Steinmeier, Rivlin und Merkel am Mittwoch im Bundestag.

Von SELBERDENKER | Über die unkonkrete „Judenfreundschaft“ der herrschenden linken Zunft ist eigentlich schon genug geschrieben worden. Hier lässt man sich mit Vertretern des Judentums ablichten, nicht weil einem wirklich das gefahrlose Weiterbestehen jüdischen Lebens in Deutschland am Herzen liegt, sondern weil es einem politisch Vorteile einbringt und es einen künstlich auf eine moralisch höhere Stufe hebt. Doch diese Stufe steht ihnen nicht zu, solange sie nicht an der Seite Israels stehen, wenn es auch mal unangenehm wird. Diese moralisch höhere Stufe steht ihnen auch nicht zu, wenn sie den systemimmanenten Judenhass des von ihnen hofierten Islam weiter ignorieren, weil die wachsende Zahl der Moslems in Deutschland für sie auch ein wachsendes Wählerpotential bedeutet.

Um in diesem Deutschland in ein Amt zu gelangen und sich dort auch halten zu können, ist eine gewisse „Haltung“ erforderlich, die der Herrschaft der Herrschenden dienlich ist. Warum sollte sich auch ein Prinzip ändern, das seit tausenden von Jahren in menschlichen Gesellschaften überall auf der Welt gilt? Leider scheinen einige Vertreter der Juden hier keine Ausnahme zu machen.

Gedenkprofis kontra Israel

Es braucht nicht vieler Worte, um die politische Heuchelei offenzulegen, die unsere Herrschaften mit dem Schrecken des Holocaust treiben. Henryk M. Broder hat das sogar ganz ohne Worte vermocht, als er sich als lebendige Stele, schweigend, am Holocaust-Mahnmal in Berlin positionierte. Treffer! Die vielen toten Juden lassen sich nun mal viel besser politisch benutzen als die wenigen lebendigen. Zumal das Häuflein jüdischer Bürger in Deutschland nur ein zu vernachlässigendes Wählerpotential bietet.

Das legt den Schluss nahe, dass wir es hier mit einer „Judenfreundschaft“ zu tun haben, die anderen politischen Zielen dient als das Leben und die Sicherheit der wenigen heute noch real existierenden Juden in Deutschland oder von denen in Israel zu verbessern. Wenn Trump seine Solidarität mit Israel bekundet, dann bedeutet das wirklich etwas. So konkret, wie ein Kriegshammer. Wenn Merkel oder Steinmeier es tun, bedeutet es nichts. Diese deutsche Sorte „Judenfreundschaft“ erzeugt zwar gut bezahlte Posten für die eigenen Leute als „Antisemitismusexperten“ und Gedenkprofis, sie zieht aber den Schwanz ein, wenn´s konkret wird.

Der Holocaust als „deutsche Identität“?

Frank Walter Steinmeier erklärte in seiner aktuellen Rede am Mittwoch vor dem Bundestag den Holocaust, die Shoa, zur deutschen Identität.

Ein Auszug seiner Rede:

Was diese Bilder zeigen und was Menschen wie Elie Wiesel, Bronislaw Geremek, Jorge Semprún, Simone Veil, Arno Lustiger, Shimon Peres, Zoni Weisz, Daniil Granin, Ruth Klüger, Anita Lasker-Wallfisch und Saul Friedländer [Überlebende, Zeitzeugen und Chronisten des Holocaust] an dieser Stelle, hier im Deutschen Bundestag, berichtet haben, ist nicht zu leugnen. Ihr Zeugnis verdrängen, vergessen, verschweigen oder verharmlosen zu wollen, hieße, die Opfer zu verhöhnen. Und es hieße für unser Land, mit diesem Teil seiner Geschichte auch seine Identität zu verleugnen.

Die Shoah ist Teil deutscher Geschichte und Identität. Auf diesen demokratischen Konsens haben sich meine Vorgänger an dieser Stelle berufen können. Es war ein langer, jahrzehntelanger, von Widerständen und Rückschlägen begleiteter Prozess. Viele Deutsche meiner Generation haben nur dank dieser Aufarbeitung ihren Frieden mit dem eigenen Land machen können. Dass die Auseinandersetzung mit der historischen Schuld heute zum Selbstverständnis unseres Landes gehört, wird von Demokraten in diesem Haus nicht bestritten.

Der Holocaust, die unseligen zwölf Jahre Hitler, sind zweifellos Teil der deutschen Geschichte. Es ist ihr dunkelster Teil. Doch ab hier muss eine feine aber enorm wichtige Grenze gezogen werden. Sind Sklaverei und die Massaker an den amerikanischen Ureinwohnern „Teil der amerikanischen Identität“? Sind Denunziantentum und Gulag und Massenmorde „Teil der russischen Identität“? Nein! Diese Dinge wurden im kollektiven Bewußtsein der Völker als Unrecht erkannt und haben einen Mentalitätswechsel bei der großen Mehrheit bewirkt. Warum soll das in Deutschland anders sein?

Auch Annetta Kahane alias IM Victoria war am Mittwoch beim Holocaust-Gedenken im Bundestag auf der Tribüne.

Identität bedeutet, sich mit Gemeinsamem identifizieren zu können. Identität verbindet also durch gemeinsam geteilte, positive Identifikation mit etwas. Identität wächst natürlich. Negatives als Identifikation kann nur künstlich aufgepfropft werden. Identifikation setzt sich aus dem lateinischen idem: „derselbe“ und  facere: „machen“ zusammen. Den Holocaust also als deutsche Identität zu sehen, mit der man sich identifizieren kann, wäre pervers. Das will man selbst Steinmeier nicht unterstellen. Wenn er den Holocaust jedoch als eine Art deutsche Anti-Identität sieht, dann hätte er es auch so sagen müssen.

Die Zersetzung des Identitätsbegriffes

Wie soll es einem Juden jemals möglich sein, sich als Deutscher zu fühlen, wenn der Holocaust zur deutschen Identität erklärt wird? Wenn wir in Deutschland Menschen integrieren wollen, müssen wir doch etwas definieren können, was uns im Positiven als Gemeinschaft verbindet. Wenn immer nur die schlimmsten Kapitel deutscher Geschichte als Identifikation hervorgehoben werden, gewinnt man den Eindruck, dass Integration und auch eine Normalisierung des Verhältnisses von Juden und Nichtjuden überhaupt nicht erwünscht sind.

Linken ist Religion verhasst. Linken sind Nationen verhasst. Linken sind gewachsene Völker verhasst. Linken sind Identitäten verhasst. Linke und Globalisten wollen den einheitlichen Weltmenschen zusammenfassen und regieren. Israel ist eine erfolgreiche Nation, die aus religiöser Identität gegründet wurde, vom uralten Volk der Juden, das eine gewachsene Identität hat. Eigentlich der pure linke Horror, oder? Soviel zu linken Israelfreunden.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

87 KOMMENTARE

  1. Ergänzend ist noch zu bemerken, dass Frank-Walter heute im Bundestag auch vorgetragen hat, dass die Geister der Vergangenheit heute in neuem Gewand (sic!) daherkämen.

    Damit kann nur unsere AfD gemeint sein.

    Mit Verlaub Herr Präsident, Sie sind ein Arschloch (Joschka Fischer)!

  2. Wie hat Joschka Fischer mal Gesagt,
    Mit Verlaub Herr Präsident Sie sind ein Aschloch.
    Ich finde so eine Aussage, Also ich weiß nicht was ich dazu Sagen soll.

  3. Und keiner wagt es über die Massaker der französischen Revolution zu reden. Millionen Hingerichtete. Ertränkt, erwürgt, gioutiniert, nur weil sie dem neuen Geist nicht passten. Die Quellen werden vertuscht, Lest alte Zeitungen!

  4. Materiell wird hier im Tread der Tatbestand des § 90 Abs. 1StGB, Verunglimpfung des Bundespräsidenten, verwirklicht.

    Ich selbst benutze deshalb die Gelegenheit, mich bei allen Arschlöchern zu entschuldigen, indem ich sie mit Frank-Walter auf eine Stufe gestellt habe!

  5. „Würden Sie an Mehmet vermieten?“, fragt die Welt online — und hat den Artikel offenbar bereits wieder vom Netz genommen. Die Antworten fielen wohl nicht so ganz aus wie erhofft.

  6. Wenn Steinmeier sich als Freund Israels und der Juden sieht, darf er aber nicht den Iran hofieren, indem er zum Staatsjubiläum gratuliert. Das entwertet seine pathetischen Reden vollkommen.

  7. „Der Holocaust, die unseligen zwölf Jahre Hitler, sind zweifellos Teil der deutschen Geschichte. Es ist ihr dunkelster Teil.“
    Nein. Den dunkelsten Teil unserer Geschichte erleben wir gerade mit der Ära Merkel.

  8. Und, nein, ich würde NICHT an Mehmet vermieten. Es sei denn, ich kennte Mehmet persönlich.

  9. FWS ein Heuchler vor dem Herrn, emporgekrochen aus sozialistischem Kaderstufen und dogmatisch und deutsch-moralisch. Die ideale Aushänge-Marionette für das Gutmenschen-Regime in Berlin.

  10. Den Typen kann ich nicht mehr sehen. Dieses pseudointellektuelle Getue von einem geistigen Dünnbrettbohrer und Brandstifter hatten wir auf dem Posten noch nie. Es ist zum Schreien.

  11. Mich wundert, wie merkelhörig der Zentralrat der Juden ist.

    Genauso wundert mich, dass die AfD-Fraktion angeblich nicht dafür gestimmt hat (so NDDR gestern im Hamburg Journal), die Synagoge Bornplatz in Hamburg neu zu errichten.

  12. die regierungs Laienschauspieler können mich kreuzweise. weder meine Eltern. noch meine tochter noch ich haben irgendwelche „schuld“ auf uns geladen. ich hab nichts gegen Juden aber ich hab was gegen MERKEL UND KONSORTEN

  13. Heute zuerst gesehene Nachrichten:

    Steinheini Holocaust-Gedenkstunde im Bundestag
    Palästinenser verbrennen USA-Flaggen und Trump Bilder
    (ntv)

    Die Bundesregierung hat unterdessen zurückhaltend reagiert. Bundesaußenminister Heiko Maas (SPD) erklärte: „Nur eine für beide Parteien akzeptable, verhandelte Zweistaatenlösung kann zu einem dauerhaften Frieden zwischen Israelis und Palästinensern führen.“
    https://rp-online.de/politik/ausland/nahost-friedensplan-von-donald-trump-stoesst-international-auf-kritik_aid-48620743

  14. „Leider scheinen einige Vertreter der Juden hier keine Ausnahme zu machen.“

    Man sollte das nicht überbewerten. So wie es Deutsche hassende Deutsche gibt und im Bundestag ganz offen Deutschland hassende deutsche Politiker gibt, gibt es auch Juden, die Israel hassen. Wahrscheinlich sogar in einem ähnlichen Verhältnis

  15. Beim Michel dauert eben alles ein wenig länger, das wissen wir doch! 2020 kümmert man sich um die Auswüchse des 3. Reiches, das ist umgerechnet 75 Jahre her! Merkel, Muslime, EU und Asylanten sind ab 2095 dran!

    *Ironie aus*

  16. Man achte auf Merkels krampfhaft lippenzusammengekniffene Dauerhackfresse auf dem PI-Aufmacherbild:

    *http://www.pi-news.net/wp-content/uploads/2020/01/steinmeier_rivlin.jpg

    Die zeigt sie inzwischen immer, wenn es um Deutschland, Israel, irgendwas geht, was ihr nicht paßt und wenn sie glaubt, daß sie nicht gerade in eine Kamera fletschen muß. Oder einen akuten Zitteranfall hat:

    https://p5.focus.de/img/fotos/origs10913864/9225536527-w800-h600-o-q75-p5/urn-newsml-dpa-com-20090101-190710-99-00675-large-4-3.jpg

    https://bilder.bild.de/fotos/angela-merkel-zittert-bei-nationalhymne—sorge-um-unsere-kanzlerin-62709784/Bild/4.bild.jpg

    Merke: Merkel mußte beim Empfang von Rivlin mal wieder einen Zitteranfall unterdrücken.

    Die Frau ist ein Wrack.

  17. 😉 STEINMEIER: TÜRKISCHE IDENTITÄT IST DER
    VÖLKERMORD AN DEN BYZANTINERN, ARMENIERN,
    ASSYRERN & PONTOSGRIECHEN!!!

  18. ghazawat 29. Januar 2020 at 18:04

    So wie es Deutsche hassende Deutsche gibt und im Bundestag ganz offen Deutschland hassende deutsche Politiker gibt, gibt es auch Juden, die Israel hassen. Wahrscheinlich sogar in einem ähnlichen Verhältnis

    Das ist ein absolutes Alleinstellungsmerkmal westlicher Demokratien von Israel über Deutschland bis Amerika: Eine tollwütige „Linke“ mitten im Frieden und im permissiven Rechtsstaat, die ihre eigenen friedlichen befriedeten Länder, den Westen, den Rechtsstaat, alle Errungenschaften, von denen sie leben, fanatisch hassen und bekämpfen. Weil sie Langeweile haben. Weil sie in allen anderen politischen Systemen ausgerottet wären. Weil sie es „cool“ finden, unter Welpenschutz Krieg im Frieden zu führen. Weil sie ihren seltsamen, zerfressenden Haß ausschließlich da austoben, wo sich keiner wehrt.

  19. NOT MY PRESIDENT:

    Glückwunsch an iranisches Regime
    Anlässlich des 40. Jahrestages der islamischen Revolution sandte Steinmeier am 11. Februar 2019 ein Glückwunschtelegramm an den iranischen Präsidenten Hassan Rohani. Aufgrund des iranischen Antisemitismus sowie der Unterstützung des Landes für den internationalen Terrorismus (…)
    .
    Unterstützung von Anti-Rechts-Konzert in Chemnitz
    Auch Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier empfahl die Veranstaltung über seine Facebook-Seite „Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier“. Da sich unter den unterstützenden Bands auch die Gruppe Feine Sahne Fischfilet befand, die wegen „linksextremistischer Bestrebungen“ mehrere Jahre im Verfassungsschutzbericht des Landes Mecklenburg-Vorpommern Erwähnung fand, (…)
    .
    Erdo?an-Treffen der deutschen Fußballnationalspieler
    Am 15. Mai 2018 wurde bekannt, dass die zwei türkischstämmigen deutschen Fußballnationalspieler Mesut Özil und Ilkay Gündo?an bei einer türkischen Veranstaltung in London sich mit dem türkischen Staatspräsidenten Recep Tayyip Erdo?an fotografieren ließen und ihm dabei Trikots ihrer englischen Vereine FC Arsenal respektive Manchester City schenkten. Gündo?an hatte auf sein Trikot geschrieben Say?n Cumhurba?kan?m’a sayg?lar?mla (etwa: „mit Respekt für meinen Präsidenten“).[64] (…)
    Fünf Tage später empfing Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier die beiden
    .
    Plagiatsvorwurf durch Uwe Kamenz und VroniPlag Wiki
    Am 29. September 2013 berichtete das Magazin Focus, dass Uwe Kamenz, Wirtschaftsprofessor an der Fachhochschule Dortmund, den Verdacht von Plagiaten gegen Steinmeier in dessen Doktorarbeit erhoben hatte.[44][45] Steinmeier nannte dies einen „absurden Vorwurf“[44] und bat am Folgetag den Präsidenten der Universität Gießen, Joybrato Mukherjee,… „snip“ ( (c) LEUKOZYT)

    https://de.wikipedia.org/wiki/Frank-Walter_Steinmeier#Kontroversen

  20. Mir ist schon schlecht, wenn ich die beiden (Uhu und Gans) kranken, von Alkohol und Medikamenten gedunsenen Visagen auf den massigen, unförmig ausgeleierten Körpern der zwei obersten (*) Volkszerteter sehe. Nach ein paar Sätzen gelesenen oder gehörten Auswurfs kann ich dann nicht mehr, das bereitet mir körperliche Schmerzen.

    Es gibt viel und Vieler zu gedenken, hat Herr Hübner gestern erst dargelegt.

    (* formal ist der Chefgenetiker der zweite Mann im Staat)

  21. Vielleicht mögen die Verbrechen des Holocaust Bestandteil der „Identität“ eines heuchlerischen Herrn „Vorzeigechristen“ Steinmeier sein. Zu meiner Identität gehören Verbrechen, vor deren Erinnerung einem graut und vor denen jeder, der noch auf so etwas wie Anstand und ethisches Verhalten Wert legt, sich voller Abscheu abwenden muß, jedenfalls nicht.

    Und zur deutschen Identität eines Landes von Unternehmern und Tüftlern, Forschern und Ingenieuren, Wissenschaftlern und Medizinern, Dichtern und Denkern gehören solche Dinge ebenfalls nicht. Die Verbrechen des Holocaust sind die Verbrechen brauner Sozialisten, aber nicht „der Deutschen“ an sich – der Nationalsozialismus war eben nicht völkisch, sondern „rassisch“ begründet.

    Möglicherweise ist das Empfinden bei Leuten anders, deren Hinweise auf „Haß und Hetze“ an sich bereits vergiftet sind und in sich selbst Haß und Hetze darstellen, weil sie sich auf Träger politischer Inhalte beziehen, die den Bestand des eigenen Volkes nicht negieren, sondern erhalten und pflegen möchten und darum von den „Steinmeiers“ dieser Republik als „völkisch“ bezeichnet werden.

    Steinmeier, mir ekelt es vor so abscheulichen Leuten wie Ihnen, die mit ihren, stets mit salbungsvoller Leicherbittermine vorgetragenen Polarisierungen und Verunglimpfungen das ganze Land vergiften. Und ich sage: Ja, genau mit solchen „feinen“ Leuten hat es damals auch angefangen, bevor es Nacht über Deutschland wurde. Anstand? Sie? Sie nicht. Bäh.

  22. Wenn ich mir MesserMerkel so ansehe… da steht doch irgendwo eine Deutschlandflagge in der Ecke!

  23. Steinmeiers Verneigung vor einem Mörder

    Trotz seiner Vergangenheit als Mörder und Terrorist bekam Yassir Arafat die Chance, als Friedensstifter und Gründer eines palästinensischen Staates in die Geschichte einzugehen.

    Der deutsche Bundespräsident kennt die Geschichte Arafats. Er weiß ganz genau, wer der Mann war, an dessen Grab er in Ramallah einen Kranz niedergelegt hat. Frank-Walter Steinmeier weiß, vor wem er sich verneigt hat. Er weiß, wem er in Ausübung seines Amtes die letzte Ehre erwiesen hat.

    Die deutsche Öffentlichkeit ist empörungswillig. Eine unpassende Bemerkung über ein Dekolleté gemacht, einmal „süße Maus“ gesagt und der öffentliche Aufschrei kennt kein Halten mehr. Das Schweigen über die Verneigung des Präsidenten vor dem Grab des Judenmörders ist ohrenbetäubend.

    https://www.mena-watch.com/steinmeiers-verneigung-vor-einem-moerder/

  24. Frank-Walter Steinmeier (* 5. Januar 1956 in Detmold) ist ein deutscher Politiker der SPD. Er ist der zwölfte Bundespräsident der Bundesrepublik Deutschland.

    Während seiner Studienzeit gehörte er gemeinsam mit Brigitte Zypries zur Redaktion der linken Quartalszeitschrift Demokratie und Recht (DuR) des von der DDR finanzierten Pahl-Rugenstein Verlags, der unter Beobachtung des Verfassungsschutzes stand.[3]

    https://de.wikipedia.org/wiki/Frank-Walter_Steinmeier

  25. Ich sehe diesen Arschkriecher wie Friedrich von Bodenstedt:
    „Aus Selbstachtung entspringt notwendig auch Selbstgefühl, Selbstvertrauen und Selbständigkeit. Wer sich aber nicht selbst achten kann und doch Ansehen in der Welt gewinnen will, der muß notgedrungen alle Mittel der Verstellung, Kriecherei, Schmeichelei aufbieten, um sein Ziel zu erreichen. Menschen dieser Art, deren es leider viele gibt, sind die gemeinschädlichsten im Staate.“

  26. Die toten Juden würden heute alle AfD wählen, um nicht nochmal…

    Die toten Juden würden auf das „Gedenken“ von dem verzichten wenn sie könnten. Was für Heuchler die heute alle sind.

  27. pakeha 29. Januar 2020 at 17:40

    Joschka Fischer war ein Politiker mit Visionen. Kam vielleicht vom Kiffen. Wahrscheinlich sogar. Die Präzision seiner Weissagung ist jetzt, da sie sich 1:1 erfüllt hat, dennoch beeindruckend.

  28. VivaEspaña 29. Januar 2020 at 18:43
    Friedolin 29. Januar 2020 at 18:28
    Mir ist schon schlecht, wenn ich die beiden (Uhu und Gans) (…) sehe

    Beleidigung für Uhu und Gans, die echten:
    __________________________
    Fast hätte ich vergessen, wie schön Lebewesen sein können, die echten.

  29. Wer wie Steinmeier so eine einseitige Darstellung von „Hass und Hetze“ in Deutschland liefert, linken + moslemischen Antisemitismus ausblendet und damit relativiert, dem geht es nicht um Gedenken jüdischen Leids, sondern um ideologisch motivierte Botschaften.

  30. Herr Steinmeier hat zweifellos aus der Geschichte gelernt, deswegen richtet er den Mullahs im Iran auch liebe Grüße zum 40. Jahrestag der Revolution aus, nicht wahr ?!

  31. Also es ist schon ganz schön dreist, angeblich gegen Judenhass vor zu gehen. Dann aber gleichzeitig Islamisten und Muslime hier auf zu nehmen, diese von unseren Steuern zu ernähren und ihnen auch noch Moscheen zu bauen in denen sie lehren und planen wie sie gegen andere Gläubige vor gehen können. Und das aller schönste ist,wenn sie durch die NGOs nicht schnell genug hergebracht werden können, holt man sie mit Flugzeugen rein.Also Steinmeier Lügen sind nur was wert wenn man sie nicht als diese erkennt.

  32. Dieses trojanische Pferd hat uns Steinmeier auch ins Nest gesetzt!

    Palästinenserin Chebli ist doch selbst HAMAS und vertritt deren Positionen für die SPD.

    Sawsan Chebli: „Ist ja alles traurig, was damals passierte. Aber dass der Hass wieder aufkommt, da sind die Juden nicht ganz unschuldig. Siehe Siedlungspolitik, Annexion…“ Das höre ich sehr oft, und zwar nicht von Muslimen, Arabern oder Flüchtlingen, sondern von Deutschen ohne Zusatz.

    https://twitter.com/SawsanChebli/status/1222159170306179073

  33. Unverschämt, wie der Soze und schlechteste BuPrä alles Zeiten, Steinmeier, permanent versucht, die AfD in die Nähe des Rechtsradikalismus, Antisemitismus und Holocaust zu rücken.
    Dabei ist er es und seine Altparteien, die judenhassende Moslems in Millionenhöhe nach Deutschland schleusen, die den Juden dann hier das Leben zur Hölle machen.

    Auch geht Gewalt nicht von der AfD aus; sie ist vielmehr völlig gewaltfrei und das Opfer politischer Gewalt.

  34. .
    Steineier
    sollte nicht nur
    reden und dazu ein
    mordsmäßig verdruckstes
    Gesicht machen, er sollte auch
    dabei eine härene Kutte anziehen
    und einen Aschebeutel dabei
    haben, um seinem Auftritt
    noch mehr Effekt und
    Authentitzität zu
    verleihen. Nun,
    der Tsp dürfte
    mal wieder
    jubeln …
    .

  35. Ach ja, Steinmeier kollaboriert auch gerne mit dem israelhassenden Regime in Teheran, aber das wurde ja schon von den Mitkommentatoren erwähnt.

    Schon eine ziemliche Chuzpe, selbst solche Politiker zu unterstützen und dann anderen Antisemitismus vorzuwerfen.

  36. @ StopMerkelregime 29. Januar 2020 at 19:16

    Wie ich heute schon paarmal schrieb, bei Rolex-Susi
    sind wir „Biodeutsche“ „Deutsche ohne Zusatz“, d.h.
    sie ist demnach eine „Deutsche mit Zusatz“ arabisch
    u. islamisch, also eine „Plusdeutsche“.

    Nun hat die Eitle auch noch einen arab./islam. Braten
    in der Röhre – ihr Dr. Maarouf wird nachgeholfen
    haben – mit Hormonen…, dann gibt es Mehrlinge.
    So faul, wie sie ist, wählt Madame einen Kaiserschnitt.
    https://www.bz-berlin.de/berlin/staatssekretaerin-sawsan-chebli-erwartet-ihr-erstes-kind
    Ein oder mehrere Babies machen sich immer gut
    im Wahlkampf.

    TIM KELLNER SPÖTTELT
    https://www.tim-k.com/chebli-schwanger/
    (rd. 8 Min.)

  37. Shalom Euch!

    Habe den Zirkus von hier aus verfolgt. Dabei war ich nicht allein und wir hatten Gäste.
    Alte Menschen. Erfahrene Menschen. Oft allein gelassen…

    Diese Scheinheiligkeit und das blöde, verlogene Gequatsche dieses „Steinmeisers“- oder wie er heißt…
    Warum ist Putin nicht dazu gekommen?

    Wir (nicht nur ich) vermuten mal, das er ganz genau weiß‘, wozu diese „KZ’s“ nach dem Sieg über Hitlerdeutschland den „Siegermächten“ und ihren Mitläufern gedient haben.
    Im heutigen Tschechien, 1945 „Tschechoslowakei“, überlebte die Schwester meines Vaters Theresienstadt.
    Zu ihrem Glück in Sachsen.
    „Terezin“, das war im Sommer 1945 ein berüchtigtes „Internierungslager“ für zu vertreibende Deutsche und ihre Familien. Dieses Lager wurde von tschechischen Milizen betrieben.
    „Auschwitz“, Freunde, war sofort nach dem „Sieg der Polen über Hitlerdeutschland“ ein gefürchtetes Internierungs-/ Todeslager (!) der polnischen Geheimpolizei. Über viele Jahre hinweg.

    Das, und noch Vieles mehr wissen nicht nur wir, die wir heute in Israel leben und all‘ das nicht miterleben mussten. Auch ein Putin hat Geschichtswissen, gerade was „die Polen“ angeht.
    Und genau so haben wir unsere Erfahrungen aus den Erzählungen und Berichten unserer Großeltern und Eltern.

    Ein guter Freund hat uns vor längerer Zeit eine „COMPACT“- Sonderausgabe (Geschichte) geschickt.
    Diese halten wir in Ehren und reichen sie oft weiter … zum Lesen.
    Wird diese mittlerweile etwas zerfledderte Zeitschrift zurückgebracht, gibt es Diskussionen …

    Und:
    Betrachte ich mir die mucksche Fresse der „Kanzlerin des Deutschen Volkes“ und beobachte ihre verächtlichen Blicke und Gesten…. na, Ihr dürft Euch noch frisch machen!
    …. wenn nicht endlich der Anker mit der rechten Hand über die linke Schulter geschmissen wird!

    Solche Verbrecher!!!!

    Laila Tov!

    Z.A.

  38. Babieca 29. Januar 2020 at 18:21
    ghazawat 29. Januar 2020 at 18:04

    So wie es Deutsche hassende Deutsche gibt und im Bundestag ganz offen Deutschland hassende deutsche Politiker gibt, gibt es auch Juden, die Israel hassen. Wahrscheinlich sogar in einem ähnlichen Verhältnis

    Das ist ein absolutes Alleinstellungsmerkmal westlicher Demokratien von Israel über Deutschland bis Amerika: Eine tollwütige „Linke“ mitten im Frieden und im permissiven Rechtsstaat, die ihre eigenen friedlichen befriedeten Länder, den Westen, den Rechtsstaat, alle Errungenschaften, von denen sie leben, fanatisch hassen und bekämpfen. Weil sie Langeweile haben. Weil sie in allen anderen politischen Systemen ausgerottet wären. Weil sie es „cool“ finden, unter Welpenschutz Krieg im Frieden zu führen. Weil sie ihren seltsamen, zerfressenden Haß ausschließlich da austoben, wo sich keiner wehrt.
    ______________________
    Habe gestern in irgendeiner Nachrichtensendung gesehen, daß orthodoxe Juden in Israel gemeinsam mit Palästinensern gegen den Staat Israel demonstrieren.

  39. Heisenberg73 29. Januar 2020 at 19:19

    „Unverschämt, wie der Soze und schlechteste BuPrä alles Zeiten, Steinmeier, permanent versucht, die AfD in die Nähe des Rechtsradikalismus, Antisemitismus und Holocaust zu rücken.“

    Was genau ist „Rechtsradikalismus“? Und wer – falls überhaupt eine stringente Definition existieren sollte – definiert das?

  40. @StopMerkelregime 29. Januar 2020 at 19:16
    Shalom, Frey…a!

    Na ja- lass‘ mal die voll verstrahlte Chebli! Darum kümmert sich Lorbas mit seiner besonderen Art von „Liebe“…
    Das diese blöde Arabertusse Journalisten Fragen beantworten soll… die sie nicht mal sauber ablesen kann, das ist ihrer Herkunft und ihrem IQ geschuldet. Nicht der „deutschen“…. „Herkunft“!

    Na ja, Dank Kahane hat sie ja nun eine klasse Podium für ihren Juden- und Israelhass.

    Fühle mich bei Letzterem besonders angesprochen …

    Z.A.

  41. Weiß jemand, was mit dem Reaktionär los ist? Es gibt schon lange kein neues Video mehr von ihm.

  42. linksradikales Zentralorgan bleibt zum Glück verboten

    OT,-….Meldung vom <29.1.2020 – 20.09

    Bundesgericht bestätigt Verbot von linksradikalem Internetportal

    Seit knapp zweieinhalb Jahren ist die Internet-Plattform „Linksunten.Indymedia“ verboten. Die Entscheidung des Bundesinnenministeriums war umstritten. Nun urteilte das Bundesverwaltungsgericht. Die linksradikale Internet-Plattform „Linksunten.Indymedia“ bleibt verboten. Das entschied das Bundesverwaltungsgericht am Mittwochabend in Leipzig. Es wies Klagen des mutmaßlichen Betreiberteams gegen das Verbot ab. (Az.: BVerwG 6 A 1.19 bis BVerwG 6 A 5.19) „Linksunten.Indymedia“ sei eine Vereinigung gewesen, die sich 2008 zum Zweck gebildet habe, eine linke Gegenöffentlichkeit zu schaffen, sagte der Vorsitzende Richter des 6. Senats, Ingo Kraft, in der Urteilsbegründung. … ganzer Text –> https://www.welt.de/politik/deutschland/article205455939/Linksunten-Indymedia-Bundesgericht-bestaetigt-Verbot-von-linksradikalem-Internetportal.html

  43. Dieser „Nicht-mein-Präsident“ Krank-Walter spricht nicht für das Deutsche Volk wenn er einräumt, dass er nicht verstanden hat wie die deutsche Gegenwart mit der deutschen Vergangenheit zusammenhängt.
    Er war es, der dem Mullahregime in Teheran zum 40. Jahrestag zu der von Khomeni angezettelten islamischen Revolution gratuliert. Er und seine Sozis im Verein mit der Raute des Grauens trsgen die Verantwortung für die Ansiedlung fremder Völker in Deutschland. Millionen Juden hassender Mohammedaner. Karl Lagerfeld hatte kurz vor seinem Ableben genau durchschaut wie asozial die Deutsche Politik geworden ist. Erst 6 Millionen Juden im deutschen Namen ermorden und dann sukzessive seit den 1960er Jahren deren Todfeinde in Deutschland ansiedeln. Erst Türken, dann nach dem Zusammenbruch des christlichen Libanon jede Menge Hamas-Flüchtlinge die sich nach der Erfindung des palästinensischen Volkes durch den PLO-Terroristen Arafat ebenfalls auf den Weg ins gelobte Abendland vornehmlich nach Deutschland aufgemacht haben. Von diesem Präsidenten lass ich mich nicht dahingehend belehren. Er selbst hat aus der Geschichte leider nix gelernt.
    H.R

  44. Jakobus 29. Januar 2020 at 17:56

    „Mich wundert, wie merkelhörig der Zentralrat der Juden ist.“

    Das stimmt nicht. Es is umgekehrt. Aber auch nicht weiter verwunderlich.

  45. Ergänzung: nach dem Balkankrieg noch mehr Sprenggläubige, nach dem Arabischen Frühling noch mehr Judenhasser und dann ab 2015 jede Menge echte Syrer und nochmal soviele unechte aus Schwarzafrika.
    H.R

  46. Diese politische drecks scheinheilgkeit ist nicht zu ertragen.
    Krokodiels trane insachen Juden , und miljarden an waffen (via umwege) leifern an Iran.
    Und im Sicherheitrat (kasperle theater) 16 x gegen Israel stimmen.
    Ach ja, der islam gehort zu Deutschland ! kotz kotz kotz kotz
    Kotz kotz.

  47. Der Hohepriester des Schuldkultes hat das doch schon längst zu „unserer Identität“ gemacht.

    Er hat sämtliche Deutschen, Damalige und Heutige, kleine Kinder, Neugeborene, Alte, Mütter, Väter und – Juden zu Tätern erklärt, indem er von „Deutsch – die Sprache von Tätern“ gefaselt hat.

    Nein, Ar******ch, nicht die Sprache Deutsch machte die Diktatur zu Tätern, die Ideologie und der Herrschaftsanspruch der Diktatur sorgte für die Täter.
    Wie heute.

  48. Seit 30 Jahren sind die Forderungen der sog. Palästinenser die selben. Aber weder ihre Intransingenz, noch Al-Aqsa-Intifada, fortgesetzter Terror und Verweigerung von Verhandlungen oder die Erziehung der Kinder zum Hass könnte an der eisernen Treue der deutschen Journaille und deutschen Politverbrechern wie Steinmeier rütteln.

  49. @ Der boese Wolf 29. Januar 2020 at 20:26
    Jakobus 29. Januar 2020 at 17:56

    „Mich wundert, wie merkelhörig der Zentralrat der Juden ist.“

    Das stimmt nicht. Es is umgekehrt. Aber auch nicht weiter verwunderlich.

    ______

    Merkel ZDJ hörig? So ein Schwachsinn mal wieder. Seit Hitler und der DDR gab es in D keine judenfeindlichere Regierung mehr!

    Karl Lagerfeld: “ Ich hasse Merkel. Man kann nicht, selbst wenn Jahrzehnte dazwischen liegen, Millionen Juden töten, um danach Millionen ihrer schlimmsten Feinde kommen zu lassen.“

    @ Jakobus 29. Januar 2020 at 17:56

    Der ZDJ untersteht durch Steuergelder (Kirchensteuer) der Kontrolle des deutschen Staates, so wie unsere Pfaffen auch.

  50. @Zuri Ariel 29. Januar 2020 at 19:59

    Wo Du es erwähnst… Habe neulich über einen Zweig meine Familie recherchiert. Die hat eine lange österreichische Tradition in Böhmen. Dabei stieß ich auf Namen, die vermutlich entfernte Verwandte von mir waren. Einige dieser Namen habe ich in einer „Geschichte der Juden in Böhmen“ gefunden, die penibel von einem böhmischen Rabbiner verfasst wurde. Sie waren keine Juden, wurden aber von diesem Chronisten positiv erwähnt. Es waren Musiker, Kaufleute und Handwerker, die sich anständig verhalten haben.
    Einer dieser Namen tauchte nochmal auf. Auf einer Liste von Deutschen, die nach ´45 in Böhmen von Tschechen ermordet wurden. Es waren drei Leute meines Namens. Sie wurden in einer Kaserne zusammengetrieben, dort „interniert“, gedemütigt und umgebracht – nicht weil sie Nazis gewesen waren, sondern schlicht, weil sie Deutsche oder eben Österreicher waren.
    Meine Vorfahren sind also auch „im Lager umgekommen“.

    Das soll keinesfalls den Holocaust irgendwie relativieren oder irgendwas aufwiegen. Ich will auch den heute lebenden Tschechen nichts nachtragen. Das wäre völliger Unsinn. Es soll nur sagen, dass es bestimmte Verbrechen in der Geschichte gab, die sehr bald in Vergessenheit geraten werden.

  51. Steinmeier:
    „… Die Shoah ist Teil deutscher Geschichte und Identität…“

    Herr Steinmeier (den Präsidenten lasse ich für mich persönlich weg!),
    die Shoah gehört zu unseren mahnenden Geschichte, damit nie wieder irgend welche sozialistischen oder sonstigen Faschisten wieder Unheil über unser Volk bringen! Weder über jüdische, noch christliche oder nichtgläubige oder. sonstige Angehörige unseres Deutschen Volkes!
    Noch etwas, Herr Steinmeier, vielleicht gehören die Mörder und Verbrecher der National-SOZIALISTISCHEN Partei zur Ihrer Identität, meine Identität beinhaltet diese Massenmörder nicht!
    Und das schreiben Sie sich gefälligst hinter Ihre sozialistischen Ohren!!!

  52. Und auf der Tribüne die ganzen Antideutschen, Pädophilen und Kommunisten (Volker Beck alles in einem!). Man glaubt es nicht; das muss doch jeden vernünftigen Menschen abstoßen. Wer lädt die eigentlich ein? Oder machen die das selbst? 😉

  53. Dringende Leseempfehlung, auch die Leserkommentare dazu sind gut:

    Sarrazin-Interview
    Als der „Tagesspiegel“ beinahe vergessen hätte, Haltung zu zeigen
    Von Redaktion
    Mi, 29. Januar 2020

    Das Interview mit Thilo Sarrazin in TE machte Schlagzeilen in der Presse. Der Berliner „Tagesspiegel“ hatte dabei zunächst versäumt, seinen Lesern zu sagen, was sie davon zu halten haben.
    Die jüngsten Aussagen von Thilo Sarrazin im Interview mit Tichys Einblick haben für Schlagzeilen auch in anderen Medien gesorgt. Die Deutsche Presse-Agentur dpa hatte daraus eine Meldung gemacht. Nicht zuletzt die Bild berichtete prominent.

    Zu jenen Medien, die unser Interview aufgriffen, gehört auch der Berliner Tagesspiegel, der unter anderem diesen Sarrazin-Satz zitiert: „Die gegenwärtige SPD-Führung ist offenbar teilweise in den Händen fundamental orientierter Muslime, die eine kritische Diskussion des Islam in Deutschland grundsätzlich verhindern wollen.“

    Das Blatt veröffentlichte allerdings zwei Versionen dieser Meldung. Die erste ist auf der Website des Tagesspiegels nicht mehr zu sehen. Gegen 11:55 Uhr am Montag erschien sie dem Leser noch so: (….)

    https://www.tichyseinblick.de/daili-es-sentials/sarrazin-interview-tagesspiegel/

  54. Frank-Walter MUHABET….. lol lol lol lol……..

    Der ANTIFA_Greis*In verlangt wieder mal pünktlich, wie das Murmeltier es jährlich und pünktlich tut, die SchülerXXX*Innen sollen PFLICHTMÄSSIG ihre ERBSCHULD antreten und PFLICHTMÄSSIG O?wi?cim und andere K.L. besuchen.

    Wie wäre es denn, wenn der GenoSSe Bp. MUHABET anregen würde, daß SchülerXXX*Innen einmal Schloß Hambach besuchen ???

    Was ein Volksverräter !!!!!!!!
    Wer solche BuntePräser hat braucht keine Feinde mehr !!! :mrgreen:

  55. Ja , Ja der Steinmeier ist der grösste heuchlerische Bundespräsident den Deutschland je hatte und hat.
    Er kriecht allen in den Allerwertesten, den Moslems, als er letztes Jahr den Mullas im Iran zum 40. Geburtstag gratulierte.
    Und den Juden natürlich auch, indem er das deutsche Volk immer wieder bekehrt das Hass und Hetze sich nicht wiederholen dürfen, und die Massaker an 6Millionen Juden zur deutschen Identität gehören.
    Was vor über 70 Jahren passierte, war grausam und Gedenken gehört dazu. Aber muss uns das täglich eingetrichtert werden wie schrecklich wir Deutschen doch waren und sind? Und immer diese Schuldgefühle.
    Natürlich gehört ein KZ Besuch zum politischen Wissen und zum Geschichtsunterricht. Jeder sollte mal ein KZ besuchen.
    Und wer hasst und hetzt den?
    Leute die mit istaelischen Fahnen zur PEGIDA oder zur AfD Veranstaltung gehen hetzen nicht. Sie machen sich Sorgen um unser schönes Deutschland.
    Wer sät den Hass? Moslems die Israelfahnen verbrennen wie seit Jahren in Berlin, ANTIFA die zum Hass gegen andersdenkende aufrufen, die alle hetzen die nicht ihrer Meinung sind
    Und natürlich will Steinmeier alle judenhassenden Orientalen nach Deutschland holen.
    Weil der richtige Moslem die Juden oder Leute mit jüdischem Glauben auch so gut leiden kann. Berlin und andere Städte stellen Polizisten vor die Synagogen, nicht um die Juden zu schützen, nein damit es keine Anschläge auf Synagogen gibt, die grösstenteils von muslimischen Terroristen kommen. Und selbstverständlich muss man Anschläge auf Synagogen wie in Halle aufs schlimmste verurteilen denn das darf sich nicht wiederholen. Und Antisemitissmus muss man bekämpfen, aber dazu gehört das man hier nicht die grössten Antisemiten massenhaft nach Deutschland holt, wir es Karl Lagerfeld so schön formulierte. Den wer denkt die Muslime sind so friedlich und so tolerant der wird sich noch wundern wenn hier die Scharia herrscht. Dann soll keiner sagen wir haben nicht davor gewarnt. Die Geschichte widerholt sich, leider.

  56. @ Umsiedler 29. Januar 2020 at 17:54 etc.!
    „Den Typen kann ich nicht mehr sehen. Dieses pseudointellektuelle Getue von einem geistigen Dünnbrettbohrer und Brandstifter hatten wir auf dem Posten noch nie. Es ist zum Schreien.“
    Einerseits falsch – andererseits richtig.
    Ja, „Es ist zum Schreien“ – nein, einen „geistigen Dünnbrettbohrer und Brandstifter hatten wir auf dem Posten…“ sehtr wohl schon.
    Schon vergessen, dass vor Steinmeier die Herren Wulf und Gauck da waren?
    Zu diesen beiden Koryphäen verkneife ich mir lieber Kommentare, da man ja nie sicher sein kann, wie „unterwandert“ PI-News ist.

  57. Gestern in OR wurden wieder alle register gezogen gegen die AFD.
    Das schreibtischtaterin Merkel milionen Judenhasser ins land holt, keine sterbens wort!

  58. Ist doch ganz einfach. Erklärt man diese Katastrophe zur deutschen Identität, beschädigt man diese Identität dauerhaft. Eine dauerhaft beschädigte Identität führt nahezu zwangsläufig zu einer defensiven Gesinnung. Ist jemand von vorneherein defensiv bzw belastet, wird derjenige kaum offensiv seine eigenen Interessen vertreten. Jemand der von vorneherein immer in der Rolle des Schuldigen ist, bzw sich selbst in der Rolle des Schuldigen fühlt, ist deutlich leichter zu handhaben und zu formen als jemand der unbelastet ist.
    Eine Person die von vornerherein in der Defensive ist, ist viel leichter dazu zu bewegen das Scheckbuch zu zücken.
    Bei der sogenannten Klimakatastrophe gehts mit der gleichen Strategie weiter. Man redet jedem eine Mitschuld ein. Isst derjenige eine Bartwurst macht er sich mitschuldig. Fährt er nen Kilometer Auto macht er sich mitschuldig. Ist die Schuld/Verantwortung erstmal ordentlich in den Köpfen verfestigt, dann ist es ein Kinderspiel diese Person beliebig zu handhaben.
    Je schuldiger/verantwortlicher sich ein Mensch fühlt, desto einfacher ist er formbar. Desto willenloser wird er freiwillig geben.

  59. Doch, der Holocaust gehört zur deutschen Identität und die ständige Auseinandersetzung mit ihm. Nur haben Linke die Deutungshoheit übernommen. Zu sagen:“Nie wieder!“ greift zu kurz. Ja, Auschwitz, Majdanek, Sobibor, Treblinka, Belzec sind Orte des Schreckens, aber all das genügt nicht, weil es nur den Umgang des Grauens mit dem Wissen von heute nachvollzieht.

    Wichtiger ist es, dem Verbrechen tief in den Rachen zu schauen, und sich zu fragen:“Wer will mir eigentlich garantieren, dass ich NICHT mitgemacht hätte?“ Und dann von dieser Badis aus sich auseinanderzusetzen.

    Das wäre „nachhaltiger“ TM.

  60. @ VivaEspaña 29. Januar 2020 at 17:41

    Die Shoah ist Teil deutscher Geschichte und Identität. (Steinmeier, s.o.)

    Mit der „historischen Schuld“, von der Steinmeier sprach, habe ich nichts zu tun
    https://www.anderweltonline.com/klartext/klartext-20201/mit-der-historischen-schuld-von-der-steinmeier-sprach-habe-ich-nichts-zu-tun/

    Damit das klar ist:
    Ich bin nach 1945 geboren und schulde der Welt und Usrael einen Scheiß.
    Meine Einstellung ist klar: Leben und leben lassen.

  61. So sehe ich das auch. Ich trage nicht mehr oder weniger Verantwortung oder Schuld als z.B. ein Finne oder ein Däne. Ich beansruche für mich mein gutes Recht dass mit mir unvoreingenommen und unbelastet umgegangen wird. Für Dinge die vor meiner Geburt geschehen sind, trage ich keine Verantwortung.
    Weder ich als Person noch das heutige Kollektiv trägt eine Schuld. Somit lehne ich diese Schuld die mir dieser Herr Steinmeier einreden reden will glasklar und mit allerruhigstem Gewissen vollumfänglich ab.

  62. @Jason Brough 30. Januar 2020 at 08:01

    Shalom, Dir!

    “ …. verkneife ich mir lieber Kommentare, da man ja nie sicher sein kann, wie „unterwandert“ PI-News ist.“
    Dein Zitat.

    Na ja…. kannst ein Stück weit beruhigt sein:
    Der Server ist genau so weit weg wie die von zündlumpen, indymedia oder linksunten.
    Nur- mit dem Unterschied, das man hier (fast) alles äußern kann.
    Versuche das mal bei den von mir Aufgezählten ….!
    Da bist Du aber so was von ‚dran!

    Warum wohl ist das so:
    Ganz einfach!
    Diese „Seiten“ werden ganz einfach von „Linken“ und den „deutschen Staatsorganen“ gehätschelt, bezahlt und überwacht.
    Wie könnte es sonst sein, das die Scheiße- und Steine werfenden Verbrecher vom Hambacher Forst, Leipzig Connewitz oder Dresden Neustadt niemals nicht mit aller Härte der zur Verfügung stehenden Gesetze Deutschlands bestraft werden?
    Bei Euch darf jeder Dahergelaufene, arbeitsscheuer Vermummter/* ungestraft (!) Polizisten im Dienst angreifen.
    Es reicht ja sogar noch weiter…. spare ich mir hier.

    Shalom!

    Z.A.

  63. Der Historiker Wolffsohn hat bereits zur Steinmeiers Rede in Israel alles gesagt zu Steinmeir und seiner geheuchelten über die Juden und die Shoa.

    Steinmeier ist und bleibt wie gesamte SPD der Steigbügelhalter der Mullahs, der Imame im Inland wie auch im Ausland. Das ist antijüdischer und antiisraelischer Wolf im Schafspelz, dass haben auch die Israeli erkannt.Seine wahre politische Natur.Der Unterstützer des des Hamas-Terrors und der Unterstützer des Terrorregimes im Iran.

  64. @kuthi 30. Januar 2020 at 17:21
    Ein herzliches „Shalom“ Dir!
    ….. DAS wissen und erkennen wir hier schon seit Langem!
    Wir wissen es auch „zu würdigen“. Im Sinne unserer „Herrschenden“, die gaaanz anders sind, als die „Deutschen“ (Noch- Herrschenden, so hoffe ich)!
    Wobei- wir „Jekkes“ hier dabei eine besondere, aufklärerische Rolle haben …
    Liebe Grüße aus „The German Community“!!!!!

    Laila Tov!

    Z.A.

Comments are closed.