Der katholische Theologe Rainer Hagencord (r.) fordert jetzt einen Trauergottesdienst für die getöteten Affen vom Krefelder Zoo.

Von SELBERDENKER | Bei dem verheerenden Brand im Krefelder Zoo sind über den Jahreswechsel bekanntlich viele Affen gestorben. Das ist sehr traurig, keine Frage. Es steht auch außer Frage, dass es ein Beleg von Zivilisiertheit einer Gesellschaft ist, wenn sie respektvoll mit Tieren umgeht. In den meisten Teilen der Welt wird dem Tierschutz wesentlich weniger Bedeutung zugemessen als in Deutschland. In islamischen Staaten sieht es auch hier besonders schlecht aus. In vielen Teilen der Welt, bei sehr vielen Menschen, fehlt der Tierschutzgedanke völlig.

 

Überschrittene Grenzen der Tierliebe

Doch auch Tierschutz hat Grenzen. Meiner Ansicht nach ist die Grenze da überschritten, wo Vermenschlichung von Tieren anfängt. Das bringt auch einem Tier nichts, kann, bei lebenden Tieren, sogar zu ihrem Nachteil sein. Man denke an vermenschlichte, verhätschelte Haustiere, mit denen einige Menschen ihre sozialen Defizite im Umgang mit anderen Menschen zu kompensieren versuchen.

Nun hat ein katholischer Theologe, Rainer Hagencord, einen Trauergottesdienst für die Affen gefordert. Der geweihte Priester hält das „für total angemessen“.

Gott wurde Mensch!        

Nun wird Jesus der „Menschensohn“ genannt. Er ist auf einem Esel geritten und hat Fische verzehrt. Berufsfischer gehören zu denen, die ihm zuerst nachfolgten. Jesus bescherte ihnen sogar einen reichen Fang. Gott schuf den Menschen als „Krone der Schöpfung“ (übrigens als Mann und Frau – von „Pangender, FzM, Trans*Mensch, Inter* und Co. wusste selbst Er damals noch nichts).

Ein Affe, selbst ein relativ intelligenter, wird niemals den Gedanken einer übergeordneten Entität als kantsche letzte Rechtfertigung für moralisches Handeln nachvollziehen oder gar entwickeln können. Anselm von Canterburys philosophische Gottesdefinition als IQM (Das, worüber hinaus nichts Größeres gedacht werden kann), wird einem Affen ewig fremd bleiben.

Es ist überhaupt anzuzweifeln, dass Affen moralisch handeln. Selbst Einsatz für die Affengruppe oder Aufzucht der Jungen sind nicht automatisch moralisches Handeln aus freiem Willen, sondern Instinkt. Jesus starb für die Menschen, nicht für die Affen.

Relativierung der Besonderheit des Menschen

Wenn ein solcher Gottesdienst also einem Affen nicht dient, wem dient er dann? Wer das Tier auf die Stufe des Menschen stellt, wertet nicht nur das Tier auf, sondern auch den Menschen ab.

Gott wurde Mensch, nicht Tier. Als Christen nehmen wir, im Gedächtnis des letzten Abendmahls, das Göttliche physisch in uns auf. Es ist dann Jesu Leib, der Teil unseres Leibes wird. Das ist kein symbolischer Kanibalismus, das ist eine enorme Aufwertung des Menschen – und nur des Menschen, dessen weltlicher Leib zum Tempel Gottes wird.

Gottesdienste dürfen nicht zu beliebigen Showveranstaltungen werden und die Grenzen zwischen Mensch und Tier dürfen nicht verwischen!

„Essen ist keine Privatsache mehr“

Auf dem Katholikentag 2018 gab Hagencord ein aufschlußreiches Interview. Er sieht seine Aufgabe darin, „angehende Religionslehrer und Religionslehrerinnen in eine Spur zu bringen“. Er ist als kämpferischer Vegetarier der Meinung, dass „Frieden auch auf dem Teller beginnt“ und dass „Essen keine Privatsache ist“. Er will „die Religionen“ dazu nutzen, Schüler zum Umweltschutz zu ermutigen. Welche „Religionen“ scheint dabei egal zu sein. Dass Umweltfragen nicht im „Zentrum des Katholikentages“ stünden, verwirrt den katholischen Priester.

Er möchte, dass an christlichen Festen weniger Fleisch gegessen wird und äußert sich dazu so:  „Wir befeuern mit dem Fest des Friedens den Krieg gegen die Tiere, gegen die Armen und gegen das Klima“.  Is klar…

Wer Jesus nachfolgt, kann zwar Frieden bringen, an Weihnachten feiern wir aber erst mal die Geburt Christi, meine ich.

Der „Heilige Zeitgeist“?

Wie gesagt, ist es eine legitime Entscheidung, kein oder wenig Fleisch zu essen. Ein gewisser Respekt vor Tieren ist eine gute Sache.

Doch auch im geschilderten Fall stellt sich mir erneut die provokante Frage, wem in den deutschen Kirchen heute zuerst gedient wird – Gott, den Menschen oder dem Zeitgeist?

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

223 KOMMENTARE

  1. Puh! Bin gerade noch rechtzeitig aus diesem irren Land rausgekommen! Bald gibt’s für flüchtende BRD-Insassen ein Ausreiseverbot. 2020: Das Jahr, in dem D endgültig durchdreht!

  2. Kirche schon wieder mal auf Seelenjagd. Viele Menschen sind aus der Kirche ausgetreten, weil sie sich völlig daneben benimmt. Christenverfolgung in der Welt ignoriert, der Papst sich mit den Globalisten abgibt und die Kirche sogar die Migration fördert. Sie spielt die Rolle der Schlepper und ist ein teil der Asylindustrie.
    Anscheinend wollen sie ihre verlorene Popularität damit ausgleichen.
    Nein danke.
    Wir brauchen keine Kirche und auch keinen Priester für die Trauer der Affen.

  3. Im ersten Weltkrieg hat die Kirche Waffen „gesegnet“ (z. B. Kanonen): https://www.sueddeutsche.de/politik/kirchen-im-ersten-weltkrieg-unser-barmherziger-gott-hat-uns-in-den-krieg-geschickt-1.2788974
    In der NS-Zeit hat vor allem die evangelische Kirche (Deutsche Christen) Hitler gehuldigt. In der DDR waren die meisten Pfarrer und Kirchenmitarbeiter der SED irgendwie verbunden, oft als IM (z. B. der jüngst verstorbene Kirchenjurist IM „Sekretär“ Manfred Stolpe) oder Bischof Fork und andere. In den 50er und 60er waren „Autotaufen“ ganz groß in Mode.
    Und heute schickt Bedford-Strom auf Kirchensteuerkosten Schlepperboote im Mittelmeer los und die Caritas erfindet einfach ein „elftes Gebot“ der F´lingsrettung:
    https://www.caritas-dicvhildesheim.de/

  4. Wenn ich mir den Clown anschaue, der derzeit im Vatikanstaat sitzt, wundert mich gar nichts mehr.

    Was gibt es denn zur musikalischen Untermalung?
    „Biene Maja“ oder „Das Dschungelbuch“

  5. Es sind nicht 30 Affen gestorben sondern insgesamt etwa 30 Tiere…

    Zitat
    Am Mittag gab die Polizei auf einer Pressekonferenz im Zoo bekannt, dass zwei Schimpansen lebend aus dem Gebäude gerettet werden konnten. Mehr als 30 Tiere sind in den Flammen gestorben, darunter acht Menschenaffen, wie Zoodirektor Wolfgang Dreßen sagte. In dem 1975 eröffneten Haus, das bis auf das Grundgerüst niederbrannte, lebten neben Orang-Utans, Schimpansen und zwei alten Gorillas nach Angaben der Zoowebsite auch Krallenaffen und Nagetiere der Gattung Aguti sowie freifliegende Vögel und Epauletten-Flughunde. Auch diese Tiere kamen im Feuer um.
    /Zitat

  6. Hab kurz vor Weihnachten noch mit den Enkelkindern den Trickfilm „Rapunzel neu verföhnt“ angeschaut. Da waren jede Menge Himmelslaternen zu sehen. Traurig, was in Krefeld passierte, vor allem der Pfusch am Bau mit dem Plexiglassdach am Affenstall. Jetzt kommt aber der Hammer: https://www.amazon.de/GCOA-Pack-Chinesische-Himmelslaternen-Papierlaterne/dp/B07MBD5FKQ/ref=mp_s_a_1_4?keywords=himmelslaterne&qid=1578168557&sprefix=himmel&sr=8-4 hier wird sogar mit einem Biosiegel geworben. Kein Sterbenswörtchen in der Anzeige darüber, dass Diese Brandbomben in Deutschland verboten sind. Ich bin fassungslos.
    H.R

  7. johann 4. Januar 2020 at 21:14
    Im ersten Weltkrieg hat die Kirche Waffen „gesegnet“ (z. B. Kanonen):[…]

    Ja und?
    Schon mal die Predigten aus der Zeit des Ersten Weltkrieges von Michael von Faulhaber gelesen?

  8. Nicht jeder Deutsche hat den christlichen Glauben. Das der Mensch ueber dem Tier steht ist voelliger Irrsinn. Er gehoert genauso zur Natur wie jedes andere Lebewesen auch.

  9. Infantilismus hoch 3

    Jeden Tag schreitet der Wahnsinn in dieser Blöd-, äh, Buntrepublik
    ein Stück voran.

  10. Der Tod der Tiere ist schlimm!
    Aber was dieser Kirchenfürst wünscht, ist geisteskrank!
    Mit jedem Tag wird es irrer!
    Diese Typen sollten sich mal um verfolgte Christen im
    arabischen Raum kümmern!

  11. Bitte auch Gottesdiesnste für Kühe, Schweine und Hühner die täglich geschlachtet werden.

    Überhaupt ihr Deutschen Gutmenschen, macht doch Gottesdienste auch für Insekten und Fische oder am besten für eure abgelatschen Schuhsolen……

    Gottesdienste für gestorbene Katzen und Hunde……

    Das ist ja alles nicht mehr zu glauben…

  12. Jetzt ist mir die Bedeutung der Redensart „Sich zum Affen machen“ endlich klar geworden!

  13. Trauergottesdienste sind, mit Verlaub, nicht für die Toten.
    Sie sind für die Lebenden.

    Und die Gesellschaft, die Tiere auf eine Stufe mit sich bzw. sich auf eine Stufe mit Tieren steht, sollte nachdenken.
    Viel nachdenken.

    Und ja, ich mag Tiere.

    Dieser, erneut mit Verlaub, Firlefanz wäre auch nicht nötig, wenn nicht so viele verantwortungs- und denkbefreite Schneeflöckchen und Spassjunkies durch die Lande stolpern und auf vielfältige Weise mit dem Feuer spielen würden.

    Und diese Redewendung beschränkt sich nicht auf das Feuer in fliegenden Laternen – sofern diese Teelichter überhaupt ausschlaggebend waren.

  14. Trauergottesdienste sind, mit Verlaub, nicht für die Toten.
    Sie sind für die Lebenden.

    Und die Gesellschaft, die Tiere auf eine Stufe mit sich bzw. sich auf eine Stufe mit Tieren steht, sollte nachdenken.
    Viel nachdenken.

    Und ja, ich mag Tiere.

    Dieser, erneut mit Verlaub, Firlefanz wäre auch nicht nötig, wenn nicht so viele verantwortungs- und denkbefreite Schneeflöckchen und Spassjunkies durch die Lande stolpern und auf vielfältige Weise mit dem Feuer spielen würden.

    Und diese Redewendung beschränkt sich nicht auf das Feuer in fliegenden La*ernen – sofern diese Teelichter überhaupt ausschlaggebend waren.

    ————–

    Echt jetzt?
    Das andere Wort für Lampion ist ein Reizwort?
    :mrgreen:

  15. Pseudomoral eines Priesters, der zwar „Wasser“ predigt, aber der wohl einmal zu viel am Messwein genippt hat.

    Bei der Rodung des Regenwalds (ganz gleich ob in Südamerika oder in Asien) sterben täglich Tiere, ja schlimmer noch, Tierarten sterben aus. Oder bei Buschbränden oder oder oder…Ja lieber Herr Priester Hagencord, ich befürchte, sie können Koffer packen und global ihre s?c?h?w?a?r?z?e?n? ?u?n?d? ?h?e?u?c?h?l?e?r?i?s?c?h?e?n? Messen durchführen.

    Und ja es ist schlimm mit den 30 Affen! Aber lieber Herr Priester Hagencord, wenn es sie beruhigt ich kenne in Berlin ein riesiges Affenhaus mit 619 Bonobos, Schimpansen und einer besondere Spezies – der sogenannte Lackaffe. Die haben auch ein exzellentes Heim mit Glaskuppel und allem Pipapo. Natürlich gibt es dort auch Wärter, die nennen sich AfD, sind 90 fleißige Frauen und Männer. Die heizen den Affen manchmal echt ein, damit die Äffchen dort keine Langeweile bekommen. Sollen sich ja nicht nur die Eierchen schaukeln (manche sind schon sehr dick und träge geworden), aber das kennen sie bestimmt Priester Hagencord.

  16. Eine sehr seltsame Forderung eines Menschen, der doch ein „Gottesmann“ sein will, die allerdings vielleicht etwas mit grünlichen Träumereien, aber mit der christlichen Lehre nichts zu tun hat. Auch wenn ich persönlich gegen das Segnen von Tieren nichts einzuwenden habe, wie es zuweilen auch auf Wallfahrten geschieht, ist das jedoch völlig verfehlt. Nicht verfehlt wäre es, einen Gottesdienst abzuhalten respektive Messe zu lesen angesichts der Trauer wegen eines Brandes mit der Folge qualvoll verendeter Tiere, der durch offensichtlich unwissendes, fahrlässiges Verhalten dreier Frauen verursacht worden ist. Wie ein Polizeisprecher mitteilte, waren diese Frauen, die sich selbst gemeldet hatten, selbst am Boden zerstört und voller Reue.

    Daß „Himmelslaternen“ in Deutschland, mit Ausnahme Mecklenburgs, sehr wahrscheinlich wegen der dichten Besiedlung verboten sind, haben sie nicht gewußt, hieß es. Die Reste von dreien davon sind schließlich auf dem Zoogelände gefunden worden. Die anderen haben offensichtlich das Affenhaus in Brand gesetzt, auf welche Art und Weise auch immer. Das wirft allerdings die Frage auf, inwiefern ein Glashaus, das bekanntlich aus Stahlstreben und Trägern sowie Glasplatten besteht, die nicht gerade dünn sind, in Brand gesetzt werden konnte. Möglicherweise haben hier leicht entzündbare, vielleicht strohgedeckte Anbauten oder ähnliches dazu beigetragen. Ich war vor einiger Zeit hin und wieder in Krefeld, kenne den Krefelder Zoo selbst aber nicht und kann hier nur Vermutungen anstellen.

    Selbstgerechte Menschen freilich hatten nichts Besseres zu tun, als Morddrohungen auszustoßen – „Morddrohungen“ können die Grünen und vor allem die selbsternannten Edelgrünen und „Tierschützer“ auch, die gerade in NRW ihr Unwesen treiben. Das macht das Ganze allerdings auch nicht ungeschehen und fügt der Tragödie nur noch weiteres Unbill hinzu. Es sind die Menschen, die mit dem Ganzen nun fertig werden müssen. Erste Hilfestellungen gibt es bereits. Ein anderer Zoo hat bereits seine Unterstützung angeboten, und erste Spenden sind geflossen. Krefeld braucht Besseres als das, was an Destruktivem in der Sache bisher vorhanden ist.

    Vielleicht kann in dem Sinne ein Trauergottesdienst allen Beteiligten helfen, mit der Sache fertigzuwerden. Für tote Affen braucht es einen solchen Gottesdienst nicht.

  17. Das finde ich gut für richtige Affen gehe ich sogar in die Kirche aber für die Affen auf der Straße ist selbst der Dreck in Österreich noch zu Teuer.

  18. Warum beschleicht mich das Gefühl, dass die Toten Affen einen höheren IQ hatten als dieser Pfaffe?!

  19. Vielleicht sollte man für die ganzen von Öko-Bio-Umweltrettungswindrädchen verhackstückten Fledermäuse, Vögel, Bienchen und Juchtenkäferchen auch Trauergottesdienste abhalten?
    Vor dem Kanzler_Innenbunker!

  20. 3 Tote in einem Haus gefunden-starben an „scharfer Gewalteinwirkung“..
    nach einem Täter wird nicht gefahndet..Polizei geht von Suizid, oder erweiterten Suizid aus..
    https://www.nordbayern.de/panorama/drei-tote-in-familienhaus-bei-duren-gefunden-1.9695812
    Drei Tote in Familienhaus bei Düren gefunden
    Leichen waren blutüberströmt – Polizei ermittelt – vor 2 Stunden

    DÜREN – Die Polizei hat am Samstag in einem Familienhaus in Langerwehe im Kreis Düren bei Aachen drei Tote gefunden. Nun sind mehr Details zu den Verstorbenen bekannt.

    Die Polizei hat am Samstag in einem Haus in Langerwehe im Kreis Düren bei Aachen drei Tote gefunden. Es handele sich um eine 60 Jahre alte Frau, eine 45 Jahre alte Frau und einen 43 Jahre alten Mann, sagte Oberstaatsanwältin Katja Schlenkermann-Pitts. „Zum jetzigen Zeitpunkt vermuten wir, dass die drei infolge von scharfer Gewalt verstorben sind.“ Das bedeute, dass etwas Scharfes in den Körper eingedrungen sei. Es gebe keine Hinweise darauf, „dass eine vierte Person in das Geschehen involviert war“.

    Es werde deshalb auch nach keinem Täter gefahndet. Möglicherweise handele es sich um Suizid oder erweiterten Suizid, doch das sei Spekulation, betonte Schlenkermann-Pitts. Man wisse noch nicht genau, was passiert sei. Die Leichen würden am Sonntag obduziert. Es handele sich um „drei deutsche Bewohner eines Zweiparteienhauses“. Sie seien am Samstagmorgen von jemandem aufgefunden worden, der dann die Polizei alarmiert habe. Über den Fall hatten zunächst die Aachener Nachrichten berichtet.

  21. nicht die mama 4. Januar 2020 at 21:38

    Das geht nicht, die sind doch für einen guten Zweck gestorben.

  22. Was wäre wenn…

    sich herausstellt, dass nicht diese Teelichter in den fliegenden Lampions, sondern …. Feuerscheinliebhaber aus dem ehemaligen Islamischen Staat für diesen Brand verantwortlich sind?

    Oh, ich vergass…Notre Dame ist ja auch von einem Glühwürmchen angezündet worden…

  23. Für vergewaltigte und totgetretene wie erstochene
    Deutschen hielt niemand einen Trauergottesdienst von
    Hochwürden ab. Statt dessen wurde im Fall Daniel Siefert
    ein runder Tisch gegen rechts zusammen gepfiffen…

  24. Dieentsetzte 4. Januar 2020 at 21:42

    Daniel Siefert war ja auch kein Affe, sondern nur ein Deutscher. Da muss man differenzieren.

  25. Sollte der Reichstag mal wieder brennen, werde ich der Affen gedenken. Aber Scherz beiseite. Fragt den Priester mal, ob er auch den Moslems zum Opferfest gratuliert und ob er schon mal versucht hat, deren Kinder für den Tierschutz zu sensibilisieren, und was er gegebenenfalls zur Antwort bekommen hat.

  26. Ein Affe, selbst ein relativ intelligenter, wird niemals den Gedanken einer übergeordneten Entität als kantsche letzte Rechtfertigung für moralisches Handeln nachvollziehen oder gar entwickeln können.

    Einspruch!

    1.)

    Der Unterzeichner des Einigungsvertrages, der Affe Prof. Dr. Günther Krause, wird in wenigen Tagen im Dschungelcamp hierzu vortragen:

    https://www.rtl.de/cms/dschungelcamp-2020-ex-politiker-guenther-krause-angela-merkel-duldet-meine-teilnahme-4451481.html

    2.)

    Auch die linken Affen missbrauchen den kategorischen Imperativ unausgesetzt für ihre perversen Ziele.

  27. Vielleicht sollte man einfach mal in diesem Zusammenhang Dinge hinterfragen.
    Sicherheitsvorkehrungen des Zoo’s hinsichtlich einer möglichen Brandgefahr?
    Affenhaus war alt und mit einem Plastikdach! versehen und da bringt es auch nichts in der Pressekonferenz von Brandschutzabnahme zu fabulieren!
    14 ha ist viel, warum waren keine Tierpfleger vor Ort zu Silvester? Kenne keinen Zoo wo dies an Silvester NICHT der Fall ist.
    Das Geschwurbel mit dem Direktor, den Geldern und der gGmbH spare ich mir.

    Und eine Mitschuld trägt auch der Zoo! Aber in der heutigen Zeit ist es ja ganz einfach, den schwarzen Peter irgendeinem deutschen Würstchen in die Schuhe zu schieben.

  28. Die gleichen Priester würden nie einen Gottesdienst machen wegen einem gemesserten Deutschen oder einer vergewaltigten deutschen Frau. Das ist die schwere Sünde dieser Ratten.
    (Bin Christ, also ich schreibe das nicht aus allgemeinem Religionshass.)

  29. Sudel-Ede 4. Januar 2020 at 21:45

    Du Kasper entschuldigst dich auf der Stelle dafür, dass du hier Tiere (Affen) beleidigt hast, indem du sie mit Prof. Dr. Günther Krause oder sogar mit Linken auf eine Stufe gestellt hast!

  30. …damit habe ich kein Problem. Ein Problem
    habe ich damit, daß dies so sehr in den Medien
    breitgetreten wird. Tiere u. Ställe segnen sind
    uralter kath. Volksglauben u. Brauchtum.

    Mich würde mehr interessieren, weshalb der
    Affenstall kein brandsicheres Dach hatte.

    Ich, jedenfalls, bin kein bißchen neidisch auf
    den Gottesdienst für die Affen u. deren Fans.

    Wenn ich sterbe, bekomme ich eine schöne
    Lateinische Messe, Sarg auf einem Einspänner
    transportiert u. ein Steinkreuz an meinem Grab.

    Alten einsamen Leuten die Haustiere madig machen,
    finde ich ganz schön fies von PI-News. Dies, wo die
    Tierheime voll sind, von weggeworfenen Tieren.
    PI-News tut wiedermal alles, um vom deutschen
    Volk gehaßt zu werden.

  31. nicht die mama 4. Januar 2020 at 21:42
    Was wäre wenn…

    sich herausstellt, dass nicht diese Teelichter in den fliegenden Lampions, sondern …. Feuerscheinliebhaber aus dem ehemaligen Islamischen Staat für diesen Brand verantwortlich sind?

    […]

    Zumal diese unsere lieben Dauergäste sich immer und immer wieder als wahre Tierfreunde zu erkennen geben.
    Aber ich denke nicht, dass in diese Richtung überhaupt ermittelt wird.

  32. Ein Affe, selbst ein relativ intelligenter, wird niemals den Gedanken einer übergeordneten Entität als kantsche letzte Rechtfertigung für moralisches Handeln nachvollziehen oder gar entwickeln können. Anselm von Canterburys philosophische Gottesdefinition als IQM (Das, worüber hinaus nichts Größeres gedacht werden kann), wird einem Affen ewig fremd bleiben.

    Vielleicht sollte man den Affen noch ein wenig Zeit zum Entwickeln geben. Ein paar hundert Jahre dürften vielleicht ausreichen. Möglicherweise könnte aber auch ein staatlich finanzierter Integrationskurs schnellere Erfolge verzeichnen.

  33. Da bin ich mal ganz beim Pfaffen. Was zum Teufel sind wir Menschen denn so ‚Besonderes‘, dass man nur trauert wenn’s einen unserer Spezies erwischt? Einzig positive daran, die Tiere sind aus ihrem Lebensland-Knast befreit. Zoo war gestern, diese Art Quälerei braucht niemand mehr. Im Übrigen auch keine Massentierhaltung!

  34. Das Sanfte Lamm
    …daran habe auch schon gedacht, und richtig!
    In diese Richtung denkt man nicht…

  35. Was kommt als nächstes? Zoophilie in der Katholischen Kirche? Ab wann darf man dann Menschenaffen vor dem Altar ehelichen?! 🙁 – Der Untergang des Abendlandes ist wohl nicht mehr aufzuhalten…

  36. Unglaublich! Der Staat ist selbst zum Affenhaus geworden.
    Wo ist der Trauergottesdienst oder irgendein Gedenken an das Schlachtvieh hier, vor allem das geschächtete?
    In Australien sind durch die Brände ca. 500 Millionen Vögel und Säugetiere umgekommen sein. Und dies geschieht eigentlich jedes Jahr und niemand läuft dort jetzt kollektiv geistig Amok.

  37. Menschen sterben, Tiere verenden – war es bis vor einigen Jahren üblich. Heute klingt es hart und unmenschlich, von „verenden“ zu sprechen. Erst recht bei Menschenaffen = Hominiden / Primaten, über deren Lernfähigkeit Erstaunliches erforscht wurde.

  38. Du lieber Himmel. Ich war schon höchst verwundert, als ich die Grablaternen vor dem Zoo gesehen habe. Natürlich ist das alles höchst bedauernswert, aber hallo, es handelt sich um Tiere. Die Natur hat einen scharfen Grenzzaun zwischen Tier und Mensch gezogen, die Menschen reißen diesen Grenzzaun ab. Und dieser Pfaffe auch. Der glaubt auch an einen Affenhimmel.

  39. alles-so-schoen-bunt-hier 4. Januar 2020 at 22:06

    Über die Lernfähigkeit von Primaten wurde schon viel erforscht und berichtet.
    Über die Lernresistenz einer gewissen Art der Primaten wurde hingegen wohl noch nicht geforscht.

  40. @ Dieentsetzte 4. Januar 2020 at 21:42

    Daniel Siefert bekam meines Wissens
    einen ev. Trauergottesdienst.

  41. @zweifel 4. Januar 2020 at 21:16
    Danke für den Hinweis! Hatte andere Quellen. Dank an PI für die Korrektur!

    @nicht die mama 4. Januar 2020 at 21:30

    Trauergottesdienste sind, mit Verlaub, nicht für die Toten.
    Sie sind für die Lebenden.

    Das stimmt wohl, sie sind aber auch Ausdruck des Respekts vor den Verstorbenen, die irgendwie mit dem christlichen Glauben verbunden gewesen sein müssen. Sonst is es nur Spektakel. Für einen verstorbenen Hindu wird man zum Beispiel keinen christlichen Gottesdienst abhalten. Es wird andere Rieten geben.
    Für einen Affen ist, meiner Ansicht nach, überhaupt kein religiöser Ritus nötig. Das wollte ich ausdrücken.

  42. Christian Lindner fordert SPD-Bundestagsabgeordnete (SPD-Rebellen) zum Desertieren auf um
    eine neue Regierung zu bilden.

    ________________________________
    Lindner:
    „Um eine solche Koalition zu bilden müssten 29 Bundestagabgeordnete aus
    den Reihen der SPD in andere Fraktionen eintreten oder eine eigene unabhängige
    Parlamentariergruppe bilden“.

    Das wäre dann eine Koalition aus Union, FDP und SPD-Rebellen.
    (SPD-Rebellen = wirtschaftsnahe SPD-Abgeordnete.)
    https://www.focus.de/politik/deutschland/buschmann-traeumt-vom-groko-aus-lindner-vertrauter-bringt-regierungskoalition-aus-union-fdp-und-spd-rebellen-ins-spiel_id_11517675.html

  43. Klar ist dieser fahrlässige Brand im Zoo schlimm! Aber dieses ausgeprägte Mitgefühle mit den verbrannten Affen hängt auch mit der Darwin’schen Lehre zusammen, dass der Mensch eine Höherentwicklung des Affens sei. (Was ich nicht glaube. Siehe Youtubefilm: Expelled bzw. Intelligenz streng verboten (Deutsch))

  44. Soll er doch in seiner Freizeit einen Trauergottesdienst für die verendeten Mitgeschöpfe veranstalten, ein Bedürfnis danach besteht vonseiten Vieler zweifelsohne.

    Menschenaffen sind als Bindeglied zwischen Tier und Mensch halt auch noch einmal so eine Sache. Mir persönlich fällt es schwer, einem Orang-Utan oder einem Gorilla (mit Panzerglas dazwischen) in die Augen zu sehen und dabei zu sagen: Du Tier! Ich Mensch! (Eine „Sau“ hingegen ist evolutionsmäßig genügend weit vom Menschen entfernt, dass eine Beleidung als solche vom Gegenüber und von anderen i. d. R. als bloße beleidigende Herabwürdigung eingeordnet werden kann.)

    Und mir fällt gerade noch mehr ein, was ich bezüglich Gorillas und Menschen noch sagen könnte, aber man muss das mit der Political Incorrectness ja auch nicht als Selbstzweck sehen und unnötig auf die Spitze treiben. 😉

    Für meinen Teil kann ich sagen, dass mir bei der Meldung mit dem abgebrannten Affenhaus gefühlt das Blut in den Adern gestockt ist – und ich hätte das Unglück spontan nur allzugern ungeschehen gemacht.

    Es ist sonderbar, dass uns (mich eingeschlossen) Meldungen von „im Mittelmeer ertrunkenen Menschen“ vergleichsweise kalt lassen.

    „Sind wir alle Psychopathen?“, fragt der Philosoph da in mir. – Bitte um Auflösung.

  45. Maria-Bernhardine
    Meines Wissens nach nicht.
    Aber ein Polizeieinsatz war zur Beerdigung in Bremen-
    Blumenthal nötig, da Türken ihr Erscheinen angekündigt
    hatten…

  46. Das Komplettversagen der Kirchen hat Ausmaße angenommen, die einen erschaudern lassen.
    Eine logische Schlussfolgerung, wenn man sich ansieht, wie sehr die Kirchenfürsten mit den politisch Mächtigen sich im Bett wälzen.
    Wer ein wenig darüber Bescheid weiß, was in den Theologiestudiengängen gelehrt wird, ist gleichsam nicht mehr überrascht, was die willigen Absolventen daraus machen.

  47. @ Maria-Bernhardine 4. Januar 2020 at 21:54

    Alten einsamen Leuten die Haustiere madig machen,
    finde ich ganz schön fies von PI-News. Dies, wo die
    Tierheime voll sind, von weggeworfenen Tieren.
    PI-News tut wiedermal alles, um vom deutschen
    Volk gehaßt zu werden.
    ————————

    Na ich denke mal, dass PI genau dies nicht wollte. Und auch nicht den Eindruck erweckt, dies zu wollen. WAS PI sicher wollte habe ich schon geschrieben:

    DER ALTE Rautenschreck 4. Januar 2020 at 21:53

    „Die gleichen Priester würden nie einen Gottesdienst machen wegen einem gemesserten Deutschen oder einer vergewaltigten deutschen Frau. Das ist die schwere Sünde dieser Ratten.
    (Bin Christ, also ich schreibe das nicht aus allgemeinem Religionshass.)“

  48. @ Das_Sanfte_Lamm 4. Januar 2020 at 21:54

    Es gibt auch deutsche Deppen*Innen. Ich glaube,
    daß die drei Weiber so egozentrisch waren u.
    nicht mitbekommen hatten, daß ihre Flugobjekte
    in NRW verboten sind, weil es schon schlimme
    Brände mit Toten in Deutschland gab. Immerhin
    meldeten sie sich aber selber bei der Polizei. In
    der Haut dieser dämlichen Weiber möchte ich nicht
    stecken.

    Es ist unwürdig, daß von PI Affen u. Menschen
    gegeneinander ausgespielt werden. Wieso sollte jmd.
    neidisch auf die umgekommenen Affen sein? Wer
    vermenschlicht denn hier die Affen? Derjenige, der
    sich mit Affen vergleicht! MEHR HIER:
    Maria-Bernhardine 4. Januar 2020 at 21:54

  49. @ Dichter

    Lese grade Andreas Vonderach: Völkerpsychologie. Hochinteressant, mit – eigentlich selbstverständlichem – Klartext zur hemmenden Wirkung des Islam, bezogen auf Denken und Kulturtechniken. Jetzt weiß ich, warum es so schwer zu kriegen war!

  50. In China werden Hunde geschlachtet und gefressen. Wann kommt dieser Theologe auf die Idee Gottesdienste für Hunde zu veranstalten?

  51. Oxenstierna 4. Januar 2020 at 22:06
    [ … ] Der glaubt auch an einen Affenhimmel.

    Glauben Sie etwa an einen Menschenhimmel? Nicht im Ernst, oder? Denn dann wären sie ja einem gläubigen Moslem gar nicht mal so unähnlich.

    Jaja, Pegida, schon klar, aber hier geht es doch auch nur vordergründig um die Rettung des Abendlandes. Tatsächlich will man nur das Asylantenpack wieder raushaben und hat hierfür einen wohlklingenden Überbau gesucht und gefunden. Bitte um heftigen Widerspruch, falls ich mich irren und hier nur dummes Zeug reden sollte. – Finde das Anliegen allerdings legitim, sonst wäre ich nicht hier aufgeschlagen.

    Mama … oder Wuffi … ist jetzt im Himmel! – Das erzählt man seinem kleinen Kinde zum Troste, damit es sich nicht mehr unnötig sorgt und das Unbegreifliche irgendwie einsortieren kann.

    Die Wirklichkeit ist weit unspektakulärer. Aber es ist dann, wenn es soweit ist, in Ordnung so.

  52. Hans R. Brecher 4. Januar 2020 at 21:11

    Puh! Bin gerade noch rechtzeitig aus diesem irren Land rausgekommen! Bald gibt’s für flüchtende BRD-Insassen ein Ausreiseverbot. 2020: Das Jahr, in dem D endgültig durchdreht!
    ________________________________

    Stichwort: Brain Drain

  53. .

    Betrifft: Volle Zustimmung (zum Vorschlag von kath. Theologen Hagencord) meinerseits.
    .

    Betrifft: Alle, die hier mitlesenden, sind (biologisch betrachtet): MENSCHENAFFEN !

    .

    *Die Menschenaffen oder Hominidae, eingedeutscht auch Hominiden, sind eine Familie der Primaten. In dieser werden vier heute lebende Gattungen mit acht anerkannten rezenten Arten zusammengefasst:[1][2]

    Erste Gattung: Gorillas mit

    1. Art: Westlicher Gorilla
    2. Art: Östlicher Gorilla

    Zweite Gattung: Homo mit

    3. Art: Mensch

    Dritte Gattung: Orang-Utans mit

    4. Art: Sumatra-Orang-Utan
    5. Art: Tapanuli-Orang-Utan
    6. Art: Borneo-Orang-Utan

    Vierte Gattung: Schimpansen mit

    7. Art: Gemeiner Schimpanse
    8. Art: Bonobo oder Zwergschimpanse

    .

    *: aus Wikipedia

    .

    .

  54. Wenn bei dem Trauergottesdienst auch Affen unter den Trauergästen sind, könnte doch Luke Mockridge für sie übersetzen. Der kann doch perfekt Äffisch!

  55. In der katholischen Kirche (Christentum) hatten die Tiere und auch die Sorge um ihr Wohlergehen schon immer ihren Platz; sei es das Gleichnis vom guten Hirten, der sich um seine Schafe sorgt oder die Weihnachtsgeschichte, wo Ochs und Esel an der Krippe stehen.

    In ländlich geprägten katholischen Regionen gab es vor Jahrzehnten noch Segnungen für Stalltiere – um sie gegen Unheil und Krankheiten zu schützen. Denn die Nutztiere waren für die Bauern wichtig: Erkrankten oder starben sie, war auch die Existenz des Hofs zerstört.
    Man denke auch an die Rituale beim Almauftrieb und Almabtrieb.

    Franziskus von Assisi ist ein Schutzheiliger für das Wohlergehen der Tiere. Die Legende besagt, daß er im Wald Predigen gehalten hat und daß die wilden Tiere und Vögel zu ihm kamen und ihm zuhörten. … 🙂
    Christen gehen verantwortungsvoll mit den Tieren um; sie sind keine Tierquäler!

    In Franz von Assisis Nachfolge gibt es auch heute noch die Möglichkeit von Segnungen der Haustiere…..Ein schöner Brauch, wie ich meine. Eine Ansicht, die nicht jeder teilen muß.

    Anbetracht der Schächtungen mit all ihrer Grausamkeit erinnere ich mich jedoch gern an die Legenden vom heiligen Franz von Assisi, der mir u.a. die Liebe zur Natur und den Tieren nahe gebracht hat.
    Ich freue mich heute noch, wenn ich in den Kirchen seine Statuen erkenne; er ist stets mit einem Tier abgebildet.

    So möge jeder beim Ableben des Familienhundes trauern. Das sei unbenommen

    Die Tiere haben in der Kirche „ihren Platz“, und so soll es auch bleiben.
    Trauergottesdienste gehören nicht dazu.

  56. Marie-Belen 4. Januar 2020 at 22:49

    Daumen hoch. Und volle Punktzahl auch von Ihrer vor nicht allzulanger Zeit verstorbenen Katze. Die hätte es auf Erden sicherlich nicht besser haben können.

  57. @ OMMO 4. Januar 2020 at 22:29

    Ist Deutschland jetzt auch noch für
    Chinas Kochtopf verantwortlich?

    Mir tun alle Kreaturen leid, aber ein
    Hund ist kein Menschenaffe. Man kann
    nicht Äpfel mit Birnen vergleichen. Auch
    deshab bin ich nicht neidisch auf eine
    Messe für die abgefackelten Affen u.
    ihre Fans.

    Weshalb nicht? – Man muß nicht kleinlich sein,
    immer das Haar in der Suppe suchen u. einen
    Buhei darum machen. Nicht alles, was man für
    übertrieben hält, muß ein PI-Artikel werden.

  58. Wer für einen Affen einen christlichen Trauergottesdienst fordert,
    macht sich selbst zum Affen – ist meine Meinung.

    Tiere sind sich nicht mal, sich selbst bewusst, geschweige das sie
    an den Himmel oder einen Gott glauben, nicht mal an Allah. 🙂

    Um nicht missverstanden zu werden, ja, die Tiere tun mir leid.
    Aber Tiere sind nun mal keine Menschen und wissen schon gar
    nichts vor irgendwelchen Göttern.
    Deshalb ist ein Gottesdienst Humbug.

    Übringens gehören diese 3 Frauen , mit ihrer Himmelslaterne,
    nicht auch zu den Umweltspinnern, die da mal was gegen Feinstaub
    tun wollten?
    Ich kann es mir jedenfalls vorstellen.
    Mit dem weniger Feinstaub hat es ja nun geklappt.
    Zufrieden? Oder doch nicht ganz?

  59. .

    Betrifft: Trauergottesdienst gut; Fortsetzung

    .

    1.) Natürlich nimmt der homo sapiens (=wir) eine gewisse Sonderstellung ein, da er differenziert

    2.) sprechen kann.

    3.) Aber: Schimpansen bedienen sich im Freiland einer komplexen Kommunikation aus Mimik, Gestik und Lauten. Aufgrund seiner hochentwickelten Gesichtsmuskulatur ist ein Schimpanse in der Lage eine Vielzahl von Emotionen auszudrücken – auch ohne gesprochene Sprache.

    4.) Und Menschen können keine überlebensfähigen Nachkommen mit den anderen Affenarten

    5.) haben (nach heutiger wissenschaftlicher Erkenntnis).

    .

    PS: Schimpansen-IQ: ca. 60;

    Länder-IQ: Senegal, Gambia = 60

    Äquatorialguinea: 56

    .

  60. Man kann über das Ereignis traurig sein. Aber einen Trauergottesdienst dafür abzuhalten ist einfach nur degenerierte gutmenschliche Effekthascherei.

  61. Tritt-Ihn 4. Januar 2020 at 22:13

    Christian Lindner fordert SPD-Bundestagsabgeordnete (SPD-Rebellen) zum Desertieren auf um
    eine neue Regierung zu bilden.

    Tritt-Ihn 4. Januar 2020 at 22:18

    Nachtrag !
    _______________
    FDP würde es noch mal versuchen.

    https://www.n-tv.de/politik/FDP-zu-Jamaika-Koalition-bereit-article21485004.html

    Auch wenn Lindner am liebsten noch gestern in die Regierung wechseln möchte: Ohne Neuwahlen würde das nicht funktionieren. Der mediale Entrüstungssturm, wenn die sowieso nicht beliebte FDP mit den konstant 6 oder 7 Prozent in den Umfragen (minus 3 oder 4 zur Bundestagswahl) von heute auf morgen in der Regierung säße, wäre gigantisch. Bei den regulären Wahlen 2021 würde die FDP in der Folge katastrophal abschneiden.

  62. .

    Fortsetzung:

    Ich kenne den Krefelder Zoo als Besucher und weiß, daß die Tiere als unsere nahen

    biologischen Verwandten hunderttausenden Zoobesuchern ans Herz gewachsen sind.

    .

    Diese außergewöhnliche, unfaßbare Tragödie rechtfertigt als Ausnahme einen Gottesdienst für

    unsere von Gott geschaffenen Mitgeschöpfe.

    Meine Meinung.

    .

  63. Jesus Christus – gestern —- heute —–morgen!
    Das „Gestern“ war spätestens im Hochmittelalter ganz gut gelungen dank der Änderungen einiger Reformpäpste. Das „Heute“ hat fast alles Mystische an der Glaubenslehre verloren. Anstatt sich der Intensivierung der Glaubensgrundsätze zu widmen und sie den Menschen wieder ins Gedächtnis zu rufen, haben die Kirchenväter die Nähe zu Christi fast verbannt. Heute bedeutet für diese Kirchenfürsten aufgrund den Menschen aufgezwungener Empathie für Migranten, Klimaschutz, Umweltschutz, Tierschutz Geldeinnahmen in unermesslicher Höhe. Das „Morgen“ wird kein Christentum mehr in Europa, Asien und Afrika kennen. Siese Herren sollten sich einmal vor Augen führen, dass sie durch viele Taten (z.B. das Wegsehen bei Christenverfolgung) schon fast Gott lästern. Mein Respekt gegenüber der Kirchenmänner ist auch durch weitere Vorkommnisse (u.a. Kindesmissbrauch) abhanden gekommen. Es bleibt nur noch das eigene Haus, um bei der wahren Lehre Christi zu bleiben.

  64. Zu dem „Gottesdienst“ möchte ich mich lieber nicht äußern, aber ich las bei WELT, dass die verstorbenen Tiere nicht beerdigt werden dürfen, weil sie „Wildtiere“ sind. Das heißt sie kommen in eine Abdeckerei und wir haben sie im schösten Fall als Seife im Haus.
    Das soll eine deutsche Vorschrift sein. Hat der Herr Hagencord sich dazu auch geäußert?

    Im übrigen bin ich der Meinung einiger hier: Den deutschen Kirchen laufen Gott sei Dank die Mitglieder weg und jemand von der Kirche missbraucht dieses furchtbare Unglück für Eigenwerbung.
    Bedford-Strohm aktuell ….. ich empfinde dieses Gesicht, diesen weißhaargen Kopf als Bedrohung.

  65. Man muß nicht aus jeder Schrulle ein Politikum
    machen. Natürlich gibt es Leute, die ihre Haustiere
    vermenschlichen,ndies tun jedoch nicht nur Deutsche.
    Darauf weisen schondie Mainstream-Medien ständig hin.

  66. Naja, Rainer Hagencord ist so einer, aus dem in katholischen
    Kreisen die Drewermännchen geschnitzt sind. Die Kirche hat
    in den letzten Jahrzehnten dazu gelernt. Dank der Gnade seiner späten Geburt
    wurde deshalb ihm und sich selbst solch ein Schicksal erspart.
    „Lasst ihn machen. Lasst ihn in Gottes Namen Verhaltensbiologie lernen … und Neuro-Irgendwas“
    haben sich die Kirchenfürsten wohl gedacht, als er immer komischer wurde.
    „Egal, wir decken jeden Quatsch, wenn es nicht gerade mit kleinen Jungens zu tun hat.“
    Kirchliche Devise: „Ein Drewermann reicht uns !“.
    Der hatte sich mit seinem Buch „Die Unsterblichkeit der Tiere“ schon ziemlich weit
    ins katholisch-theologische Outback expediert.
    Man (Kirche) wollte nicht noch einen Kristallisationskern produzieren,
    an dem sich weltliche Nörgeler und kleinliche Unzufriedene kristallisieren konnten,
    so wie in den 80ern und 90ern in Paderborn geschehen.
    „Ok, er, Hagencord will den Studiengang ‚Theologische Zoologie‘ “ ? Ja, bitteschön soll er haben.
    Nennen wir das ganze eben „Verbindung von Theologie und Wissenschaft“.
    Lasst ihn machen, aber macht ihn nicht zum drewermannschen Märtyrer.

    Und dieser komische Theologe schreibt nun, oh Wunder, irgend so ein
    seltsames Zeugs zu- und über Affen. Womit er zum ersten mal in seinem Leben eine gewisse
    Öffentlichkeit erreicht hat. Wahrscheinlich ist er nun trunken vor Glück.
    Ich muss ja nicht anerkennen, was er schreibt aber gönne ihm den kleinen Erfolg.
    Seine 15 Minuten Ruhm.

    Apropos : witzig finde ich den Ausdruck „kämpferischer Vegetarier“.
    Denn Vegetarier haben eigentlich nichts für das sie als Kämpfer angesehen werden,
    da sie es keinem recht machen können. Sie sitzen vollfett zwischen
    den Stühlen der Carnivoren, für die sie inkonsequent sind,
    und den Veganern, die es ebenso sehen.
    Fazit: Keiner hat Vegetarier lieb
    und gibt ihnen Rückhalt.

  67. Wahrscheinlich hat der von Christengeldern alimentierte Pharisäer zu viel Pippi Langstrumpf in seiner Jugend geschaut.

    Ich mach mir die Welt, wie sie mir gefällt und die Bibel lege ich nach Tageslaune aus. Heil Schimpanse!

  68. Die Geisteskrankheit macht auch vor kath. Geistliche nicht halt ! Habe bisher von diesem Idiot nicht gehört, dass er einen Trauergottesdienst für ermordete und vergewaltigte Frauen und Kinder , insbesondere sexuelle Missbräuche von Jungen durch Priester abhalten möchte !!

  69. DEUTSCHE LUFTSTEUER 4. Januar 2020 at 22:20

    Es ist sonderbar, dass uns (mich eingeschlossen) Meldungen von „im Mittelmeer ertrunkenen Menschen“ vergleichsweise kalt lassen.

    „Sind wir alle Psychopathen?“, fragt der Philosoph da in mir. – Bitte um Auflösung.
    ———————————
    Affen im Zoo bedrohen nicht meine/unsere Existenz, die angeschwemmten Invasoren hingegen schon. Deshalb ist mir das Wurscht (bayr. Ausdruck von Gleichgüligkeit) wer und wieviele da ersaufen.

  70. Die Geschehnisse im Tierpark haben mich wirklich mitgenommen. Die Vorstellung, wie diese Affen alleine in dem Haus in Panik geraten sein müssen, nimmt mich mit. Menschenaffen sind uns sicher näher als die meisten anderen Tiere. Aber sie sind keine Menschen. Deshalb halte ich es für Idiotie, was dieser Priester da machen will.
    Ich mache übrigens der Zooleitung und der Stadt Krefeld den Vorwurf ihrer Verantwortung gegenüber den Tieren nicht nachgekommen zu sein. In einer Nacht wie der Silvesternacht müssen ausreichend Brandwärter auf dem Gelände sein. Jeder Hunde- und Katzenbesitzer bleibt in der Silvesternacht bei seinen Tieren um einer evtl. Panik entgegen zu wirken. Es ist überhaupt nicht zu verstehen, dass in diese Nacht kein Mensch im Affenhaus war.

  71. Habe nicht alle Kommentare durchgelesen, aber die Ausführungen von friedel_1830 und die von Maria-Bernhardine haben mir eigentlich sehr gut gefallen. Nicht kitschig, aber tröstlich. Sie führen mich auf den rechten Pfad (Achtung, doppeldeutig!) Pfarrer*innen? Man könnte dann glatt wieder in die Kirche gehen, wenn dem so wäre.

    Pseudopatriotisches Rumgeprolle tut gut, ist aber nicht immer und überall wirklich stimmig. Schön zu sehen, dass wahre Patrioten zu einem der Situation angemessenen Verhalten fähig sind und dieses auch noch in die richtigen Worte kleiden können. Und echt dabei wirken.

    Insbesondere mit ihrer Echtheit sind sie meiner Auffassung nach gewissen schmierigen Bischöfen in ihrer Entwicklung nämlich ein ganz entscheidendes Stück voraus. Und, Achtung, jetzt kommts:

    Das ist es, was den Menschen vom (Pf)affen unterscheidet.

  72. Der katholische Theologe Rainer Hagencord (r.) fordert jetzt einen Trauergottesdienst für die getöteten Affen vom Krefelder Zoo.

    Definition von töten

    den Tod von jemandem oder etwas, verursachen, verschulden bedeutend mit
    „vorsätzlich, brutal, grausam, mit heimtücke herbeiführen“

    Diese Lebewesen kamen durch einen Unfall zu Tode, sie wurden nicht gezielt getötet oder ihr Tod billigend in Kauf genommen oder in irgend einer Art und Weise beabsichtigt.

    Auch hier verlässt die Kirche wieder einmal ihr angestammtes Terrain. Demut, vor Allem vor dem Tod sieht anders aus.
    Die Kirche sollte den Lebenden dienen und nicht an den Toten (ver)dienen.

    Mit (s)einer grenzenlosen Arroganz reiht sich Hagencord damit in die völlig realitätsfremde Lebenswahrnehmung, seiner „Klerusgenossen“ Reinhard Marx, Tebartz van Elst, und natürlich des obersten Katholiken, allgemein als Papst bekannten Pontifex Maximus ein (Allein dieser Titel entlarvt diesen höchsten Schutzpatron aller Päderasten als scheinheiliges Sakrileg einer verlogenen Götterkultur wider den Menschen).

    P.S.: Es liegt nicht in meiner Absicht gläubige Christen zu beleidigen oder ihre Reliquien zu entehren. Mein Groll richtet sich einzig und allein gegen die (blasphemischen) Vertreter des Klerus.

    Die Religionsfreiheit ist ein Individualrecht, eingebettet im GG. Ich gestehe jedem Menschen das Recht zu „seinen Gott, Göttin oder wen und was auch immer“ anzubeten, solang er hierbei nicht die Rechte Anderer beschneidet.

    Religionsfreiheit steht nicht über dem GG.

    Die bürgerlichen und staatsbürgerlichen Rechte und Pflichten aller in der Staatsgemeinschaft lebender Menschen dürfen durch die „Ausübung“ der Religionsfreiheit weder umgangen noch beschränkt oder gar ausgehebelt werden.

  73. Irgendwie ist das komisch. Da trauert die Kutte um Affen, das soll er auch, denn so elendig sollte kein Tier umkommen müssen. Doch rechnete man ihm die menschlichen Opfer der Migration vor, die deutschen Einheimischen, dann blökte er „Rääächzzz!“. Diese Heuchelei stößt ab.

    Die „provokante Frage, wem in den deutschen Kirchen heute zuerst gedient wird – Gott, den Menschen oder dem Zeitgeist“; nun die beantwortet sich wie sie sich seit geraumer Zeit beantwortet hat. Die Amtskirche dient dem Geld und jeder Macht, die ihr das verschafft. Mit Christentum haben die heutzutage doch gar nix zu tun. Wenn es nützt, dann wird das Kreuz verleugnet auf dem Tempelberg. Eigentlich bräuchte die heutige deutsche Amtskirche eine Konvertierung zurück ins Christentum.

  74. @ Viper 23:44

    Ich schliesse mich Ihrer Antwort an. Die im Mittelmeer potentiell Ertrinkenden haben viel Geld bezahlt oder von Soros erhalten für die Invasion Europas. Um nichts anderes geht es ja. Warum sollte mich das interessieren?

  75. Man will uns zum Affen machen.
    Damit es schneller geht, macht man vorher Affen zu Menschen.

    Affen-Mutter Maria mit Affen-Jesuskind

    Geniales PI-Titelfoto

    Die, die den PI Artikel für unangemessen halten, haben überhaupt nicht verstanden, worum es hier eigentlich geht.

    PS Bedform Strohm krige jetzt Morddrohungen. Glotze soeben.

  76. Morddrohungen gegen EKD-Chef Heinrich Bedford-Strohm nach Flüchtlingsschiff-Initiative
    Aktualisiert am 04. Januar 2020, 16:41 Uhr
    Der bayerische Landesbischof Heinrich Bedford-Strohm hat wegen seines Engagements für die Flüchtlingsrettung Morddrohungen erhalten. Doch trotz der Anfeindungen will der EKD-Chef nicht aufgeben und weiterhin ein Schiff zur Rettung von Flüchtlingen ins Mittelmeer schicken.(…)

    https://web.de/magazine/panorama/morddrohungen-ekd-chef-heinrich-bedford-strohm-fluechtlingsschiff-initiative-34316812

  77. Zitat: Gott wurde Mensch! Wer sagt das? Menschen? Gott höchstpersönlich? Selig sind die Dummen. Ein Hoch auf die (deutschen) Kirchen, Amen.

  78. Heutzutage ist alles im Bereich des Möglichen: schließlich gibt es auch Gottesdienste für Motorräder und deren Primaten darauf! :)))

    Sorry….jetzt gibt´s gleich Schelte von den Primaten!?!

  79. KRANK ist das!
    Für die blöden Affen einen Trauergottesdienst! Ist das noch normal?

    Lieber sollte man den Affenhalter zur Rechenschaft ziehen, der die Käfige nicht brandschutzmäßig abgesichert hat! Er hätte sich denken können, was in der Silvesternacht los ist. Jeder normale Mensch räumt schon von alleine seine Terrassen und Balkone ab, für den Fall, dass Feuerwerkskörper aus der Bahn fliegen und Feuer fangen könnten.

    Nicht so der Chef vom Affenhaus!

    Wo war der Theologe Rainer Hagencord und wo waren seine Kollegen, als der kleine Junge von Gleis 7 ermordet wurde?
    WARUM RIEFEN SIE DA NICHT NACH EINEM TRAUERGOTTESDIENST?
    Krefeld zu weit weg von Frankfurt?

    Hier in dem kranken Land zählt jedes Vieh mehr als ein Kind!
    Auch mit den Hunden das nimmt überhand! Überall auf den Wiesen wo Kinder spielen sollten, dort kacken und pinkeln die blöden Hundeköter hin. Ich mag wirklich Tiere, aber was hier für ein Tierkult betrieben wird, die Hunde als Kleinkindersatz regelrecht missbraucht werden, das ist alles nicht mehr normal.

    Gottesdienst für die Affen!

    Dass die Tiere tot sind das ist zwar traurig, aber einzig und allein die Schuld das Affenhaushalters!

    Die vermutlich Alleinerziehende, die mit ihren zwei Töchtern die dämlichen Laternen dort los ließ, sie ist nun vermutlich ruiniert bis an ihr Lebensende, kann Schadensersatzzahlungen leisten bis zur bitteren Neige. Die Frau wird nicht mehr froh! Und warum? Wegen einer Hand voll Affen!!

    So ist das hier!

  80. Noch ein kleiner Nachtrag

    In Australien geht man mittlerweile von ca. einer halben Milliarde verendeter Tiere aufgrund der Buschfeuer und Waldbrände (Insekten, Kriechtiere nicht mitgerechnet) aus.

  81. jeanette 5. Januar 2020 at 00:15

    MOD:Your comment is awaiting moderation

    Hä?
    —————–
    Das L-Wort (Lampe)

  82. Hans R. Brecher 4. Januar 2020 at 21:18
    jeanette 5. Januar 2020 at 00:15

    L-Wort ist verbotenes Wort.

    LatXrne geht. Oder Latrine.

  83. Ob Affe oder Pfaffe, dumme Exemplare gibt es überall auf dieser Welt. Im Zoo und im klerikal verwahrlosten Deutschland gibt es besonders viele Exemplare dieser Spezies.

  84. VivaEspaña 5. Januar 2020 at 00:09

    Die Kriminalität wird hierzulande immer schlimmer!

    Wehret den Anfängen!

  85. VivaEspaña 5. Januar 2020 at 00:20

    Hans R. Brecher 4. Januar 2020 at 21:18
    jeanette 5. Januar 2020 at 00:15

    L-Wort ist verbotenes Wort.

    LatXrne geht. Oder Latrine.
    ————————-
    Vielleicht! 🙂

  86. Affen fordern für Affen..Dummland eben!
    Wie wärs mal mit Wildtier Verbot in Zoos, wie beim Zirkus?
    Gefängnis für Tiere, die in Freiheit große Reviere haben, werden wegen Gaffern festgehalten, um damit Geld zu generieren und sogar später Psychisch gestört, wie Scheinheilig!
    Haben auch Skylaternen und die lassen wir auch steigen, weil Luftfahrt – Weltraumfahrt und all der sonstige Strassenverkehr auch sofort verboten werden muss, sowie Feuerwerke und sämtlicher Risiko Sport!
    Zudem hat der Zoo beim Brandschutz extrem versagt, wenn nicht sogar kriminell wegen möglichen Anrainern!
    Wer sich nicht an die jeweils geltenden Gefahren Regeln hält ist Schuld und nicht die Masse!
    3 Regeln Skylaternen:
    1: Im Freiland verwenden
    2: Nicht bei Wind
    3: Nicht in Waldnähe
    In China fliegen die zu Tausenden.. Aber die schaffen es auch mit Flughäfen und anderen Großprojekten..

  87. Der Groschen will nicht fallen

    L-Wort ist ein verbotenes Wort?

    Habe ich zuviel oder noch nicht genug getrunken?

  88. Mir als nicht Gläubiger,ist es egal,
    allerdings,würde ich mir solch einen Tam Tam,bei
    jedem getöteten Deutschen,oder jeder,durch diese
    eingefallenen Ausländer,vergewaltige Frau,Kind,Mutter, wünschen.
    Allerdings,da kann man lange darauf warten,sind doch schon
    wieder Schiffe unterwegs,die uns die potentiellen Vergewaltiger und
    Mörder,bis vor die Haustür karren,
    und die Allgemeinheit,mit ihren Steuergeldern dafür in die Verantwortung ziehen.
    Das nennt sich dann Rettung aus Menschlichkeit.
    Für mich sind das Schleuser in Soutanen, und Mittätern an den
    furchtbaren Verbrechen,die durch diese Klientel,begangen werden!

  89. der-charlie 5. Januar 2020 at 00:31

    Auf der Straße stehende Beleuchtungsgeräte, die im Dunkeln angehen, und die Straße beleuchten.
    Fangen mit L an.

    Da man sie zweckentfremden kann, man kann sie auch als Aufhänger benutzen und etwas daran baumeln (Baumeln kommt von Baum) lassen. Bäume kann man auch nehmen. Kommt aber eher selten vor.
    Baukräne gehen auch.

    Um Kommentare von diesbezüglicher strafrechtlicher Relevanz zu blockieren, sperrt man das Triggerwort mit L.

  90. HEUTE BIN ICH SAMBA ARD (jetzt)

    Die Erfolgsgeschichte eines schwarzen Facharbeiters!
    Komik inklusive!

    Hat jetzt aber nicht direkt etwas mit dem Affenthema zu tun.

    Muss man dazu schreiben, sonst wird man noch des gemeinen Rassismus beschuldigt.
    Da muss man aufpassen!

  91. der-charlie 5. Januar 2020 at 00:31

    Der Groschen will nicht fallen

    L-Wort ist ein verbotenes Wort?

    Habe ich zuviel oder noch nicht genug getrunken?
    ——————–

    Tja, wer hier durchs IQ-Raster fällt, der hat’s schwer!

  92. jeanette 5. Januar 2020 at 00:38

    Die Erfolgsgeschichte eines schwarzen Facharbeiters!
    Kommt der aus Affrika?

    Hat jetzt aber nicht direkt etwas mit dem Affenthema zu tun.
    Wenn ja, danndoch.

    😯

  93. VivaEspaña 5. Januar 2020 at 00:41

    jeanette 5. Januar 2020 at 00:38

    Die Erfolgsgeschichte eines schwarzen Facharbeiters!
    Kommt der aus Affrika?
    ———————-

    Ja, der heißt ja auch SAMBA.

    Macht sich gerade an seine Sozialarbeiterin ran! 🙂

  94. Wenn schon Trauergottesdienst für ein paar Affen,…
    was ist dann mit Trauergottesdiensten vor Schlachthöfen ?
    Täglich ?
    Was ist an Tötungsboxen harmloser als an Freillandbränden ?

    Oje, armer Rainer Hagencord, da wartet noch eine
    Menge Theologiefleiss auf seinen Einsatz.

  95. HimmelslatXrnen, GartenlatXrnen, FriedohslatXrnen und diverse andere Spezialexemplare eignen sich nicht.
    Es kommt auf die Höhe an.

    So wird die gesamte Gänze der unschuldigen Laternen verunglimpft. Eben alles Nazis.
    Es kommt auf die Anwendung an:

    Das twitterte die englische Firma:
    „(…)Nicht die LatXrne ist Schuld, sondern diejenigen, die sie falsch angewendet haben.“

    Und dann kommt ein zweiter Tweet, den nicht nur Tierfreunde als äußerst zynisch ansehen werden:
    „Wir sind sehr traurig über den Verlust von 30 Tieren/Affen. Lasst uns 30 LatXrnen aufsteigen lassen, um an diese Tragödie zu erinnern.

    https://www.express.de/duesseldorf/nach-katastrophe-im-krefelder-zoo-himmelslaternen-firma-verhoehnt-die-toten-affen-33693588

  96. HimmelslatXrnen, GartenlatXrnen, FriedhofslatXrnen und diverse andere Spezialexemplare eignen sich nicht.
    Es kommt auf die Höhe an.

    So wird die gesamte Gänze der unschuldigen LatXrnen verunglimpft. Eben alles Nazis.
    Es kommt auf die Anwendung an:

    Das twitterte die englische Firma:
    „(…)Nicht die LatXrne ist Schuld, sondern diejenigen, die sie falsch angewendet haben.“

    Und dann kommt ein zweiter Tweet, den nicht nur Tierfreunde als äußerst zynisch ansehen werden:
    „Wir sind sehr traurig über den Verlust von 30 Tieren/Affen. Lasst uns 30 LatXrnen aufsteigen lassen, um an diese Tragödie zu erinnern.

    https://www.express.de/duesseldorf/nach-katastrophe-im-krefelder-zoo-himmelslatXrnen-firma-verhoehnt-die-toten-affen-33693588

  97. DIESE NEUEN MENSCHEN! Wie der Priester

    SIE HASSEN DIE MENSCHEN, ABER SIE LIEBEN DIE TIERE!

    Das sind diese neuen Spezies, die einem Sorge bereiten!

    Sie lieben alles das, was sie nicht lieben sollen: Kinder, eigenen Geschlechtsgenossen, oder auch des Nachbars Frau, Tiere, Hunde, Katzen, Reptilien etc. bloß ihre Mitmenschen lieben sie nicht, gegen die führen sie jeden Tag aufs Neue Krieg, immer und überall mit Sauertopfmiene, so als hätte ihnen jemand einen Topf Essig übergekippt!

    Aber sobald irgendwo ein Vieh umherkriecht, dann gehe sie in Mitgefühl auf, schmelzen dahin!

  98. „Man denke an vermenschlichte, verhätschelte Haustiere, mit denen einige Menschen ihre sozialen Defizite im Umgang mit anderen Menschen zu kompensieren versuchen.“

    Ja, oder statt das verhätschelte Schoßhündchen, dessen „Liebe“ auf der grenzenlosen und ewigen Abhängigkeit von Frauchen oder Herrchen basiert, darf es auch ein schutzbedürftiger hübscher Flüchtling sein. Das Hund und Fremdling (theoretisch) auch gefährlich werden können erhöht den Reiz der Macht über sie.

    Das Abendmahl: kein symbolischer Kanibalismus? Doch! Die Gläubigen sollen jeden Sonntag Jesu Fleisch essen und sein Blut trinken! Wie deutlich brauchen Sie es noch? Diese abscheuliche Praxis und die angemahnte Feindesliebe dieser Dulderreligion wirft anno 2020 die Frage auf, ob man sich nicht endlich von Rom und auch von Wittenberg endlich freimachen könnte! Welches Bild bieten uns die Pastoren und Priester, Bischöfe und Kardinäle? Ein ekelerregendes! Mutig eigene spirituelle Wege finden, die nichts mit den Wüstenreligionen, sondern mit dem eigenen zu tun haben! Es ist alles noch da!

  99. Außerdem:

    Vorverurteilung. in dubio pro reo
    Für LatXernen gilt wohl keine Unschuldsvermutung?

    Polizei testet, ob eine HimmelslatXrne wirklich der Auslöser war
    Die Ermittlungsarbeit der Brandexperten am Unglücksort war am Freitag noch nicht abgeschlossen. In den nächsten Tagen werde erprobt, ob diese Art der HimmelslatXrnen zum Brand der Dachabdeckung geführt haben könnte, sagte eine Polizeisprecherin.

    https://www.derwesten.de/region/krefelder-zoo-affen-affenhaus-wieder-offen-traenen-schock-tierpfleger-brechen-zusammen-id228054753.html

  100. Dieser Priester ist kein gläubiger Christ sondern ein lächerlicher Selbstdarsteller, der sich wichtig machen will.
    Ab ins Fegefeuer mit diesem erbärmlichen Schwätzer!

  101. @Maria-Bernhardine 4. Januar 2020 at 23:31

    Man muß nicht aus jeder Schrulle ein Politikum
    machen.

    Finde, es passt einfach nur ins Bild, das die deutschen Kirchen derzeit abgeben. Religion wird verallgemeinert, Gott tritt selbst hier in den Hintergrund, die herrschende Ideologie in den Vordergrund. Besonders höher dotierte deutsche Kirchenvertreter benutzen ihren Kirchenposten für Politik (oder die herrschende Politik benutzt sie, da kommt es auf den Blickwinkel an). Sie verstecken ihr Kreuz vor dem Islam und hängen es bereitwillig raus, wo es den Herrschenden gerade dienlich ist.

    „Klima“ spielt hier auch eine Rolle. Auch Hagencord ist da voll auf Linie. In der ganzen Klimahysterie schwingt, MAn, auch eine geweisse Menschenfeindlichkeit mit:
    http://www.pi-news.net/2019/12/gez-finanziertes-oel-ins-feuer/
    Wenn für Affen Gottesdienste gefeiert werden, sehe ich das auch als eine gewisse Abwertung des Menschen. Ja, die Forderung nach dem Affengottesdienst ist schrullig und noch ein Einzelfall. Die Einzelfälle häufen sich aber. Deshalb der Artikel. Mich stört nicht der Tierschutzgedanke.

    Sie testen gerade ihre Grenzen aus. Das haben wir auch bei dem WDR-Video neulich erlebt. Noch kann Protest artikuliert werden. Wenn sich solche Spinnereien etablieren, ist es zu spät.

  102. @Viper
    Inwiefern bedrohen Kriegs- und Armutsflüchtlinge sowie Asylsuchende Ihre Existenz? Jeder Mensch, der ertrinkt, ist einer zuviel!

  103. Wer das Tier auf die Stufe des Menschen stellt, wertet nicht nur das Tier auf, sondern auch den Menschen ab. ( (c) Selberdenker, s.o.)

    Dieser Pfaffe kennt wohl Art. 1 GG nicht?

    Art. 1 GG – dejure.org
    https://dejure.org › gesetze › GG › 1

    (1) 1 Die Würde des Menschen ist unantastbar.

  104. Marie-Belen 4. Januar 2020 at 22:49

    In der katholischen Kirche (Christentum) hatten die Tiere und auch die Sorge um ihr Wohlergehen schon immer ihren Platz; sei es das Gleichnis vom guten Hirten, der sich um seine Schafe sorgt oder die Weihnachtsgeschichte, wo Ochs und Esel an der Krippe stehen.

    In ländlich geprägten katholischen Regionen gab es vor Jahrzehnten noch Segnungen für Stalltiere – um sie gegen Unheil und Krankheiten zu schützen.

    Das ist etwas völlig anderes, und völlig tiergerecht.

    Man stelle sich vor, die zwei HINTERBLIEBENEN Affen würden den Trauergottesdienst besuchen.
    Würden sie ihn verstehen und wie würden sie sich verhalten?

  105. Dieser „Priester“ scheint mir auch mehr vom „evolutionären Humanismus“ angetan zu sein als vom Christentum, und mehr Bruder im Geiste mit dem GenoSSen Schmidt-Salomon von der „Giordano-Bruno-STIFTUNG“ zu sein (Achtung da klingelt es nach STEUERGELD!), ganz in der Tradition des Eugenikers und Mitbegründers der UNESCO/UNO Julian Huxley, also der Globalisten der ersten Stunde. Heute schimpfen sich diese neuzeitigen Frankensteins „Transhumanisten“.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Michael_Schmidt-Salomon#Weltanschauliche_Positionen
    https://de.wikipedia.org/wiki/Julian_Huxley

    Bähhh, mir wird schlecht….. würde doch nur die Wolkendecke aufreißen und ein riesengroßer Arxxx……

    👿 :mrgreen: 👿

  106. Sehr guter Artikel. Danke Selberdenker.
    Ich glaube nicht, daß sich Hagencord auch nur ansatzweise die Gedanken gemacht hat, die du hier aufgeführt hast.
    Im Grunde ist hier schon alles gesagt.
    So schlimm wie diese Tragödie ist, ich will nicht darüber nachdenken wollen, was die Tiere an Todesangst durchlitten haben. So wie es sich darstellt, ist es ein nicht beabsichtigtes Unglück. Genauso wenig will ich darüber nachdenken, welche Todesängste die Opfer von „Flüchtlingen“ aushalten mußten, bevor sie gestorben sind, BEWU?T ermordet. Für viele dieser bewußt ermordeten Menschen gab es keinen Trauergottesdienst. Ist z. B. die bestialisch ermordete Frau von Limburg weniger Wert, weil sie nur „eine“ war? Und nur Mensch? Gab es einen Trauergottesdienst? Nein. Ich kann mittlerweile nicht mehr nachvollziehen, mit welchem Maß die Kirche mißt. Wenn sie Affen den Menschen vorzieht, muß sie sich über ihren Untergang nicht wundern.

  107. Sehr guter Artikel. Danke Selberdenker.
    Ich glaube nicht, daß sich Hagencord auch nur ansatzweise die Gedanken gemacht hat, die du hier aufgeführt hast.
    Im Grunde ist hier schon alles gesagt.
    So schlimm wie diese Tragödie ist, ich will nicht darüber nachdenken wollen, was die Tiere an Todesangst durchlitten haben. So wie es sich darstellt, ist es ein nicht beabsichtigtes Unglück. Genauso wenig will ich darüber nachdenken, welche Todesängste die Opfer von „Flüchtlingen“ aushalten mußten, bevor sie gestorben sind, BEWU?T ermordet. Für viele dieser bewußt ermordeten Menschen gab es keinen Trauergottesdienst. Ist z. B. die bestialisch ermordete Frau von Limburg weniger Wert, weil sie nur „eine“ war? Und nur Mensch? Gab es einen Trauergottesdienst? Nein. Ich kann mittlerweile nicht mehr nachvollziehen, mit welchem Maß die Kirche mißt. Wenn sie Affen den Menschen vorzieht, muß sie sich über ihren Untergang nicht wundern.

  108. Dieser schein-katholischer Theologe Rainer Hagencord ist nichts anderes als ein Häretiker!

    Er vertritt NICHT die Bibel, sondern das grüne Parteiprogramm.

    Zur Hölle mit ihm!!!

  109. Den einen Affen die Füsse waschen, für die anderen einen Trauergottesdienst abhalten. Was für Affen!

  110. Viele katholische Würdenträger verwechseln auch ihre Geilheit auf kleine Kinder mit Gotteserfahrung.

  111. Für einen gläubigen Christen sind auch die Tiere Geschöpfe Gottes. Aus dieser Sicht darf man sehr wohl darum trauern. Das ist auch immer noch deutlich besser als wenn dieser Priester Flüchtlingspropaganda von der Kanzel herab verbreitet um seiner ‚Kirche‘ mehr Einkünfte zu ermöglichen.

  112. „Nachtflug0815 4. Januar 2020 at 21:52
    Vielleicht sollte man einfach mal in diesem Zusammenhang Dinge hinterfragen.
    Sicherheitsvorkehrungen des Zoo’s hinsichtlich einer möglichen Brandgefahr?
    Affenhaus war alt und mit einem Plastikdach! versehen und da bringt es auch nichts in der Pressekonferenz von Brandschutzabnahme zu fabulieren!……“

    Bravo , das sind sehr berechtigte und naheliegende Fragen,die eigentlich
    sofort hätten gestellt werden müssen. —

  113. Demokedes
    4. Januar 2020 at 23:48

    Vielleicht stimmt es gar nicht, dass da keine Nachtwache war. Nur, die wollt‘ halt auch ein bißchen feiern und das neue Jahr begrüßen, und da ist dann was schiefgegangen…

  114. Priester fordert Trauergottesdienst für verbrannte Affen?
    Hab ich was verpaßt? Sind Tom Buhrow und Danny Hollek verbrannt? Hat eine Oma sich Gerechtigkeit verschafft?
    Na dann ein dreifaches Halleluja auf Buhrows und Holleks Ableben!

    Für mitlesende Haldenwang-Stasi gilt: Alles Satire, Genossen!

  115. Die ganze katholische (und evangelische) Kirche besteht nur aus Affen, von daher wundert das Bedauern über die Verendung ihrer Artgenossen nicht wirklich. Wer nach Schlepperaktionen der Popen Marx (nomen est omen), Bettfurz-Strohdumm, Antifa-Papst Bergoglio immer noch Geld in diese verbrecherischen Vereinigungen wirft muß wirklich ein Affe sein.

    Kirchenaustritt 1993. Viel zu spät aber besser als nie. Weg mit den Zeitgeistsekten!

  116. Das muss man dem Pfaffen schon hoch anrechnen, diese Kulanz, da die Verstorbenen keine Kirchensteuer zahlten.

  117. Da in den offiziellen (Krefelder) Kirchen noch nicht ausgelegt, bin ich auf der Suche, nach einem online-Kondolenzbuch für Orang-Utans, Gorillas oder andere durch furchtbare Umstände in diesem Land umgekommene Primaten. Auch für den bagdadreisenden Iran-General konnte ich noch nichts derartiges finden.
    https://www.dailymail.co.uk/news/article-7851075/Thousands-chant-Death-America-funeral-Iranian-general-Qassem-Soleimani.html
    Weiß nicht jemand einen link, unter dem des möglich ist, pietätvoll Abschied von diesen zu nehmen?

  118. Kriegen die toten Affen dann auch eine Trauerfeier in einer Moschee, so ganz politisch-korrekt multikulti?

  119. Bis vor Kurzem waren solche Ideen den Evangelikalen vorbehalten. Mir tun die Tiere Leid aber diese Idee ist einfach dumm.

  120. Es ist beinah, als hätte ein besonders destruktiver Germanwings Pilot noch aus dem Grabe heraus, den Mikro-Heißluftballon gesteuert. Stoff für irre Horror-Filmszenarien gibt es im Katharina Merkel Land mittlerweile ohne Ende. Diese dürfen jedoch weder angedacht, noch als Drehbuch niedergeschrieben, noch filmisch realisiert werden. Stattdessen gibt es poplige Nachahmungsfilme wie gestern ‚Das Boot‘.
    https://www.zdf.de/serien/das-boot

    Eine einschläfernde Zuschauerbeleidigung sondersgleichen, mit dem deutschen Besatzer (La Rochelle) in der Paraderolle des Brutalinski-Vergewaltigers, den Deutschen nur kühl und höchst distanziert begegnenden frz. KollaborateurInnen, die im Grunde ganz andere Interessen haben, und denen in Form homoerotischer Abenteuer nachgehen. Gut, dieser unzureichende Bericht wird dem Film nicht ganz gerecht. Konnte allerdings dem Elend nicht lange zusehen. Wurschd, irgendwann kennt keiner mehr Petersen, dafür aber die Produkte des giftigen MRKL-Blei-Zeitalters, die in den Redaktionsstuben und anderen Meinungsproduktionsstätten dauerhaft verbreitet werden, um so mehr.
    Ältere Kaliber sind immer die schlechtesten.
    https://www.youtube.com/watch?v=rln5FWAFFoo&list=PL4SP7d4o2L_RZSmArZcFKUBD3taKA5G3t

  121. @ Faktenchecker 5. Januar 2020 at 01:08
    „Jeder Mensch, der ertrinkt, ist einer zuviel!“

    „copyright“ weiss ich nicht, aber hier das „trademark“ zeichen ™,
    was sie nach ihrer verallgemeinernd-infantilen plattituede vergessen haben.

    ich zum beispiel finde, dass nicht genug kriminelle bei der arbeit ersaufen,
    also schlepper, illegale, terroristen, moerder, diebe, kinder/frauenschaender,
    lebendschlaechter, und ihre foerderer/nutzer in politik und zb asylwirtschaft.
    ihr schutz dieser kriminellen laesst tief in ihr marodes rechtsverstaendnis blicken.

    noch eine anmerkung, fakten-unininformierter troll / neulink,
    zur ihrer plump-düm-dämlichen gestrigen bitte um belehrung:
    „Faktenchecker 4. Januar 2020 at 02:23
    … Wie viele geistig kranke Christen und auch Atheisten gibt es denn?“

    die hier publizierenden fachautoren haben sicher zusammen 60min. arbeitszeit
    aufgewendet, im ihnen aus der ueblichen, erschreckenden unwissenheit zu helfen.

    ich bin der ansicht, dass sie als frw. nutzniess-neulink dieser gratis-basisschulung
    sich hier ebenso oeffentlich schriftlich mit jeweils einer stellungnahme bei ihren
    mentoren bedanken sollten. ein „danke schoen“ ist in diesen kreisen nicht nur ueblich,
    sondern das mindeste an anstand und wertschaetzung ggue. mental hoeher gestellten.

    davon abgesehen, halte ich sie – „faktenchecker“ (hihi) fuer einen sog. *TROLL*.
    sie wollen aufwand/aufmerksamkeit verursachen, haben aber kein echtes interesse,
    und sie sind zu doof, zu aengstlich und zu denkbegrenzt zur selbstinformation.

    ich tippe auf beides und erwarte auch dazu ihre antwort mit „danke schoen“.

  122. OT.

    Schon mal darüber nachgedacht? Im Jahr 1516 wurde das deutsche Reinheitsgebot erlassen, nach dem in Deutschland Bier gebraut wird.

    Im Jahr 2016 wurde das deutsche Reinheitsgebot 500 Jahre alt.

    Wo blieb das deutschlandweite Fest zur Feier von 500 Jahren Reinheitsgebot? Weshalb wurde im Jahr 2016 kein Sterbenswörtchen über das 500-jährige Jubiläum des deutschen Reinheitsgebots verloren? Weshalb nahm keine einzige deutsche Brauerei dieses Jubiläum in ihre Werbung auf?

    Weshalb trafen sich im Jahr 2016 lediglich die Braumeister still und heimlich in Ingolstadt, um dort ganz unter sich der 500 Jahre deutschen Reinheitsgebots zu gedenken?

    Hätte es nicht in jedem anderen Land bombastische Feiern zu einem solchen, 500-jährigen Jubiläum gegeben?

  123. Ich zitiere: Napoleon Kaiser der Franzosen 1769-1821.
    ES GIBT KEIN DÜMMERES VOLK AUF ERDEN ÜBER DEUTSCHE.

  124. Hallo zusammen

    ich sehe das entgegen vieler Kommentatoren und dem Autor völlig anders.

    Warum sollte der Priester keinen Gottesdienst abhalten bei soviel Anteilnahme aus der Bevölkerung des Zoobrandes wegen? Die Gläubigen finden darin sicherlich Trost. Wir sollten doch froh sein, daß viele Menschen mit den Tieren fühlen im Gegensatz zu anderen aus anderen Staaten, oder?

    Den Text an sich finde ich schon völlig fehl am Platz. Mir kommt es so vor, als würde zwanghaft nach etwas gesucht werden um darüber stänkern zu können.

    Warum auch die kruden Übergänge oben im Text aus dem Vorhaben des Pastors?
    Man kann auch immer etwas negatives finden, wenn man das denn will.

    Vernunft13

  125. Hanssaxson 5. Januar 2020 at 00:11

    „Zitat: Gott wurde Mensch! Wer sagt das? Menschen? Gott höchstpersönlich? Selig sind die Dummen. Ein Hoch auf die (deutschen) Kirchen, Amen.“

    Geht´s noch dümmer ?
    Die Menschwerdung Gottes durch die Geburt Jesu Christi ist unwiderlegt und mit der Wiederauferstehung eindrucksvoll belegt.

    Um das heute visualisierbar zu machen empfehle ich folgende Vostellung :

    Wir nehmen teil an der Kremierung eines nahestehenden Menschen, die Urne wird bestattet. Drei Tage später sitzt dieser wie unbeschadet wieder an seinem Arbeitsplatz und führt Kundengspräche, nach Überprüfung des Urnengrabes stellt sich heraus, der Platz ist leer. Schon irgendwie göttlich, oder ?

    Es ist schlicht und ergreifend das Geheimnis des Glaubens.

    jodikons

  126. Aus einer nicht-religiösen Außenperspektive ist ein Trauergottesdienst ein Ritual das für die Menschen denen der Verstorbene etwas bedeutet hat gemacht wird.

    Insofern kann man letztlich Gottesdienste für alles und jedes veranstalten, da sie sozialwissenschaftlich betrachtet eben nicht diese alles und jedes selbst dienen, sondern immer den Menschen die daran teilnehmen.

    Verständlich, dass aus einer dogmatisch religiösen Perspektive das so keinen Sinn macht. Aber vor der Hintergrund, dass Religion nur für wenige Deutsche wirklich Handlungsleitend ist, für noch weniger (üblicherweise Evangelikale) handlungsleitend im Sinne einer Orientierung an den Schriften, sondern für die Masse vielmehr Folklore ist die man eben bei uns so hat, entwickeln sich die Großkirchen zu einem Angebot dessen weiter, wofür vermutlich eine Nachfrage besteht.

  127. @Equilibrius01 5. Januar 2020 at 01:04
    Dieser Priester ist kein gläubiger Christ sondern ein lächerlicher Selbstdarsteller, der sich wichtig machen will.
    Ab ins Fegefeuer mit diesem erbärmlichen Schwätzer!

    xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

    Nicht auf dem neuesten Stand? Dann fragen Sie besser einen Atheisten. Der weiß nämlich, dass das Fegefeuer von Benedikt 16 neulich erst abgeschafft wurde.

  128. @Faktenchecker 5. Januar 2020 at 01:08
    @Viper
    Inwiefern bedrohen Kriegs- und Armutsflüchtlinge sowie Asylsuchende Ihre Existenz? Jeder Mensch, der ertrinkt, ist einer zuviel!

    Xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

    Na ja, sooo viele ertrinken nun auch wieder nicht. Bis jetzt ist das Mittelmeer noch nicht umgekippt. Blaualgen richten wohl mehr Schaden an.

  129. VivaEspaña 5. Januar 2020 at 01:16
    Marie-Belen 4. Januar 2020 at 22:49
    „In der katholischen Kirche (Christentum) hatten die Tiere und auch die Sorge um ihr Wohlergehen schon immer ihren Platz; sei es das Gleichnis vom guten Hirten, der sich um seine Schafe sorgt oder die Weihnachtsgeschichte, wo Ochs und Esel an der Krippe stehen.
    In ländlich geprägten katholischen Regionen gab es vor Jahrzehnten noch Segnungen für Stalltiere – um sie gegen Unheil und Krankheiten zu schützen…………..“

    Das ist etwas völlig anderes, und völlig tiergerecht.
    ******

    Genau so habe ich das auch gemeint.

  130. So lässt euch von niemandem ein schlechtes Gewissen einreden bezüglich eurer Speise oder der zu feiernden Feste. Kolosser 2,16 Unser missionarischer Vegan Pfarrer würde besser nochmals in der heiligen Schrift nachlesen bevor er solchen Unsinn von sich gibt. Aber macht euch keine Sorgen liebe Brüder und Schwestern in Christus, auch dieser Dummschwätzer muss sich am Tag des Gerichts vor dem Ewigen verantworten müssen.

  131. Also, ich habe das ganze bis jetzt verfolgt und glaube, das vieles einfach nur erstunken und erlogen ist.
    Zuerst freuten sich die Menschen über die Himmelslaternen und ließen diese zu vielen Anlässen aufsteigen. Dann plötzlich wurden diese verboten, ich glaube in allen Ländern der Erde steigen die weiter in den Himmel.
    Zum zweiten -wer glaubt denn die Geschichte von den Verursachern, die sich freiwillig als „Täter“ gemeldet haben und die „Tat“ zugegeben haben. Wahrscheinlich ist die ganze Sache ein mieser Deal, um diese einfach abzuschließen oder von den wahren „Verursachern“ abzulenken. Mich würde nicht wundern, wenn eine ganz andere Variante der Grund ist. Die Tiere sind jämmerlich verbrannt, das ist wirklich tragisch. Aber-man erinnere sich zurück, wurden nicht mehrmals die Versuche unternommen, Obdachlose anzuzünden-und das ausschließlich von unseren Facharbeitern? Ist nicht ein ganzes Gebäude mit Obdachlosen abgebrannt? Wo war da der Trauer- Gottesdienst?Wo der Trauergottesdienst für die vielen Deutschen, die vom Abschaum der Menschheit getötet wurden? Die haben nicht das Recht,das man ihnen gedenkt? Schon sehr, sehr seltsam, das durch die Grenzöffnung einer Geisteskranken tagtäglich irgendwelche Brände wüten, in Hochhäusern, in Wohnhäusern, das in Museen eingebrochen wird und unwiederbringbare Schätze geraubt werden. Aber wehe ,ein Böller explodiert an einer Moschee oder einem Assi-Heim, dann kommt der Deutschen-Vernichtungsapparat in Fahrt.

  132. .

    5.) Schopenhauer (1788-1860): „Wer grausam gegen Tiere ist, kann

    6.) keinen guten Charakter haben“.

    .

  133. Mein Hund ist im Dezember gestorben, kann ich diesen katholischen Priester auch mieten?

  134. Mein Pferd musste letzten Dezember notgeschlachtet werden, kann ich diesen katholischen Priester auch mieten?

  135. Es liegt eine dicke Decke der Depression über diesem Land:
    der professorale Pfarrer möchte gerne dabei behilflich sein, um die Schuld der Frauen, die sich sofort zum verursachten Unglück bekannten, noch immenser zu machen.
    Es ist einfach nur noch unerträglich, wie sehr in den Kirchen des Christentums die moralische Keule geschwungen wird.
    Der Äther stinkt nach Mittelalter!

  136. @ nicht die mama 4. Januar 2020 at 21:42
    „Was wäre wenn sich herausstellt…dass …Feuerscheinliebhaber aus dem
    ehemaligen Islamischen Staat für diesen Brand verantwortlich sind?“

    der gedanke kam mir aus eigener erfahrung und ausbildung zur entzuendbarkeit
    und brennverhalten von kunststoffen/stoffen in flammen/waerme auch sofort.

    ein brand ist nach volumen/dosierung/temperaturen gut erforscht und gelehrt.
    bauverordnungen sind nach material/anordnung etc ebenfalls sehr klar.
    selbst bei fehlendem alarm/sprinklern sind braende selten, erst recht bei affen.
    ein kunststoffdach wuerde verformen, dann schmelzen und erst final brennen,
    WENN eine offene flamme laenger gezielt punktuell lokal einwirkt.

    das ist bei kerzen von teelichtgroesse in papierkugeln nicht der fall.
    erst recht nicht bei massiven oder selbst hohlplatten aus PC, PA, PP oder so.

  137. Wir Menschen sind nicht vernünftig, sondern nur vernunftbegabt. Und wie das mit den Begabungen so ist, sind sind unterschiedlich stark ausgeprägt. Man sieht es an einem kath. Priester, der einen Trauergottesdient für Affen fordert.
    Neben den Befürwortern von Schwulenehen und kirchlicher Trauung jener – auch solche Verbindungen unter Pfarrern im Pfarrhaus. Den Apologeten der „Bibel in gerechter Sprache“. Oder jene, die Allah mit Gott gleichstellen. Oder jene, die ein Flüchtlingsboot zum Altar erheben.
    All diese drücken damit aus, daß Gott sich geirrt hat. Das sie klüger sind als Gott. Er bedürfe in manchen Dingen der Korrektur. Und seine Heilige Schrift sei sei ebenfalls fehlerhaft. So sicher nicht von ihm gemeint gewesen.
    Das Protagonisten für solches ausgerechnet geweihte und teilweise hochrangige Kirchenvertreter sind, läßt einen nur erschüttern. Was glauben die, wie Gott über sie richten wird, wenn sie dereinst vor ihm stehen?

    Tiere sind ausschließlich trieb- und instinktgesteuert. Sie können weder logisch denken, noch Schlüsse ziehen. Sie haben kein Bewußtsein und sie wissen nicht, daß sie sterblich sind. Sie können nicht sprechen und sie verfügen nur über ihre eigenen, artgerechten Kommunikationsmöglichkeiten – die nur sie untereinander verstehen. Tiere kennen keine Tugenden. Weder Scham, noch Ehrgeiz, Rachsucht, Mitleid, Reue, Dankbarkeit, Haß. Tiere leben ausschließlich im Jetzt. Sie kennen weder Vergangenheit noch Zukunft. Ganz wenige Tiere, wie z. B. Affen, haben einen Nachahmungstrieb. Ganz ohne eigenes Verständnis dafür, was sie da nachahmen.
    Nur wir Menschen schließen von uns auf andere. Viele übertragen gedankenlos ihre Denkfähigkeit auf Tiere. So wie Kinder keine „kleinen“ Erwachsenen sind. So sind Tiere keine Menschen auf vier Beinen.
    Wenigstens bei gebildeten Menschen sollte man diese Erkenntnisse vermuten können. Aber – weit gefehlt.

  138. Trauergottesdienste zum Gedenken an die unschuldigen getöteten Opfer, darauf warten wir wohl noch lange ?

  139. Vernunft13

    Lieber Vernunft 13,

    Sie haben, fürchte ich, -die- heute moderne Einstellung zum Christentum. Wenn Sie überhaupt eine haben.
    Ich vermutet in Ihnen eher einen gottlosen Menschen.
    Sie sind deshalb mitverantwortlich dafür, daß die europäischen Völker dereinst alle mohamedanischen Glaubens sind. Die werden sich allesamt „unterwerfen“ müssen. Denn Islam heißt übersetzt „Unterwerfung unter Allah“.
    Nebenher: der Islam duldet es, einen falschen Glauben zu haben. Wer aber gar keinen Glauben hat – wer also kein höheres Wesen über ihm anerkennt oder eine höhere Instanz – ist vom Tode bedroht. Denn solch Hybris und Arroganz duldet der Islam nicht.

  140. „In nomine patris et filii et spiritus tempus sancti“

    Im Namen des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Zeitgeistes“

  141. Wohin führt dieser ganze Irrsinn? Werden ab sofort Schlachthäuser abgeschafft und auf den Kuhweiden Gedenktafeln für die „verstorbenen“ Kühe aufgestellt?
    Scheucht all diese Heuchler aus den Kirchen, die keinen Unterschied mehr zwischen Tieren und Menschen sehen! Oder noch viel besser, verbietet einfach alle Zoos, dann kommen dort auch keine Tiere mehr um, die in GEFANGENSCHAFT und nicht in Freiheit ihr Leben lang dahin vegetieren um sich von angeblichen TIERFREUNDEN anstarren zu lassen.
    Die Welt ist voll diesen kranken, angeblichen Tierfreunden, die real niemals welche waren, sondern bei sich eingesperrte Tiere im Haus halten. Es sind nur Tierkonsumenten, denen irgend etwas fehlt, die ihre Krankheit „Tierfreund“, aber nicht erkennen können. es ist ein tragisches Ereignis welche hier vorkam und für die gefangen gehaltenen Tiere mit dem Tod endete, aber wer Tiere vermenschlicht, der hat einen an der Klatsche. Es ist nur noch eine Frage der Zeit bis man sein Pferd, seinen Hund und Katze heiraten möchte!

  142. Ich kann nichts schlechtes daran erkennen für tote Tiere einen Gottesdienst abzuhalten. Mir erschließt sich auch nicht was das mit „Vermenschlichung“ zu tun haben soll. Gibt es nicht in einigen Regionen sogar zu Weihnachten einen Tiergottesdienst? Standen um die Krippe Jesu, die immer seltener gezeigt wird und was zurecht kritisiert wird, nicht auch Schafe und Esel? Das Tier als wertvolles Mitgeschöpf zu sehen und zu behandeln ist meiner Meinung nach keine „Vermenschlichung“. Grotesk wird es wenn ich einen Gottesdienst für tote Tiere abhalte, mir aber der erfrorene Obdachlose oder der erschlagene Mitbürger am Allerwertesten vorbei geht.

  143. @ kalter Zorn 5. Januar 2020 at 10:10
    „Grotesk wird es wenn …mir aber der erfrorene Obdachlose oder der
    erschlagene Mitbürger am Allerwertesten vorbei geht.“

    darum gehts in dem artikel, und um die vegan-missionierung.
    unabhaengig von der zahl oder art der verbrannten *lebewesen*,
    ist langsames verbrennen bei lebendigem leibe fuer jedes lebewesen
    so qualvoll wie der veterinaermedizinisch geaechtete illegale kehlschnitt
    vormoderner wesensglaubender aus selbstgemachtem rituellem grund.

    hat der priester – oder die selektiven tierschuetzer von 4 pfoten/PETA –
    auch vor der kuerzlichen halal-messe in hangover demonstriert,
    oder vor einem juedischem schlachthof in niederlande/belgien/fronkreisch ?

    ja ? dann ist seine forderung nach tierwohl glaubwuerdig.
    nein ? dann ist populist, der spontane emotionen des volkes nur ausnutzt.

  144. #DerRächer 4. Januar 2020 at 21:21

    Nicht jeder Deutsche hat den christlichen Glauben. Das der Mensch ueber dem Tier steht ist voelliger Irrsinn. Er gehoert genauso zur Natur wie jedes andere Lebewesen auch. “

    Ich bin selbst eine große Tierfreundin und mir tun diese verbrannten Tiere sehr Leid. Aber einen Gottesdienst für Tiere abhalten, finde ich für nicht angebracht.
    Ja, Tiere gehören zur Natur und sind keine Sache. Sie empfinden Freude und Schmerz. Deshalb ist jede Art von Tierquälerei zu verbieten und zu bestrafen.

  145. Wie schon gesagt, aus meiner Sicht ist es reine Effekthascherei. Bei mir war es so, dass ich einen traurigen Moment hatte als ich die Meldung hörte. Den hatte ich aber auch (vor zwei Jahren vor Weihnachten) als ich hörte, dass ein Mädchen auf dem Weg zur Schule unter einen Lastwagen geraten war. Es geht einem eine Zeit lang im Kopf rum und dann ist man zum Glück irgendwann drüber weg. Als ein Kollege tödlich verunglückte meinte der Freund Jochen Maas. Man kommt drüber weg, denn sonst müßten wir uns ja alle permanent erschießen. Dieser Pfarrer hat kein menschlches Format, sonst würde er seine Empfindungen (die er ja als Gutmensch nicht hat) für sich behalten. Er ist eine verachtenswerte Kreatur.

  146. @Mindy 5. Januar 2020 at 01:31
    Danke für den Kommentar! Leider hat sich der Faden hier zum Teil wieder zum Kampfplatz zwischen gläubigen und nicht gläubigen Patrioten, am Thema vorbei entwickelt. Das war absehbar, jedoch gerade nicht meine Absicht.

    🙁

  147. … Hagencord, der in Münster das Institut für Theologische Zoologie leitet, …

    Was es nicht alles gibt…

  148. M.e. Kann man das Gebaren dieses Pfarrers nicht rational diskutieren, man kann ihn eigentlich nur verachten. Etwas was privat verarbeitet werden muß wird öffentlich instrumentalisiert. Es ist abscheulich.

  149. INGRES 5. Januar 2020 at 11:34

    Die öffentliche Instrumentalisierung atmet übrigens den Zeitgeist der in der Überschrift des Artikels angesprochen wird.

  150. Warum sollte man dieser armen, auf fürchterliche Weise ums Leben gekommenen Tiere nicht in einem
    Trauergottesdienst gedenken? Es gibt weitaus Schlimmeres! Wie sagt man auf Neudeutsch? So what!

    Menschenaffen und Menschen haben eine genetische Übereinstimmung von 98,7 Prozent. Diese Affen haben ein erstaunlich großes Sprachverständnis, können die entsprechenden Laute aber nicht ausformen, weil sie durch die anatomischen Gegebenheiten nicht dazu in der Lage sind.

    Egal ob ein Tier nun hochintelligent ist, wie z.B. Affen und Schweine, es ist immer beseelt, und fühlt
    ähnlich wie ein Mensch (Freude, Schmerz, Langeweile, Depression, Liebe, u.s.w.). Moralisches Denken ist ihnen wahrscheinlich fremd, aber soziales Verhalten ist immer gegeben, was man von vielen Menschen
    leider nicht sagen kann. Tiere sind uns näher, als viele wissen wollen. Warum sollten wir ihnen also nicht den gleichen Respekt und Aufmerksamkeit zollen, den wir uns von Anderen wünschen.

    Übrigens, bei uns in Bayern, und zwar in Ruhpolding, wird jährlich der sogenannte Georgiritt veranstaltet. Das ist eine Pferdewallfahrt und uralte Tradition. Am Schluß werden Roß und Reiter gesegnet . Ein Herz für Tiere, von einem Pfarrer zelebriert, ist also nichts Neues.

  151. Ich will es mal so formulieren: unsere Haustiere gehören zur Familie. Wer denen was absichtlich antun würde, würde im Extremfall sehr starke Schmerzen verspüren, denn die deutschen Gerichte stellen das Quälen von Tieren immer noch als Sachbeschädigung hin. „Rechtssprechnung„ kann man auch auf dieser Ebene in den Mülleimer treten.

  152. Klar das diese Bande immer versucht alles was nur geht zu instrumentalisieren. Da es zum Glück kaum noch einen kratzt wenn Asylbetrüger absaufen oder hat eben lange keiner mehr traurige Fotos gestellt hat muss sich eben an Aktuellen Ereignissen profiliert werden.
    #Wie wäre es an ein Gedenken an all derer die durch die Merkelsche Asylflut ermordet wurden. Oh , Stopp … das könnte am heiligen Schein kratzen.

  153. bin nicht katholisch, deshalb weiß ich es zwar nicht,
    habe aber gehört, daß genau diese Kirche knallhart
    und mitleidslos behauptet:
    ———– Tiere haben keine Seele ————-

    Selbst hatte ich lange Zeit Hunde und ich kann
    mit Sicherheit sagen, daß Hunde und
    demzufolge alle Tiere beseelt sind.

  154. johann 4. Januar 2020 at 21:14
    Im ersten Weltkrieg hat die Kirche Waffen „gesegnet“

    Pfaffen segnen Waffen.

  155. Übrigens zeigt das Gebaren dieses Pfarrers, warum die herrschende Clique dem anständigen Menschen derart „überlegen“ ist. Es ist eine Erscheinung der modernen Zeit. Es ist ein leichtes auf Gutmenschenart „Trauer“ einzufordern (wie es ja auch ein leichtes ist gegen „Tod durch Ertrinken“ zu mobilisieren. Das zusätzliche Gebot dagegen wurde ja auch vor kurzem formuliert. Das liegt auf derselben Ebene wie die Forderung nach diesem Tauergottesdienst.

    Solche Forderungen (wie absurd sie auch sind), sind aber in einer degenerierten Gesellschaft leicht aufzustellen. Man ist dann ein unglaublich guter Mensch. Und wer unterliegt in der Öffentlichkeit nicht diesem Druck. Mindestens 85% unterliegen diesem Druck (egal ob sie Charakter haben oder nicht).
    Es ist leicht Gutmenschen-Forderungen aufzustellen, aber (manchmal extrem) schwer diese sachlich zu kommentieren. Das ist übrigens das Geheimnis des grünen Erfolgs, auf dem auch Merkel schwimmt, dass das Gute zur (reinen) Ideologie geworden ist.

    PS: Max Weber hat das vor langer Zeit als Gegensatz von Verantwortungs- und Gesinnungsethik thematisiert.

  156. Die ramponierte Kirche will nur ihr Image aufbessern. Deshalb versucht sie es nun als Tierfreund. Völlig unglaubwürdig. Warum setzen sich unsere angeblich christlichen Kirchen nicht gegen Massentierhaltungen, Schächten und quälerischen Tiertransporten ein? Die AfD ist die einzige Partei, welche gegen das Schächten und lange Schlachttransportwege ist. Trotzdem wird die Alternative von den Kirchen angegiftet.

  157. Typisch neudeutsche Kirchen: Keine Trauer für die unzähligen gemesserten Deutschen, aber jawohl für Affen!

    Übrigens ist übertriebene Tierverehrung in vielen heidnischen Religionen normal. Das unterscheidet die Christlich-jüdischen Religionen. Dort ist der Mensch ein Abbild Gottes, und ist allen anderen Kreaturen überstellt. Alles andere ist Götzendienst.

  158. Man muß sich ja nur fragen, ob es jemals schon eine Forderung nach einem Trauergottesdienst in einem solchen Fall gegeben hat. Ich kann mich daran für Deutschland (es ist ja mittlerweile die BRD) nicht erinnern. Es hat also im Gegensatz zu anderem Verhalten gegenüber Tieren keine Tradition. Warum kommt also gerade jetzt die Forderung in einer komplett degenerierten, geisteskranken und politisch verkommenen Gesellschaft. Das ist der Punkt, nicht, dass man es machen könnte. In einer Kultur in der so etwas Tradition hat würde ja niemand danach fragen.

  159. MOXX 5. Januar 2020 at 07:21

    Nicht auf dem neuesten Stand? Dann fragen Sie besser einen Atheisten. Der weiß nämlich, dass das Fegefeuer von Benedikt 16 neulich erst abgeschafft wurde.
    – – –
    Sie sollten nicht den guten Papst Benedikt mit dem schlechten Papstdarsteller Franziskus verwechseln.

  160. Ich gebe dem Verfasser des Artikels vollkommen recht. Es ist nichts anderes als ein weiterer (heuchlerischer) Kniefall vor dem Zeitgeist. Und der Artikel drückt das behutsam aber sachlich angemessen aus. Was wie gesagt sehr schwer ist, da man ja das Gute kritisch betrachten muß (worauf das System, sich selbst in seiner Verkommenheit entlarvend auch ohne weiteres eindreschen würde) und dann noch in einem so sensiblen Fall, in dem jeder normale Mensch tatsächlich Momente der Trauer empfindet (was aber zum Glück mit zunehmendem Abstand verschwindet).

  161. Ein Priester macht sich zum Fürsprecher menschlicher Gefühle über Affen-Ein Autor bildet sich ein darüber zu philosophieren.

    Aha.

    Die Menschheit, nebst den allermeisten großkotzigen Kommentaren zum Thema, hier, zeigt -einmal mehr- jene Scheinheiligkeit auf, die ein „Tier“ niemals aufbringen würde.

    Die Menschheit sperrt Affen in ein Gefängnis und maßt sich an, ob ihrer sogenannten Evolution, überlegenerweise den Beobachter zu mimen.

    Nun,

    Das macht mich als Mensch, der ich ja nunmal einer bin, sehr traurig.

    Jane Goodall – von Schimpansen und Menschen
    https://www.youtube.com/watch?v=JU8mZllXmLo

  162. INGRES 5. Januar 2020 at 13:00

    Es ist freilich nicht nur (oder nicht unbedingt) ein Kniefall vor dem Zeitgeist (=das Gute als Ideologie), sondern dessen instinktive oder sogar bewußte Ausnutzung. Die derzeit herrschende Ideologie wird täglich weiter verfeinert, bzw. verfeinert sich instinktiv. Der neueste Artikel beschwört ja jetzt die Chistianisierung des Morgenlandes.

  163. Da ich weder an Gott noch an die Kirche glaube, ist es mir egal, ob der Priester in seiner Kirche oder auf dem Scheixxhaus der toten Tiere gedenkt, es ist sein Bier.
    Natürlich war das Leid dieser Affen sinnlos, welches ihnen fahrlässigerweise zugefügt wurde. Umso mehr müsste man doch dann der absichtlich zu Tode gequälten Kreaturen gedenken. Also am besten bekommt jedes geschächtete Huhn seinen eigenen Trauergottesdienst, das wäre fair.

  164. @ pro afd fan 5. Januar 2020 at 12:06
    Die ramponierte Kirche will nur ihr Image aufbessern. Deshalb versucht sie es nun als Tierfreund. Völlig unglaubwürdig. Warum setzen sich unsere angeblich christlichen Kirchen nicht gegen Massentierhaltungen, Schächten und quälerischen Tiertransporten ein?…
    *****
    Ich frage mich, ob sich der theologische Verhaltenszoologe mit seinem Anliegen bekannter machen will, um seine in Büchern verfaßte Theorie einer neuen Sichtweise von Mensch und Tier unter die Leute zu bringen.
    Wenn ein Wolf im Blutrausch eine Herde Schafe reißt, gibt es auch keinen Trauergottesdienst. Der Schäfer kriegt noch die Schuld, weil er keinen ordnungsgemäßen Zaun gebaut hat.
    Eine Imageaufbesserung der Kirche durch einen Gottesdienst für die armen Affen schließe ich für mich aus. Der Schuß geht eher nach hinten los.
    Es sei denn, die Masse läßt sich auch hier auf der emotionalen Ebene manipulieren, ohne überhaupt ansatzweise darüber nachzudenken, daß Menschen, die Opfer von Gewalt geworden sind, sich von der Kirche im Stich gelassen fühlen könnten. Die Kirche täte gut daran, gerade in der heutigen Zeit, den christlichen Glauben vom islamischen abzugrenzen, als sich mit Affengottesdiensten zu beschäftigen. Vielleicht klappt es dann auch wieder mit einem positiven Image.

  165. Vor 75 Jahren wurden in den schutzlosen Städten hunderttausende Frauen und Kinder verbrannt.

    Das Gedenken daran ist sehr verhalten.

  166. Langsam hat man auch genug von diesen Menschen, die mit keinem anderen Menschen klar kommen, weil sie einen Sprung in der Schüssel haben, und dann gehen genau diese Menschen und kaufen sich ein Tier, das sie dann quälen oder zu Tode füttern oder zu einem kleinen Menschen umfunktionieren.

    Wenn ich hier etwas zu sagen hätte, dann würde ich die Tierhaltung erst mal verbieten! Jeder Perverse darf sich ein Tier halten als Spielzeug! Das Tier ist seinem Besitzer hoffnungslos ausgeliefert. Das ist auch krank. Das ist nicht ok!

  167. @ Baronlerouge 5. Januar 2020 at 05:54

    …hat der fremde Invasor Napoleon nie gesagt,
    sondern wurde ihm in den Mund gelegt:

    Napoleon hat dies NIE NIE NIE gesagt, sondern der kath. Deutschlandverräter, Antisemit u. Freimaurer Joseph Görres, seit 1839 Joseph von(!) Görres – zunächst Anhänger der Frz. Revolution, „Schon im Alter von 22 Jahren war er Herausgeber der Zeitschrift Das rote Blatt, das die Revolution feierte“

    Der Politologe Klaus von Beyme gesteht Görres eine für die politische Publizistik langandauernde Wirkung zu.[4]

    Die von Görres verfasste Abschiedsrede Napoleons Proclamation an die Völker Europas vor seinem Abzug auf die Insel Elba[5], enthält eine scheinbar durch Napoleon geäußerte Kritik am mangelnden Nationalbewusstsein der Deutschen. Das darin enthaltene Zitat „Es gibt kein gutmütigeres, aber auch kein leichtgläubigers Volk als das deutsche. […] Um eine Parole, die man ihnen gab, verfolgten sie ihre Landsleute mit größerer Erbitterung als ihre wirklichen Feinde“ wurde vielfach für das Napoleons gehalten. Der Literaturwissenschaftler Gerhard Schulz lobte diesbezüglich Görres Sprachkraft, die er mit der Friedrich Hölderlins in dessen Scheltrede an die Deutschen vergleicht.[6]
    https://de.wikipedia.org/wiki/Joseph_G%C3%B6rres

    ++++++++++++++++++

    “Es gibt kein gutmütigeres, aber auch kein leichtgläubigeres Volk als das deutsche. Keine Lüge kann grob genug ersonnen werden, die Deutschen glauben sie. Um eine Parole, die man ihnen gab, verfolgen sie ihre Landsleute mit größerer Erbitterung, als ihre wirklichen Feinde.”
    AUSGEDACHT hat sich
    diese Worte Josef Görres, ein erbitterter Gegner Napoleons und des französischen Kaiserreiches. 1814 gründete er in Koblenz den +++Rheinischen Merkur, ein antinapoleonisches Kampfblatt, in dem dann auch in Ausgabe 51 “Napoleons” berühmte Rede abgedruckt wurde.

    Dazu der Herausgeber: “Der rheinische Merkur legt dem Exkaiser Napoleon, ehe er nach der ihm zu seinem künftigen Aufenthalte angewiesenen Insel Elba absegelte, eine Proklamation an die Völker Europa’s in den Mund, die mit einer solchen Gedankenfülle und Kraft geschrieben ist, und so viel Wahres und Lehrreiches enthält, daß wir es in mehr als einer Hinsicht der Mühe werth finden, sie in einem besondern Abdrucke dem lesenden Publikum mitzutheilen.”
    (MAL VOR JAHREN GEGUGELT, LINK DAZU LEIDER VERSEMMELT)

  168. Also, mir geht das Drama von Krefeld wesentlich näher, als wenn bootsweise Ne…r im Mittelmeer ersaufen !
    In Zoos wird versucht bedrohte Lebewesen zu schützen, in diesem Fall die Menschenaffen – unsere Vorfahren – und dann passiert sowas ! Tiere können nichts dafür, daß wir die Erde zerstören !
    Und… wer sagt denn, daß ein Tier weniger wert ist als ein Mensch ? Nur weil wir oben an der Nahrungskette stehen ? Zeigt mir ein Säugetier, daß seine Umwelt gnadenlos zerstört, oder seine Artgenossen tötet ? Und da behauptet WER? wir seien die Krönung der Schöpfung ?

  169. Die Opfer des Halunken Anis Amri sind genaugenommen bis heute weder ausreichend gewürdigt, noch entschädigt worden, haben aber schon 2-oder 3 Tage, nachdem sie von diesem widerwärtigen Islamistischen Terroristen attackiert wurden und daraufhin ………. „verstorben“ sind, Rechnungen von Berliner Behörden bekommen. Wg. Identizierung………………….
    Alles nur möglich im Merkel Land. Dieses Weib ruiniert uns alle!!!!!!!!!!!!!!

  170. Es ist wie gesagt eigentlich nicht möglich das Gebaren des Pfaffen zu kommentieren, da er „das Gute“ und menschliche Gefühle (formal) auf seiner Seite hat. Deshalb habe ich das durchaus zwiespältig gesehen.
    Andererseits kann man das Gebaren dieses Pfaffen eben auch sachlich attackieren (kritisieren kann man solche Kreaturen nicht (weshalb ich den Pfaffen auch nicht kritisiere, sondern einfach verachte), da sie (in diesem Fall auch im Dienste der Instrumentalisierung) außerhalb menschlicher Gefühlsregungen stehen)). Man muß nicht, aber kann ja durchaus die Verkommenheit dieser Gesellschaft auch anhand dieser Facette aufzeigen. So seh ich die Gesellschaft jedenfalls, der Verfasser des Artikels muß das ja nicht genau so sehen.

  171. INGRES 5. Januar 2020 at 14:30; Vielleicht fühlt er sich ja irgendwie verbunden, schliesslich hat er bloss 2 Buchstaben mehr als die Affen.

  172. @ Pablo

    Menschenaffen sind ganz sicher nicht unsere Vorfahren. Wären sie es, gäbe es sie heute nicht mehr. 🙂
    Sie sind aber sehr eng mit uns verwandt.

  173. Hat er sich auch schon mal insofern zum Tierwohl geäußert, daß er ein Schächtverbot gefordert hat? Vermutlich nicht, oder?

  174. Ich kann dem Beitrag und der vermutlich Mehrheit der Kommentare aus folgenden Gründen nicht zustimmen:
    1. Deutschland ist alles andere als ein tierfreundliches Land und Tierschutz ist in der Praxis so gut wie nicht vorhanden, besonders wenn es um Haus- und Nutztiere geht, vor allem wenn diese Opfer von Migranten, Illegalen oder Flüchtlingen werden. Man sollte Deutschland auch nicht mit islamischen Ländern, sondern mit Ländern in denen wenigstens ein bisschen Tierschutz praktiziert wird, vergleichen.
    2. Seit Papst Johannes Paul dem II. ist die katholische Kirche tierfeindlich und sieht keinen Platz für Tieren und deren Probleme oder Bedürfnisse in der Kirche. Papst Johannes Paul II. sprach Tieren nicht nur eine Seele ab, sondern hielt sogar Tierversuche für in Ordnung, weil das Tier in seinen Augen nur dazu da sei um dem Menschen zu dienen. Er betrachtete die Liebe zu Tieren als falsch, denn Liebe sei nur für die Menschen bestimmt. Ich halte mich da lieber an Franz von Assisi, der behandelte Tiere mit der Würde, die ihnen zusteht. Wenn also ein Priester für qualvoll gestorbene Affen beten will, kann ich das nur begrüßen, sonst gibt es ja nichts Positives mehr in der kath. Kirche.
    3. Außer mit unerträglicher Arroganz, kann ich das Empfinden, der Mensch sei etwas Besseres als Tiere nicht erklären. Wer einen Freund, Lebenspartner oder Ehepartner findet, der nur halb so loyal und treu ist wie ein Hund der gut behandelt wird, kann sich glücklich schätzen und sich wie ein Millionär fühlen. Ich ziehe die Gesellschaft meiner Hunde und Katzen, denen der meisten, vielleicht sogar aller Menschen vor.
    4. Der Unterschied zwischen einem Menschenaffen und dem Menschen ist nicht groß, der Menschenaffe ist nur nicht so verkommen und schlecht wie wir Menschen!
    5. Der Planet Erde und die Lebewesen darauf könnten gut ohne den schlimmsten Parasiten und Schädling, den Menschen leben, wir aber nicht ohne die Pflanzen und Tiere, also sollten wir von unserem hohen Ross steigen und können ruhig mal um Tiere trauern, die nur deshalb sterben mussten, weil sie vom Menschen eingesperrt und nicht verantwortungsbewusst genug behandelt wurden! In ihrer natürlichen Umgebung wären die Tiere nicht verbrannt und wenn, dann auch wieder nur durch Menschenhand gestorben.

  175. .

    @ BACK TO NATURE; 20:34 h

    .

    Zu Ihrem Punkt 4.)
    .

    Wir Menschen SIND Menschenaffen (von der biologischen Kategorisierung her), eine von 4 (vier)

    Gattungen: Gorilla, Homo (=wir), Orang-Utans, Schimpansen.

    .
    Siehe auch meine Beiträge: 22:39, 23:06, 23:14, 8:51 h.

    .

  176. Ok, es ist traurig, dieser Brand, die Affen und so.
    Aber was ist mit dem Menschen, die Täglich den Einwanderern zum Opfer fallen ?
    Da gibt es keinen Gottesdienst. Ach ja, ich hab vergessen. Wen interessieren schon deutsche Kartoffeln?

  177. Zu@ janette 05.01.2020 at 00:38h
    Diesen Kommentar finde ich “ Super – Affen – Geil “ !

  178. Ich selbst finde die Idee eines solchen Gottesdienstes gar nicht so schlecht. WIe shcon jemand hier schirbe: Trausegottredineste sind fue rdie Lebenden. Ich vermute, dass dieser tragische Vorfall die Zoomitarbeiter sehr mitgenommen hat. Wenn Ihnen ein Gottesdienst hilft, das zu verarbeiten, warum nicht?
    Als ich hier die Zweifel las, dass die Himmelslaternen ausschlaggebend waren, fiel mir wieder ein, dass ich much auch gewundert hatte, warum diese nicht im Feuer verbrannt sind. Mindestens eine wurde ja in sehr gutem Zustand sichergestellt. Irgendwie seltsam…

  179. Rechtschreibkorrektur: Wie schon jemand hier schrieb: Trauergottesdienste sind für die Lebenden.

Comments are closed.