Die Nazikeule wird mittlerweile bei jedem Anlass, der Linken aufstößt ausgepackt.

Letzten Samstag gab es in Dresden eine Gedenkdemonstration an die Bombardierung von Dresden vor 75 Jahren und eine Gegendemonstration, die das Gedenken als „Nazi“ einstufte.

Die Demonstrationen erregten zusätzliche Aufmerksamkeit, weil der MDR das Bild des Hitler-Attentäters Georg Elser aus einem Bild wegretuschiert hatte, warum auch immer. Bei Sichtung des entsprechenden Materials wurde die Verfasserin dieses Artikels auf einen kleinen Aufkleber aufmerksam, der sich auf einem „FCK NZS-Plakat“ befand.

„Missglückte Welt“ war dort zu lesen. Ein gleichnamiges Forum befasst sich mit der Gründung von ominösen „Sippschaften“. Einzelne an Runen angelehnte Schriftzeichen vermitteln dabei eher den Eindruck von „NZS“ als „FCK NZS“. Auch ein umgedrehtes Kreuz als Zeichen für Satanismus ist mit eingebaut bei der merkwürdigen „Sippschaft“, aber es kommt noch besser:

Im Impressum des Vereins taucht eine „Arktik GmbH als Kontaktadresse auf. Deren Geschäftsmodell nun ist ein reiner Ablasshandel, schöner, als ihn ein Grüner je erfinden könnte.

Insbesondere das schlechte Gewissen bei Autofahrten kann man bei „Arktik“ loswerden, denn sie bieten einen Ausgleich an, zertifiziert versteht sich:

25. Juni 2010

Das Hamburger Klimaschutzunternehmen ARKTIK fördert seit Mai 2010 ein weiteres Gold Standard Klimaschutzprojekt, welches zusätzlich den Regularien der Vereinten Nationen entspricht. ARKTIK Mitglieder können nun auch durch die Unterstützung eines CDM Projekts ihren durchs Autofahren bedingten CO2-Ausstoß ausgleichen.

 ARKTIK unterstützt ausschließlich Klimaschutzprojekte, die den hohen Anforderungen des Gold Standards entsprechen. Zusätzlich zu den bisher geförderten freiwilligen VER-Projekten (Verified Emission Reduction) wird mit der Aufnahme eines Windenergieprojekts in Fujian (China) nun erstmalig auch ein CDM-Projekt (Clean Development Mechanismus) durch den Klimabeitrag der ARKTIK Mitglieder gefördert. Der Gold Standard garantiert dabei die Einsetzung von Mitteln mit einem möglichst hohen Wirkungsgrad in Entwicklungs- und Schwellenländern und wird nur an Projekte vergeben, die nachweislich…

…und so weiter und so fort. Und sie setzen noch einen drauf. Mit einem extra Rechner kann man den CO2-Ausstoß der noch viel schlimmeren Flugreisen berechnen. Man bekommt die Menge schwarz auf weiß präsentiert und – sehr praktisch – auch gleich den Geldbetrag genannt, mit dem man seine Sünde wieder gutmachen kann. Ein moderner Ablasshandel. Doch zurück zu der Demo in Dresden, auf der die „Sippschaft Holzminden“ als Nazi-Gegner auftrat. Was hat das miteinander zu tun?

Das moderne sozialistische Deutschland verdient sein Geld immer mehr mit „Sozialem“, die Asylindustrie als bislang ungebremster Motor dieser Geld-Umverteilung von Arbeitern zu Nichtsnutzen ist das beste Beispiel dafür. Aber da geht noch mehr. Insbesondere mit dem schlechten Klimagewissen lässt sich sehr viel Geld verdienen. Und da beide großen Industrien, Asyl und Klima, von denselben (jungen) Verführten getragen werden, ist es nur logisch, dass sie ineinander greifen, wenn es Großveranstaltungen zu einem der Themen gibt. Junge idealistische Menschen, die meinen gegen Nazis zu kämpfen, kann man eben auch für den Klimaschutz begeistern und als „Experten“, Schläger oder einfache Zahler rekrutieren. Das Ineinandergreifen beider „Industriezweige“, eine Nutzung von Synergieeffekten, scheint sich hier anzudeuten. Man darf die Prognose wagen, dass sich solche Entwicklungen, für die wir hier ein kleines Beispiel gefunden haben, noch verstärken werden und in Zukunft öfter zu beobachten sein werden.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

23 KOMMENTARE

  1. Goldstandard Projekte.

    Ich hatte vor einiger Zeit Klimaprojekte vorgestellt. Es ist ein fataler Fehler, wenn man denkt, dass damit irgendwo auf der Welt CO2 eingespart wird.

    Nichts ist falscher!

    Bei einem Goldstandard Projekt in Kenia geht es um den Bau von Toiletten Häusern, Versammlungsräumen, Ankauf von Schweinen und Ziegen, Motorfräsen also um Themen mit der Entwicklungshilfe. Oder um Nutzholzplantagen. Und jede Menge „Berater“, die auf Kosten der Zertifikate regelmäßig zu ihren Projekten fliegen, um sie zu betreuen.

    Und jetzt kommt der eigentliche Clou. Solche Projekte sind an kommerziellen Firmen angehängt und werden gekauft und verkauft, je nachdem wie die Gewinn oder Verlust Situation ist.

    Sprich: ein wirtschaftliches goldstandard Projekt in Taka-Tuka-Land kann durchaus an eine andere Firma verkauft werden, die mit solchen Projekten noch mehr Geld verdient.

    Wenn sie sich einmal in Gold Standard Projekte eingelesen haben, werden sie nie mehr ein einziges Klimazertifikate kaufen.
    Garantiert!

  2. An dem Foto, oben, fällt einmal mehr auf, wie gern und mit sehr viel Liebe die angeblichen Gegner der Nazis Hakenkreuze genau und akkurat zeichnen, um sie dann mit einem roten Balken durchzustreichen. Besonders eifrig sind dabei die Grünen.

    Niemand braucht, um sich gegen Nazis zu stellen, ein Hakenkreuz zu zeichnen, aber bei diesen Antifas ist es ein Zwang. Sie kommen vom Nationalsozialismus nicht los. Sie sind die Kinder, Enkel und jetzt auch schon Urenkel von überzeugten Nazis.

    Tatsächlichen Nazi- und Neo-Nazis-Gegnern ist das Hakenkreuz ein Gräuel, das man nicht gern ansieht, geschweige denn, es zu zeichnen.

  3. Noch mal kurz zusammengefasst:

    Sie wollen ihre Sünden wegen einer Flugreise tilgen? Denken Sie daran, dass Sie mit ihrem Betrag die Langstreckenflug Reisen nach Afrika und Asien der Klimaschutzprojekt Mitarbeiter finanzieren

  4. Die deutsche Wirtschaft liegt am Boden,gegängelt durch die Umweltaktivisten.
    Die Menschen werden ihre Arbeit verlieren,der Sozialstaat wird dadurch immer
    mehr belastet, und irgendwann, nicht mehr finanzierbar.
    Selbst mit Phantasiesteuern nicht.
    Man kann getrost sagen,die Party ist zu Ende,die Verarmung hat
    in manchen Teilen der Bevölkerung,schon längst eingesetzt.
    Tja und dann?
    Ganz klar,dann tragen dann viele,
    „Französisch Gelb“…
    und diese Party wird mörderisch,dann geht es ums nackte Überleben,
    dem Heizen,der beleuchteten Wohnung,und dem Hunger…

  5. Goldfischteich 20. Februar 2020 at 15:58
    An dem Foto, oben, fällt einmal mehr auf, wie gern und mit sehr viel Liebe die angeblichen Gegner der Nazis Hakenkreuze genau und akkurat zeichnen, um sie dann mit einem roten Balken durchzustreichen. Besonders eifrig sind dabei die Grünen.
    ………
    Absolut richtig!
    Bei den zahlreichen „rechten“ Wandschmierereien,lassen die selbst erkorenen „Demokraten“nur den Balken weg!

  6. Genau diese Synergien waren mit der Grund für mich rechtzeitig aus dem Arbeitsleben auszusteigen. Ich hatte keine Lust mehr für diese Typen zu arbeiten. Ich weiß nicht ob man das noch aufhalten kann oder nicht. Eines aber weiß ich : Wenn es nicht mehr aufgehalten werden kann ist es jedem strebsamen jungen Menschen zu empfehlen sich Gedanken über die weitere Zusammenarbeit mit diesem One-World-Land zu machen.

    Man kann das festmachen am „Labor“ Hamburg wo sich die Grünen wünschen das es mehr Lastfahrräder gibt. Vermutlich gibt es noch mehr solcher Vorschläge zur Steigerung des BIPs und des persönlichen Wohlbefindens. Ich denke da so an die Zeit in 20…25 Jahren. Bis dahin sind die alten, weißen Männer und deren Umweltsäue nur noch in marginaler Zahl lebend. Leben tun die heute 20 jährigen FfF-Hüpfer in den im Artikel genannten Gruppen. Sie sind dann so um 40…45 und ihre Eltern sind dann 60…70 und diese beginnen dann ihre Karriere als alte, weiße Männer und Umweltsäue. Die Arbeitsplätze in Hamburg sind dann im Zukunftsberuf Radfahrer zu finden. Nun die Abgänger der Haupt- und Realschulen werden sich weiterhin in Handwerkerberufen finden lassen. Aber was macht dann die grüne Elite mit den ganzen 1er Abiturienten, die sich in „irgendwas mit Medien“ oder „Modedesign“ gegenseitig auf die Füße treten ? Wer von den Jungen, der geglaubt hatte durch sein 1er Abitur „die gleichen Chancen“ zu haben wird dann bei Wind und Wetter Lastenfahrrad fahren ?

    Ach wird das schön, wenn dann diese heutigen FfF-Hüpfer für ihre alten Elternteil 1 und Elternteil 2 die Lebensmittel einkaufen und per Fahrrad vorbeibringen. Und weil dann die Altersarmut so richtig um sich greift und die Alten erst recht nicht mehr den Fahrauftrag bezahlen können, wird das auch aus der Staatskasse bezahlt. Aber in dem Fall das erste Mal wahrscheinlich sinnvoll. Bleibt zum Schluss noch die Frage wie das alles erwirtschaftet wird ? Ob die rot-rot-grünen Wirtschafts- und Energieexperten das erklären können ?

  7. Von der Schändung der Kränze in Dresden hat man in den meisten Medien nichts gehört, und das linke Portal „Correctiv“ meinte unverschämterweise auch noch, dass es keine Belege dafür gibt, dass dies durch die Antifa geschah. Klar, die „Rechten“ machen das selbst!

    Da sieht man welch‘ Geistes Kind diese Leute sind: Antideutsch, linksextrem, verharmlosend und im Kreuzzug gegen die Wahrheit!

  8. @ Kat 20. Februar 2020 at 16:57
    Von der Schändung der Kränze in Dresden hat man in den meisten Medien nichts gehört, und das linke Portal „Correctiv“ meinte unverschämterweise auch noch, dass es keine Belege dafür gibt, dass dies durch die Antifa geschah. Klar, die „Rechten“ machen das selbst! …
    ————————–

    Warum nicht? Wenn ein Mann im Amok in Halle zwei Biodeutsche erschießt, auch an der Synagoge in Halle eine Kugel erfolglos an die Außentür schießt und dies ein „Rechtsradikaler Anschlag auf eine Synagoge mit zwei Toten“ genannt wird, dann ist in unserem Lande alles möglich.

  9. AbgehtesmitRiesenschritten 20. Februar 2020 at 16:54
    Genau diese Synergien waren mit der Grund für mich rechtzeitig aus dem Arbeitsleben auszusteigen. Ich hatte keine Lust mehr für diese Typen zu arbeiten. Ich weiß nicht ob man das noch aufhalten kann oder nicht. Eines aber weiß ich : Wenn es nicht mehr aufgehalten werden kann ist es jedem strebsamen jungen Menschen zu empfehlen sich Gedanken über die weitere Zusammenarbeit mit diesem One-World-Land zu machen.
    ———–
    Man beachte bitte die Zahlen nach 2015
    Anzahl der Auswanderer aus Deutschland von 1991 bis 2018
    https://de.statista.com/statistik/daten/studie/157440/umfrage/auswanderung-aus-deutschland/

    Wenig Stress, schönes Wetter?
    Darum würde über die Hälfte der Deutschen gerne auswandern
    18.02.2019, 11:50 Uhr | dpa
    https://www.t-online.de/leben/familie/id_84589794/umfrage-ueber-die-haelfte-der-deutschen-wuerde-auswandern.html

  10. SED-GENOSSIN KLAGT WEGEN NAZI-KEULE
    Mecklenburg-Vorpommern
    Linke geht nach Faschismusvorwurf juristisch gegen AfD vor
    Stand: 19.02.2020

    Die Schweriner Linksfraktionschefin Simone Oldenburg will sich von der AfD nicht ungestraft eine faschistische Gesinnung unterstellen lassen und hat deshalb Anwälte eingeschaltet. Es geht um eine Pressemitteilung von AfD-Fraktionschef Nikolaus Kramer…
    https://www.welt.de/regionales/mecklenburg-vorpommern/article205989427/Linke-geht-nach-Faschismusvorwurf-juristisch-gegen-AfD-vor.html

    😉 SED-GÜNTHER VON DER CDU:
    AfD-«Spuk» 2022 beenden
    So viel Einigkeit ist selten im Kieler Landtag: Die große Mehrheit grenzt sich scharf von der AfD ab. Regierungschef Günther will einen Wiedereinzug der Partei in den Landtag verhindern. CDU und FDP distanzieren sich eindeutig von den Parteifreunden in Erfurt.

    Sie machten wie Ministerpräsident Daniel Günther (CDU) klar, dass sie auch die Nord-AfD dem Rechtsextremismus zuordnen. «Sie sind Brüder im Geiste», sagte Günther unter Hinweis auf den AfD-Rechtsaußen Björn Höcke.

    Der «Spuk» im Landtag müsse mit der Landtagswahl 2022 ein Ende haben. «Wir können das schaffen», sagte Günther. «Dafür werde ich persönlich kämpfen.» Es sei beschämend, dass die AfD im Landtag sitze. Sie sei im Norden keinen Deut besser als ihre Gesinnungsgenossen in Thüringen.

    Hintergrund der Debatte war die Wahl des FDP-Politikers Thomas Kemmerich zum Ministerpräsidenten in Erfurt mit den Stimmen von AfD und CDU. Günther nannte das einen Sündenfall und einen Eklat. Es beschäme ihn tief, dass seine Parteifreunde bei einem solch ungeheuerlichen Vorgang mitgemacht hätten.

    Die Wahl Kemmerichs sei eine Schande für Demokraten und ein Tabubruch, sagte CDU-Fraktionschef Tobias Koch. «Wir bedauern das Verhalten unserer Thüringer Parteifreunde zutiefst.» Kein Ministerpräsident dürfe mit den Stimmen der AfD gewählt werden.

    PIT-BULL STEGNER SPD
    «Man kooperiert nicht mit Rechtsradikalen – niemals und nirgends», sagte SPD-Fraktionschef Ralf Stegner. In Thüringen hätten CDU und FDP billigend in Kauf genommen, einer faschistischen Bewegung politische Macht zu geben. Stegner lehnte erneut eine Gleichsetzung von Linkspartei und AfD ab. Die Linke sei eine Konkurrenzpartei, aber eine demokratische, die AfD sei demokratiefeindlich. Faschisten könne man nicht einbinden; Deutschland brauche eine Brandmauer gegen Rechtsextremisten.

    GRÜNER ADLIGER SUMPF
    Nicht die Demokratie sei in der Krise, sondern die Verantwortlichen in Thüringen, sagte Grünen-Fraktionschefin Eka von Kalben. «Eine Regierung darf nicht mit Stimmen der AfD zustandekommen.»

    FDP-Fraktionschef Christopher Vogt nannte die Wahl des Liberalen Kemmerich einen beschämenden Vorgang. Der Eklat habe seine Partei in eine Krise gestürzt. Kemmerich hätte die Wahl nicht annehmen dürfen. In Schleswig-Holstein gebe es bei allen politischen Unterschieden einen Konsens der Demokraten: «Nie wieder darf der rechte Rand hier eine Chance haben», sagte Vogt, der auch die AfD als rechtsextrem einstufte.

    Nicht die AfD werde unterdrückt, sondern sie wolle andere Menschen unterdrücken, sagte SSW-Fraktionschef Lars Harms. Die AfD heiße nationalsozialistisches Gedankengut gut, auch dadurch, dass sie sich nicht von entsprechenden Äußerungen distanziere. «Sie wollen den Parlamentarismus, so wie wir ihn kennen, abschaffen – nichts Anderes», sagte Harms in Richtung AfD. Wer diese Partei wähle, wähle Nazis.
    https://www.welt.de/regionales/hamburg/article205979217/Guenther-AfD-Spuk-2022-beenden.html

  11. „Nazi“ geht immer. Das ist wohl wahr. Wir leben ja in einer richtigen „Nazimania“. Überall „Nazis“, wo früher Weisse Mäuse gesichtet wurden! Manchmal kann man sich des Eindrucks nicht erwehren, in Deutschland wären derzeit mehr „Nazis“ unterwegs als 1933-1945. – Und die Klima- und Asylindustrie sind die einträglichsten Geschäfte aller Zeiten. „Money makes the world go round“ – wer wollte das bestreiten!

  12. @Goldfischteich 20. Februar 2020 at 17:29

    Leider hat diese Statistik drei Probleme :

    1. Ist nicht nach Qualifikation aufgezählt.
    2. Ist nicht nach Herkunftsland aufgezählt (in der Statistik sind auch wieder zurückkehrende Ausländer mit aufgeführt)
    3. Gab es wohl Probleme bis 2015, 2016 darum Probleme mit der Zählung weil die Statistik nur die berücksichtigt die sich auch abgemeldet haben. Leute die sich nicht abgemeldet haben, wie auch immer, wurden nicht gezählt. Das wird erste heute gemacht.

    Es gibt wohl die eine oder andere Seite, die zumindest seit den Jahren 2015, 2016 genauere Angaben macht und die zeigen klar den Schwund an qualifizierten Deutschen die hier weggehen.

  13. Nicht die Demokratie sei in der Krise, sondern die Verantwortlichen in Thüringen, sagte Grünen-Fraktionschefin Erika „Eka“ von Kalben*. «Eine Regierung darf nicht mit Stimmen der AfD zustandekommen.»

    +++++++++++++

    *war mal verheiratet, hat drei Kinder,
    geb. 1964 in Lüchow

    Kalbe, Kalben (von)
    ortsnamen Calbe/Saale
    (urkundl. Calver…, Flußnamen…)
    Deutsches Namelexikon, Gondrom

  14. Neues von der ANTIFA
    von: Antifas am: 20.02.2020 – 18:02
    Am Freitag, 21. Februar lädt die AfD Reutlingen zu einem Neujahrsempfang im städtischen Spitalhof am Marktplatz ein.
    Gestern Nacht haben wir den Eingang zum Reutlinger Spitalhof mit Farbe markiert. Dort steht nun „Kein Raum der AfD“ und „FCK AfD“. Außerdem wurde die Eingangstüre, das Schloss und die Scharniere mit Bauschaum eingedeckt.
    Wer Nazis Räume zur Verfgügung stellt, macht sich mit schuldig. Deshalb wird der Spitalhof so lange markiert, wie die AfD dort Veranstaltungen abhalten kann.
    Den Rechten keinen Raum! Am Freitag auf die Straße gegen den AfD Neujahrsempfang!
    Antifaschismus: Bernd Langer im Baskenland—-
    Da braucht es mal handfeste Wachen vor der Eingangstüre!

  15. Hknkrz:
    Da muss ich doch immer wieder lachen, wie die NS-Besessenen vorgeben, gegen das zu kämpfen, was sie im Grunde selber sind: Nazis. Selber haben sie das von ihren Eltern und Großeltern „geerbt“, welche seinerzeit die eifrigsten Nazis waren und um diese „Familienschuld“ nun wieder „reinzuwaschen“, steigern sich die Nachkommen der damaligen echten Nazis in solche Aktionen rein und doch sind und bleiben sie (Neo-)Nazis.

    Wie Gauland zurecht meinte, es ist es nicht wert, sich in diesem unerquicklichen Teil der 12 Jahre Geschichte festzubeißen und eine 1.000-jährige vorhergehende erfolgreiche Geschichte völlig zu vernachlässigen.

Comments are closed.