Wie PI-NEWS bereits ausführlich berichtete, beschloss die CDU-geführte Bundesregierung im Jahre 2011 nach der Havarie eines veralteten Atomreaktors im japanischen Fukushima, Deutschlands hochmoderne Kernkraftwerke bis 2022 stufenweise abzuschalten. Hinter dieser Entscheidung standen vor allem machttaktische Erwägungen:

Bundeskanzlerin Angela Merkel wollte den sich abzeichnenden Wahlsieg der Grünen in Baden-Württemberg unter ihrem populären Spitzenkandidaten Winfried Kretschmann in letzter Sekunde vereiteln, indem sie mit dem Atomausstieg eine Kernforderung der Öko-Partei sozusagen über Nacht abräumte.

Doch Merkels Ritt auf der populistischen Angstwelle wider die Kernkraft ist bekanntlich in die Hose gegangen – und die Bürger teuer zu stehen gekommen!

Und dabei wird es nicht bleiben:

Die Folgen dieses einmaligen Experiments werden alle Bürger früher oder später zu spüren bekommen.

Die Frage ist längst nicht mehr, ober er kommt, der Blackout, sondern wann!

Was ist ein Blackout?

Unter einem »Blackout« versteht man »den plötzlichen, überregionalen und länger andauernden Stromausfall großer Stromnetze«. Bezogen auf Europa, wo die Stromsysteme auch im Zuge der Energiewende und dem Bedeutungszugewinn wetterabhängiger Energieträger wie Sonne und Wind immer stärker vernetzt werden, würde sich ein Blackout binnen weniger Sekunden transnational über weite Teile Europas ausbreiten. Man spricht dann von einer »europäischen Großstörung«. Einen Stromausfall, der mehrere Länder über mehrere Stunden gleichzeitig betraf, gab es in Europa zuletzt im November 2006. Kritiker befürchten allerdings, dass die Gefahr eines Blackouts wegen der Energiewende und der Stilllegung konventioneller Kraftwerke künftig erheblich zunehmen wird. Sie glauben: Die Frage ist nicht, ob es zu einem Blackout kommt, sondern wann!

Woran erkennt man einen Blackout?

Fällt der Strom großflächig aus, sind die Betroffenen im Regelfall auch von der Informationsversorgung durch Rundfunk, Fernsehen und Internet abgeschnitten. In dieser Situation ist es wichtig zu erkennen, ob es sich um eine lokale und zeitlich begrenzte Unterbrechung der Energieversorgung oder einen echten Blackout handelt.

Letzteres ist dann anzunehmen, wenn folgende Indikatoren gleichzeitig auftreten:

• Kein Strom – alle strombetriebenen Geräte sowohl innerhalb wie außerhalb des Hauses sind ausgefallen.

• Kein Handynetz und Internetzugang.

• Kein Empfang privater Radiosender, weil die ihren Sendebetrieb ohne Strom im Regelfall nicht aufrechterhalten können – anders als die öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten, die einen Versorgungsauftrag haben und deshalb ihr Programm auch bei einem Blackout noch für einige Tage ausstrahlen können.

Das gemeinsame Auftreten der genannten Ereignisse ist ein Alarmsignal, auf das Sie reagieren müssen, sofern Sie Vorbereitungen für diese Extremsituation getroffen haben.

Welche Folgen hat ein Blackout im Alltag?

Schon in den ersten Minuten nach einem großflächigen Stromausfall sind chaotische Zustände zu erwarten.

• Das elektrische Licht sowie alle Geräte und andere Annehmlichkeiten des täglichen Lebens, die Strom benötigen, funktionieren nicht mehr. Das gilt auch für Herd und Kaffeemaschine, weshalb keine warmen Getränke und Speisen mehr zubereitet werden können. Kühlschrank und Gefrierschrank fallen ebenfalls aus. Schon nach wenigen Stunden beginnen die dort aufbewahrten Lebensmittel zu verderben. Sofern das Wohnhaus über einen Fahrstuhl verfügt, ist auch der außer Betrieb.

• Im Winter fällt die Heizung, im Sommer Klimaanlage und Ventilatoren aus. Das ist bei Temperaturen unterhalb des Gefrierpunktes oder extremer Hitze nicht nur unangenehm, sondern kann gesundheitlich angeschlagenen Menschen erhebliche Problemen bereiten, die in Einzelfällen auch zum Tod führen.

• In den oberen Etagen von Mehrfamilienhäusern oder in höher gelegenen Gebäuden ist die Versorgung mit Frischwasser schon kurz nach dem Stromausfall eingeschränkt oder gar nicht mehr möglich, weil die Pumpen nicht mehr funktionieren. Das betrifft auch die Toilettenspülung. Nach etwa einer Woche kommt überhaupt kein Wasser mehr aus den Leitungen. Die Menschen müssen sich dann über Notbrunnen versorgen, die in Deutschland für jeden Bürger in einer Entfernung von maximal zwei Kilometern erreichbar sind und die sich vor allem im Umfeld von Krankenhäusern und Altenheimen befinden.

• Dramatisch sind die Folgen für die Kommunikation: Computer lassen sich nicht einschalten, weshalb kein Zugriff auf das Internet mehr möglich ist. Auch Telefone, die heute zumeist Strom benötigen, sind außer Betrieb. Selbst Handys sind nur noch kurzzeitig nutzbar, weil Sender und Empfänger der Mobilfunknetze lediglich für 60 bis 120 Minuten mit Notstrom versorgt werden, bevor auch sie ausfallen. Bis dahin sind die Netze wegen der großen Zahl von Anrufen allerdings völlig überlastet. Gewünschte Gesprächspartner sind deshalb kaum erreichbar.
Auch nach dem Ende des Blackouts dauert es gerade in städtischen Ballungsräumen eine längere Zeit, bis die elektronische Kommunikation wieder störungsfrei funktioniert, weil das Wiederhochfahren der Systeme die Technik erheblich belastet.

• Einige Stunden nach dem Stromausfall ist auch der fernmündliche Austausch zwischen Behörden nicht mehr möglich. Das gilt etwa für Polizei und Feuerwehr. Die Einsatzkräfte werden nur noch auf persönlichen Zuruf über Notfälle informiert, was die Reaktionszeiten deutlich verlängert. Das verschlechtert die Sicherheitslage der Bevölkerung, die Kriminalität steigt. Im Extremfall kann es zumindest in einigen Stadtteilen und Regionen zu einem völligen Zusammenbruch der öffentlichen Ordnung kommen.

• Auf den Straßen funktionieren weder Ampeln noch die Straßenbeleuchtung bei Nacht. Straßenbahnen bleiben stehen, Züge können nicht mehr weiterfahren. Die Folgen sind ein Verkehrschaos sowie ein deutlicher Anstieg der Unfallzahlen. Einsatzwagen von Polizei und Feuerwehr stehen ebenso im Stau wie Lieferfahrzeuge. Logistik und Warenverkehr brechen zusammen, und damit die Versorgung der Bevölkerung mit Gütern des täglichen Bedarfs.

• In den Supermärkten findet – solange noch Waren vorhanden sind – ein improvisierter Verkauf mit Hilfe von Taschenlampen und Handkassen statt.

• Erst nach etwa acht Stunden hat der Katastrophenschutz auf allen Ebenen seine Arbeit aufgenommen, um der Bevölkerung zu helfen.

• Viele Menschen werden versuchen, sich mit offenem Feuerstellen wie etwa Campingkochern eine warme Mahlzeit zuzubereiten. Dadurch steigt die Gefahr von Bränden, die außer Kontrolle geraten können. Weil die Feuerwehr wegen des Zusammenbruchs der Kommunikation und der chaotischen Verkehrssituation allenfalls verspätet an den Einsatzort gelangt, können sich solche Feuer zur Großbränden ausweiten.

• Ohne Strom können die Zapfsäulen der Tankstellen keinen Treibstoff mehr abgeben. Von den 14.000 Tankstellen, die es in Deutschland gegenwärtig gibt, sind nur 15 mit einem Notstromaggregat ausgestattet. Und die werden Benzin und Diesel – so weit noch vorrätig – in erster Linie an Einsatzfahrzeuge von Polizei und Feuerwehr abgegeben.

• In der Viehwirtschaft fällt die automatisierte Stalltechnik aus. Da eine manuelle Versorgung der Tiere mit Nahrung und Wasser in der Massentierhaltung kaum möglich ist, verenden Millionen von Kühen, Schweinen und Hühnern. Das kann vor allem in den Sommermonaten schnell zu Seuchen führen, weil es oftmals nicht möglich sein wird, die Tierkadaver rechtzeitig und ordnungsgemäß zu entsorgen. Milchkühe, die nicht mehr maschinell gemolken werden können, erleiden furchtbare Schmerzen und müssen nach spätestens zwei Tagen notgeschlachtet werden. Auch bei der Nahrungsmittelerzeugung in Treibhäusern, die nach einem Blackout nicht mehr mit Lüftung und Heizung versorgt werden können, ist mit erheblichen Ausfällen zu rechnen. Tritt eine längere Stromunterbrechung in der Erntezeit auf, sind die Landwirte mangels Treibstoff nicht mehr in der Lage, ihre Feldfrüchte einzubringen.
Auch Wochen und Monate nach einem Blackout ist deshalb mit Engpässen bei der Lebensmittelversorgung zu rechnen, was zu steigenden Preise führt. Körperlich geschwächte Menschen müssen zudem mit gesundheitlichen Problemen rechnen.

• Gegen Ende der ersten Woche nach einem großen Stromausfall werden lebenswichtige Güter wie Nahrungsmittel und Medikamente knapp. Bei vielen Menschen sinkt deshalb die Hemmschwelle zur Anwendung von Gewalt, es kommt zu Unruhen und Plünderungen. Werden im Zuge dieser Ausschreitungen Ladengeschäfte ganz oder teilweise zerstört, wird die Versorgungslage über das Ende der Krise hinaus verschärft, weil die beschädigte Infrastruktur zunächst instandgesetzt werden muss, bevor der Warenverkauf wieder aufgenommen werden kann.

Bei einer längeren, über viele Tage bzw. mehrere Wochen andauernden Unterbrechung der Energieversorgung drohen Chaos und Anarchie.

Übrigens: Einer Studie zufolge würde ein Blackout in Deutschland bereits in der ersten Stunde einen Schaden von 600 Millionen Euro verursachen. Dauert der Stromausfall länger, sind die Kosten nicht mehr zu beziffern!

Das Wiederhochfahren der komplexen Infrastruktur unserer modernen Gesellschaft und die vollständige Wiederherstellung der Versorgung der Bevölkerung nach einem Blackout dauern Wochen und zum Teil Monate. Die mittelbaren Folgen eines solchen Ereignisses können sogar noch Jahre später spürbar sein.

Unser Tipp: Bereiten Sie sich und ihre Familie rechtzeitig auf eine solche Katastrophe vor. Informieren Sie sich, was bei einem Blackout zu tun ist, um diesen GAU möglichst unbeschadet zu überstehen. Bedenken Sie, dass Ihr PC bei einem Stromausfall nicht funktioniert und Sie sich deshalb keinen Rat im Internet holen können.

Wir empfehlen deshalb: Legen Sie sich sachkundige Literatur für Ihren Bücherschrank zu, auf die Sie im Fall der Fälle jederzeit zurückgreifen können, auch ohne Strom. Wir empfehlen das Standardwerk Bedrohung Blackout von T. C. A. Greilich. Der Autor war viele Jahre in Krisen- und Katastrophengebieten sowie in Entwicklungs- und Schwellenländern tätig.

Er weiß deshalb aus eigener Erfahrung, was es heißt, wenn es ständig an Strom mangelt oder die Elektrizität ganz ausfällt – und gibt deshalb viele wertvolle Tipps für die Praxis.

Ein Sachbuch mit hohem Nutzwert für den Leser!

Bestellinformationen:

» E. & E. Hamer: Der große Crash-Ratgeber, 269 Seiten, 22,99 Euro – hier bestellen!
» Udo Ulfkotte: Was Oma und Opa noch wussten, 233 Seiten, 7,99 Euro – hier bestellen!
» T. C. A. Greilich: Bedrohung Blackout, 256 Seiten, 19,99 Euro – hier bestellen!


(Dieser Beitrag ist zuerst bei KOPP Report erschienen).

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

86 KOMMENTARE

  1. war sozial Darwinismus gestern noch ein Begriff der nachgesagten Nazis, Fremdenfeinde und Reichsbürger werden wir demnächst erleben, wie die exklusiv elitäre deutsche polit Kaste eine ungleich viel bessere Gesundheitsversorgung für sich beansprucht als für den übrigen Rest ihrer Bevölkerung ,

    Sehe schon die hektisch und Stress machenden Hamsterkäufe wie um die Weihnachtszeit und jeder „ die Grünen „ wählende Bio Food Fanatiker will plötzlich mit chemischen Zusatzmitteln Langzeit haltbar gemachte Lebensmittel für sich beanspruchen

    der Bundesgleichstellungsbeauftragte wird sich an der gesundheitlichen Versorgung und wirtschaftlichen Gleichbehandlung der Politiker mit dem Volk , nun im Krisenfall messen lassen müssen

  2. Kein OT-Wirtschaftsblackout:Bei der Welt gefunden von einem der sich vor Ort auskennt.
    Vielleicht tut es uns gut einen grossen Dämpfer zu erhalten.Viele Vor und Hauptprodukte wurden verlagert, jetzt liegen die Schiffe im Hafen bzw. sind erst gar nicht unterwegs.Medizinvorprodukte die aus Geldgeilheit nicht mehr hier hergestellt werden ( sowie Auto und Maschinenteile )kommen nicht mehr rechtzeitig ‚Just in Time‘ an.Grosse Häfen wie Hamburg und Rotterdam werden ab März das zu spüren bekommen.
    Hat auch ein Vorteil-dann ist auch weniger Geld zum verschenken da wenn die Massenarbeitslosigkeit beginnt.
    Lache mich ins Fäustchen irgendwie , könnte bereinigend wirken (Aber ein Grossteil wird wahrscheinlich auch nicht aufwachen…)https://www.welt.de/wirtschaft/article206125155/Coronavirus-Chinas-Behoerden-haben-viel-zu-spaet-reagiert.html

  3. Sobald der Holzofen reaktiviert und die Kerzen rausgeholt werden müssen, werden die Umfragewerte der Grünen massiv in den Keller gehen. So dumm ist der deutsche Michel dann doch nicht…

  4. In der Aufzählung werden wohl die PLÜNDERUNGEN sicher an oberster Stelle stehen, denn wenn das Diebespack weiß, dass die POLIZEI nicht mehr kommt, zählt das geradezu als einmalige Chance, überall zuzugreifen bevor das Licht wieder angeht.

    Üben können wir schon bald mit dem CORONA VIRUS, wie es ist, das Haus nicht mehr verlassen zu können, wenn die ersten Kranken im Umkreis registriert werden und der jeweilige Ortsteil abgeriegelt wird.

    ZWEITE STUFE wäre dann das Corona-Szenario dies nur alles OHNE STROM.

    DRITTE STUFE alles ohne STROM und ohne TRINKWASSER!

    VIERTE STUFE wäre für alle diejenigen, deren Haus noch steht, nicht abgebrannt ist, die SEUCHENGEFAHR, die dann natürlich auch im Trinkwasser zum Tragen kommt sobald die Pumpen wieder funktionieren!

    Dazwischen werden dann überall Kinder geboren, wie immer.
    Und die Toten werden dann auch nicht mehr abgeholt.
    Und was passiert mit den vielen Hunden, die dann nicht mehr Gassi gehen können?
    Von dem Müll und den Ratten erst gar nicht zu sprechen.

    Wehe dem, der da keinen findigen jungen Mann im Asylheim als FREUND hat!
    Mit Sicherheit steht jetzt schon fest:
    Die FLÜCHTLINGE werden der DEUTSCHEN BEVÖLKERUNG zeigen können, wie man überlebt „mit nichts“!

    Also, was heißt das für uns?
    Genau in dieser Reihenfolge:

    -BASEBALLSCHLÄGER
    -TASCHENLAMPE
    -FEUERLÖSCHER
    -WASSERKANISTER
    -VORRATSKAMMER
    -MEDIKAMENTEVORRAT
    -SOWIE EIN PAAR FLASCHEN WHISKY zur BERUHIGUNG und zum TAUSCH! 🙂

  5. schon gehört

    Meldung vom 26.02.2020 – 07:28

    Reisender aus Italien,… Südamerika: Erster Coronavirus-Fall in Brasilien

    In der offiziellen Mitteilung des brasilianischen Gesundheitsministeriums hieß es, man untersuche zusammen mit den städtischen und bundesstaatlichen Gesundheitsbehörden einen Fall in Sao Paulo. Diesen soll nach einem Bericht des Portals G1 das Albert-Einstein-Krankenhaus festgestellt haben. Demnach habe ein 61 Jahre alter Mann, der zwischen dem 9. und 21. Februar nach Norditalien gereist war, die Symptome der Krankheit wie Husten gezeigt haben. Er sei nun zu Hause isoliert. Im Institut Adolfo Lutz, so etwas wie dem akkreditierten Labor des Gesundheitsministeriums, soll noch zweiter Test gemacht werden. El Salvador verhängte unterdessen ein Einreiseverbot für Reisende aus Italien und Südkorea. Salvadorianische Staatsangehörige und Diplomaten, die aus diesen Ländern anreisen, müssen 30 Tage in Quarantäne verbringen, twitterte Präsident Nayib Bukele. El Salvador hat bisher keine Coronavirus-Fälle gemeldet.US-Truppen melden ersten Fall in Südkorea Südkorea verzeichnet die meisten Virusfälle in Asien außerhalb Chinas. Die Zentren für Krankheitskontrolle und Prävention in Südkorea bestätigen unterdessen 169 neue Coronavirus-Erkrankungen. Darunter ist erstmals auch ein im Land stationierter US-Soldat. Von den neuen Fällen stammen 134 aus der Stadt Daegu, wo sich die Shincheonji-Kirche Jesu befindet, die mit Ausbrüchen in Verbindung gebracht wird. Die Gesamtzahl der mit dem Virus infizierten Personen stieg damit in Südkorea auf 1146….u.s.w. …ganze Meldung … https://www.krone.at/2105302

  6. Ich habe vorgesorgt.

    Auf meinem Hausaltar steht von Kerzen eingerahmt, das Bild unserer Titanin, die alles vom Ende her denkt und um die uns die Welt beneidet.

    Jeden Morgen danke ich vor dem Bild aufs neue dafür, dass sie ihre ganze Kraft widmet, dass sich die Erde weiter dreht und die Sonne wieder aufgeht.

    Wenn es zu einem Blackout kommen sollte, habe ich ein paar Kerzen griffbereit und das Bild bringt sicherlich etwas Wärme.

  7. Und unsere Regierung tönt herum, daß der Ausbau der Windindustrie nun forciert werde. Konkret heißt es, daß die Abstände zu Siedlungen nun verkleinert bzw. Abstandsregelungen abgeschafft („in die Hoheit der Bundesländer gelegt“) werden. Was diese Verbrecher aus diesem Land machen, ist unvorstellbar. Dabei hätte man es vorher wissen können, daß man mit der Windindustrie einen nimmersatten Freßsack heranzüchtet, der immer neues und immer mehr Land verbraucht.

  8. Auf dem Dorf mit Bach vor der Haustür,Bauern in der Nähe und Wald wird es nicht ganz so katastrophal wie in großstädtischen Bereichen.Viele Leute auf dem Land besitzen außerdem noch ein Notstromaggregat.
    Das Problem ist ja auch;es dauert lange,bis das Stromnetz wiederhergestellt ist.
    Merkel sei Dank ist die Wahrscheinlichkeit enorm gestiegen,daß uns ein solcher Katastrophenfall erwischt.Die verantwortlichen Politiker werden natürlich davon nicht direkt betroffen sein,da man sie evakuieren wird.
    Gut ist ein Vorrat an haltbaren Lebensmitteln und wichtigen Medikamenten.
    Es gibt einige sinnvolle Literatur zu diesem Thema,sollte man mal lesen.

  9. „Am Sonntag von 0:00 bis 6:00 Uhr musste Strom nicht nur verschenkt werden. Es wurde auch noch ein satter Bonus an die benachbarten Stromabnehmer mitgegeben. Um 7:00 Uhr wurden dann 0,09 €/MWh erzielt. Die konventionellen Stromerzeuger kamen bei dem Auf und Ab der regenerativen Stromerzeugung kaum mit. Wenn Strom im Saldo von Deutschland exportiert wurde, waren die Preise selten auskömmlich, wenn Strom nach Deutschland importiert werden musste, waren die Preise fast in jedem Fall höher. Kontrollieren Sie meine Angaben hier.“

    Ein fachkundiger Artikel. Mit dem sinnvollen Titel „Das Energiewende-Spiel ist verloren“.
    Definitiv und endgültig.

    https://www.eike-klima-energie.eu/2020/02/22/woher-kommt-der-strom-das-energiewende-spiel-ist-verloren/

    jeder der sich etwas mit der Materie auskennt weiß dass die Energiewende grandios gescheitert ist. Wenn Frau Dr. Merkel etwas im physikunterricht aufgepasst hätte, könnte sie es auch wissen

  10. Der Artikel ist nett und verhalten geschrieben. Nämlich unter der Voraussetzung, daß alles relativ zivilisiert bleibt. Wird es aber sicher nicht. Wenn einige Truppenteile, sehr schnell, feststellen, daß Ordnung und Sicherheit nicht mehr gewährleistet sind, ist Anarchie gewährleistet. Sie werden sich nicht ordentlich in einem der wenigen geöffneten Supermärkte im Dunkeln anstellen und bis die Packung Nudeln mit Hilfe einer Taschenlampe in einer Handkasse eingetippt ist. Sie werden nicht brav und demütig an einer der wenigen Tankstellen den Bullenschaukeln den Vortritt lassen. Es wird sie auch nicht stören, daß Türen der Geschäfte abgeschlossen sind. Sie werden auch nicht geduldig in ihren Ghettos verharren, sondern auf Wanderschaft gehen und der idyllisch-ländliche Raum wird die Segnungen der multikulturellen Gesellschaft plastisch erfahren. Viel Spaß auf den letzten Metern der „Demokratie“.

  11. Linksgrüne Gretafregatte Polarstern sitzt in der Arktis fest, weil das Eis dicker ist als gedacht….

  12. Übrigens, der „Deutsche“ der in Volksmarsen in den Faschingsumzug hineingerast ist, ist ein Marrrokaner mit
    deutschen Pass, kein Wunder , dass der richtige Name (Maurice P.Hij ) nicht erwähnt wurde, und das Motiv unklar ist, den Lügenmedien
    kann man gar nichts mehr Glauben. Fakt ist,
    wenn ein Huhn im Hasenstall Eier legt, werden keine Hasen Schlüpfen. Die ausländischen Medien geben den Namen bekannt
    https://twitter.com/uwe2601/status/1232384432574693378

  13. “ Havarie eines veralteten Atomreaktors im japanischen Fukushima, Deutschlands hochmoderne Kernkraftwerke bis 2022 stufenweise abzuschalten. “

    Es sollte noch erwähnt werden, dass das Katastrophenszenario beim Fukushima Reaktortyp vorher bekannt waren. Und dass es Pläne für einen Umbau gab, die aber dann von Tepco wegen der Kosten abgelehnt worden. Nachträglich gesehen lächerlich geringe Beträge.

    Im übrigen 3 Tepco Manager im gleichen Jahr von den japanischen Gericht von allen Vorwürfen freigesprochen.

  14. Anita Steiner 26. Februar 2020 at 07:58

    Übrigens, der „Deutsche“ der in Volksmarsen in den Faschingsumzug hineingerast ist, ist ein Marrrokaner mit
    deutschen Pass, kein Wunder , dass der richtige Name (Maurice P.Hij ) nicht erwähnt wurde, und das Motiv unklar ist, den Lügenmedien
    —————————————————-

    UND GESTERN WAREN ES SCHON 60!!!!! VERLETZTE.
    Was für eine erbärmliche Lügenbagage!

    Die Unverschämtheit diese Tatsachen zu verschweigen, zeigt die ganze unverfrorene Dreistigkeit der Medien, die doch damit rechnen müssen, dass es eh herauskommt. Aber das ist denen egal, solange es nicht ZUSAMMEN mit dem SCHOCK der VERLETZTEN KINDER gemeldet wird!

    So wie bei der Hamburg Wahl, wurde der Erfolg der AFD erst mal zurückgehalten bis alle Leute im Bett lagen und schliefen. ES WIRD DOSIERT WAS DAS ZEUG HÄLT. DIE BÜRGER WERDEN PERMANENT FÜR BLÖD VERKAUFT!

  15. Warmes Essen kann ich mir immer zubereiten, denn ich habe einen Bauernofen, da kann man Brot und Pizza backen, dann noch einen offenen Kamin, wo man einfach,
    einen Grillstsänder hineinsetzt, da kann man alles Kochen und Braten, zudem hat mein Nachbar mit grossen Bauernhof ein 40 Kwh Stromagregat, wo wir mitangeschlossen
    sind. Das ist der Vorteil wenn man auf dem Land autark unabhängig ist . In den Städten , sieht es schlimm aus, weil man aug Gedeih und Verderb an externen Energielieferanten
    ausgeliefert ist

  16. Mein Nachbar ist Amateurfunker, mit Stomagregat, das ist das Einzige Kommunkikationsmitte, weltweit, was immer Funktioniert!!

  17. Anita Steiner 26. Februar 2020 at 08:08
    Warmes Essen kann ich mir immer zubereiten, denn ich habe einen Bauernofen, da kann man Brot und Pizza backen, dann noch einen offenen Kamin, wo man einfach,
    einen Grillstsänder hineinsetzt, da kann man alles Kochen und Braten
    ————————————-

    Liebe Anita, können wir uns nicht anfreunden? Dann komme ich mit meiner ganzen Sippe vorbei, wenn es keine Umstände macht! Sind sie nicht in Tirol? Da wo das Corona Virus bald hinkommt? Da müssten wir ja schon heute alle aufbrechen, bevor die Strassensperren kommen! 🙂

  18. Es ist Panikmache. Kommt es zum Blackout in Deutschland, so werden weite Teile von Europa davon betroffen sein.
    Es kann aber durchaus passieren, dass bestimmte Regionen ab geschalten werden um eine Stabilisierung hin zu bekommen.

    Ja, es werden vergleichsweise moderne Atomkraftwerke stillgelegt, aber gleichzeitig müssen uralte Kohlekraftwerke in Reserve (warm!) gehalten werden, damit genügend Backup Kapazitäten da sind.
    Damit werden weiterhin unnötig viele fossile Energieträger zur Stromerzeugung verwendet und die hochgesteckten CO2 Reduktionsziele werden Utopie.

  19. schrottmacher 26. Februar 2020 at 08:21

    Es ist Panikmache.
    ——————————–

    Sie haben wohl noch keine STROMAUSFALL oder WASSERLEITUNGSAUFALL mitgemacht?
    Das ist nicht lustig!
    Nur einen Tag ohne Strom oder Wasser, dann sieht Ihre Welt anders aus!

  20. Ich hau ma noch ein Angstpäckl drauf:

    Wer sagt denn, dass dem Blackout während der Nachbearbeitung nicht noch einer folgt … und noch einer und noch einer?

    Es ist ja so schön grün hier.

  21. Das wird es nicht! Es wird in wenigen Jahren einen gigantischen Krieg geben. So, wie sie ihn viele prophezeit haben.
    Wenn Medien schreiben, was sie gar nicht begreifen, dann ist das sehr bedenklich. Vor allem, wenn es aus der Not der Verzweiflung hervorgeht. Ein Elend eines Landes betrifft doch eher den Umstand und Zustand der Bevölkerung.
    Wenn die Menschen in Deutschland noch ärmer als arm gemacht werden, dann doch nur, weil die EU das Geld nicht mehr verteilt, sondern es für einen Krieg benutzt. Als Vorbereitung. Und genau das hat doch eine gewisse Dame geschrieben. Wer allerdings zu faul zum suchen ist, der schreibt Unsinn in seiner Verzweiflung.
    Das Geld ist da, es geht nur nicht mehr auseinander, weil es nicht mehr richtig zugeht.

    Sie hat die Teufel beschrieben. Und auch, was deren Streben ist. Im ihrem Geiste, in ihrer gottlosen Seele, die einen Teufel beinhaltet. Jeder von denen besitzt einen oder mehrere Dämonen. Die GEister der Hölle. Was sie müssen, was sie tun müssen, ohne ihren eignen Willen noch zu haben. Kann euch auch passieren. Geht ganz schnell. Ihr habt ja gesehen, wie schnell der liebe Onkel im Himmel in 2015 eine ganze Armee des Satans aktivieren lässt. Und das sind ja nicht mal alle. Das kommen noch welche dazu.

    Wer nicht das Vaterunser betet, der kann auch den Satz „und führe uns nicht in Versuchung, sondern Erlöse uns von dem Bösen“ aufgesagt haben.

    Das ist euer einziges Problem. Er ist euer Problem. Nicht der Teufel. Der fliegt eh jetzt raus. Für genau 1000 Jahre wird es keine Merkels mehr geben, wenn die Menscheit vorher aber in ihrem eigenen Blut gewaschen wird. Das ist der Sinn der Offenbarung. Ein lange Zeit, so 1000 Jahre ohne Bosheiten. Gabs ja noch nie. Aber doch nur ein Augenbklick in Gottes Augen. Die Ewigkeit. Bald ist Kriegszeit. Da braucht es keinen Srom. Glaubt es mir. Und wenn nicht mir, dann Ihr.

    Elena Aiello:
    Weltweite Folgen gottloser Propaganda
    Januar 1950: »Eine gottlose Propaganda hat viele Irrtümer in der Welt verbreitet und überall Verfolgung, Zerstörung und Tod verursacht.

    Regenten als blinde reißende Wölfe
    1959: Die Regierenden verstehen das nicht, und sie sind auch blind im Geist, weil sie die Wahrheit nicht sehen. Auch in Italien sind sie wie reißende Wölfe im Schafsfell … helfen dazu, daß sich die Unredlichkeit verbreitet, und sie werden Italien ruinieren; aber viele von ihnen werden in Verwirrung geraten.

    Regenten als Inkarnation des Bösen täuschen Frieden nur vor
    April 1954: »Die Welt ist in einen Abgrund maßloser Verderbnis gesunken. Die Regierenden sind zur wahren Inkarnation des Bösen geworden; während sie von Frieden sprechen, rüsten sie und bereiten die tödlichsten Waffen vor, — um Völker und Nationen zu vernichten.«

    Religionsverfolgungen durch höllische Diktatoren
    April 1955: Die Diktatoren der Erde, wahre höllische Ungeheuer, werden die Kirchen mitsamt den heiligen Ziborien niederreißen, Völker und Nationen, und die schönsten Dinge vernichten. In diesem gotteslästerlichen Kampf wird durch den wilden Trieb und den hartnäckigen Widerstand viel einstürzen, was Menschenhand errichtet hat.

    Ihr habt Sorgen…oh man…

  22. Anita Steiner 26. Februar 2020 at 08:13

    Mein Nachbar ist Amateurfunker, mit Stomagregat, das ist das Einzige Kommunkikationsmitte, weltweit, was immer Funktioniert!!
    ——————————–
    Den Kindern in der Schule sollte besser das Morsealphabet beigebracht werden, als sie an die Computer zu gewöhnen!

  23. Anita Steiner 26. Februar 2020 at 07:58

    Übrigens, der „Deutsche“ der in Volksmarsen in den Faschingsumzug hineingerast ist, ist ein Marrrokaner mit
    deutschen Pass,
    ————————————————————————————————————————————–

    Damit gehen diese Verletzten ( gott seis gedankt keine toten ), dann wohl auf das Konto der Altparteien und speziell auf Merkels Konto.

    Das muss sofort jetzt auf allen Deutschsprachigen Kanälen einen Shitstorm entfachen der die Regierenden dazu zwingt Farbe zu bekennen.

  24. Spätestens im Herbst 2021 wird die HaBäBock-Regierung die Leute holen:

    Griechenland kämpft mit sich zuspitzender Flüchtlingsnot – „Alle wollen nach Deutschland“

    In Griechenland bahnt sich eine humanitäre Notlage an. Während sich der Zustand in Insellagern verschlimmert, wächst der Druck auf die EU-Grenzen.

    https://www.handelsblatt.com/politik/international/migration-griechenland-kaempft-mit-sich-zuspitzender-fluechtlingsnot-alle-wollen-nach-deutschland

  25. Das schlimmste ist für mich, dass meine ganzen Suppen, Eintöpfe und viele andere lecker zubereitete Speisen in der Tiefkühltruhe dann kaputt gehen.

  26. Bullshitdetector 26. Februar 2020 at 08:31
    Anita Steiner 26. Februar 2020 at 07:58
    Übrigens, der „Deutsche“ der in Volksmarsen in den Faschingsumzug hineingerast ist, ist ein Marrrokaner mit
    deutschen Pass,
    ————————————————————————————————————————————–
    Damit gehen diese Verletzten ( gott seis gedankt keine toten ), dann wohl auf das Konto der Altparteien und speziell auf Merkels Konto.
    Das muss sofort jetzt auf allen Deutschsprachigen Kanälen einen Shitstorm entfachen der die Regierenden dazu zwingt Farbe zu bekennen.
    —————————————–
    Und 60 Verletzte!
    EIN NEUER ARTIKEL für PI!

    SIND 60 VERLETZTE KINDER EIN KATZENDRECK, ÜBER DEN NICHT ORDNUNGSGEMÄSS BERICHTET WERDEN KANN? ES IST UNGLAUBLICH!

    Es wundert auch, warum der Faschingszugtäter verpixelt wurde, aber der Hanauer in voller Montur dargestellt wurde. NAZIS werden präsentiert und MUSLIME werden aus Täterschutzgründen verpixelt!

    FASCHINGSZÜGE die neue Gefahr!
    Unterdessen wurden in Korbach oder irgendwo Süßigkeiten mit Metallteilen, die von den Faschingszügen geworfen wurden, entdeckt. Es wird geraten diese nicht zu verzehren!

  27. Ich bin mal in den 1980- Jahren mit Kommilitonen in das Rumänien Ceausescus eingeladen worden. Wir erlebten dort jeden Abend im Sommer so zwischen 17:00 bis 20:00 die Einschaltung von Strom auf den Dörfern in weiten Landstrichen. Es war die Zeit in der im TV die Propaganda lief. Die Menschen, solide Bauern fanden für Vieles Lösungen: z. B. in der Erde verstaute Lebensmittel, Benzinnotstromaggregate für die Arztpraxen und Krankenhäuser u.s.w. Vielleicht hat Frau Merkel diese Bescheidenheitsromantik vor Augen, wenn sie jede ideologische linksgrüne Forderung erfüllen und Deutschland vernichten will.

  28. @Matrixx12 26. Februar 2020 at 07:36
    „Sobald der Holzofen reaktiviert und die Kerzen rausgeholt werden müssen, werden die Umfragewerte der Grünen massiv in den Keller gehen. So dumm ist der deutsche Michel dann doch nicht.“

    Kannst mir glauben, die sind so dumm und wählen die weiter, den Kobolde und Netzspeicherung sichern uns dank der Grünen den Strom.

  29. Alfredonrw
    26. Februar 2020 at 08:36

    „Das schlimmste ist für mich, dass meine ganzen Suppen, Eintöpfe und viele andere lecker zubereitete Speisen in der Tiefkühltruhe dann kaputt gehen“

    im Notfall packen sie die Sachen in der tiefkühltruhe schnell noch in ein paar Wolldecken oder Bettdecken und stopfen sie sie wieder in die Truhe. Sie sind mit Garantie noch die ganze nächste Woche in Ordnung

  30. jedes Kind kann es nicht erwarten endlich sein neues Fahrrädle zu besteigen

    genau so ist es mit (uns) Preppern

    wir warten (lechzs) auf den blackout

    AHU

  31. Da plant man Atomausstieg, Steinkohleausstieg und auch dr Braunkohle wird der Garaus gemacht. Glühbirnen werden verboten, ebenso wie Staubsauger mit großer Leistung. (zumindest im privaten Bereich).
    Aber von den gleichen Leuten wird die Elektromobilität propagiert. Nicht nur daß das völlig paradox ist, wo bitte soll der Strom für die ehrgeizige Mobilisierung denn herkommen.
    Fragen…

  32. ferdinand
    26. Februar 2020 at 08:47

    „Nicht nur daß das völlig paradox ist, wo bitte soll der Strom für die ehrgeizige Mobilisierung denn herkommen.
    Fragen…“

    Die Tragik an der ganzen Geschichte ist, dass das Witzfigurenkabinett um Frau Doktor Merkel herum nicht nur die Fragen nicht beantworten kann. Sie verstehen nicht mal die Fragen…

  33. Ein Volk, dass so viele linksgrüne Scheiße mit Merkel an der Spitze wählt, hat auch einen Blackout verdient.

    Schade, dass auch AfD-Wähler zwangsläufig betroffen sind! 🙁

  34. Um eine – wie auch immer geartete – Not zu überstehen, ist neben einer intelligenten Vorratshaltung wohl das wichtigste die Kooperation untereinander, der Zusammenhalt in Gruppen unter Gleichgesinnten (oder anderen Nützlichen).

    Ohne menschliche Kooperation dürfte es schwer werden.

    Wenn ich mir die Nachbarschaft so ansehe… da nimmt man sich mitunter noch nicht mal gegenseitig die Pakete an bei Abwesenheit 🙂 Jeder vegetiert hinter seinem Vorhang und als fröhlicher, zugewandter, ich würde mal lapidar sagen als „netter Mensch“ wird man beäugt, als habe man einen an der Waffel :-)))

    Da sind uns die Clankulturen überlegen.

  35. Wer ist dümmer – „Volk“ oder Führung?

    Schön länger hier Lebende, die immer wieder die Falschen wählen dürfen nicht jammern, wenn ihr Leben immer schlimmer wird.

  36. Kirpal 26. Februar 2020 at 08:58
    Ohne menschliche Kooperation dürfte es schwer werden.
    Da sind uns die Clankulturen überlegen.

    Genau so wird es sein. Dann werden wir diese Völker erst Recht kennenlernen…

  37. Der Blackout kommt ganz bestimmt, wer wollte das bezweifeln. Hinterher werden uns die „Roten“ und die „Grünen“ dann „erklären“, wie ökologisch sinnvoll und umweltschonend das Ganze war, das Leben habe sich entschleunigt, das übliche Linke Geschwurbel halt. Man könnte auch sagen: zurück in die Steinzeit! Denn flächendeckende Stromausfälle werden volkswirtschaftliche Schäden verursachen, die unvorstellbar sind. Allein der Ausfall des Internets und der Telefonnetze werden die meisten Menschen wahrscheinlich mehr „treffen“ als eine Wurzelbehandlung beim Zahnarzt, oder Post vom Finanzamt. Und falls die Empörung allzu groß wird: Die „Nazis“ von der AfD sind schuld, wer sonst!

  38. Marie-Belen 26. Februar 2020 at 09:13
    Nach dem ersten Blackout sind die Grünen out.
    ———————————-
    Garantiert!
    Spätestens wenn das Licht ausgeht, dann geht den Wählern ein Licht auf, die Lampe in der oberen Etage an!

  39. Gestern in der Apotheke meines Vertrauens:
    Viele Medikamente sind nicht lieferbar, weil sie in China produziert werden, bzw. Teile der Verpackung aus China kommen. Wann das Medikament wieder lieferbar ist, konnte die Apothekerin nicht sagen.

    Im Drogeriemarkt ist das Regal mit der Sprühdesinfektion leer. Nachschub kann dauern.

    Es geht schon los

  40. Die Stadt mit den Gummibärchen mit Metallteilen, die am Faschingszug verteilt wurden, heißt offenbar Laubach (Kreis Gießen) nicht Korbach.

  41. Wer das Kriegsende in den Städten miterlebt hatte, wird sich daran wohl erinern können was damals wegen der stilleen Kraftwerke gewesen ist und wie man dann sein eigenes Leben nicht zu verlieren tun mußte. Ein solcher Blackout und der Stromaufall, wird wenn es geschieht, in heutiger Zeit sogar weit schlimmere Folgen haben als es damals hatte, trotzdem man heute nicht sich in Trümmerhaufen ein Unterkommen suchen mußte, sondern eher noch für sein derzeitigen Erhalt zu sorgen hatt. Was dargestellt wurde, wird bei weiten noch viel schlimmer sein als es damals nach Kriegsende war. Denn jetzt ist wegen der tatsächlichen Überbevölkerung, gegenüber 45, weit mehr Probleme geben, als man es sich überhaupt vorstellen kann.Daran ist diese Regierung wer die Hauptschuld hat, das sowas überhaupt möglich ist, was ohne ihr nicht einmal zu träumen war, das sowas eintreffen könnte. Vielleicht helfen dann und die vielen eingebürgerte „Fachkräfte“ wieder aus den Schlamassel. Das wird man dann den Grünen mit danken können.

  42. Jetzt wird wieder Panik geschürt, vor dem grossen Blackout kommt aber noch das Coronavirus und führt zum Stillstand, Plünderungen, Mord und Totschlag auf den Strassen, Zombies mit Masken, Infizierte werden mit Käschern eingefangen ( wird in China schon geprobt ) bzw. gleich auf offener Strasse erschossen.
    Die Börsen stürzen ab, die Wirtschaft steht still, das öffentliche Leben erliegt, alles geschlossen, nichts fährt mehr, endlich autofreie Innenstädte… ja und dann… dann kommt der Blackout und wir werden alle sterben.
    Aber spätestens dann geht Frau Spahn herum und schellt bei jedem an, nur um zu erklären, dass die Regierung alles im Griff hat, das gibt all denjenigen, die bis dann noch überlebt haben, den absoluten Rest und die fallen tot um.
    Ein Stoff für den neuen Endzeitthriller… Quo Vadis Germania?
    Die Dreharbeiten sollten allerdings schnell beginnen… ihr wisst ja… der Blackout.

  43. Helikoptergeld ist da

    Hongkong gibt wegen Coronavirus-Krise Bargeld an Bürger aus

    Die Regierung in der chinesischen Sonderverwaltungszone Hongkong begegnet der drohenden Wirtschaftskrise wegen des Coronavirus-Ausbruchs mit einer ungewöhnlichen Maßnahme: Alle dauerhaft in der Finanzmetropole gemeldeten Bewohner erhalten 10.000 Hongkong-Dollar (1180 Euro) in bar, wie Finanzminister Paul Chan ankündigte. Insgesamt stellt die Stadtregierung 120 Milliarden Dollar im (110 Milliarden Euro) im Kampf gegen die wirtschaftlichen Folgen der Epidemie zur Verfügung.

    …….

    Die Regierung in der Finanzmetropole hofft, dass die Menschen nach der Bargeld-Ausgabe wieder mehr Geld ausgeben und damit die lokale Wirtschaft ankurbeln.

    Quelle: WeltOnline

  44. Sach mal, was ist denn mit der Sonnenkaiserin los? Seit dem 20. Februar, also knapp einer Woche, ist ihr sonst sorgsam vom Kanzleramt gepflegter Terminkalender tot. Am 20. reiste sie noch nach Brüssel (100-Milliarden-Haushalt, 7-Jahresplan MFR, der dann grandios platzte); seither ist komplette Funkstille. Es gibt noch nicht einmal mehr die übliche Terminvorschau.

    https://www.bundeskanzlerin.de/bkin-de/angela-merkel/terminkalender

    Unter „Aktuelles“ ist auch dort das letzte, was man von ihr hört, ein substanzloses Gelabber zum Brüsseler Haushalt, 20/21. Februar.

    https://www.bundeskanzlerin.de/bkin-de/aktuelles/pressekonferenz-von-bundeskanzlerin-merkel-zur-sondertagung-des-europaeischen-rates-1724450

    Sie sollte doch nicht etwa… 😉

  45. Nachtrag:
    Denke das es was beschrieben wurde wenn das kommt was beschriben war, einmal darüber nachzudenken, ob das nicht bereits vor langer Zeit geplant gewesen war und weshalb. Bin 1932 geboren und habe sehr viel miterlebt. zwar vieles Vergessen, aber nicht, was unserer System und entstand und wie es sich entwickelt hatte. Deshalb weis ich was und wie es sich seit Kriegsende entwickelt hatte und wer den meiusten Stunk zu verantworten hat und was die Quelle dafür ist. Das ist auch den Hauptgrund, weshalb ich in keiner Partei bin und nie in einer solchen sein werde. Auch habe ich nicht vergessen, wie und wer für das Entstehen der Partei DIE GRÜNEN zuständig war. Leider hat man ja das Nachdenken verlernt und wer das doch nicht verlernt hatt, gilt heute als zu beobachtender Rechter Nazi. wollte ich nur noch einfühgen.

  46. jeanette 26. Februar 2020 at 07:57
    Was noch nicht so klar ist, werden die Züge der DB dann auch alle eingestellt?
    —————————————————————
    …alle Züge die mit Strom fahren sind betroffen, es
    sei denn, sie werden mit Kobolden betankt oder
    der Stromspeicher von der blöden Bockbärin ist prall gefüllt.
    Einfach mal diese grünlinks versifften Idioten befragen,
    oder die halbtoten Verschissten der Altparteien.
    Da wird ihnen sicherlich geholfen.

  47. Matrixx12 26. Februar 2020 at 07:36

    Sobald der Holzofen reaktiviert und die Kerzen rausgeholt werden müssen, werden die Umfragewerte der Grünen massiv in den Keller gehen. So dumm ist der deutsche Michel dann doch nicht…

    Sie Träumer! Sie kennen den Deutschen Michel nicht….

  48. Babieca 26. Februar 2020 at 10:14

    Sach mal, was ist denn mit der Sonnenkaiserin los? Seit dem 20. Februar, also knapp einer Woche, ist ihr sonst sorgsam vom Kanzleramt gepflegter Terminkalender tot. Am 20. reiste sie noch nach Brüssel (100-Milliarden-Haushalt, 7-Jahresplan MFR, der dann grandios platzte); seither ist komplette Funkstille. Es gibt noch nicht einmal mehr die übliche Terminvorschau.
    […]
    Sie sollte doch nicht etwa…
    *********************
    Wenn einem soviel Gutes widerfährt, ist das eine Flasche Single Malt wert.

  49. Ich bin in der frühen DDR aufgewachsen.
    Da waren Anfang der 60er die täglichen Stromausfälle normal, ebenso wie die enormen Spannungsschwankungen, weshalb zum Beispiel beim Fernseher ein Spannungsregler vorgeschaltet wurde.
    Wichtig sind Kerzen, Campingkocher, Wasser, ggf. Batterien – und für mich, Kaffee!
    Auch ein paar Flaschen hochprozentigen mögl. klaren Schnaps (zum Desinfizieren oder tauschen).
    Ich habe seit geraumer Zeit auch immer einen vollen Tank im Auto.

  50. ghazawat
    26. Februar 2020 at 07:48
    Ich habe vorgesorgt.

    Auf meinem Hausaltar steht von Kerzen eingerahmt, das Bild unserer Titanin, die alles vom Ende her denkt und um die uns die Welt beneidet.

    Jeden Morgen danke ich vor dem Bild aufs neue dafür, dass sie ihre ganze Kraft widmet, dass sich die Erde weiter dreht und die Sonne wieder aufgeht.

    Wenn es zu einem Blackout kommen sollte, habe ich ein paar Kerzen griffbereit und das Bild bringt sicherlich etwas Wärme.
    ———–
    Gute Idee, ich glaub das mach ich auch.
    An der Hauswand noch der Spruch“Wir schafen das“ und die Killerraute. Wenn dann die Neubürger kommen, um zu rauben, morden und plündern, werden Sie vor dem Bild ihrer Mutti, die Ihnen das alles ermöglicht hat, erst mal niederknien und beten. Das verschafft einem erst mal ein paar Minuten Zeit.

  51. Parsival 26. Februar 2020 at 08:42
    Ich bin mal in den 1980- Jahren mit Kommilitonen in das Rumänien Ceausescus eingeladen worden. Wir erlebten dort jeden Abend im Sommer so zwischen 17:00 bis 20:00 die Einschaltung von Strom auf den Dörfern in weiten Landstrichen. Es war die Zeit in der im TV die Propaganda lief. Die Menschen, solide Bauern fanden für Vieles Lösungen: z. B. in der Erde verstaute Lebensmittel, Benzinnotstromaggregate für die Arztpraxen und Krankenhäuser u.s.w. Vielleicht hat Frau Merkel diese Bescheidenheitsromantik vor Augen, wenn sie jede ideologische linksgrüne Forderung erfüllen und Deutschland vernichten will.
    ####
    Rumänien? Unverfälschte romantische Gefühle im Dezember 1989, echt weihnachtlich, oder? Guckst Du hier: https://www.welt.de/reise/nah/gallery119548226/Wo-dem-Treiben-Ceausescus-ein-Ende-gemacht-wurde.html Blackout? BER ohne Strom, eine tolle Gelegenheit, dass diese Verbrecherregierung sich nachts klammheimlich mit, in jeder Hinsicht vollgepackten Taschen, Richtung Südamerika verpi§§t – ungesühnt!
    H.R
    Auch dieser Kommentar ist durch die Meinungsfreiheit im Deutschen Grundgesetz geschützt!
    Frage in die Runde: Kann es sein, dass das Bundesamt für Bevölkerungsschutz sich unter dem Label
    ration1.de so nebenbei die übergrossen Taschen noch füllt? Vielleicht ein „Schwagerbruder“ der Kleptokraten vielleicht den Einkauf und die Produktion der leuchtend orangen „Fluchtrucksäcke“ als Geschäftsmodell betreibt? Auf der Homepage steht ganz oben jedenfalls folgendes Laufband:+++ Achtung: Lieferfrist wegen stark erhöhter Nachfrage und Krisen aktuell 12-14 Arbeitstage +++ https://ration1.de/produkt/flucht-rucksack-basis/

  52. Auf so etwas warten die Jihadisten doch blos. Dan können Sie zuschlagen und wir haben grösste Mühe die Verteidigung zu organisieren.

  53. In der Natur geht es darum, den heutigen Tag zu überleben und den nächsten Tag zu erreichen. Dieses oberste Lebensgesetz gilt auch für uns, für das deutsche Volk, für die weißen Völker insgesamt. Es geht, -und das ist nicht nur eine moralische Forderung, es ist ein Gesetz der Natur- , um unser Überleben.

    Die Ausländerfrage beeinflußt uns seit etwa dem Jahr 1960, Einstrom der Gastarbeiter, und dann in den 1970iger Jahren, Rückwanderung der europäischen Gastarbeiter zugleich aber Hierbleiben der türkischen Gastarbeiter und später Massenvermehrung dieser und ihrer Angehörigen, Nachzügler und hier geborenen. Verantwortlich war übrigens Helmut Schmidt, und dieser ist als damaliger Bundeskanzler durch Unterlassen des Gebotenen schuldig geworden.

    Eine geradlinige Fortschreibung dieser Geschichte und dieser Zahlen, von den Jahren 1970 bis 2020 und in die nächsten Jahrzehnte heraus, hätte die Einheitlichkeit unseres Volkes und der hiesigen Wohnbevölkerung schon zahlenmäßig vernichtet. Es ist die Geschichte vom Frosch, der allmählich zu Tode gekocht wird, es ist die sogenannte Salamitaktik.

    Was wir brauchen, sind einschneidende Ereignisse, welche diesen vorzeichneten Vernichtungsweg unterbrechen. Fremdrassige Millioneneinwanderung, Coronavirus, Weltwirtschaftskatastrophe, Vernichtung der deutschen Automobilwirtschaft: Jedes dieser Dinge ist ein riesengroßer Schaden, es sind Katastrophen.

    Aber wenn es bewirkt, daß wir europäischen Völker aufwachen, daß wir uns auf unser eigenes Überleben besinnen, dann werden diese Schadereignisse im späteren Rückblick als der (sehr schmerzhafte, aber wirksame) Aufwachwecker für die europäischen Völker angesehen werden.

  54. Parsival 26. Februar 2020 at 08:42

    …Bescheidenheitsromantik …
    ========
    ein „schönes“ wort….
    wahrscheinlich wird uns von den „grünen“ bald vorgeschlagen ob wir denn nicht in dieser leben wollen…

  55. Sehr viele Menschen leben ohne Strom. Trotzdem geht das ohne Chaos.

    Der Lebensstil ist dann anders, aber es geht weiter.

  56. Wohldem der über ein Stromaggregat und ausreichend Kraftstoff verfügt.
    Ein Stromaggregat gibt es schon ab 350€
    Min. 80 ltr. Benzin vorhalten.
    Oder bei einer Ölheizung bietet sich ein Dieselstromaggregat an.

  57. Ich brauch keine Kaffeemaschine. ich hab mir immer etwas kochendes Wasser eingefroren, das reicht ne Weile.

  58. Babieca 26. Februar 2020 at 10:14

    Sach mal, was ist denn mit der Sonnenkaiserin los? Seit dem 20. Februar, also knapp einer Woche, ist ihr sonst sorgsam vom Kanzleramt gepflegter Terminkalender tot. Am 20. reiste sie noch nach Brüssel (100-Milliarden-Haushalt, 7-Jahresplan MFR, der dann grandios platzte); seither ist komplette Funkstille. Es gibt noch nicht einmal mehr die übliche Terminvorschau.

    https://www.bundeskanzlerin.de/bkin-de/angela-merkel/terminkalender

    Unter „Aktuelles“ ist auch dort das letzte, was man von ihr hört, ein substanzloses Gelabber zum Brüsseler Haushalt, 20/21. Februar.

    https://www.bundeskanzlerin.de/bkin-de/aktuelles/pressekonferenz-von-bundeskanzlerin-merkel-zur-sondertagung-des-europaeischen-rates-1724450

    Sie sollte doch nicht etwa…

    Du meinst, aus Angela wurde
    Angela Corona M.?

    „Auf ihrer zwölften Chinareise hat Kanzlerin Merkel die Stadt Wuhan besucht – ein wichtiger Standort für deutsche Unternehmen. Vor Studenten nahm sie China unter anderem beim Klimaschutz stärker in die Pflicht. „

    https://www.tagesschau.de/ausland/merkel-china-171.html

  59. Babieca 26. Februar 2020 at 10:14

    Sach mal, was ist denn mit der Sonnenkaiserin los? Seit dem 20. Februar, also knapp einer Woche, ist ihr sonst sorgsam vom Kanzleramt gepflegter Terminkalender tot. Am 20. reiste sie noch nach Brüssel (100-Milliarden-Haushalt, 7-Jahresplan MFR, der dann grandios platzte); seither ist komplette Funkstille. Es gibt noch nicht einmal mehr die übliche Terminvorschau.

    https://www.bundeskanzlerin.de/bkin-de/angela-merkel/terminkalender

    Unter „Aktuelles“ ist auch dort das letzte, was man von ihr hört, ein substanzloses Gelabber zum Brüsseler Haushalt, 20/21. Februar.

    *https://www.bundeskanzlerin.de/bkin-de/aktuelles/pressekonferenz-von-bundeskanzlerin-merkel-zur-sondertagung-des-europaeischen-rates-1724450

    Sie sollte doch nicht etwa…

    Du meinst, aus Angela wurde
    Angela Corona M.?

    „Auf ihrer zwölften Chinareise hat Kanzlerin Merkel die Stadt Wuhan besucht – ein wichtiger Standort für deutsche Unternehmen. Vor Studenten nahm sie China unter anderem beim Klimaschutz stärker in die Pflicht. „

    https://www.tagesschau.de/ausland/merkel-china-171.html

  60. AlterNotgeilerBock 26. Februar 2020 at 09:52

    Aber spätestens dann geht Frau Spahn herum und schellt bei jedem an, nur um zu erklären, dass die Regierung alles im Griff hat
    —————
    Zum Ende des Gespräches wird er jedem nett lächelnd ein Formular „Organspendeneinwilligung“ samt Kuli überreichen und sagen „wenn Sie noch schnell hier, hier und hier unterschreiben würden?“

  61. Käse! Es wird keinen großen blackout geben. ABER wir kaufen den Strom, auch Atomstrom, schon jetzt teuer im benachbarten Ausland. Merkel-Deutschland setzt den Morgenthau-Plan um…!

  62. @ schrottmacher 26. Februar 2020 at 08:21
    „… gleichzeitig müssen uralte Kohlekraftwerke in Reserve (warm!) gehalten werden“

    auch ein kohlekraftwerk braucht externe elektrische energie zum anfahren.
    unsere kieler 350mw kaffeemuehle, die juengst gegen ein 200mw gasmotoren kw
    stillgelegt wurde, immerhin 10p/30mw eigenbedarf fuer den eigenbetrieb,
    von kohlefoerderung, den muehlen, dem einblasen, der schweroel-stuetzfeuerung
    und allerlei pumpen fuer speisen, umwaelzen, saugen, hilfssystemen, etc.

    „theres no free beaf.“ wusste der lateiner schon. leider koennen seit 1968
    mehr menschen ihre namen in den schnee tanzen als das kleine einmaleins.

  63. @ lorbas 26. Februar 2020 at 12:17
    „Ein Stromaggregat gibt es schon ab 350€.. Min. 80 ltr. Benzin vorhalten.“

    auf strom kann ich verzichten. auf kochen, warmwasser und heizung nicht.

    ein sog werkstattofen, ein paar abgasrohre, feuerfeste durchfuehrung
    durch mauer oder fensterspalt, beile und saegen kostet ebenso vllt 300e.

    aber es ist waerme und essen, was man sich im winter 46 wuenschte.
    nicht maischberger, youtube, waschmaschine oder led-licht.

  64. Auf Kochen kann man auch verzichten.
    Ungarische Salami (Dauerwurst) und Ravioli (aus Dose) kann man auch kalt essen.

    Leute, kauft Klopapier, Kerzen und Ravioli.

  65. Bin Baujahr 1961. Habe noch als Fleischer das Schlachten von Vieh gelernt. Wohne selbst auf dem Land,und in der unmittelbaren Nähe einen Wildpark.

  66. Liebe Patrioten, eine Frage in die Runde

    wer von Ihnen , von Euch hat gedient?
    Gott sei dank hab ich gedient. 20 Jahre her.
    Also wenns zum längeren Stromausfall kommt dann wird die Bude ala Fort Nox zugemacht und ich mach mich zur nächsten
    Kaserne auf.
    Da melde ich mich als Reservist, und wenn ich da 8 Stunden Klo schrubben darf , der Laden ist bewacht ne gute Erbsensuppe gibts immer und man hat erstmal Ruhe.
    Vorher werden alle TK Lebensmittel mitgenommen, damit nichts verdirbt.

    Dann können sich die anderen erstmal überleben üben.

  67. Klarer Vorteil für die rechten und extremen Prepper-Nazis aus dem AfD-Milieu: Wer Essen, Wasser, Kerzen, ein gutes Offline-Buch und eine feste Pforte hat, kann die Merkalypse der Zivilisation artig überstehen.

  68. Grauenhafte Vorstellung so ganz ohne Strom…
    Als dummes, altgewordenes „Dorfkind“ kennt man noch die Vorratshaltung und Vorsorge.
    Natürlich kennt man noch alte Verfahren der konservierung von Lebensmitteln und nutzt sie auch.
    Holzofen neben Wärmepumpe und Solarenergienutzung ist natürlich logisch. Eigene Wasserversorgung und Notstromaggregate nebst reichlich Kraftstoff müssen in abgelegenen Gebieten auch sein.
    Logischerweise muss auch „immer“ ausreichend Dieselkraftstoff für Maschinen und das Flucht-Auto da sein!
    Bewaffnung ist ja ohnehin klar.
    Dieselkocher sind auch vorhanden und die Solarspeicherbatterien betreiben locker die Gefriertruhe und den Kühli. Telefon und Internet läuft über Satellit und nicht über Telekom und Konsorten.
    Die Wälder sind voller Wild und die Seeen in der Nähe voller Fische.
    Schlecht sieht es aber in den Städten aus. Zum Glück wohnen da auch die meisten Grünen und Roten nebst ihrer Greta-hörigen FFF-Brut.
    Das wird dann lustig, wenn es kein Licht, kein Handynetz und kein Wasser gibt!
    Internet ist auch eben mal weg!! So’n Mist ! – kann man ja nicht mal was posten oder easy im Netz bissel shoppen. Das Verblödungsfernsehen läuft auch nicht. Irgendwie voll doof so’n Stromausfall eben.
    Essen ist auch nicht drin, denn: Kein Handy-kein Pizzabote. Arschkalt wird es auch langsam… also ein Feuerchen vor der Mietskaserne wäre ja nicht schlecht. Aber womit? Hmm, die Reifen vom tiefergelegten Golf könnten ja gut brennen und paar Spanplattenmöbel stehen ja auch noch in der Bude…
    Aber wenn das Gelumpe verbrannt ist wird es wieder so kalt. Und der Hunger ist auch nicht weg.
    Langsam müffeln die Stadtbewohner so ohne Wasser und Strom. Die Lebensmittel aus dem funktionslosen Kühlschrank setzen sich auch langsam selbst in Bewegung. Die Haustiere sind auch schon längst kalt aufgegessen und im Aquarium schwimmt kein Fisch mehr. Die Supermärkte wurden schon längst geplündert und ein schlafender Obdachloser wurde so eben zum Festmahl einer entmenschten Horde erklärt.

    Würde ich den rot-rot-grünen Spinnern übrigens mal wünschen…

  69. AN LEUKOZYT
    Sehr gut erkannt! – aber das wissen die einfältigen Kinderlein nicht!
    Nun stelle man sich mal ein Großkraftwerk mit 500MW Blöcken wie hier bei uns vor! Nehmen wir mal an die Tief- und Hochbunker sindvoll.
    Alleine der Anfahrprozess verschlingt Unmengen an Strom. Da müssen die Bänder laufen. die Räumer, die Vorbrecher, die Vollentsalzung, die Druckanhebepumpen, Ölpumpen, die Speisewasserpumpen, die Kühlwasserpumpen,
    die Schlagradmühlen, die Saugzüge, die Entaschung, die Startbrenner, die Zuteiler etc. etc..
    Das kann so ein grünes dummes Kind nicht wissen und eine Frau Bärbock ohne jegliche fachliche Ausbildung auch nicht. Trotzdem maßt sich so eine grüne Tussi an, alles zu verstehen!
    So ohne jegliche Ausbildung ist alles immer sehr einfach! Dann glaubt man auch, dass das Netz der SPEICHER ist und der Strom in der Steckdose wartet, bis er rausgelassen wird. Na klar, da sind so kleine Strömlinge drin und die rennen dann nach Kabeladerfarbe sortiert sofort los und speisen die elektrischen Geräte! Künstliche Intelligenz eben – sollte man nicht zuerst an der menschlichen Intelligenz und Bildung arbeiten?
    Gott – wirf Hirn herunter!!!
    Ich komme aus der Kraftwerkstechnik und der Kohleindustrie (mehrere Berufe richtig und mit Abschluß erlernt damals und auch darin gearbeitet) -kenne mich also geringfügig aus.
    Früher pöbelten die Dummbratzen und Ausbildungsabbrecher in der Kneipe unter Ihresgleichen rum.
    Heutzutage geht dieses Pack in die Politik und maßt sich an, alles zu wissen und anderen ihre Blödheit als frohe Botschaft zu verkünden! Es ist einfach grauenhaft!

  70. Was machen eigentlich die, die eher zum Typus ‚harmloser guter Mitmensch‘ gehören und sich prima mit Lebensmitten, Brennstoff etc. vorbereitet haben, wenn die vom Typus „Mach disch Messer“ und völlig unvorbereitet, da bisher von den Kartoffeln alles hinten und vorne reingesteckt gekriegt, hungrig und hochagressiv im Hof stehen?

  71. An meikel49
    Ja wir dummen Kinder von’s Dorf wissen noch wie es geht. Und wenn das Bolzenschußgerät keine Muni hat, fällt der Bulle oder das Schweinchen auch mittels passendem Hämmerchen tot um. Dann wissen wir aber wenigstens, wie wir das Mordopfer als Wurst in Gläser bringen, oder ordentlich einpökeln oder eben als Wurst oder Schinken in den Rauch hängen. Das ganze dauert zwar einige Stündchen, aber es reicht dann wieder eine Zeit für die Familie.
    Man frage mal einen dumm-rot-rotgrünen Bratzen nach der Freitagsdemo, wo denn die Wurst herkommt.
    Natürlich vom Aldi… so einfach ist das eben.

  72. An Le waldsterben
    Ja was machen die wohl gegen „Mach disch Messer“?
    Die wissen was und wie sie es zu tun haben und es muss nicht mal wie ein Unfall aussehen, weil da nix übrigbleibt und alles verwertet wird. Hausschweine sind nicht so wählerisch beim Futter – das darf auch mal ein Moslem sein. Wer da Bedenken hat, kann das Fleisch ja auch auf den Wildacker/die Kirre bringen. Die Wildschweine nehmen den Snack gerne mit. Knochen gehen zum Schluss noch durch die Knochenmühle und sind wertvolles Futter für’s Federvieh!
    Das gibt dann Halal-Eier! Mal bei Wilhelm Busch unter Max und Moritz nachschauen.

  73. Ein Tipp. Haltet Mülltüten und Klebebänder vorrätig. Die Tüte dann über die Toilette und am Sitz festkleben. Die kann man dann entsorgen, auch wenn die Spülung nicht geht!

  74. @LEUKOZYT 26. Februar 2020 at 15:01

    Schlechter Vorschlag. In Kleingaragen dürfen Sie nur maximal 20l Benzin lagern!

  75. @@Das deutsche Volk ist noch lange nicht am Ende 26. Februar 2020 at 07:52
    Und unsere Regierung tönt herum, daß der Ausbau der Windindustrie nun forciert werde. Konkret heißt es, daß die Abstände zu Siedlungen nun verkleinert bzw. Abstandsregelungen abgeschafft („in die Hoheit der Bundesländer gelegt“) werden. Was diese Verbrecher aus diesem Land machen, ist unvorstellbar. Dabei hätte man es vorher wissen können, daß man mit der Windindustrie einen nimmersatten Freßsack heranzüchtet, der immer neues und immer mehr Land verbraucht.

    Xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

    Als Spediteur lade (lasse laden) ich in u.a. in Wäldern Baumstämme in Seecontainer. Die durch die Wälder geschlagen, breiten und metertief befestigten Zufahrten zu Windrädern sind auch ideal für unsere LkWs. Allerdings halten wir im Winter bei der Beladung mehrere hundert Meter Abstand zu den Windrädern. Wir fahren lieber rückwärts wieder aus dem Wald, als dass wir in unmittelbarer Nähe an den Windrädern bequem auf den befestigten Wendeflächen umdrehen.
    Die Flügel dieser mörderischen Windräder vereisen z.T. recht dick. Lösen sich diese mitunter großes und teils zig Kilo schweren Eisbrocken, die durchaus mehrere hundert Meter weit geschleudert segeln/fliegen können, wird es lebensgefährlich. Vor zwei Jahren hat ein solcher Eisbrocken einen dieser wirklich sehr stabilen (aus Spezialstahl gefertigt) Seecontainer erheblich demoliert. Dass von den umherfliegenden kleineren Stücken des zerplatzten Brockens niemand zu Schaden kam, grenzt an ein Wunder.

    Liebe Hausbesitzer, steckt die Prämie ein und lasst Euch so ein Mörderrad neben das Haus pflanzen. Wenns dann mal kräftig kracht, könnte ein Loch im Dach sein und einer dieser Eisbrocken klimaneutral im Kinderbettchen liegen.

  76. @Anita Steiner 26. Februar 2020 at 08:08
    Warmes Essen kann ich mir immer zubereiten, denn ich habe einen Bauernofen, da kann man Brot und Pizza backen, dann noch einen offenen Kamin, wo man einfach,
    einen Grillstsänder hineinsetzt, da kann man alles Kochen und Braten, zudem hat mein Nachbar mit grossen Bauernhof ein 40 Kwh Stromagregat, wo wir mitangeschlossen
    sind. Das ist der Vorteil wenn man auf dem Land autark unabhängig ist . In den Städten , sieht es schlimm aus, weil man aug Gedeih und Verderb an externen Energielieferanten
    ausgeliefert ist

    xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

    Und Du glaubst wirklich, dass bei einem längeren Blackout die marodierenden Horden in den Städten bleiben werden? Die wollen „fressen“ und Beute machen. Die paar Jagdgewehre auf den Dörfern halten diese Bestien nicht auf. DIE haben Automatikwaffen. Oder überrennen nach altbewährter Taktik mittels ihrer puren Überzahl.

    Ich habe mir einen Oldtimertrecker gekauft. Einen ausgebauten und voll isolierten Anhänger in der Art eines Zirkuswagens dran. Da drin gebunkert sind hundert Konserven, als evtl. Tauschware kistenweise Schnaps und Zigaretten. Zwei Fässer mit je 200 ltr. Benzin (für Kettensäge und Moped), sowie einen 1000 ltr. IBC Container mit Diesel für den Trecker. Incl. einem geländegängigen 250 ccm Krad. Hinten dran hängt noch ein großer Wohnwagen. Selbstverständlich mit angeschlossenem Holzofen.
    Spätestens am 2.Tag eines Blackouts tuckere ich Richtung Osten und verschwinde im tiefen Wald. Der Trecker braucht keine befestigten Wege.

Comments are closed.