Boris Johnson bereitet einen Schlag gegen die Rundfunkgebührenabzocke im Vereinigten Königreich vor. Alleine das 2013 fertig gestellte glamouröse Headquarter der BBC in London kostete eine Milliarde Pfund, 55 Millionen mehr als veranschlagt!

Von ARENT | Wer einmal lügt, dem glaubt man nicht. Die British Broadcasting Corporation, kurz BBC, hat es zu weit getrieben und das rächt sich jetzt: Der grandiose Sieger der britischen Parlamentswahl, Boris Johnson, denkt nach dem Erreichen der absoluten Mehrheit lautstark darüber nach, die Rundfunkgebühren für die öffentlich-rechtlichen Medien in Großbritannien abzuschaffen.

Im Vorfeld hatte es immer wieder Querelen gegeben: Beispielsweise hatte Johnson geradezu reihenweise Talkshows und Auftritte bei der BBC boykottiert – was zu wütenden Reaktionen führte. Offenbar war man bei der BBC der Meinung, einen „Anspruch“ darauf zu haben, dass konservative Politiker zum Interview antanzen müssen.

Der Sender „Channel 4“, ebenfalls in öffentlicher Hand, rächte sich, indem er einen Eisblock ins Studio stellte. Außerdem fuhr er geradezu einen Wahlkampf gegen die Tories, deren Gegner weniger die Sozialdemokraten, sondern eher die öffentlichen Medien waren.

Jetzt, nach der Wahl, schlägt Johnson zurück: Als erstes kündigte Rishi Sunak, Generalsekretär des Finanzministeriums, in der BBC an, die Verweigerung von Gebührenzahlungen „entkriminalisieren“ zu wollen. Insbesondere sollen auch Senioren komplett von Gebühren ausgenommen werden.

Da schlottern natürlich die Knie. Denn eine Entkriminalisierung von Gebührenverweigerern würde natürlich sofort dazu führen, dass Millionen Haushalte die Zahlungen schlicht einstellen. Mehr noch: Eine ganze Reihe von Leuten dürften sich spontan auf der Straße treffen und mit dem gesparten Geld auf Johnsons Wohl anstoßen.

Laut Schätzungen der BBC würde das Einnahmeausfällen von bis zu 200 Millionen Pfund bedeuten – Tendenz steigend, wenn nach und nach andere aufspringen.

Britische Medien sprechen allerdings schon von einem zweiten Angriff: Bei einem Wahlkampfauftritt vor einer Woche sagte Johnson: „Wie lange kann man ein System rechtfertigen, bei dem jeder, der einen Fernseher hat, eine bestimmte Reihe von Fernseh- und Radiosendern bezahlen muss – das ist die Frage?“

Langfristig gesehen geht es also um die Komplettabschaffung von Rundfunkgebühren. In Deutschland können wir nur darauf hoffen, dass wir auch bald einen Boris Johnson kriegen, der die GEZ-Zwangsgebühren einstampft und damit die Berichterstattung der Medien wieder auf eine faire und ausgewogene Basis stellt. Ein Anfang mit dem Mainstream-Aussteigerportal ist ja bereits getan.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

96 KOMMENTARE

  1. engl. „billion“ = Milliarde

    Das BBC-Gebäude kostete rund eine Milliarde.
    Musste auch sein, sonst können die fabelhaften Journalisten überhaupt nicht mehr richtig arbeiten.

  2. Dieser Johnson gefällt mir immer besser. Auch bei uns müsste jemand dringend den linksversifften, zwangsfinanzierten Schweinestall genannt „öffentlich-rechtlicher Rundfunk“ entsorgen.
    Es ist ein Skandal, dass man gezwungen wird, für diese Lügen und Hetze auch noch monatliche Gebühren zu entrichten, egal ob man zuschaut oder nicht.

  3. In Deutschland können wir nur darauf hoffen, dass wir auch bald einen Boris Johnson kriegen,

    Bis vor einigen Monaten hieß es noch „In Deutschland können wir nur darauf hoffen, dass wir auch bald einen Sebastian Kurz kriegen,“ und der hüpft gerade mit den österreichischen Gröönen ins biologisch nachhaltige Bettchen.

  4. In der ersten Hälfte meines Lebens war ich in der DDR eingesperrt und es wurde ständig erzählt wie toll der Sozialismus ist.
    Jetzt werden wir enteignet und uns wird erzählt das dann das Wetter besser wird.
    Bürger anderer Länder schaffen es anscheinend eher Politiker zu wählen, die etwas zum positiven verändern.

  5. Die Abschaffung der Rundfunkgebühren und die damit einhergehende Zerschlagung der linksgrünen TV-Macht, muss eines der vorrangigsten Ziele der AfD sein!!!

  6. Ich hoffe, die AfD nimmt sich ein Beispiel daran, sobald sie die Mehrheit erreicht hat! GEZ abschaffen, linksgrün versiffte Redakteure feuern und Grüne und SPD vom Verfassungsschutz beobachten lassen. Haldenwang wird natürlich durch einen Demokraten ersetzt.

  7. tv hinweis ddr2 heute 2330
    „Die Bullen – Polizei, Proteste und Terrorismus“

    Sie waren 17 oder 18. Sie wurden Polizisten, weil sie glaubten, das sei ein krisenfester Job. Doch dann fanden sie sich plötzlich im Sturm einer Zeitenwende wieder: eine Gesellschaft in Aufbruch und Aufruhr. Proteste gegen Notstandsgesetze und Vietnamkrieg, gewalttätige Demonstrationen, wenig später der Beginn des Linksterrorismus….
    In der öffentlichen Wahrnehmung und Darstellung von „68“ und den Folgen stehen traditionell einerseits die studentische Protestbewegung, die verschiedenen terroristischen Gruppen und ihr Unterstützermilieu,… “

    „Linksterrorismus, Unterstuetzermiljoeh, notstandsgesetze“…
    mal sehen, was der staatssender mit klebrig & co sich zusammenfaseln….

  8. „die Verweigerung von Gebührenzahlungen „entkriminalisieren“ zu wollen.“
    – – – – –
    Kriminell ist doch, wie schamlos hierzulande die Bürger abgezockt werden. Zehntausende linke Faulenzer im Rundfunksystem werden davon alimentiert.

  9. Und bei uns werden erst mal die Gebühren erhöht. Noch mehr Zwangsgelder für die linksgrünen Mainstream-Medien.
    Und die Zeitungen werden bei den Lohnnebenkosten der Zusteller staatlich unterstützt. Das hat mit unabhängig und überparteilich nichts mehr zu tun.

    Dieser Boris Johnson ist mir auch sehr sympathisch. Aber was wir wirklich brauchen ist eine mutige, unabhängige Wählerschaft, die alte Zöpfe abschneidet und die Alternative wählt. Dann werden diese legalisierten Schmiergeldzahlungen eingestellt.

  10. Dazu wäre interessant, wie in Deutschland die realen Einschaltquoten für die ÖRR aussehen, an denen die Preise für Werbeminuten festgelegt werden. Hier habe ich nämlich den Verdacht, dass hier gezählt wird, wie bei der Stimmenauszählung nach Wahlen in SPD-Hochburgen.

  11. Die AfD muss sagen, die GEZ ist zu hoch, wir werden sie halbieren.
    Und von ARD und ZDF bleibt nur der Sender, der ab jetzt objektiv berichtet.
    Den anderen werden wir schließen.
    Und für die Pensionen steht nur die Konkursmasse zur Verfügung, die gleichmäßig an alle Berechtigten verteilt wird.
    Konkurrenz belebt das Geschäft!

  12. Das sieht doch eher schon nach Ad-Hoc-Maßnahmen aus….. 🙂

    .

    „JOHNSONS LEHRSTÜCKE
    Brexit? Sechs Alarmsignale aus Großbritannien für die GroKo

    VON ROLAND TICHY

    Fr, 13. Dezember 2019
    Der große Erfolg von Boris Johnson ist nicht nur auf seine Haltung zum Brexit zurückzuführen. Über seine Innen- und Wirtschaftspolitik wurde in Deutschland kaum berichtet. Dabei könnte sie ein Signal sein für die GroKo.

    Es ging in Großbritannien nicht nur um den Brexit; das Thema ist durch. Es geht auch um Innen- und Wirtschaftspolitik. Unser Kollege Nikolaidis hat die entsprechenden Punkte vor der Wahl analysiert – und nach der Wahl sind sie wie ein Warnsignal für die deutsche Politik.………………………..

    5. Wie werden ARD und ZDF finanziert?
    Und dann ist da noch ein weiteres Thema, das in Deutschland tabuisiert wird und vielleicht die Verzweiflung bei ARD und ZDF an Johnsons Wahlsieg erklärt. Der Mitarbeiter eines Speditionsunternehmens fragte Johnson in einer öffentlichen Fragestunde, was er eigentlich mit der britischen Rundfunkgebühr vorhabe, die vor allem der traditionsreichen BBC zugutekommt. Johnson reagierte erst zögerlich, hielt Rücksprache mit einem Berater, stellte aber schließlich fest:
    »Ich soll hier zwar keine Ad-hoc-Maßnahmen aus dem Stand versprechen. Aber langfristig muss man sich fragen, ob diese Art der Finanzierung für ein Massenmedium noch Sinn ergibt, zumal wenn man sieht, wie sich andere Medien finanzieren.«“

    https://www.tichyseinblick.de/tichys-einblick/brexit-sechs-alarmsignale-aus-grossbritannien-fuer-die-groko/

  13. Wäre schön, wenn es dazu kommt. Wenn es einer im Westen macht, ist es nicht unmöglich, dass es andere nachmachen.
    Andererseits wird er es nicht machen, wenn er aus der Bevölkerung zu viel Gegenwind bekommt.
    Ich denke z.B., dass in Deutschland immer noch eine deutliche Mehrheit die GEZ-Medien weiter will, denn sonst „hätten wir Verhältnisse wie in den USA mit lauter Fake-News.“

    Aber schließlich denke ich, dass auf lange Sicht die GEZ-Medien einen ähnlichen Weg gehen wie die Kirchen in Deutschland. Keiner nimmt sie mehr ernst, sie spielen keine Rolle mehr, aber sie sind immer noch fürstlich ausgestattet.

  14. Dem Lügenfunk den Stecker ziehen heißt die Journalumpen an die Mülltonne zu treiben, auf daß sie Flaschen sammeln müssen und keine finden, auf daß sie aus ihren Wohnungen geworfen werden, auf daß ihre Frauen für Pakistaner (die Hauptseuche in GB) die Beine breit machen müssen.
    Dasselbe wünsche ich Claus dem Klebrigen, Marionetta Slomka, SED-Illner, Dummja Halal, Antifa-Restle, Antifa-Gensing, Lügengniffke, der ätzenden Reschke und Merkels williger Ko-Lesbe Anne, aber auch Demokratieabgabe-Wer-sind-Sie-Schönenborn und jeder Menge weiterer Lügner und Hetzer, sie sollen bitterarm unter der Brücke enden.
    Bravo Boris Johnson, ziehen Sie das durch und ernennen Sie Tommy Robinson zum Scharfrichter über die BBC!

  15. @Fairmann 16. Dezember 2019 at 21:46
    Die AfD muss klein anfangen. Sie soll nur Forderungen stellen, die jeder Bürger nachvollziehen kann. So bekommt sie die (im Großen und Ganzen blöden) Bürger auf ihre Seite.
    Wenn sie logische „Maximalforderung“ stellt, wie vernünftig sie auch sind, schreckt sie die deutschen Trottelbürger ab.
    Man kann sich den typischen deutschen Trottelbürger nicht blöd genug vorstellen. Und das muss man bei seiner PR-Arbeit berücksichtigen.

  16. Fairmann 22:10

    Ich interpretiere ihre Zeilen wie folgt.
    Sie meinen das die Mietmäuler gesiebte Luft atmen dürfen?
    Aber bitte nicht nur für 15 Jahre.

  17. Wen soll ich nur wählen?
    SPD ?
    Mit Walter-Borjans und Margot Esken und Kevin Krenz, die Enteignungen und E-Mail-Schnüffeleien betreiben und den Sozialismus einführen?
    Mit (fast) Vize-Kanzler Stegner, dem Verräter?
    Mit einem Finanzminister Scholz, der die Kassenbons beim Bäcker und die Mehrwertsteuerermäßigung auf Tampons für wichtig hält?
    Mit Außen-Mini Maas, der dem Iran beisteht, gegen Israel stimmen läßt und wegen Auschwitz in die Politik gegangen sein soll?

    CDU?
    Asylbetrug tolerieren, Einwanderungsgesetz, Fachkräfte aus Afrika, Migrationspakt?
    Putzfrau und guter Onkel und Blackrock-Opa?

    Grüne?
    Luftsteuer, Kobolde, Flatterstrom und Blackout?

    Linke?
    Mauermörder wählt man nicht,
    auch wenn die Sarah Wahrheit spricht (manchmal).

    FDP?
    Westerwelle ist schon tot.
    Die Partei folgt ihm bald.

  18. Wie sind die Briten zu beneiden!

    Sie haben Politiker, die was fürs Volk tun. Dort wühlen Rentner nicht im Müll nach Pfandflaschen und Essen. Dort fahren Rentner kostenlos mit öffentlichen Verkehrsmitteln.

    Wieso haben wir nicht solche Politiker?

  19. Hurra Mr. Johnson ,

    da treffen Sie die Journalügner, wo es denen weh tut. Und als nächstes sollten Sie Gelder für die linken „Künstler“ , also Schauspieler, Kabarettisten u.ä. und andere linken Faulpelze streichen. —

  20. Steht die Abschaffung des zwangseingetriebenen Rotfunkdemokratiebeitrag für Klimagender und Desinformation eigentlich bei der AfD im Programm? Das könnte doppelt lustig werden bei den bunten Propaganda-Talkshows bei ARD & ZDF, wenn der gehasste Gast aus der Oppositionspartei freundlich das Ende des journaillistischen Wohllebens in Aussicht stellt.

  21. Bei der Zinspolitik für Sparguthaben, Rente und Lebensversicherung,
    den deutlich steigenden Energiepreisen,
    den Wirtschaftszahlen und Massenentlassungen in Auto- und Maschinenindustrie,
    den Kosten der Migration für die Sozialkassen,
    der Kriminalität,
    der Geldentwertung,
    dem Klimawahn, dem kein anderes Land der Galaxie folgt,
    dem Führungspersonal bei SPD, CDU/CSU, Grüne und Linke

    müsste die AfD eigentlich bei mindestes 50% stehen.

  22. Das ist keine Rundfunkgebühr, sondern eine Propagandasteuer. Man soll damit Propaganda der Altparteien und Hetze gegen Patrioten bezahlen. Natürlich nicht freiwillig. BoJo meinte ja wegen Fenseher. Wir sind ja schon weiter. Egal ob man Fernseher besitzt, man soll bezahlen. Wofür denn?

  23. Spätestens 2025 kommt die AfD in die Regierungsverantwortung.
    Und dann wird mindestens ein Sender kippen.
    Und eine Reihe von Print-Medien wird nicht mehr gepampert.
    Das sollte den Journalisten schon jetzt deutlich werden.
    Selbst für Kleber, Reschke und Halali noch nicht zu spät, um zu erkennen und umzukehren.

    Kehre um und tue Buße!

  24. Marc 16. Dezember 2019 at 21:14

    In der ersten Hälfte meines Lebens war ich in der DDR eingesperrt und es wurde ständig erzählt wie toll der Sozialismus ist.
    Jetzt werden wir enteignet und uns wird erzählt das dann das Wetter besser wird.

    Das hat das Zeug zu einem Bonmot.

    :))

  25. Marc 16. Dezember 2019 at 21:14

    In der ersten Hälfte meines Lebens war ich in der DDR eingesperrt und es wurde ständig erzählt wie toll der Sozialismus ist.
    […]

    ….und dass es hinter der Mauer noch viel schlimmer war als bei uns.

  26. Sämtliche ca. 20 ÖR-Fernsehkanäle und 50 Hörfunkkanäle gehören abgeschafft.
    Ein staatlicher Fernsehkanal für Nachrichten, Dokumentationen und Informationen würde ausreichen.
    Dieser müsste absolut politisch neutral und wahrheitsgemäß informieren.
    Die Finanzierung dieses Senders würde ich mit einem 10 prozentigem Aufpreis auf neu verkaufte Fernsehgeräte finanzieren. D.h. ein Fernseher für 100,– Euro würde dann 110,– Euro kosten und einer für 500,– Euro dann eben 550,– Euro.
    Wer also immer die neuesten und größten Fernseher besitzen will, finanziert übermäßig diesen Sender.
    Arme Schweine, die sich nur gebrauchte Fernseher leisten können zahlen dann eben nichts für diesen Sender.
    Meine Lieblingssendung XY – ungelöst würde natürlich als Informationssendung weiterhin zu sehen sein.
    Seifenopern und Tatort – Quatsch gebe es nicht mehr.

  27. Fairmann 16. Dezember 2019 at 22:53
    Spätestens 2025 kommt die AfD in die Regierungsverantwortung.
    Und dann wird mindestens ein Sender kippen.
    […]

    Bis dahin haben wird mit etwas Glück nur 10-15 Mio. Neubürger aus Schwarzafrika und dem Morgenland hier, dann werden die ÖRR und die GEZ unser geringstes Problem sein.

  28. Die Öffentlich Rechtlichen sind im PlemPlem-Land reine Propaganda-Medien, daher ist die Zwangsfinanzierung durch die Bürger schon ein Verbre–en. Die Bürger-Zwangsabgabe wird missbraucht um dieselben zu belügen, auszubeuten, betrügen und zu verdummen um deren Geisteszustand an das Label der künftigen Idioten-Bevölkerung an zu passen.

  29. OT
    Dresden – voller Nazis:

    Wenn du sagst, dass du Deutscher bist, dann ist das ausländerfeindlich und raus fliegst du:

    Dresden Fahrverbot für rechten Busfahrer

    Dresden – Ausländerfeindlichkeit in Dresden!

    Ein Fahrer der Buslinie 90 (Löbtau?–?Gompitz) klebte am Montag einen Zettel an die Tür seines gelben Busses. Darauf war in Frakturschrift zu lesen: „Diesen Bus steuert ein Deutscher Fahrer“ – deutsch großgeschrieben, was laut deutscher Rechtschreibung falsch ist.
    (…)
    Die Dresdner Verkehrsbetriebe (DVB) reagierten umgehend. Sprecher Falk Lösch (54): „Die Linie 90 wird von einem unserer Vertragspartner bedient, zu dieser Firma gehört auch der Fahrer. Wir haben deutlich gemacht, dass dieser Herr nicht mehr auf unseren Linien eingesetzt wird.“

    FOTO
    https://www.bild.de/regional/dresden/dresden-aktuell/dresden-fahrverbot-fuer-rechten-busfahrer-66744952.bild.html

    Eine Abmahnung, er habe hier keine privaten Plakate in den öffentlichen Bus zu hängen, hätte ja wohl gereicht.

    Ist das ein Hoax?

  30. VivaEspaña 16. Dezember 2019 at 23:53
    OT
    Dresden – voller Nazis:

    Wenn du sagst, dass du Deutscher bist, dann ist das ausländerfeindlich und raus fliegst du:

    Dresden Fahrverbot für rechten Busfahrer
    ———–

    Wenn demnächst jemand im TV oder Radio „deutsch“ oder „Deutschland“ sagt, wird das mit einem Piepton überdeckt.

    Wir leben hier in „piep“.

  31. Rheinlaenderin 17. Dezember 2019 at 00:07

    Wenn demnächst jemand im TV oder Radio „deutsch“ oder „Deutschland“ sagt, wird das mit einem Piepton überdeckt.

    Wir leben hier in „piep“.

    Wir leben in Doischebums (R)

    Wenn du sagst, dass du Deutscher bist, dann ist das

    eine politische Provokation

    Gut zu wissen…..

    Verkehr – Dresden : Politische Provokation: DVB schließen Busfahrer aus
    https://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/verkehr-dresden-politische-provokation-dvb-schliessen-busfahrer-aus-dpa.urn-newsml-dpa-com-20090101-191216-99-165211

  32. OT

    Weltoffen heißt deutschfrei?

    Zettel an der Fahrerkabine
    Verkehrsbetriebe Dresden schließen Busfahrer aus

    „Diesen Bus steuert ein Deutscher Fahrer“ – ein Zettel mit diesem Spruch hat einem Busfahrer in Dresden wohl den Job gekostet. Die Verkehrsbetriebe Dresden begründen den Schritt damit, sich als weltoffenes Unternehmen zu verstehen.

    https://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.nach-diesen-bus-steuert-ein-deutscher-fahrer-verkehrsbetriebe-dresden-schliessen-busfahrer-aus.46e3ba9a-eec3-4f68-ac86-57f5a8a80b33.html

  33. NACHTRAG LEUKOZYT 16. Dezember 2019 at 21:34
    tv hinweis ddr2 heute 2330
    „Die Bullen – Polizei, Proteste und Terrorismus“

    abgeblasen. „Diese sendung will reichslehrsender ddr2 –
    mit seehoferscher ruecksicht auf verwirrende reaktionen im volke –
    weder als leifstriehm noch in der fidiotek senden.“

  34. LEUKOZYT 17. Dezember 2019 at 00:17

    NACHTRAG LEUKOZYT 16. Dezember 2019 at 21:34
    tv hinweis ddr2 heute 2330
    „Die Bullen – Polizei, Proteste und Terrorismus“

    abgeblasen. „Diese sendung will reichslehrsender ddr2 –
    mit seehoferscher ruecksicht auf verwirrende reaktionen im volke –
    weder als leifstriehm noch in der fidiotek senden.
    ————————————————————–
    Sorry, aber die Sendung lief grad, selbst reingeswitched…

  35. @ Pazifist in Rage 17. Dezember 2019 at 00:14
    „Kumpel …Kreuzfahrt..stellen sich die ersten beiden Riegen vor…Kapitän,“

    „buono sera, signorini, buona sera. isch binne francesco schettino,
    ihr kapitaen bis zur ersten insel …“

  36. @ VivaEspaña 17. Dezember 2019 at 00:24
    „Die Bullen – Polizei, Proteste und Terrorismus“
    Hier isses doch:

    Nein ! Doch ! OooH !!!
    ich haette schwoeren koennen, dass hoerzu die auf ddr2 ankuendigte.
    kein wunder, dass die dort nicht archiviert war.
    danke fuer den hinweis.

  37. Jeder hat das Recht, seine Meinung in Wort, Schrift und Bild frei zu äußern und zu verbreiten und sich aus allgemein zugänglichen Quellen ungehindert zu unterrichten. Die Pressefreiheit und die Freiheit der Berichterstattung durch Rundfunk und Film werden gewährleistet. Eine Zensur findet nicht statt. Der deutsche Zwangsbeitrag ist allein schon deshalb verfassungswidrig, weil er gegen das Grundrecht der passiven Meinungsfreiheit verstößt. Man kann sich eben nicht mehr aus allgemein zugänglichen Quellen frei unterrichten, wenn einem der Staat einen Zwangsbeitrag für ein staatsnahes Fernsehen aufbrummt, der das Medienbudget der Kleinen Leute weitgehend aufzehrt. In Deutschland ist der von einem Wohnungsinhaber zwangsweise zu entrichtende Beitrag für die staatsnahe Medien Rundfunk und Fernsehen ja auch unsinnig hoch, in England kann man die sehr viel niedrigere Gebühr für die BBC ja auch vermeiden, indem man den Fernseher rausschmeißt. In Deutschland bleibt hingegen als Möglichkeit der Vermeidung nur die Obdachlosigkeit. Das bedeutet, um in Deutschland in den Genuss der passiven Meinungsfreiheit zu kommen, muss man auf ein anderes Grundrecht, die Unverletzlichkeit der Wohnung, völlig verzichten.

  38. Hans R. Brecher 17. Dezember 2019 at 00:29

    Ist hier der Nachtclub?
    ———————————————————
    der Nachtclub ist wo vernüftige Leute sind.
    (leider bin ich in der Arbeit….Tonstudio) LG

  39. EU-Report
    In diesem Jahr kamen bereits 70.000 Flüchtlinge aus der Türkei nach Europa
    Stand: 00:00 Uhr | Lesedauer: 4 Minuten

    46 Prozent mehr Migranten schafften es 2019 über die Ägäis. Das geht aus einem vertraulichen EU-Report hervor. Der Bericht spricht von laxen Kontrollen des türkischen Grenzschutzes. Zweifel wachsen, ob der Türkei-Deal überhaupt noch funktioniert.
    12

    Die Zahl der Flüchtlinge, die aus der Türkei nach Europa kommen, ist in diesem Jahr stark gestiegen. Von Januar bis Mitte Dezember erreichten 70.002 Migranten von der Türkei aus die EU, das entspricht einem Anstieg von 46 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum (47847), wie aus einem neuen vertraulichen EU-Report über die Situation der Flüchtlinge in Europa hervorgeht, der WELT vorliegt.

    Die meisten Neuankömmlinge aus der Türkei verzeichnete Griechenland mit knapp 68.000, es folgten Italien (1803), Bulgarien (197) und Zypern (261). Bemerkenswert: Die überwiegende Zahl der Asylgesuche in Griechenland stammt nicht mehr von Syrern, sondern von Afghanen. Ihr Anteil liegt bei 30 Prozent, der Anteil der Asylanträge von syrischen Staatsbürgern beträgt dagegen nur noch 14 Prozent, es folgen Pakistaner (9,5 Prozent), Iraker (8,0 Prozent) und Türken (5,0 Prozent).

    Die Aufnahmelager auf den griechischen Inseln sind dem Bericht zufolge inzwischen extrem überfüllt: Sie verfügen nur über 8530 Plätze, es leben dort mittlerweile aber mehr als 40.000 Menschen. Rund 5200 unbegleitete minderjährige Flüchtlinge befinden sich demnach derzeit in Griechenland, sie leben meistens in erbärmlichen Zuständen. Fast überall fehlen Nahrung, Kleidung, Medikamente und Ärzte. Flüchtlingshelfer auf der Insel Kos mussten wegen Gewaltausschreitungen im Lager notevakuiert werden.

    Unklar ist inzwischen, inwieweit sich die Türkei überhaupt noch an das Abkommen mit der EU vom März 2016 hält. Laut EU-Report meldete die griechische Küstenwache vor einigen Tagen nach Brüssel, dass sich die Türkei seit mehreren Wochen in zahlreichen Fällen einer Zusammenarbeit verweigere: „Es wurde berichtet, dass bei bestimmten Gelegenheiten die türkischen Patrouillenboote, nachdem sie zuvor von der griechischen Küstenwache benachrichtigt worden waren, nicht eingeschritten sind und somit die Flüchtlingsboote einfach ziehen und sie die Grenze nach Griechenland überqueren ließen“, heißt es in dem Bericht.

    Im Abkommen mit der EU verpflichtete sich Ankara, Migranten aus Afghanistan, Syrien oder Pakistan an einer Weiterreise Richtung Europäische Union zu hindern. Syrer, die trotz der türkischen Grenzkontrollen eine griechische Insel erreichen, sollten von Ankara zurückgenommen werden. Im Gegenzug erhielt die Türkei bisher sechs Milliarden Euro Unterstützung zur Versorgung der Flüchtlinge.

    Dem Land werden zudem syrische Flüchtlinge im Rahmen einer Neuansiedlung in der EU abgenommen. Erst am Wochenende hatte der türkische Europaminister Faruk Kaymakci mehr Finanzhilfen gefordert: „Solange die Krise anhält, müssen wir zusammenarbeiten. Die sechs Milliarden Euro werden das Problem nicht lösen, wenn es einmal ausgegeben ist.“

    Weil die Situation auf den Inseln zunehmend prekär ist, lotst die griechische Regierung immer mehr Flüchtlinge von den Inseln auf das Festland. Das ist laut EU-Türkei-Abkommen aber nur dann gestattet, wenn die betroffenen Personen als besonders „verletzlich“ gelten, weil sie krank, schwanger oder in manchen Fällen minderjährig und allein sind. Ein Kern des Abkommens ist, dass die Migranten auf den Inseln bleiben, damit sie keine Chance haben, in die EU weiterzuziehen.

    Laut EU-Report wurden seit Jahresbeginn bis Mitte Dezember rund 34.000 Migranten auf das Festland gebracht, einige davon bleiben in Griechenland, die Mehrzahl versucht aber – vielfach mit öffentlichen Verkehrsmitteln – an die griechisch-albanische Grenze zu gelangen und sich von dort aus mithilfe von Schleusern über die sogenannte Westbalkanroute in Richtung Deutschland und Österreich durchzuschlagen.

    Der EU-Report berichtet auch über die Zustände in den Aufnahmelagern auf den griechischen Inseln. Im sogenannten Aufnahme- und Identifikationszentrum (RIC) der Insel Leros gibt es seit mehr als zwei Monaten keinen einzigen Arzt mehr – ein Rückschlag für das Asylverfahren dort, weil die ärztliche Expertise fehlt. Auf Kos kam es Anfang Dezember mehrfach zu gewalttätigen Auseinandersetzungen zwischen Afghanen und Palästinensern, es gab Verletzte.

    Die Polizei schritt ein, die Helfer, Grenzbeamten und Asylexperten vor Ort wurden umgehend evakuiert. Im Kara-Tepe-Lager auf Lesbos wurde eine 27 Jahre alte Mutter zusammen mit ihren drei Kindern tot in einem Container gefunden – ihr Gaskocher, der eigentlich streng verboten ist im Lager, war zuvor explodiert.

    https://www.welt.de/politik/ausland/article204378726/EU-zu-Migration-2019-kamen-70-000-Fluechtlinge-aus-der-Tuerkei.html

  40. Die GEZ-Medien sind nur noch Phrasendreschmaschinen: Klima, Toleranz, Klima, Vielfalt, Klima, Weltoffenheit, Klima, Solidarität, Klima, Zeichen setzen … Nachrichten wie in der DDR …

  41. 5to12 17. Dezember 2019 at 00:45
    Hans R. Brecher 17. Dezember 2019 at 00:29

    Ist hier der Nachtclub?
    ———————————————————
    der Nachtclub ist wo vernüftige Leute sind.
    (leider bin ich in der Arbeit….Tonstudio) LG

    ——————————
    Hach, was täte ich nur ohne PI …

  42. VivaEspaña 17. Dezember 2019 at 00:16
    OT

    Weltoffen heißt deutschfrei?

    Zettel an der Fahrerkabine
    Verkehrsbetriebe Dresden schließen Busfahrer aus

    „Diesen Bus steuert ein Deutscher Fahrer“ – ein Zettel mit diesem Spruch hat einem Busfahrer in Dresden wohl den Job gekostet. Die Verkehrsbetriebe Dresden begründen den Schritt damit, sich als weltoffenes Unternehmen zu verstehen.
    https://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.nach-diesen-bus-steuert-ein-deutscher-fahrer-verkehrsbetriebe-dresden-schliessen-busfahrer-aus.46e3ba9a-eec3-4f68-ac86-57f5a8a80b33.html

    ——————————————
    Diesen Kommentar schreibt ein deutscher Dissident!

  43. Pazifist in Rage 17. Dezember 2019 at 01:20
    Was`n los hier ?
    Kollektiver Schlaganfall ??

    —————————–
    Ne, ich bin duschen … 🙂

  44. @ VivaEspaña 17. Dezember 2019 at 00:24
    wg LEUKOZYT 17. Dezember 2019 at 00:17
    „https://www.daserste.de/information/reportage-dokumentation/dokus/videos/die-bullen-polizei-proteste-und-terrorismus-video-100.html

    danke, alles gesehen.
    der beitrag zeigt – ungewollt und aus meiner pro-rechtsstaat perspektive –
    wie und ab wann der bis dato rechtsdurchsetzungsfaehige schuetzende staat
    vor den gewalttaetigen staatsfeinden einknickt und sich sogar gemein macht:
    als naemlich der neue berliner (sic) pol. praesident 1970 das diskutieren einfuehrt,
    unter aufgabe seiner legitimation schutz der buerger- und verfassung.

    dann beklagt sich der autor, dass die polizei paramilitaerisch ausgebildet wird.
    formale, kurze haare, pistolen, armee-taktiken, mp und mg, mannschaftswagen,
    nicht diskutieren sondern abwehren und ordnung herstellen.

    dann kamen die „studentenunruhen“ mit dem ohnsorg-theater (1x st. toter),
    der massenmord an israelis durch mohammedanische terroristen muenchen 1972,
    und dann erkannte man: wir haben ja garkeine militaerisch gedrillten sek !!!!

    die zeitzeugen der polizei – natuerlich ein gruenen vorlaeufer – erklaerten sehr gut,
    wie die politik die polizei kastrierte, bis man sich schliesslich von einer demo-tante
    auffordern liess, die helme abzulegen, weil ja auch flaschenwuerfe aufhoeren.
    man kann geschichte nicht zurueckdrehen: was weg ist ist weg.

    das was polizei, feuerwehr, hilfsorganisationen und friedlichen demonstranen
    an disrespekt und hass aus politik und ihren willigen kindersoldaten entgegenschlaegt
    hat seine ursache im einknicken vor den staatsfeinden und der nachgiebigkeit 1968.

  45. @ Hans R. Brecher 17. Dezember 2019 at 01:46
    „Ne, ich bin duschen … ? Alle weg? Wieso?“

    auch duschen. du koenntest mal n neues handtuch aufhaengen, brecher.
    und den schwarzen rand inner dusche wegmachen. wie sieht das aus ?

  46. Pazifist in Rage 17. Dezember 2019 at 01:20
    Was`n los hier ?
    Kollektiver Schlaganfall ??

    Natriumdampflampe
    vor 49 Minuten
    Ich habe mir das jetzt alles durchgelesen.
    Auf mich wirkt das alles so surreal und absurd, das kann ich gar nicht in Worte fassen.

    Diese ganze Sendung, mit allem unglaublichen, was darin passiert ist und gesagt wurde ist ein weiterer trauriger Beleg, warum die Chinesen uns nicht mehr erst nehmen und bereits wissen – nicht ahnen – sondern wissen, dass wir hier im Westen am Ende sind und unsere Zeit zuende ist.

    https://www.welt.de/vermischtes/article204383264/Hart-aber-fair-Bekennende-Feministin-stuermt-Plasberg-Talk.html

    😯

  47. @ VivaEspaña 17. Dezember 2019 at 02:22
    Bekennende-Feministin-stuermt-Plasberg-Talk.html

    „Ich bin Katja Hartwig, und ich bin bekennende Feministin“…
    Ich möchte einfach die Gelegenheit nutzen, hier im Fernsehen mitzuteilen,
    dass die Bundesregierung gegen Feminismus im Internet vorgeht…“

    Ohne die talgschau gesehen zu haben: die dame ist zu unterstuetzen.
    „…trauriger Beleg…dass wir hier im Westen am Ende sind…“

  48. LEUKOZYT 17. Dezember 2019 at 02:30

    Ohne die talgschau gesehen zu haben: die dame ist zu unterstuetzen.

    Die „Dame“ muß man gesehen haben.
    Kommt gleich noch mal. Sendung läuft. Auf DDR 1 (i.W. eins)

    Isernhägener
    vor 6 Minuten
    Spätrömische Dekadenz, nichts anderes. Die Auflösung einer Hochkultur von innen.
    Die westeuropäsiche Gesellschaft fährt sich selbst mit 200 gegen die Wand und Deutschland noch ein wenig schneller.

    https://www.welt.de/vermischtes/article204383264/Hart-aber-fair-Bekennende-Feministin-stuermt-Plasberg-Talk.html

    PS Das ist nicht OT. Es ist eine st GEZ-Sendung.

    IRRENHAUS.
    Absurdes Theater is nix dagegen.

    Die AfD kam diesmal nicht vor, aber das pöhse Klimaaa.

  49. VivaEspaña 17. Dezember 2019 at 02:22

    Natriumdampflampe
    —————————-
    Und die deutschen Dummdödel fürchten sich vor der AfD.
    Ich fürchte mich vor solchen Irren, die, rein gefühlsmäßig, immer mehr werden (die einen können Strom im Netz speichern, die anderen können CO² sehen).
    Ich komme mir immer mehr vor wie jemand in dem Witz:
    Frage: Warum gewinnen die „Zeugen Jehovas“ nie einen Laufwettberb?
    Antwort: Weil vor der Ziellinie immer einer mit einem Schild steht, auf dem steht:“Kehret um! Das Ende ist nah.“

  50. Viper 17. Dezember 2019 at 02:46

    Ich fürchte mich vor solchen Irren, die, rein gefühlsmäßig, immer mehr werden (die einen können Strom im Netz speichern, die anderen können CO² sehen

    ich finde es es auch sehr bedenklich, wenn Kobolde die Batterie betreiben.

  51. hat jemand die ganze talgschau durchgehalten und sich was merken koennen ?

    kam die messe fuer lebendschlachtungs-/halal-fleisch in hangover drin vor,
    oder die rituellen lebendschlachtungs-extrawurst-gesetze fuer moselme und juden,
    oder die rituellen lebend-tiertransporte per lkw oder schiff von daenenland nach arabien
    fuer patriarchische, vormodern-unaufgeklaerte stammesgesellschaften,
    entgegen allen veterinaermedizinischen erkenntnissen weltweit ?

    sicher nicht bei plasberg. und erst recht nicht bei den sog tierschutz-enschiohs.

  52. LEUKOZYT 17. Dezember 2019 at 02:35

    Bekennende-Feministin-stuermt-Plasberg-Talk.html

    Sehr wahrscheinlich inszeniert.

    Normalerweise sind dort Securities, die sie sofort weggezogen hätten, noch bevor sie ins Kamerablickfeld gelangt.

    Bei solchen Sendungen geschieht nichts ungeplant.

  53. Eine sehr sehr kluge Idee des britischen Premiers!

    In Deutschland wird derartiges nicht ohne Weiteres kommen. Die Bürger müssen sich bis dahin selbst ermächtigen und von GEZ-Gebühren befreien Hier die im Mindesten notwendigen Schritte

    Punkt 1: Antrag auf Befreiung von der Rundfunkgebühr bei der „zuständigen“ Rundfunkanstalt stellen. Im Falle der Ablehnung innerhalb von 30 Tagen beim Intendanten Widerspruch einlegen und dabei im günstigsten Fall Gewissensgrunde anführen.

    2. Im Falle eines (Pseudo)Widerspruchsbescheids durch die Anstalt Klage beim zuständigen Verwaltungsgericht einlegen und die Zahlungen einstellen,

    Diesem ÖRR-Verein ist relativ einfach beizukommen!

    Wir sind selbst Verweigerer der Rundfunkgebühren und empfehlen für weiteres:

    https://www.rundfunk-frei.de/

  54. Aus dem Kommentarbereich der „Achse“:

    https://www.achgut.com/artikel/die_migrationsfrage_braucht_einen_kompromiss

    Ich bin selbst ein Alt-68er, seinerzeit mit Mao-Abzeichen und US-Parka mit angeblich vietnamesischem Einschussloch, der die Lehrer genervt hat, revolutionär in der Oper Pfefferpulver über die vorderen Sitze gepustet hat und sich bei Anti-Springer Demos hat nass spritzen lassen… Ich hätte damals aber NIE vermutet, dass sich Deutschland im Laufe der Jahrzehnte immer schneller in den wichtigsten Aspekten abwärts bewegt. Damals konnte man noch unbeschwert abends auf der Straße gehen, hatte einen Job mit lebenslanger Perspektive, las einen regierungskritischen SPIEGEL, kriegte man beim Weltspartag noch etwas geschenkt, wusste, dass die Kirchen das Wohl ihrer Schäfchen im Sinn hatten und freute sich über die neue Pizzeria im Dorf.

  55. Wo kämen wir denn da hin, wenn wir in Deutschland die Zwangsgebühren abschaffen würden???
    Was sollte Frau Göring Bindestrich Knatschig in ihrer Freizeit machen, wenn sie ihr Plasberg-Abo verlöre und nicht mehr bräsig-beleerendes Gequake absondern könnte?
    Angeblich kommen die Zwangsgebühr-Kostgänger mit dem Geld nicht hin. Ok. Aber kackend dreist werden immer neue TV-Sender geschaffen, auf denen dann die Wiederholung der Altersheim-Seifenoper „Jede Menge Leben“ gezeigt wird. Dafür wird Geld verschwendet? Zeit, dass auch wir diesen Zwangsgeld-Betrügern die Kündigung schicken!!!

  56. In Deutschland würde das linksgrüne Politgesindel niemals auf ihre GEZ-Propagandasender verzichten!

    Schließlich dienen die GEZ-Propagandasender dem linksgrünen Machterhalt, genauso wie damals unter Hitler den Nazis.

    Statt Goebbels regelt heutzutage der Rundfunkrat bzw. Fernsehrat die Propaganda für die linksgrüne Regierung.

  57. „Ich bin Katja Hartwig, und ich bin bekennende Feministin“…
    Ich möchte einfach die Gelegenheit nutzen, hier im Fernsehen mitzuteilen,
    dass die Bundesregierung gegen Feminismus im Internet vorgeht…“

    Also es sind schon Leute für weniger in die Klapsmühle eingeliefert worden.
    Aber bekloppt ist ja das neue schlau.
    Doof liegt im Trend, wenn man an Kobold-Bärbock, Armlängen-Reker, Klimaflüchtlings-Göring und Ich-Kann-CO2-Moleküle-Sehen-Greta denkt.
    Am besten setzen wir sie alle in ein schönes Flugtaxi von Geschwätzwisssenschaften-Bär. Die nächste Fahrt geht rrrrrrrückwärts.

  58. Das wird dem Genossen Kleber aber gar nicht gefallen. ARD/ZDF abschalten! In verschiedenen Bundesländern laufen Initiativen für Volksentscheide und dergleichen.

    Zum Beispiel „Genug GEZahlt“ in Sachsen. Wie wäre es mit einer Unterstützerunterschrift. Ist schnell zu finden im Internet, hier die Adresse:

    https://sachsen.genug-gezahlt.tv/

  59. NieWieder 16. Dezember 2019 at 21:56

    @Fairmann 16. Dezember 2019 at 21:46
    Die AfD muss klein anfangen. Sie soll nur Forderungen stellen, die jeder Bürger nachvollziehen kann. So bekommt sie die (im Großen und Ganzen blöden) Bürger auf ihre Seite.
    Wenn sie logische „Maximalforderung“ stellt, wie vernünftig sie auch sind, schreckt sie die deutschen Trottelbürger ab.
    Man kann sich den typischen deutschen Trottelbürger nicht blöd genug vorstellen. Und das muss man bei seiner PR-Arbeit berücksichtigen.

    Das sind sehr wichtige Aspekte, die Sie da anführen!

    Der typische deutsche Trottelbürger hat vor allem die eigene Geldbörse im Blick. Er nimmt jeden Schwachsinn an, sobald er davon profitiert, auch wenn er noch so falsch ist. Der typische deutsche Trottelbürger ist sehr oft einfach nur eine egoistische Krämerseele, die sehr gerne der CDU hinterherläuft, sobald sie ihm einen abgelutschten Knochen hinwirft.

    Das sollte die AFD unbedingt berücksichtigen, gerade wenn es um das komplexe Thema Klima und CO2 geht.


    Die AFD muss nur aufzeigen, wie sehr der Bürger durch die geplanten Abgaben und Steuern ausgenommen wird. Die komplexe wissenschaftliche Thematik dahinter, überfordert die kleine Krämerseele, die sich nur all zu gerne von der CDU wieder einfängen lässt, wenn man ihr ein paar Groschen für irgendetwas, z.B. für die Ausmusterung der völlig intakten und soliden Ölheizung dahinwirft.

  60. **Johannisbeersorbet 16. Dezember 2019 at 22:28
    Wie sind die Briten zu beneiden!…Wieso haben wir nicht solche Politiker?**

    Wir hätten sie haben können (gemeint Politiker wie Johnson). Nur der deutsche Michel wählt lieber Merkel und Co.
    Die Briten sind nur in dem zu beneiden, dass sie die richtigen Politiker wählen.

  61. Dabei wird Deutschland doch täglich sicherer und die „Ängste“ sind nur „gefühlt“ und sowie nur durch fake news verursacht:

    Personal bedroht

    Nach Tumulten im Sommer – Düsseldorf sucht Security für fünf Bäder
    Stand: 07:18 Uhr

    Tumulte im Düsseldorfer Rheinbad sorgten im Sommer für bundesweites Aufsehen. Die Stadt kündigte damals Konsequenzen für die Saison 2020 an. Jetzt wird nach Security-Leuten für mehrere Einrichtungen gesucht.
    60

    Nach Tumulten im Düsseldorfer Rheinbad will die Stadt im kommenden Jahr in fünf ihrer Schwimmbäder Security-Kräfte einsetzen. Die jetzt veröffentlichte Ausschreibung sieht bis zu zehn Sicherheitsmitarbeiter im Rheinbad vor. Das Familienbad im Stadtteil Reisholz soll mit einem Mitarbeiter auskommen. Die Security soll in den Freibädern unter anderem an „potenziellen Brennpunkten“ für Ruhe sorgen.

    Das Düsseldorfer Rheinbad war Ende Juni und Ende Juli drei Mal geräumt worden. Die Stadt hatte damals bereits kurzfristig Security-Kräfte eingesetzt und weitere Maßnahmen für 2020 angekündigt. Erstmals sollen ab dem kommenden Mai in einem Teil der städtischen Bäder – darunter auch dem Freizeitbad Düsselstrand – Sicherheitsmitarbeiter unterwegs sein, für die nun ein Unternehmen gesucht wird. Laut Ausschreibung soll die Mannstärke jeweils kurzfristig vom Wetter abhängen. Grundsätzlich stehen Wochenenden und Ferienzeiten im Fokus.

    Die Mitarbeiter sollen gemäß der Aufgabenbeschreibung bei der Ausweiskontrolle am Eingang helfen, Besucherströme leiten, Streife gehen, an Brennpunkten aufpassen und Störer ansprechen beziehungsweise rauswerfen („Durchsetzung des Hausrechts“). Grundsätzlich solle sich der Sicherheits- und Ordnungsdienst auf die „höfliche bzw. der Situation angemessene Ansprache von Besuchern“ beschränken. „Eine konfrontative Kommunikation, die dazu geeignet ist, verbale und tätliche Auseinandersetzungen zu provozieren oder zu verstärken, muss dabei in jedem Fall unterbleiben“, so die Anforderungen an potenzielle Bewerber. Angebote können bis 10. Januar abgegeben werden.

    https://www.welt.de/vermischtes/article204384596/Nach-Tumulten-im-Sommer-Duesseldorf-sucht-Security-fuer-fuenf-Baeder.html

  62. Staatsfunk. Das zentrale Element zur Plünderung.

    So doof muss man erstmal sein, noch Altparteien zu wählen, die dahinter stehen. Sich freiwillig abzocken zu lassen. Und die Propaganda für die eigene Verarmung auch noch zu bezahlen.

    Jetzt NEU: weniger Quadratmeter Wohnfläche. Mehr Altersarmut. Weniger Bewegungsfreiheit.
    Dient der Umwelt. Klar.

  63. Leider ist das Problem, der falschen Berichterstattung, nicht mit der Abschaffung der zwangsfinanzierten Sender aufgehoben, denn all die vielen EINSEITIGEN Propagandisten werden versuchen bei anderen Sendern ihr dreckiges Spiel weiter zu verfolgen. Man müsste die fürstliche Verrentung der Propagandisten auf das Normalniveau kürzen und nicht die Lügenmaschinerie bis zum Lebensende vergolden!

  64. johann
    17. Dezember 2019 at 08:43
    ++++

    Der ganze Aufwand nur wegen Merkels eingeschleuste Kuffnucken! 🙁

  65. Wäre grandios, wenn Johnson das hinkriegen würde. Die Systemmedien sind komplett in der Hand der NWO-Mafia und damit unsere größten Feinde, egal ob in England, Deutschland oder anderswo.

    Es ist völlig undemokratisch und nicht rechtmässig, wenn Bürger gezwungen werden, eine Rundfunkgebühr zu bezahlen, obwohl sie diesen Service gar nicht in Anspruch nehmen wollen. Heutzutage gibt es genug alternative Medien, wo man sich informieren kann.
    GEZ abschaffen und zwar sofort!

  66. Schon einmal wurde in Deutschland, sogar vor laufender Kamera, eingestanden, dass das Medium Fernsehen als Parteieigentum betrachtet wurde. Quelle: Deutsches Rundfunkarchiv DRA

    https://www.wir-waren-so-frei.de/media/wwsf/videos_lo/8/5/16415_ca_object_representations_media_8505_h264_lo.mp4

    Fur mich erstaunlich ist das Déjà vu, mit welcher Vehemenz das derzeitige Staatsfernsehen, sowohl in GB als auch hier in D, sich an jene Medien klammern, welche die sie sich mittlerweile alle unter den Nagel gerissen haben. Genau so wie damals am 3.11.1989, als „DIE LINKE“ namens SED sich mit verzweifelt letzter Kraft an „ihr Medium“ Fernsehen klammerte. Interessant, wenn man dem Video ganz genau zuhört, was da eigentlich im Text dieser Erklärung stand. Hat da eigentlich die Murkel auch schon mit dran gefeilt an diesem Erklärungstext?

  67. Zitat : die Verweigerung von Gebührenzahlungen „entkriminalisieren“ zu wollen.
    Klasse, ein Schritt in die vernünftige Richtung !!
    Das Zwangsfernsehen ist uns schon lange ein Dorn im Auge !

  68. Diese kommunistische GEZ Drecksbande mit ihren Mondgehältern und Pensionen kann hier nur via AFD beseitigt werden….

  69. Die Präsentation überteuerter Medien-Paläste ist vor allem eine Präsentation von Macht. Macht, die den Öffentlich-Rechtlichen seitens einer korrupten Politik gegeben worden ist. Sie wird vor allem durch zwangsweise eingezogene Gebühren gesichert, die auch dafür sorgen, daß so etwas wie „Quote“ im Grunde keine Rolle mehr spielen muß; wo Geld in Strömen fließt, noch dazu staatlich garantiert, kann man gleich machen, was immer man für richtig hält, und statt seriöser Berichterstattung gleich auf Agitation Propaganda umschalten. Das wohl unrühmlichste Beispiele hierfür befindet sich in der ach so Bunten Republik.

    Ob der Zuseher das auch so sieht wie die „Medienschaffenden“, wird dabei zur Nebensache – oder eben zu einer Sache der „Erziehung“ mittelst Moral-, Nazi- oder Rassistenkeule und was es an stigmatisierenden und ausgrenzenden „Keulen“ noch gibt : Und willst du nicht mein Bruder sein, dann schlag‘ ich dir wenigstens „medial“ den Schädel ein.

    Dem gegenüber steht die Erkenntnis, das eine erbrachte Leistung auch bezahlt werden muß. Auflösen läßt sich das Ganze im Grunde recht einfach: Nur der, der die Programme sehen will, zahlt auch dafür. Das läßt sich technisch mit Verschlüsselung und Smartcard, etwa nachdem Modell der niederländischen Öffentlich-Rechtlichen oder auch der in Österreich, relativ einfach umsetzen.

  70. Wird Zeit in D. die vom NS-Geist besessenen Medien und insbesondere GEZ-Anstalten abzuwickeln.
    Alles und Jeden als „Nahtzieh“ zu bezeichnen, was nicht dem gerade gültigen links-grünen Zeitgeist entspricht ist einfach nur noch widerlich und zudem übelst Geschichtsklitterung.

Comments are closed.