12- bis 14-jährige Spieler der C-Jugend des TSV Burgdorf verlassen das Vereinsgelände. Der TSV hat sich von ihnen aufgrund von Gewalttätigkeiten getrennt. Foto: Marcus Prell

Von EUGEN PRINZ | Wenn die „Süddeutsche Zeitung“ (SZ), von vielen wegen ihrer politischen Ausrichtung zurecht als „Alpen-Prawda“ geschmäht, offen über ein Problem berichtet, das sonst eigentlich nur von den Alternativen Medien aufgegriffen wird, weiß man, dass das Kind schon im Brunnen liegen muß.

Es geht um den Amateurfußball, genauer gesagt, um die C-Jugend des TSV Burgdorf in Niedersachsen. Die SZ schreibt:

Die Burgdorfer C-Jugend war ein Integrationsprojekt, erst vor anderthalb Jahren gegründet: Ein kurdisch geprägtes Multi-Kulti-Team, so bunt, wie Deutschland ist, mit vielen Nationalitäten und vielen Temperamenten. Es gab Bedenken, als die Spieler in den Verein geholt wurden, in eine neu gegründete C-Jugend-Mannschaft. Einigen fiel es manchmal schwer, sich an die Regeln zu halten, sie erwiesen sich zudem als empfänglich für Provokationen jeder Art. Sie hätten „ein großes Talent, sich unbeliebt zu machen“.

Ergänzend dazu die Feststellung des niedersächsischen Sportgerichts, dass diese Mannschaft „offenkundig völlig außer Kontrolle“ sei und „erschreckendes und geradewegs kriminelles Gewaltpotenzial“ offenbare.

Wie kam es zu dieser Einschätzung?

Mitte September 2019 musste die C-Jugend Partie TSV Burgdorf gegen den SV Fuhrberg abgebrochen werden. Es begann zunächst nur mit Schmähungen und Verbalattacken seitens der Burgdorfer, dann wurden sie richtig gewalttätig. Mehrere Aktive prügelten einen Fuhrberger Spieler zu Boden und traten ihn mit Stollenschuhen.

Wohlgemerkt, wir reden hier von Spielern im Alter von 12 bis 14 Jahren.

Kritiker sind der Meinung, dass man schon damals die gesamte Mannschaft aus dem Spielbetrieb hätte nehmen müssen.

Da das nicht geschah, kam es zwei Wochen später zum Supergau: Bei einem Spiel gegen den FC Lehrte, ging nach einem Geschubse eine ganze Meute der C-Jugend des TSV Burgdorf auf einen 13-jährigen Gegenspieler (Bild) los, zerriss ihm das Trikot, schlug und trat auf ihn ein. Er musste mit inneren Blutungen ins Krankenhaus eingeliefert werden. Sowohl der Haupttäter als auch das Opfer sind syrischer Abstammung.

Nach diesem Eklat nahm der TSV Burgdorf die gesamte Mannschaft aus dem Spielbetrieb und warf sie aus dem Verein.

Trainer will, dass die Mannschaft eine zweite Chance bekommt

„Da waren wir die böseste Jugendmannschaft Niedersachsens. Mindestens“, sagt Peter Kehl, Trainer und Vereinsvorsitzender in Burgdorf im Interview mit der „Süddeutschen Zeitung“. Er wurde vom niedersächsischen Sportgericht bis Ende März gesperrt, kämpft aber gegenwärtig darum, dass man der C-Jugend noch eine „zweite Chance“ gibt. In diesem Kontext dürfte auch der aktuelle Artikel in der SZ zu sehen sein. Vorbehalte gegen die „Prügel-Kicker“ gibt es jedoch nicht nur bei den anderen Vereinen, sondern auch beim TSV Burgdorf selbst.

Gegenwärtig werden die aggressiven Jungfußballer auf Kosten der Allgemeinheit „gepampert“. Die „Süddeutsche“ lässt uns wissen:

Die Stadtjugendpflege Burgdorf hat sich der Mannschaft angenommen, im Jugendzentrum, das direkt neben dem Vereinsgelände liegt, fand bis zuletzt ein wöchentliches Anti-Aggressionstraining statt. Dort konnten die Jugendlichen in Rollenspielen üben, wie sie mit Provokationen umgehen. Die Spieler hätten die Maßnahme gut angenommen, zuletzt ging die Trainingsbeteiligung aber zurück.

… die Trainingsbeteiligung ging zurück. Offenbar haben die Jungs keinen Bock auf „Anti-Agression“.

Nur die Spitze eines Eisbergs

Die Vorfälle rund um die C-Jugend des TSV Burgdorf sind jedoch nur die Spitze des Eisbergs.

In der Saison 2018/19 verzeichnete der Deutsche Fußball-Bund (DFB) fast 700 Spielabbrüche, weil die Aktiven entweder aufeinander oder den Schiedsrichter losgingen. Letzteres hat Folgen: Es wird immer schwerer, Schiedsrichter-Nachwuchs zu finden. Die ständigen Beleidigungen, Bedrohungen und im schlimmsten Fall tätliche Angriffe will sich keiner mehr antun.

Ursachenforschung

Wer bei Berichten über schlimme Gewaltexzesse im Amateurfußball einen Blick in die betreffende Mannschaftsaufstellung ansieht, kommt nicht umhin zu bemerken, dass türkisch- und arabischstämmige Migranten überrepräsentiert sind. In diesem Kulturkreis ist die Lösung von Konflikten durch Gewaltausübung weit verbreitet, dazu kommt noch ein übersteigerter Ehrbegriff. Und wehe, die Ehre wird verletzt. Dass sich zudem in den Köpfen dieser Spieler häufig die Männlichkeit über Gewaltanwendung definiert, macht es nicht besser. Keine gute Grundlage für einen Mannschaftssport, der von kämpferischen Elementen geprägt ist. Von einem guten Sportler werden diese mit Fairness und Geschicklichkeit gemeistert, von einem unzivilisierten Barbaren mit der Faust und den Stollen-Schuhen.

Auch der deutsche Nachwuchs ist beteiligt

Aber auch Teile des indigenen deutschen Nachwuchs dürfen nicht unerwähnt bleiben. Die Opfer links-grüner laissez-faire, sprich: die Prinzen, die niemals ein elterliches „Nein“ akzeptieren mussten und ihren Willen immer durchgesetzt haben; die Einzelkind-Stammhalter, die sich als Nabel der Welt sehen – ja, auch von dieser Sorte laufen genügend auf dem Fußballplatz herum und ziehen den Sport in den Dreck. Denn wie sollte man von diesen kleinen Egoisten sportliches Verhalten und Respekt gegenüber dem Schiedsrichter erwarten?

Und so sieht der Amateurfußball in Deutschland einer düsteren Zukunft entgegen. Wenn Spiele ohne Schiedsrichter stattfinden müssen, weil es nicht mehr genug gibt, wer entscheidet dann über Abseits, Foul und Strafstoß? Die Fäuste, natürlich.

Jerome Boateng soll Mitspieler an die Gurgel gegangen sein

Abschließend sei erwähnt, dass nach Berichten der „Welt“, Jerome Boateng vor Jahren im Training  einmal seinem Mitspieler Mario Balotelli an die Gurgel gegangen sein soll.

Mit einem Hinweis auf diese Attacke hätte Alexander Gauland in der „Boateng-Affäre“ eine bedeutend bessere Figur gemacht. Denn wer will schon jemanden als Nachbarn, der seine Aggressionen nicht unter Kontrolle hat? So einfach wäre das gewesen. Da hat es Gauland wohl an den richtigen Beratern gefehlt.


Eugen Prinz im Mai 2019 auf dem Kongress der Neuen Medien in Berlin. Er kommt aus Bayern und schreibt seit Herbst 2017 unter diesem Pseudonym für PI-NEWS und den Blog zuwanderung.net. Der Fachbuchautor und Journalist ist dem traditionellen bürgerlichen Konservatismus zuzurechnen. Dem politischen Journalismus widmet er sich, entsetzt über die chaotische Massenzuwanderung, seit 2015.
» Twitter Account des Autors.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

78 KOMMENTARE

  1. „Sie hätten „ein großes Talent, sich unbeliebt zu machen“.“

    Eines der häufigsten Missverständnisse bei der Integration von zukünftigen Rentenzahlern und Genpool Verbesseren.

    Diese jungen männlichen Machos habe nicht die geringste Absicht, sich beliebt zu machen, aber sie sind schon so gut in Deutschland integriert, dass ihre Absicht ist, zu zeigen „wo der Bartel den Most holt“

    Man kann das auch mit einem Wort „Respekt“ umschreiben

  2. Ich habe selber 13 Jahre aktiv Fußball in Hessen gespielt. Glaubt mir, hieß der Gegner Türkgücü XY, hatten sowohl die Spieler als auch der Schiedsrichter keine Lust. Bei jedem Spiel mind. 1-2 Platzverweise, ausnahmslos für die „temperamentvollen“ Südländer. Es hat einfach kein Spaß gemacht. Öffentlich ansprechen durfte man das Thema nicht, sonst kam die Nazi-Keule…

  3. Wo wird eigentlich der volkswirtschaftliche monetäre schaden aus dem Verlust unserer volkssportart in den migrationskosten berücksichtigt?

  4. Wir hatten in den 1970er Jahren im Jugendfussball schon mit stark behaarten und mit Bartwuchs auflaufenden „C“- Jugend Spielern beim Fussballverband Mittelrhein zu tun. Damals schon hat das Dreckspack von Fussballfunktionären den meist ethnisch Deutschen Mannschaften die Freude am Spiel vergällt. Wir werden in Deutschland erst dann wieder Ruhe an allen Fronten haben, wenn wir unser Land zurückerobert haben und das, vor allem mohammedanische Gesindel, wieder ausser Landes geschafft haben. Umweltfreundlich mit der Bahn. Jeder nur einen Koffer! Gute Reise, auf Nimmerwiedersehen.
    H.R

  5. „Wohlgemerkt, wir reden hier von Spielern im
    Alter von 12 bis 14 Jahren.“

    Wir wissen, schon die 7-jährigen Rotzbengel
    mit Islamhintergrund sind aggressiv. Wenn wir
    aber davon ausgehen, daß diese Sorte Männchen
    meistens im ausgewachsenen Altern keine 1,70m
    groß wird, können wir davon ausgehen, daß o.g.
    jugendliche Spieler einige Jährchen älter sind als
    12 bis 14 Jahre. Wetten?

  6. Betr. Maria-Bernhardine 11. Januar 2020 at 09:00

    Ojemine, welch ein Satz mit Rechtschreibfehlern!

  7. Wir sollten uns auch mal fragen, warum das Zusammenleben mit diesen „Volksgenossen“ so entgleitet. Werden diese Zustände nicht durch unsere Ordnungskräfte/Lehrer/Trainer u.ä. selbst verursacht. Warum gibt es nicht so ein hauen und stechen in den Ursprungsländern dieser Typen. Die leben in unserem Land, ergo gilt unser Recht und Ordnung und dies gilt es auch durchzusetzen. So wie z.B. wie die Tafel in Essen gehandelt hat. Wer gegen unser Recht fliegt und sei es nur aus dem Verein oder der Schulklasse. Meine Meinung!
    Also selber Schuld!

  8. „Wohlgemerkt, wir reden hier von Spielern im
    Alter von 12 bis 14 Jahren.“

    Abschieben mitsamt den Familien.

    In Syrien herrscht in über 90% des Landes Frieden. Frieden in dem Sinne, was in der Region üblich ist. Es ist dort also nicht viel gefährlich als in einem deutschen Gebiet mit hohem Migrantenanteil.

  9. Ja, genauso wie das tägliche Leben mit denen zum Kampf geworden ist.
    Für mich werden das immer Fremde bleiben, die gehören nicht zu meinem Volk, zu meinem Stamm, zu meinen Vorfahren, das sind nicht meine Schicksalsgenossen.
    Die interessieren mich nicht, ich habe keine Ausländer als „Freunde“, ich werde mich nie mit denen verbrüdern!

  10. Es ist einfach unglaublich, mit welcher Dreistigkeit diese Propagandablätter den Lesern die kranke Multikulti-Ideologie aufzwingen wollen:
    „Ein kurdisch geprägtes Multi-Kulti-Team, so bunt, wie Deutschland ist“
    NEIN! Deutschland ist nicht BUNT!
    Wenn ich diesen grünen Kampfbegriff höre, mit dem dieses gescheiterte Exkre…periment „Multikulti“ geschönt wird, kommt mir mein Frühstück wieder hoch.
    Die Quintessenz des bunten Artikels kann man in einen Satz packen:
    Fußball im Amateursport kannste vergessen, wenn eine gewisse Klientel am Start ist.

  11. Die Integration über die Vereine und den Sport ist gescheitert wie alles andere auch! Türkische Männer interessieren sich generell nur für zwei Sportarten: Fußball und ihr Zuhälter-Kickboxen! Auch hier gründet man tunlichst eigene Vereine, in denen die Deutschen nichts zu suchen haben oder lediglich als Underdog fungieren! Die Kopftuchfrauen findet man, wenn überhaupt, nur in den Parteien bei der politischen Arbeit, was vornehmlich SPD, Linke und Grüne betrifft! Auch hier geht es nur um die Verbreitung des Islam und die Zerstörung des Kapitalismus, aber niemals um Gleichberechtigung, Demokratie, Vielfalt etc.!

  12. Marie-Belen 11. Januar 2020 at 09:23

    Auch hier wieder eine „Rangelei“ wie unter kleinen Kindern. Der Lügenpresse ist beim betreuten Denken auch wirklich nichts zu peinlich:


    Dann wurde es plötzlich richtig brutal: Ein augenscheinlicher Komplize des Mannes schlug dem 15-jährigen Freund des Opfers mit der Faust ins Gesicht.

    Letztlich konnten die beiden sich von dem brutalen Räuber-Duo losreißen und entkommen, doch durch die Rangelei war der 15-jährige so schwer verletzt, dass er stationär im Krankenhaus aufgenommen werden musste.
    Versuchter Kopfhörer-Raub in Bilderstöckchen: So sehen die Täter aus

    Den Mann, der zunächst die Kopfhörer forderte, beschrieb der 16-Jährige als etwa 1,75 bis 1,80 Meter groß, südländisch, und etwa 18 bis 21 Jahre alt. Er war grau gekleidet, trug eine kurz geschnittene dunkle Gelfrisur und war mit einem grau-schwarzen Halstuch maskiert. Er sprach akzentfrei Deutsch.

  13. Bei Völkern, in denen Teamsport nicht üblich ist, dort ist selbstverständlich auch Fairness, die Kindern hauptsächlich durch Spiel und Sport vermittelt wird, unbekannt.

    Mit der Aggressions- und Körperkontrolle scheint es auch im Argen zu liegen.
    Vielleicht „vertritt“ man die Auffassung Füße sind zum „treten“ da!

  14. Man sollte all die Migrationshintergründige, sogenannte Asylbewerber, sogenannte Flüchtlinge ect. in einer eigenen Division untereinander spielen lassen. Dann wären die Gewaltausbrüche einigermaßen egal. Selbstverständlich hätten diese Leute Grundstücke zu pachten ( Kauf ist verboten ) auf denen sie selber ihre Bolzplätze einrichten könnten und natürlich müßten sie alle Utensilien des Sportbetriebs selber zahlen, genau so wie die erforderliche medizinische Nachsorge. Das alles nur bis dieses Land wieder eine richtige Regierung hat, die diese Vögel alle nach Hause schickt.

  15. Im gegensatz zu meinem vater geht mir fußball vollig am a… vorbei. Ich gucke höchstens nach dem tabellenstand inserer heimischen mannschaft (ausländeranteil ?), die nach volliger zerrüttung wieder in der c-klasse anfangen mußte.
    fußball wird doch völlig überbewertet. er dient doch nur (noch) als
    OPIUM
    für das volk – vor der glotze mit ner pulle in der hand und leben in dem
    „besten deutschland“
    aller zeiten.

  16. Schlimmer als Fussball:
    DAMIT DER IRAN SEINE RACHE
    FÜR EINEN TOTEN TERRORISTEN BEKOMMT
    MÜSSEN 176 MENSCHENLEBEN AUSGELÖSCHT WERDEN

    DARUNTER AUCH KINDER!!
    NACHFOLGEND EIN FOCUS KOMMENTAR:

    „11.01.20, 09:24 | Günter S.

    Wann gibt es
    einen Hinweis darauf, dass auch 4 deutsche Opfer unter den Toten sind? Keinerlei Reaktion in den Medien und von der Regierung. Wieso werden hier indirekt die USA verantwortlich gemacht? Ist es in einer angespannten Lage üblich, alles vom Himmel zu schießen, was sich bewegt? Wenn der Hauptstadtflughafen einige km entfernt ist, starten und landen nun mal üblicherweise viele Flugzeuge. Noch gestern hörte ich im DLF einen Experten, der felsenfest überzeugt war, ein Abschuss wäre unmöglich die Ursache. Das iranische Mullahregime wird von unserer Regierung erkennbar mit Samthandschuhen angefasst. Wie üblich, wenn es um den Islam geht.“

  17. Alle wissen es wo ran es liegt,aber keiner spricht es aus. Der DFB hat es vielleicht nicht verinnerlicht,die Fußballkreise auch nicht.
    Fragt nach bei den Fußballern ,die werden es euch sagen ,wo es am brenzligsten ist. So ,ich sage es jetzt oder schreibe es vielmehr, für die meisten Aktiven hier im Land. Mannschaften die bespikt sind mit Spielern die aus Südosteuropa oder Vorderasien kommen.
    Die sind es !!! aber keiner von den verantwortlichen Herren ist bereit sich in die Nesseln zu setzten und sagen genau so ist es,weil man Angst hat als Nazzi bezeichnet zu werden. Das bei den deutschen auch einer hin und wieder dabei ist der sich abregieren muss,bei dem die Sicherung durchknallt die gibt es auch. Keine frage ! aber hauptsächlich sind es die mit Macho-Allüren, Hang zur Gewalt,die sich über alles hinweg Setzenden und Respektlosen . Das muss mal auf den Tisch,hier muss kante gezeigt werden. Schaut zum Handball ,kaum Tumulte oder Rangeleien .Warum nicht ? weil diese Gruppe nicht dabei ist ,genau deshalb. Geht das weiter,dann ist unser Fußball bald kaputt.
    Schaut unsere schönen Freibäder an,hier gibt schon eine Parallelwelt ,aber keiner hat Eier das Kind beim Namen zu nennen. Zum Freibad und zum Fußball kannste bald nicht mehr gehen,weil jeder Angst hat.
    Es ist im deutschen Amateur Fussball so wie im Urwald ,da kommst du mit einem Küchenmesser nicht mehr weit, da braucht man jetzt schon eine Machete. Schöne Grüße aus Moers

  18. Dann werden die Parteien, denen wir diese Missstände
    zu verdanken haben, vom Idiotenvolk gewählt und gefeiert.
    Gestern auf NTV ; “ Die Grünen weiterhin in Umfragehoch ! “
    Trittin ; „Die Grünen sind bereit für die Kanzlerschaft !“.
    Wenn solche Verbrecher gewählt werden :
    Deutschland Du hast es nicht anders verdient !

  19. Ich bedaure die Abschaffung der Prügelstrafe….sie sollte unbedingt per Gesetz wieder eingeführt werden…

  20. Schurke1957
    11. Januar 2020 at 09:58

    „Ich bedaure die Abschaffung der Prügelstrafe….sie sollte unbedingt per Gesetz wieder eingeführt werden…“

    Ich bedauere sie ebenfalls. Sie hat sich Jahrtausende bewährt, sie steht in den ganzen mohammedanischen Ländern nach wie vor im höchsten Ansehen und hat den Vorteil, sowohl preiswert, wie auch nachdrücklich wirksam zu sein.

    Mit einer Tracht Prügel kann man auch einem unverständigen Wesen sozialverträgliches Verhalten beibringen. Ganz ohne große Plädoyers, die die meisten sowieso nicht verstehen.

    Außerdem erweckt die Prügelstrafe bei Mohammedanern ausgesprochen heimatliche Gefühle. Nachdrücklich!

  21. „Dieses Jahr“ 700 Spielabbrüche? Haben Sie den Beitrag aus dem Archiv genommen oder das Kalenderblatt längere Zeit nicht abgerissen?

  22. „…im Amateurfußball einen Blick in die betreffende Mannschaftsaufstellung ansieht, kommt nicht umhin zu bemerken, dass türkisch- und arabischstämmige Migranten überrepräsentiert sind.“

    „…Die Opfer links-grüner laissez-faire, sprich: die Prinzen, die niemals ein elterliches „Nein“ akzeptieren mussten und ihren Willen immer durchgesetzt haben; die Einzelkind-Stammhalter, die sich als Nabel der Welt sehen…“

    Diese Jugend wird unser Deutschland in Kürze so umgestallten wie sie spielen. mit Sicherheit.

  23. Alles, wo diese Gewalt-Ethnien beteiligt sind, wird zum Gewalt-„Sport“. Das fängt sogar früher an, als mit 14 Jahren. Sobald sie laufen können, üben sie Gewalt aus, bereits da oft in Gruppen, wenn sie Gelegenheit dazu haben.
    Das zeigt, dass Erziehung in einer zivilisierten Gesellschaft an der Natur dieser Leute nichts ändern kann. Sie sind so. Sie können nicht integriert werden.

  24. A) 2010 -Bei einem Foul von Kevin-Prince Boateng verletzte er DFB-Kapitän Ballack so schwer, das es sein Karriere aus war. Soviel zur Profiliga – die machen es vor.
    B) Bei Kindern mit 12-14 die Aggression mit Ehre und Männlichkeit zu begründen ist lachhaft
    C) Schaut auch mal die Väter der Wohlstandskinder am Spielfeldrand an, wie die sich aufführen – dann ist klar warum der Filius sich so benehmen kann -er sieht es ja bei seinem Vater

  25. Ich finde das prima, zäunt die Stadien auch im Amateurbereich ein und dann lasset die Spiele beginnen.
    Am besten mit den verrückten Vätern, die schreiend am Rand stehen, mit voll integriert dabei.
    Bei Ausbruch der Meinungsverschiedenheit pfeifft der Schiedsrichter das eigentliche Spiel ab, dann werden Waffen verteilt… sowas wie Schraubenzieher, Hammer, Schere, Säge… ein gut gefüllter Werkzeugkoffer ist doch bestimmt leicht zu beschaffen… na und dann gehts aufeinander mit Geschrei… bis zum Exitus.
    Das Publikum darf Wetten abschliessen, am Schluss die Kadaver entfernen und entsorgen und alle haben Spass und Freude.
    Haben die Römer auch schon so gemacht, dort wurden dann zum Schluss für die Sieger noch die hungrigen Löwen in die Arena gelassen… die Römer machten keine Gefangenen.
    Da würde ich mir glatt noch eine Dauerkarte kaufen.
    Geschmacklos sei das???
    Aber sicher ist das geschmacklos… aber äusserst effektiv und unterhaltend.
    Bei den ganzen ethischen und moralischen Perversionen dieser Welt, fällt sowas garnicht mehr auf.

  26. Man muss doch nicht alle über einen Kamm scheren.
    Die Mannschaft ist eine seltene Ausnahme.
    Bitte mehr Einfühlungsvermögen für die aufgeweckten Jungens.

  27. Ohnesorgtheater 11. Januar 2020 at 10:19
    Brandstiftung in Australien: Gretas Klima-Schwindel aufgedeckt

    https://www.youtube.com/watch?v=5ZRwpKrVlKw&feature=youtu.be

    MOD: Kannst du eigentlich auch mal eigene Sätze formulieren? Du spamst uns hier ständig mit irgendwelchen links zu, dass es eine Zumutung ist.
    ———————————————————————————-
    Stoppt Merkel regime hat beim Erdogan-Artikel 18 Kommentare mit ebenso vielen Links abgesetzt.
    2 ohne links dafür 2 mit 2 Links.
    da kann man auch nur weiter scrollen
    eine Zumutung ist das

  28. Gauland hatte recht, neben solchen Leuten will niemand wohnen und mit solchen Leuten will auch niemand Fussball spielen.

  29. 700 Spielabbrüche????

    DAS muss man sich mal auf der Zunge vergehen lassen…..

    Vielleicht einfach mal ein paar Handgranaten als Ball verwenden. 🙂

  30. Diese Probleme gibt es schon seit 30 oder 40 Jahren und nicht erst seit 2015. Deshalb ist eine AfD, die so sein möchte wie die CDU von früher alles nur keine Alternative und genauso wenig wählbar wie CDU/CSU/SPD/Linke/FDP/Grüninnen.

  31. Die meisten AfD-Politiker kommen aus den Altparteien und tragen damit Mitschuld an diesen Verhältnissen. Wenn die AfD ihren Kurs nicht ändert, ist sie unwählbär. Höcke hat sich als Luftpumpe entpuppt. Dann lieber nicht wählen.

  32. @alternotgeilerbock:
    Und die Übertragungsrechte werden an RTL verkauft damit wir alle etwas davon haben. Nur das Geheule bei Will und Co im GEZ-Blödfunk müsste abgedimmt werden

  33. jeanette 11. Januar 2020 at 09:53

    Nur als Info, weil das wahrscheinlich am Rande erwähnt wurde: Die vier Deutschen waren tatsächlich nur eine Deutsche und drei „nach Deutschland Geflüchtete bzw. Nachgezogene auf Heimaturlaub“.

  34. …ging nach einem Geschubse eine ganze Meute der C-Jugend des TSV Burgdorf auf einen 13-jährigen Gegenspieler los. Sowohl der Haupttäter als auch das Opfer sind syrischer Abstammung.

    https://tinyurl.com/uodr88x

    Der syrische Quadratschädel mit Bart soll 13 sein? Daß ich nicht lache. Vermutlich ist seine Kopftuch-Mutter aus dem Schminktopf in Wahrheit seine Cousine und er ist mit ihr islamisch verheiratet. Es wäre nicht der erste Fall in Deutschland, in dem die „Mutter“-Legende gestrickt wird. War nicht auch der 19-jährige Kenianer, der Elma in St. Augustin ermordete, so ein vorgetäuschtes Kind, in Wahrheit mit seiner „Mutter“ verheiratet? Als Kind ausgegeben, weil er so auf dem Familienzusammenführungs-Ticket reisen konnte? Mir ist so.

    Jedenfalls gehören alle diese islamischen Gewaltvölker pronto zurück in ihre heißgeliebte Heimat. Da ist Frieden. Mehr Frieden als in Deutschland, wo sich diese tollwütigen Gestalten, die in freier Wildbahn nie aufeinandertreffen würden, ununterbrochen an die Gurgel gehen.

  35. .
    Und wieder
    ein schlagender
    Beweis dafür, daß eben
    Multikulti in der Praxis, also
    im Alltag und erst recht nicht im
    Sport und auch im Spiel nicht
    funktioniert. Fairneß gibt’s
    bei denen nicht und an
    die Regeln sollen sich
    bloß die anderen
    halten, dh. die
    Deutschen.
    .

    .

  36. Wer mal in HH Fussball gespielt hat, weiss ganz genau, was abgeht.

    „Scheisse, nächste Woche wieder gegen Kanacken“ war noch das Netteste, was so in der Kabine zu hören war.

    Und das war in der C-Jugend in den 90ern.

    Interessant war übrigens das Verhältnis Ungläubige/Moslems bei uns (10).

    Dürfte mittlerweile bei 0,1liegen.

  37. Ich gehe seit 20 Jahren zu fast jedem Spiel meines Sohnes im Fußball-Amateurbereich. Wahrscheinlich habe ich mir dort auch meine Aversion gegen Türken und Araber geholt. Es ist unbeschreiblich und kommt gerade dort offensichtlich zum Vorschein, welchen Hass dieses Klientel gegen uns Deutsche hat. „Ich fi… deine Mutter, du Hurens…., du Nazi“ sind offenkundige Ausdrucksweisen dieser Kreaturen. Die Schiedsrichter haben oft Angst einzuschreiten. Wenn doch, erhalten Sie übelste Bedrohungen, oder kriegen gar eins in die Fres…Am nächsten Tag steht dann in unseren Qualitätsmedien, dass schon wieder türkische Spieler provoziert wurden. Mein Vorschlag: Eine eigene Liga für Türken und Araber und ohne Polizeibeteiligung einfach spielen lassen. Das Problem erledigt sich dann von alleine, sobald die ersten Toten zu verzeichnen sind.

  38. Weg mit den Altparteien! 11. Januar 2020 at 09:06
    Dort ist das Hauen und Stechen weit schlimmer, gehen Sie mal hin. Bei uns ist das noch vergleichsweise harmlos, aber es paßt sich tagtäglich den Herkunftsländern mehr an. Es ist eine Frage der Intelligenz, und auf was sich diese, auch zB in einem Fußballspiel, konzentriert. Das begleitet die gesamten Lebensverhältnisse untereinander. Das nennt man Zivilisation. Diese ist hat nur ab einem gewissen IQ möglich.

  39. Ja, Hugenotte, vor 20 Jahren war es schon übel, aber immerhin durfte man damals noch seinen Unmut Kund tun, ohne „Aufmerksamkeit“ zu erregen.

    Neusprech ist tatsächlich keiner Dystopie mehr entsprungen, sondern real.

  40. Die planlose und seit 2014 völlig unkontrollierte Masseneinwanderung hat den Amateurfußball kaputt gemacht.

    Schon lange von der Grenzöffnung waren doch die Zustände in den unteren Ligen teils unhaltbar. Die Gewalt eskalierte von Jahr zu Jahr immer öfter, auch PI brachte etliche Artikel dazu. Aber nach der Grenzöffnung 2015 scheint es jetzt endgültig zu eskalieren, fast 700 Spielabbrüche wegen Gewalt in nur 1 Jahr, Wahnsinn. Ja Wahnsinn, denn vor dem Zeitalter der Masseneinwanderung in unsere deutsche Heimat wurden in Deutschland Spiele wegen Unbespielbarkeit des Platzes oder wegen eines schweren Sommergewitters abgebrochen, aber doch nie wegen Gewalt.

    700 Spielabbrüche wegen Gewalt sind aber nur die Spitze des Eisberges. Da fragt man sich, wie oft standen Spiele kurz vor dem Abbruch, bei wie vielen Sielen war die Atmosphäre regelrecht von Hass erfüllt, eine Tausend oder einige Zehntausend?

    Eins ist mir jedenfalls schon lange klar, die völlig unkontrollierte Masseneinwanderung, besonders die Duldung und Nichtabschiebung von Menschen die sich an keine Regeln halten und unsere Kultur teils aggressiv ablehnen haben den deutschen Nationalsport Fußball kaputt gemacht, er hat schon lange nicht mehr den Stellenwert wie früher. Die ehemalige deutsche Nationalmannschaft war nur das letzte Opfer dieses Trends im deutschen Fußball. Die Mannschafft hat jedenfalls schon lange nicht mehr den Stellenwert der deutschen Nationalmannschaft.

    Hätte man von Anfang an bei der Einwanderung harte Einwanderungsbedingen festgelegt dann wäre es nie so weit gekommen. Aber die völlig verblödeten Deutschen haben jeden hereingelassen und nie jemanden nach Hause geschickt, selbst dann nicht, wenn er sich nicht benehmen konnte. Jetzt bekommen die Deutschen die Quittung dafür, und der schleichende Untergang des BRD-Amateurfußballs ist da nur der Anfang.

  41. Zu 15.August 11. Januar 2020 at 11:15
    Ohnesorgtheater 11. Januar 2020 at 10:19
    Brandstiftung in Australien: Gretas Klima-Schwindel aufgedeckt

    https://www.youtube.com/watch?v=5ZRwpKrVlKw&feature=youtu.be

    MOD: Kannst du eigentlich auch mal eigene Sätze formulieren? Du spamst uns hier ständig mit irgendwelchen links zu, dass es eine Zumutung ist.
    Stoppt Merkel regime hat beim Erdogan-Artikel 18 Kommentare mit ebenso vielen Links abgesetzt.
    2 ohne links dafür 2 mit 2 Links.
    da kann man auch nur weiter scrollen
    eine Zumutung ist das
    ………
    Das sehe ich auch so.
    @ MOD Könnte man nicht eine Regel einführen, dass jeder, der einen Link postet, mindestens 5 Zeilen eigene Ergüsse absondern muss?

  42. Ich sag mal so: Solange sich die „nur“ beim Amateurfussball austoben, kann man denen aus dem Weg gehen. Wenn die es auf der Straße, auf den Plätzen, in Supermärkten, im öffentlichen Raum tun, geht das nicht mehr. Jeder muss irgendwann in die Öffentlichkeit.

  43. Der Moslim bildet überall in Europa seinen eignen Paralell Gesellschaft !
    Ergo ! Passen nie und nimmer hierher !
    RAUS ! RAUS !
    Sofort !

  44. Jedes Spiel im Jugendfußball,das ich sehe,bestärkt den obigen Beitrag.
    Es faseln sogar kleine syrische Spieler bei den F-Junioren etwas von Ääähre,sind dauerbeleidigt,nicht kritikfähig und sowieso nie an irgendeinem Konflikt schuld.
    Meist halten die stolzen Väter den mäßig bis schlecht spielenden Sprößling für ein besonderes Talent,das einfach nicht geschätzt wird.
    Echt anstrengend.

  45. jeanette 11. Januar 2020 at 09:53

    Es gibt phöse Gerüchte von Rechten, dass der Iran mit den von der Obama-Regierung zugeschanzten 150 Milliarden Dollar EUropäische Politiker bestochen hat. Dass die jetzt ihre große Klappe halten muss uns daher nicht wundern.

  46. Die Deutschen sind ja Fußball-verrückt. Wenn sie an diesem Beispiel entdecken, in welche falsche Richtung es in unserem Land läuft, haben wir schon gewonnen…!

  47. „ein großes Talent, sich unbeliebt zu machen“
    -> Die neuste Verharmlosung brutaler Gewalt durch Migranten.

  48. Ganz toll ist in diesem Zusammenhang auch die rituelle, okkulte, sakrale Zeremonie der FIFA bei Länderspielen. „Kein Rassismus!“ „Für Toleranz!“ Salbaderlaberleerekulthandlungsrituale.

    Während in den unteren Ligen ungeniert und mörderisch der Moslemkrieg tobt und kein Arxxxx diese Bestien in den Griff bekommt. Am wenigsten FIFA, UEFA und DFB.

  49. @francomacorisano 11. Januar 2020 at 13:26

    Bei wichtigen Spielen werden harte Gesetze durchgedrückt. Ohne Widerstand, da alle nur Balltreter sehen.

  50. francomacorisano 11. Januar 2020 at 13:26

    „Die Deutschen sind ja Fußball-verrückt. Wenn sie an diesem Beispiel entdecken, in welche falsche Richtung es in unserem Land läuft, “

    Die DFB-Integrationsprojekte sind nur aktive Sterbebegleitung für den BRD-Amateurfußball

    Ich glaube nicht daran, dass die Deutschen aus den herrschenden Zuständen im BRD-Amateurfußball irgendwelche Lehren ziehen. Die Deutschen hätten schon vor 20 Jahren erkennen müssen, dass im BRD-Amateurfußball und somit in ganz Deutschland was in die falsche Richtung läuft, nämlich die völlig planlose(?) Masseneinwanderung. Spätestens aber ab 2015 nach den Anschlägen in Paris, Berlin usw.. Sie haben aber Merkel erneut zur Kanzlerin gekürt.

    Die Deutschen werden erwachen, wenn die Zustände für sie persönlich unhaltbar werden.

  51. Babieca 11. Januar 2020 at 13:39

    Treffer, FIFA, UEFA und DFB. versenkt! 😉

    Ich bin jedenfalls froh, dass ich mich schon vor langer Zeit von diesem völlig verlogenen BRD-DFB-Multikulti-„wir.haben.uns.alle.lieb.“-Fußball verabschiedet habe.

  52. Egal, welche Herkunft auch immer : wer sich dermaßen daneben benimmt, Gewalt der übelsten Sorte anwendet, hat auf dem Fußballplatz nichts zu suchen und müsste dementsprechend lebenslang gesperrt werden. Und wer bezahlt eigentlich diese Anti-Aggressionskurse? Natürlich der dumme Steuerzahler wieder. Rausschmeißen aus Deutschland wäre billiger.

  53. Nicht der Fußball ist Schuld,
    Schuld ist der zusammenbrechende Rechtsstaat,
    der sein Gewaltmonopol,kaum noch wahr nimmt,und
    völlig Hilflos erscheint.
    Was für Konsequenzen drohen denn?
    Ein bisschen Bewährung? Lächerlich!
    Aber es ist der erst die Spitze des Eisberges,
    es kommt noch dicker…
    Die Pensionswelle bei der Polizei,z.B…..

  54. Zur Causa Gauland/Boateng: Leider hat Gauland sich nicht vernünftig zu seiner Aussage geäußert. Konnte er auch nicht, da er fußballerisch eine Null ist und von Boateng immer nur Fetzen über sein Privatleben aus den Medien aufgesogen hat.
    Das Tragische an Gauland ist, dass er die beiden Boatengs verwechselt hat, die er letztlich auch gar nicht auseinanderhalten konnte. Gauland hatte bei seiner Äusserung nämlich den berüchtigten Ex-Hertha Spieler und brutalen Ballack-Treter Kevin-Prince Boateng gemeint. Leider war er sich gar nicht bewußt, wo sein Fehler lag. Den kleinen Prinzen hätte er nämlich locker begründen können als unzumutbaren Nachbarn.

  55. Fussball lebt von der Heimatverbundenheit. Wenn ein türkischer Verein „Anadolu-Türkiyem-shithole Spor“ heisst, dann drückt das nicht die Verbundenheit zum „bunten“ Kreuzberg aus, sondern zum Moslem-Shithole.

    Mich kotzt das so an, dass diese schwarzbärtigen und Kopfwindel Tragenden Gestalten Deutschland kulturell total verachten.

    Ach übrigens… im NDR gab es vor Weihnachten die Spendenaktion „Miteinander in Norddeutschland“, wo für Krebsinitiativen gesammelt wurde. Tolle Aktion. Tagelang liefen unten am Bildschirm die Namen von Spendern samt Beträgen. Orhan Ötzürks und Samira Al-Nouris suchte man vergebens… Nur Hermann Müllers und Lotte Meiers.

  56. Diese „Menschen“ kennen nur einen Teamsport:
    In Überzahl brutal auf Unterlegene / Wehrlose losgehen.
    Das Ganze nennen sie „Ehre“ verteidigen.
    Hat man jemals bei Moslems von einem Kampf „Mann gegen Mann“ gelesen?

  57. Es geht denn Abschaffern ja auch nur dadrum, unsere Kultur und alles was dazu gehört, zu zerstören. Sei es das Bildungssystem; sei es die soziale Absicherung; sei es Sport; usw.

    Oh Teh
    Junger Mann sprach Mädchen an und wurde später deswegen von einer 20-köpfigen ‚Migranten’Gruppe derartig zusammengeschlagen, dass er ins Koma fiel und die Ärzte über vier Tage um sein Leben kämpften!
    Als ‚Nachwirkung‘ des Überfalls leidet er nun an Epilepsie.

  58. Blimpi 11. Januar 2020 at 14:17

    „Nicht der Fußball ist Schuld,“

    Ist er doch, bzw. der DFB ist schuld. Siehe diesen Fall aus dem Jahr 2007.

    Aufstieg aus der Kreisliga als Lohn für Prügelei

    Der DFB hat solche Zustände regelrecht züchtet wie der Fall aus 2007 zeigt. Anstatt solche Vereine konsequent zu bestrafen hat man die deutschen Vereine und Spieler bestraft, und die anderen in Watte gepackt. Und jetzt hat der DFB bundesweit die Misere der er nicht mehr Herr werden wird, die er aber selbst herbeigeführt hat.

    Zitat: „Geradezu vorbildlich integriert man sich im Bremer Fußball in die durch fremde Kulturen aufgewerteten Regeln. In der dortigen Kreisliga A schlugen im vorletzten Spiel der vergangenen Saison Trainer und Spieler des kurdischen Einwanderervereins SV Mardin den Schiedsrichter bewusstlos (PI berichtete hier und hier). Als Lohn winkt dem Verein in dieser Saison nun der Aufstieg. … … … Und so kommt es, dass der SV Mardin mit 27 Punkten und 27:0 Toren unangefochten an der Tabellenspitze steht, ohne auch nur eine Minute gespielt zu haben. Wenn das nicht angewandte Integration ist … “

    http://www.pi-news.net/2007/11/aufstieg-aus-der-kreisliga-als-lohn-fuer-pruegelei/

    http://www.pi-news.net/2007/12/gewalt-im-amateurfussball/

  59. Überall wo Zugewanderte auftauchen gibt es zusätzlichen Ärger, den man sonst nicht hätte. Das war schon immer so und wird immer so bleiben. So einfach ist das.
    Wenn es darum geht dagegen was zu tun, sehe ich wirklich eine schwarze Zukunft.

  60. Schon vor 30 Jahren gab es immer Metzeleien auf dem Sportplatz, wenn es gegen Türgücü oder Türkstern xxx ging. Das waren aber nur vereinzelte Mannschaften in jeder Liga.
    Das Problem heute: Fast jede Jugendmannschaft aus einer größeren Stadt kann sich Türgücü oder Türkstern nennen – kaum noch deutsche Jungs, die sich diesen Irrsinn antun wollen.

  61. Macht sie doch schon seit den 80ern, aber manche Leute scheinen das nie mitbekommen zu haben!

    Das Ding ist doch, dass der Nachwuchs und junge Erwachsene so konditioniert sind, dass denen das offenbar egal ist, sie das zumindest aber als „normal“ oder nicht beeinflussbar hinnehmen. Das Bildungssystem einzelner Länder sei Dank! 🙁

    In den USA sind solche Leute (im Football) vermutlich lebenslang gesperrt, so dass sich sich eine Collegesportlerkarriere, Erfolg und die große Medienaufmerksamkeit für immer sparen können. Deutschland pennt hingegen, weil keiner etwas merkt oder tut! Hier wird nur gegen den imaginären Klimawandel gehandelt, nicht aber das Alltagsleben verbessert. 🙁

  62. Vermutlich ging es dem Gauland wie mir.
    Vor der „Boateng-Affäre“ habe ich noch nie diesen Namen gehört.
    Dieser Fußball-Zirkus, der aus überbesoldeten Legionären von rund einem Dutzend Ländern besteht, hat mit Sport ungefähr soviel zu tun wie ein Formel 1 Rennwagen mit Alltagstauglichkeit.
    Daher Null Interesse.

  63. Wenn selbst Froschauge nach zig Jahren im deutschen Fussball bis hin zur Nationalmannschaft, offen seine Treue zum migrationsberührten Staatschef der Türkei zeigt, der beweist doch den Umstand, dass sich diese Leute niemals integrieren werden. Wie auch? Die haben bestenfalls nur ein Interesse, und das ist ein wirtschaftliches, bzw. ausbeuterisches. Schlimmstenfalls frönen sie hier ihren Mordfantasien über die Schiene Islam. Die werden niemals dazugehören, deswegen wollen sie das Land ja auch übernehmen.

  64. D Mark 11. Januar 2020 at 11:58
    Die meisten AfD-Politiker kommen aus den Altparteien und tragen damit Mitschuld an diesen Verhältnissen. Wenn die AfD ihren Kurs nicht ändert, ist sie unwählbär. Höcke hat sich als Luftpumpe entpuppt. Dann lieber nicht wählen.
    ————————————————
    Das hatte ich schon vermißt: “Jetzt ist die AfD für mich nicht mehr wählbar“. Noch besser ist allerdings: „Dann lieber nicht wählen“. Insgesamt ein netter Versuch.

  65. Selbst in sehr ländlichen Gebieten wo sich einschlägige Fußballklubs gründen, wird Fußball als absolut aggressiver und gewalttätiger Kampfsport gegen die. Einheimischen und hier länger Lebenden Bergriffen und mit allen Mitteln betreiben.
    Zusammengeschlagene Spieler der gegnerische Mannschaft , verprügelte Schiedsrichter und Besucher der Gegenseite sind nicht die Ausnahme, sondern die selbstverständliche Regel.
    Die einzige Lösung besteht darin, derartige Fußballvereine von der Teilnahme am allgemeinen Fußballsport auszuschließen und von vornherein erst. gar n nicht zuzulassen.
    TürkSport und wie diese Clubs alle heißen, können genauso gut untereinander spielen und sich dann gegenseitig die Köpfe einschlagen.
    Im regulären Fußballsport haben solche „Clubs“ einfach nichts zu suchen.

  66. Es gibt keinen deutschen Fußball in Deutschland. Es gibt auch keine deutsche Mannschaft in Deutschland. Warum der Michel ins Stadion rennt werde ich nie verstehen. Wenn ich Ausländer sehen will, brauche ich nur aus dem Haus zu gehen.

  67. Die einzige Lösung kann sein: Alle derartige Spiele nur noch untereinander austragen lassen. Die Deutschen können als Zuschauer fungieren, während sich die Multikulti Kampfsportfussballer die Schädel einschlagen dürfen. Damit wäre allen gedient und die Probleme einer langfristigen und Nachhaltigen Lösung zugeführt.

  68. Dieses Wort Respekt geht mir schon lange auf den Senkel.
    Mit Respekt meinen sie ANGST.
    Wenn sie sagen: „Der soll Respekt haben.“
    meinen sie eigentlich: “ Der soll Angst vor mir haben.“
    Auch richtige Ehre, im deutschen Sinne, ist ihnen unbekannt.
    In Mehrzahl auf Einzelpersonen, unfair gegen fair, mit Waffen gegen Unbewaffnete ist nicht ehrvoll, sondern ehrlos.

  69. Bei den Profis der BL, braucht Ihr aber nicht nachfragen,
    wo die Sache am brenzlichsten ist.
    Denn diese, fast noch in die Windeln scheixxende, indoktrinierten
    Ferkel, würden die letzten Nomadenstämme aus der Wüste noch
    nach Deutschland holen um das malochende Volk abstechen zu
    lassen.
    Beispiel gefällig ?: Der Schnuller aus Gelsenkirchen, den die Bayern
    verpflichtet haben. Ein Ferkel wie es heute im Merkelsystem steht..
    Stellt als 19 jähriger seinen Präsidenten an den Pranger, weil der
    sich zurecht über die massenhaften, unkontrollierten Sozialschmarotzer
    äußerte. “ Das geht ja nun gar nicht ! “ …. und so einen indoktrinierten
    Furz, holen die Bayern. Die eine alte Systemsau geht und ein junges
    Ferkel wird sofort nachgeholt.
    Ich bin seit 50 Jahren Bayern-Anhänger, doch das hat sich endgültig erledigt.
    Ich wünsche den Drecksverein, den absoluten Untergang !
    Kommt mir jetzt keiner mit BVB oder so, dass sind durch die Bank,
    alles Verräter an den Astlöchern die auf den Rängen rumstehen, die den
    verwöhnten Bengeln auch noch die Millionen in den A…. schieben.
    So schizophren heute die Wähler sind, noch schizophrener sind die
    Fußballidioten !

  70. Heisenberg73
    11. Januar 2020 at 11:23
    Gauland hatte recht, neben solchen Leuten will niemand wohnen und mit solchen Leuten will auch niemand Fussball spielen.
    *****************
    Sie sollten dazu einmal die Leute befragen,die in Arbeiterschließfächern Wohnen müssen:
    Die Wohnungsgesellschaften schleusen nur noch Ausländer in diese Häuser,und diese fallen leider zumeist nur völlig unangenehm auf.
    A.) Anstatt zB irgendeiner sinnvollen und regelmäßigen Beschäftigung nachzugehen,sitzen die wie in einer Kneipe den ganzen Tag mit stets mehreren am Tisch und krakelen laut herum.
    B.) Sie Vermüllen das gesamte Haus und Umfeld,indem sie Unmengen an Müll erzeugen,infolgedessen die Mülltonnen überquellen.
    C.) …dadurch kommen Ungeziefer ins Haus,zB Mäuse.
    Diese beginnen sofort,die Isolierschäume von Leitungen auf zu fressen,-das Haus wird Hellhörig wie ein Großraumzelt,-dann wird man,-oder fühlt sich,wie auch immer-in seiner eigenen Wohnung permanent von denen angepöbelt,als wenn man Abend in der Stadt auf einer Parkbank sitzt.
    D.) u.a. durch die hohe Müllbelastung schießen die Nebenkosten durch die Decke!
    E..) …des weiteren werden die Zähleinrichtungen wie Heizkostenverteiler dreist manipuliert,wenn es der Ableser sieht,gibt grinsend ‚take Five‘,-man ist Kollega.

    Da bleibt einem als Einheimischer langfristig nur noch die Wahl,die Sachen zu Packen.

    Was wollen denn diese Leute tun,die hier um die Jahreswende zu lesen waren,(ich glaube eher,daß das ein digitaler Fake war)?-dem Nachbarn die Tür einschlagen,weil er zu viel Energie verbraucht,weil dadurch auch die Umlage steigt?

  71. Mit deutschen Wohlstandsbratzen habe ich mich heute wieder auf dem Bahnhof „herumschlagen“ müssen. Nach Hinweisen auf die Hausordnung lachten sie mich aus und machten fröhlich weiter. Als ich mit Anzeige drohte, verhöhnte mich der gerade mal 13-jährige mit den Worten „Ich freu mich drauf!“.

    So sehr ich das Migrantenproblem sehe, muss ich leider sagen, dass die Wohlstandsbrut der Deutschen auch nicht viel besser ist. Die reichen Alten haben offenbar das Gefühl, über dem Gesetz zu stehen und geben das an ihren Nachwuchs weiter. Da blüht uns noch was, das können wir alles gar nicht abschätzen.

  72. Wieso nicht an Regeln halten? Kann man doch.
    Die müssen nur täglich neu ausgehandelt werden.
    Fragt mal die Tante Aydan Özoguz.
    Die war schließlich mal Integrationsbeauftragte.
    Und das ist so gut wie Papst, im Buntland.

Comments are closed.