrien gebaut, kurbelt die Bauindustrie an.

  54. Wie ist eine derartige auf Unterstellungen fussende und erkennbar einseitige und Interessenaufgeladene ideologisierende Voreingenommenheit eigentlich mit dem Beamtenrecht und den daraus abzuleitenden Geboten der Mäßigung, Neutralität und sachlicher Objektivität vereinbar?
    Müßte angesichts solcher Maßregelung im Stile eines Abschnittsbevollmächtigten der DDR nach Art von „Bürger, entfernen Sie sich und lassen Sie dieses antisozialistische Verhalten“ nicht sofort der Dienstherr ein Disziplinarverfahren anstrengen und den das Amt für politische Hetze mißbrauchenden Parteiischen nicht suspendieren?
    Die Polizei nicht mehr der neutrale Beamte sondern der andere Meinungen bekämpfende linke Antifakämpfer?

  55. VivaEspaña 11. Dezember 2019 at 18:43
    Die Pest kommt wie immer aus NRW:
    Marcus da Gloria Martins ist in Hürth geboren, lange Zeit lebte er in Köln.
    (…)

    In den vergangenen Jahren war die Krisenkommunikation sein Aufgabengebiet. Nebenbei machte er auch noch seinen Master im Bereich „Krisenkommunikation – kritische Infrastrukturen“.

    Ergo: Agitprop. Gelernt ist gelernt.

    https://www.muenchen.de/leben/typisch-muenchen/muenchner-originale/marcus-da-gloria-martins.html
    ————-
    Der Martin sollte mal ein Vierteljahr in Bahnhofsnähe Streife gehen und jeden Tag seine 20 Personenkontrollen durchführen.

    https://www.dailymotion.com/video/x5d6r24

  56. Die Antworten die Anne Zielisch auf Twitter dazu bekommt sind ausschließlich grün/linke Häme und ich frage mich wie man so werden kann. Die meisten Posten Dinge wie:

    „Wozu der Name ? Was bringt es die Nationalität zu wissen ist der Feuerwehrman statt „tot“ dann „toter“? Mord ist Mord. Mensch ist Mensch. usw.“

    Hier eine kleine Erläuterung, warum Anne nach dem Namen (und der dadurch ableitbaren Nationalität) fragt.

    Die Deutschen schufen eine Deutsche Gesellschaft in der Sie möglichst einig, frei und friedlich gemeinsam leben möchten. Von 100 Deutschen sind 99 normale rechtstreue Bürger und einer hat leider einen Dachschaden und ist ein Mörder. Durch ein Rechtsystem hat man dank Strafgesetzen Möglichkeiten diesen Mörder für seine Tat zu bestrafen, die 99 normalen rechtstreuen Bürger vertrauen darauf und müssen diesen Ausnahmefall leider hinnehmen.

    Nun kommen im Jahr 2015 plötzlich 20 Fremde dazu, von den 20 Fremden sind 10 relativ unauffälig und die anderen 10 sind Mörder.

    Nun geschieht der nächste Mord, was tun ? Sich einreden, es könnte ja auch der Deutsche gewesen sein ? Oder lieber genau hinschauen, feststellen die Mordrate stieg um ein vielfaches nur durch hinzukommen von den Fremden, dementsprechend Maßnahmen ergreifen und eben auf diese Fremden verzichten und so wieder ein niedriges/sichereres Verhältnis von 99 / 1 zu schaffen.

  57. Bei diesem 31-Jährigen fehlt offensichtlich noch der deutsche Pass, so dass die Polizei nicht von einem Deutschen lügen kann. Wegen schwerer Brandstiftung ermittelt die Kriminalpolizei gegen einen 31-Jährigen, der am vergangenen Samstagnachmittag gegen 15.20 Uhr im ersten Obergeschoss eines Bekleidungsgeschäfts am Augustinerplatz in der Konstanzer Altstadt mit einem Feuerzeug mehrere Kleidungsstücke anzündete. Während Angestellte das Feuer selbst löschen konnten, wurde der Tatverdächtige von Zeugen in unmittelbarer Nähe bis zum Eintreffen der Polizei festgehalten. Wie der 31-Jährige, der unter Drogeneinwirkung stand und einen verwirrten Eindruck machte, in seiner Vernehmung einräumte, hatte er nicht nur diesen Brand gelegt, sondern bereits gegen 14.40 Uhr versucht, ein Feuer in einem Kaufhaus in Radolfzell zu legen. Gegen den ehemaligen Mitarbeiter dieses Einkaufmarkts, der auch im Info-Bereich eine Glasflasche zertrümmerte, bestand bereits ein Hausverbot, weil er schon zwei Tage zuvor dort randaliert hatte. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft wurde der mutmaßliche Brandstifter zwischenzeitlich dem Haftrichter vorgeführt, der die Untersuchungshaft des 31-Jährigen anordnete.
    https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110973/4465769

  58. Der Facebook-Beauftragte der Polizei München nahm wohl an, dass es sich bei der Fragestellerin Zielisch um eine Bärchenwerfer_In handeln würde, oder warum sonst sollte sie weinen, wenn sie den orientalischen Namen des orientalischen Messerstechers genannt bekommt?

    Aber in Einem hat der Facebookbeauftragte nicht Unrecht: Die Nationalität ist tatsächlich nicht wichtig für die Beurteilung einer Ursächlichkeit, die Kültür ist es, die für die Tat relevant ist.

    Und auf die Kültür kann man halt am einfachsten anhand Herkunftsnationalität bzw. Herkunftsethnie und anhand des Namens schliessen.

    Weil man kann einen Kuckuck natürlich im Meisennest aufziehen und ihm sogar den Namen „Flauschbällchen“ geben, aber eine Meise wird aus dem Kuckucksküken trotzdem nicht und es wird auch nicht darauf verzichten, seine Mitküken aus dem Nest in den Tod zu stossen.

  59. OT

    Augsburg
    Es bildete sich eine kleine Menschentraube

    Das ist eine Zusammenrottung.

    Video von der Zusammenrottung:

    https://www.bild.de/regional/muenchen/muenchen-aktuell/augsburg-video-zeigt-den-toedlichen-angriff-von-augsburg-66630552.bild.html

    Der Feuerwehrmann zeigte kein aggressives Verhalten.
    Na irgendwie wird sich schon was finden lassen, was belegt, dass er selber schuld war.

    Es ist sehr schwer zu erkennen, wer den tödlichen Schlag abgegeben hat.
    Vielleicht ein KOBOLD vom Weihnachtsmarkt?

    :-(((

  60. Marcus da Gloria Martins

    Schützt da ein Migrationshintergründler etwa seine Mitmigrationshintergründler?

    Man weiss es nicht…

  61. nicht die mama 11. Dezember 2019 at 19:51

    Portugal. Schlimmer wird es, wenn vermehrt Türken, Araber und Afrikaner in höhere Ämter kommen.

  62. pro afd fan 11. Dezember 2019 at 19:04

    Dieser hämische Kommentar ist einer Polizeistelle unwürdig. Von einem Polizeibeamten erwarte ich mehr Seriösität und Höflichkeit.

    nicht die mama 11. Dezember 2019 at 19:51

    Marcus da Gloria Martins
    Schützt da ein Migrationshintergründler etwa seine Mitmigrationshintergründler?

    Man weiss es nicht…

    Italiener?
    Südländische Mentalität?

  63. VivaEspaña 11. Dezember 2019 at 19:49

    Na irgendwie wird sich schon was finden lassen, was belegt, dass er selber schuld war.

    Und auch dann, wenn keiner von Merkels Volksrichtern die Eier hat, einen eindeutigen Beleg diesbezüglich auszusprechen, so wird das zu erwartende Urteil und die mediale Berichterstattung bis zu diesem Zeitpunkt in den Köpfen nicht weniger Bürger dieses „Selber schuld“ erzeugen, denn warum ruft er denn auch Einmänner, Einjugendliche und Einintensivtäter zur Ordnung?

    Der damalige Unkulturchef der „Zeit“, Jens Jessen, hat einem erschlagenen Rentner schliesslich auch ungestraft die Schuld daran gegeben, dass er von zwei migrationsbehinderten Jungmännern zu Tode geprügelt wurde, weil der Rentner sich erdreistet hat, ein „Klima der Gängelei“ zu erzeugen, indem er die Totschläger auf das Rauchverbot in der U-Bahn hingewiesen hat.
    https://www.youtube.com/watch?v=lXhLAdPFROs
    Achtung, Brechmittel!

  64. Das dürfte doch auch der Polizeipresse-Lügner sein, der damals aus dem Amok-Läufer Ali Somboly nur David S. gemacht hat ?

  65. Gegenüber PI-NEWS kritisierte die Berliner AfD-Bezirkspolitikerin Anne Zielisch das Verhalten des Polizei-Pressesprechers scharf: „Der Tweet von Marcus da Gloria Martins zeugt von einem gravierenden Mangel an Seriosität, Professionalität und Respekt gegenüber den eigenen Kollegen, die nicht wie er selbst im Warmen sitzen und Vielfaltspropaganda in die Tasten hacken, sondern auf der Straße mit echten Gefahren und immer massiverer Gewalt konfrontiert sind.

    Dieses gloriose Ar§§§loch sollte lieber selber weinen.
    Für den verletzten Polizisten.

    Der Täter rammte ihm von hinten ein Messer so brutal in den Nacken, dass die Klinge abbrach. Heute teilte der Leiter der Mordkommission bei einer Pressekonferenz mit, dass der Beamte schwere Rückenmarksverletzungen davongetragen hat. Ihm sei in einer risikoreichen, komplizierten Operation die Klinge aus dem Nacken entfernt worden. Ob er sich vollständig erholen wird, ist noch unklar

    https://www.rtl.de/cms/muenchen-polizist-wird-nach-messerattacke-am-hauptbahnhof-vielleicht-nie-wieder-gesund-4451696.html

    Wenn der Polizist (30) mit einem hohen Querschnitt überlebt, muß er ggf. lebenslänglich künstlich beatmet werden.

    Eine Schande, diese Witzelsucht vom südländischen Polizeikommunikator.

  66. Egal welches politsche System, die Polizei ist immer Handlanger der Herrscher. Solange Merkel und ihre grünen Komplizinnen Deutschland regieren, ist und bleibt die Polizei unser Feind.

  67. ralf2008 11. Dezember 2019 at 20:08
    Das dürfte doch auch der Polizeipresse-Lügner sein, der damals aus dem Amok-Läufer Ali Somboly nur David S. gemacht hat
    ____

    Mehr als drei Jahre liegt es zurück, dass im Münchener Olympia-Einkaufszentrum der 18-jährige David S. neun Menschen und anschließend sich selbst erschoss.
    (…)
    Die Amadeu Antonio Stiftung (…) zog zudem Parallelen zu dem Anschlag, den der mutmaßliche Täter Stephan B. im vergangenen Monat in Halle verübt hatte.(…)

    OCTOBER 25, 2019
    Eine rechtsextreme Gesinnung wird erfunden: Geschichte einer Geschichtsfälschung

    https://sciencefiles.org/2019/10/25/eine-rechtsextreme-gesinnung-wird-erfunden-geschichte-einer-geschichtsfalschung/

  68. @ RealitaetsSeher 11. Dezember 2019 at 17:46

    Der Täter aus Messer-München sieht nicht so deutsch aus, wie es die Polizeiführung gern hätte.

    https://www.bild.de/bild-plus/regional/muenchen/muenchen-aktuell/feige-attacke-auf-polizist-das-ist-der-messerstecher-von-muenchen-66587394,view=conversionToLogin.bild.html

    ******************************

    Wer von den beiden Herren ist es denn, das selbstzufriedene orientalische Mondgesicht links oder der ältere Mister Pixie rechts?

  69. Dieser Schleimbeutel da oben …. darf natürlich nicht sagen …

    dass die Pestbeule der Möntschheit der Islam ist …

    Wo kämen wir hin ?

    Alles Volksverräter !

  70. Irgendwie scheint mir der PolizeiPosterboy mit MiHiGru verwirrt zu sein. Da „beklagt“ er sich, daß „permanent“ Vertuschungsvorwurf und Spekulation im Raum stehen….. und er selbst spielt „Rumpelstilzchens Name“. Na wenn die intern genauso arbeiten, wie sie nach außen auftreten paßt das ganz gut zum Bild, was man von „Behörden“ mittlerweile hat.

  71. Die Polizei für den Schutz von Recht und Ordnung und Sicherheit gibt es nicht mehr.
    Sie setzt nur noch politischen Willen durch.

  72. Das war der eigene Kollege. Und der wird von der eigene Führungsriege derart politisch ausgenutzt. Gott was für Charktäre haben sich bei der Polizei nur eigenistet. Absolut widerlich diese Systemlinge. Weit aber ganz weit weg von der Bevölkerung. Dem abestochenen Kollegen sei gesagt: müsste mal in einer brenzligen Situation auf diese Führungsebenen zählen, dann kann er ganz sicher sein, dass die eigenen Offiziersebenen ihn hängen.
    Beim Bund nannte man solche Typen Kameradenschw…
    Nur mit totaler Systemkonformität erreicht man offenbar im SED-ähnlichen Merkelsystemland heute das nächste Pöstchen. Pfuideifel!

  73. Für die Rädelsführer (und ihre Büttel) ist es beschlossene Sache …
    dass das Elendslager Doischebums aufgelöst wird …

    Die noch rund 50 Millionen Bio-Doidschen können zum Teufel gehn

    Mahlzeit …

  74. Das ganze Herumgeeiere verstehe ich nicht. Es kommt doch sowieso heraus wer der Täter in München war.
    Vermutlich soll das Unterdrücken „unerwünschter“ Tatsachen am Anfang die Reichweite derselben begrenzen und nachher wenn es „keinen mehr interessiert“ und die Meldung nicht mehr „auf der Tagesordnung steht“ ist es dann nicht mehr so entscheidend. Die Meldung wer der Täter dann wirklich war bringen die MSM dann nicht, oder nur wenige davon.

  75. Wenn so viel Geheimnistuerei um den Gewaltverbrecher gemacht wird, gehe ich einfach davon aus, dass es ein Ausländer und/oder Moslem ist, wie bei 95% solch gelagerten Messer-Fällen.

  76. ralf2008 11. Dezember 2019 at 20:08
    Das dürfte doch auch der Polizeipresse-Lügner sein, der damals aus dem Amok-Läufer Ali Somboly nur David S. gemacht hat
    ———————————

    Genau! Sogar ein genannter deutscher Name ist keine Garantie mehr für die Wahrhet bei dieser SPASSPOLIZEI!

    Wenn kein Vorname genannt wird darf man zu 99,999% annehmen dass es sich um einen typischen kuffnucken handelt.

  77. Dieses Verhalten eines politischen Polizeisprechers der SPD ist vergleichbar mit einer Verkehrsdurchsage über „einen Fahrer“ auf der A3.

    Das es sich um einen Falschfahrer handelt, wird einfach verschwiegen.

    Gemeingefährlich, so ein Polizist.
    Es ist NICHT egal, wer diese Anschläge verübt.
    Die Sicherheit geht vor!

  78. Mehr-Kill meint, mit Blick auf Mord und Totschlag …

    sind wir schon auf der Zielgeraden; – aber man kann sich noch steigern …

  79. Die meuchelmordenden Machetenmänner …

    bräuchten im Prinzip bloß a paar Pillen schlucken, dann is wieder alles jut …

  80. Mit Mehrheit AfD wählen und dann diese unverschämten Beamten in die Kleiderkammer versetzen …und wehe es fehlt ein Paar Socken !!!

  81. „Die Polizei – Dein Freund und Helfer“ .

    Nun ja, sie tut es doch, und es stand auch nicht dabei
    wem sie als Freund dient,und wem sie helfen soll!
    In diesem Falle dürfte es sich um die bekannten Politverbrecher handeln,
    um deren Handeln in Puncto Umvolkung ,und Bürgerverarsche,
    zu unterstützen.
    Man muss alles nur richtig lesen,um es am Ende auch zu verstehen.
    Der kleine,störende Drecksbürger,ist nebensächlich,er ist zu vernachlässigen,
    er hat nur die Steuern zu erwirtschaften,die dann, in die Schlünder der
    Parasiten, und zur Alimentation der Beamten,gesteckt werden,und je Systemkonformer
    man sich zeigt,desto sicherer dürfte auch die Karriere und der Aufstieg sein.
    Das ist Deutschland,im Würgegriff des Merkelsystems,und seiner Begleiterscheinungen!

  82. „ein Keil in die Gesellschaft“… Weil die ja auch sonst so gut zusammenhält, heutzutage, oder wie? Sind eigentlich die Kollegen damit einverstanden, was der Pressesprecher so von sich gibt…?

  83. Oxenstierna 11. Dezember 2019 at 17:50; Richtig, dann müssten sich seine Verschleierungskollegen nicht durch 4000, oder vermutlich noch deutlich mehr Anfragen durchwühlen, die wohlbegründete Vermutungen äussern. Aber dann müsste auch gewährlesitet sein, dass wirklich der Realname genannt wird und nicht wie bei dem OEZ_Massenmörder, der als deutscher David statt kuffnuckischer Ali dargestellt wird. Ich fürchte nur, über den aktuellen Fall wird man im Ausland nix rausfinden, weil der mit 1 verletzten aber untoten Polizisten viel zu unbedeutend ist.

    Babieca 11. Dezember 2019 at 17:52; Gabs da nicht zum Jahreswechsel 2015/16 in München auch an Silvester Ausländerrabatz, da hörte man im Radio doch auch nur Verschleierungssprüche. Ich denke, das kam auch von dem, aber wenn sich der Innenminister, der glücklicherweise wenigstens als Verkehrsminister weg ist, dazu genötigt fühlt, zu sagen es gibt nix zu sehen, gehen sie weiter, dann weiss man, dass doch einiges los war. Ich will nicht ausschliessen, dass ich mich im Jahr geirrt hab, jedenfalls war da vor einigen Jahren ziemlich was geboten.

    Drohnenpilot 11. Dezember 2019 at 17:55; Na klar hab ich das Auto gesehen, solche Karren fahren täglich zu tausenden durch jede Stadt Deutschlands. SIlber soll mittlerweile die beliebteste Farbe sein, weil da der Strassendreck nicht so auffällt, und Kombis sind besonders in ländlicher Gegend angesagt, weil man da auch schon mal was grösseres transportieren kann. Hersteller, Modell, vielleicht BJ wären gut. Offensichtlich sind die Behörden da wieder mal völlig kompetenzlos unterwegs. Innen standen Kameras, die wahrscheinlich schon Hitler in besserer Quali zur Verfügung hatte und draussen war die Quali eher noch schlechter.

    Eurabier 11. Dezember 2019 at 18:07; Im bis zum Knochenmark knallrotgrünen München ein CSU-Mann. Das glaubst du doch selber nicht. Der ist entweder grün oder rot.

    Friedolin 11. Dezember 2019 at 18:11; Diese Selbstbeweihräucherung tut ja direkt körperlich weh. Irgendwie hab ich meine Zweifel, dass der jemals, ausser zu offiziellen Anlässen ein Polizeiauto von innen gesehen hat. Der hört sich eher nach nem geborenen Schwafler an. Genau wie der eine Feuerwehrboss, der da neulich zurücktreten musste.

    VivaEspaña 11. Dezember 2019 at 18:25; Früher mal, in der alten, noch nicht asyltsunamieten Zeit musste man um Lokführer werden zu dürfen, eine abgeschlossene Lehre und einige Jahre Berufserfahrung in einem handwerklichen Beruf mitbringen. Dann dauerte die Ausbildung nochmal wimre 2 Jahre. Das geht mit 21 gar nicht. Aber München ist für sowas eh bekannt, die haben doch damals ich schätze vor so etwa 15 Jahren auch den gläsernen Zug auf die Weise geschrottet. Irgendwo im Osten solls zwar noch ein Exemplar geben, das zum Kriegsende vergraben wurde. In Zügen, gibts da Sicherheitsgurte und Airbag? Vermutlich nicht, die wird also durchaus mehr Schaden wie verschmierter Lippenstift davongetragen haben. Komischerweise lese ich was von nem tödlichen Unfall in Garmisch? Vom Münchner Ostbahnhof ist nicht die Rede.

    rev1848 11. Dezember 2019 at 18:31; Häufig bereits schon, ehe man den Tatverdächtigen geschnappt hat.

    Haremhab 11. Dezember 2019 at 19:03; So wie rund 80 Jahre zuvor 18, bzw AH.

  84. .

    1.) Polizeilicher / journalistischer “Beschissmuss“

    2.) zur Verhinderung eines herbei-halluzinierten “Verschissmuss“

    .

  85. .

    3.) Protegiert werden soll Münchner OB, Dieter Reiter (PVP* = vormals SPD)

    *: Partei der Verschissten und VerPissten (PVP)

    .

  86. Also dieser Marcus da Gloria Martins quasselt ja wirklich einen hanebüchenen Käse im Video.

    Der Polizist, der das Opfer wurde, hat hier sicherlich die uneingeschränkte Solidarität und alle wünschen ihm die beste Genesung. Marcus da Gloria Martins aber, hätte auf der Pressekonferenz einfach besser die Klappe gehalten. Mit seinem Gequassel auf der Pressekonferenz und auch mit seinem Twitter Geschreibsel hat er der Polizei sicherlich mehr geschadet als genutzt. Das Vortragen von Josef Wimmer hingegen war in Ordnung. Vielleicht war das überbetonen des Eriträers etwas übertrieben.

    Was ich mich auch noch frage: waren Drogen im Spiel? Bahnhofsumfeld in Großstädten ist ja gerne Drogenzone, und die Drogenkriminellen haben sich für jeden nur allzu offensichtlich seit 2015 geradezu explosionsartig vermehrt, als Merkelpolitik auch diesen Kriminellen den freien Zugang nach Deutschland ebnete. Drogen fördern auch Psychosen. Wenn das was Josef Wimmer geschildert hat zutrifft, könnten bei dem Vorfall auch Drogen eine Rolle gespielt haben?

    Ich schätze mit dieser Drogenproblematik wird Deutschland noch sehr viele Jahre schwere Probleme haben. Das was Merkelpoltik angerichtet hat, was grün-rot gleichgeschaltet mitträgt, das wird sicherlich noch vielen Menschen das Leben ruinieren. Als wäre der trauriger Werdegang der Protagonistin im Drogenumfeld aus „Wir Kinder vom Bahnhof Zoo“ nicht schon schlimm genug gewesen. Jeder vernünftige Mensch müsste doch eigentlich dafür sein, dass sich derartiges nicht wiederholen muss.
    https://de.wikipedia.org/wiki/Christiane_Felscherinow
    Mit Merkelpolitik und der damit einhergehenden Drogenförderung in Deutschland dürfte es wohl noch viel mehr solch traurige Schicksale geben.

  87. @Schweinskotelett
    Vielleicht gegen die Dealer vorgehen und nicht gegen (zumindest einheimische) abhängig gemachte?
    Die Junkies – zumindest viele der Einheimischen – sind mit die ärmsten Schweine und werden noch von denen „die noch nicht so lange hier leben“ abgezockt und ausgeräubert.

  88. hiroshima 11. Dezember 2019 at 20:11
    Egal welches politsche System, die Polizei ist immer Handlanger der Herrscher. Solange Merkel und ihre grünen Komplizinnen Deutschland regieren, ist und bleibt die Polizei unser Feind.

    Mittlerweile sehe ich es auch so:

    Das ist nicht unser Staat, das sind nicht unsere Politiker. Dafür keinerlei Loyalität und keinen Handstreich.

  89. Welcher Streifenpolizist möchte diesen Typen denn als Vorgesetzten haben? Die Silbersternchen bekommen die Systemlinge. Handverlesene Charaktäre. Sozialistisches Stasi-Muster im staatlichen Sicherheitsapparat bis hinauf in den Verfassungsschutz. Nur wer Systemkonform und den politisch Mächtigen angenehm auffällt und bis zur Selbstverkennung unterwürfig sich verhält bekommt evtl. das ein oder andere Pöstchen ab. Da wird ein Kollege abgestochen und dieser Polizeipressefuzzi plustert sich auf Kosten seines Kollegen medial im Namen seines Dienstherren als moralischer Oberlehrer auf, der sachlich, logisch am gesunden Menschenverstand gemessen vollkommen und genüsslich ins Klosett langt. Beidhändig mit einem Grinsen. Die nächste Beurteilungsrunde dürfte in dieser Polizei mittlerweile an ihn gehen. Woanders hätten ihn die Kollegen rausgemobbt. So ist das System heute. So sind seine Systemlinge in Merkel-Schland.
    Großartig, dass man seiner Polizei nicht mehr trauen kann.

    Deutschland am Ende 2019…

  90. „Deutscher“ können heutzutage meist Männer sein, die aus Weitwegistan oder Weiterwegistan kommen.

    So hat seinerzeit ein Mustafa einem Mustafa den Kopf abgeschnitten (Fall war bei Aktenzeichen XY) und Rudi Cerne sagte vollmundig: „Der Täter ist Deutscher.“

    Da wird man doch wohl noch mal nachfragen dürfen.

  91. Der Seibert der Polizei München. Mit da Gloria Martins sitzt wohl die richtige Schranze auf dem richtigen Pöstchen. Goldene Sternchen auf der Schulter bekommt man halt nicht umsonst. Da muß die Haltung stimmen, sonst ist man die schnell wieder los. Das ist nicht nur bei der Polizei so.

  92. Presssprecher sind nur dazu da,um alles schön zu reden. Das ist bei Frimen nicht anders. Kein Pressesprecher würde sagen,das es Probleme in der Firma gibt mit dem oder dem Problem oder mit der Herstellung auch wenn man die ISO 2001 als Zertifizierung hat. Es ist alles bestens. es ist alles gut. Genauso läuft es bei der Polizei. Lest mal das Buch von Reiner Wendt, Polizeigewerkschaft. Der sagte schon vor Jahren das Deutschland ein schwacher Staat ist,und bereits fertig hat. Das was jetzt noch aufrechterhalten wird ist nur noch die Fassade. Aber die bröckeld immer mehr und mehr.

  93. Wenn kein Vorname genannt wird und eine Verweigerung zur Nennung des Vornamns stattfindet, finde ich es angebracht einmal pauschal den Vornamen Mohammed einzusetzen, bis das Gegenteil bewiesen ist.

  94. Herr Glanz und Gloria Martins sollte eins nicht vergessen. „Man beißt nicht die Hand, die ihn füttert!“ Und er lebt halt von Unsren Steuern!!!

  95. Der Typ ist wie weiland der irakische General, der inbrünstig vorbetet, daß alles in bester Ordnung sei, während im Hintergrund die feindlichen Panzer durchs Bild fahren. Beschönigen, leugnen, de-thematisieren… und nach der PK darf er dann wieder fein säuberlich die Übergriffe auf Rettungskräfte, Polizisten etc. dokumentieren und sich dem häßlichen Alltag widmen.. aber nur bis zur nächsten PK.

  96. Warum zeigt man die Verfasser von Texten wie „der Täter war ein Deutscher“ nicht wegen Rassismus an?

    Erwähnt wird die Nationalität eines Täters doch nur, wenn er Deutscher ist, egal, ob Paßdeutscher oder
    Autochthoner. In allen anderen Fällen sind es ja immer die berühmten „Männer“.

  97. Die Münchner Schariapartei achtet selbstverständlich gut darauf, dass nur genehme Leute an bestimmte Stellen kommen. Sie ist auch dafür verantwortlich, dass durch ihre Antifa-Gehilfen AfD-Politiker in Bayern keine Veranstaltungsräume mehr bekommen.

  98. Shalom!

    WAS für ein „Parteibuch“ hat dieser „Pressesprecher“?
    Immer wieder neige ich dazu, Vergleiche zu ziehen.
    „Vergleiche“, die nicht hinken …
    Es wurde hier schon richtigerweise angesprochen:
    Die deutsche Polizei, vor Allem deren „Pressesprecher“ mit einem Parteibuch der „Regierenden“ „… halten sich an den ‚Pressekodex'“. Klar doch! Sind sie ja auch „PRESSE- Sprecher“. ….?
    Wer’s anders sieht ist auf jeden Fall ein „Systemgegner“.
    So viel dazu.

    Hier, in IL- und jetzt kommt der Vergleich (von Einem, der beide „Systeme“ kennt…)- spielt das „Parteibuch“ und die Sympathie für irgendeine „Strömung“ in Politischer Hinsicht überhaupt keine Rolle!!!
    „Richter“ hier unterscheiden nicht zwischen „Rechten“ und „Linken“, nicht zwischen „Rot“ oder „Schwarz“.
    Sie bleiben ihrer Pflicht treu, „dem Volk zu dienen“!!!
    Selbst ein Ministerpräsident oder Mitglied der Knesseth ist nicht vor Strafverfolgung sicher!

    Anders in Deutschland!
    Bei Euch haben sich die „Politiker“, die in ihrem Leben sehr oft nichts auf die Reihe gekriegt haben- außer Einen auf „Politik zu machen“, schon immer einen „Persilschein“ selbst ausgestellt. Heißt „Immunität“ oder besser: „Straffreiheit“!!!

    Ich weiß‘- Ihr scheltet mich, weil ich „die große Fresse haben kann“.

    Anders- realistischer betrachtet- ist es jedoch so, das es nur etwas über ein reichliches Jahrzehnt her ist, das ich mich von diesem Dobuwabohu wegen unserer Familie, Kinder und Enkelkinder „verabschiedet habe“. Und das ist gut so!
    Hier sind wir KEINE „Asylanten“, „Flüchtlinge“! Sondern „Willkommen“, weil wir für die Gesellschaft hier (die wirklich „Multi- Kulti“ ist… völlig unpoltisch!!!!) mit unseren Berufen und Lebenserfahrung offensichtlich wirklich eine „Bereicherung“ waren und sind.
    Das, Freunde, darf wohl berechtigt STOLZ machen….

    Umso mehr erlaube ich mir, hier meine „Beiträge“ zu posten.

    Wünschen würde ich mir, das viele (junge) „Kritiker“ und „Trolle“ hier ihre Substanz, die noch verblieben sein mag,- zwischen den Ohren, dazu nutzen um die Ernsthaftigkeit ihrer Einstellungen zum derzeitigen Zustand ihrer Heimat zu überprüfen!
    Sie müssen ja nicht gleich „Überlaufen“. Nee!!!
    Aber mal „Nachdenken“ und „In- sich- gehen“- das dürfte doch nicht zuviel verlangt sein. Oder?

    So! Nun bin ich fast auf dem Weg in’s Sportstudio. Krav- Maga ist angesagt…
    Bis heute Abend!

    Shalom!

    Z.A.

  99. Tja, solange sich die Cops in diesem Islamic-Green Shithole eine solche „Behandlung“ gefallen lassen, hält sich mein Mitleid in sehr überschaubaren Grenzen.
    Mal schauen, wieviele Cops noch von diesem frisch importierten, afro-islamischen Genmüll beleidigt, verletzt, gemessert oder gar ermordet, wie oft sie noch von ihren politisch korrekten Vorgesetzten im Stich (im wahrsten Sinne des Wortes!) gelassen werden müssen, bis sich endlich was ändert?
    Zum Beispiel Dienst nach Vorschrift und interne Vorschriften, Verhaltensanweisungen und rechtswidrige Befehle leaken. Dazu zigtausende Krankmeldungen wegen Burnout, PTBS, Angstzuständen, Panikattacken usw.
    Dann könnte dieser Lackaffe, zusammen mit anderen völlig überflüssigen Goldfasanen, selber Straßendienst verrichten und die Bereicherungen, der von ihm propagierten Multikultigesellschaft hautnah und am eigenen Leib genießen (auch im wahrsten Sinne des Wortes)!

  100. …… sich „hart“ die Dienstgrad- und Besoldungsleiter hochgepimpt ………
    Voll Linientreu wie die VoPos !!!!!

Comments are closed.