Sprach-und ortsunkundige ausländische „Fachkräfte“ sorgen für Chaos im öffentlichen Verkehr (Symbolbild).

Von CANTALOOP | Wie der SWR schon am 9. Januar bekannt gab, wurde die Region um Konstanz (Bodenseekreis) in jüngster Zeit von einigen „Versäumnissen“ im öffentlichen Nah- bzw. Busverkehr heimgesucht.

Schon kurz nach den Weihnachtsferien meldeten Betroffene, dass Haltestellen zu spät, beziehungsweise verkehrt angefahren wurden und dadurch viele Schüler stark verzögert, oder gar nicht zum Unterricht kamen. Auch die Nummern der Linienbusse waren häufig falsch angebracht.

Ursächlich sei, so der Landkreis, ein neu beauftragtes Busunternehmen, das offenbar Fahrer beschäftigt, die weder über ausreichende Orts-, noch über erforderliche Sprachkenntnisse verfügen. Darüber hinaus wäre die Technik der Fahrzeuge veraltet.

Aus Mangel an Fachkräften wurden Busfahrer „aus dem Ausland“ eingestellt

Manche der Chauffeure wussten wohl nicht einmal, an welchem Tag die Schule wieder beginnt. Diese brisanten Meldungen nun ausgerechnet vom Süddeutschen SWR zu vernehmen, lässt einen schon aufhorchen. Ist dieses „Qualitätsmedium“ doch vor allem dafür bekannt, die politische Korrektheit über alle anderen Faktoren in der Berichterstattung zu stellen.

Zitat SWR-Bericht vom 17.01.:

Probleme mit ortsunkundigen Busfahrern

Zum Jahreswechsel hatten neue Betreiber den Busverkehr im Kreis Konstanz übernommen. Seither kommt es im größten Zuständigkeitsbereich, den das Busunternehmen K***** aus Tuttlingen betreut, zu Verspätungen oder Ausfälle, von denen auch Schüler betroffen sind. Vielen Busfahrern fehlt laut Landratsamt Erfahrung und sie kennen sich auf den neuen Strecken nicht aus. Viele von ihnen sprechen kein Deutsch und können keine Auskünfte erteilen.

Neuer Betreiber räumt Fehler ein

Der Geschäftsführer des T***** Busunternehmens, R*** K***, gibt Fehler zu. Er räumte ein, die Fahrer nicht ausreichend geschult zu haben. Für den Auftrag habe er 80 neue Busfahrer eingestellt. Wegen des Fachkräftemangels kommen viele von ihnen aus dem Ausland. Die Busfahrer würden nun Sprachunterricht erhalten, so K***. Außerdem habe er erfahrene Busfahrer aus Tuttlingen abgezogen, die jetzt im Kreis Konstanz eingesetzt werden“.

Migranten und Flüchtlinge als Bus- und Lkw-Fahrer? Ganz nach Madame Merkels Vorstellungen

Mittlerweile, nachdem dieser Tumult im Kreis Konstanz hohe Wellen schlug, ist man seitens der Behörden dazu übergegangen, aus lauter Verzweiflung pensionierte Busfahrer zu suchen, die ersatzweise wieder für einen geregelten Schulverkehr sorgen und gleichwohl, um die sprach- und ortsunkundigen Neufahrer entsprechend zu unterstützen. In der eigens dafür eingerichteten Trouble-shooting-Hotline gingen von besorgten Eltern und Schülern zuletzt wohl bis zu 200 Protestanrufe täglich ein – plus etwa 140 Emails. Es war wohl wirklich Gefahr im Verzug. Leider schaffte es die Berichterstattung nicht, über den regionalen Raum hinweg Gehör zu finden.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

174 KOMMENTARE

  1. Naja, das wären eigentlich genau die richtigen Fachkräfte für die Fahrdienste von Landtagen und des Bundestags.

    „Frau Merkel kommt heute nicht, der Fahrer von Frau Merkel hat sich verfahren.“
    „Weit?“
    „Wo der Pfeffer wächst!“

  2. Ein Horror alleine diese Monster Salafistenbärte müssen für die kleinen Kinder doch Angst einflößend sein.

    Es ist unfassbar.

  3. Und dass es in Deutschland, auch in der Nähe von Konstanz, keine Deutschen mit Busschein bzw. einfach Fortzubildende mit LKW-Schein gibt, nenne ich eine Lüge.

    Nur kriegt der Arbeitgeber für die Deutschen kein Kopfgeld von der Regierung Fördergeld gezahlt und einen Fachkräftelohn wollen die auch.

  4. Gestern noch auf’m Ochsenkarren gesessen und heute steuern die Schwachmaten hier Schulbusse!
    Das macht mir mehr Angst als diese ganze Klimahysterie…

  5. Also, ich habe mich beim Anklicken des neuen Stranges richtig erschrocken, welch liebreizendes Gesicht einem da entgegen lacht….

  6. Bei orts- und sprachunkundigen Paketzustellern – besonders bei DPD – besteht das gleiche Problem.
    Die können nicht mal das Navi bedienen, auch nicht in ihrer „Muttersprache“, weil sie gar nicht lesen können. Woher die einen Führerschein haben, ist mir ein Rätsel.
    So werden Adressen nicht gefunden und Pakete nicht zugestellt, sondern „entsorgt“.
    Das sind natürlich wie immer alles nur Einzelfälle.
    Fazit: wer mir als Versandoption ausschließlich DPD anbietet, mit dem mache ich schon lange keine Geschäfte mehr. Was aber nicht zwangsläufig bedeutet, daß andere Paketdienste besser sind.

  7. Regionalbus-Chaos: Eine Lösung ist endlich da – doch diese ist durchaus riskant

    Es gibt konkrete Pläne, wie dem Regionalbus-Chaos ein Ende gesetzt werden soll: Die Firma Stadtbus Tuttlingen Klink GmbH zieht sich zurück. An ihre Stelle soll eine kreiseigene Verkehrs-GmbH treten. Warum diese Lösung weiterhin Risiken birgt.

    https://www.suedkurier.de/region/kreis-konstanz/kreis-konstanz/Regionalbus-Chaos-Eine-Loesung-ist-endlich-da-doch-diese-ist-durchaus-riskant;art372432,10420737

  8. Also das meinte unsere Kanzlerin aller Herzen mit grossen Veraenderung die ueber Deutschland kommen und das Land bis zur Unkenntlichkeit transformieren. Dazu liebe Kanzlerin aller Herzen, braucht man kein Prophet oder Zukunftsforscher zu sein sindern bei Peter Scholl Latour nachschauen der da sagte

    ++Wer die dritte Welt zu sich laesst wird im eigenen Land irgendwann die dritte Welt vorfinden ++

    Nun im OePNV ist das Ziel bereits erreicht

  9. Kuffnuck am Steuer – ungeheuer! Weitere und vor allem sehr gute Argumente für das eigene Auto!

  10. Stadtbus Klink steht im Kreis Konstanz vor dem Aus

    Beim Landratsamt Konstanz sind in den ersten dreieinhalb Wochen des Jahres rund 2000 Beschwerden über die neuen Busverbindungen eingegangen. Nun zieht der Kreis die Notbremse: Die Verwaltung will der Firma Stadtbus Tuttlingen Klink GmbH den Auftrag entziehen, meldet das Landratsamt in einer Pressemitteilung.

    Doch vor allem die Linie 400 von Stockach nach Singen stellte sich als einer der Brennpunkte heraus. Laut Landratsamt Konstanz gab es bis zum 21. Januar die Meldung über 107 Fahrausfälle und 63 Verspätungen in diesem Bereich. Vor allem im Schülertransport war der Aufschrei groß.

    Die Kinder seien vielerorts an den Haltestellen stehen geblieben, weil die Busse nicht gekommen seien. Bemängelt wurden mangelnde Ortskenntnisse der Busfahrer, fehlende Richtungsanzeigen sowie falsche Fahrplanaushänge oder Abfahrtszeiten.

    Die Personalsuche hatte das Unternehmen Klink auch nach Griechenland und Rumänien geführt. Ihnen seien Sprachkurse bezahlt worden, hieß es.

    https://www.schwaebische.de/landkreis/landkreis-tuttlingen/tuttlingen_artikel,-stadtbus-klink-steht-im-kreis-konstanz-vor-dem-aus-_arid,11178168.html

  11. BUS-CHAOS IM KREIS KONSTANZ SOLL IN 2 – 3 WOCHEN WEG SEIN
    Busfahrer kennen Wege nicht – Druck steigt

    Busfahrer kennen die Strecke nicht, fragen die Fahrgäste wohin sie denn müssen.

    Zusätzliches Problem: viele Busfahrer können kein Deutsch und kennen sich nicht mit der Technik im Bus aus – heißt, der Fahrkartenverkauf klappt nicht reibungslos bis gar nicht.

    https://www-fastly.radio7.de/zuhause/news/bus-chaos-im-kreis-konstanz-soll-2-3-wochen-weg-sein

  12. .

    Betrifft: Blick-Diagnose (Artikelbild): Blickdebil !

    .

    1.) Besser: Dressierte Schimpansen schulen, einstellen und fahren lassen.

    2.) Die haben immerhin IQ von ca. 60.

    3.) Und auch mehr Akzeptanz bei Fahrgästen als der Fusselbart mit Islam-Chip im Kopf.

    .

    PS: Satire darf alles

    .

  13. @StopMerkelregime
    @VivaEspaña

    FINIS GERMANIA: Eva Herman über ein Land ohne Chance

    https://www.youtube.com/watch?v=I9PWVAX3E3c
    ————————————————————————————————
    Deutschland schafft sich ab. Gleich auf mehreren Gebieten. Sarrazin hat alle gewarnt.

  14. Hätte man sich vor 40 Jahren darum gekümmert, dass die Geburtenpyramide wieder eine Pyramide wird von einheimischen Kindern. Selbst zu Beginn von Merkels Regierung wären noch Chancen gewesen, damit in 5-10 Jahren das gröbste Überstanden ist.

    Hat die CDU aber nicht fertig gebracht.

  15. also hier ist es so das auf eineige buslinien ein weisser deutscher busfahrer die ausnahme ist.

    aber ich finde total schön. wollen es doch alle. das ist demokratie :-)))))

  16. .

    4.) Vor 80 (achtzig) Jahren wäre er als Lokführer eines Sonderzugs

    5.) in Deutschland zumindest ideologisch kein Problem gewesen.

    6.) Aber heute ?

    .

    PS: Satire darf alles.

    PPS: fast (Tucholsky)

    .

  17. Multikulti wird uns allen um die Ohren fliegen! Warten wir noch, bis die ersten Asylis im AKW angestellt werden …

  18. VivaEspaña 29. Januar 2020 at 21:53
    Oh my God Das Bild!

    Da würde ich nicht einsteigen. NIEMALS.

    Wie eklig Fast in jedem zweiten Bart steckt laut einer Studie Kot
    https://www.express.de/ratgeber/gesundheit/wie-eklig-fast-in-jedem-zweiten-bart-steckt-laut-einer-studie-kot-31149312

    Und dann noch die reine und die unreine Hand.
    Und wer weiß, wo so einer hinfährt…

    ———————————-
    Und erst kulinarisch! Schon mal handgeknetete Pizza im Dönerladen gegessen?

  19. Vortex 29. Januar 2020 at 21:11

    Gestern noch auf’m Ochsenkarren gesessen und heute steuern die Schwachmaten hier Schulbusse!

    Der letzte Busfahrer aus Schwarzafrika, mit dem ich das Vergnügen hatte, war ein Homo Digitalis.
    Er kannte nur zwei Gasfussstellungen: Null und Eins.

  20. .

    Betrifft:“Ab wann beginnt menschliches Leben ? (Artikelbild): Ethik-Kommission ratlos.

    .

    1.) Satire darf alles.

    2.) Tiere dürfen Busfahren.

    .

  21. StopMerkelregime 29. Januar 2020 at 21:47
    BUS-CHAOS IM KREIS KONSTANZ SOLL IN 2 – 3 WOCHEN WEG SEIN
    Busfahrer kennen Wege nicht – Druck steigt

    Busfahrer kennen die Strecke nicht, fragen die Fahrgäste wohin sie denn müssen.

    ————————————-
    Was machen dann erst die „afrikanischen Chemielaboranten“? Was hat MRKL, diese dXXXX SXX, uns nur eingebrockt!

  22. UNSERE KINDER SIND IMMER DIE ERSTEN, AN DENEN GESPART WIRD!
    UND SOLCHE LEUTE WERDEN AUF SCHÜLER LOSGELASSEN!

    UNVERANTWORTLICH!

    Außerdem sollte man erst mal die Busse mit GURTEN ausstatten, so wie für die Autos
    die Gurtpflicht einführen!

    Unsere Kinder, das kostbarste Gut, werden in alte Kisten mit Analphabeten und Sprachunfähigen verfrachtet, wie Gemüse, dies auch noch ohne Sicherheitsgurte!

    DA GIBT ES MEHR AUFLAGEN FÜR DEN SCHWEINETRANSPORT, ALS BEI DER KINDERBEFÖRDERUNG!

    UNSERE KINDER SIND IMMER DIE ERSTEN, AN DENEN GESPART WIRD!

    SCHULEN! GEMÄUER, TOILETTEN….
    LEHRER UND UNTERRICHTSSTUNDEN
    SCHULTOILETTEN PAPIER!
    TURNHALLEN!
    SCHULBUSSE!

    Wenn es irgendwo einen Engpass gibt, dann besinnt man sich, was man den Kindern wegnehmen kann zuerst!

    HALLO IHR BÜRGERMEISTER!
    SETZT EUCH MAL FÜR EURE SCHÜLER EIN,
    ANSTATT SIE NUR FÜR EURE GRÜNE- und ANTIRASSISMUS- PROPAGANDA SOWIE FÜR SÄUISCHE SONGS AUSZUNUTZEN UND IN VERKEHRSUNFÄHIGE SCHÜSSELN MIT GEISTIGEN TIEFFLIEGERN EINE TALFAHRT MIT KOLLATERALSCHADEN VORZUBEREITEN!
    Von den Sexspielchen im Unterricht will man erst gar nicht reden!

    DANN BRAUCHTET IHR AUCH NICHT MEHR BEI LANZ JAMMERN ZU GEHEN!
    ?

  23. Man sollte eh sowas hier wieder einsetzen.

    https://s14-eu5.startpage.com/cgi-bin/serveimage?url=https%3A%2F%2Fwww.radioarabella.de%2Fwp-content%2Fuploads%2F2014%2F12%2Fteaser.large_4437.jpg&sp=8a33867b437fd00c1428f34c399cd886&anticache=967451

    Erstens passt dieses Verkehrsmittel viel besser zu Merkels posttechnologischem Deutschlandbild.

    Und zweitens kann man der Antriebsquelle die Fahrtwege mindestens gleich schnell, wenn nicht sogar schneller beibringen.

  24. Ursächlich sei, so der Landkreis, ein neu beauftragtes Busunternehmen, das offenbar Fahrer beschäftigt, die weder über ausreichende Orts-, noch über erforderliche Sprachkenntnisse verfügen.
    ——————————————
    Integration funktioniert am besten, wenn man sie als beiderseitigen Prozess begreift. Das bedeutet: Nicht nur die Einwandernden müssen sich bewegen, sondern auch die, die hier schon länger leben. Hätten letztere sich um richtige Sprachkenntnisse bemüht, wären solche Missverständnisse erst gar nicht aufgetreten.

  25. Wueterich 29. Januar 2020 at 22:34

    Aber wehe ein Busfahrer klebt ein Schild in die Tür. DEUTSCHER BUSFAHRER.
    —————————————–

    Da möchte man gern einmal wissen, ob ein Schild am BUS:
    BUSFAHRER MIT DEUTSCHKENNTNISSEN!
    auch mit Rausschmiss geahndet würde!

  26. Kein Wunder, dass die Eltern die Kinder mit SUVs in die Schule bringen!
    Da liegt die Chance, dass sie sicher ankommen bei 99 pct!

  27. Auch in Frankfurt ist es üblich, dass
    Fahrgäste dem Busfahrer den Weg zeigen.

    Es kam auch vor, dass die Polizei
    einen Fahrer als Zeugen suchte und
    die Stadtwerke nicht mehr feststellen
    konnte, wer die Bahn gefahren hat.

  28. @ Triker 29. Januar 2020 at 21:23

    So lange wir die Sesselfurzer in Ämtchen und Behörden nicht in die verfetteten Ärsche treten, aber bitte mit Verve, wird sich an der organisierten Verantwortungslosigkeit in Germoney nicht ein Jota ändern.
    Das Beamtenparadies läßt grüßen

  29. Werden die Fachkräfte jetzt von Lkw auf Busse umgeschult ?! Viele Wege führen nach Nizza und an den Breitscheitplatz. Schönen Dank an die alternativlose Trulla in Berlin !

  30. In Hamburg werden auch Busfahrer gesucht, mit Anzeigenschaltung im Bus selber mit Foto eines schwarzen Busfahrers. Von daher ist ja klar, wen sie suchen. Deutsche brauchen sich also gar nicht erst zu bewerben.

  31. Dies Bärte ekeln mich genauso wie Kopftücher. Warum muss unser Land so etwas ertragen?
    Die Regierung muss weg und diese Menschen zurück in ihre Heimat!

  32. War das nicht ein cleverer Vorschlag von MOM M. Asylanten als LKW-Fahrer. Amry war offenbar ein „Vorbote“!

  33. Diesd Busfahrer – billiger geht immer.
    Früher hieß es: Wer nix wird, wird Wirt
    Heute Busfahrer ( ausgenommen der letzten Generation, die den Berufskraftfahrer noch erlernt hat )

  34. Fischelner 29. Januar 2020 at 22:38

    Integration funktioniert am besten, wenn man sie als beiderseitigen Prozess begreift. Das bedeutet: Nicht nur die Einwandernden müssen sich bewegen, sondern auch die, die hier schon länger leben. Hätten letztere sich um richtige Sprachkenntnisse bemüht, wären solche Missverständnisse erst gar nicht aufgetreten.

    Hätten sich die Schonlängerhierlebenden an das Verhalten der Leute in den Heimatländern der Nochnichtsolangehierlebenden angepasst, das heisst, falsch abbiegende Busfahrer aus dem Bus gezerrt und nachhaltig verprügelt, hätten die nochnichtsolangehierlebenden Busfahrer die Wege ebenfalls schneller gelernt.

    Heia Barbarei.

  35. MAISCHBERGER
    Anja Maier von der taz JAMMERT ÜBER GABRIEL!

    Erst schmeißen sie Gabriel vor die Tür!

    Schließlich wundern sich alle, dass er nun zur DEUTSCHEN BANK, die er vorher noch anbellte, gemäß seines beugsamen Charakters nun dorthin in den Aufsichtsrat wechselt! – Nach dem Motto: Was interessieren mich meine Ideale von gestern!

    Wenn die DEUTSCHE BANK jetzt schon einen FACHMANN wie GABRIEL braucht, das lässt tief blicken!

    Dennoch Gabriel ist nur EINER VON VIELEN, DER SICH VERKAUFT, DORT WO DER TALER AM LAUTESTEN KLINGELT!

  36. Und weiter: „Die Aufwandsentschädigung in Höhe von 300 Euro wurde erst später vereinbart und schließlich gezahlt, weil dem Interviewpartner durch das Treffen mit ‚Monitor‘ ein Arbeitstag und damit auch Verdienst entgangen ist.“

    https://www.focus.de/politik/deutschland/bericht-ueber-brandtod-in-jva-kleve-ich-bin-echt-sauer-auf-die-ex-haeftling-erhebt-schwere-vorwuerfe-gegen-wdr_id_11607653.html

    Ist doch super! Ich leugne das Klima,
    was ja demnächst eine strafbare Handlung wird
    und verdiene mich im Knast dumm und dämlich.

  37. Muna38 29. Januar 2020 at 21:26

    Bei dem würde ich nicht einsteigen, niemals
    ————————————————–

    Auch nicht bei Eisregen und minus 5 Grad?

    So macht man hier ein kleines Zugeständnis und dort, schließlich lebt man dann auf einmal in einer neuen Welt!

  38. Ich hatte schon folgende Busfahrer … alles Orientalen:
    Einer verfuhr sich
    Einer betete murmelnd
    Einer telefonierte
    Einer masturbierte
    Einer wollte mir an den Karren pissen, klappte aber nicht, da ich mich besser auskannte als er
    (Nur die Fälle, die mir nun spontan einfallen)

    Grundsätzlich macht es mich wütend, da ich fast nur noch mit Orientalen fahre. Die sind dann sozusagen der Boss in der Situation. Die Orientweiber fühlen sich dann sichtbar überlegen u benehmen sich zT auch so. Aber tun sie ja eh….von daher…..
    Ist aber wirklich so. Da entsteht automatisch eine Situation, dass man als Deutscher sich dann als tolerierter Gast fühlt.
    Da ich da gegenan kämpfe anstatt mich unterzuordnen, ist das immer anstrengend. Das bezieht sich zunehmend auf alle Situationen ausserhalb des Heims.
    Das will ich in MEINEM Land nicht.
    Ich bin hier der Boss.
    Basta!

  39. @Jeanette 29. Januar 2020 at 23:21
    Muna38 29. Januar 2020 at 21:26
    Bei dem würde ich nicht einsteigen, niemals
    ————————————————–
    Auch nicht bei Eisregen und minus 5 Grad?
    —————————————
    Nein, ich nehme meinen SUV !

  40. OT
    Aktuell die Grüne Katharina Schulz bei Lanz. Ich weiß nicht, ob ich noch irgendeine Menschenkenntnis habe. Aber ich würde sagen: Nur ein Mutterherz kann diese Frau gut finden. Und ich kann mir nicht vorstellen, dass es den meisten nicht auch so geht.

  41. Und das ist nur der Anfang.
    Immer mehr Dinge funktionieren nicht mehr. Bis zu einem gewissen Grad fällt es (noch) nicht so sehr auf, oder man kann noch beschwichtigen. Aber irgendwann wird man es nicht mehr verbergen können.

    Und dann? Unsere Eltern oder Großeltern haben uns erzählt, wie schlimm es im Krieg und wie schlecht es in der Nachkriegszeit war. Und wir werden unseren Kindern und Enkeln erzählen, wie es war, als in Deutschland noch alles funktionierte.

  42. Seit 2016 ist das Bahnhofsumfeld in Münster richtig bunt geworden. In der Folge wird ab und an dort gemessert und täglich gestohlen, gedealt und gelauert, was das Zeug hält. Alle paar Wochen gibt es dort jetzt „Schwerpunktkontrollen“ und die Polizei warnt vor Diebstählen:

    Polizei Münster
    POL-MS: Schwerpunktkontrolle im Bahnhofsumfeld – Polizei kontrolliert potentielle Straftäter

    Am Mittwoch (29.1., 16:30 Uhr) kontrollierte die Polizei im Bahnhofsumfeld schwerpunktmäßig potentielle Straftäter. Die zivilen und uniformierten Beamten nahmen von mehr als zwei Dutzend Personen, die sich rund um den Bahnhof verdächtig verhielten, die Personalien auf.

    Vier Personen nahmen die Polizisten vorläufig fest. Ein 17-jähriger Mann steht im Verdacht in den letzten zwei Wochen bereits vier Mal Diebstähle, unter anderem aus Fahrradkörben, begangen zu haben. Einen weiteren 17-Jährigen erkannten die Polizisten nach einem Kokainhandel wieder und zwei Männer halten sich mutmaßlich illegal in Deutschland auf.

    An der Achtermannstraße stoppten die Polizisten einen 20-Jährigen mit einer augenscheinlich neuen Wellensteyn-Jacke und fanden in dessen Tasche eine weitere, mutmaßlich gestohlene Jacke. Die beiden Oberbekleidungen stellten die Beamten sicher. Den 20-Jährigen erwartet eine Anzeige wegen Diebstahls. Woher die Beute stammt, ist Bestandteil der Ermittlungen.

    Zudem entdeckten die Beamten ein Tütchen mit Drogen zwischen den kontrollierten Personen und fertigten eine Anzeige wegen Mitführens eines verbotenen Messers.

    https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/11187/4506104

    29.01.2020 – 07:57
    Münster
    POL-MS: Die Polizei warnt vor Diebstählen von Taschen aus Fahrradkörben – mindestens eine Tat pro Tag

    Münster (ots) – Seit Ende Oktober 2019 wurden in Münster mehr als 100 Taschendiebstähle aus Fahrradkörben zur Anzeige gebracht. Die Täter agieren ganztägig. Sie sind fußläufig unterwegs und nutzen die meist günstige Gelegenheit Handtaschen und Rucksäcken unbemerkt aus den hinteren Fahrradkörben der ...

    https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/11187/4505152

  43. Also mich würde auch interessieren, wie diese Personen den personenbeförderungsschein bekommen….bei null deutschkentnissen…..
    Wenn ich dran denke dass die auch noch schwere Lkw fahren dürfen…..

  44. Aber wenn ein Busfahrer einen Zettel anbringt mit der Info „Diesen Bus steuert ein deutscher Fahrer“, dann pissen sich viele Gutmenschlich-Gehirngefickte Subjekte hierzulande mächtig ein.

  45. Weissallesbesser 29. Januar 2020 at 23:50

    Also mich würde auch interessieren, wie diese Personen den personenbeförderungsschein bekommen….bei null deutschkentnissen…..
    Wenn ich dran denke dass die auch noch schwere Lkw fahren dürfen…..
    ————————
    Wird doch alles übersetzt. Türkisch, arabisch, suaheli usw. und das Gleiche wird von Dummdödelmichl erwartet, wenn er im Bus nach dem Weg fragt. Deutsch ist out.

  46. Wenn die Zauselbärte auch noch Piloten werden … dieses Land ist so unerträglich geworden!

  47. Riverphoenixdepp 29. Januar 2020 at 23:36
    Und das ist nur der Anfang.
    Immer mehr Dinge funktionieren nicht mehr. Bis zu einem gewissen Grad fällt es (noch) nicht so sehr auf
    —————————-
    Mir fällt alles auf, jedes einzelne Ding!

    Aber den Jugendlichen kann nichts mehr auffallen, denn die kennen das gar nicht anders, wissen gar nicht, was ihnen auffallen müsste. (Saubere, gepflegte Schulen zum Beispiel mit sportlichen, fairen und disziplinierten Schülern).
    Selbst in alten Filmen kann man die Atmosphäre nicht greifen!

    So wie Fassbinder, der schon ein Filmgenie war, immer krampfhaft versuchte, die Kriegsjahre in seinen Werken einzufangen, ob das nun authentisch war oder nicht, das können wir gar nicht beurteilen. Er tat sein Bestes, war 45 geboren. Er könnte noch die Atmosphäre der Nachkriegszeit in seiner Gefühlswelt abgespeichert haben. Aber das Grauen des Krieges hat er nicht selbst erlebt, vielleicht noch das Hungern in der Nachkriegszeit. Der größte Künstler kann die Vergangenheit nur in etwa präsentieren.

    Die Nachkommen können sich erzählen lassen wie es war, aber das Zeitgefühl lässt sich nicht übertragen.

    Als wir Teenager waren, im „Wirtschaftswunderland“ da konnten wir durch Wald und Feld ziehen, sind mit der BRAVO im Gepäck Picknicken gegangen, sind nirgends angegriffen worden. Überall wurde bloß gefeiert, verschwendet, das Leben genossen. MESSERMÄNNER gab es nicht, nur in der UNTERWELT! Man konnte auch nachts um drei aus der Disco sicher nach Hause gehen. Man fuhr in den Urlaub, die Strände waren fast leer. Alle gingen sonntags wie selbstverständlich ins Restaurant essen. In den Parks duftete es überall von den Rosen und anderen Blüten. Alles war gepflegt und die Leute ebenso!

    Würden Sie heute Ihre Teenager durch Wald und Feld ziehen lassen? Wollen Sie sonntags Essen gehen, dort wo ganze Völkerwanderungen unterwegs sind, Ihnen in den Teller spucken? Und auf der Rückfahrt im kilometerlangen Stau stehen? Wollen Sie in Europa Urlaub machen in vollen Hotels, wo Ihr Nachbar 10 cm auf der Liege neben ihnen campiert?

    NIEMAND VON DEN GANZ JUNGEN WEISS WIE ES WAR, ALS DEUTSCHLAND NOCH NICHT ÜBERFÜLLT WAR UND ALS ES NOCH SICHER WAR, SOGAR NACHTS UM DREI!

  48. „Damals“ als ein Mensch noch ein Mensch war und keine Nummer aus einem Human Resources Programm.

  49. Hans R. Brecher 30. Januar 2020 at 00:02

    Wenn die Zauselbärte auch noch Piloten werden … dieses Land ist so unerträglich geworden!
    —————————-

    Das werden die nicht!
    Das gebe ich Ihnen schriftlich!
    Blödköppe können nicht Piloten werden!
    Das ist nicht möglich!

    Zum Glück gibt’s noch Platz nach oben!

  50. Das_Sanfte_Lamm 29. Januar 2020 at 22:33
    nicht die mama 29. Januar 2020 at 22:22

    Der letzte Busfahrer aus Schwarzafrika, mit dem ich das Vergnügen hatte, war ein Homo Digitalis.
    Er kannte nur zwei Gasfussstellungen: Null und Eins.

    —————————————-

    Der letzte Busfahrer aus Schwarzafrika, mit dem ich gefahren bin, fuhr die ganze Strecke ohne auf die Fahrbahn zu schauen. Er unterhielt sich lieber mit dem Fahrgast, der hinter ihm sass, indem er sich dauerhaft zu diesem umdrehte. Zum Glück führen die meisten Überlandstrassen in Namibia hunderte Kilometer geradeaus. Auf den Gegenverkehr habe ich dann geachtet. Ich war unglaublich erleichtert, als ich lebend in Windhuk ankam.

  51. jeanette 30. Januar 2020 at 00:10
    Hans R. Brecher 30. Januar 2020 at 00:02

    Wenn die Zauselbärte auch noch Piloten werden … dieses Land ist so unerträglich geworden!
    —————————-

    Das werden die nicht!
    Das gebe ich Ihnen schriftlich!
    Blödköppe können nicht Piloten werden!
    Das ist nicht möglich!

    Zum Glück gibt’s noch Platz nach oben!

    ————————————–
    Darum gibt’s auch keine Neger als Piloten. Vor meinem Flug von Kapstadt nach Windhuk habe ich mir erstmal den Flugkapitän angeschaut. Zu meiner Erleichterung war die gesamte Crew weiss. Wäre da ein Neger auf dem Pilotensessel gewesen, ich weiss nicht, ob ich da eingestiegen wäre.

  52. Sprechblase zum Bild: „Alda, willsch Du Mekka? Isch fahr Disch direkt nach Moschee!“

  53. Hans R. Brecher 29. Januar 2020 at 22:22

    Und erst kulinarisch! Schon mal handgeknetete Pizza im Dönerladen gegessen?

    Unverschämte Frage.

    Ich habe noch niemals einen Dönerladen betreten und noch niemals einen Döner gegessen.
    Was der Bauer nicht kennt, frisst er nicht

  54. Das ist nicht nur in Konstanz so. Weil die Batterie an meinem e-bike schlapp gemacht hat, bin ich ausnahmsweise mal in den Bus eingstiegen. Meine Frage ob er nach Lörrach fährt, konnte der Busfahrer nicht beantworten. Die Frage in welche Richtung er denn fährt, hat er auch nicht verstanden. Mein Eindruck war, daß der Fahrer kein Wort Deutsch kann und die Orte auf seiner Route gar nicht kennt. Fahrgäste haben mir dann Auskunft gegeben, daß ich im falschen Bus bin.

  55. Hans R. Brecher 30. Januar 2020 at 00:13
    Das_Sanfte_Lamm 29. Januar 2020 at 22:33
    nicht die mama 29. Januar 2020 at 22:22
    Der letzte Busfahrer aus Schwarzafrika, mit dem ich das Vergnügen hatte, war ein Homo Digitalis.
    Er kannte nur zwei Gasfussstellungen: Null und Eins.
    —————————————-
    Der letzte Busfahrer aus Schwarzafrika, mit dem ich gefahren bin
    ————————————–

    Der letzte Busfahrer mit dem ich gefahren bin, hier in D aus was weiß ich woher der kam, der ist gefahren wie eine gesengte SAU, auch noch mit Handy am Ohr! Und ich habe mich von ganz hinten im Bus, fallend von einer Ecke in die andere, bis nach vorne durchgearbeitet, um dem Kerl mit Rausschmiss und den Ordnungshütern zu drohen wenn er nicht auf der Stelle anständig fährt. Erst wollte er frech werden, dann hat er gleich gemerkt es ist ernst. Plötzlich konnte er anständig fahren!

    Der vorletzte Busfahrer mit dem ich gefahren bin, das war in der Dritten Welt, der ist gefahren wie eine gesengte SAU. Und ich habe mich von ganz hinten im Bus, fallend von einer Ecke in die andere, ungeachtet meines unbeaufsichtigten Gepäcks, bis nach vorn durchgearbeitet, um dem Kerl mit Rausschmiss und den Ordnungshütern zu drohen wenn er nicht auf der Stelle anständig fährt. Erst wollte er frech werden, dann hat er langsam gemerkt es ist ernst. Und plötzlich konnte er anständig fahren!

    Die setzen das Leben aller Leute aufs Spiel die blöden Schwachköpfe!
    Da kenne ich keinen Spaß mehr!

    Ein anderer Blödmann in D, der landete auf einer Verkehrsinsel mit allen Passagieren, dort hing der Bus dann fest stand quer über der Fahrbahn!

  56. Sprechblase zum Bild: „Endstation? Ist Weihnachtsmarkt! Warum Du willst wissen? Allahu akbar!“

  57. jeanette 30. Januar 2020 at 00:10

    Hans R. Brecher 30. Januar 2020 at 00:02

    Wenn die Zauselbärte auch noch Piloten werden … dieses Land ist so unerträglich geworden!
    —————————-

    Das werden die nicht!
    Das gebe ich Ihnen schriftlich!
    Blödköppe können nicht Piloten werden!
    Das ist nicht möglich!

    Zum Glück gibt’s noch Platz nach oben!
    ————————
    So, so, die Muselmanen von 9/11 sind also per Autopilot ins WTC geflogen.

  58. Hans R. Brecher 30. Januar 2020 at 00:17

    jeanette 30. Januar 2020 at 00:10
    Hans R. Brecher 30. Januar 2020 at 00:02

    Wenn die Zauselbärte auch noch Piloten werden … dieses Land ist so unerträglich geworden!
    —————————-

    Das werden die nicht!
    Das gebe ich Ihnen schriftlich!
    Blödköppe können nicht Piloten werden!
    Das ist nicht möglich!

    Zum Glück gibt’s noch Platz nach oben!

    ————————————–
    Darum gibt’s auch keine Neger als Piloten. Vor meinem Flug von Kapstadt nach Windhuk habe ich mir erstmal den Flugkapitän angeschaut. Zu meiner Erleichterung war die gesamte Crew weiss. Wäre da ein Neger auf dem Pilotensessel gewesen, ich weiss nicht, ob ich da eingestiegen wäre.
    ——————————-

    Keine Sorge, da kommt so schnell keiner hin.
    Dafür werden schon die Kapitäne sorgen!
    Denn die wollen, wenn sie sich zum Schläfchen zurückziehen, mit süßen Träumen ruhig schlummern und keine „Überraschungen“ erleben!

  59. VivaEspaña 30. Januar 2020 at 00:24
    Hans R. Brecher 29. Januar 2020 at 22:22

    Und erst kulinarisch! Schon mal handgeknetete Pizza im Dönerladen gegessen?

    Unverschämte Frage.

    Ich habe noch niemals einen Dönerladen betreten und noch niemals einen Döner gegessen.
    Was der Bauer nicht kennt, frisst er nicht

    —————————————–
    Ich musste mal im Rahmen einer schulischen Veranstaltung einen Dönerladen betreten. Weil ich kein Gammelfleisch essen wollte, habe ich notgedrungen ’ne Pizza bestellt …

  60. Keine Sorge, da kommt so schnell keiner hin.
    Dafür werden schon die Kapitäne sorgen!
    Denn die wollen, wenn sie sich zum Schläfchen zurückziehen, mit süßen Träumen ruhig schlummern und keine „Überraschungen“ erleben!

    ———————————————
    Überlebensgarantie ist das zwar auch nicht … siehe Andreas Lubitz …

  61. Sprechblasen zum Bild:

    Fahrgast: „Mitfahrgelegenheit ins Paradies?“

    Fahrer: „Ja, isch nehm Disch mit zu 72 Jungfrauen, Allahu akbar, isch schwör!“

  62. (Symbolbild) ?

    Dachte der Typ wurde im M29 (U Hermannplatz) fotografiert..

    Eiegntlich auch Latte..dieses Land ist einziger Sumpf aus Abzocke, Vetternwirtschaft, Lügen, Doppelmoral, Inkompetenz, Rechtsbruch, linken Spinnereien, Anmaßung und Volksverarschung/Volksverhetzung…

  63. Sprechblase zum Bild: „Vorne nur Moslemsitze, ungläubige Christenschweine sitzen hinten!“

  64. Sprechblase zum Bild: „Ey, Schlampe, wo ischt Dein Kopftuch? Ich gläubiger Moslem, gelobt sei der Prophet! Du kommsch hier nicht rein!“

  65. Sprechblase zum Bild: „Wie? Bus pünktlich? Zuerst isch mach Gebet, dann weiterfahren!“

  66. Hans R. Brecher 30. Januar 2020 at 00:35

    Keine Sorge, da kommt so schnell keiner hin.
    Dafür werden schon die Kapitäne sorgen!
    Denn die wollen, wenn sie sich zum Schläfchen zurückziehen, mit süßen Träumen ruhig schlummern und keine „Überraschungen“ erleben!

    ———————————————
    Überlebensgarantie ist das zwar auch nicht … siehe Andreas Lubitz …
    ———————————
    Das war schon sehr merkwürdig und außergewöhnlich.

  67. jeanette 30. Januar 2020 at 00:10

    Hans R. Brecher 30. Januar 2020 at 00:02
    „Wenn die Zauselbärte auch noch Piloten werden … dieses Land ist so unerträglich geworden!!“
    „Das werden die nicht!
    Das gebe ich Ihnen schriftlich!
    Blödköppe können nicht Piloten werden!
    Das ist nicht möglich!“

    Doch, Jeanette,
    Siehe Mohammed Atta und seine Bande.
    War zwar nur ein Pilotenschein für Kleinflugzeuge, aber der reichte ja aus.

    Und daß man so einen Islami mit Läusezuchtanlage im Gesicht NICHT als Verkehrspilot einsetzt, dafür würde ich meine Hand nicht ins Feuer legen.
    Selbst wenn die nicht mal den Einstieg in den Jet finden würden, irgendjemand rückt die Pilotenlizenz garantiert heraus.
    Es gibt es mehr genug kritiklose Befehlsausführer… „Merkel befiehl, wir folgen Dir !“

  68. Laut Wiki ist für das Führen eines Busses ein Führerschein Kl. D erforderlich, welcher selbst einen Führerschein Kl. B voraussetzt. Die Prüfung besteht aus einem theoretischen und praktischen Teil.
    Kann mir nun irgend jemand plausibel erklären, wie ein geistig retardierter Nahostler oder Südosteuropäer, der deutschen Sprache nicht mächtig und mit Sicherheit keinerlei Fahrprüfungen absolviert, so mir nichts dir nichts in Deutschland in der Personenbeförderung (!) eingesetzt werden kann?

  69. Dringende Leseempfehlung, auch die Leserkommentare dazu sind gut:

    Sarrazin-Interview
    Als der „Tagesspiegel“ beinahe vergessen hätte, Haltung zu zeigen
    Von Redaktion
    Mi, 29. Januar 2020

    Das Interview mit Thilo Sarrazin in TE machte Schlagzeilen in der Presse. Der Berliner „Tagesspiegel“ hatte dabei zunächst versäumt, seinen Lesern zu sagen, was sie davon zu halten haben.
    Die jüngsten Aussagen von Thilo Sarrazin im Interview mit Tichys Einblick haben für Schlagzeilen auch in anderen Medien gesorgt. Die Deutsche Presse-Agentur dpa hatte daraus eine Meldung gemacht. Nicht zuletzt die Bild berichtete prominent.

    Zu jenen Medien, die unser Interview aufgriffen, gehört auch der Berliner Tagesspiegel, der unter anderem diesen Sarrazin-Satz zitiert: „Die gegenwärtige SPD-Führung ist offenbar teilweise in den Händen fundamental orientierter Muslime, die eine kritische Diskussion des Islam in Deutschland grundsätzlich verhindern wollen.“

    Das Blatt veröffentlichte allerdings zwei Versionen dieser Meldung. Die erste ist auf der Website des Tagesspiegels nicht mehr zu sehen. Gegen 11:55 Uhr am Montag erschien sie dem Leser noch so: (….)

    https://www.tichyseinblick.de/daili-es-sentials/sarrazin-interview-tagesspiegel/

  70. Hans R. Brecher, 30.01. 00:21

    Sprechblase zum Bild: „Alda, willsch Du Mekka? Isch fahr Disch direkt nach Moschee!“

    …oder andere Sprechblase zum Bild: „Alda, willsch Du Mekka? Isch flieg Disch direkt in Moschee!“

  71. Lieber sprach- und ortsunkundige (Museldriver)Busfahrer.
    als Allahu Akbar blöckende Museldriver, die mit dem Bus,
    direkt auf den ortsansässigen Baumarkt zusteuern (in voller Fahrt).
    …und mit mir als Businsassen…Nothammer….und boing!

  72. HKS 30. Januar 2020 at 01:04

    Der ist genau so an den Schein gekommenen!
    wie DIE die den BRD-Bus steuern!

  73. Hans R. Brecher 30. Januar 2020 at 01:17
    Achtung Bildwarnung!

    BADEN-WÜRTTEMBERG
    Landtagspräsidentin bedauert Einladung von Höcke

    https://www.welt.de/regionales/baden-wuerttemberg/article205297771/Landtagspraesidentin-bedauert-Einladung-von-Hoecke.html?wtrid=kooperation.reco.taboola.free.welt.desktop
    ———————————————————————————————————————
    Ach her je …Natur kann schon grausam sein, fällt mir dazu nur ein!

  74. weltbesoffen 30. Januar 2020 at 01:18
    Der Film heute Abend über einen „Ehrenmord“ war richtig gut. Am Anfang war ich auch skeptisch, aber schaut euch das an.

    https://www.ardmediathek.de/daserste/player/Y3JpZDovL2Rhc2Vyc3RlLmRlL2ZpbG1taXR0d29jaCBpbSBlcnN0ZW4vYjg2YWIzZDYtYTgwZC00YmE1LWJjOWUtOWI0YzM4OTA0ODI0/nur-eine-frau
    ————————————————————————————————————————
    Ernsthaft gut? Oder Ironie…ist manchmal schwierig hier 😉

    Dann würde ich da auch mal reinlunzen.

  75. @ Line_001
    Selbstverständlich wird sie das seit mndestens 10 Jahren, das Problem sind die ÖRR, die ihr offenbar gehören und DIE Zuschauer der ÖRR, die sich ohne Kritik berieseln lassen.

  76. Hans R. Brecher 30. Januar 2020 at 01:17
    Achtung Bildwarnung!

    BADEN-WÜRTTEMBERG
    Landtagspräsidentin bedauert Einladung von Höcke

    https://www.welt.de/regionales/baden-wuerttemberg/article205297771/Landtagspraesidentin-bedauert-Einladung-von-Hoecke.html?wtrid=kooperation.reco.taboola.free.welt.desktop

    Da ist mehr als nur eine BILDwarnung fällig:
    Bildunterschrift:
    Landtagspräsidentin Muhterem Aras (Bündnis 90/Die Grünen). Foto: Christoph Schmidt/dpa/Archivbild

  77. Gibt es eine Statistik darüber, wieviele Is-Kämpfer und Sprenggläubige zu Busfahrern ausgebildet wurden? Selbstverständlich ist es auch Politik unserer Staatsratsvprsitzenden, den Bevölkerungsaustsusch bevorzugt bei Busfahrern voran zutreiben! Man denke nur an deren Erpressungsüotenzial, mit einem Streik den öffentlichen Nahverkehr lahm zu legen! An gezielte Verkehrs“unfälle“ mag man gar nicht denken!

  78. Oha, da kam wohl kurz Panik bei den Verantwortlichen auf, als die paar letzten verbliebenen deutschen Schulkinder nicht mehr rechtzeitig zu Schulbeginn bzw. die deutschen Leistungserbringer nicht mehr pünktlich zur Arbeit angekarrt wurden…

    erst allen das eigene Auto madig und teuer machen, aber dann plärren, wenn plötzlich alle den öffentlichen Nahverkehr nutzen wollen! Wobei selbst den ja vielerorts anscheinend der Staat nicht mehr im Stande ist, befriedigend zu organisieren. Sollte Mobilität nicht eigentlich auch ein Baustein eines funktionierenden Staates sein? Und ureigenste Staatsaufgabe? Immer alles outsourcen, aber weiter kräftig abkassieren, und zum Schluß darf man dann noch „obendrauf“ teure Preise an private Unternehmen zahlen, anstatt dass der Staat für einen bezahlbaren Nahverkehr sorgt… prima!

    Ich kenne das auch so, daß in aller Regel die Mitreisenden gerne & nett Auskunft geben, aber wenn dann in einigen Jährchen der letzte dt. Rentner der Altersschwäche oder einer Messerbegegnung zum Opfer gefallen sein wird, wird auch das wegfallen.

  79. Djihad-Airlines, Flug 666:

    Durchsage: „Salaam Aleikum, liebe Gläubige und andere Fluggäste, hier sprischt Ihr Captain Ali Husefak Islam Ali, isch begrüsse Sie rescht herzlich auf dem Direktflug von München nach Mekka mit Djihad-Airlines und wünsche Ihnen eine angenehme Hadsch! Wir machen Sie darauf aufmerksam, dass zum Rauchen ausschliesslisch Wasserpfeifen gestattet sind. Bleiben Sie nach Möglichkeit den ganzen Flug über angeschnallt. Bei einem plötzlischen Druckabfall fallen Gebetsmasken direkt über Ihnen aus der Decke. Ziehen Sie diese über das Gesicht und spreschen Sie das islamische Glaubensbekenntnis. Bei einer Notlandung benutzen Sie den Gebetsteppisch unter Ihrem Sitz. Djihads-Airlines, we all come to Allah, ist Ihr fliegender Teppich direkt ins Paradies!“

  80. In ein paar Tagen werden unsere Integrierer das lächelnd als kulturelle Vielfalt wegrelativierren.

  81. Wir haben doch 2 Millionen Arbeitslose, und dann sollen wir Fachkräfte Mangel bei Bus und Kraftfahrern usw haben?
    Wollen die uns komplett verar….schen?
    Da werden Asylanten ( Goldstücke) als Busfahrer angestellt. Prost Mahlzeit.
    Und unsere Uckermark Zonen Wachtel findet das noch toll.
    Kein Wunder das dann nichts mehr läuft, Busfahrer nicht den Weg finden etc.
    Ausserdem Mohammed als Busfahrer muss 5x am Tag beten: ergo 5x Verspätung.
    Dann Mohammed nix kennen weg weil in Kabul oder Aleppo Mohammed nix fahren Bus sondern fährt auf Eselkarre.
    Der Gott behüte uns vor Sturm und Wind und Busfahrer die aus dem Orient sind.
    P.S. Piloten werden diese Goldstücke Facharbeiter usw nie, dafür sind die zu dumm.
    Die Attentäter von 9/11 waren ja Studenten da braucht man einen gewissen IQ.
    Jeder der Flugsimulation als Hobby betreibt, der weiss was man sich da alles aneignen muss.

  82. Sprach- und Ortskenntnisse (wie auch ‚Führerschein‘) werden völlig überbewertet, ehrlich!

    Gründliche Ausbildung ist ebenfalls obsolet. Das WIRKLICH Wichtige ist ein gewisser ‚kultureller Hintergrund‘ (halt, nee; ich muss da irgendwas verwechselt haben gerade. Sind ja ‚alles Deutsche‘ (und im Fischladen geborene Katzen sind automatisch Fische …))!

  83. Wad N. Bizer 30. Januar 2020 at 03:42
    Sprach- und Ortskenntnisse (wie auch ‚Führerschein‘) werden völlig überbewertet, ehrlich!

    Gründliche Ausbildung ist ebenfalls obsolet. Das WIRKLICH Wichtige ist ein gewisser ‚kultureller Hintergrund‘…. “
    **********
    Darum kann ja auch die Autoindustrie gem. dem VW Finanzvorstand von den Qualifikationen der Migranten nur profitieren.
    Wir Deutschen müssen uns langsam hinten anstellen, ganz weit hinten!

  84. hhr 30. Januar 2020 at 03:38
    Hans R. Brecher
    30. Januar 2020 at 03:35
    Noch jemand wach?
    ×××××××××
    Hellwach!

    ——————————
    Denk ich an Deutschland in der Nacht, bin ich um den Schlaf gebracht …

  85. @VivaEspaña 30. Januar 2020 at 03:41
    Jetzt muss ich mal ganz blöd fragen:
    1.) Es wird doch dauernd gemeldet, dass sich Linke bei Indymedia zu irgendetwas bekennen. Wie kann die Seite dann nicht am Netz sein?
    2.) Man kann die Seite doch als „.com“ oder sonst etwas im Ausland hosten. In den USA gilt Meinungsfreiheit sehr viel. Die werden die Seite auf ihrem Server nicht vom Netz nehmen, weil Merkel das will.

  86. NieWieder 29. Januar 2020 at 23:30

    Aktuell die Grüne Katharina Schulz bei Lanz. Ich weiß nicht, ob ich noch irgendeine Menschenkenntnis habe. Aber ich würde sagen: Nur ein Mutterherz kann diese Frau gut finden.

    So funktioniert Wahlkampf seit Einführung des Frauenwahlrechts: Man setzt auf die weibliche Emotion, auf das Mutterherz. Hast Du seitdem noch irgendwelche normale, rational begründete Parteiprogramme gesehen?

  87. Selbst, wenn man als AfD-ler nichts tut, skandalisieren die linken Medien:

    Gedenkstunde für Auschwitz-Opfer
    Während bedeutender Rede von Israels Präsident zeigt Gauland minutenlang keine Regung

    Für Irritationen sorgte auch AfD-Fraktionschef Alexander Gauland, der während der Rede Rivlins minutenlang in derselben Sitzposition verharrte: die Augen nach unten gerichtet, den Kopf auf dem Arm aufgestützt. Auf Twitter kommentieren mehrere Nutzer die Haltung Gaulands während der Rede: „Gauland zeigt, wie viel Respekt und Anstand er hat“, kommentiert ein Nutzer.

    https://www.focus.de/politik/deutschland/gedenkstunde-fuer-auschwitz-opfer-waehrend-bedeutender-rede-von-israels-praesident-zeigt-gauland-minutenlang-keine-regung_id_11607185.html

    Krankes Land!

  88. Das Bild weckt spontan Sympathie.Welch sensibles Gesicht,grazil und souverän wird den beförderten Kindern so ein Urvertrauen fürs ganze Leben vermittelt.

  89. Bis zum 31.12.2019 war das CO2 und das bisschen Feinstaub aus dem buseigenen Auspuff noch das größte Problem der Vehikel – nun dürften es die rd. 19 to Gewicht sein, nach denen man sich als Fußgänger etwas häufiger umdrehen sollte.

  90. VivaEspaña
    29. Januar 2020 at 21:53
    Oh my God Das Bild!

    Da würde ich nicht einsteigen. NIEMALS.

    Wie eklig Fast in jedem zweiten Bart steckt laut einer Studie Kot“
    **********
    Nein, nein! Nicht Bart mit Hirn verwechseln!

  91. Ich frage mich, welche Prüfung man ablegen muß.

    Selbst als ich Pizzataxi gefahren bin mußte ich 3x mitfahren damit der Bäcker sicher war, daß man die Straßennamen kennt und findet.

    Da gab es noch kein Navi im Auto.

  92. @Hans R. Brecher 30. Januar 2020 at 00:32
    VivaEspaña 30. Januar 2020 at 00:24
    Hans R. Brecher 29. Januar 2020 at 22:22
    Und erst kulinarisch! Schon mal handgeknetete Pizza im Dönerladen gegessen?
    Unverschämte Frage.
    Ich habe noch niemals einen Dönerladen betreten und noch niemals einen Döner gegessen.
    Was der Bauer nicht kennt, frisst er nicht
    —————————————–
    Ich musste mal im Rahmen einer schulischen Veranstaltung einen Dönerladen betreten. Weil ich kein Gammelfleisch essen wollte, habe ich notgedrungen ’ne Pizza bestellt …

    xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

    Die Hackfleischverordnung besagt eindeutig, Hackfleisch ist zum baldigen Verzehr bestimmt. Es darf NICHT am nächsten Tag wieder aufgewärmt werden. Und das aus gutem Grund.
    Mir ist definitiv bekannt, dass in Dönerspießen reichlich Hackfleischfladen (ist ja schön billig) stecken. Der Spieß muss zwingend zu Geschäftsschluss entsorgt werden und darf keinesfalls am nächsten Tag wieder aufgewärmt werden.
    Man schaue mal in Dönerbuden. Häufig dreht sich der selbe Spieß tagelang und wird allmählich dünner. Keine Behörde interessiert es.
    Frage: Wie oft sieht man Mohammeds Döner essen? Ich noch nie. DIE wissen schon, warum sie diesen Dreck nicht essen.
    Habe im Laufe der Jahre zig Dönerläden betreten und einen Döner bestellt. Dann bin ich sofort auf Toilette. Bis auf ganz ganz seltene Ausnahmen herrschen dort unglaubliche Zustände. I.a.R. sind Papierhandtuch und Seife gänzlich unbekannt. Sehr häufig (ischschwöör) watet man durch …., na ja, wenn die Urinale verstopft sind, laufen sie halt über.
    Ohne Ausnahme habe ich immer mit der Bemerkung, man solle erstmal die Toiletten sauber machen bevor man Lebensmittel verkauft, den Laden verlassen. Wurde das Geschrei zu stark, oder ich wurde gar bedroht, drohte ich mit Gesundheits- und Gewerbeaufsichtsamt. Überlebt habe ich bisher.

  93. wir alle erleben keine täglichen Massenproteste gegen das herrschernde Merkelhorrorregime, die Menschen sind scheinbar zufrieden und glücklich mit dem herrschenden Rechtsbruch-Neokommunismus.
    Das Land in dem wir gut und gerne leben und das nie jemals zuvor so schön war (für die Meinungsdiktatoren die so was von sich geben)
    Ideologie ist im Gegensatz zur Demokratie immer nur für die sehr gut, die sie propagieren.

  94. Diese Artfremden scheinen nicht mal zu wissen, was ein Navi ist. Das wäre doch mal eine gute Idee.

  95. @ onkel77 29. Januar 2020 at 21:32

    Gute Nachricht!!! Bundesverwaltungsgericht Leipzig entscheidet über „linksunten.indymedia“
    Linksextreme Plattform bleibt verboten!

    ——————————————————————————————————-
    Ne, das Gericht hat garnix entschieden.
    Die haben die Klage aus formalen Gründen zurückgewiesen, weil die die Klagenden nicht legitimiert sind.
    Wäre auch irgendwie bekloppt, wenn da welche auftreten würden: „Guten Tag ich bin Mitglied bei der Antifa und für das Portal verantwortlich“.
    Andererseits leben wir ja schon in einer bekloppten Zeit in einem bekloppten Land regiert von Bekloppten.

    Achtung:
    Dieses Posting ist eine Meinungsäußerung und damit durch Art 5 GG, geschützt.

  96. Deutschland ist Lohndumpingland!

    Überall in deutschen Städten findet man Zeitarbeitsfirmen. Die Politik hat das möglich gemacht. Man will auch nicht „mehr“ bezahlen, nein man holt aggressive, ungebildete, kulturfremde Männer aus islamischen und aus afrikanischen Ländern und bildet diese irgendwie aus um dann Billigarbeitskräfte zu bekommen. Der überwiegende Teil dieser „Fachkräfte“ will aber nicht arbeiten, oder ist einfach zu blöd für einen Job. Diese Typen leben dann von deutschen Steuergeldern und vermehren sich auch noch prächtig. Deutschland wird von kaputten Politikern und von nicht wenigen kaputten Unternehmern gesteuert. Auf Dauer werden wir zu dem was wir in Massen importieren, zu einem Shithole-Country, einem Drittweltland.

  97. Sehr viele ÖPNV-Dienstleister:innen machen öffentlich Werbung, Mohammedaner:innen und Afrikaner:innen gender- und migrationsgerecht in Anstellung zu bringen.

    Von billigen Arbeitskräften bis eilfertigen Gehorsam den Politiker:innen gegenüber, Geflüchtetemenschen™ als fröhliche Dienstleistende den Eingeborenen zu präsentieren, ohne die die Bunte Republik eine dunkeldeutsche Servicewüste wäre, werden da manche Motivationen in Einklang miteinander gebracht. Win-Win für die Elite.

  98. Was den Führerschein anbetrifft, für$ 150 gibt es den Internationalen Führerschein mit allen Klassen aus Afghanistan!

  99. Liebe Deutsche,
    Wo liegt das Problem ? Es ist nicht besser so eine Firma nach Polen für 1 EU zu verkaufen ? Da kommen die reine Europäer mit entsprechenden Sprachkenntnissen vorzüglich in englisch. Die Polen als zivilisierte Leute Lernen schnell Euere Sprache im Nu.
    Man musst unterstreichen, dass den Polen geht viel besser als Euch, nach Condor -wollen bald Lufthansa kaufen und andere Betriebe. Klar, dann die Deutsche müssen auch polnisch Lernen , weil dann besser mit Arbeitgeber zu verhandeln.
    Für Euch bleibt nur die Frage – wo sind alle dahin gegangen ? Taxifahrer, Busfahrer, Lokfahrer, Ärzte, Pflegekräfte, Apotheker und andere ? Noch vor 10 -15 Jahren waren alle da.
    Ich vermute, ähnlich bald im Gesundheitswesen und es ist viel gefährlicher als im Bus, wenn bald im Krankenhaus keiner spricht deutsch, hat gefälschte Ausbildung, Analphabet. Dann besser stirb langsam – aber zu Hause. Alles Gute für Euch. So ein Witz-Land.

  100. 1. Der fährt nicht los, bevor die letzte HARAM Wurstsemmel aus dem Fenster geworfen wurde.
    2. Komisch, mein Esel kannte den Weg doch selbst, sollte man bei dem Blechesel etwa selbst denken müssen?

  101. Nur mal so gefragt, wie viel Menschen in diesem Land sind arbeitslos? Warum findet man in diesem Kreis keine willigen Busfahrer. Kann es sein, dass man von diesen Gehältern inzwischen auch nicht mehr leben kann, weil sich einige Wenige die Taschen mit Traumgagen vollstopfen. Nun wer Merkel und Konsorten wählt, sollte nicht meckern.

  102. @ Brzenczywczykowski 30. Januar 2020 at 08:31 —> und über alles steht die Göttliche und reibt sich die fetten Patschehändchen mit den abgenagten Fingernägeln!

  103. Ich hatte mehrere Gespräche mit erbosten Müttern,die ihre Schulkinder in Fahrgemeinschaften selbst zur Schule bringen mußten.Die Busse kamen nicht,fuhren vorbei oder in die falschen Ortschaften,die Fahrer waren nicht der deutschen Sprache mächtig.Beschwerden bei Kommunen und den entsprechenden Dienststellen brachten gar nichts.
    Eigentlich hätte ich fragen sollen,was denn von den Damen gewählt wurde…………..

  104. Toller Einfall, solche Leutchen als Fahrer einzustellen. Da braucht ein „Allahu akbar“- Selbstmordattentäter keinen Lkw mehr klauen um dann in eine Menschenmasse reinzubrettern- nein, er bekommt das Fahrzeug von diesem „Staat“ gestellt und die benötigten Opfer steigen dann sogar noch zu. Die dafür benötigte Fahrerlaubnis? Na, die bezahlt der deutsche Dumm- Michel- Steuerzahler gleich noch mit für diese „Fachkraft“. Ist das nur völlige Idiotie von diesen „Betreibern“ oder schon durchdachte, grausame Absicht? Es wird Zeit für den großen Kärcher.

  105. Solche Nieten als Busfahrer, na da weiß man genau wo das Land hinsteuert, genau die Richtung in der diese unfähigen Fahrer den Bus und die Insassen steuern, nämlich ins Nirgendwo was man als tiefstes Loch bezeichnen kann.

  106. @ Hans R. Brecher 29. Januar 2020 at 22:22

    VivaEspaña 29. Januar 2020 at 21:53
    Oh my God Das Bild!
    Da würde ich nicht einsteigen. NIEMALS.
    Wie eklig Fast in jedem zweiten Bart steckt laut einer Studie Kot
    https://www.express.de/ratgeber/gesundheit/wie-eklig-fast-in-jedem-zweiten-bart-steckt-laut-einer-studie-kot-31149312
    Und dann noch die reine und die unreine Hand.
    Und wer weiß, wo so einer hinfährt…

    Leute esst Scheixxe. Scheixxe schmeckt gut. Milliarden von Fliegen können sich nicht irren. Leute esst Scheixxe……….

    ———————————-
    Und erst kulinarisch! Schon mal handgeknetete Pizza im Dönerladen gegessen?

  107. Das ist ihr in Hamburg-Harburg nicht anders. Eine Buslinie wurde eingestellt,von einer externen Gesellschafft und der Hamburger HVV hat diese Linie übernommen. Dafür wurden 15 neue Leute (Ölaugen) angeworben. Wenn ich Abends von der Schicht komme bekomme ich das mit. Die Nummer am Bus garnich über das Gerät innen freigeschaltet. Fährt unpünktlich,obwohl alle eine Abfahrtsuhr im Bus haben. Kennen den Weg nicht. Allein,die letzten Zwei Wochen wurde ich gefragt da ich der erste bin der im Bus steigt hier,wo es langgeht. Ohne Scheiß.

  108. @ Hans R. Brecher 30. Januar 2020 at 01:17

    Achtung Bildwarnung!

    BADEN-WÜRTTEMBERG
    Landtagspräsidentin bedauert Einladung von Höcke

    Das hilft Ihnen nicht, auch wenn Soe noch so tiel im brasilianischen Amzonasgebiet stecken sollten.
    Ich habe eben meinen Anwalt beauftragt, Klage wegen Volksverekelung mit dieser vorderorientalischn Ekelschnalle zu erheben.
    Sie werde schon sehen wohin das führt. Auch beichten hilft da nicht mehr.
    Gesegnete Kerzen eventuell noch.

  109. @ Forscher 30. Januar 2020 at 07:12

    Diese Artfremden scheinen nicht mal zu wissen, was ein Navi ist. Das wäre doch mal eine gute Idee.
    Magrhebinisches Navi ist ein Hühnerknochen am Kördelchen am Innenspiegel.
    Wo der hinbammelt ist Ziel. Allalah leitet unsere Weg. Unser Ziel ist allah…………

  110. @ MOXX 30. Januar 2020 at 06:42

    Seit Jahre registriere ich mindestes einmal wöchentlich einen Lieferwagen ohne Kühlung im Halteverbot einer Durchgangsstrasse. Der dort residierende Schweinestall namens City-Grill bekommt seinen Ekelnachschub. Der liegt in Plasticfolie „verpackt“ einfach so auf dar Ladefläche des Lieferwagens. Das stört aber keinen. Im Gegentum. MA des Landratsamtes und der VG latschen desinteressiert daran vorbei.
    Was will uns denn ein popeliger Coronavirus anhaben bei solchen Imunisierungen ?

  111. Die fehlenden Sprachkenntnisse sind natürlich ein Problem, aber die fehlenden Orts- und sonstigen Kenntnisse kann man den Fahrern kaum anhängen. Das ist Schuld der Busgesellschaften, die sich die Zeit für die Einweisung der Neuen sparen. Hier in Berlin haben auch viele Busfahrer erkennbar einen Herkunftshintergrund aus dem Haus des Blutigen Sandes. Aber sie verfahren sich trotzdem nicht. Hin- und wieder sieht man die Neulinge am Steuer, mit einem erfahrenen Fahrer, der daneben steht und Anleitungen gibt und Fehler kritisiert. Das kostet die Firma natürlich Geld, schließlich arbeiten da Zwei, wo sonst nur Einer arbeitet. Aber wenn die Stadt den Auftrag an den billigsten Anbieter vergibt, dann bekommt sie halt auch billig. Was bei einer reichen Stadt wie Konstanz aber schon verwunderlich ist.

  112. @Dr. T.:
    Am billigsten sind natürlich Fahrer, die keine Kosten für Einweisubg und Sprachunterricht verursachen! Mit der zusätzlichen staatlichen Förderung, die eigentlich diesem Zweck dient, haben die Busunternehmen einwilökümlenes

  113. Ganz im Sinne der Wähler!.
    Geliefert wie bestellt.
    Also bitte keine Klagen.

    Aber Vorsicht falls Sie als Hauseigentümer oder Vermieter zufälligerweise mal eine halbe Stunde zu spät den Schnee wegräumen und nicht ordentlich gestreut haben! Dann Gnade Ihnen Gott.
    Da zeigt der Staat dann aber ganz gewaltig seine Krallen.

    Daß der öffentliche Schultransport in derartige Hände gegeben wird, muss man eben achselzuckend als Integrationsbeitrag mit der entsprechenden Großzügigkeit akzeptieren.

  114. Endlich haben wir auch arabische Busfahrpläne! Von dieser Heiterkeit kann tatsächlich das ganze deutsche Volk profitieren.
    Gott, sind wir bunt und weltoffen!

  115. Ich finde es erschreckend, daß es immer noch Kommentatoren hier gibt, die nicht lesen, daß das Artikelbild ein SYMBOLBILD ist. Es ist also keineswegs gesagt, daß der Salafistenbart wirklich so hinter dem Steuer sitzt obwohl das natürlich möglich ist)!

  116. Solche Desaster werden in Zukunft noch häufiger auftreten.Auch im CSU-bunten Bayern glaubt man, mit sogenannten Flüchtlingen und “ Migranten“ hausgemachte Versäumnisse stopfen zu können..U-und S-Bahnfahrer, Bus-und Tramfahrer etc.Dieser Söder gibt sich GRÜNER“ als die GRÜNEN.

    Den hiesigen Politikern und auch den Wählern gönne ich dies aus vollem Herzen.

  117. #Miristschlecht 07.14

    Die Klage gegen das Vereinsverbot wurde vom BVG abgewiesen, d.h. war erfolglos.

    Bundesverwaltungsgericht
    Pressemitteilung Nr. 5/2020 vom 30. Januar 2020

    Klagen gegen Verbot der Vereinigung „linksunten.indymedia“ bleiben
    erfolglos
    Zur Anfechtung des Verbots einer Vereinigung ist regelmäßig nur die verbotene Vereinigung
    selbst befugt, nicht dagegen Vereinsmitglieder oder Dritte. Auf die Klagen einzelner Personen
    hin, die dem verbotenen Personenzusammenschluss angehören, kann lediglich geprüft werden,
    ob die verbotene Vereinigung dem Vereinsgesetz unterfällt und die im Vereinsgesetz
    genannten Strukturmerkmale aufweist. Eine weitergehende Prüfung der Rechtmäßigkeit des
    Vereinsverbots, insbesondere des Vorliegens der materiellen Verbotsgründe, kommt nur auf
    die Klage der verbotenen Vereinigung selbst in Betracht. Das hat das Bundesverwaltungsgericht
    in Leipzig entschieden.
    Mit Bescheid vom 14. August 2017 hat das Bundesministerium des Innern den Verein „linksunten.
    indymedia“ verboten. Er soll das Internetportal „linksunten.indymedia.org“ betrieben
    haben, bei dem es sich nach der Darstellung im Verbotsbescheid um die wichtigste Plattform
    gewaltorientierter Linksextremisten in Deutschland handele. Die verbotene Vereinigung verfolge
    den Strafgesetzen zuwiderlaufende Zwecke und richte sich gegen die verfassungsmäßige
    Ordnung. Nach Einschätzung der Verbotsbehörde waren die Kläger Mitglieder bei „linksunten.
    indymedia“. Mit ihrer Klage begehren sie die Aufhebung des Verbotsbescheids. Sie machen
    u.a. geltend, das Vereinsgesetz dürfe nicht zum Verbot eines Nachrichtenportals instrumentalisiert
    werden.
    Das Bundesverwaltungsgericht hat die Klagen abgewiesen. Einzelne Personen können sich
    gegen ein Vereinsverbot nur insoweit wenden, als sie eine Verletzung ihrer durch Art. 2 Abs. 1
    Grundgesetz geschützten Möglichkeit geltend machen, sich weiter in der bisherigen Art und
    Weise gemeinsam zu betätigen. Dies rechtfertigt allein die gerichtliche Prüfung, ob das Vereinsgesetz
    anwendbar ist und ein Verein im Sinne dieses Gesetzes vorliegt. Eine vollständige
    Überprüfung der Rechtmäßigkeit des Vereinsverbots kann nur der Verein selbst erreichen.
    Denn die Verbotsverfügung zielt lediglich auf die kollektive Gewährleistung der Vereinigungsfreiheit
    (Art. 9 Abs. 1 GG). Dahinter treten die individuellen Grundrechtsgewährleistungen
    zurück, weil die Mitglieder nur im Rahmen der kollektiven Willensbildung in der Vereinigung

    Die geforderte Überprüfung des Vorliegens der materiellen Verbotsgründe war auch im Hinblick
    auf andere von den Klägern geltend gemachte Gesichtspunkte nicht möglich.
    BVerwG 6 A 1.19 – Urteil vom 29. Januar 2020
    BVerwG 6 A 2.19 – Urteil vom 29. Januar 2020
    BVerwG 6 A 3.19 – Urteil vom 29. Januar 2020
    BVerwG 6 A 4.19 – Urteil vom 29. Januar 2020
    BVerwG 6 A 5.19 – Urteil vom 29. Januar 2020

  118. Langsam aber sicher nähert sich die einstige
    Technik- und Wirtschaftsgroßmacht Deutschland
    immer mehr den Gepflogenheiten an, wie man sie
    in den Herkunftsländern von Merkel’s Gästen tagtäg-
    lich beobachten kann !!!!

  119. In Konstanz war ich mal zu Zeiten, in denen sowas unmöglich gewesen wäre. Als Deutscher muß man für jeden Mist in die Schule jahrelang…

    …und genau deswegen kriegen sie jetzt alle was sie wollen, weil sie keinen Millimeter weichen.

    Keinen Millimeter weichen!

  120. @kuthi:
    Man fragt sich nun, warum indymera nach Herzenslust weiter hetzen und zu schweren Straftaten aufrufen darf!

  121. ..und die Bahnhofshalle mit der Richtgeschwindigkeit von 200 km/h erreichen! Bitte achten Sie auf umherfliegendes Gepäck! (-:)))

Comments are closed.