Es sollte eine beschwingte Silvesterparty in die Goldenen Zwanziger in der Flensburger Diskothek M1 werden - sie endete mit einem brutalen Messermord unter Beteiligung einer „Personengruppe“.

Von JOHANNES DANIELS | Das neue Jahrzehnt beginnt genau so blutig, wie das alte zur Neige gegangen ist: Mit „tödlichen Auseinandersetzungen“ unter Beteiligung archaischer „Männergruppen“ mitten in deutschen Städten – sozusagen von Flensburg bis Garmisch.

Für das erste Messeropfer des unseligen Migrationskults kam in einer fröhlichen Silvesternacht jede Hilfe zu spät, denn gegen 2:30 Uhr am Neujahrsmorgen ist es vor der belebten Diskothek „M1“ im Flensburger Marienkirchhof 1 – beim ehemals schicken Yachthafen – zu einem brutalen Mord gekommen. Ein 24-jähriger Flensburger erlitt mehrere Messerstiche und verstarb kurze Zeit später auf der Intensivstation aufgrund der schweren Organverletzungen.

Schon vor der Tat kam es zu einem Streit zwischen dem späteren Opfer und mehreren Mitgliedern einer „Personengruppe“ in der Diskothek. Im Verlauf des Abends führte dann ein weiterer eskalierender Streit zu dem tödlichen Messer-Angriff auf den Disco-Besucher. Die Aussagen zum eigentlichen Tathergang sind jedoch laut Polizei nicht verwertbar. Nach dem Messermord „flüchteten“ allerdings fünf bis sechs Männer mit weißer Oberbekleidung im Alter von 20 bis 30 Jahren sofort aus dem M1. Alle „Fluchtsuchenden“ sollen laut Polizeibericht „dunkle Haare und einen dunklen Teint“ gehabt haben. Tatverdächtige wurden bisher nicht ermittelt. Es werden nun dringend Zeugen gesucht, die gebeten werden, sich bei der Bezirkskriminalinspektion Flensburg unter der Telefonnummer 0461/4840 zu melden.

Die Mainstream-Medien schweigen zu dem brutalen Mord oder manipulieren in üblicher Weise den offiziell vorliegenden Polizeibericht. Das linkspopulistische Nachrichtenportal „focus.de“ löscht beispielsweise wichtige Tatdetails aus der Polizei-Pressemeldung zur Ergreifung der mutmaßlichen Täter unter seiner vermischt-bunten Rubrik „Panorama/Welt“:

Ein 24 Jahre alter Mann ist in der Silvesternacht in Flensburg vor einer Diskothek durch mehrere Messerstiche tödlich verletzt worden. Tatverdächtige wurden zunächst nicht ermittelt, wie die Polizei am Mittwoch mitteilte. Der Mann soll vor der Tat einen Streit mit mehreren Männern in der Diskothek gehabt haben. Im Verlauf des Abends führte demnach ein weiterer Streit schließlich zu dem tödlichen Angriff auf das 24 Jahre alte Opfer.

Ob die beiden Auseinandersetzungen zusammenhängen, wurde noch nicht geklärt. Der Mann starb kurze Zeit später im Krankenhaus. Fünf bis sechs Männer im Alter von 20 bis 30 Jahren sollen nach der Tat weggelaufen sein. Der genaue Tathergang war jedoch zunächst unklar, auch zu dem tödlichen Streit gab es noch keine verwertbaren Aussagen.

Auch die „MoPo“ verschweigt unter „24-Jähriger mit Messerstichen niedergestreckt – tot“ die wesentlichen Details der Tat aus dem ihr vorliegenden Polizeibericht:

Die meisten Befragten hüllen sich in Schweigen, wenn es um die Geschehnisse geht, die sich gegen 2.30 Uhr abgespielt haben. Denn Hintergrund sowie Auslöser des Streits sind unbekannt. Genauso wie der Täter, der mehrere Male zustach. Klar scheint nur, dass die Männergruppe – die meisten von ihnen laut Polizei weiß gekleidet – nach dem Angriff flüchteten.

„Wir feiern bis der Letzte geht“

„Wir feiern bis der Letzte geht“ – Online-Promo der Flensburger Disco M1.

Außer BILD berichten allerdings nur lokale Medien über den ersten „Messervorfall“ des Neuen Jahres, wie beispielsweise die linke Schleswig-Holstein-Zeitung. Hier mutet man die wichtigen Fahndungsdetails seinen geneigten Lesern nur hinter der Bezahlschranke zu.

Bereits 2018 erklärte die Flensburger Polizei einen umgrenzten Bereich der Innenstadt zum „gefährlichen Ort“. Hintergrund waren „zahlreiche Vorkommnisse“, an denen maßgeblich polizeibekannte Jugendliche beteiligt gewesen „seien“. In der Online-Promo der beliebten Flensburger Disco M1 steht: „Wir feiern bis der Letzte geht“ – hoffentlich kein Menetekel für das bunte Deutschland der kommenden 20er-Jahre.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

107 KOMMENTARE

  1. Und wie immer das übliche Schema : in Überzahl gegen einen , und sofort zugestochen . Diese Angriffe können jeden passieren der noch am öffentlichen Leben teilnimmt . In in ihrer Häufigkeit müssten sie ein massives Problem für unsere Verantwortlichen in Sachen innerer Sicherheit darstellen . Nur löst man dieses Problem einfach so indem man es unter den Teppich kehrt , bestes Beispiel die Neujahrsansprache unseres hochverehrten Bundespräsidenten in der er in widerlichster Weise Täter zu Opfern hochstilisiert .

  2. Es sollten alle Gesichter beim Einlass gescannt werden um später die Schuldigen zu identifizieren.
    Wer das nicht möchte kommt nicht rein und draußen beim Türsteher Videoaufzeichnung um Abgewiesene zu identifizieren, Wem es nicht passt, braucht das Grundstück nicht betreten.
    Auch schon eine Art Vorauswahl.

  3. Inzwischen kann sich jeder Steuerzahler ohne Scheuklappen denken, wie die Antifa in den spd-Innenministerien und die Antifa der Lügenpresse zusammenarbeiten um die ganzen islamischen Grausamkeiten gegen die restdeutsche Zivilbevölkerung möglichst unter den Orientteppich der Vielfalt zu kehren.

    Wir erinnern uns an Köln 2015/16: Da dauerte die offizielle Bekanntgabe der islamischen Guppenvergewaltigung 5 Tage!

    Es wird also noch die eine oder andere „bunte“ Nachricht die nächsten Tage nicht mehr vertuscht werden können.

  4. Buntes Morden im Norden.

    Wer dagegen aufbegehrt, ist auch dafür, dass in Brasilien rigoros die Regenwälder abgeholzt werden. Rechtspopulisten sind nämlich so. Frag ARD!

  5. Die Einordnung des FOCUS als linkspopulistisch ist zutreffend. SPIEGEL und ZEIT sind nämlich inzwischen linksextrem.

  6. Man überfordert einfach Dunkelhäutige, wenn man grundlegende biologische Kenntnisse voraussetzt, das ein Messer in irgendeinem Körper Probleme bereitet .

    Außerdem haben Dunkelhäutige Probleme, die möglichen Folgen ihrer Handlung vorauszusehen. Je dunkler, desto genetisch bestimmter. Einfach Pech gehabt

  7. Eine nie gehaltene Weihnachtsansprache des Bundespräsidenten:

    Sorge bereitet uns auch die Gewalt: Vor Diskotheken oder auf Straßen, wo Menschen auch deshalb angegriffen werden, weil sie blonde Haare und eine helle Haut haben.

  8. Münchens schlimmste Straftat am Neujahrstag:

    Gegen 16:40 Uhr, stahl ein 64-jähriger Deutscher in einem Lebensmittelgeschäft im Ostbahnhof einen Weichkäse im Wert von 1,99 Euro. Da der Wohnsitzlose erst Mitte November aus einer Haftstrafe entlassen wurde und seitdem zehn Straftaten begangen hat wurde die Staatsanwaltschaft München informiert. Diese entschied auf Haftrichtervorführung am Folgetag.

  9. Wenn man da feiert, wo die dunkelhäutigen Männergruppen feiern, dann ist das das traurige Resultat!
    An Silvester das Haus verlassen und zu Neujahr im Sarg zurückkommen!
    Die Eltern des von den schwarzen Messermännern Ermordeten werden begeistert sein!

    Es sollte DISCOS nur für DUNKLE MESSERMÄNNER geben!
    Diese Leute mit ihren unberechenbaren Temperamenten und undurchsichtiger Herkunft auf normale Menschen nach Einbruch der Dunkelheit loszulassen, das ist mehr als sträflich!

  10. .
    .
    Ist die CDU aufgewacht?
    .
    Unsere Städte werden immer mehr zu Sammelbecken von Links-Terroristen!

    .
    In allen deutschen Städten (z.B. Berlin, Hamburg, Bremen, Rostock, Bochum, Köln, Dresden, Leipzig u.v.a.) vermehren sich die Linksextremisten und LinksTerroristen wie Schädlinge, ja wie die Ratten und das auch noch oftmals staatlich und parteilich (SPD, Linke, Grüne u. Verdi) gefördert und geduldet.
    .
    Unsere Schulen produzieren immer mehr Linksextremisten und Schüler mit Linksradikaler Gesinnung die nur Zerstörung und Anarchie kennen und leben…
    .
    .
    ++++++++++++++++++++++++++
    .

    Leipzig :
    .
    CDU-Verband fordert nach Attacke auf Polizist Konsequenzen

    .

    Nach dem Angriff auf einen Polizisten in der Silvesternacht in Leipzig fordert der CDU-Kreisverband Konsequenzen von Oberbürgermeister Burkhard Jung. „Es gab in den vergangenen Wochen genug Gewalt. Lange genug haben OB Jung und seine Koalition der Verharmlosung nichts gegen diese demokratiefeindlichen Strukturen unternommen. […] Wir fordern Konsequenzen aus diesen Ereignissen“, erklärte der Kreisvorsitzende Thomas Feist laut einer Mitteilung. Jung habe es zugelassen, dass Leipzig zu einem Hotspot der Linksextremen geworden sei. Jung ist SPD-Politiker.

    .
    https://www.faz.net/aktuell/politik/inland/leipzig-cdu-fordert-nach-attacke-auf-polizist-konsequenzen-16561785.html

    .
    .
    DESHALB AfD!
    DESHALB AfD!
    DESHALB AfD!
    DESHALB AfD!

  11. Drohnenpilot 2. Januar 2020 at 11:24

    Die CDU macht einen interessanten Spagat: pro und contra Antifa!

  12. Die weiße Kleidung der Täter ist doch ein Zeichen viel guten Willens sich in unsere ehemals weiße Gesellschaft zu integrieren.

  13. OT

    +++ Linksextremisten zünden erneut Auto von BZ-Journalisten an +++

    Erneut ist das Auto des Berliner Journalisten Gunnar Schupelius vor seiner Wohnung in Wilmersdorf angezündet worden. Der BMW wurde komplett zerstört. Ein weiteres Fahrzeug wurde schwer beschädigt. Erst am 31. Dezember hatten Unbekannte in Wilmersdorf am Wagen des BZ-Autors Feuer gelegt. Auch dieses Fahrzeug brannte total aus, zwei weitere wurden beschädigt, die vor und hinter dem BMW geparkt waren. Linksautonome bekannten sich im Internet zu beiden Taten. Es ermittelt der Polizeiliche Staatsschutz.

    https://www.morgenpost.de/berlin/polizeibericht/article228037945/Berlin-Wilmersdorf-Linksautonome-zuenden-erneut-Auto-von-BZ-Journalist-an.html

  14. „““Muna38 2. Januar 2020 at 11:10
    Es sollten alle Gesichter beim Einlass gescannt werden um später die Schuldigen zu identifizieren.
    Wer das nicht möchte kommt nicht rein und draußen beim Türsteher Videoaufzeichnung um Abgewiesene zu identifizieren, Wem es nicht passt, braucht das Grundstück nicht betreten.
    Auch schon eine Art Vorauswahl.“““

    Das wäre ein beherzter Schritt in Richtung „chinesisches Sozial-Überwachungs-System“.
    Findet dann im gesamten öffentlichen Raum statt.
    Die Schuldigen hätten mit dem Messermord einige Minuspunkte gesammelt und möglicherweise das Recht zum Grenzübertritt und zur Reise für mehrere Jahre verloren.
    Nein, das System wäre kontraproduktiv, die wollen ja alle hierbleiben, das gäbe ein Blutbad in Deutschland.

  15. Zwar bitter,aber der deutsche Wahlberechtigte hat bei Wahlen immer die Möglichkeit,
    gegen zu steuern.
    Die Mehrheit der Leute will das eigene Abschlachten weiterhin oder will es einfach nicht wahrhaben.

  16. @Muna38 2. Januar 2020 at 11:10
    volle Zustimmung, bei Freibädern in Düsseldorf hat man das ja auch schon eingefügt.

  17. Situation in Australien: In bestimmte Kneipen kommt nur rein, wer seinen Ausweis/Führerschein am Eingang einscannen lässt. Fertig.

  18. Motto: „Die goldenen Zwanziger“

    Man hätte sich mal genauer an dieses Motto halten sollen, damals gab es keine Ein- und Dunkelmänner in Deutschland.

  19. Nuernberger 2. Januar 2020 at 11:09
    Und wie immer das übliche Schema : in Überzahl gegen einen , und sofort zugestochen . Diese Angriffe können jeden passieren der noch am öffentlichen Leben teilnimmt . In in ihrer Häufigkeit müssten sie ein massives Problem für unsere Verantwortlichen in Sachen innerer Sicherheit darstellen . Nur löst man dieses Problem einfach so indem man es unter den Teppich kehrt , bestes Beispiel die Neujahrsansprache unseres hochverehrten Bundespräsidenten in der er in widerlichster Weise Täter zu Opfern hochstilisiert .

    Das ist der Punkt. Solange die Leute ihr Geld in gefährliche Locations tragen geht das Spiel munter weiter.

    Es hilft nur absolute Abgrenzung zum Gefährdermilieu. Sollen Asoziale, Abschaum und Damen minderwertiger Moral sich mit potentiellen Messerhelden abgeben – wer etwas auf sich hält, bleibt fern.

  20. Muna38 2. Januar 2020 at 11:10

    Es sollten alle Gesichter beim Einlass gescannt werden um später die Schuldigen zu identifizieren.
    Wer das nicht möchte kommt nicht rein und draußen beim Türsteher Videoaufzeichnung um Abgewiesene zu identifizieren, Wem es nicht passt, braucht das Grundstück nicht betreten.
    Auch schon eine Art Vorauswahl.

    Das könnte man machen, wenn „man“ als beschliessender Gesetzgeber dadurch auch demonstriert, dass das freiheitliche Deutschland des Grundgesetzes und der Zivilisation von der herrschenden Politik zerstört worden ist.

    Und wenn man keine furchtbaren Juristen hinter den Richterpulten hätte, die dieser Klientel Bewährungsnichtbestrafungen vom Abreissblock gewähren.

  21. jeanette 2. Januar 2020 at 11:23
    Wenn man da feiert, wo die dunkelhäutigen Männergruppen feiern, dann ist das das traurige Resultat!
    An Silvester das Haus verlassen und zu Neujahr im Sarg zurückkommen!
    Die Eltern des von den schwarzen Messermännern Ermordeten werden begeistert sein!

    Es sollte DISCOS nur für DUNKLE MESSERMÄNNER geben!
    Diese Leute mit ihren unberechenbaren Temperamenten und undurchsichtiger Herkunft auf normale Menschen nach Einbruch der Dunkelheit loszulassen, das ist mehr als sträflich!

    In unserer Region waren früher sehr viele schwarze US-Besatzungstruppen stationiert. Da gab es eigene Diskos, wo die sich vergnügten und andere, wo ihre weißen Kameraden abhingen.

  22. Jopema 2. Januar 2020 at 11:30
    Die weiße Kleidung der Täter ist doch ein Zeichen viel guten Willens sich in unsere ehemals weiße Gesellschaft zu integrieren.

    Die einzige weiße Kleidung die ein Neger zu tragen hat, sind die weißen Handschuhe, wenn er seinem Master dient.

  23. Jopema 2. Januar 2020 at 11:30
    Die weiße Kleidung der Täter ist doch ein Zeichen viel guten Willens sich in unsere ehemals weiße Gesellschaft zu integrieren.

    Metzger tragen weiße Arbeitskleidung.

  24. OT
    Silvester-Ausschreitungen
    „Wer mit Böllern Helfer beschmeißt, gehört in den Knast“

    Es gab auch da Problemviertel, bei denen man lieber die Polizei dabei hatte, aber die Fälle, die heute alltäglich sind, die gab es damals nicht.
    Das ist ganz klar rechte Hetze! Die Kriminalitätsrate geht laufend zurück. Deutschland ist noch nie so sicher wie heute. Das sind alles nur rechte Fake News und Verschwörungstheorien.
    Und dann noch das:
    Jedes Mal, wenn ich so eine Meldung im Radio höre, dann wünsche ich mir, dass sich ein Richter findet, der die volle Härte des Gesetzes endlich auch mal anwendet.
    Das ist eine Diffamierung der besten Richter, die wir jemals hatte.
    Ist jetzt der Deutschlandfunk auch schon von den Rechten unterwandert? Liebe Journalisten, helfen sie in linken Solidarität, dass auch im Deutschlandfunk gegen diese rechte Unterwanderung vorgegangen wird.

  25. NEUJAHR in LEIPZIG!

    POLIZIST VON AUTONOMEN DAS HALBE OHR ABGERISSEN!

    Selbst die FOCUS LESER merken langsam: NICHT ALLES SCHLECHTE KOMMT VON RECHTS!
    Bemerkenswerter Kommentar über die LINKE LANDTAGSABGEORDNETE JULIANE NAGEL, BEFÜRWORTERIN der GEWALT!
    „02.01.20, 08:00 |stefan r.

    Unglaublich
    Da wird ein Polizeibeamter schwer verletzt und dann kommen solche Kommentare von den Linken. „Die sächsische Linke-Landtagsabgeordnete Juliane Nagel schrieb auf Twitter: „Uff. Cops raus aus Connewitz gewinnt nach diesem Jahreswechsel ne neue Bedeutung. Ekelhafte Polizeigewalt, überrennen unbeteiligter, wirre Einsatzmanöver, kalkulierte Provokation.“ Die Abgeordnete Nagel sollte sofort vom Verfassungsschutz beobachtet werden! Wenigstens weiß man wer für Gewalt gegen Polizisten steht. Man stelle sich vor auch nur ein Rechter wäre vor Ort gewesen. Die Empörungswelle hätte kein Ende gefunden. Dem Polizisten wünsche ich gute Besserung.“

  26. @chemikusBLN 2. Januar 2020 at 11:37
    Vor 20 oder 30 Jahren geriet ich durch Zufall an eine Disko, wo am Eingang ein Metalldetektor war. Damals war ich jung. Aber selbst ich checkte, dass ich da kein zweites Mal hingehe. Wenn eine Disko das damals schon nötig hatte …

  27. Johannisbeersorbet 2. Januar 2020 at 11:41
    Ja das ist eine Möglichkeit , die Abstimmung mit den Füssen . Die Läden meiden in denen potentielle Messerhelden gern gesehen sind . Ich für meinen Teil steige zb Nur bei einem Landsmann ins Taxi , ganz einfach weil ich es satt habe mir von Beginn bis Ende der Fahrt ,( die dann noch nur über Navi geleitet wird ), Telefonate in Sprachen die ich nicht verstehe anzuhören .

  28. Bei dieser Art von Tat weiß der normale Leser ja auch schon ohne genaue Beschreibung mit ziemlicher Genauigkeit um welchen Täterkreis es sich handelt. Trotzdem ist das Verschweigen der LÜGENPRESSE eine absolute Schweinerei!

  29. .

    Betrifft: Blattschuß für alte Kommunisten-Sau (*); GG Art. 20, Abs. 4, Wdr-stand

    .

    1.) *Dieses äußerst heimtückische Tier hat uns das alles eingebrockt ?

    2.) Das greift zu kurz.

    3.) Ohne 550.000 Sekten-Jünger der CDU-CSU und den SCHWEINEZAUN, den

    4.) Journalisten-Säue (*) vom WDR & Co. und Print medial schützend

    4b.) um kinderlose Alt-Kommunistin bauten,

    5.) wäre Merkel ein: Nobody !

    6.) Und es gäbe auch kein afro-arabisches “Messer-Inferno“ u. “Vergewaltigung-Bombardement“

    .

    PS: * Satire darf alles

    .

  30. Johannisbeersorbet 2. Januar 2020 at 11:50; Wobei die Amis da im Vergleich völlig harmlos sind, obwohl da jeder ne entsprechende Nahkampfausbildung hat. Die sind halt auch schon seit 200 Jahren oder so westlich sozialisiert.

  31. Neujahr in Flensburg: „Dunkelhäutige“ erstechen Discobesucher.
    ++++

    Von Merkel eingeschleuste Neger und Araber sind führend im Messerstechen!

    MASSENABSCHIEBUNGEN sind dringend geboten!

    SOFORT!

  32. Jopema 2. Januar 2020 at 11:30
    Die weiße Kleidung der Täter ist doch ein Zeichen viel guten Willens sich in unsere ehemals weiße Gesellschaft zu integrieren.

    …das waren bestimmt wieder die ganzen Michaels, Bernd und Thorben, wer sonst
    ist zu solch feigen Taten fähig.
    Warum waren nicht genug Teddybärenwerferinnen und Omas gegen rechts
    vor der Disco anwesend ? Ich sags ja immer wieder ,Goldstücke wo man nur
    hinsieht. Meine Forderung für 2020 – mehr Politiker vor die Diskotheken –
    um uns vor diesem unwertem Dreck zu schützen.

  33. NieWieder 2. Januar 2020 at 12:00; Gegen Keramikmesser ist so ein Teil aber auch machtlos. Die hülfe nur Röntgen. Wobei ich mal was davon gehört hab, dass da mittlerweile wohl Metallpartikel eingearbeitet werden sollen. kann aber sein, dass das nur Pläne waren.

  34. Deshalb habe ich immer einen taser dabei…..voll aufgeladen und einsatzbereit…..der fragt mich jeden Tag wann er denn endlich mal „rattern“ darf……
    Geduld mein Freund……

  35. Dringendes OT !!!!!!!!!!!!!!!!

    Ich hab gerade einen Disput mit Ruprecht Polenz , seines Zeichens CDU Hetzer gegen PI und die AfD .
    Er ist selber in einem neuen Forum aktiv, welches natürlich wieder ein Hetzforum gegen rechts sein soll. Allerdings kann man bisher seine Meinung immer veröffentlichen, so dass auch eine direkte Auseinandersetzung mit Polenz zu Stande kam. Wer will ,hilft mit, dem Affen Zucker zu geben. Diese CDU Spinner sind es, die die Bürgerlichen von der AfD fernhalten sollen.
    Lasst uns gemeinsam diesem Typen die Meinung geigen.

    Hier der Link… https://www.piqd.de/medien-gesellschaft/wie-hockes-sprache-die-faschistischen-ziele-der-afd-offenbart

    !!!!!Bitte dringend anmelden und mitmachen…..!!!!!!!

  36. „Sorge bereitet uns auch die Gewalt an Deutschen auf Straßen und Plätzen durch Täter die schwarze Haare und dunkle Haut haben.“

    Frei nach Joachim Gauck.

  37. „Der AfD-Innenpolitiker Martin Hess warf Nagel vor, sie rechtfertige „die linke Gewalt auch noch“. Er schrieb: „Wer so über die Staatsgewalt hetzt, lehnt unseren Rechtsstaat ab und darf sich im demokratischen Gemeinwesen nicht politisch betätigen.“ Der Berliner AfD-Chef Georg Pazderski twitterte: „Die Übergriffe zum Jahreswechsel zeigen, die Gefahr für die Innere Sicherheit geht vornehmlich von Linksextremisten, Gruppen junger Männer mit Migrationshintergrund, islamischen Fanatikern und arabischen Großfamilien aus. Da hilft kein Schönreden.“

  38. In der Meldung vom Presseportal der Flens-Polizei steht die Wahrheit: Dunkler Teint, dunkle Haare. Also keine versprengten Alten Schwede. Was soll man von der linken Bürgermeisterin Simone Lange auch sonst erwarten…
    Die wollte mal SPD-Spitzenkandidatin werden!
    https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/6313/4481353
    Das einstmals liebenswerte Stadt ist die Hölle geworden! Dänemark schmeisst die raus und dann stranden die Kuffnuken eben sprichwörtlich an der Förde.

  39. Johannisbeersorbet 2. Januar 2020 at 11:50

    In unserer Region waren früher sehr viele schwarze US-Besatzungstruppen stationiert. Da gab es eigene Diskos, wo die sich vergnügten und andere, wo ihre weißen Kameraden abhingen.
    ——–
    Und bei Zoff kam die amerikanische oder britische Militärpolizei und hat das ganz schnell geregelt.
    Da wurde nicht laange gefackelt.
    Einige Discos hatten Türschilder „Out of Bounds“ und die Soldaten durften nur hinein wenn sie ein Frollein dabei hatten.

  40. @aenderung 2. Januar 2020 at 12:12
    CSU Hans-Peter Friedrich schreibt „Gemeinsam gegen linken Terror“.
    Wieso so kompliziert. Es geht auch viel einfacher:
    „Kampf gegen links“
    Gibt es doch gegen die andere Seite auch schon.

  41. gonger 12:24

    Das ganze Land wird von diesen Scheixx Genossen in ein Shithole umgewandelt.

    Ist denn Flensburg wenigstens Klimanotstandsstadt? 😀

  42. Alles Einzelfälle. Kann man nicht verallgemeinern. Ironie off
    Gegenüber meinen satirischen Gedanken ist Höcke ein Linksterrorist.
    Satire darf das.

  43. Update !
    Vater von Flüchtling zum Pflegefall geprügelt. Merkel-Gast kommt in die Psychiatrie.
    ____________________________
    Angehöriger:
    „Die Kosten für die Unterbringung, Therapie und Pflege des Täters sind
    sichergestellt.
    Die Kosten für die Unterbringung, Therapie und Pflege des Opfers nicht.“

    Schon 15.000 Euro Kosten aufgelaufen.
    Söhne verzweifelt !
    https://www.bild.de/regional/stuttgart/stuttgart-aktuell/stuttgart-soehne-von-pruegelopfer-klagen-an-warum-hilft-uns-keiner-67004622.bild.html

  44. .

    Betrifft: Raub-, Mord- und Vergewaltigungswelle läuft …

    .

    1.) … und läuft und läuft.

    2.) Wie einst der VW-Käfer.

    3.) Siehe auch Gewalt- u. Zerstörungsexzesse in der “Kraft-durch-Freude-Stadt“: Wolfsburg.

    3b.) Vorheriger Artikel bei Pi.

    4.) Lösung: Deutschland braucht bürgerliche Revolution(Dr. M. Krall, Volkswirt,Crash-Vorhersager)

    5.) Abwicklung der Nachrichten-Fälscher und Manipulatoren von ARD / WDR / ZDF.

    .

    @ VW-Konzern: “Volkswagen“ klingt Nazi. Besser umbenennen: “Bevölkerungs-Wagen“

    Noch besser: “Multi-Kulti-Tralala-Auto“

    .

  45. War mir auch schon aufgefallen – nur die Bild hatte Haut- und Haarfarbe im Bericht.
    Alle anderen hatten nur weiße Oberbekleidung. Weiß hört sich einfach gut an.
    Dann sollen diese Arschlöcher von den Lügenmedien doch gleich gar nicht berichten – wäre ehrlicher.
    Ist ja nur ein lokales Ereignis – heute hier, morgen da und übermorgen bist vielleicht Du dran.

  46. gonger 12:24

    Das ganze Land wird von diesen Scheixx Genossen in ein Shithole umgewandelt.

    Ist denn Flensburg wenigstens Klimanotstandsstadt? ?
    ———
    Vermutlich. Zuviel frische Luft ist nicht gut.
    …und in Lübeck wird die Gendersprache eingeführt!!! Whow! Dort gibt es dann neben vielen, vielen bunten Schulden und Marzipan auch noch ein Gendersternchen bzw. den Gender „:“
    https://www.welt.de/regionales/hamburg/article204687002/Verwaltungssprache-Luebeck-fuehrt-den-Gender-Doppelpunkt-ein.html
    „Liebe Hanse:atinnen“.

  47. @ Muna38 2. Januar 2020 at 11:10

    Es sollten alle Gesichter beim Einlass gescannt werden…..

    ————————–

    ich kenne keine disco oder ähnliches wo es keine vidaufnahmen gibt

  48. @ TheDentist 2. Januar 2020 at 12:03

    Besser hieße es: wir feiern WENN der letzte (dieser Unmenschen) geht!
    ————————————–

    keine bange, unsere politiker hauen erst ab, wenns krieg gibt.

  49. Das große Discothekensterben begann mit dem Auftreten dieser „Männergruppen“. Nie in Frauenbegleitung aber immer bewaffnet.
    Bereits Ende der Achtziger nahm alles seinen Anfang.
    Ich würde heute nur noch einen Club aufmachen, wenn alle Teilnehmer Mitglieder sind. Und niemals solche „Männergruppen“ zulassen. Mit diesen Banden macht man alles kaputt.
    Natürlich ist man dann Nazi, nur wenn man seinen Besitz und seine Gäste schützen will.
    Vom „Staat“ ist keine Hilfe zu erwarten, der ist nur da um die Ureinwohner zu betrügen und zu drangsalieren, vor den Migranten ist schon lange Kapitulation angesagt.
    Da kann man nur verlieren….

  50. jeanette 2. Januar 2020 at 12:27

    Rheingold 2. Januar 2020 at 12:21

    Hier ist der Typ
    https://de.wikipedia.org/wiki/Ruprecht_Polenz
    ———————

    Ich kann mich an die Zeit erinnern, als Polenz mal für 6 Wochen CDU-Generalsekretär war, in den 90ern. Bis er von der Partei achtkantig aus dem Posten entfernt wurde. Grund: Zu weich, zu wenig aggressiv. Nach aussen hin ist er zum Beispiel dadurch aufgefallen, dass erstmal Fahradtouren für CDU-Mitglieder organisiert hat (der Mann stammt aus Münster/Westf.). Ich nehme an, dass das Spuren hinterlassen hat. Rausgeschmissen aus einem der mächtigsten Posten, den die deutsche Parteienlandschaft zu vergeben hat. Seitdem hat er das Bedürfnis sich als harter Hund darzustellen.

  51. gonger 2. Januar 2020 at 12:47

    Vielleicht sollten wir hier bei PI NEWS auch den Gender:Doppelpunkt einführen?

    Ab sofort könnte es heißen: Neger:innen, Kuffnuck:innen, Araber:innen, grenzdebiler Linker:in usw.

    Mit diesem minimalinvasiven Eingriff könnten wir es der politischen Gegner:in statistisch signifikant schwerer machen, uns alle pauschal als Rassist:innen zu disqualifizieren.

    Gruss

    Sudel-Ede:lin

  52. „Wir feiern, bis der nächste stirbt!“
    Der Habeck kommt doch aus Flensburg… Ob er seiner Frau Andrea Paluch wieder verbietet, darüber zu schreiben, dass es Neger waren?
    Die ihm damals schrieb „Robert, Ich habe Angst!“

    (Wie damals als ein affghanischer Pseudo“Flüchtling“ mit falschem Namen und getürktem Alter in Flensburg die 17-jährige Mireille erstochen hat!!!)
    Sind Habecks Söhne auch Gäste in der Black Music / Hip Hop / Ghetto-Gangster Disco ???
    Fragen!

  53. Haben alle Demokratie Zentren bereits auf ihrer Seite über den Kampf gegen rächts einen Hinweis für Disco Besucher angebracht :
    „Achtung, dein Tanzpartner ist nicht nur bunt, sondern wahrscheinlich auch bewaffnet! „?

    WIR feiern, bis der letzte geht,.. und bis das letzte bunte Messer aus der Disco/Deutschland verschwindet … Da bin ich sehr einverstanden!

  54. hoppsala
    2. Januar 2020 at 12:45
    Dunkelhaeutige ??? Was ist denn das ? Neger sinds.
    ++++

    Dunkel ist relativ!

    Es könnten auch Halbneger, Araber und andere Südländer sein!

    Diese zusammen mit den Negern füllen schätzungsweise 90 % der Kriminalitätsstatistik in Deutschland!

  55. friedel_1830
    @ VW-Konzern: “Volkswagen“ klingt Nazi. Besser umbenennen: “Bevölkerungs-Wagen““
    ****************
    Wird die Hexe (spätestens nach einem Koalitionsvertrag mit den Grünen :innen) nicht zulassen! Muß heißen : schonlängerhierlebende:n Wagen.

  56. Weiß nich mehr von wem der Tip hier kam, aber der Tchibo Klopfmassagestab ist wirklich eine sehr sinnvolle Verteidigungswaffe. Hab mir das ding bestellt, wurde heute geliefert.
    Erst mal gleich n paar testschläge gemacht am toten objekt. Ich kann nur sagen das ding ist optimal zur Selbstverteidigung und dazu noch völlig legal und unauffällig.

  57. „Dunkelhäutige“ erstechen Discobesucher

    …kommt mir ein ganz kleines bisschen …äh… rassistisch(?) vor,
    solange der Hinweis fehlt, dass es viel treffender
    auch heissen könnte: „“Hellhäutige“ erstechen Neger .“
    In diesem Flensburger Fall haben wir „Hellhäutigen“ einfach nur
    mal wieder viel Glück gehabt, dass wir nur Opfer waren und nicht, wie sonst üblich, Täter.

    Aber vielleicht sollten wir den „Dunklhäutigen“ nur einfach mal zeigen,
    wie wir uns hier den typischen Neger vorstellen,
    und dass wir auch zu grossem Entgegenkommen in der Hautfarbe bereit sind.

  58. aenderung 2. Januar 2020 at 12:40
    allen Österreichern ein frohes, neues Jahr.

    „Zum ersten Mal in der Geschichte Österreichs bilden Grüne und Konservative eine Koalition. Deren Programm soll die Wahlversprechen zweier ungleicher Partner umsetzen, die unter scharfer Beobachtung stehen.“

    https://www.nzz.ch/international/in-oesterreich-einigen-sich-kurz-und-kogler-auf-regierung-ld.1531576
    -—————————————————————————————————
    Allen Österreichern,die dieses Elend nicht gewählt haben,herzliches Beileid.
    Was für ein Alptraum,Grüne in der Regierung.Ist Kurz wahnsinnig geworden?

  59. PI, es heißt nicht „Marinekirchhof 1“, sondern „Marienkirchhof 1“, Bezug nehmend auf die Marienkirche. Mit Marine hat das nichts zu tun. Und ein Yachthafen ist da auch nicht in der Nähe.

  60. Tritt-Ihn
    2. Januar 2020 at 13:46
    Über 200 PKW in einer Nacht angezündet, in einer einzigen Stadt.
    ____________________________
    Straßburg (Elsaß)

    Neuer Rekord !
    ++++

    Vermutlich Kuffnucken und/oder linksgrünes Schweinsgesindel!

  61. .

    Betrifft: Nach “Kitzler-Alarm“ (*) auf Kölner Domplatte Silvester 15/16 …

    .

    1.) * für weiße Bio-Deutsche Mädels / Frauen brauchte es 5 Tage bis zur Wahrheit (ARD/ZDF).

    2.) Warten wir also bis 5. Jan 2020 ab für ein gesamt-Deutsches Bild der Verbrechen

    3.) (um den Jahreswechsel herum) verübt von illegalen afro-arabischen Penetrierern.

    .

  62. jeanette 2. Januar 2020 at 11:23

    Es sollte DISCOS nur für DUNKLE MESSERMÄNNER geben!“
    ************
    Dort sollte dann allerdings das Tragen eines Messers Pflicht sein. Es wäre sicher schnell Ruhe in dem Haifischbecken.

  63. @ hhr 2. Januar 2020 at 13:30

    friedel_1830
    @ VW-Konzern: “Volkswagen“ klingt Nazi. Besser umbenennen: “Bevölkerungs-Wagen““
    ****************
    @Wird die Hexe (spätestens nach einem Koalitionsvertrag mit den Grünen :innen) nicht zulassen!
    Muß heißen : schonlängerhierlebende:n Wagen.
    ****************
    Muß genauer heißen : Auch-nicht-so-lange-hier-Lebenden Wagen.
    …da die „Schon-länger-hier-Lebenden“ doch bereits am aussteben sind.
    Die brauchen keine Autos mehr. …Ausser wenn sie PolitikeriX*Innen sind, (*wegen der der schweren Akten und alle aus anderen Richtungen kommen und so*)

  64. Ich glaube …
    @ Bullshitdetector 2. Januar 2020 at 13:45
    Weiß nich mehr von wem der Tip hier kam, aber der Tchibo Klopfmassagestab ist wirklich eine sehr sinnvolle Verteidigungswaffe. Hab mir das ding bestellt, wurde heute geliefert.
    Erst mal gleich n paar testschläge gemacht am toten objekt. Ich kann nur sagen das ding ist optimal zur Selbstverteidigung und dazu noch völlig legal und unauffällig.

    … dass aus diesem Grund ausnahmslos jede Art von Massagestab verboten wird.
    Ausnahmen könnten eventuell temporär auf lokaler Ebene gegeben werden und wenn, dann nur
    unter Mitführens eines kleinen oder grossen Waffensscheins.

    Mordsgefährlich die Dinger …

  65. War doch nur ein Einzelfall. Außerdem diese Generalverdächtigung „Dunkelhäutig“, das ist doch voll Nazi!

  66. Flensburg hat sich von der linksextremen „Seebrücke“ ( Interventionistische Linke) ködern lassen.
    Die Flensburger Ratsversammlung hat sich damit solidarisch erklärt mit „Dunkelhäutigen“, Mohammedaner, Islamisten, Drogendealer, Kriminelle, Messerstecher, flüchtende „Kinder“, … und versprochen, ihnen lebenslänglich ein bedingungsloses Grundeinkommen zu zahlen. Schön – für sie.

    Aber wohin können jetzt die Eingeborenen fliehen?
    Vielleicht nach Dänemark?

    seebruecke.org/safe-havens/flensburg/

  67. zu dem OT von wolaufensie / Bullshitdetector
    („Tchibo Klopfmassagestab“)
    ===
    Soeben geprüft:
    „Klopfmassagestab. Dieses Produkt ist leider nicht mehr im Sortiment von Tchibo verfügbar.“
    Zu spät ???

  68. So lange die restverblödeten Deutschen immer wieder die Parteien wählen, die für solche Exesse verantwortlich sind , so lange werde ich kein Mitleid empfinden können . … serviert, wie bestellt ! Schleswig – Holstein ist dermaßen linksrot faschistisch , dass es dort zunehmend wohl die Richtigen trifft !!
    Wir brauchen dringender denn je , die AfD überall !!

  69. Könnte sein das die Dinger mittlerweile ausverkauft sind. Abwarten, irgendwann wirds den Klopfmassagestab bestimmt wieder geben. Bin oft mit öffis unterwegs, bei dem was da so mitfährt ist son ding ne lebensversicherung.

  70. In Südtirol würde sofort das Lokal 14 Tage per Gericht geschlossen werden, Entweder eine saftige Geldstrafe anschliesend, oder der Verlust der Lizenz.Da reicht es bei uns schon aus, wenn das Lokal durch Drogenhandel und Rangeleien auffällig war, aber bei Mord ist bei uns Schluss , mit der Betriebslizenz!

  71. Sachleistungen statt Geld für dieses Pack, dann können diese Messermänner auch nicht in die Disko. Besser wäre natürlich diesen Dreck gar nicht erst ins Land zu lassen.

  72. Es gab mal eine Zeit, da hat man dunkelhäutige Täter in diesem Land sehr schnell aufgegriffen. Und das ist noch gar nicht so lange her.

  73. Eurabier 2. Januar 2020 at 11:16
    Eine nie gehaltene Weihnachtsansprache des Bundespräsidenten:

    SORGE BEREITET UNS AUCH DIE GEWALT: VOR DISKOTHEKEN ODER AUF STRASSEN, WO MENSCHEN AUCH DESHALB ANGEGRIFFEN WERDEN, WEIL SIE BLONDE HAARE UND EINE HELLE HAUT HABEN
    ————-
    oder weil sie widersprechen und damit den nötigen Respekt vermissen lassen.

  74. flensburgerin 2. Januar 2020 at 13:51
    PI, es heißt nicht „Marinekirchhof 1“, sondern „Marienkirchhof 1“, Bezug nehmend auf die Marienkirche. Mit Marine hat das nichts zu tun. Und ein Yachthafen ist da auch nicht in der Nähe.
    ———-
    Ganz richtig.

    Befindet sich die Diskothek im ehemals ersten China-Restaurant Flensburgs?

  75. Und, was gelernt? Genau, bestimmte „Personengruppen“ dürfen nicht in die Disco, oder wenn doch, bleiben alle anderen besser weg. Der Disco-Wirt kann sich ja aussuchen, wen er lieber hat, und der Gast, wo er lieber ist: Disco oder Schischa-Bar mit asozialen Orientalen.

  76. servus ,

    sorry – aber auch hier hält sich mein Mitleid in Grenzen – wer heutzutage noch in eine Disko geht , die
    männl. Migranten ( welcher Generation auch immer ) reinlassen …. selber schuld .
    Das geht halt nicht mehr in diesem Land , wo es quasi keine Kriminalität gibt & wir alle gut & gerne …..blablabla …..

  77. „dy 2. Januar 2020 at 21:33
    servus ,

    sorry – aber auch hier hält sich mein Mitleid in Grenzen – wer heutzutage noch in eine Disko geht , die
    männl. Migranten ( welcher Generation auch immer ) reinlassen …. selber schuld .“

    Genau so ist es.
    Als hier Geborener geht man abends nicht mehr auf die Straße und erst recht nicht in eine Disco.
    Alle aus meinem weiten Bekanntenkreis verhalten sich so.
    Feiern gibt es nur noch im überschaubaren Bekanntenkreis.
    Und die Innenstädte werden strikt gemieden.

    Der öffentliche Raum gehört seit 2015 Ali Baba und seinen 70 Räubern.

  78. @meikel49 1. Januar 2020 at 14:39
    Und was noch ganz ganz wichtig ist. Den Brief nochmals an den Seiten mit Papierkleber etc. bestreichen. Am besten noch ein Tesafilmstreifen mit anbringen,und einmal ums Eck kleben. Warum? Dann kann der Brief nicht von der automatischen Brieföffnungsmaschine geöffnet werden. Das muss dann somit von Hand erfolgen mit einem Brieföffner. Das einfachste ist immer am genialsten.
    Xxxxxxxxxxxxxxxxxxx

    Ich klebe jeden Brief, der an Behörden & Co geht, grundsätzlich an zwei Ecken im Umschlag fest. Ist die Angabe eines Aktenzeichens, einer Nummer o.ä. erforderlich, drucke ich diese recht klein aus. Es gibt immer einen Grund, einen Zettel, ein Bild oder sonst einen Blödsinn dem Brief beizulegen. Damit so etwas nicht verloren geht, tackere ich das immer an. Bamm bamm – zwei Klammern. Dummerweise treffe ich jedesmal genau das Aktenzeichen. Und damit der Zettel nicht so leicht verloren geht, klopfe ich die Klammern mit einem kleinen Hämmerchen (liegt extra im Schreibtisch) platt. Nun lässt sich die Klammer nicht mehr mittels dieser kleinen Klammerkneifer öffnen und herausziehen. Der Beamte oder sonstige Bedienstete wird wohl sein Frühstücksmesser, die Nagelfeile oder ähnliches benutzen, um die Klammern zu entfernen. Mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit zerreißt er dabei das Papier mitsamt dem Aktenzeichen. Wie ääärgerlich…..

    @Tritt-Ihn 1. Januar 2020 at 14:41
    Mein GEZ-Tagebuch.
    ………………….. Die Überzahlung wird vom Beitragsservice bei der nächsten Rechnung verrechnet.

    Xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

    Verrechnen? Nix da. Überzahlten Betrag unter Fristsetzung zurück fordern. Evtl. Unterzeicher des Antwortschreibens ggfls. mit Strafanzeige Unterschlagung, sowie zivilrechtlicher Klage wegen Schadenersatz, Kostenerstattung usw. drohen. Ob das juristisch einwandfrei ist, sei dahin gestellt. Hat bei mir aber bisher immer in JEDEM Fall gewirkt.

    Der Tip mit der kryptischen Nummer ist ja genial. Man lernst halt nie aus. Vielen Dank.

    @Selberdenker

    Was sollen denn die roten GROSSBUCHSTABEN? Schon vom Kindergarten zurück?

    francomacorisano 1. Januar 2020 at 16:40
    Ein Trick:
    Als Adresse beim Einwohnermeldeamt die Anschrift von Familie oder guten Freunden in der gleichen Stadt angeben, für deren Haushalt bereits Zwangsgebühren bezahlt werden. Normale Post kann man auch dort hin gehen lassen. Am eigenen Briefkasten und der Klingel kein Namensschild oder nur einen Phantasienamen anbringen. Deine Freunde wissen, wo Du wohnst, andere müssen nicht nerven…!
    Xxxxxxxxxxxxxxxxx

    Habe mein Unternehmen den Kindern vermacht. Habe nichts mehr. Steuerberater sagt, ich bin arm wie eine Kirchenmaus. Der muss das ja wissen. Anwalt hat Grundsicherung (als fast immer Selbständiger nur Minirentner) durchgesetzt. Lebt sich gar nicht so schlimm. Zur Tafel muss ich jedenfalls nicht. Aus dem Automat kommt immer Geld raus. Der rechnet das schon aus. Na ja, wenn die eine Karte halt nicht mehr funktionuckelt, nehme ich die andere. Die hat mir mein bester Freund gegeben. Der wird bei der Bank sicher ein Konto haben. Auf der Karte steht aber mein Name drauf. Egal. Mit der spuckt der Automat immer Geld aus. Nun habe ich noch eine kleine, vom Amt bezahlte Wohnung im Zentrum. Deshalb war ich 2 x in 2019 in der Innenstadt. Dieses Jahr werde ich wohl nicht mehr in die Innenstadt fahren. Bin eigentlich nur bei meinem Kumpel. Der hat ein großes Haus im Grünen.
    Ach ja, bin übrigens als Bezieher von Grundsicherung rückwirkend von GEZ befreit worden. Da ich in der Vergangenheit allerdings nie mehr als etwa 30 bis 40 Cent per Monat, aufgeteilt auf 10 bis 15 Überweisungen, bezahlt habe, forderte ich die überzahlten Beträge nun mit Fristsetzung zurück. Sand knirsch knirsch…..

    Maria-Bernhardine 1. Januar 2020 at 19:25
    @ VivaEspaña 1. Januar 2020 at 19:01
    ………. Jeder Mann, der eine Ausländerin heiratet, nimmt dem
    ausländischen Volk eine Frau weg u. macht auch noch eine
    deutsche Frau überflüssig, die sich dann in die Arme eines
    Negers oder islamischen Merkelgastes flüchtet……

    xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

    Die armen Neger/Mohammeds. Ich gönne denen jeweils vier deutsche Frauen.
    Welche deutsche Frau wäre wohl mit einem 30 Jahre älteren Mann zusammen? Meine Ungarin ist seit 20 Jahren mit mir und ich bin mit ihr glücklich. Scheidung habe ich nie in Betracht gezogen. Aber einige Male schon an Mord gedacht. 🙂

    @gonger 2. Januar 2020 at 12:47

    …und in Lübeck wird die Gendersprache eingeführt!!! Whow! Dort gibt es dann neben vielen, vielen bunten Schulden und Marzipan auch noch ein Gendersternchen bzw. den Gender „:“
    https://www.welt.de/regionales/hamburg/article204687002/Verwaltungssprache-Luebeck-fuehrt-den-Gender-Doppelpunkt-ein.html
    „Liebe Hanse:atinnen“.

    Xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

    Sämtliche Formulare, Anträge, Flyer – einfach alles wird neu gedruckt. Ob sich da wohl ein:e Druckerei:inhaberin eine goldene Nase verdient? Hat sich vielleicht einer der Verantwortlichen Entscheidungsträger:innen gerade ein neues Luxusauto gekauft?

  79. Die Leute sind halt zu dämlich auf die Strasse zu gehen, aber auch zu schwach sich zu wehren.
    Dabei ist die Antwort ganz gewaltlos: Wegbleiben aus den Discos, von den Promenaden, aus den Shoppingzentren. Bis der Handel allein dasteht mit den Goldstücken, die nur Scheixxxe im Kopf haben, aber kein Geld in der Tasche. Soll der Handel mit den verlangten Goldstücken glücklich werden, die herumlungern und stehlen. Nur wenn Industrie und Handel der Regierung auf’s Dach steigen, weil die öffentliche Situation hinderlich für den Konsum ist, dann wird gehandelt. Das braucht man nur einige Monate durchziehen, aber ohne Gemeinschaft, ohne Einigkeit, tappen wir immer wieder in die gleichen Fallen.

Comments are closed.