Schutz- und Schubssuchende in Nürnberg: Laut Lügen-Spiegel „soll“ bei einem „Vorfall“ ein „Mann“ von einem „Mann“ vor die einfahrende U-Bahn „geschubst“ worden sein. Laut zdf.de „fiel das Opfer ins Gleisbett“. BILD löschte sofort gehorsam die Nationalitäten der Tatbeteiligten (Symbolbild).

Von JOHANNES DANIELS | Do they know it’s Christmas? Laut SPIEGEL „soll“ bei einer „Rangelei“ ein „Mann“ „einen anderen“ am Nürnberger Hauptbahnhof „in der Nacht zu Mittwoch“ (im abendländischen Siedlungskulturgebiet auch als Heiligabend bekannt) „ins Gleisbett“ „geschubst“ haben: Dieser wurde dann „bei dem Vorfall“ unter einem Triebwagen eingeklemmt und schwerst verletzt.

Die verschwurbelte SPIEGEL-Weihnachts-Lügengeschichte unter dem Titel „Mann vor U-Bahn geschubst“:

Am Nürnberger Hauptbahnhof soll ein 33-Jähriger in der Nacht zu Mittwoch vor eine einfahrende U-Bahn gestoßen worden sein. Wie die Polizei mitteilte, wurde er lebensgefährlich verletzt. Der Mann hatte den Angaben zufolge mit einem 32-Jährigen gestritten. Es kam zu einer Rangelei, dabei fiel der 33-Jährige ins Gleisbett und wurde unter einem Triebwagen eingeklemmt.

Die Feuerwehr befreite den Mann, danach wurde er in ein Krankenhaus gebracht. Der Tatverdächtige war nach dem Vorfall geflüchtet, konnte von der Polizei aber noch in der Nacht gefasst und festgenommen werden. Der 32-Jährige soll noch am Mittwoch einem Haftrichter vorgeführt werden.

BILD nannte zunächst in seiner ersten regionalen Meldung die Staatsangehörigkeiten, löschte sie sodann umgehend wieder politisch korrekt, wie es sich für Weihnachten gehört. PI-NEWS löst die Meldung hier mit kleinen ergänzenden Details auf, denn Weihnacht ist auch das Fest der Wahrheit, Klarheit und der Ankunft des Erlösers („Freue Dich oh Christenheit“):

Zwei irakische Asylsuchende gerieten auf einem U-Bahnsteig des Nürnberger Hauptbahnhofes um 23.50 Uhr in Streit. Im Verlauf der wie immer „zunächst verbalen Auseinandersetzung“ stieß 32-jährige Iraker den 33-jährigen Landsmann in voller Tötungsabsicht heimtückisch vor die gerade  einfahrende U-Bahn der Linie U2 in Fahrtrichtung Röthenbach.

Der 33-Jährige fiel unvermittelt vor die einfahrende U-Bahn und wurde unter dem Triebwagen eingeklemmt, wobei er lebensgefährliche Verletzungen erlitt und von einem Notarzt-Team sofort auf Kosten des deutschen Steuerzahlers auf die Intensivstation des Nürnberger Krankenhauses eingeliefert wurde.

Überwachungskamera filmte irakischen Mörder

Der 32-jährige irakische „Geflüchtete“ flüchtete nach der Tat vom Tatort. Die Polizei leitete sofort die Fahndung ein, wobei auch Fotos des (Mainstream: mutmaßlichen, PI-NEWS: migrantischen) Täters eingesetzt wurden. Die Bilder stammten von den Überwachungskameras am U-Bahnsteig und wurden an die Smartphones der eingesetzten Polizisten, die an Heiligabend bravourös Dienst an der deutschen Gesellschaft leisteten, geschickt. Eine der Streifen entdeckte den tatverdächtigen 32-Jährigen um 0.30 Uhr am Prinzregentenufer und nahm ihn „vorläufig“ fest.

Bei dem Opfer und dem mutmaßlichen Täter handelt es sich nach Presseangaben der Nürnberger Polizei um irakische Staatsangehörige aus Nürnberg. Das Fachkommissariat für Spurensicherung und die Mordkommission Nürnberg wurde am Tatort eingesetzt. Die Staatsanwaltschaft Nürnberg-Fürth stellte Haftantrag gegen den Beschuldigten.

Auch die mittlerweile linkspopulistische System-Postille FAZ umschreibt den heimtückischen Mordversuch mit einer niedlich-euphemistischen „Schubserei“ und einem „Vorfall“ – womit sie rein physikalisch betrachtet sogar recht hat.

Offenbar infolge eines Streits hat ein 32 Jahre alter Mann einen anderen in das Gleisbett der Nürnberger U-Bahn geschubst. Das Opfer erlitt lebensgefährliche Verletzungen“. […] Wie die Polizei mitteilte, steht ein 32-Jähriger unter Tatverdacht. Er war den Angaben zufolge nach dem Vorfall geflüchtet, wurde aber nach weniger als einer Stunde gefasst.

Und so berichtet das mit 9.000.000.000 Euro GEZwangsfinanzierte ZDF über die Horror-Tat:

Vorfall am Hauptbahnhof Nürnberg

Zwei Männer geraten auf einem U-Bahnsteig in Nürnberg in Streit. Einer der beiden überlebt nur mit viel Glück. Ein 33 Jahre alter Mann ist am Nürnberger Hauptbahnhof vor eine einfahrende U-Bahn gestoßen und lebensgefährlich verletzt worden. Der Mann war zuvor mit einem 32-Jährigen in Streit geraten, wie die Polizei mitteilte. Das Opfer fiel ins Gleisbett (sic !!!! Anmerkung des Verfassers) und wurde unter dem Triebwagen eingeklemmt. Es musste von der Feuerwehr befreit werden und wurde in ein Krankenhaus gebracht. Der Tatverdächtige wurde nach kurzer Flucht von der Polizei festgenommen. Die Mordkommission übernahm die Ermittlungen.

“Schubssuchende“

Zu ergänzen ist, dass eine Betreuung des Schwerverletzten auf der Intensivstation den deutschen Steuerzahler bzw. Kassenbeitragszahler 1.425 € (pro Tag) kosten. Bei Intensivstationen in Krankenhäusern der Maximalversorgungsstufe verbrauchen acht Prozent der Patienten genauso viele Ressourcen wie die 92 Prozent der übrigen Patienten. Der vom irakischen „Schutzsuchenden“ „Geschubste“ kostet die deutsche Aufnahmegesellschaft bis zur völligen Konvaleszenz inklusive umfassendere Reha- und Traumata-Maßnahmen sodann konservativ gerechnete 370.000 Euro!

Fröhliche Weihnachten nach Nürnberg, der multikulturellen Hauptstadt des Rauschgold-Christkindles. Zur Geburt des Christuskindes mit lockigem Haar kamen allerdings goldbestückte „Weise“ aus dem Morgenland, heute 16-jährige „Goldstück“-Waisen mit oft graumelierten Schläfen.

Macht hoch die Tür’, die Tor’ macht weit – macht nix.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

237 KOMMENTARE

  1. Man muß dem Schubsi zugute halten, daß er sicherlich in der Stadt der Reichsparteitage nur ein deutliches Zeichen setzen wollte.

  2. p.s. sollte das Opfer Asylbewerber sein, bekommt er im KH eine erste Klasse Behandlung – die die meisten Deutschen nicht bekommen …

    Auch dafür lohnt es sich, seinen Pass abzugeben

  3. Der vom irakischen „Schutzsuchenden“ „Geschubste“ kostet die deutsche Aufnahmegesellschaft bis zur völligen Konvaleszenz inklusive umfassendere Reha- und Traumata-Maßnahmen sodann konservativ gerechnete 370.000 Euro!?

    ich bin sicher, der fleissige Mann zahlt das in wenigen Jahren auf Heller und Pfennig zurück. Und wenn nicht… Zum Glück gibt es ja noch den normal Steuerpflichtigen

  4. So nach und nach trudeln die „Berichte“ über Schreckenstaten ausländischer Verbrecher an Weihnachten ein. Vieles wird selbstredend auf Anweisung „von oben“ geheimgehalten oder zumindest
    vernebelt. Dementsprechend oft ist auch wieder der geheimnisvolle EINMANN unterwegs. Diesmal als Weihnachtsmann.
    Eine besonders widerwärtige kriminelle Mischpoke bereitet sich derweil bereits auf Silvester (ficki-ficki-day) vor. Waffen und Feuerwerk werden besorgt und die Räucheraale geschrubbt.
    Besonders spannend für Erlebende dürfte wieder die Große Sex-Party auf dem Taharrush-Platz in Köln (ehemals Domplatz) werden. Wie jedes Jahr seit 2015 ist der Eintritt frei.

  5. Solange die Gäste von Merkel sich gegenseitig umbringen, ist es mir egal. Schlimm nur, dass dann wieder Sicherheits- und Rettungskräfte sowie medizinisches Personal gebunden werden, die woanders dringender gebraucht werden. Von den Kosten für den deutschen Steuerzahler will ich gar nicht erst sprechen.

    Schlimm ist auch wieder dieses feige, politisch korrekte Geschmiere vom Spiegel und anderen. Die merken die Einschläge nicht mehr oder besser wollen sie nicht merken. Schubsen tun Kinder im Kindergarten. Das war ein eiskalter Mordversuch.

    Vielleicht sollte man sich auf dem Rucksack einen Sticker nähen: „Vorsicht, bitte nicht schubsen, habe Joghurt im Rucksack!“

    Dieses Land hat sowas von fertig, mal sehen was an Silvester noch so passiert. Früher bin ich Silvester an die Alster oder die Hamburger Innenstadt gegangen zum feiern. Das kann man heute nicht mehr machen, es sei denn man ist suizidal veranlagt.

  6. –„Zwei Jungen sollen ein Mädchen (14) im Sportpark Wanne vergewaltigt haben. Einer wird nun angeklagt. Warum der andere straffrei ausgeht. HERNE “

    –“ In einer Herner Siedlung hat sich ein Hausbewohner Ziegen und ein Schaf zugelegt. Die Nachbarn sind entsetzt – und fordern Hilfe von der Stadt.“

    –Im Zuge weiterer Ermittlungen geriet der 15-Jährige in den Fokus der Ermittler. „Wegen des dringenden Tatverdachts der Vergewaltigung wurde noch am Donnerstag ein Haftbefehl gegen den Jugendlichen ausgestellt“, schreiben Polizei und Staatsanwaltschaft. Die Festnahme erfolgte im Amtsgericht Würzburg: Dort saß er wegen eines anderen Deliktes auf der Anklagebank. Während der Festnahme habe der 15-Jährige „erheblichen Widerstand“ geleistet und dabei einen Beamten der Kriminalpolizei verletzt.“

    –„Frau in Shisha-Bar betäubt Verschleppt und vergewaltigt: Angeklagte streiten alles ab“

    Vielleicht muß man „kulturelle Bereicherung“ einmal neu definieren?

  7. Immer daran denken,

    dass 87% der Wähler in Buntland diese Einzeltaten so wollen und die CDU plus ihrer Gefolgschaft politisch das so durchsetzen. Erst wenn der Bürger damit beginnt, solche „Christen“ & Sozialisten aus den Ämtern zu zerren, wird die Gesundung des Volkes beginnen können.

  8. dr.ngome 25. Dezember 2019 at 18:23
    Man muß dem Schubsi zugute halten, daß er sicherlich in der Stadt der Reichsparteitage nur ein deutliches Zeichen setzen wollte.

    ————————————————-
    Ein Zeichen gegen Rechts? Oder gegen Recht? Immer diese feinen Unterschiede … 🙂

  9. Ja, da fällt einer ins Gleisbett und die Mordkommision ermittelt. Merkwürdig, oder? Wenn der nur harmlos gefallen ist, dann braucht normalerweise keine Mordkommission ermitteln. Aber so weit denken die ÖR-Medien und die übrigen MSM natürlich nicht. Logik ist offenbar nicht ihre Stärke. Vermutlich auch nicht die ihrer Leserschaft, sonst hätten sie nämlich keine mehr. Aber immerhin: es werden ja auch täglich weniger.

    Frohe Weihnachten!

  10. .
    Merkel
    macht aus
    dem deutschen
    Alltag einen endlosen
    Krimi, bei dem reichlich
    Blut fließt und die Mordopfer
    nicht knapp werden und die
    Kommissare nicht mehr
    hinterher kommen
    und stets lange
    im Dunkeln
    tappen …
    .

  11. .

    Betrifft: Was geht ab in Deutschland ?

    .

    Tägliche Verbrechen durch illegale Eindringlinge:

    .

    1.) refcrime.info

    2.) unzensuriert.at (mit deutschem Ableger)

    3.) politikversagen.net

    .

  12. Früher war Bahn fahren ein Vergnügen- heute ein Alptraum!
    In überfüllten Zügen flezen sich zugekiffte und besoffene Neger und Fellachen, laut
    telefonierend oder gröhlend. Aus Handys dröhnt Gangsta-Rap und Undefinierbares wird schmatzend verspeist. In den Gängen balgen sich Mini-Muselmänner oder spielen Ball.
    Verängstigte Deutsche (in der Minderzahl) drücken sich ängstlich zusammengesunken schweigend in der hintersten Ecke. Furcht und Ekel sind die ständigen Begleiter.
    Alptraum!

  13. „Mann schubst Mann“, großartig. Wie heißt es dann bei der Saftschubse? Stewardess stößt Getränke durchs Flugzeug oder wie.

  14. .

    Betrifft: Wann hören diese täglichen Horror-Meldungen auf ?

    .

    1.) Generalstreik: Hallo AfD, bitte im Januar 2020 dazu aufrufen !

    2.) GeneralstreiCH: Hallo mitlesende Bundeswehr und ihre 216 Generäle !

    .

  15. Mooooooooooment!

    Wie kann man so einen männerfeindlichen Text verfassen? Dieser populistische Mist suggeriert, dass nur Männer allgemein kriminell sind und das kann ich nicht zulassen!
    Frauen sind genauso häufig kriminell, wie Männer. Frauenfeindlichen Weltbildern ist es zu verdanken, dass alle Männer als Männer bezeichnet werden und nicht davon ausgegangen wird, dass ein Mann eine Frau sein will … … äh, männerfeindlichen Weltbildern ist es zu verdanken, dass nur Männer als kriminell angesehen werden und nicht Frauen, die sich als Männer defin… also dass nur Männer als Männer definiert werden, ohne Mannfrauen zu berücksichtigen, also doch wieder Männer und … ich dreh noch durch!

    Also, Person schubst Person… aber das ist wieder Homonistisch, also dass der Mensch sich als einziger Mensch sieht und Tiere entmenschlicht, also gegen Gattungswahn. Tiere sind auch Menschen, also zumindest solche, die sich als Mensch betrachten. Umgekehrt ist das natürlich auch der Fall.

    Also: Wesen schubste Wesen vor…

    Aber wer behauptet denn, dass nicht auch Züge sich als Wesen fühlen.
    Auch die Nennung des Ortes des Geschehens ist diskriminierend.

    Richtig muss die Schlagzeile lauten:
    Irgendwo geschah etwas und etwas passierte daraufhin. Die Polizei bittet um Ihre Mithilfe.

  16. @ Hans R. Brecher 25. Dezember 2019 at 19:00

    Die sind doch völlig besoffen. Ich war letztens erst wieder in diesem Shithole, auch als Bundeshauptstadt Berlin bekannt. Dort habe ich auch die ausgesuchte Freundlichkeit der BVG-Busfahrer genießen dürfen. Ich war nur noch froh, dass ich schnell wieder raus war aus diesem Drecksloch. Aber Hamburg holt gerade mit Riesenschritten auf.

  17. Wenn das so weitergeht, wird das Schubsen in Deutschland bald als immaterielles Kulturerbe in Deutschland anerkannt
    Fremde Kulturen bereichern eben.

  18. Marie-Belen 25. Dezember 2019 at 18:39

    ghazawat 25. Dezember 2019 at 18:31

    Seit 2015…..und nun dürfen wir höhere Beiträge zahlen….

    .
    „„RASANT STEIGENDE AUSGABEN“

    Krankenkassen fahren Milliarden-Verlust ein – „Alarmierende Entwicklung““

    https://www.welt.de/wirtschaft/article204572596/Krankenkassen-fahren-Milliarden-Verlust-ein-erstmals-seit-2015.html

    Ist das ein Wunder, wo sich doch die halbe dritte Welt auf unsere Kosten die Kauleiste sanieren lässt.
    Ist doch klar dass die Kassen dadurch pleite sind.

  19. Die BVG-Werbung ist ekelhaft! So möchten unsere Feinde Deutschland und Europa haben.
    Ein perverser melting-pot von Kranken, Säufern, Drogensüchtigen, Transen, Kommunisten, Kriminellen uvm.
    Der Berliner Senat gehört geschlossen in den Knast bzw. die Psychiatrie.
    Mein Gott, was ist aus dieser wunderbaren Stadt geworden?!
    Alles begann mit dem ehemaligen Hitlerjugend-Führer und SPD-Politiker „HJ“ Vogel, der als Nichtregierender Bürgermeister dafür sorgte, daß sich kriminelle Anarchisten und Arbeitsscheue
    in sog. „besetzten Häusern“ breitmachten und von dort aus ein „Antifa“-Netz über die ganze Stadt spannen.

  20. …Zwei irakische Asylsuchende gerieten … in Streit. Im Verlauf … stieß 32-jährige Iraker den 33-jährigen Landsmann in voller Tötungsabsicht heimtückisch vor die gerade einfahrende U-Bahn…

    freut mich, wenn Iraker ihre steten Probleme untereinander auf diese Weise selbst regeln, und keine anderen Leute in dieser Nacht in der Nähe dieser Irren waren ( wie auch, wenn sie auf das Christkind warteten ),
    würde mich noch mehr freuen, wenn irgendjemand, etwa ein den Tod ins Auge blickend, hoffnungsfroh lebensbejahendes Kind, dass vielleicht seit langer Zeit mit quälenden Schmerzen und irgendwelchen am Körper angeschlossenen Schläuchen in einer Pflegeeinrichtung wartend, über die Weihnachtsfeiertage ein wichtiges Spenderorgan durch das Ableben aus eben solchen zerstörerisch hasserfüllten Attacken erhalten könnte

  21. PI-User_HAM 25. Dezember 2019 at 19:08
    @ Hans R. Brecher 25. Dezember 2019 at 19:00

    Die sind doch völlig besoffen. Ich war letztens erst wieder in diesem Shithole, auch als Bundeshauptstadt Berlin bekannt. Dort habe ich auch die ausgesuchte Freundlichkeit der BVG-Busfahrer genießen dürfen. Ich war nur noch froh, dass ich schnell wieder raus war aus diesem Drecksloch. Aber Hamburg holt gerade mit Riesenschritten auf.

    ——————————————–
    Ich war vor zehn Jahren mal in Berlin. Schon damals empfand ich die Stadt als ziemlich dreckig, geradezu verwahrlost! Dazu die rücksichtslosen Verkehrsteilnehmer, insbesondere Fahrradfahrer auf den Bürgersteigen, die ohne zu klingeln an den Fußgängern vorbeirasten! Außerdem waren alle Bürgersteige mit Hundehaufen zugekackt, Berlin hat mich eher an Neu Delhi als an eine Stadt in Deutschland erinnert. Am schlimmsten war aber die von vielen Berlinern kultivierte Unhöflichkeit (Berliner Schnauze), die von den Einheimischen als besondere Folklore mißverstanden wird.

  22. eo 25. Dezember 2019 at 18:51
    .
    Merkel
    macht aus
    dem deutschen
    Alltag einen endlosen
    Krimi, bei dem reichlich
    Blut fließt und die Mordopfer
    nicht knapp werden und die
    Kommissare nicht mehr
    hinterher kommen
    und stets lange
    im Dunkeln
    tappen …
    .

    ———————————-
    Mal wieder ein schöner eo! Ich liebe Deine Beiträge! So toll auf den Punkt gebracht!

  23. .

    1.) Politisches Nudging der Deutschen Öffentlichkeit durch unsere Regierung

    2.) Physisches Nudging durch Invasoren.

    3.) Und ein Zusammenhang zwischen 1.) und 2.)

    .

  24. .

    4.) Auch die Spin-Doktoren des politisch-medialen Komplex

    5.) müssen jetzt auf den Plan, damit die Bevölkerung nicht beunruhigt wird.

    .

  25. Diese Schubserei kostet wieder. Dabei melden die gesetzlichen Krankenkassen Milliarden-Verlust für dieses Jahr.

  26. Hans r Brecher, weil die meisten leute und vorallem politiker heutzutage zu blode (und korrupt) sind sind zum kacken !

  27. Schwarzer Humor:

    Vorfall? Wenn man zwischen zwei Dingen eingeklemmt
    wurde, dann hat ein Zwischenfall stattgefunden.

  28. Dieses unschuldige schubsen vor U-Bahnen scheint so langsam eine Nürnberger Tradition wie das Fischerstechen zu werden .

  29. @ Hans R. Brecher 25. Dezember 2019 at 19:46
    Steinmeier: „Sie stehen auf! Sie packen an!“
    Weihnachtsansprache des Präsidenten: Steinmeier nimmt alle Bürger in die Pflicht
    ————————-
    Nicht mein Präsident!
    mit solchen Typen will ich nichts zu tun haben.

  30. Solange „Mann“, „Mann“ schubst, ist eigentlich alles ok. Denn das heißt ja nach der üblichen Lesart dass Migrant oder Migrantenhintergrund, Migrant oder Migrantenhintergrund schubst und das geht soweit dann in Ordnung oder?

  31. Die Lügner der Tagesschau haben wieder einen richtigen Unfug verzapft:

    Sie stellen fest, dass die Sicherheitsvorkehrungen im Vatikan so streng wie nie sind aber der Papst fordert mehr Flüchtlinge….

  32. Der Bundespräsident erklärt in seiner Ansprache die beiden in Halle ermordeten Menschen zu Juden!

  33. Hans R. Brecher 25. Dezember 2019 at 19:46
    Steinmeier: „Sie stehen auf! Sie packen an!“
    Weihnachtsansprache des Präsidenten: Steinmeier nimmt alle Bürger in die Pflicht

    https://www.focus.de/politik/deutschland/sie-stehen-auf-sie-packen-an-weihnachtsansprache-des-praesidenten-steinmeier-nimmt-buerger-in-die-pflicht_id_11493910.html

    Der kann uns mal!

    Und wie mich dieser Heuchler kann! Ich habe mir eben dessen Geschwurbel angehört, rein aus wissenschaftlicher Neugier. Ist Dir aufgefallen, dass dieser Darsteller eines Bundespräsidenten nicht einmal das Wort „Danke“ oder „ich danke Ihnen…“ verwendet hat?

    An die Soldaten der Bundeswehr, die im Einsatz ihr Leben für dieses Land riskieren, hat dieser Lurch nicht eine Silbe verschwendet. Das ist mir persönlich sehr sauer aufgestoßen. Wird Zeit, dass der Typ verschwindet.

  34. Goldfischteich 25. Dezember 2019 at 20:13

    Den ermordeten Feuerwehrmann von Augsburg, Roland Sauter, hat er nicht erwähnt, auch nicht den ins Gleis geschubsten Leo Stettin nicht. Die Täter waren schließlich potentielle spd-Wähler!
    Und dann rief er zu mehr „Zivilcourage im Bus“ auf, wo dann der nächste Deutsche abgeschlachtet werden wird, wenn er mohammedanische spd-Wähler um etwas Ruhe bitten sollte.

    Das ist nicht mein Präsident aber die für Deutsche noch streng zu befolgenden Gesetze verbieten, das Amt des Bundespräsidenten mit gesundem Volksempfinden zu beschreiben.

  35. PI-User_HAM 25. Dezember 2019 at 20:15

    Als in Afghanistan eine deutsche Geisel von Taliban (und damit nach Einbürgerung spd-Wählern) ermordet wurde, sagte Steinmeier, die ungläubige Geisel sei „an Erschöpfung“ gestorben!

  36. .

    6.) @ alle Pi-Foristen hier:

    7.) Frohes Fest und guten „Schubs“ ins neue Jahr.

    8.) Sry für Sarkasmus. Aber ich halte das (= Finis Germania) alles nicht mehr aus.

    .

  37. Wäre mir eigentlich egal, wenn sich Musels gegenseitig dezimieren. Allerdings stört es mich, dass diese selbst dann die länger hier Lebenden und deren Infrastruktur an der Sache beteiligen.

  38. @ Eurabier 25. Dezember 2019 at 20:19
    Goldfischteich 25. Dezember 2019 at 20:13

    Den ermordeten Feuerwehrmann von Augsburg, Roland Sauter, hat er nicht erwähnt, auch nicht den ins Gleis geschubsten Leo Stettin nicht. Die Täter waren schließlich potentielle spd-Wähler!
    Und dann rief er zu mehr „Zivilcourage im Bus“ auf, wo dann der nächste Deutsche abgeschlachtet werden wird, wenn er mohammedanische spd-Wähler um etwas Ruhe bitten sollte.

    Das ist nicht mein Präsident aber die für Deutsche noch streng zu befolgenden Gesetze verbieten, das Amt des Bundespräsidenten mit gesundem Volksempfinden zu beschreiben.

    ********************************
    Entweder der Deutsche, der dumm genug ist sich wegen gelebter „Zivilcourage“ einzumischen wird abgestochen oder er landet vor Gericht und wird wegen Körperverletzung oder ähnlichem Scheiß von so einem Post-68er Richter verknackt. Beide Male ist der Deutsche dann der Depp.

    Am Arsch die Waldfee! Da muss sich mittlerweile niemand mehr wundern oder es bedauern, dass sich keiner mehr traut in so einem Fall einzuschreiten.

  39. PI-User_HAM 25. Dezember 2019 at 20:25

    Aber zu Tausenden gehen die die linksgrünen Dreckschweine des „breiten Bündnisses der Zivilgesellschaft“ gegen „Rechts“ mit ihrem linksgrünen Gratismut auf die Straße und zeigen vermummt „Gesicht“ und verprügeln dann Polizisten!

    Dieses linksgrün-verschisstische Land ist sowas von am Arsch!

  40. Ein freundliches Hallo und zugleich frohe Weihnachten an alle Kommentatoren, Moderatoren und stillen Lesern. Ich lese hier schon ein paar Wochen mit und finde es wichtig, dass es noch solche Möglichkeiten gibt, in Austausch mit anderen zu sein, ohne gleich zensiert zu werden. Ich freue mich auf weiterhin spannende, kopfschüttelnde, aber hoffentlich auch belustigende und gerechte Geschichten.

    Auch hier in der Schweiz gibt es regelmässig Berichte, welche man nach dem 1. mal lesen kaum glauben mag. Als Einstieg bei PI möchte ich Euch die neuste Nachricht von „Linken Aktivisten“ nicht vorenthalten.
    Ja, die gibt es hier auch, und das nicht zu knapp.

    https://www.bzbasel.ch/basel/basel-stadt/linke-aktivisten-stuermen-weihnachtsgottesdienst-von-umstrittener-pfarrerin-dietrich-kirche-will-anzeige-erstatten-136150815

    MOD: Vielen Dank und Gruß zurück!

  41. Antidote 25. Dezember 2019 at 18:40

    Immer daran denken,

    dass 87% der Wähler in Buntland diese Einzeltaten so wollen

    Wenn das so ist, dann sollten wir uns Gedanken darüber machen, was an unserem Wahlsystem falsch ist.

  42. Ich hätte mir früher nie vorstellen können, an Weihnachten den Bundespräsidenten zu hassen. Deutschland verändert sich…

  43. @ Eurabier 25. Dezember 2019 at 20:28
    PI-User_HAM 25. Dezember 2019 at 20:25

    Und die Polizei lässt sich von diesen Kreaturen auch noch verprügeln. Ich hatte mich da mal beworben, wurde aber nichts. Jetzt, viele Jahre später bin ich froh darüber.

    Die Polizei, auch die in Hamburg, hat nur dann „Eier“, wenn es gegen die eigenen „bio-deutschen“ Landsleute geht. Da haben die Mut und machen den Dicken. Die müssen sich wirklich nicht mehr wundern und sich selbst bedauern, das ist selbst verursachtes Leid.

  44. PI-User_HAM 25. Dezember 2019 at 20:38

    Die Polizei, auch die in Hamburg, hat nur dann „Eier“, wenn es gegen die eigenen „bio-deutschen“ Landsleute geht.
    ________________________________
    In Bayern dasselbe. Ganz geil werden sie, wenn sie zu zweit einen armen Harzler auf dem Mofa filzen können, dessen Reifenprofil einen mm zu wenig hat. Wenn dann auch noch Promille im Spiel sind, darf sich die Gemahlin auf eine heiße Nummer freuen nach Dienstschluß, so spritzt ihnen dann das Testosteron aus den Drüsen.

  45. @ Friedolin 25. Dezember 2019 at 20:34
    Ich hätte mir früher nie vorstellen können, an Weihnachten den Bundespräsidenten zu hassen. Deutschland verändert sich…

    ********************
    Das ganze ist noch ausbaubar, in einer Woche an Silvester sondert dieser Hosenanzug aus der Uckermark seinen unwerten Verbal-Müll ab. Das kann man dann nur boykottieren oder im betrunkenen Zustand ertragen.

    Ich bin für die Boykott-Lösung, genauso wie Alfred Tetzlaff in den 1970er Jahren. Der hatte sowas von recht, damals schon…

    ab Minute 1:40
    https://www.youtube.com/watch?v=IIMUHsxyzGk

  46. merkels jungs checken es so langsam dass sie straffrei bleiben

    und wenn knast ist das wie Wellnessurlaub

    nach dem knast sind sie straffrei und bekommen den deutschen pass

    irgendwie irre

    frohes neues Jahr hoho
    ihr Deppen ausserhalb von pi

  47. Zu Hans R. Brecher 25. Dezember 2019 at 19:44
    SORGE UM DEN WELTFRIEDEN
    Deutsche halten Trump für gefährlicher als Putin und Kim. Kann ein Volk so verblödet sein?
    …………
    Die Gehirnwäsche der Systemmedien funktioniert ausgezeichnet.

  48. Bei Moslems geht es einfach nicht ohne Menschenschlachtung, auch nicht an Weihnachten:

    Schlaglichter (DPA)
    26-Jährige getötet – Verdächtiger Ehemann festgenommen
    Stand: 20:24 Uhr

    Wiesbaden (dpa) – Eine 26-Jährige ist in Idstein im Rheingau-Taunus-Kreis tödlich verletzt worden, mutmaßlich mit einem Messer. Der dringend verdächtige Ehemann wurde festgenommen, wie Staatsanwaltschaft und Polizei mitteilten. Der 31-Jährige soll morgen einem Haftrichter vorgeführt werden. Eine Nachbarin hatte am Mittwochnachmittag die Polizei gerufen, weil sie eine Auseinandersetzung zwischen dem Paar mit afghanischer Staatsbürgerschaft mitbekommen hatte.

    https://www.welt.de/newsticker/dpa_nt/infoline_nt/schlaglichter_nt/article204576374/26-Jaehrige-getoetet-Verdaechtiger-Ehemann-festgenommen.html

  49. Und weiter geht’s:

    Tötungsdelikt in Idstein
    Frau in Idstein erstochen – Ehemann festgenommen
    Veröffentlicht am 25.12.19 um 19:38 Uhr

    In Idstein ist eine 26-Jährige mit einem Messer getötet worden.

    Frau lag tot im Innenhof
    Die kurz darauf eintreffenden Beamten suchten die Umgebung ab und fanden im Innenhof eines Wohnhauses eine Frau leblos auf. Den Angaben zufolge war sie tödlich verletzt worden. Ihr 31 Jahre alter Ehemann wurde wenig später als dringend tatverdächtig in der gemeinsamen Wohnung festgenommen.

    Laut Polizei handelt es sich bei dem Ehepaar um afghanische Staatsangehörige.

    https://www.hessenschau.de/panorama/frau-in-idstein-erstochen—ehemann-festgenommen,frau-erstochen-102.html

  50. zu VE at 21:00

    Wiesbaden (PvD) – Polizeipräsidium Westhessen

    POL-WI-PvD: Gemeinsame Pressemeldung der Wiesbadener Staatsanwaltschaft und des Polizeipräsidiums Westhessen: Tötungsdelikt in Idstein – Tatverdächtiger festgenommen
    .
    26-jährige Frau getötet – 31-jähriger Tatverdächtiger festgenommen, Idstein,
    .
    Bei der getöteten Frau und dem Tatverdächtigen handelt es sich um afghanische Staatsangehörige.

    https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/50177/4477789

    Merkels Kuffnucken haben Doischebums(R) in ein Schlachthaus verwandelt.

  51. OT

    Auf DDR2 macht Helene Fischer kuffnuckischen Bauchtanz.

    Jetzt wird kuffnuckisch gesungen. „Die Majas aus dem LIBANON“

    Frohe Weihnachten.
    Ich geh dann mal kotzen.

  52. Hier die Weihnachtsansprache des Bundespräsidenten für PI-news, redaktionell bearbeitet und leicht gekürzt von Sophie 81:

    Frohe Weihnachten, liebe Patrioten!
    Ich hoffe, Sie sind trotz der katastrophalen Merkel- Politik gut durchs Jahr gekommen und können die Festtage genießen.
    Erinnern Sie sich noch? Vor genau zwölf Monaten hatte ich einen Weihnachtswunsch an Sie: „Sprechen Sie auch mal mit klugen Menschen, die anderer Meinung sind.“
    Ganz viele haben das offenbar über das Jahr getan. Viele haben mir sogar nicht nur Hass-Mails geschrieben und berichtet von guten Diskussionen und aufschlussreichen Debatten bei PI-News, die sie bewegt haben in diesem Jahr.
    Manche haben erzählt von hitzigen Gesprächen über Wahlen und hervorragenden Wahlergebnissen; über die Zukunft Deutschlands und eines Europa der Vaterländer; über den Stand der inneren Einheit und den Zustand der inneren Sicherheit, – eine Frage, die die Politik tief geprägt hat in diesem Jahr und die möglicherweise auch vor Ihrem Weihnachtsmarktbesuch nicht Halt macht.
    Das sind sehr politische Zeiten, in denen wir leben – und von Meinungsfreiheit kann in meinen Augen nicht die Rede sein. Ganz im Gegenteil: so viel Meinungsunterdrückung war lange nicht.

    Ein Bild aus diesem Jahr hat sich mir tief eingeprägt. Es ist das Bild einer Tür. Eine mächtige, dicke Tür aus Holz und Eisen.
    Sie steht auch für uns.
    Wir brauchen Schutz, brauchen sichere Grenzen, sicher wie eine Tür aus deutscher Eiche und deutschem Stahl.
    Seien wir wieder stark und wehrhaft!
    Stehen wir zukünftig wieder beieinander und fest zueinander!
    Die Antwort, liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger, die geben auch Sie.
    Sie stehen auf und halten dagegen, wenn im Bus Frauen und Alte angepöbelt werden; wenn jemand, der anders wählt, beleidigt wird; wenn auf dem Schulhof, in der Kirche rassistische, anti-deutsche und diskriminierende Sprüche fallen.
    Sie haben Ihre Stimme im Netz und auch in den Sozialen Medien.
    Sie entscheiden, ob die krassesten und lautesten Parolen von Habeck, Stegner, Roth, Bärbock, Kühnert mit immer neuen Klicks belohnt werden oder ob Sie auf Fakten, Vernunft und bessere Argumente setzen.

    Sie packen an: ob in der Nachbarschaft oder im Verein, ob bei der freiwilligen Feuerwehr oder im Hauptamt. Auch heute Abend wieder: Zehntausende auf den Polizeiwachen, in Krankenhäusern oder im Auslandseinsatz der Armee.
    Und: Sie alle sind Teil dieser Demokratie. Indem Sie jetzt endlich die AfD wählen gehen, indem Sie sich politisch einmischen – auf einer Straßendemo oder in der AfD oder in einem Gemeinderat, wo an vielen Orten heute so dringend kluger Nachwuchs gesucht wird.
    Kurzum: Sie alle haben ein Stück Deutschland in Ihrer Hand!
    Holen Sie sich ihr Land zurück!
    Und weil das so ist, verbindet euch eben viel, viel mehr als uns.
    Im Grundgesetz steht eben nicht: „Alles Gute kommt von oben.“ Sondern dort steht: „Alle Staatsgewalt geht vom deutschen Volke aus.“

    Jetzt leben wir seit 30 Jahren in Einheit, Freiheit und Demokratie. Nur: Nehmen wir das bitte seit ca. 5 Jahren nicht als selbstverständlich! Wir brauchen die Demokratie – aber ich glaube: derzeit braucht die Demokratie vor allem uns Patrioten!
    Zum Glück – und das ist anders als in einer Diktatur – braucht die Demokratie keine Helden. Was die Demokratie braucht. sind selbstbewusste, patriotische Bürgerinnen und Bürger – mit Zuversicht und Tatkraft, mit Vernunft, Anstand und Solidarität.
    Und ich weiß: Alles das steckt in Ihnen, steckt in diesem Volk der Deutschen. Deshalb glaube ich an dieses Land. Und deshalb weiß ich, dass die Patrioten in diesem Deutschland gemeinsam die Dinge immer wieder zum Besseren wenden.
    „Fürchtet Euch nicht!“, heißt es in der Weihnachtsgeschichte. Mut und Zuversicht – das wünsche ich Ihnen für das kommende Jahr. Gesegnete Weihnachten!

    Zusatzinformationen
    Weitere Informationen
    Weih­nachts­an­spra­che 2019 (PDF, 105KB)
    Übersetzung/Translation
    Speech in Eng­lish (PDF, 106KB)
    nach oben

    Diese Seite
    Seite drucken
    Per E-Mail weiterempfehlen

    Inhalt

  53. Der Oberpfaffe im Vatikan hat gegen Abschottung gepredigt. Dabei kommen doch Christenverfolger, Vergewaltiger, Mörder usw. her. Der Papst hat einen Dachschaden.

  54. Weihnachten ist die Zeit, sich etwas zu wünschen: Eine Mütze, einen Schal oder ein Land. Ich habe eine gefühlte Ahnung, welches Land auf der Liste ganz oben steht.

    „Viele nutzen die Chance und ziehen weiter in ihr Wunschland“
    Frontex-Direktor Leggeri kann bald erstmals europäische Grenzschutzbeamte einsetzen. Sie sollen helfen, den Migrationsdruck unter Kontrolle zu halten. Die Ankunftszahlen gehen zwar zurück, doch nach Griechenland und auf die Kanaren kommen mehr als im Vorjahr.

    https://www.welt.de/politik/ausland/plus204481062/Frontex-Viele-nutzen-die-Chance-und-ziehen-weiter-in-ihr-Wunschland.html

  55. Zum Vergleich, hier das Original .
    Welche ist besser?

    Frohe Weihnachten, liebe Landsleute!
    Ich hoffe, Sie sind gut durchs Jahr gekommen und können die Festtage genießen.
    Erinnern Sie sich noch? Vor genau zwölf Monaten hatte ich einen Weihnachtswunsch an Sie: „Sprechen Sie auch mal mit Menschen, die anderer Meinung sind.“
    Ganz viele haben das offenbar über das Jahr getan. Viele haben mir sogar geschrieben und berichtet von Diskussionen und Debatten, die sie bewegt haben in diesem Jahr.
    Manche haben erzählt von hitzigen Gesprächen über Wahlen und Wahlergebnisse; über die Zukunft Europas; über den Stand der inneren Einheit, 30 Jahre nach dem Mauerfall; und über Klima, Klimawandel und was man dagegen tun kann – eine Frage, die die Politik tief geprägt hat in diesem Jahr und die möglicherweise auch vor Ihrem Weihnachtsbaum nicht Halt macht.
    Mein Eindruck ist: Ja, wir haben tatsächlich in diesem Jahr – landauf, landab – mehr miteinander gesprochen; auch mehr miteinander gestritten. Das sind sehr politische Zeiten, in denen wir leben – und von zu wenig Meinungsfreiheit kann in meinen Augen nicht die Rede sein. Ganz im Gegenteil: so viel Streit war lange nicht.
    Die Frage ist nur: Was machen wir jetzt mit all diesem Streit? Wie wird aus Reibung wieder Respekt? Wie wird aus Dauerempörung eine ordentliche Streitkultur? Wie wird aus Gegensätzen Zusammenhalt?
    Manche fragen ja vielleicht: Trennt uns inzwischen sogar mehr als uns miteinander verbindet?
    Und: Vielleicht erwarten Sie, dass der Bundespräsident in einer Weihnachtsansprache auf all diese Fragen eine salbungsvolle Antwort gibt. Die Wahrheit ist: Das kann der Bundespräsident nicht. Er kann es vor allen Dingen nicht allein. Denn die Antwort geben Sie. Sie alle.
    Ein Bild aus diesem Jahr hat sich mir tief eingeprägt. Es ist das Bild einer Tür. Eine mächtige, dicke Tür aus Holz und Eisen. Zwanzig Schüsse hat sie abbekommen. Zerborstenes Holz und Reste von Blei in den Einschusslöchern sind heute zu sehen.
    Es ist die Eingangstür der Synagoge in Halle. Und: Es ist ein Wunder, dass sie standgehalten hat. Dass nicht noch mehr Menschen diesem brutalen antisemitischen Anschlag zum Opfer gefallen sind – nicht noch mehr als die zwei, die ermordet worden sind.
    Diese Tür, diese angegriffene Eingangstür zur Synagoge, sie steht in meinen Augen für noch mehr. Sie steht auch für uns. Sind wir stark und wehrhaft? Stehen wir genügend beieinander und fest zueinander?
    Die Antwort, liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger, die geben auch Sie. Sie stehen auf und halten dagegen, wenn im Bus Schwächere angepöbelt werden; wenn jemand, der anders aussieht, beleidigt wird; wenn auf dem Schulhof, in der Kneipe rassistische Sprüche fallen.
    Sie haben Ihre Stimme im Netz und auch in den Sozialen Medien. Sie entscheiden, ob die krassesten und lautesten Parolen mit immer neuen Klicks belohnt werden oder ob Sie auf Fakten, Vernunft und bessere Argumente setzen.
    Sie packen an: ob in der Nachbarschaft oder im Verein, ob im Ehrenamt oder im Hauptamt. Auch heute Abend wieder: Tausende, Zehntausende auf den Polizeiwachen, in Krankenhäusern oder in Pflegeheimen.
    Und: Sie alle sind Teil dieser Demokratie. Indem Sie wählen gehen, indem Sie sich politisch einmischen – auf einer Straßendemo oder in einer Partei oder in einem Gemeinderat, wo an vielen Orten heute so dringend Nachwuchs gesucht wird.
    Kurzum: Sie alle haben ein Stück Deutschland in Ihrer Hand!
    Und weil das so ist, verbindet uns eben viel, viel mehr als uns trennt. Wir alle – wir alle sind Bürgerinnen und Bürger dieses Landes. Mit gleichen Rechten und Pflichten. Bürger erster oder zweiter Klasse gibt es nicht.
    Nur: Das, was uns verbindet, das ist keine Garantie. Das ist Versprechen und Erwartung, Privileg und Zumutung. Im Grundgesetz steht eben nicht: „Alles Gute kommt von oben.“ Sondern dort steht: „Alle Staatsgewalt geht vom Volke aus.“
    Dieses Versprechen, diese Verheißung der Demokratie hat damals, vor 30 Jahren, zehntausende, hunderttausende von Menschen in der damaligen DDR auf die Straße getrieben. Welch ein unglaublicher Mut! Diese mutigen Menschen, diese friedlichen Heldinnen und Helden, die haben die Mauer zum Einsturz gebracht und Einheit möglich gemacht.
    Jetzt leben wir seit 30 Jahren in Einheit, Freiheit und Demokratie. Nur: Nehmen wir das bitte nicht als selbstverständlich! Wir brauchen die Demokratie – aber ich glaube: derzeit braucht die Demokratie vor allem uns!
    Zum Glück – und das ist anders als in einer Diktatur – braucht die Demokratie keine Helden. Was die Demokratie braucht. sind selbstbewusste Bürgerinnen und Bürger – mit Zuversicht und Tatkraft, mit Vernunft, Anstand und Solidarität.
    Und ich weiß: Alles das steckt in uns, steckt in Ihnen, steckt in dieser gesamten Gesellschaft. Und deshalb glaube ich an uns. Deshalb glaube ich an dieses Land. Und deshalb weiß ich, dass wir gemeinsam die Dinge immer wieder zum Besseren wenden.
    „Fürchtet Euch nicht!“, heißt es in der Weihnachtsgeschichte. Mut und Zuversicht – das wünsche ich Ihnen und uns allen für das kommende Jahr. Gesegnete Weihnachten!

    Zusatzinformationen
    Weitere Informationen
    Weih­nachts­an­spra­che 2019 (PDF, 105KB)
    Übersetzung/Translation
    Speech in Eng­lish (PDF, 106KB)
    nach oben

    Diese Seite
    Seite drucken
    Per E-Mail weiterempfehlen

    Inhalth das Original:
    Quellenangaben sind immer gut.

  56. PI-User_HAM 25. Dezember 2019 at 20:15

    Man konnte der Ansprache kaum ausweichen, auf allen Kanälen zeitgleich. Ausschalten war die einzige Option, ein bißchen wie reset beim PC……….

  57. habe mich nochmal in die Akte des v-mannes anus amri eingelesen. junge..junge!
    wer sagt eigentlich, dass sein tod in mailand nicht getürkt war?
    dass diese kreatur in wahrheit quicklebendig
    z.b. in seiner heimat tunesien lebt?
    neue identität, gesichts- op…
    ist das so abwegig? es wäre nicht das erste mal. diverse geheimdienste haben jedenfalls ihre schützenden hände über diesen maghrebiner gehalten.

  58. Eurabier 25. Dezember 2019 at 18:39

    Womöglich kam es zu einer „Rangelei“ zwischen Zug und „Mann“?

    Wortakrobatik im sichersten Deutscheland aller Zeiten.
    z.B. Schießerei, bedeutet für mich das min. zwei Person_Innen jeweils mit einer Waffe bewaffnet gegeneinander schießen.
    Im „bunten“ Deutscheland kommt ein Vollpfosten und schießt auf andere Menschen und dann ist die Rede von einer Schießerei.

  59. Hat Che Steinmeier seine beschi, äh bescheidene
    Rede selbst geschrieben?

    Den Anschlag in Halle instrumentalisierte er total.
    Die – Gottseidank – nur durchlöcherte Synagogentür
    würde er wohl am liebsten vors Brandenburger Tor
    stellen. Geschickt wob er die beiden deutschen
    Opfer ein, um sie indirekt als jüdische Opfer zu
    verkaufen. Steinmeier schreckt auch vor gar keiner
    Täuschung zurück.

    Während Gauck unverhohlen log: „Sorge bereitet uns auch die Gewalt: in U-Bahnhöfen oder auf Straßen, wo Menschen auch deshalb angegriffen werden, weil sie schwarze Haare und eine dunkle Haut haben.“, http://www.bundespraesident.de/SharedDocs/Reden/DE/Joachim-Gauck/Reden/2012/12/121225-Weihnachtsansprache.html präsentiert Steinmeier die gleiche Lüge kryptisch:
    Sie stehen auf und halten dagegen, wenn im Bus Schwächere angepöbelt werden; wenn jemand, der anders aussieht, beleidigt wird; wenn auf dem Schulhof, in der Kneipe rassistische Sprüche allen. http://www.bundespraesident.de/SharedDocs/Reden/DE/Frank-Walter-Steinmeier/Reden/2019/12/191225-Weihnachtsansprache-2019.html

  60. Zu johann 25. Dezember 2019 at 21:16
    Schon 1100 Leserkommentare, die Wut kocht hoch:

    https://www.welt.de/wirtschaft/article204572596/Krankenkassen-fahren-Milliarden-Verlust-ein-erstmals-seit-2015.html
    ………..
    Ein gutmenschlicher Kommentar ist auch dabei (er hat das Versicherungsprinzip nicht verstanden):
    Thomas M.
    vor 36 Minuten
    Die üblichen 1.000 Kommentare der Troll-Armee, strotzend von Ausländerfeindlichkeit. Es ist schlimm, wie hier versucht wird mit immer den gleichen Hetzparolen Hass zu schüren. In den 30er Jahren hat es genau so angefangen. Menschen, denen man das Land zerbombt hat zum Ziel zu machen, ist kaum weniger niedernträchtig.

  61. sophie 81 25. Dezember 2019 at 21:13
    Zum Vergleich, hier das Original .
    Welche ist besser?
    ____________________
    Sie können umziehen. Schloss Bellevue, Spreeweg 1 10557 Berlin. Allerdings müssen sie von nun an keine Reden mehr schreiben, sondern Abdankungsurkunden.

  62. SPD will auch ihre letzten Wähler los werden.
    __________________________
    SPD beharrt auf Tempolimit.

    Am Ende des „Bild“-Artikels gibt es eine Online-Umfrage.
    Abgestimmt haben bisher über 133.000 Leser.
    Nur 25 Prozent (wahrscheinlich die Nicht-Autofahrer) wollen ein Tempolimit.

    Es kann weiter abgestimmt werden:
    https://www.bild.de/politik/inland/politik-inland/tempolimit-spd-chefin-esken-will-schon-wieder-darueber-reden-und-attackiert-sche-66922168.bild.html

  63. Zu Maria Koenig 25. Dezember 2019 at 21:31
    http://lokalo.de/artikel/186124/ich-mache-alle-kaputt-du-scheiss-christ-schokonikolaus-aktion-startete-mit-traurigem-vorfall/ Ich verstehe diesen Artikel nicht, und ich bin nicht besoffen, komme mir komplett verarscht vor . Vielleicht hat der Autor zuviel getrunken.
    …………..
    Kann sich nur um einen politisch korrekten Gutmenschen handeln ( „Jugentliche unbekannter Herkunft“). Wie blöd muss man sein, um von Trier nach Köln zu fahren, um Nikoläuse zu verteilen? Gibt es in Trier keine Menschen die Heiligabend arbeiten?

  64. Der Papst hat letztens verlauten lassen, dass Gott jeden liebt.
    Auch den Bösewicht.
    Vielleicht sollte man den Schubers mal in die Papstgemächern
    überweisen.
    Wer weiß dass schon, wenn der Papst mal höher steht,
    wird er vielleicht auch mal geschubst.

    Guten Flug, aber vor allem – sanftes Aufklatschen.

  65. Brother Grimm 25. Dezember 2019 at 21:26

    Ich habe mir viele Kommentare dort durchgelesen und auch selbst kommentiert.
    Die meisten sind zwar zurecht wütend und sehen die „Migranten“ seit 2015 als einen der Hauptgründe (wobei die wohl erst in einigen Jahren oder Jahrzehnten so richtig die Rechnung verteuern dürften). Aber dass die Steuerzahler über den „Gesundheitsfonds“ mit jährlich 14 Milliarden Euro schon seit längerem das GKV-System unterstützen, wird kaum erwähnt. Das ist ja auch kaum bekannt. Der staatliche Zuschuss wird also zwangsläufig in der Zukunft noch kräftig aufgestockt werden müssen. Zusätzlich zur Rente mit 67 bzw. 69 baut sich da viel Zündstoff auf. Hoffentlich thematisiert die AfD das rechtzeitig.

  66. @ Friedolin 25. Dezember 2019 at 21:31
    sophie 81 25. Dezember 2019 at 21:13
    Zum Vergleich, hier das Original .
    Welche ist besser?
    ____________________
    Sie können umziehen. Schloss Bellevue, Spreeweg 1 10557 Berlin. Allerdings müssen sie von nun an keine Reden mehr schreiben, sondern Abdankungsurkunden.
    #####################

    Ich werde weder Abdankungsurkunden noch Begnadigungen unterschreiben.
    Für beides ist es zu spät.

  67. Zur allgemeinen Aussage, dass 87 % der Deutschen das so wollten.
    CDU 32.9 %, SPD 20,5 %, FDP 10,7 %, Linke 9,2 % und Grüne 8,9 %, macht zusammen 82,2 % und nicht 87%.
    Bei den sonstigen 5,0 % ist ja auch z.B. die NPD dabei.
    Deshalb können diese 5 % nicht automatisch dazu gerechnet werden.
    Da die Wahlbeteiligung nur 76,2 % war, werden aus 82,2 % lediglich richtige 62,6 %.
    Also muss es richtigerweise 63 % der Deutschen wollen es so.
    Das ist unter 2/3 und nicht über 4/5.

  68. Zu johann 25. Dezember 2019 at 21:49
    Das Gesundheitssystem ist ja erst der Anfang. Der gesetzlichen Rentenversicherung wird in den nächsten Jahren der Todesstoss versetzt werden. Wenn erst einmal allen nichteinzahlenden Negern und Arabern ab Alter 65-67 eine Grundsicherung ausgezahlt werden soll, bricht dieses System zusammen.

  69. sophie 81 25. Dezember 2019 at 21:07
    Hier die Weihnachtsansprache des Bundespräsidenten für PI-news, redaktionell bearbeitet und leicht gekürzt von Sophie 81
    ———
    sophie 81 25. Dezember 2019 at 21:13
    Zum Vergleich, hier das Original .
    Welche ist besser?

    Ein Bild aus diesem Jahr hat sich mir tief eingeprägt. Es ist das Bild einer Tür. Eine mächtige, dicke Tür aus Holz und Eisen. Zwanzig Schüsse hat sie abbekommen. Zerborstenes Holz und Reste von Blei in den Einschusslöchern sind heute zu sehen.

    Es ist die Eingangstür der Synagoge in Halle. Und: Es ist ein Wunder, dass sie standgehalten hat. Dass nicht noch mehr Menschen diesem brutalen antisemitischen Anschlag zum Opfer gefallen sind – nicht noch mehr als die zwei, die ermordet worden sind.
    ———–
    So, das heißt deutlich, daß er vorgibt, die zwei ermordeten Menschen wären dem antisemitischen Anschlag auf die Synagoge zum Opfer gefallen, es wären Juden.
    ——–
    Und welche Rede mir besser gefällt? Du hast Dir zwar Mühe gegeben, aber dem Frank-Walter Steinmeier kann man keine Rede verbessern, man kann sie nur löschen und ihn zum Tempel raus jagen.

    Frohe und gesegnete Weihnachten weiterhin! 🙂

  70. Brother Grimm 25. Dezember 2019 at 21:56

    Die „Grundsicherung“ gibt es für die ja gewissermaßen schon jetzt. Insofern sehe ich bei den „Schutzsuchenden“ im Rentenalter keinen großen Unterschied zu jetzt. Allerdings wird das dann von einer anderen „Kasse“ bezahlt, Prinzip linke Tasche rechte Tasche.

  71. Nicht-ganz OT: Öffentlich-rechtliche Hirn-Dialyse zur Erzeugung eines politisch-korrekten Weltbilds.

    Bei ARD, ZDF und den Kommerziellen geht es um Filme und Serien – und um das offene Entsetzen darüber, dass es darin keine wirklich politisch-korrekten, anspruchsvollen Hirnwäsche gegeben hat wie die Landtagswahlen im Osten gezeigt haben.
    Wo waren heuer Filme wie der NSU-Dreiteiler „Mitten in Deutschland“ (ARD, 2017), der aus drei Perspektiven, die Geschehnisse zum NSU derart kontraproduktiv gegen Rechts instrumentalisiert, „Der Andere. Eine Familiengeschichte“ (ZDF, 2016) zum Thema kollektivierter Umvolkung in unserer Gesellschaft oder „Operation Zucker“ (ARD, 2013) über clanmäßig organisierten Kindesmissbrauch? Wo bleiben die Dokumentationen von Schwarzen ARD/ZDF-Aktivisten die den institutionellen Rassismus, das racial Profiling, die kulturelle Aneignung, weisse Privilegien agitatorisch entlarven und negergerecht anprangern?
    Auch heute, mehr als zwei Jahre nachdem – durch verfassungswidriges Vergewaltigen von Artikel 6 GG – die althergebrachte Ehe und der Geschlechtsverkehr in bevölkerungspolitischen Sackgassen gleichgestellt wurden, werden in sozialen Netzwerken Fotos von sich küssenden Männern noch immer mit aufrichtiger, moralischer Empörung belegt. Damit wäre also auch hier ein solcher Film ein starkes, politisch-korrektes Zeichen: Wir sollten so tun als lebten wir in einer diversen Gesellschaft, aber auch das bleibt offenkundig eine widernatürliche Chimäre.
    Jemandem ein X für ein U vormachen gelingt vielleicht bei einzelnen Personen aber nicht auf Dauer bei ganzen Völkern. Und das ist gut so.
    https://taz.de/Das-Fernsehjahr-2019/!5647347/

  72. johann 25. Dezember 2019 at 21:14

    @PI-User_HAM 25. Dezember 2019 at 20:15

    Man konnte der Ansprache kaum ausweichen, auf allen Kanälen zeitgleich. Ausschalten war die einzige Option, ein bißchen wie reset beim PC……….

    Wir haben die Familie (Kinder, Enkel) zu Besuch. Seit dem 23.12.19 lief der Elektrolügner 0,0 Sekunden und das wird auch die nächsten Tage so bleiben.
    Dafür gab es „Onkel Willy“ Themen und das mehrfach. 😀
    Alle waren Onkel Willys Meinung. 😀

  73. Maria-Bernhardine 25. Dezember 2019 at 21:25
    Hat Che Steinmeier seine beschi, äh bescheidene
    Rede selbst geschrieben?

    Den Anschlag in Halle instrumentalisierte er total.
    Die – Gottseidank – nur durchlöcherte Synagogentür
    würde er wohl am liebsten vors Brandenburger Tor
    stellen. Geschickt wob er die beiden deutschen
    Opfer ein, um sie indirekt als jüdische Opfer zu
    verkaufen. Steinmeier schreckt auch vor gar keiner
    Täuschung zurück.
    ———–
    Guckst Du hier:
    Goldfischteich 25. Dezember 2019 at 20:13
    Der Bundespräsident erklärt in seiner Ansprache die beiden in Halle ermordeten Menschen zu Juden!

  74. Das ZDF kann ja nichtmal richtig lügen, selbst dazu sind sie offensichtlich zu blöd!
    1. Der Mann „fiel“ ins Gleisbett
    2. Es gibt einen Tatverdächtigen.
    Das Paradoxon ansich.

  75. Klar dass die Kuffnucken als erste Klasse Patienten aufgenommen und behandelt werden, zahlt ja das Amt, kann richtig verdient werden. Blöden Arbeitern wird erstmal die Reha abgelehnt, die sollen gefälligst weiter arbeiten. Kann man den den Einwanderern auch nicht verdenken, dass sie das Geschenk annehmen, in welchem Land sind die Menschen so bescheuert wie im Land der Bahnhofsklatscherinnen.

  76. Parteichef(in) Esken will übers Tempolimit reden, Ok aber muss es 130 sein?
    150-160 gehen auch, mir wird auch immer Bange wenn ich bei 200 noch mit Lichthupe genötigt werde, die linke Spur zu verlassen. Aber das sind meistens ??? in ihren AMG’s oder Audi. BMW ist denen ja mittlerweile zu langsam , mit Ausnahme M.

  77. Und das hat er wörtlich, gemäß Mitschrift von sophie 81 25. Dezember 2019 at 21:13 gesagt:

    Ein Bild aus diesem Jahr hat sich mir tief eingeprägt. Es ist das Bild einer Tür. Eine mächtige, dicke Tür aus Holz und Eisen. Zwanzig Schüsse hat sie abbekommen. Zerborstenes Holz und Reste von Blei in den Einschusslöchern sind heute zu sehen.
    Es ist die Eingangstür der Synagoge in Halle. Und: Es ist ein Wunder, dass sie standgehalten hat. Dass nicht noch mehr Menschen diesem brutalen antisemitischen Anschlag zum Opfer gefallen sind – nicht noch mehr als die zwei, die ermordet worden sind.
    Diese Tür, diese angegriffene Eingangstür zur Synagoge, sie steht in meinen Augen für noch mehr. …
    ————-
    Man kann es gar nicht anders verstehen. Auf primitivste Weise erklärt er zwei ermordete Menschen, die nichts mit der Synagoge in Halle zu tun hatten, zu Juden, bettet sie ein in sein Gesülze über die Synagogentür.

    Dieser Heuchler verneigt sich tief vor dem Grab des Terroristen Jasser Arafat.
    https://www.mena-watch.com/steinmeiers-verneigung-vor-einem-moerder/

  78. … schlimmer sind die, die ihr „eigenes“ Volk, jedes Jahr zur Weihnachtszeit, in die „richtige“ Richtung schubsen (wollen müssen)!
    Leider fällt auch „unser“ oberster „Boss“ in die Rubrik „nicht vermittelbar“!
    Eine Zumutung für alle „Deutschen“!
    Es ist einfach unfassbar was diese „Gewählten“, heuchlerisch auf die Bibel schwörenden Volksvertreter sich herausnehmen, täglich das eigene Volk zu beleidigen, zu gängeln, zu überwachen, ihnen Vorschriften macht was man darf und was man nicht darf und somit zu „Unmündigen“ degradiert.
    Das Volk aber „loben“, wenn es sich um die Mitmenschen sorgt, die an die Bedürftigen (Rentner) kostenlos „Suppe“ verteilen!
    Die wollen keine Suppe! Die wollen ihr LEBEN zurück! (sagte mal einer).
    „Toleranz ist die letzte Tugend einer dem Untergang gewidmeten Gesellschaft!“
    —Aristoteles—
    Gibt es eigentlich keine andere Probleme zu lösen, als ständig Juden, Antisemitismus, Rechtsextrmismus, „Nazis“, Kampf gegen Rechts, usw. usf. den Menschen jedes Jahr unter den Weihnachtsbaum zu schubsen? Selbst am heiligen Nikolaustag schreckt man nicht davor zurück, um die Deutschen für die EWIGKEIT als „Mördervolk“ zu verdammen! Und dann noch das nimmer endende Lied, schon ein wahrer Gassenhauer, von „Demokratie“ zu trällern und es rund um die Uhr, Tausenmal hinaus zu posaunen!?
    Hat es so etwas, solange Menschen existieren, jemals gegeben?
    Die, die noch eigenständig denken können, denen man noch nicht den gesunden Menschenverstand und den menschlichen Instinkt „geraubt“ hat,
    ohne ein schlechtes Gewissen zu bekommen, können sagen: „Nein, niemals!“
    Auch wenn es nur meine ganz persönliche Meinung darstellt, ohne etwas suggerieren zu wollen, muss jeder Einzelne mit seinem eigenen Gewissen, an die Zukunft denkend (Kinder) und es selbst ausmachen, ob er sich schubsen lassen will, oder sich eine Technik aneignet, dem „Schubser“ elegant auszuweichen, damit der dann selbst auf die „Gleise“ fällt.
    Ich sehe es als Bürgerpflicht an, auch wenn es nur verbal ist, mich zu verteidigen! Verteidigung ist ein von der UNO verbrieftes Menschenrecht!
    Ich wünsche all Denen KEINE frohe Weihnacht, die „ihr eigenes Volk“ hassen und Freude daran haben herumgeschubst zu werden.

  79. Zu johann 25. Dezember 2019 at 22:04
    Dann kann man ja nur hoffen, dass die europäische Grenzschutzagentur Frontex ihren Job weiterhin so positiv erledigt. Laut Videotext sind die irregulären Grenzübertritte stark gesunken, auf nur noch 120.000 im Jahr 2019. Die illegalen Grenzübertritte werden gezählt und registriert . Warum keine Zurückweisung erfogt, wird nicht geschrieben….

  80. Der Bundes-Uhu ist ein kommunistisches Lügenmaul! Wer solche Politiker hat, braucht keine Feinde mehr!

  81. Nermberch war früher mal eine tolle Einkaufsstadt.

    Mit dem VGN-Ticket konnte man vom flachen Land gut und günstig in die Stadt fahren und U-Bahn und Busse gratis nutzen.

    Null Parkplatzsorgen – alles easy.

    Mittlerweile fühlt man sich schon in den Zügen nicht mehr wohl und spätestens am Hauptbahnhof wie in full blown Shitholistan.

    Na ja, die Stadt hat einen OB von der Rentenkürzer- und Arbeiterverarschungspartei, aber daß sie so runterkommt…

    Für mich ist Nermberch keine Option mehr.

  82. lorbas 25. Dezember 2019 at 22:06
    johann 25. Dezember 2019 at 21:14

    @PI-User_HAM 25. Dezember 2019 at 20:15

    Man konnte der Ansprache kaum ausweichen, auf allen Kanälen zeitgleich. Ausschalten war die einzige Option, ein bißchen wie reset beim PC……….
    Wir haben die Familie (Kinder, Enkel) zu Besuch. Seit dem 23.12.19 lief der Elektrolügner 0,0 Sekunden und das wird auch die nächsten Tage so bleiben.
    Dafür gab es „Onkel Willy“ Themen und das mehrfach. ?
    Alle waren Onkel Willys Meinung. ?

    ——————————————-
    Herrlich! Free Willy!

  83. Jeder muss auf ein Stück Wohlstand verzichten.
    Wir sind ein reiches Land.
    Anderen geht es noch viel schlechter.
    100 Euro mehr für Strom und Benzin und Krankenkasse pro Monat sind doch nur 3600 Euro pro Jahr pro Person. Kinder meistens ausgenommen
    Dafür wird dann bei vielen, die unter 100.000 Euro/Jahr verdienen, weniger in Urlaub geflogen, das ist Co2-neutral und hilft uns allen.
    Nicht jede Familie braucht einen Zweitwagen.
    Vielleicht könnte man den Flaschenpfand noch anheben, als sozialen Ausgleich für die Rentner.
    Oder Rabattmarken fürs Tofu-Schnitzel?
    Sark off.

  84. sophie 81 25. Dezember 2019 at 21:51

    Ich werde weder Abdankungsurkunden noch Begnadigungen unterschreiben.
    Für beides ist es zu spät.
    _______________________________
    So ist es. Erst kommt die Nacht, und dann der Tag.

  85. .

    Betrifft: Reaktionen

    .

    1.) „Seit 5 Uhr 45 wird zurückgeschubst“ (man wird ja nochmal träumen dürfen).

    .

  86. Ich habe mir den von mir nicht gewählten Steinmeier weder angehört noch angesehen, hier sind Analytiker, die uns morgen erzählen werden, wie schrecklich der Papst, der Steinmeier und demnächst die Merkel uns den Sozialismus für UNSER Land EINTRICHTERN wollen. Gott behüte PI.

  87. Wenn es für das Kapital nur Minuszinsen gibt, warum soll dann die Arbeit bezahlt werden?
    Ihr habt den Marx wohl nicht verstanden!
    Mehr Netto vom Brutto war gestern.
    Heute heißt das, mehr Steuern als Brutto.

  88. Ich versuche, mir das mal vorzustellen. Ich nutze zwar seit vielen Jahren ÖPNV, Bahn und Flugzeug schon wegen des Rauchverbots nur noch dann, wenn es unvermeidlich ist, aber ich werde jetzt eine kleine virtuelle Reise unternehmen.

    Ich verlasse das Haus, stehe auf einem ziemlich breiten Gehweg, stelle mein leichtes Handgepäck ab und zünde mir eine Zigarette an, nicht ohne darauf zu achten, ob vielleicht ein 140-Kilo-Mann mit grossem Rucksack mit 40 Sachen auf einem Mountain Bike an mir vorüber schiesst. Ich atme den Rauch, sehe mir die Lage an, viele schwer einschätzbare Gestalten unterwegs, teilweise mit mehreren Kampfhunden. Warum arbeiten die nicht zu dieser Uhrzeit? Also rufe ich ein Taxi, auch wenn es teurer ist. Drei Häuser weiter läuft gerade wieder ein Polizeieinsatz mit mehreren Streifenwagen. Das Taxi kommt sogar sehr schnell, der Fahrer ist aus Pakistan, versteht aber immerhin Bahnhof.

    Nachdem ich ohne Umwege und Probleme am Hauptbahnhof angekommen bin, stehe ich auf dem Bahnhofsvorplatz. Jetzt bloss kein Blickkontakt mit niemand. Es ist sehr vielfältig und bunt hier. Ich schlängele mich irgendwie zwischen Drogen-Dealern, deren Kunden und mutmasslichen Taschendieben die Treppe hoch und stehe in der Halle. Geld habe ich in der rechten vorderen Tasche meiner Jeans, aber auch das Fake-Portemonnaie ist noch in der Gesässtasche, mit zwanzig Euro, teilweise in Münzen, man muss ja etwas hergeben können, damit eventuelle Räuber nicht zu sehr verärgert sind. Ich habe mich entschlossen, das Ticket im Zug zu kaufen, auch wenn es noch mal teurer ist. Nur schnell weiter.

    Ich fahre mit dem Fahrstuhl hoch zu meinem Bahnsteig und vermeide so geschickt, die Treppe hinunter gestossen zu werden. Hier sind wenigstens die Reisenden in der Überzahl. Aber richtig wohl fühle ich mich nicht. Ich stelle mich mit dem Rücken zu einem Getränkeautomaten, man weiss ja nie. Da kommt die Durchsage. Mein Zug ist wegen eines technischen Defekts ausgefallen, der nächste geht in einer Stunde, aber von einem anderen Bahnsteig.

    Völlig undramatischer Alltag in Deutschland 2019.

  89. friedel_1830 25. Dezember 2019 at 22:36
    .

    Betrifft: Reaktionen

    .

    1.) „Seit 5 Uhr 45 wird zurückgeschubst“ (man wird ja nochmal träumen dürfen).

    ——————————————
    Und von jetzt ab wird Schubser mit Schubser vergolten …

  90. Wer nicht um 5:45 Uhr seinen Arsch aus dem Bett kriegt, kann im Bücken beten.

    (Schaltet mal ZDF ein, schnell. Helene Fischer als Papst – sie schnappt über)

  91. johann 25. Dezember 2019 at 21:14
    PI-User_HAM 25. Dezember 2019 at 20:15

    Man konnte der Ansprache kaum ausweichen, auf allen Kanälen zeitgleich. Ausschalten war die einzige Option, ein bißchen wie reset beim PC……….

    Das Gewäsch von Kartell-Politruks höre ich mir grundsätzlich nicht an.

    Die erreichen mich schon lange nicht mehr.

    Das ist immer noch mein Land aber nicht mehr mein System!

  92. @ Goldfischteich 25. Dezember 2019 at 22:06

    Pardon bitte, hatte Ihren Kommentar übersehen,
    weil ich nebenher noch was anderes mache:
    auf FB schreiben, TV glotzen, mit Katze spielen,
    Engelchen basteln, in die Wanne hüpfen usw.
    Wenn ich dann am Laptop weiterschreibe, finde
    ich nicht immer den Punkt, wo ich zuletzt las.

  93. Wenn man die gesellschaftlichen Veränderungen und die Belastungen der Bürger auf der Zeitachse aufträgt, bekommt man keine Hockeyschläger-Kurve sondern eine Nazi-Keule.

  94. Windräder sind eine Technologie der Vergangenheit.
    Die Zukunft gehört dem Sonnenrad.
    Da guckt der Grüne aber doof.

  95. .

    @ Hans R Brecher; 22:44 h

    „Ich will Meier heißen, wenn von nun an nur ein feindlicher Schubser über die

    deutschen Grenzen kommt“ (Zitat Innenminister Seehofer, kürzlich)

    .

  96. „Irakische Weihnacht in Franken“

    ——–

    Grundsätzlich bin ich da tolerant, sie sollen ihr Brauchtum pflegen. Aber bei sich zu Hause. Und hätte man sie erst gar nicht angelockt bzw. per Abschiebung rechtzeitig von deutschem Boden entfernt, hätten wir jetzt diesen Katzenjammer nicht. Mehr kann man dazu nicht sagen und das gilt auch für die vielen derartigen Fälle, die noch folgen.

  97. ususacan 25. Dezember 2019 at 22:00

    Berichtigung:

    Also muss es richtigerweise heißen: 63 % der Deutschen wollen es so.

    63% der Inhaber eines deutschen Passes wollen es so. Das ist ein wichtiger Unterschied.

    Das kann man wiederum weiter nach Gruppen aufschlüsseln: Unter den nichtdeutschen Paßinhabern dürfte der Anteil höher liegen als bei den Deutschen. Ebenso ist anzunehmen, daß der Anteil bei den unter-21-Jährigen höher liegt als bei den über-21-Jährigen.

    63% der Wähler, das kann auch heißen, 83% der Frauen und 43% der Männer, oder 93% der Frauen und 33% der Männer usw.

  98. OT Wasser predigen, Messwein saufen:
    Papst Franziskus hat die Menschen zu selbstloser Mitmenschlichkeit aufgerufen …

    Ich schlage vor, dass er bei seinesgleichen anfängt und alle Kirchenschätze verkauft, Kirchengrundstücke verschenkt, „Flüchtlinge“ im Vatikan aufnimmt usw.

  99. Sorry für die Kommentare.
    Ist echt hart heute.
    Ich war auf dem Friedhof und da war das Grab eines väterlichen Freundes platt gemacht.
    Leer, weg, obwohl erfolgreicher Geschäftsmann.
    Einen Bronzebuchstaben der Grabplatte fand ich noch.

    RIP Walter D. aus O.

  100. friedel_1830 25. Dezember 2019 at 23:04
    .

    @ Hans R Brecher; 22:44 h

    „Ich will Meier heißen, wenn von nun an nur ein feindlicher Schubser über die

    deutschen Grenzen kommt“ (Zitat Innenminister Seehofer, kürzlich)

    ——————————————
    „Ich frage euch: Wollt ihr die totale Schubserei? Wollt ihr sie, wenn nötig, totaler und radikaler, als wir sie uns heute überhaupt vorstellen können?“

  101. Es ist einfach so, dass wir gegen das „Demokratiefernsehen“ niemals ankommen können. Sie senden ihren kommunistischen Schmutz rund um die Uhr in allen Variationen.

  102. „Fahre langsam, wenn Du es eilig hast.“

    „Was nichts kostet, taugt nichts.“

    “ um ein Schokolädchen.“

    Danke , Walter

  103. .

    @ aususacan; 21:52 h und 22:00 h

    .

    Mit Verlaub: Sie irren !

    .

    Bt-Wahl 2017: NPD 0,4 % und AfD 12,6 %. Macht zs. 13 % für „Grenzen zu“.

    .

    Bei den anderen Kleinparteien spielt das Thema entweder keine Rolle oder der

    Stimmenanteil wie bei der Partei „Die Rechte“, die vermutet auch Grenzen schließen

    will, ist praktisch null.

    Also haben rund 87 % der abgegebenen Stimmen die offenen Grenzen goutiert.

    Jetzt kommen die Nicht-Wähler ins Spiel: 24 von 100 Wahlberechtigten ließen ihr

    Stimmrecht verfallen. Das kann / muß man sogar mMn. so interpretieren, daß es als

    indirekte Zustimmung zur Politik der Alt-Parteien gewertet werden kann.

    Denn wenn den Nicht-Wählern das Thema wichtig gewesen wäre, wären sie zur

    Wahl gegangen (noch höhere Wahlbeteiligung, mehr AfD-Stimmen).

    Unter Berücksichtigung des oben genannten: 90 % alle Wahlberechtigten wollen die

    offenen Grenzen. Oder dulden sie zumindest.

    .

  104. @Brother Grimm 25. Dezember 2019 at 21:41
    Jedenfalls handelt es sich um jemand, der immer noch glaubt in der alten BRD zu leben, und der keine Ahnung davon hat, wie das Leben heute täglich neu ausgehandelt wird.
    Irgendwie leben die alle in einer künstlichen Klimakammer ohne Kontakt zur Außenwelt.

  105. @Maria-Bernhardine 25. Dezember 2019 at 23:25
    Ich glaube „ganz überrascht“ wird das Wort des Jahrzehnts.

  106. @ sophie 81 25. Dezember 2019 at 22:56
    „… bekommt man keine Hockeyschläger-Kurve sondern eine Nazi-Keule.“

    sehr schoener hinweis, weil fachlich korrekt, einleuchtend und doch 3-4 deutig.
    schappoh, sagt der lateiner. eine echte frauenleistung !

  107. Barackler 25. Dezember 2019 at 22:43

    Dystopien zu verfassen, ist leicht!
    Anleitungen zum Widerstand zu verfassen, erfordert Geist!
    Zuversicht in die eigene Kraft zu vermitteln, ist richtig schwer.

  108. @ sophie 81 & alle anderen

    Kein schöner Land in dieser Zeit,
    als hier das unsre weit und breit,
    wo wir uns finden
    wohl unter Linden
    zur Abendzeit.

    Da haben wir so manche Stund‘
    gesessen wohl in froher Rund‘
    und taten singen;
    die Lieder klingen
    im Eichengrund.

    Daß wir uns hier in diesem Tal
    noch treffen so viel hundertmal,
    Gott mag es schenken,
    Gott mag es lenken,
    er hat die Gnad‘.

    Nun, Brüder, eine gute Nacht,
    der Herr im hohen Himmel wacht!
    In seiner Güten
    uns zu behüten
    ist er bedacht.

    Ihr Brüder wißt, was uns vereint,
    eine andre Sonne hell uns scheint;
    in ihr wir leben,
    zu ihr wir streben
    als die Gemeind‘.
    ____________________
    Wilhelm von Zuccalmaglio, wurde am 12. April 1803 in Waldbröl, einem rheinischen Städtchen, geboren. Unerwartet schied er am 23. März 1869, von einem Herzschlag getroffen, in Nachrodt bei Altena (Sauerland) aus dem Leben.

  109. Zu Maria-Bernhardine 25. Dezember 2019 at 23:32
    WORT DES JAHRES IST SCHON ENTSCHIEDEN: Respektrente
    …………
    Höre dieses Wort zum ersten Mal. Was sind denn da für Auswahlkriterien? Ich war bisher der Meinung, dass es sich um ein Wort handelt, dass besonders häufig erwähnt wurde. Oder gilt als weitere notwendige Voraussetzung, dass es sich um etwas gutmenschliches handelt?

  110. .

    Betrifft: Steffen Seibert (Merkels Regierungs-Sprecher) muß: Framen !

    .

    1.) „Schubsen“ ist so verbrannt / negativ konnotiert (Asylies)

    2.) Berufslügner Seibert (Hetzjagden) wird die afro-arabischen Gleisbett-Schubser

    3.) schlicht: „Nudger“ nennen. Klingt süß und niedlich.

    4.) Und ist der englische Begriff dafür.

    .

  111. Die Pseudogutmenschen verlangen von allen, daß solche Taten erst gar nicht ins Gehirn gelangen dürfen. Sie müssen verdrängt werden. Wer solche Themen thematisiert, der ist Rassist.

  112. Goldfischteich 25. Dezember 2019 at 22:16

    Er hätte über die Mauer steigen können, notfalls mit einer kleinen Leiter. Die Tür-Story beleidigt unsere Intelligenz. Na ja, 95 % fressen das… Ist wirklich zum Fremdschämen.

  113. @ sophie 81 25. Dezember 2019 at 23:22
    „…Grab…platt gemacht….obwohl erfolgreicher Geschäftsmann.“

    sieh das so:
    er war erfolgreich, weil sein angebot dem bedarf besser entsprach als andere,
    und er seinen gewinn daraus nicht versoff, sondern weiter gewinnbringend anlegte.
    die dienstleistung „grab“ nach dem tod bringt nichts ein, kostet viel,
    und das viele geld geht auch noch an pfaffen und sepulkralindustrie.

    keine 10 cente fuer die pfaffenrente.

  114. Maria-Bernhardine 25. Dezember 2019 at 22:56
    @ Goldfischteich 25. Dezember 2019 at 22:06

    Pardon bitte, hatte Ihren Kommentar übersehen,
    weil ich nebenher noch was anderes mache:
    auf FB schreiben, TV glotzen, mit Katze spielen,
    Engelchen basteln, in die Wanne hüpfen usw.
    Wenn ich dann am Laptop weiterschreibe, finde
    ich nicht immer den Punkt, wo ich zuletzt las.
    ————-
    Ist OK, es war nur so, daß er das ja ziemlich am Anfang sagte, ich mich an den Lappy stürzte, um der PI-Leserschaft mein Entsetzen kundzutun. Dann habe ich dem sein Gequatsche nicht weiter gehört, sondern wie Du was anderes gemacht. Als ich Deinen Kommentar las, kam mir alles wieder hoch, und Du warst die nächste, an der ich mich auslassen konnte. Grrr!

    Ich bitte um Verzeihung! Ich schreibe manchmal auch was, das andere schon eine Stunde vor mir geschrieben haben. Manches kann man nicht oft genug wiederholen, diese Lüge mit den zwei ermordeten „Juden“ gehört dazu.

  115. @ Brother Grimm 25. Dezember 2019 at 23:44

    Wer soll denn diese „Respektrente“ bekommen?
    Klingt nach SPD.
    Die fremdkulturellen Invasoren, d.h. all jene
    die nicht mehr als MuFl durchgehen können,
    also alle Fremdlinge über 40???

    Voilà:
    Deutschland
    „Respektrente“ ist das Wort des Jahres 2019
    Jedes Jahr küren Sprachwissenschaftler Wörter, die das politische, wirtschaftliche und gesellschaftliche Leben besonders geprägt haben. Dieses Mal fiel ihre Wahl auf ein Wort, das sich ein +++SPD-Politiker ausgedacht hat…

    Auf dem +++zweiten Platz landete +++“Rollerchaos“. E-Roller hätten sich in vielen deutschen Städten zu einem Problem entwickelt, da sie häufig rücksichtslos genutzt und unkontrolliert abgestellt würden, teilte die GfdS mit.

    Mit +++“Fridays for Future“ kam ein Anglizismus auf den +++dritten Platz, der „wie kein anderer Ausdruck“ für eine junge Generation stehe, die bereit sei, für ihre Zukunft auf die Straße zu gehen…
    +https://www.dw.com/de/respektrente-ist-das-wort-des-jahres-2019/a-51463903

    ++++++++++++++++++

    Unwort des Jahres 2019 steht noch aus
    +http://www.unwortdesjahres.net/

    http://www.unwortdesjahres.net/?id=102#302
    Noch bis zum 31.12.2019 können alle Bürgerinnen und Bürger Vorschläge für das „Unwort des Jahres 2019“ einschicken. Bis Oktober sind bei der Jury gut 300 Einsendungen mit etwa 230 verschiedenen Vorschlägen eingegangen, dazu zählen die Wörter Ökoterrorismus, Ökodiktatur und – mehrfach eingesandt –
    Solidaritätsverbrechen sowie Verschmutzungsrechte. Senden Sie Ihre vorschläge an vorschlaege(at)unwortdesjahres.net .

    Die Pressekonferenz zur Bekanntgabe des Unworts findet am 14.01.2020 um 10 Uhr an der TU Darmstadt statt…
    http://www.unwortdesjahres.net/index.php?id=101

  116. .

    Betrifft: Problem-Schubserei

    .

    1.) Grenzauflösung 2015(die bis heute besteht) führt zu einer nicht enden wollenden

    2.) Kette an „Problem-Schubsereien“ (hin und her)

    3.) zwischen den zuständigen staatlichen Stellen.

    .

    PS: Beschwipst geschubst, schwuppdiwupp

    .

  117. Im Iran werden Homosexuelle von Dächern geschubst.

    In Bagdad wurde das Denkmal von Saddam Hussein umgeschubst.

    In Chile und Argentinien wurden viele aus Hubschraubern geschubst.

    Duterte hat auch schon Kriminelle aus Helikoptern geschubst.

    Bald werden die ersten Oppositionellen zu den Krokodilen in den Merkel-Graben um den Reichstag geschubst.

  118. Einen „Schubser“ als Weihnachtsgeschenk von dem „Menschengeschenk“. In Aue gab es einen Messerangriff zur „Bescherung“.
    Nicht mal zu Weihnachten können die mit ihrer Gewalt und dem Morden aufhören.

    Und die mutmaßlichen Journalisten der mutmaßlichen Presse versuchen das Ganze zu verschwurbeln.
    Hätte ein Deutscher eine dieser Taten verübt, wäre er schon vorverurteilt und es wäre sofort klar, wer mitgeschubst oder mitgemessert hat!

  119. Oberfelt 26. Dezember 2019 at 00:43
    Einen „Schubser“ als Weihnachtsgeschenk von dem „Menschengeschenk“. In Aue gab es einen Messerangriff zur „Bescherung“.
    Nicht mal zu Weihnachten können die mit ihrer Gewalt und dem Morden aufhören.

    *****

    Frau lag tot im Innenhof

    Am 1. Weihnachtsfeiertag ist in Idstein eine 26-jährige Frau mit einem Messer (…)

    Laut Polizei handelt es sich bei dem Ehepaar um afghanische Staatsangehörige.

    https://www.hessenschau.de/panorama/frau-in-idstein-erstochen—ehemann-festgenommen,frau-erstochen-102.html

    https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/50177/4477789

  120. Oberfelt 26. Dezember 2019 at 00:43
    Einen „Schubser“ als Weihnachtsgeschenk von dem „Menschengeschenk“. In Aue gab es einen Messerangriff zur „Bescherung“.
    Nicht mal zu Weihnachten können die mit ihrer Gewalt und dem Morden aufhören.

    *****

    Frau lag tot im Innenhof

    Am 1. Weihnachtsfeiertag ist in Idstein eine 26-jährige Frau mit einem Messer (…)

    Laut Polizei handelt es sich bei dem Ehepaar um afghanische Staatsangehörige.

    https://www.hessenschau.de/panorama/frau-in-idstein-erstochen—ehemann-festgenommen,frau-erstochen-102.html

    https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/50177/4477789

  121. 6. Januar
    DREIKÖNIG GESETZLICHER FEIERTAG
    Wo? Baden-Württemberg, Bayern, Sachsen-Anhalt
    Für wen? Alle

    STERNSINGER SAMMELN ZU „DREI KÖNIG“ 2020
    GELD FÜR IN DEN LIBANON GEZOGENE MOSLEMS.

    DAMIT UNTERSTÜTZT MAN DIE „HIDSCHRA“ ZWECKS
    LANDEROBERUNG FÜR DEN ISLAM! PFUI, TEUFEL!

    TRÄNENDRÜSEN-LEGENDEN/ORIENTALISCHE VERARSCHE

    SPENDEN FÜR MOSLEMS ?

    Sternsinger-Projekt Aktion Dreikönigssingen 2020
    In Frieden aufwachsen im Libanon und weltweit

    Als eine Bombe ihr Haus im syrischen Idlib traf, floh Nour mit ihrer Familie in den Libanon. Das Leben im Flüchtlingslager ist nicht einfach, doch im Projekt des Jesuiten-Flüchtlingsdienstes finden Nour und ihre Geschwister ein Stück Normalität.

    …Die Flucht in die libanesischen Bekaa-Ebene war für die Familie die einzige Rettung, denn in ihrer Heimat Syrien herrschte Krieg. „Wir fühlen uns hier sicher“, sagt Nours Mutter Riham und drückt die kleine Fatme an sich… Vater Ahmed arbeitet als Tagelöhner.

    Nour und ihre Schwestern verbringen die meiste Zeit in dem engen, dunklen Zelt, (ANM.: WIE ES SICH IM ISLAM GEHÖRT). „Draußen ist es zu gefährlich“, sagt die Mutter. Erst kürzlich habe es einen Streit gegeben, bei dem zwei Männer in der Nachbarschaft mit dem Messer aufeinander losgegangen seien.

    Vielfalt wertschätzen

    Die von den Sternsingern unterstützte Adyan-Stiftung setzt auf Bildung und Dialog, um das Misstrauen zwischen unterschiedlichen Bevölkerungsgruppen abzubauen und Werte wie Vielfalt und friedliches Zusammenleben zu fördern. Im Alwan-Programm beschäftigen sich Kinder und Jugendliche an 42 libanesischen Schulen mit Fragen der Weltreligionen und der eigenen Identität. Sie werden in gewaltfreier Kommunikation geschult und leisten soziale Dienste.
    https://www.sternsinger.de/projekte/frieden/libanon-im-frieden-aufwachsen/

    Nun wohne ich ja in einem Block mit vielen Seniorenwohnungen,
    da kann ich den Sternsingern nicht mehr entkommen. Ich lasse
    sie singen, spende aber kein Geld, sondern eine Tüte Gummibärchen
    mit Gelatine aus Schweineschwarte, laut Haribo, für die deutschen
    Kinder, die für den Libanon betteln müssen.

  122. @Maria-Bernhardine 26. Dezember 2019 at 00:23
    Positive Worte des Jahres 1989: „Ich liebe doch alle Menschen.“
    Entschieden von der damaligen BRD-Gutmenschen-Komission. Die wussten damals schon, was gut ist und wissen es heute auch noch. Z.B. die AWO im Raum Frankfurt.

  123. „Ein kleiner Schritt für einen Menschen, ein großer Schubs für die Menschheit!“ (Neil Armstrong)

  124. @ NieWieder 26. Dezember 2019 at 01:07

    Sie belieben zu scherzen!
    Wort des Jahres 1989 war:
    1. Reisefreiheit, 2. BRDDR,
    3. Montagsdemonstrationen

    Wort des Jahres seit 1971
    https://de.wikipedia.org/wiki/Wort_des_Jahres_(Deutschland)

    ++++++++++++++++

    Unwort des Jahres wird erst seit 1991 gekürt
    https://de.wikipedia.org/wiki/Unwort_des_Jahres_(Deutschland)

    ++++++++++++++++++

    Jugendwort des Jahres seit 2008
    Im Jahr 2019 fiel die Wahl aus.[4] Wegen der Übernahme des Langenscheidt-Verlags durch die Klett-Gruppe ist nicht klar, ob das Konzept fortgesetzt wird.[22]
    +https://de.wikipedia.org/wiki/Jugendwort_des_Jahres_(Deutschland)

  125. Neger zieht sich nackt aus und schlägt mit Kopf gegen Tür:

    Am Tag vor Heiligabend kam es im Landratsamt Freising zu einer Auseinandersetzung zwischen einem Asylbewerber und einer Sachbearbeiterin, als der 24-jährige Nigerianer auf der Behörde vorsprach.

    Wie die Polizei berichtet, schlug der 24-Jährige mehrmals seinen Kopf gegen die Bürotür, zog sich aus und wartete nackt vor dem Büro darauf, dass sein Anliegen Gehör findet.(…)

    https://www.idowa.de/inhalt.freising-im-landratsamt-mann-24-zieht-sich-vor-sachbearbeiterin-nackt-aus.4ca1c12f-35e7-4612-8618-8a6614b3c7a3.html

  126. Huch,
    Das ist ja gar nicht gendergerecht, da hätts noch ne Kopftuchtrulla gebraucht.
    Bitte nicht aufregen, alles normal hier in Germoney.
    Schade das die beiden Schubser nicht beide auf dem Gleis gelandet sind.
    Und wenn dann die U-Bahn nicht gebremst hätte das wär was gewesen.
    Ach ich vergass ja: die ganzen Goldstücke usw. stehen ja unter Artenschutz.
    Das iat meine persönliche Meinung und durch Art.5 GG geschützt.
    Satire off

  127. Neger zieht sich nackt aus, damit sein Anliegen Gehör findet.
    Bei der Sachbearbeiterin.

    Hmmm.
    Am Tag vor Heiligabend.

    Was für ein Anliegen hatte der denn?

    Schreibt hier wieder niemand.

    24-Jähriger zieht sich im Landratsamt aus und wartet nackt vor dem Büro
    Asylbewerber sorgte gestern in Freising für einen Polizei-Einsatz. Letztlich wurde der Mann in die Psychiatrie eingewiesen.
    Außerdem habe er sich ausgezogen und wollte dann angeblich unbekleidet vor dem Büro warten, bis sein Anliegen Gehör findet.

    https://pfaffenhofen-today.de/53922-randale-241219

  128. @ Maria-Bernhardine 26. Dezember 2019 at 01:07
    „Im Alwan-Programm beschäftigen sich Kinder und Jugendliche…
    mit Fragen der Weltreligionen und der eigenen Identität….“

    und warum nicht mit MINT-faechern, sprachen und allem,
    was sich SOFORT und erst recht spaeter in $$$ auszahlen wird ?
    religion/ideologien/blabla im hirn braucht man nur, wenn man doof ist
    und nur im shithole was werden kann.

  129. @ friedel_1830 26. Dezember 2019 at 00:29
    „Bitte schalten Sie …meinen …Beitrag mit den 87 % frei….“

    87prozent der deutschen wollen das nicht.

  130. @ VivaEspaña 26. Dezember 2019 at 01:53

    „Neger zieht sich nackt aus, damit sein Anliegen Gehör findet.“

    Er dachte wohl, er sei beim ersten Casting für die Leibgarde der neuen Kaiserin.

  131. @ Maria-Bernhardine 26. Dezember 2019 at 00:23
    @ Brother Grimm 25. Dezember 2019 at 23:44
    „…Fridays for Future“… als ausdruck fuer eine junge Generation …“

    Die klimahuepfend-wohlstandsverwahrlosten Freitags-Schulschwaenzer
    aehneln tatsaechlich dem unbeschulten Charakter „Freitag“ in robinson crusoe.
    “ Den zu ihm geflohenen Wilden, der später sein Freund und Diener wird,
    nennt Robinson Freitag …“
    https://de.wikipedia.org/wiki/Robinson_Crusoe

  132. VivaEspaña 26. Dezember 2019 at 01:53

    Neger zieht sich nackt aus, damit sein Anliegen Gehör findet.
    Bei der Sachbearbeiterin.

    Hmmm.
    Am Tag vor Heiligabend.

    Was für ein Anliegen hatte der denn?

    v. Thurn & Taxis fragen

  133. @ Barackler 26. Dezember 2019 at 02:00
    „„Neger zieht sich nackt aus, damit sein Anliegen Gehör findet.“

    was wird bei neegers als „das anliegen“ bezeichnet,
    das man nur bei ausziehen hoeren kann ? ich versteh das alles nicht mehr.

  134. Maria-Bernhardine 26. Dezember 2019 at 01:21

    @ NieWieder 26. Dezember 2019 at 01:07

    Wort des Jahres seit 1971
    https://de.wikipedia.org/wiki/Wort_des_Jahres_(Deutschland)

    ++++++++++++++++

    Unwort des Jahres wird erst seit 1991 gekürt

    .
    Möchte mal
    anregen, überdies
    auch ein HOHLWORT des
    Jahres zu küren. Valleicht ließe
    sich eine solche Kür ja über
    PI bewerkstelligen. Also
    Vorschläge sammeln
    und über diese
    abstimmen.
    .

  135. @ LEUKOZYT 26. Dezember 2019 at 02:11
    @ Barackler 26. Dezember 2019 at 02:00

    „„Neger zieht sich nackt aus, damit sein Anliegen Gehör findet.“

    „was wird bei neegers als „das anliegen“ bezeichnet,
    das man nur bei ausziehen hoeren kann ? ich versteh das alles nicht mehr.“

    Ich denke eher, er wollte sein Anliegen zeigen. Neudeutsch: visualisieren.

  136. Barackler 26. Dezember 2019 at 02:13

    Imke Wübbenhorst ausgezeichnet
    „Ich stelle nach Schwanzlänge auf“

    HAHAHA

    Achtung, @ Herr Erbrecher:
    Ihre Antwort griffen selbst Medien aus Hongkong auf. Sogar Interviewanfragen aus Brasilien soll es gegeben haben.

  137. Witz:

    ein Neger und ein alter weißer Mann sitzen nebeneinander in der Sauna.
    Beide haben WY auf dem Dödel eintätowiert.
    Sagt der alte weiße Mann zum Neger:
    Heißt Deine Freundin auch Wendy?
    Nää, sagt der Neger, das heißt Welcome to the Bahamas and have a nice holidaY

  138. @ LEUKOZYT 26. Dezember 2019 at 02:11

    „„Neger zieht sich nackt aus, damit sein Anliegen Gehör findet.“

    „was wird bei neegers als „das anliegen“ bezeichnet,
    das man nur bei ausziehen hoeren kann ? ich versteh das alles nicht mehr.“

    Ich denke eher, er wollte sein Anliegen zeigen. Neudeutsch: visualisieren.

    Zusatz: die Sachbearbeiterin hätte ihn ja auch „erhören“ können, ohne dass er etwas sagt. Der versteht sicher bis jetzt nicht, warum sie die Polizei anrücken liess, wo er doch lediglich Balzstellung eingenommen hatte.

  139. @ LEUKOZYT 26. Dezember 2019 at 02:08

    Freitags nichts lernen für eine Zukunft als Nichtsnutz.

  140. Zum Artikel fällt mir gerade noch ein, dass das Verschweigen der Täterherkunft à la longue auch in Gutmenschen-Gehirnen zu veränderten Denkprozessen führen wird.

    „Klar, ein Nazi“ wird zu

    „Das gab es schon immer“ und

    „Deutsche tun das auch“ und beim nächsten und übernächsten Mal

    „Das war ein Einzelfall“ und dann

    „Hoffentlich war es nicht schon wieder ein Syrer“ bis zur Erkenntnis

    „Scheisse, schon wieder“.

    Schwere Zeiten beim Täterraten für Teddybär-Werfer.

  141. Um uns mal selbst ein wenig auf die Schippe zu nehmen: was ist denn überhaupt eine „Nürnberger U-Bahn“? Reicht es denn schon aus, mal durch Nürnberg gefahren zu sein, um sich so nennen zu dürfen? Wurde sie überhaupt in Nürnberg hergestellt, im günstigsten Falle aus Nürnberger oder wenigstens Fränkischen Teilen? Mit Entsetzen musste ich soeben bei Wikipedia lesen, dass einige Fahrzeuge aus München (!) zugekauft worden sein sollen.

    Das ist ja noch komplizierter als bei Nürnberger Rostbratwürsten. Die haben wenigstens ihren eigenen Schutzverband.

  142. @Stephanius 26. Dezember 2019 at 01:14

    (…)
    Adam und Eva wurden aus dem Garten Eden verstoßen, weil Eva wider Gottes Gebot vom Baum der Erkenntnis aß.
    Die Lehre aus diesem Gleichnis ist: Das Weib ist nicht zur Erkenntnisfindung berufen. Der Verstoß dagegen hat harte Konsequenzen.
    ++++++++++++++++++++++++++++++++

    Tja, und der dusselige Adam hatte sich nicht im Griff, auch ne` tolle „Erkenntnisfindung“.
    Schon wieder so früh zum Morgengebet, Tentakel?

    Und an Ihren „Kollegen“ @Gabler 25. Dezember 2019 at 23:13:
    …….“dürfte höher liegen“….. „es ist anzunehmen“,
    „das kann auch heißen“….
    *********************************************
    Mal mit Fakten um die Ecke kommen. Vermutungen und Annahmen sind nicht von Belang, Serpens.

  143. Wieder einer dieser Bereicherer für den der Michel die zigtausende von Euronen an Krankenhauskosten tragen darf. *kotz*

  144. Ihr Schubserlies kommet, oh kommet doch all.
    Im Gleisbett die Wiege des Ortes Gewalt

    Und seht wíe in dieser schubsheiligen Nacht
    ein Mann aus’m anderen einen Vorfall macht

    Da liegt der Geschubste ja mitten auf dem Gleis
    der Notarzt betrachtet den offenen Steiß

    AOK und andere die zahlen dafür
    Der Beitrag sich steigert, ich kann nix dafür

  145. OT:
    Wir hatten bisher ein sehr schönes Familien-Weihnachtsfest mit Besuch
    aus Hamburg.
    Meine Nichte ist 15 und Gymasiastin.
    Mein Mann und ich waren die „Onkel Willys“ am Tisch und haben ihr
    im Gespräch auf den politischen Zahn gefühlt.
    Allerdings, war da keiner.
    Meine Nichte hat nicht die geringste Ahnung von Politik.
    Sie weiß gerade noch, dass Frau Merkel Kanzlerin ist, aber bei ihrer
    Parteizugehörigkeit hört es dann schon auf.
    Wie unser Land aufgebaut ist, mit Bundestag und Länderparlamenten….
    Nie gehört! „Das hatten wir noch nicht…“, war dann die Antwort.
    10. Klasse Gymnasium und nicht die geringsten politischen Kenntnisse.
    Erschreckend!
    Und es werden in Hamburg bald die Grünen gewählt….
    Eine Besserung ist also nicht in Sicht.
    Ich weiß noch, dass in meiner Schule am Montag Politik auf dem
    Stundenplan stand und der Lehrer dann immer einen Test schreiben ließ.
    Thema: Die Politik der letzten Woche.
    Man war also schon gezwungen jeden Tag die Zeitung zu lesen oder die Nachrichten
    zu schauen, um im wöchentlichen Test nicht zu versagen.
    Ein spätes „Dankeschön“ an meinen Politiklehrer für seine Weitsicht.

  146. Ich spinn‘ jetzt mal weiter
    das neue Jahr naht

    Auch neben Krankenkosten
    CO²-Steuer plagt

    Der Nettolohn schmilzt wie ein Gletscher dahin
    Ich ess einfach Gräser, vegan ist jetzt in

  147. .

    Betrifft: „Schubsen“ als Ausrede

    .

    1.) Kreuzfahrt-Schiff „Costa Concordia“ havarierte 2012 im Mittelmeer

    2.) und sank: 32 Tote.

    3.) Kapitän Francesco Schettino verließ feige vorzeitig das Schiff.

    4.) „Ich wurde in ein Rettungsboot „geschubst“ „.

    5.) = 16 Jahre Haft

    .

  148. Frage: Wie lange kann sich eine aussterbende, sich freiwillig abschaffende, sich umvolkende, Gesellschaft durch Lügen, Selbstbelügung vor der Gewissheit, der Erkenntnis des eigenen Verderbens schützen?

  149. VivaEspaña 26. Dezember 2019 at 01:53
    Neger zieht sich nackt aus, damit sein Anliegen Gehör findet.

    Wieso „Gehör findet“? Wo haben die Neger denn ihre Ohren?
    Das erklärt natürlich, warum die so häufig mit ihrem Gehör aus der Hose herumlaufen. „Ich nix verstehe, Moment, isch hole meine Dolmetscher aus die Hose…So, jetzt du kannst in Mikrofon spreche“

  150. Marie-Belen 25. Dezember 2019 at 18:39

    Seit 2015…..und nun dürfen wir höhere Beiträge zahlen….
    „„RASANT STEIGENDE AUSGABEN“
    Krankenkassen fahren Milliarden-Verlust ein – „Alarmierende Entwicklung““
    ————————————————————————————————
    Ich habe gestern mehrmals Nachrichten gehört. Nirgends auch nur ein Wort darüber, dass die rasant steigenden Krankenkosten in irgend einem Zusammenhang mit dem „Flüchtlingsirrsinn“ stehen.
    Nachrichten haben in diesem Lügenstaat Deutschland keinen Wert mehr.

  151. OK, auch der Deutsche Weihnachtsbaum hat mit dem rein christlichen Weihnachtsfest absolut nichts zutun. Noch weniger der Geschenke-Konsum-Terror, ebenso mit Invertzucker gepanschte Glühweine und Gammelfleisch-Bratwürste vom Schwenkgrill.
    Rein deutsche Weihnachten gibt es schon lange nur noch auf dem Papier.
    Importiert wurde der zu Weihnachtsmännern und Weihnachtsfrauen verkommene heilige Nikolaus von Myra, an denen bekanntlich „CocaCola“ die Urheberrechte innehat.
    Aber seit jüngster Zeit wurde das deutsche Weihnachtsfest notgedrungen mit Merkelsteinchen aufgepeppt, um einer weiteren Import-Groteske (zumindest auf Weihnachtsmärkten) die kulturelle Gewaltgrundlage zu entziehen.
    *
    Außerhalb jener „sakrosankten deutschen Markt-Schutzzonen“ aber geht es munter weiter mit importierten „interkulturellen Gewalttaten“, wie allein schon das Titelthema zeigt.
    Jüngstes Beispiel interkultureller Gewalt fand am Mittwoch in Idstein (Rheingau-Taunus-Kreis) statt. Und zwar diesmal zwischen einem Paar mit afghanischer Staatsbürgerschaft. Eine 26-jährige Afghanin wurde von ihrem 31-jährigen Ehemann mit einem Messer (kulturell bedingt nach Steinigung, Verbrennen, vor Zügen stoßen einer der beliebtesten Tötungsarten unserer neudeutschen Fachkräfte) getötet.
    Unnütz zu erwähnen, dass zu den ethnologischen Hintergründen der Tat weder Polizei, Staatsanwaltschaft noch Systempresse (unter Verweis auf laufende Ermittlungen) keine Angaben machten.
    *
    Gäbe es keinen Nachbarn, wäre es ohnehin mal wieder ein rein deutsches Familiendrama, sicherlich auch noch unter einem rein deutschen Weihnachtsbaum!

  152. haflinger 26. Dezember 2019 at 04:40
    vermutlich „Goldstücke“ verprügeln junges Mädchen auf offener Straße:
    6 Personen waren beteiligt.

    https://www.infranken.de/regional/wuerzburg/wuerzburg-17-jaehriger-attackiert-junge-frau-anwohnerin-ruft-polizei;art88524,4698761

    Das war offensichtlich ganz in der Nähe der (Bereitschafts-)Polizeikaserne.

    Bayern ist sicher sagen Faschings-Sheriff und Ministerpräsident und amüsieren sich köstlich.

    https://www.merkur.de/bilder/2017/11/30/9411572/1960335956-joachim-herrmann-als-sheriff-verkleidet-und-markus-soeder-2009-im-fasching-2isTUeqQ3PNG.jpg

  153. Guten Morgen Deutschland, ich suche ein „Politisch Incorrectes“ Radio oder Stream.
    Mit Deutscher Musik und Nachrichten/Kommentare wie PI-News.
    Bloß nichts von den ÖR.

    Bitte um Hilfe

  154. Hoffnungsschimmer 26. Dezember 2019 at 07:19
    OT:
    Wir hatten bisher ein sehr schönes Familien-Weihnachtsfest mit Besuch
    aus Hamburg.
    Meine Nichte ist 15 und Gymasiastin.
    Mein Mann und ich waren die „Onkel Willys“ am Tisch und haben ihr
    im Gespräch auf den politischen Zahn gefühlt.
    Allerdings, war da keiner.
    Meine Nichte hat nicht die geringste Ahnung von Politik.
    Sie weiß gerade noch, dass Frau Merkel Kanzlerin ist, aber bei ihrer
    Parteizugehörigkeit hört es dann schon auf.
    Wie unser Land aufgebaut ist, mit Bundestag und Länderparlamenten….
    Nie gehört! „Das hatten wir noch nicht…“, war dann die Antwort.
    10. Klasse Gymnasium und nicht die geringsten politischen Kenntnisse.
    Erschreckend!
    —————————-

    Finde ich gar nicht „erschreckend“! Was hat Politik in der Schule zu tun? Gibt den linksversifften Lehrern nur einen Vorwand ihre üble Gehirnwäsche zu praktizieren! Zu meiner Zeit gab’s das gar nicht: Deutsch, Mathe, Naturwissenschaften und Fremdsprache (Englisch/Franszösich) – das war’s und zwar gut und gründlich, 10 mal gründlicher als heutzutage.

  155. „Bundespolizistinnen, die an der Grenze zu Österreich Migranten in Empfang nehmen, berichten, sie würden von Männern ignoriert oder beschimpft. Manche spucken vor ihnen aus, sagt eine von ihnen. „Das erfordert mitunter einen robusteren Einsatz.“
    https://www.spiegel.de/spiegel/print/d-141826662.html

    Solche Personen sollten an der Grenze abgewiesen werden.

  156. Mir ist das ja mittlerweile egal, wie diese Geschenke untereinander ihre Probleme lösen. Mich stört jedoch, dass dadurch viele Deutsche und Europäer in Mitleidenschaft gezogen werden, z. B. der S-Bahnfahrer und die Passanten – darunter womöglich Kinder – die das mit ansehen mussten. Ich mag mir gar nicht ausmalen, was sowas an Steuergeld kostet: Krankenhausaufenthalt, Prozess- und Haftkosten, Therapiekosten usw.

  157. WIDERSPRÜCHL. WEIHNACHTSMÄRCHEN
    AUS DEM KALIFAT NRW 😛

    ZWEIERLEI FÄLLE ODER EINFACH RELOTIUS?

    Krefeld
    vor 12 Stunden
    Wertvolles Fundstück
    Rucksack mit 16.000 Euro und Geschenken gefunden: Ehrlicher Finder informiert Polizei
    Ein Mann hat in Nordrhein-Westfalen an Heiligabend einen mit 16.000 Euro gefüllten Rucksack gefunden – und das Fundstück ganz korrekt der Polizei gemeldet.

    Ehrlicher Finder in der Weihnachtsnacht: Einen mit 16.000 Euro und mehreren Geschenkpäckchen gefüllten Rucksack hat ein 51 Jahre alter Krefelder an Heiligabend gefunden. Der Rucksack habe kurz vor Mitternacht unter einem Baum an einer Straße in der Nähe der Krefelder Innenstadt gelegen, berichtete die Polizei.

    Im Oktober hatte eine Frau im Zug nach Würzburg ihren Rucksack liegen lassen, in dem sich über 10.000 Euro Bargeld und diverse Kreditkarten befanden…
    https://www.infranken.de/ueberregional/deutschland/krefeldnrw-rucksack-mit-16000-euro-und-geschenken-gefunden-ehrlicher-finder-informiert-polizei;art180,4698522

  158. @ Assisi 26. Dezember 2019 at 08:33

    Da bringen Sie einiges durcheinander! Die
    Verehrung des Hl. Nikolaus ist uralt.

    Wenn Sie genau hinschauen, hat der Hl. Nikolaus
    gar nichts mit dem Coca-Cola-Weihnachtsmann
    zu tun, auch terminl. nicht. Weshalb also gehorchen
    Sie dem Cola-Konzern u. beten die Vermischung nach,
    indem Sie den Hl. Nikolaus degradieren?

    Der Kult um Nikolaus entwickelte sich zu Beginn des 6. Jahrhunderts. Kaiser Justinian weihte ihm Mitte des 6. Jahrhunderts eine Kirche in Konstantinopel – dem heutigen Ístanbul, in der auch einige Reliquien verwahrt wurden. Der Kult verbreitete sich auch in Griechenland, wo er als „Hyperhagios“, „Überheiliger“, verehrt wird, und kam dann in die slawischen Länder. Über die byzantinische Tradition wurde Nikolaus einer der am meisten verehrten Heiligen Russlands, er folgt im Osten in der Verehrung unmittelbar nach Maria. Nikolaus wurde einer der beliebtesten Volksheiligen mit vielen legendären Erzählungen, die vor allem seine menschenfreundliche und hilfsbereite Art bezeugen. Sein aufgebrochener, leerer Sarkophag wird noch heute in der wieder hergestellten Nikolaus-Basilika in Demre von Wallfahrern der Ostkirche verehrt.

    In Rom zog der Kult im 8. Jahrhundert ein, er verbreitete sich dann zunehmend auch in Süd- und Mitteleuropa. Schon Friesen-Missionar Liudger baute der Überlieferung nach die erste deutsche Nikolauskapelle im münsterländischen Billerbeck. 972 brachte Kaiserin Theophanu anlässlich ihrer Hochzeit mit Kaiser Otto II. eine Reliquie – 1660 als „Fingerknochen“ beschrieben – aus Byzanz mit; sie befand sich seit 1058 in der Nikolaus geweihten Kapelle am südlichen Seitenschiff des Domes in Worms und ging 1688 bei der Zerstörung des Domes im Pfälzer Erbfolgekrieg verloren.

    Um 980 entstand in Deutschland die erste Nikolauskirche im Kloster Brauweiler. Im April 1087 wurden die Gebeine von Nikolaus, dem Patron der Seefahrer, von Abenteurern aus der Hafenstadt Bari, die auf drei Schiffen anreisten, aus dem Marmorgrab der Nikolaus-Basilika in Myra entwendet und in ihre Heimatstadt entführt. Dort errichtete man auf den Trümmern des byzantinischen Gouverneurspalastes die monumentale Basilika S. Nicola, die Papst Urban II. 1098 weihte; als Translationstag gilt der 8. Mai, der in Bari mit einem großen Unzug begangen wird. 1090 brachte der Kreuzzugsteilnehmer Aubert de Varangéville aus Bari ein Fingerglied der Segenshand des Heiligen nach Port – dem heutigen St-Nicolas-de-Port – in Lothringen, wo 1093 eine erste Kirche errichtet wurde; sie wurde ein bedeutendes Wallfahrtsziel. Vom 11. bis zum 16. Jahrhundert wurden diesseits der Alpen mehr als 2200 Kirchen nach Nikolaus benannt…
    https://www.heiligenlexikon.de/BiographienN/Nikolaus_von_Myra.htm

  159. Wenn die mit dem Flieger hergekommen sind, scheint da kein Flüchtlingsstatus vorzuliegen, also ab in die irakische Botschaft damit; ansonsten zurück in den sicheren Nachbarstaat, wo sie hergekommen sind, ansonsten, ?

  160. Ca.22 000 € pro Tag auf der Intensivstation.
    Ca.400 € pro Gefängnistag.
    1822 € ( Stand 2017) pro Abschiebehäftling und Tag in der neuen BERLINER Abschiebehaftanstalt.
    Lt. Auskunft des Senats auf Anfrage der AfD..
    Ein Fest für spezialisierte Anwälte, Sozialarbeiterinnen, Gutachter, Psychologen, Flüchtlings“helferinnen“ und für die einschlägige Sozialindustrie.

  161. Ich kann mich ob solcher Vorfälle immer nur wiederholen:
    Wann – wann endlich, bevor es endgültig zu spät ist, erhebt sich – wie ich es sehe – der Teil des noch nicht durch „Staatsfernsehen“, „Staatsrundfunk“ und „linke Qualitätsmedien“ verblödeten „Deutschen Volkes“, geht auf die Straßen und protestiert gegen die – nach meiner Beurteilung – Volksverräter, Volksverdummer, Deutschlandhasser, Steuergeldverschwender und Rechtsbrecher unter den links/rot/grün/schwarzen Politikern – allen voran Bundeskanzlerin Merkel und ihre willfährigen Handlanger – zwar friedlich, aber so lautstark, energisch und nachhaltig, dass die „Hauptakteure“ in Panik das von ihnen ruinierte Land verlassen; denn sie ahnen, was ihnen „blüht“, wenn der Volkszorn sie erreicht.

    Und wo sind die Intellektuellen in unserem Land? Sie wissen genau, wohin die Politik dieser – nach meiner Wertung – erbärmlichen Politdarsteller bereits geführt hat und halten dennoch – bis auf wenige Ausnahmen – aus Mangel an Courage ihren Mund. Sie, die einiges bewirken könnten, sehen offensichtlich untätig zu, wie auch die Zukunft ihrer eigenen Kinder und Kindeskinder verspielt wird. Was – in meinen Augen – für erbärmliche Feiglinge!-

    Und was machen die immer weniger werdenden Mittelständler? Sie, die malochen und malochen, diesen heruntergewirtschafteten Staat noch am Laufen halten und mit ihrem Fleiß und ihren Innovationen dafür sorgen, dass genug Steuereinnahmen fließen, damit die Politdarsteller finanziell bestens versorgt sind, eine große Anzahl von Faulpelzen sich weiter in ihren sozialen Hängematten ausruhen kann und insbesondere die üppige Vollversorgung für die Eindringlinge aus fremden Kulturen nicht angetastet wird. Weshalb lassen sich die Mittelständler das gefallen? Weshalb ist kein Aufschrei zu hören? Weshalb wird nicht energisch protestiert?

    Und was sind das für Richter, die Vergewaltiger, Messerstecher und Mörder unter den Eindringlingen – wenn überhaupt – milde bestrafen, dafür aber Deutsche, die ihre Zwangsabgabe für „Staatsfernsehen“ und „Staatsrundfunk“ aus offenem Protest nicht bezahlen, zu Freiheitsstrafen verurteilen.

    Hochachtung gebührt den bisher wenigen klugen Köpfen, die sich unter Inkaufnahme von beruflichen und persönlichen Nachteilen gegen diesen – für mich offensichtlichen – Verrat von Politkern am eigenen Volk stemmen und an die Öffentlichkeit gehen. Die anderen klugen Zeitgenossen, die sich immer noch bedeckt halten, sollten endlich Furchtlosigkeit zeigen und sich alle gemeinsam an die Spitze einer Bewegung stellen, die entschlossen gegen die verhängnisvolle Politik Merkels und dem damit verbun-denen Zerfall unseres einst so schönen Landes vorgeht.

    Bundeskanzlerin Merkel – aus meiner Sicht die größte Katastrophe der Nachkriegszeit, und zwar für Deutschland und Europa hat mit Hilfe der links/rot/grünen Bagage und Unterstützung des „Staats-fernsehens“ des „Staatsrundfunks“ und der gleichgeschalteten „Qualitäts-Medien“ erreicht, dass die große Mehrheit des deutschen Volkes nicht erkennt, wohin die Reise – nach meiner Überzeugung – mit Merkel geht: In den Untergang!!! Merkels Günstlinge wissen das, lassen es aber – für mich offensichtlich – vor lauter Feigheit und aus Eigennutz, um ihre Pfründe nicht zu verlieren, einfach geschehen.

    Wer Merkels verhängnisvolle Politik kritisiert, wird als übler Hetzer und Hasser beschimpft. In der Merkel-Republik gibt es nur noch „die Guten“ und „die Bösen“. Alles was links/rot/grün/schwarzen Politikern – wie ich es sehe – nicht genehm ist, wird in die rechte Ecke gestellt. Alles dreht sich vorrangig um die von Merkel eingeladenen „Dauergäste“, die offenbar die Oberhand bei uns gewinnen und uns Deutsche zurückdrängen sollen.

    Die vielen Rechtsbrüche der Bundeskanzlerin haben nach meiner Kenntnis die Richterinnen und Richter des Bundesverfassungsgerichts geflissentlich übersehen. Von dort ist also keine Hilfe zu erwarte. Sie wissen, wer sie in ihre hohen Ämter gehievt hat und wollen – nach meiner Wahrnehmung – die schwe-ren Rechtsverstöße dieser für mich unerträglichen Person nicht erkennen.

    Wenn Merkel ihr Ziel erreicht hat und erst dann, wenn es also wieder einmal zu spät ist, wird der „Dummdeutsche“ aufwachen. Dann aber haben sich Merkel und Konsorten längst abgesetzt, denn sie wissen: „Die Deutschen haben eine lange Leitung, aber auch eine kurze Zündschnur. Wer hat das Streichholz? (aus Christian Wolf, „Dumm, dümmer, deutsch“).“

    Wann holen wir uns unser Deutschland zurück??? Wo sind die charismatischen und patriotischen deutschen Mitbürger, die sich an die Spitze der Bewegung stellen???

  162. Alle grossen Städte, in denen man „anonym“ leben kann werden früher oder später unbewohnbar.
    In den Städten sammeln sich die Entwurzelten, der Auswurf, die Weltbürger, die Idealisten, Träumer, Phantasten und Selbstverwirklicher.
    Aus den Städten ist noch nie etwas Gewachsenes, Natürliches, Wahres hervorgegangen.

  163. .

    Betrifft: @ alle: gebt Euch einen “Schubs“; werdet AfD-Mitglied (*) im Jan. 2020 (Eintritt)

    .

    1.) Mitglieder-Zahlen aktuell: AfD: 34.000; FDP: 60.000;

    2.) CDU: 415.000; CSU: 140.000

    3.) SPD: 425.000; Grüne: 95.000; Kommunisten (Linke): 60.000

    .

  164. Hallo Leute bei Tchibo gibt es ein sehr gutes Schlaginstrument zu kaufen, es nennt sich Massage Klopf Stab, und ist so ähnlich wie ein Totschläger. Habe mir so ein Teil gekauft. Ich finde so kurz vor Sylvester macht so ein Gerät für Frauen durchaus Sinn. https://www.tchibo.de/m/klopfmassagestab-p400142260.html?gclid=Cj0KCQiA0ZHwBRCRARIsAK0Tr-qDBZAtUxRxmgXYF1wVXL2cNFPh2E_qgf0W8XK4W4lvOi4MZlI157YaAqyREALw_wcB
    Die Kugel am Ende ist eine Stahlkugel welche mit Kunststoff ummantelt ist. Da hat sich Tchibo aber was erlaubt, ein Wink mit dem Zaunpfahl…….

  165. r2d2 26. Dezember 2019 at 14:39
    Hallo Leute bei Tchibo gibt es ein sehr gutes Schlaginstrument zu kaufen, es nennt sich Massage Klopf Stab, und ist so ähnlich wie ein Totschläger. Habe mir so ein Teil gekauft. Ich finde so kurz vor Sylvester macht so ein Gerät für Frauen durchaus Sinn. https://www.tchibo.de/m/klopfmassagestab-p400142260.html?gclid=Cj0KCQiA0ZHwBRCRARIsAK0Tr-qDBZAtUxRxmgXYF1wVXL2cNFPh2E_qgf0W8XK4W4lvOi4MZlI157YaAqyREALw_wcB
    Die Kugel am Ende ist eine Stahlkugel welche mit Kunststoff ummantelt ist. Da hat sich Tchibo aber was erlaubt, ein Wink mit dem Zaunpfahl…….

    So ein Massage-Klopf-Stab wäre noch wirkungsvoller:

    https://www.outfit4events.de/runtime/cache/images/redesignProductFull/pef_0176.jpg

    Es ist eine elende Schande, wie weit dieses Land runtergekommen ist, nur weil Politiker, die mit viel Mühe gerade mal einen Faschingsclub leiten könnten die ganze Welt retten wollen.

  166. @dr.ngome, 25. Dezember 2019 at 18:31:
    „Besonders spannend für Erlebende dürfte wieder die Große Sex-Party auf dem Taharrush-Platz in Köln (ehemals Domplatz) werden.“
    – – – – –
    Kann mir gut vorstellen, dass es sich so mancher benachteiligte Deutsche nun auch überlegt zum Ficki-Ficki-Day nach Köln zu fahren; wenn’s dort so liberal leicht geht, wer will dann schon hinten anstehen.

  167. .

    Der Lipper; 12:13 h

    .

    Sehr guter Beitrag !

    .

    Hätten Sie selbst nicht evtl. das Potential zum Leader ? Werden Sie

    AfD-Mitglied (falls Sie noch nicht sind) und halten eine feurige Rede.

    Oder Sie haben eine gesellschaftliche Position, aus der heraus Sie schon ohne Partei-

    Mitgliedschaft Einfluß haben.

  168. .

    Betrifft: Passend zum Artikel / Familien-Weihnacht; Spiele-Tipp: “Schubs“, Ravensburger (*)

    .

    1.) *: 1974, antiquarisch.

    2.) Schubs, ein Ziel-Laufspiel:

    Es unterscheidet sich von üblichen Würfelspielen dadurch, dass jede Figur auf die Hilfe einer zweiten angewiesen ist. Allein kommt man nicht durch. Das zwingt zur Zusammenarbeit.

    .

  169. An „friedel_1830

    Ich freue mich, dass Ihnen mein Beitrag gefallen hat. Leider bin ich bereits „ein alter weißer Mann“ von 79 Jahren und habe nicht mehr die Kraft, um mit Gleichgesinnten wirkungsvoll gegen diese aus meiner Sicht verräterische „Politikerkaste“ vorzugehen.

    Meine Familie wählt die AfD – und das ist auch gut so!

  170. @ Der Lipper

    Darf ich fragen:

    Haben Sie Kinder, die diese Aufgabe übernehmen könnten / wollten (Sie schreiben, Ihre Familie

    wählt AfD) ?

    Oder sonstige nahestehende Personen aus der Generation “unter“ Ihnen.

    .

  171. Hoffnungsschimmer 26. Dezember 2019 at 07:19

    Ich weiß noch, dass in meiner Schule am Montag Politik auf dem
    Stundenplan stand und der Lehrer dann immer einen Test schreiben ließ.
    Thema: Die Politik der letzten Woche.
    Man war also schon gezwungen jeden Tag die Zeitung zu lesen oder die Nachrichten

    Man wird gezwungen, die Lügenpresse zu lesen?

    Prüfungsrechtlich ist das ganz klar unzulässig. Grundlage von Schulprüfungen kann nur der im Unterricht behandelte Stoff sein.

  172. Keine Ahnung aber evtl gibt es im Irak keine Ubahn ? Zumindest bekommen die Iraker in ihrem Land ohne Krankenkasse Dank Öl stets kostenlose Gesundheitsbehandlung und Steuern zahlt man auch nicht ..die finden uns hier relativ rückständig …liegt an ihrem extrem hohen Bildungsniveau…oder an den ganzen SUV Fahrern in EU

  173. Deutschland sucht den Super-Schubs-Star 2019:

    Bitte ankreuzen:
    [ ] Schubser Nr. 1 von Frankfurt ICE (8 Jahre alter Junge +)
    [ ] Schubser Nr. 2 von Frankfurt ICE (Mutter tot. Kind lebt. Hurra!)
    [ ] U-Bahn Schubser von Köln
    [ ] Schubser von Hamburg St. Pauli
    [ ] Schubser von Nürnberg

    Unter den Einsendern werden Preise verlost!

    1. Preis: Abendessen mit Merkel
    2. Preis: Ganzes Wochenende mit Merkel

Comments are closed.