Von WOLFGANG TAUFKIRCH | Kein Tag wie jeder andere in Dresden: der 28. Januar 2020 ist der 90. Geburtstag von Kurt Biedenkopf, der Mann, der die Nachwendezeit als erster Ministerpräsident in Sachsen begleitete.

Eine objektive Rückschau auf das Leben von „Biko“ macht schnell deutlich, dass dieser Mann zweifellos zu den „Wendegewinnern“ zählt, denn seine politische Karriere war praktisch schon 1988 zu Ende.

Zu viele Niederlagen und der Skandal, dass seine stattlichen Gehälter als Generalsekretär der CDU 1973 bis 1977 teilweise über schwarze Kassen finanziert wurden, sowie unüberbrückbare Differenzen mit Kanzler Kohl zwangen ihn 1988 zum Ausstieg aus der vorläufig gescheiterten Politkarriere.

Mit der Wiedervereinigung ergriff die CDU die Chance, unbequeme Parteikollegen „auszuquartieren“ und Biedenkopf errang mit absoluter Mehrheit bei der sächsischen Landtagswahl 1990 das Mandat als Ministerpräsident, das er bis 2002 behielt.

Vielleicht hätte er das Amt bis heute, die Spitze der Staatskanzlei ließ er mit einer Krone vergolden, was ihm den Beinamen „König“ Kurt einbrachte, doch 2001 war es die eigene Frau, über die er stolperte.

Angela Merkel hatte es angesichts der Pfiffe und Buhrufe eilig, die Frauenkirche zu erreichen.

Dabei war dies nur der letzte Tropfen, der das Fass zum Überlaufen brachte: manche reden von Dummheit, andere von grenzenloser Überheblichkeit von Ingrid Biedenkopf, die bei IKEA resolut einen Rabatt in Höhe von 132 DM einforderte, der ihr nicht gewährt wurde.
Nebenbei wurde noch bekannt, dass Ingrid ein Büro inklusive mehrerer Mitarbeiter auf Kosten des Steuerzahlers unterhielt, ohne ein öffentliches Amt oder Mandat innezuhaben.

Und jetzt wurde der Kurt 90 und seine Frau grätscht immer noch impertinent von der Seite. Im BILD-Interview vom 24. Januar umschreibt sie ihren nie möglichen Machtanspruch so: „Ich hätte mir auch zugetraut, Ministerpräsidentin zu werden.“ Dem gemeinen Sachsen ist also einiges erspart geblieben, aber nicht alles.

Sichtlich gealtert: „König Kurt“ hält Einzug samt seiner „Ich hätte mir auch zugetraut, Ministerpräsidentin zu werden“-Frau Ingrid und Ministerpräsident Kretschmer.

Denn Biedenkopfs haben auch mitbekommen, dass PEGIDA seit 2014 die Politik in den Schleudergang beförderte. Die „Regierung der Straße“ hat übernommen, um zu retten, was zu retten ist. Anstatt sich hinter das einstige Wählervolk (ehemals 58,1 Prozent) zu stellen, kommt im gleichen Interview folgender Satz:

„Manchmal ziehen wir uns so an, dass wir nicht erkannt werden. Auch PEGIDA haben wir so von hinten angeschaut und uns gefreut, wie viele Menschen dagegen pfeifen.“

Ja, da fallen sie, die Masken, die die Menschen in Sachsen getäuscht haben; konservative Werte, Tradition, Heimatverbundenheit und Einigkeit gelten nicht mehr. Die Biedenkopfs gesellen sich zu den Deutschlandhassern der Antifa-Terroristen, die „Deutschland ist Schei**e“, „Nie wieder Deutschland“ oder „In 10 Jahren seid ihr alle tot“ skandieren.

Und jetzt raten Sie einmal, wer zu den geladenen Gästen am Dienstag zum Festakt in die Frauenkirche kam? Neben vielen Volksverrätern, darunter De Maizière, Köhler, Wulff, Hasselhoff, Stoiber, Lammert, Kretschmer und der Raute des Grauens passte eine Personalie genau in diese Gästeliste: es war „Inshallah“ Ramelow. Vielleicht sein zweitschönster Tag in seinem Leben.

Nanun, was macht der denn hier? Viele wunderten sich über den „Ehrengast“ von der SED-Nachfolgepartei, Bodo Ramelow.

Man feierte unter sich, wahrscheinlich feierte man auch sich selbst, das Volk, das man einst belogen, betrogen und ausgenommen hat, wurde auf Abstand gehalten.
Kurt, das war ein schwaches Bild, das Du abgegeben hast. Keinen Glückwunsch zur Lebensleistung, selbstverständlich schon zum erreichten Alter.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

62 KOMMENTARE

  1. Zitat:
    >>> die Spitze der Staatskanzlei ließ er mit einer Krone vergolden, <<<

    Keineswegs, diese Krone befand sich seit dem Bau auf der Spitze des Gebäudes, nur die Kommunisten hatten sie in den Zeiten ihrer Herrschaft entfernt und durch eine Taube ersetzt, die allerdings eher wie eine brütende Ente aussah. Ministerpräsident Kurt Biedenkopf hat lediglich den Originalzustand wieder herstellen lassen.

  2. Immerhin ist es schon so weit, dass diese Verbrecher sich nicht mehr ganz frei in diesem Land bewegen können. Die Zeiten werden sich aber noch viel extremer zum Negativen ändern und wenn hier die öffentliche Ordnung dann endlich zusammengebrochen ist, werden die Personenschützer sich vermutlich eher um die eigene Haut und die ihrer Angehörigen kümmern. Ich hoffe es erwischt dann noch den einen oder anderen von diesen kriminellen und verlogenen Gestalten. Und auch die, die sich rechtzeitig ins Ausland absetzen werden, dürften dort auf den einen oder anderen sehr wütenden Bürger aus dem ehemaligen Heimatland treffen.

  3. Tja, jeder altert auf seine Weise, Helmut Schmidt wurde im Alter zumindest nicht dümmer…

  4. „Ich hätte mir auch zugetraut, Ministerpräsidentin zu werden.“

    Aber klar doch, sie wusste, was für ein Idiot ihr Mann war.

    Übrigens kenne ich viele, die mindestens genauso gut Kanzlerin wären. Eigentlich mein gesamter Bekanntenkreis. Von der Putzhilfe bis zur Fritten Kiosk Inhaberin. Bei den Patienten von Nervenheilanstalten habe ich wenig Erfahrung. Vielleicht gibt es dort tatsächlich einige, die keinen so guten Job wie Frau Dr Merkel machen würden. obwohl ich mir nicht vorstellen kann, dass es überhaupt jemand gibt, der sich noch weniger eignet als diese von Gott geschickte.

  5. Ehrlich gesagt war ich davon ausgegangen, Kurt Biedenkopf sei vor mindestens zehn Jahren bereits verstorben. Aber sicherlich, mit solch einem Alterspolster auf Kosten des Steuerzahlers wird man gut und gerne hochbetagt.

  6. Vielleicht sollte Langstrecken-Luise mal durchrechnen, wieviel CO2 dieses Kroppzeug durch ihren Ritt nach Dresden erzeugt hat. Hatte Merkel nicht etwas von Emissionsfrei gelabert.
    Ach die anderen, ich verstehe!

  7. @ Blue02 29. Januar 2020 at 09:22: „Ehrlich gesagt war ich davon ausgegangen, Kurt Biedenkopf sei vor mindestens zehn Jahren bereits verstorben.“ —>Wer nie arbeitet, wird alt!

  8. Die besten Glückwüsche für Kurti.
    Der Kretsche sah wieder mal aus als trüge er seinen mittlerweile zu kurz gewordenen Kommunionssanzug auf und hätte er in die Hose gemacht. Ein Double für den Saar-Napoleon ? Den identisch blöden Gesichtsausdruck beherrscht er jedenfalls perfekt.
    Body language täuscht nie.

  9. das Ende unserer BRD, wie wir sie kannten und gerne darin lebten war mit dem Fall der Mauer besiegelt.

    Seither Sozischeiße und Korruption – Ü B E R A L L

  10. Bei Biedenkopf ist mir noch in Erinnerung geblieben, wie er im Fall Sebnitz, als die Medienkampagne ins Rollen kam, als einziger der Mutter des ums Leben gekommenen Jungen attestierte, dass sie „nicht ganz richtig im Kopf“ ist“

  11. Die Abwracker Deutschlands – ich kann dieses Politikergesockse nicht mehr sehen.

  12. Dramatische Szenen am Dienstag auf einer Baustelle in Friedrichshafen: Drei Bauarbeiter waren auf einen Kran geklettert. Sie drohten, sich in die Tiefe zu stürzen, weil sie seit Monaten auf ihren Lohn warten.

    Deutschland Lohnsklavenland durch Zeitarbeit und Subunternehmer !!!

    Die Arbeiter warten nach eignen Angaben seit Monaten auf ihren Lohn, bis zu 6.000 Euro stünden aus, sagten sie dem SWR.

    https://www.swr.de/swraktuell/baden-wuerttemberg/friedrichshafen/Waghalsige-Aktion-Bauarbeiter-in-Friedrichshafen-protestieren-auf-Kran-fuer-Lohn,friedrichshafen-protest-bauarbeiter-wegen-lohn-100.html

  13. Ein Trost, daß der Kurt in 10 Jahren nicht mehr unter uns ist. Oder nein: Er ist dann unter uns!
    Man sieht: Auch ein Professoren- oder Doktortitel kann von Ignoranten und Korruptlingen gehalten werden. Nennt man im Volksmund Fachidiot.
    Glückwunsch für nix, Volksverräter Biedenkopf!

  14. Muss es im 1. Abschnitt nicht heißen:
    …Kurt Biedenkopf, DEM Mann, der die Nachwendezeit usw…

    – Klugscheißer-Modus aus –
    Fiel mir nur auf, da ich öfter lektoriere.

  15. „Merkel-Entdecker“ Lothar de Maizière: Als letzter Ministerpräsident der DDR macht Lothar de Maizière „IM Czerni“ sie zur stellvertretenden Regierungssprecherin, bereitete den Weg für ihren Aufstieg.

    https://www.haz.de/Nachrichten/Politik/Deutschland-Welt/Sie-muss-erkennen-dass-alles-seine-Zeit-hat

    Als ihr letzter Ministerpräsident führte Lothar de Maizière die DDR in die Wiedervereinigung. Kurz darauf wurde er als „IM Czerni“ enttarnt. Ein beklemmendes Stück Einheitsgeschichte.

    https://www.welt.de/geschichte/article147148400/Was-Lothar-de-Maiziere-dazu-trieb-IM-zu-werden.html

  16. So ging wohl Integration unter Sonnenkönig Biedenkopf. Alle Ex-Stasi-Kader in den Staatsdienst aufnehmen.

  17. Merkel würdigt den korrupten Biedenkopf.
    Für was?

    Kurt Biedenkopf überstand drei Amtsperioden als Ministerpräsident von Sachsen, bevor er im Januar 2002 zurücktrat. Die Liste der privaten Vorteile, die der CDU-Politiker sich während dieser Zeit durch seine einflussreiche Position verschaffte, ist lang. Gratisgefälligkeiten seitens sächsischer Unternehmer, Rabatte bei Karstadt und dem schwedischen Möbelkonzern IKEA bilden nur die Spitze der „Petitessen“, wie Biedenkopf sie nannte. Darüber hinaus nutzte der Politiker staatliches Dienstpersonal in mehreren Fällen privat, etwa zur Bewachung seines Sommerhauses am Chiemsee. Die geleistete Nachzahlung von 123.000 DM deckte nur einen Bruchteil der vom Sächsischen Rechnungshof geforderten Wiedergutmachung.

    https://www.sueddeutsche.de/politik/wenn-politiker-ihre-befugnisse-ueberreizen-von-bonusmeilen-zum-fliegenden-teppich-1.1377170-3

    Da feiern sich wieder die Wahlverlierer auf Kosten des Steuerzahlers, der das zwar alles bezahlen darf, aber diese Regierung garantiert nicht wollte.

    Ist es nicht auch Biedenkopf zu verdanken, dass Polizei wegen Personalmangel handlungsunfähig ist? Dass es kaum Geld für Schulen und Turnhallen gab?

  18. Warum Vergangenheitsform:
    „…das Volk, das man einst belogen, betrogen und ausgenommen hat, wurde auf Abstand gehalten…“?

    Sie belügen, betrügen und nehmen das Volk doch weiterhin aus.
    Skrupellos verbrecherisch und erfolgreich seit Jahrzehnten!

  19. TERROR-VORWÜRFE AUS ISRAEL
    Deutsche NGOs im Zwielicht

    Drei von deutschen Hilfswerken, Stiftungen und Institutionen unterstützte palästinensische Organisationen unterhalten direkte Verbindungen zur Terrororganisation Popular Front for the Liberation of Palestine (PFLP).

    Das will eine israelische Organisation beweisen. Personelle Verbindungen sind dokumentiert. In der Kritik: auch die grüne Heinrich-Böll-Stiftung.

    https://www.welt.de/politik/deutschland/article205385015/Terror-Vorwuerfe-aus-Israel-Deutsche-NGOs-im-Zwielicht.html

    Siehe PFLP

    https://pflp.ngo-monitor.org/

  20. Lieber PI Leser,

    Wollen Sie Zahlen lesen bei denen Ihnen einfach schwindlig wird? Zahlen, bei denen Milliardenbeträge Peanuts sind, bei denen es Real um Billionen Beträge geht?

    Lesen Sie!

    https://www.eike-klima-energie.eu/2020/01/29/die-oekoenergie-speicher-loesung-ist-so-einfach-es-muss-sie-nur-jemand-bezahlen/

    Verstehen Sie jetzt, wieso ich bezweifle, dass Frau Dr Merkel nur ein Anfang Semester Physik gehört hat?

    Sie hat von Zahlen und Größenordnungen, die die Basis der Physik sind, nicht einmal den Hauch einer Ahnung.

  21. Für den größten Teil der Buntland-„Elite“ kann ich nur noch Verachtung empfinden.

  22. Über den Bodo Ramelow solltet Ihr Euch aber nicht aufregen. Was ist daran bemerkenswert, daß er geleaden war? Er gehört wie alle anderen zur Gruppe der Altparteiler, die man längst nicht mehr voneinander unterscheiden kann, es sei denn in Nuancen. Sie alle sind Mitglied der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands, abgekürzt SED. Die Kampfgruppen heißen heute Antifa. Sie werden weiter perfektioniert, um die SED an der Macht zu halten.

    Der „9. November 1989“ wird aber bald kommen!

  23. FINDE DEN FEHLER:

    Ralf Stegner: Vorhin habe ich mir die eindrucksvolle Fotoausstellung
    „75 Jahre nach Auschwitz“ im Kieler Landeshaus angesehen.
    Mahnende und bewegende Bilder und Aussagen von überlebenden Zeitzeugen des Holocaust und der Nazi Barbarei. #NieWieder

    https://twitter.com/Ralf_Stegner/status/1222451696615510016

    Ralf Stegner: Der von Trump gemeinsam mit Netanjahu vorgestellte „Jahrhundertdeal“ ist kein „Friedensplan“ für den Nahen Osten, sondern einseitig,völkerrechtswidrig,ohne Beteiligung der Palästinenser entstanden und ein billiges Wahlkampfmanöver für Trumps rechtsnationalen Kompagnon aus Israel.

    https://twitter.com/Ralf_Stegner/status/1222399933451591681

  24. „Manchmal ziehen wir uns so an, dass wir nicht erkannt werden. Auch PEGIDA haben wir so von hinten angeschaut und uns gefreut, wie viele Menschen dagegen pfeifen.“

    Von wem nicht erkannt werden ? Von den PEGIDA-Demonstranten etwa ? Das ist lächerlich ! Also will er wohl von seinen Freunden auf der Antifa-Seite nicht erkannt werden. Auch wenn er sich freut über die trillerpfeifenden Ohrkaputten. Ob die sich auch freuen würden wenn sie ihn erkannt hätten sei dahingestellt.

  25. Die hochkurrpte deutschlandhassende Politikerkaste fiert wieder mal sich selbst für Ihre Taten, typisch islamisiertes linksversifftes Deutschland, die gehören alle in ein sibirisches Arbeitslager deportiert, ein Gefängnis in D/EU wäre zu Nobel.

  26. Der entscheidende Punkt ist, dass der Gebietsübergang einvernehmlich geschieht. Dann ist eine solche Gebietsregelung möglich. Einvernehmlich bedeutet: Einvernehmlich zwischen dem das Gebiet abtretenden Staat und demjenigen Staat, zu dem dieses Gebiet nun gehören soll.
    https://www.swr.de/wissen/1000-antworten/kultur/Voelkerrecht-Hat-die-Bundesrepublik-nach-1945-einen-Friedensvertrag-unterzeichnet,1000-antworten-2438.html

    Wer nachweisen kann, daß das auf Gaza und das Westjordanland zutreffen kann,
    kriegt von mir ’n Euro!

  27. Anlässlich des 90igsten Geburtstages von Biedenkopf kam mit der widerlichen Politikprominenz auch still & heimlich unsere Meinungsdiktatorin Merkel nach Dresden. Trotz Geheimhaltung wurde sie gebührend empfangen.
    Klasse Aktion!
    #Schande #Meinungsdiktatur #Volksverraeter

    Super Foto! Frau Merkel Sie sind eine Schande für Deutschland:

    https://twitter.com/JSterck/status/1222214897657925635

  28. Weg mit den Altparteien! 29. Januar 2020 at 09:25
    @ Blue02 29. Januar 2020 at 09:22: „Ehrlich gesagt war ich davon ausgegangen, Kurt Biedenkopf sei vor mindestens zehn Jahren bereits verstorben.“ —>Wer nie arbeitet, wird alt!

    Aus dem Grund wird für Otto-Normalsklave ja auch das Renteneintrittsalter immer weiter erhöht.

    Im Idealfall arbeiten die Deppen dann solange bis sie verrecken und kassieren keinen Cent Rente.

  29. EU-Migrationszahlen 2019

    In Deutschland wird am häufigsten Asyl beantragt

    Stand: 10:59 Uhr | Lesedauer: 6 Minuten

    Von Marcel Leubecher

    Seit dem Jahr 2012 ist die Bundesrepublik Hauptziel für Asylbewerber in der Europäischen Union – das blieb insgesamt gesehen auch im vergangenen Jahr so. Allerdings zeichnet sich eine neue Entwicklung ab, die das ändern könnte.
    288

    Zwar hat die europäische Grenzschutzagentur Frontex im vergangenen Jahr etwas weniger illegale Grenzübertritte in die EU festgestellt als im Vorjahr – nämlich 139.000. Aber die Zahl der Asylanträge ist wieder gestiegen.

    708.000 Anträge wurden in der EU gestellt, zwölf Prozent mehr als im Jahr zuvor, wie die EU-Kommission in einem Dossier schreibt, das WELT vorliegt. Deutschland verzeichnete auch 2019 wieder mit 152.000 die meisten Anträge vor Frankreich mit 126.000. Die genannten Zahlen beziehen sich auf die addierten Monatswerte, wie in dem EU-Papier erläutert wird. Die endgültigen Zahlen inklusive der Nacherfassungen liegen für alle EU-Staaten erst in einigen Wochen vor und werden leicht über den hier aufgelisteten liegen. Bei Nacherfassungen handelt es sich vor allem um gegen Monatsende geborene Kinder, für die erst später ein Antrag gestellt wird, der aber auf den Geburtstermin datiert wird.

    Für Deutschland hat das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) aber bereits diese endgültigen Zahlen mitgeteilt: demnach gab es 2019 insgesamt 166.000 Asylanträge. Darunter waren 143.000 Erstanträge, die übrigen waren sogenannte Folgeanträge. Diese werden überwiegend von abgelehnten Asylbewerbern gestellt, die direkt im Anschluss noch einmal versuchen, mit einer neuen Fluchtgeschichte anerkannt zu werden. Doch auch nach einer Abschiebung oder freiwilligen Ausreise erneut einreisende Antragsteller nutzen diese Folgeanträge.

    Bemerkenswert: Seit dem Herbst liegt Frankreich in vielen Wochen über dem deutschen Antragsniveau. Setzt sich dieser Trend fort, könnte die Bundesrepublik im angelaufenen Jahr zum ersten Mal seit 2011 nicht mehr europäisches Hauptziel von Asylbewerbern sein.

    In Griechenland wurden 2019 mit 77.000 so viele Asylanträge gestellt wie noch nie, allerdings bleiben die dort ankommenden Bewerber mehrheitlich nicht bis zum Ende ihres Verfahrens im Land, sondern wandern früher oder später weiter nach Norden.

    Die große Kluft zwischen den 139.000 von Frontex festgestellten illegalen Einreisen in die EU und den 708.000 Asylanträgen im Jahr 2019 ist auf mehrere Gründe zurückzuführen: Erstens handelt es sich bei rund jedem zehnten Antrag um einen Folgeantrag – dem meist keine erneute illegale Einreise voranging. Zweitens werden in großem Umfang Asylanträge von legal eingereisten Migranten gestellt – die etwa mit einem Touristen- oder Arbeitsvisum kommen und nach dessen Ablauf versuchen, als Asylbewerber anerkannt zu werden. Drittens stellen viele Asylbewerber in mehreren Staaten Anträge. Viertens entdecken die Frontex-Beamten längst nicht alle illegale Einreisen in die EU. Und fünftens schließlich werden sehr viele Asylanträge für hier geborene Babys gestellt: In Deutschland entfiel 2019 ein Fünftel (31.000) der 143.000 Erstanträge auf hierzulande geborene Kinder im Alter von unter einem Jahr.

    Durch die Geburten wurden 2019 in Deutschland alleine für Neugeborene mehr Asylanträge gestellt als in den meisten EU-Ländern insgesamt – beispielsweise in Schweden (21.000), Österreich (12.000) oder Dänemark (2000).

    Während diese drei und viele andere traditionell stark betroffene Zielstaaten ihre Zuwanderung nach 2015 mit einer strengeren Migrationssteuerung zügig sogar unter das Niveau der Vorkrisenjahre um das Jahr 2010 senkten, hat die schwarz-rote Bundesregierung nur relativ verhalten reagiert. Zwar ist auch hierzulande der Asylzuzug seit dem verstärkten Grenzschutz auf dem Balkan und dem EU-Türkei-Abkommen vom Frühjahr 2016 stark gesunken. Doch auch noch 2019 lagen die Antragszahlen über dem Vorkrisenniveau. Nur 1990 bis 1993, 1995 und dann 2014 bis 2018 waren es mehr. In allen übrigen Jahren seit der Einführung des Asylsystems 1953 lagen die Anträge unter den aktuellen Werten.

    Dass die Bundesrepublik seit vielen Jahren Hauptziel in der EU ist, liegt auch an der besonders hierzulande inzwischen weit verbreiteten Haltung, dass es sich bei der Asylzuwanderung – überspitzt gesagt – um eine Art Ereignis handele, das eher verwaltet als gestaltet werden solle. Sobald sie eingereist sind, sollen sie in der Regel rasch in die Gesellschaft integriert werden. Demgegenüber sind Stimmen, die der gesellschaftlichen Verantwortung vor allem über massive Unterstützung in den Herkunftsregionen nachkommen möchten, aber ein Ende der illegalen Migration als Massenphänomen fordern, in den Regierungsparteien kaum noch zu vernehmen.

    Dieser breite gesellschaftliche Haltungswandel lässt sich sehr gut an den Positionierungen der heutigen Kanzlerin ablesen. Angela Merkel sagte im Jahr 2002 als CDU-Vorsitzende noch Sätze wie beispielsweise diesen in einer Bundestagsdebatte zur Zuwanderungspolitik: „Das Maß des Zumutbaren ist überschritten, und Sie wissen das spätestens nach Pisa, dass in Deutschland völlig klar ist, bevor wir neue Zuwanderung haben, müssen wir erst einmal die Integration der bei uns lebenden ausländischen Kinder verbessern.“

    Seither stieg unter Merkels Kanzlerschaft die Zuwanderung insgesamt und insbesondere die Asylzuwanderung auf neue Höchststände, während die Integrationsprobleme stark zunahmen. Doch inzwischen spricht Merkel ganz anders, kürzlich sagte sie auf dem Weltwirtschaftsforum in Davos bezüglich der Migrationswelle 2015: „Wenn man fragt, was war der Fehler, dann war der Fehler mit Sicherheit nicht, Menschen aufzunehmen, die vor unseren Türen standen. Sondern der Fehler war, im Vorhinein nicht darauf geachtet zu haben, die Bedingungen dafür zu schaffen, dass Menschen in ihrer Heimat bleiben können.“

    Die Lehre sei, dass man „alles tun“ müsse „um immer wieder diese Friedensprozesse in Gang zu setzen, selbst wenn sie noch so schwierig sind“. Und Merkel weiter: „Und das, was wir sehen in Syrien, da müssen wir schauen, dass sich das in Libyen nicht wiederholt.“ Ganz abgesehen davon, dass sich nur etwas mehr als ein Drittel aller Bewerber später als schutzberechtigt herausstellten, argumentiert Merkel in diesem kurzen Redeabschnitt in Davos noch einmal dagegen, Menschen aufzuhalten, die vor den „Türen“ stehen. Ob sie die Türen der Türkei, Griechenlands oder Bayerns meinte, erläuterte sie nicht.

    Diese Haltung zeigt sich besonders deutlich auch in der anhaltenden Auseinandersetzung um den Umgang mit den überlasteten griechischen Flüchtlingslagern. Zunächst war es dem Parteivorsitzenden der Grünen, Robert Habeck, gelungen, die öffentliche Debatte mit seiner Forderung nach mehr Umverteilung minderjähriger Migranten aus Griechenland zu dominieren. In den Folgewochen beherrschte das Argument die Debatte, dass die schlechten Verhältnisse am besten durch einen Transfer auf deutsches Staatsgebiet zu beheben seien.

    Die im Wortsinne naheliegende Maßnahme, nämlich die Verbesserung der Unterbringung und Versorgung vor Ort – im EU-Mitgliedstaat Griechenland – wurde nur von einigen Innenpolitikern angeführt. Auch dass die Versorgung unbegleiteter Minderjähriger in Deutschland mehr als 50.000 Euro pro Kopf und Jahr kostet – und dass mit demselben Aufwand vielfach mehr Flüchtlinge in den Krisenregionen oder Transitstaaten wie der Türkei versorgt werden könnten, fand in der deutschen Debatte bisher keine Beachtung.

    https://www.welt.de/politik/deutschland/plus205425541/Zuwanderung-2019-In-Deutschland-wird-am-haeufigsten-Asyl-beantragt.html

  30. @StopMerkelregime
    Naja die SPD-Scharia -Rolexfotze hat keine Geschichtskenntnisse, das Heutige Palästina war in Zeiten Jesus fast 600 Jahre christliches Gebiet, bis Mohamed mit seinen grausamen Feldzügen dieses Gebiet erroberte. Währen nicht die Kreuzritter gekommen, hätten die alles Christliche in Jerusalem vernichtet. Die heutige Türkei war auch mal nur ein rein christliches Gebiet. Die Mohamedaner haben kein einziges Land im Orient friedlich missioniert, die haben sich einfach alles genommen, weil Sie schon damals zu faul waren zu arbeiten.

  31. Feiert sich das politiker Pack wieder selbst? Ich kann die Alte mit ihren Hamsterbacken nicht mehr sehen .

  32. Nach mir die Sintflut? Sachsens Ex-Ministerpräsident Biedenkopf für durchlässige EU-Grenzen,

    also gegen Grenzschließungen, und wir müssen wegen veränderte demografische Entwicklung für Migration offen sein.

    Der 90-Jährige hat gut reden, wenn man fernab der Realität gut versorgt seinen Lebensabend verbringt und die Suppe nicht mehr auslöffeln muss.

    https://politikstube.com/nach-mir-die-sintflut-sachsens-ex-ministerpraesident-biedenkopf-fuer-durchlaessige-eu-grenzen/

  33. @Anita Steiner 29. Januar 2020 at 11:56
    StopMerkelregime

    Palästinenserin Chebli ist doch selbst HAMAS und vertritt deren Positionen für die SPD.

  34. Mir fällt nur auf das Merkel einen sehr kurzen Weg bis zum Gebäude hatte.
    Dresden ist für die gewendete Trulla ein Ort der verbrannten Erde.

    Gerade mit BiKo können sich die Ableger aus Kohl’s Zeiten nicht in der Öffentlichkeit zeigen und müssen allesamt im Schutz einer Kirche ihr gegenseitiges Schulterklopfen abhalten.

    Für die Trulla und ihr Regime läuft alles nach Plan. Mit GroKo hat sie jedwede Opposition eliminiert und den Rest besorgen übereifrige Staatsanwälte, Richter und die Staatsmedien im Land.

    Da passt doch der Mauerschützen-Partei-Genosse aus Thüringen bestens in die Gesellschaft: Blöckflöten beim Konzert in der Kirche.

    Die Hybris und das Heuchlertum im Regime der BRD gehen weiter.

    Solange die USA nicht die schützende Hand wegziehen wird alles beim Alten bleiben.

  35. Livestream: Gedenken an die Opfer des Nationalsozialismus – AfD-Fraktion im Bundestag

    https://www.youtube.com/watch?v=oSZcYN6E_jE
    ——————————————————————————————-
    Die AFD setzt sich für Juden und Israel ein. Es gibt in der AFD sogar eine jüdische Gruppe.

  36. DER Hasselhoff? Oder der Haseloff?

    Wenn ersterer, dann wäre der ja richtig, denn „ich suche die Freiheit“ würde ja heutre wieder passen… 🙂

  37. …. man feiert unter sich; man beklatscht sich, man beschützt sich – Allles auf Steuerzahlerkosten….
    PALAST DER REPUBLIK – DDR 1.1 !!!!!!
    Der Dumm-Michel ist sowas von bekloppt !!!!!!

  38. Für die Hofschranzen zählen alleine Macht und Geld. Selber haben sie keine politische Ausrichtung, sondern fügen sich immer so, wie es von ihren amerikanischen Auftraggebern gewünscht ist.

  39. Er soll seine Villa in Hanglage am Chiemsee für 2 Mio verkauft haben. Ins ehemaligen Wasserwerk in Dresden will er jetzt doch nicht mehr einziehen.

  40. Die beiden erinnern mich irgendwie an Lübke und seine hermine….oder so…..
    Sehr verehrte Damen und Herren….Liebe neger…..?????

  41. wenn der faschismus wiederkehrt wird er nicht sagen “bin der faschismus“, er wird sagen „ich bin der antifaschismus“ (ignazion silone)
    …die geschichte beweist die richtigkeit
    …von 1945-1950 rauchten die schornsteine des kz buchenwald unter dem kommando der „antifaschistischen“ sowjetunion
    …die „antifaschistische“ raf richtete kniende geiseln nach ss-vorbild mit genickschuss hin (hanns martin schleyer)
    …die „antifa“ ist im geist und in vorgehensweise die fortsetzung von hitlers sa
    …politdarsteller wie chebli und stegner nutzen ihre bühne in göbbelscher nachfolge für ungeschminktennhass auf israel, juden und andersdenkende
    …leider ist auschwitz immer und überall wieder möglich, befehligt von braun oder rot, hitler, stalin, chebli oder stegner
    …die charaktere sind identisch

  42. Es sind diese arroganten Typen , die unsere Demokratie zu Ihren Zweck missbrauchen und wie Blei sich um unseren Staat legen ! Sie Alle werden auch genau so weiter machen … weil , Die sind so und nicht anders !

  43. Es ist immer wieder herzerwärmend, die tief empfundene Liebe des Volkes zu seinen Vertretern so echt und ungefiltert zu erleben.

    Erich H. und Nikolai C. waren wohl ähnlich beliebt.

  44. Ex-König Kurt. Sich hinten, zu den Zecken zu stellen, hätte ich ihm nicht zugetraut. Hätte er noch eine Spur von Mut, wäre er auf der Bühne von PEGIDA erschienen und hätte seine Meinung gesagt.

  45. ghazawat 29. Januar 2020 at 09:21; Beleidige nicht die insannsen der Hupflas, da sollen derart viele Napolens, Sonnenkänige und Cäsaren drunter sein. Wenns dafür recht, dann sollte doch Kanzler, für den man laut Gesetz genau gar keine Quali benötigt, allemal drin sein.

    ghazawat 29. Januar 2020 at 11:25; Ich nehm die Zahlen jetzt mal als richtig hin, schlicht weil ich zu faul zum überprüfen bin. Mir erscheinen aber 472€/kwh bloss damit mans besonders modern hat, nicht besonders preisgünstig. Eine Autobatterie mit 80Ah hat auch ne Kazapität von 1kwh und kostet, je nach Menge; Marke und Typ irgendwo zwischen 50 und 100€. Dann noch die entsprechende Lade und Umrichtertechnik. Ich schätze mal, da liegt man irgendwo bei 30€/kwh. Da sind mit nur die Preise im kleinleistungsbereich bekannt,
    Aber man wird da sicher nicht mit mehreren 1000 kleinstgeräten rumfummeln sondern mit vielleicht 100 wo richtig Leistung dahinter steht. Mag durchaus sein, dass Liion Akkus eine höhere Leistungsdichte haben, bezogen aufs Volumen und Gewicht. Es werden aber diverse teure, seltene und schwer beschaffbare Stoffe dafür benötigt, Lithium, womöglich auch noch anderes. Dazu eine recht aufwendige Balancerelektronik um sicherzustellen, dass jeder einzelne Akku die gleiche Ladung aufnimmt. Für nen klassischen Bleiakku wird nur das in riesigen Mengen vorhandene Blei benötigt, Mittlerweile darfs ja in Elektrogeräten nicht mehr verwendet werden, deshalb ist da genug kurzfristig verfügbar.

    StopMerkelregime 29. Januar 2020 at 11:52; Unter gebührend empfangen verstehe ich mit einem Bombardement aus gewissen seine Haltbarkeit überschritten habenden aber trotzdem noch ökölogisch sinnvoll genutzten Lebensmitteln.

  46. Einer von Merkels Leibgarde auf dem Foto schiebt ja eine ganz schöne Plauze! Sport und Fitness ist wohl nicht mehr Pflicht, wenn man es zum Aufpasser im Kanzleramt gebracht hat.

  47. „Manchmal ziehen wir uns so an, dass wir nicht erkannt werden. Auch PEGIDA haben wir so von hinten angeschaut und uns gefreut, wie viele Menschen dagegen pfeifen.“

    2. Kommentar :

    Es ist schon arg störend, wenn bei den PEGIDA-Versammlungen oder auch wo anders die „demokratisch“ gesinnte Antifa mit Trillerpfeifen die Versammlungen zu stören. Es ist, um das klar zu sagen von jeder Seite eine Unverschämtheit andere Menschen in ihrer Versammlung durch Lärm zu belästigen. Ich halte das für diktatorisch, weil doch laut GG jeder Mensch das Recht hat sich auf Versammlungen auszutauschen. Wenn nun ein prominenter Politiker der Ansicht ist, das dieses Gepfeife ihm Spaß macht dann wirkt er mit die Demokratie zu zerstören indem er anderen Leuten das Recht (das Recht Herr Biedenkopf (!)), der Versammlungsfreiheit nimmt. Wenn Sie, Herr Biedenkopf, dieses Recht des GG aushebeln wollen oder es für in Ordnung finden, das Gruppen durch Lärm gezwungen werden sollen, dann haben Sie das GG nicht nur nicht verstanden. Kommt noch hinzu das diese Pfeifen mit ihrem Lärm doch eigentlich primitiv sind. Sie wollen ihre Meinung durchsetzen, und das mit Gewalt, denn dieser Lärm ist Gewalt.

  48. „Manchmal ziehen wir uns so an, dass wir nicht erkannt werden. Auch PEGIDA haben wir so von hinten angeschaut und uns gefreut, wie viele Menschen dagegen pfeifen.“

    3. Kommentar :

    Und ich stehe auf Seite von PEGIDA und Zukunft Heimat. Ich weiß nicht wer heute gegen Merkel und Biedenkopf von unserer Seite gepfiffen hat. Das ist nur suboptimal. Ich würde mit Merkel und Biedenkopf nicht gemeinsam innerhalb eines Kreises von 10 km stehen wollen. Es würde mich anekeln.

  49. “Ich hätte mir auch zugetraut, Ministerpräsidentin zu werden.“

    Absolut. In diesem Parteienstaat und seiner Demokratiefassade kann selbst der unfähigste ganz nach oben kommen. Man muß nur die richtigen Leute mit dem richtigen Parteibuch kennen, sich ganz tief bücken, Worthülsen aus dem effeff beherrschen und stets darauf achten, dass die Schleimspur nicht endet.

    Auf der anderen Seite gibt es ja auch studierte Leute, Doktoren, jahrzehntelang berufstätige Fachkräfte, usw. die einfach Pech hatten bzw. eben nicht die richtigen Leute kannten, keine Worthülsen beherrschten und auch keine Schleimspur erzeugen konnten. Die fischen ihr Essen immer öfter aus der Tonne.

    Vermurkster Merkelstaat.

  50. Vieles, was hier geschrieben wurde, kann ich nicht beurteilen. Aber ich muß doch mal auch was positives sagen: König Kurt (:-)) hat es trotzdem geschafft, Sachsen zu dem zu machen, was wir heute sind. Er hat Investoren her geholt, hat die Wirtschaft gestärkt usw.

    Das wir immer noch so „stark“ sind, ist nicht zuletzt auch seiner Nachwendepolitik zu verdanken. Ich halte ihn trotz allem für jemanden, der sich für unser Land engagiert hat.

    Sachsen hat im Osten das beste Bildungssystem, das höhste BIP sowie sehr hohe Exportzahlen – um mal paar Statistiken zu nennen. Ohne eine gescheite Politik in den Anfangsjahren wäre das mit Sicherheit nicht so.

    Wie schnell eine falsche Politik solche Werte gegen den Baum fahren kann, sieht man doch mit den Grünen in Baden-Württemberg oder den Roten in Thüringen.

  51. Die Raute war so ein gutes ziel, aber kein Scharfschütze weit und breit. Ich denke die rechten sind soooooo gefährlich?

Comments are closed.