Von MANFRED ROUHS | Die Bilder gingen um die Welt: Angebliche „Demonstranten“ hatten am frühen Freitagabend am Pariser Bahnhof Gare de Lyon großflächig Feuer gelegt. Zahleiche Fahrzeuge brannten aus. Die Brandstifter tauchten aber keineswegs nach ihrer Tat ab, sondern griffen Feuerwehrmänner und Polizisten an.

Mehr als 30 von ihnen wurden festgenommen. Deutsche Medien berichten über den Hintergrund der spektakulären Tat sehr zögerlich – oder gar nicht.

Die Aggression der afrikanischen Brandstifter richtete sich gegen einen Auftritt ihres Landsmann Fally Ipupa, einem Sänger, dem Nähe zum früheren kongolesischen Diktator Joseph Kabila und dessen Nachfolger Félix Tshisekedi nachgesagt wird. Ihnen werden zahlreiche Morde und die Ausplünderung des Kongo vorgeworfen.

Wer solche Zuwanderer ins Land lässt, provoziert einen Bürgerkrieg. Frei nach Peter Scholl-Latour: „Wer den halben Kongo aufnimmt, hilft nicht etwa dem Kongo, sondern wird selbst zum Kongo!“


PI-NEWS-Autor Manfred Rouhs, Jahrgang 1965, ist Vorsitzender des Vereins Signal für Deutschland e.V., der die Opfer politisch motivierter Straftaten entschädigt. Er ist als Unternehmer in Berlin tätig und vermittelt Firmengründungen in Hong Kong.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

116 KOMMENTARE

  1. […]Die Aggression der afrikanischen Brandstifter richtete sich gegen einen Auftritt ihres Landsmann Fally Ipupa, einem Sänger, dem Nähe zum früheren kongolesischen Diktator Joseph Kabila und dessen Nachfolger Félix Tshisekedi nachgesagt wird. […]

    Das ist eine vorgeschobene Rechtfertigung.
    Ich denke, die finden immer irgendeinen Grund, auszurasten und Krawall zu machen.

  2. Die Überschrift ist falsch!

    Man sollte schon zwischen den klassischen minderbemittelten Negern und den mit höherer Intelligenz gesegneten weißen Südafrikanern unterscheiden.

    Beide sind Afrikaner. Die einen waren führend in komplexen Fragen wie der Herztransplantation, die anderen lachten und klatschen in die Hände, wenn so ein Autoreifen um den Hals in Vollbrand geriet.

  3. Die Schlagzahl erhöht sich. Allein die letzten 3 Tage waren früher Material für ein ganzes Jahr. Diese Woche kann man ja noch sagen : „Wolle mer se reilosse ?“

  4. ghazawat 29. Februar 2020 at 11:04
    Die Überschrift ist falsch!

    Man sollte schon zwischen den klassischen minderbemittelten Negern und den mit höherer Intelligenz gesegneten weißen Südafrikanern unterscheiden.

    Beide sind Afrikaner. Die einen waren führend in komplexen Fragen wie der Herztransplantation, die anderen lachten und klatschen in die Hände, wenn so ein Autoreifen um den Hals in Vollbrand geriet.

    In diesem Zusammenhang ist es im Übrigen ein Mythos, dass die weissen Siedler (Buren) den Eingeborenen gewaltsam ihr Land wegnahmen, was heute Gebetsmühlenartig heruntergebetet wird und historisch nachweisbar falsch ist.
    Das Gebiet des heutiges Südafrikas war im 16 Jahrhundert völlig unbesiedelt und die Stämme kamen als Kulturfolger.

  5. Weg vom europäischen Kontinent mit den illegalen Negern vor allem weg mit jeglichen Shariaanhängern!

    Denen muss endlich klar gemacht werden, dass Leute die unsere Lebensordnung nicht akzeptieren, hier nicht erwünscht sind, das gilt auch für die Redner bei der Trauerfeier in Hanau, die Kinder von Deutschen pauschal als Nazischweine und Missgeburten betitelte!

    Sie wollen keine Demokratie und keinen Frieden, sie machen im zivilisierten Europa genau so weiter wie da von wo sie hergekommen sind!


    Die Importe aus dem Nahen Osten und islamisch-Afrika stören den Landfrieden wo man nur hinsieht.

  6. Grauer_Wolf 29. Februar 2020 at 11:16
    […]

    Paris? NIe wieder!

    Ich hatte auch die klischeehaften Bilder von Paris als Stadt der Liebe im Kopf, bis ich diesen Moloch selbst live und in Farbe erlebte.
    Taxifahrer weigerten sich, Routen wegen deren Gefährlichkeit durch bestimmte Viertel zu fahren und ab bestimmten Uhrzeiten hielt in den Abend- und Nachtstunden aus den gleichen Gründen die Metro nicht mehr an vielen Bahnhöfen und fuhren dort ohne Halt durch – man kam sich vor wie in Zeiten der deutschen Teilung, als die Westberliner U- und S-Bahnen durch die stillgelegten Bahnhöfe im Ostteil fuhren.
    Und abends huschten überall Ratten umher.

  7. Die Franzosen haben heute noch Neger-Kolonien, die in der EU sind, d.h., die wir mit durchfüttern müssen mit unserem Geld. Die sind selber Schuld. Nach Frankreich fährt man nur auf Ketten hat mein Großvater immer gesagt. Recht hatte er! Kein Mitleid. Aber wenn die mit Frankreich fertig sind kommen die zu uns rüber.

  8. Hat jemand den Textbeleg eines gefühlt ca. 9 Monate zurückliegenden Erlebnisberichts bei pi über die Erfolglosigkeit von Bemühungen in Namibia (?) Schwarzafrikaner in regelmäßige Arbeit zu bringen? Soweit erinnerlich diese Beschreibungsfragmente:

    Arbeiter für Tagesbeschäftigung standen an einer Straße, wo sie von Tagesarbeitgebern ausgewählt wurden. Arbeiten wollten sie aber nur, wenn wieder Lust, ansonsten eher herumhängend. Zum Textende war ein Schwarzafrikaner nach wenigen Arbeitstagen anstatt strebsam zu sein, wieder in die allgemein übliche Lethargie und Zukunftsdesorientierung zurückgefallen.

  9. ….betet das Marine Le Pen die nächste Präsidentschaftswahl gewinnt u. den Globalisten Macron in die Wüste schickt. Das selbe gilt für die Lega u. Salvini in Italien. Bei uns im Land sehe ich eher nur noch die kunterbunte kryptokommunistische (un)heilige Sechsfaltigkeit alles einst mühsam aufgebaute ruinieren!

  10. irgendwelche Neecher legen irgendwo in Frankreich irgendwelche Brände, je mehr diese kulturfremd unbrauchbaren Irren damit ohne Konsequenzen und ohne Strafe durchkommen, umso mehr erlauben sich die Neecher beim nächsten mal, wo ist denn die frazösische Fremdenlegion im eigenen Land, wenn sie gebraucht wird

  11. Waidmann 29. Februar 2020 at 11:29
    ….betet das Marine Le Pen die nächste Präsidentschaftswahl gewinnt u. den Globalisten Macron in die Wüste schickt. Das selbe gilt für die Lega u. Salvini in Italien. Bei uns im Land sehe ich eher nur noch die kunterbunte kryptokommunistische (un)heilige Sechsfaltigkeit alles einst mühsam aufgebaute ruinieren!

    Die delikate Frage ist dann, was machen Salvini und Le Pen mit den Millionen Fremdkulturen?
    Selbst in Israel, wo man sich den europäischen Moralismus überhaupt nicht leisten kann, versucht man, die ins Land eingefallenen Neger wieder loszuwerden. Bis heute ohne großen Erfolg.

  12. @gonger 29. Februar 2020 at 11:24
    Die müssen nicht den Umweg über Frankreich nehmen. Die kommen auf direktem Weg über den Balkan oder über das Mittelmeer, oder direkt mit dem Flugzeug zu uns.
    Im Grunde haben heute fast alle westeuropäischen Staaten ähnliche Probleme mit der „jahrzehntelangen Einwanderung“.

  13. Man braucht also wieder einen Panzer für den Frankreichbesuch, weil einem die Neger und Arabs ein Auto unterm Hintern abfackeln?

    Danke, EUdSSR.

  14. @>> Das_Sanfte_Lamm 29. Februar 2020 at 11:24
    Paris? NIe wieder!
    „Und abends huschten überall Ratten umher.“

    Mit 4 oder 2 Beinen?

  15. @Das_Sanfte_Lamm 29. Februar 2020 at 11:39
    Selbst wenn Le Pen oder Salvini gewinnen. Die jahrzehntelange angehäufte Macht der Linken in den Ländern ist so groß, gegen die müssen die dauerhaft anregieren. Und die europäischen Ländern sind ja wirklich schwächer geworden. Ganz egal, wer dort regiert.

  16. Mir graut, wenn ich daran denke, was dieses Jahr in Deutschland auf uns zukommen wird…..

    Die Eroberer sind schon in Marsch gesetzt.

    .
    „FEBRUARKÄFER, FLIEG!

    2015 wiederholt sich nicht – 2020 wird eine ganz neue Dimension

    Seit Jahren hören wir auf Dauerschleife: »2015 wird/darf/soll sich nicht wiederholen!« – Nun, es könnte sogar stimmen: Was, wenn 2020 eine ganz neue Dimension wird? Wie wird man das Land ruhig halten? Seit Jahren hören wir auf Dauerschleife: »2015 wird/darf/soll sich nicht wiederholen!« – Nun, es könnte sogar stimmen: Was, wenn 2020 eine ganz neue Dimension wird? Wie wird man das Land ruhig halten?“

    https://www.tichyseinblick.de/meinungen/2015-wiederholt-sich-nicht-2020-wird-eine-ganz-neue-dimension/

  17. Tritt-Ihn 29. Februar 2020 at 11:26

    „Ich sende eine klare Botschaft. Kommt nicht“!
    _____________________________
    Griechenlands Premierminister hat jetzt auch die Schnauze voll und
    will sein Land nicht weiter mit „Schutzsuchenden“ voll laufen lassen.
    ————-
    Ich hatte bisher immer wenig Verständnis für die faulen Griechen aber korrigiere meine Ansicht: Die Asylanten wurden von 87% aller DEUTSCHEN Wähler eingeladen, denn das M. & Co. sind ja nicht vom Himmel gefallen. Ein eindeutiges Votum also.
    „Wolle‘ se‘ me‘ durchlasse ?“. Da sind sich der griechische Premier und Erdo einig als Transitland.
    > 180 Kommunen schreien förmlich nach noch mehr Asylanten („Seebrücke“). Nun schickt sie doch endlich dahin und Onkel Seehofer hat gesagt daß alle vorher auf Corona überprüft werden.

  18. @Tritt-Ihn 29. Februar 2020 at 11:26
    Wetten, dass dort unten genügend linke „Aktivisten“ rum laufen, und viele davon ganz sicher aus Deutschland, die genau dieses „Kommt nicht“ verhindern wollen. Sie wollen ein „Kommt alle“ durchsetzen.

  19. @Marie-Belen 29. Februar 2020 at 11:45
    Mir graut, wenn ich daran denke, was dieses Jahr in Deutschland auf uns zukommen wird…..
    Der Grundfehler für mich ist – immer noch – was für Massen an Gutmenschen-A… hier leben. Das hat sich bis heute nicht geändert. Die Stimmung ist bis heute nicht deutlich gekippt.
    Eine gewisse Minderheit ist aufgewacht und der reicht es. Aber es ist noch nicht die Mehrheit.
    Meine Meinung.

  20. Die Franzosen wollten es so. Sie hatten die Wahl zwischer einer Kandidatin, die das Übel angehen wollte, und einem schwulen Bankster.
    Sollen die Neger ruhig die Stadt niederbrennen, nachdem die Araber sie in die Luft gesprengt haben.

  21. Heftige Zerstörungen, was das wieder kostet.
    Egal… brennt das Drecksloch grossflächig nieder und holt die edlen Bürgerlichen aus ihren warmen Wohnungen, dann macht mit ihnen was ihr wollt, schändet die durch Youtube „Schminkvideos“ perfekt gestylten Pariserinnen auf offener Strasse… lasst die anderen daneben niederknien und pinkelt ihnen in die brav geöffneten Münder.
    Das wären Bilder die um die Welt gingen, die würden schocken und wieder… würde niemand aufwachen, keiner mit dem Zocken aufhören, es hhat bei mir noch nicht geklingelt… ich hab noch etwas Zeit bis zu meiner Bereicherung, wenn überhaupt. In Deutschland passiert sowas nicht.
    Europa und die ganze Welt wird brennen, zu den vielen Buschbränden kommen dann noch die brennenden Städte. Die Co2-Bilanz ist jedenfalls im Arsch.

  22. OT aber nicht so ganz:
    Hier der neueste Coroner-Brüller des Tages:
    In Nah- und Fernverkehrszügen sollen sog. „Aussteigerkarten“ ausgefüllt werden und es sollen grenznahe Kontrollen durchgeführt werden. Auf was denn?
    https://www.bild.de/politik/inland/politik-inland/coronavirus-krisenstab-beschliesst-anti-virus-plan-69114198.bild.html
    So ein geistiger Dünnschxxx kann nur vom RIK aus Berlin kommen. Ich rufe gleich mal „oben“ an ob die zwischen Niebüll und Tönder (DK) auch kontrollieren. Auf der Kleinbahn und entlang der Feldwege beim Schweinezaun, den es da wirklich gibt. Da wird man als „besorgter Bürger“ auch noch verarxxxt von einem schw. *Selbstzensur* und den anderen ganzen Gehirnamputierten.

  23. Der Tod muß in deren Reihen getragen werden, sonst kriegt man die Zahnpasta nicht mehr in die Tube!

    In Griechenland wehren sich Bürger gegen die Merkelbullerei auf den Inseln wegen des Arabereinfalls. Ich sage es ganz klar und unmißverständlich: Jeder Polizist, der sich gegen das eigene Volk aufhetzen läßt, muß erschossen werden. EU-Söldner (ausländische Polizisten oder Militärs, die eingesetzt werden, um patriotische Volksaufstände niederzuschlagen) müssen massakriert werden!

    Derweil an der griechisch-türkischen Grenze der Arabermob einzufallen bereit ist. Auch da muß geschossen werden! Beamte, die sich auf die Seite des Volkes stellen und Hilfskräften ist eine Generalamnestie zuzusagen, falls es bei der Verteidigung der Zivilisierten Welt Verwerfungen im Lager der Invasoren gibt.

    Wer aber als Uniformierter sich gegen das Volk stellt muß damit rechnen, in Stücke gerissen zu werden. Dazu bruacht es 2 Autos, 2 Anhängerkupplungen, 2 Seile und eine Kamera, die zur Abschreckung dokumentiert, wie es Volksfeinden der „Behördlichen Bevölkerung“ ergehen kann.

    Und wenn die Interna geklärt sind sind die afroarabischen Invasionsmassen mit einem biologischen Kampfstoff zu belegen, die an ihren arabischen bzw. afrikanischen erbbiologischen Rasseeigenschaften andockt. Ein Kampfstoff, der bei normalen Deutschen bzw. europäischen Weißen nur einen Schnupfen verursacht.

    Ohne Tote auf der feindlichen Seite wird deren Übermacht nur eine Frage der Zeit sein. Wenn wir nicht die notwendige Härte zeigen, erwartet uns wenn wir Glück haben das Schicksal der Indianer. Wenn wir Pech haben das der niedergemetzelten Kreuzritter bzw. der Griechen beim Fall Konstantinopels!

  24. lorbas 29. Februar 2020 at 11:32

    https://m.oe24.at/welt/Paris-brennt-Ausschreitungen-bei-Demo/419363792

    Im Ausland lebende Kongolesen protestieren regelmäßig gegen Auftritte kongolesischer Künstler in Frankreich oder Belgien. Sie werfen ihnen vor, dem ehemaligen Präsidenten der Demokratischen Republik Kongo, Joseph Kabila, und dessen Nachfolger Felix Tshisekedi nahezustehen. Ein Konzert von Ipupa im Jahr 2017 war von der Polizei unter Hinweis auf die Gefahr „schwerwiegender Störungen der öffentlichen Ordnung“ abgesagt worden.

    Mit diesen Uga-Ugas kann man weder eine Zivilisation aufbauen noch eine Zivilisation erhalten. Die „Demokratische Republik Kongo“ ist 4,3 mal so groß wie Frankreich und hat etwa 82, 83 Millionen EW – also soviel wie Deutschland.

    https://mapfight.appspot.com/cd-vs-fr/dr-congo-france-size-comparison

    Da können diese Mord- und Totschlag- und Anzünd-Neger ganz gemütlich hausen und sich weiträumig aus dem Weg gehen. Aber das wollen sie ja nicht. Sie WOLLEN sich gegenseitig totschlagen und wie die Berserker alles kurz- und kleinschlagen. Und wenn sie jaulen, daß sie „vor Krieg“ in europäische Länder fliehen, ist das gelogen, denn sie können ohne Krieg nicht leben und tragen ihn in unsere Städte.

  25. Der nachfolgende Kommentar steht, wie alle meine Kommentare, unter dem Schutz des Artikel 5 GG!
    AFRIKANER? DIE MACHEN NOCH GANZ ANDERE SACHEN – IN AFRIKA – UND VERLANGEN TOLERANZ!
    Die EU-Ober(m)uschie möchte den Abermilionen Negern gefällig sein…
    https://jungefreiheit.de/politik/ausland/2020/afrikanische-union-verlangt-toleranz-fuer-homo-verfolgung/
    Millionen Neger wollen als homosexuell Verfolgte nach Europa strömen um hier in Deutschland, wie z.B. in der Siegaue bei Bonn, das „Freiwild“ unter den deutschen Frauen zu beglücken.
    Dagegen sollten wir vorgehen und zwar dalli-dalli.
    H.R

  26. Kooler 29. Februar 2020 at 11:51
    Die Franzosen wollten es so. Sie hatten die Wahl zwischer einer Kandidatin, die das Übel angehen wollte, und einem schwulen Bankster.[…]

    Na ja – in Frankreich, Holland, Belgien und Grossbritannien hat man durch die Kolonialzeit bereits seit dem 19.Jahrhundert Unmengen an Primitivethnien im eigenen Land, die man nur schwer oder besser: gar nicht mehr vom Hals kriegt.
    Im Nachhinein können wir vielleicht sogar noch froh sein, dass man uns 1919 die Schutzgebiete in Afrika abnahm, sonst hätten wie heuer Millionen Neger im Land und die gleichen Zustände wie in London, Brüssel oder Paris.

  27. Die Ärzte singen in ihrem Schunder Song, Gewalt erzeugt Gegengewalt, hast du das nicht gewusst,
    das ist ein uraltes Naturgesetz,
    Aktio= Reaktio,
    Wenn dies so weiter geht, werden diese Bestien bald zum TEUFEL geschickt

  28. Es wird höchste Zeit, dass die Afrikaner sich endlich von ihrem Jammern über ihre Existenz verabschieden und in ihren Ländern für die richtigen politischen Eliten entscheiden. Lamentieren über den bösen Westen, über Europa und die früheren Kolonialherren hilft keinem Afrikaner weiter.

    Also: Afrikaner steht auf, beseitigt Eure korrupten Herrscher, lasst Euch durch Europa helfen, eigene Verwaltungsstrukturen und demokratische Verhältnisse einzurichten und dann helft Euch selbst mit Eurer großen Kreativität. Dann kann man Afrika auch ernst nehmen!

  29. Das_Sanfte_Lamm 29. Februar 2020 at 12:02

    In Nachhinein können wir sogar noch froh sein, dass man uns 1919 die Schutzgebiete in Afrika abnahm, sonst hätten wie heuer Millionen Neger im Land und die gleichen Zustände wie in London, Brüssel oder Paris.

    Kommt noch, kommt noch… denn auch wenn Deutschland nur rund 30 Jahre afrikanische Kolonien hatte, ist es heute deutsche Politik, ganz Afrika ins Land zu lassen. Einfach so. Innerhalb von nur einer Dekade. Weil es die Neger mit „Asyl“ auf den Lippen so wollen. Weil es die UNOso will. Weil es die EU so will. Weil es Merkel so will. Weil es fast alle Politpfeifen so wollen.

  30. Das_Sanfte_Lamm 29. Februar 2020 at 12:02

    Kooler 29. Februar 2020 at 11:51
    Die Franzosen wollten es so. Sie hatten die Wahl zwischer einer Kandidatin, die das Übel angehen wollte, und einem schwulen Bankster.[…]

    Na ja – in Frankreich, Holland, Belgien und Grossbritannien hat man durch die Kolonialzeit bereits seit dem 19.Jahrhundert Unmengen an Primitivethnien im eigenen Land, die man nur schwer oder besser: gar nicht mehr vom Hals kriegt.
    Im Nachhinein können wir vielleicht sogar noch froh sein, dass man uns 1919 die Schutzgebiete in Afrika abnahm,
    ———
    Mein Urgroßvater hat in DEUTSCH-SÜDWEST die Eisenbahn aufgebaut. Die fährt heute noch und wird ausgebaut.
    Dienstags und Donnerstags wurde geprügelt damit am Sonntag den Negern der Hintern auf der Kirchenbank nicht weh tat. Alles war gut, die Neger hatten Arbeit, konnten eine Familie ernähren und waren nicht auf Almosen angewiesen, die Frauen haben beim Master im Haus gearbeitet und wir hätten ein Klasse Land, wo man gut Urlaub machen könnte sowie die Holländer oder Franzmänner in der Karibik es heute noch machen.
    Aber vielleicht war es nachbetrachtet doch schlau vom Bismarck, daß er Sansibar gegen Helgoland getauscht hat…

  31. Es soll Leute geben, die in Bezug auf Vorgänge wie Paris vor einer Überbewertung warnen. Ich war Anfang der 1990-er Jahre zum ersten mal in der Stadt. Da ging es langsam los. Gegenwärtig habe ich alle paar Monate für eins zwei Tage in Paris zu tun. Die Veränderungen habe ich also über einen langen Zeitraum mitbekommen. Paris ist glasklar nicht mehr das Paris, was ich kennen lernte. Das sehe nicht nur ich so, denn:

    Heute warnt selbst der offizielle Touristenführer von Paris davor, dort an vielen Orten nach Einbruch der Dunkelheit zu flanieren. Heißes Pflaster Paris. Hier eine nicht vollständige Auflistung der betroffenen Pariser Stadtviertel und Vororte:

    Hauts-de-Seine
    Suresnes, Clamart
    Seine-Saint-Denis
    Aubervilliers
    Aulnay-sous-Bois
    Clichy-sous-Bois
    Épinay-sur-Seine
    Noisy-le-Grand
    Pierrefitte-sur-Seine
    Sevran
    Val-de-Marne
    Champigny-sur-Marne
    Ormesson-sur-Marne
    Villeneuve-Saint-Georges

    https://www.paris-reisefuehrer-info.de/praktische-tipps-fuer-paris-unterkunft-nahverkehr/sicherheit-kriminalitaet/

  32. Ich bin alt.

    Mir ist es egal, wenn die Welt und die Zukunft der jungen Dummen zerstört werden.

  33. Frankreich brennt,
    Schweden brennt,oder wird gerade weggebombt,
    in Griechenland tobt der Mob,
    und wir leben auf ner Insel,das wird uns nie geschehen,
    unsere Menschenfreundlichkeit,und Toleranz,wird uns alle retten!

  34. Hat Kröta schon gegen diesen ganzen schwarzen giftigen Qualm grimmig geguckt? Hat Langstrecken-Luisa schon gegenangehüpft?

    Dürfen die Neger (und Antifanten in Deutschland) jetzt mehr Autos und Reifen anzünden, weil ja weniger Flieger fliegen? Sie also, nach der Milchmädchen-Rechnung der „Klimagas-Spinner“ jetzt eine größere Quote zum Erzeugen haben?

    https://www.welt.de/wirtschaft/article206221411/Coronavirus-Lufthansa-streicht-bis-zu-ein-Viertel-der-Fluege-in-Europa.html

    Fragen über Fragen

  35. Babieca 29. Februar 2020 at 12:18

    Hat Kröta schon gegen diesen ganzen schwarzen giftigen Qualm grimmig geguckt? Hat Langstrecken-Luisa schon gegenangehüpft?
    ——
    In der Haut der Reemtsma-Sippe möchte ich nicht stecken. Unglaublich wie die F4F-Mädels untereinander versippt sind. Danke FOCUS!
    Nicht nur daß man den deutschen Soldaten-Beleidiger vom einzigen Hamburger Berg mal geklaut hat (der traut sich bis heute nicht aus seinem Bunker, nimmt nicht am gesellschaftlichen Leben teil) sondern nun hat die Sippe ein anderes gewaltiges Problem:
    Wird es ein warmer Sommer, dann stirbt da Corona-Virus.
    Wird der Sommer regnerisch und kalt, dann entfällt der Grund zum Hüpfen. Was also machen?

  36. Nach Paris würde ich nicht reisen, selbst wenn man mir Fahrt, Unterkunft und Verpflegung bezahlte! Ich habe da mal vor einigen Jahren für drei Wochen eine Wohnung gehütet, im XVIII. Nie wieder!

  37. Das_Sanfte_Lamm 29. Februar 2020 at 11:13
    Das Gebiet des heutiges Südafrikas war im 16 Jahrhundert völlig unbesiedelt und die Stämme kamen als Kulturfolger.
    ————————————
    Nicht ganz unbesiedelt, es lebten dort die Buschmänner (San).

  38. Sorry,
    Mal eine dumme Frage:
    Was ist mit den 50 Verletzten von Volkmarsen geschehen,sind die schon gesund?,habe noch nichts darüber gelesen,

  39. @ Erbsensuppe mit fettem Schweinefleisch 29. Februar 2020 at 11:16

    Weg vom europäischen Kontinent mit den illegalen Negern vor allem weg mit jeglichen Shariaanhängern!
    Erkenntnis des alten Germanen Hermann aus dem Teutoburger Wald:
    Gegen Gewalt hilft zuverlässig Gewalt.
    Zusätzliche Löcher im Kopf erhöhen den O2 Gehalt im Hirn.

  40. Das_Sanfte_Lamm 29. Februar 2020 at 11:13
    ghazawat 29. Februar 2020 at 11:04
    „Die Überschrift ist falsch!“

    In der Tat in Februar 1838 wurden Boeren (Afrikaners) unter der Führung von Piet Retief feige vom Zulu-König Dingaan und seinen Negern mit dem Befehl „Bulalani abathakathi“ abgeschlachtet. Die Typen in Paris haben nichts mit Afrikaners zu tun es sind Neger.

    OT.
    MIT DIPLOMATISCHER IMMUNITÄT GEFEIT GEGEN DAS CORONAVIRUS.
    Der Israelische Präsident Reuven Rivlin muss nach seiner Rückkehr aus Australien nicht unter Quarantäne gestellt werden!!
    Laut Richtlinien des israelischen Gesundheitsministerium, müssen Personen die die letzten 14 Tage vom chinesischen Festland, Hongkong, Thailand, Singapur, Macau, Südkorea, Japan und Italien angereist waren, öffentliche Orte wie Schulen, Arbeitsplätze, öffentliche Verkehrsmittel, Erholung und Einkaufen meiden.
    Die Quarantäne gilt nicht für Reisende, die nur einen Anschlussflug hatten.
    Die meisten Menschen, die zwischen Israel und Australien reisen, reisen über Hongkong, Südkorea oder Thailand und nehmen Anschlussflüge in beide Richtungen. Das Warten auf eine Verbindung dauert fast immer mehrere Stunden.
    El Al soll im April Direktflüge nach Melbourne starten.
    https://www.jpost.com/Israel-News/President-Rivlin-will-not-be-quarantined-following-Australia-trip-619206

  41. Kritik des Phallozentrismus 29. Februar 2020 at 12:12

    „Also: Afrikaner steht auf, beseitigt Eure korrupten Herrscher, lasst Euch durch Europa helfen, eigene Verwaltungsstrukturen und demokratische Verhältnisse einzurichten und dann helft Euch selbst mit Eurer großen Kreativität. Dann kann man Afrika auch ernst nehmen!“

    Wie uns Afghanistan, Irak, Libyen und…und zeigen ist solche Hilfe vergebliche Liebesmüh. Schlimmer noch solche Hilfe führt ins Chaos. Bei der Evolution der Rassen gibt es keine Quantensprünge. Wofür wir Jahrhunderte gebraucht haben schaffen die Musel, Neger und Chebli nicht mit zwei Integrationskursen wie Paris erneut bestätigt.

  42. @Marnix 29. Februar 2020 at 12:33
    Ich glaube man schreibt die mit Doppel-a: „Afrikaaner“. Und die Sprache Afrikaans.

  43. @ Babieca 29. Februar 2020 at 11:57

    lorbas 29. Februar 2020 at 11:32
    Belgien zu erwähnen ist genau richtig. Die haben den Belgisch Kongo rücksichtslos ausgebeutet genau wie in Kongo Brazaville die Franzosen.
    Belgien ist das mit Abstand versiffteste Land in Mitteleuropa. Dreck über Dreck, Weniger in den flämisch parlierenden Teilen als in der Wallonie.
    Die EU-Gespenster in Brüssel passen da perfekt hin.
    Lüttich ist längst zu Klein-Marakesch mutiert.

  44. @Goldfischteich 29. Februar 2020 at 12:27
    Die Metro war schon vor 30 Jahren übel. Heute noch schlimmer.
    Ich habe vor mit einem geliehenen Fahrrad Paris zu erkunden. So kann man die Metro vermeiden. Außerdem ist man schnell weg, wenn eine ungute Situation entsteht. Und die schönen Ecken kann man zu Fuss erkunden. Wenn das Fahrrad in der Zeit gestohlen wird, kann es mir auch egal sein. Ich habe es ja nur geliehen.

  45. Man sollte die Rubrik vielleicht umbenennen in politisch geduldete und geförderte Gewalt. Das Zitat im Filnbericht „wir werden die Taten zur Anzeige bringeb“ spricht ja Bände. Das diese Wilden Neger ihre innerkongolesischen Konflikte in der Kulturstadt Paris austragen statt in ihren heimatlichen Negerhütten ist ja schon schlimm genug aber das eine starke politische Verurteilung dieser Taten ausbleibt und Selbstverständlichkeiten erwähnt werden ist wirklich unerträglich.

    Man stelle sich vor, exhte französische Landwirte oder gar Anhänger von LePen hätten dort gezündelt. Ich bin mir sicher, die Presse wäre tagelang gefüllt mit Monstergesxhichten und der Europarat würde zusammentreten.

  46. Warum ist in Afrika gleich nochmal immer irgendwo ein Bürgerkrieg?

    Weil der böse weisse Mann Afrika und die Neger ausbeutet da immer Sänger hinschickt, die ihren Mitnegern nicht gefallen?

    Wie langweilig war das hingegen bei uns als Modern Talking noch Bühnenauftritte hatten, sooo viele verpasste Chancen zum Popper verkloppen Bürgerkriegführen.

  47. Gut so, weiter machen, legt noch ein paar Brikett’s und Autoreifen drauf.
    Marine le Pen und Marion Marechal werden davon profitieren.

  48. @Marnix 29. Februar 2020 at 12:41
    Im Grunde ist das auch Rassismus. Die sollen ihr Leben eigenständig führen. Haben wir auch gemacht. Da kam auch keiner und hat uns gesagt, wie wir leben sollen. Und manchmal gab es bei uns eben dann viele Tote.

  49. Ich kann jedem nur Empfehlen die Bücher von Albert Schweizer, dem „Gutmenschen“ aus Strassburg, zu lesen. Der kannte die Afrikaner genau und hat das auch offen ausgesprochen.

  50. Selten paßt er besser als hier:

    Du kannst einen Neger aus dem Busch holen
    jedoch nie den Busch aus dem Neger!

  51. NieWieder 29. Februar 2020 at 12:57

    Natürlich ist dieses Negerbetüddeln durch westliche Regierungen und Gutmenschen Rassismus.
    Unsere Politiker und Gutmenschen sehen den Neger als unmündiges Wesen, das immer und überall umfangreicher Hilfen bedarf.

  52. @r2d2 29. Februar 2020 at 13:01
    Gewalt ist immer auch ein Hilferuf!
    Nur wenn es die „richtige, die gute Gewalt“ ist. Nicht wenn es die böse Gewalt ist.
    Da muss man sehr genau unterscheiden. Alles andere ist eine verschistische Hufeisentheorie.

  53. @nicht die mama 29. Februar 2020 at 13:04
    Erst sind die „Helfer“, dann kommt „der Neger“.
    Linke brauche immer irgendwelche „arme Opfer“, die sich angeblich nicht selbst helfen können. Damit sie in deren Namen reden und handeln können.
    Die austauschbaren „Opfer“ sind für Linke nur ein Mittel zum Zweck, ihren Willen durchzusetzen. Sie es ihr diktatorischer Machtwille. Sei es ihr Sadismus. …
    Dieses Objekt der „Hilfe“ durch Linke ist absolut austauschbar. Und es wird auch ausgetauscht.

  54. Tritt-Ihn 29. Februar 2020 at 11:26

    „Ich sende eine klare Botschaft. Kommt nicht“!
    _____________________________
    Griechenlands Premierminister hat jetzt auch die Schnauze voll und
    will sein Land nicht weiter mit „Schutzsuchenden“ voll laufen lassen.
    ===============
    glaubt der etwa die würden auf einen ungläubigen hören ?

    die verstehen nur den schuss einer waffe

  55. Wie sagte der schweizer Börsen-Guru Marc Faber sinngemäß:
    „Gott sei Dank ist Amerika von weissen, europäischen Auswanderern besiedelt worden, desshalb sieht die USA heute so aus, wie es eben aussieht. Wäre Amerika von Afrikanern besiedelt worden, sähe es eben heute in den USA so aus, wie in Zimbabwe.“
    Mehr braucht man dazu nicht zu Wissen.

  56. NieWieder 29. Februar 2020 at 12:51
    ===========================
    der südwesten von paris ist noch das eheste was man „frankreich “ nennen kann

  57. Als ob die Barbaren einen Grund für Randale und sonstige Straftaten bräuchten.
    Sie wissen ganz genau, daß sie absolut keine Strafe befürchten müssen, egal was sie anstellen.
    Ihre Hautfarbe und ihre Abstammung macht sie zu „Unberührbaren“ für die europäische Justiz, die sowieso linksversifft und kriminell agiert.

  58. Der hier immer wieder so positiv erwähnte Youtuber Serge Menga kommt auch aus dem Kongo.
    Ich bin seinen Zielen gegenüber sehr skeptisch eingestellt, deshalb hab ich nicht geguckt, was er zu den Verbrechen seiner Leute abseiert.
    Könnt ihr, seine Beschleimer, ja selbst machen.

  59. NieWieder 29. Februar 2020 at 12:41

    @Marnix 29. Februar 2020 at 12:33
    Ich glaube man schreibt die mit Doppel-a: „Afrikaaner“. Und die Sprache Afrikaans.
    =================
    von den britten dort unten leider als „deppen- und bauernsprache“ verunglimpft

  60. Islam kann und darf nicht mit uns Ungläubigen, den „schlechtesten aller Geschöpfe“ zusammenleben. Wer logisch denken kann, weiß, wie das ausgehen soll. In Paris, das ist nur ein kleiner Vorgeschmack.

  61. @2020 29. Februar 2020 at 13:13
    Im Grunde einfach eine Weiterentwicklung des Niederländischen.
    Irgendwo lass ich mal: Kaiser Wilhelm II., der auch „Plattdeutsch“ konnte, konnte sich so mit Oom Kruger verständigen.

  62. nicht die mama 29. Februar 2020 at 13:04
    NieWieder 29. Februar 2020 at 12:57

    Natürlich ist dieses Negerbetüddeln durch westliche Regierungen und Gutmenschen Rassismus.
    Unsere Politiker und Gutmenschen sehen den Neger als unmündiges Wesen, das immer und überall umfangreicher Hilfen bedarf.
    ———–
    Das erinnert, auf andere Weise, an Israel. Bis 1967 waren die Linken fast alle Juden- und Israelfreunde. Sie sahen in ihnen die Opfer ihrer verhaßten Nazi-Eltern. Ab dem Sechstagekrieg änderten sich die Vorlieben rasant, es gab nämlich leider einen Sieger Israel, der nun nicht mehr Vertreter der Opfer war, aber es waren da jetzt die armen Araber. Die wurden die neuen Freunde.

    Wer diesen Umschwung der Sympathien deutscher Intellektueller und sonstiger Eliten nicht erlebt hat, der wird es kaum glauben!

  63. Goldfischteich 29. Februar 2020 at 12:27

    Nach Paris würde ich nicht reisen, selbst wenn man mir Fahrt, Unterkunft und Verpflegung bezahlte! Ich habe da mal vor einigen Jahren für drei Wochen eine Wohnung gehütet, im XVIII. Nie wieder!
    ============
    Dafür gehört Ihnen die durchhlate- und tapferkeitsmedallje verliehen.
    ich wollte mal eine günstige unterkunft in paris…nein danke.

    noch übler ist saint-denis (dort, wo in der katedrale die franz. könige begraben liegen)
    98 % nur araber und schwarze (martin sellner hat dazu ein video gedreht)

  64. NieWieder 29. Februar 2020 at 13:23
    ==================
    so ist es.
    ich hab das mal (anssatzweise) gelernt
    für die niederländer ist es ein wenig kindersprache

  65. ZDF, 21:45 Uhr Beitragslänge:58 min. Datum:29.02.2020
    Grenzgang
    Walter Schmied wird tot am Ufer der Havel gefunden. Schmied war Leiter einer Flüchtlingsunterkunft ganz in der Nähe. Der Verdacht fällt schnell auf Rashid Hashim, einen der Flüchtlinge.
    https://www.zdf.de/serien/der-kriminalist/grenzgang-100.html

    Wetten, daß Rashid Hashim es nicht war? Aber so sind sie, die Deutschen, immer zuerst Muslime verdächtigen! Dabei sind sie selbst die Täter, und Rassismus und Rechtsextremismus leitet sie!

  66. Hennely 29. Februar 2020 at 13:33

    Dabei hätte man das Problem leicht mit einer MG und die Müllabfuhr erledigen können.

    Das machen die „armen, ausgebeuteten Neger“ bei sich zu Hause auch so.

    Hier gilt seltsamerweise nicht der linksgrüngutmenschlichpolitische Grundsatz, dass man sich „Einwanderern“ gegenüber barbarisch kültürsensibel, also so, wie sie`s von zu Hause gewohnt sind und verstehen, verhalten soll.

  67. # NieWieder 29. Februar 2020 at 12:51
    ——————————————————
    Mit dem Fahrrad durch Paris???
    Hoffentlich kommst Du gesund wieder.
    Die gegenseitige Rücksichtsnahme im Verkehr ist in dieser Stadt eine ganz andere -niedrigere- als bei uns. Und Fahrräder stehen ganz unten in der Nahrungskette. Ich würd mich so was nicht trauen.

  68. Wieder nichts davon in den großen deutschen Medien (gut, sind ja auch keine „weißen“ Gelbwesten, die Krawall machen) – weder im TV noch in den Zeitungen!

    Jetzt bin ich mir auch sicher, dass man darauf verzichtet, weil es „die Bevölkerung verunsichern könnte). 🙁

  69. Das_Sanfte_Lamm 29. Februar 2020 at 11:13

    ghazawat 29. Februar 2020 at 11:04
    Die Überschrift ist falsch!

    Man sollte schon zwischen den klassischen minderbemittelten Negern und den mit höherer Intelligenz gesegneten weißen Südafrikanern unterscheiden.

    Beide sind Afrikaner. Die einen waren führend in komplexen Fragen wie der Herztransplantation, die anderen lachten und klatschen in die Hände, wenn so ein Autoreifen um den Hals in Vollbrand geriet.

    In diesem Zusammenhang ist es im Übrigen ein Mythos, dass die weissen Siedler (Buren) den Eingeborenen gewaltsam ihr Land wegnahmen, was heute Gebetsmühlenartig heruntergebetet wird und historisch nachweisbar falsch ist.
    Das Gebiet des heutiges Südafrikas war im 16 Jahrhundert völlig unbesiedelt und die Stämme kamen als Kulturfolger.
    —–
    Das von den Buren besiedelte Gebiet, wurde auch von den dort ansässigen Buschmännern genutzt, mit denen man sich aber weitgehend arrangierte, da diese eine geringe Population aufwiesen, die weit verteilt war.
    Verfolgt, vertrieben und umgebracht wurden diese Buschmänner dann übrigens von den aus dem Norden nachrückenden Negern anderer Kulturen und nicht von den Buren.

    In diesem Zusammenhang könnte auch interessant sein, sich etwas über den ersten und den zweiten Burenkrieg anzulesen.
    Im zweiten Burenkrieg setzten die Engländer Vernichtungslager (Konzentrationslager) ein, um die Frauen und Kinder der Buren zu töten und somit den burischen Widerstand zu brechen.
    Da die Qualitätspresse in Deutschland solch eine Gegebenheit niemals so stehen lassen kann, gab es dazu auch einen Artikel … den es zu meiner größten Überraschung immer noch im Netz gibt, denn das hätte mir niemand geglaubt …
    Das Fazit des Vergleiches … alleine schon Konzentrationslager in ihrer Wirkungsweise zu vergleichen … also das Fazit muss ich hier vorwegnehmen:
    Die welt schreibt sinngemäß: .. während es in deutschen Lagern Öfen und Giftgas gab, konnte man in den englischen Konzentrationslagern ganz in Ruhe, friedlich und nur leicht bewacht vor sich hinverhungern.

    Und wer es nicht glaubt
    https://www.welt.de/geschichte/article156204714/Was-britische-KZs-von-deutschen-unterschied.html

  70. 2020 29. Februar 2020 at 13:11
    NieWieder 29. Februar 2020 at 12:51
    ===========================
    der südwesten von paris ist noch das eheste was man „frankreich “ nennen kann
    ———–
    Ich denke, Du weißt auch, woher das kommt. Der Südwesten ist in der Pariser Regierung überhaupt nicht bekannt, die wissen nicht, daß das Gebiet zu Frankreich gehört. Entsprechend wird nichts, nada, in die Infrastruktur investiert, Nationalstraßen brechen mal eben weg und isolieren ganze Landstriche, wenn „Gloria“ tobt, Dammbruch und Unterspülung der Eisenbahnschienen und Isolierung derjenigen, die kein Auto haben, über Wochen.

    Dereil läßt sich Emmanuel Macron auf dem Mont Blanc fotografieren, und seinen Urlaubssitz hat er an der Côte d’Azur, dieser Typ, der Schi$$ hat, im Meer zu schwimmen.

  71. 2020 29. Februar 2020 at 13:11
    Ich sehe eben, Du meintest den Südwesten von Paris. Ja, das stimmt, da wohnen aber auch die Reichen!

  72. Jetzt hat Frankreich den Salat, beziehungsweise den Bürgerkrieg. So sieht „Multikulti“ in Reinkultur aus! Wann schwappen solche Zustände auch zu uns über den Rhein? Aber selbst wenn deutsche Städte in Flammen stehen, werden uns die Linken und ihre „Qualitätsmedien“ noch etwas von „Rassismus“ und „Schuld der Rechten“ erzählen. Gestern in den „AK – Nachrichten“ gab es schon mal einen bitteren Vorgeschmack, nur eine winzigkleine Meldung, das waren in Paris angeblich ganz harmlose Demonstrationen wegen irgend einem Sänger. Keine Sondersendungen, keine Quasselrunden, reineweg garnichts! Karl Eduard von Schnitzler würde vor Neid erblassen, bei soviel Verlogenheit und Heuchelei. Einfach nur ekelhaft!

  73. Mir ist es ein absolutes Rätsel, dass man allein schon anhand dieser Aufnahmen nicht mal seinen Gehirn einschaltet und sich darüber im klaren ist, dass dieses Szenario auch in Deutschland statt finden wird. Und verantwortlich sind dann die Altparteien, allen voran dieses grün verseuchte Drecksgesindel, dass alleine in Hamburg über 25 % der Wählerstimmen einheimsen konnte. In was für einer bekloppten Welt leben wir eigentlich? Man kann angesichts auch der derzeitigen „Flüchtlingsbilder“ in der Türkei nur noch fassungslos den Kopf schütteln.

  74. Kritik des Phallozentrismus 29. Februar 2020 at 12:12
    „Also: Afrikaner steht auf, beseitigt Eure korrupten Herrscher…..“

    Wir sollten nicht vom Neger erwarten, was wir selbst auch nicht schaffen.

  75. Das ist doch nicht neu, ich war während Tscherno-byl mal in Paris. Da wurde uns vom Reiseleiter erzählt, dass dort die Pflastersteine fest einbetoniert oder zumindest gegossen werden, weil die noch nicht allzu lange her von den Negern als Wurfgeschosse gebraucht wurden. Solange die Decke geschlossen ist.haben die Randalierer natürlich keinen Zugriff drauf, aber irgendeiner hat da sowas wie nen Angelhaken mit dem er den ersten Stein rausfummelt und dann liegen die Steine offen, wenn man nicht was tut dagegen. Also schon vor 40 Jahren waren die Brüder für Randale gut.

    Nachteule 29. Februar 2020 at 11:27; Hast du denn schon im Archiv nachgeschaut? Wobei das schwierig ist, wenns nicht das Fredthema war, sondern bloss von jemand als Antwort gebracht wurde.

    Waldorf und Statler 29. Februar 2020 at 11:38; Du hast, glaub ich das Prinzip der FL nicht verstanden. Die dürfen nur im Ausland eingesetzt werden. Ich erinner mich da an einen Bericht im Penthouse so Mitte der 80er, da wurde das recht anschaulich geschildert. Grundsatz, nur Ausländer, nur im Ausland, danach kriegt jeder den französischen Pass, ganz egal, was er vorher war, wo er herkam und was er potentiell angestellt hat.

    Das_Sanfte_Lamm 29. Februar 2020 at 12:02; Mir war gar nicht bekannt, dass wir die Türkei und halb Arabien mal als Kolonie hatten. Wir sind doch wohl noch viel blöder, wenn wir diese ganzen Typen aus der 3. und 4. Welt hier reinlassen. Und das, völlig ohne Pass, bei den Franzosen, Engländern, Holländern, Belgiern, Portugiesen, Spaniern und wer da sonst noch Kolonien hatte, da haben die wenigstens noch ne Pass mit dem Stempel des jeweiligen Aufnahmelandes. Bei uns werden sie noch nichtmal an der Einreise gehindert, wenn sie gar kein Papiere dabeihaben.

  76. Goldfischteich 29. Februar 2020 at 13:38

    Walter Schmied wird tot am Ufer der Havel gefunden. Schmied war Leiter einer Flüchtlingsunterkunft ganz in der Nähe. Der Verdacht fällt schnell auf Rashid Hashim, einen der Flüchtlinge. https://www.zdf.de/serien/der-kriminalist/grenzgang-100.html

    Wetten, daß Rashid Hashim es nicht war? Aber so sind sie, die Deutschen, immer zuerst Muslime verdächtigen! Dabei sind sie selbst die Täter, und Rassismus und Rechtsextremismus leitet sie!

    Yep! Achtung, Spoiler (habe kurz ins Filmende gelinst): Seine uneheliche Tochter aus der DDR war es. Vater Schmied aus der DDR geflohen (Staatsfunk-Moralkeule: „Flüchtlinge sind genau wie aus der DDR geflohene Deutsche, die in die freie Hälfte Deutschlands flohen“); beide kannten sich nicht, als es zur Aussprache kam schlug sie ihn emotional aufgewühlt tot. Eben typisch deutsche Geschichten aus dem prallem Leben./Nicht!

  77. nicht die mama 29. Februar 2020 at 13:04

    Natürlich ist dieses Negerbetüddeln durch westliche Regierungen und Gutmenschen Rassismus.
    Unsere Politiker und Gutmenschen sehen den Neger als unmündiges Wesen, das immer und überall umfangreicher Hilfen bedarf.

    Das finde ich immer so absurd: Genau diejenigen, die Neger als defizitiäre, betüddelungswerte Wesen sehen und sich deshalb gegenseitig ob ihres Gutseins feiern, regen sich bis zum Schlaganfall auf und brüllen „Rassismus!“, wenn ein Realist sagt: Neger kriegen alleine nichts auf die Reihe.

  78. peter54 29. Februar 2020 at 14:27
    Mir ist es ein absolutes Rätsel, dass man allein schon anhand dieser Aufnahmen nicht mal seinen Gehirn einschaltet und sich darüber im klaren ist, dass dieses Szenario auch in Deutschland statt finden wird.. “
    *************
    Werden sie nicht. Denn, wenn wir sie nur lieb füttern, wird sich unser Land einfach so ändern, und zwar drastisch! Ich brenne drauf!
    Ich habe extra wegen dieser Meldungen gestern das französische TV angemacht und lange gewartet. Es kam nur endlose Diskussionen oxer shows und nur im Laufband wurde darüber informiert , habe aber keine Bilder gesehen.

  79. Übrigens, weil unsere Medien kaum von dem lokalen Ereignis in Paris berichtet haben:
    Wurde schon berichtet, daß Israel gerade unter Dauerbeschuß mit Raketen aus Gaza ist? Ist sicher der Antisemitismus der Afd, der da schießt.

  80. Im Kongo gibt es auch sehr gute und fortschrittliche Neger , jawoll !

    Die sind immer chic nach der allerneusten Mode gekleidet und benehmen sich wie Europäer . Na, oder so , wie sie sich halt Europäer vorstellen .

    Die Marktweiber sind ganz verrückt nach ihnen und feiern sie mit Standing Ovulations . Die bringen ihr Land voran !

    Sehen und staunen ! African Dandies ! La Sape !

    https://www.youtube.com/watch?v=W27PnUuXR_A

    P.S. :

    Bei Kleiderspenden an POC beachten Sie bitte folgendes :

    1. Spenden Sie nur neue ,ungebrauchte Markenkleidung ! Z.B. rosso e nero , Floris von Bommel , Chelsea Boots , Lloyd o.ä. .

    2. Gebrauchte , gereinigte Klamotten werden als Zumutung empfunden . Weil POC glauben , daß in diesen Kleidern noch die Geister des Vorbesitzers hausen und auf den neuen Träger übergehen .
    Zudem werden solche “ Gaben “ von POC als Beleidigung empfunden , weil sie an Kolonialzeiten erinnern und demütigend sind .

    Sensibilität ist hier angebracht !

  81. In den ÖR-Lückenmedien habe ich ü er den „Vorfal“ nichts gehört! Herr Gniffke meint sicher, das sei nur von „lokaler Bedeutung“! (-:))

  82. War Paris nicht mal die Stadt der Liebe?

    Sind da nicht Pärchen hin und das Männchen hat seiner Liebsten einen Heiratsantrag gemacht?

    War es das Paris?

  83. Geheuchelte Besorgnis: https://www.welt.de/wirtschaft/plus206209921/Coronavirus-Solidarische-Gesellschaften-gehen-robuster-durch-Katastrophen-als-zerruettete.html Oh weh, hoffentlich ist der Patient bloss kein AfD-Nahtsie. Den kannman doch verrecken lassen, wär doch besser für’s Klima, oder nicht? Solidarische Gesellschaft? Was faseln diese Djurnalunken? In Deutschland hat dieser Berufsstand wue kein Zweiter zur Zerstörung der Familie beigetragen genau wie die Politiker seit Dr. Kelmut Hohls „Geistig-Moralische Wende“ von 1982 und anschließend die dilettantische „Wiedervereinigung“
    mit der D.D.R!
    H.R

  84. Man stelle sich vor, an ein Haus iser ein Auto in Paris wäre ein Hakenkreuz gemalt worden! Die ÖR würde eine Woche lang in sämtlichen Nachrichtensendungen berichtet! Dazu kämen Sondsrsendungen und Plasberg, Illner und Maischberger würden die bekannten, als „Diskussionsteilnehmer“ bezeichneten Hetzer einladen!

  85. @ghazawat 29. Februar 2020 at 11:04
    Die Überschrift ist falsch!
    Man sollte schon zwischen den klassischen minderbemittelten Negern und den mit höherer Intelligenz gesegneten weißen Südafrikanern unterscheiden.
    Beide sind Afrikaner. Die einen waren führend in komplexen Fragen wie der Herztransplantation, die

    anderen lachten und klatschen in die Hände, wenn so ein Autoreifen um den Hals in Vollbrand geriet.

    Xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

    Diese Autoreifen geraten nicht einfach so in Brand. Der Delinquent bekommt den Reifen über die Schultern gezogen und ein Feuerzeug in die Hand gedrückt. Dann wird er gefoltert. Z.B. werden ihm Nägel in die Ohren, Nase und Rachen gestochen. Die Wangen aufgeschnitten oder aufgerissen. Die Torturen werden so lange fortgeführt, bis der Gefolterte „freiwillig“ den mit Benzin gefüllten Autoreifen ansteckt, um endlich diese Qualen zu beenden.
    Empathielose Bestien. Nun sind sie halt da.

  86. @ghazawat 29. Februar 2020 at 11:04
    „Die Überschrift ist falsch!“

    Die Ansage ist gut, aber seit 1990 veraltet.
    So wie im Jahre 1500 der letzte weiße Grönländer
    beerdigt wurde, wird es etwa 2200 in Südafrika
    genauso geschehen…

  87. Gäste sollten sich als solche verhalten.
    Sonst muss man ihnen zeigen, wo die Tür ist…!

  88. Pariser Bahnhof Gare de Lyon großflächig Feuer gelegt…

    In der Lügenpresse eine Meldung?
    Fehlanzeige

  89. Hier ein Auszug aus UN IQ Skala:
    SINGAPOE: 108
    CHINA, JAPAN,KOREA:102
    Mittel EUROPA: ca.100 (Tendenz fallend)
    TANZANIA (ex DEUTSCH OST : 71
    WESTAFRICA: (z.B. KAMERUN) 56
    Schimpansen (kein Scherz): 60
    Alles durchschnittlich.

  90. Das ist doch keine Demonstration!
    Das ist doch mehr als offensichtlich wohl brandschatzen und das französische Volk, die Einheimischen in ihrer Heimat schädigen!

    Also ich hätte Verständnis wenn das französische Volk Frieden in seiner ureigenen französischen Heimat haben möchte, endlich wieder gut und gerne leben will und die brandschatzenden Neger raus schmeißen will. Ich halte derartigen Krieg gegen die Einheimischen für schwersten Missbrauch der Gastfreundschaft durch die Neger.

Comments are closed.