Nach der schweren Attacke am Mindener Zentralen Omnibus-Bahnhof (ZOB) in der Silvesternacht ist das 55-jährige Prügelopfer gestorben.

Von JOHANNES DANIELS | Nach der schweren Attacke auf einen 55-jährigen Mindener am Busbahnhof am späten Silvesterabend ist das Opfer der Attacke am Dienstag im Johannes-Wesling-Klinikum verstorben. Zivilfahnder der Polizei hatten am Silvesterabend gegen 22.35 Uhr beobachtet, wie ein 17-Jähriger dem Mann an der Lindenstraße zunächst einen leichten Schubs versetzte und anschließend heftig gegen den Oberkörper trat. Daraufhin stürzte der 55-Jährige zu Boden und schlug dabei mit dem Kopf auf. Ein Notarzt kümmerte sich vor Ort um den Schwerverletzten und ließ den Mann auf die Intensivstation des Klinikums einliefern.

15-jähriger Begleiter sofort wieder auf freiem Fuß

Die Zivilfahnder nahmen den Täter vor Ort sofort fest. Der 17-Jährige befindet sich seit Neujahr wegen des Vorwurfs der gefährlichen Körperverletzung in Untersuchungshaft und schweigt aber zu den Vorwürfen. Sein 15-jähriger Begleiter stellte sich am Donnerstag vergangener Woche den Ermittlern, er machte aber keine Angaben zum Geschehen. Der 15-Jährige wurde in Absprache mit der Staatsanwaltschaft anschließend unverzüglich wieder auf freien Fuß gesetzt, denn (Mit-)-Täterschutz hat mittlerweile oberste Priorität bei der deutschen Justiz. Bislang konnten oder wollten weder Polizei noch Staatsanwaltschaft nähere Auskünfte über die Nationalitäten des Täters und Beihelfers mitteilen.

Sollte sich der Tatvorwurf erhärten, dass der 55-Jährige wegen der Attacke und dem darauffolgenden Sturz gestorben sei – was aufgrund der Tatkausalität stark anzunehmen ist -müsse sich der 17-Jährige laut Staatsanwaltschaft „vermutlich wegen des Vorwurfs der Körperverletzung mit Todesfolge verantworten“.

Das 55-jährige Zufallsopfer hatte man aufgrund seines Gesundheitszustandes nach der Tat nicht mehr vernehmen können, erklärte ein Sprecher der NRW-Polizei. Um herauszufinden, „was hinter der Attacke stecke“, hoffen Polizei und Staatsanwaltschaft auf Zeugen, die Angaben zu dem Geschehensablauf machen können. Hinweise nimmt die Polizei in Minden telefonisch unter (0571) 88 66 0 entgegen.

 

 

 

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

130 KOMMENTARE

  1. Mit dem Abschlachten der Deutschen hat das Merkelregime endlich sein Projekt gefunden.

    Wie langweilig dagegen die Westbindung Adenauers, die Entspannungspolitik Brandts, die Terrorbekämpfung Schmidts, die Deutsche Einheit Kohls!

  2. Was soll das immer mit dem Geschehensablauf. Es handelt sich um die grundlose Abschlachtung von Deutschen aus religiösen oder rassistischen Gründen. Die Täter handeln meist heimtückisch, mit Vorsatz, äußerster Brutalität und in Überzahl. Einen Grund oder einen Streit benötigen die dazu nicht auch wenn der eine oder andere noch Spaß daran findet, solch einen Streit zu inszenieren.

  3. Streit mit tragischem ende. Da kann man nichts machen. Das Opfer ist vielleicht noch selber schuld, was treibt es sich auch in solchen dunklen Ecken rum. Hintergründe sind unklar. Bitte gehen Sie weiter arbeiten

  4. Wenn man schon hört, „Körperverletzung m. Todesfolge“, kommt einem das kalte Kotzen!

    Natürlich war es MORD!! aus niederen Beweggründen. Der erbärmliche Lump wollte selbstverständlich den Mann töten, töten, töten!! Der andere Dreckskerl kann schon wieder durch das beschauliche Minden spazieren. Man ist sprachlos. RECHTSBEUGUNG in Reinkultur.
    Was man mit diesen Kreaturen machen müßte, erspare ich mir hier zu schreiben, da ich dann gesperrt werde und evtl. von der Gedankenpolizei einen Hausbesuch bekomme.

  5. Welche Nation war der Täter. Das wissen wir noch nicht. Allerdings dürfte es kein “ weiser alter Mann “ bzw. Deutscher mit RECHTER Gesinnung gewesen sein. Sonst würden wir es wohl schon wissen und Meischberg hätte ihre Gäste schon eingeladen.
    Mann will ja nicht so denken und man will auch keine Vorurteile schüren / haben…

  6. Vermutlich war die 55 Jahre alte „Umweltsau“ am Silvesterabend sturz besoffen und der 17 Jahre alte, nette junge Mann wollte ihn mit einem zarten Stößchen helfen, damit er nicht nach vorne umfällt. Dummerweise fiel er aber rückwärts, unglücklich auf den Hinterkopf……
    (Satire Ende)
    Es ist alles nicht so wie es aussieht.

    Und morgen mit dem selben Fleiße, schubst er weiter alte Greise.

  7. Ich frage mich, wieso einem illegalen Straftäter nach seiner Haft nur die Abschiebung droht? Das sollte zwingend sein!

    „Am Silvestermorgen konnte ein seit einem Jahr untergetauchter 22-jähriger somalischer Staatsangehöriger, durch die Bundespolizei festgenommen werden. Der alkoholisierte Mann, wurde im Hauptbahnhof Freiburg kontrolliert und konnte sich nicht ausweisen. Eine Überprüfung der Fingerabdrücke ergab, dass der Mann wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte, von einem Gericht zu einer Geldstrafe von 480 Euro verurteilt wurde. Um der Strafe zu entgehen, tauchte er in Frankreich unter. Zudem war der Mann viermal zur Aufenthaltsermittlung, u.a. wegen Erschleichen von Leistungen, Diebstahl und Zuwiderhandlung gegen das Asylgesetz, gesucht. Außerdem bestand gegen den somalischen Staatsangehörigen, eine Ausschreibung im Schengener Informationssystem (SIS). Durch die Schweiz, ist der Mann zur Einreiseverweigerung für das Schengen Gebiet ausgeschrieben. Da der 22-Jährige den Geldbetrag nicht aufbringen konnte, wurde er durch die Bundespolizei festgenommen und zur Verbüßung der 60-tägigen Ersatzfreiheitsstrafe in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert. Zuvor wurde gegen ihn ein Ermittlungsverfahren wegen unerlaubten Aufenthalts im Bundesgebiet eingeleitet. Nach Verbüßung der Haft, droht dem Mann die Abschiebung.“

    https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/116094/4482115

  8. Vergleicht man dieses Deutschland mit einer Einrichtung für psychisch Behinderte, dann weiß man schon seit ein paar Jahren nicht mehr, ob drinnen draußen oder draußen drinnen ist

  9. @ PI

    Kann man hier nicht mal einenTicker für sämtliche Einzelfälle auf die Seite mit einbauen?

  10. Der Islamische Staat hat seine Anhänger überall in der Welt aufgefordert, „low-cost“ Anschläge durchzuführen, wenn’s zu mehr nicht reicht. Die Täter sind dann für unsere Justiz psychisch krank, waren früher nie auffällig, haben immer freundlich gegrüßt. Es gibt im Islam keine Einzeltäter, sie sind immer Teil der Gemeinde der islamischen Eroberer. Das wollen unsere Politiker, Medien, Kirchen, Institutionen nicht wahrhaben, obgleich sie es wissen.

  11. Westeuropa ist am Ende und jetzt noch ein Moslem Weib als Justizministerin gute Nacht Europa gute Nacht Österreich.

  12. Wäre das MORDOPFER bewaffnet gewesen, wie es einem FREIEN MANN gebührt, hätte er kurz zeigen können, wo der Hammer hängt. Zwei XXX mit zertrümmerten Kniescheiben hätten nie wieder gewagt,
    einen deutschen Mann auch nur schief anzusehen! Ich beneide die Länder, in denen man sich nicht wehrlos abschlachten lassen muß.

  13. .

    Betrifft: Straftatbestand: “Verbrechen gegen abendländische Identität“ schaffen

    .

    1.) Gesetze ändern. Keine Widerspruchs-Möglichkeit für Musels: Gute Heimreise !

    .

  14. und wenn der, nach eigenen Angaben 17 Jährige vielleicht 26 ist und vorher trainiert wurde von einer Spezialeinheit, dann ist ein Todesschlag (Augsburg) oder ein Todestritt gegen einen fetten trägen Deutschen nur pillepalle

    wenn es losgeht im Iran und dort der Krieg ausgerufen wird, füllen sich unsere Strassen mit Blut

    und Merkel wird es fröhlich stimmen

  15. Die Täter werden immer jünger, respektloser, brutaler ……….. !
    Das Starfrecht muß dringend geändert werden !
    Samthandschuhe für junge Täter sind das falsches Signal.

  16. Komisch, es gibt keine Moslemterroranschläge mehr, nur noch viele Morde durch „psychisch Verwirrte“.
    Auffällig viele „psychisch Verwirrte“ laufen seit Ende 2015 in der BRD herum.

  17. Der Grund der „Körperverletzung“?

    Der schon länger hier Lebende

    hat wohl

    den hier noch nicht so lange Lebenden

    in seiner Ehre verletzt.

    Womöglich hat er nicht genug Platz gemacht,

    oder ihn direkt angeschaut.

    Unsere pro Täter – Justiz (bei Tätern ohne Deutsche Wurzel)

    wird sicher strafmildernde Gründe finden.

    Wir leben in einem Unrechtsstaat!

  18. Zeit für Chemnitz 2.0, Minden wir komen schon!

    Denke es ist nach all den Morden und Messertaten die uns MErkels Gäste in dem jungen Jahr schon beschert haben, genau das richtige für eine patriotische Großaktion.

    Lasst uns in Minden nach dieser abscheulichen Tat richtig was reißen.

    Mahnwache, Demo und Kundgebung.

    Unser Landsmann darf nicht umsonst gestorben sein.


    Was ist über den Täter bekannt?

    Asylbetrüger? Einer von den 2015er Merkelgästen (Fluchtsimulant?, Islaminvasor?)

  19. Der euphemistische Ausdruck der Lügenmedien für GEISTESKRANK ist „psychisch gestört“.
    Gefühlte 85% der fremdländischen Schänder und Killer sind also- im Klartext- IRRE.
    Man darf annehmen, daß sie in ihren shithole-LÄNDERN in Knästen und Klapsen saßen, denn soviele
    Geisteskranke gibt es nicht mal in SOMALIA (s. WHO). Unberechenbaren Killermob will kein Land haben–also ab mit ihnen nach BUNTLAND!!

  20. Nix Neues.
    Vorfall Nr. 2.152.127 mit Ausländern seit 2015.
    Mal erschlagen, mal erstochen, mal erwürgt, mal vergewaltigt, mal beraubt, mal geschlachtet, mal enthauptet usw.

  21. Solche „17-Jährigen“ treiben sich sehr gerne in der Muckibude oder in der Kampfsportschule rum.
    Bei meinem Freund im Dojo werden solche Anwärter allerdings nach eingängiger Befragung abgelehnt, weil die nur wissen wollen, wie man die brutalsten Schläge und Tritte setzt.
    Von Respekt gegenüber dem Gegner oder den fernöstlichen Gepflogenheiten mit höflichem Gruß keine Spur!
    https://www.stern.de/sport/olympia/olympia-2016/olympia-eklat–aegypter-verweigert-israeli-nach-judo-kampf-handschlag-7006992.html

    Der ägyptische Judoka Islam El Shehaby hat bei den Olympischen Spielen seinem Gegner aus Israel den Handschlag verweigert und damit empörte Reaktionen des Publikums ausgelöst. Die Zuschauer in Rio de Janeiro pfiffen und buhten am Freitag, nachdem El Shehaby sich nach seiner Niederlage in der ersten Runde gegen den Israeli Or Sasson kopfschüttelnd umgedreht hatte, anstatt die ausgestreckte Hand seines Gegners zu schütteln.

  22. Ich hoffe, dem hoffnungsreichen jungen Mann wird nicht die Zukunft verbaut. Wem ist gedient, wenn er mehr als seine zehn Sozialstunden auf Bewährung bekommt? Und früher oder später wäre der alte Mann sowieso gestolpert.

    Wir sollten aus diesem unglücklichen Vorfall lernen, dass wir uns vielmehr um die Integration der jungen Männer bemühen müssen.

    allerdings ist Frau Dr Merkel sicherlich wieder ganz entzückt gewesen, dass sie in eine weitere Kerbe in ihrem Schreibtisch schnitzen kann.

  23. @ Antimon 17:59
    In unseren Gefängnissen ist kein Platz für 17-jährige Totschläger, weil wir den für 100-jährige Buchhalter benötigen.

  24. Da unsere Knäste hoffnungslos mit XXX überfüllt sind, werden etliche Haftbefehle nicht vollstreckt und kriminelles YYY-Pack frei herumlaufen gelassen. Zudem die Schwerverbrechen „heruntergestuft“.

  25. Wir können uns noch 10 oder 20 Jahre über solche Vorfälle aufregen, solange Vollidioten von 87% Vollidioten gewählt werden, wird sich nichts, aber auch gar nichts ändern.

  26. Noch vor 25 Jahren hätten sich gewisse „Mißverständnisse“ von selbst geregelt.
    Der frei herumspazierende Mittäter wäre abgepasst und von ein paar strammen deutschen Jungs zu Brei geschlagen worden. Sabbath!

  27. Viper 7. Januar 2020 at 17:59

    Tja, politisch ändert sich leider nichts, die AfD ist seit Jahren im 13-15% Keller gefangen, kommt dort aus diversen Gründen nicht hinaus und der Rest der Bevölkerung macht die Augen zu und wählt „weiter so“.
    Wenn nicht einmal Grundgesetzbrüche en masse und hunderte Morde durch Migranten zu einem Umdenken führen, was braucht es dann noch? Bürgerkrieg und Totalcrash?

  28. Heute wird der Bürgermeister von Minden sein „tiefes Mitgefühl“ aussprechen, vor rechter Gewalt warnen und Pauschalverurteilungen ablehnen. Denn auch Minden ist eine BUNTE STADT und sehr stolz auf Mitbürger aus gefühlten 178 Nationen.

  29. Das ist alles männliches jugendliches Gesindel, das früher in einer ERZIEHUNGSANSTALT gelandet wäre, und zwar noch LANGE BEVOR ES JEMANDEN TOT TRITT!
    Damals vor 100 Jahren als man noch einen Täter von einem Opfer unterscheiden konnte.

    Ganz Deutschland ist voll dieser verwahrlosten sogenannten JUNGEN MÄNNER!

    FÜR DIESEN 17-JÄHRIGEN MÖRDER WÄRE DIE TODESSTRAFE
    DAS ANGEBRACHTESTE!

    WAS HAT SOLCH EIN KERL NOCH AUF DER ERDE ZU SUCHEN?
    ER HAT SEINE RECHTE AUF LEBEN MIT SEINER MORDTAT VERWIRKT!

    WELCHE WURZELN HAT DIESER MÖRDER ÜBERHAUPT?
    DAS RÄTSEL ZU ERRATEN DÜRFTE NICHT SCHWER SEIN!

  30. @Heisenberg73

    Sie haben leider den Nagel auf den Kopf getroffen!
    Ich dachte auch naiverweise, die massenhaften Verbrechen an Deutschen würden die Gesinnung des Schlafmichels kippen. Ich habe mich getäuscht!

  31. Ich frage mich, wieso einem illegalen Straftäter nach seiner Haft nur die Abschiebung droht? Das sollte zwingend sein!

    Na er kann doch einen neuen Asylantrag stellen, somit sind die nächsten Jahre Taschengeld gesichert. Straftaten haben da keinen Einfluß drauf.

  32. alexandros 7. Januar 2020 at 18:03
    Die AfD wirkt!

    Jetzt erreicht die „Umweltsau“-Debatte den NRW-Landtag(…)

    Laut Digitaler Chronist grassiert beim WDR ISCHIAS:
    Liebe Zuschauer, ich bekam exklusiv einen witzigen Videoschnipsel von der Aktion der IB in Köln auf dem Dach des WDR-Gebäudes. Daraus lässt sich schließen, der WDR wird den Teufel tun und sich das Feiern verbieten lassen. Obwohl, vielleicht ist es beim WDR nur auszuhalten, wenn man permanent einen im Tee hat!
    Viel Vergnügen und Vielen Dank für den Clip!
    Euer Thomas

    Der WDR lässt sich das Feiern nicht verbieten!
    https://www.youtube.com/watch?v=NCEgHhDQkmU

  33. 😉 FALSCH: Zufallsopfer (55) stirbt nach Tritt von 17-Jährigem

    RICHTIG: Opfer (55) stirbt zufällig nach Tritt von 17-Jährigem

  34. Mit 17 ist doch einer Schüler!
    Haben die Lehrer nicht gemerkt welches Früchtchen sie vor sich haben?
    Der muss doch vorher schon mal aufgefallen sein!

    Wenn einer in der Schule auch nur die Faust oder den Fuß hebt von diesen Dreckskerlen, dann sollten die Lehrer das sofort beim Schulamt melden und fordern, dass der Kerl sofort in ein geschlossenes Erziehungsheim gesteckt wird!

    ALLE ANDEREN MASSNAHMEN SIND NUTZLOS UND FÜR DIE KATZ!

    WENN DAS SCHLAGEN UND TRETEN NICHT ENDLICH EIN ENDE HAT IN DEUTSCHLAND,
    DANN WERDEN SICH DIE LEUTE BEWAFFNEN, UND EINES SCHÖNES TAGES
    WIRD ES HAUFENWEISE TOTE JUGENDLICHE GEBEN!!
    DARAUF KANN MAN SICH VERLASSEN!

  35. Wennin den USA in Folge eines Verbrechens Menschen getötet werden, und sei es ein Komplize, werden alle Tatbeteiligten wegen Mordes angeklagt und mit den entsprechenden Strafen
    bedroht!
    Körperverletzung mit Todesfolge und Totschlag gelten dort meist als Mord.

  36. .

    Betrifft: 87 %, (90 %), 100 %

    .

    1.) 87 % der Wähler, 100 % der Nicht-Wähler = 90 % der Wahlberechtigten wollen es so.

    .

    PS: Freispruch für ALLE Wähler der AfD

    .

  37. Die letzte LEGALE Möglichkeit:

    wir brauchen BÜRGERWEHREN, die Tag und Nacht patroullieren. Es gibt genug arbeitslose kräftige Deutsche, die auf „Sinnsuche“ sind. Ausrüstung und ein Unkostenerstattung durch patriotische Idealisten wäre Ehrensache. Auch mutige Frauen als „Lockvögel“ müssen eingesetzt werden, wenn Sie verstehen was ich meine.

  38. Maria-Bernhardine 7. Januar 2020 at 18:12

    FALSCH: Zufallsopfer (55) stirbt nach Tritt von 17-Jährigem

    RICHTIG: Opfer (55) stirbt zufällig nach Tritt von 17-Jährigem
    —————————————————-

    Dem KERL gehört der Fuß gebrochen und zwar so, dass er niemals mehr treten kann!

    Man kann sich die ganzen Gräueltaten nicht mehr anhören!

  39. dr.ngome 7. Januar 2020 at 18:15

    Die letzte LEGALE Möglichkeit:

    wir brauchen BÜRGERWEHREN, die Tag und Nacht patroullieren.
    ————————————

    Die kommen schon!

  40. Der 55-jährige hatte bestimmt einen Herzfehler, durch welchen er zum stürzen kam und sich den Kopf angeschlagen hat. Das ist doch völlig offensichtlich.

  41. Viper 7. Januar 2020 at 17:59 Heisenberg73 7. Januar 2020 at 18:03
    🙁 Schließe mich vollinhaltlich Ihrer Meinung an! 🙁

  42. Totgetretene wohin man schaut.

    Währenddessen vertritt sich die sogenannte Alternative die Füße und schaut was in Zukunft für sie rausspringt.

    Widerlich – dieses obszöne Spektakel.

  43. Und was wird passieren? „Man muß Verständnis für den Jungspund haben“, „er wollte das ja nicht“, „er wurde provoziert“, „struktureller Rassismus in Deutschland“, „blöde Verkettung unglücklicher Umstände“ bla bla bla!

  44. Was soll denn bitte schon wieder das Gejammer? In Minden liegt die Wahrscheinlichkeit über 90%, dass das Opfer genau diese schöne bunte neue Welt gewählt hat und bisher gut und gerne darin gelebt hat. Wahrscheinlich hat er Haltung gegen Rechts gezeigt und Euch alle hier zutiefst verachtet. Also, außer Schadenfreude ist hier jede Emotion fehl am Platz.

  45. wie ein 17-Jähriger dem Mann an der Lindenstraße zunächst einen leichten Schubs versetzte und anschließend heftig gegen den Oberkörper trat. (s.o.)

    Schwache Blutgefäße im Kopf, plötzlicher Herztod und Spontandiabetes u.a. müssen auch noch ausgeschlossen werden und der Tathergang gehört überprüft.

    Vermutlich war es doch so:
    Der 55jährige stürzte aufgrund einer plötzlich exazerbierenden Vorerkrankung, der !7jährige wollte ihn stützen und versuchte anschließend mittels Fuß eine Herzdruckmassage zur Wiederbelebung.

    Es ist einfach unglaublich, was die Lügenpresse so auftischt. ;-))

  46. Zu Bürgerwehren:

    Für eine kleine Stadt wie Minden reichen drei Kommandos zu fünf Mann.
    Regelmäßig spazierengehen in No-Go-Areas. Jeder darf in Deutschland einen Verbrecher FESTNEHMEN- das wissen die meisten gar nicht. Polizei rufen-fertig!
    Elektoschocker mit PTB-Zeichen, Schlagstöcke, Pfefferspray, Gaswaffen (mit kl. Waffenschein) sowie gestählte Fäuste sind in Buntland NOCH NICHT verboten.
    Nicht nur die Bürger Mindens, sondern auch die Polizei wären außerordentlich dankbar.
    Wichtig wären auch die Beobachtung von Spielhöllen, Shisha-Bars, Dönerbutzen und Kampfsport-Läden. Denn die sind Brutstätten von Kriminalität und Wahnsinn!

  47. Selbstverteidigung kann im Einzelfall auch ganz einfach sein.

    Kauft euch Sicherheitsschuhe bei LIDL (die sehen mittlerweile aus wie normale Straßenschuhe) und tretet damit dem hochaggressiven Jugendlichen mit Migrationshintergrund mit Verve vor das Schienbein. Wisset, dass der Involvierte anschließend nicht mehr in der Lage sein wird, irgendetwas zu veranlassen.

    https://www.amazon.de/Low-Kicks-Maximum-Punishment-Unarmed/dp/1581601387

    Paradigmatisch im Namen der deutschen Jugend!

    Sudel-Ede

    Opa gegen Links

  48. dr.ngome 7. Januar 2020 at 18:15

    Die letzte LEGALE Möglichkeit:
    —————————–

    Die letzte LEGALE Möglichkeit ist Artikel 20
    Das muß aber jemand (oder mehre) in die Hand nehmen, den man nicht so leicht einsperren oder um die Ecke bringen kann (AfD-Politiker o.Ä.).

  49. 10 JÄHRIGES JUBILÄUM im MENSCHENTOTTRETEN und TOTSCHLAGEN!
    UND NICHTS HAT SICH GEÄNDERT!

    Damals 2009, als der 50 Jährige DOMINIK BRUNNER von JUGENDLICHEN TÄTER BRUTAL ERSCHLAGEN WURDE, das war das noch ein EINZELFALL! Da berichteten die Medien noch davon!

    Wie viele Einzelfälle haben sich seither an diesen EINZELFALL angeheftet?

    Wie viele dreckige Migrantenfüße haben unschuldige Deutsche seither zu Tode getreten und geschlagen??

    Die Öffentlichkeit hat ein Anrecht darauf, das zu erfahren!

    https://www.welt.de/vermischtes/article4525906/Er-wollte-Kinder-schuetzen-und-wurde-tot-gepruegelt.html

    10 JÄHRIGES JUBILÄUM im MENSCHENTOTTRETEN und TOTSCHLAGEN!
    UND NICHTS HAT SICH GEÄNDERT!

    DIE TÄTER TRETEN MUNTER WEITER!
    AM SCHLIMMSTEN, DIE KLEINEN TÄTER, DIE DAMALS 7 JAHRE ALT WAREN
    ALS DOMINIK BRUNNER SEIN LEBEN LASSEN MUSSTE,
    GENAU DIE SIND ES, DIE NACHGEWACHSENEN TRETER VON HEUTE!

    WER HAT DIE ABC SCHÜTZEN DAS TRETEN GELEHRT??

  50. NRW halt. Und was sagt der WiDeRliche Sender dazu ?

    So aus der Ferne beobachtet (aus einer Entfernung die aber leider auch noch nicht ausreichend ist) finde ich die Entwicklung eigentlich interessant, aufschlußreich und wichtig zum Erkennen von künftigen Problemen auch in anderen Bundesländern. Deshalb würde ich es begrüßen wenn NRW weiterhin modern, weltoffen und aufgeschlossen bleibt. Der WiDeRliche Sender kann dazu die entsprechenden Grundlagen aufzeigen, damit die Haltungsgesellschaft weiter gefördert wird. Einige Millionen werden sich auch noch im Landesetat finden lassen um dem Kampf gegen Rechts endlich zum Endsieg zu verhelfen.

  51. Wir müssen stolz sein. Wir dürfen teilhaben an Merkels großem Integrationsexperiment. Wir brauchen keine Angst zu haben. Sie versprach: „Wir schaffen das!“ Einige schaffen es zwar nicht. Kolateralschaden. Einzelfälle. Bei 83 Millionen Einwohnern geht die Quote „gefühlt“ gegen Null. Den Grünen wird es noch nicht bunt genug sein.

  52. OT

    https://www.facebook.com/Fridays-gegen-Altersarmut-101924674547243/

    Fridays gegen Altersarmut plant Mahnwache in Duisburg:
    https://www.waz.de/staedte/duisburg/fridays-gegen-altersarmut-plant-in-duisburg-eine-mahnwache-id228080637.html (Bezahl)

    ***https://www.pfalz-express.de/das-recht-in-wuerde-alt-zu-werden-fridays-gegen-altersarmut-mahnwachen-am-24-januar/

    Ist „Fridays gegen Altersarmut“ ein rechtes Projekt? Deren Koordinatorin in Saarbrücken ist eine SPD-Frau, die dem widerspricht.
    ***https://www.saarbruecker-zeitung.de/saarland/saarbruecken/initiatorin-von-fridays-gegen-altersarmut-in-saarbruecken-ist-eine-spd-frau_aid-48194564

    OMAS GEGEN RECHTS ist eine überparteiliche Initiative, die sich zu Wort meldet, wenn ihr etwas nicht passt. So auch bei ihrem Facebook-Posting vom Sonntag. Darin warnen sie vor Gruppen mit irreführenden Namen: „Fridays gegen Altersarmut“ sei eine dieser, so die Omas gegen Rechts. Statt Betroffenen zu helfen und Lösungsansätze zu bieten, werde hier rechte Hetze verbreitet. Hilfe bekämen die Betroffenen in diesen Facebook-Gruppen nicht. Weiter noch: Wer widerspricht oder kritisiert, der fliege hochkant raus.
    ***https://www.mopo.de/hamburg/-omas-gegen-rechts–warnung-vor-neuer-facebook-gruppe-33701484

  53. In dieser korrupten Lumpenrepublik findet der kuffnuckische Mörder fast immer seinen politkorrekten Komplizen bei Polizei und Justiz. Hier der Staatsanwalt, solange nicht solche Tatermöglicher nach dem Prinzip Auge um Auge Zahn um Zahn selbst aus dem Leben befördert werden wird sich nichts ändern!

    In dieser korrupten Lumpenrepublik gibt es keinerlei Gewaltenteilung weil die korrupten Lumpen sich selbst kontrollieren. Genausowenig wie Fernsehräte das Fernsehen kontrollieren. Im ZDF-Fernsehrat sitzen neben 2 Türken u.a. 2 abgehalfterte Minister (Hasselfeldt CSU, Jung CDU), ein abgehalfteter MP (Klimmt SPD), Gewerkschafts- und Kirchenschranzen sowie die Schleppermafia (Parasitärer Wohlfahrtsverband, Diakonie, Rotes Kreuz, EKD) und man halte sich fest 2 amtierende (!!!) Minister: Die unfähige aber bösartige Svenja Schulze, SPD und aus Thüringen ein Benjamin Hoff von der Mauermörderpartei SED!

    Dieses BRD-Blutregime läßt die Araber, Afghanen und Afrikaner morden wo immer sie wollen, sie steuern Staatsanwälte, Richter und Medien. Diese Lumpenrepublik ist nicht reformierbar, diese Lumpenrepublik will unser Volk abschlachten, diese Lumpenrepublik muß sterben und das bald!

  54. Heisenberg73 7. Januar 2020 at 18:03
    …Wenn nicht einmal Grundgesetzbrüche en masse und hunderte Morde durch Migranten zu einem Umdenken führen, was braucht es dann noch? Bürgerkrieg und Totalcrash?…
    ——————————————————————————-
    Ja, das ist richtig.
    Normalerweise müßten die Mindener heute Abend oder morgen auf der Straße sein.
    In Aue waren vor ein paar Tagen spontan einige Tausende „vor Ort“.
    (Was ist eigentlich aus diesem „Vorfall“ geworden?

  55. AbgehtesmitRiesenschritten
    7. Januar 2020 at 18:51

    NRW halt. Und was sagt der WiDeRliche Sender dazu ?
    ————
    Dem müssen wir Ex-Beitragszahler den Saft abdrehen, das ist das wichtigste kurzfristige Ziel und das ist erreichbar.
    Am 15.2.2020 ist Zahltag für die GEZ!

  56. Erstaunlich wie leicht Biodeutsche umzunieten sind! Von den dankbaren männlichen Merkelgästen, die listigen, die im Durchschnitt deutlich kleiner und deutlich leichter sind ihre nordeuropäischen Gastgeber! Man könnte bei der Masse von Einzelfällen, der Masse von „versagensbereiten Herzen“, Tod nach einem einzigen Schlag (Hulk oder Muhammed Ali muss der Täter gewesen sein!), nach einem einzigen Tritt…annehmen, dass gut genährte, große Nordeuropäer so leicht tötbar seien wie Insekten! Wahrscheinlicher aber ist das der „eine Täter“ nicht allein angriff sondern vielfache hilfreiche Unterstützung beim töten hatte (Gruppenangriffe sind typisch für alle Feiglinge!) und nicht einmal sondern vielfach auf das deutsche Opfer eingeschlagen, eingestochen, eingetreten wurde, bis nach langen, schmerzhaften, entwürdigenden Angriffen das Opfer starb! Solche Informationen machen aber unschöne Bilder und sei es nur im Kopf, die die roten Staatsmedien vermeiden sollen. Darum der inflationäre Gebrauch des Märchens vom „schnellen Tod“, ein Schlag!, bumm, weg, vom „Blitzversterben“ nach sekundenlangen Kontakt mit „Flüchtlingen“! Wie eine Fliege an der Autoscheibe! Ging ganz schnell! tat nicht weh! Man will die Leute nicht mit seitenlangen Totschlagbeschreibungen der Mordlüsternen schockieren! Diese offiziellen „Berichte“ in der GEZ Glotze und den SPD nahen Medien stinken nach Lüge 10m gegen den Wind!

  57. Mir scheint, viele junge Leute, die heute durch Attacken auffallen, sind kampfsporterfahren und -gestählt. Anders ist eigentlich nicht erklärbar, daß bereits wenige Schläge oder Tritte zum Koma oder Tod führen.

    Da müßte die Gesetzgebung mal ran. Es kann doch nicht sein, daß gezielte Schläge oder Tritte auf bekannt sensible Körperstellen als „normale“ Körperverletzung durchgehen. Hier besteht doch offenbar die Zielsetzung, dem Opfer möglichst schweren Schaden zuzufügen.

    Unklar übrigens sicher wieder einmal, wie oft der 17-jährige diesen Geburtstag bereits feiern konnte…

  58. Da hat der andere aber Glück gehabt. Kann mir die Polizei vielleicht erklären, welche ermittlungstaktische Gründe vorlagen, diese Meldung zu verzögern?

    In der Nacht zum Samstag, 04.01.2020, kam es in der Hugo-Römpler-Straße in Schömberg zu einem versuchten Tötungsdelikt, bei welchem bisher aus ermittlungstaktischen Gründen von einer öffentlichen Fahndung abgesehen wurde.

    Nach bisherigem Kenntnisstand der Kriminalpolizei soll es gegen 01.10 Uhr zwischen einer etwa zehn-köpfigen Gruppierung und einem Unbekannten zunächst zu einem verbalen Streit gekommen sein.

    Als der Unbekannte ein Messer hervorholte, stellte sich nach bisherigen Ermittlungen ein 20-Jähriger schützend vor seine weiblichen Begleiterinnen. Als er auf den Täter zuging, soll es zu einer körperlichen Auseinandersetzung gekommen sein, bei welcher der Unbekannte dem 20-Jährigen das Messer in den Oberkörper stach. Dieser erlitt dadurch schwere Verletzungen im Oberbauch.

    Der Täter ergriff die Flucht in Richtung Poststraße, wo sich ihm Höhe Hausnummer 29 ein 35-Jähriger in den Weg stellte. Beim Versuch ihn aufzuhalten setzte der Flüchtende erneut das Messer ein, stach es seinem Gegenüber in das linke Gesäß und konnte entkommen.

    Der 20-Jährige kam mit lebensgefährlichen Stichverletzungen am Oberkörper unverzüglich in ein Krankenhaus und wurde notoperiert. Eine Lebensgefahr besteht nicht mehr. Der 35-Jährige wurde ambulant in einem Krankenhaus behandelt. Die Suche nach dem Messer-Angreifer läuft weiterhin auf Hochtouren, die bisherigen Fahndungsmaßnahmen führten bislang nicht zur Festnahme des Täters. Dieser wird wie folgt beschrieben: Etwa 20-25 Jahre alt und 170 bis 180 cm groß. Er hat schwarze Haare und eine schlanke, sportliche Figur. Er wird mit dunklem Teint und arabischer oder afrikanischer Herkunft beschrieben. Zur Bekleidung konnten keine Informationen erhoben werden. Hinweise nimmt der Kriminaldauerdienst unter 07231/186-4444 entgegen.
    https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/137462/4485831

  59. Ich kann mir nicht vorstellen, dass ich irgendwann gegen solche Fälle abstumpfe. Grauenhaft. Wer dieses System noch stützt, macht sich am sinnlosen Tod all dieser Menschen schuldig.

    Im Übrigen: vielleicht sollte man mit einem Fahrradhelm herumlaufen dort, wo man zwangsläufig auf gewisse Kulturen stösst …

  60. Jetzt mal grundsätzlich: Warum muss ich mir, wenn ich mich bei pi informiere, immer dieses Arschgesicht von Maschmeyer und diese abgewrackte Gesangstussie Meyer-Landstruth anschauen, das ist so wie die täglichen E-mails für Messerschleifer, Zehenhilfsmittel und LED, mit denen ich zugeschiessen werde. Wieso kann das pi nicht abstellen, das widerspricht jeglicher Seriosität in der Berichterstattung, wenn sie von so einem Scheißkram flankiert wird!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

  61. OT

    Thema „Zentrum für politischen Scheißdreck“
    Phillip Ruch

    AUFRUF ZUR SOLIDARITÄT MIT ROBERT HERR!

    Robert Herr
    4 Std.
    In eigener Sache – Rechtsstreit mit Philipp Ruch/ZPS

    Aufgrund eines Artikels über den Verbleib der Knochen von NS-Opfern, den ich am 07. Dezember 2019 für den Blog Ruhrbarone schrieb, verlangte Philipp Ruch, Anführer des so genannten „Zentrum für politische Schönheit“ über seinen Anwalt eine Unterlassungserklärung ihm gegenüber und eine Gegendarstellung.

    Die Ruhrbarone-Autoren tragen ihre anfallenden Rechtskosten selbst. Da ich nicht hauptberuflich Journalist bin, kann ich nicht Mitglied einer Journalistengewerkschaft werden und bin folglich auch in meiner journalistischen Tätigkeit nicht gewerkschaftlich rechtsschutzversichert.

    Trotz erheblicher Zweifel – so ist zum Beispiel nicht ersichtlich, warum Herr Philipp Ruch meint, er persönlich hätte einen Unterlassungsanspruch, obwohl er doch im Artikel gar nicht erwähnt wurde, sondern nur das ZPS – blieb uns daher aus finanziellen Gründen nichts anderes übrig, als die Unterlassungserklärung zu unterzeichnen und die Gegendarstellung zuzulassen. Ich kann mir einen Prozess schlichtweg nicht leisten.

    Philipp Ruch macht aber natürlich seine Anwaltskosten geltend und fordert insgesamt 1774€ für die Gegendarstellung und die Unterlassungserklärung. Diese Summe kann ich alleine nicht stemmen und schon gar nicht innerhalb der Frist.

    Ich bin nach wie vor davon überzeugt, dass die kritische Berichtertattung über die verabscheuungswürdige Aktion des ZPS und ihren Umgang mit den sterblichen Überresten der Opfer notwendig und wichtig war und ist. Daher bitte ich Freunde, Kollegen und Sympathisanten um Unterstützung – auch eine kleine Spende würde mir sehr weiterhelfen.

    Für Eure Unterstützung wäre ich Euch sehr dankbar! Sollte wider erwarten mehr Geld zusammen kommen als nötig ist, werde ich den überschüssigen Betrag an den Jewish National Fund spenden – das Geld soll in diesem Fall lebenden Juden zugute kommen.

    Falls ihr mich unterstützen möchtet, könnt ihr das über Gofundme oder über Paypal tun. Hier sind die Links:

    gf.me/u/xatfww

    Paypal: https://paypal.me/pools/c/8ltJRyQqh7

  62. @Hilda 7. Januar 2020 at 19:11
    +++++++++++++++++
    Du irrst leider.
    Wenn man sich im Kara’te und Kung fu auskennt, kann man auch den durchtrainiertesten Mann mit einem einzigen Fauststoß/Fußtritt und sogar mit einem entsprechend durchtrainierten Fingerknöchel gezielt töten, wenn man die wichtigen Stellen kennt.
    Da hilft auch keinerlei Selbstverteidigungskurs.

  63. Ich finde gegen das 55 Jährige Opfer oder seine Erben muss Strafanzeige gestellt werden, er hätte ja noch mindestens 10 Jahre Steuern und Abgaben leisten können damit es dem „17-jährigen Täter“ gut bei uns geht..Sarkasmus aus.. 5 Minuten allein mit dem „17-jährigen Helden“ in einer Zelle und er würde freiwillig, falls er das noch könnte, nach Hause kriechen..und darum bitten das er hier in Deutschland nicht bleiben muss..und nie wieder herkommen wird..

  64. Bilbo2014 7. Januar 2020 at 20:10

    Ich besuche PI mit dem Firefox, bei dem ich einen AdBlocker installiert habe. Seiten, die ich mit AdBlocker nicht sehen kann, wie zum Beispiel BILD, besuche ich mit Chrome oder IE.
    Auch ich werde seit etwa September mit diesem Spam zugeschissen. Ich will aber keine Gartenschläuche, Weihnachtsbeleuchtungen, Motorsägen, Gebisskorrekturen und sonstigen Schrott kaufen. Kennt sich jemand damit aus, wie man dagegen vorgehen kann? Seit Heiligabend habe ich jetzt fast 700 von diesem Schrott bekommen.

  65. Für die jungen Kuffnucken sind die alten weißen Männer nur Trainingsdummies an denen sie sich ungestraft abreagieren können. Ist so gewollt, da jeder ScheiXX Rentner einer zuviel ist.
    Ich wünsche mir Charles Bronson zurück: „Ein Mann sieht rot“!

  66. @Muna38 7. Januar 2020 at 21:10
    ++++
    ein schöner Traum.
    jedoch gestaltet man die Gesetze so, daß nur Goldstücke bewaffnet herumlaufen dürfen, nur bloß keine „schon länger hier Lebenden“.

  67. wie schon vor einigen Jahren in diesem blog schrieb, habe wir doch mittlerweile keine ‚democracy‘ sondern eine ‚idiocracy‘.
    Wer den Film einmal gesehen hat, wird die Kongruenz nicht bezweifeln wollen.

  68. Zufallsopfer totgetreten ?

    Na und ?

    Wenn man von Satansbräuten regiert wird ist das so gewollt …

  69. Genau aus diesem Grund meide ich öffentliche Verkehrsmittel wie der Teufel das Weihwasser. Die Chance durch einen von Merkels Gästen zu sterben anstatt am Klimawandel ist 1 Billion zu 1!

  70. Es gibt keinen Anlass zur Sorge, einem Messer oder Tottreter zu entkommen

    Du kannst dir ja schon mal überlegen, wo dir ein Stich / Tritt lieber wäre

  71. Die Politverbrecher wollen uns das Leben so richtig vergraulen …

    Aber ich scheiß denen was …

    Wir kommen gerade von den sonnigen Skihängen der Dolomiten zurück

    Was für eine Augenweide ?

    Dort kannste es mal so richtig krachen lassen: ohne Kopfwindeln
    ohne Müllsäcke, ohne Anhänger der Messerreligion, ohne Klima-Idioten
    ohne Umerzieher, ohner Kleberlügen, ohne nix …

    Dort haste noch Luft zum Atmen !

    Ein Traum !

    Und wer’s auf die Spitze treiben will, der kann ja trotzdem
    im Gedenken an die geliebte Oberin paar Jagertee in den Hals kippen

    Immer rein damit !

    Zumal nicht sicher ist, wie lange wir noch Gelegenheit dazu haben

    Also sich bloß nicht das leben vermiesen lassen ….

    Niemals nich !

  72. @Sudel Ede
    Opa gegen links
    Spitze! 😀

    Ich geh Hemdchen bedrucken
    Mit
    Papa gegen links
    Muss auch gehen.

  73. Gut gemacht, Ihr Regierenden! Man kann heute überall, zu jeder Zeit “ Zufallsopfer“ werden. Das bestärkt mich noch mehr, zukünftig nur noch bewaffnet das Haus zu verlassen – Zustände wie im “ Wilden Westen“ . Weit habt Ihr es gebracht, Ihr Regierungsvollversager….

  74. Bereits 1974 habe in der Werksdusche (30 Duschen ) einem Tunesier nach Feierabend beim Duschen dermaßen die Fresse poliert, dass er ein paar Tage, trotz seiner Hauttönung leicht blau gefärbt rumgelaufen ist. Der meinte auch Das er als Allahs Sohn was Besseres ist als wir.
    Vier „deutsche Zeugen“ haben gesehen das er „ausgerutscht“ ist..als er sich beim Chef beschwerte und ich ihm nur helfen wollte.. so lange ich in dem Laden war (17Jahre) ist der in der Spur gelaufen.. die Musels brauchen das..sonst kein Respekt..der hat nicht mehr aufgemuckt und getan was er aufgetragen bekam..heute würde ich 10 Jahre Knast dafür bekommen..garantiert

  75. Zufallsopfer…na dann wollen wir mal nicht hoffen, dass es irgendwann einmal Zufallsopfer beim links-grün versifften Polit-Establishment oder in deren Dunstkreis kommt.

    Es trifft immer nur die einfachen Bürger. Die Politiker der Altparteien und deren Schergen, verschließen die Augen, hoch oben in ihrem Polit-Elfenbeinturm.

    Danke Falco..
    „..Fast wie ganz von selbst ergeben
    Denn die starke Hand siegt eben
    Hält die Märchenwelt beisammen
    Und die Räuber sind gefangen, aha
    Für die Zukunft sei gesagt
    Sicher kommt mal wer und fragt
    Was die Jungwähler so denken
    Über Kräfte, die sie lenken
    Schwere Wolken, Donnerschlag
    Und wer sieht sich da jetzt auf der Flucht
    Auf der Flucht..“

  76. Rangelei oder Schubsen.

    Normalität in Buntland. Selig, wer da noch brav auf die Arbeit geht und fleißig zahlt.

  77. Schon in den 70iger Jahren war auf Großbaustellen abzusehen was auf uns zukommt, Christen und Musels hatten damals schon verschiedene, getrennte Baracken, sonst hätte es unter den Jugos christlich und moslemisch (bosnisch) Mord und Todschlag gegeben. Die Bauführer haben die Auseinandersetzungen meistens mit ner Dachlatte geregelt ( heute alles Nazis) geregelt, achja und die Musels waren in der Minderheit, waren noch genug deutsche Bauarbeiter
    da.. die interveniert hätten, die „Gäste“ hatten noch Respekt..

  78. Diese Zufälle aber auch …
    Die Politiker erklären uns deshalb auch, dass die Welt so komplex geworden ist.
    So schnell, so nebulös, so zeitgeistmäßig. Man weis gar nicht so recht wo das herkommt.
    Und immer so plötzlich. Zack ist schon wieder ein Messer im Bauch. Zong, da ist schon wieder jemand
    die Hand ausgekommen. Boing schon wieder einer tot. Zur falschen Zeit am falschen Ort?
    Ich verstehe das nicht. Ursachen gibt es wohl keine. Das ist alles nur dem Zufall geschuldet.

  79. Man kann nur feststellen Fachleute aller Tötungstechniken kamen nach Deutschland ,Messerfachkräfte im Totstechen und Totschläger sowie Terrorspezialisten die Dutzende Menschen auf einen Schlag töten. Wie viel Menschen müssen noch sterben bevor die den Verantwortlichen ihr Gewissen klagt.

  80. Merkel-Todes-Lotto – Mitspielen ist erwzungen: Jeden Tag erwischt es welche!
    Wütend macht das!

  81. Mechthild
    7. Januar 2020 at 21:28
    Zufallsopfer totgetreten ?
    Na und ?
    Wenn man von Satansbräuten regiert wird ist das so gewollt …
    *****

    Top!!!

  82. Wäre(n) der/die Täter Deutscher, so könnte man das sofort überall lesen.
    Eventuell würde man irgendwas mit rechts zusammenreimen.
    Der Umgang mit den Tätern = 0 animiert weiter „bunte“ Jugendliche und „Männer“ zu solchen Morden.
    Wir gehen schlimmen Zeiten entgegen.

  83. lorbas 8. Januar 2020 at 01:41
    Wäre(n) der/die Täter Deutscher, so könnte man das sofort überall lesen.
    Eventuell würde man irgendwas mit rechts zusammenreimen.
    Der Umgang mit den Tätern = 0 animiert weiter „bunte“ Jugendliche und „Männer“ zu
    solchen Morden.
    Wir gehen schlimmen Zeiten entgegen.
    ————————————————————————————————

    Damit ist zu rechnen, schlimme, entbehrungsreiche und opferreiche Zeiten.
    Noch hätten wir es selbst in der Hand, dieser Misere entgegenzuwirken und
    das Ruder rumzureißen.

    Aber viel zu viele Schäflein, ziehen das warme Wohnzimmer mit dem kuschligen Sofa,
    dem kalten Bierchen und der weichgespülten GEZ-TV Glotze vor.

    Glotze sagt: „Alles Paletti in Buntland, Kampf gegen rechts läuft auch.“
    Da lümmelt es sich doch gleich um so besser auf dem Sofa. Man prostet erleichtert
    der Glotze zu, macht ein Püpschen und dann schaut man sich den hippen Böhmermann
    im ZDF an. Man möchte ja schließlich morgen in der Frühstückspause mitreden können.

    P.S.: Man kann es den Leuten nicht mal verdenken, 9-12 Stunden geschuftet
    (irgendwer muss ja Politik, Staat, Migranten alimentieren), dann
    familiäre Verpflichtungen zu Hause. Da haben die wenigstens Lust in Blogs zu lesen
    und/oder noch Alternative Medien zu schauen.

  84. Dahergelaufene SPD Provinzbürgermeister schmücken sich mit Morddrohungen und inszenieren sich als Opfer während der deutsche Landsmann oder die deutsche Landsfrau von den Illegalen, Fluchtsimulanten und Asylbetrügern abgestochen, erschlagen, totgetreten oder vergewaltigt wird.

  85. Ich gehe davon aus, der Tote ist kein Ausländer, der Mörder ist kein Deutscher, sonst könnte man in den Regierungsmedien überall vom feigen Nazi-Mord an netter Fachkraft mit gut integriertem Migrationshintergrund lesen.

  86. 55 Jahre?
    Also irgend so ein „Umweltsau-Opa“?
    Grundgütiger. Die armen Kinder. Hoffentlich geht man nachsichtig mit ihnen um und lässt auch den sicherlich haftbedingt, traumatisierten 17-Jährigen sofort frei.
    Vor allem sollte man berücksichtigen, dass dies doch nur präventiv für ihre Rente geschah!

  87. Sehe hier nirgendwo in den Kommentaren die Straftatbegünstigung der beteiligten
    Zivilfahnder !!! „die zivilfahnder der polizei beobachteten…….“
    Das ist geleistete Beihilfe zu einem Mord – diese Bullen sind dran !!!!

  88. Nachtrag: die sog. verbeamteten beobachter haben sicherlich erst eimsl alles aufgeschrieben
    und dann in ihrer Dienstanweisung geblättert (zu ihrer Entschuldigung)
    Es sind eben halt Regimeschützer und erziehende/maßregelnde Inkassomitarbeiter für
    bio-deutsche Dumpfbacken ………

  89. Möglicherweise haben die verbeamteten Zivilfahnder auch erstmal ein Selfie vor dem Totschläger geschossen, damit sie zeigen können was für einen Krass gefährlichen Job sie haben.

    So wie dieser Feuerwehrleute, erst mal Zuschauen beim Unglück und dabei posen!

    Hatten die Zivilfahnder vielleicht selbst Islamhintergrund und deshalb dabei zugesehen wie die deutsche Kartoffel totgetreten wurde?

    In NRW gibt es schon viele koransozialisierte Islamer in der Polizei.

    https://www.mopo.de/news/panorama/vor-brennendem-haus–kann-es-nicht-fassen—feuerwehr-mannschaft-macht-erstmal-selfie-33701334

  90. Meldung von heute:

    Hessen: Mann dringt in Wohnhaus ein und tötet 35-Jährigen
    Im osthessischen Kirchheim ist am Dienstagabend ein 31-Jähriger in ein Wohnhaus eingedrungen und hat dort einen 35 Jahre alten Mann getötet.
    Kirchheim (dts Nachrichtenagentur) – Das teilte die Polizei am Mittwoch mit. Der Täter verschanzte sich demnach über mehrere Stunden in dem Gebäude und legte im Laufe des Abends ein Feuer im Hausflur, welches wenig später von der Feuerwehr gelöscht wurde. Zwei weitere Hausbewohner konnten sich unverletzt in Sicherheit bringen.
    Ein Spezialeinsatzkommando der Einsatzkräfte konnte den Täter später festnehmen. Dieser wurde bei der Festnahme leicht verletzt. Die genauen Hintergründe der Tat waren zunächst unklar.
    Kriminalpolizei und Staatsanwaltschaft nahmen Ermittlungen auf.

    Man weiß, dass der Täter 31 Jahre alt ist und das Opfer 35. Warum gibt es sonst keine Infos?
    Andere Schlagzeilen sind noch knapper:

    Mann bricht in Haus ein und tötet Mensch – T-Online

    Im verlinkten Video ist der Täter kurz zu sehen:
    https://s19.directupload.net/images/200108/cc7efz3z.jpg
    Dem Verhalten nach zu urteilen, könnte es eine Art mörderische Racheaktion sein. Der Typ auf dem Bild könnte auch Deutscher sein. Trotzdem auffällig, warum hier so rumgedruckst wird.

  91. rev1848 7. Januar 2020 at 23:30
    Schon in den 70iger Jahren war auf Großbaustellen abzusehen was auf uns zukommt, Christen und Musels hatten damals schon verschiedene, getrennte Baracken, sonst hätte es unter den Jugos christlich und moslemisch (bosnisch) Mord und Todschlag gegeben. Die Bauführer haben die Auseinandersetzungen meistens mit ner Dachlatte geregelt ( heute alles Nazis) geregelt, achja und die Musels waren in der Minderheit, waren noch genug deutsche Bauarbeiter
    da.. die interveniert hätten, die „Gäste“ hatten noch Respekt..

    ………………………………………..

    Kann ich nur bestätigen !

    Ich wurde 1976 auf einer Großbaustelle der DDR (Wärmekraftwerk)
    von 4-5 Algeriern, mit dem Messer in der Hand etwa 1-2 Kilometer verfolgt

    Immer Richtung Wald …

    Kein Mensch weit und breit …

    Man hatte mich scheinbar mit einem Polen verwechselt, mit denen ich
    (es waren ja Arbeitskollegen) in der Kneipe ein Bier trank

    Aber als späterer Rennsteigläufer (70 km) hatten die natürlich keine Chance

    Trotzdem: Das vergisst du nie !!

  92. @brontosaurus 7. Januar 2020 at 18:13
    Wennin den USA in Folge eines Verbrechens Menschen getötet werden, und sei es ein Komplize, werden alle Tatbeteiligten wegen Mordes angeklagt und mit den entsprechenden Strafen
    bedroht!
    Körperverletzung mit Todesfolge und Totschlag gelten dort meist als Mord.

    Xxxxxxxxxxxxx

    Gemeinschaftlich handelnd. Hatten wir früher auch mal. Wird m.W neuerdings aber nur noch gegen Nathzis angewendet.

  93. Wenn jemand aufgrund des Eingriffs und der Einwirkung einer anderen Person zu Tode kommt, sollte man nun endlich dazu übergehen, grundsätzlich von Mord zu sprechen. Ich weiß, das wird linksfaschistoiden Richtern wie Thomas Fischer, der seit Jahren durch die (anti-)deutschen Medien hurt und seinen ideologischen Mist absondert, nicht gefallen. Aber das sollte eine der ersten und wichtigsten Gesetzesänderungen sein, die die AfD im Falle einer Regierungsbeteiligung durchsetzen sollte. Vielleicht geht das ja schon auf Landesebene.

  94. Wieder mal ein „tragischer Vorfall“. Jetzt nur keine politische Instrumentalisierung durch die rechtsextremen Kräfte in diesem Land. Es müssen sofort Lichterketten gegen Hass und Hetze organisiert werden. Immerhin ist Minden ja eine sichere Hafenstadt. Leider wohl nicht mehr für “ hier schon länger Lebende“. Wo bleiben die „Omas gegen Rechts“? Die Kirchen und Gewerkschaften?? Und der Bundes-Uhu?
    Achja, mein aufrichtiges Beileid der Familie.

  95. KGE und ihre GRÜNE Gefolgschaft werden sich freuen daß hier das Zusammenleben wieder einmal „ausgehandelt“ wurde. (Ist ja inzwischen Alltag in Deutschland)
    Der Wähler bekommt gleichzeitig punktgenau geliefert was er bestellt hat.
    Im übrigen wird diese Lappalie mit maximal 20 Sozialstunden und einem ausgiebigen Stuhlkreis erledigt sein.
    Also kein Grund zur Besorgnis, denn es war „nur“ ein einheimischer deutscher Bürger.

Comments are closed.