Beim Treffen an der Birzeit Universität in Ramallah, Samaria, zum 52. Jahrestag der Gründung der linksradikalen Terrorgruppe "Volksfront zur Befreiung Palästinas" zeigten die Studenten den Hitlergruß.

Die palästinensische Internetseite Quds-News veröffentlichte kürzlich auf ihrer arabisch-sprachigen Facebook-Seite ein Foto von palästinensischen Studenten, die den nationalsozialistischen Hitler-Gruß zeigen.

Die palästinensischen Studenten trafen sich an der Birzeit Universität in Ramallah, Samaria, zum 52. Jahrestag der Gründung der linksradikalen Terrorgruppe „Volksfront zur Befreiung Palästinas“ (Popular Front for the Liberation of Palestine; PFLP), berichten die Blogger von IsraellyCool. In einem Kommentar zu dem Foto schreibt Motasem Dweat auf Facebook: “Hitler is back again” (Hitler ist wieder da).

Quds News bezeichnet sich selbst als »eine der führenden Nachrichtenagenturen in Palästina« und gibt an »das vollständige Bild von Palästina« wiederzugeben.

In einem Kommentar zu diesem Bericht schrieb David Lange, der Gründer und leitende Redakteur von Israellycool: “Ich gehe absolut davon aus, dass sie das Photo wieder verschwinden lassen werden (daher der Screenshot), weil sie nicht wollen, dass die Welt begreift, dass die Ursache ihres Terrorismus von ihrem Hass gegen Juden her stammt, denn es geht nicht nur um einen territorialen Streit um Landgebiete.«

Die Palästinensische Autonomiebehörde blockiert die Quds News-Internetseite und Twitter hat deren Konten 2019 aufgelöst.


(Übersetzung dieses Artikels von unitedwithisrael.org)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

62 KOMMENTARE

  1. Liebe alte Freundin Sawsan,
    sehr geehrte Staatssekretärin für Dingsbums,

    Gratuliere, Du hast es endlich verstanden. Allerdings muss ich Dich am Ende dieses kurzen Briefes nur minimal korrigieren.
    Vorab, heute echt nur ein sehr kurzes Schreiben, denn zum einen habe ich nicht so viel Zeit und zum anderen verstehst Du meine Briefe wahrscheinlich ohnehin nicht.

    Ich bin übrigens gerade nach Hause gekommen und war eben noch einkaufen.
    Unglaublich, echt! Musste mich die ganze Zeit durch Horden von militanten Rechtsextremen durchkämpfen! Wird echt immer schlimmer in Deutschland.
    Alle vermummt, mit Reichskriegsfahnen und laut die 1. Strophe des Deutschlandliedes am Grölen!
    Wo man nur hinsieht, immer das gleiche Bild.
    Überall nur Rechtsextreme!

    Die ganzen Rechtsextremen, die kritisch gegen das Merkel-System stehen.
    Die ganzen Rechtsextremen, die ständig Frauen vergewaltigen und abstechen.
    Die ganzen Rechtsextremen, die Feuerwehrleute und deutsche Jugendliche zu mehreren niederprügeln oder gar totschlagen.
    Als Frau kann man sich abends ja nicht mal mehr alleine raus trauen bei all diesen Rechtsextremen!

    Aber jetzt die kurze aber feine Korrektur.
    Wenn das so weitergeht, können nicht WIR alle einpacken,
    sondern IHR könnt alle schon mal anfangen zu packen!
    Jetzt wird ein Schuh draus!
    Brauchst Dich nicht zu bedanken.
    Gern geschehen.

    Ach ja, Deutschland wird nicht untergehen.
    Warum? Weil es Deutschland ist.
    Wir werden uns niemals unterwerfen!
    Warum?
    Weil es noch genügend echte Deutsche gibt!
    Warte ab.

    Ick freu mir.

    Hau rein!

    Tim K.

    P.s.
    Was is jetzt mit der Anzeige?
    Konnte Dein Vater lesen und schreiben?
    Ihr lebt alle seit Anbeginn komplett auf unsere Kosten, oder?
    Usw, usw,…

    https://www.facebook.com/autor.tim.k/

  2. […] Die palästinensischen Studenten trafen sich an der Birzeit Universität in Ramallah, Samaria, zum 52. Jahrestag der Gründung der linksradikalen Terrorgruppe […]

    In Ramallah gibt es eine Bierzelt-Universität?! Das klingt interessant; das Studium dort könnte was für mich sein!

    Oh, ich sehe gerade, dass ich mich wohl verlesen habe. Wäre ja auch zu schön gewesen … 😉

  3. Frau Dr Merkel wird diesen Studenten und künftigen Fachkräften sicherlich ein gemütliches Heim schaffen.

    Sie hat sicherlich ihre allerbesten Kontakte bereits beauftragt, sie nach Deutschland zu holen.

  4. Seltsame Naahdsies, vielleicht sind die Systemler irgendwie Farbenblind,nun aber erst richtig den Krampf gegen Rääschds,alles AfDler, auf dem Bild.

  5. Auch ich habe Bierzelt gelesen – das macht diese Vereinigung aber auch nicht sympathischer.
    Kommt alle zu uns nach Deutschland, hier gibt es alles umsonst !

  6. Niemand weiß, wie viel Millionen, oder Milliarden
    Euros, „unsere“ Regierung den Palästinensern schon
    in den verlängerten Rücken geschoben hat.
    Das ist nun das Ergebnis. Ein Ergebnis, dass ein jeder
    normale Mensch schon seit Gründung der Autonomie-
    Gebiete voraus sagen konnte.
    Ich glaube mittlerweile, dass nicht nur das Zwetschken-
    Männchen wegen des bevorstehenden Holocaust, in die
    Politik gegangen ist, sondern die ganzen Kartellparteien !

  7. Shalom!

    Nix Neues!!!! Habe hier schon oft davon gepostet.
    Gut wäre es, wenn hier bei PI mal die „Hitlergruß- Zeigenden“ männlichen „Al- Quds“- Teilnehmer in Berlin oder Köln gezeigt würden.
    Noch besser wäre es, wenn in den deutschen, gleichgeschalteten „Medien“ darauf genau so reagiert würde wie auf den versifften „Hitlergruß- Zeiger“ (Agent Provocateur) in Chemnitz!

    Das wird, außer hier, in Deutschland totgeschwiegen. Klar wie Kloßbrühe …

    Shalom!

    Z.A.

  8. Hallo zusammen, der sogenannte „Hitlergruß“ ist ein tausende Jahre alter Schwur, der „salutus romanus“ wenn ich mich nicht irre, i.e. der „römische Schwur“, welcher bei Olympiaden und in nahezu jedem Militär der Erde verbreitet ist, bzw. war. Nachdem Hitler ihn als sein „Markenzeichen“ etablierte oder besser gesagt von anderen als ebendieses gedeutet wurde, erst dann ist dieser fast überall nicht mehr gezeigt worden. Dieser „Schwur“ ist weitaus älter als Hitler und die Anhänger der NSDAP, somit ist es einfach geschichtliche Unkenntniß ihn „Hitlergruß“ zu nennen, wie auch der weit verbreitete Irrglaube daß das Deutsche Reich den 1. Weltkrieg begonnen habe. PAX VOBISCUM, VALE!

  9. Anscheinend sind sie aber zu blöd, den richtigen Arm zu heben, falls das der römische Gruß, auch Schicklgruber-Gruß genannt, sein soll.

  10. das kommt davon, wenn man Moslems ins Bierzelt lässt.
    Nein, denen ist das so zu eigen. Der Großmufti von Jerusalem war ja schließlich auch ein persönlicher Freund vom Hitler. Im Iran zählt der heute immer noch zu den größten Feldherren. Das Bild wird es wohl nicht in die Tagesschau schaffen. Und wenn doch. dann in Verbindung mit pöösen Räächten.

  11. Shalom!

    …. na na! Das die „Jungs“ den linken Arm heben ist völlig schnurz!
    Es ist auch unwichtig, den geschichtlichen Ursprung (wie er hier richtig! angedeutet wurde) hervor zu heben und das verblödete Tun dieser „Studenten“ in Rammallah (welches ich kenne!) zu relativieren.

    Übrigens: „Studenten“… (so nennt sich hier jeder „Lehrling“…)
    Habt Ihr eine Ahnung, WAS die „studieren“?????
    Ich, ja.

    Und? Wer postet es hier? Bin ja gespannt!

    Z.A.

  12. Die dürfen das, auch wenn die das in Deutschland machen, würde kein Hahn danach krähen. Schließlich sind das Freiheitskämpfer gegen das böse Israel.

  13. Friedolin 19. Dezember 2019 at 18:25
    Anscheinend sind sie aber zu blöd, den richtigen Arm zu heben, falls das der römische Gruß, auch Schicklgruber-Gruß genannt, sein soll.

    Vielleicht sind sie LINKShänder?

    Dann liegt es an der kuffuckischen <i<verdammten Inzucht:

    Genetische Aspekte und Häufigkeitsverteilung der Händigkeit

    Händigkeit wird vermutlich teilweise vererbt (5, e7). Linkshändige Menschen haben häufiger linkshändige Eltern, insbesondere linkshändige Mütter, was auf eine maternale Vererbung hinweisen könnte (e7, e11). Zwillingsstudien unterstreichen eine mögliche genetische Komponente, da monozygotische Zwillinge (81,2 %) häufiger die gleiche Händigkeit aufweisen als dizygotische (73,3 %) (7). Auch entspricht die Händigkeit von adoptierten Kindern eher der Händigkeit der biologischen als der Adoptiveltern

    https://www.aerzteblatt.de/archiv/117141/Besonderheit-der-Linkshaendigkeit

  14. was viele deutsche nicht wissen ist, das viele moslems deutschland deshalb gut finden, weil hier mal adolf geherrscht hat.
    die iranischen musels sowieso.

  15. maZe 19. Dezember 2019 at 18:24

    Hallo zusammen, der sogenannte „Hitlergruß“ ist ein tausende Jahre alter Schwur, der „salutus romanus“ wenn ich mich nicht irre, i.e. der „römische Schwur“, welcher bei Olympiaden und in nahezu jedem Militär der Erde verbreitet ist, bzw. war. Nachdem Hitler ihn als sein „Markenzeichen“ etablierte oder besser gesagt von anderen als ebendieses gedeutet wurde, erst dann ist dieser fast überall nicht mehr gezeigt worden. Dieser „Schwur“ ist weitaus älter als Hitler und die Anhänger der NSDAP, somit ist es einfach geschichtliche Unkenntniß ihn „Hitlergruß“ zu nennen

    Das dürfte den meisten hier bekannt sein. Auch als „römischer Gruß“ bekannt, älter als 2000 Jahre. Ebenso wie die „fasces“, das Bündel Zweige, das als Zeichen der unbrechbaren Einheit im römischen Reich zu den Machtinsignien gehörte und in Triumphzügen dem Cäsar vorangetragen wurde (Mussolini hat das Symbol der „fasces“ in Italien als „römisches Erbe“ lediglich wiederbelebt – daher der Name „Faschisten“). Bedeutung: „Ein einzelnes Reis kannst du brechen, aber ein ganzes Bündel nicht.“

    Bonusinfo: Die USA haben das römische Rutenbündel, die fasces, im Staatssiegel der Vereinigten Staaten (der Weißkopfseeadler hält sie in seiner linken Klaue); zusammen mit dem lateinischen Spruch „E pluribus unum“.

    :))

    Dennoch ist der gängige Name nun mal „Hitlergruß“. Und solange der bei Deutschen – weil in Deutschland verboten – gnadenlos verfolgt wird, Mohammedaner aber einen Freibrief bekommen, ist das eine Sauerei.

  16. Zuri Ariel 19. Dezember 2019 at 18:33

    Übrigens: „Studenten“… (so nennt sich hier jeder „Lehrling“…) Habt Ihr eine Ahnung, WAS die „studieren“????? Ich, ja. Und? Wer postet es hier? Bin ja gespannt!

    Schnips, schnips, schnips, ich, ich, ich, Herr Lehrer, bitte mich drannehmen! ;)))

    Sie „studieren“ Koran. KoranKoranKoran. Und wer Koran „studiert“, in einer Koranschule, in einer Madrassa, in einer islamischen „Universität“, ist ein „Student“. So wie die Taliban: „Talib“ = Koran“student“. Taliban: Plural von Talib.

    Bekomme ich jetzt ein Sternchen?

  17. Auf der Bierzelt-Universität in Ramallah gehts zünftig zu.

    Hoffentlich haben Frau Merkel und Herr Maas schon ihren Bedarf an den künftigen Fachkräften angemeldet.

  18. Babieca 19. Dezember 2019 at 19:03

    So wie die Taliban: „Talib“ = Koran“student“. Taliban: Plural von Talib.

    PI bildet 😀

    Bekomme ich jetzt ein Sternchen?

    Ja, sogar 5 Sterne und eine 1 plus.

  19. Friedolin 19. Dezember 2019 at 18:25
    Anscheinend sind sie aber zu blöd, den richtigen Arm zu heben, falls das der römische Gruß, auch Schicklgruber-Gruß genannt, sein soll.
    ———-
    Das kam mir auch gleich komisch vor, aber ich gehe von Berechnung aus.

    Und dann ist die linke Hand auch noch die unreine Hand. Aber Hauptsache provozieren und sich dann hinterher rausreden.

  20. Migranten dürfen hier alles. Hetze und Angriffe auf Juden sind da normal. Niemand aus den Altparteien sagt etwas darüber. Genauso wenn die israelische Flagge verbrannt wird.

  21. zum ärgerlichen Missfallen der linksrotgrünen deutschen Politik , Putin u. Trump auf gleicher Wellenlänge

    OT,-….Meldung vom 19.12.2019 -14:46

    „Erfundene Vorwürfe“ – Plötzlich springt Putin Trump zur Seite

    Weit hergeholt seien die Anschuldigungen gegen Donald Trump: Auf seiner Jahrespressekonferenz verteidigt Kremlchef Wladimir Putin seinen Amtskollegen und vergleicht das Impeachment-Verfahren mit den Russland-Ermittlungen . Der russische Präsident Wladimir Putin gibt dem Amtsenthebungsverfahren gegen seinen US-Kollegen Donald Trump keine Chance. Die Anklagen des US-Repräsentantenhauses gegen Trump seien weit hergeholt und der Senat werde sie ablehnen, sagte Putin am Donnerstag in seiner Jahrespressekonferenz. Das Impeachment basiere laut Putin auf „erfundenen Vorwürfen“. Die US-Demokraten hätten die Wahlen 2016 verloren und bekämpften Trump jetzt mit anderen Mitteln.Die Ereignisse in den USA seien „lediglich die Fortsetzung eines internen politischen Machtkampfes“ zwischen Demokraten und Republikanern, sagte der Kremlchef weiter. Er wies zudem einen Journalisten zurecht, der über Trump spreche, „als wäre er erledigt“.Putin deutete überdies an, dass er das Amtsenthebungsverfahren lediglich als Vorwand der Demokraten sehe, um Trump aus dem Amt zu jagen, nachdem es ihnen nicht gelungen sei, ihn mit dem Vorwurf der mutmaßlichen Einmischung Russlands in die Präsidentschaftwahl 2016 in die Enge zu treiben.„Dann haben sie sich eine Art Druck auf die Ukraine ausgedacht“Putin verglich das Amtsenthebungsverfahren mit den Ermittlungen zu einer Zusammenarbeit von Wahlkampfmitarbeitern Trumps mit Russland. Auch diese Vorwürfe seien unbegründet, sagte er.„Die Partei, die die Wahlen verloren hat, die demokratische Partei, versucht über andere Mittel und Wege Ergebnisse zu erzielen, indem sie Trump eine Verschwörung mit Russland vorwirft. Dann zeigte sich, dass es keinerlei Verschwörung gab und dies nicht als Grundlage für ein Impeachment diente“, sagte Putin. „Dann haben sie sich eine Art Druck auf die Ukraine ausgedacht.“ Das Repräsentantenhaus hat Trump wegen Machtmissbrauchs und Behinderung des Kongresses angeklagt. Der erste Anklagepunkt bezieht sich auf ein Telefonat Trumps mit seinem ukrainischen Kollegen Wolodymyr Selenskyj, in dem er um Ermittlungen gegen seinen möglichen demokratischen Gegenkandidaten Joe Biden bat, während die US-Regierung zugleich Militärhilfen für die Ukraine zurückhielt. Im zweiten Punkt geht es um die Weigerung Trumps, Mitarbeiter des Weißen Hauses bei den Ermittlungen aussagen zu lassen. https://www.welt.de/politik/ausland/article204451828/Impeachment-Ploetzlich-springt-Putin-Donald-Trump-zur-Seite.html

  22. Babieca 19. Dezember 2019 at 18:58

    Das dürfte den meisten hier bekannt sein. Auch als „römischer Gruß“ bekannt, älter als 2000 Jahre. Ebenso wie die „fasces“, das Bündel Zweige, das als Zeichen der unbrechbaren Einheit im römischen Reich zu den Machtinsignien gehörte und in Triumphzügen dem Cäsar vorangetragen wurde (Mussolini hat das Symbol der „fasces“ in Italien als „römisches Erbe“ lediglich wiederbelebt – daher der Name „Faschisten“). Bedeutung: „Ein einzelnes Reis kannst du brechen, aber ein ganzes Bündel nicht.“

    Bonusinfo: Die USA haben das römische Rutenbündel, die fasces, im Staatssiegel der Vereinigten Staaten (der Weißkopfseeadler hält sie in seiner linken Klaue); zusammen mit dem lateinischen Spruch „E pluribus unum“.

    :))

    Dennoch ist der gängige Name nun mal „Hitlergruß“. Und solange der bei Deutschen – weil in Deutschland verboten – gnadenlos verfolgt wird, Mohammedaner aber einen Freibrief bekommen, ist das eine Sauerei.

    Ergänzend anzumerken ist, dass in Italien der „römische Gruß“ ebenfalls verboten war (und inzwischen wieder ist) – und erstaunlicherweise bereits lange bevor die faschistische Bewegung entstand und Hitler völlig unbekannt war.
    Warum er bereits bevor Mussolini auf der Bildfläche erschien, verboten wurde, konnte ich nicht eruieren.
    Vermutlich auf Initiative der Kommunisten, zumal der „römische Gruß“ damals keine negative Bedeutung hatte.

  23. Wenn man in den vergangenen Jahrzehnten als Deutscher in arabischen Gefilden unterwegs war, wurde man stets überfreundlich begrüßt. Und jedes Mal stellte sich heraus, dass der Grund dieser merkwürdigen Überfreundlichkeit die 12 Jahre NS-Diktatur der deutschen Geschichte waren. Also, große Güte, als wenn das nicht allen seit Jahren und Jahrzehnten bekannt wäre!

    Heute wird man zwar als Deutscher nicht mehr freundlich begrüßt in Saudi-Arabistan und Co. Heute wird man mitleidig belächelt. Nicht nur deshalb, weil man ausgerechnet mit Begründung auf den Holocaust ausgerechnet die größten heute lebenden Judenfeinde zu Hunderttausenden ins Land winkt.

    Doch jenseits islamischen Terrors gegen Juden in Deutschland fiel mir soeben in der Tageschau von DDR1 eine bedenkliche Formulierung Herrn Josef Schusters (Vorsitzender des „Zentralrats der Juden in Deutschland“) auf. Er meinte, mit Bezug freilich zu einem tatsächlich rechtsradikalen Anschlag in Deutschland (jüdischer Friedhof Halle), wer jüdisches Leben in Deutschland nicht wolle, habe die … Freiheit?/Möglichkeit?, „das Land zu verlassen.
    Davon abgesehen, dass ich mir nicht vorstellen kann, dass eine nennenswerte Gruppe, jenseits der Import-Moslems, tatsächlich heute ein Problem mit Juden in Deutschland hätte – mir fiel unmittelbar die fatale und zynische Formulierung des (später ermordeten) Regierungspräsidenten Lübcke auf einer Bürgerversammlung ein. Die Formulierung erlangte berüchtige Berühmtheit im Zusammenhang mit der Pegida-Rede des Schriftstellers Akif Pirrinci. Pirrinci zitierte Lübcke in seiner Rede sarkastisch. Worauf eine beispiellose Hetzkampagne nicht etwa gegen Herrn Lübcke einsetzte, sondern gegen den Schriftsteller, der eine Kritik in Form der Zitierung gewagt hatte.
    Ich habe nicht den Eindruck, dass der „Zentralrat der Juden in Deutschland“ wirklich die Mehrheit der Menschen mit jüdischer Ethnie und/oder Religion in Deutschland vertritt. Ich hoffe dennoch, Herr Schuster war sich seiner Bezugnahme nicht klar.

  24. Wer finanziert diesen Laden eigentlich? Wahrscheinlich die EU, Hand in Hand mit Qatar, für die wertvolle Arbeit die dort geleistet wird. Spenden nicht zu vergessen. Deutsche Hilfe sowieso. An diesem Beispiel mit dem H-Gruss zeigt sich das Verhältnis des Arabers zur Wahrheit. Den Begriff „Lügen“ kennen die nicht. Was wir als Lügen bezeichnen würden, läuft dort unter dichterische Freiheit. Kleines Beispiel- hier kommt das offizielle Werte-Statement dieser, nennen wir sie mal kurz, UN (aber bevor Ihr weiterlest, bitte noch mal einen Blick auf das Bild oben werfen:
    Unsere Werte: Gerechtigkeit und Gleichheit: Chancengleichheit ohne Vorurteile oder Diskriminierung für alle Bereiche unserer Gesellschaft zu gewährleisten, eine größere Rolle für Frauen zu unterstützen und Menschen mit Behinderungen oder aus Randgruppen den Vorrang einzuräumen.
    Wie gesagt, dichterische Freiheit, genau so, wie sie ihre Bibel übersetzen. Wie es gerade passt, wer es gerade sagt. Aber hey, für Spenden reicht’s allemal.

  25. Der Hitlergruß von „palästinensischen Studenten“, na das passt doch. Hitlertum und Islamideologie waren schon immer Brüder im Geiste, wenn’s um Hass gegen Juden geht und der Konflikt da unten wäre längst gelöst, wenn der Judenhass nicht zum islamischen Betriebssystem gehören würde. Gehört er aber!
    Und die palästinensische Fachkraft für absolut nichts – Sawsan Chebli – freut sich sicherlich klammheimlich über die wackeren Pali-Arschlöcher und tut dann anschließend betrübt, bevor sie mal wieder irgendeinen Integrationspreis an andere Palis raus haut.

  26. So sind sie halt, die sogenannten Palästinenser! Zum einen gibt es sie nicht, denn sie Araber mit entsprechender Zugehörigkeit zu arabischen Staaten! Unser Bundespräservatuv und der Pseudojude Kramer haben haben heute wiederveinmal den Antisemitismus in Buntland entdeckt und kritisiert! Über „Palästinenser“, von denen zweifellos tausende hier leben, wurde natürlich kein Wort verloren! Warum auch – unsere „Spitzenpolitiker“ werden Istael mit UNO-Resolutionen schon rechtzeitig vor dem Klimawandel zerstört haben – aller wohlfeilen Beteuerungen zumTrotz! Das scheint Herrn Kramer nicht zu stören!

  27. Ach, das ist das örtliche Pfadfinderfähnlein, welches gerade einen – EU-finanzierten – Zivilschutzeinsatz absolviert hat und nun meldet:

    So hoch steht die Kacke, mein Mufti!

  28. PS:
    Gab es neben der „Volksfront zur Befreiung Palästinas“ nicht auch noch die konkurrierende „Palästinensische Volksbefreiungsfront“?
    Oder wie hießen die beiden Hansel-Gruppen bei „Leben des Brian“?

    … Judäa … Oder?
    Eine direkte Bezugnahme wird bei Monty Python eh nicht möglich gewesen sein, weil die während der Dreharbeiten überwiegend arabische Statisten hatten.

  29. Ich schätze, das wird jetzt als tausendefache „Gewalttat Rechts“ von der Qualitätspolizei gewertet.

  30. Gehören diese Typen jetzt nun zur „palästinensischen Volksfront“,
    oder doch eher zur „Volksfront von Palästina“?

    Das sind doch die entscheidenden Fragen unserer Zeit….
    …und keine Talkrunde bei Maischi, Plasmaberg oder Illius, was ist denn da nur los?

    —IRONIE ENDE—

  31. Liebe PI-Leute,
    soweit ich weiß, wird der Nazi-Gruß oder HH mit dem rechten Arm ausgeführt.
    Sind auf dem Foto alle Linkshänder oder wo ist der Fehler?

  32. Warscheindlich ehren die Palis damit nur ihren grosmufti Husseini (Hitlers bester Freund sowie Verwandter Arafats) Die Mogamedner haben schon immer Hitler verehrt, weil seine Versuche die Juden auszurotten, den Anweisungen Mohamed’s gerecht werden, der ja gesagt hat: die Menschen Game da er müssen die Juden bekämpfen bis jeder Baum und jeder Stein sagt: oh Muselman hinter mir ist ein Jude komm und töte ihn! Als Christ möchte ich daher den HERRN zitieren: falsche Propheten werdet ihr an ihren Früchten erkennen: Und die Früchte von diesem Mohamed sind eindeutig die Früchte des Teufels!!!!

  33. Hallo Horscht:
    Sofort 600 extra Staatssicherheitshelfer einstellen um den „Kampf gegen Rächz“ nach Palästina zu erweitern.

  34. Wenn’s denn Spaß macht, da ist’s ja nicht verboten. Ahnung vom NS haben die wohl kaum, ausser „Yyoutube-Bildung“(oder was es da unten halt für video-hoster gibt)…
    Dumm, aber mit den Problemen in Deutschland verglichen nicht mal ein lauer Furz, oder machen sich die Iraelis deshalb jetzt ins Hemd!?

  35. Man beachte den Heinrich-Himmler-Haarschnitt!
    Genauso laufen ihre faschistischen Glaubenbrüder in BRD-Bananenrepublik rum.

  36. PeSch 19. Dezember 2019 at 23:31
    Liebe PI-Leute,
    soweit ich weiß, wird der Nazi-Gruß oder HH mit dem rechten Arm ausgeführt.
    Sind auf dem Foto alle Linkshänder oder wo ist der Fehler?

    Dazu erfordert es aber abstraktes Denken, und das besitzen die nicht. Diese Bengel gucken sich einfach nur die alten Bilder und und sehen dort, dass der linke Arm den Wasserstand anzeigt. Also…

  37. Den rechten Arm zum Gruß heben hat nicht Hitler erfunden, daher ist es kein spezifischer „Hitlergruß“ mit Alleinstellungsmerkmal. Wahrscheinlich zu allen Zeiten hat man sich mit dem hochheben des – unbewaffneten – rechten Armes begrüßt zu Zeichen der Friedfertigkeit der Begegnung. Bei den Römern war er weit verbreitet und er galt auch als Gruß der Anführer / Kaiser an die Untergebenen oder Volksmassen. Das hat Hitler in seine NSDAP übernommen und im Dritten Reich zum Staatssymbol erhoben. Im Geltungsbereich der BRD ist dieser Gruß als nationalsozialistisches Symbol strafbewehrt verboten. Außerhalb dieses Geltungsbereiches nicht.

  38. Steinmeier und Merkel waren hoh erfreut.
    Wie es mal gesagt wurde waren beide,
    Sehr beeindruckt von Hitlers Werk..
    Und schaut genau hin,
    Wer die waren Nazis sind.
    Und unser Land unsre Heimat verschenkt.

  39. Hab‘ mir extra eine neues vergrößerndes Nasenfahrrad zugelegt, um genau lesen zu können: da steht doch tatsächlich nicht BierZELT, sondern BierZEIT (wahrscheinlich eine Abwandlung des bajuwarischen ‚Brotzeit‘; passt jedoch, schließlich wird der Gerstenaft ja gern als ‚flüssiges Brot‘ bezeichnet).

    Sie studieren dort und kommen dann womöglich als ‚Fachkräfte‘ nach GörMany.

  40. Ich sehe den Hitlergruß der Pali-Nazis, ich sehe den jungen Joschka Fischer bei einer Konferenz mit Yassir Arafat….Parias aller Länder vereinigt Euch

    Hat nicht alles, was von Links kommt auch diktatorische Züge, wollen sie nicht am liebsten mit Ermächtigungsgesetzen den Menschen ihnen diesen Land einen bestimmten Lebensstil, eine bestimmte Überzeugung aufzwingen. Erst gibt es Verbote, Steuern, Abgaben bis zum geht nicht mehr und wenn sich das Volk dann auflehnt, kommt auch bei den Grünen die endgültige Übernahme von Hitler- und Stalinterror zur Durchsetzung der vermeintlich guten Sache.

  41. TAQIYYA-MEISTER/ISLAM-MISSIONARE
    Sausan Cheblis u. Raed Salehs arab. Volks-
    u. Glaubensgenossen. Deshalb heuchelt sie
    Solidarität mit Juden, macht Führungen zu
    KZs, trifft sich mit linksversifften Bonzen aus
    dem ZdJ, mit London-OB Sadiq Khan(Paki) in
    Polen usw.

    Ihr SPD-Schutzpatron Berlin-OB Michael Müller, inzw.
    von seiner Frau getrennt, Nattern Chebli u. Khan
    in Polen:
    https://twitter.com/RegBerlin/status/1168136346239520768

    Ununterbrochen hetzt Chebli gegen „Rechts“, nur nicht gegen
    ihre islamfromme nahe u. ferne Sippschaft.

    Schäuble liebt oriental. „Blutauffrischer“, die ihn stehend nicht
    überragen, wenn er im Rollstuhl sitzt: Zwerg Sadiq Khan
    https://t1p.de/w2ru

  42. Nur erstaunlich das unsere Antifa und die Linken nicht dabei gestanden haben.
    Zumindest nicht auf dem Foto.

  43. Also Schebli, ist das nicht die „palästinensische“ Sekretärin von Begrüßonkel, Kommunist und Antisemit Steinmeier? Er ist doch öfter mit ihr ausgegangen und hat sie schließlich zur Staatssekretärin in Berlin gemacht. Das nennt man Treue an Gesinnungsgenossen.
    Nationaler Sozialismus und internationaler Sozialismus haben letztlich dieselbe Wurzel und gründen in dem selben trüben Morast, der unserem Land schon zum Verhängnis wurde und weiterhin sein wird.

Comments are closed.