Mit Deeskalation und Samthandschuhen gegen linken Terror. 

Von LUPO | Eine Horde gewalttätiger Linksfaschisten hat in Leipzig-Connewitz 13 Polizisten verletzt, Presse und Passanten attackiert, Autos wurden demoliert, schwere Sachbeschädigungen an Geschäften (PI-NEWS berichtete). Soweit, so üblich mittlerweile in Deutschland. Neu ist ein Relotius-2.0-Stil, wie z.B. in der WeLT (hinter Bezahlschranke) über die linksextreme Randale berichtet wird. Neu ist auch die Bergpredigt-Taktik der Leipziger Polizei, die andere Wange hinzuhalten, wenn`s klatscht, um nur nicht negativ aufzufallen.

Die WeLT hatte ihren Starreporter Deniz Yücel in das Leipziger Aufmarschgebiet geschickt, jenen Deutschlandverächter, der sich nach vielen Monaten des Abtauchens offenbar wieder von seinem vergleichsweisen kurzem Aufenthalt in Erdogans Händen erholt hat und nun die Leser des Springerblattes desinformieren darf. Das heißt: „desinformieren“ trifft nicht ganz, wie man eine Not- und Zwecklüge noch keine sanktionsfähige, „richtige“ Lüge nennen kann.

Der zum „Korrespondenten“ geadelte Yücel legt sich die Dinge im Leipziger Front-Bericht „nur“ passend zurecht, wie es sein  berühmt-berüchtigter Kollege und gefeuerter Spiegel-Mitarbeiter Claas Relotius getan hat. Relotius wurde allerdings beim Fakten-Fiktion-Gemenge erwischt. So dumm ist Yücel nicht. Er nennt Fakten, nur meistens nicht beim Namen. Im selben Stil könnte man z.B. einen bürgerkriegsähnlichen Aufmarsch wie in Leipzig auch als eine „Veranstaltung zur demokratischen Selbsterfahrung“ umschreiben.

Schön-gefährliche Bengalos

Gefährliche Aktionen wie vermummte Angriffe mit Pflastersteinen, Pyrotechnik und Farbbeuteln auf Polizeibeamte lesen sich bei Yücel wie Feuerwerk beim chinesischen Neujahrfest:

Das grellrote Licht der Bengalos und die blauen und weißen Nebelschwaden aus den Rauchtöpfen sorgen für Bilder, die man für schön-gefährlich oder schlimm-gefährlich halten kann. Wirklich gefährlich sind sie nicht.

Autos und Geschäfte gehen zu Bruch. Bei Yücel heißt es: „Auch eine Pizzeria und ein Supermarkt geraten in Mitleidenschaft“. Und ganz nebenbei: „Einige parkende Autos und eine Straßenbahnhaltestelle werden demoliert.“

Der Anlass der Randale gerät bei Yücel zur Nebensache, bekommt aber ausführlich Platz zur Selbstdarstellung. Der Hetzblog für gewaltbereite Linksfaschisten  „Linksunten.Indymedia“ soll verboten werden. Der WeLT-Korrespondent berichtet verharmlosend, es gehe zwar um „strafrechtlich relevante Inhalte“. Jedoch habe es sich nur um  einen „kleinen Bruchteil“ der rund 200.000 Beiträge gehandelt, wird Linke-Abgeordnete Juliane Nagel zitiert.

Polizeiführung eingeschüchtert

In Leipzig sind zur Verteidigung des „Bürgerjournalismus“ 1.600 Personen angereist, die gewaltbereite Randale in Kauf nehmen, aber von einer deeskalierenden Polizei empfangen werden. Die Polizeiführung ist offensichtlich völlig eingeschüchtert (worden), nachdem sie bei den Silvester-Ausschreitungen in der linken Hochburg Connewitz „Haltung“ gezeigt hatte, was in Merkel-Deutschland aber nur ab Mitte-links geschätzt und geduldet wird. Sogar die vereinigten Leipziger OB-Kandidaten von CDU, PPD, Grünen und Linke fielen den Ordnungshütern in den Rücken mit einem perfiden Aufruf zur „friedlichen Demonstrationskultur“.

Der WeLT-Korrespondent Yücel spart nicht mit vergiftetem Lob, wenn sich die kleinen Beamten – befehligt von einer Führungsspitze, die aus der Distanz handelt – zum Affen machen müssen: Die Polizei Leipzig habe ihr gewollt deeskalierendes Konzept „noch durchgezogen, als Steine und Böller fliegen.“ Von ihr sei diesmal keine Gewalt ausgegangen.

Pressevertreter mitten unter gewalttätigen Linksfaschisten

Das sah dann so aus, von Yücel, der sich offenbar mit anderen Reportern an der Tete des Randalezuges befand, wohlgefällig beobachtet:

  • „Von den rund 1.000 Einsatzkräften aus fünf Bundesländern, den Spezialkräften, Wasserwerfern und dem Räumgerät ist nichts zu sehen. Stattdessen sind mehrere Kommunikations- und Social-Media-Teams vor Ort“.
  • „Als sich Teilnehmer verhüllen, legt die Polizei dies als Kälteschutz aus – und nicht etwa als Vermummung.“
  • „Erst als an der Grenze zwischen Südvorstadt und Connewitz die ersten Böller fliegen, ruft sie dazu auf, Vermummung und Pyrotechnik zu unterlassen. Drei weitere Durchsagen folgen. Doch die Demonstranten pfeifen und johlen nur – und zünden noch mehr Pyrotechnik“
  • „Als ein Trupp von 15 bis 20 Beamten neben der Demonstration auftaucht, wird er sofort aus der Mitte des Zuges mit Feuerwerkskörpern, Steinen und Farbbeuteln angegriffen. Die Beamten flüchten in eine Seitenstraße.“
  • Andere Szene: „Auf die Mannschaftswagen prasselt ein Steinhagel nieder, die im hohen Tempo wenden und zurückfahren müssen.“

Dann schreibt Yücel:

„Doch jetzt hat die Einsatzleitung genug. Der Zug wird gestoppt; Einsatzkräfte stürmen auf die Kreuzung und jagen einen Keil zwischen die Demonstration. Der mittlere und hintere Teil des Zuges, aus dem der Angriff erfolgte, wird auseinandergetrieben, der vordere Teil bleibt stehen und wird gemeinsam mit den Pressevertretern weiträumig abgeriegelt. Die Demonstration ist jetzt offiziell aufgelöst. [..] Die rund 300 Leute, die übrig geblieben sind, die vormalige Demospitze, sehen zwar militant aus, aber sie haben sich an den Angriffen nicht beteiligt..“

.., weiß der WeLT-Schreiber. Warum marschiert er dann Seite an Seite in einem Zug mit gewalttätigen Linksfaschisten?

Preis der Deeskalation: 13 verletzte Beamte

Laut Yücel tritt nun ein Zwei-Meter-Hüne vom Ordnungsamt Leipzig in Aktion und wird zum wahren Helden des Abends. Der Streetworker verhandelt mit den Randalierern. Man einigt sich auf eine weitere „Spontandemonstration“. Die Polizeiführung ist daran nicht direkt beteiligt und beobachtet das Geschehen aus der Distanz. Dafür bekommt sie von Yücel zwischen den Zeilen Lob: „Und noch immer ist sie darum bemüht, einen Gewaltexzess zu vermeiden, selbst wenn es jetzt nur noch um Schadensbegrenzung geht.“

Ende gut, alles gut? Die vorläufige Bilanz: 13 verletzte Beamte, sechs Festnahmen. Attacken auf Passanten und Pressevertreter, demolierte Geschäfte und Autos. Die Deeskalations-Strategie der Leipziger Polizei hat demnach nicht funktioniert. Zurück bleibt auch ein verunsichertes Bürgertum, das erkennen muss: Die Bekämpfung von linksextremer Gewalt ist offensichtlich in erster Linie keine Frage des Rechts, sondern eine Frage der Taktik und hat deeskalierend mit Samthandschuhen zu erfolgen. Der einfache Polizist muss dafür beide Wangen hinhalten und sich zum Affen machen lassen. „Haltung zeigen“ ist in diesem Falle unerwünscht. So liest es sich bei Deniz Yücel in der WeLT.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

62 KOMMENTARE

  1. Mit tun die wackeren Sachsen leid. Dieses shithole Leipzig und ihre linksextreme Justiz(!)ministerin haben sie wirklich nicht verdient.
    Und natürlich wird diesen Antifa-Halbaffen nichts passieren, denn das sind ja nur „Aktivisten“ und Gewalt geht niemals von links aus.

  2. Das ist der Nachteil wenn man berühmt ist, auch für Yücel.

    Da muss man die Beine still halten, kann sich nicht einfach die Kapuze überstülpen und überall mitmischen wie man lustig ist, die Angst und Vorsicht dabei erwischt zu werden ist zu groß!

    Unbemerkter, heimlicher Applaus und strategische Anweisungen an die Randalierer sind dagegen nicht verboten!

  3. .

    Finde den Fehler im System!
    .
    „Combat 18“ ist verboten …
    .
    ABER
    .
    der Terror-Verein ANTIFA,
    geschützt durch VERDI, SPD, GRÜNE und linken Organisationen, darf weiter Terror und Gewalt verbreiten und wird noch mit finanziellen Mittel gefördet. ..

  4. ROTE, GRÜNE, sowie das IM-ERIKA, sind SCHWERSTVERBRECHER, VERFASSUNGSFEINDE, ja FEINDE
    der FREIEN WESTLICHEN WELT-ALSO AUF DEN NENNER GEBRACHT TERRORISTEN REINSTER SORTE!!!
    WESHALB VERFÄHRT MAN NICHT MIT DIESEN SUBJEKTEN, WIE IHNEN GEBÜHRT ?!
    LEBENSLÄNGLICH+SV, wäre angebracht !!!

  5. Aufrichtige Menschen, die für ihre Meinung demonstrieren und dafür stehen,
    sind NIE vermummt.
    Den Idioten dort in Leipzig, ist komplett die Menschlichkeit abzusprechen.

    Es sind links-faschistische Hetzer, die außer Gewalt und einer gnadenlose
    Verrohung nichts zu bieten haben. Ihr Diskurs besteht bestenfalls aus hohlen
    Phrasen, überwiegend aus stumpfer Gewalt !

    Mir egal wer solche Vollpfosten alimentiert. Eines ist Fakt, diese gewaltbereite
    Masse, an indoktrinierten Vollidioten, wird niemals einem patriotischen Wechsel,
    zurück zu einer demokratischen Grundordnung tatenlos zusehen. Die Antifa dort in
    Leipzig, ist nur ein Bruchteil dieser zutiefst antidemokratischen Szene in Deutschland.

    Ergo – entweder „Bürgerkrieg“ oder alles bleibt wie es ist, mit einem immer
    weiter Abdriften dieser Gesellschaft -> Richtung-> Links-Diktatur.

  6. Bei der im Bild oben abgebildeten „Ritterrüstungen“ fällt mir ein:

    DIE SPIELWARENABTEILUNGEN müssen mal ihre Auslagen ändern!

    Wo bleiben die kleinen PLAYMOBILE:

    SCHUTZMANN mit SCHUTZSCHILD gegen ANTIFANTEN?
    Oder RECHTE in SPRINGERSTIEFELN gegen SCHWULE?
    Oder REICHSBÜRGER die von der POLIZEI gejagt werden?
    Oder AFD-MÄNNER (mit einem kleinen Höcke als Spielfigur) gegen CHAOTEN in Demos im Kampf um Straßenzüge?

    Die gegenwärtige Auswahl für kleine Jungen ist mehr als klein:
    LEGO, PLAYMOBILE und HARRY POTTER! Wenn man Glück hat, dann findet man noch einen Helikopter von der Bergrettung.

    Es wird Zeit, dass sich das ändert und die Spiele der Realität angepasst werden.

    Vielleicht auch eine Art neues MONOPOLY, wo sich im Kampf um die Straßen und Immobilien, im Supermarkt um die Lebensmittel und Sonderangebote wie Rindfleisch etc. und in der Bahn die Migranten der diversen Nationalitäten mit den Einheimischen fetzen!

    Da käme mal Stimmung auf.

  7. In den USA, oder Australien , würden solche Subjekte schon zum trocknen über den Zaun hängen !!!

  8. Womit wurde Jütschel eigentlich in Erdogans Knast gefoltert?

    „Weil in den Zellen im Gegensatz zu den Korridoren keine Kameras installiert sind, wurde ich erstmals auch körperlich mit Tritten gegen meine Füße und Schlägen auf Brust und Rücken angegangen. Das Maß der Gewalttätigkeit war nicht allzu hoch, weniger darauf ausgerichtet, mir körperliche Schmerzen zuzufügen, als darauf, mich zu erniedrigen und einzuschüchtern. Womöglich wollte man mich auch zu einer Reaktion provozieren. Doch auch so war dies ein Fall von Folter.“

    https://www.tagesschau.de/inland/yuecel-folter-haft-tuerkei-101.html

    Erdogans Folterknechte Gefängniswärter hätten also besser Farbbeutel, Steine und als „Pyrotechnik“ verklausulierte Brandsätze in Jütschels Zelle werfen sollen, während er drin war?

    Weil wirklich gefährlich ist das ja nicht….

  9. Oder ein neues Brettspiel mit kleinen Figuren
    z. B. : Türke randaliert in Krankenhaus. Spieler muss zwei Runden aussetzen! – Polizist kommt eine Runde weiter.

  10. Chauvinismus jetzt 26. Januar 2020 at 16:23

    Und die Landesregierung stellt den Holzdildo…

  11. Nationalgarde:

    Laden—durchladen—sichern——-
    Feuer frei !
    Auf die Beine zielen.
    Wollen Kollateralschäden möglichst vermeiden.

  12. Neu ist ein Relotius-2.0-Stil, wie z.B. in der WeLT (hinter Bezahlschranke) über die linksextreme Randale berichtet wird.

    Das ist sehr interessant. Der Autor ist der Linksextremist Deniz Yückzel. Nahtlos von der taz zur Welt gewandert. Der Deutschland und deutsche Polizisten hassende Türke. Bis heute morgen war das Schmierstück frei. Dann wanderte es hinter die Bezahlsperre.

    Scheint ein neues Geschäftsmodell der Agitprop zu sein: Ich habe bei einigen Provinzblättern schon einen Countdown gesehen: „Dieser Artikel wandert in xyz-Minuten hinter die Bezahlschranke“. Oder: „Sie können diesen Artikel (es läuft dazu ein Countdown) noch xyz Minuten frei lesen.“

    Erbärmlich. Irgendwann liest niemand mehr. Nicht mal mehr Agitprop, die schon kostenlos unerträglich ist. Und dann?

  13. wir erinnern uns an das Zitat von diesem Deutschlandhasser … Yücel,von wegen

    “ der baldige Abgang der Deutschen ist Völkersterben von seiner schönsten Seite „ … klick !

  14. Moha Mett 26. Januar 2020 at 16:34

    Vogelschrot und voll reinhalten, das gibt auch keine Kollateralschäden.

    Und wenn die Antifanten dann im Krankenhaus beim Kügelchenzupfen sitzen, kann man sie der Reihe nach einsammeln.
    😉

  15. Frage an Radio Eriwan:

    – Gibt es heute Abend dazu einen Brennpunkt?
    – Im Prinzip ja. Er beschäftigt sich allerdings mit Nazis in der Bundeswehr.

  16. Yücel?

    Ist das nicht der, der von so erlesener Wichtigkeit für die Bundesregierung ist, dass sich selbst die ansonsten stinkfaule Frau Dr Merkel für ihn eingesetzt hat?

  17. Immer drauf auf den „rechtsstaat“.
    Die Linke (SED) hält sich dran „wir schaffen das“. Die Demontage dieser Regierung ist im vollem Gange.

  18. Connewitz: Polizei hält linken Gewalttätern beide Wangen hin“
    Das stimmt so leider nicht weil die Polizei ja alle vier Backen hingehalten hat.

    OT, BREAKING NEWS.
    Die ugandische Negerin Vanessa Nakate posierte in Davos mit den Weiss*innen Greta Thunberg und Loukina Tille, Luisa Neubauer und Isabelle Axelsson. Die fünf taten dies bei einer Pressekonferenz, zu der sie auf dem Weltwirtschaftsforum (WEF) eingeladen waren.
    Zu ihrem Erstaunen sah die 23-jährige Nakate, dass AP sie vom linken Bildrand des weltweit verbreiteten Fotos entfernt hatte. Das wäre normalerweise schon traumatisierend gewesen, ging aber über eine persönliche Erniedrigung weit hinaus. Die Nakate war ja die einzige Negerin im Gruppenbild und dazu die einzige vom afrikanischen Kontinent ! Zurück blieb ein Foto von vier blütenweissen Backfischen.
    AP gab an, dass Nakates Eliminierung ohne Hintergedanken erfolgte. Der diensthabende Redakteur soll die Negerin entfernt haben, weil die Fassade hinter ihr im Bild zu ablenkend war. Das rassenbereinigte Foto wurde inzwischen zurückgezogen und durch das rassistisch korrekte Original ersetzt.

  19. Die Polizei hat alles richtig gemacht. Den Linken Mob sich austoben lassen, der Wähler kann nur so zu einem anderen Wahlverhalten gebracht werden.
    Da ist doch eine Wahl in Leipzig demnächst ?
    Der feige Wähler kann ja einen Bürgermeister wählen der eine robuste Bürgerwehr installiert.
    Noch darf er wählen.

  20. Ach je, weder will ich VON diesem türkkurdischen, antideutschen Rassisten-Arschloch etwas lesen noch ÜBER es – außer etwa die eine gute Nachricht, dass er wieder heim ins Reich durfte, zu Sultan Recep dem Prächtigen ins Kerkerloch.

  21. „Die Bekämpfung von linksextremer Gewalt ist offensichtlich in erster Linie keine Frage des Rechts, sondern eine Frage der Taktik und hat deeskalierend mit Samthandschuhen zu erfolgen.“

    Und ich dachte schon, der Staat in Form der Polizei hätte das Gewaltmonopol. Wenn ich dagegen einem Köter die Ohren langziehe, weil er mir im Park die Schnauze in die Wurstbrotdose steckt, oder ein Mofa auf dem Radweg fährt, ist die Staatsmacht robuster.

    P.S.: Top Artikel die letzten Tage auf PI.

  22. ghazawat 26. Januar 2020 at 16:42

    Genau der Linksextreme Türke Yückeltückel.

    http://www.pi-news.net/2020/01/teile-leipzigs-erneut-kriegsgebiet-der-linksautonomen/#comment-5319497

    Der es ungeheuer befreiend, „revolutionär“ und „kritisch“ empfindet, dem Land ungeniert und stolz auf den Wohnzimmerteppich zu kacken, das er der der Türkei vorzieht.

    Erinnert mich an einen alten Witz:

    Ein Amerikaner und ein Russe unterhalten sich in Moskau.
    – Ami: „Wir haben Meinungsfreiheit. Bei uns kannst du vor dem Weißen Haus `Ami go Home!` brüllen, ohne daß dir was passiert.“
    – Russe: „Bei uns vor dem Kreml auch.“

  23. Und jetzt stellt Euch mal vor, bei PEGIDA würde auch nur ein einziger Stein in Richtung eines Polizisten fliegen!
    Da wäre aber Ruckzuck Ende im Gelände.
    Wenn schon das seitenverkehrte Tragen der bundesdeutschen Nationalflagge (Gold oben, Schwarz unten) mit einer Anzeige „belohnt“ wird.
    Das alles ist Anarchie pur.

  24. Was macht man da für eine. Aufriß? Mal eine Sondereinheit von Putin die Sache in die Hand geben, Knüppel Marsch, vor allem auf die Weiber. Wer Gewalt säht, soll Gewalt ernten. Dieser Abschaum gibt erst Ruhe, wenn die eigene rote Soße spritzt und die eigenen Knochen krachen. Mit Neonazis und Islamisten sollte man genauso verfahren. Wir haben ein Gewaltmonopol des Staates per Gesetz, es wird Zeit, das konsequent durchzusetzen. Terrornester wie die „Rote Flora“ kann man mit GSG 9 ausräuchern, dann gleich abreißen. Keinen Millimeter Raum für Nazis, Islamisten, „emanzipatorische Linke“, „Autonome“ und sogenannten „Antifa“. Ermitteln, verurteilen gesellschaftlich ächten und wirtschaftlich fertig machen. Jede Schmiererei, jedes geschnürte Hakenkreuz, jedes „ACAB“ muß zwangsläufig in Haft enden, es reicht mit diesen arbeitsscheuen Vollidioten.

  25. WO SIND WIR HIER EIGENTLICH?

    Dass mit GESETZESBRECHERN VERHANDELT wird?
    Dass es für GEWALTTÄTER UND GESETZESBRECHER UNTERHÄNDLER geben muss,
    die der POLIZEI einen GEFALLEN tun, ihre Leute zurückpfeifen, die nur ihnen gehorchen?

    SIND WIR HIER NOCH IN DEUTSCHLAND?

  26. haflinger 26. Januar 2020 at 16:28

    In den USA, oder Australien , würden solche Subjekte schon zum trocknen über den Zaun hängen !!!
    ——————————–
    CHINA find‘ ich besser!

  27. weil Zigeuner nun mal nicht lustig sind

    OT,-….Meldung vom 24.1.2020

    Stadt streicht „Lustig ist das Zigeunerleben“ aus Glockenspiel

    Eigentlich wäre im Februar vom Glockenspiel auf dem Dach des Offenburger Rathauses wieder das Lied „Lustig ist das Zigeunerleben“ zu hören gewesen. Die Stadt hat sich aber nun entschieden, den Titel aus dem Repertoire zu streichen. Der Liedtext sei diskriminierend.Das Lied „Lustig ist das Zigeunerleben“ wird aus dem Repertoire des Glockenspiels auf dem Dach des Historischen Rathauses in Offenburg gestrichen, wie die Stadtverwaltung mitteilt. Damit sei auf die Kritik von Benjamin Harter reagiert worden. Harter ist Mitglied des Integrationsbeirats, selbst Angehöriger der Sinti und Roma, und habe in einem Schreiben darauf aufmerksam gemacht, dass in dem Volkslied negative Klischees über Sinti und Roma verbreitet werden: Es suggeriere, dass Angehörige der Volksgruppe keine Steuern zahlen müssen („Brauchen dem Kaiser kein Zins zu geben“), dass es sich um Diebe handele („Treiben die Zigeunerkunst, da kommen die Taler wieder all zu uns“) und weitere negative Konnotationen, heißt es.

    In dem digital gesteuerten Glockenspiel erklingt täglich und im monatlichen Wechsel eine Auswahl von rund 140 Melodien. Das Lied „Lustig ist das Zigeunerleben“ hätte eigentlich wieder im Februar täglich um 17.50 Uhr gespielt werden sollen. Einen Ersatz dafür gibt es noch nicht, wie ein Sprecher der Stadt auf Nachfrage erklärte. Es soll aber einen geben.Die Stadtverwaltung distanziert sich in ihrer Mitteilung abschließend „ausdrücklich von der diskriminierenden Wortwahl“ in dem Lied. https://www.bo.de/lokales/offenburg/stadt-streicht-lustig-ist-das-zigeunerleben-aus-glockenspiel

  28. Das LINKE HIRNLOSE TERRORGESINDEL wird hofiert von LINKEM NEO – FEUDALISTISCHEM ESTABLISHMENT und den LINKEN POLITSTRUKTUREN unterstützt. Leipzig ist doch wieder einmal der Beweis dafür und für die zurückhaltende Berichterstattung in den Staatsmedien. Der genannte Welt – Mitarbeiter wird die Berichterstattung schon hinbiegen. Sozialismus, Islamismus, Faschismus, Kommunismus usw.
    „Jeder Deutsche hat die Freiheit, Gesetzen zu gehorchen, denen er niemals zugestimmt hat; er darf die Erhabenheit des Grundgesetzes bewundern, dessen Geltung er nie legitimiert hat; er ist frei, Politikern zu huldigen, die kein Bürger je gewählt hat, und sie üppig zu versorgen – mit seinen Steuergeldern, über deren Verwendung er niemals befragt wurde. Insgesamt sind Staat und Politik in einem Zustand, von dem nur noch Berufsoptimisten oder Heuchler behaupten können, er sei aus dem Willen der Bürger hervorgegangen.“
    Politische Klasse: Viele mit abgeschlossenem Studium, ansonsten Negativauswahl aus Schul- oder Studienabbrechern und Leistungsverweigerern. Außerhalb der Politik sind ganz viele davon Hartz IV Aufstocker.

  29. Moha Mett 26. Januar 2020 at 16:34

    Nationalgarde:

    Laden—durchladen—sichern——-
    Feuer frei !
    Auf die Beine zielen.
    Wollen Kollateralschäden möglichst vermeiden.
    —————————————–

    Was Sie da loslassen das grenzt ja an Aufforderung zur Massenverstümmelung.
    Sind Sie des Teufels?
    Noch nie vom VS Besuch gehabt??
    Vorsicht!

  30. Ein sehr guter Kommentar unter einem ZEIT-Artikel zu den „linken Bereicherungen von Leipzig“:
    Die Demonstranten haben einen großen Fehler gemacht: Sie haben Journalisten angegriffen!
    Und plötzlich ist die Berichterstattung eine andere.

    Genau so ist es. Sie könnten Hunderte von Polizisten verprügeln. Das würde die Öffentlichkeit einen Sch… interessieren. Denn Polizisten haben keine Macht. Sie führen einfach nur Befehle von oben, von der Politik aus.
    Aber Journalisten haben die Macht in diesem Land. Vor denen hat jeder Angst. Ob die Politiker, die Parteien, die Kirchen, die Gewerkschaften, … .
    Alle haben Angst davor, dass sie von den Medien skandalisiert werden.
    Deshalb ist es etwas ganz anderes, ob Hunderte von Polizisten verprügelt werden, oder ob nur einem einzigen Journalisten gedroht wird.

  31. @BMRees 26. Januar 2020 at 16:58
    Die Polizisten sollten sich einfach im Sinne der „Deeskalierung“ zurück ziehen. Ob in Leipzig, Berlin oder Hamburg. Und der brave Bürger kann dann vereint mit den guten Linken feiern: Wir sind bunt.

  32. Was immer mehr destabilisiert wird, bricht irgendwann einmal vollends in sich zusammen…

  33. Friedolin 26. Januar 2020 at 17:01

    „Die Bekämpfung von linksextremer Gewalt ist offensichtlich in erster Linie keine Frage des Rechts, sondern eine Frage der Taktik und hat deeskalierend mit Samthandschuhen zu erfolgen.“

    Und ich dachte schon, der Staat in Form der Polizei hätte das Gewaltmonopol. Wenn ich dagegen einem Köter die Ohren langziehe,
    ——————————————–
    Was passiert eigentlich wenn man einem Hund einen Tritt verpasst? (Außer dass einen der Besitzer totschlägt).
    Die Hunde gehen mir Tierfreund langsam richtig auf den Geist!
    Die Leute sind so unverschämt, die lassen ihre dreckigen Riesenköter Gäste im Restaurant direkt am Tisch anspringen, total versauen und anstelle ein Entschuldigung gibt’s die Antwort: DAS MACHT DER IMMER.

    Dieses dichtbesiedelte Deutschland hat keinen Platz mehr, und für Hunde wird es auch immer enger!

    Also wissen Sie über Hunde Bescheid?
    Wie sind da die Strafen?

  34. Als damals in Chile der frisch gewählte Salvador Allende von Pinochet weggeputscht worden war, habe ich mich auch von der allgemeinen Empörung mitreißen lassen. Heute denke ich, es war genau dieses Gesockse, mit dem der General aufgeräumt hat. Die „Deeskalationsstrategie” ist lächerlich, beeindruckt diese Gewalttäter wie der berühmte Sack Reis in Peking, und deshalb werden sie genau so weitermachen, bis es mal richtig auf die Mütze gibt oder einige Jahre Knast.

  35. Was ist das für ein Land, in dem die Polizei zusieht, wie Chaoten schwere Straftaten begehen.
    Was ist das für ein Land, wo die Polizei zusieht, wie z.B. auf dem Domplatz von Köln Frauen bedrängt und vergewaltigt werden, ohne einzugreifen.
    Diese Polizei sollte die Worte Recht und Gesetz gar nicht mehr in den Mund nehmen dürfen!
    Ich spreche des Polizei jegliche Ehre ab.

  36. @jeanette 26. Januar 2020 at 17:30
    Was passiert eigentlich wenn man einem Hund einen Tritt verpasst? (Außer dass einen der Besitzer totschlägt).
    „Witzig“, dass sie das ansprechen. In dem glorreichen Augsburg ist genau das passiert:
    Polizei Augsburg: „Dunkelhäutiger Mann“ tritt Hund bis er regungslos liegen bleibt
    Aus einer Gruppe dreier „dunkelhäutiger Männer“ (Polizeibericht) heraus wurde in Augsburg Oberhausen der Hund eines 26-jährigen Mannes brutal getreten, bis er regungslos dalag, der Hundebesitzer danach mit der Faust ins Gesicht geschlagen.
    Keine Informationen darüber, ob Hund noch lebt

  37. Wie sagte eine ältere Bewohnerin von Connewitz im Interview? „Das ist halt so, da kann man nichts machen. Nicht schön, aber ist eben so.“
    Wie sagte jemand in Dresden vor dem 5. Jahrestag von Pegida? „Warum werden die nicht endlich verboten. Die schaden dem Ansehen unserer weltoffenen Stadt.“
    Finde den Fehler!

  38. Ai Wei Wei erweist sich als Nestbeschmutzer nachdem man ihm hier 5 Jahre lang Asyl gewährte.

    Deutschland sei kein guter Ort für Ausländer. Nein, die werden ja nur vollversorgt während deutsche Rentner in Altersarmut leben oder obdachlos sind

    Ein Glück hat er Deutschland verlassen.

    https://www.tagesspiegel.de/kultur/ai-weiwei-ueber-deutschland-der-nazismus-existiert-im-deutschen-alltag/25458336.html?utm_source=pocket-newtab

    Lieber Ai Wei Wei,

    Merkeldeutschland ist vor allem kein guter Ort für Deutsche die sich Sorgen um den Fortbestand ihrer Kultur, Heimat und Art zu leben machen. Denn für Patrioten hagelt es hier härtere Repressionen als in China von wo du dich nach Deutschland weggeschissen hast.

    Heimatliebende, Patrioten die ihr Land vor Zerstörung durch Überfremdung schützen wollen werden hier verfolgt, während Leute wie du Ai Wei Wei hier eigentlich alles bekommen.

    Juden müssen aus Deutschland fliehen weil Merkel, Maas und Konsorten den schlimmsten Judenhassern des Nahen Ostens den Zugang zu Deutschland ermöglichen und dann stellt sich dieser Knilch Heiko Maas hin und sagt man müsse die Juden schützen.

    Ai Wei Wei…. lerne mal zu sehen was hier in Deutschland wirklich gerade passiert.

    Es ist der Dreckssozialismus der von Merkel und ihrem Gefolge hier wieder ausgebreitet wird, es ist das wovor Du in China weggerannt bist was diese Elenden Reste des DDR Regimes und SPD Sozialisten jetzt hier in Deutschland wieder aufbauen wollen. Leider lassen sich noch viele blenden weil die heute nicht direkt mit Vermögenssteuern und Enteignung daherkommen, sondern das ganze CO2 Steuer, Kilimaschutz- oder Steuern für die Umwelt nennen.

    Es geht aber um Enteignung und Schröpfung der bürgerlichen Gesellschaft durch einen immer gefräßiger werdenden sozialistischen Apparat, der alles deutsche gewachsene und heimsiche beseitigen Möchte und Merkel steht an der Spitze dieser Bewegung.

    Ai Wei Wei …. du weißt nichts über das was hier geschieht, wahrscheinlich weißt du noch nicht mal was über Deutschland und Deutschlands Seele.

  39. Wenn die Polizei Sachsens mit den Basen der Linksextremen in Connewitz nicht fertig wird, dann sollten sich die sächsischen Freiheitskämpfer und jegliche Freiheitskämpfer Deutschlands in Connewitz zusammenfinden und diesem roten Mob vor Ort mit hoher Symbolkraft zeigen, dass es für den Sozialismuss in Deutschland keinen Platz mehr geben wird.

    Connewitz wir kommen!

  40. Zu Waldorf und Statler 26. Januar 2020 at 17:21
    weil Zigeuner nun mal nicht lustig sind
    OT,-….Meldung vom 24.1.2020
    Stadt streicht „Lustig ist das Zigeunerleben“ aus Glockenspiel
    —————
    In diesem Zusammenhang fällt mir ein Ausschnitt aus einen Film „Laurel und Hardy als Zigeuner“ ein; wird bestimmt auch bald verboten:
    https://m.youtube.com/watch?v=5Yi1AUi3GPs

  41. jeanette 26. Januar 2020 at 17:30

    Dazu habe ich keine Erfahrung, vielleicht ist hier ein Jurist. Wenn Sie einen fremden Hund treten, kann das eine Sachbeschädigung sein:

    „…..Denn eine versuchte oder fahrlässige Tierquälerei sowie eine Tiermisshandlung werden als Ordnungswidrigkeiten eingestuft, die mit Geldbußen bis zu 25.000 € geahndet werden. Die Tat kann zudem als Sachbeschädigung eingestuft werden, falls es sich um ein fremdes Tier handelt. Hier greift § 303 Strafgesetzbuch. “

    https://www.juraforum.de/ratgeber/tierschutz/strafen-bei-tierquaelerei

  42. Mutti lacht (sich ins Fäustchen)
    http://www.tagesschau.de/multimedia/bilder/merkel1378~_v-videowebl.jpg

    Sechs Chaoten wurden vorläufig festgenommen. und sind wieder frei:

    Die vier Männer und zwei Frauen zwischen 18 und 39 Jahren sind mittlerweile wieder auf freiem Fuß, bestätigte eine Polizeisprecherin am Sonntagnachmittag. Es lägen keine ausreichenden Haftgründe vor. Die Ermittlungen dauern an. Nur einer der Tatverdächtigen sei in Leipzig gemeldet. Die anderen fünf hätten ihren eingetragen Wohnsitz in Nordrhein-Westfalen.

    INDYMEDIA-DEMONSTRATION: BÖLLER- UND STEINWÜRFE AUF EINSATZKRÄFTE
    Ausschreitungen in Leipzig – 13 Polizisten verletzt
    Autos und Haltestelle beschädigt
    26.01.2020 – 17:34 Uhr

    https://www.bild.de/regional/leipzig/leipzig-news/leipzig-sechs-verletzte-polizisten-bei-demo-fuer-erhalt-von-indymedia-67558678.bild.html

  43. Was ein Penis Yütschel zu solchen Dingen zu vermelden hat ist nun nicht gerade von besonderem Belang.Wen soll das linksextremistische Geschreibsel von dem schon interessieren,außer seinen Freunden von Indymedia?War ja auch nicht sein Auto oder sein Geschäft was diese stinkenden,wert-und nutzlosen Asseln dort sinnlos zerstört haben.

  44. NieWieder 26. Januar 2020 at 17:36

    @jeanette 26. Januar 2020 at 17:30
    Was passiert eigentlich wenn man einem Hund einen Tritt verpasst? (Außer dass einen der Besitzer totschlägt).
    „Witzig“, dass sie das ansprechen. In dem glorreichen Augsburg ist genau das passiert:
    Polizei Augsburg: „Dunkelhäutiger Mann“ tritt Hund bis er regungslos liegen bleibt
    Aus einer Gruppe dreier „dunkelhäutiger Männer“ (Polizeibericht) heraus wurde in Augsburg Oberhausen der Hund eines 26-jährigen Mannes brutal getreten, bis er regungslos dalag, der Hundebesitzer danach mit der Faust ins Gesicht geschlagen.
    Keine Informationen darüber, ob Hund noch lebt
    —————————
    Das hatte ich aber eher umgekehrt gemeint, aber so noch besser! 😉

  45. https://m.youtube.com/watch?v=5Yi1AUi3GPs

    Friedolin 26. Januar 2020 at 17:53

    jeanette 26. Januar 2020 at 17:30

    Dazu habe ich keine Erfahrung, vielleicht ist hier ein Jurist. Wenn Sie einen fremden Hund treten, kann das eine Sachbeschädigung sein:

    „…..Denn eine versuchte oder fahrlässige Tierquälerei sowie eine Tiermisshandlung werden als Ordnungswidrigkeiten eingestuft, die mit Geldbußen bis zu 25.000 € geahndet werden. Die Tat kann zudem als Sachbeschädigung eingestuft werden, falls es sich um ein fremdes Tier handelt. Hier greift § 303 Strafgesetzbuch. “

    https://www.juraforum.de/ratgeber/tierschutz/strafen-bei-tierquaelerei

    ——————————————-

    Das ist ja richtig teuer!
    Da bekommt man ja einen Kleinwagen dafür!

    Und was kostet vergiften? 🙂

  46. Daß vormals als „konservativ“ gehandelte Medien Leute beschäftigen, die aus dem linksextremen Milieu stammen und sich damit empfohlen haben, von dem Niedergang Deutschlands als „Völkersterben der schönsten Seite“ zu faseln, und damit ihre Leserschaft zu verhetzen, ist ein Verweis auf den Niedergang dessen, was einst, in Zeiten der Bonner Republik, noch als Pressevielfalt gerühmt worden ist, in der das gesamte Spektrum der Politik tatsächlich auch noch zu Wort gekommen ist. Dementsprechend sind denn auch Yücels Ergüsse ausgefallen, mit denen der das Tun seiner Freunde aus den linksextremistischen Krawallhorden „schön“ schreibt.

    Der Verlust an Auflagenzahlen (nicht nur) im Hause Springer dürfte demnach nicht bloß dem Umstand geschuldet sein, daß das Internet in Konkurrenz zu den Printmedien getreten ist. Das, zumal auch das Internet längst nicht mehr alles „für umsonst“ hergibt, hat tiefere gründe, wie wir sie hier tatsächlich wieder einmal vorfinden.

    Gründe für das ganz offensichtlich vorsätzlich zurückweichende Verhalten der Leipziger Polizei, das „von oben“ verordnet sein dürfte, sind ebenfalls für den, der denkt und für den 2×2=4 und nicht 5 sind, leicht zu finden. Man braucht die „Antifa“ als Handlangerin der eigenen Interessen, die darin bestehen, die demokratische Opposition klein zu halten und ihre Aktionen möglichst zu vereiteln, und sei es per Blockade- und Schlägertrupps, die mit Steuergeldern und Gewerkschaftsbeiträgen finanziert werden, um die Drecksarbeit für die Regierenden zu erledigen, damit die ihre Hände in Unschuld waschen können.

    Dazu nimmt man gerne in Kauf, daß über eine weisungsgebundene, gewissenlose Polizeiführung nicht nur die eigenen Leute gnadenlos verheizt werden, sondern auch, daß ganze Stadtviertel in Rauch aufgehen. Das alles sind Kollateralschaden, gemessen an einem Szenario, daß es der AfD und ihre außerparlamentarischen Unterstützern als demokratische Opposition tatsächlich gelingen könnte, über demokratische Wahlen in Regierungsverantwortung zu gelangen.

    Denn eins ist gewiß: Solche Szenarios wie das in Leipzig dürften dann wohl eher nicht mehr stattfinden. Hochburgen linken Terrors würden – notfalls mit Sondereinsatzkommandos (SEK) und schwerer Technik – ausgeräuchert, die Täter verurteilt und hinter Schloß und Riegel verbracht. Im Gegensatz zu den Altparteien ist die AfD nämlich gewillt, den Rechtsstaat durchzusetzen – und das ganz OHNE Ansehen der Person. Da können die „Yücels“ dieser Republik schmieren und hetzen, was auch immer sie wollen.

  47. Friedolin 26. Januar 2020 at 17:53

    jeanette 26. Januar 2020 at 17:30

    Dazu habe ich keine Erfahrung, vielleicht ist hier ein Jurist. Wenn Sie einen fremden Hund treten, kann das eine Sachbeschädigung sein:

    „…..Denn eine versuchte oder fahrlässige Tierquälerei sowie eine Tiermisshandlung werden als Ordnungswidrigkeiten eingestuft, die mit Geldbußen bis zu 25.000 € geahndet werden. Die Tat kann zudem als Sachbeschädigung eingestuft werden, falls es sich um ein fremdes Tier handelt. Hier greift § 303 Strafgesetzbuch. “

    https://www.juraforum.de/ratgeber/tierschutz/strafen-bei-tierquaelerei
    —————————-

    Moment mal, da fällt mir was auf.
    Das ist ja teurer einen Hund zu treten, als eine Frau zu vergewaltigen!

    Denn wenn eine Frau vergewaltigt wird, dann bekommt sie keinen CENT!

    Wenn jede Frau für eine Vergewaltigung 25.000 EURO bekäme, dann wären die Straßen voll von Frauen.
    Dennoch, das Geld bekäme nicht die Frau, sondern der Staat!

    Was stimmt hier nicht in diesem Land?

    Und einen Hund zu vergewaltigen ist wahrscheinlich unbezahlbar oder verhandelbar?
    Kommt das dann darauf an, WER den Hund oder das Pferd oder die Ziege vergewaltigt?
    Oder ist die Ziege billiger als der Hund, oder teurer als Pferd?

    Alles sehr, sehr kompliziert.
    Zu kompliziert für einfache Lösungen!

    Es sieht so aus am billigsten scheint es zu sein, eine alte Umweltsau in ihrer eigenen Hundehütte
    erst zu vergewaltigen und dann totzuschlagen.
    DAS KOSTET MEISTENS GAR NICHTS!
    Ganz im Gegenteil. Das Ersparte der alten Sau kann der mordende Vergewaltiger dann auch noch kassieren!

  48. OT – und doch wieder nicht. Heuer paßt alles zu allem:

    Der neue Tatort aus München 100% gegen rechten Terrorismus. Der iranisch-stämmige schiitische Muslim Daoud Sonboly wird nämlich von Wikipedia als rechtsradikal vermarktet.
    *https://de.wikipedia.org/wiki/Anschlag_in_M%C3%BCnchen_2016

    Die „Einwandererkinder“ waren alle Sunniten und Ungläubige.
    Der Terror von München, der nicht so recht ins Bild passt
    17. August 2016 von Dennis Mehmet (wahrscheinlich ebenfalls Sunnit)

    Der Täter David Sonboly wurde am 20. April 1998 in München geboren — als Sohn iranischer Eltern, die in Deutschland Asyl gefunden hatten. Er war deutsch-iranischer Doppelstaatsbürger, wurde als Ali Sonboly geboren und ließ sich nach Erreichen der Volljährigkeit auf Antrag in David Sonboly umtaufen. Die neun Opfer seines Mordstreifzugs waren allesamt seinesgleichen: Einwandererkinder. Töchter und Söhne türkischer, kosovarischer, griechischer, ungarischer, albanischer Eltern.
    https://heimatkunde.boell.de/de/2016/08/17/der-terror-von-muenchen

    Im Tatort „Unklare Lage“, geschrieben von Holger Joos und in Szene gesetzt von Regisseurin Pia Strietmann, steht nicht das Motiv des Täters im Mittelpunkt der Geschichte. Die Arbeit der Polizei, der Umgang mit den Medien und den Ängsten der Bevölkerung sind die Themen, mit denen sich der Krimi des BR vielmehr beschäftigt. Schnell kommen Gedanken an den Amoklauf in München 2016 beim Publikum hoch, als zu Beginn niemand wusste, ob der Attentäter einen Komplizen hatte oder allein handelte.
    https://tatort-fans.de/tatort-folge-1118-unklare-lage/

  49. Wann werden die Rattenlöcher Rote Flora, Rigaer Str und Connewitz endlich ausgeräuchert? Ist Seehofer auf dem linken Auge blind?

  50. Das Problem fängt ganz vorne bei den Behörden an.
    Wenn Linksradikale in Leipzig eine Demo anmelden, weiß jeder, dass das mit Gewalt endet. Vollkommen egal, wie stark die Polizei den Blückling macht.
    Folglich müsste Linksradikalen grundsätzlich immer ein Aufmarsch im Stadtinneren verboten werden. Demo an den Stadtrand verlegen, auf die grüne Wiese. Veranstaltungsgelände mit Zäunen abriegeln. Strenge Einlasskontrollen zum Veranstaltungsgelände. Konfiszieren was die in den Taschen haben. Juristisch alles machbar und zu begründen.

    Schon wäre der Spuk vorbei. Wird aber nicht gemacht, weil schon bei den Ämtern grundsätzlich Sympathie für Linksradikale vorhanden ist oder aber die politischen Weisungen dahingehend eindeutig sind. Korrupter Staat von oben bis unten.

  51. Heute Nachrichten im BR5aktuell:

    „Gewaltbereite Demonstranten blabla…“
    Nicht die Spur eines Wortes „von Linken“

  52. Die Polizei soll sich zurückziehen, Leipzig zur Plünderung und Brandschatzung freigeben. Genau so, wie Frauen, die alles Weiße hassen, um dann selbst von Migranten vergewaltig, ermordet und geköpft zu werden, erfahren mussten und müssen, wie schief sie lagen und liegen, so muss Deutschland erfahren, was die Antifa ist und was sie will. Darüber debattieren bringt nichts mehr. Fakten erleben/erleiden, ohne die Leiden künstlich zu verlängern. Danke Leipziger Polizei.

  53. Erbsensuppe mit fettem Schweinefleisch 26. Januar 2020 at 17:45
    Wenn die Polizei Sachsens mit den Basen der Linksextremen in Connewitz nicht fertig wird, dann sollten sich die sächsischen Freiheitskämpfer und jegliche Freiheitskämpfer Deutschlands in Connewitz zusammenfinden und diesem roten Mob vor Ort mit hoher Symbolkraft zeigen, dass es für den Sozialismuss in Deutschland keinen Platz mehr geben wird.
    Connewitz wir kommen!

    …und wie soll das gehen ? Mit einer Flasche Bier in der einen Hand, die Fernbedienung
    fürs Unterschichten TV in der anderen und der obligatorischen Tüte Chips
    auf dem Tisch ?
    Wenn von 1600 Straftätern ein Einziger festgenommen wird (vermutlich
    schon wieder auf freien Fuß ) , sollten die anwesenden Polizisten ihren Job tauschen mit
    Hartz IV Beziehern oder als von der Politik beschützter Drogendealer im
    Görlitzer Park. Mir tun diese von der Politik weichgespülten Polizisten
    nicht mehr leid, sollen sie doch die geforderte andere Wange auch
    noch hinhalten.

  54. Soeben diesen Kommentar auf JUNGE FREIHEIT gelesen:
    „Es wird Zeit, dass Thema Linksextremismus ganz oben auf die politische Agenda zu setzen. Der Rechtsstaat ist inzwischen kurz davor, sich völlig zu verabschieden. Innenminister, die wie „bekokst“ tagtäglich das Mantra der „Gefahr von Rechts“ wie eine Monstranz vor sich hertragen und die tatsächliche Gefahr von Links nicht wahrnehmen, oder wahrnehmen wollen, sind eine Existenz gefährdende Belastung für Freiheit und Demokratie. Sie benötigen entweder wegen Wahrnehmungsstörungen ärztlicher Hilfe, oder sind selbst ein Fall für den Staatsanwalt. Es kann nicht sein, dass Linksextremisten nach Lust und Laune Menschen bedrohen und körperlich angreifen, Häuser besetzen und beschmieren, Autos abfackeln und die zuständigen Minister, weisungsgebundenen Staatsanwaltschaften und Geheimdienste verschließen davor die Augen und verfolgen stattdessen ein Phantom: die phobische Angst, einer „Gefahr von Rechts“.“
    Dem ist nichts mehr hinzuzufügen!
    Tolkewitzer 26. Januar 2020 at 17:40: Ich habe den Fehler gefunden! 🙂

Comments are closed.