Nach Köln am 6.1. wurde jetzt auch das AfD-Wahlkreisbüro in Bergisch Gladbach von der Antifa verunstaltet.

Auf das Wahlkreisbüro der AfD-Bundestagsabgeordneten Dr. Roland Hartwig und Prof. Dr. Harald Weyel in Bergisch Gladbach (NRW) haben Linksextremisten in der Nacht von Freitag auf Samstag einen Farbanschlag begangen. Zwischen 23 Uhr und Mitternacht beschmierten die Täter den Eingangsbereich der AfD-Geschäftstelle mit der Parole „Kein Platz für Nazis – Antifa“.

Der Staatsschutz hat inzwischen die Ermittlungen aufgenommen. Ob es dabei allerdings zu einer Ergreifung der Täter kommen wird, ist eher unwahrscheinlich.

Der Kreisvorsitzende der AfD-Rhein Berg, Thomas Kunze, zeigte sich erschüttert von dem Anschlag: „Wir verurteilen diesen feigen Angriff und fordern einen entschiedenen Kampf gegen jeden politischen Extremismus. Leider wird der Linksextremismus von vielen noch immer verharmlost.“

Und weiter: „Dabei haben solche Anschläge die Absicht, den politischen Gegner einzuschüchtern und den Diskurs zu verhindern. Wir fordern eine Rückkehr zur politischen Auseinandersetzung auf Sachebene. Die AfD lässt sich aus der Mitte Bergisch Gladbachs nicht vertreiben!“

Die AfD-Rhein Berg reagierte stattdessen mit einer speziellen „Botschaft“ an die Antifa:

Es war nicht der erste Vorfall auf das Büro des Kreisverbands Rhein-Berg der AfD in der Hauptstraße 211. Vor zwei Jahren wurde der AfD-Briefkasten schon einmal von Unbekannten mit Exkrementen versehen.

Erst am vergangenen Montag ist in den frühen Morgenstunden ein linksextrem motivierter Farbanschlag auf das Kölner Wahlkreisbüro der AfD-Bundestagsabgeordneten Jochen Haug und Fabian Jacobi verübt worden (PI-NEWS berichtete).

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

50 KOMMENTARE

  1. Würde ich so stehenlassen, nicht entfernen. Mal paar Bilder rüber in die Staaten schicken, UK, über die EU Vertreter an die Kollegen. Deutschland ist stolz auf seine Demokratie, daher kann man nichts falsch machen.

  2. alles schön, wenn die anderen mitspielen.

    „BERLIN. Der AfD-Vorsitzende Jörg Meuthen hat bei seinen Parteikollegen für einen staatstragenden Stil und weniger scharfe Rhetorik geworben. „Wir müssen regierungsfähig und regierungswillig werden, das geht nur mit einem bürgerlich-konservativen, freiheitlichen Profil, und das geht nicht mit Radikalisierung“, sagte der Co-Parteichef in einem Interview mit der Nachrichtenagentur dpa.“

    https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2020/meuthen-fordert-verbale-entschaerfung/#comments

  3. Gewalt gegen die oppositionelle Partei in Deutschland.
    Viele Medien sind Staatsfunk.
    Künstler werden nach Ideologie bezahlt und engagiert.
    Kritische Äußerungen führen zum Berufsverbot und Jobverlust.
    Angst herrscht vor, seine Meinung zu sagen.
    Das Grundgesetz wird missachtet.
    Die Gerichte entscheiden politisch.

    Viel ist von der freiheitlichen, demokratischen Grundordnung nicht übrig geblieben.
    Und den Wohlstand und die Mobilität kriegen sie auch noch kaputt.

    Notwehr gegen Links!

  4. Die AfD muss solche Vorfälle breit publizieren und taktisch klug ausschlachten. WIR sind DIE Guten – Links ist BÖSE!

  5. Wann begreifen diese linksextremen Dreckschweine endlich das AfD-Politiker keine Nazis sind? Wann wird man gegen diese kriminellen Elemente endlich mit aller Härte vorgehen? Es ist unerträglich zu wissen, was in diesem Land inzwischen alles ungestraft möglich sein kann! Ich bin wirklich ein friedliebender Mensch und gegen jegliche Gewaltanwendungen aber jetzt muss gegen dieses linke gehirngewaschene Pack endlich gekämpft werden!

  6. Wann wird die Antifa endlich als linke kriminelle Vereinigung verboten? Unterstützer müssen ebenfalls bestraft werden!

  7. Ein weiterer Beweis, wie die Genossen gestrichen sind. Aber ‚Hass, Hetze und Tätlichkeiten gehen immer von Krächz aus‘. Dann sind die üblen Figuren mit ihren Unarten also in Wirklichkeit ‚krächz‘ und die Patrioten ‚links‘.
    Logisch nach heutigen Maßstäben, wo Krieg als Frieden; Lüge als Wahrheit, Hass als Liebe und gesellschaftliche Spaltung als Einigkeit verkauft wird (werden soll).

    Darf man sich wundern, dass der ‚Staatsschutz‘ ermittelt (oder sollte die Frage eher lsuten, gegen WEN denn nun ermittelt wird)?

  8. Entweder stellt die AfD endlich eine „Jungmannentruppe“ auf oder sie kann sich in Zukunft bald nicht mehr in der Öffentlichkeit zeigen.
    Von den anderen Parteien oder Staatsorganen werden sie keinerlei Hilfe bekommen.
    Nur herumzujammern wird nichts bringen.
    Bald wird keiner mehr eine Pfifferling auf die Partei geben, wenn sie nicht ihre Macht demonstriert.
    Machtlosigkeit, Hilflosigkeit, sind keine Attribute für eine Partei, ja so eine Partei wird vom Wähler keine Stimme bekommen.
    Nur Macht macht sexy.

  9. Legt euch auf die Lauer,
    entlarvt sie, demaskiert sie, markiert sie u. greift sie … nach Dokumentation sofort(!) der Polizei zuführen
    (festhalten u Postkarte an die Polizei senden, reicht nicht)

    In der Regel ist das mißratene Brut von höheren Staatsdienern, Richter-, Staatsanwältinnen, Professorinnen ? deshalb Namen und Bild und Adresse der Eltern veröffentlichen!

  10. aenderung 11. Januar 2020 at 18:56

    alles schön, wenn die anderen mitspielen.
    „BERLIN. Der AfD-Vorsitzende Jörg Meuthen hat bei seinen Parteikollegen für einen staatstragenden Stil und weniger scharfe Rhetorik geworben. „Wir müssen regierungsfähig und regierungswillig werden, das geht nur mit einem bürgerlich-konservativen, freiheitlichen Profil, und das geht nicht mit Radikalisierung“, sagte der Co-Parteichef in einem Interview mit der Nachrichtenagentur dpa.“
    ———————————-
    Ich höre da Frauke Petry reden!

  11. „Der Staatsschutz ermittelt“. Da zittern die AntiFanten ja förmlich vor Angst…
    Ich schließe mich meinen Vorschreibern an: Eine Schutz-Truppe aufstellen, Falle bauen, festhalten und dann …die Polizei rufen 😉

  12. .
    .
    HEUTE SCHON GELACHT?
    .
    WAZ: „….Die Clan-Mitglieder, die vor der Wache aufmarschiert seien, hätten einen Platzverweis und eine Gefährderansprache bekommen…“
    .
    Platzverweis und Gefährderansprache ???!!!
    .
    Welcher/Welche ist das schon ?
    Die 89756…zigste?

    .
    Dieses Clan-Gesindel muss komplett enteignet und strengstens INTERNIERT und ausgewiesen werden. NUR SO wird man diese ekelhafte Clan-Plage ausrotten können. (Bundesweit 200.000 plus mehr … Clanmitglieder!!!)
    .
    Alles andere ist Kinderkacke..
    .
    +++++++++++++++++++++++++++++++++
    .

    Kriminelle Clans versuchen Polizisten einzuschüchtern –
    .
    Essener Ermittler mit klarer Ansage:
    .
    „Es hat kein Polizist…“

    .

    Essen. Clan-Mitglieder bauen sich vor einer Polizei-Wache in Essen auf oder fahren einer Polizistin nach dem Dienst hinterher und bedrängen sie mit ihrem Auto. Zwei Fälle aus Essen, die zeigen, wie sich Mitglieder krimineller Clans gegen die knallharte Null-Toleranz-Strategie versuchen zur Wehr zu setzen.
    .
    „Es wird kein Polizist eingeschüchtert oder hat Angst – egal ob das Clans oder anderen kriminellen Gruppen sind“, sagt der Ermittler.
    .
    Clans:
    Keine systematische Einschüchterung der Polizei in Essen
    .
    Fünf Fälle von Einschüchterungsversuchen von Polizeibeamten hat es im Jahr 2019 gegeben, drei davon bereits im Januar. „Das haben wir schnell durchermittelt und konsequent verfolgt“, so der Clan-Ermittler.
    .
    Im Fall der verfolgten Polizistin kam es zu einer Anzeige wegen Nötigung und in einem Verfahren zu einer Geldstrafe von 1000 Euro. Die Clan-Mitglieder, die vor der Wache aufmarschiert seien, hätten einen Platzverweis und eine Gefährderansprache bekommen.
    .
    https://www.derwesten.de/staedte/essen/kriminelle-clans-essen-polizei-es-hat-kein-polizist-angst-id228023899.html

  13. Das sind extrem unreife, trotzdem gefährliche Kindsköpfe, die aus Beschädigung fremden Eigentums große Befriedigung schöpfen. Es gibt eine Partei, die solche Kindsköpfe magisch anzieht.
    Öffentlich machen!

  14. aenderung 11. Januar 2020 at 18:56

    „BERLIN. Der AfD-Vorsitzende Jörg Meuthen hat bei seinen Parteikollegen für einen staatstragenden Stil und weniger scharfe Rhetorik geworben. „Wir müssen regierungsfähig und regierungswillig werden, das geht nur mit einem bürgerlich-konservativen, freiheitlichen Profil, und das geht nicht mit Radikalisierung“

    Kennt dieser Weichspüler überhaupt die Bedeutung des Wortes „radikal“?

    Das heißt zu den Wurzeln! Genau dahin müssen wir zurück: Zurück zu den konservativen Wurzeln!

    Natürlich müssen wir radikal sein!

  15. Das Eitergeschwür, der Krebs der Gesellschaft, will das Skalpell vernichten. Es hat sich erwiesen, dass großfächiges herausschneiden von Eiter- und Krebsgeschwüren heilend ist. Im Übrigen sind Skalpelle resitent.

  16. Rotary Club Memmingen-Allgäuer Tor hat jetzt ihrem Stammlokal den Rücken gekehrt weil sie mitbekamen dass sich da mal AFD getroffen hat.Rotary Club Memmingen-Allgäuer Tor,ihr seit die neuen wahren Nazis mit solchem verhalten.

  17. .
    .
    Trump macht wieder ein Wahlversprechen wahr und es geht weiter !
    .
    Trump:….. Städte die durch MS13 zu „blutgetränkte Schlachtfelder“ werden , die es nun zu „säubern“ gelte. „Wir befreien unsere amerikanischen Städte!“,
    .
    Er will seine Städte von dem ausländischen Terror-, Gangs- und Drogenabschaum reinigen.
    In Deutschland UNDENKBAR.. Da wird dieser Clan-Abschaum/ moslem. Terroristen noch hofiert und bei seiner Ausbreitung gefördert.
    .
    Hoffentlich nimmt Deutschland nicht diese MS-13-Psychos auf . Zuzutrauen wäre es diesem Merkel-Regime .. Dann würde sich so mancher dt. Polizist in die Hose scheißen und zerstückelt in einer Seitegasse liegen.

    .
    ++++++++++++++++++++++++++++++++++
    .

    New York
    .
    Schlag gegen Straßengang MS-13 – mehr als 200 Festnahmen

    .
    Sie soll extrem brutal und skrupellos vorgehen: Die Straßengang MS-13 gilt als eine der gefährlichsten der Welt. Nun melden US-Ermittler die Festnahme von 230 mutmaßlichen Mitgliedern.
    .
    https://www.spiegel.de/panorama/justiz/ms-13-us-ermittler-melden-festnahme-von-230-mutmasslichen-gangmitgliedern-a-1302457.html

    .

  18. Mittel-Maas auf Twitter:

    „Wichtig, dass Iran Klarheit über den Flug #PS752 geschaffen hat. Teheran sollte in der weiteren Aufarbeitung dieser schrecklichen Katastrophe Vorkehrungen treffen, damit so etwas nicht wieder passieren kann. Unsere Gedanken sind bei den Opfern und Hinterbliebenen. #IranPlaneCrash“

    https://twitter.com/HeikoMaas/status/1215976384310513664?ref_src=twsrc%5Etfw%7Ctwcamp%5Eembeddedtimeline%7Ctwterm%5Elist%3ABILD%3Awir_sind_bild&ref_url=https%3A%2F%2Fwww.bild.de%2F

    Ich erinnere mich noch genau an den MH17 Abschuss über der Ukraine. Schuldfrage sofort geklärt und medialer Dauerbeschuss gegen die Russen. Auch Klein-Heiko hat sich damals nicht bedankt, dass so schnell Klarheit geschaffen wurde, sondern hat „Erzfeind“ Russland wochenlang an den Pranger gestellt. Bei Flug PS 752 hört sich das in seiner Twitter Botschaft ans „Volk“ komplett anders an… Ein widerlicher Opportunist.

  19. Wenn wir die Dämlichkeit von Linksgrünen und von Kuffnucken nicht hätten, worüber sollten wir uns dann noch aufregen?

  20. ralf2008 11. Januar 2020 at 19:50
    Hoffentlich trifft es irgendwann auch mal ein SPD- oder Grünen-Büro…“
    ***************
    Hoffentlich nicht! Trotz eindeutigen Beweisen würde es der AfD in die Schuhe geschoben!
    Wenn dem politischen Gegner je etwas passiert, brennt das Land! Charlyhebdo lässt grüßen.

  21. Fasolt 11. Januar 2020 at 19:45

    Woher will man wissen, dass der Anschlag von Linksextremisten begangen wurde?

    Sie haben vollkommen Recht, das waren bestimmt die Bibeltreuen Christen.

    Sie haben vollkommen Recht, das war bestimmt die örtliche Gruppe der Pfadfinder_Innen.

    Sie haben vollkommen Recht, das waren bestimmt die Damen der Häkelgruppe Bergisch Gladbach.

    Sie haben vollkommen Recht, das waren bestimmt die MitgliederX_Innen der Geflügelzüchtergruppe Wienerwald.

    Sie haben vollkommen Recht, das waren bestimmt die Blödmannsgehilfen aus Fasolt.

  22. Wir müssen im Kampf gegen Rechts noch härter durchziehen. Der linke Terror ist von Mutti gedeckt und ausdrücklich erwünscht. Die schrecken auch vor Mord nicht zurück.

  23. Sämtliche solcher Bilder aus dem Archiv holen. Hier wurden wir ja neulich über die anstehende Unterlassung gegen den VS informiert, die Jungen Alternativen als rechts-radikal einzustufen. Die Antiverschissten sind ja so freundlich, ihre Straftaten zu bekennen. Das mal gegeneinander halten und abwarten, ob jemand in der Jufftiz den Fehler findet.

  24. @ Fasolt 11. Januar 2020 at 19:45
    „Woher will man wissen, dass der Anschlag von Linksextremisten begangen…“

    wie kommst du auf anschlag ? wo ist denn da ein anschlag ?
    hier hat jemand seine grundgesetzlich geschuetzte meinung kundgetan.
    in meiner wohnung inkl gaestezimmer ist uebrigens auch kein platz frei,
    weder fuer rote noch braune noch sonstige faschisten oder isalmer.
    selbst das dienerzimmer und die fahrradraeume sind belegt.

    insofern: kein anschlag, und wer das war: man weiss es nicht.

  25. So eine Scheiße ist echt problematisch:

    „Erstmals zeigen Filmaufnahmen den Hauptverdächtigen des Lübcke-Mordes auf einer Demonstration der AfD in Chemnitz. Neben Stephan E. ist auf dem Video auch Markus H. zu sehen, dem Beihilfe vorgeworfen wird.“

    https://www.mdr.de/nachrichten/politik/gesellschaft/chemnitz-afd-demo-stephan-e-luebcke-mord-100.html

    Anscheinend ist eine AfD-Demo in Chemnitz auch attraktiv für widerwärtige rechtsextreme Mörder.

    Kenne selber welche, die jetzt sagen werden: „Die AfD hat mitgemordet!“ Genau darauf zielt so eine Meldung ja auch ab.

    Gruselige Gegend dort. Da ist mir ja linksversifft noch lieber als solche Typen.

  26. LINKE KRIMINELLE:
    SCHMAROTZER, UMWELTSÄUE, HEXENJÄGER,

    VERLEUMDER, SÄUFER, SÜCHTIGE, DIEBE,
    SCHLÄGER, BRANDSTIFTER, VANDALEN =

    ANTIFA-AKTIVISTEN = ANARCHIST. GESINDEL

  27. @ matrixx 11. Januar 2020 at 20:02
    „Wichtig, dass Iran Klarheit über den Flug #PS752 geschaffen hat.“

    eben.
    und irans luftabwehr, deren stellung neben dem intl flugplatz teheran liegt,
    hat sofort erkannt, dass ein startendes flugzeug vom flugplatz neben ihnen
    ihrer luftabwehrstellung voellig unerwartet und offenbar auch erstmalig
    gefaehrlich nahe gekommen ist – und sie selbstschutz betreiben mussten.

    wenn solche staaten ihre niederen knallchargen nicht unter kontrolle haben,
    UND DIE NICHT MAL TRANSPONDERSIGNSALE VOM RADAR ABLESEN KOENNEN.
    sollte die icao diesen heiopeis-cretins die luftfahrtrechte entziehen.

    davon ab, wird hoffentlich von zivilrechts wegen schadensersatz geleistet.
    notfalls oeltanker, die persianerschafe und die pistazienernte irans pfaenden.

  28. PEST NEIN, CHOLERA JA?

    Kann man linksextreme u. rechtsextreme
    Verbrechen gegeneinander aufrechnen?
    Natürlich nicht! Wer es versucht, möchte
    die eine kriminelle Gruppe entschuldigen u.
    bevorzugen. Was Sie auch offen zugeben,
    nämlich die linken Verbrecher sind Ihnen
    lieber. Schlimm, sehr schlimm!

  29. Drohnenpilot 11. Januar 2020 at 19:46
    HEUTE SCHON GELACHT?
    WAZ: „….Die Clan-Mitglieder, die vor der Wache aufmarschiert seien, hätten einen Platzverweis und eine Gefährderansprache bekommen…“
    ———–
    Ist das Unwort 2019 schon gekürt?

    PI könnte rechtzeitig anfangen, Unwörter für 2020 zu sammeln.
    Gefährderansprache wäre ein solches Wort.

  30. 8. JULI 2012
    Frankreich. Warum daraus nichts wird 2
    Foto vom Schloß
    Eigentum der Union der [kommunistischen] Gewerkschaften CGT der RATP. Der Zugang zum Schloß Fontenay les Briis und zu seinem Park ist den Vertretern der RATP und den Einwohnern von Fontenay vorbehalten. Das mit einem großartigen Park von 74 Hektar, davon annähernd 40 Hektar Wald, umgebene Schloß aus dem 17. Jahrhundert, mit 3 Tennisplätzen, Mini-Golf, Fahrradwegen im Park des Schlosses sowie einem Teich voller Forellen für passionierte Angler.

    Die CGT feiert in ihrem Schloß für 447 000 €
    …..
    https://eussner.blogspot.com/2012/07/frankreich-warum-daraus-nichts-wird-2.html

    20. OKTOBER 2013
    Frankreich. Finanzierung der Gewerkschaften durch Subventionen
    Le Figaro zitiert aus dem niemals veröffentlichten Perruchot-Bericht Daten, um die es geht, die aber von den Gewerkschaften bestritten werden:
    4 Milliarden Euro/Jahr insgesamt, hauptsächlich über öffentliche Subventionen für ihre Teilnahme an der Sozialpartnerschaft.
    17 000 vom öffentlichen Dienst freigestellte Funktionäre und daraus entstehende Kosten von 720 Millionen bis 1,3 Milliarden Euro.
    30 Millionen Euro Jahreseinkünfte aus paritätischer Geschäftsführung der Berufsausbildung.
    https://eussner.blogspot.com/2013/10/frankreich-finanzierung-der.html

  31. Sehr geehrter Herr Meuthen,
    ich hoffe, sie lassen hier wenigstens mitlesen! Hiermit bestehe ich darauf, daß die AfD natürlich und selbstverständlich radikal sein muß. Nur eine solche Partei wird in D gebraucht. Von allem anderen haben wir genug; und zwar in jeder farblichen Tönung.
    Es geht wirklich darum, die jahrzehnte währenden Fehlentwicklungen rigoros zu beenden.
    Sie erleben doch selbst, wie sich die Altparteien dieses Staates bemächtigt haben und ihn gnadenlos ausplündern. Parteienfilz- und Kungeleien allerorten, GEZ = SB-Laden für jedermann; besonders für Linksideologen die für keine ehrliche Arbeit zu haben sind; immer neue Steuern zur angeblichen Rettung von Gott und Lotte sowie sonstigem arbeitsscheuem Gesindel. Nur für die arbeitende Bevölkerung ist niemals Geld vorhanden. Für jede kleine Parkbank im kleinsten idyllischen Dorf muß gesammelt werden.
    Mäßigung in der Sprache – ja / Inhaltlich aber immer deutlich; ja auch radikal! Sonst wird man niemals an die Wurzel des Übels gelangen!
    Wenn auch Sie nur sich selber bequem im Brüsseler Sessel sehen wollen. Seis drum. Dann bin ich nicht mehr dabei!

  32. Nun ja, Narrenhände beschmieren Tisch und Wände. Wie sollte es hier anders sein? Da sind wir doch alle froh, daß der Staatsschutz wieder einmal „ermittelt“. Wir wissen ja mittlerweile, wie solche „Ermittlungen“ bei solchen Fällen ausfallen, in den Opfer und Täter die jeweils unerwünschten sind. Hätten „tumbe Nazis“ irgend eine Schmiererei auch nur in der Nähe eines linken oder grünen Parteibüros angebracht, würde Staatsschutz, Presse und Politik hyperventilieren und morgen die Namen von Tätern, tatsächlichen oder „nur“ unterstellten, in allen Zeitungen stehen.

    So aber wissen wir, wie es ausgeht: Und wenn sie nicht gestorben sind, „ermitteln“ sie noch heute. Warum auch? Sie brauchen die so genannte „Antifa“ doch, um ihren derzeit größten Haßgegner, die AfD, leichter zersetzen zu können. Sie brauchen jemanden, der für sie dir Dreckarbeit macht, während sie sich die Hände in Unschuld waschen. Und so lassen sie den Terrorbanden als ihren besten Handlangern das, was sie am meisten brauchen: Narrenfreiheit.

    Angesichts dieser Dinge lesen sich die aktuellen Beschwichtigungsversuche eines Herrn Meuthen, der die eigenen Leute um „Mäßigung“ anhält, allerdings wie der blanke Hohn. In Zeiten, wo mit dem Schwert hart gefochten werden muß, ist ein handzahmes „Du-Du, laß das doch bitte“ allerdings nicht das Mittel der Wahl. Meuthen muß so langsam damit herauskommen, was er eigentlich will. Eine Systempartei wie die anderen darf und wird die AfD hoffentlich nicht werden. Opposition braucht klare Kante. Wer etwas durchsetzen will, muß kämpfen. Dabei darf und sollte es zwar gesittet, aber immer deutlich und niemals angepaßt zugehen.

  33. Man wartet gespannt auf den Zusammenbruch des Sozialsystems wie in einigen schwedischen Städten. Die Verteilungskämpfe dürften unterhaltsam für all jene sein, die da nicht leben.

  34. Die Sturmabteilung (SAntifa) war die paramilitärische Kampforganisation der Linksgrünen während der Merkelschen Republik und spielte als Ordnertruppe eine entscheidende Rolle beim Aufstieg der Kommunisten (teils grün oder schwarz lackiert), indem sie deren Versammlungen vor Gruppen politischer Gegner mit Gewalt abschirmte, gegnerische Veranstaltungen behinderte oder das Eigentum Andersdenkender demolierte oder zerstört. Gerne wurde auch „entglast“ (siehe „Kristallnacht“).

    Im Vorfeld der Machtergreifung 2015 widmete sich die Organisation, neben der Propaganda, intensiv dem Straßenkampf und Überfällen auf Opposition, eigenständige Denker, Konterrevolutionäre und Juden.
    Die Sturmabteilung(SAntifa) wurde von staatlichen Geldern, Politikern und Richtern häufig indirekt, teils auch direkt unterstützt.

    Frei nach https://de.wikipedia.org/wiki/Sturmabteilung

  35. T.Acheles 12. Januar 2020 at 07:51
    Ergänzung: SAntifa … auch von Kirchen und Gewerkschaften unterstützt, z.B. finanziell (50.000 € Kardinal Marx), Licht aus beim Kölner Dom, gemeinsame Demonstrationen mit Kirchen und Gewerkschaften etc.

Comments are closed.