Nach dem Hissen eines riesigen Banners mit der Aufschrift „WDR-liche Medienhetze stoppen – GEZ sabotieren!“ am WDR-Gebäude in Köln am vergangenen Sonntag legten die Identitären an diesem Samstag noch einmal nach.

Maskiert als Schweine und schwere Geldsäcke tragend zogen Identitäre Aktivisten durch die Kölner Innenstadt. Vor dem Funkhaus des WDR machten sie Halt und reckten Schilder in die Höhe, auf denen zu lesen war: „Ich Umweltsau zahle jährlich 8 Mrd. Euro GEZ-Gebühr!“.

Bei der Aktion ging es nicht nur darum, auf die irrsinnig hohen Einnahmen der zwangsfinanzierten Sender aufmerksam zu machen, sondern auch die freche Überheblichkeit abzubilden, mit der sie allen begegnen, die ihren politisch-ideologischen Handlungsanweisungen nicht Folge leisten wollen. Der „Umweltsau“-Song des WDR-Kinderchors ist dafür wohl das beste Beispiel.

Hier kann man aktiv werden in der Identitären Bewegung.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

23 KOMMENTARE

  1. CCAA73 12. Januar 2020 at 20:06

    In Kölner Lügenpresse war nix davon zu lesen.Danke für die Info!
    ————————
    Ein Argument mehr, die Abos abzubestellen. Die auch einzeln nicht mehr zu kaufen. Auch im Internet am besten nicht mehr anklicken oder wenn, dann so wie es Sven Liebich empfiehlt: Über archive.is wird beim Erstzugriff ein Snapshot erstellt, danach greift man auf die archivierte Fassung. Hat den Nachteil für die, die kriegen erstens keine Klicks und zweitens keine Werbeeinnahmen.

  2. Wenn ich bedenke, noch 2010 immer einen „Spiegel“ mit in den Urlaub genommen zu haben, unfaßbar. Aber man lernt ja aus seinen Fehlern.

  3. Morgen lesen Sie dann im SPIEGEL: Rechtsradikale marschieren vor WDR Gebäude in Köln auf und versetzen arglose Mitarbeiter in Todesangst! Autor: Claas Relotius

  4. .
    .
    Immer wenn ich Greta Thunberg sehe,
    .
    möchte ich in den Garten gegen
    .
    und ein Fass Schweröl verbrennen.

    .

  5. D E U T S C H L A N D V E R R E C K E !
    Großmütter-Umweltsäue und Nazischweine !

    Und eben diese sollen mit der ZwangsGEZ-Gebühr ihre verbale Schändung
    „freiwillig“ honorieren ?? –
    Ein solches Verhalten erinnert verblüffend an den Zyniker Wladimir Iljitsch Lenin, der feixte:: „Die dümmsten Kälber bezahlen ihre Stricke (an denen wir sie aufhängen werden) – s e l b e r !

    Wie überaus f e i g e sind die mittels Medien (WDR – NDR) verbal hingeworfenen „Mutproben“ der „Anti“fa! Gehörten deren Großmütter auch zu den „armen Fiechern“ bzw. Säuen, die von ihrem Mißbrauch nichts mitbekommen und in ihren Kojen weiter ruhig schlafen bzw. schnarchen?
    Die Großmäuler der neuen Antifa-Faschisten riskieren ja nichts, denn die deutschen Großmütter, wenn sie über 80 Jahre alt sind, können sich in der Mehrzahl nicht mehr gegen eine geballte Medienmacht… zur Wehr setzen. Oder verhilft ihnen etwa ein MUTIGER zu einer S a m m e l k l a g e ?, denn es gibt ja nicht nur eine CO 2 – Umweltverschmutzung, sondern auch eine geistige Verschmutzung unserer Sprache, unserer Denke, unserer gesamten Kultur, die ja weitgehend – erfolgreich – zerstört bzw. umfunktioniert worden ist, – Den 68er sei Dank! Und Solschenizyn sei’s geklagt.
    Was? Solchenizyn kennt ihr nicht? – Aha? Ja. Klar. Er wird von den Massenmedien und in unseren Schulen und Universitäten absichtlich – erfolgreich – verschwiegen,
    in einer Zeit, wo selbst das ehemals katholische Rom ein Kreuz hochhält mit
    HAMMER und SICHEL ! Der Franziskuspapst bekam es von Morales geschenkt und lächelte dankbar.

    Noch ist Polen nicht verloren???

    Aber Deutschland?
    Deutschland strebt dem Abgrund zu – mit der Nibelungentreue einer Generalin
    hinterher, die weiß, was sich hinter AGITATION und PROPAGANDA
    alles verbergen läßt!! Und wir das: „Wir schaffen das – nicht schaffen!“

    Gnade uns Gott !

    C. A. Weißenstein
    Schriftstellerin

    Dezember 2019

  6. @Rheinlaenderin 12. Januar 2020 at 21:07
    („Es sollte mal jemand Sticker und Aufkleber produzieren:
    „Ich bin eine Umweltsau“)
    —-

    ==> DU BIST DER AKTIVISIT; FANG SELBST DAMIT AN!!!
    Es ist jetzt nicht sooo schwer, selbst Aufkleber herzustellen!
    Wenn jeder nur auf ‚andere‘ wartet, wird es nix…

    @ Dichter 12. Januar 2020 at 21:17
    (Oder „Je suis Umweltsau“.)

    ==> DU BIST DER AKTIVISIT; FANG SELBST DAMIT AN!!! Es ist jetzt nicht sooo schwer, selbst Aufkleber herzustellen!
    Wenn jeder nur auf ‚andere‘ wartet, wird es nix…

  7. ++ Buhrow bettelt dünnhäutig: „Denken Sie doch an die Finanzierung des Öffentlich-Rechtlichen Rundfunks!“ ++

    Das rief der Intendant des WDR seinen Mitarbeitern zu, die ihn bei einer Redakteursversammlung deutlich dafür kritisiert hatten, dass er das beleidigende Skandal-Video, in dem Deutschlands Omas als „Umweltsau“ diffamiert wurden, hatte löschen lassen. Tom Buhrow weiter: „Wir sind alle auch die Botschafter für die ganze öffentlich-rechtliche Sache“

    Tom Buhrow ist nervös, denn der jüngste Auswuchs mangelnder politischer Neutralität und mangelnden Fingerspitzengefühls im Umgang mit dem gebeutelten Zwangsgebühren-Zahler zeigt den Verantwortlichen der ARD: Das Fernsehvolk lässt sich nicht mehr alles bieten. Und das Prinzip des GEZ-Funks ist nicht bis in alle Ewigkeit festgeschrieben.

    Alle Gegner der gebührenverschlingenden Riesen-Anstalten haben darin einen Verbündeten, der immer größer wird: Die AfD. Wir haben im Wahlprogramm die komplette und konsequente Reform der Öffentlich-Rechtlichen festgeschrieben. Und so ein Wahlprogramm ist dazu da, umgesetzt zu werden.

    Das ist unser Versprechen an alle Deutschen: Wir machen Schluss mit GEZ und Meinungsmache. Deutschland braucht einen schlanken, kostenorientiert arbeitenden Rundfunk, der neutral und ohne linksgrüne Scheuklappen berichtet. Und dann schauen wir uns auch mal das Gehalt von Herrn Buhrow an.

    https://www.facebook.com/alternativefuerde/

  8. ++ Merkel-GroKo: „Bitte keine Fragen mehr!“ – Regierung will sich nicht länger in die Karten gucken lassen! ++

    Das ist besonders peinlich: Merkels Kanzleramt hat jetzt schriftlich bei den Fraktionsgeschäftsführern darum gebettelt, die Fraktionen mögen weniger Kleine Anfragen stellen. Diese Anfragen sind ein wichtiges Mittel, um das Handeln der Regierung nachvollziehen zu können. Wofür wird das Geld der Bürger ausgegeben? Was tut die Regierung im Kampf gegen die Kriminalität? Warum dauert dies oder das so lange? Die Regierung ist verpflichtet, die Anfragen der Bundestagsfraktionen in einem sehr begrenzten zeitlichen Rahmen zu beantworten.

    Klar, dass dabei Dinge ans Licht kommen, die Merkel und ihr Kabinett lieber unter Verschluss halten würden. Da muss die Regierung beispielsweise kleinlaut in der Antwort auf eine AfD-Anfrage gestehen, dass für EU-Ausländer, die hier bei uns Hartz4 beziehen, jedes Jahr 343 Millionen Euro Kindergeld ins Ausland überwiesen werden. Für Kinder, die oft noch nie in Deutschland waren und bei denen – zumindest bei manchen – durchaus Zweifel an deren Existenz berechtigt sind.

    Wir meinen: Es ist die wichtigste Aufgabe der Bundestagsabgeordneten – gerade derer in der Opposition – die Regierung und ihr Handeln zu kontrollieren und zu hinterfragen. Und das machen sie schon immer über Kleine Anfragen.

    Wenn jetzt Merkel und Co. betteln, es möge weniger gefragt werden, ist das ein weiteres Armutszeugnis dieser Regierung.

    Die meisten Anfragen stellt übrigens die AfD. Und das wird auch so bleiben! Die Deutschen haben das Recht zu erfahren, was ihre Regierung tut oder was sie nicht tut!

    https://www.facebook.com/alternativefuerde/

  9. Künftig mit gelber Weste und Schweinemaske unterwegs.

    Wieder einmal hervorragende Aktion der IB! Schließen wir uns an – jetzt nicht nachlassen!

  10. Dichter 12. Januar 2020 at 21:17
    Rheinlaenderin 12. Januar 2020 at 21:07
    Oder „Je suis Umweltsau“.

    :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:

  11. … man muss nur das Gesicht der „shoppenden“ jungen Dame im Pelzjäckchen ansehen und es wird klar, im welchen intellektuellen Zustand sich mittlerweile dieses Land befindet! Dem links-grünen Verblödungs-Staatsapparat sei Dank!
    Ob diese junge Frau für ihr „shopping“ Geld von ihrer Oma zugesteckt bekommen hat, der alten „Umweltsau“… äh… der alten „Nazisau“?

  12. Es ist schon arg abgründig, wenn wir einerseits die politischen Aufseher unseres systemgerechten Staatsfunk mit unseren GEZ-Gebühren pampern und dann auch noch von deren Lakaien als Umweltsäue verhöhnen lassen.
    Dazu fällt mir ad hoc, besonders ein, in rot-rot-grünen „Erinnerungskultur-Schulen“ stets gern gelehrtes Gedichten von Erich Kästner ein:
    Was auch geschieht!
    Was auch immer geschieht:
    Nie dürft ihr so tief sinken,
    von dem Kakao, durch den man euch zieht,
    auch noch zu trinken!

  13. T.Acheles 13. Januar 2020 at 00:53
    Dichter 12. Januar 2020 at 21:17
    Rheinlaenderin 12. Januar 2020 at 21:07
    Oder „Je suis Umweltsau“.

    …“Je suis Nathsie-Oma“

  14. Grundsätzlich eine gute und richtige Aktion. Allerdings spricht der Blick der jungen Frau – die mir sicherlich nicht rechts oder links ist – doch Bände. Die Aktion wurde zumindest von ihr als bedrohlich und schwer einschätzbar wahrgenommen. Zusammengezogenes Gesicht und mit einer Hand den Mantel zum Schutz zusammengezogen.

    Schweinemasken, kurze Haare und schwarze Lederjacken kommen wirklich nicht gut. Beim nächsten Mal bitte eine lustige Perücke, andere Klamotten und vielleicht noch einen Begleit-Clown mit Flugblättern.

  15. Ganz tolle Aktion. Weiter so und Daumen hoch.
    Nur noch Auto fahren mit Schweinsmaske. wird mir heute noch eine bestellen.

Comments are closed.