Fridays for Futures neuester Feind ist der traditionsreiche Technologiekonzern Siemens. Es geht um den Bau eines neue Kohlebergwerks im Westen von Australien. Eines der größten der Welt. Siemens soll an diesem Bau mitwirken. Mehr dazu in Folge 156 von „Laut Gedacht“.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

33 KOMMENTARE

  1. Es geht nicht ums Klima, es geht um die bisher höchst erfolgreiche Vernichtung der Technologie in Deutschland.

    Frau Dr Merkel mit an vorderster Front. Eines muss der Neid ihr lassen, ihr Kampf gegen die kapitalistische Bourgeoisie und die Vorherrschaft von westdeutschen Revanchisten ist bisher von vollem Erfolg gekrönt

  2. Die Revolution frisst ihre fetten Kinder.

    Es ist eine Art Gerechtigkeit, dass der hetzende hechelnde Kaeser, der Siemens zu seiner privaten Meinungsveranstaltung gemacht hat, nun ausgerechnet von seinen Freunden im Geiste angemacht wird.

    Diverse Kleinaktionäre wollen Kaeser nicht entlasten, weil er den 18 Millionen Deal über Signalanlagen in Australien durchziehen möchte. Um es ganz klar zu sagen: Solche Geschäfte zu machen ist im Sinn der Aktionäre und des Gewinnstrebens eines Unternehmens. Es ist auch kein bisschen klimaschädlich, wenn die Kohlezüge unfallfrei fahren und die Vorwürfe sind lächerlich.

    Allerdings wäre es wirklich ein schlechter und zugleich schöner Witz, wenn Kaeser nicht über seine unerträglichen politischen Meinungsäußerungen stolpert sondern darüber, dass er den Wünschen der Umwelt-Nazis nicht vorauseilend genug nachkommt.

  3. Honecker, dieser saarländische Stümper, hat selbst mit 170.000 NVA-Soldaten und einem Heer von Stasiagenten die BRD nicht besiegt, das blieb FDJ-Merkel mit kastrierten CDU-Mitgliedern der Kampfruppe Mohring vorbehalten.

    Ironischerweise liegen jetzt wieder Militär und Staatspartei in saarländischen Stümperinnenhänden.

  4. Ghazawat, ich kann mich nur immer wiederholen:
    Was Merkel da macht, kann nur bei einem völlig endblödeten Volk funktionieren.
    Ein Volk, dass in der heutigen Zeit, mit allen bekannten Informationsmöglichkeiten, immer noch nicht selber denkt und sich damit um seine Zukunft kümmert, hat doch damit jegliche Chancen auf ein besseres Leben verspielt.
    So ein Volk, das selbstständiges Denken eingestellt hat, ist dann dazu verdammt, den Rattenfänger hinterherlaufen.

  5. Zallaqa 17. Januar 2020 at 09:51
    Die Revolution frisst ihre fetten Kinder.

    Es ist eine Art Gerechtigkeit, dass der hetzende hechelnde Kaeser, der Siemens zu seiner privaten Meinungsveranstaltung gemacht hat, nun ausgerechnet von seinen Freunden im Geiste angemacht wird.

    Diverse Kleinaktionäre wollen Kaeser nicht entlasten, weil er den 18 Millionen Deal über Signalanlagen in Australien durchziehen möchte. Um es ganz klar zu sagen: Solche Geschäfte zu machen ist im Sinn der Aktionäre und des Gewinnstrebens eines Unternehmens. Es ist auch kein bisschen klimaschädlich, wenn die Kohlezüge unfallfrei fahren und die Vorwürfe sind lächerlich.

    Dazu kommt die dreiste Behauptung, die Buschbrände in Australien hätten mit einem Kohlekraftwerk zu tun, das noch nicht einmal gebaut, geschweige denn in Betrieb ist.

  6. Tekunda 17. Januar 2020 at 10:02
    Ghazawat, ich kann mich nur immer wiederholen:
    Was Merkel da macht, kann nur bei einem völlig endblödeten Volk funktionieren.
    Ein Volk, dass in der heutigen Zeit, mit allen bekannten Informationsmöglichkeiten, immer noch nicht selber denkt und sich damit um seine Zukunft kümmert, hat doch damit jegliche Chancen auf ein besseres Leben verspielt.
    So ein Volk, das selbstständiges Denken eingestellt hat, ist dann dazu verdammt, den Rattenfänger hinterherlaufen.

    DerBegriff „Rattenfänger“ ist wohl einer der am häufigsten missbrauchten (und missverstandenen) Begriffe überhaupt.
    Der Rattenfänger befreite die Stadt Hameln von einer biblischen Plage und wurde von den Bürgern um seinen gerechten Lohn für seine Arbeit betrogen.

  7. Natürlich, einfachste Taktik der Kriegsführung:
    die Automobilindustrie wurde erfolgreich angeschossen, Massenentlassungen dohen. Da brauchen die grünlackierten Kommunisten nun ein neues Angriffsziel zum Zerstören.

  8. Natürlich müssen die neuen Nazis, kritiker ihrer angestrebten totalen kulturellen Vernichtung, sozial ausgrenzen und mit Hass und Lügen überziehen. Hier steht die soziale Vernichtung vorerst im Vordergrund. Später folgen Umerziehungslager und schlimmeres.
    Hier ein Beispiel aus der Schreibtischmörder-Lügen-Nazi-Postille „die Zeit“, eine goebbelsche Propaganga-System-Machine, und ihr widerliches Verspritzen von Hass und Hetze.
    Der „Falschdenker“ Maaßen wird diffamiert…wie konnte er es wagen in einem Nazi-Lügensystem
    an der Wahrheit festzuhalten.

    https://www.zeit.de/2020/04/hans-georg-maassen-portraet-verfassungsschutz-chemnitz-hetzjagd

    „Hans-Georg Maaßen: Der Wutbürokrat
    Wie Hans-Georg Maaßen vom Beamten zum Provokateur wurde. Ein Porträt

    Wie wurde aus dem Vorzeigebeamten H.G. Maaßen ein Provakateur? Viele sagen, er habe sich radikalisiert. Schlüssiger ist: Er hat schon immer so gedacht“
    „Von Yassin Musharbash“

  9. Was ich den Grünen wünsche?
    Nachdem in diesem Land wieder Rechtsstaatlichkeit eingezogen, dass Gesetz zur Staatsbürgerschaft ändern, alle Grünen Politiker (einschließlich Deutschlandhetzer und „Aktivisten“) aufspüren, in einem Schnellprozess ihnen die deutsche Staatsbürgerschaft aberkennen und sie in ein afrikanisches Land ihrer Wahl abschieben.

  10. Das Links-Kommunistische-Franken-Lügenblatt ruft offen dazu auf, die Antifa gegen Maaßen zu unterstützen:

    OT
    Maaßen spricht vor Nürnberger CSU – Linke planen Protest
    NÜRNBERG – Ende Januar spricht der ehemalige Verfassungsschutzchef Hans-Georg Maaßen vor der CSU in Langwasser. Schon im Vorfeld sorgt die Einladung für heftige Kritik, jetzt will die sogenannte „Antifa-Aktionskneipe“ protestieren. Ins Visier des linken Bündnisses gerät auch der Nürnberger CSU-Bürgermeisterkandidat Marcus König.
    *https://www.nordbayern.de/region/nuernberg/maassen-spricht-vor-nurnberger-csu-linke-planen-protest-1.9726462

  11. Equilibrius01 17. Januar 2020 at 10:15

    Da brauchen die grünlackierten Kommunisten nun ein neues Angriffsziel zum Zerstören.
    ————————————————————————————————-
    Da darf man wohl gespannt sein, wann BASF; Bayer etc drankommen… Boehringer-Ingelheim… Chemie, Pharma- es gibt schon noch einige Branchen/Ziele, die vernichtet werden müssen, bevor D. auf Dritte-Welt-Niveau heruntergetreten ist.

  12. Die organisierte BRD-Staastkriminalität verhindert äußerst erfolgreich das Abschieben von IS-Terroristen, nimmt aber im Gegenzug gerne IS-Terroristen aus aller Welt auf.
    Das geschieht nicht zufällig, sondern offenbart den bestialischen Hochverrat der Parlamantsverbrecherbande der Altparteien.

    https://www.zeit.de/gesellschaft/zeitgeschehen/2020-01/islamischer-staat-mutmassliche-anhaengerin-festgenommen-hamburg-tuerkei

    „Mutmaßliche IS-Anhängerin nach Abschiebung aus Türkei festgenommen
    Die Türkei hat eine Frau und ihre zwei Kinder nach Deutschland abgeschoben. Bei ihrer Ankunft in Hamburg wurde die mutmaßliche Islamistin festgenommen. “

    Kurz inhaftiert, dann schnell weiter zum Geburtendjihad in unser Sozialsytem… Invasion, Kollaboration und Hochverrat!

  13. Dieser FFF Hype wird maßgeblich durch die Medien befeuert. Heute bei Welt Online: „Aktionäre gehen auf Siemens los.“

    Im Artikel steht dann, dass ein (!!) Kleinaktionär (Opa Erwin…) gegen Joe Käser klagen will. Das ist alles an Lächerlichkeit nicht mehr zu überbieten. Diese Klimahysterie versaut ganze Berufszweige. Rückt bald die Feuerwehr nicht mehr aus, weil man Wasser sparen will?! Ideologie frisst Hirn.

  14. Die deutsche Wirtschaft braucht keine linkssradikalen Jugendlichen, um den Bach herunter zu gehen. Das kriegt sie auch ganz alleine hin.

  15. DerBegriff „Rattenfänger“ ist wohl einer der am häufigsten missbrauchten (und missverstandenen) Begriffe überhaupt.
    Der Rattenfänger befreite die Stadt Hameln von einer biblischen Plage und wurde von den Bürgern um seinen gerechten Lohn für seine Arbeit betrogen.

    Natürlich ist mir diese Seite der Geschichte des Rattenfänger (jemand wird um seinen gerechten Lohn gebracht bekannt.
    Aber die Geschichte des Rattenfänger steht aber auch beispielhaft für eine Masse von Wesen, die einem Verführer (hier werden die Ratten mit dem Klang einer Flöte so in Verzückung gebracht, dass sie dem Rattenfänger willenlos bis in den Tod hinterherlaufen) unter Aufgabe des eigenen Willens folgen.
    Zumindest sehe ich es so.

  16. Klimahysteriker sind linksgrün und entsprechend dämlich!
    Viele von ihnen sind dauernd am Klimahüpfen und haben einen wirren Blick.
    Und die meisten von ihnen haben auch keine Ahnung von der Klimaentwicklung, dafür aber viel Blähungen! 🙁

  17. Der Käser Sepp (Zitat Achse des Guten) wollte bei den Grünlinken mitlaufen und bekommt jetzt von den Grünlinken aufs M… .
    Für mich ist das einfach Links gegen Links. Und da halte ich mich raus und genieße die Show.

  18. @NieWieder 17. Januar 2020 at 12:36

    Warum nur gegen deutsche Konzerne? Luisa soll mal in China demonstrieren. Russland wäre genauso möglich.

  19. Hat eigentlich den fff-dummpfeiffen (Pfeiffer mit 3 f) schon mal jemand erklärt, daß hüpfen genau das falsche ist:
    Beim hüpfen entsteht wärme
    und von
    0,0385 %
    haben sie keine ahnung.

  20. Haremhab 17. Januar 2020 at 12:41

    @NieWieder 17. Januar 2020 at 12:36

    Warum nur gegen deutsche Konzerne? Luisa soll mal in China demonstrieren. Russland wäre genauso möglich.

    Es geht doch nicht um Umweltschutz sondern es geht dieser FFF Bewegung einzig und alleine darum Deutschland zu schaden unter dem Deckmäntelchen des Klima bzw Umweltschutzes.
    Die Grünen sind nichts anderes als grün lackierte und wohlstandsverblödete Rotfaschisten, Deutschlandhasser und Autorassisten der schlimmsten Sorte.
    Denen geht es darum Deutschland zu deindustrialisieren, den Mittelstand zu zerschlagen und das Bürgertum zu bekämpfen.
    Daher auch die unzähligen Forderungen nach unnützen Verboten und Einführung zusätzlicher Steuern. Denen geht’s nur darum den Einheimischen das Leben zu erschweren.Das ist purer Sadimus gepaart mit Autorassismus.
    Dabei realisieren diese Ideologen jedoch nciht dass sie an dem Ast sägen auf dem sie sitzen.

  21. Joe bekommt ausgerechnet von jenen Feuer, denen er in den Arsch gekrochen ist. Hat seine Hetze gegen die AfD wohl nichts genutzt. Ein nützlicher Idiot der Linken.

    Abtreten, Joe. Ins Altersheim.

  22. Ich verstehe dieses Deutschland einfach nicht mehr,
    wieso knicken die so weg?
    Bei Parteien,wäre noch der Grund,einer Wählerzustimmung,zu erahnen,
    was in solchen Konzernen,abgeht,in der Führungsetage,erschließt sich mir
    nicht mehr.
    Mit solch einer Einstellung,ist der Niedergang eines Konzernen doch vorhersehbar.
    Wenn mir so eine freche Forderung auf den Tisch geflattert wäre,hätte ich
    nur eine Antwort gegeben:
    „Wenn die Klima Rotznasen,eine bessere Welt schaffen möchten,sollen sie
    eigene Betriebe und Konzerne gründen!“
    Gut,die Entrüstung wäre vorprogrammiert,aber hinnehmbar,und jeder
    schwer arbeitende Familienvater,der um seinen Job bangt,hätte dieser Aussage
    Respekt und Zustimmung gezollt!

  23. Luisa u. Greta wollen E-Autos.
    Dafür sind sie gerne bereit, mit
    den Negerkindern in Afrika Kobalt
    auszubuddeln… 😛

    Die deutsche Bundesregierung fördert Elektroautos. Doch sie kann nicht ausschließen, dass es bei der Produktion zu Kinderarbeit und Zwangsarbeit kommt. Die FDP kritisiert deshalb „die planwirtschaftliche Festlegung auf batteriebetriebene Autos“.
    https://www.welt.de/wirtschaft/article196797049/Kobalt-Abbau-Bundesregierung-kann-Kinderarbeit-fuer-Elektroautos-nicht-ausschliessen.html

  24. ROT & GRÜN = EIN EIERKUCHEN

    Che Steinmeier @ Pädophilen-Partei

    Festveranstaltung
    „30 Jahre Bündnis 90 und 40 Jahre Die Grünen“
    Berlin, 10. Januar 2020

    …Aber keine Sorge, Aufstehen und Hymne singen, hat mir das Protokoll versichert, wurde heute hier im Motorwerk nicht angeordnet.

    Das Wichtigste also ganz am Anfang: Herzlichen Glückwunsch, liebe Frau Baerbock, lieber Herr Habeck, liebe Mitglieder von Bündnis 90/Die Grünen in Ost und West, im ganzen Land. Alles Gute zu diesem doppelt runden Geburtstag!

    Die Grünen haben das Land verändert – und das Land hat die Grünen verändert. Deutschland ist offener geworden und vielfältiger, menschlicher und moderner in diesen 40 Jahren. Vor allen Dingen aber ist die Ökologie spätestens seit 1980 aus der Politik nicht mehr wegzudenken. Mehr noch: Ökologie und Nachhaltigkeit sind zum Maßstab von Politik geworden – auch weit jenseits dieser Partei…

    Dafür will ich Ihnen heute Danke sagen. Sie haben viel dazu beigetragen, dass dieses Land vielfältiger und moderner wird. Sie haben 40 Jahre Politik in Deutschland mitgeprägt und auch neu geprägt – anfänglich gegen heftige Widerstände in größeren Teilen der Gesellschaft…

    Schaut auf diesen Geburtstag! Schaut auf diese Partei!…

    Nach vierzig Jahren kann man ohne Übertreibung festhalten: Die Grünen haben die Ökologie neben dem Sozialen, dem Liberalen und dem Konservativen als vierten Fixpunkt in unserer politischen Landschaft etabliert. Ökologie war für die Grünen schon immer mehr als Umweltpolitik, es geht Ihnen bis heute um eine Veränderung der gesamten Gesellschaft, weg von der Zerstörung ihrer eigenen Grundlagen und hin zu mehr Nachhaltigkeit in allen Lebensbereichen, hin zu mehr Demokratie und Gleichberechtigung.

    Mit dieser Idee haben Sie unser Land verändert…

    An all die selbsternannten Kämpfer gegen das „“Establishment““, an all die selbsternannten Kämpfer gegen das sogenannte „“System““ habe ich eine deutliche Botschaft: Wir leben nicht unter Königen und Mistgabeln. Wir leben in einem freiheitlich-demokratischen Rechtsstaat. Und wer diese Demokratie als „“System““ verschreit, wer sich anmaßt, einen „wahren“ Volkswillen gegen „“die da oben““ zu verteidigen, wer Parlamente und freie Medien verächtlich macht, wer Hass und Hetze und sogar Gewalt gegen gewählte Repräsentanten schürt, der ist nicht einfach ein Narr, sondern der legt die Axt an das Fundament unserer Demokratie! Und deshalb müssen wir denen mit der Axt in den Arm fallen – um der Demokratie willen!

    Vielleicht ist es eine besondere Ironie der Geschichte, aber diese Grüne Partei hat einen anderen, einen besseren Weg gewiesen. Sie haben dieses Land verändert, nicht weil Sie gegen „“das System““ gekämpft haben, sondern weil Sie, im Respekt vor den demokratischen Regeln, den berühmten „“langen Marsch durch die Institutionen““ gewagt haben…

    Bitte tun Sie das auch in Zukunft!
    http://www.bundespraesident.de/SharedDocs/Reden/DE/Frank-Walter-Steinmeier/Reden/2020/01/200110-Gruenes-Jubilaeum.html

  25. OT
    Gerade fuhr vor dem haus (nordhessische kreisstadt) eine gruppe von traktoren vorbei. Da lief es mir eiskalt den rücken runter vor rührung.

Comments are closed.