Nigel Farage hat als Politiker nicht nur fast im Alleingang den Brexit möglich gemacht, sondern moderiert seit 2017 sehr erfolgreich seine eigene „The Nigel Farage Show“ auf LBC Radio. Durch die Verbreitung via Webstream, vor allem im englischsprachigen Ausland und via Youtube, bekommt Farage Höreranrufe aus den USA und vielen anderen Ländern. Seine heutige Sendung widmet sich natürlich ausschließlich dem einen Thema und er fragt seine Hörer: „Was bedeutet der heutige Tag für Sie?“ Tel.: +44-345-6060973.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

35 KOMMENTARE

  1. Ein Mann der im wahrsten Sinne des Wortes Politik gemacht hat.

    Ich kann mich an keinen einzigen deutschen Politiker der letzten Jahre erinnern, der der deutschen Politik überhaupt seinen Stempel aufgedrückt hat.

    Nein selbst Frau Doktor Merkel hat nie etwas aktiv gemacht. Sie hat nur alles verschludert.

  2. Die Briten haben den Ausbruch aus dem Völkergefängnis EUdSSR geschafft.

    Leider haben wir Deutschen keine Politiker, die für uns und unser Wohl sorgen. Wir werden weiter in diesem Dreckloch drinbleiben müssen.

  3. Nigel Farage hat Charme und Humor. Als britischer Gentleman redet er höflich und trotzdem Klartext. Mit einem solchen Frontmann hätte die AfD viel mehr Stimmen bei Wahlen, aber so einen Typ haben wir leider nicht.

    Löst „den Flügel“ und auch die „Alternative Mitte“ auf! Wir brauchen nur EINE AfD!!!

  4. Nigel Farage … was für ein Mann! Er hat etwas vollbracht, das erinnert auch an Michail Gorbatschow. Jetzt bricht die ganze EU-Scheiße nach und nach zusammen.

    Ich habe vor Nigel Farage absoluten Respekt. Der Mann hat Unglaubliches geschafft. Und deutsche Politiker? Streiten über die Homo-Ehe, Tempo 130 und zwingen die Bürger wieder in kalte Höhlen! Was für ein Virus grassiert eigentlich seit Jahrzehnten in deutschen Regierungskreisen? Die intellektuellen Insolvenzen dieser deutschen „Politiker“ (Vollzeitidioten) müssen doch erklärbare Ursachen haben.

  5. Wenn heute Nacht der Eurotunnel zwischen der EU-Provinz Frankreich und dem freien England final gesprengt wird, kann man die Engländer um ihre Insellage und Politiker um so mehr beneiden.

  6. ghazawat 31. Januar 2020 at 19:58
    „Nein selbst Frau Doktor Merkel hat nie etwas aktiv gemacht. Sie hat nur alles verschludert.“


    So sieht es aus! Wer behauptet, Merkel hätte Politik gemacht, könnte genauso gut behaupten, Hans im Glück hätte Handel betrieben!!

  7. Mann, wie ich die Engländer beneide …
    Schon allein wegen Nigel Farage.
    Und dann noch wegen des Austritts.

    Und wir Deutschen wählen weiterhin stur
    Grätas und Merkels – bis in alle Ewigkeit.
    Ein Elend hier. …echt.

  8. Toxischer Cis-Mann leider hetero 31. Januar 2020 at 20:45

    Wer behauptet, Merkel hätte Politik gemacht, könnte genauso gut behaupten, Hans im Glück hätte Handel betrieben

    Nett. :))

  9. Ja der Nigel …wie sagt man so schön „Die Deutschen sind zu ehrlich um höflich zu sein und die Engländer zu höflich um ehrlich zu sein …das trifft es doch , oder ? Nachdem England immer schon Europa verhindert hat , selbst als es darum ging Europa nicht kommunistisch werden zu lassen nebst Verlust seines teuren Uk….überhaupt haben wir genau überdacht den ganzen Isalmisierungsirrsinn Europas nebst langfristiger Folgen weitestgehend den Engländern zu verdanken -alleine die Grenzziehungen der arroganten angeblichen Sportsfreunde -wir sollten eher mit den Russen weiter zusammen arbeiten und England ohne nennenswerte Wirtschaft seinen Neubürgern aus Pakistan überlassen …

    Nationalstaaten wie England machen es langfristig natürlich wieder möglich durch solche Nigels , Kriege in Europa um wirtschaftl. Vormacht zu führen -wie WW1 zB. für den wir übrigens bis 2013 an England Reparationen gezahlt haben –

  10. francomacorisano 31. Januar 2020 at 20:17
    Löst „den Flügel“ und auch die „Alternative Mitte“ auf! Wir brauchen nur EINE AfD!
    —————————-
    Sobald ein „Flügel“ amputiert worden ist, werden die vereinigten Linksparteien (CDU bis Grüne und deren Altparteienschutz) einen neuen Flügel bei der AfD registrieren.

  11. eule54 31. Januar 2020 at 21:07

    Ich beneide die Briten wegen des Brexits!
    Wann kommt endlich der Dexit?
    ————————————

    Die zeigen dort (GB) tatsächlich im TV, dass die DEUTSCHEN sie beneiden!! 🙂

  12. Frankreich sagt „Non“
    Die Franzosen haben die EU-Verfassung abgelehnt. Rund 55 Prozent stimmten gegen den Vertrag. Damit ist das europäische Verfassungsprojekt gescheitert. In Paris wird die Bildung einer neuen Regierung erwartet.
    https://www.dw.com/de/frankreich-sagt-non/a-1599276

    Das hat die EU-Kommission nicht gehindert, diese Verfassung einzuführen, als wenn es nie ein Referendum gegeben hätte. Nigel Farage hat das in seiner Abschiedsrede, am 29.1.2020, angesprochen. Auch die Holländer waren dagegen, was in Brüssel den Bonzen am Ar$ch vorbei ging.

    Auf die EU kommt jetzt zu, daß Frankreich sich mit weiterer Integration, Abschaffung unserer Grenzen, Gelddrucken für alle Staaten, die sich nicht reformieren wollen, befaßt. Die Schlüsselposition hat Frankreich bereits besetzt.

  13. wolaufensie, Du läufst und läufst! Die Briten sind seit 24 Uhr MEZ raus aus der EU, bei ihnen ist es da 11 pm GMT gewesen, haben an den Klippen von Dover allen anderen EU-Mitgliedern in ihren Sprachen auf Wiedersehen gesagt. In GB herrscht eine selten gesehene Aufbruchstimmung, in Schottland und in Nord-Irland ist die Freude verhalten bis gar nicht da. Nun wird der Vertrag durchgezogen, am 31. Dezember 2020 ist definitiv Schluß. Dann beginnt auch das Ende der EU.

  14. Die Briten waren schon immer ein Volk von Individualisten. Das hat sie mir schon immer sympathisch gemacht und dieser Wesenszug ist der Grund dafür, dass sie lieber ihr eigenes Ding machen möchten. Sich alles vorschreiben lassen von einer mächtigen EU, das passt nicht zu den Briten. Es gibt sicher in der Zukunft mehr Probleme, als sie sich jetzt in ihrer Euphorie denken, aber sie werden das schaffen.

  15. Maxi9 1. Februar 2020 at 00:50
    Die Briten waren schon immer ein Volk von Individualisten. Das hat sie mir schon immer sympathisch gemacht und dieser Wesenszug ist der Grund dafür, dass sie lieber ihr eigenes Ding machen möchten. Sich alles vorschreiben lassen von einer mächtigen EU, das passt nicht zu den Briten. Es gibt sicher in der Zukunft mehr Probleme, als sie sich jetzt in ihrer Euphorie denken, aber sie werden das schaffen.
    ————-
    Hier siehst Du das Reich Karls des Großen, 814, bei seinem Tode. Bis auf Spanien, das unter muslimischer und Süditalien, das unter byzantinischer Herrschaft war, entspricht es dem Machtbereich der heutigen EU. Aber siehst Du da die Angelsachsen irgendwo? Sie haben noch nie dazu gehört. Sie sind ein Volk, das Richtung Westen blickt und sich einschifft. Und was das Reich von 814 angeht, das war schon 29 Jahre später in drei Teile zerfallen. So wird es der EU demnächst ergehen, sie zerfällt.
    https://tinyurl.com/rt98lks

Comments are closed.