Zog die Reißleine: Claus-Peter Reisch.

Von LUPO | Lifeline-Kapitän Claus-Peter Reisch hat mit der „Seenotretter“-Organisation „Mission Lifeline“ aus Dresden gebrochen. Sie sei ihm zu „linksradikal“, sagte er in einem am Freitag veröffentlichten Interview mit ZEIT-Online. Das bringt Großspender Kardinal Reinhard Marx aus München sprichwörtlich in Teufelsküche.

Unüberbrückbare Differenzen

Der Ausstieg des umstrittenen Kapitäns kam wie ein Blitz aus heiterem Himmel. Reisch beklagt politische Agitation und Aussagen, mit denen er sich nicht gemeinmachen könne. Er will keine Missionen mehr für Lifeline fahren, die zur NGO Mission Lifeline gehört.

In ZEIT-Online nennt er die Gründe: „Ich kann mich nicht mit Aussagen gemeinmachen, wie etwa, der österreichische Kanzler Sebastian Kurz sei ein Baby-Hitler. Da bin ich nicht dabei“, sagte Reisch. „Vieles ist mir zu linksradikal“.

Die fristlose Abmusterung von Reisch dürfte den Münchner Kardinal Marx und Vorsitzenden der Deutschen Bischofskonferenz in Erklärungsnöte bringen. 2018 hatte er über 50.000 Euro aus Mitteln der katholischen Kirche an Lifeline gespendet – für linksradikale Agitation, wie sich jetzt herausstellt.

Kritik an der Unterstützung des Kardinals für die „Lifeline“ kam damals von der AfD-Fraktion im Bundestag. Der kirchenpolitische Sprecher Volker Münz nannte es laut WELT „ein Unding, dass Kardinal Marx das private Rettungsschiff ,Lifeline‘ mit Mitteln aus der Kirchensteuer unterstützt“.

Die Arbeit von „Lifeline“ sei „nur scheinbar christlich“. Durch die Präsenz solcher Schiffe im Mittelmeer würden viele Menschen erst angelockt, sich auf die gefährliche Reise zu begeben und ihr Leben zu riskieren.

Der gebefreudige Kardinal war erst in dieser Woche von Stephan Brandner (MdB, AfD) ins Gebet genommen worden. Brandner hatte in einem Offenen Brief kritisiert, dass Marx 50.000 Euro aus Mitteln des Erzbistums an ein geplantes „Seenotrettungs“-Projekt der evangelischen Kirche Deutschland gespendet hatte: „Wie können Sie es vertreten, ein Anreizsystem zu unterstützen, das Menschen nicht selten in den Tod und in unserer Gesellschaft zu erheblichen Spannungen führt?“ Eine Antwort steht noch aus.

Die NGO Mission Lifeline war in den vergangenen Monaten durch überzogene Öffentlichkeitsarbeit aufgefallen. Sie hatten den österreichischen Kanzler Sebastian Kurz als „Baby-Hitler“ bezeichnet. Anfang 2019 hatte die Organisation, die seit 2017 vor Libyen operierte, getwittert: „Ihr seid noch nicht verheiratet? Vielleicht verliebt Ihr Euch zufällig in einen Menschen, der*die hier noch kein Bleiberecht hat. Könnte passieren, oder? Bleibt offen!“

Reisch hatte anlässlich der letzten Entgleisung Anfang Januar 2020 kryptisch gesagt: „Ich distanziere mich von allen unglaublichen Entgleisungen, die dort bei Lifeline zu lesen sind. Ich lehne jede Art von Agitation ab und halte es für maximal schädlich in der Debatte. Ich bin ein Mensch der bürgerlichen Mitte.“

Nun der totale Bruch. Reisch war erst vor wenigen Tagen in Malta nach langem Prozess vom Vorwurf freigesprochen worden, das Lifeline-Schiff falsch registriert zu haben. Vermutlich trug dieser Befreiungsschlag zur Trennung bei.

Mission Lifeline hält sich bislang noch mit Stellungnahmen bedeckt. Stattdessen wird auf ihrer Webseite unter „Aktuelles“ über ein neues Schiff für den Einsatz im Mittelmeer berichtet.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

121 KOMMENTARE

  1. Hat der Reisch endlich das Parteiprogramm von DIE LINKE begriffen?

    In dem geht es nämlich um die Auslöschung aller deutscher Kultur durch Migration.

    Ziel ist ein wurzelloser Internationalismus, Sozialismus, Kommunismus, in dem Menschen ohne Identität leben und nur noch für das Kollektiv schufften.

    Migration ist Waffe und Mittel zum Zweck zugleich.

    DerReisch soll sich mal die undankbaren, kriminellen und perversen Neger anschauen, die durch die ganze Schlepperei und Schifferei nach Europa und auch zu uns nach Deutschland kommen konnten.

    Teilweise sind das Geschöpfe von der Müllhalde dieser Erde.

  2. Das fällt ihm ja früh ein. Lieber spät als früh. Oder so.
    Schwimmen da eventualiter Felle weg, daß der Gesinnungstäter plötzlich rudimentäre Vernunft zeigt?

  3. Herrn Marx aus Trier lässt es kalt, wenn man ihn wegen Linksradikalität irgendeinen Vorwurf machen sollte.

    Er war salbungsvoll langsam und für jeden nachvollziehbar erklären, dass Linksradikale auch Menschen sind und wer das bezweifelt, gehört zu den rechtsradikalen Untermenschen.

  4. Schließlich ist der Pabst Franzi selber ein Kommunist!

    Der wird Marx sicherlich unterstützen und vielleicht wird Marx der Nachfolger von Franzi.

  5. Steckt in dem Typen doch noch ein Rest Vernunft?!
    Schon bizarr, dass sich selbst ein Front-Recke von der kriminellen Schlepper-Organisation öffentlich distanziert! Das sagt mehr aus als etliche Interviews, Reportagen oder Artikel zu den Schleppern!
    Die gleichgeschalteten Journalisten der WDRlichen Systempresse werden jetzt geschwurbelt um Worte ringen, seine Aussagen zu „framen“!
    Das bringt jetzt auch die in der Tat linksradikale Rackete in Erklärungsnot!
    (Oder ist die bereits bei der (faschistischen) Organisation Auslöschungs-Rebellion angestellt als Scharfmacherin?)

  6. Wenn Linksradikalen die anderen Linksradikalen zu linksradikal werden, kann man sich vorstellen, was für ein Gedankengut bei diesen Schleppern herrscht.

  7. Oh, oh da bin ich mal gespannt wie lange es dauert bis Herr Reisch von der „Toleranz“ aus dem linken Spektrum heimgesucht wird.

    Fassade beschmiert und/oder mit Eiern beworfen.

    Bedrohungen

    Fahrzeug beschmiert/platzgestochen/abgefackelt

  8. Semi OT

    – „Baby-Hitler“-

    Der Begriff zeigt die ganze Armseligkeit der angeblich öffentlichen Debatte. Und die Verarmung der deutschen Sprache via Medien.

    1. „Hitler“ und „Nazi“ sind die einzigen Referenzpunkte bei Deutschen, Österreichern, also „Menschen“.

    2. „Baby“ ist der einzige Referenzpunkt bei Tieren. Es gibt bei Tieren keine Fohlen, Kälber, Welpen, Kitze, Lämmer, etc. mehr, sondern nur noch „Babys“. Baby-Pferde, Baby-Hunde, Baby-Elefanten, Baby-Schafe.

    „Baby-Hitler“ ist die sprachliche Konsequenz einer verblödeten Republik.

  9. Ähm, das ist überraschend im positiven Sinne. Ich schließe mich der Frage der anderen Kommentaroren an, was da los sein muß, wenn einer ihrer Frontkämpfer mit eigenem T-Shirt „Team Umvolkung“ den Rest zu linksradikal findet?

  10. Wir sollten Herrn Reisch die Hand reichen.

    Der Mann scheint doch noch von Vernunft geleitet zu sein.

    Möglicherweise sieht er ein, dass es Wahnsinn ist die ganzen Neger hier her zu holen. Vielleicht versteht er die patriotische Bewegung und begreift, dass die Probleme nur vor Ort in Afrika gelöst werden können, da wir sonst, bei weiterer Zufuhr von Negern und Orientalen direkt in einen Bürgerkrieg rennen.

    Das sollte ein Herr Reisch begreifen, denn wie ein dummer Linker oder GRÜNER wirkt er eigentlich nicht.

  11. Der K. Marx könnte jetzt einfach den Ruf der Kirche retten und die veruntreuten 50.000€ privat übernehmen.
    Dann wäre es nicht mehr seine Kirche, die diese linksextremen Schlepper unterstützt.
    :mrgreen:

  12. Auf unseren PEGIDA-Spaziergängen stehen immer eine Handvoll Schreikinder von „Mission Lifeline“ am Straßenrand, mit wutverzerrtem Gesicht, mit kreischender Stimme und mit äußerst ungepflegtem Erscheinungsbild.
    Die werden jedesmal von Tausenden Patrioten ausgelacht.
    Herrn Reisch glaube ich übrigens kein Wort. Seine Hetze gegen alle Kritiker seiner widerlichen Schlepperfahrten werde ich nie vergessen!

  13. ghazawat 10. Januar 2020 at 19:02

    Herrn Marx aus Trier lässt es kalt, wenn man ihn wegen Linksradikalität irgendeinen Vorwurf machen sollte.

    Er war salbungsvoll langsam und für jeden nachvollziehbar erklären, dass Linksradikale auch Menschen sind und wer das bezweifelt, gehört zu den rechtsradikalen Untermenschen.

    Herrn Marx lassen auch die ganzen Kinder- und Arschf*cker Skandale in seinem ehemaligen Bistum völlig kalt, die eigentlich durch seinen Nachfolger Ackermann aufgeklärt werden sollten.

    Bis heute ist da nicht viel geschehen. Viele Opfer leiden bis heute.

  14. Hmm, der hat sich doch recht lange pudelwohl gefühlt in dem linksradikalen Milieu mit den ganzen Auftritten und Auszeichnungen, mit denen der überhäuft wurde. Und jetzt das Windfähnchen spielen? Da steckt doch mehr dahinter.

  15. tv tip phoenix heute ab 2230: korsaren, piraten, willems freibeuter

    “ Die Korsaren – Die muslimischen Seefahrer aus Algier, Tunis und Tripolis
    machten bis ins 19. Jahrhundert hinein die europäischen Küsten unsicher.
    Ihr vorrangiges Ziel: Schutzgelderpressung.
    Bei Widerstand: Verschleppung und Sklaverei. Hark Olufs von der Insel Amrum
    fiel 1720 in die Hände der Korsaren und lernte ihr Imperium kennen.
    Anhand seiner Aufzeichnungen erzählt der Film ein unglaubliches Abenteuer.“

    verschleppung, versklavung, schutzgeld … damals wie heute .

  16. Käptn Iglo ist ja ein Blitzmerker….., aber gut, erst einmal nach einem neuen Auto umsehen – kann ja nicht lang dauern bis es brennt.
    Und der Marx gehört wegen Untreue vor Gericht !

  17. Die ganzen Schlepperorginisationen müssten für jede kriminelle Straftat die in Italien begangen wird, in Haftung genommen werden, Mord 1 Mill- Vergewaltigung 100Tausend, dann wird Ihnen der Spaas der illegalen Schlepperei schon vergehen!

  18. Babieca 10. Januar 2020 at 19:01
    Das fällt ihm ja früh ein. Lieber spät als früh. Oder so.
    Schwimmen da eventualiter Felle weg, daß der Gesinnungstäter plötzlich rudimentäre Vernunft zeigt?

    …zumal man sich als „Aktivist“ materiell nur wenig Sorgen machen muss, wenn man sich die Riege an solventen Salonbolschewiken betrachtet, die den Dauerbetrieb der NGOs durch üppige Spenden am Laufen halten.

  19. Vermutlich hat er Schiss bekommen. Gerade in Malta noch mal so eben davon gekommen, schwant ihm wahrscheinlich, in Zukunft doch für die eine oder andere Straftat zu Verantwortung gezogen werden zu können.

  20. JA !, ich freue mich jedes Mal, wenn es keine AfD Sympathisanten und Freunde braucht, wenn sich diese “ One World “ stressgeplagt, bevorzugt Dreadlocks frisiert sich Fleischlos ernährenden bipolar gestörten linken Neurotiker selbst auf den -Sack- die Nerven gehen, und am Ende der eine Linke den anderen Linken völlig verängstigt und eingeschüchtert mit vorsichtiger Skepsis misstraut, bitte mehr davon und weiter so 🙂

  21. Was ist da los auf diesen Schlepperschiffen, wenn ein Linksradikaler wie Reisch schreiend davonläuft?

    Werden dort die zukünftien Golden Boys dort mit Macheten und Drogen ausgestattet, laufen dort Lehrvideos, die den Bereichern Tips geben, wie man am besten den Staat bescheisst, Frauen vergewaltigt, raubt, stiehlt, Leute vor Züge stösst? Satire! Man wird ja noch fragen dürfen.

  22. JA !, ich freue mich jedes Mal, wenn es keine AfD Sympathisanten und Freunde braucht, wenn sich diese “ One World “ stressgeplagt, bevorzugt Dreadlocks frisiert sich Fleischlos ernährenden bipolar gestörten linken Neurotiker selbst auf den -Sack- die Nerven gehen, und am Ende der eine Linke den anderen Linken völlig verängstigt und eingeschüchtert mit vorsichtiger Skepsis misstraut, bitte mehr davon und weiter so 🙂

  23. OT: Warum fliegt eine in Deutschland Schutzsuchende von Theheran nach Kiew?

    Das Hubertus-Schwartz-Berufskolleg in Soest hat einen Kondolenzbereich eingerichtet, um an seine verstorbene Schülerin zu gedenken. Eine Staffelei und Blumen erinnern an die Frau aus Werl, die bei dem Flugzeugabsturz im Iran zusammen mit ihren beiden Kindern gestorben ist. …..
    Auf dem leeren Platz in der Schulklasse haben die Mitschüler ein Foto aufgestellt und eine Kerze angezündet. Außerdem gibt es ein Krisenteam, welches sich psychologisch um die Schülerinnen kümmert.
    Die 30-Jährige starb mit ihren zwei Kindern an Bord des im Iran abgestürzten Flugzeugs. Das hat Werls Bürgermeister Michael Grossmann am Donnerstag (09.01.2020) bestätigt.
    Demnach befand sich die Frau mit ihrer achtjährigen Tochter und ihrem fünf Jahre alten Sohn auf dem Flug von Teheran nach Kiew. Sie war 2017 von Afghanistan nach Deutschland gekommen.
    https://www1.wdr.de/nachrichten/westfalen-lippe/trauer-soest-absturz-iran100.html

  24. Sehr interessant! Dazu liest man z.B. in linksfaschistoiden Blättern wie SPIEGEL, Frankfurter Rundschau oder TAZ nicht ein Wort. Wenn ein AfD Kommunalpolitiker aus der zwölften Reihe aus Oberammergau die Partei verlässt, gibt´s ne fette Headline dazu. Aber wenn einer „ihrer“ Bessermenschen abtrünnig wird, herrscht Schweigen im Walde. Bloß keine schlafenden Hunde wecken. Ganz nach dem SPIEGEL Motto: Sagen, was nicht ist.

  25. Eigentlich habe ich ja immer angenommen, dass Seeleute Ehrenleute sind.

    Diesen Eindruck habe ich seit einiger Zeit nicht mehr.

    Subjekte wie eine gewisse Rakete u.Ä. haben meine Zweifel bestätigt.

    Es sieht so aus, als hätte der Klabautermann dem Kapitän im Traum eins übergebraten,
    so dass er doch noch in letzter Sekunde zur Vernunft gekommen sein mag.

    Vermutlich waren die eigenartigen „auf-einem-auge-blind-passagiere“ und der ständige Anblick
    irgendwelcher „Affenfelsen“ im schönen Mittelmeer dann doch zu viel für des Seefahrers Gemüt ;-7

  26. Ich habe nach 2 Wochen endlich mal eine „Antwort“ auf meinen Beschwerdebrief bezüglich des WDR Kinderchores erhalten:

    „Sehr geehrte Damen und Herren,
    Ihre E-Mail zum Musikvideo, veröffentlicht am 27. Dezember 2019 bei WDR 2, ist bei uns eingegangen. Wie alle Schreiben zum Programm, die den Rundfunkrat erreichen, geben wir Ihres den Mitgliedern zur Kenntnis und leiten es an die Programmverantwortlichen des Senders weiter. Der Rundfunkrat tagt am 24. Januar 2020 und wird sich zu den zahlreichen Beschwerden und dem Vorgang selbst eine Meinung bilden. Über die Ergebnisse seiner Sitzungen informiert der Rundfunkrat auf seiner Internetseite (wdr-rundfunkrat.de).“

    Na da bin ich ja mal gespannt, was der Rundfunkrat mir am 24.01. berichten wird. Mein Tipp: „Sie sind ein Nazi!“

  27. Das_Sanfte_Lamm 10. Januar 2020 at 19:33

    Babieca 10. Januar 2020 at 19:01
    Das fällt ihm ja früh ein. Lieber spät als früh. Oder so.
    Schwimmen da eventualiter Felle weg, daß der Gesinnungstäter plötzlich rudimentäre Vernunft zeigt?

    …zumal man sich als „Aktivist“ materiell nur wenig Sorgen machen muss, wenn man sich die Riege an solventen Salonbolschewiken betrachtet, die den Dauerbetrieb der NGOs durch üppige Spenden am Laufen halten.
    ————
    Ich top‘ das mal:
    Noch eine aus der Szene hat genau diesen Sachverhalt begriffen und braucht sich als Aktivistin keine Sorgen mehr machen: Langstrecken-Luisa wurde von Kaeser ein Job im Aufsichtsrat von Siemens angeboten.
    Damit sie sich als dumme Gans unter lauter „Alten weißen Männern“ bis auf die Knochen blamiert weil sie selbst den Geschäftsbericht in „leichter Sprache“ nicht versteht?
    Oder knickt Kaeser etwa vor der NGO-Göre ein?

    Siemens baut in Australien nur die Signaltechnik für die neue Kohlenbahn an den Hafen. Mehr nicht. Am Abbau der Kohle oder an der Beschaffung von Triebfahrzeugen sind die gar nicht beteiligt. Siemens kann zwar 40 Grad in Spanien (AVE, Velaro) aber nicht in Deutschland…
    https://www.bild.de/geld/wirtschaft/wirtschaft/siemens-plant-projekt-in-australien-und-bietet-fridays-for-future-aktivistin-job-67233204.bild.html
    Zu meiner Zeit musste man um in den AR zu gelangen den „Uli-Hoeneß machen“:
    Unten anfangen, sich hocharbeiten, Erfolg haben, Vorstandsvorsitzender werden und im Alter gab es den AR-Posten, wo es etwas ruhiger zugeht und man aus dem operativen Geschäft raus ist. Heute genügt Klima-hüpfen…

  28. Badenzer 10. Januar 2020 at 19:42

    Eigentlich habe ich ja immer angenommen, dass Seeleute Ehrenleute sind.
    ———
    Das sind sie.
    Beim Bremer Kapitänstreffen war Rakete auch dabei aber einige Seebären haben sich ganz klar von ihr distanziert nach dem Motto: Seenotrettung immer aber nicht wenn selbstverschuldet.
    Gesehen bei ‚buten un binnen‘, NDDR3, Radio Bremen.

  29. Der Versuch, die Idee einer von Schiffsführern wie Reisch durchgeführten Einschleusung von Ausländern „auf Zuruf“ unter dem Vorwand einer „Seenotrettung“ vom Vorwurf des Extremismus zu lösen, ist recht offensichtlich. Er muß fehlgehen, weil Leute wie Reisch selbst allzuoft sich des Vokabulars – sowohl in der Sache als auch bezüglich ihrer Kritiker – bedient haben, das sie stets als treue Diener ihrer ideologischen Herren ausgezeichnet hat.

    Dennoch dürfte das für Kirchenobere wie Marx einen Schlag ins Kontor darstellen, da der Vorwurf nun lauten könnte, daß Marx Gelder für Linksextremisten zur Verfügung gestellt habe, die zudem nicht seine waren. Vielleicht wird das einen Marx noch berühren, was stramme „talartragende“ SPD-Genossen wie Bedfort-Strohm betrifft, die sozusagen „mit allen Wassern gewaschen“ und entsprechend abgebrüht sind, denke ich das allerdings noch weniger. Peinlich, weil entlarvend, ist das allemal.

  30. Babieca 10. Januar 2020 at 19:12
    „Baby-Hitler“ ist die sprachliche Konsequenz einer verblödeten Republik.
    ————–
    Das ist heutzutage in der gesamten EU das Niveau der Argumentation.
    Kein Wunder, das GB da austritt!

    ‘Baby Trump’ balloon to crash the president’s Fourth of July bash
    A permit was issued to display the balloon on the National Mall during Trump’s “Salute to America” event.

    By CAITLIN OPRYSKO 7/2/19, 7:12 PM CET Updated 7/3/19, 2:51 PM CET
    https://www.politico.eu/article/baby-trump-balloon-to-crash-the-presidents-fourth-of-july-bash/

  31. Der Herr Kardinal wird sich heute abend eine Flasche Château Pétrus aufmachen und überhaupt nichts peinlich finden. Nach einer Flasche Rotwein für €4000 lässt sich die Angelegenheit ohne weiteres ertragen.

  32. Bei den Pfaffen gehts um „Glauben“, nicht um Wissen, sie Arbeiten für das „Jenseits“, nicht für das „Diesseits.“
    Jede Unterhaltung mit diesen Leuten ist sinnlos.
    Jeder der an einen „Gott“ glaubt, sollte mal seine Intelligenz untersuchen lassen.
    Das Christentum ist eine Religion von Sklaven für Sklaven.
    Empfehle dringend die Lektüre von Johann „John“ Most (Die Gottespest), Friedrich Nietzsche (Der Antichrist) oder Bakunin (Gott und Staat).

  33. Essigfresse Saskia Esken (SPD) schwelgt mal wieder im Sozialismus. Mit Allem, was dazu gehört. Inklusive Enteignungen.

    https://twitter.com/claudia_kade/status/1215705123810353152?ref_src=twsrc%5Etfw%7Ctwcamp%5Eembeddedtimeline%7Ctwterm%5Elist%3ABILD%3Awir_sind_bild%7Ctwcon%5Etimelinechrome&ref_url=https%3A%2F%2Fwww.bild.de%2F

    So langsam glaube ich, die Trulla wird von der AfD bezahlt. So blöd kann die SPD doch gar nicht sein, diese „Frau“ zur Vorsitzenden gewählt zu haben…

  34. Das , was er hier sagt , ist nur die Spitze des Eisberg . Ich denke, da wird noch richtig schmutzige Wäsche gewaschen !
    Im Übrigen glaube ich, dass er es hätte vorher besser Wissen können … aber es ging Ihm wohl auch nur um Geld ! Er ist ein Schlepper und versucht nun sein Image aufzupolieren … nachdem Sie Ihn wohl geschasst haben !!

  35. Mal abwarten was die Rakkette machen wird? Ein Kapitaen Reich macht noch kein Umbruch im Luegenkartenschloss, aber wer kann das schon ahnen. Alles Grosse faengt winzig und unbeachtet an.

  36. Jeder in Leipzig wusste das. Es war ein offenes Geheimnis, dass Ex-Polizeipräsident Bernd Merbitz (SED/CDU) der beste Freund der Antifa & Linksgrünen in Leipzig ist. Merbitz, schon von der SED vorgeprägt, flog im kommunistischen Merkelsystem logischerweise die Leiter nach oben. Als Dank dafür, verschaffte er den Linksexkrementen in Leipzig Biotope und Straffreiheit. Es ist also überhaupt nicht verwunderlich, dass die Leipziger Linksexkremente gerade Merbitz nach dem Silvestermordversuch u. -randale in den SED-Medien als „Aufklärer“ befürworten. Was Merbitz „aufklären“ würde, haben die Leipziger während der jahrelangen Schreckensherrschaft von Merbitz als „Polizeipräsident“ & Antifa-Paten, der wie ein Hund nur auf den „Krampf gg. Krächz“ abgerichtet war, leidvoll erfahren müssen. Nichts. Absolut nichts. Unter Merbitz und seinen vielen Sondereinrichtungen wurde nie eine linke Straftat aufgeklärt. Genau dafür steht der Name „Merbitz“. Für Versagen und Förderung des Linksextremismus. Dazu schreibt heute die Leipziger SED-Zeitung:

    „Silvesterkrawalle in Leipzig-Connewitz: Merbitz als Aufklärer?
    Leipzigs Ex-Polizeichef Bernd Merbitz kann sich vorstellen, an der Aufarbeitung der Silvesterkrawalle in Connewitz mitzuwirken. Die Linke hatte seinen Namen ins Spiel gebracht. Zu den Ausschreitungen hat sich Merbitz in Gesprächen ein eigenes Bild gemacht.“

    Quelle: https://www.lvz.de/Leipzig/Polizeiticker/Polizeiticker-Leipzig/Silvesterkrawalle-in-Leipzig-Connewitz-Merbitz-als-Aufklaerer

    Die Linke hat Merbitz in´s Spiel gebracht, weil sie sich auf den Antifa-Paten Merbitz verlassen können!!!!

    Wer Fragen zum Leipziger Antifa-Paten Merbitz hat, bitte hier lesen: http://www.karl-nolle.de/medienservice/pdfrtf/cat/54

    Bernd Merbitz, du warst unfähig, du bist unfähig, zisch weiter deinen Wodka und schleich dich. In der Polizeidirektion sind alle heilfroh, dich endlich los zu sein. Du warst eine Zumutung für alle Polizisten in Leipzig. Such deine Ventile …. und vielleicht findest du ja auch die MP5 wieder. Da hättest du wirklich was zu tun, du Platzpatrone.

  37. Die kath. Kirche mordet wieder, nur anders!
    Bei den Hexenprozessen hetze sie direkt die Frauen in den Flammen.
    Heute holt sie Gewaltverbrecher herein, denen Bürger in der Öffentlichkeit schutzlos ausgeliefert sind, wenn sie sich an Regeln halten, die von sog. Alt Volkspartein erfunden wurden ,die sich nun selbst mit kriminellen Antifaschistischen Zellen abgeben!
    Das was der WDR erlebt ,wird bald Schule machen!

  38. Willkommen im Club der sogenannten Nazis, Herr Reisch. Kritik ist immer Adolf, das müssen Sie schon wissen. Also, bald auch bei Ihnen zu Besuch: Die Antifa.

  39. Der kleine Judas. Das hat der Reisch doch alles schon vorher gewusst. Wahrscheinlich ist ihm jetzt erst die Geschwindigkeit bewusst geworden, in der das Ganze abläuft und will nun seinen Kopf aus der Schlinge ziehen, um später nicht mit dem Gewissen eines Volksmörders rumzulaufen…zu spät!

  40. Nach meiner Kenntnis hat Kardinal Marx zum dritten mal 50.000€, also bereits insgesamt 150.000€ für die „Seenot-Rettung“ „gespendet“. Und das Bistum Paderborn ebenfalls 50.000€, die mir auf meine Beschwerde mitteilten, dass ein Christ vor Ertrinken retten müsste.
    Bitte PI die Summen mal nachprüfen und bekanntmachen, dass viele sich beschweren können, danke

  41. Er ahnt, dass die (ihm bekannten) kriminellen Verbindungen der Linksradikalen mit den afrikanischen Schleppern und Schleusern eines Tages ans Licht kommen und weiß nach dem Gerichtsverfahren in Malta, was ihm dann als Kapitän blühen wird.
    Auch vor deutschen Gerichten. Und international.

  42. Gute Reaktion, aber es ist zu bezweifeln dass sich die linksradikalen Zombies sehr beeindruckt zeigen werden.

  43. OT
    FfF-Luisa Neubauer wird Siemens-Vorstand.
    Genialer Schachzug von Siemens.
    Über 30.000 Euro im Jahr Vergütung wird sie wohl nicht riskieren wollen und ihre Kumpane vermutlich nun nicht mehr gegen Siemens demonstrieren lassen.

  44. Saska Eskens in einem Interview:
    „In unserem Grundgesetz ist angelegt, dass sowohl Enteignung als auch Vergesellschaftung Mittel sind, die dem Staat und der Gesellschaft an die Hand gegeben werden, um den verantwortlichen Umgang mit Eigentum zu gewährleisten. Wären das komplett spinnerte Ideen, würden sie nicht in unserer Verfassung stehen.“

  45. „Sie sei ihm zu „linksradikal““
    Ich wollte jetzt wirklich wissen, was denn die machen könnten, dass sie einem Super-Duper-Gutmensch wie Reisch zu „linksradikal“ sein könnte?
    Deshalb las ich das Interview.
    Dort las ich zum Glück, dass er mit der helfenden Wegbegleitung von Afrika nach Europa (mit oder ohne Erlaubnis der betroffenen Staaten) weiter machen möchte.
    Ansonsten war das Interview nicht sehr erhellend.

  46. @Tolkewitzer 10. Januar 2020 at 20:41
    Auf Dauer geht Siemens sowieso Pleite oder wird von einen ausländischen Konzern aufgekauft. Das ist so sicher wie das Amen in der Kirche.

  47. LUPO: „Zog die Reißleine: Claus-Peter Reisch.“

    Nee, hat der verblendete Gutmensch nicht wirklich!
    Er möchte nur auf diplomatische Weise die Politiker
    ködern, wie er zugibt, es bei Seehofer geschafft zu
    haben. Aber immerhin erwähnt er einen vertuschten
    Aspekt: die linksradikalen Triebkräfte hinter der
    „Seenotrettung“. Daß diese „Flüchtlinge“ gar keine
    sind, daß er sie für Fachkräfte hält, die wir bräuchten,
    somit der gleichen Meinung wie Staatskasper Dieter Nuhr.
    (Wiederholung „Nuhr“ läuft auf ONE)

  48. Reisch ist größenwahnsinnig.Will einen Privattermin bei Kanzler Kurz.Ich glaube der sucht einen neuen Job.Kommt sich als Linksverbinder vor.Früher Nr.10 im Fussball.

  49. Weiß‘ auch nicht so recht: Ein ehrlicher Mann? Keine Ahnung.
    Was ich aber sehe und weiß‘ ist, das es jede Menge großer und kleiner Kriegsschiffe in unserem () Mittelmeer gibt. Warum wird die Libysche, staatliche (!) Küstenwache nicht unterstützt???????
    Würde ein U- Boot inmitten dieser Schlepper auftauchen und die Versenkung bei Nichtfolgeleistung der Befehle signalisieren, das Geschrei wäre riesig …

    Nochmal zu dem Reisch:
    Wie wurden doch die „Pegida- Nazis“ verteufelt, als „Mission Lifeline“ und Reisch (aus Dresden) Thema eines „Spaziergangs“ waren!!!! Schon vergessen?

    WER hatte recht? Reisch, „Mission- Lifeline“ oder Pegida????

    Nun wissen wir es!: Pegida!!!!

    Shalom Shabbat!

    Z.A.

  50. @M 10. Januar 2020 at 20:43
    „Saska Eskens in einem Interview:
    „In unserem Grundgesetz ist angelegt, dass sowohl Enteignung als auch Vergesellschaftung Mittel sind, die dem Staat und der Gesellschaft an die Hand gegeben werden, um den verantwortlichen Umgang mit Eigentum zu gewährleisten. Wären das komplett spinnerte Ideen, würden sie nicht in unserer Verfassung stehen.“ “

    Shalom Shabbat!
    Interessant!
    Man muss mir als ehemaligen „Bundesbürger“ mal erklären, was der Unterschied zwischen „Grundgesetz“ und „Verfassung“ ist! Ob diese Frau Esken darüber besser Bescheid weiß‘?

    Nee, ich lass es lieber.
    Am Ende ist sie ob ihrer Blödheit und Unwissenheit so verzweifelt, das sie zurücktritt.
    Das wollen die „GENOSSEN“ ja nun überhaupt nicht… reicht ja schon, das der EU- Schulz als Hinterbänkler gelandet ist.

    Z.A.

  51. Leichtmatrose Reisch ist Skipper, gelernter Kfz-Mechatroniker und Inhaber eines Sportseeschifferscheins. Kapitän ist ganz was anderes – schade, das dieser Schwachsinn auch noch auf PI verbreitet wird.
    Der Kerl ist Schlepper und kriminell und eine Schande für jeden ehrbaren Seefahrer. Mit seiner Distanzierung versucht er nur, den Kopf aus der Schlinge zu ziehen -aber mitgefangen, mitgehangen -hätte sich den Laden für den er arbeitet mal besser ansehen sollen.

  52. unsere liebevollen und um unser geistiges Wohl so besorgten ÖR-Qualitöts-Schreiberlinge vom Wahrheitsministerium sollten sich einmal ein Beispiel an VR-China und Nordkorea nehmen:
    dort ist die tägliche Indoktrination kostenlos.

  53. Der Reisch wird aber seine Schlepperei weiter betreiben, nur mit einem anderen Boot. Er ist zu naiv um die Zusammenhänge zu erkennen.

  54. NieWieder 10. Januar 2020 at 20:45

    @Tolkewitzer 10. Januar 2020 at 20:41
    Auf Dauer geht Siemens sowieso Pleite oder wird von einen ausländischen Konzern aufgekauft. Das ist so sicher wie das Amen in der Kirche.
    ——-
    Das sehe ich auch so. Die Schienensparte geht zu Alstom, die Kraftwerkssparte an die Chinesen oder Franzosen, Hausgeräte ist eh‘ schon weg (an Bosch), Mobilfunk dto. und für die Kommunikationstechnik findet sich bestimmt ein US-Großinvestor, da die Chinesen das selber können.
    Tja, Langstrecken-Luisa, dann bleibt nur noch eine Karriere bei den Grünen oder beim WDR.

  55. @pro afd fan 10. Januar 2020 at 20:56
    Weiß ich nicht, ob er zu „naiv“ ist. Ist mir auch eigentlich egal, „warum“ er es macht.

  56. OT

    So langsam wird es albern:

    Siemens Energy
    Joe Kaeser bietet Luisa Neubauer einen Sitz im Aufsichtsgremium

    Nach Kritik von Umweltschützern will Siemens bis Montag über eine Anlagenlieferung nach Australien entscheiden. Siemens-Chef Kaeser lud zudem Fridays-for-Future-Aktivistin Neubauer in ein Aufsichtsgremium ein.

    Siemens will angesichts von Protesten bis Montag entscheiden, ob der Auftrag zur Lieferung der Zugsignalanlage für ein Kohlebergwerk in Australien ausgeführt wird. Das sagte Konzernchef Joe Kaeser am Freitag in Berlin nach einem Gespräch mit der Fridays-for-Future-Aktivistin Luisa Neubauer. Das vom indischen Industriekonzern Adani geplante Kohlebergwerk in Australien soll eines der größten der Welt werden.

    https://www.welt.de/wirtschaft/article204901764/Joe-Kaeser-bietet-Luisa-Neubauer-einen-Sitz-in-Siemens-Aufsichtsgremium.html

  57. @Kassandra_56 10. Januar 2020 at 20:55
    Da sieht man eben, wie sozial die VR China bzw die VR Korea sind. Da können sich unsere GEZ-Qualitäts-Journalisten ein Beispiel daran nehmen.
    Sie könnten ja ihre tägliche Aufklärung gegen Rechts auf für Marx’schen Lohn machen.

  58. lorbas 10. Januar 2020 at 21:05

    Laut BILD hat Luisa Neubauer den Posten abgelehnt.

    bild.de/geld/wirtschaft/wirtschaft/siemens-plant-projekt-in-australien-und-bietet-fridaysbild.de/geld/wirtschaft/wirtschaft/siemens-plant-projekt-in-australien-und-bietet-fridays-for-future-aktivistin-job-67233204.bild.html-for-future-aktivistin-job-67233204.bild.html

  59. @ Zensus 10. Januar 2020 at 20:22

    Plappern Sie bitte keine kommunistische
    und faschistische Propaganda nach!

    Es war das Volk, das die Frauen als angebl.
    „Hexen“ denunzierte, u. je weiter nördlich,
    also in protestantischen Ländern, wurden
    zunehmend „Hexer“ gejagt. Die Prozesse
    fanden vor der neueingerichteten weltlichen
    Justiz statt, die sich so legitimieren konnte.

    Als Ratgeber saß nur ein kath. Priester oder
    ein ev. Prädikant dabei. Dies geschah alles
    zu Beginn der Neuzeit, nicht im Mittelalter,
    wie aus Unwissen oft behauptet wird.

    Zwölf Wahrheiten über die Hexenverfolgung

    (:::)

    6. Die Anzeigen waren anonym – eine Einladung für Denunzianten
    Viele Menschen wurden anonym beschuldigt, die Vorwürfe nicht überprüft oder durch Zeugenaussagen belegt. Das war einer der Hauptgründe für die schnell hochschlagenden Verfolgungswellen. Gerade weil sich die Besager nicht öffentlich zu erkennen geben mussten, kam es zu absurden Angaben in atemberaubender Zahl. Die bis heute erhaltenen Besagungslisten sind sehr aufschlussreich…

    7. Evangelische und katholische Hexenjäger standen einander in nichts nach…

    8. Weltliche Gerichte taten sich besonders negativ hervor…
    Auf dem Höhepunkt des Hexenwahns spielte die kirchliche Gerichtsbarkeit im Vergleich zur weltlichen sogar kaum noch eine Rolle…

    9. Universitäten begutachteten und unterstützten die Todesurteile…

    10. Die Hexenprozesse brachten den Richtern hohe Spesen…
    https://chrismon.evangelisch.de/hexen

  60. Siemens AR:
    Huch, da hocken ja nicht nur „Alte weiße Männer“ sondern sogar Frauen. Teilweise seit 2007/08.
    https://new.siemens.com/global/de/unternehmen/ueber-uns/aufsichtsrat.html
    Die dämliche Schnepfe wird von denen fertiggemacht, derart von fertiggemacht. Die rennt nach den ersten 30 Minuten heulend raus.
    Der AR muß den Vorstand entlasten und ist nur seinen Arbeitnehmern und Aktionären gegenüber verantwortlich.
    Vielleicht ein taktisch guter Schachzug von Kaeser. International aufgestellte Firmen mit Eisenbahnsicherungstechnik sind relativ selten und wenn vorhanden – total ausgelastet mit Aufträgen.

  61. Daß der Oberschlepper Reisch jetzt den Geläuterten spielt kann er seiner toten Oma erzählen. Dem Hetzer mit dem T-Shirt „Team Umvolkung“ glaube ich kein Wort. Will nur seinen Kopf aus der Schlinge ziehen.

    Apropos Linksextremisten, zwei Funde aus der „Welt“ – richtig, dem Kommentarbereich, die Artikel sind ja wie das Personal unterirdisch – zur neuen SPD-„Spitze“

    Abwärts geht es sowieso,
    noch schneller geht’s mit Nowabo!

    Walter und Eskia. Karikatur dieser liebreizenden Führungpersönlichkeitinnen? Biddeschön https://www.wiedenroth-karikatur.de/KariAblage201912/20191210_SPD_Walter-Borjans_Esken_neue_Vorsitzende.jpg

    Eigentlich müßten die in die Dschungelprüfung!

  62. Claus-Peter Reisch redet sich um Kopf und Kragen: Bald wird er Besuch von demokratischen Antifa-Jüngern bekommen die ihm sein Auto und sein Haus verschönern.

  63. media-watch
    10. Januar 2020 at 21:26

    Claus-Peter Reisch redet sich um Kopf und Kragen: Bald wird er Besuch von demokratischen Antifa-Jüngern bekommen die ihm sein Auto und sein Haus verschönern.
    —————-
    Zumal er mit seiner Industrievertretung in Landsberg/Lech mit voller Adresse im Telefonbuch steht. Kein Mitleid mit dem Vogel. Oder wie Magenband Gabriel sagen würde: Pack schlägt sich, Pack verträgt sich.

  64. NieWieder 10. Januar 2020 at 21:04

    @pro afd fan 10. Januar 2020 at 20:56
    Weiß ich nicht, ob er zu „naiv“ ist. Ist mir auch eigentlich egal, „warum“ er es macht. “

    Für mich ist Reisch einfach ein naiver Gutmensch, der den Umvolkern als nützlicher Idiot dient.

  65. @Dichter 10. Januar 2020 at 21:26
    „Er will doch wohl nicht der AfD beitreten?“

    Jesses!!!!! Neeeeee!!! Bloß nicht!!!!!

    U- Boote „leben“ gefährlich- egal ob über Wasser oder unter Wasser!

    Z.A.

  66. zu Brother Grimm 10. Januar 2020 at 19:40
    („OT: Warum fliegt eine in Deutschland Schutzsuchende von Theheran nach Kiew?“)
    Danke, habe das hier vorhin in dem anderen Strang gepostet, und erlaube mir, es hier zu wiederholen:
    Habe das heute morgen bei blind.de gelesen: Eine 30-jährige, mit Sohn und Tochter, angeblich aus Afghanistan „geflohen“, fliegt jetzt dorthin zurück via Iran?!?
    Sie macht also URLAUB in dem Land, aus dem sie (vermeintlich) floh?!?
    (Kam auch nur raus, weil das Flugzeug jetzt abstürzte!)
    Ist sie Iranerin, die sich „Afghanin“ ausgab, um hier leichter Asyl zu bekommen?!? Und: Mit DREISSIG (!) beginnt sie eine Ausbildung hier…
    Gibt doch Direktflüge nach Kabul mit Emirates z.B. –
    günstigstes Angebot für 1 Erwachsene + 2 Kinder unter 11 ist: EUR 2.525!!! KONNTET IHR EUCH DAS LEISTEN ALS LEHRLING IM 1. Lehrjahr ?!? Wo hat eine Asylantin diese Kohle her ?!?

  67. Heute Abend werde ich zufrieden zu Bett gehen, Herr Reisch wird eventuell endlich vernünftig werden, der Wind wird sich drehen, nicht nur in Täuschland, in Gesamteuropa, und das ist wunderbar. Jetzt schon mal vielen Dank an den wunderbaren Nachtclub, bim bam,sehr schöne Beiträge, die Hoffnung machen, gute Nacht.

  68. @ Smile 10. Januar 2020 at 21:52:

    ? Wo hat eine Asylantin diese Kohle her ?!?
    Asylanten Strich?

  69. @ Smile 10. Januar 2020 at 21:52

    Der Iran nimmt schon seit Jahrzehnten seine
    schiitischen Glaubensbrüder, die Hazara, aus
    Afghanistan auf. Faktisch alle mongolischen
    Hazara, nicht selten Mörder, die in Deutschland
    auftauch(t)en, sind schon im Iran geboren oder
    als Kleinkind mit ihren Eltern dort angekommen,
    auch der Mädchenmörder Hussein Khavari; habe
    auf meiner Liste noch einige, bin aber just zu faul,
    abzutippen.

  70. @Dichter 10. Januar 2020 at 22:08
    „Zuri Ariel 10. Januar 2020 at 21:38

    Man sollte ihn in jedem Fall auflaufen lassen.“

    Shalom!
    Ken! Die berühmte „Handbreit Wasser unter dem Kiel“… sollte dann fehlen. Also „Zero“….

    Z.A.

  71. Wenn ich sein Argument lese (zu linksradikal), dann erschliesst sich, dass der Skipper immer noch nichts begriffen hat. „Im Prinzip ne gute Sache, wenn weniger links-radikal“, oder wie meint er das?
    Nach wie vielen illegal Eingeschleusten kam dem Kapitän denn die Erleuchtung? Vielleicht kann er ja bei den Evangelen anheuern, die sind bestimmt nicht ganz so links-radikal.

  72. Von der „Seenotrettung“ also von seiner Schlepperei hat er sich nicht distanziert. Das würde heißen, wenn er auf einem „bürgerliche Mitte“-Schiff anheuern würde, würde er weiter machen.

  73. Eben leider unter den falschen Artikel gesetzt, jetzt aber unter den passenden!

    „Kardinal“ Marx: „Die Toten im Mittelmeer sind Christus“
    „Bayerns ev. Landesbischof Bedford-Strohm sagte, es sei gut, „Allianzen der Humanität“ auch mit Nichtchristen zu bilden“ und verteidigte die institutionelle Beteiligung seiner Kirche an der Seenotrettung. Diese könne Politik nicht ersetzen. „Aber wir müssen Politiker in die Verantwortung rufen und Menschen helfen, die in Lebensgefahr sind.“ Mit Marx dankte er allen, „die Menschen im Mittelmeer in sichere Häfen bringen“ oder sich anderweitig in der Flüchtlingshilfe engagierten.

    Jaja, sichere Häfen = die BRD … bei den zwei Typen bekommt der Ausruck „Heiliger Stuhl“ gleich eine andere Kon­ne­xi­on?!

    https://www.katholisch.de/artikel/23926-kardinal-marx-die-toten-im-mittelmeer-sind-christus

  74. erich-m 10. Januar 2020 at 20:10
    Bei den Pfaffen gehts um „Glauben“, nicht um Wissen, sie Arbeiten für das „Jenseits“, nicht für das „Diesseits.“
    ———–
    Die leben von der Immigrationsindustrie! Die kriegen für jeden von ihren kirchlichen Institutionen betreuten Einwanderer Geld von den deutschen Steuerzahlern. Sie werden weniger für jeden einzelnen ausgeben als sie einnehmen.

    Sobald das Geld im Kasten klingt,
    die Seele vom Fegefeuer in den Himmel springt!

  75. Zu linksradikal – aber sonst in Ordnung oder was?

    Nein – diese „Seenotretter“ unterstützen mit jeder Aktion den
    Pull-Effekt.
    Auch Reisch macht sich Null Gedanken wen er da ins Land holt.
    (Denn meistens kommen diese Leute ja nach Deutschland)

    Heute in Krone.at gibt es wieder ein Bericht über einen Serienvergewaltiger,
    der Frauen auf offener Straße überfallen hat.
    Der Täter ist ein „21jähriger“,
    den Rest kann man sich schon denken.
    Auch wenn Servus-TV ihn als „Österreicher“ bezeichnet hat.

    Wie viel „21jährige“ wollen Reisch und Co denn eigentlich noch
    ins Land holen.

    Wenn ich was zu sagen hätte, würde ich die alle in ihre Heimatländer
    verfrachten.
    Man würde wieder in Sicherheit leben und könnte riesige Summen
    an Geld für die Einheimischen ausgeben.

    Aber Vernunft ist in diesen Land ein Fremdwort geworden.
    Stattdessen geben sich viele lieber den Klimawahn hin.
    Diese Dödels sind wie Pferde mit Scheuklappen.
    Mit Tunnelblick in den Untergang.

  76. VivaEspaña 10. Januar 2020 at 23:14

    Diese Frau mit ihren zwei Kindern scheint nach den Berichten der örtlichen Lückenpresse eine vorbildlich integrierte „Migrantin“ gewesen zu sein. Die Frage angesichts dieses tragischen Ereignisses ist für mich eher, wieviel AsylTOURISTEN tatsächlich täglich zwischen ihren Heimatländern (in denen sie angeblich verfolgt werden) hin- und her fliegen und nebenbei noch mehr Angehörige nach Deutschland schleppen.

  77. Reischs Entscheidung in allen Ehren, aber seine unhöfliche, aufdringliche Art sich bei Kanzler Kurz einzuladen finde ich eher geschmacklos.

  78. Linkophob 10. Januar 2020 at 21:20

    Linke und blödsinnige Sucht, sich erst dämliche Doppelnamen zuzulegen, nur um diese dann noch dämlicher abzukürzen.

    „NoWaBo“
    Also, eine „WaBo“ war in meiner Kinderzeit eine Wasserbombe – also mit Wasser gefüllte Luftballons, um hier bei den Mitlesenden keine Missverständnisse in Bezug auf „Illegalitäten“ im Kindesalter aufkommen zu lassen. :mrgreen:

    No WaBo hiesse demnach „Keine Wasserbomben erlaubt“.

  79. Dichter 10. Januar 2020 at 22:12
    Dieses Thema ist ein Reischthema.

    In China ist ein Sack Reisch umgefallen.

  80. nicht die mama 10. Januar 2020 at 23:43

    Linkophob 10. Januar 2020 at 21:20

    Linke und blödsinnige Sucht, sich erst dämliche Doppelnamen zuzulegen, nur um diese dann noch dämlicher abzukürzen.

    „NoWaBo“
    ——————————————
    Ich fand den Spruch so richtig schön symptomatisch für die SPD:

    Abwärts geht es sowieso,
    noch schneller geht’s mit Nowabo!

    (Wobei man die Eskia nicht unterschätzen darf, das Gebiß beißt bis Ostern weitere 5% weg)
    (Apropos Eskia: Wurde Jogi Löw in letzter Zeit irgendwo gesehen? Also ich meine, nicht daß der sich hat umbauen lassen und hält sich jetzt ne verwirrte Partei. Der/die/das Eskia sieht aus wie Löw plus Damenbart)

  81. nicht die mama 10. Januar 2020 at 23:36

    Wie war das noch mit den Pelztierchen, die sinkende Schiffe verlassen?
    —————————-
    Sie meinen die Mig-Ratten? Die verlassen nicht nur sinkende Schiffe. Auch landende Schiffe. Reisch & Rackete, q.e.d.

  82. Auch wenn er den Balken bemerkt hat, so ist der Splitter im Hirn entscheidend.

    Viele Leute merken mittlerweile, dass sie zu tief drinstecken und versuchen, sich rauszuwinden.

    Das sind entweder die ehemals Üebelsten oder die uebelsten Ehemaligen.

  83. OT

    Gastautor / 11.01.2020 / 06:05
    Dada und die Windmacher
    Von Ralph Willenbücher
    Warum gelingt es den Windkraftlobbyverbänden wie dem BWE, dem BUND oder teilweise auch dem NABU, die Bundesregierung wie am Nasenring durch die Manege zu ziehen? Im Wesentlichen, weil sich der Staat in eine aussichtslose Lage manövriert hat und da nicht mehr herauskommt. Man hofft, dass der Schwindel bis nach den nächsten Wahlen nicht auffliegt. / mehr:
    https://www.achgut.com/artikel/dada_und_die_windmacher

    Gastautor / 11.01.2020 / 06:00
    Luisa löscht Down Under
    Von Leopold Vogt. In Australien brennt es und aus Hamburg meldet sich Luisa Neubauer mit Fernerziehung. Was für ein Bild hat sie von unserer Position in der Welt? Mit welchem Recht will sie den Australiern vorschreiben, was sie zu tun und zu lassen hätten? Siemens bietet Neubauer derweil einen Aufsichtsrats-Posten an. Der Autor, 18 Jahre alt, kann das alles kaum glauben./ mehr:
    +https://www.achgut.com/artikel/luisa_loescht_down_under

    ++++++++++++++++++++++

    Gastautor / 10.01.2020 / 15:00
    Es nimmt kein Ende: Mythen und Fakten um das Bienensterben

    Von Jon Entine. Seit einiger Zeit ist von Wissenschaftlern und vor allem von Medien vielfach zu hören, dass Vögel und Bienen durch Pflanzenschutzmittel akut bedroht seien. Das meiste davon ist falsch. Weder Vögel noch Bienen sind ernsthaft von Neonicotinoiden oder anderen Pflanzenschutzmitteln bedroht./ mehr:
    https://www.achgut.com/artikel/es_nimmt_kein_ende_mythen_und_fakten_um_das_bienensterben

  84. Goldfischteich 10. Januar 2020 at 22:39
    ……
    Sobald das Geld im Kasten klingt,
    die Seele vom Fegefeuer in den Himmel springt!
    ————————————
    Ja, deren neuer Gott, deren neue Religion, heißt „GELD“!
    Würde mich wundern wenn die Pfaffen selbst noch an diesen Religions-Klimbim glauben würden.

    „Da formte Gott aus Lehm den ersten Menschen nach seinem Angesicht und hauchte ihm Leben ein (aus der Bibel)!
    Eine schöne Fehlkonstruktion für einen „Gott“, und dieser „Bockmist“ wurde von Dawin längst wiederlegt, wie das Leben auf Erden entstand.
    Das ist nur ein Beispiel für diesen unsäglichen Quatsch.

  85. Ein „Kapitän“ sollte spüren, wenn der Wind sich dreht, der hat schlichtweg begriffen, dass er sich auf linker Irrfahrt befindet und versucht vor einer politischen Wende seinen Arsch zu retten. Im dritten Reich waren nach dem Krieg auch alle Parteimitglieder im „Widerstand“ das Bild vom Führer im Wohnzimmer wurde aber erst am 12.Mai 1945 abgehängt.

  86. Der boese Wolf 10. Januar 2020 at 19:26
    „… dass Kardinal Marx das private Rettungsschiff ,Lifeline‘ mit Mitteln aus der Kirchensteuer unterstützt“.
    Rettungsschiff? Schlepperschiff!!

    …natürlich werden die Vertreter der KIFI-Sekte nicht von ihren
    erbeuteten Privatvermögen spenden, es gibt jedoch Millionen
    vollkommener Vollidiote, die sich gern die Zwangsabgabe ihrer
    Sekte abpressen lassen. Diese Brut gehört längst als Baum und
    Laternenschmuck einer besonderen Verwendung zugeführt.
    Wasser predigen,Wein saufen und Kinder missbrauchen sind das
    Aushängeschild der KIFI-Sekte. Millionen wissen es und tun nichts,
    schnell noch die andere Wange hinhalten. Verblödung musss
    belohnt werden, ich bin für die Verdopplung der Sektensteuer, da wir
    noch ein paar Schlepperschiffe brauchen.
    Da spiel ich doch lieber Schiffe versenken im Mittelmeer,
    mit aufgewachhten Menschen ohne Teddybären.

  87. Wann hat sich jemals ein „Gottesmann“ irgendwelchen Fragen gestellt?????? Alles eine total verlogene Bande, die nichts anderes im Sinn hat, als Abhängigkeiten zu schaffen und auszunutzen. Reichtum nur für die Männer in Frauenkleidern!

    ….und wer glaubt, daß der Reisch auch nur ein Quentchen eingesehen oder dazu gelernt hat: Der wird sich gealtig täuchen. Er hat nur den Schettino gemacht.

    So machen es alle, die weder Character noch Ehre oder Verantwortungsgefühl im Leibe haben.

  88. gonger 10. Januar 2020 at 21:04; Du hast die Bank vergessen, die sorgt dafür, dass der Rest überlebt. Schliesslich gilt Siemens als Bank mit angeschlossener Elektrowerkstatt.

    Maria-Bernhardine 10. Januar 2020 at 21:14; Da fehlt noch, die Hexenprozesse waren bei uns der Beginn eines unabhängigen Gerichtswesens. Davon haben wir uns in den letzten Jahrzehnten aber schon wieder verabschiedet. Vorher entschied einfach der Lehnsherr, Graf, König usw, was mit demjenigen, den er nicht mochte, zu passieren hat.

    Smile 10. Januar 2020 at 21:52; Heute stand in der Zeitung, „der Abschuss war bloss ein Versehen.“ …
    Na dann ists ja gut, so ein kleines Versehen kann ja jedem mal passieren, es gibt hier nix zu sehen, gehen Sie weiter. Ich frag mich aber grade, kriegen die Insassen (innen latürnich nich), da auch ihre 72 vertrockneten weintrauben, schliesslich wars nur ein Versehen, man wollte eigentlich nen US-Bomber, der sich um ein paar 1000 Meilen in der Richtung geirrt hatte abschiessen. Wie gut, dass da keine Deutschen unter den Opfern sind, als mutmaaslich ehemalige Reiseweltmeister sind die doch sonst bei praktisch allen Unglücken weltweit ganz vorne mit dabei.

    Kein Volldemokrat 10. Januar 2020 at 23:03; Es gibt da dieses jüdische Gleichnis von der Ziege.
    Das geht in etwa so.
    Irgendeins seiner Schäfchen kommt zum Rabbi und klagt ihm sein Leid. Die Wohnung ist zu klein, die Frau nervt, die Kinder machen Unordnung und Krach. Der Rabbi überlegt, was man machen kann und sagt dem Mann, er solle sich ne Ziege anschaffen, die er wie dort üblich in der Wohnung hält. Der machts und kommt danach wieder. Alles noch viel schlimmer wie vorher. Der Rabbi, das geht nicht von heute auf morgen, das musst du schon aushalten. Naja der Mann bemüht sich aber ne Woche später ist er wieder da, dann sagt ihm der Rabbi, dass er die Ziege wieder hergeben soll. Tags drauf kommt er wieder. Wunderbar, alles bestens, endlich hab ich viel Platz, es ist eine himmlische Ruhe.
    Vielleicht ist sowas ja auch bei uns geplant.

  89. AdversantDerDoofen 10. Januar 2020 at 22:30

    Solche Bischöfe sind reinste Gotteslästerer. Weder die Klima-Gretl ist Christus, noch die ertrunkenen Wirtschaftsmigranten, welche von den Deutschenhassern mit Lügenmärchen hierher gelockt wurden.

  90. Die Bezeichnung Baby-Hitler für Herrn Kurz wurde aufgrund der Bedenken, die Herr Kurz bezüglich der Seenotrettung von Flüchtlingen hatte, bereits 2017 kreiert. Ich halte es für wenig überzeugend, dass jemand, der Seenotrettung betreibt, dies entgangen sein sollte.

  91. In hohem Alter selbst dem Tod entgegensehend und entgegengehend muss ich offenbar meine bisherige noch überwiegend friedliche ud erträgliche Welt nach deren Abschaffung gleich mit ins Grab nehmen. Jetzt sehe ich nur Aussichtslosigkeit. Wir brauchen dringend Rettung, Rettung vor unserer menschlichen Dummheit. Das wird nicht einfach, denn gegen Dummheit kämpften bekanntlich schon die griechischen und römischen Götter vergebens. Noch schlimmer, die einst in Europa geborene und beheimatete Weisheit ist am Untergehen. Plato, Sokrates, Aristoteles, Descartes, Kant u. alle anderen Weisen müssen sich noch einmal im Grab umdrehen vor Entsetzen. Soll das Alles verloren sein ? Ich glaube fast auch Gott wird die Hoffnung aufgeben bei dem Zustand seiner eigenen „Produktion“. Hirn regnen lassen wird wohl nicht ausreichen. Ich bitte ihn, vergiss den „Ausschuss“ und schaffe noch einmal eine neue Welt !

  92. Das alte Spielchen „Guter Bulle, böser Bulle“. Reisch ist wie auch alle anderen linksradikal und da interessiert es mich nicht, wer von denen noch schlimmer ist. Beide sind im Schlepperwesen aktiv.

  93. Kapitän Claus-Peter Reisch möchte den Segen von Bundeskanzler Sebastian Kurz das er weiter Seenotretter sein kann ohne schlechtes Gewissen.

  94. Früher hätte sich eine Gruppe beherzter junger Patriotentaucher um die Schlepperschiffe gekümmert. Heute findet der Wiederstand an der Tastatur sein Ende

  95. @Kein Volldemokrat
    „Wenn ich was zu sagen hätte, würde ich die alle in ihre Heimatländer
    verfrachten.“

    Shalom!
    …. lieber nicht! Denn das wäre zu kostenintensiv. – für die Deutschen (- Bio…).
    Vorschlag aus Israel:
    Auf dem gleichen Weg zurück wie gekommen!
    Die Pässe, welche sie alle weggeworfen haben, dürfen sie noch auf ihrem Rückweg suchen!
    Wenn nicht „gefunden“- einfach als „Staatenlose“ behandeln- auf ihrem gesamten Rückweg.

    Und? Wäre das kein sinnvoller Vorschlag?

    Die verblödeten Deutschen (zum Glück nicht alle!), welche in die „Aufklärung des Kunstraubes im Grünen Gewölbe“ involviert sind sollten doch einfach mal auch zu dem Thema „Rückführung von Eindringlingen“ den ehem. Mossad- Chef fragen … wie er es machen würde.
    Ihr würdet staunen, ob meiner bösen Worte hier …
    Aber, alles ist (leider) Realität.

    Shalom!

    Z.A.

  96. Zu Traudl / 15.27 h:

    Na klar, ist es das! Dieser verlogene Feigling! Wie die gesamte linke Brut! Voll erwischt und nun rumjammern!

    Widerlicher Armleuchter! Geschieht Dir recht. Leider wird es viele Dämlichkeiten geben, die Spenden!

    Irgendwelche Töpfe werden sich schon finden! Bürgschaften für illegale wurden auch vom Steuerzahler übernommen.

Comments are closed.