Symbolbild.

Von L.S.GABRIEL | Unter dem Titel „Keine Weihnachten für Onkel Willy“ gibt die Zeit-Kolumnistin Frida Thurm Tipps, wie man die Familie an Weihnachten von links her spaltet. Onkel Willy steht für den „Nazi“, der seine eigene Meinung zur aktuellen Lage hat und diese auch kundtut. Im linken Weltbild einer Zeitschreiberin darf so etwas nur sein, wenn diese Meinung der grünroten Ideologie entspricht.

Deshalb muss man es den Onkel Willys dieser Welt zeigen!

Onkel Willy wagt es, sich darum zu sorgen, wie lange es, bei fortschreitender Islamisierung, Weihnachten noch geben werde. „Man darf die Onkel Willys, die es in zu vielen Familien gibt, nicht unwidersprochen schwadronieren lassen“, belehrt uns Frau Thurm. Es wird also ein Streit vom Zaun gebrochen, Onkel Willy soll Belege liefern.

Die Aufgabe besteht darin, ihm und allen anderen Familienmitgliedern klar zu machen, dass er ein Rassist und Verschwörungstheoretiker ist. Plötzlich kommen ihr Bedenken:

Es kann allerdings sein, dass der Rest Ihrer Familie nicht begeistert einstimmt, sondern Sie als den Störenfried ansieht und nicht den rassistischen Onkel. Trotzdem muss es sein.

Aber:

Wichtiger als den Familienfrieden zu wahren, ist es, gegen ein menschenverachtendes Klima zu kämpfen. Stoppt ihn niemand, wird Onkel Willy jedes Jahr rassistischere Sprüche machen. [..]

Weihnachten mit Onkel Willy ist kein Schicksal. Es gibt keinen guten Grund, mit Familienmitgliedern zu feiern, die so voller Hass und Unsinn sind. Wenn der Onkel nichts lernt, laden Sie ihn aus.

So das Fazit und die Rechtfertigung für eine Anleitung zur weihnachtlichen linken Hetzjagd am Gabentisch. In nicht wenigen deutschen Familien haben die linken Fridas damit vermutlich sogar Erfolg und schlagen gleich zwei Fliegen mit einer Klappe. Alle nicht linken Familienmitglieder werden künftig gemieden und ein traditionelles Fest wurde zerstört.

Aber so muss es nicht sein. Denn in einigen Familien gibt es neben Onkel Willy, zum Beispiel auch noch Oma Hilde. Die ist über 90 Jahre alt, hat einen Weltkrieg, Hunger und Opa Franz überlebt. Hilde hat immer schon Zigeuner, Zigeuner und Neger, Neger genannt und das tut sie bis heute. Sie weiß nicht wie Tofu schmeckt, will das Zeug aber ganz sicher nicht essen. Klima heißt bei ihr Wetter, wie das ist, sieht man nicht im Fernsehen, sondern wenn man aus dem Fenster schaut und vor die Tür geht. Schwule an sich sind ihr egal, nur wenn Männer in Frauenkleidern rumlaufen greift sie sich an den Kopf und kann nicht umhin, dem seltsam Gewandeten mitten auf der Straße eine Predigt über Anstand, Würde und vernünftige Kleidung zu halten.

Seit Hilde gehört hat, dass die Kirchen Afrikaner nach Deutschland bringen wirft sie auch nach der Ostermesse nichts mehr in den Klingelbeutel. Dass Urenkelin Frida nicht alle Tassen im Schrank hat weiß Oma Hilde schon lange, aber um des lieben Friedens willen, lässt sie sie rumspinnen und lacht über so viel Dummheit. Aber sollte Frida es auch nur ansatzweise wagen am Heiligen Abend den Willy anzukeifen, weil der etwas sagt, das ihr nicht passt, dann wäre Schluss mit Alterssanftmut. In Familien, die eine Oma Hilde haben wäre Frida es, die rausfliegt. Und dann wäre wieder Ruhe unterm Tannenbaum.

In diesem Sinne, lassen wir uns nicht spalten und schon gar nicht den Mund verbieten, von linken Familienmitgliedern.

Wir wünschen Ihnen, liebe Leser, ein harmonisches und vor allem friedliches Weihnachtsfest.

Herzlichst,
Ihr PI-NEWS-Team


Die Weihnachtsgeschichte

In jenen Tagen erließ Kaiser Augustus den Befehl, alle Bewohner des Reiches in Steuerlisten einzutragen. Dies geschah zum ersten Mal; damals war Quirinus Statthalter von Syrien. Da ging jeder in seine Stadt, um sich eintragen zu lassen. So zog auch Josef von der Stadt Nazareth in Galiläa hinauf nach Judäa in die Stadt Davids, die Betlehem heißt; denn er war aus dem Haus und Geschlecht Davids.

Er wollte sich eintragen lassen mit Maria, seiner Verlobten, die ein Kind erwartete. Als sie dort ankamen, kam für Maria die Zeit ihrer Niederkunft, und sie gebar ihren Sohn, den Erstgeborenen. Sie wickelte ihn in Windeln und legte ihn in eine Krippe, weil in der Herberge kein Platz für sie war.

In jener Gegend lagerten Hirten auf freiem Feld und hielten Nachtwache bei ihrer Herde. Da trat ein Engel des Herrn zu ihnen, und der Glanz des Herrn umstrahlte sie. Sie fürchteten sich sehr, der Engel aber sagte zu ihnen: „Fürchtet euch nicht, denn ich verkünde euch eine große Freude, die dem ganzen Volk zuteilwerden soll: Heute ist euch in der Stadt Davids der Retter geboren; er ist der Messias, der Herr. Und das soll euch als Zeichen dienen: Ihr werdet ein Kind finden, das, in Windeln gewickelt, in einer Krippe liegt.“

Und plötzlich war bei dem Engel ein großes himmlisches Heer, das Gott lobte und sprach: „Verherrlicht ist Gott in der Höhe, und auf Erden ist Friede bei den Menschen seiner Gnade.“

Als die Engel die Hirten verlassen hatten und in den Himmel zurückgekehrt waren, sagten die Hirten zueinander: „Kommt, wir gehen nach Betlehem, um das Ereignis zu sehen, das uns der Herr verkünden ließ!“ So eilten sie hin und fanden Maria und Josef und das Kind, das in einer Krippe lag. Als sie es sahen, erzählten sie, was ihnen über dieses Kind gesagt worden war. Und alle, die es hörten, staunten über die Worte der Hirten. Maria aber bewahrte alles, was geschehen war, in ihrem Herzen und dachte darüber nach. Die Hirten kehrten zurück, rühmten Gott und priesen ihn für das, was sie gehört und gesehen hatten; denn alles war so gewesen, wie es ihnen gesagt worden war. (Aus dem Evangelium nach Lukas 2,1-20)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

220 KOMMENTARE

  1. “ Hilde hat immer schon Zigeuner, Zigeuner und Neger, Neger genannt und das tut sie bis heute. Sie weiß nicht wie Tofu schmeckt, will das Zeug aber ganz sicher nicht essen. “

    Man kann über alles Witze machen. Nur nicht über Tofu! Das ist geschmacklos.

  2. Um es mit Klaus Kinski zu sagen: „Er (Opa Willy) hätte eine Peitsche genommen und ihr (Frida) in die Fresse gehaun! Frohe Weihnacht.“

  3. Onkel Willy ist mir sofort sympathisch. Und linksgrüne Rotzgören wie Frida sollten einfach mal die Fresse halten, weil sie von nichts eine Ahnung haben.

    Allen PI Kommentatoren und der Redaktion ein harmonisches und vor allem friedliches Weihnachtsfest.

  4. LinksGrüne Gutmenschen sind die, die Vergewaltigungen, Haß gegen Ungläubige, Gleichberechtigung und Terroranschläge relativierent, wenn es um Fremdkulturelle geht. Laßt diese verkommenen Gutmenschen nicht in ihrem linksGrünen Weltbild schwelgen. Haltet ihnen den Spiegel der Realität mitten vor ihre Gutmenschenvisage (eigentlich …fresse).

  5. ghazawat
    24. Dezember 2019 at 15:28

    „Man kann über alles Witze machen. Nur nicht über Tofu! Das ist geschmacklos.“

    Genial??

  6. Das ist subtiles schüren von antiweißen Rassismus.

    Die deutsche Jugend soll gegen ihre alten (weißen) Blutsverwandten aufgehetzt werden. Gleichzeitig ist es ein Angriff auf unsere deutsche Kultur und unsere deutschen Traditionen. Die antideutschen BRD-Alt-Eliten führen eine maoistische Kulturrevolution gegen den Fortbestand des deutschen Volks.

  7. Wolfgang Schäuble mahnt zu Verzicht
    „Wir werden unser Leben verändern müssen“

    https://www.bild.de/politik/inland/politik-inland/wolfgang-schaeuble-mahnt-zu-verzicht-wir-werden-unser-leben-veraendern-muessen-66916160.bild.html

    Strom wird 2020 teuer wie nie!
    https://www.bild.de/geld/mein-geld/mein-geld/strom-wird-2020-teuer-wie-nie-schon-wieder-der-naechste-rekord-66913878.bild.html

    Da muß man den Hüpfern einfach im Kinderzimmer die Heizung abstellen (Nuhr D, 2019)

    Früher war einfach mehr Lametta.

  8. Ob Sabena oder das Logo von Sarotti, Onkel Willy wird in seinem Supermarkt nur verkaufen, was die Kunden wollen. Heute läuft Rittersport besser und Bruxellesair ist der neue Name für Sabena. Der Kongo und Ruanda spielen zwar eine Rolle für Belgien, doch die Perspektive hat sich deutlich gewandelt. Natürlich hat Belgien den riesigen Kongo geprägt, aber die Belgier haben heute lieber kleine Firmen.

  9. Von hier aus allen Patrioten, die etwas mit dem Christentum zu tun haben: Frohe Weihnachten!

    An alle, die Deutschland hassen: Fresse halten!

    Aktuelle Temperatur auf Lesbos: zw. 12 und 14 Grad. Soviel zum Thema Wintereinbruch und erfrierenden pieds noirs. Am besten übrigens die Einlassung von Sack Habeck, viele (Klein-)
    Kinder seien „suizidgefährdet“—einfach ein Brüller!
    Ein Baby sei schon an „Dehydrierung“ gestorben (Beweise!)–und wenn, dann bestimmt nicht an
    Trinkwassermangel—Wasser wurde nämlich reichlich ausgeschenkt. Kann es auch sein, daß dessen Legehenne einfach zu bräsig war?
    Dem unsäglichen Pißtorius wünschen wir zum „Lichterfest“ Hals- und Beinbruch.

  10. VivaEspaña 24. Dezember 2019 at 15:54

    Wolfgang Schäuble mahnt zu Verzicht
    „Wir werden unser Leben verändern müssen“
    https://www.bild.de/politik/inland/politik-inland/wolfgang-schaeuble-mahnt-zu-verzicht-wir-werden-unser-leben-veraendern-muessen-66916160.bild.html
    ——————————————————————————————

    „Sie binden aber schwere und unerträgliche Bürden und legen sie den Menschen auf den Hals; aber sie selbst wollen dieselben nicht mit einem Finger regen. Alle ihre Werke aber tun sie, daß sie von den Leuten gesehen werden.“- Matthäus 23

  11. Es gibt ein Grundgesetz in Deutschland. Zu einer richtigen Verfassung hat es nicht gereicht!
    Nun gibt es eine Gleichbehandlungsvorschrift. Jeder hat die gleichen Rechte, eine Grundbedingung für ein friedliches Zusammenleben.
    Wenn Migrationshintergründe aber bevorzugt werden, gibt es keine Gleichbehandlung!

  12. Heute früh im DLF
    Empathie „Hass ist einfach salonfähig geworden“
    Das generelle politische Klima sei im Moment kein fruchtbarer Boden für Empathie, sagte die Neurowissenschaftlerin Grit Hein im Dlf.
    Grit Hein im Gespräch mit Christiane Kaess

    Stellt man beide Veröffentlichungen nebeneinander, ZEIT und DLF, dann offenbahrt sich der rosarote, regenbogenbunte Quark in seinen tiefsten Widersprüchen.
    *Innen wie Thurm schüren Hass, wie ein Höllenfeuer und Prof*Innen, wie Hein, leiten alles nach rechts, wie ein Blitzableiter ab.
    „Onkel Willise“, gestrickt wie Loriots Opa, erscheinen zunehmend wie Erzengel, die Luzifers TeufelInnen entgegentreten. Nicht umsonst wünscht die FFF-Generation dieser den schnellen Tod.

  13. Deshalb muss man es den Onkel Willys dieser Welt zeigen!

    Onkel Willy beschreibt den Ist-Zustand im „bunten“ Deutschland und übrigens Frida Thurm der Feuerwehrmann hätte das Weihnachtsfest sehr gerne mit seine Familie verbracht und seine Familie mit ihm.
    Maria Ladenburger, Mia aus Kandel, Daniel Sieferts, Thorsten Tragelehn, Timo Hinrichs, Samuel Fischer, Jonny K., und viele viele andere können kein Fest mehr mit ihrer Familie feiern.
    Hinterbliebene Angehörige bleiben verzweifelt und zerstört zurück.
    Frida Thurm, kümmere dich um das wahre Leben.
    Frida Thurm, erwarte bitte kein Mitleid wenn du selbst einmal Opfer wirst.

  14. So als wäre es ihr gutes Recht, haben an Weihnachten wieder jede Menge türkische, negerische und arabische Geschäfte geöffnet. Sie können das ja mal gern mit Ihrer Imbißbude oder Ihrem Kiosk versuchen. Was meinen Sie, was dann passiert?
    Auf höhere Weisung gehen die Ordnungsämter nicht gegen die „neudeutschen“ Klitschen vor.
    Ebensowenig wie gegen die selbsternannten „Friseure“, die überall wie Giftpilze aus dem Boden
    schießen. Ausbildung oder gar Meistertitel? Nur für die ungläubigen Hunde!
    Deutschland hat sich bereits abgeschafft!!

  15. Was diese „dusslige Kuh“ (Zitat: Ekel Alfred) allerdings völlig ausblendet ist, daß sie die isolierte/ausgeladene werden kann. Und das kann sogar eher sein als umgekehrt. Bringt ihre nervigen, weil alleine antiautoriär erzogenen Blagen mit. Will eine vegane Extrawurst gebraten kriegen und nörgelt dann noch politisch rum. Ja, dann bleibt die linksversiffte Nervensäge eben alleine. Ihr Ex feiert mit seiner Neuen, die viel besser ist und ihm gescheites Essen kocht. Und der Rest der Familie muss sich auch nicht mit ihr rumschlagen.

  16. VivaEspaña 24. Dezember 2019 at 15:54

    Wolfgang Schäuble mahnt zu Verzicht

    Sehr, sehr gerne.
    Auf Wolfgang Schäuble kann ich sehr gerne verzichten und noch ganz viele andere auch.

  17. Danke, dass Sie den zerstörerischen Unsinn publik machen und Evangelium nach Lukas veröffentlichen. So erhält man Information, was Weihnachten überhaupt ist. Es ist kein „Lichterfest“.

  18. Ob Frida Thurm für das lesbische Pärchen ebenfalls Tip(p)s parat hat ❓

    Berlin – Ein lesbisches Pärchen ist in der Nacht zu Samstag im Berliner Stadtteil Alt-Hohenschönhausen beleidigt und körperlich angegriffen worden. Wie die Polizei am Sonntag mitteilte, hatten sich die beiden Frauen an einer Straßenbahnhaltestelle geküsst. Ein Unbekannter in Begleitung zweier weiterer Männer beleidigte das Paar daraufhin.

    Als die 18 und 19 Jahre alten Frauen in die Straßenbahn stiegen, folgten ihnen die drei Männer. Einer soll dann die ältere Frau zu Boden gestoßen und ihr mehrfach ins Gesicht getreten haben. Auch ein weiterer der drei Männer habe zugeschlagen. Die Angreifer entkamen an einer Haltestelle unerkannt. Die beiden Frauen wurden verletzt.

    https://www.stuttgarter-nachrichten.de/inhalt.berlin-brutaler-angriff-auf-lesbisches-paar.f387e7dc-c4cb-4833-9726-74519c7acaf1.html

    Dank der fehlenden Täterbeschreibung kann der geschulte Leser sich sofort ein Bild von den drei Tätern machen.
    Garantiert waren es Thorben-Elias, Benedikt-Jonathan und Malte-Hubertus …

  19. Irgendwie wäre ich froh so eine Frida am Tisch sitzen zu haben , ich mag es wenn sie völlig Argumentationslos heulend aus der Wohnung rennen. Aber nicht an Weihnachten , frohes Fest …

  20. Xenophanes 24. Dezember 2019 at 16:30

    Wo würden Sie das verordnen:

    „So jemand zu mir kommt und haßt nicht seinen Vater, Mutter, Weib, Kinder, Brüder, Schwestern, auch dazu sein eigen Leben, der kann nicht mein Jünger sein. „

  21. Die linksgrünen Nazis geben ein erschreckendes Beispiel,
    wie sich der fascho-totalitäre Blockwartirrsinn wie ein Virus
    in eine Gesellschaft frisst. Und wieder glauben die boshaft Wahnsinnigen
    sie wären die Guten.

    „Zeit“
    „Griechische Flüchtlingslager: Caritas fordert sofortige Hilfe für Geflüchtete in Griechenland….
    Unbegleitete Kinder und Jugendliche müssten sofort aus den Lagern geholt werden, fordert das Hilfswerk. Umgehende Hilfe brauchten aber auch die Erwachsenen.“
    Und immer der gleiche Artikel…mal Habeck, mal von der Leyen die Caritas…
    Boris Pistorius. die Kirchen…

    Die Um- und Wegvolkungs-IslamisierungsNazis geben richtig Gas und Dauerfeuer!

  22. @ VivaEspaña 24. Dezember 2019 at 16:17

    Ich hoffe doch sehr, dass alle beim Kirchgang heute für die armen Neger gespendet haben:
    https://www.youtube.com/watch?v=tAdyJe13Hmc

    In meiner Kindheit standen in den Kirchen „Nick-Neger“, immer wenn man eine Münze einwarf, nickte der mit dem Kopf.

    Brot für die Welt.

    Aber die Wurscht bleibt hier! Frohe, deutsche Weihnachten. Genießt es noch, bevor uns das die Muselmänner verbieten.
    Dann geht’s noch schneller, denn:

  23. Die gute Frida ist halt nicht die hellste Kerze am Weihnachtsbaum, aber vollgestopft mit zeitgeistigen Vorurteilen.
    Deshalb sondert sie ihren Hass auf Kritiker der, im wahrsten Sinn des Wortes, grenzenlos dummen, grünlinken Politik in der „Zeit“ ab, dem Zentralorgan, nicht etwa des „Neuen“, sondern des „Besten Deutschland“ das wir je hatten!
    Ihre „Haltung“, ihr „Verständnis“ von Demokratie und Meinungsfreiheit ist nicht neu, denn auch das
    „Beste-Merkel-Deutschland aller Zeiten“ muss auf sittlich-moralisch gefestigte Untertanen bauen, die sebst Weihnachten ihren zivilgesellschaftlichen Auftrag nicht vergessen und im Sinne unseres BuPrä tatkräftig sind und werden wie Diederich H..
    In diesem Sinne Genossen und Genossinnen, Fortschrittliche Weihnachten solange ihr noch nicht
    id mubarak rufen müsst!
    Ob sie klüger wird, wenn ihr das widerfährt, was im vorhergehenden PI-Artikel thematisiert wird?
    Man wagt es zu bezweifeln.

  24. In unserer Familie gibt es an Weihnachten keine politischen Spalter, die Vorträge halten. Das christliche Fest bringt uns zusammen, unsere Tradition wird nicht in Frage gestellt. Es läuft weihnachtliche Musik, ein Christbaum schmückt die Stube und eine Märklin Eisenbahn wird auf dem Teppich aufgebaut. Wir Erwachsenen geben diese Erfahrung bei selbstgebackenen Plätzchen an die Kinder weiter. Wer den Weihnachtsfrieden wiederholt stört, wird nicht mehr eingeladen mit uns diese Tradition zu teilen.

    Das ist Gesetz.

    Welch ein Segen.

    Ich wünsche allen Patrioten ein gesegnetes Weihnachtsfest und allen Störern inneren Frieden zu finden.

  25. Es war kein Weihnachten, aber ein 60.er Geburtstag. Da haben wir die linksversiffte Tochter von unserem Kumpel (dem Geburtstagskind) so richtig fertig gemacht. Die „Liebt“ halt alle Ausländer. Nur ausgerechnet Paolo (Italiener) und ich haben mit Luftunterstützung ihres Vaters gerade die Achse „Rom-Berlin“ wiedereröffnet. Sie ist dann heulend raus: Paolo, wie kannst Du das sagen..*schluchz*.. Du bist doch auch ein Ausländer!“ Paolo:“Isch bin Italiener.. ITALIENER!!!! und keine Scheiss-Moslemmann CAPISCHE!“ (Typisch Italienische Gestik und Mimik, möge man sich dabei vorstellen!“

  26. Die kommenden Quartalszahlen der ZEIT werden wohl eher Onkel Willy recht geben als der linken Kolumnistin. Aber selbst dann wachen diese Leute nicht auf.

  27. @HarryM 24. Dezember 2019 at 16:22

    Es gibt Bürgerrechte. Danach können eigene Bürger bevorzugt werden. So macht es jedes Land. Nur in der BRD werden Fremde immer bevorzugt und die eigenen benachteiligt.

  28. dr.ngome 24. Dezember 2019 at 16:27
    Ebensowenig wie gegen die selbsternannten „Friseure“, die überall wie Giftpilze aus dem Boden
    schießen. Ausbildung oder gar Meistertitel? Nur für die ungläubigen Hunde!
    ———————————————————————–

    Noch vor 10-15 Jahren undenkbar, dass sich ein Ungelernter „Friseur“ schimpfen darf. Heutztage geht dagegen alles. Da ist der Maler (Hausmeister), Elektriker (Metzger) oder KFZ-Schlosser (kein Beruf erlernt), alles geduldet von der hiesigen Industrie- und Handelskammer bzw. Innung. Bei Widerrede droht „ungebetener Besuch“ bzw. das Finanzamt mit einer „außerplanmäßigen Prüfung“.

  29. Auch eine schöne Bibelstelle für die Weihnachtsfeiertage:

    „Es wird sein der Vater wider den Sohn, und der Sohn wider den Vater; die Mutter wider die Tochter, und die Tochter wider die Mutter; die Schwiegermutter wider die Schwiegertochter, und die Schwiegertochter wider die Schwiegermutter.“ (Lukas 12:53)

  30. Als „Opa Willy“ werde ich mir gleich beim Familien-Abendessen einen kleinen Spaß erlauben und der versammelten Intelligentia die Abänderung meines Testaments verkünden – zugunsten von FFF.
    Und da dann, nach kurzer Schockstarre, mit der Rückfrage „FFF???“ zu rechnen sein wird, freue ich mich schon auf die Reaktion auf meine Antwort: „Jow, FFF, Freiwillige Feuerwehr Friedland!“

  31. Es graut einem bereits jetzt wegen der vielen Deutschen, die während der Festtage vergewaltigt, ermordet,
    gemessert, bestohlen, angepöbelt etc. werden. An einen größeren Anschlag zum Nachteil von Erlebenden darf man gar nicht erst denken.

  32. Habe Weihnachtsbesuch schon gehabt
    bei Kartoffelsalat, Dinkelbrötchen u.
    mehreren Dosen selbstgemachten Plätzchen,
    alle mitgegeben, damit ich mich nicht
    fettfresse.

    Und jetzt höre ich in der Wiederholung
    „Maria durch den Dornwald ging“
    Himmlische Version mit Alexander Yudenkov,
    Tenor, der Montanara Chor…
    Ups, gibt es hier haargenau auch, klingt auf meiner
    CD noch viel schöner.
    https://www.youtube.com/watch?v=8QD7pxFV7Hk
    (4 Min. lang)

    😀 ALLEN GESEGNETE WEIHNACHTEN!!!

  33. Ich schenke den „Linken“ das Buch Fremdbestimmt von Thorsten Schulte. So lange diese das Buch nicht gelesen haben, diskutiere ich mit denen gar nicht. Schließlich habe ich Das Kapital und das Kommunistische Manifest auch gelesen. Bei uns hätte ein „Linker“ gar keine Freude an so einem perfiden Versuch, er würde schneller an der frischen Luft landen, als ihm lieb ist. Das Weihnachtsfest lässt sich hier niemand versauen. Euer Onkel Willy der Resistente

  34. Auch diese Stelle klingt sehr „christlich“, vielleicht hört man sie deshalb nicht von der Kanzel:

    „Es wird aber ein Bruder den andern zum Tod überantworten und der Vater den Sohn, und die Kinder werden sich empören wider die Eltern und ihnen zum Tode helfen.“ (Matth. 10:21)

  35. Tja, der Neger ist kein Neger mehr,er ist halt irgendwas schwarzes,
    der Asylant ist kein Asylant mehr,der ist nun Migrant oder Flüchtling,
    der Zigeuner ist kein Zigeuner mehr,er ist halt Sinti oder Roma oder beides…
    die eigene Meinung ist keine eigene Meinung mehr, sie ist nun Spalterei,
    Nazi oder Hass Speech,oder gleich Bäh…
    So ändern sich die Begriffe, im Zeitalter des Merkelsytems und der
    Gutmenschen…
    In diesem Sinne, allen ein Frohes Weihnachtsfest,
    und nun spalte ich mal,mir geht das allerdings, am Gluteus Maximus,
    sowas von vorbei!

  36. Nun, unser Onkel Willi ist mein Bruder (51). Letztes Jahr gab es einen Riesenkrach. Er und ich sind auf einer Wellenlänge. Ich wünsche mir allerdings, dass es heuer friedlich zugeht. Deshalb werden wir beide uns zurückhalten. Es weiß sowieso jeder, wie wir denken.
    Allen Foristen wünsche ich ein gesegnetes, friedvolles Weihnachtsfest.

  37. Schon blöd, dass vermutlich „Onkel Willy“ einer der Wenigen in der Runde ist, der eine Lebensleistung vorweisen und das ganze linksgrüne Ideologiegewäsch mit Argumenten widerlegen kann. Klar, gegen solche Typen kommt man nur mit einer entsprechenden Anleitung an, wenn man selber völlig verblödet ist.

  38. @ Pit Pan 24. Dezember 2019 at 16:40

    In unserer Familie gibt es an Weihnachten keine politischen Spalter, die Vorträge halten. Das christliche Fest bringt uns zusammen, unsere Tradition wird nicht in Frage gestellt. Es läuft weihnachtliche Musik, ein Christbaum schmückt die Stube und eine Märklin Eisenbahn wird auf dem Teppich aufgebaut.

    Sehr schön, mein Vater baute mir zu Weihnachten 1967/68 eine große Märklin-Modellbahnanlage mit Landschaft auf einer Platte. Wie gerne denke ich noch an diese schöne Zeit zurück, habe mich gefreut wie Bolle. Heute bin ich mit meiner Partnerin zu Hause, morgen bei meinen Eltern. Politisch sind wir alle einer Meinung, früher war’s viel besser.

  39. Ab ca. 2025 gibt es zum „Winterfest“ frisch geschächteten Hammel, Ziegenhoden, Singvögel-Mousse,
    Truthahn-Köfte, Falafel mit Lamm und gegorene Eselsmilch. Freue mich schon.
    Danke Allah, du Allerbarmer!

  40. @ lorbas 24. Dezember 2019 at 16:26

    Frieda Thurm überschütte ich mit soviel
    Mitleid, daß sie darin ersaufen möge 😉
    Sollte sie Opfer werden, bekäme sie
    nochmal paar Eimer Mitleid…

  41. Schon gemerkt, daß auf dem Bild oben Matteo Salvini am Tischende sitzt?
    Ganz schöne Nazi-Kackscheiße!

  42. na sauber… habe auch meine frohe weihnachtsbotschaft bekommen. soeben auf24HD die frohe Nachricht. EKD wird ab Januar ein SEENOT RETTUNGSSCHIFF für die armen SCHIFFBRÜCHIGEN im Mittelmeer kaufen, ausrüsten und auch weiter bezuschussen. aber alles nur mit spenden. ich hoffe mich weckt endlich mal jemand aus diesem Albtraum.

  43. Danke, Herr Kraus, für diesen Artikel!

    .

    „PROTOKOLL DER AUSGRENZUNG
    Weihnachtsansprache 2019 von Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier

    „Frohe Weihnachten, liebe Landsleute!“ wünscht der wahrscheinlich letzte sozialdemokratische Bundespräsident der Bundesrepublik Deutschland. Wen meint er mit Landsleuten und wen nicht?“

    https://www.tichyseinblick.de/kolumnen/alexander-wallasch-heute/weihnachtsansprache-2019-von-bundespraesident-frank-walter-steinmeier/

  44. @lorbas 24. Dezember 2019 at 16:28
    @VivaEspaña 24. Dezember 2019 at 15:54

    Schäuble ist doch bald nicht mehr dabei. In dem Alter kann das Lebensende schnell eintreten.

  45. Können Sie noch ruhigen Gewissens in Ihre fette Gans beißen, wenn Sie an den Wintereinbruch
    und die Suizid-Kinder auf Lesbos denken? Aktuelle Temperatur: 10 Grad.

  46. dr.ngome 24. Dezember 2019 at 17:26
    Genaugenommen ist heute Kriegsweihnacht 2019!
    ______________________________
    Die fünfte seit Ausbruch.

  47. @dr.ngome 24. Dezember 2019 at 17:31

    Warte bis zur Neuhjahrsansprache, wenn die Stasi-Tusse wieder Scheiße labert.

  48. Daß diese „Frida“ Islamkritik als Rassismus abtut, zeigt schon, daß nicht ganz knusper in ihrer linksgrünen Birne ist. In der „Zeit“ kommentieren ziemlich viele Idioten, ist ja auch kein Wunder bei diesem Systemblatt.

  49. Ich wünsche allen Lesern, Schreibern und Kommentatoren bei PI, gerade in diesen Zeiten, in denen eine eigene Meinung wieder Mut erfordert, frohe und gesegnete Weihnachten!

  50. SOSO. der herr steinmaier möchte eine antwort von jedem bürger. meine kann er gerne auch an heiligabend haben. ER SOLLE MICH AM ARSCHE LECKEN. da bleib ich ganz bei meinem vorbild

  51. @ Marie-Belen 24. Dezember 2019 at 17:28

    Um 18 Uhr kommt auf ZDF „Weihnachten mit
    dem Buprä Che Steinmeier“. Was der reformierte
    Evangele vor paar Tagen im Saarland in der kath.
    https://www.tvspielfilm.de/tv-programm/sendung/weihnachten-mit-dem-bundespraesidenten,5de695138189654e20590905.html
    Kirche verzapfte, wird er morgen in seiner
    Weihnachtsansprache breiter ausführen.

    iCH TIPPE AUF „VIELE JUBILÄEN 2019“, Loblied
    auf AWO wiederholen; von bedrohten (linken)
    Politikern schwafeln; vom Haß im Netz. Alle
    sollen doch miteinander reden. Also mehrere
    seiner Reden der letzten Wochen zu einer neuen
    zusammenfassen.

    +++++++++++++++++

    Nee, weshalb ist seine Weihnachtsansprache
    heute schon bekannt?

    Das Bild der Synagogentür in Halle, die den Schüssen des Attentäters standgehalten hat, habe sich ihm tief eingeprägt. Diese Tür stehe für mehr: „Sie steht auch für uns“, sagte Steinmeier.

    Bürger hielten dagegen, wenn Schwächere angepöbelt werden oder rassistische Sprüche fallen. Sie packten helfend mit an und würden ihre Stimme im Internet erheben. „Weil das so ist, verbindet uns eben viel, viel mehr als uns trennt“, sagte der Bundespräsident.
    +https://www.welt.de/politik/article204553038/Steinmeier-Sie-alle-haben-ein-Stueck-Deutschland-in-Ihrer-Hand.html

    https://www.bild.de/politik/inland/politik-inland/weihnachtsansprache-von-bundespraesident-das-sagt-steinmeier-zu-uns-deutschen-66903280.bild.html

  52. VivaEspaña 24. Dezember 2019 at 15:54
    Wolfgang Schäuble mahnt zu Verzicht
    „Wir werden unser Leben verändern müssen“
    ****************
    Klasse, er soll schon mal von seiner erschwindelten Rente reichlich abgeben und die Störenfriede und DazwischenBlöker im BT ermahnen und rügen, bzw auf seine unterirdischen Kommentare verzichten! Das würde mein Leben sicher genug verändern.

  53. Ich wünsche Euch allen besinnliche Weihnachtstage!

    Schön, dass es PI-News gibt, wo sich Gleichgesinnte austauschen können ohne Bedenken zu haben.

    By the way:
    Sächsische Eltern wollten nicht das Tagebuch der A. Frank lesen lassen in der Schule. Der Deutschlandfunk bettet den Tweet eines Antifa-Fotografen ein und wirft ihnen „Neonazistisches Gedankengut“ vor:
    https://www.deutschlandfunkkultur.de/der-tag-mit-jenni-zylka-gegen-geschichtsrevisionismus-das.2950.de.html?dram:article_id=466128

  54. Maria-Bernhardine 24. Dezember 2019 at 17:20

    @ lorbas 24. Dezember 2019 at 16:26

    Frieda Thurm überschütte ich mit soviel
    Mitleid, daß sie darin ersaufen möge 😉
    Sollte sie Opfer werden, bekäme sie
    nochmal paar Eimer Mitleid…

    Frieda der Wurm gehört zu der verlorenen Generation.
    In Wohlstand aufgewachsen, von nichts eine Ahnung, aber immer mit großer Fre..e werden diese noch Zeiten erleben an die sie in ihren schlimmsten Träumen nichts geahnt haben.
    Meinen Enkel bereite ich schon jetzt vor und sorge dafür das er bei Zeiten eventuell irgendwo anders auf der Welt ein ruhiges und sicheres Leben führen kann.
    Dazu lege ich aktuell einen finanziellen Grundstock an.

  55. Haremhab 24. Dezember 2019 at 17:28

    @lorbas 24. Dezember 2019 at 16:28
    @VivaEspaña 24. Dezember 2019 at 15:54

    Schäuble ist doch bald nicht mehr dabei. In dem Alter kann das Lebensende schnell eintreten.

    Im sichersten Deutschland aller Zeiten kann das Leben jederzeit und in jedem Alter ganz schnell vorbei sein.

    Frankfurt Hauptbahnhof kleiner Junge (8) vor den Zug gestossen.

    Augsburg, Feuerwehrmann (49) Tritt/Schlag gegen den Kopf.

    Wie wird sich die Mutter des Jungen fühlen Herr Steinmeier ❓

    Wie wird sich die Ehefrau und die Familie des Feuerwehrmannes fühlen Herr Steinmeier ❓

    Haben uns die Mullahs zum Weihnachtfest gratuliert ❓

    Nein? Na, Hauptsache Herr Steinmeier hat dem Terrorregime auch im Namen seiner Landleute zum 40ten Jahrestag gratuliert.

    Steinmeier ich verachte dich und deinesgleichen Abgrundtief.

  56. Der nicht vom Volk gewählter Bundespräservativ Steinbeißer,
    schlägt in der gleiche Kerbe mit seinen Wei(h)n)nacht Ansprache !

  57. lorbas 24. Dezember 2019 at 18:18
    —————————————
    Ich habe mich mal urheberrechtlich unseriös an Ihrem Schäuble-Kommentar versündigt (Verzicht).
    Ich mache mir immer den Spaß, bei Welt-Online ein paar provokante Kommentare zu plazieren, die kommen sogar ab und zu durch. (1. Verwarnung habe ich aber schon).
    Im Moment werde ich mit Likes überhäuft.
    Frohe Weihnachten Ihnen und Ihrer Familie incl. Enkel!

  58. ..Wir wünschen Ihnen, liebe Leser, ein harmonisches und vor allem friedliches Weihnachtsfest.
    Herzlichst, Ihr PI-NEWS-Team…

    an dieser Stelle, dem gesamten PI,- Team, jedem PI,- Kommentator, PI,- Freund, Sympathisant und allen heimlichen Mitlesern, selbst den erklärten politischen Gegnern und PI,- Feinden wünscht Waldorf und Statler ein schönes, friedlich und frohes Weihnachtsfest

  59. Das war schon in den 60-er/70-er Jahren so.

    Da wurde gegen die Weltkriegssoldaten gehetzt, die die Knochen hingehalten und auch damals schon vom System böse verarscht wurden.

    Die schufteten in den Fabriken, auf dem Bau und überall wo richtig gearbeitet wurde, damit für die dumme linke Brut, die sie so haßte und verachtete ein Wohlstandsparadies geschaffen werden konnte.

    Ein Lump, der einen Brief an einen Kriegsversehrten mit der Anrede „Schwer versehrter Herr“ losschickte wurde für die intellektuelle Meisterleistung einer Verballhornung der Anredeformel „Sehr geehrter Herr“ medial über den grünen Klee gelobt.

    Schon damals konnte ich nicht verstehen, weshalb die Kriegsgeneration das mit sich machen ließ. Am fehlenden Mut zur Gegenwehr konnte es nicht liegen – die hatten alle weitaus Schlimmeres durchgestanden als die Anfeindungen durch dumme linke Trottel.

    Es waren wohl Stolz und Würde und Pflichtgefühl, die diese Generation trotzdem weitermachen ließen und sie befähigten ein reiches, schönes und zukunftsfrohes Land aufzubauen.

    Heute wird das alles restlos zerstört und ich kann jedem nur empfehlen, fürs verschissene Buntland keinen Finger mehr zu rühren. Soll das alles ruhig zum Teufel gehen. Sollen die linken Orchideenfach-„Pätscheler“ sich doch von den Negern ernähren lassen aber nicht mehr von uns Deutschen.

  60. Maria-Bernhardine 24. Dezember 2019 at 18:01
    @ Marie-Belen 24. Dezember 2019 at 17:28

    Um 18 Uhr kommt auf ZDF „Weihnachten mit
    dem Buprä Che Steinmeier“. Was der reformierte
    Evangele vor paar Tagen im Saarland in der kath.
    https://www.tvspielfilm.de/tv-programm/sendung/weihnachten-mit-dem-bundespraesidenten,5de695138189654e20590905.html
    Kirche verzapfte, wird er morgen in seiner
    Weihnachtsansprache breiter ausführen.

    iCH TIPPE AUF „VIELE JUBILÄEN 2019“, Loblied
    auf AWO wiederholen; von bedrohten (linken)
    Politikern schwafeln; vom Haß im Netz. Alle
    sollen doch miteinander reden. Also mehrere
    seiner Reden der letzten Wochen zu einer neuen
    zusammenfassen.

    +++++++++++++++++

    Nee, weshalb ist seine Weihnachtsansprache
    heute schon bekannt?

    Die müssen das wohl wie Sauer-Bier anbieten und jedem ins Hirn blasen.

    Es auf allen Kanäle hinauströten, damit es auch das letzte Buntlandschaf mitkriegt und freudig mitblöken kann.

    Aber mich erreichen sie damit nicht. Das Gewäsch der Bonzen geht mir am Arsch vorbei.

  61. Ich wünsche allen Pilern und dem Team „Frohe Weihnachten!“

    Dieses Gedicht mochte ich als Kind besonders:

    „Denkt euch, ich habe das Christkind gesehen!

    Es kam aus dem Walde,
    das Mützchen voll Schnee,
    mit rotgefrorenem Näschen.
    Die kleinen Hände taten ihm weh,
    denn es trug einen Sack, der war gar schwer,
    schleppte und polterte hinter ihm her.
    Was drin war, möchtet ihr wissen?

    Ihre Naseweise, ihr Schelmenpack –
    denkt ihr, er wäre offen der Sack?
    Zugebunden bis oben hin!
    Doch war gewiss etwas Schönes drin!
    Es roch so nach Äpfeln und Nüssen!

  62. tban 24. Dezember 2019 at 18:25

    @lorbas 24. Dezember 2019 at 18:18
    —————————————
    Ich habe mich mal urheberrechtlich unseriös an Ihrem Schäuble-Kommentar versündigt (Verzicht).
    Ich mache mir immer den Spaß, bei Welt-Online ein paar provokante Kommentare zu plazieren, die kommen sogar ab und zu durch. (1. Verwarnung habe ich aber schon).
    Im Moment werde ich mit Likes überhäuft.
    Frohe Weihnachten Ihnen und Ihrer Familie incl. Enkel!

    Sehr gerne und danke.

    Ihnen und ihrer Familie ebenfalls ein gesegnetes und besinnliches Weihnachtsfest.

  63. Johannisbeersorbet 24. Dezember 2019 at 18:30
    Maria-Bernhardine 24. Dezember 2019 at 18:01

    Unser Fernseher steht seit Jahren im Keller.
    Ich höre mir diese Reden nie an, lese aber gern die Kommentare dazu.

  64. Steinmeier Weihnacht in Saarbrücken

    Also Steinmeier wünschte sich vor allem
    Zusammenhalt, daß wir uns nicht nur
    in einer/unserer Gruppe bewegten/lebten,
    sondern mehr aufeinanderzugingen, insbesondere
    auf Menschen mit anderem kulturellen
    Hintergrund u. Religion. Gähn!

    Seine größte Sorge sei das Auseinanderdriften der
    Gesellschaft, Spaltung. Wir hätten in den letzten 30 J.
    zuviel an Geld gedacht, was zwar nötig gewesen u.
    noch sei, bei den Renten Ost… Dann sagte er
    „friedliche Revolutionäre“ von 1989. Das klang in
    meinen(Maria-Bernhardine) Ohren unmöglich…

    Daneben ging ich Geschirr spülen, um mir den schlimmsten
    Sermon zu ersparen. Und nun wische ich noch den
    Küchenboden.

    Danach sprach Steinmeiers Richterin Elke Büdenbender,
    in unserem reichen Land würden Bildungsmöglichkeiten
    immernoch vom finanziellen Hintergrund der Familien abhängen,
    was sie sehr wütend mache. Ihre Mimik ging mir auf die Nerven,
    so ein dämliches Getue, dieser eigentl. attraktiven Frau.

    Johannes B. Kerner sorgte stets für den polit. Zeitgeist,
    indem er mit den passenden Stichwörtern herumwarf:
    Brexit, Greta, Ehrenamt – Steinmeier lud 300 handverlesene
    Ehrenamtliche in die kath. Kirche…

    Er ist evangelisch-reformierter Christ[5] und gehört der reformierten Bethlehemsgemeinde in Berlin innerhalb der Evangelischen Landeskirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz an[6]. (WIKI). IST FÜR MICH, KONSERVATIVE KATHOLiN, EH SCHON EIN NO-GO,
    DASS DIESER ABTRÜNNIGE EINE KATH. KIRCHE BETRETEN DARF.

    Das war natürlich kein Gottesdienst, sondern ein Spektakel
    rund um den Obersten Genossen im Staate BRDDR.

    19.15 gibt es im ZDF Weihnachten in Rom;
    mit König Markus (Lanz), dem Eitlen.

    +++++++++++++++++++++

    Christmette ist hier 22 Uhr. Habe aber
    keine Lust durch den dunklen Park zu latschen,
    obwohl es nur 3 Min. wären. Den neumodischen
    Friedensgruß mag ich nicht, das ist mitten im
    Gottesdienst Ringelpietz mit Anfassen. In den
    Klingelbeutel werfen… Gesammelt wird für
    Lateinamerika. Ja, da würde ich am liebsten den
    Häterikerpapst abgeben.

  65. .
    .
    Warum sind diese illegalen Ausländer/Asylanten noch in Deutschland?
    .
    Sie müssen umgehend abgeschoben werden..
    .
    +++++++++++++++++++++++++
    .
    Wohnraum:
    .
    Zwei Drittel aller Wohnungslosen sind Geflüchtete

    .
    Nach Angaben der Wohnungslosenhilfe waren in diesem Jahr 678.000 Menschen ohne Unterkunft – mehrheitlich Geflüchtete. Frauen sind immer häufiger betroffen.
    .

    https://www.zeit.de/gesellschaft/zeitgeschehen/2019-12/wohnraum-wohnungslosigkeit-fluechtlinge-frauen-wohnungshilfe

  66. HarryM 24. Dezember 2019 at 16:22

    Nun gibt es eine Gleichbehandlungsvorschrift. Jeder hat die gleichen Rechte, eine Grundbedingung für ein friedliches Zusammenleben.

    Das ist keine zwingende Voraussetzung. In der Zeit vor der Gleichberechtigung waren auch die meisten Völker friedlich.

  67. Für die Weihnachtspredigt wünsche ich mir Matthäus 15, Vers 25, 26: Jesus und die Ausländerin.

    „Sie kam aber und fiel vor ihm nieder und sprach: HERR, hilf mir! Aber er antwortete und sprach: Es ist nicht fein, daß man den Kindern ihr Brot nehme und werfe es vor die Hunde.“

  68. Drohnenpilot 24. Dezember 2019 at 19:12
    .
    .
    Warum sind diese illegalen Ausländer/Asylanten noch in Deutschland?
    .
    Sie müssen umgehend abgeschoben werden..
    .
    +++++++++++++++++++++++++
    .
    Wohnraum:
    .
    Zwei Drittel aller Wohnungslosen sind Geflüchtete
    .
    Nach Angaben der Wohnungslosenhilfe waren in diesem Jahr 678.000 Menschen ohne Unterkunft – mehrheitlich Geflüchtete. Frauen sind immer häufiger betroffen.
    .

    https://www.zeit.de/gesellschaft/zeitgeschehen/2019-12/wohnraum-wohnungslosigkeit-fluechtlinge-frauen-wohnungshilfe
    ————-
    Okay, ich will da mal eine miese Frage stellen. Die Flüchtlinge mögen ja keine Wohnung haben, aber kann es sein, daß einige oder sehr viele von ihnen vielleicht ein Zimmer in einer Flüchtlingsunterkunft haben?

    Leider habe ich im Netz dazu keine Angabe finden können.

  69. „In Deutschland erwarten nach Jahren der Indoktrination durch den Kult des Klimaalarmismus laut einer aktuellen Umfrage 57 Prozent der Haushalte, die Weihnachten feiern, eine Reduzierung des Weihnachtslichtverbrauchs, und 11 Prozent der Befragten geben an, überhaupt kein Weihnachtslicht zu verwenden Jahr; Weitere 10 Prozent rechnen damit, in den kommenden Jahren keine Weihnachtsbeleuchtung mehr zu verwenden.

    Verschiedene Klimawebsites und -institute fordern die Weihnachtskäufer unter dem Motto „Wir sind in einer Klimakrise“ auf, ihren „CO2-Fußabdruck“ beim Reisen und Einkaufen zu berücksichtigen und die Menschen anzuweisen, ihr Urlaubsverhalten zu ändern, um den Planeten zu retten. Zu ihren Richtlinien gehört die Nutzung öffentlicher Verkehrsmittel oder gemeinsamer Fahrten sowie die Einstellung des Online-Shoppings. „[A] ll die Verpackung und Transport, die in die Lieferung dieses Geschenks (am nächsten Tag!) An Ihre Haustür geht, hinterlässt einen viel größeren CO2-Fußabdruck als nur zum Laden selbst zu gehen.“

    Auf Englisch weiterlesen…

    https://wattsupwiththat.com/2019/12/24/climate-nags-are-trying-to-ruin-christmas/

  70. Ich wünsche allen Patrioten eine frohe Weihnacht und allen Linken eine schöne Bescherung!

    Lasset uns Weihnachten feiern solange wir das in Deutschland noch dürfen….

  71. Medien wie die ZEIT leben halt von Hypes wie Klima-Hype, Seenot-Hype oder auch Rassismus-Hype. Jedes deutsche Medium beschäftigt mindestens eine „Schwarze Frau“ (für Oma Hilde: Negerin) die gegen Honorar ihr Leiden an der weissen Mehrheitsgesellschaft regelmässig öffentlich breit tretet. Kulturelle Aneignung, institutioneller Rassismus, weisse Privilegien, struktureller Rassismus, racial profiling, Kolonialismus, Black-Facing, Neo-Kolonialismus, Sklaverei, das N-Wort, Diskriminierung, alles Ungeheuerlichkeiten die wir ohne eigene bodenständigen Neger nie kennenlernen und nachvollziehen hätten können. Und jedes Jahr dürfen wir ein anderes Wort für Neger*In einstudieren. Die zur Zeit noch politisch korrekte Bezeichnung „Schwarze Frau“ scheint nicht nur die Illegalität der Frau generell sondern insbesondere die der Negerin nahezulegen. Was kommt danach oder nach „Peoples of Colour“? Wann werden wir weisse Barbaren je die von Negern geforderte Achtsamkeit aufbringen können? Ich sehe da schwarz.

    https://www.zeit.de/kultur/2019-12/rassismus-wut-trauer-gefuehle-diskurs-10nach8/komplettansicht
    https://taz.de/Weisse-Privilegien-und-Solidaritaet/!5641387/

  72. Wir brauchen unbedingt mehr Onkel Willys!
    Dafür weniger Bedfurz-Stroms, Pisstoriusse und Habecks, die hier kriminelle Knopfaugenkinder mit dem Islam-Chip anschleppen wollen.
    Denn diejenigen, welche jetzt noch aus Syrien kommen, stammen aus Idlib. Die Schlimmsten der Schlimmen, die Assad auch nicht gebrauchen kann.
    Wie brauchen auch keine Wölkis und Marxes, die mit Islamisten im Knast Weihnachten feiern. Früher gingen die Pfaffen über Weihnachten in Hospitäler, Hospize oder Kinderkrebskliniken.
    Die kannten sogar noch die Weihnachtsgeschichte und wussten daß Josef kein „Flüchtling“ war sondern Zimmermann, welcher der Registrierungspflicht nachgehen musste.

    Wer bei uns gleich beim Essen dumme Sprüche macht oder herumhüpft fliegt raus aber solche Subjekte haben wir besser gar nicht erst eingeladen.
    Nicht etwa daß der Bundespräser hier heute Abend noch klingelt…Der ist der größte gesellschaftliche Spalter überhaupt.
    Übrigens: In Bethlehem ist Frieden, wie ein Devotionalenhändler, der das Geschäft seines Lebens macht, wie er eben auf RTL berichtete.

  73. Allen ein fröhliches, besinnliches, friedliches Weihnachtsfest mit und um die Familie und allen Anderen.

  74. Es ist fruchtbar noch der Schoß. Derselbe linke Ungeist brachte die deutschen Diktaturen des 20. Jahrhunderts hervor. Offensichtlich hat das nicht gereicht, um irgendetwas daraus zu lernen. Noch viel bescheuerter ist, daß sie umgekehrt in ihren Haßobjekten genau diese Verbindung sehen. Ich bin kein Psychologe, aber glaube, dafür gibt es einen einschlägigen Fachbegriff — Projektion.

  75. … zum Posting zuvor: unsere ‚Bereicherer‘ aus dem Morgenland werden, wenn überhaupt, Generationen brauchen zu verstehen was die Weihnachtsbotschaft bedeutet.

  76. PAPST FRANZ IST NOCH NICHT VERLOREN

    Papst Franziskus wirbt für den Aufbau von Weihnachtskrippen

    Bei einem Besuch in dem Ort Greccio, wo Franz von Assisi 1223 erstmals die Geburt Jesu szenisch darstellte, hat Papst Franziskus am ersten Adventssonntag einen Brief über die Bedeutung der Krippe unterzeichnet. Franziskus ruft alle Gläubigen dazu auf, den Brauch der Weihnachtskrippe zu pflegen oder neu zu entdecken.
    von Papst und Kirche
    02.12.2019

    APOSTOLISCHES SCHREIBEN

    Admirabile signum

    DES HEILIGEN VATERS
    PAPST FRANZISKUS
    ÜBER DIE BEDEUTUNG UND DEN WERT
    DER WEIHNACHTSKRIPPE

    1. Das wunderbare Zeichen der Krippe, die dem christlichen Volk so sehr am Herzen liegt, weckt immer wieder neu Staunen und Verwunderung. Das Ereignis der Geburt Jesu darzustellen bedeutet, das Geheimnis der Menschwerdung des Sohnes Gottes mit Einfachheit und Freude zu verkünden. Die Krippe ist in der Tat wie ein lebendiges Evangelium, das aus den Seiten der Heiligen Schrift hervortritt. Wenn wir über die Weihnachtsszene nachdenken, sind wir eingeladen, uns geistlich auf den Weg zu machen, uns anziehen zu lassen von der Demut des Einen, der Mensch wurde, um jedem Menschen zu begegnen. Und wir entdecken, dass er uns so sehr liebt, dass er sich mit uns vereint, damit auch wir uns mit ihm vereinen können…

    Bei seinem Kommen in diese Welt findet der Sohn Gottes Platz, wo die Tiere ihr Futter fressen. Das Heu wird zur ersten Liegestatt für den, der sich als »das Brot, das vom Himmel herabgekommen ist« ( Joh 6,41), offenbaren wird…

    Als Franziskus (VON ASSISI) ankam, fand er die Krippe mit dem Heu, dem Ochsen und dem Esel. Der Anblick der Weihnachtsszene erfüllte die herbeigeeilten Menschen mit unsagbarer, nie zuvor erlebter Freude. Dann feierte der Priester über der Krippe feierlich die Eucharistie und machte so die Verbindung zwischen der Menschwerdung des Sohnes Gottes und der Eucharistie sichtbar. Bei dieser Gelegenheit kamen in Greccio keine Figuren zum Einsatz: Die Anwesenden selbst stellten die Krippenszene dar und erlebten sie. [2]…

    Warum bewegt uns die Krippe und bringt uns derart zum Staunen? Vor allem weil sie Gottes Zärtlichkeit offenbart. Er, der Schöpfer des Alls, begibt sich zu uns hernieder. Das Geschenk des Lebens, an sich schon stets ein Geheimnis für uns, fasziniert uns umso mehr, wenn wir sehen, dass er, der aus Maria geboren wurde, die Quelle und der Halt allen Lebens ist. In Jesus hat uns der Vater einen Bruder geschenkt, der kommt, um uns zu suchen, wenn wir orientierungslos sind und die Richtung verlieren; einen treuen Freund, der uns immer nahe ist; er hat uns seinen Sohn geschenkt, der uns vergibt und aus aller Sünde erlöst.

    (:::)

    5. Welch eine Freude sollte uns erfüllen, wenn wir die Krippe mit Bergen, Bächen, Schafen und Hirten versehen! Auf diese Weise erinnern wir uns, dass – wie die Propheten verheißen hatten – die ganze Schöpfung am Fest des Kommens des Messias teilnimmt. Die Engel und der Stern sind Zeichen dafür, dass auch wir aufgerufen sind, uns auf den Weg zur Grotte zu machen und den Herrn anzubeten…

    Die Hirten antworten Gott, der im Jesuskind auf sie zugeht, indem sie sich ihrerseits auf den Weg zu ihm machen, sodass es zu einer Begegnung der Liebe und dankbaren Staunens kommt. Gerade diese sich in Jesus ereignende Begegnung zwischen Gott und seinen Kindern verleiht unserer Religion Leben und macht ihre einzigartige Schönheit aus, die in besonderer Weise in der Krippe aufleuchtet…

    Ihre Worte: »Siehe, ich bin die Magd des Herrn; mir geschehe, wie du es gesagt hast« ( Lk 1,38), sind für uns alle ein Zeugnis dafür, wie wir uns im Glauben dem Willen Gottes überlassen können. Durch dieses „Ja“ wurde Maria zur Mutter des Sohnes Gottes…

    8. Wenn wir zu Weihnachten die Figur des Jesuskindes hineinlegen, beginnt gleichsam das Herz der Krippe zu schlagen. Gott zeigt sich so, in einem Kind, um sich von uns in die Arme schließen zu lassen. In der Schwachheit und Zerbrechlichkeit verbirgt er seine alles erschaffende und verwandelnde Kraft…

    Als diese weisen und reichen Herren aus dem Osten den Stern aufgehen sahen, machten sie sich auf den Weg nach Betlehem, um Jesus kennenzulernen und ihm Gold, Weihrauch und Myrrhe als Gaben darzubringen. Diese Geschenke haben auch eine allegorische Bedeutung: mit dem Gold ehren sie das Königtum Jesu; mit dem Weihrauch seine Göttlichkeit; mit der Myrrhe sein heiliges Menschsein, dem Tod und Begräbnis beschieden sein sollte…

    Liebe Brüder und Schwestern, die Krippe ist ein Teil des schönen und anspruchsvollen Prozesses der Glaubensweitergabe. Von Kindheit an erzieht sie uns in jedem Alter dazu, Jesus zu betrachten, die Liebe Gottes zu uns zu spüren; zu fühlen und zu glauben, dass Gott bei uns ist und wir bei ihm und dass dank dieses Kindes, des Sohnes Gottes und der Jungfrau Maria, wir alle Kinder und Geschwister sind…
    https://opusdei.org/de/document/papst-franziskus-fuer-weihnachtskrippe/

  77. Barackler 24. Dezember 2019 at 15:37
    Don Alphonso gibt darauf eine – wie ich finde – journalistisch gut gelungene Antwort. Bei der WELT ausnahmsweise ohne Bezahlung.

    https://www.welt.de/kultur/stuetzen-der-gesellschaft/article204559256/Don-Alphonso-Keine-stille-Nacht-fuer-Onkel-Willy.html

    Der Artikel fiel mir ebenfalls spontan ins Auge und der wäre es tausendmal mehr wert, hier beachtet zu werden, als das Geschreibse einer ZEIT-Journalistin.
    Und besonders diesen kleinen Nebensatz von Don Alphonso sollten sich auch einige unverbesserliche bei PI verinnerlichen:

    „[…]und in Deutschland sollte man sich langsam mit der Erkenntnis anfreunden, dass der 2. Weltkrieg 1945 endete:[…]“

    In diesem Sinne, ein frohes Fest.

  78. Lieber Onkel Willy,
    leider will Mama dich dieses Jahr nicht zu Weihnachten einladen, weil du sagst, Deutschland kann nicht das Armenhaus der Welt beherbergen. Würdest du daher dein gewöhnliches Geldgeschenk in einen Briefumschlag in den Briefkasten einwerfen. Bitte auf keinen Fall mit der Post schicken, da die Kuffnucken sofort merken, wenn da Geld im Umschlag steckt, und dann ist es weg.
    Deine Lea Sophie
    ach so, und frohe X-mass

  79. Unglaublich! Eben in der „Tagesschau“: Frank-Walter Steinmeier richtet seine Weihnachtsansprache nicht an die Bürger Deutschlands, gar an die Deutschen, sondern an die „Menschen“, an eine Bio-Masse, der jede Zugehörigkeit zu und Verantwortung für Deutschland damit abgesprochen wird. Schlafschafe werden angesprochen von diesem von niemandem der angesprochenen „Menschen“ gewählten Redner.
    Morgen soll die Rede an die Menschen im Staatsfernsehen ausgestrahlt werden.

  80. Onkel Willy

    „Wir wollen mehr Demokratie wagen.“

    Willy Brandt

    Die Versuche, den Zuzug von Ausländern nach Deutschland zu begrenzen, begannen 1973 mit dem Anwerbestopp der Regierung Brandt.
    Willy Brandt meinte im Januar 1973 im Deutschen Bundestag, man müsse „sehr sorgsam überlegen, wo die Aufnahmefähigkeit unserer Gesellschaft erschöpft ist“. Schon ein Jahr zuvor hatte der damalige Arbeitsminister Walter Arendt (SPD) davor gewarnt, dass die Gastarbeiterbeschäftigung in ein „Minusgeschäft“ umzuschlagen drohe. Wenn die Zahl der Ausländer sowie ihre Aufenthaltsdauer steige, bedeute das höhere öffentliche Aufwendungen für Eingliederungsmaßnahmen.

    „Es ist aber notwendig geworden, daß wir sehr sorgsam überlegen, wo die Aufnahmefähigkeit unserer Gesellschaft erschöpft ist und wo soziale Vernunft und Verantwortung Halt gebieten.‘‘

    Bundeskanzler Willy Brandt (SPD) in seiner Regierungserklärung vom 18. Januar 1973

    „Ich wäre glücklich, wenn heute eine Million Türken wieder zurückgingen in ihre Heimat. Denn hier liegt für uns das schwerste Integrationsproblem, auch weil religiöse Probleme eine Rolle spielen. Wenn die Zahl der Ausländer, die als Minderheit in einer Nation leben, eine bestimmte Grenze überschreitet, gibt es überall in der Welt Stimmungen des Fremdheitsgefühls und der Ablehnung, die sich dann bis zur Feindseligkeit steigern. Allzuviel Humanität ermordet die Humanität. Wenn jedoch eine Grenze überschritten ist, wird sich die Feindseligkeit auch auf jene erstrecken, die wir sogar gern bei uns haben möchten.“

    Ausländerbeauftragter Heinz Kühn (SPD) in der „Neuen Osnabrücker Zeitung“ vom 13. September 1980

    http://www.jf-archiv.de/archiv10/201043102224.htm

  81. Habe gehört, daß ein gewisser Habeck mit unrasiertem Gesicht in Griechenland den Leuten ihre kleinen Kinder wegnehmen will.

  82. Gerade kommt im GEZ-TV Feuerzangenbowle!

    Ein Film aus der guten alten Zeit: die Jungs singen deutsche Lieder im Chor, in der Klasse nur deutsche Kinder! 🙁

  83. Frida tut einen Dreck, Onkel Willy von der Seite anzupinkeln! Und wenn Tante Hilde gar Neger und Zigeuner sagt, und Schwule in Frauenkleidern komisch findet, hört Frida scheinbar aufmerksam zu, pflichtetet ihrer Großtante hier und da sgar noch bei!

    Denn Frida weiß sowohl, daß Tante Hilde ein ansehnliches Eigenheim besitzt, dafür aber keine Nachkommen – als auch, daß Onkel Willy neben Eigenheim und Aktien dummerweise zwar auch eine Tochter hat, die aber genauso wie Frida neben der Kappe läuft und genau wie Frida auch diese Gretel für die Inkarnation Jesus Christus hält und zudem meint, daß Kevin oder aber der Robert unbedingt der neuen Bundeskanzler werden müsse, daß endlich alles gut wird und Deutschland wieder aufblüht (ohne CO²) um dann endlich auch seine „untilgbare Schuld“ verlieren wird – und Onkel Willy eben wegen diesem Geschwätz sie deshalb schon vor längerer Zeit aus dem eigenen Haus geworfen hat! Nur ist Frida – anders als Willy´s Tochter – aber so clever, vor Onkel Willy und Großtante Frida das Alles was sie denkt für sich zu behalten – eben viel, viel cleverer als Onkel Willy´s Tochter!

    Frida hofft dann natürlich, daß er seine, nach Willy´s Ansicht, mißratene Tochter deswegen enterbt und sie derselbst an Stelle ihrer in die Erbfolge stellt.

    Tja, wenn man Zeitkommunistin geworden ist, dann muß man natürlich schon auch ein wenig clever sein und das Eigentliche, um das es eh immer geht, trotzdem nicht aus den Äuglein verlieren, gell Frida!?

  84. @ lorbas 24. Dezember 2019 at 20:17

    Willy Brandt

    „Ich wäre glücklich, wenn heute eine Million Türken wieder zurückgingen in ihre Heimat. Denn hier liegt für uns das schwerste Integrationsproblem, auch weil religiöse Probleme eine Rolle spielen. Wenn die Zahl der Ausländer, die als Minderheit in einer Nation leben, eine bestimmte Grenze überschreitet, gibt es überall in der Welt Stimmungen des Fremdheitsgefühls und der Ablehnung, die sich dann bis zur Feindseligkeit steigern.

    Wie recht er doch damals hatte. Da war die SPD noch wählbar und eine echte Volkspartei. Kein Mensch hier konnte sich vorstellen, in welch jämmerlichem Zustand sich seine Partei und die BRD 46 Jahre später befindet. Absichlich heruntergewirtschaftet und zutiefst gespalten von der schlimmsten Kanzlerin aller Zeiten seit 1949.

  85. Liebe ältere Generationen, enterben sie doch einfach ihre klugscheissenden Kinder und Enkel, sollen sie mit ihrer Hände Arbeit selbst etwas erschaffen, also aufi gehts ihr grauen Panther Kohle raushauen das es knallt, Haus verkaufen, Geld versaufen, so ne 6 Monatskreuzfahrt lässt die Erben schnappatmen, ein fetter SUV für gute 150.000€ fährt sich echt bequem..
    Ich hinterlasse exakt die Kosten meiner Entsorgung, keinen Cent mehr.versprochen..

  86. Unter dem Titel „Keine Weihnachten für Onkel Willy“ gibt die Zeit-Kolumnistin Frida Thurm Tipps, wie man die Familie an Weihnachten von links her spaltet. Onkel Willy steht für den „Nazi“, der seine eigene Meinung von der aktuellen Lage hat und diese auch kundtut. Im linken Weltbild einer Zeitschreiberin darf so etwas nur sein, wenn diese Meinung der grünroten Ideologie entspricht.

    Selbstverständlich darf es für Andersdenkende, von der Nomenklatura für gewöhnlich als „Nazis“ und dergleichen bezeichnet, keine Weihnachten gaben. Es darf für sie gemeinhin nichts von dem geben, wovon die vereinigte Grün-Linke in Buntland denkt, daß es allein ihr gehöre, somit keinem anderen zustehe. Nur sie sind Menschen, nur sie haben demnach Menschen-Rechte, nur ihnen gehört die Welt. Das, nicht weniger, steckt im Grunde bereits dahinter.

    Woher kennen wir das nur? Nun, wir kennen es von dem, wovon die Vereinigte Grün-Linke in Buntland (und nicht nur dort) behauptet, sie bekämpfe es. Sie kann indes nicht mehr verbergen, daß sie, als „grün-roter“ und damit rivalisierender Pendant des braun gefärbten Sozialismus als Inhaber der im Kern gleichen Idee, selbst zu dem gehört und somit Bestandteil dessen ist, was bekämpfen zu wollen sie vorgibt.

    So kann Weihnachten, an dem wir die Geburt des Gottessohnes und Friedensbringers feiern, natürlich nicht werden. So, mit dieser Art der Volksverhetzung, wie sie auch die „Zeit“ als angeblich „linksliberales“ Medium hier betreibt, namens einer Parteiung, die „immer recht“ hat, wird nur Krieg und gesellschaftliche Zerrüttung entfacht, an deren Ende bestenfalls noch Friedhofsruhe besteht – in Trümmern.

    „Onkel Willy“, der im Artikel erkennbar für alle die steht, die das nicht haben, ergo tatsächlich Weihnachten feiern wollen, wird hier kräftig gegenhalten müssen, um all die „Fridas“, die ihren eigenen Totalitarismus an die Stelle von Freiheit setzen wollen, in ihre Schranken zu weisen.

  87. Geben wir uns keinen Illusionen hin. Das Zeitalter der Aufklärung gab sich ebenso einem pseudoreligiösen Irrglauben hin wie die Religionen selbst und der Kommunismus, nämlich einen besseren Menschen schaffen zu können. Auf der dünnen Eisdecke von Wohlstand ist es gelungen, ein kriegsfreies Europa zu installieren, mag man von Jugoslawien und ein paar Scharmützeln bei diversen Aufständen im Ex-Ostblock absehen, der Beteiligung an Regime Changes in aller Welt und Massakern in Kolonien.

    Auch die optimistische Annahme, es gäbe hier 12,7 Prozent „aufgeklärte“ Menschen, oder inzwischen sogar 15 Prozent, führt völlig in die Irre. Zieht man die auch hier vorhandenen Mitläufer, finanziell Interessierten, Verirrten usw. ab, bleiben mit Glück fünf Prozent.

    Der Mensch ist von seiner Veranlagung her geil, habgierig, neiderfüllt, grausam, verfressen, eitel, faul und vieles mehr. Ich meine, Arno Schmidt hätte da mal eine gute Aufstellung geliefert, weiss aber im Augenblick nicht, wo ich suchen muss, wahrscheinlich in „Zettels Traum“. Man muss dem Menschen Grenzen setzen. Die Zeit nach Weltkrieg II in Europa wird im Rückblick als unerklärliche Ausnahme hervorstechen, nach der allerdings wieder der Normalzustand eintrat, infolge der Bevölkerungszunahme in weit grösserem Ausmass.

    Trotz dieser eher düsteren Gedanken werde ich auch weiterhin versuchen, positiv zu denken und auch ein paar andere in diese Richtung mitzunehmen. Das wichtigste Mittel hierzu ist etwas Humor, und sei es Galgenhumor. Und davon gibt es hier ja reichlich.

  88. lorbas 24. Dezember 2019 at 20:17

    Die Versuche, den Zuzug von Ausländern nach Deutschland zu begrenzen, begannen 1973 mit dem Anwerbestopp der Regierung Brandt.
    Willy Brandt meinte im Januar 1973 im Deutschen Bundestag, man müsse „sehr sorgsam überlegen, wo die Aufnahmefähigkeit unserer Gesellschaft erschöpft ist“.

    Das ist doch nichts anderes als eine dumme Heuchelei.

    Er war an der Regierung, er hätte das Problem sofort lösen können.

    Es war nur dummes Geschwätz. Das eine erzählen, aber das Gegenteil tun.

  89. OT
    Grünen-Bundestagsvizepräsidentin Claudia Roth beklagt eine zunehmend vergiftete, unsachliche Debattenkultur beim Thema Umvolkung und macht dabei auch Teilen von Union, FDP und Medien Vorwürfe. Claudias Debattenkultur kennen wir zur Genüge: der fast menschenleere Reichstag wird von ihr regelmässig beschlussfähig gelogen. Nicht einmal ihr um einiges schlankere Vorgänger Reichsmarschall Hermann Goering hat sich solche dumme Dreistigkeiten erlaubt. https://www.focus.de/politik/deutschland/europaeische-schande-roth-springt-habeck-bei-und-sieht-bei-migrationsdebatte-ganz-anderes-problem_id_11492231.html.
    Mit Habeck als Kanzler für die Klimakatastrophe,
    Kühnert als Vize-Kanzler für queer-pädophile Umvolkung,
    Heinrich Bedford-Strohm als Minister für Seenotnötigung & Diakonie-Auslastung und Roth als BT-Präsidentin kann zukünftig auf BT-Plenarsitzungen verzichtet werden. Roth erklärt sich satzungsgemäss beschlussfähig und entscheidet was politisch korrekt ist.

  90. Moooooomemt!

    Erstmal muss Frida erklären, was an Islamkritik rassistisch sein soll, also an welchem Gen man feststellt, ob jemand Moslem ist oder nicht.

    Erst wenn sie das geschafft hat, kann sie fragen. Schafft sie es nicht, ist sie Rassistin, denn sie behauptet, der Islam sei an einer Abstammung, an einer Hautfarbe erkennbar.

    Wer behauptet, Islamkritik sei rassistisch und menschenfeindlich, der gönnt den Moslems selbst keinen Frieden und keine Befreiung von der Geißel namens Islam, ist also menschenfeindlich und hassend.

  91. SO !
    brennholz gestapelt, laub geharkt/aeste zurueckgechnitten, tee eingenommen,
    dann pellkartoffeln mit 4x matjesfilet/viel rote zwiebeln/ senf-honig-dressur, kööm.
    hinlegen bis 1800, verdauen. tass kaff, getz topfit.

    @ Pit Pan 24. Dezember 2019 at 16:40
    „Ich wünsche allen Patrioten ein gesegnetes Weihnachtsfest
    und allen Störern inneren Frieden zu finden.“

    stoerer stoeren, weil sie nicht ertragen koennen, dass andere spass haben,
    weil stoerer sich am besten kennen und selbst hassen. das ist krank und klinisch.

    ich nutze dieses weit verbreitete, politisch aber als normal betrachtete syndrom
    des selbsthasses und nichtgoennens zu mienem eigenen gratis-spontanvergnuegen ,

    und wuensche gerne den selbsthass-zerfressenen störern ein gesegnetes weihachtsfest,
    korrigiere ihre wuensche von „frohe feiertage“ auf *heiliger abend/weihnachtsfest“,
    und das bevorzugt vor grossem publikum quer durch den supermarkt oder das parkhaus.

    bundespraesident meinsteiner & co hat recht mit seiner platte „der ton wird rauher“:
    seit 2013 wird naemlich zunehmend geantwortet, korrigiert, wahrheit gesprochen.

    ein geseechnetes weihnachtsfest allen, die dran glauben.
    allen anderen viel spass beim zuschauen und wundern.

  92. @ Tentakel 24. Dezember 2019 at 21:17

    Er war an der Regierung, er hätte das Problem sofort lösen können.

    Brandt war nur noch bis 1974 Kanzler, danach trat er wegen der Guillaume-Affäre zurück. Die Schritte hätte aber sein Nachfolger Helmut Schmidt durchführen können, dieser war immerhin bis 1982 im Amt. Im erste Kabinett ab 1969 widmete Brandt sich hauptsächlich der Ostpolitik („Ostverträge“) und regierte zusammen mit der FDP. 1972 gab es ein konstruktives Mißtrauensvotum und einen Wahlkampf, bei dem Rainer Barzel (CDU) als Kanzlerkandidat in Erscheinung trat. Brandt macht aber das Rennen nochmal.

  93. Hans.Rosenthal 24. Dezember 2019 at 21:31
    Subtile Bullshit-propaganda.

    Der Juniorprofessor am Institut für Islamische Theologie an der Pädagogischen Hochschule Karlsruhe Jörg Imran Schröter erklärt: Jesus ist genauso Prophet wie Mohammed.
    Warten wir bis der Jörg dies in Mekka oder in einer Ditib-Moschee herum posaunt hat ohne wegen Blasphemie gesteinigt zu werden. Ein Christ sollte einen Muslim nie zu nah kommen wenn er Jesus und Mohammed tatsächlich als gleichwertig betrachtet. Das dürfte für Jörg auch zutreffen: Schächtungsgefahr!
    Dazu kommt dass für Christen wie H. Bedford-Strohm Jesus als Sohn Gottes als Gott gilt und Mohammed daher sein Geschöpf ist. Jesus wurde vom Heiligen Geist gezeugt und wäre somit Halb-Jude wenn Maria denn Jüdin war. Unter DEK-Reichsbischof Müller und der Gross-Mufti von Jerusalem wanderten auch Halbjuden regelmässig nach Auschwitz.

  94. @ Marnix 24. Dezember 2019 at 21:27

    So sehr OT ist das noch nicht einmal:

    Grünen-Bundestagsvizepräsidentin Claudia Roth beklagt eine zunehmend vergiftete, unsachliche Debattenkultur beim Thema Umvolkung und macht dabei auch Teilen von Union, FDP und Medien Vorwürfe (…)

    Es hat schon sein ganz besonderen Geschmäckle, wenn Giftmischerinnen, die ihr Gift reichlich verspritzen, in ihrer bekannten Art einer „sachlichen“ so genannten „Debattenkultur“sich darüber beschweren, daß Gift gemischt und dann auch verspritzt wird. „Debattenkultur“ auf links-Grün bedeutet bekanntlich, daß alle einer Meinung sind, nämlich der ihren, allein richtigen. Alle anderen, die dieser ihrer „Konsensdemokratie“ nicht beipflichten, sind Nazis und damit Lebensunwerte, die aus dem gesellschaftlichen und Arbeitsleben entfernt und damit vernichtet gehören.

  95. Hans R. Brecher 24. Dezember 2019 at 17:13

    Sind Familienfeiern nicht per se schon nazi?

    Natürlich, und obendrein völkisch.

  96. Fror es fest?

    Die nikolausigen Zeiten
    uns Stress und Erregung bereiten.
    Schon warten die Rentiere heilig
    auf ihre Geweihnacht ganz eilig.
    Nur Engel, sie schweben schon erzlich,
    die wünschen uns Weihnachten kerzlich.

  97. Zwischen den Zeilen Leser 24. Dezember 2019 at 20:47
    noch Fragen ?

    *https://www.zvw.de/inhalt.schorndorf-wie-man-auf-rechte-parolen-beim-familienfest-reagiert.2bb13ead-a29d-4fb8-a726-2f2c34b6fc5a.html
    ———–
    Weitere Informationen zum Thema finden Sie auf der Internetseite http://www.no-hate-speech.de

    2013 haben Jugendorganisationen des Europarats das No Hate Speech Movement ins Leben gerufen. Mittlerweile sind in 40 Staaten vor allem junge Menschen dabei und wollen Hetze und Hass im Netz nicht tatenlos hinnehmen. Die No Hate Speech Plattform des Europarats zeigt, wer wo aktiv ist.

    Im International Network against Cyber-Hate (INACH) sind weltweit die größten Organisationen vernetzt, die sich für die Wahrung der Menschenrechte im Internet einsetzen. 2002 hat Jugendschutz.net gemeinsam mit Magenta, einer niederländischen Beschwerdestelle das Netzwerk gegründet.
    https://no-hate-speech.de/de/netzwerk/#das-movement-in-europa-und-weltweit

    Diejenigen, die diffamiert und denunziert werden, bezahlen das selbst, hier über deutsche Finanzierung des Europarates.

  98. Radioheini 24. Dezember 2019 at 21:52

    Brandt war nur noch bis 1974 Kanzler, danach trat er wegen der Guillaume-Affäre zurück.

    Falsch. Er trat wegen seiner eigenen Affäre, wie man Ehebruch heute neumodisch umschreibt, zurück.

    Eine weitere Frage, der wir nachgehen sollten: Wie konnte jemand unter falschem Namen Bundeskanzler werden, ohne daß die Medien dies aufgriffen?

  99. Tom62 24. Dezember 2019 at 22:09

    Wenn C. Fatima Roth, Frank-Walter Steinmeier c.s. von Debattenkultur reden dann meinen sie bedingungslose und totale politisch-korrekte Gleichschaltung. In der kleinen AfD gibt es mehr Meinungsvielfalt als in den rassenvielfältigen Parteien von CSU bis einschliesslich KPD.
    Franz-Josef Strauss wäre heute entweder von Marx exkommuniziert worden und nach Österreich ins Exil geflüchtet oder wie König Ludwig in einen Irrenanstalt gesteckt worden. Obwohl Seehofer und Söder ihren Lebenswandel gebessert haben und die Vokabel „Asyltourismus“ – weil geschäftsschädigend für Caritas und Diakonie – abgeschworen haben ist die CSU der Nazi-verdächtige Schmuddelcousin der CDU.

  100. Barackler 24. Dezember 2019 at 15:37
    Don Alphonso gibt darauf eine – wie ich finde – journalistisch gut gelungene Antwort. Bei der WELT ausnahmsweise ohne Bezahlung.

    https://www.welt.de/kultur/stuetzen-der-gesellschaft/article204559256/Don-Alphonso-Keine-stille-Nacht-fuer-Onkel-Willy.html
    ———-
    Ein wunderbarer Artikel. Was die Gnade der frühen Geburt angeht, so haben diejenigen teil daran, heute in den End-70ern, Anfang 80, die bis 1945/46 geboren sind. Sie hatten nämlich das Glück, vor dem Ausbruch der 68er Bewegung, vor dem Auftritt des Schreihalses Rudi Dutschke, sozialisiert worden zu sein, von Lehrern, die einerseits die Hierarchie aufrecht erhielten, andererseits aber bemüht waren, nicht autoritär, gar wie ein Nahzie aufzutreten. Fast alle später geborenen sind reihenweise umgekippt. Waren sie bis zum Sechstagekrieg auf Seiten Israels, von wegen Holocaust und so, waren sie danach umgehend auf der Seite der armen Araber. Links und Israelfreund konnte man ab 1968 in seinem Freundeskreis kaum noch finden. Da war man ziemlich allein.

  101. Zwischen den Zeilen Leser 24. Dezember 2019 at 20:47

    noch Fragen ?

    https://www.zvw.de/inhalt.schorndorf-wie-man-auf-rechte-parolen-beim-familienfest-reagiert.2bb13ead-a29d-4fb8-a726-2f2c34b6fc5a.html

    Aus dem Artikel: Es ist jedes Jahr dasselbe: Nach ein, zwei Gläsern Wein und den Würstchen mit Kartoffelsalat beginnt Onkel Herbert zu politisieren. Der eigentlich freundliche Mann wird zum astreinen Rechtspopulisten. Vom „Früher war alles besser“ kommt der Onkel schnell zu „Flüchtlinge sind doch alle kriminell“. Spätestens jetzt wird einigen am Tisch klar: Das darf so nicht einfach stehenbleiben. Doch wie können Familienmitglieder darauf reagieren, ohne dass der gesamte Abend zu einem Debakel wird? Schließlich soll die Familie auch im kommenden Jahr friedlich gemeinsam feiern können. Politologin und Journalistin Ulrike Schnellbach aus Freiburg erklärt, wie die Gegenrede zu populistischen Parolen gelingen kann. Sie gibt zu diesem Thema unter anderem für die Landeszentrale für politische Bildung Seminare.

    Was die Politologin und Journalistin Ulrike Schnellbach aus Freiburg erklären sollte: Am Abend des 15. Oktober 2016 besuchte Maria Ladenburger, eine 19-jährige Medizinstudentin, bis etwa 2:40 Uhr die Studentenfeier „Big Medi Night“ in der Mensa II im Institutsviertel. Dann trat sie mit dem Fahrrad den Heimweg zu dem Studentenwohnheim an, in dem sie wohnte (Thomas-Morus-Burse im Stadtteil Littenweiler). Gegen 3:00 Uhr traf sie auf Hussein K. Er stieß sie vom Fahrrad, würgte sie, bis sie ohnmächtig war, zerrte sie dann an die Uferböschung des nahen Flüsschens Dreisam. Dort vergewaltigte er sie zunächst und tötete sie dann.

    Hussein K. kam Ende 2015 als sogenannter „Flüchtling“ über Griechenland nach Deutschland. Bei seinem Asylantrag hatte er behauptet, er wäre minderjährig und wurde – natürlich ohne Prüfung – als „unbegleiteter minderjähriger Flüchtling“ eingestuft. Im Strafprozess räumte er inzwischen ein, schon damals gelogen zu haben. Tatsächlich war er schon bei der Einreise nach Deutschland volljährig. Doch das war nicht das Einzige. Der aus der Volksgruppe der Hazara Stammende soll bereits als 14-Jähriger in Afghanistan ein zwölfjähriges Mädchen vergewaltigt haben. Dafür soll er dann eine Prügelstrafe erhalten haben.

    Die Hazara sind die drittgrößte afghanische Ethnie, sie sind persischsprachig und gehören, anders als die sunnitische Mehrheit des Landes, überwiegend der schiitischen Konfession des Islam an.

    https://juergenfritz.com/2018/03/22/hussein-k-maria-l/

  102. Allen PI-Lesern wünsche ich ein frohes Fest und ein großes Geschenkpaket mit rechtem Gedankengut. 🙂

  103. Sehr geehrtes Pi News Team,

    Gesegnete Weihnachten und einen sanften Rutsch in ein glückliches und erfolgreiches Neues Jahr 2020!

    MOD: Danke, beste Wünsche zurück!

  104. @ Tentakel 24. Dezember 2019 at 22:33
    Radioheini 24. Dezember 2019 at 21:52

    Brandt war nur noch bis 1974 Kanzler, danach trat er wegen der Guillaume-Affäre zurück.

    Falsch. Er trat wegen seiner eigenen Affäre, wie man Ehebruch heute neumodisch umschreibt, zurück.

    Aha, sieh mal einer, kuck mal da. Das wußte ich bis heute nicht. PI bildet eben 😉

    Eine weitere Frage, der wir nachgehen sollten: Wie konnte jemand unter falschem Namen Bundeskanzler werden, ohne daß die Medien dies aufgriffen?

    Den Decknamen „Willy Brandt“ hatte Herbert Frahm sich schon 1934 im Norwegischen Exil zugelegt und ab 1947 nach der Rückkehr und Neueinbürgerung (die Nazis hatten ihn 1938 ausgebürgert) genutzt. Dann ließ er ihn 1949 offiziell vom Polizeipräsidium Berlin anerkennen, soviel ich weiß. Somit war der Name ja nicht mehr illegal.

  105. Radioheini 24. Dezember 2019 at 22:56

    Den Decknamen „Willy Brandt“ hatte Herbert Frahm sich schon 1934 im Norwegischen Exil zugelegt und ab 1947 nach der Rückkehr und Neueinbürgerung (die Nazis hatten ihn 1938 ausgebürgert) genutzt. Dann ließ er ihn 1949 offiziell vom Polizeipräsidium Berlin anerkennen, soviel ich weiß. Somit war der Name ja nicht mehr illegal.

    Das nannte sich damals Frahming.

  106. @ Dichter 24. Dezember 2019 at 23:02

    Das nannte sich damals Frahming.

    Der ist gut, dann fing das damals schon an :mrgreen:

    Frohe Weihnachten noch allerseits!

  107. sauer11mann 24. Dezember 2019 at 19:25
    „Ich bin Onkel Willy“

    Das wäre doch einen Anstecker wert!

    ———————————————
    Wir alle sind Onkel Willy. Freiheit für Onkel Willy!

  108. Wünsche euch Germanen und Patrioten schöne Yulefest Tage und sei Odin mit euch. Macht euch bereit, schärft eure Schwerter denn die Zeit wird kommen wo das Land brennen wird.

  109. Dichter 24. Dezember 2019 at 22:22
    Hans R. Brecher 24. Dezember 2019 at 17:13

    Sind Familienfeiern nicht per se schon nazi?

    Natürlich, und obendrein völkisch.

    —————————————–
    Blutsverwandtschaft! Zwei Eltern, vier Großeltern! Alle Heteros! Und womöglich reinrassig deutsch!

  110. DSWA- 24. Dezember 2019 at 23:23

    ——————————————-
    Deutsch-Südwestafrika?
    „Hart wie Kameldornholz ist unser Land!“

  111. Über dumme linke Kühe schreibe ich heute nicht, ist ja Heiligabend.
    Apropos Heiligabend! Wo kann ich denn an PI oder @Mod ein frohes Weihnachtsfest wünschen?
    Hier? Na dann will ich mal:
    Frohes Weihnachtsfest und einen schönen heiligen Abend wünsche ich dem ganzen PI-Team, allen Patrioten hier bei Pi und allen anderen Patrioten natürlich auch!

    MOD: Dir auch!

  112. Goldfischteich 24. Dezember 2019 at 22:44

    „Ein wunderbarer Artikel. Was die Gnade der frühen Geburt angeht, so haben diejenigen teil daran, heute in den End-70ern, Anfang 80, die bis 1945/46 geboren sind.“

    Ich sehe das etwas anders. Ich traf auf meinem Gymnasium bis zum Abitur 1976 auf Lehrer wahrscheinlich jeder politischer Couleur, von sehr wenigen echten Alt-Nazis über CDU / CSU / SPD / FDP bis zu Ex-Jusos. Fast ausnahmslos alle waren hervorragende Lehrer, fachlich sehr gut ausgebildet, gewaschen, korrekt gekleidet und vor allem vom Ziel beseelt, uns Bildung zu vermitteln.

    Mit den 68-ern hat das sowieso nichts zu tun. Das ganze Dilemma begann mit den GrünInnen. Konkret mit deren Bildungsferne und Blödheit.

    Ich verstehe aber, was sie meinen, der Neo-Antisemitismus hat wohl schon teilweise seinen Ursprung in dieser Zeit, en vogue war pro IRA, ETA, Kurden und Palästinenser zu sein. Hier liegt wohl der historische Irrtum der 68-er. Aber ich insistiere, die Probleme kamen erst mit den GrünInnen.

  113. Seht mal, was die Stasi-Kasner bei der Neujahrsansprache wieder absondert. Natürlich geht es da wieder um Ausländer. Was soll das? Wenn die so für Migranten ist, soll IM Erika auswandern.

  114. @Barackler 24. Dezember 2019 at 23:36

    In der DDR gab es keine 68er. Dieser Abschaum lebte nur in der BRD. DDR-Bürger bekamen gute Schulbildung, die heutiger weit überlegen ist. Grade was Mathe und Naturwissenschaften angeht, kommt da kein heutiger Schüler in die Nähe.

  115. Wer noch ein wenig um die Kathedrale Notre Dame
    weinen möchte:
    Manfred Haferburg / 24.12.2019 / 06:27
    Wie geht es eigentlich der Notre Dame von Paris?

    Heiligabend. Seit Jahren gingen meine Frau und ich – beide strenggläubige Agnostiker verschiedener Konfessionen – zum Weihnachtsfest gerne zur Mitternachtsmesse in die Kathedrale Notre Dame de Paris. Es ist für uns ein langer, aber sehr besinnlicher Spaziergang entlang der nächtlichen Seine durch die weihnachtlich geschmückte Stadt, hin zu einer der wunderbarsten Kathedralen der Welt. Diese Weihnachtsandacht kann leider in diesem Jahr nicht stattfinden und wohl auch nicht in den nächsten Jahren. Aber vielleicht ja im Jahre 2025?…
    https://www.achgut/artikel/wie_geht_es_eigentlich_der_notre_dame_von_paris

  116. Um es noch mal so klar wie möglich zu machen: selbst mit gestrandeten 68-er Marxisten-Leninisten konnte man noch qualifiziert über Gewalt gegen Sachen oder auch Personen diskutieren, ihren Camus oder Sartre hatten alle gelesen und überwiegend verstanden. Und viele hatten sogar Spass an einer dialektischen Auseinandersetzung.

    Versuchen Sie mal, mit JungsozialistInnen oder GrünInnen heute eine Diskussion zu führen, völlig hoffnungslos. Kein Hintergrund, keine Bildung, einfach nur die eingebildete Gewissheit, zu den Guten zu gehören. Fanatisch. Trostlos. Elend.

    Nichts zu tun mit den 68-ern. Ausserdem gab es Vietnam, My Lai, Agent Orange, Napalm wirklich. Keine VT.

  117. Frohes Weihnachtsfest und einen schönen heiligen Abend wünsche ich dem ganzen PI-Team, allen Patrioten hier bei Pi und allen anderen Patrioten natürlich auch!

    Dem möchte ich mich sehr gerne anschließen.

  118. lorbas 25. Dezember 2019 at 00:09
    Frohes Weihnachtsfest und einen schönen heiligen Abend wünsche ich dem ganzen PI-Team, allen Patrioten hier bei Pi und allen anderen Patrioten natürlich auch!

    Dem möchte ich mich sehr gerne anschließen.

    Ich schließe mich dem auch noch mal gerne an.

    Greetings from Chuck (The epic christmas split) Mit ganz viel CO2 😀 :
    https://www.youtube.com/watch?v=T-D1KVIuvjA

  119. Es gibt „Omas gegen rechts“. Jetzt brauchen wir noch einen Zusammenschluss von „Onkel Willys gegen links“.

    Dann wären die Schlapphüte sicherlich irritiert.
    Ist Onkel Willy auch gleichzeitig ein Nazi oder ist Onkel Willy einfach nur Onkel Willy. Gibt es überhaupt Nazis, die Willy heißen?
    Egal, einfach alle Willys unter Generalverdacht stellen.

    An Alle: Nein, ich bin nicht betrunken. Ging mir gerade nur so durch den Kopf:- )

  120. Radioheini 24. Dezember 2019 at 22:56

    Den Decknamen „Willy Brandt“ hatte Herbert Frahm sich schon 1934 im Norwegischen Exil zugelegt und ab 1947 nach der Rückkehr und Neueinbürgerung (die Nazis hatten ihn 1938 ausgebürgert) genutzt. Dann ließ er ihn 1949 offiziell vom Polizeipräsidium Berlin anerkennen, soviel ich weiß.

    Auf welcher Rechtsgrundlage?

    Die Nationalsozialisten waren besiegt, es gab keinen Grund mehr, sich zu verstecken.

    Man sollte nachforschen, was er unter seinem richtigen Namen noch so alles für Dreck am Stecken hat.

  121. Da Problem wird halt sein, dass Frieda ein Kind nach dem anderen entgegen ihrer CO2 Religion wirft und die kleinen Süßen allemal lieber gesehen werden als Onkel Willy, der darauf hinweist, das Friedas Söhnchen entweder Kanaksprack lernt oder regelmäßig das Pausenbrot an Machmut abgibt.
    Töchterchen von Frieda ist dagegen weltoffen und tolerant und mit dem Ali zusammen, der halt nur hin und wieder blaue Augen verteilt, wenn es mal wieder Schweinefrass gab, aber ansonsten ganz nett ist:D Frieda hat da veständnis….Ali kennt es ja nicht anders und die Malte-Torbens sind ja auch eher Lappen.
    Der Onkel Willy ist womöglich immer noch ohne Kinder, weil er mit seiner Einstellung bei den mehrheitlich progressiven Frauen aneckt, eventuell kommt er auch mit Peggy, die seine Einstellung teilt oder noch gefestigter ist:D und das macht Frieda noch mehr Unfrieden…..und so wird er im Realen wohl eher Onkel Willy ausgeladen.
    In 10 Jahren heult dann Frieda rum, weil Ehemann Torben nun endüglitig das Weite gesucht hat und fragt wie es soweit kommen konnte und gibt Leuten wie Onkel Willy, die Schuld.

  122. Ich gucke gerade Loriot im WDR. Endlich mal eine längere Sendung ohne
    Scheinflüchtlinge und Neger. Eine Wohltat.

  123. Laut meiner Schwester soll der Pfarrer heute gegen Zensur und Alexa, sowie gegen die schlechten Zeiten gepredigt haben und kein Wort über Flucht Invasoren und deren Bedürftigkeiten!
    Lernt die Kirche gerade ihre Lektion, gegenüber der Volksfeindlichen Altpartei Kaste?

  124. Elefant im Porzellanladen 25. Dezember 2019 at 01:20
    ——-

    Hilfe. Kann ich mir gut vorstellen, dass sich diese Trulla viele junge und knackige Neger wünscht.

  125. Grundrezept: Sachlich liebenswert bleiben, wir haben sowieso die besseren Argumente. Linke Aggressoren verlieren und die haben meist auch fachlich keine Ahnung. Konkrete Beispiele überzeugen.

  126. @ lorbas 25. Dezember 2019 at 00:49
    „diakonie-bucht-tafel-spende-der-afd-zurueck-2437884912.html“

    staatskirchen und ihre deckmantel-vorfeldvereine wo immer es geht meiden.
    stattdessen skandalfrei, verlustfrei-risikolos direkt an die tafel spenden.

    davon ab, auf der seite etwas runtergerollt…

    „Syrer sticht in Pasewalk mit Messer auf 18-Jährigen ein“

    „Männergruppe soll Frau in Schwerin sexuell belästigt haben…
    Erst als Passanten in die Nähe kamen, hätten die Männer
    von der Frau abgelassen und seien zu Fuß geflohen…
    Eine Personenbeschreibung liegt laut Polizei nicht vor.“

    „Angreifer bei Beil-Attacke in Teterow war Armenier
    Nach dem Angriff auf einen 25-jährigen Nebenbuhler am Marktplatz in Teterow wurde jetzt bekannt, dass der Tatverdächtige kein Deutscher war. Warum hat die Polizei die Nationalität verschwiegen, obwohl der Innenminister genau das nicht mehr will? „

  127. ghazawat 24. Dezember 2019 at 15:28; Das, oder eher der?

    dr.ngome 24. Dezember 2019 at 16:27; Meistertitel beim Frisör, zu was denn. Ich täts ja eventuell einsehen, bei nem Beruf, bei dem bei Fehlleistungen, Gefahr für Leib und Leben des Auftraggebers besteht. Die Gefahr seh ich beim Frisör, genausowenig, wie beim Fliesen oder Bodenleger aber nicht. Die Zeiten, wo man mitm Rasiermesser, also jenem mitm Abziehleder rasiert wurde, sind seit der Erfindung von Aids vor rund 40 Jahren vorbei.

    Johannisbeersorbet 24. Dezember 2019 at 18:30; Zum Glück ists nicht mehr wie zu Brandts und Schmidts Zeiten, dass es bloss 2 Sender gab und man der Weihnachtsansprache nur durch ausschalten entgehen konnte.

    Rheinlaenderin 25. Dezember 2019 at 00:45; Ach ja, die Steinlaus, für den Sohnemann gabs ja wohl das AKW,
    ist heute leider auch gebraucht zu teuer. https://www.ebay.de/itm/Raritat-Wilesco-Dampfmaschine-R-200-Atomkraftwerk-steam-engine/293293438664?epid=0&hash=item4449a6b6c8:g:QHoAAOSwveNdsGVU
    Ich weiss ja, es gibt Atomstromfilter zu kaufen, aber obs das Gegenteil auch gibt, damit man das Teil auch richtig beheizen kann? Es muss sogar mal solche Atomspielkästen gegeben haben, die auch wirklich winzige Mengen spaltbares Material, aber wohl eher Cäsium oder ähnliches schwach radioaktives Zeugs enthalten haben. Irgendwo (CSI NY?) hab ich mal gehört, dass auch in Rauchmeldern so was drin sein soll.

  128. uli12us 25. Dezember 2019 at 01:53
    […]
    Es muss sogar mal solche Atomspielkästen gegeben haben, die auch wirklich winzige Mengen spaltbares Material, aber wohl eher Cäsium oder ähnliches schwach radioaktives Zeugs enthalten haben. Irgendwo (CSI NY?) hab ich mal gehört, dass auch in Rauchmeldern so was drin sein solll.

    ——–

    Davon habe ich keine Ahnung. Das habe ich gefunden:

    Bauartzulassung von Ionisationsrauchmeldern (IRM)

    Ionisationsrauchmelder (IRM) sind Rauchmelder, in denen aufgrund ihres Funktionsprinzips radioaktive Stoffe, vorwiegend Americium-241, mit Aktivitäten bis zu 40 Kilobecquerel, verwendet werden.
    Gemäß § 12 Absatz 1 Nummer 3 Strahlenschutzgesetz (StrlSchG) bedarf der Umgang mit Vorrichtungen, in die radioaktive Stoffe eingefügt sind, einer Genehmigung.
    Daneben besteht auch die Möglichkeit, solche Vorrichtungen genehmigungsfrei zu betreiben, wenn diese nach § 45 Absatz 1 Nummer 1 StrlSchG bauartzugelassen sind. Die zuständige Behörde für die Erteilung der Bauartzulassung ist das Bundesamt für Strahlenschutz (BfS).
    […]

    https://www.bfs.de/DE/themen/ion/anwendung-alltag/rauchmelder/rauchmelder_node.html

  129. @lorbas 25. Dezember 2019 at 00:49
    Hat nicht die AWO die AfD massivst(!) bekämpft. Und langsam erfährt man, welchen „Werten“ sie verpflichtet ist.
    Wenn die Diakonie nun ebenfalls die AfD so bekämpft, wann erfährt man von der Diakonie die schönen, bisher verborgenen Details ihrer „Werte“?
    Ich jedenfalls freue mich darauf.

  130. Radioheini 24. Dezember 2019 at 22:56

    Dann ließ er ihn 1949 offiziell vom Polizeipräsidium Berlin anerkennen, soviel ich weiß.

    Das waren die Wirren der Nachkriegszeit. Da konnte man einfach irgendeinen Namen angeben oder den falschen norwegischen Paß vorlegen, und das wurde dann übernommen. Rechtmäßig war das sicher nicht.

  131. Rheinlaenderin 25. Dezember 2019 at 02:08; Danke, ich hatte mir nie die Mühe gemacht, das mal zu überprüfen. Da das Beispielfoto recht seltsam aussieht, geh ich mal davon aus, dass die Mehrzahl der Teile hierzulande eher optische Rauchmelder sind. Das Prinzip ist zwar dasselbe, der Aufbau aber mit ner IR-LED und Fotodiode wesentlich simpler.

  132. Vielleicht sind viele Deutsche so bekloppt geworden, weil sie verseuchte Rauchmelder in ihren Wohnungen haben. :- )

  133. „Ralf Stegner für Fusion von SPD und Linkspartei

    Der Sozialdemokrat ist für einen Zusammenschluss… Eine
    „politische Spaltung der Linken“ nutze konservativen und rechtsextremen Parteien. “
    HAttps://www.zeit.de/politik/deutschland/2019-12/spd-linke-ralf-stegner-partei-fusion-zusammenschluss

    ich bin fuer einen endlich auch offiziellen zusammenschluss der altparteien
    zum breitbuendniss „Christkommunistische Liberal-Oekologen“ (KLO).

  134. Elefant im Porzellanladen 25. Dezember 2019 at 01:20

    Rheinlaenderin 25. Dezember 2019 at 00:37

    Diese widerliche Schabracke ist kausal für die „Omas gegen Rechts Nord.“ Oder eben deren Vorsitzende:
    [..]

    ____________________________________________

    Was ist das denn? Da bekommste ja Beklemmungen…

  135. @Fozzy 24. Dezember 2019 at 19:23

    HarryM 24. Dezember 2019 at 16:22
    Nun gibt es eine Gleichbehandlungsvorschrift. Jeder hat die gleichen Rechte, eine Grundbedingung für ein friedliches Zusammenleben.
    ++++++++++++++++++++++++++++

    Das ist keine zwingende Voraussetzung. In der Zeit vor der Gleichberechtigung waren auch die meisten Völker friedlich.
    ********************************************************************

    Die Gleichbehandlung hat mit der Gleichberechtigung nichts zu tun, Serpens Stonehenge!

  136. OT

    Wegen Teilnahme an Demonstration Indien schickt Dresdner Student zurück nach Deutschland

    Der Dresdner Student Jakob Lindenthal wurde wegen Teilnahme an einer Demonstration in Chennai, Indien, des Landes verwiesen
    .
    Der 24-jährige Physikstudent protestierte gemeinsam mit Zehntausenden Indern in den vergangenen Tagen gegen ein neues Gesetz, das es vielen illegal eingereisten Migranten aus drei mehrheitlich muslimischen Nachbarländern erleichtert, die indische Staatsbürgerschaft zu erhalten – wenn sie keine Muslime sind.
    .
    Kritiker sehen das Einwanderungsgesetz als Verstoß gegen die säkulare Verfassung Indiens, weil es Rechte an die Religion bindet und Muslime diskriminiert.
    .
    Indische Medien zeigten Bilder und Videos des Studenten, wie er ein Poster mit einem Nazi-Vergleich hochhielt: „1933–1945, wir waren schon mal dort“.

    https://www.bild.de/regional/dresden/dresden-aktuell/dresden-indien-schickt-student-zurueck-nach-deutschland-66916512.bild.html

  137. Soll sich doch diese Frida Thurm erstmal zu Weihnachten mit ihrer ganzen Familie überwerfen, statt friedfertige Menschen gegeneinander aufzuhetzen.

  138. @Demon Ride 1212
    25. Dezember 2019 at 03:29
    *****
    Fozzy-Bär ist auch so ein „Witzbold“ . Tentakelchen tummelt sich auch hier rum. Will ER die Stimmung testen?
    Liebe Grüße von mir, Demon Ride.

  139. VivaEspaña 25. Dezember 2019 at 03:41
    OT

    Wegen Teilnahme an Demonstration Indien schickt Dresdner Student zurück nach Deutschland

    Der Dresdner Student Jakob Lindenthal wurde wegen Teilnahme an einer Demonstration in Chennai, Indien, des Landes verwiesen

    .
    Indische Medien zeigten Bilder und Videos des Studenten, wie er ein Poster mit einem Nazi-Vergleich hochhielt: „1933–1945, wir waren schon mal dort“.

    https://www.bild.de/regional/dresden/dresden-aktuell/dresden-indien-schickt-student-zurueck-nach-deutschland-66916512.bild.html
    ————————–

    Ist eine sehr konsequente Entscheidung der indischen Regierung. Warum auch mischt er sich ein?

  140. MOD: Ist doch da, das weihnachtliche LOGO: http://www.pi-news.net/wp-content/uploads/2019/12/pi_winter.jpg

    HAHAHA, die Großaufnahme.
    Ich wollte mich schon die ganze Zeit für die Weihnachtsdeko bedanken und nachfragen, ob PI jetzt wieder blau wird?

    Bei genauerer Betrachtung muß man aber feststellen, dass das kein weihnachtliches, sondern ein winterliches Logo ist.

    Ich wünsche PI ein frohes Winterfest.

    MOD: Mit etwas Phantasie ist da ein Weihnachtsbaum. Aber zumindest erfreuen sich die daran, die gerne wieder mehr Blau hätten ;).

  141. MOD: Mit etwas Phantasie ist da ein Weihnachtsbaum. Aber zumindest erfreuen sich die daran, die gerne wieder mehr Blau hätten ;).

    Echt jetzt? Der rechte? Sind da Lichterketten dran?

    Aber zumindest erfreuen sich die daran, die gerne wieder mehr Blau hätten ;).

    Ja, auch Danke noch mal für das Blau. SehrsSchönes Weihnachtsgeschenk. 😀
    Aber früher war mehr Lametta Blau.

    Do You Like My Decorations?
    https://www.youtube.com/watch?v=-AUE4ZrMItI

    Kommentare, z.B.

    Lady Betty
    vor 3 Tagen
    This is so how people are, genuinely nice at first but want to totally destroy you!

    Frohes Fest ;-)) und eine gute Weihnachts-Nacht.

  142. Oh jeh, ein i statt ein strike gesetzt.
    Bitte fehlerhaften Komm. at 04:53 entfernen.

    Jetzt mach ich auch noch Arbeit in der Weihnachts-Nacht….
    Tschuldigung. Vielmals.

    Danke @ MOD

  143. Lieber ghazawat,

    „Man kann über alles Witze machen. Nur nicht über Tofu! Das ist geschmacklos.“
    Sehr schön. Den kannte ich noch gar nicht.
    „Wenn das Essen ist – wie sieht dann kotzen aus?“

  144. „Wer heutzutage in einer politischen Debatte den Begriff Nazi – gegen wen auch immer – ins Feld führt, ist aus ethischer Sicht ein Lump, aus historischer Sicht ein Verharmloser und aus intellektueller Sicht eine Null.“ (Michael Klonovsky)

    Ich – ein alter weißer Mann – kann schon deshalb kein „Nazi“ sein, weil ich kein Sozialist bin.
    Demzufolge kann ich auch kein „Nationaler Sozialist“ sein.
    Deshalb: „Klappe zu.“

  145. Wenn man merkt, daß man es mit einem links-rot-grün-versifften ARD-und-ZDF-Staatsfunk- Meinungsgebildeten zu tun hat – und das merkt man ja sehr schnell – dann sollte man nach „Roland Baader“ nicht das argumentieren anfangen. Wäre eh sinnlos. Man sollte ihm Quellen nennen, aus denen er besseres Wissen schöpfen kann. Und das Gespräch dann beenden. Dann bleibt es jeder/jedem selbst überlassen, ob sie/er sich „schlaumachen“ will.

    Von Roland Baader stammt auch das „einzig wahre Menschenrecht“ – nämlich das Recht
    „In Ruhe gelassen zu werden.“

  146. Liebe PI’ler, ein frohes Weihnachtsfest Euch Allen! Im Übrigen gilt: Onkel Willy kann mitfeiern, Oberlehrerin Frida Thurm soll bleiben, wo der Pfeffer wächst. Wir sollten mal eine Kolumne schreiben: Keine Weihnachten für (mit) links- grünen, moralinsauren, besserwisserischen, klugscheißerischen, korintenkackenden, intoleranten, klimahüpfenden, oberlehrerhaften, politisch korrekten, zum Lachen in den Keller gehenden, Dauernörglern. Diese Spezies nervt nur noch – geht euch meinetwegen gegenseitig auf die „Nüsse“ aber lasst uns endlich in Ruhe.

  147. und nochmal: Leute, die ihre Schwerter zu Pflugscharen umgeschmiedet haben, werden für die Leute pflügen, die ihre Schwerter behalten haben!

  148. Man kann diese bösartige, spaltende und zerstörerische Journaille nicht mehr hören und nicht mehr sehen.
    Wenn die Gesellschaft ernsthaft gegen Hass und Hetze sich engagieren möchte, dann könnten sie jeden Tag vor den Redaktionsstuben demonstrieren.
    Und das zu Weihnachten.
    Das Grinsen des Mephistopheles quillt mittlerweile aus so vielen Beiträgen der Journaille.
    Widerlich, welche Charaktere müssen in diesen kaputten Köpfen leben?

  149. Ein Hoch auf Oma Hilde und Onkel Willy. Und Frida Frigida soll einfach mal abhauen und ein Tofu schlachten.
    Noch ein Tipp für die Kirche: Knöpfe im Klingelbeutel sagen auch dem dümmsten Pfaffen, was man von ihm hält.

  150. So eine linke Zibbe, die an Weihnachten Streit sucht, wäre bei mir gleich zweimal eingeladen, das erste und das letzte Mal. Die würde ich dann Mal auf den Abwasch in der Küche verweisen und sie fragen, wo der Nachttisch bleibt, fragen, warum sie Männern die Arbeit wegnimmt, anstatt, wie es sich für eine veranwortungsbewußte Frau gehört, Kinder zu bekommen, diese auch selbst zu erziehen. Weniger ist meist mehr, kein eigenes SUV, wenn sie Zuhause bleibt und die anderen Emanzen auch, sind Busse, Bahnen und Straßen leerer, man bekommt endlich wieder einen Parkplatz, Dank Arbeitskräftenachfrage steigen die Gehälter und ein Mann kann davon auch wieder seine Familie ernähren, wir haben weniger Geschwätz“Wissenschaftler“, weniger nutzlose Tätigkeiten wie Gleichstellungsbeauftragte, bräuchten keine Kinderverwahreinrichtungen, es gäbe weniger Jugendkriminalität. Und mehr deutsche Kinder vermindern die Gefahr einer Islamisierung erheblich. Also, sollte die Tussi samt ihrer linken Kampfgenossen mal ihrer Pflicht nachkommen und Kinder bekommen, dann hat Onkel Willy auch keine Argumente mehr.

  151. Guten Morgen und frohe Weihnachten:)

    Und ich dachte, hier würde für 2-3 Tage Ruhe sein hhahaah…Na gut, schade, dass es nichtmehr Onkel Willys gibt, stattdessen erhöht sich jährlich der Zuwachs der Fridas.

    Diese Generation schnallt nichts mehr. Beispiel:
    Mein Kind gehört leider auch (mehr oder weniger dazu) und sein Bekanntenkreis alles linksgrün Wähler. Gestern jammert es dann rum, dass im nächsten Jahr Sprit 50 Cent/Liter und Strom auch teurer werden soll.
    Ist Weihnachten, habs im Raum stehen lassen::)))

    @diekgrof
    Genau! Aber da unsere Spaßgesellschaft vor allem erst mal an sich denkt, dann wieder an sich und auch zum Schluss an sich, kommen Kinder erst kurz vor 40 in irgendeiner Kinderwunschklinik zustande. Dann ist das Gejammer groß. Und ich meine sowohl Mann als auch Frau. Da tuen sich beide Geschlechter nichts.
    Fragt man Männer mit Mitte 20 ob man Kinder bekommen will-in einer festen Beziehung-wird man als Frau vertröstet und 1000 Gegenargumente vorgeschoben.
    Oder die Frau will sich erst selbstverwirklichen (muahahhaha) oder fühlt sich noch nicht bereit….
    Aber f*** mit 14 geht für beide Geschlechter vollkommen klar.

    Ja, unsere Gesellschaft ist am Ende und alle Sätze, die immer im Präsens geschrieben werden
    wie
    „Deutschland schafft sich ab“ müssen ins Perfekt umgeschrieben werden. Wer das nicht erkennt und immer noch glaubt, man könne etwas ändern ist ein Realitätsverweigerer.

    FROHES FEST!

  152. @ Rheinlaenderin
    @ uli12us 25. Dezember 2019 at 01:53

    Vielleicht sind viele Deutsche so bekloppt geworden, weil sie verseuchte Rauchmelder in ihren Wohnungen haben. :- )
    ———————————-
    https://mainstreamsmasher.wordpress.com/2015/07/31/george-orwells-ueberwachungsstaat-die-naechste-stufe-die-techem-funk-rauchmelder-big-brother-bojespionage-schuessel/

    Netzfund:

    Hallo Admin, eins hast Du vergessen zu erklären dass diese Rauchmelder auch Radioaktiv sind weil die Materialen drin haben die stark Radioaktiv sind um die Reaktion der Rauch zu fühlen. Ich habe die in der Hand gehabt und damals in der 90-er bei der Montage hat man auch eine Broschüre mit den Anweisung dass der Einbau der Geräte schnell und geschützt laufen soll und zwar mit dem Schutzhandschuhe aus Gummi und Atmungsmaske und wenn das Gerät nicht gefährlich wäre hätte man dies nicht gebraucht sich zu schützen. Man sagt dass der Material in einer Kapseln ist aber ist nicht nicht genug um die Strahlung zu bekommen weil nur durch Strahlung wird der Rauch entdeckt also ist der Material frei in der Luft damit er die Reaktion erreicht um den Rauch zu finden und weiter zu melden. Die Videokameras sind so unwichtig mit dem Strahlung, klar dass viele Leute haben keine Ahnung wie die Videokamera aussieht aber auch hier entsteht Strahlung durch den Sender per Funk der Ton und Video. Ich vermute dass der Empfang ist auch in gleiche Gebäude und dann kann man sich in System durch Internet in Server rein kommen und die Bilder und Audio abrufen. Aber die Geräten kann man nicht weit senden. Ich konnte nicht erkennen was auch Quarz drauf stand damit ich weiss wie weit die Übertragung geht. Je nach Art der Quarz-Kristall für Frequenz-Übertragung.
    Auch Gerhard Wisnewski warnte vor diesen Rauchwarnmelder. Er schrieb u.a. folgendes: Was würden Sie sagen, wenn man Ihnen einen Technikträger in die Wohnung setzen würde, in den Sie nicht hineinschauen dürfen, den Sie nicht selbst ein- oder ausschalten dürfen und der eine Funkverbindung nach aussen sowie eine Stromversorgung für mehrere Jahre besitzt? Mit anderen Worten: eine vollkommen autarke, verplombte Hightech-Plattform, in die man im Prinzip alles einbauen kann, was man will, auch Mikrofone und Kameras, ohne dass Sie irgendetwas dagegen tun können?

  153. NieWieder 25. Dezember 2019 at 02:09
    @lorbas 25. Dezember 2019 at 00:49
    Hat nicht die AWO die AfD massivst(!) bekämpft. Und langsam erfährt man, welchen „Werten“ sie verpflichtet ist.

    ——————————————-

    Klar sind die Korrupten immer gegen die Ehrlichen. Die haben Angst, daß ihr Geschäftsmodell auffliegt.

    Sieht man doch an dem Haß und dem Eifer mit dem Systemmedien und Kartellpolitiker gegen die AfD hetzen.

  154. …und auch die PastörIXs (*das ist gender*)
    und PastörIX*innen (*das ist feministisches gender*)
    der evangelischen Befreiungskirchen in Duisburg, Essen und
    Herne (*“…wir befreien uns von uns selber…“*)
    weisen darauf hin, dass sie in ihrem Innersten und ganz besonders zu Weihnachten
    auch gerne geliebt würden, und sie diese Sympathie eigentlich nur an der Höhe
    geleisteter Spenden für sich und die AWO abgebildet sähen.
    Ausserdem wurde kirchlicherseits ruhrgebietsweit darauf hingewiesen,
    dass es gar keine verschwundenen Millionen bei der AWO gäbe.
    Im Gegenteil, man wisse ganz genau,
    in welch mitmenschliche Richtigkeiten jeder Euro geflossen sei.

  155. Keine Realsatire sondern bitterer Ernst! Die Krankenkassen machen seit 2015 wieder Verlust.
    Das sagen die,die selbst in der privaten versichert sind,und bis vorgestern uns sagten,
    von wegen dicke Gewinne der gesetzlichen ….
    Warum wohl?-hahaha
    Da kommt wohl 2020,noch eine versteckte Umvolkungseinzugsermächtigung auf uns zu!
    Trotzdem Frohe Weihnacht euch allen 🙂

    https://www.welt.de/newsticker/news1/article204570098/Krankenversicherung-Krankenkassen-fahren-erstmals-seit-2015-wieder-Verlust-ein.html

  156. Ich habe versucht im Alltag ein bisschen Weihnachtsstimmung
    zu verbreiten.
    Schokoweihnachtsmänner an die Paketboten verteilt, an den älteren Mann,
    der am Lebensmittelmarkt immer die Einkaufswagen zusammenschiebt
    und an weitere Menschen, die mir das ganze Jahr über begegnen.
    Ich habe am 23.12., wo immer ich war, allen deutschen Mitmenschen ein
    gesegnetes und schönes Weihnachtsfest gewünscht.
    Worüber Viele erst irritiert waren, sich dann aber doch gefreut haben.
    Kein leise gegrummeltes „Frohes Fest“, sondern ein paar persönliche Worte,
    zaubern den Leuten schon ein Lächeln auf das Gesicht.
    Ich liebe es, an Weihnachten, auch zu Fremden, besonders nett zu sein. 🙂

  157. @ Hoffnungsschimmer
    Auch ich versuche zu Weihnachten ausnehmend nett zu den Mitmenschen zu sein.
    Allerdings muss ich mich auch schützen, falls die mal ganz anders ticken als ich.
    Ich versuche Muster zu finden, für die mein Nettsein kontraproduktiv wären.
    Aber ich finde keines: z.B. vermute ich hier eines, das ich jedoch nicht sehe.
    Kann mir jemand helfen ?
    Aue-Bad Schlema OT Aue. Es sollte so ein gemütlicher Abend werden, zum Heiligabend im Pfarramt.
    Die Kirchgemeinde St. Nikolai hatte für Bedürftige ins Pfarrhaus geladen.
    Keiner sollte am 24.12. allein sein und ohne Geschenke den Weihnachtsabend verbringen müssen.
    Ein schöner Gedanke. Doch dann gab es Streitigkeiten mit einem
    arabischen Mann (genaues Herkunftsland ist Gegenstand der Ermittlungen)
    der daraufhin der Veranstaltung und dem Pfarrhaus verwiesen wurde.
    Kurze Zeit später (gegen 22:20 Uhr) tauchte dieser jedoch mit 7 weiteren (arabischen) Männern
    wieder im Pfarramt auf. Es kam zu einer Rangelei wobei ein Mitarbeiter der Kirchgemeinde
    mit einem Messer im Bauch verletzt wurde, so schwer, dass er noch in der Nacht operiert wird,
    so der Außendienstleiter der Polizeidirektion Chemnitz gegenüber unserem Reporter vor Ort.
    Mindestens noch eine weitere Person wurde ebenfalls verletzt und mit dem Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht. Die Kripo nahm kurze Zeit später im Pfarrhaus die Ermittlungen auf.
    Die Täter sind flüchtig. Weitere Informationen folgen in diesem Beitrag.

  158. Ich bin ganz sicher so etwas wie „Onkel Willy“ und kann nur sagen: Ich verbrachte eine wunderschöne Weihnachtsnacht und meine Witze über die Realität, also durchaus „rassistisch“ und linkskritisch, unterhielten alle köstlich, da es in meinen Kreisen vor allem um die Wirklichkeit geht und den gesunden Bezug hierzu und meinungssteuernde Dogmen keine Wirkung haben 🙂

    An der Stelle dann noch meinen verspäteten Weihnachtsgruß an alle PIler, vor und hinter den Kulissen:

    *Lukas 10 Und der Engel sprach zu ihnen: Fürchtet euch nicht! Denn siehe, ich verkündige euch große Freude, die dem ganzen Volk widerfahren soll.11 Denn euch ist heute in der Stadt Davids der Retter geboren, welcher ist Christus, der Herr.*

    Aber, um mal einen Astrologen zu zitieren:
    „Die Geisteskranken haben die Macht über die Welt und sie tanzen ihren Untergang. Wolfgang Döbereiner am 11. Februar 2010“

  159. Was ist das für ein „Glück“, dass ich keine Familie mehr (um mich herum) habe. Dafür habe ich einen Haufen Freunde, eine liebe Lebensgefährtin und meine kleine Flocky (Kätzchen), denn Freunde kann man sich aussuchen aber Familie (oftmals) nicht. Und denen, die in ihrer Familie noch Mitglieder wie Greta & Co. haben, haben mein ehrliches Bedauern. Das meine ich wirklich ernst, ohne hinter dem Rücken die Finger zu kreuzen.

    Allen Gleichgesinnten ein Frohes Fest !

  160. OT

    Weihnachten ohne Onkel Willy, jedoch mit arabischen Messerstechern …

    „Bunte“ Weihnachten 2019 in Deutscheland. Dem sichersten Deutschland aller Zeiten.

    Messerstecherei im Pfarrhaus in Aue zu Heiligabend

    25. Dezember 2019

    Aue. Es sollte so ein gemütlicher Abend werden, zum Heiligabend im Pfarramt. Die Kirchgemeinde St. Nikolai hatte für Bedürftige ins Pfarrhaus geladen. Keiner sollte am 24.12. allein sein und ohne Geschenke den Weihnachtsabend verbringen müssen. Ein schöner Gedanke. Doch dann gab es Streitigkeiten mit einem arabischen Mann (genaues Herkunftsland ist Gegenstand der Ermittlungen) der daraufhin der Veranstaltung und dem Pfarrhaus verwiesen wurde. Kurze Zeit später (gegen 22:20 Uhr) tauchte dieser jedoch mit 7 weiteren (arabischen) Männern wieder im Pfarramt auf. Es kam zu einer Rangelei wobei ein Mitarbeiter der Kirchgemeinde mit einem Messer im Bauch verletzt wurde, so schwer, dass er noch in der Nacht operiert wird, so der Außendienstleiter der Polizeidirektion Chemnitz gegenüber unserem Reporter vor Ort. Mindestens noch eine weitere Person wurde ebenfalls verletzt und mit dem Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht. Die Kripo nahm kurze Zeit später im Pfarrhaus die Ermittlungen auf. Die Täter sind flüchtig. Weitere Informationen folgen in diesem Beitrag.

    https://www.wochenendspiegel.de/messerstecherei-im-pfarrhaus-in-aue-zu-heiligabend/?fbclid

    *https://www.mdr.de/sachsen/chemnitz/annaberg-aue-schwarzenberg/messerstecherei-pfarrhaus-aue-heiligabend-100.html

    Polizei fasst Verdächtigen
    An Heiligabend: Mann (33) in Nürnberg vor U-Bahn gestoßen – lebensgefährlich verletzt

    In Nürnberg ist am Heiligabend ein Mann vor eine U-Bahn gestoßen und lebensgefährlich verletzt worden. Wie die Polizei mitteilte, steht ein 32-Jähriger unter Tatverdacht. Er war den Angaben zufolge nach dem Vorfall geflüchtet, wurde aber nach weniger als einer Stunde gefasst. Die Mordkommission übernahm die Ermittlungen.

    Zwischen dem Tatverdächtigen und einem 33-Jährigen soll es laut Polizei auf einem Bahnsteig der U-Bahn im Hauptbahnhof zu Streit gekommen sein. Dabei soll der Verdächtige den anderen Mann auf die Gleise gestoßen haben. Der 33-Jährige wurde daraufhin unter dem Triebwagen der einfahrenden Bahn eingeklemmt. Er wurde von der Feuerwehr geborgen und ins Krankenhaus gebracht.

    Für die sofort eingeleitete Fahndung wurden den Polizei-Angaben zufolge Aufnahmen des Verdächtigen aus den Videokameras am Bahnsteig eingesetzt. Diese Bilder wurden an die Polizeistreifen weitergeleitet. Der aufgrund der Bilder identifizierte Verdächtige wurde vorläufig festgenommen und sollte einem Haftrichter vorgeführt werden.

    https://www.focus.de/panorama/welt/polizei-fasst-verdaechtigen-an-heiligabend-mann-33-in-nuernberg-vor-u-bahn-gestossen-lebensgefaehrlich-verletzt_id_11493243.html

  161. Hans R. Brecher 24. Dezember 2019 at 23:31

    Jawoll mein Kamerad! Wuestenfuchs ? Hilux Double Cab mit Dachtraeger? Den hab ich dir gebaut…..

  162. @ Tentakel 25. Dezember 2019 at 00:39

    Auf welcher Rechtsgrundlage?

    Die Nationalsozialisten waren besiegt, es gab keinen Grund mehr, sich zu verstecken.

    Man sollte nachforschen, was er unter seinem richtigen Namen noch so alles für Dreck am Stecken hat.

    Ich meine, Deutschland hat aktuell ganz andere Probleme, als nach dem wahren Ich von Herbert Frahm alias Willy Brandt zu forschen. Das ist Schnee von vorgestern. Jedenfalls war unter seiner Regie noch nicht so ein Chaos wie heute, durch das ganze linksgrüne Gesocks.

  163. Die Zeit hat mittlerweile die (meist kritischen) Kommentare unter dem Artikel gelöscht. Da haben wohl mehr Willi Freunde gepostet als erwartet…

  164. Gestern Predigt im Weihnachtsgottesdienst (in kleiner lokaler evangelischer Kirche): ‚Die hochschwangere Maria und Joseph müssen zur Volkszählung nach Bethlehem. Sie sind arm und bekommen keinen Platz in der Herberge. Es gibt so viele Schwierigkeiten, doch Maria sagt zu Joseph „Wir schaffen das“.‘
    Ernsthaft, die Pastorin legt der Heiligen Maria die Worte Angela Merkels in den Mund.
    Und dann kommt die volle Breitseite: Die Seenotrettung im Mittelmeer dürfe nicht länger kriminalisiert werden, die Kirche selbst solle mit einem Schiff aktiv werden.
    Dabei gebe es überall so schwere Probleme, wegen des Klimawandels.

    Es war kaum auszuhalten. Doch auch wenn die Institutionen diese Pastorin loben und fördern, bin ich sicher, daß Gott sie eines Tages dafür strafen wird, daß sie den Weihnachtsgottesdienst für ihre links-grüne Propaganda mißbraucht.

  165. Radioheini 25. Dezember 2019 at 14:50

    Jedenfalls war unter seiner Regie noch nicht so ein Chaos wie heute, durch das ganze linksgrüne Gesocks.

    Er war der Wegbereiter. U.a. hat er das Wahlalter auf 18 herabgesetzt, was den Einzug der Grünen erst möglich machte.

  166. @ Tentakel 25. Dezember 2019 at 18:36

    Er war der Wegbereiter. U.a. hat er das Wahlalter auf 18 herabgesetzt, was den Einzug der Grünen erst möglich machte.

    Die Grünen waren ein Produkt der 68er-Generation, noch bevor Brandt Kanzler wurde. Die wären auch ohne die Absenkung des Wahlalters im Bundestag gelandet. Der Kommunistengeist wurde vor allem in den Unis (Rudi Dutschke & Co.) verbreitet und durch die Frankfurter Schule. Darauf folgte die Formation der Baader-Meinhof-Gruppe, den Gründern der RAF. Die kämpften gegen den „verkrusteten“ Staat, deutsche Politiker zählten nicht zu deren Freunden.

Comments are closed.