Von WOLFGANG PRABEL | Das EU-Parlament hat dem Brexit zugestimmt. Nigel Farage hielt eine historische Rede, natürlich wurde ihm von einer PC-Gouvernante das Mikro abgestellt. Seis drum, etwas anderes konnte die zivilisierte Welt nicht erwarten. Farage rechnet mit dem Austritt weiterer Staaten aus dem zentralistischen planwirtschaftlichen Monstergebilde. Ich auch. Ein dickes fettes Lob: Die Brexit-Party-Abgeordneten kleben mal nicht an ihren wohldotierten Sesseln und tun das, was sie den Wählern versprochen haben.

Übersetzung der Rede von Nigel Farage am 29.1.2020 im EU-Parlament:

Vielen Dank. So, das ist es, das letzte Kapitel am Ende der Straße. Ein 47jähriges politisches Experiment, mit dem die Briten offen gesagt nie wirklich sehr glücklich waren.

Meine Mutter und mein Vater unterschrieben einen gemeinsamen Markt, nicht eine politische Union, nicht Flaggen, keine Hymne, Präsidenten und nun wollen sie sogar ihre eigene Armee.

Für mich waren es 27 Jahre politische Kampagne und über 20 Jahre hier in diesem Parlament.

Ich bin nicht sonderlich glücklich mit der (Brexit-)Vereinbarung, über die wir heute abend hier abstimmen. Aber, Boris (Johnson) war bemerkenswert entschlossen in den letzten Monaten, und, Frau von der Leyen, er hat klar gemacht, versprochen, dass es keine Angleichung der Normen geben wird. Und auf dieser Basis wünsche ich ihm allen Erfolg in der nächsten Verhandlungsrunde. Das tue ich wirklich.

Der wichtigste Punkt ist dies: Was diesen Freitag, den 31. Januar 2020, um 11.00 abends passiert, markiert den Punkt ohne Rückkehr. Sobald wir ausgetreten sind, werden wir niemals wieder zurückkommen – und alles andere sind offen gesagt Details.

Wir gehen und wir werden fort sein und das sollte der Höhepunkt meiner eigenen politischen Wünsche sein. Ich kam in das EU-Parlament herein, wie ich vorher sagte, und sie alle dachten, ich sei fürchterlich witzig. Sie hörten auf zu Lachen in 2016.

Aber meine Meinung über die EU hat sich geändert, seitdem ich in dieses Parlament eintrat.

Im Jahr 2005 sah ich, wie die EU-Verfassung, die durch JISC Scott und andere entworfen worden war, ich sah, wie sie abgelehnt wurde durch die Franzosen in einem Volksentscheid. Ich sah, wie sie abgelehnt wurde durch die Niederländer in einem Volksentscheid. Und ich sah Sie, in den EU-Institutionen, diese Entscheide ignorierten und (den gleichen Inhalt) als Lissabon-Vertrag zurückbrachten und wie Sie damit prahlten, sie könnten diesen Vertrag ohne Volksentscheide durchrammen. Nun, die Iren hatten eine Abstimmung und sagten „Nein“ und wurden gezwungen, noch einmal abzustimmen.
Sie sind sehr gut darin, Völker dazu zu bringen, noch einmal abzustimmen. Aber was wir bewiesen haben ist: Die Briten sind zum Glück zu groß um herumgeschubst zu werden.

So wurde ich zu einem offenen Gegner des gesamten EU-Projektes.

Ich möchte, dass der Brexit eine Debatte im Rest Europas anstößt. Was wollen wir von Europa? Wenn wir Handel, Freundschaft, Kooperation, Allseitigkeit wollen, dann brauchen wir keine EU-Kommission, wir brauchen keinen EU-Gerichtshof, wir brauchen diese Institutionen nicht und diese ganze Macht.

Und ich kann ihnen versprechen, im UK und in der Tat in der Brexit-Partei: Wir lieben Europa. Wir hassen nur die Europäische Union. Es ist so einfach. Ich hoffe, das ist der Anfang vom Ende von diesem Projekt. Es ist ein schlechtes Projekt. Es ist nicht nur undemokratisch, es ist anti-demokratisch. Und es setzt in die erste Reihe, es gibt diesen Leuten Macht ohne Rechenschaft. Menschen, die nicht durch die Wähler zur Rechenschaft gezogen werden können. Und das ist eine inakzeptable Struktur.

In der Tat haben wir eine historische Schlacht, die im gesamten Wesen ausgetragen wird, in Europa, Amerika und anderswo. Es ist Globalismus gegen Populismus. Und sie mögen Populismus verachten, aber ich sage ihnen etwas Witziges: Populismus wird sehr populär. Und er hat große Vorteile: Keine finanziellen Beiträge mehr! Kein EU-Gerichtshof mehr! Keine gemeinsame Fischereipolitik mehr! Kein Niederreden mehr! Kein Bedrängen mehr! Kein Guy Verhofstadt mehr! Ich meine, was kann man daran nicht mögen?

Ich weis‘, dass sie uns vermissen werden. Ich weis‘, sie wollen unsere Nationalflaggen verbieten, aber wir winken ihnen zum Abschied (mit dem Union Jack). Und wir freuen uns darauf, in der Zukunft mit ihnen als souveräne…

(In diesem Moment, nach exakt 4 Minuten, 3 Sekunden, also einer Überschreitung der Redezeit um 3 Sekunden, dreht die EU-Parlamentsvorsitzende ohne Vorwarnung Nigel Farage den Ton ab.)

EU-Parlamentsvorsitzende: „Wenn sie den Regeln nicht gehorchen, dann werden sie abgeschnitten. Können wir bitte die Flaggen entfernen. Herr Farage, entfernen Sie bitte die Flaggen.“

Farage: „Es ist vorbei. Aus. Wir sind weg.“

Brexit-Partei: „Aye! Hurray!“

EU-Parlamentsvorsitzende: „Kann ich um Ruhe bitten.“

Brexit-Partei: „Aye! hurray!“

EU-Parlamentsvorsitzende: „Ich bin wirklich… Bitte. Setzen sie sich und legen sie ihre Flaggen weg. Sie gehen und nehmen sie sie mit sich, wenn sie jetzt gehen.“

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

108 KOMMENTARE

  1. Wunderbar! Danke, Nigel Farage!
    Wer wird der nächste sein, aus diesem antidemokratischen Moloch auszutreten?

  2. Goldfischteich 30. Januar 2020 at 12:36
    […]
    Wer wird der nächste sein, aus diesem antidemokratischen Moloch auszutreten?

    Ich tippe stark auf die Visegrad-Länder.
    Sobald diese dank der Milliardenzahlungen aus Brüssel Berlin auf festen ökonomischen Fundamenten stehen, werden die den Verschwindibus machen. Die wissen mit hoher Wahrscheinlichkeit sehr gut, dass die Zahlungen irgendwann an politische Bedingungen geknüpft sind und sie konkret ihre Bevölkerungen multikulturisieren sollen, was mit der Forderung zur „Aufnahme von Flüchtlingen aus humanitären Gründen“ getarnt ist.

  3. @alles-so-schoen-bunt-hier
    Nun es gibt zwei Möglichkeiten:

    1. Herr Gauland hat nichts strafbares getan. Dann kann er sich entspannt zurücklehnen.
    2. Er hat sich strafbar verhalten. Dann ist es notwendig, seine Immunität aufzuheben, um gegen ihn ermitteln zu können.

    Dies ist im Prinzip ein ganz normaler Vorgang. Auch nicht einzigartig in der Geschichte. Bei Jörg Tauss, Sebastian Edathy und Volker Beck wurde die Immunität ebenfalls aufgehoben. Und heute hat es nciht nur Alexander Gauland, sondern auch Karin Strenz getroffen.

  4. Das_Sanfte_Lamm 30. Januar 2020 at 12:55
    Die Visegrad-Staaten halte auch ich für die nächsten. Wenn sie nur nicht auf Grund ihrer Geschichte so Rußland-feindlich wären! Dann ginge es viel besser für alle.

    Worte des Jahres 2020:
    Populism becomes very popular!
    Nie mehr Guy Verhofstadt!

  5. ….sehr gut UK !! ich traue den Britten die Bewältigug und Lösung ihrer Probleme
    Ohne die eudssr auf jeden Fall zu und wünsche ihnen hierbei nur das Beste.
    UK war schon. Immer my favourite !!

  6. @ Goldfischteich 30. Januar 2020 at 12:36

    Wunderbar! Danke, Nigel Farage!
    Wer wird der nächste sein, aus diesem antidemokratischen Moloch auszutreten?
    Es war schon mächtig peinlich, wie die EU-Schnalle Herrn Farage mit wutverzerrtem Gesicht das Micro abgestellt hat.
    Man konnte in solchen Kreisen noch nie Kritik vertragen.
    Es aber so deutlich zu machen sollte jedem der es gesehen und gehört hat einen Kronleuchter aufgehen lassen. Da ist nichts mit Demokratie sondern pure Heuchelei und Willkür.

  7. Pink Floyd – another brick in the wall 🙂

    https://youtu.be/YR5ApYxkU-U

    We don’t need no education / Belehrungen
    We don’t need no thought control
    No dark sarcasm in the classroom / Heuchelei
    EU- Teachers leave them kids alone
    Hey! EU-Teachers! Leave them kids alone
    All in all it’s just another brick in the wall
    All in all you’re just another brick in the wall

    Und es war erst der Anfang! (hoffentlich!)

  8. @ Faktenchecker 30. Januar 2020 at 13:08

    Ihr Kommetar spricht Bände. Sie nennen wie der MSM und ÖRR Gauland, klammern aber die 2, Gestalt einfach aus.
    So geht Manipulation durch weglassen. Schäbig, ganz schäbig.

  9. danke nigel & crew, danke „fuer die extra portion milch“ ™
    ab beginn erhoeht er konstant die schlagzahl inkl namensnennung,
    ab 3:50min legt farage den hebel aufn tisch mit „aeusserste kraft voraus“

    „NO MORY GUY VERHOFSTAD.“ Praedikat fuer ™ , das machte mein 2020.

    hoechstgeschwindigkeit ueber grund erreicht die dreadnought klasse
    mit dem schwenken von fahnen und dem aufstand mit einem aufstehen,

    und die blonde eu-moderatrice mitvolkskammergesichter laeuft auf grund
    mit ihrer mikroabschaltung, bitten um einstellen der wahrheit und freude.
    ich sage vorher, dass diese rede in die restgeschichte vom ende der eu eingeht.

    ab morgen freitag 11 uhr bin ich unpaesslich. cheers.

  10. Die Briten erhoben spöttisch ihren Union Jack und feiern ihre Unabhängigkeit, nachdem die EU-Schranze am Schalter ihnen das Wort abgeschnitten hatte.
    Daraufhin sagte die repektlose EU-Schranze:

    „Put your Flags away, you´re leaving – and take them with you.“

    Ich will auch meine Unabhängigkeit, meine Flagge zurück!
    Ich beneide sie und freue mich dennoch für die Briten.

  11. Stadt braucht Platz für Flüchtlinge Prozess um Räumungsklage

    Neckartailfingen – Er hat nur 1100 Euro Rente, zahlt seine Miete aber immer pünktlich. Mittlerweile ist Klaus Roth 75 Jahre alt und hat drei Schlaganfälle hinter sich. Trotzdem will ihn Bürgermeister Gerhard Gertitschke (54) aus der Wohnung werfen. Denn hier sollen Flüchtlinge rein!

    https://www.bild.de/regional/stuttgart/stuttgart-aktuell/neckartailfingen-stadt-braucht-platz-fuer-fluechtlinge-prozess-67643446.bild.html

  12. Das antidemokratische Ungeheuer am Diskussionsleiterpult hat dieselbe Nationalflaggenallergie wie unser antidemokratisches Ungeheuer im Hosenanzug.

    Es stellt sich die Frage, wo diese Nationalstaats- und Demokratieverächter nach dem Ende ihrer EUdSSR wohnen wollen.

  13. Wie sie vor Wut fast am schäumen ist….Den Briten kann man nur gratulieren und hoffen, dass es Ihnen viele gleich tun werden.
    Und danach werden viele Prozesse notwendig werden. Wie bei den Altnazis darf man auch diese Monster nicht ungestraft davon kommen lassen.

  14. Merkwürdig wie die deutschen Politkriminellen der Altparteien mehr gegen Trumps Friedensplan sind, als die arabischen Staaten mehrheitlich selber!

    Norbert Röttgen (CDU):
    Der sogenannte #PeacePlan geht zu Lasten von #Palestine und stellt als Ultimatum einen Rückschlag im Konflikt dar. Es ist in erster Linie ein Beitrag zu den laufenden Wahlkämpfen in den USA und Israel und eine willkommene Abwechslung von den heimischen Krisen in beiden Staaten.

    https://twitter.com/n_roettgen/status/1222431039039119360

  15. Die kulturmarxistische SorosMerkel-EU muss untergehen,

    wenn Europass Völker und Kulturen überleben wollen.

    Bis auf 1 Kritikpunkt habe ich an der Rede von Farage nichts auszusetzen. Es ist nicht wie Farage sagt Globalismus gegen Populismus, NEIN, die Globalisten führen Krieg gegen die freien Völker!

    Wer ist diese komische Trulla am Ende der Rede, die von meinen Steuern ein unverdientes Gehalt bekommt.

    Das Video hat sich alleine schon deshalb gelohnt, weil man die angep***sten Gesichter von dem Hofstadt und der Trulla zu sehen bekam. 🙂

    Die EU ist widerlicher totalitärer Haufen, nicht einmal mehr die eigene Landesfahne darf man noch zeigen. Das zeigt doch ganz klar was die EU langfristig plant, die Vernichtung aller freien europäischen Nationen.

  16. Ich glotz TV.
    Bundestagsdebatte.
    Ooohhhh…es geht endlich mal um Deutsche Staatsangehörigkeit.
    Ääöööhh…nee… nur in Bezug auf Angehörige des Jüdischen Menschenvolkes.

    Logisch.

    Meine Güte, gebt denen einfach den Personalausweis. Etwas besseres haben Deutsche auch nicht.

    Wer Interesse hat an dem Thema u das sollte jeder Deutsche haben:
    Max von Frei „Geheimsache Deutsche Staatsangehörigkeit.Freiheit für die Deutschen“
    Wenn s zu kompliziert scheint, mal hinten mit dem Interview beginnen
    Kostenlos bei archive.org runterladen
    oder bezahlt bestellen.

  17. Hier schon mal ein paar Vorschläge für Wort / Unwort / Wahres Unwort des Jahres (unsortiert)

    Seuchen-Hysterie
    Seuchen-Leugner
    Seuchen-Notstand
    Seuchen-Ausstoss
    Seuchen-Säue
    Seuchen-Nazis
    Seuchen-Bewegung
    Seuchen-Ziele
    Seuchen-Steuer
    Seuchen-Beauftragter
    Seuchen-Instrumentalisierung
    Seuchen-Besorgte
    Seuchen-Flüchtlinge
    Seuchen-Asyl
    Seuchen-Lager

    Mortalitäts-Rate
    Mundschutz-Notstand
    Sarg-Notstand
    Opfer-Entsorgung

    Versagensbereite Opfer
    Wir waren eigentlich gut vorbereitet
    Gruss aus Paraguay

  18. @Mod
    bekam eigentlich Kommentator/In StopMerkelregime auch mal den Hinweis von euch
    „Die Besessenheit mit dem Judentum ist seltsam.
    Gibt es dafür nicht andere Foren?“

    MOD: Werden mal einen Blick draufwerfen.

  19. Congratulations!!
    Da kann man schon ein wenig neidisch werden…
    Keine Gängelung mehr von Brüssel!

  20. Wer ist denn die humorlose offensichtlich ideologisch hirnverkümmerte Margot Honecker am Hauptpult? So stellt man sich die rote Hilde vor, als sie ihre Unrechtsstaatsurteile verlas – verkniffen fanatischer Wutblick – die Engländer sind einfach herrlich, die lassen sich von solchen Stalinisten nicht beeindrucken.
    Diese Debattenvorsitzende zeigt deutlich, in welchen grauenhaften DDR Volkskammerzuständen man landen kann, läßt man DDR Elitekader das heutige Europa gestalten.
    Bravo Farage! So geht lebendige Demokratie und nun steht wohl der antifaschistische Schutzwall die europäische Nordküste entlang. Böse englische Kapitalisten aber auch, solche Spielverderber…wollen doch wirklich nicht weitere Mrd. in das von der Leyenhafte Merkel-Sozialismusparadies stecken und sich schulmeisterhaft bevormunden lassen, was gut und was böse sei.
    Hoffentlich braucht der Rest der Europäer nicht auch wieder 40 Jahre und merkt schneller als die einstigen DDR Bürger wie grauenhaft sozialistisches Planwirtschaftsgold ist.
    Flieht solange sie Euch noch lassen, ist wieder das Zeichen der Zeit.

  21. 2016 war ich die ganze Nacht wach geblieben, um mir die Wahlergebnisse, die fortlaufend bekannt gegeben wurden, sowie das Endergebnis nur ja nicht entgehen zu lassen.
    Wie hatte ich mich gefreut und gehofft, daß die EU danach binnen kurzer Zeit zusammenkrachen würde!
    Nun sind fast 4 Jahre vergangen, Großbritannien hat es endgültig geschafft….und ich hoffe immer noch auf den Zusammenbruch der EU.

  22. Bundesverwaltungsgericht Leipzig weist Klagen gegen Verbot von „Linksunten.Indymedia“ ab

    https://www.mdr.de/sachsen/leipzig/leipzig-leipzig-land/verbot-linksunten-indymedia-verfahren-100.html
    ————————————————————————————-
    Die Seite ist Linksextrem. Ganz logisch, da dort Anleitungen für Bombenbau, Straftaten angekündigt und bejubelt werden. Auch wurden und werden dort Adressen der Opposition gepostet, was es den Angreifern leicht macht.

  23. Ich nehme an, wenn ab morgen die Briten raus gehen, dann wird es den Völkern in Europa mittels EU erst richtig an den Kragen gehen.

    Sei es, dass dies die Briten für sich eben einfach nicht wollten u sie deshalb raus gehen. Oder
    sei es, dass in Britannien eben die Täter sozusagen als übergeordnete Macht rumkreuchen, die unter ihren künftigen Vorgaben selbst nicht leiden wollen. Auch glaube ich nicht an eine persönliche Entscheidung von William/Meghan, einfach mal null Bock auf Monarchie mehr zu haben.

    Ganz sicher aber werden wir nicht aufgeklärt bzgl des Was u Warum.

  24. Eben hat der Gouverneur der Bank of England Mark Carney den Bankbericht 2019 vorgestellt. Daraus geht hervor, wie teuer die Briten das mehr als dreijährige Theater um den Brexit kommt. Seit der von Boris Johnson gewonnenen Wahl geht es zügig aufwärts, und gestern war auf Sky News ein Bericht, wo begeisterte britische Fischer gezeigt wurden. Bislang wurden mehr als 60% der britischen Küsten von Fischern der EU leer gefischt, allen voran von Litauen mit riesigen Schiffen und von Frankreich mit kleineren Schiffen und Booten.

  25. StopMerkelregime 30. Januar 2020 at 13:30

    „Stadt braucht Platz für Flüchtlinge Prozess um Räumungsklage“

    Vielleicht für diesen netten Herrn Flüchtling?

    „Neckartailfingen: Security-Mann beschützt Rathaus“

    Zitat: „Nach dem Angriff eines syrischen Asylbewerbers auf eine Mitarbeiterin im Rathaus setzt die Neckartailfinger Verwaltung vorübergehend eine Sicherheitsfirma ein. … … … …

    Ahmad M. hat zweimal Mitarbeiter des Rathauses heftig bedroht, er wurde dafür aber in zweiter Instanz zu acht Monaten Freiheitsstrafe ohne Bewährung verurteilt.“

    Unglaublich was in diesem Nest los ist. Na ja, was soll man anderes in dem rot-grünen Shithole B-W erwarten.

    https://www.stuttgarter-nachrichten.de/inhalt.nach-angriff-auf-eine-mitarbeiterin-security-mann-beschuetzt-das-rathaus.0bbf463d-43bc-46a9-a738-2042f5279616.html

  26. Eine historische Abschiedsrede und ein historischer Moment von Freiheit und Demokratie, sowas müssten die Deutschen auch mal haben, wenigstens ansatzweise. Farage „We love Europe and just hate the European Union“. Danach die Sitzungspräsidentin, vergleichbar etwa mit Claudia Roth, „Put your flags away and take them with you, you leave“. So eine Flaggenversenkung hatten wir doch schon mal, damals unter der Moderation der Ewigen Kanzlerin. Das BRD-Staatsfernsehen hat propagandawirksam weinende britische Europaabgeordnete gezeigt, denen wohl die Felle davon geschwommen waren; denn soviel Geld werden sie sicher an keiner Stelle wieder kriegen.

  27. Hail to Britain!

    Kein Islam… Kein Gendermainstreaming… Keine linke Meinungsdiktatur… Kein EU-Terror… Keine Selbstentfremdung… Dafür: Wieder ein homogenes Miteinander, Identität, Kultur, Wirtschaftsstärke!

    Da nimmt man gerne das schlechte Essen und einpaar Regenwolken in Kauf… 🙂

  28. Gratulation an GB!
    Diese NWO Hofschranze in Brüssel hat ihren unverhohlen Abscheu gegen das Hoheitszeichen einer Nation klar zum Ausdruck gebracht. Das erinnerte mich sofort an das Merkel, wie es angewidert die Deutsche Fahne wegwirft.
    Alles ein und dasselbe Pack, was endlich auf den Müllhaufen der Geschichte gehört!

  29. Die Frau, die dem Nigel Farage das Mikro abschaltete, ist eine Art Claudia Roth des EU-Parlamentes. Sie ist Stellvertretende EU-Parlamentspräsidentin, die Irin Mairead McGuinness. Sie hätte vor der Sitzung ein Gläschen Guinness trinken sollen, die arme verhärmte Frau!
    https://www.europarl.europa.eu/meps/de/28115/MAIREAD_MCGUINNESS/home

    Emotions run high as EU parliament vote puts the seal on Brexit deal
    https://uk.news.yahoo.com/emotions-run-high-eu-parliament-190327740.html

  30. Die Dame macht einen großen Fehler:

    Farage hasst keine Länder oder Personen, er hasst das EU-System und so hat er es auch zum Ausdruck gebracht. Aber das kann die Dame ja nicht mögen, denn sie ist Teil dieses von Farage verhassten Systems.

    Wann kommt endlich der DEXIT?

  31. @ Babieca 30. Januar 2020 at 14:30

    Barackler 30. Januar 2020 at 13:58

    „– Seuchen-xyz –

    Nachtrag: Früher war es etwa gefühlt jeden Monat das Norovirus, das Kreuzfahrtschiffe/Altenheime etc. lahmlegte. Jetzt ist es Seuchen-Corona:

    https://www.welt.de/vermischtes/article205466853/Coronavirus-Verdacht-7000-Kreuzfahrt-Touristen-sitzen-vor-Italien-fest.html

    *****************************************************

    Eigentlich eine ziemlich ideale Versuchsanordnung, wenn man die Situation aufrecht erhalten könnte, bis sich die Seuche tot (sic) gelaufen hat. Die Wissenschaft könnte sicher viele wertvolle Erkenntnisse gewinnen.

  32. Die Rede habe ich gleich noch einmal gehört. Ich kann nicht genug bekommen davon!

    Fazit: Wenn ich noch nie vom Brexit gehört hätte, wenn ich nur wüßte, es geht um Großbritannien und die EU, und wenn ich dann nur allein diese Rede gehört und gesehen hätte, samt der Christdemokratin Mairead McGuinness und deren letzten Worten, hätte ich gewußt, auf wessen Seite ich stehe.

    Premierminister Leo Varadkhar, zu dessen Fin Gael Party sie gehört, wird nicht glücklich sein darüber, wie diese Frau die Briten auf den letzten Metern unnötigerweise beleidigt, wie sie mit wenigen Worten und Gesten den desolaten Zustand der EU demonstriert.

  33. BePe 30. Januar 2020 at 14:14

    „Neckartailfingen: Security-Mann beschützt Rathaus“

    Zitat: „Nach dem Angriff eines syrischen Asylbewerbers auf eine Mitarbeiterin im Rathaus setzt die Neckartailfinger Verwaltung vorübergehend eine Sicherheitsfirma ein. … … … …

    Ahmad M. hat zweimal Mitarbeiter des Rathauses heftig bedroht, er wurde dafür aber in zweiter Instanz zu acht Monaten Freiheitsstrafe ohne Bewährung verurteilt.“

    Schau an, schau an, wenn Verantwortliche betroffen sind, geht es plötzlich.

    Die Strafe ist höher wie das, was seine Kollegen für Körperverletzungen und Gruppenvergewaltigungen bekommen.

  34. Ich finde es gut, wenn europäische Länder eng zusammen arbeiten (also schon irgendwie EU), ABER es braucht m.E.
    + deutliche Verschiebung von jetzt linksextrem zur Mitte, also Länder behalten eigene Hoheit.
    + verschiedene Formen der Mitgliedschaft, die sich ein Land aussuchen kann, auch wechseln kann
    + dies beinhaltet definierte und normale Prozedur für vollständigen Austritt oder Austritt aus Währungsunion (€).
    + ein wenig Ausgleich zwischen Arm und Reich ist ja ok, sollte aber eher im Sinne von Hilfe zur Selbsthilfe geleistet werden, nicht einfach durch Überweisung
    + Also bei Griechenland nicht einfach die Schulden tilgen (und damit die Misswirtschaft der griechischen Politiker unterstützen), sondern politische Beratung anbieten.
    Wenn die Banken sich verzocken mit Krediten an so ein Land, haben die halt Pech gehabt und werden daraus lernen …
    + Gesetze der EU sollten nur Vorschlag sein. Es bleibt die völlig freie Entscheidung der einzelnen Ländern, diese um zu setzen.
    + Wie wäre es, wenn die (reichen) Länder keine Gelder mehr in den EU-Topf werfen, sondern die Länder, die Unterstützung wollen, sich „Donatoren“ suchen …? Dann bleibt auch mehr Macht und Verantwortung bei denen, die das Geld geben…?!

    In dem Sinne sehe ich es als Versagen der EU, dass England nicht seinen individuellen Platz finden konnte, sondern die EU nur sagte: ganz rein oder ganz raus.
    Oben genannte Flexibilität erwarte ich ggü. allen Ländern.

    Solange die EU stur auf Linie bleibt, werden noch mehr Länder kündigen.

  35. Die ehemalige Bundesministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend und Abgeordnete des neunten Europäischen Parlaments, Katarina Barley, wird sich exakt morgen gegen Mitternacht mit „entweder mit britischen Verwandten und Freunden …betrinken …(sic!).

    https://www.handelsblatt.com/dpa/wirtschaft-handel-und-finanzen-barley-zum-brexit-werde-mich-verkriechen-oder-mit-anderen-trauern/25489662.html?ticket=ST-127670-Az7mjcn4AdrxKYOhNMch-ap1

    Ich selbst werde werde mich zum genannten Zeitpunkt ebenfalls betrinken, aus Begeisterung darüber, dass die Engländer sich aus dem Völkergefängnis „EU“ befreit haben.

    Sollte es morgen zum genannten Zeitpunkt im Kontext des allgemeines Besäufnisses hier bei PI zu besonders albernen Szenen kommen (zum Ballspiel dass ich mit jeanette oder Vva das Dschungelcamp bespreche) so bitte ich die Anwesenden schon vorab um Entschuldigung!

  36. T.Acheles 30. Januar 2020 at 14:49

    Die EU bleibt nicht nur stur auf Linie, sondern jetzt geht es unter Führung von Emmanuel Macron daran, eine EU-Armee zu schaffen. Man könnte es so sagen: Der deutsche Größenwahn des Adolf Hitler ist zum EU-Größenwahn der UvdL, der Angela Merkel und des Emmanuel Macron ausgeweitet worden.

    Das Ende wird ähnlich ausfallen wie seinerzeit!

  37. Wieso soll es überhaupt verboten sein, im EU-Parlament bei einem solchen Anlaß kleine, bescheidene nationale Flaggen zu schwenken?
    Was für eine unverschämte Aktion von dieser Irin, da sieht man, daß es Frauen vom Typ C. Roth und vdL nicht nur in Deutschland gibt.
    Aber die Briten haben sich den Spaß nicht verderben lassen, und machten allemal die bessere Figur. Großartig.
    Da prallte EU-Sozialismus direkt auf freiheitlich-demokratische Grundhaltung.

  38. Farag´s Rede,war Sekunde,für Sekunde,ein Schlag ins Gesicht,
    dieser Europäischen Umvolker in ihrer gut dotierten Schwurbelbude.
    Er sprach mir aus der Seele,und es war putzig mit anzuschauen,wie
    diese Zippe am Mikrofon,die so gerne gestraft und bestraft hätte,
    für seine Frechheiten,merken mußte:
    Es ist zu Ende,nix geht mehr…
    Und das sagte Farage ihr ja auch in ihre Hasserfüllte Fratze,
    die Fratze,die alle Linksversifften pol. Umvolker,an den Tag legen,
    wenn sie auf Kritiker stoßen..
    Sie sind die Wölfe im Schafspelz,und sie werden scheitern,sie
    müssen scheitern,für den Fortbestand,dieses altehrwürdigen Kontinents,
    mit all seiner Vielfalt,die 1000 Jahre,keinerlei Buntheit ,von außen,benötigte,
    der aus sich die Kraft schöpfte,zu kämpfen,zu revolutionieren,und auch zu reformieren!

  39. Mikrophon stummgeschaltet?

    Täglich wird deutlicher, was die ehemalige Journalistin und spätere Terroristin, Ulrike Meinhof, sagte:
    „Wir können sie nicht dazu zwingen, die Wahrheit zu sagen. Aber wir können sie zwingen, immer unverschämter zu lügen.“

  40. Für alle die, die hier mitlesen und der englischen Sprache etwas ratlos gegenüber stehen; ich weiß, daß hier einige davon mitlesen:
    ****

    „Farage wird im EU-Parlament bei Abschiedsrede zum Brexit stummgeschaltet

    Der EU-Austritt Großbritanniens steht unmittelbar bevor. Bei der letzten Sitzung mit den britischen Angeordneten wurden gestern die Schlussbestimungen für den Brexit mit klarer Mehrheit ratifiziert. Ein EU-Abgeordnerter und wohl der bekannteste Brexit-Befürworter war besonders in Partylaune: Nigel Farage. Während er mit der britischen Flagge wedelte, teilte er freudig mit, dass Großbritannien nun wieder souverän sei. Die Vizepräsidentin des EU-Parlaments stellte ihm kurzerhand das Mikrofon ab.

    „Was an diesem Freitag, dem 31. Januar 2020, um 23.00 Uhr passiert, ist der Punkt, an dem es kein Zurück mehr gibt. Wenn wir einmal weg sind, kommen wir nie wieder zurück, und der Rest ist – offen gesagt – eine Kleinigkeit, wir gehen, wir werden weg sein, und das ist wohl der Gipfel meiner eigenen politischen Ambitionen. “

    Die EU sei ein undemokratisches, demokratiefeindliches Projekt. Er hoffe deshalb, dass der Brexit das Ende der EU einläutet.

    „Ich möchte, dass der Brexit eine Debatte über den Rest Europas in Gang setzt. Was wollen wir von Europa? Wenn wir Handel, Freundschaft, Zusammenarbeit, Gegenseitigkeit wollen, brauchen wir keine Europäische Kommission, keinen Europäischen Gerichtshof, wir brauchen diese Institutionen und all diese Macht nicht. […] Ich hoffe also, dass damit das Ende dieses Projekts beginnt. Es ist ein schlechtes Projekt. Es ist nicht nur undemokratisch, es ist demokratiefeindlich, und es drängt sich in die erste Reihe, es gibt den Menschen Macht ohne Rechenschaftspflicht.“

    Seinen letzten Auftritt hatte Farage offensichtlich
    gut geplant. Als er seine letzten Worte spricht, zücken er und seine Kollegen britische Flaggen.

    „Sie hassen zwar alle Nationalflaggen, aber wir werden Ihnen zum Abschied damit winken, und wir freuen uns darauf, in Zukunft mit Ihnen als Souverän zusammenzuarbeiten.“

    Das fand Mairead McGuinness, Vizepräsidentin des Europäischen Parlaments, allerdings wenig amüsant und ermahnte ihn und seine Kollegen, die Regeln des Hauses nicht zu missachten und die Flaggen zu entfernen. Dann stellt sie Farage,
    den seine Kollegen gerade mit Hipphipphurra-Rufen feiern, das Mikrofon ab und setzt noch nach:

    „Sie verlassen uns ja. Nehmen Sie Ihre Flaggen mit und verlassen Sie uns. Leben Sie wohl.“
    Quelle rt

  41. Eine wunderbare Rede!
    .. und am Schluss diese klatschende Crooked- Masse von Staatsfeinden mit ihrem privaten EU- Casino.
    Einfach zum kotzen!

  42. Also ich feiere morgen auch kräftig ab….
    ich musste jetzt lange auf diesen Moment warten… dem Demokratie-Monster Brüssel wird ein Kopf abgehauen… dann will ich mal stark hoffen, dass der Hydra nicht wieder sofort drei !!! andere nachwachsen werden 😉

    Good Luck my English Gents and Ladys…..

  43. Ein freiheitliches, marktwirtschaftliches angelsächsisches System wird dem alles regulienden, umverteilenden, zutieftst sozialistischen EU-Zentralstaat nach französischem Vorbild glasklar und deutlich aufzeigen welches das bessere System ist.

  44. Das wird der „Ska “ Keller und ihren Teletubbies aber gar nicht gefallen . Und der Frau von den Laien
    mit ihrem Dauergrinsen erst recht nicht !

  45. Ich werde die Reden von Nigel Farage sehr vermissen. Hoffentlich brich das EU Lügengebäude bald zusammen. Diese Blonde Schnepfe gehört für ein paar Tage in ein Asylbewerberheim. Ob sie da auch noch so arrogant rauskommt?

  46. Nach der kompletten, besoffenen, fanatischen Wahnsinns-EWG-EG-EU-Erweiterung ohne Grenzen – mit einem Apparatschik-Posten namens „EU-Erweiterungskommissar“ – tut es gut, dieses hypertrophe Hirnfurz-Gebilde mal wieder zu schrumpfen, was ja auch laut Verträgen möglich ist.

    Ich jedenfalls werde heute Nacht um 00:00 einen Korken knallen lassen.

  47. Prima! So gehört das.

    In Großbritannien knallen morgen die Sektkorken – anderswo gibt es immer längere Gesichter, weil die EUrokraten die Daumenschrauben immer noch enger ziehen werden.

    Die Briten haben gerade noch rechtzeitig den Ausstieg aus der unheilvollen sozialistischen Diktatur geschafft und sich aus dem Gefahrenbereich evakuiert.

    Wer bleibt wohl nach dem Kollaps der ‚VerUNeinigten Staaten von EUropa‘ über, reibt sich bass erstaunt die Augen und begreift nicht, dass er (wieder einmal) den ganzen Schlamassel ausbaden muss sowie vor der ganzen Welt als Unheilstifter dasteht?

  48. Wenn die Briten es schlau machen mit Wirtschaftsabkommen usw, dann werden sie die Sieger sein , wie die Norweger die waren auch noch nie in der EU , ok die haben Öl aber man kann da ganz unkomplizert hinfahren, sogar in Norwegen tu arbeiten ist einfach Norwegen schützt seine Grenzen und das Land ist doppelt so gross wie Deutschland.
    Bravo an die Briten wenn die es jetzt richtig machen dann werden sie über die EU bald lachen.
    In einer globalisierten Welt können auch Länder sehr gut in allen Sachen zusammenarbeiten, wie Wirtschaft, Kultur Bildung , Verteidigung usw.
    Da braucht man keinen aufgeblasenen Haufen EU Parlarment mit Politikern wie Hicks Junker oder Flinten Uschi die dieses schöne Europa nur an die Wand fahren.
    Ich hoffe in ein Paar Jahren werden andere Länder den Briten folgen, denn wie heisst die EU= Europas Untergang

  49. Mindy 30. Januar 2020 at 15:08

    „Was an diesem Freitag, dem 31. Januar 2020, um 23.00 Uhr passiert, ist der Punkt, an dem es kein Zurück mehr gibt. Wenn wir einmal weg sind, kommen wir nie wieder zurück, und der Rest ist – offen gesagt – eine Kleinigkeit, wir gehen, wir werden weg sein, und das ist wohl der Gipfel meiner eigenen politischen Ambitionen. “
    ————
    Es kann noch passieren, daß die Briten mit „No Deal“ die EU verlassen, sollten die Verhandlungspartner der EU-Kommission meinen, sie müßten nun übertreiben mit den Forderungen an GB. Am 31. Dezember 2020 will Boris Johnson definitiv raus sein aus der EU. Noch einmal gibt es keine Verlängerungsanträge wie die von Theresa May.

    Auf BrexitCentral liest man den letzten Stand: https://twitter.com/BrexitCentral
    oder auf LeaveEU: https://twitter.com/LeaveEUOfficial

  50. Good Job, Mr. Farage!

    Jetzt werde ich erst einmal in England eine Bestellung machen und Sie in Ihrer Wirtschaftskraft unterstützen!

    Bye!

  51. Nigel Farage steht nun in einer Reihe mit Sir Francis Darke, Oliver Cromwell oder Winston Churchill.
    Nichts Geringeres!

  52. Die Rede von Nigel Farage ist unfassbar gut und zeigt eine stolze, aufrechte Haltung. Ebenso zielt er mit seinen Worten mitten in das Herz der EU. Das ist das allerbeste daran und gibt mir eine gewisse Satisfaktion.

  53. Die stolzen Briten verlassen die kommunistische Volkskammer Europas als freie Bürger.

    Die Rede von Farage muss um die Welt gehen.

    Nigel Farge zählt zu den ganz großen Patrioten und Freiheitskämpfern unserer Zeit.

    Wir lieben Europa aber wir hassen die EU! Schöner kann man es nicht zusammenfassen!

    Nach dem Austritt der Briten sollte es nun darum gehen zusammen mit Italien und den Viszegrad Staaten den Rest dieses soziaistischen Bürokratiemonsters zu zerschlagen.

    Die EU hat uns nichts gebracht, lediglich den schlechtesten Altparteipolitikern war es ein Trog!

    Die konnten sich dort auf Kosten der Nettozahler hoch dotierte Posten geben und sich mit sinnlosen Verordnungen und zu unser aller Schaden schamlos die Taschen füllen.

    Deshalb, geben wir dem Rest der EU, jetzt den Rest. Setzen wir die totale Zerschlagung in Gang!

    Für ein freies Europa ohne Bevormundung für freie Völker.

    Lasst uns einen Rat der Völker Europas Gründen und beenden die EU!

    Die EU hat nur Schaden, Verschuldung und über ein Jahrzehnt Minuszinsen und Enteignung gebracht.

  54. Die Engländer werden ihren Weg gehen, auch ohne die EU. Jetzt wird man sicher auch erkennen, dass wir hier über die Stimmung in GB lange falsch informiert wurden. Jede PRO-EU-Demo wurde hier übertrieben dargestellt und man sollte den Eindruck haben, dass die Engländer ihre Entscheidung die EU zu verlassen, bereuen. Einige waren darunter, aber die letzten Wahlen haben doch deutlich gezeigt, dass die Brexit-Partei den Willen des Volkes verkörpert. Jetzt haben sie mit Johnson auch einen fähigen Mann an der Spitze. Vielleicht gibt es auch Anlaufschwierigkeiten, aber auf lange Sicht wird es den Engländern besser ergehen als uns. In der Rede von Farage klang an, dass die Eingländer schon immer ein Völkchen für sich waren, das sich schwer tat mit der Akzeptanz von Vorschriften, die von aussen kamen.In der letzen Zeile der inoffiziellen Hymne „Rule Britannia“ heißt es : „Britains never will be slaves“

  55. Großartig mal wieder die Nigel Farage Show!

    Unterhaltsam, kurzweilig, klare Worte, Nigel Farage bringt es auf den Punkt.
    Solche brillanten Reden sollte es mehr geben. Nun ist Nigel Farage dort ja leider weg, leider, weil damit die Veranstaltung EU-Parlament wohl auch stinklangweilig werden dürfe, ist es doch ohnehin nur die Abnickbude für die Schafe, die zu allem was die EU-Kommission ausheckt ein zustimmendes blöken von sich geben sollen.

  56. Mein Vorschlag für 2021: St. Georgs Orden in der Semperoper für Nigel Farage. Das wäre ein Heidenspaß.

  57. EU-Diktatur: https://www.youtube.com/watch?v=6DYkWo59iqM Dr. Rath EU-Politische Perspektiven
    Anfänge der Adel-Demokratie in England,….
    Stände, Staatswesen in England
    Ständewesen in England
    Ständeordnung in England
    Zugehörigkeit
    Angelsachsen
    Einordnung
    Kategorie:Stände
    Die allgemeine Entwicklung des Ständewesens bei den Angelsachsen läßt sich am besten überblicken, wenn man die Aufeinanderfolge dreier Wergeldsysteme beobachtet, die in England im Gebrauch waren, nämlich der Systeme, die in den Gesetzen von Kent (6. und 7. Jhd.), Ines von Wessex (um 700) und des Vertrages zwischen König Alfred dem Großen von Wessex und König Guthrum von East Anglia (um 900) hervortreten.
    Beschreibung
    Die Wergeldtaxen bei den Angelsachsen, die dabei in Betracht kommen, sind dabei nicht ganz einheitlich. Lokale Eigenheiten machen sich geltend, wie z.B. die kentische, auf Goldmünzung beruhende Währung, stark von der westsächsischen Silberwährung abwich. Aber der allgemeine Gang der sozialen Entwicklung läßt sich doch klar übersehen.
    Kentische Gesetze
    In den Gesetzen König Aethelberhts I. von Kent (* um 552/560-616/618) erscheint die kentische Gesellschaft, in Übereinstimmung mit den verwandten Rechten der kontinentalen Sachsen und Friesen, in drei Stände gruppiert:

    Geburtsadel: Eorle (Earl / Graf)
    Gemeinfreie: Ceorle / Churl (Kerl = Gemeinfreie Männer)
    Unfreie / Freigelassene: Laeten
    Das Verhältnis der Bußen und Wergelder ist, wie man aus dem Vergleich mit den Gesetzen von König Hlothhere von Kent (Hlothære) (673/674–685) und König Eadrics (685–686) ersieht, folgendes: Der Eorlcundman wurde mit 300 Goldsolidi, der Ceorl (Gemeinfreie) mit 100 Solidi, die Laeten je nach ihrem Rang mit 80, 60 und 40 Solidi bewertet. Diese ursprünglichen Taxen hielten sich zum Teil bis in spätere Zeiten, wie die Leges Henrici (um 1115) (76, 7, g) von König Heinrich I. von England aus dem Hochmittelalter zeigen.

    König Ine von Wessex
    Die alte westsächsische Tafel, wie sie in den Gesetzen König Ines von Wessex (um 700) vorkommt, beruht auf einer Vierteilung der Gesellschaft: die Gefolgsleute (siþcundman) sind zwar mit dem dreifachen Wergeld gegenüber den gemeinfreien Ceorlen (600 gegen 200 Silber-Schillinge) ausgestattet und die den Laeten entsprechenden Welschen mit Wergeldern von 120 und 100 Schillingen; aber über die gemeinen Gefolgsleute ragen die Königsthegne (Thane, königliche Gefolgsleute) mit 1200 Schillingen hervor. Es ist schwer das genaue Verhältnis der in kentischer und westsächsischer Währung berechneten Wergelder zu bestimmen, obgleich die kentische Bewertung höher war. Die Hauptsache jedoch ist, dass die Aristokratie differenziert erscheint und der Dienstadel der Thegne und Gefolgsleute an die Stelle des Geburtsadels der Eorle tritt.

    Dienstadel: Königsthegne (Thane)
    Adel: Gefolgsleute (siþcundman)
    Gemeinfreie: Ceorl (Gemeinfreie)
    Laeten / Welschen (Freigelassene)
    Vertrag von Alfred und Guthrum
    In der dritten Periode, die mit den Verträgen zwischen Engländern und Dänen anfängt, tritt eine Vereinfachung der Wergeldverhältnisse ein. An „Alfreds Vertrag mit Guthrum“ (ca. 878-890) wird ausdrücklich die Absicht hervorgehoben, Engländer und Dänen gleich zu bewerten (efen-dyre). Von den vielen Abstufungen wird abgesehen, und alle Angehörigen der beiden Völker werden zu 1200 und zu 200 Schillingen geschätzt. So bekommen denn die vollfreien Nordmänner sowie die verschiedenen Klassen der Thegne das höchste Wergeld, während englische Bauern, dänische Freigelassene und vermutlich Leute des Standes der höheren Welschen oder Laeten, alle zu 200 Schillingen geschätzt werden. Diese Maßregel, die ursprünglich durch den Wunsch hervorgerufen war, bestimmte Gleichungsetzungen zwischen Männern verschiedenen Stammes zu erzielen, bürgerte sich ein, und in allen späteren Quellen liest man nur von Twyhyndemen und Twelvehyndemen.
    Twelvehyndemen: Vollfreie Nordmänner / Thegne
    Twyhyndemen: dänische Freigelassene / englische Bauern / höhere Welschen u. Laeten……………
    https://mittelalter.fandom.com/de/wiki/St%C3%A4ndewesen_in_England Ständewesen in England
    https://de.wikipedia.org/wiki/St%C3%A4ndeordnung Ständeordnung in Deutschland,…

  58. GB bekommt ein Freihandelsabkommen mit den USA. Auf die EU können sie in Zukunft pfeifen.

  59. EU ist an sich eine schöne Sache. Timmermans, Juncker, Baroso, Merkel und ihresgleichen haben daraus eine Diktatur gemacht. Sie wollen über alles bestimmen. Sie zwingen die Länder zur Legalisierung der illegalen Migration unter Androhung von finanziellen und politischen Sanktionen. Sie realisieren den Plan des italienischen Kommunisten Altiero Spinelli. Der letzte Punkt ist die gemeinsame Armee. Die Armee soll Aufstände innerhalb Europas zerschlagen wie einst polnische Panzer in Prag oder russische Panzer in Budapest.

  60. Sag mal, das ist doch der gleiche Irrsinn wie: „Deutsche, kauft nicht bei Juden!“:

    Die Fluglinie Swiss hat die Zusammenarbeit mit einem Schweizer Schokoladenhersteller beendet, weil sich der Chef des Unternehmens für den Lebensschutz engagiert. Die Pralinen-Box der Edelschokladenfirma Läderach werde nur noch bis April an Bord der Fluglinie verkauft oder verschenkt, bestätigte die Swiss der Zeitschrift Beobachter.

    https://jungefreiheit.de/politik/ausland/2020/unternehmer-fuer-lebensschutz-swiss-airline-beendet-zusammenarbeit/

    Soviel zum Thema: Wir haben aus der Geschichte gelernt! Und die politischen Krokodilstränen, die jetzt zum Auschwitz-Gedenken verdrückt wurden, werden schon ein Tag später wieder kaltschnäuzig abgewischt:

    Bundestag zu Wiedereinbürgerung
    Nachfahren von Nazi-Opfern bleiben Bittsteller
    Ausgerechnet in der Auschwitz-Gedenkwoche: Union und SPD blockieren ein Gesetz, das Nachfahren der in der NS-Zeit ausgebürgerten Juden die deutsche Staatsangehörigkeit zurückgeben würde.

    https://www.spiegel.de/politik/deutschland/bundestag-zu-wiedereinbuergerung-nachfahren-von-ns-opfern-bleiben-bittsteller-a-1625341a-a4b2-4701-a9e5-641f162c85e8

  61. Gibt’s morgen ’ne Brexit-Party im Nachtclub? Oh, und ich bin nicht da! Morgen fahre ich in den Urlaub, ohne Internet!

  62. DAS IST MERKELS „BILDUNGSREPUBLIK“:

    15 000 LEHRER FEHLEN!
    40 000 AUSHILFSKRÄFTE IM EINSATZ!
    15 Wochen ohne Deutsch-Unterricht

    Die Folge: massiver Unterrichtsausfall! Kinder werden beschäftigt, untergebracht, betreut – nur leider wird ihnen nichts beigebracht.

    https://www.bild.de/bild-plus/politik/inland/politik-inland/lehrermangel-15-wochen-ohne-deutsch-unterricht-68504798,view=conversionToLogin.bild.html

    PI, macht mal einen Artikel darüber!

    PS.
    Ich bin Deutschlehrer! Ich wurde aus Deutschland vergrault! Ich wäre eine verschwendete Ressource für Deutschland, hat man mir auf dem Arbeitsamt gesagt! Danach habe ich meinen Koffer gepackt und bin gegangen! Jetzt schaut zu, wie Ihr ohne Deutschlehrer zurecht kommt. Geschieht Euch recht, Idiotenregierung!

  63. Interessant, dass das DDR1 nachtmagazin das Abstellen des Mikros gezeigt hat.
    Und gesagt hat, dass Nationalflaggen im EU-Parlament verboten sind.

    Mehr muß man doch gar nicht wissen.

  64. Hans R. Brecher 31. Januar 2020 at 01:51

    Was macht ein Deutschlehrer beim Arbeitsamt?
    Die Lehrer, die ich kenne, haben/hatten alle „lebenslänglich“.

  65. VivaEspaña 31. Januar 2020 at 02:19
    Interessant, dass das DDR1 nachtmagazin das Abstellen des Mikros gezeigt hat.
    Und gesagt hat, dass Nationalflaggen im EU-Parlament verboten sind.

    Mehr muß man doch gar nicht wissen.

    ————————————
    Die Totenkopfflagge hätt’s auch getan … 🙂

    https://www.youtube.com/watch?v=5j3p1nxjrWc

  66. VivaEspaña 31. Januar 2020 at 02:26
    Hans R. Brecher 31. Januar 2020 at 01:51

    Was macht ein Deutschlehrer beim Arbeitsamt?
    Die Lehrer, die ich kenne, haben/hatten alle „lebenslänglich“.

    ———————————————
    Hab nicht auf Lehramt studiert, sondern promoviert … Dr. Arbeitslos … 🙂

  67. Hans R. Brecher 31. Januar 2020 at 00:13

    Bin ich gerade ganz allein im Nachtclub?

    Hans allein zu Haus!
    _________________________________

    Mitnichten…

    Bin nur schreibfaul…und chill mit Netflix 🙂

  68. Dann zwei Jahre Lehrer auf Honorarbasis an der Resterampe-Schule mit verhaltensoriginellen Migrantenkids … danach war das Nervenkostüm zerrüttet und ich bin ans andere Ende der Welt geflüchtet …

  69. Bin Berliner 31. Januar 2020 at 02:36
    Hans R. Brecher 31. Januar 2020 at 00:13

    Bin ich gerade ganz allein im Nachtclub?

    Hans allein zu Haus!
    _________________________________

    Mitnichten…

    Bin nur schreibfaul…und chill mit Netflix

    —————————————
    Ich lade mir gerade Filme und Geschichtsdokus für den Urlaub runter. Die schaue ich mir abends im Bett auf dem Laptop an. Urlaub in den Bergen, ohne Internet und TV, aber mit viel Ruhe, Lektüre und entspanntem Filmgucken …

  70. In zwei Wochen bin ich wieder zurück! Zwei Wochen ohne HRB … aber auch ohne PI für mich … oje! Bevor jemand fragt: Ich habe kein Handy, lebe gänzlich ohne Mobiltelefon!

  71. Hans R. Brecher 31. Januar 2020 at 02:42

    Bin Berliner 31. Januar 2020 at 02:36
    Hans R. Brecher 31. Januar 2020 at 00:13

    Bin ich gerade ganz allein im Nachtclub?

    Hans allein zu Haus!
    _________________________________

    Mitnichten…

    Bin nur schreibfaul…und chill mit Netflix

    —————————————
    Ich lade mir gerade Filme und Geschichtsdokus für den Urlaub runter. Die schaue ich mir abends im Bett auf dem Laptop an. Urlaub in den Bergen, ohne Internet und TV, aber mit viel Ruhe, Lektüre und entspanntem Filmgucken …

    ____________________

    Hört sich gut an…schönen Urlaub! 🙂

  72. bet-ei-geuze 31. Januar 2020 at 05:30
    @HRB
    Ach sieh mal einer an, Uuuurlaub, … sosso…. In den Bergen… sosso… !?

    viel Spaß dem neuen einzig wahren frisch gebackenen Alm-Öhi :))

    ———————————————-
    Es ist alles noch viel schlimmer: die Berge sind in Brasilien, eine kleine Schweiz in den Tropen! Ich werde von dort aus dem Internetcafé berichten. 🙂

  73. Hans R. Brecher 31. Januar 2020 at 02:39
    mit verhaltensoriginellen Migrantenkids…
    —————–
    wie treffend!

Comments are closed.