Von CANTALOOP | Sogenannte „Umweltaktivisten“ stoppen vorläufig den geplanten Baubeginn von TESLA in Brandenburg. Das Oberverwaltungsgericht dieser ausgesprochen strukturschwachen Region hat die Rodung von 90 Hektar Waldgebiet aktuell ausgesetzt. Vorläufig, so heißt es. Die Wirtschaft ist indessen sehr beunruhigt. Offenbar gibt es bundesweit keine zuverlässige Planungssicherheit mehr. Aus Umwelt-, Klima-, oder auch sonstigen Gründen können Bauvorhaben offenbar auch dann noch gestoppt werden, wenn sie längst „auf dem Weg“ sind.

Ob der CEO von TESLA, Elon Musk, möglicherweise ins nahegelegene Polen abwandert, ist dennoch fraglich. Schließlich gäbe es dort sicher nicht die großzügige Subventions-Unterstützung wie hierzulande. Ob es natürlich generell sinnstiftend ist, erst einen Wald abzuholzen, um dort Elektro-Fahrzeuge herzustellen, deren Stromversorgung am Ende nicht sichergestellt ist, soll an anderer Stelle erörtert werden.

Grundsätzlich gilt: egal, um was für ein Bauvorhaben es sich konkret handelt, es ist nicht mehr so einfach, dieses auch wie projektiert zu Ende zu bringen. Sei es nun eine Stromtrasse von Nord nach Süd, eine Gas-Pipeline, neue Kraftwerke – ja zuweilen selbst einfache Wohnhäuser. Unmittelbar vor Baubeginn treten als „Aktivisten“ etikettierte Öko-Terroristen auf den Plan – und torpedieren oftmals das Vorhaben. Mit allen Mitteln. Sogar eine Gemeindehalle in irgendeinem x-beliebigen Dorf zu bauen, scheitert oft an den Einwänden von solcherlei „Umwelt-Empörten“.

A propos Großprojekte: ob der BER-Flughafen jemals fertiggestellt werden kann, ist derzeit ebenfalls nicht absehbar. Im Moment gibt es dort noch über 5000 Mängel, die abgearbeitet werden müssen. Auch in dem seit vielen Jahren gebauten Stuttgarter Bahnhof S21 ist sinnbildlich längst noch kein Licht am Ende des Tunnels sichtbar.

Wie lange kann sich sich Deutschland seine Radikal-Aktivisten noch leisten?

Alles in allem eine sehr beunruhigende Perspektive. Wenn man sich vorstellt, wie noch in den 90er-Jahren der komplette Berliner Regierungsbezirk für unzählige Milliarden aus dem Boden gestampft werden konnte. Nahezu der gesamte Osten wurde infrastrukturell instandgesetzt – fast ohne Proteste. Das wäre heute in dieser Form nicht mehr möglich. Bestimmt hätten Linksextremisten auch gegen den Wiederaufbau der Dresdner Frauenkirche votiert. Glücklicherweise verfügte diese linksgrüne Protestkultur damals noch nicht über die immensen Machtressourcen wie heutzutage.

Auch wenn der „Kampf“ gegen Großinvestitionen in Deutschland eine lange Tradition hat, man denke hierbei nur an die Frankfurter Startbahn West und ähnliche Konzepte, erreichen wir aktuell dennoch neue Dimensionen. So ist es jedes Mal ein hohes Risiko für Investoren, sich einem derartigen Stress auszusetzen. Auch auf die Politik können sie sich nicht mehr verlassen. Und wandern deshalb ab – nicht selten in Richtung Osteuropa.

Selbst der bußfertige Christian Lindner meldet sich besorgt zu Wort. Er warnte in den Zeitungen der Funke Mediengruppe, „unabhängig von der konkreten Rechtsprechung sehe ich mit Sorge, dass wir bei Großprojekten in Deutschland allzu oft auf die Bremse treten“.

Einiges dessen, was Bürgern, Staatswesen und Wirtschaft hilft, Arbeitsplätze, Lebensstandard, Struktur und nicht zuletzt die soziale Sicherheit zu erhalten, schert solche „Protest-um-jeden-Preis“-Menschen keinen Deut. Ihr Wille steht gegen alle Normen, Gesetze und Konventionen. Sie scheinen davon auszugehen, dass unser aller Wohlstand, Sicherheit und Freiheit ohnehin erhalten bleibt, und es keinerlei Investitionen dafür bedarf. Und man mit Blockadehaltung, Kapitalismuskritik und wohlfeilen Parolen seinen Teil zu gesamtgesellschaftlichen Diskurs beiträgt.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

193 KOMMENTARE

  1. Der Blödmichel fragt nicht danach, wie lang er sich das leisten kann, oder ob sich etwas rechnet, oder ob andere Mitmenschen leiden. Interessiert nicht.

  2. Man kann in Deutschland reich werden, wann man Spitzmäuse und Fledermäuse züchtet unvermietet, Gewölle von groß und Schleiereulen höchstbietend verkauft und die Gelege verschiedener Lurcharten für zu schützende Feuchtbiotope auf Vorrat vorrätig hält.

  3. Du lachst dich scheckich! Der von Linken forcierte Bau einer idiotischen Staatsplanunternehmung, gepampert mit deutschem Steuergeld zur Beschäftigung polnischer Billigkräfte, wird blockiert von befreundeten grünlackierten Kommunisten. Komödienstadel made in Brandenburg!

  4. Da blickt man langsam gar nicht mehr durch, wer da wen in Brandenburg verarscht.
    Elon Musk die Steuerzahler oder die Rot-rot-grünen Sackrattenbeschützer den Musk? Oder die sich alle gegenseitig?

  5. Heisenberg73
    19. Februar 2020 at 19:47

    „Da blickt man langsam gar nicht mehr durch, wer da wen in Brandenburg verarscht.“

    Musk lebt blendend vorne staatlichen Subventionen, Zuschüssen, Krediten und Sicherheiten.

    Da KFZ Verkauf ist fast nebensächlich

  6. Wie kommt es, daß „Tesla“ auf einmal als positives Projekt begrüßt wird? Drehen jetzt alle hohl?

  7. Meine Meinung ist dass es mehr als genug Autobauer gibt. Dazu braucht es, gerade in Deutschland, nicht noch einen!
    Der Umwelt wird diese Megawerk deutlich schaden, was es produziert spielt keine Rolle.
    Zumal die Batterien von Herstellung bis Entsorgung massiv eine Umweltbelastung bedeuten.

    Daher ist der Wald zu erhalten.

  8. Es gibt in Deutschland 2 Arten von Menschen. Die Hirnlosen und Leute mit Verstand. Die Leute mit Verstand sind mittlerweile alle „Nazis“ und die Hirnlosen sind leider in der Mehrheit.

  9. Ich frage mich schon lange, was diese linksgrünextremen Fabrikenbesetzer, Projektbehinderer, Zukunftsblockierer, Innovationsgegner und gleichzeitige Flüchtlings-Willkommensklatscher, Kopftuchverteidiger und bedingungsloses Grundeinkommen-Befürworter sich denken, wer in Zukunft die Party finanzieren soll, wenn in Deutschland kaum noch was produziert wird, die Massenarbeitslosigkeit grassiert und die letzten klugen Köpfe ausgewandert sind. Dann gibt es in DE nur noch diese linksradikalen Schmarotzer (die meist ohnehin nicht arbeiten und vom Staat leben), ein Millionenheer an Arbeitslosen und ebenso Millionen von zu versorgenden „Flüchtlingen“. Denken diese ungewaschenen Linksversifften überhaupt so weit?

  10. Diese Dreckschleuder brauchen wir wirklich nicht!!
    Hier geb ich den Umweltaktivisten recht, weil diese Karren eh zu teuer für Normalos sind , dieser Elon Musk ein Subventions Abgreifer ist UND weil aus Polen die Arbeiter angeworben werden sollen, weil der nicht dort wo genug Industrie Infrastruktur vorhanden ist wie im Ruhrgebiet baut!!

  11. Jens Eits 19. Februar 2020 at 20:08

    Denken diese ungewaschenen Linksversifften überhaupt so weit?
    ————-

    Natürlich nicht. Für die kommt das Geld vom Staat.

  12. Es geht hier ja nicht ausschließlich, wie propagiert und leider auch an dieser Stelle nachgeülsppert, ausschließlich um den Wald sondern auch und gerade darum, daß diese sinnfreie eAutoSchmiede täglich 400.000 l Wasser verbrauchen würde. Das muss man sich mal auf der Zunge zergehen lassen.

  13. was wird ein Elon Musk da wirklich bauen wollen? Warum glauben alle die Mär vom Elektroauto? man gebe ihm den BER, dann kann er seine fünfgehsatteliten gleich von dort abschießen, was uns dann schneller den Garaus machen wird.
    liebe leute, wenn menschen ihre heimat schützen wollen, so sind das keine idioten und radikale, sondern genau die mit dem gesunden menschenverstand.
    ein e.m. greift hier ab, zerstört und zieht weiter.
    jeder mensch weiß, dass es nie elektroautos für alle geben wird. das ist auch nicht geplant. geplant ist, uns in unserer bewegungsfreiheit einschränken zu wollen. nichts anderes.

  14. @Mark von Buch; …..genau das war auch mein erster Gedanke zu dieser Meldung…..absolut mein Humor!
    Die sind nichtmal in der Lage über Jahre hin einen Flughafen zur Funktion zu bringen der Abermilliarden € verschlingt und jetzt tritt der links/rot/grüne Politschranzenklüngel sich gegenseitig in die Klötze wegen eines der „Fragwürdigsten Vorhaben/Unternehmen“ mit Tesla in diesem Land…..der Wahnsinn hat Methode…..!

  15. Prinzipiell gebe ich Cantaloop Recht.

    Aber: Man muss aufpassen, WER es ist, der hier „Grossprojekte“ umsetzen will.

    Musk wäre nicht die erste Heuschrecke, die in Deutschland ein Werk baut, sich von der Regierung das Geld der Arbeiter geben lässt, damit die für ihn arbeiten dürfen steuerliche Subventionen abgreift, die Infrastruktur nutzt oder gar auf Allgemenkosten einen Ausbau fordert – und sich dann nach Ablauf der Subventionierung wieder ein Land weiter verpisst, verbrannte zugebaute Erde und arbeitslose Bürger hinterlässt.

    Müller-Milch?
    Nokia?
    Schon vergessen?

    Musk will ein Werk bauen?

    Klar, aber nur ohne Steuervergünstigungen oder nur nach Abschluss einer Garantie für ein längstfristiges Betriebsbestehen seitens Musk.

  16. OT
    Das Neueste von der Medienfront:
    WDR-TV: „Immer mehr Nachbarn bewaffnen sich. Kleiner Waffenschein. Auch Jagdscheine. – Und zwar wegen Angst vor Nazis.“
    Die, ihrerseits, drucken sich einfach ihre Waffen aus dem 3-D-Drucker aus. Herrlich!

    Spiegel: Die Frau Strochowky. Frau Stokawki kämpft jetzt mit kleinen Gesten (Blumenstrauß einfach hinwerfen) und gemeinsam mit Hans und Sophie Scholl gegen Natsies. Junge, die Frau traut sich was!
    Auf den Link verzichte ich.

    Es ist so abstrus komisch.

  17. Mein Wunsch: das Werk macht 100km weiter östlich auf, 3km hinter der deutschen Grenze. Dann können sich 10.000 Brandenburger schon mal moralisch darauf einstellen wie es ist, wenn der nächste Kanzler Habeck heißt.

  18. Aber diesmal sind doch die „Umweltaktivisten“ rechtradikale Klimaleugner im Grünpelz, oder?
    Das ist doch eine typisch faschistische Methode, dem mainstream, in übertriebener Weise, alles nach zu machen…

  19. Die Regierung soll Musk den BER geben, der soll das dann fertigbauen und seine Karren in Berlin bauen.

    Dann kann man das Ding wenigstens als Flughafen nutzen, wenn Musk sich wieder verdrückt hat, um anderswo Staatsknete abzugreifen.

  20. Bei den Windrädern finde ich das ja super. Die gleichen Methoden, die die guten Grünen seit Jahrzehnten anwenden, wenn eine böse Autobahn oder ein böses Industriezentrum oder sonst etwas Böses entsteht, wenden die Bürger jetzt gegen grüne Projekte an.
    Und jetzt finde die Grünen das auf einmal nicht mehr toll, weil es gegen sie geht.
    Ich finde das supi!

  21. Elon Musk ist ja nicht gerade mit dem Klammerbeutel gepudert. Ehe er sich in einem Land niederläßt, in dem die Stromversorgung für den Bau von Stromautos nicht mehr gewährleistet ist, Lohnnebenkosten und Steuern alle Rekorde brechen und die Eigentumssicherheit nicht mehr vorhanden ist, geht der eher auf die Philippinen. Was er allerdings vorher noch absahnt: Die fetten Subventionen, mit denen das verblödete Deutschland seinen Schuppen ködert.

    Das wird am Ende auf der Rechnung für Deutschland so aussehen: Außer Spesen nichts gewesen.

  22. Hier in drogen deppen Marokko (vorher Niederlande) liegt 50% der bau wirtschaft plat, wegen bizarre umwelt regeln.

  23. @DocTh 19. Februar 2020 at 20:32
    Haben Sie richtig erkannt. Jeder der den aufrechten Demokraten bei AWO oder ARD und ZDF oder den demokratischen Parteien oder den demokratischen Medien widerspricht, ist automatisch Anti-Demokrat oder Nazi.
    Außer er ist links. Denn nur links gibt es Demokratie, wie wir gelernt haben.

  24. @Babieca 19. Februar 2020 at 20:35
    Das wird am Ende auf der Rechnung für Deutschland so aussehen: Außer Spesen nichts gewesen.
    Naja. Die Gutmenschen hatten ihre guten Gefühle. Und die sind schließlich unbezahlbar – wenn es mit dem Geld der anderen ist.
    Man gönnt sich ja sonst nichts.

  25. Im Namen der Umvolkung darf aber jedes Fleckchen Erde in Deutschland mit Wohnungen und Zufahrtsstraßen vollgekleistert werden, wo sind die Umweltschützer und Klimahysteriker wenn man sie brauch ?.

  26. was baut tesla hier und mit welchen mitarbeitern .und vor allem wohin zahlt er steuern , von erhofften gewinn . musk ist ein sehr kluger mann mit ideen . sein hauptprojekt ist die raumfahrt . tesla besteht nur für den aktienmarkt , zum zocken !womit wollen die linken volldeppen dagegen ausrichten ?

  27. Was sind denn das für „Umweltaktivisten“, die diese TESLA-Fabrik wegen der notwendigen Waldrodung verhindern wollen? Wahrscheinlich genau die gleichen, die für Elektroautos und gegen Verbrennungsmotoren sind! Verkehrs- und Energiewende JA, aber NICHT vor ihrer Haustüre. Der heilige St. Florian läßt grüßen…

    Anderes Beispiel: Der „Südost-Link“, also die Gleichstromtrasse vom windreichen Norden in den windarmen Süden wegen dem Atomausstieg. Es werden gigantische Schneisen in die Landschaft geschlagen, auch durch Landschafts- und Naturschutzgebiete. Die Kosten gehen in die Zig-Milliarden, die Folgen für die Natur durch die Bodenerwärmung sind nicht abschätzbar.

    Und die gleichen Leute, die gegen Atomkraft sind und die GRÜNEN wählen oder selbst in dieser Partei aktiv sind, gehen jetzt auf die Barrikaden! Neue Stromtrassen JA, aber NICHT vor ihrer Haustüre.

  28. Ab und zu, wenn ich kein Bock auf Draussen habe, weil das Wetter zu gut ist,
    bei Netflix alles interessante weggeschaut habe, zocke ich Wirtschafts oder
    Strategie Simulationen.
    Es würde mir nicht im Traum einfallen, meine Energieversorgung auf ein unstetes,
    aber bei der Bevölkerung populäres System umzurüsten und Gleichzeitig meine Flotte
    von dieser Recource abhängig zu machen ohne vorher Infrastruktur für die tatsächliche
    Nutzung aller zugänglich zu machen. Game Over

    Habe den harzigen Geruch der grünheider Planwälder im gedächtnis, weil ich die
    ganzen Schulsommer bei Oma und Opa verbracht habe. Tatsächlich im Peetzsee
    Geschwommen bin. Weiter raus gehts nach Hartmannsdorf dazwischen leckere Natur
    bishin zum Störitzsee. Das warn noch Zeiten. „Make Brandenburg Greta again.“
    In ewiger Treue und Liebe könnt ich seehr lange so weitermachen.

    Eine Seite sagt „Tesla, verpiss dich mit deinem Scheiss“
    Die andere in mir. „Warum nicht“
    Ich betrachte das ganze ausserpolitisch und Für und Wieder halten sich die Wage.
    Bin schon lange nicht mehr so unentschlossen.
    hilfe

  29. Wenn eine arabische Stadt dort hätte gebaut werden sollen, dann stünde die jetzt schon. Immerhin.
    Es gäbe doch einfache Entscheidungsgrundlagen:
    – Wie viele Arbeitsplätze ist dieser Batterie-Typ auf welche Dauer zu schaffen bereit? (Um den Absatz sollte er sich ja Gedanken gemacht haben).
    – Mit wem werden die Arbeitsplätze besetzt?
    – Welche Umweltausgleichsmaßnahmen ist der Musk durchzuführen bereit und fähig?
    – International: Flächenverbrauch? Wasserverbrauch? Soziale Entschädigungen? (derzeit vor allem Südamerika, m.W.)

  30. Glaubt man dem Artikel im aktuellen COMACT, sind die Teslas Schrott. Und dafür sollen 150 Fußballfelder herrlicher Wald weichen!? Und kaum ein Befürworter redet von der verheerenden Lithiumgewinnung. Benz, VW und BMW waren nicht doof, als sie sich jahrzehntelang gegen serienmäßig produzierte E-Autos sträubten. Die Ingenieure haben profundere Einsichten als die hirnlosen,verführten Klimahosensch… Dass Tesla überhaupt den Zuschlag bekam, war Gretas Erfolg. Und selbst PI springt jetzt plötzlich drauf. Von manchen Großprojekten abzuspringen kann ein Sieg der Vernunft sein.

  31. Die hochnotpeinliche BER-Flughafen-Dauerpleite reicht natürlich nicht. Jetzt muss das Tesla-Projekt auch noch sabotiert werden. Was für ein Wahnsinn! Sowas kommt dabei heraus, wenn Linke an der Regierung sind. Und solche Schildbürgerstreiche finden auch außerhalb von Brandenburg statt: Nürburgring, Stuttgart 21, Elbphilharmonie, und viele weitere Multimilliardengräber. Wenn das so weitergeht, wird Deutschland völlig verarmen und zu einem Entwicklungsland mutieren. Mit Multikulti und Masseneinwanderung ist es dann allerdings auch erstmal vorbei.

  32. Ob der CEO von TESLA, Elon Musk, möglicherweise ins nahegelegene Polen abwandert, ist dennoch fraglich. Schließlich gäbe es dort sicher nicht die großzügige Subventions-Unterstützung wie hierzulande. Ob es natürlich generell sinnstiftend ist, erst einen Wald abzuholzen, um dort Elektro-Fahrzeuge herzustellen, deren Stromversorgung am Ende nicht sichergestellt ist, soll an anderer Stelle erörtert werden.

    Warum erst an anderer Stelle? Warum nicht hier und jetzt? Denn genau das sind die Fragen, um die es hier letztlich geht.

    Ich sehe nicht, welchen Nutzen eine Fabrik für unsere Landsleute haben soll, deren Geschäftsmodell darin besteht, Billigarbeiter aus dem Ausland (hier: Polen) anzuwerben, um sie für Firmen arbeiten zu lassen, die auf Kosten des deutschen Steuerzahlers auf deutschem Boden subventioniert und errichtet worden sind oder werden. Wir brauchen zudem keine Massenherstellung batteriebetriebener Fahrzeuge, deren Umweltbilanz unterirdisch ist, für die faktisch keine Infrastruktur existiert, deren Versorgung mit Strom in der benötigten Menge nicht sicherstellt ist und wohl auch nicht sichergestellt werden kann.

    Zumal nicht bei dem angepeilten Verzicht auf grundlastfähige Großkraftwerke, die nun mal nur mit Brennstoffen wie Kohle, Gas oder mit Uran-Brennstäben betrieben werden können. Schmarotzer, nicht nur die kleinen, sondern auch die großen, dürfen es also gerne woanders versuchen. Warum nicht auch in Polen – nur da gibt es halt die hohen Subventionen nicht. Damit aber wäre das schöne Geschäftsmodell des sauberen Elon Musk gleich perdu – und damit endlich dort, wo es hingehört: In der Rundablage.

    Daß sich die Grünen mit ihrem Protest hier gleich mehrfach selbst widersprechen, das ist dann tatsächlich ein anderes Thema. Aber das dürfen die Pseudo-Umweltschützer gerne mit sich selbst ausmachen. Die bessere Lösung hier ist dennoch: Die 90 Hektar Wald bleiben stehen.

  33. Je mehr Merkels linksgrüne Politik dem deutschen Volk weh tut, desto besser. Nur unter Schmerzen wird der verblödeten Michel kapieren, dass er sein Wahlkreuzchen eben woanders machen muss…!

  34. Ich erkläre euch jetzt mal den Begriff „deutscher Rechtsstaat“:

    Also wenn ich ein 11-jähriges Mädchen (behindert) gruppenvergewaltige (Demokratie = Mehrheit entscheidet), dann komme ich zukünftig glimpflicher davon als wenn ich einen „Politiker“ beleidige.

    Das leuchtet doch hoffentlich jedem ein?

  35. Friedolin 19. Februar 2020 at 20:24

    entlarver 19. Februar 2020 at 20:17

    Tesla sollte nach Polen gehen und dort bauen.

    Gute Idee.

    Mal sehen, was die Polen dazu sagen, wenn Musk bei ihnen baut und polnische Subventionen abgreift, aber dann grenzübergreifend Deutsche anwirbt.
    :mrgreen:

  36. Was sollen wir mit Stuttgart 21?

    Einen Bahnhof für 20 Milliarden, um Flächen für 6 Milliarden
    zu verkaufen?

    Von den Folgekosten für die Tunnelanlagen
    war noch nie etwas zu lesen.

    Läuft da immer noch jeden Tag das Wasser eines
    Freibad-Schwimmbeckens in die Röhren?

  37. Das linksgrüne Geschmeiß mit Merkel an der Spitze arbeitet konsequent an allen Fronten zum wirtschaftlichen Niedergang Deutschlands!

    Abschaffung von Autos, von Energie dazu Klimahysterie und die totale Einschleusung von Negern, Islamisten und anderen Kuffnucken!

    Weitermachen!

  38. Islam go home 19. Februar 2020 at 21:02

    Glaubt man dem Artikel im aktuellen COMACT, sind die Teslas Schrott.

    Selbst wenn! diese Dinger statt aus Billigplastik und Dünnblech aus hochwertigen Materialien gebaut wären, ist so ein Tesla spästestens dann ein wirtschaftlicher Totalschaden, wenn der Akku bzw. die Akkus hinüber sind.

    Das gibt noch jede Menge Sondermüll.
    Aber vielleicht will Musk in Brandenburg keine Fabrik zur Herstellung, sondern eine „Fabrik“ zur Endlagerung, wo er die Dinger in Beton eingiessen und verbuddeln kann?

  39. Ist doch egal ob hier noch etwas produziert wird. Die Jungen wollen viel lieber was mit Medien machen oder so.. eigentlich wünsche ich mir, dass es bald den Bach runtergeht und die Verteilungskämpfe losgehen. Dann haben wir endlich eine bunte Gesellschaft. Lehne mich entspannt zurück. Mögen die Spiele beginnen.

  40. Die Grünen, besser die Politiker der GRÜNEN stehen diesmal wie bei den Windrädern voll hinter diesen Projekt und behaupten AfD nahe Kreise stünden hinter den Protesten. Bei den zu fällenden Bäumen handelt es tatsächlich um Nutzwald, aber direkt am Landschaftsschutzgebiet Grünheide und Naturschutzgebiet Löcknitz und die Bäume und damit die geplante Fabrik stehen auf einem Wasserschutzgebiet, wobei der jeweilige Wald auch bewirtschafteter Nutzwald Einfluss auf den Grundwasserleiter hat. Tesla verbraucht im Jahr ca. drei Millionen Kubikmeter Wasser pro Jahr und erzeugt entsprechend Abwasser, der Verbrauch einer Kleinstadt und das übersteigt die Kapazität der die Region versorgenden Wasserversorger bei weitem, bei dessen betriebenen Brunnengalerien schon jetzt der Verdacht besteht an der Absenkung des Wasserspiegels des Straußsees beteiligt zu sein. Deswegen steht die Befürchtung im Raum das die Landesregierung nach vollendeten Tatsachen und der anschließenden Baugenehmigung ohne vorab Klärung des Wasserproblems Tesla die Genehmigung für eigene Brunnengalerien auf ihrem Gelände erteilt, was langfristige Folgen für die Anwohner und das benachbarte Landschaftsschutzgebiet und Naturschutzgebiet haben könnte (aktuelle hydrologische Gutachten stehen aus). Wie gesagt die Politik hat hier um einen Coupe zu landen versäumt ihre Hausaufgaben zu erledigen um das Projekt in Rekordzeit an den Anwohner vorbei auf dem von Tesla gewünschten Areal zu realisieren. Ich gehe mal davon aus das dieses Prestigeobjekt der Rot/Schwarz/Grünen Truppe in Brandenburg nicht aufzuhalten ist, aber es ist eine fragwürdige Entscheidung eine derartige Industrieansiedlung im Kontext ungeklärter Fragen genau dort zu platzieren, wo einige Kilometer westlich an der Autobahn auf Landesfläche derartige Fragen garnicht auftauchen würden.
    Und nur als Anmerkung es geht hier nicht um Käfer, Fledermäuse oder wie oft kolportiert minderwertiges Holz, sondern um die Zukunft der Anwohner und die Reste des noch vorhandenen natürlichen Löcknitz Spree Urstromtal.

  41. @pi-team
    Könnt ihr bitte mal schauen, ich habe eben aufgeschnappt das der Berliner Tagesspiegel fordert das Internet abzustellen? Wenn das wirklich so stimmt, muss das einer möglichst breiten Masse zugänglich gemacht werden!
    Dankeschön

  42. entlarver 19. Februar 2020 at 20:17
    Tesla sollte nach Polen gehen und dort bauen.
    —————————–

    Polen hat ja viel Platz, fast die doppelte Fläche wie DE, Dank Stalin und WKII.

  43. Egal ob tesla Schrott ist oder nicht, Hauptsache es gibt noch Leute die in Deutschland investieren.
    Erst wenn alle Investoren ins Ausland gehen, werden die Gegner von Allem auch nichts mehr zu bestreiken haben. Wovon leben die ständigen Nörgler eigentlich?

  44. Zum Thema Autobau:
    In Berlin findet zur Zeit ein deutsch- russisches Wirtschaftskongress statt, bei dem unser genialer Wirtschaftsminister Peter Altmaier die Eröffnungsrede hielt. Altmaier sagte in dieser Rede sinngemäß, das Russland sich zu einem modernen Wirtschaftsstandort entwickelt hätte. Er selbst habe Russland in den vergangen zwei Jahren viermal bereist und habe einen sehr positiven Eindruck von dem Land gewonnen. Unter anderem war er auch bei der Einweihung eines neuen Werks, das Daimler in Russland gebaut hat, anwesend. In Deutschland baut Daimler massiv Arbeitsplätze ab. Unser Wirtschaftsminister feiert bei der Eröffnung eines neuen Werks von Daimler in Russland mit und verkündet dies noch voller Stolz! Irgend etwas läuft in diesem Land schief-meine Meinung!

  45. Das mit Tesla kam wirklich unerwartet, zeigt aber gut wie die linken jedes, wirklich jedes Projekt was Deutschland nur einen Hauch voranbringt, torpedieren. Dabei gibt es doch nix linksgrüneres als eine Tesla Fabrik- sollte man meinen.
    Wenn sich dieser linksgrüne Seuchennebel über unserem Land gelegt hat, werden wir auch endlich wieder innovative Technologien fördern.
    Ein Transrapid von München über Frankfurt nach Berlin wäre ein erstes Zeichen.

  46. BRANDURSACHE BISHER UNKLAR
    Elektro-Porsche in Garage abgefackelt
    .
    Bei dieser Meldung bekommt das Wort „brandneu“ eine völlig andere Bedeutung …
    .
    In einer Garage im US-Bundesstaat Florida ging am 16. Februar ein Taycan in Flammen auf.
    .
    Hat Porsche ähnliche Probleme wie Tesla?
    .
    ?? Feuerwehrleute haben Angst vor Elektroautos

    https://www.bild.de/auto/auto-news/auto-news/elektro-porsche-in-garage-abgefackelt-brandursache-bisher-unklar-68893084.bild.html

  47. Der Punkt ist, das es momentan noch nicht mal ne baugenehmigung gibt und mit dieser kurzfristig auch nicht zu rechnen ist. Da ist es schon dreist da einfach Fakten zu schaffen.

  48. Solange Krötenwanderwege und Brutstätten für Mopsfledermäuse Priorität haben, sehe ich für den Industriestandort Deutschland Schwarz! Andererseits werden durch Windräder Milliarden Insekten und Millionen Vögel geschreddert. Was für eine doppelte Moral und Heuchelei! Da sehe ich Grün!

  49. DERKLEINEMUCK 19. Februar 2020 at 21:33

    ich war zwar nicht angesprochen, wollte es aber wissen.
    HIER:

    Breitband macht die AfD breit und breiter
    Schaltet das Internet ab!
    Ohne Breitbandkommunikation könnten AfD oder die Fünf-Sterne-Bewegung deutlich weniger Wähler mobilisieren. Also?
    (…)
    Weniger Internet, weniger AfD-Wähler (…)

    https://www.tagesspiegel.de/gesellschaft/medien/breitband-macht-die-afd-breit-und-breiter-schaltet-das-internet-ab/25561466.html

  50. Hier wuchert der Krebs im Endstadium. Für eine Fabrik, mit der gerissene Unternehmer nur Steuergeld abschöpfen und in deren Glanz sich korrupte Politiker sonnen, ja deren Geschäftsidee nur auf politischem Zwang zur E-Mobilität basiert, dürfte eigentlich kein Wald abgeholzt oder deutscher Boden für immer versiegelt werden! Es ist, was es ist – Krebs.

  51. Ich erinnere nur an die Chip-Factory von AMD bei Dresden:
    Als rund 300 Mio. Fördergelder verbrannt waren, wurde der Laden dicht gemacht.
    Bei Musk wird es ähnlich kommen.
    Wie kann man sich nur (jedesmal) so über den Tisch ziehen lassen?

  52. entlarver 19. Februar 2020 at 20:17
    Tesla sollte nach Polen gehen und dort bauen.

    ————

    Ich denke, dass die Polen nicht darauf einfallen. Nach meinem unbestechlichen Gefühl ist die ganze Tesla ein sehr obskures Unternehmen.
    Ich werde mich nicht wundern, wenn die Hauptbeteiligten zur gegebenen Zeit diese Ramschaktie abstoßen, die Dummen noch dümmer da stehen lassen und dabei ein Haufen Geld verdienen.

  53. Tesla ist nur hier, um Subventionen abzugreifen.
    Dafür siedeln die auch Ameisenhaufen um:

    Scheitert die geplante Tesla-Fabrik in Brandenburg an seltenen Waldameisen?
    (…)
    Es geht unter anderem um Fledermäuse, seltene Eidechsen und Waldameisen. „Ja, die Ameisenhaufen müssen bis dahin auch umgesetzt sein“, sagte der Minister.
    (…)
    Zudem seien zwei Ameisenhügel gefunden und markiert worden.
    (…)

    https://www.handelsblatt.com/politik/deutschland/gigafactory-in-brandenburg-oekonomen-uneins-ueber-umweltauflagen-fuer-tesla-projekt/25544160.html?ticket=ST-4960741-h6VdfjjoAEcWug3Zevs9-ap2

    Supermans Schwachstelle ist das Kryptonit. Die von Elon Musk: Ein paar Ameisenhaufen, Fichten und das deutsche Verbandsklagerecht. Gegen Musks Plan, in Brandenburg E-Auto-Batterien herstellen zu lassen und nebenbei Tausende Jobs zu schaffen, läuft nun eine Klage von selbst ernannten Umweltschützern. Obwohl Tesla sämtliche Tiere – es geht tatsächlich um einige Ameisenhaufen und um die Zauneidechse – umsiedeln und die dreifache Menge Bäume pflanzen will, die es roden muss. Nun liegt der Fall vor Gericht.
    https://www.luzernerzeitung.ch/international/klage-gegen-das-geplante-tesla-werk-in-deutschland-elon-musk-gegen-die-ameisen-ld.1196435

  54. Solche Aufständischen Umwelt-Öko-Klima Pseudo-Aktivisten hat man früher mit Gummigeschossen,Tränengas und Wasserwerfern vom Platz gejagt.Heute gewährt man diesen ausgebrochenen Anstaltsinsassen jeden Schei**.Solange die Gesinnung stimmt und es gegen Rächtz oder eine sonstige „gute Sache“ ist,ist alles erlaubt.

    Ein dreifaches Tief auf unsere kommunistische Verräterregierung! Hop Hop!KOTZ!

  55. OT

    AUCH NORBERT RÖTTGEN WILL AKKs POSTEN:
    https://de.wikipedia.org/wiki/Norbert_R%C3%B6ttgen
    Am heutigen Mittwoch führte AKK mit NRW-Ministerpräsident Armin Laschet, Bundesgesundheitsminister Jens Spahn und CDU-Außenpolitiker Norbert Röttgen Gespräche über das weitere Vorgehen nach ihrem angekündigten Rückzug. Einen Tag zuvor hatte sie dieses Gespräch bereits mit Ex-Unionsfraktionschef Friedrich Merz.

    Während Merz, Spahn und Laschet bisher offen gelassen haben, ob sie Parteivorsitzende werden wollen(STIMMT NICHT! DIESE DREI SAGTEN JEWEILS MEHR ODER WENIGER DIREKT, DASS SIE DEN POSTEN WOLLTEN.), hat sich Röttgen – als Überraschungs-Kandidat – bereits ganz offen zu seinen Ambitionen bekannt.

    +++

    LÜGNER SÖDER ENTPUPPT SICH ALS
    UNDEMOKRATISCHE SAU(SATIRE)

    „Es muss eine absolut klare Trennung zur AfD gemacht werden“, forderte er. Dann legte er mit scharfer Kritik an Partei-Rechtsaußen Björn Höcke und seinen Anhängern nach. „Die Gruppe um Höcke will nicht zurück in die 80er, sondern in die 30er“, sagte der bayerische Ministerpräsident. Und weiter: AfD-Politiker wie Lutz Bachmann, Höcke und ihr Gefolge seien „übelste braune Suppe“ in Deutschland und die wolle man nicht auslöffeln.

    SEIT WANN IST DER MULTIKRIMINELLE
    LUTZ BACHMANN EIN AfD-POLITIKER?

    Auch über die Vorgänge bei der Thüringer Ministerpräsidentenwahl fällte Söder ein vernichtendes Fazit. In Thüringen sei „demokratisches Vollversagen“ zugelassen worden, indem man von Stimmen der AfD abhängig gewesen sei. Auf die Nachfrage der Moderatoren nach eigenen politischen Fehlern brachte Söder die rechtspopulistische Partei erneut ins Spiel. Einer seiner größten Fehler sei eine Fehleinschätzung der Strategie der AfD gewesen, sagte er am Ende des Interviews.
    https://www.merkur.de/politik/cdu-akk-nachfolger-soeder-vorsitz-merz-laschet-kanzler-roettgen-spahn-merkel-kanzlerin-zr-13536402.html

  56. Warum lassen wir es zu, dass Tesla in Brandenburg ein Arbeitslager
    für polnische Zwangsmindestlohnarbeiter errichtet?

  57. Der Brandenburger Wald könnte ein wichtiges Rückzugsgebiet für verfolgte und bedrohte Berliner werden.

  58. @ eule54 19. Februar 2020 at 22:51

    Falsch, was Sie schreiben! Der Einbrecher wollte
    nicht „v…“, sondern vergewaltigen!

  59. Tesla hat keine Zukunft. Wer soll das kaufen? Die Zukunft hat ein deutsches Wasserstoffauto. Die Technik dafür wird gerade entwickelt. Platin kann man mit einer Legierung ersetzen. Wer sich ein Batterieauto kauft, dem ist nicht zu helfen. Teuer, schwer, unrecyclingbar, umweltzerstörerisch durch Lithiumabbau.

  60. Man muß halt, wie so oft, mehrere Dinge unterscheiden.
    Die Gerichte treffen ihre Urteile auf der Basis von Gesetzen,
    die die Politik erlassen oder novelliert hat,da muss man dann halt
    ansetzen.
    Der zweite Fakt ist,daß man dann diese Urteile rigoros durchsetzt,
    wenn alle Klagemöglichkeiten erschöpft sind.
    Ich nenne da mal den Hambacher Forst,was soll das Rumgeeiere?
    Mehrere Hundertschaften der Bereitschaftspolizei rein,die Demonstranten
    von den Bäumen holen,und sofort abholzen und dann ist Ende im Gelände…
    Gut,ich wäre nicht begeistert gewesen,wenn dieser Wald abgeholzt würde,
    allerdings, wenn Gerichte, Letztinstanzliche Urteile erlassen,sind sie
    zu befolgen,alles andere wäre Anarchie…
    Wir halten also fest, die Möglichkeit , Großprojekte durchführen zu können,liegt an den
    Gesetzen,den Urteilen, und der Durchführung des Projektes,welches notfalls durch
    Sicherheitskräfte,gewährleistet werden muß.
    So sieht die Rechtsstaatlichkeit aus,die auch für entsprechende Abschiebungen gilt,
    die, wie wir ja alle wissen,kaum durchgeführt werden.
    Ich nenne das halt, einen Willkürstaat!

  61. OT

    Am späten Mittwochabend gab es im hessischen Hanau offenbar einen Amoklauf!

    Eine Person soll aus einem Auto heraus auf Passanten geschossen haben. Mindestens vier Tote!

    Quelle: BILD Online

  62. @ Juliane Caesar 19. Februar 2020 at 23:41

    Shishabar-Mafia

    Update vom Mittwoch, 19.02.2020, 23.37 Uhr: Zu den schrecklichen Bluttat in Hanau kommen im Minutentakt neue Details ans Licht. Wie die Hessenschau berichtet, gab es mindestens zwei Schießereien in Shisha-Bars. Die erste Schießerei soll es in einer Shisha-Bar in der Innenstadt gegeben haben. Dort sollen nach ersten Informationen mehrere Menschen getötet worden sein.

    Anschließend sollen die Täter in den Stadtteil Kesselstadt gefahren sein. Dort kam es nach ersten Informationen erneut zu einer Schießerei mit mehreren Toten. Die mutmaßlichen Schützen laufen noch immer frei herum. Ein Hubschrauber kreist noch immer über Kesselstadt. Wie viele Opfer es gibt, ist noch unklar…
    https://www.op-online.de/region/hanau/hanau-bluttat-kesselstadt-mehrere-menschen-sterben-schiesserei-zr-13549351.html

  63. Sogenannte „Umweltaktivisten“ stoppen vorläufig den geplanten Baubeginn von TESLA in Brandenburg. Das Oberverwaltungsgericht dieser ausgesprochen strukturschwachen Region hat die Rodung von 90 Hektar Waldgebiet aktuell ausgesetzt. Vorläufig, so heißt es.

    Gestern hieß es noch im TV das Tesla eigenmächtig mit der Rodung begonnen hätte.

    Zudem finde ich es gut wenn jetzt gewisse Kreise ihre eigene Medizin zu schmecken bekommen.

    Des Weiteren bin ich als Maschinenbauingenieur der Auffassung das wir keine Gigafactory benötigen in der polnische Billigarbeiter umweltschädlichen Elektroschrott produzieren.

  64. Ich frage mich, warum diese Sorte „Grüne“ nicht nach Aufforstung oder Renaturierung von Wäldern ruft, wo das doch gut für die „CO2-Bilanz“ wäre und sich bedrohte Arten wieder ansiedeln könnten. Es gibt eine Menge ungenutzte und unsinnig versiegelte Brachflächen im Land. Naturflächen können auch neu entstehen!

    Nein! Diese Sorte „Grüne“ bläst sich immer nur dann auf, wenn mit der Öko-Nummer Deutschlands wirtschaftliche Zukunft gestört oder sabotiert werden kann. Es sind auch auf wirtschaftlicher Ebene ausgemachte Deutschlandfeinde!

    „Stuttgart 21“ – wegen Juchtenkäfern und einigen Bäumen blockiert.
    „Garzweiler“, „Hambacher Forst“ – wegen „alten Bäumen“ und CO2 blockiert.
    Jetzt wird Tesla, die zudem noch E-Autos bauen, an einer zukunftsweisenden Investition in Deutschland gehindert – angeblich wegen Bäumen.

  65. Foton 19. Februar 2020 at 19:52
    Meine Meinung ist dass es mehr als genug Autobauer gibt. Dazu braucht es, gerade in Deutschland, nicht noch einen!“
    ************
    Tesla ist in diesem Fall kein“ Autobauer “ sondern“ nur“ein Batteriebauer!
    …….

    Martin Schmitt 19. Februar 2020 at 23:09
    Tesla hat keine Zukunft. Wer soll das kaufen?… “
    ************
    Das ist halt überkommene Europäische Politik: eAutos müssen her um jeden Preis. Die Gröbukaz hat das exakt so gewollt! Dank dieser Politik ( In Frankreich noch viel heftiger übrigens.) hat Tesla durchaus eine Zukunft. Abgesehen davon sind es tolle Autos, auch wenn sie euch nicht gefallen. Well done, Elon!

  66. VivaEspaña 19. Februar 2020 at 22:21;Wenn er die 3fache Menge Bäume pflanzen will, warum baut er seine
    Negafabrik nicht da, wo er die Bäume pflanzen will, aber dann bloss die doppelte Menge Bäume, die der F. zum Opfer fallen soll. Ich vermute mal ins blaue, dass das mit Bäume pflanzen sich zwar gut anhört, aber niemals nicht auch nur geplant ist.
    Mir fällt da grade was ein, es gibt doch dieses von grünen besetzte Waldstück, wo ich glaube Kohle ausgebuddelt werden soll. Da könnte man die Fabrik doch auf dem bereits abgebauten Grund aufbauen. Da muss dann nix abgeholzt werden, Die infrastruktur ist auch schon da. Schliesslich sind zum Transport Strassen, heftiger Stromanschluss, Wasser usw nötig.

    Martin Schmitt 19. Februar 2020 at 23:09; Warum willst du Platin durch ne Legierung ersetzen, Platin ist nun mal der beste Katalysator, den es gibt und ist im übrigen in jedem Benziner seit Jahrzehnten verbaut und das weltweit. Das hat aber nicht dazu geführt, dass Kat-Autos unbezahlbar wurden. Gut so ein Kat soll schon recht teuer sein, aber trotzdem kann man normale Autos schon so ab rund 10.000€ kaufen. Die benötigten Mengen sind ja sehr gering, weil das teure Zeug in nur mikrometer starker Schicht auf eine möglichst poröse Oberfläche aufgetragen wird um eine riesige Fläche zu erhalten. Das Problem daran ist, dass die Erzeugung von Wasserstoff einen sehr schlechten Wirkungsgrad hat. Wenn man ein herkömmliches Kraftwerk nimmt und aus dem Strom Wasserstoff macht, dann ist man bei nem Wirkungsgrad von lediglich 10%. Das liegt nicht so grossartig weit von ner Dampfmaschine entfernt. Das schafft jedenfalls jeder Benzinmotor spielend.
    Dazu kommt die Gefahr durch die Drucktanks, Wasserstoff ist ja in Verbindung mit Sauerstoff hochexplosiv.
    Bei nem Unfall besteht die Gefahr, dass so ein Tank platzt, Und das ist überhaupt nicht lustig bei nem auf 300 Bar aufgeblasenen Drucktank. Wenn der voll ist, ist das ne Bombe. Und danach reicht ein winziger Funke damit das ganze nochmal hochgeht. Sinnvoll wäre, wenn es mal eine FlüssigBSZ gäbe, dann bräuchte man keine Drucktanks, sondern könnte beispielsweise Methanol tanken. Das ist ledilgich giftig und brennbar, viel mehr passiert aber nicht, wenn man von der unsichtbaren Flamme absieht.

  67. Maria-Bernhardine 19. Februar 2020 at 23:48
    @ Juliane Caesar 19. Februar 2020 at 23:41

    Shishabar-Mafia

    Update vom Mittwoch, 19.02.2020, 23.37 Uhr: Zu den schrecklichen Bluttat in Hanau kommen im Minutentakt neue Details ans Licht. Wie die Hessenschau berichtet, gab es mindestens zwei Schießereien in Shisha-Bars. Die erste Schießerei soll es in einer Shisha-Bar in der Innenstadt gegeben haben. Dort sollen nach ersten Informationen mehrere Menschen getötet worden sein.

    Anschließend sollen die Täter in den Stadtteil Kesselstadt gefahren sein. Dort kam es nach ersten Informationen erneut zu einer Schießerei mit mehreren Toten. Die mutmaßlichen Schützen laufen noch immer frei herum. Ein Hubschrauber kreist noch immer über Kesselstadt. Wie viele Opfer es gibt, ist noch unklar…
    https://www.op-online.de/region/hanau/hanau-bluttat-kesselstadt-mehrere-menschen-sterben-schiesserei-zr-13549351.html

    Dass es sich um Folklore handelt, war mir schon klar, als ich die Nachricht das erste mal las, da in Hanau ohnehin kaum noch Deutsche leben.

  68. Was für ein Drecksland…hier fahren also in Hanau ganz entspannt Killerkommandos rum..

    Was los Dreckstaat? Kein Personal? Alle beschäftigt mit Malbüchern?

    Dieser Staat hat fertig!

  69. Das_Sanfte_Lamm 20. Februar 2020 at 00:03

    In Zeiten wie diesen muß auch an andere Möglichkeiten denken. Wer weiß, was der Verfassungsschutz alles an Untergrundleuten herumlaufen hat und „rechte Netzwerke“ am Laufen hält.

  70. bet-ei-geuze 20. Februar 2020 at 00:02
    Acht Tote ?
    Das ist doch heutzutage nur noch Hintergrundrauschen.

    Dass die eingeschleppten Primitivethnien ihre Konflikte hier mit ihrer gewohnten Brutalität weiter austragen werden, war doch nur eine Frage der Zeit.

  71. Bin Berliner 20. Februar 2020 at 00:06
    Was für ein Drecksland…hier fahren also in Hanau ganz entspannt Killerkommandos rum […].

    Und wenn…. Solange die sich gegenseitig an die Gurgel gehen, ist es mir relativ egal.

  72. „In Hanau sind mehrere Menschen bei einer Schießerei gestorben“

    Bei einer Schießerei gestorben… wie nett, einfach so beim Zusehen tot umgefallen. Sachen passieren?!
    Das Verbum „ermorden“ und „erschießen“ ist sicher naziös und steht auf dem Index.

  73. Meines Erachtens haben E-Autos keine Zukunft, wollte mir ernsthaft ein E-Auto zulegen und bin nach reiflicher Überlegung der Überzeugung das es zu meinem SUV Diesel noch keine Alternative gibt, ich werde den Diesel fahren bis der TÜV entscheidet, kann noch gut 10-15 Jahre dauern, wohne im Dreiländereck Ch, FR und werde an Diesel sicherlich rankommen..

  74. nun ja, den Wald dort für Tesla abzuholzen brauchts nun wirklich nicht. Da muß man kein „Umweltaktivist“ sein um den Unsinn zu verstehen.

    Es liegen, gerade in Brandenburg, genügend alte Industriegebiete brach. Die brauchen nur Reaktiviert zu werden. Infrastruktur, alles da.

    Auch in NRW könnte Tesla fündig werden. Das alte Nokia-Werk in Bochum hat sogar einen Gleisanschluß samt Bahnhof 😉 (um das ganze jetzt mal übertrieben darzustellen).

  75. Ja, der Lurch und die Fledermaus, die Vögel und das Trinkwasser sind in diesem Fall durchaus zu dem Patriotischen Lager zu rechnen, denn diese verhindern den Bau dieser deutschen Wirtschaft vernichtenden Anlage von Tesla zum Bau von unnützen Fahrzeugen. Es gibt dafür nicht genug Strom und darum „nutzlos“! Der Filmbeitrag geht darum in eine falsche Richtung! Nicht die Umweltschützer verhindern eine gut funktionierende Wirtschaft, sondern die Technologie an sich, die von grünlinken Gretaspinnern gefördert wird. Also in diesem Fall ist der Lurch mein Freund!

  76. uli12us 20. Februar 2020 at 00:02
    Genau, es ist der ungeheure Druck unter dem Wasserstoff getankt und gespeichert werden muß. Eine Tanke in der in hundert Meter Umkreis nichts andres stehen darf…? Tankintervall zum vorhergehenden Wasserstoff-Fan bis zu 10 Min. Echt lustig.
    https://www.youtube.com/watch?v=YP2Vsg8oKjE
    Dazu die Gewinnung des reinen H- Gases, (das schon die Hindenburg erfolgreich vernichtete) vorwiegend durch cracken von Kohlenwasserstoffen (Erd -Öl/-Gas), lass mich an Land.

  77. OT

    Acht Tote bei Schießerei in/vor Shishabars

    In Hanau sind durch Schüsse mehrere Menschen getötet worden. Das sagte ein Sprecher der Polizei Hanau am Mittwochabend. Der oder die Täter sollen flüchtig sein.

    In Hanau sind am späten Mittwochabend mehrere Menschen durch Schüsse getötet worden. Mehrere Menschen wurden verletzt. Das sagte ein Sprecher der Polizei. Zuvor hatte „op-online.de“ über den Vorfall berichtet. Über die genaue Zahl von Todesopfern und Verletzten machten die Behörden keine Angaben.

    Demnach fielen die Schüsse am Kurt-Schumacher-Platz, einem zentralen Platz im Stadtteil Kesselstadt. Die Polizei war mit einem Großaufgebot vor Ort und sicherte den Tatort weiträumig ab. Auf Videos in Sozialen Netzwerken war ein Hubschrauber zu hören. Eine Auseinandersetzung hat sich offenbar vor einer Bar namens „Midnight“ zugetragen.

    Nach Informationen der „Hessenschau“ hat es sogar mindestens zwei Schießereien gegeben. Zunächst sei eine Shishabar in der Hanauer Innenstadt angegriffen worden. Dabei habe es mehrere Tote gegeben. Laut Augenzeugen sind acht bis neun Schüsse gefallen. Mindestens eine Person sei leblos auf dem Boden liegen geblieben. Anschließend seien der oder die Täter in den Stadtteil Kesselstadt gefahren, wo weiter geschossen wurde – wieder in oder vor einer Shishabar. Auch hier sollen Menschen gestorben sein.

    Weitere Einzelheiten sind noch nicht bekannt. Die Polizei machte zunächst keine weiteren Angaben. Die Staatsanwaltschaft will sich noch im Laufe der Nacht äußern. Der „Bild“ ( https://www.bild.de/news/2020/news/hanau-schuesse-tote-tatverdaechtiger-68909822.bild.html ) bestätigte sie mittlerweile, dass es fünf Schwerverletzte gibt. Laut der Zeitung sind mindestens acht Menschen ums Leben gekommen.

    Die Hintergründe waren bislang unklar. Der oder die Täter sollen sich auf der Flucht befinden, womöglich hat es sogar eine weitere Schießerei im Stadtteil Lamboy gegeben. Die Polizei bestätigte einen zweiten oder dritten Angriff hingegen nicht.

    Hanau liegt im Main-Kinzig-Kreis etwa 20 Kilometer östlich von Frankfurt am Main und hat etwa 100.000 Einwohner.

    https://www.faz.net/aktuell/rhein-main/hanau-mehrere-menschen-erschossen-taeter-fluechtig-16643031.html

  78. Das_Sanfte_Lamm 20. Februar 2020 at 00:10

    Bin Berliner 20. Februar 2020 at 00:06
    Was für ein Drecksland…hier fahren also in Hanau ganz entspannt Killerkommandos rum […].

    Und wenn…. Solange die sich gegenseitig an die Gurgel gehen, ist es mir relativ egal.
    _____________________________________

    Na klar, ist Keks, aber trotzdem krass… 😉

    Bin gespannt, ob bei den Trauerfeiern auch die „Es gibt kein Recht auf Nazipropaganda“ Plärr – Fraktion auflaufen wird.. 🙂

  79. In Hanau wird anscheinend das Revier neu verteilt. Klingt nach organisierter Kuffnukkenkriminalität.

  80. „… diese verhindern den Bau dieser deutschen Wirtschaft vernichtenden Anlage von Tesla zum Bau von unnützen Fahrzeugen…“
    *****************
    Das wißt ihr bereits im Vorfeld? Dafür gibt es deutsche Fördergelder?
    Neue Technologie „unnütz“,… evtl. so wie Transrapid?
    Ein typisch deutscher Kommentar.

  81. bet-ei-geuze 20. Februar 2020 at 00:19
    VivaEspaña 20. Februar 2020 at 00:04
    Lächerlich ! Auf daß sich niemand ins Hemd mache.

    Wieso?
    Gugel will meine E-mMail-Adresse oder meine Telefonnummer.
    Kriegen sie aber nicht. Feddisch.

  82. Linke warnen auf Twitter vor „Instrumentalisierung“ von Hanau durch Rechte.

    Komisch, nach Lübke oder Halle hatten die keine Probleme, beides ohne Gnade gegen die AfD zu instrumentalisieren.

  83. OT * OT * OT

    Meldung soeben:

    Shisha-Bars in Hessen: Mindestens acht Tote durch Schüsse in Hanau. Mindestens weitere 8 Verletzte. Großfahndung!

  84. Zu Hanau…die Welt verwirrt in Ihrem unklaren Artikel (ca. 3 min alt)

    Mindestens fünf Schwerverletzte durch Schüsse in Hanau

    Schüsse im hessischen Hanau: In der Stadt nahe Frankfurt wurden **laut Polizei mehrere Menschen getötet. ##Die Hintergründe waren zunächst unklar. Die Angriffe sollen bei zwei Shisha-Bars stattgefunden haben.

    Durch Schüsse sind im hessischen Hanau mehrere Menschen schwerst verletzt worden. Das sagte ein Sprecher der Polizei Hanau am Mittwochabend. Die Hintergründe waren zunächst unklar. Die Polizei fahndet derzeit mit einem Großaufgebot nach noch unbekannten Tätern.

    Nach ersten Mitteilungen seien am Mittwochabend, gegen 22 Uhr, in Hanau an zwei verschiedenen Orten Schüsse gefallen. Im Bereich Heumarkt sei mindestens eine Person schwer verletzt worden – von dort sei ein dunkles Fahrzeug davongefahren. Ein weiterer Tatort wurde im Bereich des Kurt-Schumacher-Platz gemeldet. Die Polizei leitete sofort eine Großfahndung ein, die Kriminalpolizei nahm die Ermittlungen auf.

    Demnach sind **nach ersten Erkenntnissen mindestens fünf Personen schwerst verletzt worden. ##Zu den Hintergründen liegen noch keine gesicherten Erkenntnisse vor.

    **Eine mögliche dritte Schießerei in Lamboy bestätigte sich nicht. Die Polizei war zwar auch dort mit einem Großaufgebot vor Ort. Laut eines Sprechers der Staatsanwaltschaft sei dort aber niemand getötet worden.

    Die Polizei sperrte den Tatort am Heumarkt weiträumig ab. Polizisten mit Maschinenpistolen sicherten die Umgebung ab. Menschen standen in der Nähe der mit Flatterband abgesperrten Bereiche, einige weinten.

    Auf einem Foto aus dem Stadtteil Kesselstadt war ein mit Thermofolie abgedecktes Auto zu sehen. Neben dem Wagen lagen Glassplitter. Rettungskräfte waren im Einsatz.

    Hanau liegt im Main-Kinzig-Kreis etwa 20 Kilometer östlich von Frankfurt/Main und hat etwa 100 000 Einwohner.

    https://www.welt.de/vermischtes/article206001951/Hanau-Mindestens-fuenf-Schwerverletzte-durch-Schuesse-in-Hanau.html
    ______________________________________________

    Schau euch doch mal das Geschvofe an…die fangen doch schon wieder an zu stottern.

  85. VivaEspaña 20. Februar 2020 at 00:30
    Natürlich darf man nur in die magische Kugel abtauchen, wenn man ein kleines aber feines Kugel-Kontöchen hat.
    https://www.youtube.com/watch?v=M5UXOwphsLk
    Natürlich ist es einjedem freigestellt ein solches zu eröffnen in nullkommanix mit mit nicht immer allen genauen daten.

  86. @Heisenberg73 20. Februar 2020 at 00:35
    Linke warnen auf Twitter vor „Instrumentalisierung“ von Hanau durch Rechte.
    Vermutlich wird jetzt jeder bestraft, der diesen „regionalen Einzelfall“ verbreitet.
    Das ist nur von untergeordneten Interesse. Wer etwas anderes sagt, ist „Nazi“.

  87. Linksextremist Lanz diskutiert heute mit Antidemokrat Mohring und einer aufsässigen Negergöre, die das große Wort schwingt, weil sie auf unsere Kosten lesen und schreiben gelernt hat.

    Abartig, was GEZ-Hetzer und Polit-Parasiten aus unserm Land machen!

  88. Wetten, dass morgen die Hauptmeldung, die „Linke so unheimlich betroffen macht“, die unschönen Kommentare auf Twitter und Co.
    Die Toten und Schwerverletzten sind ja nicht so schlimm?

  89. Lanz

    https://teletext.zdf.de/teletext/zdf/seiten/326.html

    23:30 – 00:50 Uhr VPS 2315
    Markus Lanz UT
    Mike Mohring, Politiker
    Die Fraktion des Thüringer CDU-Chefs wählte mit der AfD den FDP-Mann Kemmerich zum Regierungschef. Mohring äußert sich zu den Ursachen und Konsequenzen des Erfurter Wahldebakels.

    Cerstin Gammelin, Journalistin
    Die „Süddeutsche Zeitung“-Redakteurin analysiert die massiven Folgen des Thüringer Polit-Bebens. Und sie zeigt auf, welche Fehler die CDU auf Bundes- und Länderebene gemacht hat.

    Walter Kohl, Unternehmer
    Der Sohn Helmut Kohls skizziert seine Vision von einem Deutschland mit mehr Zuversicht und von einer besseren Gesellschaft. Und er erklärt, warum er kürzlich in die CDU eingetreten ist.

    Aminata Touré, Politikerin
    Die Afrodeutsche ist seit August 2019 Vizepräsidentin des Schleswig-Holsteinischen Landtags. Die Grünen-Politikerin erläutert ihre Vorstellung einer modernen Migrationspolitik

    😯

  90. Lanz:

    Aminata Touré, Politikerin
    Die Afrodeutsche ist seit August 2019 Vizepräsidentin des Schleswig-Holsteinischen Landtags. Die Grünen-Politikerin erläutert ihre Vorstellung einer modernen Migrationspolitik

    😯

  91. @Hans R. Brecher 20. Februar 2020 at 00:27
    Derzeit wird es halt wie in Schweden sein. Dort sind es mehr Handgranaten- und Bombenanschläge.
    Die verschiedenen Gruppen müssen jetzt unter sicher ausmachen, wer das Sagen hat. Und die Diskussion erfolgt bei denen eben anders.

  92. NieWieder 20. Februar 2020 at 00:49

    Wenn es Migrahis als Täter sind, titeln SZ und andere „Leitmedien“ meist erst mal „Was wir wissen und was wir nicht wissen“.

  93. Zum Glück war ich schon 4 Stunden früher am Tatort. Habe eine Sendung mit der Packstation dort verschickt. Zur Zeit ist hier (ca. 2 km Luftlinie weg) alles ruhig.

  94. @johann 20. Februar 2020 at 00:51
    Glauben Sie ernsthaft, dass es irgendwelche Deutsche waren? Die planen maximal die Weltrevolution mit einem Taschenmesser und 5 Bahnsteigkarten.
    Und zu „Was wir wissen und was wir nicht wissen“:
    Sigi Zimmerschied hat mal in einem Kabarettprogramm gesagt: „Des hätt ma a Depp a sagn kenna.“

  95. @Davi55 20. Februar 2020 at 00:55
    Zur Zeit ist hier (ca. 2 km Luftlinie weg) alles ruhig.
    Die Süddeutsche beschreibt ja, dass die Polizei alles im Griff hat:
    Vor einem Döner-Imbiss in der Hanauer Krämerstraße markierten Einsatzkräfte den Ort mehrerer Patronenhülsen mit Farbe auf dem Bürgersteig. Der Fußweg vor dem Imbiss ist mit einem Flatterband der Polizei abgesperrt, wie ein dpa-Reporter in der Nacht auf Donnerstag berichtete. Die Polizei fordert neugierige Passanten auf, den Bereich zu verlassen.
    BRD 2020: Die Farbe trocknet. Das Flatterband hält. Es kann nichts mehr schief gehen.

  96. Wenn in Amerka ein Amokläufer ein paar Menschen über den Haufen ballert, sendet CNN Live Breaking News und die deutschen Nachrichtensender klincken sich ein.

    Wenn in Merkeldeutschland Migranten ein Massaker anrichten, gibt es in den heute Nachrichtensender einen Zweizeiler: „In Hanau gab es eine Schießereei. Sonst wissen wir nichts!“

    Ich hasse dieses Regime. Widerstand jetzt mit allen Mitteln!

  97. Während dem man sich mit neuen VIRTUELLEN HASSTATEN und HASSGESETZEN BESCHÄFTIGT
    UND SICH ÜBER MALBÜCHER AUFREGT, DIE DIE REALITÄT DIREKT VERNIEDLICHEN
    da fliegen die Kugeln mitten auf der Gasse!

    DAS IST DIE REALITÄT:
    HEUTE NACHT:
    Im Hessischen Hanau sind heute 5 oder 8 Menschen erschossen worden!
    Im Umfeld einer Shisha Bar!

  98. „Vor einem Döner-Imbiss in der Hanauer Krämerstraße markierten Einsatzkräfte den Ort mehrerer Patronenhülsen mit Farbe auf dem Bürgersteig.“

    Hanau wird noch bunter … Toll! Haus!

  99. Das MALBUCH ist doch harmloser als die REALITÄT!

    In der REALITÄT liegen allein heute NACHT 5 oder 8 Tote auf der Gasse!

    Das war im Malbuch gar nicht dargestellt!
    Die Toten waren im Malbuch ganz vergessen worden! Das wäre wirklich zu hart für die kleinen Kinder gewesen, die hätten dann zu viele Fragen gestellt!

  100. Wenn in der Shisha Bar die Colts Rauchen

    Hessen: Mehrere Tote durch Schüsse in Hanau

    https://www.msn.com/de-de/nachrichten/panorama/hessen-mehrere-tote-durch-schüsse-in-hanau/ar-BB10aIJS?ocid=spartanntp

    Das Messer war gestern. Angela Merkels Gäste rüsten auf.


    Legale Waffenbesitzer werden von den Behörden in Deutschland gegängelt, während die importieren Kriminellen auf Deutschlands Straßen unbehelligt wüten können und unser Land in eine einzige NO-GO Area verwandeln, die einem Dritte Welt Slum gleich kommt.

  101. Es wird wie in Schweden sein: Die Polizei weiß nicht, wer genau gegen wen. Sie können vermuten, wissen aber nichts.
    Die alte „Oma-Umweltsau“, die die GEZ nicht bezahlt oder die etwas falsches sagt oder falsch parkt, das geht. Aber echte Verbrecher …?

  102. NieWieder 20. Februar 2020 at 00:57

    Nein, natürlich nicht. Aber seit dieser seltsamen „Rechtsterrorzelle“ inklusive V-Mann ist mein Mißtrauen stark gewachsen.

  103. @johann 20. Februar 2020 at 01:06
    Wie ich sagte: Diese „Rechtsterrorzelle“ plante angeblich die Weltrevolution samt Weltumsturz.
    Ich plane auch morgen meine nächste Milliarde zu machen.
    „Planen“ kann man viel.
    Die Täter hier eben nicht nur „geplant“.
    Das sind keine Bio-Deutschen.

  104. Könnte mir vorstellen, dass in Hanau neu Zugereiste Schutzsuchende jetzt die etablierten Kriminellen aus Anatolien angreifen und das Beuteland Deutschland neu verteilt werden soll. Leider fand dieses Massaker wieder in prekären Vierteln der Unterschicht statt und nicht in den Villengegenden der grünen Bessermenschen.

  105. No ma-am 20. Februar 2020 at 01:06

    Gibt’s schon neue Seiten im Malbuch zu Hanau?
    ———————————
    🙂

  106. Wie soll man da früh aufstehen, wenn man schon wieder nachts nichts schlafen kann!!

    Es gibt Leute, die bekommen nie etwas mit, die schlafen und schlafen und schlafen!

    Das Land ist wirklich ein Irrenhaus!

  107. @Erbsensuppe mit fettem Schweinefleisch 20. Februar 2020 at 01:05
    Ganz einfach:
    Morgen wird Frau Merkel oder Frau Roth oder Frau von der Leyen (im Namen der EU) klar stellen:
    „Pistolen auf öffentlichen Plätzen zu benutzen ist verboten. Und wir werden das nicht dulden.“
    Und es wird ein neues Sozial-Programm aufgelegt und Zettel mit Piktogrammen verteilt, damit das dann auch alle wissen.
    Wie ich schon früher sagte: Das Wort mindestens des Jahrzehnts wird sein „überrascht“: „Wir sind alle ganz überrascht.“

  108. @ Bin Berliner 20. Februar 2020 at 01:09

    Dem Video nach scheint sich dort das merkelübliche Gesindel zusammengerottet haben. Aggressive Moslems sorgen nach der Schießerei für Aufruhr. Ich finde, die Polizei sollte die Clans mit Mps ausrüsten und aufeinanderhetzen. So würde schließlich auch ein Friedensrichter das Problem lösen. Es kehrt dann Ruhe ein, wenn nur noch einer übrigbleibt. Und der wird dann nach Berut ausgeflogen!

  109. Das Schlimme ist ich bin schon wieder so bocksauer. Eigentlich wollte ich gestern abend nur ein wenig Einstimmung auf die Karneval/Fasnacht und schon lande ich kurz bei der Föhnnix-Runde. Eine vom Spiegel, ein Polizeioffizieller, ein Neonaziaussteiger mit Ohrlappentunnel beidseitig mit Edelsteinimitat darin, das auf seinen Hals leuchtet. Dann noch der in allen Talgschaus daueranwesende Rechtsextremissssssmusss-Experte Olaf Schundermeyer
    Ich war sofort mal wieder restlos bedient und mußte mir irgendwas, nur nicht ÖR gönnen. Gefunden hatte ich in der Abschaltpanik auf die Schnelle nur das, was aber entschieden besser war, als die machen-sie-sich-das-ganze-Bild klotzophon-Propaganda
    6 Tage im Februar,
    https://youtu.be/2TTyF3rkA-k?t

  110. Es ist wie immer, die bekommen ja nicht einmal die erregten Clan Angehörigen in den Griff..

    Es ist alles nur armselig und mega beschämend!

  111. jeanette 20. Februar 2020 at 01:12

    No ma-am 20. Februar 2020 at 01:06

    Gibt’s schon neue Seiten im Malbuch zu Hanau?
    ———————————
    🙂
    __________________________________

    :))

  112. @bet-ei-geuze 20. Februar 2020 at 01:15
    Im GEZ-Fernsehen ist fast gar NICHTS mehr, was irgendwie einen Sinn ergibt.
    Nur linke Filterblase. Könnte auch eine Diskussion im Politbüro sein, wann sie den Westen endlich eingeholt haben.

  113. @Kreuzritter HH 20. Februar 2020 at 01:15
    Glauben Sie die Clans sind auf die Polizei angewiesen, wenn sie MPs haben wollen?

  114. Kreuzritter HH 20. Februar 2020 at 01:11

    Könnte mir vorstellen, dass in Hanau neu Zugereiste Schutzsuchende jetzt die etablierten Kriminellen aus Anatolien angreifen und das Beuteland Deutschland neu verteilt werden soll.
    ————————
    Ja, Schutzgeld, Drogenverkaufsreviere usw …..
    Das muss alles seine Ordnung haben bei denen!

  115. NieWieder 20. Februar 2020 at 01:22

    @Kreuzritter HH 20. Februar 2020 at 01:15
    Glauben Sie die Clans sind auf die Polizei angewiesen, wenn sie MPs haben wollen?
    ————————-

    Die POLIZEI die können sich bei denen MPs leihen, die haben gar nicht so viele für ihr Personal.

  116. Kreuzritter HH 20. Februar 2020 at 01:02

    Wenn in Amerka ein Amokläufer ein paar Menschen über den Haufen ballert, sendet CNN Live Breaking News und die deutschen Nachrichtensender klincken sich ein.

    Wenn in Merkeldeutschland Migranten ein Massaker anrichten, gibt es in den heute Nachrichtensender einen Zweizeiler: „In Hanau gab es eine Schießereei. Sonst wissen wir nichts!“

    **Ich hasse dieses Regime. Widerstand jetzt mit allen Mitteln!
    ______________________________________

    Exakt das ist es..das sind die Vergleiche, die die ganze Armseligkeit dieses verrottenden Landes (und seiner überproportial, degenrierten Bevölkerung) perfekt wiederspiegeln..

    **Ja, ich auch..und wie!

  117. Man stelle sich vor, „Rechte“ würden 8 Menschen hinrichten und viele weitere schwer verletzen. Die Schnappatmung bei den GEZ-Volksverhetzern und den merkelschen Polit-Paratsiten würde sich ins Komatöse steigern und das Land wochenlang beschäftigen: Lichterketten, salbungsvolle Worte von Steinfritze, Konzerte von Fischabfällen in jeder Stadt usw.

    Aber wenn Merkels Gäste ihre Gewinne aus der organisierten Kriminalität neu aufteilen, dann gibt es halt nur ein Schulterzucken. Und wer sich in sozialen Netzwerken mokiert, wird wegen Hassrede nun für 2 Jahre weggesperrt.

    MOD: siehe hier http://www.pi-news.net/2020/02/eiltschuesse-in-shisha-bars-in-hanau-mehrere-tote/

  118. @DFens 20. Februar 2020 at 01:30
    …dass der Kampf gegen Recht verstärkt werden muss!
    Das ist sowieso klar. Aber auch der typische deutsche Dummdöddel wird morgen irgendwo in den Nachrichten aufschnappen, dass es in Hanau vor Shisha-Bars 8 Tote bei einer Schießerei gab.
    Und alleine das Wort „Schießerei“ wird ihn doch etwas in seinen schönen Gefühlen beunruhigen.
    Wo der deutsche Dummdöddel doch nichts lieber möchte als „schöne Gefühle“ und „schöne Bilder“.

    MOD: siehe hier http://www.pi-news.net/2020/02/eiltschuesse-in-shisha-bars-in-hanau-mehrere-tote/

  119. DFens 20. Februar 2020 at 01:25

    Hier eine Festnahme. Sieht mir nicht nach Uwe aus. Eher das zu erwartende Klientel:
    [..]

    _____________________________

    Wer kennt noch die merkwürdig mit Tape abgeklebten Hände des Weizsäcker Attentäters?
    (Ich war damals der Meinung, damit man den Unterschied der Unterarme nicht erkennen kann..)

    Die aber erzählten was von „Spuren sichern“…

    Schon sonderbar, wenn dann bei einem Tatverdächtigen, einer Schießerei, nicht gleich die Hände entsprechend der vermuteten Tat (Schmauchspuren) gesichert werden..

  120. Und was sie auch noch besonders ärgern wird. Diese regionale Meldung wird es in die internationalen Medien schaffen. Und wieder mit lauter „unschönen Bilder“ und „unschönen Nachrichten“. Was sie am meisten ärgert. Neben den Rechten natürlich.

  121. Lustig wird es, wenn die Polizei auf die Migrantenschlächter treffen sollte. Die werden sich bestimmt nicht nach höflicher Bitte ergeben. Dann dürften auch noch Polizisten abgeschlachtet werden. Vorsicht bei der Berufswahl in Merkels Reich!

  122. Ich würde dem Herrn Musk und seinen Plänen keine 4 Meter über den Weg trauen. Und was sollen wir mit den schädlichen Batterien? Kein normaler Mensch in DE wird ein E-Auto haben wollen.

  123. Bin Berliner 20. Februar 2020 at 01:16
    jeanette 20. Februar 2020 at 01:12

    No ma-am 20. Februar 2020 at 01:06

    Gibt’s schon neue Seiten im Malbuch zu Hanau?
    ———————————
    ?
    __________________________________

    :))

    —————————————
    :)))))))))))))))))))
    Das Malbuch könnte bald zu einem Klassiker zu werden! Es lebe der Runing Gag!

  124. Kreuzritter HH 20. Februar 2020 at 01:02
    Wenn in Amerka ein Amokläufer ein paar Menschen über den Haufen ballert, sendet CNN Live Breaking News und die deutschen Nachrichtensender klincken sich ein.

    Wenn in Merkeldeutschland Migranten ein Massaker anrichten, gibt es in den heute Nachrichtensender einen Zweizeiler: „In Hanau gab es eine Schießereei. Sonst wissen wir nichts!“

    Ich hasse dieses Regime. Widerstand jetzt mit allen Mitteln!

    —————————————
    Stimmt!

  125. Einiges ist jedoch anders!

    Tesla und der Rodungsstop sind ja derzeit kein politisches Hauptthema, wichtige Hintergründe offenbar teilweise unbekannt.

    Der klagende „Verein für Landschaftspflege und Artenschutz in Bayern“ (VLAB) ist im Gegensatz zu anderen Grün-Öko-Umwelt-Vereinen/ NGO’s Energiewendekritiker, Windkraftgegner und (wie ich) Klimarealist.

    Aktuell hat deshalb wohl der rechtspolitische Sprecher der SPD-Bundestagsfraktion die Klageberechtigung des Vereins infrage gestellt: „Es ist zu bezweifeln, dass Klimawandel-Leugner und Energiewende-Gegner wirklich Umweltschutzinteressen vertreten“, sagte Fechner dem „Handelsblatt“ (Donnerstagsausgabe).

    Interessen von Menschen und Umwelt statt Ökowahninteressen stattdessen – aber die SPD ja immer Recht, wie alle Linken.

    Tesla hat die Genehmigungsunterlagen nicht pünktlich eingereicht, so dass es eine Erlaubnis zum vorzeitigen Rodungsbeginn gab. War Tesla nicht in der Lage für sein Vorzeigeprojekt rechtzeitig die Planungsunterlagen zu erstellen? Vielleicht schien es ihnen ja auch nicht so wichtig? Selbst vor vielen Jahren an immissionsschutzrechtlichen Genehmigungsverfahren in BB und Sa für eine eher arme Firma beteiligt, kann ich mich an keine Zugeständnisse der Behörden erinnern.

    Schon vor einiger Zeit wurde die Summe der direkten und indirekten Steuervergünstigungen/ Subventionen an Tesla in den USA mit 5 Mrd. USD angeben. Bei 21 Mrd. USD Firmenwert. Da sollte es doch an Kleingeld zur Beauftragung eines zusätzlichen Ingenieurbüros nicht mangeln?

    Ebenso wie viele hier, erkenne auch ich nicht, was in Grünheide gespielt wird.

  126. Die Zukunftsmusik spielt längst anderswo und Deutschland ist weg vom Fenster – dieser Erkenntnis erwehren sich derzeit noch einige im Lande, solange sie noch über ein paar Cent verfügen.

    Allerdings schützt Ignoranz nicht.

  127. Lesen ARD und ZDF etwa hier mit?
    Ich habe gerade den Wetterbericht angeschaut und wollte danach wegschalten, aber habe vorher noch
    mitbekommen, dass ein Bericht über das Tesla-Werk gesendet wurde.
    Die Frage des Moderators zu Beginn: „Haben Großprojekte in Deutschland überhaupt noch eine Zukunft?“
    Und dann wurde ein Ameisenhaufen auf dem Baugelände gezeigt. 🙂

  128. Nun ja .. was will man von einem ver–rückten Land erwarten , in dem Kinder die Politik bestimmen ; da kann nur was kindisches heraus kommen ! Kindisch sind ja auch wohl die Omas gegen Rächts , denn im Alter soll man ja zunehmend kindisch werden !
    Passt also !!

  129. Ich habe den Eindruck nur von Mega-Insidern hier umgeben zu sein. Tesla hat also die Absicht Schxxxx Autos zu bauen, keine Steuern zu zahlen, Arbeiter aus dem Ausland anzustellen, Brandenburg ist saudoof und überhaupt taugen die Autos nix, schaden der Umwelt, DB und BMW sind dagegen superschlau… Richtig?
    In Fachzeitschriften steht zwar anderes, gegen Merkel EMobilität protestiert auch niemand, schreibt sich aber lieber hier die Finger wund gegen den ungeheuerlich dummen Schxxxx Musk mit seiner grottenschlechten Technologie, die niemand kaufen will.
    Was für ein Land! Lest mal auf der Wirtschaftswoche oder AutoMotorSport darüber!

  130. „Kein normaler Mensch in DE wird ein E-Auto haben wollen.“

    So war das damals auch mit den Pferdekutschen…
    Deutschland in 2020!

  131. „Kein normaler Mensch in DE wird ein E-Auto haben wollen.“

    Ihr werdet noch schwitzen, was ihr in Deutschland für CO2 Ausstoß zahlen werdet! Da sind sich Macron und Merkel super einig!

  132. Ach, darf der Lindner auch schon wieder etwas sagen.
    Für die Grünlinksverrückten ist es doch ganz einfach. Der Strom kommt aus der Steckdose und das Geld vom Bankautomaten. Für was brauchen wir denn Industrie.

  133. Abgesehen davon, dass ich betteriegetriebene Autos für eine Sackgasse halte, frage ich mich, weshalb man für ein solches Werk soviel Naturflächen opfern muss. Gibt es seit der Wende in der ex-DDR nicht dutzende, teils ausgedehnte Industriebrachen, auf denen man die Produktionshallen errichten könnte? Mit Bahnanschluss natürlich?

  134. Hi
    Ein Rohstoff ruiniert die Öko-Bilanz des E-Autos! In Bolivien gibt es wegen des Abbaus von Lithium eine Umweltkatastrophe. Die Abholzung eines Waldes bei Berlin ist auch eine Umweltkatastrophe! Ein gefällter Baum kann kein CO2 mehr binden und kein Sauerstoff mehr abgeben. Und wenn dort tatsächlich einmal einige Luxus-e-Autos produziert werden, wird doch mittelfristig das Werk wieder stillgelegt werden müssen. E-Autos haben keine Zukunft. In den Sand gesetzt.

  135. Ob man einen Wald roden sollte oder nicht, da kann man natürlich unterschiedlicher Ansicht sein. Meines Wissens handelt es sich aber nicht um einen natürlichen Wald, sondern eigentlich um eine Plantage aus Kiefern. Ökologisch ist der Nutzen sehr begrenzt.
    Wenn man also schon Wald fordert, dann sollte man aber auch einen Mischwald damit meinen und keinen reinen Kiefernwald, der sehr anfällig für Schädlinge ist.
    Auch ich bin kein Fan vom Elektroauto, so wie es zurzeit überall angepriesen wird. Das liegt aber nicht an der Reichweite, sondern an den ökologischen Auswirkungen. Der Abbau von Lithium und Kobald verursacht in den Förderländern massive Umweltschäden. Dazu kommt die noch ungeklärte Recyclingfrage der Akkumulatoren. Meines Erachtens sollte man mindestens noch eine zweite Technik als Alternative fördern: Wasserstoff und die Brennstoffzelle. Dies hätte den Vorteil, dass man mit dieser technik langfristig auch fossile Energieträger in Häusern ersetzen kann. Zudem kann überschüssige elektrische Energie aus regenerativen Quellen im Wasserstoff gespeichert werden.
    Was allerdings gar nicht geht, dass der Steuerzahler mal wieder für die Elektrotankstellen aufkommen soll. Wenn jemand Auto fahren möchte, soll er bitteschön selber für die Kosten aufkommen!
    Übrigens: Die Reichweite ist selbst bei Akkubetrieb von Fahrzeugen heute kein Problem mehr.

  136. hhr 20. Februar 2020 at 09:10
    Ich habe den Eindruck nur von Mega-Insidern hier umgeben zu sein. Tesla hat also die Absicht Schxxxx Autos zu bauen, keine Steuern zu zahlen, Arbeiter aus dem Ausland anzustellen, Brandenburg ist saudoof und überhaupt taugen die Autos nix, schaden der Umwelt, DB und BMW sind dagegen superschlau… Richtig?
    In Fachzeitschriften steht zwar anderes, gegen Merkel EMobilität protestiert auch niemand, schreibt sich aber lieber hier die Finger wund gegen den ungeheuerlich dummen Schxxxx Musk mit seiner grottenschlechten Technologie, die niemand kaufen will.
    Was für ein Land! Lest mal auf der Wirtschaftswoche oder AutoMotorSport darüber!
    ————————————————————————————————
    TESLA
    ist bei E-Autos
    uns (Deutschland)
    Jahre
    voraus
    Sie haben auch die größte Reichweite
    = bessere Batterien
    Die meisten Modelle E-Autos haben mehr als 6 Monate Lieferfrist

  137. @Hoffnungsschimmer 20. Februar 2020 at 07:31

    „….
    Die Frage des Moderators zu Beginn: „Haben Großprojekte in Deutschland überhaupt noch eine Zukunft?“
    Und dann wurde ein Ameisenhaufen auf dem Baugelände gezeigt….“
    Das ist ja der Punkt es ist noch kein Baugelände, das ist immernoch landwirtschaftlich genutzte Fläche kein Industreigebiet wo kommen wier den da hin wen man sich plötzlich an das Recht halten soll!

  138. Naja, „Waldgebiet“ ist jetzt auch etwas hochgegriffen, muss wohl aber herhalten. Es handelt sich um eine Kiefernplantage, reine Monokultur, teilweise auch schon (Forst-)erntereif. Der Investor dürft zu ordentlichem Ausgleich- und Ersatz verdonnert worden sein, dann würden „wertvollere“ Mischwald-Gehölzflächen aufgeforstet werden.

  139. Aus der Perspektive des Auslands meint die NZZ:
    „Im strukturschwachen Brandenburg bringt ein Grüppchen vermeintlicher Umweltschützer die Bauarbeiten für die neue Tesla- Fabrik zum Stillstand. Die Posse ist symptomatisch für ein Land, das sich zwar Exportweltmeister nennt, aber offenbar nicht über die eigenen Grenzen hinausblickt.“

  140. Nach Ford(Köln) und Opel(GM) wollen uns die US-Eliten nun den E-Autos verkraufen.

    Statt Hitler und Adenauer gibt es jetzt Merkel, Greta und die Öko-Nazis

  141. Ob Berlin einen neuen Flughafen braucht, lasse ich dahingestellt. Falls das der Fall ist, mag das Projekt BER sinnvoll sein.

    Das gilt nicht für Stuttgart 21, denn dabei handelt es sich um ein reines Korruptionsprojekt. Ein sinnvoller Nutzen für die Bahn ist nicht einmal geplant. Der offizielle Eröffnungstermin früherer Planungen liegt auch schon in der Vergangenheit.
    Das Motiv für Stuttgart 21 ist einzig die Grundstücksspekulation: Öffentliches Eigentum, die Bahngrundstücke im Stadtzentrum, werden an Immobilienspekulanten verkauft. Der Bürger hat das Nachsehen.
    Von dieser Motivation her ist sofort einsichtig, weshalb es die Planer nicht wirklich interessiert, ob der sog. Bahnhof jemals funktionieren wird oder wie schlecht.
    In Wirklichkeit wird es ja nur eine Haltestelle, denn für einen Bahnhof wären schon rechtlich all die skandalösen Verstöße gegen Baurecht, Gewässerschutz, Bahnvorschriften zu Sicherheit wie zum Beispiel das Gefälle, und Brandchutzvorschriften gar nicht zulässig!
    Deshalb: je früher das Projekt scheitert, desto geringer ist der Schaden. Die Kostenexplosion ist nebenbei, nicht das Problem, sondern der Zweck des Projekts.

Comments are closed.