Von MANFRED ROUHS | Unter dem Druck weltweit veröffentlichter, eindeutiger Beweise hat das Mullah-Regime den versehentlichen Abschuss des ukrainischen Passagierflugzeugs P 752 über Teheran mit 176 Todesopfern offiziell eingeräumt.

Videoaufnahmen vom Abschuss am frühen Morgen des 8. Januar 2020 über der iranischen Hauptstadt, die unweit des Absturzortes aufgefundene Spitze einer Boden-Luft-Rakete russischer Bauart, wie sie das iranische Militär verwendet, sowie eine offizielle US-Verlautbarung über den Vorgang haben weiteres Leugnen sinnlos werden lassen. Hinzu kamen eindeutige Spuren der Einschläge von Granatsplittern in den Trümmerteilen der Boing 737.

Das Eingeständnis der Mullahs, für den Tod von 176 Zivilisten verantwortlich zu sein, ist nicht nur, aber auch ein Triumph der sozialen Netzwerke und der massenhaften Verbreitung moderner Technologie. Hätte nicht ein Passant die Raketenspitze fotografiert und sie mit genauen Orts- und Zeitangaben ins Internet gestellt und ein anderer zufällig den Abschuss selbst gefilmt, wären nicht etliche Fotos der Flugzeugtrümmer mit dem typischen Muster der Einwirkung von Granaten auf verschiedenen Servern hochgeladen worden, dann hätte Teheran den Abschuss möglicherweise vertuschen können. In der digitalen schönen neuen Welt stirbt es sich zwar nicht leichter als in den vergangenen analogen Zeiten, aber immerhin öffentlich.

Eine deutsche Staatsbürgerin iranischer Herkunft war unter den Todesopfern: Paniz Soltanie, 29, Doktorandin aus Mainz und Mitarbeiterin des Max-Planck-Instituts. Sie hatte Familienangehörige im Iran besucht.

Zunächst war von vier deutschen Opfern die Rede. Drei weitere Passagiere der P 752 waren eine 30-jährige Frau und ihre acht und fünf Jahre alten Kinder, die als anerkannte Asylbewerber aus Afghanistan im Raum Soest gelebt haben.

Die Tragödie führt allen Beteiligten eine einfache Wahrheit vor Augen: Dort, wo Krieg herrscht, ist kein ziviler Flugverkehr möglich. Falls die Mullahs Krieg gegen die USA führen wollen, sollten sie zunächst die Flughäfen des Landes für die Dauer des Konfliktes schließen. Und ihr Testament machen.

Stattdessen suchen sie jetzt nach Bauernopfern und wollen die am Abschuss beteiligten Soldaten vor Gericht stellen. Das ist wohlfeil und lenkt von den wirklichen Verantwortlichen ab. Die wirklichen Verantwortlichen sind die Mullahs, die wirtschaftliche Nachteile für den Iran durch die zeitweilige Schließung der Flughäfen des Landes vermeiden wollten.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

117 KOMMENTARE

  1. Bevor hier große Töne gespuckt werden, wollte ich nur einmal freundlich daran erinnern, dass den Amerikanern der gleiche Scheiß 1988 passiert ist.

    Es ist tragisch, aber es gehört zum Krieg dazu. Ja, wer Krieg fordert, muss zivile Opfer oder „Kollateralschaden“ in Kauf nehmen.

    Und genau deshalb bin ich prinzipiell gegen Krieg.

  2. Das ist der desolate Zustand des iranischen Militärs. Sie können nicht einmal ihre Gegner identifizieren geschweige denn, sie besiegen. Arme Irre!

    Javad Zarif
    @JZarif
    A sad day. Preliminary conclusions of internal investigation by Armed Forces:
    Human error at time of crisis caused by US adventurism led to disaster
    Our profound regrets, apologies and condolences to our people, to the families of all victims, and to other affected nations.
    https://twitter.com/JZarif/status/1215847283381755914

    Der Iran hat die Verantwortung für den Absturz einer ukrainischen Boeing 737 in der Nacht zu Mittwoch nahe Teheran übernommen. Das Militär habe die Maschine „unbeabsichtigt” abgeschossen, hieß es am Samstagmorgen in einer Presseerklärung im Staatsfernsehen.
    https://de.sputniknews.com/ausland/20200111326324748-iran-gesteht-unbeabsichtigten-abschuss-ukrainischen-passagierjets/

  3. Was ich als US Präsident tun würde ist : Ich würde den Iran nach Vorwarnung von 48 Stunden komplett vernichten.

  4. Man darf gespannt sein, ob ein Krieg gegen den Iran 3-4 oder 10-12 Tage dauern würde.

  5. Wer hat eigentlich den „anerkannten Asylbewerbern“ die sich unter den Opfern befinden, diese Reise bezahlt?

  6. Das wird noch ein Nachspiel geben für den Iran !
    Da werden demnächst noch ein paar Raketen auf die Mullahs fallen.

    Bei den zig-tausend religiös Verwirrten in der Region frage ich mich ob das ein echter Schaden wäre.

  7. Wenn ein bestimmter Alarmzustand ausgelöst wird, übernimmt die Luftraumüberwachung das Militär.
    Dann gelten andere Regeln, es treten die „Rules of Engagement“ in Kraft.
    Jedes Flugzeug muss in einer „Airroute“ fliegen, dass heisst, diese Airroute ist 2 Kilometer breit, das Flugzeug muss eine bestimmte Höhe und Geschwindigkeit fliegen, das IFF (Idendifikation Friend/Foe, ein 4-stelliger Zahlencode der alle 15 Minuten geändert wird) aktiviert haben.
    Alle Flugzeuge die sich Ausserhalb der Airroute’s aufhalten, die IFF-Abfrage negativ ist, werden abgeschossen.
    Dieses Verfahren ist allen Piloten bekannt, dass sollte sich auch bis in die Ukraine herum gesprochen haben.
    Auf Funksprüche hat das Militär nicht zu achten, denn auch ein amerk. Bomberpilot kann sich am Funk mit Lufthansa Flug LH-123 melden.
    Wo die eigentliche Schuld für den Abschuß liegt, sollte nun klar sein.
    In ein Krisengebiet darf eben keine Maschine einfliegen, wenn das mit dem Land vorher nicht abgesprochen ist. Auch der Flug der in der Ukraine von den Rebellen abgeschossen wurde, hätte das Gebiet eben meiden müssen oder nach den „Rules of Engagement“ fliegen müssen.
    Da gibt es keine „versehentlich“, das Militär führt Befehle und Vorschriften aus.

  8. Die Moslems können nicht mal ein Passagierflugzeug identifizieren, was grade aufgestiegen ist?
    Das glaube ich niemals. Natürlich steckt Absicht daehinter.
    Mr. Trump, reagieren Sie! Bomben, Bomben, Bomben oder aushungern lassen.
    Dank auch an Mr. Trudeau für seine Hartnäckigkeit die Angelegenheit zu verfolgen. Die Ukrainer hätten nie etwas herausbekommen. Maasmännchen hatte nur rumgestammelt und sich um eine klare, eindeutige Stellungnahme gedrückt.
    Er und M. sind heute bei Putin. Putin lacht sich doch tot…
    Warum macht eigentlich eine „verfolgte“ Asylbewerberin in ihrer Heimat Urlaub? Wenn ich wirklich verfolgt werde in meiner ex-Heimat, dann meide ich doch das Land wie der Teufel das Weihwasser.

  9. #Donar der Schwabe 11. Januar 2020 at 13:42

    Wollen Sie da den Massenmörder rauslassen?
    An dem Desaster tragen die USA mehr Schuld als die „nicht von dieser Welt“ Mullahs.

  10. erich-m 11. Januar 2020 at 13:56

    Vielleicht wollen ja radikale Religiöse im Iran einen großen Krieg provozieren?

  11. Natürlich sind die Amerikaner mit schuldig!

    Nach Angaben der iranischen Streitkräfte gab es an dem Unglückstag mehrere US-Drohungen, iranische Ziele anzugreifen. Daher habe im iranischen Militär „höchste Alarmbereitschaft“ geherrscht. Nachdem sich die ukrainische Maschine dann einer „strategisch wichtigen Militäranlage“ genähert habe, sei dies „versehentlich“ als eine Drohung eingestuft und die Maschine abgeschossen worden. Es handle sich um „menschliches Versagen“. Das Militär sprach den Familien der Opfer sein Mitleid aus und versprach, solch ein „Fehler“ werde nicht mehr vorkommen.

  12. Versehentlicher Abschuss ?

    Ach sooo ?

    Wer schon mal im Gefechtsstand eines Militärflugplatzes gedient hat
    der weiß, dass man sich seiner Sache sicher sein muss
    bevor dort etwas ausgelöst wird

    Die obengenannte Andeutung war also von vornherein völliger Schwachsinn
    und zum Glück, musste das Allah-Kommando den Abschuss zugeben
    (… diesen eiskalten Mord an unschuldigen Leuten)

    Wobei wir es ja gewohnt sind, bis zum Gehtnichtmehr verarscht zu werden
    Man denke da nur an den „Anschlag“ vom 11.September 2001

    Liefen da nicht wochenlang die Trickfilme von früh bis abends, die dir
    einreden sollten: Flugzeuge seien in die Türme geflogen ?

    Ach jaaaaaaa ?

    Große Passagierflugzeuge können vollständig in Hochhäuser verschwinden ?

    Wer soetwas glaubt, der frisst auch kleine Kinder !

    Und wie kommt es eigentlich, dass damals in den zwei Stunden, in denen
    vier Flugzeuge herumgeschwirrt sein sollen, kein einziges (!)
    Kampfflugzeug aufgestiegen ist ?

    Kein einziges !!!!

    Auf dem Militärflugplatz, wo ich gedient habe, standen Tag und Nacht
    für solch einen Fall zwei MIG 21 in Bereitschaft (samt Piloten)

    Die mussten innerhalb von 5 min in der Luft sein !

    Als 1975 eine (im Verhältnis zu einem Passagierflugzeug) kleine MIG 21
    in ein Cottbusser Haus gekracht ist, ragte das Hinterteil noch raus

    Seltsam …

    Wieso ? sollte dann ein großes Passagierflugzeug …
    (bis zu 80 % aus Aluminium bestehend) durch Stahlträger fliegen können ?
    ohne, dass wenigstens die Flügel abbrechen ?

    Ja do schau her …

    Und noch was: Bei dem Unglück in Cottbus kam es zu einer Hitzeentwicklung
    von rund 1000 °C; – höher dürfte die Temperatur am 11. September 2001
    auch nicht gewesen sein (Kerosin verbrennt nicht höher)
    falls man von der Flugzeuglüge ausginge …

    Also nur 1000 °C ?

    Da fragt man sich, wieso dann Stahlträger schmelzen konnten ?
    Bei solch lausigen Temperaturen lachen die noch !

    Und jetzt … wurde uns halt die nächste Lüge aufgetischt
    bis es nicht mehr zu vertuschen ging

    Drecks-Islam !

  13. Es fällt wirklich schwer zu glauben, dass sich Militärs der Flugabwehr so irren können. Da startet ein riesiges, mehrstrahliges Passagierflugzeug auf dem internationalen Flughafen der Hauptstadt, und die halten es für einen Marschlugkörper, der sich einer wichtigen militärischen Anlage genähert hätte? Das nehm ich denen nicht ab.

    Und dann sei auch noch die Kommunikationstechnik zum Vorgesetzten ausgefallen. Dito.

  14. kewil 11. Januar 2020 at 14:03
    Natürlich sind die Amerikaner mit schuldig!
    —————————————-
    So ist es.
    Ohne den Drohnenangriff wären das iranische Militär nicht in Alarmzustand versetzt worden, wäre die Luftraumüberwachung nicht dem Militär übertragen worden, wären die „Rules of Engagement“ nicht in Kraft getreten.

  15. gonger 11. Januar 2020 at 13:57

    Wie irre das ist zeigt doch ein Beispiel aus der Geschichte. Wären etwa geflohene Juden auf die Schnapsidee gekommen nach erfolgreicher Flucht einen Urlaub im 3. Reich zu verbringen?

    Mein Fazit, so doll kann der Iran diese Person nicht verfolgt haben. Die Einwanderung in die BRD hatte wohl eher andere Gründe.

    Wirklich echte, persönlich verfolgte Flüchtlinge gibt es eh nur wenige, dies zeigt schon die sehr geringe Anerkennungsquote, und selbst bei den wenigen dürften viele noch zu Unrecht Asyl wegen persönlicher Verfolgung durch ein Regime erhalten.

  16. Und die drei abgeschossenen Asylanten aus Afghanistan sind Asyltouristen. Sie waren ja bereits in Deutschland als Familiennachzug und sind wieder auf Besuch nach Teheran geflogen.

  17. BePe 11. Januar 2020 at 14:02

    Ach was, die wollen doch nur spielen: gestern Schiffe versenken, heute Flugzeuge schießen und morgen vielleicht Monopoly oder Mensch ärgere Dich nicht. Steinmeier würde doch nie einem Staat gratulieren, der Böses im Schilde führt.

  18. Wieviel bewaffnete Konflikte mit den entsprechenden Opfer gibt es weltweit, wo der Islam keine tragende Rolle spielt?
    Alle Beziehungen abbrechen und eine hohe Mauer bauen.
    Sollen sie ihr Öl selbst saufen – wir haben Alternativen (und damit meine ich nicht die Erneuerbaren).

  19. Die können nicht Mal mit dem Messer richtig umgehen geschweige mit russischen Kriegsgerät. „Morgen ist der Atombombenwurf nur ein Versehen“. Waffenexport aus Deutschland muss generell untersagt werden.

  20. Die Ukrainer sind Verbündete der USA, deshalb wurde das Flugzeug vom Himmel geholt.

    Die USA sollen sich schuldig fühlen für die Toten.

  21. kewil 11. Januar 2020 at 14:03
    erich-m 11. Januar 2020 at 14:10

    Hätte das Militär, bei so viel militärischer Aktivität im Luftraum, nicht den gesamten Luftraum für Zivilflieger sperren müssen?

  22. Stattdessen suchen sie jetzt nach Bauernopfern und wollen die am Abschuss beteiligten Soldaten vor Gericht stellen.

    Das sollen die mal machen, dann fragen die Soldaten bei einem tatsächlichen Luftangriff lieber dreimal nach, bevor sie irgendwas abfeuern.

  23. Satelitten haben den Abschuss auch aufgenommen!
    Aber ganz klar, ohne die sozialen Medien und der Auslandspresse, würden wir hier gar nichts erfahren!

    Der Iran feuerte ZWEI Raketen auf das Flugzeug ab und schoss es aus dem Himmel, nachdem sie ihn mit US-Bomber verwechselt hatten: Satelliten nahmen eine Tragödie auf wie Spione aufdecken, während westliche Fluggesellschaften den Luftraum meiden und erschreckende Videos zeigen, wie die Raketen die 737 mit 176 an Bord treffen

    https://www.dailymail.co.uk/news/article-7871397/Airlines-turn-Iranian-airspace-West-said-Tehran-DID-shoot-Ukrainian-flight.html

  24. kewil 11. Januar 2020 at 14:11

    Die Deutschen werden von solchen Heimaturlaubern total verarscht, die lachen die Deutschen doch nur aus. Kein Wunder also, dass sie die Deutschen und unsere Kultur nicht respektieren, warum sollten sie auch.

  25. Ich habe mit Exilpersern den Tod dieses Terroristen Chefs gefeiert, sollte Trump (sie verehren ihn) endlich dieses mörderische Mullahregiem stürzen würden sie ewig Dankbar sein.Und noch etwas: die EU versorgt die Mullahs mit Waffen und Technik.Verlogenes BRDDR Merkelregime.

  26. „Eingeständnis der Mullahs, für den Tod von 176 Zivilisten verantwortlich zu sein“
    – – – – –
    Für mich tragen die USA schon eine Mitschuld. Die haben doch recht unerwartet den ranghohen Politiker/ Militär mittels einer Drohne und Raketen aus dem Nichts heraus ermordet. Es ist gängige Technik solche Drohnen in den Flugrouten des zivilen Flugverkehrs zu verstecken. Natürlich waren die Jungs an den iranischen Flugabwehrsystemen in dieser Situation nervös. Das entschuldigt eine Verwechslung von Flugzeug im Start und Drohne/ Marschflugkörper zwar nicht, Fehler passieren aber auch im Krieg und der Erstschlag kam von Trump.

  27. Jaja, „Deutsche“ waren auch an Bord, liest man.
    Es waren aber muslimische Scheinasylanten, die mal wieder Heimaturlaub gemacht haben oder Freunde besucht haben. Schröcklich, diese „Verfolgung“.
    Und dass dieses Dreckregime in Teheran dahintersteckte, war doch klar. Noch gestern behaupteten die frech, ein Abschuss durch Iran sei „technisch und wissenschaftlich unmöglich“. Was für ein Lügenpack.

  28. @ kewil 11. Januar 2020 at 14:03
    Natürlich sind die Amerikaner mit schuldig!

    Nach Angaben der iranischen Streitkräfte gab es an dem Unglückstag mehrere US-Drohungen, iranische Ziele anzugreifen. Daher habe im iranischen Militär „höchste Alarmbereitschaft“ geherrscht. Nachdem sich die ukrainische Maschine dann einer „strategisch wichtigen Militäranlage“ genähert habe, sei dies „versehentlich“ als eine Drohung eingestuft und die Maschine abgeschossen worden. Es handle sich um „menschliches Versagen“. Das Militär sprach den Familien der Opfer sein Mitleid aus und versprach, solch ein „Fehler“ werde nicht mehr vorkommen.

    ____

    Schreibt der „Sprecher“ des Mullah-Regimes.

    Mal wieder ohne Link und Quellenangabe! In diesem Fall entspricht die Meldung der deutschen MSM Version.

    https://www.tagesschau.de/ausland/iran-flugzeugabsturz-mitteilung-iran-101.html

  29. Mortillo 11. Januar 2020 at 14:21

    Und die Bedienungsanleitungen sind sicher in Arabisch oder Farsi.

  30. @ Heisenberg73 11. Januar 2020 at 14:24

    Jaja, „Deutsche“ waren auch an Bord, liest man.
    Es waren aber muslimische Scheinasylanten, die mal wieder Heimaturlaub gemacht haben oder Freunde besucht haben.

    ___

    Ja, der Wahnsinn mal wieder! Was werden wir verarscht, seitens der Regierung und der Scheinasylanten.

  31. BePe 11. Januar 2020 at 14:21

    kewil 11. Januar 2020 at 14:11

    Die Deutschen werden von solchen Heimaturlaubern total verarscht, die lachen die Deutschen doch nur aus. Kein Wunder also, dass sie die Deutschen und unsere Kultur nicht respektieren, warum sollten sie auch.
    —————————————————————————————————————————

    Nicht ganz.
    Das Problem sind die deutschen BEAMTEN und die europäischen Institutionen. Die treten den Bürgern mit ihrer „Staatsillusion“ täglich in den Allerwertesten und verkaufen das als DEMOKRATIE.

  32. „Schon Dezember haben die USA ein Kopfgeld auf ihn ausgesetzt: Die USA sollen es in der Nacht des Drohnenangriffs auf den iranischen General Qassem Soleimani übereinstimmenden US-Medienberichten zufolge nicht nur auf ihn abgesehen gehabt haben.
    Ein geplanter Angriff auf einen anderen iranischen Kommandeur im Jemen sei allerdings fehlgeschlagen, berichtete am Freitag zunächst die „Washington Post“ unter Berufung auf vier namentlich nicht genannte US-Beamte und später auch der TV-Sender CNN unter Berufung auf zwei Insider.“

    „Welt“

  33. @ Erbsensuppe mit fettem Schweinefleisch 11. Januar 2020 at 14:14

    Die Ukrainer sind Verbündete der USA, deshalb wurde das Flugzeug vom Himmel geholt.

    Die USA sollen sich schuldig fühlen für die Toten.
    ____________________

    Gehts noch?

  34. erich-m 11. Januar 2020 at 13:56
    Wenn ein bestimmter Alarmzustand ausgelöst wird, übernimmt die Luftraumüberwachung das Militär.
    Dann gelten andere Regeln, es treten die „Rules of Engagement“ in Kraft.

    War das der Fall? In dieser Situation hätte die Boeing gar keine Starterlaubnis erhalten dürfen!

    Jedes Flugzeug muss in einer „Airroute“ fliegen, dass heisst, diese Airroute ist 2 Kilometer breit, das Flugzeug muss eine bestimmte Höhe und Geschwindigkeit fliegen, das IFF (Idendifikation Friend/Foe, ein 4-stelliger Zahlencode der alle 15 Minuten geändert wird) aktiviert haben.
    Alle Flugzeuge die sich Ausserhalb der Airroute’s aufhalten, die IFF-Abfrage negativ ist, werden abgeschossen.

    Zivilflugzeuge haben kein IFF.
    Die Maschine wurde kurz nach dem Start abgeschossen, da kann man gar nicht aus einem Airkorridor abgewichen sein. Und ohne weitere Identifikation sofort zu feuern ist auch unverantwortlich, nicht?

    Dieses Verfahren ist allen Piloten bekannt, dass sollte sich auch bis in die Ukraine herum gesprochen haben.

    Die Schuld auf die ukrainischen Piloten abzuwälzen ist schändlich!

    Wo die eigentliche Schuld für den Abschuß liegt, sollte nun klar sein.

    Allerdings, das hat der Artikel ja deutlich gemacht.

    In ein Krisengebiet darf eben keine Maschine einfliegen, wenn das mit dem Land vorher nicht abgesprochen ist. Auch der Flug der in der Ukraine von den Rebellen abgeschossen wurde, hätte das Gebiet eben meiden müssen oder nach den „Rules of Engagement“ fliegen müssen.

    Nochmal, dieses Flugzeug ist mit Freigabe aus Teheran gestartet, es hat einen ganz normalen Abflugweg eingehalten – dafür hat man nicht abgeschossen zu werden!

    Da gibt es keine „versehentlich“, das Militär führt Befehle und Vorschriften aus.

    Irgendjemand hat den Befehl dazu gegeben. Und dieser jemand darf Soleimani gern Gesellschaft in der Hölle leisten.

  35. kewil
    11. Januar 2020 at 14:11
    Und die drei abgeschossenen Asylanten aus Afghanistan sind Asyltouristen. Sie waren ja bereits in Deutschland als Familiennachzug und sind wieder auf Besuch nach Teheran geflogen.
    ++++

    Wodurch deutsche Steuerzahler um mindestens 100.000 €/Jahr entlastet werden. 🙂

  36. Ganz große Klasse ist die „Familie aus Werl“. Eine Afghanen-Frau mit ihren zwei Kindern. Lebte seit Jahren im Iran (wie so viele Afghanen, zwischen Schiiten im Iran und Afg. gibt es große Schnittmengen), bis sie dann 2017 beschloß, ins Weltsozialamt Deutschland umzuziehen. („Familienzusammenführung“ = sie durfte samt Brut zu ihrem Bruder). Wie etwa die Hälfte der Afghanen, die seit Jahrzehnten in der Islamischen Republik Iran leben.

    Und die seit 2015 verschärft Deutschland heimsuchen. 1979 kamen aus dem Iran während Khomeinis islamischem Blutrausch zwei Sorten Mensch: Stramme Kommunisten und moderne Westler. Seither kommen aus dem IslamIslamIslam-Iran fast ausschließlich Afghanen, Kommunisten und Mullah-Treue.

    Die Moderne, die Aufklärung, das westliche Denken ist ausgetrocknet.

  37. „Nach tagelangen Dementis hatte der Iran schon am frühen Samstagmorgen eingeräumt, für den Absturz des ukrainischen Passagierflugzeugs mit 176 Opfern verantwortlich zu sein. Das Militär habe die Maschine „unbeabsichtigt“ abgeschossen, es handele sich um einen „menschlichen Fehler“, hieß es am Samstagmorgen in einer Presseerklärung im Staatsfernsehen.
    Die iranischen Streitkräfte bedauerten den Vorfall. Zuvor hatte der Iran einen Abschuss der Maschine vehement bestritten und erklärt, eine technische Ursache habe zu der Katastrophe geführt.“

    „Tagesspiegel“

  38. Babieca 11. Januar 2020 at 14:34

    Die Moderne, die Aufklärung, das westliche Denken ist ausgetrocknet.

    Wenn ich an das „westliche Denken“ unserer Eliten denke, dann wir mir aber auch schlecht.

  39. Erbsensuppe mit fettem Schweinefleisch 11. Januar 2020 at 14:14

    Die Ukrainer sind Verbündete der USA, deshalb wurde das Flugzeug vom Himmel geholt.

    Die USA sollen sich schuldig fühlen für die Toten.
    ————–
    Ähhh…Zuviel „Aktuelle Kamera“ geguckt?

  40. Es war laut Passagierliste eine (wohl jüdische?) Familie „Lindberg“ an Bord (Mikael, Raheleh, Erik und Emil), vielleicht hat man die aufgrund des Namens zuerst für Deutsche gehalten. Ansonsten wundert es mich nicht, wenn afghanische Asylanten ihre Verwandtschaft lieber im Iran treffen als in der Heimat, mich wundert eher, dass Afghanen so einfach in den Iran einreisen können, selbst wenn sie einen deutschen Aufenthaltstitel haben.

  41. Zivilflugzeuge abzuschießen, ist – um es salopp zu formulieren – oberarschig und von NICHTS gedeckt. Alle Sicherheitsprotokolle dieser Welt können das aber offensichtlich nicht verhindern. Und keine Ausrede dieser Welt macht es besser. Mir fallen spontan vier Fälle ein, bei denen weit mehr als 100 Passagiere ums Leben kamen:

    – MH17 – Ukraine-Rußland 2014, hier allgemein bekannt.

    – Iran-Air-655 (IR655), abgeschossen über dem persischen Golf von den Amerikanern durch die USS Vincennes 1988.
    https://www.welt.de/geschichte/article178462374/Persischer-Golf-Der-toedliche-Fehler-der-USS-Vincennes-kostet-290-Leben.html

    – Korean Air 007 durch die Sowjetunion 1983 über Sachalin
    https://de.wikipedia.org/wiki/Korean-Air-Lines-Flug_007

    – Tu-154 der Transair Georgia 1993 durch Abchasen.

  42. Kanzlerin Merkel erhält richterliche Rückdeckung für ihre hochgradig fragwürdigen Geheimtreffen mit handverlesenen Journalisten: Auch weiterhin kann sie die führenden „Influencer“ der deutschen Presselandschaft im kleinen Kreis, unter Ausschluss der Öffentlichkeit auf Kurs bringen.

  43. AM besten wäre es, Saudi Arabien und der Iran neutralisieren sich gegenseitig.
    Aber: Wenn man „sie“ nicht reinläßt, hat man all diese IsambereicherungsAttacken nicht.
    Wenn „sie“ keine Bodenschätze haben, gehts zu wie in Afghanistan. Vorsteinzeit.
    Auch egal, wenn man sie nicht reinläßt. Eine Beutekultur. Iran war mal eine Hochkultur, Agypten auch usw…
    Wir folgen. Da der Islammann( nicht jeder) wie ja auch Eiatollah Khomeini(er schmort hoffentlich in der Hölle) ganz junge Mädchen mag, trifft sich die Islambeutekultur mit den Pädogrünen, wo Herr Steinscheisser tolle Reden und Happy Birthday Grüße überbringt. Tolle Fotos sind im Netz zu finden….
    Man mag von der Oberemanze Alice Schwarzer halten was man will, dieser Artikel über die Pädogrünen in der „Emma“ von 1. September 2013 ist fürs Archiv goldwert. Das sind nicht nur hochverräterische UmvolkungsNazis.

    https://www.emma.de/artikel/die-gruenen-und-die-paedophilie-311659

  44. So wie das iranische Terror-Regime bis zum Vorlegen von erdrückenden Beweisen dreist gelogen hat, so dreist wird es auch im Bezug auf den Atomvertrag lügen.

  45. @ Babieca 11. Januar 2020 at 14:34

    „Ganz große Klasse ist die „Familie aus Werl“.“

    Dass sie als Familiennachzug mit den Kindern nach Deutschland kam, kann bedeuten, dass sie selbst nicht verfolgt wurde, also jederzeit in den Iran ein- und wieder ausreisen konnte. Wie wir der BILD entnehmen konnten, hatte sie nach ihrem Zuzug 2017 immerhin ausreichend Deutsch gelernt, um eine Lehre als Arzthelferin zu beginnen, trotz der kleinen Kinder. Von ihrem Mann war da nicht die Rede, nur von ihrem Bruder. Im Gegensatz zu Einheimischen müssen sich Zuzügler vor dem Bezug von Sozialleistungen auch nicht enteignen lassen. Vielleicht war sie sogar vermögend.

  46. Interessant wird sein, die Beschädigungen der PS752 mit denen der MH17 zu vergleichen. Vielleicht ergeben sich da ganz neue Erkenntnisse. Ich bin immer noch überzeugt, dass MH17 (auch) von einem Flugzeug beschossen wurde.

    Ausserdem wundere ich mich, warum nie jemand fragt, warum an der BUK-Abschusseinheit nur eine statt zwei Raketen fehlte, wurde doch kurz vorher wirklich ein ukrainisches Militärflugzeug aus grosser Höhe abgeschossen. Kann irgend jemand hier diesen logischen Widerspruch erklären?

  47. Haudraufundschlus 11. Januar 2020 at 13:46

    Das ist unrealistisch. Ein konventioneller Krieg erfordert den Einsatz von Bodentruppen. Aus der Luft kann ein Krieg ohne Totalvernichtung nicht gewonnen werden. Auch der Irak Krieg 2003 hat 40 Tage gedauert. Außerdem ist es sinnlos danach einen islamischen Staat zu besetzen, da man des Terrors mit normalen Mitteln nicht Herr wird (auch da hilft wieder nur Totalvernichtung). Ein konventioneller Krieg gegen die Iran ist also unsinnig und nicht durchführbar. Den hält die US-Öffentlichkeit auch nicht mehr aus.
    Es wird also nur so weiter gehen können, dass auf iranischen Terror höchstens begrenzte US.Aktionen folgen, bis abschließend gehandelt werden muß wenn der Iran in den Besitz der Atombombe zu kommen droht.

  48. Hastalapizza 11. Januar 2020 at 14:12
    Wieviel bewaffnete Konflikte mit den entsprechenden Opfer gibt es weltweit, wo der Islam keine tragende Rolle spielt?

    Alle kommunistischen Stellvertreterkriege.

  49. Wenn sogar „Deutsche“ unter den Trümmern sind …

    machen sich bestimmt gleich MörKill und Steinbeißer auf den Weg nach Teheran

  50. Nächster Aufreger: Türkische Schulen in Deutschland!
    Soweit ich weiß, dienen deutsche Schulen im Ausland dazu, den Kindern von Diplomaten/Offizieren/Geschäftsleuten das nötige Wissen für die Rückkehr in die Heimat zu verschaffen; andernfalls wären Kinder nämlich u.U. mehrere Jahre von den Eltern/Familien getrennt. Genau das ist auch der Zweck von französichen, UK, US-Schulen. Davon ist aber in der Diskussion gar nicht die Rede, hier werden also Äpfel mit Birnen verglichen. Wenn es also heißt, mit diesen Schulen türkische Schüler auf die Rückkehr in die Heimat vorzubereiten, dann nur zu… – Bin mir aber nicht sicher, ob das so gemeint ist 😉

  51. @kewil, 11. Januar 2020 at 14:11:
    U“die drei abgeschossenen Asylanten aus Afghanistan sind Asyltouristen. Sie waren ja bereits in Deutschland als Familiennachzug und sind wieder auf Besuch nach Teheran geflogen.“
    – – – – –
    Asyl- und Kindergeld-Euros sind im Ausland einfach mehr wert.

  52. Naja, vllt. wurde die iranische Regierung mit grossen Versprechen vom Trump-Regime „überzeugt“, den Abschuss zuzugeben, um die Firma Boeing zu retten. „Wir zahlen euch Milliarden und lockern die Sanktionen, wenn ihr euch schuldig bekennt.“

    Es ist sehr merkwürdig, dass die iranischen Regierung den Abschuss nun plötzlich so schnell zugibt. Ausserdem spricht vieles gegen einen Abschuss. (zb. das diese Maschine dabei war den Iran zu verlassen und eben nicht irgendein „Ziel“ habe ansteuern wollen.)

    Jetzt kann man die Untersuchung sofort beenden, die ausländischen Experten können nach Hause gehen und die wahre Ursache kommt nicht heraus.

  53. Nach dem Abschuss hatte NTV ja so einen Flugexperten vor der Kamera, der gleich mal die Kompetenz des Piloten in Frage stellte. Er sah es durchaus als Möglichkeit, dass der Pilot wegen eines Triebwerkbrandes in Panik geraten sei und die falschen Gegenmaßnahmen einleitete. Man spürte förmlich, wie ihm das Establishment im Nacken saß, um ja keine anti-iranischen Resentiments aufkommen zu lassen. Bis zuletzt hatte die EU gehofft, umsonst. Der Iran ist für den Abschuss verantwortlich. Jetzt stehen nämlich unbequeme Konsequenzen an, damit aus EU Schreibtischtätern keine Mittäter werden.

  54. Dass die USA mit schuldig sind ist eine interessante Theorie, die die Lösung für den Weltfrieden liefert.
    Denn damit solche unbeabsichtigten Abschüsse nicht mehr passieren darf man nicht militärisch auf Terror reagieren. Das wird der Iran nun dahingehend beherzigen, dass er nie wieder Terror ausübt, damit die USA nicht zu einem Schlag gegen den Terror veranlaßt werden, so dass der Iran nicht nervös werden muß. D.h. auch dass der Iran damit an jetzt keinen Terror mehr ausübt.
    Natürlich könnten die USA auch einseitig den Terror akzeptieren, da durch eine US-Reaktion der Iran ein Flugzeug anschießen könnte. Ja so könnten auch Merkel und Maas argumentieren.

  55. So tragisch es ist: Besser, der Iran trägt die Schuld, als Trump. Denn die Democrates wollen zwar auch seit Jahren die Beseitigung des Mullah-Regimes, würden sie aber gerne mit der Beseitigung Trumps kombinieren und spielen jetzt in Teilbereichen die Friedensengel. So für die ganz Doofen ohne Gedächtnis bzw. für die Jungwähler.

  56. Heiko Maas EU: Wichtig, dass Iran Klarheit über den Flug #PS752 geschaffen hat. Teheran sollte in der weiteren Aufarbeitung dieser schrecklichen Katastrophe Vorkehrungen treffen, damit so etwas nicht wieder passieren kann. Unsere Gedanken sind bei den Opfern und Hinterbliebenen. #IranPlaneCrash

    Sven K an Heiko Maas: „schreckliche Katastrophe“? Mit Verlaub, ein Flugzeug versehentlich mit einer Rakete vom Himmel zu holen ist doch ungefähr so glaubwürdig wie jemanden versehentlich mit einem gezielten Kopfschuss hinzurichten

    Masoud Nekoo an Heiko Maas: Wichtig ist es, dass Regime seit drei Tagen darüber lügt, vertuscht und vernichtet. Wichtig, Regime hatte kürzlich 1500 Demonstranten getötet aber Sie als Demokrat darauf nicht resgiert haben.

    https://twitter.com/HeikoMaas/status/1215976384310513664

  57. @ Babieca 11. Januar 2020 at 14:49

    „Zivilflugzeuge abzuschießen, ist – um es salopp zu formulieren – oberarschig“.

    Das sehe ich auch so. Ich möchte noch den – für mich – bisher unübertroffenen Abschuss von Itavia-Flug 870 im Jahr 1980 erwähnen, obwohl es „nur“ 81 Tote gab. Dafür aber jede Menge VT, die sich Stück für Stück als Wahrheit herausstellten. Ich habe viele Krimis gelesen, aber mit diesem Meisterstück der Realität kommt keiner mit. Als Appetizer seien die Stichworte Gaddafi, viele mysteriöse Todesfälle und Ramstein genannt. Im Falle des „Ramstein-Unglücks“ steht die Aufklärung noch aus.

  58. Die lieben Herrn Waffenverkäufer aus Russland sollten sich auch mal fragen lassen, warum sie ihre hoch entwickelte Luftabwehr überhaupt an solche Länder liefert, die offenbar nicht in der Lage sind, ihre Leute dann auch gut auszubilden und diszipliniert zu führen bzw. das Militärische in die Luftraumüberwachung zu integrieren. In der Ost-Ukraine gab man auch High-Tech an Dorftrottel ab und die Folgen sind bekannt.

    Immerhin kommt der Iran nach ein paar Tagen wenigstens dazu, den Fehler offen einzuräumen, während Russland vermutlich bis heute dutzende an „Fake-News, Verschwörungs-, es war ein Abschuss durch Flugzeug-, Cui bono“-Rauner bezahlt, die täglich nichts anderes machen, als ihren Rotz gegen das mittlerweile Offenkundige abzusondern.

  59. Mechthild 11. Januar 2020 at 15:15

    Wenn sogar „Deutsche“ unter den Trümmern sind …

    machen sich bestimmt gleich MörKill und Steinbeißer auf den Weg nach Teheran
    —–
    M. ist doch schon auf halber Strecke (Moskau). Putin bleibt im Flieger sitzen und fliegt zu seinem Kumpel Assad weiter. Das spart viel CO2.

  60. Doppeldenk 11. Januar 2020 at 14:21

    Wieso soll der Erstschlag von Trump gekommen sein? Der Erstschlag ist wie bezüglich Israel immer der Terror. Trump hat reagiert, so wie Israel auf Raketenangriffe reagiert.

  61. Dichter 11. Januar 2020 at 14:39

    – Die Moderne, die Aufklärung, das westliche Denken ist ausgetrocknet –

    Wenn ich an das „westliche Denken“ unserer Eliten denke, dann wir mir aber auch schlecht.

    Das ist ja das Elend. Vor vielen Kommentaren erwische ich mich mit dem üblichen Knoten im Hirn, um mich um das Versagen unserer Politniks rumzuschreiben. Um mich um das Versagen des „Westens“ rumzuschreiben. Und helfe mir immer mit einer, meiner, persönlichen Krücke, sozusagen einer mentalen Fußnote:

    „Westliches Denken“ hat inzwischen NICHTS mehr mit deutschen Politikern – AfD ausgenommen – zu tun. Es hat auch nichts mit „alle reinlassen und dann ist Multikultiringelpiez mit Anfassen!“ oder „Das Ende ist Nah! Klima!“ zu tun.

    „Westliches Denken“ war mal Rationalität.
    „Westliches Denken“ ist heute schiere Blödheit mit einer handfesten Prise Totalitarismus.

  62. StopMerkelregime 11. Januar 2020 at 14:19

    Nun, in diesem Fall gabs ja nichts zu erfahren. Eine Maschine stürzt im Iran ab, während der Iran US-Ziele im Irak angreift. Wie sollte da der Absturz ein Zufall sein. Lediglich war die Frage ob es Verwirrung war oder Absicht, bzw. ob der Iran den Flugverkehr hätte stoppen müssen.

  63. Katie Hopkins:
    Ilhan Omar: Am 11. September haben einige Leute etwas getan

    Auch Ilhan Omar: Der Mord an dem Terroristen Soleimani hat mir voran.
    Posttraumatische Belastungsstörung, Toxisches-Schock-Syndrom und Reizdarm gegeben und ich weine um den Iran. Allah Akbar

    Raghu (Inder) Antwort an Katie Hopkins: Die Tragödie ist, dass sie auf der ganzen Welt gleich sind. Einige dieser Leute hier in Ladakh, Indien, protestierten gegen die „Morde an Soleimani“.

    https://twitter.com/KTHopkins/status/1216007166059925505

  64. Darum hätte der Iran wissen müssen, dass Flug PS752 keine Rakete war

    Das iranische Mullah-Regime gibt endlich zu, dass die ukrainische Passagiermaschine mit 176 Menschen an Bord abgeschossen wurde. Der Luftwaffenchef der Revolutionsgarden behauptete, sie sei für einen Marschflugkörper gehalten worden. „Unbeabsichtigt“ abgeschossen. Ein „menschlicher Fehler“…

    Dabei hätte der Iran wissen müssen, dass Flug PS752 keine Rakete war. BILD zeigt, was am Unglückstag los war auf dem Flughafen Teheran, welche Route die Passagiermaschine genommen hat und wie die Flugabwehr normalerweise eine zivile Maschine von einer Rakete unterscheidet.

    https://www.bild.de/bild-plus/politik/ausland/politik-ausland/menschliches-versagen-oder-doch-gezielter-abschuss-darum-haette-der-iran-wissen-67246446,view=conversionToLogin.bild.html

  65. Also, ich hab das so verstanden:
    Ein Flugzeug sollte schon abgeschossen werden.
    Der dumme Moslem kannte nur leider den Unterschied zwischen einer ukrainischen und einer amerikanischen Maschine nicht.
    Und dafür hat sich der Ober-Mullah jetzt entschuldigt… Oooopsi

  66. Binazir Khajepoor: Herr Ministerpräsident Justin Trudeau
    Bitte beachten Sie, dass im Moment einige Demonstranten in Teheran ihre Wut über #IranPlaneCrash by IRGC (Revolutionsgarden) Rakete zeigen.
    Dies nur zu Ihrer Information, da im November in über 100 Städten protestiert wurde, über 1500 Menschen getötet wurden und Sie dazu geschwiegen haben, während das Internet für zwei Wochen dicht war (im Iran)

    https://twitter.com/BKhajepoor/status/1216002985958027268

  67. StopMerkelregime 11. Januar 2020 at 15:51
    Darum hätte der Iran wissen müssen, dass Flug PS752 keine Rakete war

    Der Westen beisst sich lieber in den eigenen Ellbogen, bevor er eine eindeutige Schuldzuweisung von sich gibt. Militär und Zivil teilen sich die Daten über die Flugbewegungen. Teheran betreibt einen internationalen Flughafen. Dass es sich da wahrscheinlich nicht bei jeder Flugbewegung um einen Marschflugkörper handelt, ist anzunehmen. Ebenso die Beobachtung, dass sich Marschflugkörper von Seiten des Ziels betrachtet, auf das Ziel zubewegen. Ich gehe mal davon aus, dass die Ukrainische Maschine beim Start vom internationalen Flughafen Teheran vom „Ziel“ wegbewegt hat.
    Das hätte jedem Schulkind auffallen müssen, besonders weil während des Anstiegs das Flugzeug an allen Ecken und Kanten blinkt. Die Iraner entblöden sich mehr und mehr, mit jedem Statement dass sie machen.
    Ich wäre auch vorsichtig mit Beispielen von Abschüssen aus vergangenen Jahrzehnten, wie hier verschiedentlich anklingt. Was soll das bedeuten? Jedes Land hat einen Abschuss eines Zivilfliegers frei? Fliegt Lufthansa unter solchen Bedingungen weiterhin Teheran an?

  68. StopMerkelregime
    11. Januar 2020 at 15:55
    Deutschland ist seit der Jahrtausendwende der große und vielleicht weltweit wichtigste Supermarkt des Mullah-Regimes, wenn es um den illegalen Einkauf von Teilen für Massenvernichtungswaffen und deren Technologien geht.
    ++++

    Ja, dass sollte man noch viel weiter ausbauen!

    Immerhin bringen die Islamisten sich vornehmlich gegenseitig am meisten um! 🙂

  69. StopMerkelregime
    11. Januar 2020 at 15:51
    Darum hätte der Iran wissen müssen, dass Flug PS752 keine Rakete war.
    ++++

    Na ja, Islamisten sind von Natur aus dämlich, die können nicht besonders gut denken!

  70. Diese Mullahs sind gefährliche Irre, deren Ziel die Weltherrschaft ist, am besten über die Leichen der „Ungläubigen“ hinweg. Man stelle sich mal vor, wenn die Atomsprengköpfe auf ihren Raketen haben, die jetzt schon bis zu uns reichen!

  71. BePe 11. Januar 2020 at 14:16
    kewil 11. Januar 2020 at 14:03
    erich-m 11. Januar 2020 at 14:10
    Hätte das Militär, bei so viel militärischer Aktivität im Luftraum, nicht den gesamten Luftraum für Zivilflieger sperren müssen?
    —————————————————-
    Ja, das wäre eine Möglichkeit, aber darurch verräts deinem Gegner deine Absichten.
    Die Regeln sind durch die „Rules of Engagement“ aber klar.
    Sobald das Militär von der zivilen Luftsicherung das kommando übernimmt, ändern sich die Regeln, wird es gefährlich.
    Jedem der in Kiew ins Flugzeug stieg war klar das sich der Iran für den Drohnenangriff rächen würde.
    In so einer Situation darfst du nicht in einen Flieger nach Teheran steigen.
    Hast du nicht die passenden IFF-Codes, kennst du nicht die aktivierte Airroute (=Flugkorridor, der wechsselt auch alle halbe Stunde im V-Fall) kannst du eben nicht in solch eine Zone/Land einfliegen.
    Die Regeln sind klar, dass weiss jeder Pilot, jede Fluggesellschaft.

  72. Hoppla!
    Da hat ddoch glatt unabsichtlich wer das Flugzeug vor die Rakete geschubst und schuld sind 100% die Amis, ist doch klar!

  73. erich-m 11. Januar 2020 at 16:35
    BePe 11. Januar 2020 at 14:16
    kewil 11. Januar 2020 at 14:03
    erich-m 11. Januar 2020 at 14:10
    Hätte das Militär, bei so viel militärischer Aktivität im Luftraum, nicht den gesamten Luftraum für Zivilflieger sperren müssen?

    @ Erich- Jetzt hören Sie doch mit dem Kauderwelsch auf. Was reden Sie immer von rules of Engagement und Flugkorridoren?
    1. Zu keinem Zeitpunkt war Kriegsrecht ausgerufen. Zivile Luftfahrt fand nach den Normen der IATA statt. Die Leute hatten zivile gültige Flugtickets, und das waren keine Evakuierungsflüge.
    2. „In so einer Situation darfst du nicht in einen Flieger nach Teheran steigen.“ Zu Ihrer Information: Die Passagiere waren auf dem Weg VON Teheran nach Kiev, und nicht umgekehrt. Für viele war Kiev Transit Flughafen. Zum Vergnügen flogen die nicht, sondern viele wollten zu ihren Familien und hatten ein verdammtes Recht darauf, nicht von dem iranischen Militär abgeschossen zu werden! Wäre zu irgendeinem Zeitpunkt die Sicherheit des zivilen Luftverkehrs gefährdet gewesen, hätte die iranische Regierung den zivilen Luftverkehr einstellen müssen. Haben sie aber nicht.
    So oder so: Die Iraner tragen die volle Schuld an der Tragödie und müssen dafür zur Rechenschaft gezogen werden.

  74. Jedes debieles kind kan auf Flihtradar 24 sehen, welches flugzeug wo und wann in die luft hangt.

  75. Da sieht man mal wieder, wie es um die Glaubwürdigkeit der frommen Mullahs steht. Weder haben sie 8o Amerikaner mit ihrem Militärschlag getötet, noch gab es einen Triebwerksschaden an der ukrainischen Maschine, der zum Absturz führte. Erst als man unter dem Druck der Beweislast nichts mehr leugnen konnte, gaben sie zu, die Maschine irrtümlich abgeschossen zu haben. Das kann sogar gut sein, denn 80 Landsleute hätten sie wohl nicht so einfach getötet. Vielleicht haben sie sich bei ihrem ersten Statement auch nur vertan, es waren keine 80 Amerikaner, sondern 80 Iraner, die gestorben sind. Für die militärische Kompetenz spricht das Ganze auch eher nicht.

  76. Interessant, Asylbetrüger waren auf Heimaturlaub:

    https://www.tagesspiegel.de/gesellschaft/panorama/anerkannte-asylberechtigte-unter-den-opfern-familie-aus-deutschland-starb-bei-flugzeugunglueck-im-iran/25419908.html

    Unter den Opfern des Flugzeugabsturzes im Iran ist auch eine Familie aus Deutschland. Eine afghanische Mutter und ihre zwei Kinder, die in Werl in Nordrhein-Westfalen als anerkannte Asylberechtigte lebten, seien bei dem Unglück gestorben, berichtete der „Soester Anzeiger“.

  77. Die Soldaten waren in einer blöden Situation. Entweder das Flugzeug durchlassen und ggf. einen Militärschlag riskieren oder das Flugzeug abschießen und ein Zivilflugzeug treffen.

  78. Na dann mal ran an den Speck! Einfach die Rechnung gegenüber dem Iran aufmachen. Pro toter Nase 1Mio USD Entschädigung an die Hinterbliebenen zahlen und der Airline ein neues Fluggerät spendieren. Danach Hände schütteln und wieder vertragen. Nebenbei-Effekt für Schland: Alle urlaubssüchtigen Islam-Primaten werden expatriiert und zwar dalli-dalli. Gern bin ich beim Koffer packen behilflich. Jeder nur einen Koffer.
    H.R

  79. Naja, bei denen ist das doch recht normal.

    Von `nem Schwulen abgewiesen worden? Alle an den Kran.

    Mullah ärgert sich, dass es Leute gibt, die nicht an seinen bAllah-bAllah glauben? Alle sprengen, köpfen oder sonstwie pogromieren.

    Stress mit dem Nachbarn? Halte mit der AK in die nächste Famillienfeier.

    Stress mit einem Beamten? Sprenge das ganze Amt.

    Ein Flieger auf dem Radar? Erstmal runter damit.

    ————————-

    Chauvinismus jetzt 11. Januar 2020 at 18:04

    So ein Flugzeug hat einen Transponder, der laufend die Identifikation sendet, damit genau so eine Verwechslung nicht passiert.

  80. Es war doch von Anfang an klar dass es ein Abschuss war.
    Die Videos haben es gezeigt.
    Der Einschlagwinkel erinnerte an Abgeschossnen Flugzeuge im II. Weltkrieg
    Mit der hohen Geschwindigkeit vor dem Einschlag hätte das Flugzeug auch, wenn eingeschränkt, segeln können.
    Hieraus hätte man darauf schließen könne das die strukturelle Integrität des Flugzeuges, so zerstört ist, dass es nicht mehr Steuerbar war. Das kann nicht aus einer normalen Flugsituation entstehen.

    Heute wurden erneut demonstrierende Iraner zusammen betränengast.
    Diese Gewalt ist Alltag im Iran da ein Volk nicht mehr dem Herrschaftssystem folgt.

    Mappus CDU in Stutgart war nicht anders und hat die Ordnungsorgane zur Ausübung von Gewalt (Wasserwerfer) zur Machtdurchsetzung und Machterhaltung herangezogen.

    Verfeinert sind die Dinge, in unsere Demokratie durch:
    Realität verschweigen, Argumentationsunterdrückung, bis zum missbrauch der Macht durch Ordnungsbehörden wie Verfassungsschutze, öffentlichrechtliche Mediale und derer Argumentationsgewalt .

    Demokratie entsteht durch das Volk. Nicht das Volk hat durch sein Vertreter auch mit Gewalt gleichgeschaltet zu werden.

    Dem iranischen Volk steht es zu, ihren eigenen Weg in die Demokratie zu finden.

    Der Flugzeugabschuss war der Supergau für das Regime im Iran. Hoffen wir dass es sich für das Iranischen Volk und dessen Freiheitsdrang positiv auswirkt.

    Übermäßiger Druck von außen, wird nur das Mullah Regime und deren Schergen zusammenstehen lassen und stützen.

  81. Tja, ich sehe die Sache so.

    Wenn mein Leben zu 99 % aus beten und poppen besteht. Wenn meine Eltern Geschwister sind, also Inzest in meinem Land zum guten Ton gehört. Wenn ich überdies nicht richtig lesen und schreiben kann.

    Dann sollte ich – um Gottes Willen – meine schmutzigen Finger von erklärungsbedürftigen Objekten, vor allem aber von Raketen lassen!!!

  82. Es gab Zeiten, da reichte 1 Mord aus, einen Weltkrieg auszulösen.
    176 Tote – ups, ein Versehen!

  83. meilo7 11. Januar 2020 at 19:24

    Tja, ich sehe die Sache so.

    Wenn mein Leben zu 99 % aus beten und poppen besteht. Wenn meine Eltern Geschwister sind, also Inzest in meinem Land zum guten Ton gehört. Wenn ich überdies nicht richtig lesen und schreiben kann.
    Dann sollte ich – um Gottes Willen – meine schmutzigen Finger von erklärungsbedürftigen Objekten, vor allem aber von Raketen lassen!!!

    🙂 🙂 🙂

  84. Da keine deutschen Opfer drunter sind, ist das eigentlich ein Nichtereignis, von nur lokaler Bedeutung, über das man weder in Fernsehen noch Zeitungen informiert werden müsste.

    Joppop 11. Januar 2020 at 17:10; Es mag sein, dass sich manches debile Kind das einbildet. Tatsächlich sind da längst nicht alle Flüge zu sehen. An einem schönen Tag, sind bei mir am Himmel immer mindestens 5 Kondensstreifen von, wie ich vermute Verkehrsmaschinen zu sehen. Auf diesem Flightradar hab ich schon gelegentlich mal geschaut. Da befindet sich angeblich kein einziger Flieger näher wie 15 km. Das wär grob geschätzt ein Winkel von 30° oder weniger bei Flughöhe 10km. Der Winkel ist aber nicht viel abweichend zu 90° bezogen auf den Boden. Dazu fliegt nicht jedes Flugzeug in 10 km sondern schön gestaffelt in 500m absteigenden Höhen.

  85. Ich glaube auch nicht an ein Versehen. Die Flugkorridore eines internationalen Flughafens sind dem Militär wohl bekannt. Da hat vermutlich jemand gedacht, der Zeitpunkt sei günstig es den Amerikanern in die Schuhe zu schieben.

  86. Oh Teh
    Tausende haben sich auf Teherans Straßen versammelt und fordern den Sturz des islamischen Regimes im Iran.

  87. Ein Flüchtling ist unter den Opfern? Was der da wohl machte, warscheindlich das Land besuchen aus dem er geflüchtet ist. Der Aarmeeee Verfolgte. Nun gut jetzt ist wohl wieder 1Platz mehr da in Deutschland für einen weiteren schmarotzer.

  88. Uli 12
    Ich wohne zwischen 4 flughafen (Eindhoven,Weeze,Maastricht und Dusseldorf)
    Ich sehe jedes flugzeug was startet oder landet sogar auf dem rollfeld aud flightradar.
    (Und uber meine wohung)

  89. @uli12us
    Mit flightradar24 habe ich mit meiner Tochter letztes Jahr ein nettes Spiel veranstaltet. Wir haben über uns eine 747 gesichtet und ich ließ sie schätzen, wie hoch die fliegt. Bis ich in der App nachgesehen und die 747 gefunden hatte, war die Maschine 40 km Luftlinie von uns entfernt – aber immer noch gut zu sehen. Man kann sich da ganz schön vertun.

  90. nicht die mama 11. Januar 2020 at 18:31

    Darauf kann man sich im Kriegsfall nicht verlassen. Schon alleine weil ältere Luftabwehrsysteme nihct zwangsläufig ein Sekundärradar haben mit dm sich der Transponder abfragen lässt. Weiter gibt gibt es Mittel der Elektronischen Kriegsführung um Radarsysteme gezielt zu täuschen. Der Operator kann sich heute nicht mehr darauf verlassen, dass das was er auf dem Bildschirm sieht auch wirklich, genau so, da ist. Es wäre natürlich auch ein leichtes, ein Militärisches Flugzeug, mit einem zivilen Transponder aus zu statten..

    Weiter bleibt den bedienenden Soldaten nicht viel Zeit eine Entscheidung zu treffen, weil sie sobald sie das Radar anschalten, von Kampfflugzeugen geortet werden und bekämpft werden können. (ECR-Tornado zum Beispiel)

    Aber vom heimischen Wohnzimmer aus, ist alles so schön einfach.

  91. Wir können noch viel mehr für den Iran tun, als nur Bla Bla Gespräche unseres Maas-Männchens und Glückwünsche auf Krank-Walters Briefpapier zu schicken. https://www.welt.de/debatte/kommentare/article204944740/Proteste-in-Teheran-Wir-sollten-an-der-Seite-der-jungen-Iraner-stehen.html Werden wir endlich aktiv und repatriieren zig-tausende Iraner endlich Richtung Teheran und entlasten damit unsere Gesellschaft. Dort werden z.B. Ärzte, sonstige mohammedanische Fachkräfte und Djurnalisten ohne sexuelle Grenzen gebraucht, gell Frau Dumja Halali? Also auf geht’s: Koffer packen und die Heymat aufbauen. Baukräne gibt’s vor Ort genug. Hier bei OBI bekommt jeder Rückkehrer noch einen kleinen Werkzeugkoffer und dann nix wie los und zwar dalli-dalli.
    H.R

  92. …Weiter gibt gibt es Mittel der Elektronischen Kriegsführung um Radarsysteme gezielt zu täuschen. Der Operator kann sich heute nicht mehr darauf verlassen, dass das was er auf dem Bildschirm sieht auch wirklich, genau so, da ist…..

    Das hat aber damals bei IHawk ganz gut geklappt. Mit hängenden Köpfen sind damals Tornado Piloten aus unserem Gefechtsstand rausgegangen, als sie sahen, dass sich ihre Kameraden eben nicht „anschleichen“ konnten und wir sie reihenweise vom Himmel geholt hätten.

    Makaber unser damaliges Motto: „If it flies, it dies“….

  93. Drei weitere Passagiere der P 752 waren eine 30-jährige Frau und ihre acht und fünf Jahre alten Kinder, die als anerkannte Asylbewerber aus Afghanistan im Raum Soest gelebt haben.

    Nur mal doof gefragt, wie geht das? Woher kommt die Kohle für die Tickets? Ich kotze nur noch. Also sind die Urlaubsgerüchte von Asylanten wahr!

  94. Chauvinismus jetzt 12. Januar 2020 at 07:50
    nicht die mama 11. Januar 2020 at 18:31
    Darauf kann man sich im Kriegsfall nicht verlassen. Schon alleine weil ältere Luftabwehrsysteme nihct zwangsläufig ein Sekundärradar haben mit dm sich der Transponder abfragen lässt. Weiter gibt gibt es Mittel der Elektronischen Kriegsführung um Radarsysteme gezielt zu täuschen. Der Operator kann sich heute nicht mehr darauf verlassen, dass das was er auf dem Bildschirm sieht auch wirklich, genau so, da ist. Es wäre natürlich auch ein leichtes, ein Militärisches Flugzeug, mit einem zivilen Transponder aus zu statten..
    Weiter bleibt den bedienenden Soldaten nicht viel Zeit eine Entscheidung zu treffen, weil sie sobald sie das Radar anschalten, von Kampfflugzeugen geortet werden und bekämpft werden können. (ECR-Tornado zum Beispiel)
    Aber vom heimischen Wohnzimmer aus, ist alles so schön einfach.

    ……………………………….

    Die Abflugszeiten von Zivilmaschinen düften jedem Gärtner
    in Teheran bekannt gewesen sein …

    (manchmal hilft es auch, aus dem Fenster zu gucken)

    Außerdem entscheidet ein Soldat nicht über den Abschuss einer Machine

    (…. die gehn ja schließlich mal pinkeln …)

    Ich bleibe dabei: Es war ein eiskalter Mord vom Allah-Kommando !

  95. Neumann 12. Januar 2020 at 08:30

    Makaber unser damaliges Motto: „If it flies, it dies“….

    Wenn dem so wäre könnte man eine Luftwaffe nur noch gegen 3. Welt Länder einsetzen. Ohne Deine Innenansicht kleinreden zu wollen.

  96. Meiner Meinung nach war das ein ganz normaler islamischer Terroranschlag, begangen von oberster Stelle.

Comments are closed.