Heute beginnt offiziell die „stillste Zeit im Jahr“. Nur noch 24 Tage bis Weihnachten. Wochen, in denen unsere Traditionen dafür sorgen, dass Lichterglanz, staunende Kinderaugen, stimmungsvoll geschmückte Vorgärten und der Duft von Weihnachtsbäckerei und Tannennadeln von Zeit zu Zeit einen gnädigen Schleier über die Realität legen.

Wir sind damit beschäftigt unsere Wohnungen zu schmücken, Geschenke für unsere Lieben auszusuchen, vielleicht mal wieder Menschen zu treffen, die wir schon länger nicht gesehen haben und bei Glühwein oder Punsch über alte Zeiten zu plaudern. Einmal im Jahr lassen wir uns für die eine oder andere Stunde gerne ablenken vom Irrsinn, der unser Land befallen hat.

Doch spätestens wenn wir die ersten Islampoller vor dem Weihnachtsmarkt passieren löst sich diese temporäre Illusion auf, die viele von uns doch gerne festhalten würden. Wir fallen aus einem kurzen Traum von einer Weihnachtszeit, wie sie früher war und finden uns wieder in einem Krisengebiet, in dem bewaffnete Polizei auf Christkindelmärkten patrouilliert, die zwecks Camouflage der trotzdem vorhandenen Gefahr zu Festungen ausgebaut wurden. Man hat uns die Sicherheit genommen und unsere Unbeschwertheit geschändet. Nichts kann uns auf Dauer darüber hinwegtäuschen.

Dennoch und gerade weil die Situation ist wie sie ist, sollten wir uns diese Zeit der Vorbereitung auf das Weihnachtsfest bewahren und sie so gut wie möglich nicht dem Sog des Schreckens überlassen, der von der importierte Gewalt und dem Hass auf alles was uns lieb ist ausgeht. Lassen Sie uns daran glauben, dass wir uns eines Tages die Sicherheit zurückholen werden. Vielleicht bedarf das nicht nur viel Anstrengung, sondern auch eines Wunders, aber wann sollte man an Wunder glauben, wenn nicht in der Weihnachtszeit.

Wir wünschen Ihnen liebe Leser, eine friedvolle, besinnliche Adventszeit und einen schönen Adventssonntag.

Herzlichst, Ihr PI-NEWS-Team

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

38 KOMMENTARE

  1. Advent
    Rainer Maria Rilke (1875-1926)

    Es treibt der Wind im Winterwalde
    Die Flockenherde wie ein Hirt,
    Und manche Tanne ahnt, wie balde
    Sie fromm und lichterheilig wird,

    Und lauscht hinaus. Den weißen Wegen
    Streckt sie die Zweige hin – bereit,
    Und wehrt dem Wind und wächst entgegen
    Der einen Nacht der Herrlichkeit.

    Allen eine gesegnete Adventszeit!

  2. Das erste Türchen im Adventskalender ist geöffnet:
    Guido Reil wird sich als Oberbürgermeisterkandidat in Essen zur Wahl stellen. 🙂

    „Guido Reil:
    DAS plant der AfD-Politiker aus dem Ruhrgebiet

    Neben der „Entdämonisierung“ der AfD, die er sich zur Aufgabe gemacht hat, möchte er künftig auch mehr Zeit in Essen verbringen.
    Dort will er sich auf die Kommunalwahl vorbereiten – und als Oberbürgermeisterkandidat für die AfD antreten, berichtet die „WAZ“.“

    https://www.derwesten.de/staedte/essen/afd-in-nrw-paukenschlag-um-guido-reil-politiker-macht-folgenschwere-ankuendigung-id227792479.html

  3. Jesus wurde zwar wahrscheinlich an Jom Kipur (September/Oktober) geboren, was theologisch jedenfalls Sinn machen würde. Ich wünsche dennoch allen Lesern eine besinnliche und gesegnete Adventszeit.

  4. Advent bei Tichy

    Merkelsteine statt Dominosteine und vieles mehr….

    .

    „ADVENTSZEIT
    Blackbox KW 48 – Nowabo & Saskia – die Jahresendfiguren der SPD

    Merkelsteine und Betontannenbäume aufgestellt, Klimanotstand ausgerufen, Flüchtlingskrise beendet. So lasset uns die erste Kerze anzünden … (Bei der SPD gab‘s übrigens jetzt schon Bescherung).“

    https://www.tichyseinblick.de/kolumnen/blackbox/blackbox-kw-48-nowabo-saskia-die-jahresendfiguren-der-spd/

  5. PI und allen PI Lesern auch einen schönen ersten Advent.

    Sie suchen für Weihnachten noch ein Buch. Ein politisch korrektes Buch? Einen Bestseller?

    Einen Bestseller über den Klimawandel? Geschrieben von zwei Studenten, die vom Klimawandel keine Ahnung haben?

    „Man kann das schon als symptomatisch für die aktuelle Klimadiskussion bezeichnen: Zwei Studenten ohne Ahnung landen einen Klimawandelbestseller. Eine 16-jährige Schulabbrecherin spricht in den Parlamenten der Welt über ein Thema, das sie selber fachlich wegen mangelnder Ausbildung nicht durchblicken kann. Linke wollen Wissenschaftler zum Schweigen bringen, weil sie nicht die gleicheschaltete Einheitsmeinung vertreten. Irgendetwas läuft hier fundamental schief… “

    https://kaltesonne.de/ploetzlich-bestseller-autoren-keine-ahnung-vom-klimawandel/

  6. Und als Empfehlung für den Gabentisch noch ein politisch incorrect das Buch.

    Wie der Klimawandel als Geschäft erfunden worden. Von einem der selber dabei war…

    „Zur Anhörung vor dem Kongress in Washington, die mir rechtzeitig annonciert wurde, fliege ich mit einem Freund von Fort Lauderdale am 22. Juni 1988 nach Washington National Airport. Am nächsten Tage soll das „Open Hearing“, die Anhörung von Hansen, sein. Das Meeting selbst, vor den Senatoren der USA, ist keine Sensation. Gore und Tim Wirth sind anwesend. Der Sitzungssaal ist stickig und unglaublich warm und keine AC (Air Condition) funktioniert. Es sind die extra ausgesucht heißesten Tage des Jahres. Entsprechend lethargisch ist die Beteiligung und Befragung von Hansen. Hansen spult seinen Vortrag ab. Wie ich später von meinem Freund T.C. (Chefpilot der Air Force One) erfahre, wurde vor dem Hearing zwischen Al Gore und Tim Wirth vereinbart und angeordnet, alle ACs abzuschalten. Dies, damit die Anwesenden möglichst keinen Appetit auf Sitzungsverlängerung durch unangenehme Fragen entwickeln und Hansen ins Stottern geraten würde.“

    https://www.eike-klima-energie.eu/2019/12/01/die-geburt-einer-genialen-idee/

    Lesen Sie!

  7. Hier ein anschauliches Beispiel, wie die Rot-Grün Faschisten selbst 14 jährige Mädchen von ihrer Ideologie verblenden:

    „Vieren statt Einsen: Klimaschutzaktivistin spricht über ihre Schulleistungen.

    Maira Kellers sagt in dem Statement, dass ihre Noten sich von Eins auf Vier verschlechtert haben: „Aber das nehme ich in Kauf, weil ich es für das Richtige mache. Das Klima hat höchste Priorität und sollte über meinen schulischen Leistungen stehen.“

    https://www.rnd.de/panorama/vieren-statt-einsen-klimaschutz-aktivistin-spricht-uber-ihre-schulleistungen-WV3DJ5XLOBCSZHYX2NQ6LRBZMQ.html

    Interessant ist ebenso, dass man mit 14 bereits „Klimaschutzaktivistin“ ist. Mit 14 habe ich heimlich Bier getrunken, am See geangelt und kleine Mädchen geärgert. Aber vielleicht war ich damals einfach noch nicht reif für diese (ach so ungerechte) Welt. Bald heißt es: Honorarprofessor Dr. Justin Koslowski (15) referiert im Audimax über Krieg in Afghanistan – Frieden als Chance.

  8. Schönen 1.Advent, ein Lichtlein brennt…..
    Wir haben gestern eine Spende für die örtliche Tafel abgeliefert.
    Bis auf Nudeln und Reis wurden nur
    ausgesuchte Schweinefleischerzeugnisse übergeben.
    Zur Nachahmung empfohlen,macht irgendwie ein gutes Gefühl.

  9. Sehr wichtige Worte!

    Das Singen von weihnachtlichen Liedern ist der deutschen Kultur entsprungen, die Lichtelei scheinbar ebenso. Diese ist vor etwa drei Jahrhunderten im Erzgebirge entstanden. Dem Grubenarbeiter, der früh im Dunkeln einfuhr und abends im Dunkeln nach Hause kam haben die Liebsten ein Licht ins Fenster gestellt, um ihm zu leuchten und in den taglosen Zeiten ein Stück der Sonne näher zu bringen.

    Schönen ersten Advent allen.

  10. Ja, einen schönen Ersten Advent. Den Autoren, der Leserschaft. Ziehen wir uns ins Private zurück und genießen die stille Zeit, trotz des alltäglichen Wahnsinns, der uns umgibt. Machen wir unsere Seelen, unsere Herzen, unsere Häuser zu Festungen, in denen Geborgenheit, Liebe und Freude herrschen. Unsere Traditionen, unseren Glauben, unsere Bücher, Lieder und Gebete werden sie uns nicht nehmen können, niemals. Zünden wir die Lichter an und versuchen wir Ruhe zu finden und Kraft zu sammeln, für all das, was uns erwartet. Sein wir einig und geschlossen im Widerstand. Es bleibt niemals für immer dunkel, das Licht tritt immer wieder hervor. Euch allen eine friedvolle Zeit.

  11. Ein sehr angenehmer weil unpolemischer Text, der alle Anti-PI-Hetzer Lügen straft. Zu Derartigem wären unsere politischen Gegner nie und nimmer in der Lage. Oder könnt Ihr Euch solche Worte aus dem Munde einer ….sagen wir… Fatima Roth oder eines Gröhlemeier vorstellen?!

    WIR SIND DAS VOLK! WIR SIND DAS GUTE! WIR SIND DAS ERHALTENSWERTE!

    In diesem Sinne: Allen Gleichgesinnten hier eine frohe und besinnliche Adventszeit!

  12. Liebes PI-NEWS-TEAM,

    danke für die Worte…Genauso ist es!
    Man sollte sich nicht mit uns Deutschen anlegen, wir sind tolerant, freundlich, offen, aufgeschlossen…Aber! Wir lassen uns NICHT umvolken…!

  13. Tausende von Kerzen kann man am Licht einer Kerze anzünden ohne dass ihr Licht schwächer wird. Freude nimmt nicht ab, wenn sie geteilt wird.
    (Buddha, 560-480 v.Chr.)

    Ich wünsche dem gesamten PI-Team und den Foristen
    eine schöne Adventszeit

  14. Auch von mir einen schönen ersten Advent an das Team und alle Leser!
    Seit gestern leuchtet mein Schwibbogen aus dem Erzgebirge mit wunderschöner Krippenszene im Fenster zur Straße direkt alle Bärtigen und Schleiereulen an, die auf dem Weg nach Hause hier im Viertel an meinem Fenster vorbei laufen müssen – und das sind nicht wenige, leider.
    Manchmal sitze ich hinter dem Vorhang und genieße die grimmigen Blicke, eine Wohltat!

  15. Ein Aufrechter Gruß allen zum ersten Advent!
    Schützt euch, seid wachsam – es lauern Gefahren,
    kommt gut durch die Zeit!

  16. Dem PI-Team, und allen Mitforisten einen schönen 1. Advent und eine Besinnliche und Hoffentlich Stressfreie Vorweihnachtszeit wünscht euch Nordsee1 aus dem Hohen Norden:))

  17. Dankeschön, liebes Team von PI-NEWS! Und auch euch und allen Mitstreitern hier eine gesegnete Adventszeit. Deutsche Weihnacht naht, ein Stück unserer Tradition, nie schrieb ich das Wort „deutsch“ mit mehr Freude und Zuneigung hier in das weiße Feld hinein.

  18. Alle sollten den Advent und Weihnachten feiern. Auch die Nichtchristen (Atheisten) unter uns.
    Es geht nicht nur um die Religion, es geht auch um die Aufrechterhaltung unserer Traditionen, unserer Kultur, unserer Werte und der Familie. Und natürlich auch um unsere Kinder.
    In diesem Sinne einen schönen Advent!

  19. Dichter 1. Dezember 2019 at 08:39
    Obwohl heute die erste Kerze angezündet wird, geht den meisten Bürgern doch kein Licht auf.

    „Es ist besser, ein Licht zu entzünden, als auf die Dunkelheit zu schimpfen.“
    Konfuzius
    (551 – 479 v. Chr.), latinisierter Name für Kongfuzi, K’ung-fu-tzu, »Meister Kong«, eigentlich Kong Qiu, K’ung Ch’iu, chinesischer Philosoph
    aphorismen.de

    Advent, Advent, ein Lichtlein brennt, erst eins, dann zwei…

    Schönen 1. Advent @ all

  20. ALLE MENSCHEN SIND GLEICH?

    Die Botschaft lautet:

    Hörst du den Engel?
    Er verkündet die Freude
    allen Menschen,
    den alten und jungen,
    den reichen und armen,
    den kranken und schwachen,
    den guten und bösen,
    den klugen und dummen.
    Höre ihm zu! Er meint auch dich!
    © Regina Hesse (*1933)

    AN ALLE FLEISSIGEN VON PI
    EINEN FROHEN 1. ADVENT!
    Kommt bitte alle sicher durch die gefährliche Zeit! 🙂

    Marie-Belens Gedicht ist wunderschön, hat den 1. Platz tatsächlich verdient!

  21. ALLEN GESEGNETEN 1. ADVENT

    Advent ist eigentl. Fasten- & Bußzeit:

    …sollte es auch auf das Geburtsfest hin eine Vorbereitungszeit in Form von Fasten und Buße geben. Und wie bei der österlichen Bußzeit diente dafür ein ganz bestimmtes Ereignis als Vorbild: das 40-tägige Fasten Jesu in der Wüste, von dem die Heilige Schrift berichtet (Mt 4,2).

    Vom Weihnachtstermin am 25. Dezember rechnete man dementsprechend sechs Wochen zurück, sodass die vorweihnachtliche Fastenzeit nach dem 11. November begann. Verschiedene Synoden erließen Gesetze über das gebotene Fasten in diesen Wochen – so etwa die Synode im gallischen Mâcon im Jahr 581, die Fastentage jeweils montags, mittwochs und freitags zwischen 11. November und Weihnachten vorsah.

    Sechs Wochen adventliche Buße

    Die ursprüngliche Adventszeit – damals „tempus ante natale Domini“ („Zeit vor der Geburt des Herrn“) oder „tempus adventus Domini“ („Zeit der Ankunft des Herrn“) – war somit prinzipiell sechs Wochen lang. Allerdings wurde sie in der Kirche nicht einheitlich begangen.

    Von Region zu Region schwankte die Anzahl der Adventssonntage zwischen vier und sechs. Papst Gregor der Große (590 bis 604) sah sich deshalb veranlasst, die Zahl auf vier Sonntage festzulegen – symbolisch für viertausend Jahre, die nach damaliger Auffassung zwischen Sündenfall und der Ankunft des Erlösers lagen…
    https://www.katholisch.de/artikel/15422-achtung-die-fastenzeit-beginnt

  22. Advetn, Advent, ganz Deutschland brennt
    Ein Blinder, der es nicht erkennt
    Ein Tauber, der gen Abgrund rennt
    Ein Feigling, der im Ducken schlemmt.

    Advent, Advent, ganz Deutschland brennt
    In Berlins Straßen herrschen Gangs
    In Frankfurt wird das Geld verschenkt
    Zuhaus das Leid im Suff ertränkt.

    Advent, Advent, ganz Deutschland brennt
    Und bald schon wird in Blut getränkt
    Wer sich noch Christ und Deutscher nennt
    Und nicht Haupt vor der Sichel senkt.

    Advent, Advent, ganz Deutschland brennt
    Auch wenn die Masse nichts erkennt
    Auch wenn der Reiche´s Weinglas schwenkt
    Und sich schmückt mit edlem Hemd.

    Advetn, Advent, ganz Deutschland brennt
    Ein Blinder, der es nicht erkennt
    Ein Tauber, der gen Abgrund rennt
    Ein Feigling, der im Ducken schlemmt.

  23. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass man auf Adventsmärkten bei Glühwein und Punsch auf erstaunlich viele Gleichgesinnte treffen kann, wenn man das Gespräch wagt. Nach dem zweitem „heißen Getränk“ löst sich so manche sonst eher politisch korrekt verklemmte Zunge 🙂 .

    Allen eine schöne Adventszeit! Dank an den Autor für den schönen Text zu diesem Anlass.

  24. HIER NOCH EIN PAAR BASTELTIPS,
    für Ihre Fenster:
    http://www.wunderbare-enkel.de/weihnachten-basteln/1388/fensterkerzen
    Habe noch reichl. farbigen Tonkarton
    u. buntes Transparentpapier dagehabt,
    hehehe, ca. 20 J. alt, aber noch neuwertig.
    Ein rechter Bastler hat alles, Cutter, Kleber usw.
    https://www.ytti.de/basteln-zu-weihnachten-fensterbilder-mit-transparentpapier-15919/
    Natürlich mache ich gleich noch ein Kirchlein,
    man will ja antiislamische Flagge zeigen u.
    zu Weihnachten die Krippe, siehe Link.
    Variationen natürlich.

    Suchwort-Set für Bilder-Google:
    fensterbilder weihnachten basteln

  25. Noch ist Herbst nicht ganz entflohn,
    Aber als Knecht Ruprecht schon
    Kommt der Winter hergeschritten,
    Und alsbald aus Schnees Mitten
    Klingt des Schlittenglöckleins Ton.

    Und was jüngst noch, fern und nah,
    Bunt auf uns herniedersah,
    Weiß sind Türme, Dächer, Zweige,
    Und das Jahr geht auf die Neige,
    Und das schönste Fest ist da.

    Tag du der Geburt des Herrn,
    Heute bist du uns noch fern,
    Aber Tannen, Engel, Fahnen
    Lassen uns den Tag schon ahnen,
    Und wir sehen schon den Stern.
    (Heinrich Theodor Fontane)

    Besinnlichen und friedlichen Advent @all und danke ans PI-Team für Eure Unermüdlichkeit seit 15 Jahren.

  26. Eine gesegnete Adventszeit auch meinerseits …

    Vielleicht ist es ja die letzte, bevor der Herr und Heiland selber wiederkommt

  27. Eine stille Zeit? Zeit der Besinnung ?

    Überall sind es jetzt „Winterdörfer“, keine Weihnachtsmärkte mehr. Betonpoller und Beamte mit Maschinenpistolen ….

    Gleichwohl eine schöne Zeit allen!

  28. auch vom Berggeist Euch allen hier einen schönen Advent! Am schönsten ist es in Gemeinschaft mit gleichgesinnten. Deshalb morgen nach Dresden!

  29. Ich wünsche allen eine schöne Adventszeit im Glanze des Lichtes!

    Ich sehe immer mehr einstöckige Pyramiden mit 2, 3, 5, 6, 8 oder sonst wieviel Kerzen.
    Deshalb ein kleiner Hinweis:

    Advent, Advent,
    ein Lichtlein brennt –
    erst eins, dann zwei, dann drei, dann vier –
    dann steht das Christkind vor der Tür.

    Und wenn das fünfte Lichtlein brennt,
    dann hast du Weihnachten verpennt.

Comments are closed.