Von ROBERT ANDERS | Zweifellos ist Björn Höcke der Mann der Stunde und vielleicht auch der Zukunft. Die 200. Pegida-Kundgebung in Dresden hat gezeigt, wer im patriotischen Lager Massen mobilisieren kann. Mag Dresden auch die besten Bedingungen in ganz Deutschland dafür bieten: Jeder einzelne Teilnehmer muss sich erst einmal dazu entschließen, trotz der ganzen Angriffe und Diffamierungen zu der Veranstaltung zu kommen. Und bei vielen wird es die Person des angekündigten Redners gewesen sein, die zum Entschluss zur Teilnahme geführt hat. Welcher andere AfD-Politiker hat derzeit diese Zugkraft? Wohl keiner!

Die große Teilnahme in Dresden war selbstverständlich auch die Belohnung für das wohl schon historische parlamentarische Meisterstück von Höcke und seiner Fraktion in Erfurt. Damit hat der „Dämokrat“ der Hetz- und Hassmedien mehr Bewegung in die deutsche Politik gebracht als hunderte Reden und Texte zuvor. Wer einwendet, Höcke habe ja nur eine ganz besonders günstige Situation nutzen können, dem sei erwidert: Solche Situationen können genutzt werden, aber auch ungenutzt bleiben. Beispiele für Letzteres gibt es jede Menge in der politischen Geschichte.

Was die Wut des gesamten Parteien- und Medienkartells so blindwütig macht, ist die Tatsache, ausgerechnet vom „Staatsfeind Nummer Eins“ mit einem völlig legitimen Parlamentsmanöver als undemokratische, ja demokratiefeindliche „Demokraten“ entlarvt zu werden. Merkels entsprechende Anmerkungen aus Südafrika und das Kuschen ihrer Klatschhasen werden nicht vergessen werden – das weiß nicht nur die blamierte AKK nun lebenslänglich.

Was aber heißt das alles für die AfD und die Patrioten in Deutschland? Das: Wer was erreichen will, darf das Risiko nicht scheuen – weder im Parlament, noch auf der Straße. Und wer politisch Land gewinnen will, muss sich intensiv und glaubwürdig an den Sorgen und sozialen Nöten der sogenannten „kleinen Leute“ orientieren, aus denen die Teilnehmer in Dresden und bei vielen Höcke-Veranstaltungen bestehen.

Je besser das gelingt, je tiefer verwurzelt werden die Kräfte sein, die Deutschland hoffentlich noch auf einen anderen besseren Weg führen können. Aber Höcke ist keineswegs der Messias, der das alles oder nur hauptsächlich richten kann. Auch dieser Politiker ist nichts ohne all diejenigen, die Politik nicht nur auf der Couch, vorm Fernsehapparat oder in den Internet-Foren kommentieren, sondern etwas tun, etwas anpacken, sich für die richtige Sache einsetzen und kämpfen. Wenn das nicht geschieht, wird der Machtapparat auch einen Höcke und seine Partei ausschalten.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

66 KOMMENTARE

  1. Bundeskanzler Herr Björn Höcke,das hört und liest sich sehr gut. Ich hoffe das man ihn bald so ansprechen wird!!!!!

  2. Björn Höcke ist wirklich ein Politiker der Herzen, auch meiner! Aber um in dieser rücksichtslosen, egoistischen, verlogenen, brutalen, verdummten und von den negativen Tugenden der Menschen beherrschten Gesellschaft bestehen zu können, hat er einfach zu viele gute Tugenden und seine Fähigkeiten und sein Wissen stellen für die Machthaber eine große Gefahr dar.

  3. Der Livestream hier auf PI war wirklich hochinteressant, vor allem bezüglich der Teilnehmerzahl. Das waren riesige Menschenmassen, der Demonstrationszug nahm kaum ein Ende. Das ist umso erstaunlicher, weil es sich bei PEGIDA um eine durch und durch bürgerliche Vereinigung handelt. Und dann die 200. Wiederholung, da könnte sich die Durchführung einer immer wiederkehrenden Montagsdemonstration schon etwas abgenutzt haben. – Hoffentlich strahlt diese Bewegung des Bürgerprotests auf ganz Deutschland aus. Und hoffentlich sehen die nichtlinken Kräfte, vor allem die AfD, wo ihre Verbündeten sind. Die Teilnahme von Björn Höcke war zweifellos ein Schritt in diese Richtung.

  4. Na ja die Rede von Höcke war ganz ok. Aber im Westen ist Höcke nicht zu verkaufen. Ob einen das gefällt oder nicht.

  5. Toll, daß PI dieses Foto, dem Artikel vorangestellt hat!

    Ich fand es gestern bereits einzigartig und sehr treffend.
    Und doch hat mich mit Verwunderung und Freude erfüllt, daß gerade die HAZ dieses symbolträchtige Bild veröffentlicht hat!

    .

    Marie-Belen 17. Februar 2020 at 19:53
    WOW

    Die HAZ präsentiert Björn Höcke (Foto) als Kanzler der Herzen!

    „Demonstration Pegida Björn Höcke
    Höcke redet bei Pegida – und aus der AfD gibt es kaum noch Protest dagegen“

    https://www.rnd.de/politik/protest-gegen-hocke-bei-pegida-nur-kaum-mehr-aus-der-afd-7CQBKLH5RC2EZOIY4Z2MOJTPG4.html

  6. Wenn Deutschland ein demokratischer Rechtsstaat wäre, könnte das so sein.
    Da er es aber nicht ist … ist das leider eine trügerische Hoffnung!

  7. Deutschland braucht keinen Messias, sondern einen, der mit der Faust auf den Tisch haut und diesen Sauhaufen wieder in geordnete Bahnen lenkt! Wenn Höcke das kann, ist er genau der Richtige!

  8. @Autor
    Danke Robert für deinen klasse Artikel, das kann ich
    in Gänze unterschreiben.
    Po bewegen und nicht nur hinter vorgehaltener Hand
    sich aufregen, ununterbrochen irgendwelche neuen
    Hiobsbotschaften in Foren/ Kommentare posten oder
    mit ellenlangen hoch fachwissenschaftlichen Kommentaren
    versuchen zu glänzen (Kompensierungsversuch?).

    Vielleicht ist gerade der erste Schritt am schwierigsten,
    Couchkartoffeln und Internet-Kommentatoren zu animieren.
    Einen Schritt vor die Tür zu machen, den Mund aufzumachen,
    mit dem direkten Gegenwind (lernen) umgehen zu können, aber mit
    dem Wissen, man tut das Richtige. Natürlich ist es nicht einfach, dafür
    ist aber das Ziel all die Mühe wert.

  9. Höcke hat sich in den letzten 1-2 Jahren sehr positiv entwickelt.
    Am Anfang hat er noch öfter Fehler gemacht, bei Reden den Ton nicht getroffen oder leider doppeldeutige Formulierungen verwendet. Jetzt ist er mehr der Staatsmann geworden, der auch mittelfristig Ministerpräsident oder langfristig Kanzler sein könnte.

    Die Dämonisierung Höckes durch die Linksmedien ist unerträglich. Er sollte dagegen viel stärker juristisch vorgehen.

  10. Kann man sagen, die Beobachtung durch den Grunzgesetzschutz von Schweineohr Haldenwang ist der Ritterschlag für geniale Strategen in der AfD? Nein, man muß.
    Bleibt die Hoffnung, daß die ganzen Mittelmäßigen, Minderleister und sonstige Taugenichtse endlich in die Defensive geraten, auch und gerade im Westen.
    Wir müssen uns aber noch über eine Tatsache einig sein: Außerhalb gibt es keine politischen Gegner mehr, sondern nur noch Todfeinde. Wer auf die „Werte“-Union gesetzt hat, bekommt dieser Tage vorgeführt, wie diese feigen Lumpen um Mitsch davonlaufen wie die Hasen ebenbürtig mit dem FDP-Lindwurm, der vor den Kommunisten winselt. Ob sie es aus Niedertracht/Böswilligkeit oder nur aus profaner Feigheit tun ist dabei völlig unerheblich. Denn diese Lurche werden in der CDU von Merkel, Laschet, Günther, Merz, Spahn, Röttgen bzw. der CSU des IS-lam-Söders und Drehhofers nichts bewirken, nicht einmal einen Luftzug.
    Trotzdem oder gerade deswegen müssen wir mit unseren Wahlergebnissen in die CDU hineinwirken und dort die Spaltung vertiefen; das geht nicht über die Gesinnung, denn die CDU hat keine, sondern über die Angst vor dem Verlust an Privilegien, über die Angst vor dem Mandatsverlust gerade der Hinterzimmerschranzen, die als erste rausfliegen. Wenn die CDU sich in Thüringen gepflegt fast halbiert hat sind das die Mittel, den Spaltpilz in die Merkelunion zu tragen.
    Eine Spaltung der CDU ist unabdingbar. Mit der vernünftigeren Hälfte kann man danach reden, aber die müssen immer der Junior bleiben. (Warnendes Beispiel: ÖVP)

  11. Ich habe mir den Livestream noch einmal auf yt angesehen. Björn Höcke hat auf billige Polemik und rückwärtsgerichtete, „völkisch“ geprägte Sätze verzichtet. Das ist gut so. Bietet weniger Angriffsfläche seitens der Lügenpresse. Dresden ist eben nicht Kyffhäuser…
    „Wir wollten Herrn Kemmerich konstruktiv begleiten“. Super!
    Jedoch in Westdeutschland werden Höcke/Kalbitz und Co. nie, nie etwas. Da sind Meuthen/Weidel geeigneter. Es geht mir nicht darum was ich persönlich denke sondern wie ich die AfD-Wähler einschätze. Im „reichen“ Westen (ist Blödsinn, siehe Gelsenkirchen, Bremerhaven etc.) wird die AfD es weiterhin schwer haben. Das sieht man besonders deutlich im Hamburger Wahlkampf wo das Thema Asyl überhaupt keine Rolle spielt und man froh sein darf wenn es die weichgespülte AfD schafft wieder in die Bürgerschaft einzuziehen.

  12. Höcke tweat: „Das #Resettlement-Programm der Globalisten muß sofort beendet werden. Zudem muß jetzt geklärt werden, wieviele Personen sich auf diese Weise einen Zugang zur deutschen Sozialversorgung erkaufen konnten.“

    Höcke ist gegen über Meuthen und teilweise auch Weigel, ein Patriot und kein Atlantiker.
    Dies macht ihn für den Arbeiter, so attraktiv.
    Wir ein brauchen ein klares Bekenntnis zu: Deutschland zuerst, und keine „rechte“ FDP

  13. Eine tolle Rede von Höcke, im Vergleich zu dem abgelesenen Gestammel unserer Kanzlerin. Und noch eines: Ich bin von Geburt an Wessie. Solange eine Frau, die in einer Demo mitläuft, auf der „Deutschland verrecke“ und „Deutschland du mieses Stück Sch….“ skandiert wird, Bundestagsvizepräsidentin ist, habe ich mit einem Höcke absolut kein Problem.

  14. Es funktioniert bei der AfD nur mit einer gespaltenen (Werte-)Union und – leider – der F.D.P. auch wenn sich der Magen umdreht.
    Ansonsten droht der Super-Gau RRG oder eine Links-Union mit den Grünen.
    Habeck kommt!

  15. gonger
    18. Februar 2020 at 15:47
    Jedoch in Westdeutschland werden Höcke/Kalbitz und Co. nie, nie etwas. Da sind Meuthen/Weidel geeigneter.

    im Hamburger Wahlkampf wo das Thema Asyl überhaupt keine Rolle spielt und man froh sein darf wenn es die weichgespülte AfD schafft wieder in die Bürgerschaft einzuziehen
    ————–
    Durch ständige Wiederholung wird eine falsche These nicht richtiger. Ich komme selbst aus einer Gegend, in der die Idioten überwiegen und die Grünen stärkste Partei bei der EU-Wahl waren (Düsseldorf) und die AfD mies abschnitt. Aber warum war oder ist das so? Sie sagen es selbst bezogen auf Hamburg: Weil die weichgespült sind. Oder wie der Mettmanner/Düsseldorfer Landtagsabgeordnete Herbert Strotebeck (zudem Kreisvorsitzender) es formulierte: Er werde den Flügel bekämpfen! Ein korrupter ausgedienter Geschäftsmann, der nur seine eigenen Interessen vertritt. Solche Gurken wählt dann auch keiner, logisch! Klare Kante a la Höcke, Kalbitz, Tillschneider motiviert auch im Westen, Meuthensche Weicheierei braucht man nicht. Gerade die Aktivität um Thüringen hat gezeigt, wem es um die Sache geht. Und da fährt man eben >20% ein. Und nicht wie in NRW oder Haramburg unter 10%

  16. gonger 18. Februar 2020 at 15:47

    Ja, der Meinung bin ich auch. Höcke ist für den politisch aufgeklärteren Osten sehr gut geeignet.
    Bei uns aber im Westen kommen Meuthen und Weidel besser an. Dürfte aber kein Problem sein, wenn
    sich jeder AfD-Politiker für seinen Bereich einsetzt.

  17. Ich habe auf youtube nach pedida von gestern gesucht, nichts zu finden,
    nur die Gegendemonstration usw…
    youtube ist voll asozial,linksversifft(alles InfluencerKapitalisten),gehört Google,ich boykottiere
    schon lange Google, aber die Leute kapieren das nicht,
    Die Rede von Höcke war gestern bei PEGIDA 17.2.20 gut, er war nicht so schüchtern, wie bei
    Fernsehauftritten,denn er lässt sich immer von den Moderatoren in die NaziFalle
    locken, anstatt nicht darauf zu antworten,eventuell mit Klage drohen, oder
    LÜGENPRESSE und VOLKSVERÄTER entgegenbrüllen,
    Was mich sehr beindruckt hat war die enorme Menschenmenge von Pegida und die im Rollstuhl ganz vorne,RESPEKT, ich hätte fast geheult.
    Die AFD bräuchte eine eigene InternetPlatform wie Youtube,wo alle wichtigen
    Reden, und alle Sachen , die in den anderen Medien nicht erscheinen,presentiert werden.Diese muss aber in DE sehr bekannt werden.
    Heute war ich in meiner Stadt unterwegs, ich konnte nur heulen und kotzen,
    zu 90 prozent durchgeseucht,was in Polen in keiner Stadt zu sehen ist , ich glaube ich haue bald ab,denn ich kann es schon jetzt nicht mehr aushalten,
    liebe Patrioten ich glaube es bringt nichts mehr zu schreiben,
    wenn in DE die Vernunft nichts mehr bringt, was kann dann die Lösung sein
    12, die müssen jetzt für DE büssen,hat sich das gelohnt?

  18. Höcke redet von Pommes

    Zum 200. Mal demonstrierte Pegida in Dresden und gekommen war die Crème de la Crème der deutschsprachigen Verfassungsfeinde. Eine Reportage aus dem „Irrenhaus Deutschland“.

    https://www.welt.de/politik/deutschland/plus205948485/200-Abendspaziergang-Hoecke-redet-von-Pommes.html

    Leider ist das ein Bezahlartikel, aber wie der Einleitungstext schon zeigt, dürfte es sich um einen argen Hetzartikel handeln. Inwiefern sind die Leute von Pegida Verfassungsfeinde?
    Allein die Aussage, die Leute von Pegida seien Verfassungsfeinde, ist unverzeihlich und muss sofort rückgängig gemacht werden.

  19. Höcke hat dafür gesorgt, daß sich das linksgrüne Merkel-Regime selbst die Maske herunterriß und zum ersten Mal offen, für jedermann sichtbar, die häßliche Fratze der Diktatur zeigt. Das allein ist ein großer Verdienst!

  20. Homunkulus
    18. Februar 2020 at 16:08
    Eine weitgehend zensurfreie Alternative zum linksversifften Google-Youtube-Merkelismusinternet ist bitchute.com
    Dort sind auch Aktivisten, die bei Youtube gesperrt wurden. Auf beiden sind aber auch sog. Geldpatrioten (allerdings diffiziles Thema, manch überspitzter Kommentar dürfte auch von den Zersetzern der Stasi-Stiftung AAS kommen). Die AfD unterhält selbst einige Kanäle bei Youtube. Egal ob bei Bitchute oder Youtube sollte man die URL auf dem eigenen Browser speichern als sich auf Abo oder Benachrichtigung zu verlassen.

  21. Dichter 18. Februar 2020 at 16:15

    https://www.welt.de/politik/deutschland/plus205948485/200-Abendspaziergang-Hoecke-redet-von-Pommes.html

    Leider ist das ein Bezahlartikel, aber wie der Einleitungstext schon zeigt, dürfte es sich um einen argen Hetzartikel handeln.

    Wie steigert man „Hetzartikel“? Frédéric Schwilden! Hier ist dieses grauenvolle Agitprop-Stück dank Johann für jeden frei lesbar eingestellt:

    http://www.pi-news.net/2020/02/heute-18-40-uhr-jubilaeums-pegida-mit-ehrengast-bjoern-hoecke/#comment-5342810

  22. Babieca 18. Februar 2020 at 16:16

    Die FDP sollte sich lieber darum kümmern, dass ihre gelben Ärsche demnächst nicht aus allen Landtagen und dem Bundestag fliegen, anstatt die AfD „klein zu kriegen“.
    So eine windelweiche, vor Linksextremen kuschende Umfallerpartei will nämlich niemand.

  23. Liebe Pegida Organisatoren:
    plant doch mal eine grosse Veranstaltung in einem grossen Fussballstadion,am Sonntag, Zentral in De, als Gastredner: Dr Curio, das Gesindel bleibt draussen,mit TV Sender aus der SCHWEIZ;ÖSTEREICH,Sellner und Frau LENGSFELD sollte auch kommen,
    das wäre der Hammer

  24. Ich habe gestern geschrieben, wir werden mehr sein. Wir waren mehr!!!!! Es war Gänsehaut pur. Nicht nachgeben. Nur der Druck auf der Strasse führt zum Erfolg. Das war 1989 genauso. Nur dieses mal müssen die Täter zur Verantwortung gezogen werden.

  25. Babieca 18. Februar 2020 at 16:20

    Dichter 18. Februar 2020 at 16:15

    https://www.welt.de/politik/deutschland/plus205948485/200-Abendspaziergang-Hoecke-redet-von-Pommes.html

    Wie steigert man „Hetzartikel“? Frédéric Schwilden! Hier ist dieses grauenvolle Agitprop-Stück dank Johann für jeden frei lesbar eingestellt:
    ———
    „Es wird sehr viel geraucht auf der Demonstration. Vor allem Selbstgedrehte. Dieser Rauch mischt sich dann mit dem Parfüm älterer Herren zum charakteristischen Pegida-Fragrance.“

    Wie krank im Kopf muß man sein um sich so einen Rotz auszudenken. Irgendwie fast schon Realsatire wenn es nicht ernst gemeint wäre.
    Danke für die Hinweise, Babieca, Johann.

  26. Björn Höcke ist zweifellos ein guter Mann, vielleicht der Beste, den die AfD derzeit hat. Auch hat er sich in den letzten Jahren gut entwickelt, vom reinen Versammlungsredner mit mancherlei Schwächen hin zum professionellen Parlamentspolitiker mit staatsmännischen Ambitionen. Die Ratschläge, Leuten wie Höcke und Kalbitz Mitteldeutschland zu überlassen, während Meuthen und Weidel in erster Linie Westdeutschland beackern, sind sicher grundsätzlich richtig. Das Problem ist nur, dass Wahlen im Westen gewonnen werden und hier schneidet die Partei deutlich schwächer ab. Allein in NRW leben mehr Wähler als in allen fünf mitteldeutschen Bundsländern zusammen. Bei der nächsten Wahl in Hamburg wird die AfD wahrscheinlich wieder nur einstellig abschneiden. Wie kann dieses Dilemma gelöst werden?

  27. VivaEspaña 18. Februar 2020 at 16:31

    Hat die CDU Thüringen doch noch etwas Intelligenz und Reststolz gezeigt.
    Auf so ein billiges Maneuver der Kommunisten hereinzufallen wäre die endgültige Bankrotterklärung gewesen.

  28. Dortmunder Buerger 18. Februar 2020 at 16:16
    Höcke hat dafür gesorgt, daß sich das linksgrüne Merkel-Regime selbst die Maske herunterriß und zum ersten Mal offen, für jedermann sichtbar, die häßliche Fratze der Diktatur zeigt. Das allein ist ein großer Verdienst!

    Mit ihren Einlassungen zu Thüringen hat Merkel wie nie zuvor ihre Maske fallenlassen.
    Jeder konnte sehen: Sie ist eine Antidemokratin und Kommunistin.
    Und bei dem was folgte ( Drohungen gegen WerteUnion und RA Höcker ) zeigte sich wie nie zuvor die häßliche Fratze des Merkelschen Sozialismus/Kommunismus.

  29. Kalle 66 18. Februar 2020 at 16:34

    Die Frage geht ja im Forum schon seit Jahren um, und das sehr kontrovers.
    Wäre die AfD mit Höcke und Kabitz im Westen stärker? Ich meine nein. Die AfD ist im Osten stark, weil Höcke und Kabitz dort gut hinpassen, weil es dort auch ein anders sozialisiertes Zielpublikum gibt.
    Im Westen kommen eher seriösere Leute wie Meuthen oder Weidel an. Das sage ich als Höcke-Fan aus NRW.
    Aber ich kenne aber meine Landsleute hier im Westen, für die ist Höcke der Leibhaftige. Die kannst du eher mit einem seriösen Professor Meuthen überzeugen, der AfD mal eine Chance zu geben.

  30. Einen Staat führen sollten die Intelligentesten, Gebildeten, Fähigsten und nicht so eine Erbsenhirnmaffia.

  31. Linkophob 16:18
    Ja, aber das Problem ist ,dass nur wir Patrioten BITSCHUTE kennen,die anderen durchseuchten aber nicht, weil die einfach nur mainsream, Influencergeil sind.

  32. Die GroKo der Zukunft ist schwarzblau: die rechte Koalition aus CDU und AfD. Diesen Trend erkennt natürlich auch die Union und arbeitet daher aktiv an der mittelfristigen Normalisierung der Afd – ihrer zukünftigen Koalitionäre. So bald die CDU nur noch mit Stimmen von der Afd an die Macht kommt oder bleibt….werden die Vaterlandsverräter der CDU, ALLE ihre jetzige Vorsätze und Verlautbarungen vergessen.

  33. Kassandra_56 18. Februar 2020 at 16:43

    Einen Staat führen sollten die Intelligentesten, Gebildeten, Fähigsten und nicht so eine Erbsenhirnmaffia.W

    Kommt darauf an, von welcher Seite man es sieht.

    Die Finanzmafia bevorzugt Politiker, welche das Volk am besten blenden und manipulieren können.

  34. ich habe da eine tolle Idee um unsere Demokratur zu testen:
    lasst uns ein Volksfest veranstalten, wo alle Parteien und deren Anhänger herzlich wildkommen sind,so ähnlich wie die Silvesterparty am Brandenburger Tor, aber bitte mit Ehrengast, ZB Frau Merkel, Dr. Curio, Quasimodro, Gays und Gender, Verfassungsschutz,
    aber auch Martin Sellner,Stürzenberger, Frau Lengsfeld,,,
    und natürlich sollten auch unsere neuen Bürger mitfeiern.
    Musikalische Unterhaltung: Roland Kaiser, Frische Sahne Fischfillett, Tote Hosen, Herbert Grönemeyer, BUSCHIDO, POWERWOLF;David Hasselhoff (iam looking for Freedom), Scorpions(wind of change)
    und TOTENWACHE(der Heiler):
    https://youtu.be/m3sPLeMAgi8

  35. In mehreren Kommentaren hier wird immer darauf hingewiesen das die AfD im Westen einen schweren Stand hat. Ich sehe das zwar auch, wenn wir zu Besuch im Westen sind (als Westler im Osten müssen wir da halt noch das eine oder andere Mal hin, ich könnte darauf aber gern verzichten). Ich verstehe die Westler aber nicht mehr. Vielleicht sollten die ganz einfach mal einen längeren Urlaub machen und dann in ihren schönen Westen zurückkommen. Also mir reicht es bis zur Halskrause wenn ich alle halbe Jahre da hin muß. Zur Zeit meist in NRW (Gegend um DO), davor vor wenigen Jahren auch noch in FFM, München und Stuttgart.
    Überall kann man den Niedergang Deutschlands beobachten. Was da noch schön sein soll erschließt sich mir nicht. Und wenn das Thema Migration/Ausländeranteil dort kein Thema mehr sein soll dann wundere ich mich nur noch. Richtig ist das sehr viele Leute aus unserem Bekannten- und Verwandtenkreis in der AfD schon den Leibhaftigen erkennen. Die gleichen Leute wählen das ausgesuchte politische Personal aus den Einheitsparteien in NRW. Und da hat der Lutz Bachmann Recht. Das ist schon das Kalifat NRW dort. Das Bild mit den drei Affen wurde wohl auch im Westen entwickelt.

    Der einstmals blühende Westen wird immer schneller in ein sichtbar niedergehendes Gebiet transformiert. Hässliche Innenstädte, Drogenplätze, soziale Probleme (die ganz schlimmen Gebiete kenne ich, Gott sei Dank, noch nicht mal), Geschäftsaufgaben, Billigläden mit Ramsch, keine vernünftigen Buchhandlungen mehr. Und das feiert man auch noch. Manchmal kommt ein kurzer Geistesblitz in die Realität der Westbürger, wenn sie feststellen das ihre Kinder und Enkelkinder keine schöne Zukunft haben werden. Aber dieser Geistesblitz ist bereits innerhalb eines Augenaufschlages schon wieder in der Dunkelheit verschwunden. Und das ist es was ich im Westen sehe – eine glanzvolle Konsumwelt und konträr dazu die Dunkelheit im Hirn. Vielleicht hilft denen ja eine politische Kombination aus Merkel und Habeck !!

  36. AbgehtesmitRiesenschritten 18. Februar 2020 at 17:15

    Wie 90% der Wessis diese Zustände ertragen und auch noch gut finden bzw. immer wieder wählen, verstehe ich auch nicht.

  37. Gießen setzt ebenfalls ein Zeichen, ein Zeichen der Verblödung.

    Gießen „Kiffen gegen Rechts“ kann stattfinden

    14.2.2020

    Die Demo „Kiffen gegen Rechts“ kann nun doch wie geplant am Samstag in Gießen stattfinden.

    Die Stadt zog am Freitag nach einem Eilantrag der Veranstalter beim Verwaltungsgericht Gießen ihr Verbot zurück. Wer allerdings Cannabis rauchen will, braucht dafür ein ärztliches Attest. Die Demo soll mittags Uni-Vorplatz. Insgesamt finden am Samstag in der Stadt drei Demonstrationen gegen Rechts statt. Dazu haben mehr als 40 Parteien, Verbände und Initiativen aufgerufen. erwartet werden rund 500 Teilnehmer. Hintergrund ist ein ursprünglich geplanter Aufmarsch von Rechtsradikalen, der bereits vor Wochen wieder abgesagt worden war.

    *https://www.hessenschau.de/gesellschaft/stadt-giessen-erlaubt-kiffen-gegen-rechts,kurz-kiffen-gegen-rechts-100.html

  38. Klasse Foto .. wir brauchten mehr Höcke und weniger Distanzeritis. Hier im Westen scheinen viele verblödet. Höre hier ständig … naja AfD, wenn der Höcke nicht wäre. Alle glauben was die Medien über ihn verbreiten. Wenn die Medien mal Claudia Roth so in’s Visier nehmen würden wie viele AfD Politiker, dann würde wohl einigen ein Licht aufgehen.

  39. Alle die der Meinung sind Höcke und Kalbitz würden im „Westen“ die Wähler vergraulen, sollten sich mal fragen, ob es nicht das Bild der einzelnen Landtagsfraktionen-Vorstände sind, die durch ihre Streitigkeiten innerhalb der Partei für ein schlechtes Image sorgen und so die Wahlen negativ beeinflussen. Das gilt besonders für Hamburg/Niedersachen und Bremen (nur als Beispiele), dort werden bundesweit die schlechtesten Wahlergebnisse erzielt. Hinzu kommt, dass in den neuen Bundesländern von der AfD auch Straßendemos organisiert und durchgeführt werden. Da scheut man den linken Pöbel nicht.

  40. Aus der gmx Webseite
    Die islam- und ausländerfeindliche Pegida-Bewegung hat zu ihrer 200. Kundgebung am Montagabend viel Gegenwind bekommen: Nach übereinstimmenden Schätzungen von Beobachtern kamen insgesamt etwa 2.500 bis 3.000 Menschen zu zwei Gegendemonstrationen auf den Dresdner Neumarkt vor der Frauenkirche.
    Auf der anderen Seite erwies sich der Thüringer AfD-Chef Björn Höcke als Hauptredner bei Pegida als Zugpferd. Etwa 4.000 Pegida-Anhänger feierten den Wortführer des völkisch-nationalen Flügels seiner Partei.
    ——————
    Also ich habe im Livestream wesentlich mehr geschätzt. Ich denke es waren bestimmt 10000 bei Pegida.

  41. Man muss den Schwung nutzen.
    Wir müssen Höcke zum Kult machen.
    Die Wenigsten werden mit Argumenten zu überzeugen sein, vielleicht geht’s über Personen-Kult, eine Welle auszulösen, die die AfD zur macht trägt.

  42. Ich möchte noch einmal die Friedfertigkeit der PEGIDA-Teilnehmer hervorheben.
    Auf der einen Seite symphathische Menschen mit freundlichen und lachenden Gesichtern.
    Auf der anderen Seite wutverzerrte, haßerfüllte Visagen nebst Körperhülle.
    Trotz Dauerbeschallung und Beleidigungen SIND ALLE FRIEDLICH GEBLIEBEN.
    Das ist immer wieder beeindruckend und die große Stärke von PEGIDA.

  43. @ Heisenberg73 18. Februar 2020 at 16:41

    Aber ich kenne aber meine Landsleute hier im Westen, für die ist Höcke der Leibhaftige. Die kannst du eher mit einem seriösen Professor Meuthen überzeugen, der AfD mal eine Chance zu geben.

    Sie haben weiter oben ja die unterschiedliche Sozialisation selbst erkannt und angesprochen. Es geht nicht um Seriosität, als sei Meuthen „seriöser“ als Höcke. Das ist Unsinn. Die Mitteldeutschen sind nicht „transatlantisch“ sozialisiert, die Leute im Westen sind es mehrheitlich. Das ist das Problem – das ist wirklich eines – weswegen Höcke (obwohl selbst West-Import) im Westen bei vielen Parteifreunden, die mit Verlustängsten behaftet sind – schließlich habe Ihrer Ansicht nach die West-Ausrichtung der alten BRD Wohlstand gebracht – , eher „weniger gelitten“ sein dürfte.

    Die Transatlantiker und das entsprechende Denken nicht nur außerhalb, sondern auch in Teilen der AfD-West selbst sind letztlich kein Bestandteil der Lösung, sondern des Problems.

  44. Unter dem Titel „Hat Höcke wirklich zum Umsturz aufgerufen?“ deckt die „Junge Freiheit“ vom heutige Tage die Machenschaften offiziöser Medien auf, die vorsätzlich und wissentlich die Inhalte der gestrigen Höcke-Rede in Dresden durch gezieltes Weglassen und Umschichten von Inhalten und Hinzudichten eigener freier Erfindungen und der daraus zusammengekleisterten Verleumdungen verdrehen. So perfide lügt nur der bunte Einheits-Blätterwald. Nachzulesen und entlarvt unter:

    https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2020/hat-hoecke-wirklich-zum-umsturz-aufgerufen/

  45. erich-m 18. Februar 2020 at 18:11
    Wir müssen Höcke zum Kult machen.
    Die Wenigsten werden mit Argumenten zu überzeugen sein, vielleicht geht’s über Personen-Kult, eine Welle auszulösen, die die AfD zur macht trägt.

    Dann wird bald auch die 28 verboten werden.

  46. Kalle 66 18. Februar 2020 at 16:34
    Björn Höcke ist zweifellos ein guter Mann, vielleicht der Beste, den die AfD derzeit hat. Auch hat er sich in den letzten Jahren gut entwickelt, vom reinen Versammlungsredner mit mancherlei Schwächen hin zum professionellen Parlamentspolitiker mit staatsmännischen Ambitionen. Die Ratschläge, Leuten wie Höcke und Kalbitz Mitteldeutschland zu überlassen, während Meuthen und Weidel in erster Linie Westdeutschland beackern, sind sicher grundsätzlich richtig. Das Problem ist nur, dass Wahlen im Westen gewonnen werden und hier schneidet die Partei deutlich schwächer ab. Allein in NRW leben mehr Wähler als in allen fünf mitteldeutschen Bundsländern zusammen. Bei der nächsten Wahl in Hamburg wird die AfD wahrscheinlich wieder nur einstellig abschneiden. Wie kann dieses Dilemma gelöst werden?
    ———————
    Das Problem ist, das Patrioten im Westen aus der AfD raus gedrängt werden. Da spielt Meuthen eine Rolle was man sehr traurig finden sollte. Man kann es drehen und wenden wie man es will es ist so.

  47. Heisenberg73 18. Februar 2020 at 16:41
    Kalle 66 18. Februar 2020 at 16:34
    Die Frage geht ja im Forum schon seit Jahren um, und das sehr kontrovers.
    Wäre die AfD mit Höcke und Kabitz im Westen stärker? Ich meine nein. Die AfD ist im Osten stark, weil Höcke und Kabitz dort gut hinpassen, weil es dort auch ein anders sozialisiertes Zielpublikum gibt.
    Im Westen kommen eher seriösere Leute wie Meuthen oder Weidel an. Das sage ich als Höcke-Fan aus NRW.
    ————-
    Wenn in NRW die AfD Basis was zu sagen hätte und nicht Delegierte die ihre Posten schon von Luckes und Pretzells Zeiten immer noch halten und auch noch weiter ausbauen konnten indem Patrioten fern gehalten wurden, dann hätte die AfD in NRW bestimmt andere Umfragewerte zumindest 3-4% mehr als bisher. Auch in BaWü hätte der Flügel sich durch gesetzt wenn es ein Basisparteitag gewesen wäre. Das der Flügel auch in BaWü stark ist, zeigt was für ein schwaches Ergebnis Frau Weidel eingefahren hat, Knappe 54%.

  48. Daß Höcke im Westen nicht ankommen würde, ist der reine Blödsinn! Bisher hat er noch alle Räume gefüllt und die Leute haben vor Begeistrung getrampelt! Davon kann die Klatschhasen-CDU-nur träumen! Die AfD muß die wirklich besten Leute bundesweit einsetzen und den Finger immer wieder in die überall sichtbaren Wunden legen. Das ist mühsam, erfordert beste Recherchen und vor allen Dingen: Zurücknahme von persönlichen Interessen! Denn das ist genau das, woran dieses Land zugrunde geht! Ein Mandat ist mit so viel Geld und sonstigen Vorteilsnahmen verbunden, daß die Mittel zum Machterhalt schon fast als kriminell zu bezeichnen sind!
    So widerwärtige Schleimer und Lügner wie dieser Herr Lindner u. Co. sowie die Hexen aus dem Kanzleramt beschädigen den Rechtsstaat, wie es schlimmer nicht sein kann. Der Staatsfunk gehört abgeschafft; und zwar so schnell wie möglich! Alees nur Propaganda und Volksverhetzung!

  49. Liebe Leute, verdammt noch mal, bitte, verachtet das Internet nicht!!!!!!!!!!!!!

    Die Videos von Pegida NUR BEI YOUTUBE haben zusammengenommen um die 250 000 Zuschauer.

    MACHT! EUCH! DAS! MAL! KLAR!

    250 000 – das ist 25 mal oder so mehr, als in Dresden auf den Beinen war. Und wir haben gerade mal Dienstag Abend…

    MACHT! EUCH! DAS! KLAR!

    Wie wirksam das ist!
    Wie wichtig das ist!

    WIR LASSEN UNS NICHT SPALTEN! JEDE/R AN SEINEM PLATZ!!!

    Für den einen ist es der PC, für den anderen die Dresdner Straßen, für die nächste der Mac, für den nächsten ein Infostand in Berlin, für andere die Tastatur, für den nächsten der Kreistag, für die nächste ist es die Straße in Hamburg, für den nächsten ist es -mit dickem Edding bewaffnet- das kommentieren von Linkspropaganda usw usf

    WIR LASSEN UNS NICHT SPALTEN! JEDER AN SEINEM PLATZ! JEDE AN IHREM PLATZ!!!

  50. VIDEO-ZAHLEN NOCHMAL

    PEGIDA MIT HÖCKE – KLICKS GESAMT: 444,7 Tsd Klicks.

    444 700 Klicks am Dienstag Abend haben einige Pegida-und-Höcke-Videos insgesamt.

    PLUS 10 000 von „Lutziges“ von Lutz Bachmann.
    PLUS 83 000 von Martin Sellner.

    Macht in Summe ca 537 700 Klicks am Dienstag Abend.

    DAS! IST! RICHTIG! WIRKSAM!

    (klar, es sind viele von uns, die auch mal gucken wollen… trotzdem ist der Infokrieg extrem wichtig, im Internet wird er geführt. Und wir gewinnen ihn!!!)

  51. „Höcke soll in Thüringen bleiben“, habe ich vor ca. 3 Jahren
    hier bei PI-News gefordert. Es hat funktioniert..

    Auch heute, fordere ich genau dasselbe.
    Nur mit dem Unterschied, das er jetzt sein Sozialprogramm
    bundesweit durchdrückt:
    -Wohnungsbau mit weniger Bürokratie.
    -Abschaffung der Stromsteuer
    -Landbesitz nur noch für Deutsche
    usw.

  52. Die bekommen PEGIDA nie von der Straße.
    Erst wenn in diesem Land wieder Politik f ü r das deutsche Volk gemacht wird. Wenn Grundgesetz und Grenzen wieder ihre Gültigkeit haben.

    Das Bürgertum ist in Aufruhr, da können die Merkel-Journalisten hetzen wie die wollen. Also Landsleute, nicht die besten Klamotten anziehen und dann auf die Straße gehen. Am Tage der Restauration der Demokratie in Deutschland, an diesem Tag kommt PEGIDA mit Schlips und Anzug; unsere Damen natürlich in Festgarderobe!

  53. Für eine Volkspartei ist die soziale Markwirtschaft enorm wichtig. Das darf die AfD nie vergessen.
    Nur deshalb konnten CDU/CSU so viele Stimmen einsammeln.

  54. Das waren 15000-20000 Teilnehmer, schaut Euch das Video doch mal an. Die meisten kamen wegen Höcke. Björn Höcke ist das Herz der AFD und der Hoffnungsträger für ganz Deutschland. NUR ER ist in der Lage, Menschen für den grundlegenden Politikwandel zu begeistern, den wir so dringend brauchen. ER hat es allen gezeigt: Keine Distanzeritis mehr, PEGIDA ist ein wichtiges Fundament des bürgerlichen Widerstandes und gehört zur AFD dazu, ohne wenn und aber. Die WEST-WÄHLER sind so stark von der Merkel-Propaganda eingeseift, dass viele immer noch den Quatsch vom „Rechtsextremen“ Höcke schlucken. Das beste Gegenmittel ist hier aber MEHR Höcke statt weniger. Im Gegensatz zu vielen Kommentatoren bin ich der Meinung, dass Höcke auch den Parteivorsitz der AFD erhalten sollte, damit er bundesweit Reden halten kann. Die Medien und Altparteien hassen ihn, WEIL SIE IHN FÜRCHTEN. Gegen Höcke sehen alle ALTPOLITIKER so aus, wie sie eben sind: ALT; VERBRAUCHT und UNNÜTZ. Go HÖCKE, FÜR DEUTSCHLAND!

  55. Hatte schon vor längerer Zeit geschrieben das Höcke mein Zustimmung hat, Bundeskanzler zu werden. Es hat sich längst erwiesen der er die nötige Stärke besitzt, um dieses Land wieder auf dem richtigen Gleis zu bringen wohin es gehöhrt. Davon bin ich überzeugt. Egal was ihm seine Gegner auf andichten. Nazis sind solche die Nazipolitik betreiben und dazu gehöhrt eindeutig der „Kampf gegen rechts“ Gewalt geht eindeutig von verbrecher aus, aber man ist nicht gewalttätig wer sich mit Gewalt gegen ihm begangenen und begehende Gewalt zur Wehr setzt. Das ist erforderliche Notwehr. Bewalttäter ist wer mit Gewalt angreift. So tun es die Nazis hier zu lande. Siehe ANTIFA und ihre Beschützer, diese Regierung.

  56. Lieber Björn Höcke, ich bin seit Jahren ihr Zuhörer nah und fern im Internet, natürlich auch ihr Auftritt in Dresden, sie waren und bleiben mein Idol. Wünsche von Herzen Ihnen und ihrer Familie alles erdenkliche Gute, Gesundheit und Wohlergehen, Gesundheit bleiben Sie uns weiter Wohlbehalten, viel Kraft im Kampf für unser Vaterland, Gott schütze Sie und alle Kampfgefärten mit Herzlichen Grüßen aus dem Rheintal, Kölner Raum.

Comments are closed.