Youtube-Screenshot aus dem DAZN-Video bei 0:05 min.

Der Tag des Gedenkens an die Opfer des Nationalsozialismus war am 27. Januar. Erinnert wird damit jedes Jahr an die Befreiung des KZ Auschwitz durch die Rote Armee. Es wird der vielen Ermordeten, der zu Tode gequälten und geschundenen Menschen, der Opfer des Nationalsozialismus gedacht. Das ist gut und richtig so.

Jetzt mag man sich zu Recht fragen, warum der Fußballbundesligist Mainz 05 dieses Gedenken eine knappe Woche danach vor einem Meisterschaftsspiel gegen den FC Bayern München auf eine Weise wiederholen muss, die mit bunten Fahnen fast schon an ein Volksfest erinnert. Niemand wäre je auf die Idee gekommen, am Volkstrauertag entsprechend der Weltkriegstoten zu gedenken, es passt einfach nicht.

Neben den bunten Flaggen gab der Fußballclub die Parole „Gemeinsam für Erinnerung & Vielfalt“ aus, und DAZN-Moderator Jochen Stutzky (hier im Video von 0:05 bis 0:16 min) wies ebenfalls voller Überschwang auf die „Vielfalt“ hin, die Mainz 05 hier zelebrierte:

„Tag der Erinnerung, überall und auch in Mainz. Klare Botschaft für Erinnerung und Vielfalt und gegen das Vergessen, gegen Diskriminierung. Gegen Hass und Hetze. Die Ausgangslage klar: Bayern hat die letzten fünf Spiele gewonnen …“

Aus der Vergangenheit in die Zukunft: An das Gedenken der durch den Nationalsozialismus ermordeten Menschen hängte man also inhaltlich-assoziativ die Forderung an, die Merkelsche Einwanderungspolitik („Vielfalt“) zu unterstützen, beide bilden eine Einheit. Wer der Toten von Auschwitz aufrichtig gedenkt, so die Logik, darf sich der deutschen bunten Regierung nicht verweigern.

Nicht nur auf dem Platz, auch auf den Rängen gab es Transparente. Dort hatten vermutlich Mitglieder der linksextremen Terrororganisation „Antifa“ ihre Losungen ausgerollt, in denen die ihnen eigene typische Aggressivität zum Ausdruck kommt. Angefangen beim Gedenken bis hin zur Bekämpfung von „Nazis“. DAZN unterstützte die „Argumentationskette“ durch den Schwenk der Kamera:

„Auf dass Auschwitz nie wieder sei! In Gedenken an alle Opfer des NS. Kein Vergeben – Kein Vergessen!“

Und wenig später diese Einblendung:

„Nazis bekämpfen! Immer und überall!“

Man kann davon ausgehen, dass die Drohkulisse, die hier aufgebaut wurde, mit Duldung, wenn nicht sogar mit offener Unterstützung durch den Verein Mainz 05 geschah. Der Club hat schließlich durch den vereinseigenen Fanbeauftragten direkt Einfluss auf die Transparente, die die „Fans“ hochhalten dürfen.

So wird also nicht nur ein „bunter Inhalt“ auf den geschundenen Knochen der Ermordeten beworben, sondern auch die Mittel angedeutet, die denen drohen, die sich dem widersetzen. Wer eine andere Meinung von Gedenken hat oder schlicht den Beifall verweigert, weil er eigentlich nur gekommen war, um sich ein Fußballspiel anzusehen, muss damit rechnen, als „Nazi“ stigmatisiert zu werden, mit allen bekannten Konsequenzen. Dass mit solcher Propaganda und solchen Drohgebärden im Grunde ähnliche Muster wie im Nationalsozialismus bedient werden, gibt diesem „Gedenken“ an die Holocaust-Opfer einen besonders faden Beigeschmack.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

66 KOMMENTARE

  1. Ein kontrollierter und geplanter Aufmarsch der revolutionären Garden.

    Damit hat sich der Vorstand des Fußballvereins für Frau Dr Merkel für hohe Ministerposten qualifiziert. Das Forschungsministerium muss sowieso neu besetzt werden.

    Mainz 05 kann sicher sein dass der Verein jetzt auf der persönlichen Watchlist von Frau Dr Merkel ist

  2. Ich finde es begrüßenswert, unter welcher Lebensgefahr man sich heute dem Widerstand gegen Hitler anschliesst. Soviel Gratismut verlangt einem den allergrößten Respekt ab, der sich kaum in Worte fassen lässt.
    (Sarkasmus oder Zynismus? Entscheide selbst)

  3. Schon seit Jahren findet dieses bizarre Spektakel statt: Während Moslems aus allen Moslemländern in den unteren deutschen Fußball-Ligen (geht ab der 3. los) bis zum Dorfverein erbarmungslos dreschen, treten, messern, prügeln, in Mordlust übereinander herfallen, Krieg führen, pöbeln, vor Haß und Blutdurst strotzen, wird an der Fußball-Spitze ein Lala-Land mit immer aberwitzigeren Ritualen zelebriert.

    Grotesk. Der Fußball soll seinen eigenen moslemischen Saustall ausmisten und nicht dummes wohlfeiles Zeug/ Propaganda verbreiten.

  4. Die Frage ist, wer definiert, was „Nazi“ ist. Jeder, der anderer Meinung ist bezüglich sogenannter „Flüchtlinge“ und Multikulti? Und der muss dann direkt „aufs Maul kriegen“? Und andere Länder wie Australien, Frankreich, Polen dürfen zu „Flüchtlingen“ einfach sagen: „No way!“ ohne „Nazi“ zu sein?

  5. über den missbrauch des gütesiegels „made in germany“ (marocco) durch SIEMENS,
    afrikanische industrie-genehmigungsverfahren fuer schadstoff-emittierende industrien,
    und daraus das messen mit zweierlei massstaeben, wenn doch nur der preis zaehlt.

    „Rotorblätter aus Marokko für die Ostsee “
    …Anlagenbauer Siemens Gamesa im Oktober 2017 nach nur einem Jahr Bauzeit
    eine Fabrik für die Herstellung von modernen Rotorblättern eröffnet. Das Werk liefert
    Flügel für den afrikanischen Markt und auch für den Export nach Europa.“
    HAttps://www.kn-online.de/Lokales/Nord-Ostsee-Kanal/Frachter-bringen-Rotorblaetter-fuer-Windanlagen-aus-Marokko-in-die-Ostsee

    wer weiss, wie produkte aus faserverbundwerkstoffen gemacht werden, versteht,
    warum in deutschland wirtschaftlich keine glasfaserproduktion moeglich ist,
    und firmen ihren sondermuell in harbeckfreier 3-welt oder weitweg-istan bauen.

  6. Willkommen – MÜNCHEN HAUPTSTADT DER BEWEGUNG!
    Nein, dort geht es mal nicht um Leibesübungen…
    H.R
    😆 :poop: 😆

  7. „Wir wollen 2020 ein Zeichen setzen: Gewalt, Hass und Hetze haben keinen Platz in Rheinland-Pfalz. Dafür trägt jeder und jede von uns Verantwortung! Es ist Zeit, aktiv für ein respektvolles Miteinander ohne Hass und Hetze einzutreten. Die Landesregierung stellt sich ausdrücklich gegen jede Form von Extremismus und Gewalt, gegen Hass und Hetze, ob in Worten oder Taten, ob in der digitalen Welt oder auf der Straße. Für uns ist klar: Unsere Antworten sind Zusammenhalt, Widerspruch der Mehrheit und der demokratische Rechtsstaat“, sagten heute Ministerpräsidentin Dreyer, Wirtschaftsminister Dr. Volker Wissing und Familienministerin Anne Spiegel.“

  8. Ja, unbedingt diese Vielfalt,
    die Vielfalt,die für einen neuen Schub
    an Antisemitismus sorgt und gesorgt hat.
    Es ist erbärmlich und Doppelzüngig,vor
    allem diese Schmierenkomödie der Altparteien,
    im Bezug auf Auschwitz.
    Es ist ganz einfach pervers,auch nur einen toten Juden,
    für irgendetwas zu missbrauchen,was nicht mit der Jundenverfolgung
    zu tun hat. Das ist ein Kapitel für sich kann und darf nie relativiert werden,
    und schon gar nicht für das Framing,
    um eine abstruse Asylantenpolitik durchzusetzen.
    Da gabs dannSalbungsvolle Reden,im KZ,und eine Stunde später,
    werden wieder Hilfsgelder und Unterstützungen,für die
    beschlossen,die den Untergang Israels und des jüdischen
    Glaubens,auf ihre Fahnen heften und diesen Hass,
    ihren Kindern,gleich neben der Muttermilch einflößen !
    Aber wie ich schon sagte,der DFB ist eine Außenstelle des
    Kanzleramtes,mit samt ihren Willigen Helfern und des Mainstreams.
    Ich empfinde, tiefste Verachtung,für diese Aktion!

  9. Wir sind mal an einem Samstag nachmittag in DO angekommen zur Weiterfahrt in einem Nahverkehrszug. Da war gerade ein Fußballspiel zu Ende. Die Waggons waren schon das Letzte was die Bahn zu bieten hatte. Warum wurde uns ganz schnell kar. Die Fußballfans fuhren nach Hause. Was uns da zu Ohren gekommen ist steht diametral zu den Bannern oben im Bild. Wir waren froh als wir wieder aus dem Zug konnten.

  10. und jetzt festhalten…, irgend jemand fehlt?

    „Nachrichten über Hass und Hetze, im Netz und auf der Straße, nähmen zu. Worten seien längst Taten gefolgt, oft politisch motiviert: Die Opfer seien Helferinnen und Helfer oder Rettungskräfte, ehrenamtliche Amts- und Mandatsträgerinnen und -träger oder Journalisten und Journalistinnen und Menschen mit einem Migrationshintergrund oder geflüchtete Menschen, so Dreyer, Wissing und Spiegel.“

  11. Das linke Geschmeiß kann von mir aus betrauern wen es will.

    Ich persönlich gedenke eher den Eltern meines Vaters.

    Der Opa ist an den Folgen von Unterernährung in belgischer Gefangenschaft 1947 in Munster-Lager verreckt und die Oma verreckte 1945 durch russische Soldaten inclusive Vergewaltigung in Berlin als Flüchtling.

    Holocaustopfer kannte ich nicht, weil ich erst viel später geboren wurde.
    Sie standen mir deshalb auch nicht nahe und sind mir deshalb ziemlich gleichgültig!

  12. „Mit der Aktion „Für ein buntes Miteinander – Gegen Rassismus und Diskriminierung im Sport“ werde das Ministerium des Innern und für Sport mit Sportvereinen Kooperationen unterzeichnen. Die Vereine erhalten unter anderem Schulungen, um Rassismus und Diskriminierung zu erkennen und mit Deeskalations- und Argumentationstrainings Stammtischparolen abzuwehren. Zur Unterstützung bekommen die Vereine einen Betrag von 3.000 Euro und bis zu 1.000 Euro zusätzlich für Trikots, die mit dem Logo der Kampagne bedruckt werden.
    Weiterhin können alle rheinland-pfälzischen Schulen im kommenden Schuljahr einen „Demokratietag gegen Hass und Hetze“ durchführen. Dabei werden sie mit bis zu 250 Euro unterstützt. Auch der landesweite Demokratietag 2020, am 4. November in Ingelheim, soll unter dem Motto „Miteinander Gut Leben – Rheinland-Pfalz gegen Hass und Hetze“ stehen.“

  13. @aenderung 3. Februar 2020 at 16:28
    Gibt es dann Piktogramme für die Fussballer bestimmter Amateurvereine, damit die das auch verstehen?

  14. @Babieca 3. Februar 2020 at 15:59
    Dieses Doppelsprech ist doch überall.
    In Schweden haben sie die „feministischste Regierung aller Zeiten“ und Schweden hat die zweithöchste Vergewaltigungsrate weltweit.
    In Deutschland retten sie täglich die Welt und gleichzeitig sind sie z.B. unfähig Schiedsrichter zu schützen.
    Wie in der DDR: Riesensprüche, Realität Sechs!

  15. Profi-Fußball ist nichts anderes, als der zweite Teil von „Brot und Spiele“. Die meisten sind aber schon zu gehirngewaschen, um das zu kapieren…! 🙁

  16. AM BRANDENBURGER TOR

    FRÖHLICHES SCHUNKELN; ANLASS:

    VON MOSLEMS ERMORDETE JUDEN

    TAZ-FUZZI, SCHWULI JAN FEDDERSEN*, BEGEISTERT:

    Kommentar Mahnwache in Berlin
    Gelungene Symbolpolitik
    Das Bild, das sich am Brandenburger Tor bot, hat einen neuen Patriotismus gezeigt, der mit Blutsideologischem nichts am Hut hat. Richtig so.
    https://taz.de/Kommentar-Mahnwache-in-Berlin/!5023764/
    Das Gemecker darüber, dass nicht viele muslimische(ISLAMISCHE!) Deutsche zugegen waren, ist +++erbsenzählerisch. Die Mahnwache hat im Hinblick auf die BürgerInnen, denen +++Allah alles bedeutet, einen neuen Patriotismus präsentiert, der mit Blutsideologischem nichts gemein hat. Gut so.
    (RECHTS OBEN IM BILD EIN SALAFIST)

    *Postbote, Möbelverkäufer, Versicherungskartensortierer, Verlagskaufmann in spe, Zeitungsausträger, Autor und Säzzer verschiedener linker Medien, etwa „Arbeiterkampf“ und „Moderne Zeiten“, Volo bei der taz in Hamburg – seit 1996 in Berlin bei der taz, zunächst in der Meinungsredaktion, dann im Inlandsressort, schließlich Entwicklung und Aufbau des Wochenendmagazin taz mag von 1997 bis 2009. Seither Kurator des taz lab, des taz-Kongresses in Berlin, sonst mit Hingabe Autor und Interview besonders für die taz am Wochenende.

    Interesse: Vergangenheitspolitik seit 1945, Popularkulturen aller Arten, besonders der Eurovision Song Contest, politische Analyse zu LGBTI*-Fragen sowie zu Fragen der Mittelschichtskritik. Er war HSV- und ist jetzt RB Leipzig-Fan. Und er ist verheiratet(SAUEREI!) seit 2011 mit dem Historiker Rainer Nicolaysen aus Hamburg.

    ERMORDUNG VON JUDEN FEIERN – GEMEINSAM
    MIT MUSLIMBRÜDERN & SALAFISTEN | Jan. 2015

    AIMAN MAZYEKS FRAU NEVIN DEMIR (rechts
    im gelb-beigen Kamelhaarmantel) VON
    SALAFISTEN SCHWER BEEINDRUCKT:
    https://t1p.de/rdrw

  17. Bei diesem Foto,kamen mir die Neuzeitlichen Gedankensprünge in den Kopf…
    Ist dieses Essemble zu weiss?
    Findet hier Alltagsrassismus,in Form von Ausgrenzung statt?
    Wurde an dieser Schule nicht genug integriert?
    Oder,wurde in Mainz ,nur mal wieder der Mainstream bedient,und
    der Schuldkomplex der bösen Deutschen,
    vornehmlich ja alles Nazis, hochgehalten?
    Letztendlich,ist dieses Foto nur der Beweis dafür, daß wir uns
    zu integrieren und zu unterwerfen haben.
    Unsere Kultur interessiert die meisten von den Asylanten,n feuchten Kehricht!

    https://www.waz.de/staedte/oberhausen/oberhausen-neue-ruhrschule-ist-zu-einem-zuhause-geworden-id228324915.html

  18. aus dem beitrag ueber das langzeit-studierende topografische merkmal „chiara“
    @ wolaufensie 3. Februar 2020 at 01:47
    @ Babieca 3. Februar 2020 at 00:53
    „… „Vegan“ ist ein Geschäft, mehr nicht. Oder in der Hofpfisterei :“

    die kuehltruhe mit den sachen kurz vorm ablaufdatum ist doch voll davon –
    vom soja-drink („getreidesaft nach art einer milch“) ueber fischfreie fischfrikadellen
    und beyond-burger angeblich so geil wie ein echter fettburger an der bab vor dresden.

    bei korrekter vollkostenkalkulation inkl verlusteinpreisung / entsorgung ohne tafelspende
    waere das veganerzeuch unbezahlbar. aber die durch „Druck“ auf den handel eingekauften
    extrawuerste der bessermensch-kundschaft verschwinden in einer mischkalkulation,
    deren mehrpreis der normalkunde bezahlen muss.

    zum hof-fisten sage ich nichts.

  19. Das_Sanfte_Lamm 3. Februar 2020 at 15:45
    Ich finde es begrüßenswert, unter welcher Lebensgefahr man sich heute dem Widerstand gegen Hitler anschliesst. Soviel Gratismut verlangt einem den allergrößten Respekt ab, der sich kaum in Worte fassen lässt.
    (Sarkasmus oder Zynismus? Entscheide selbst)
    _________________________
    Das haben Sie schön zusammengefaßt. Der Heldenmut geht zufällig immer mit dem Zeitgeist einher. Wahre Helden erkennt man daran, daß sie eine Epoche später auftrumpfen: In der nächsten Epoche wird derer gedacht, die man, als es vorteilhaft war, hingerichtet hat. Ich verstehe einfach nicht, warum so wenige diese billige Nummer durchschauen.

    https://www.augsburger-allgemeine.de/bayern/Die-juedische-Vergangenheit-des-FC-Bayern-Muenchen-id32790562.html

  20. Was für eine üble Geschichtsrelativierung! Das ist dasselbe Niveau, das Tom Radtke, der Alfred-Neumann-Verschnitt von FFF Hamburg offenbart!

  21. OT

    Im Wortlaut
    Eingangsstatement von Bundeskanzlerin Merkel vor dem Gespräch mit der Lebensmittelwirtschaft am 03. Februar 2020 in Berlin

    Mitschrift Pressekonferenz
    Montag, 3. Februar 2020

    MERKELOWA, SEKRETÄRIN FÜR AGITPROP

    BK’in Merkel: Meine Damen und Herren, wir begrüßen Sie, die Vertreter des Handels, des Markenverbandes, der Ernährungsindustrie, des Lebensmittelhandels, des Einzelhandels und der verschiedenen Einzelhandelsunternehmen, ganz herzlich.

    Sie sind bei uns zu Gast, weil wir Sie sozusagen als eine Facette in dem gesamten Dialog über die Landwirtschaft und das Verbraucherverhalten zu uns eingeladen haben. Wenn man die Vorberichterstattung liest, denkt man natürlich, dass hier schon Endverhandlungen stattfinden. Das ist nicht so, sondern wir sind das haben wir mit den Landwirten ausgemacht in einem längeren Gesprächsprozess. Die Bundeslandwirtschaftsministerin wird diese Gespräche fortsetzen.

    Heute sitzt hier nicht nur der Chef des Bundeskanzleramtes, sondern auch die Landwirtschaftsministerin und der Wirtschaftsminister. Das zeigt: Sie sind im Wirtschaftsraum tätig; Sie müssen natürlich genauso wie die Landwirte Ihr Geld verdienen; Sie müssen Ihre Kundenbeziehungen pflegen. Insofern geht es hier nicht darum, Ihnen irgendwelche staatlich verordneten Mindestpreise aufzuoktroyieren, wie ich manchmal gelesen habe, sondern es geht eigentlich um faire Beziehungen zwischen den verschiedenen Akteuren…
    https://www.bundesregierung.de/breg-de/aktuelles/eingangsstatement-von-bundeskanzlerin-merkel-vor-dem-gespraech-mit-der-lebensmittelwirtschaft-am-03-februar-2020-1717798

  22. @ HansHeppner 3. Februar 2020 at 16:47er
    “ 27.01. ist Kaisers Geburtstag. Das ist zu feiern.“

    welchen kaiser meinst du ? und wohin laedt seine familie zur oeffentl feier ?
    wer ist da der zeremonienmeister ? oder wollen die garnicht, dass gefeiert wird ?

    btw: meine grossmutter wurde am gleichen tag geboren wie paul von hindenburg.
    natuerlich schrieben die beiden sich immer handschriftliche geburtstagskarten .
    seine hatten das reichskanzleisiegel aus rotem wachs mit nummer. suess und deutsch.

  23. HansHeppner 3. Februar 2020 at 16:47

    Der 27.01. ist Kaisers Geburtstag. Das ist zu feiern.

    Ups, da habe den Termin verpasst. Hoffentlich verzeiht mir der Kaiser, dass ich ihm nicht gratuliert habe. Aber ich kenne so viele Menschen, denen ich gratulieren muss, dass mir das durchgegangen ist.

  24. LEUKOZYT 3. Februar 2020 at 16:58

    – soja-drink („getreidesaft nach art einer milch“) –

    Wenn Heuschrecken, wie aktuell, sich von Afrika bis Pakistan fressen und genau null Getreide und Grün übriglassen, hat es sich mit „veganem Getreidesaft nach Art einer Milch“ zackig erledigt.

  25. Als ich diesen Bericht las, kommt mir nur eines in den Sinn: ich schäme mich ein Mainzer (Meenzer) zu sein.
    Ausreichend wäre, nur Fußball spielen.
    Auch stärker die eigene Jugend zu fördern und nach oben zu bringen, mehr braucht es nicht.
    Wenn die Prollos im Stadion nicht so dumm wären, könnte man das erzwingen, denn ohne Zuschauer wird die Kasse schmal.

  26. Zum Glück kommt immer wieder diese blöde Realität und holt diese linken Traumtänzer auf den Boden zurück. Mainz 05 dümpelt derzeit auf dem 15. Tabellenplatz herum, einen Punkt vor Relegations-Platz 16. Vielleicht sollte man sich besser voll auf sein eigentliches Kerngeschäft konzentrieren – das hat auch Herr Fischer von der Frankfurter Eintracht erkennen müssen, dessen Mannschaft derzeit auf Platz 11 etwa zehn Punkte von den Fleischtüpfen der Europa-Wettbewerbe entfernt liegt. Genauso wie der Jogi, der unserer Nationalmannschaft mit seinen bunten Personalentscheidungen das Vorrunden-Aus gegen einen Fußball-Titanen wie Süfkorea beschert hat.

  27. Wenn man bedenkt, dass nicht wenige der von den National-Sozialisten Ermordeten im Ersten Weltkrieg in den Schützengräben gelegen haben, um ihre Heimat Deutschland zu verteidigen, dann liegt es geradezu auf der Hand, dass diese Deutschen dem Prinzip „Deutschland als Siedlungsraum für Fremdvölker“ ebenso ablehnend gegenübergestanden hätten und von den Fahnenständern als „Nazis“ bezeichnet werden würden.

  28. Früher gab es eine Volksbewegung. Einerseits eine politische, andererseits eine menschliche, eine völkische. Heute gibt es keine Volksbewegungen mehr, hauptsächlich, weil es fast keine kohäsiven Völker mehr gibt. Es gibt nur das System. Die Grundlage dieses Systems baut auf der Nachkriegsumerziehung nach 1945 auf, dessen Symbol eine Art Hologramm, also eine Projektion ist. Bei dieser Projektion geht es um eine bestimmte Untat, die von Deutschland und den Deutschen gegen diese Wesensart geübt worden sein soll. Das System verlangt u.a., dass ausnahmslos alle Menschen diese angebliche Untat als unvergleichlich anerkennen und gedenken, in dem sie sich ständig vor dem Altar dieses Andenkens erniedrigen; und dass Deutschland ewig Wiedergutmachungsgelder bezahlt und das auf verschiedenartige Weise: mal für die Überlebenden dieser Untat, von denen es eine unerschöpfliche Quelle gibt.

    file:///E:/menuhin-gerard_wahrheit-sagen-teufel-jagen.pdf

  29. HansHeppner 3. Februar 2020 at 16:47

    Der 27.01. ist Kaisers Geburtstag. Das ist zu feiern.
    ——————————
    Also bitte!! Der Geburtstag der Kaiserin des Hl. Europäischen Reiches ist der 17. Juli

  30. So sieht dann die „Vielfalt“ in der Realität aus, auch für Fußballfans:

    Ausgerechnet nach der 5:0-Gala gegen Union Berlin, ausgerechnet im Dortmunder Hauptbahnhof: Vier BVB-Fans sind am Samstagabend attackiert worden. Alle sechs Täter wurden festgenommen.

    Dortmund – Nach Angaben der Bundespolizei handelte es sich bei den sechs Angreifern, die vier Männer aus Hagen attackierten, um eritreische Staatsangehörige aus Iserlohn (22/24) und Dortmund (21/22/24/26).

    „Bundespolizisten nahmen alle sechs Tatverdächtigen in einem abfahrbereiten Zug fest. Alle Personen waren alkoholisiert. Gegen sie leitete die Bundespolizei ein Strafverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung ein“, so die Behörde.

    Nach Angaben von Zeugen waren die vier Fans von Borussia Dortmund aus Hagen mit den sechs anderen Personen im Hauptbahnhof zunächst verbal aneinander geraten.

    Noch bevor es zur körperlichen Auseinandersetzung gekommen sei, hätten die Hagener den Personentunnel verlassen und sich auf einen Bahnsteig begeben.

    „Dabei sollen sie durch die sechs eritreischen Staatsangehörigen verfolgt worden sein. Auf dem Bahnsteig sollen die sechs Männer dann die Fans aus Hagen körperlich angegriffen haben. Hierdurch erlitten diese Verletzungen am Körper und im Gesicht“, so die Bundespolizei. – eB

    https://www.sauerlandkurier.de/nordrhein-westfalen/bvb-fans-nach-gala-gegen-union-berlin-schlaegern-attackiert-dortmunder-hauptbahnhof-13519923.html

  31. Merkels Politik und diese ganzen Vielfaltspinsel nähren sich von den Opfern des NS-Regimes, weil sie sonst nichts können.

    Statt unser Land voran zu bringen immer diese ewige Leier.

    Unsere Kinder werden heute ins KZ und anschließend in die Moschee geschleppt.

    Wo bleibt die Schönheit deutscher Kultur insbesondere Philosophie, klassische Musik und Naturwissenschaften.

    Lasst die Köpfe der Kinder von heute mit diesen alten Dingen und vor allem mit der rückständigen Todesreligion aus der Wüste in Ruhe.

    Das Leben ist heute kompliziert genug.

    Verschont uns endlich mit eurem ewigen Schuldneurosen.

  32. WAS stimmt nicht mit denen!?
    Es ist eine Schande. DIE dürften nicht gedenken, weil sie nicht wissen was sie da tun. Jeder Jude würde sich im Grab umdrehen wenn er wüßte wer da heute alles gedenkt.
    Okay, die verdienen auch alle viel Geld und kommen mit der Vielfalt wahrscheinlich weniger in Kontakt, außer mit der Mannschaft und bestimmt alles guten Fußballspielern. Aber! die werden die Vielfalt auch noch kennenlernen.

  33. Hass und Hetze kommt in Deutschland nur von Links (Linken ,Grünen, SPD und Teile der CDU. Alles Parteien die uns um volken wollen, und dazu ist ihnen jedes Mittel recht. Auch den Schuldkult in die Ur Ur Enkel der Deutschen zu treiben. Damit sich unser Volk für immer schuldig fühlt.

  34. OT

    767 von Air Canada hat Rad ab und ein Triebwerk verloren oder beschädigt.
    Jetzt kreist sie schon stundenlang (ntv) über Flughafen Madrid und läßt Sprit ab, um Notlandung zu ermöglichen.
    Wenn Kröta das wüßte…

    Notlandung für 19:30 erwartet.
    RT ist dabei:
    LIVE: Air Canada flight expected to make emergency landing at Madrid Airport
    https://www.youtube.com/watch?v=eMiq5Bd3-og

  35. Ich würde der versammelten Balltretergruppe gern ein paar Fragen zur Geschichte Deutschlands stellen.
    :mrgreen:
    Das vielfältige Nichtswissen dürften sie gemeinsam haben.

  36. Hass und Terror kommt nur von Links das heißt Grüne, Linke SPD und Teile der CDU. Die benutzen sogar die Naziverbrechen um ihre Gegner zu verunglimpfen echt beschämend. Da sie keine wirklichen Argumente für die Umvolkung haben. Ich bin lange nach der Nazizeit geboren und fühle mich deshalb auch nicht schuldig, lehne jegliche Verantwortung ab.

  37. Unheimlich. Gestern Nacht vom Flugzeugabsturz geträumt. Jetzt schalte ich um zwischen Dresden und Madrid…

  38. Wooow … sieht so der neue Sport in Deutschland aus ? So etwas hatten wir schon einmal im Berliner Olympiastadion bei der Eröffnungsfeier ! Diese Parallelen merken diese Dumpfbacken aber nicht mehr … Mainz 05 ist damit ein politischer Sportverein !!

  39. johann 3. Februar 2020 at 18:26
    So sieht dann die „Vielfalt“ in der Realität aus, auch für Fußballfans:

    Ausgerechnet nach der 5:0-Gala gegen Union Berlin, ausgerechnet im Dortmunder Hauptbahnhof: Vier BVB-Fans sind am Samstagabend attackiert worden. Alle sechs Täter wurden festgenommen.

    Dortmund – Nach Angaben der Bundespolizei handelte es sich bei den sechs Angreifern, die vier Männer aus Hagen attackierten, um eritreische Staatsangehörige aus Iserlohn (22/24) und Dortmund (21/22/24/26).

    „Bundespolizisten nahmen alle sechs Tatverdächtigen in einem abfahrbereiten Zug fest. Alle Personen waren alkoholisiert. Gegen sie leitete die Bundespolizei ein Strafverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung ein“, so die Behörde.

    Nach Angaben von Zeugen waren die vier Fans von Borussia Dortmund aus Hagen mit den sechs anderen Personen im Hauptbahnhof zunächst verbal aneinander geraten.

    Noch bevor es zur körperlichen Auseinandersetzung gekommen sei, hätten die Hagener den Personentunnel verlassen und sich auf einen Bahnsteig begeben.
    „Dabei sollen sie durch die sechs eritreischen Staatsangehörigen verfolgt worden sein. Auf dem Bahnsteig sollen die sechs Männer dann die Fans aus Hagen körperlich angegriffen haben. Hierdurch erlitten diese Verletzungen am Körper und im Gesicht“, so die Bundespolizei. – eB

    https://www.sauerlandkurier.de/nordrhein-westfalen/bvb-fans-nach-gala-gegen-union-berlin-schlaegern-attackiert-dortmunder-hauptbahnhof-13519923.html
    ———-
    Solche kranken A………r brauchen wir in Deutschland nicht – abschieben.

  40. Dieser „Nazis bekämpfen“-Käse kommt doch offensichtlich von den Bayern-Fans.

    Das wundert mich bei denen ja, dass die immer einen auf Linksextremisten machen, weil ihr Verein alles andere als links ist. Die dominieren alles, machen diejenigen die ihnen zu nahe kommen platt (ökonomisch und sportlich), und ihr langjähriger Präsident ist ein narzisstischer, geldgeiler und krimineller Egomane, der öffentlich die Menschen beschimpft und alles andere als tolerant ist.

    Aber vermutlich ist dieses Antifa-Gehabe der Bayern-Fans so eine Art Feigenblatt und dient der Ablenkung von den häßlichen Realitäten ihres Vereins! 😉

  41. zu
    Erbsensuppe mit fettem Schweinefleisch 3. Februar 2020 at 18:36

    100% treffend beschrieben.
    Schon unsere (Boomer-)Generation hat man mit dem N*zI-Mist psychisch vergewaltigt. Wer fast 20 Jahre nach dem Krieg geboren wurde – was hat dieser Mensch mit 33-45 zu tun und wieso soll er sich ständig daran voller Scham erinnern?
    Ich schäme mich eher dafür, was unsere westliche „Elite“ überall in der Welt HEUTE verzapft und woran ich kleines Menschenkind sie nicht hindern kann 🙁

  42. Die polnischstaemmige M Kaesner…, Kanzlerin hat D mit ihrer marxisischen Show Idiologie und gigantischen Fehlentscheidungen gegen D Interessen nur Probleme gebracht, an denen die D Gesellschaft/Nation zerbricht, falls nicht eine 180 Grad Wende durchgesetzt wird, natuerlich ohne M und ohne EU.
    Selbst sie hat vor Wahlen einst hinausposaunt, dass Multkulti total gescheitert war – davon hat sie sich als Opportunistin laengst distansiert da sie auf alle Politaenderungen mit deren Uebernahme reagiert.
    Sie weiss, dass nur Luegenmedien und Daueerpropaganda der staatlich kontrollierten Medien sie noch auf ihren Sitz halten.
    Durch Aufklaerung muss genug Rueckhalt gewonnen werden, sie und die gegen D Interessen regierenden Laenderchefs aus ihren Aemtern abzuwaehlen bzw. eine Wiederholung von 1989 durchzusetzen.

    Diese faulen Shows muessen am gesunden Menschenverstand der D abperlen – stattdesen muss sie laecherlch gemacht werden, Dinge wie Lebensmittelpreise als zu niedrig einzustufen und fuer hoehere zu plaedieren, auch dies ein einmaliges Ereignis in der D Geschichte.

    Merkel muss weg

  43. Da Mainz nur ca. 30 km von Frankfurt entfernt liegt, ist davon auszugehen, dass die Blödheit, die von der Eintracht Frankfurt ausgeht, nach Mainz übergeschwappt ist. Am besten steigen diese beiden Buntvereine in die 2.te Liga ab. Dort können sie sich dann wieder auf das Wesentliche konzentrieren.

  44. Ja, genau die Mainzer. Die sind doch bereits eine der „Vielfältigsten“ Fußballtruppen.
    Als Mainzer würde ich mich von denen kaum vertreten fühlen können und würde dem Stadion fernbleiben.
    https://www.mainz05.de/profis/team/mannschaft/

    Und man glaubt es kaum, ausgerechnet der Verein aus Deutschlands Hauptstadt der Vielfalt, der SC Freiburg, ist offensichtlich von den Eskapaden von vergangenen Vielfalt-Spielern so geheilt, dass kein Negroider mehr im Kader vorhanden ist. Für einen kleinen Verein mit wenig Budget kann das nicht zufällig zustande gekommen sein.
    https://www.scfreiburg.com/teams/profis/kader

  45. Wo bleibt der Gedenktag für die Toten des Stalinismus, der weit mehr als das zehnfache ist als es vom Hitlers Toten gesagt wird, das teuscht nur was diese kommunisten tunlichst verschweigen um ihren gewollten Weltmachtanspruch nicht zu gefährden.

  46. Wer ‚Brot und Spiele‘ haben will, muß sich das verdienen.
    Ich bewundere diese tapferen Widerstandskämpfer.
    Das sind die gleichen Typen, die sich gestern wieder durch die Polizei schützen ließen, als sie gegen Pegida anträllerten, die gleichen Polizei, die sie kurz vorher in Leipzig noch umbringen wollten.
    Die Idioten auf dem Rasen will ich gar nicht verurteilen. Zu schnell können die ihren lukrativen Job verlieren. Auch in den unteren Ligen gibt es ganz tolle Spieler. Die haben es nur noch nicht geschafft, ihren Schauspielunterricht abzuschließen.

  47. Schon mal aufgefallen? Die Ideologie sickert überall da ein, wo viel Geld fließt.

    Etablierte Parteien und ihre Pöstcheninhaber sind auf Linie.
    Etablierte Medien und deren Lohnschreiber sind stramm auf Linie. Andernfalls sind sie weg vom Fenster.
    Etablierte Showstars und Schauspieler sind meist stramm auf Linie oder sie halten ihr Maul.
    Etablierte Sportstrukturen und ihre Angestellten, besonders die fett bezahlten Mietkicker, sind stramm auf Linie.

    Deutschland lebt von der Substanz – und diese Typen profitieren davon, entsprechende Propaganda zu machen.

  48. Zu 12:07
    Erinnerung ist gut. Doch das hat im Sport nichts zu suchen. Besonders dann nicht, wenn Erinnerung an Greueltaten mit destruktiver Politik zu Propagandazwecken verflochten wird.

  49. Selberdenker 4. Februar 2020 at 12:07

    Schon mal aufgefallen? Die Ideologie sickert überall da ein, wo viel Geld fließt.

    Vielleicht fließt ja auch das Geld, damit diese Ideologie einsickert? (Soros, Rockefeller,…)

Comments are closed.