Von WOLFGANG PRABEL | Friedrich Merz ist zum Aschermittwoch ins politische Gleichschaltungszentrum Deutschlands nach Apolda gekommen, um die von seiner Parteifreundin Dr. Merkel zur Schnecke gemachten Christdemokraten wieder aufzurichten und für sich selbst zu werben. Zur Erinnerung: Merkel hatte ja durchgesetzt, daß die auch von der CDU unterstützte Ministerpräsidentenwahl des bürgerlichen Kandidaten Kemmerich „rückgängig“ gemacht wurde.

Merz versuchte sich erst mal durch diesen Scherbenhaufen argumentativ hindurchzuwursteln. Er gab dem eitlen Ramelow die Schuld am Desaster. Es sei nicht erforderlich gewesen diese MP-Wahl anzusetzen, er hätte mit seiner Minderheitsregierung geschäftsführend im Amt bleiben können. Allerdings stellt sich da die Frage: War diese Lösung dem Wähler von der CDU versprochen worden? Nein! Das Ziel war die Ablösung von Rot-rot-grün gewesen. Letztlich hatte die CDU – wie auch die FDP – exakt das geliefert, was sie den Wählern versprochen hatte. Die AfD übrigens auch. Was jetzt läuft ist brutaler Wahlbetrug.

Merz führte das Beispiel von Hannelore Kraft an, die Nordrhein-Westfalen zwei Jahre geschäftsführend regiert hatte. Allerdings verschwieg der Trickser den Apoldaern, daß ihr das nur mit parlamentarischer Hilfe der Linkspartei gelungen war. Wenn die Linke Hannelore Kraft unterstützen durfte, warum durfte die AfD nicht für Thomas Kemmerich stimmen? Gute Frage!

Da sind wir schon beim zweiten Schwerpunkt. Eine Schwäche ist das Verhältnis der West-CDU und auch von Merz zur Linken und zur AfD. Unsere Nachbarländer im Osten, die nacheinander sowohl von Deutschland, als auch von der Sowjetunion beherrscht wurden, haben eine klar stärkere Abneigung gegen Rußland als gegen Deutschland. Das liegt einfach daran, daß man von der Sowjetunion noch persönlich betroffen war, die Leute, die von Deutschland kujiniert worden waren, sind ausgestorben. Den Tschechen und Slowaken ist ihr Anführer Dubcek in die Wüste geschickt worden, und sie wurden „normalisiert“. Die Polen erinnern sich lebhaft an das Kriegsrecht, die Ungarn an den Aufstand von 1956. Vom Baltikum will ich gar nicht erst anfangen. Diese Stimmung wabert auch über den neuen Ländern. Wer dagegen angeht, kämpft wie Don Quichote mit Windmühlenflügeln. Als Ritter von der traurigen Gestalt macht sich auch Friedrich Merz zu einem Teil der Berliner Belehrungs- und Bekehrungsindustrie, die die Realität des Stacheldrahts irgendwie mit ihrer eingebildeten Märchenwelt auf Kosten der Wahrheit kompatibel machen will.

Er erwähnte gewisse wirtschaftsfeindliche Programmpunkte der Linkspartei, die ihm nicht gefallen, aber kein Wort über Folter, Tötungen, Zwangsadoptionen und Einzelhaft unter schwierigen Bedingungen kam über seine Lippen. Kein Wort über 28 Jahre Leben hinter Stacheldraht, Trennung von Familien und krasses Wohnungselend. Das ist auch menschenverachtend. Solche empathielosen Leute wie Merz haben in Schwedt die Leute rumgescheucht, in Buchenwald an den Öfen gestanden und in Auschwitz die Gashähne bedient. Ist sicher ein bißchen kompromißlos formuliert, aber viele meiner Landsleute denken so. Tausendmal habe ich gehört, daß die Wessis die besseren Genossen gewesen wären. Da ist insofern was dran, als einige müde gewordene Ostkommunisten es in 40 Jahren gelernt hatten, die Machthebel eingermaßen rational zu bedienen, um hinter der Fassade der Weltrevolution mit dem Wartburg zur Datsche zu fahren und sich das Wochende schön zu saufen. Dieses Kleinbürgerliche geht den Weststalinisten und den jüngeren Ostgenossen leider oft ab. Ihr Ziel ist der totale ideologische Sieg.

Was für mich besonders enttäuschend war: Daß Merz sich nicht von der Klimasekte abgegrenzt hat, sondern ihr zum Munde redet. Sicher muß man zum Schluß Kompromisse mit den Klimaidioten machen, aber vorher schon einen Kotau zu machen, das ist machtpolitisch verheerend. Ein Kompromiß könnte zum Beispiel die Nutzung der Kernkraft sein. Sie ist billig, grundlastfähig und verbrennt nichts.  Die deutsche Wirtschaft wäre gerettet, der Strompreis bei 12 bis 15 Centern pro kWh und alle könnten zufrieden sein.

Bei der thüringer CDU – in Apolda sind regelmäßig mohringnahe Kreisverbände überrepräsentiert – kam Merzens Auftritt sehr gut an, klang doch manchmal ein merkelkritischer Ton an. Merz macht sich berechtigterweise Sorgen um Deutschlands Wirtschaftskraft. Da ist er zumindest mit der AfD und der Masse der Thüringer im Einklang. Auch seine Aussagen zur Rechtsstaatlichkeit und zum Grenzschutz fanden viel Beifall. Seine Statements zu Europa sind leider etwas verschwommen: Will er nun Merkels Krieg gegen Osteuropa fortsetzen oder will er die Front hinsichtlich der Einmischung in die inneren Angelegenheiten anderer Länder begradigen? Vielleicht ist Apolda nicht der Ort, dazu Stellung zu nehmen, aber warum hat er es gestern in Ostberlin nicht gemacht?

Das größte Dilemma von Merzens Konzeption – der Verbleib von Merkel im Kanzleramt bis Herbst 2021 – wurde nicht einmal erwähnt. Die Kanzlerin ist jedoch der Elefant, der im Porzellanladen steht, und nur darauf wartet, wieder Geschirr zu zertrampeln. Eine Halbheit, die schon AKK das politische Genick gebrochen hat. Es kann nicht wie nach der Februarrevolution von 1917 eine Doppelherrschaft der Räte im Konrad-Adenauer-Haus und der provisorischen Berliner Regierung geben. Und Merz wird keine Oktoberrevolution anzetteln.

Zum Schluß fiel eine Bemerkung zu Mohring, die darauf schließen ließ, daß dessen Karriere im Falle einer Wahl von Merz zum Parteivorsitzenden doch noch nicht ganz zu Ende wäre und er nach dem Sturz des stalinistischen Regimes von Dr. Merkel rehabilitiert werden würde. Da deutet sich eine Allianz an, eine überwiegende Präferenz der thüringer CDU-Delegierten für Merz.

Ob Friedrich Merz das was nützen wird? Die Stalinpresse und das zwangsfinanzierte Staatsfernsehen graben gerade unvorteilhafte Geschichten über den Kandidaten aus. Da für die Berliner alle Thüringer Nazis sind, könnte heute auch eine Kontaktschuld für Merz entstanden sein. Er muß sich gegen die Medien stärker wehren, denke ich. Manchmal ist es nicht schlecht, wenn man die Redakteure zuerst angreift, daß die sich verteidigen müssen. Naja, ich will Merz keine taktischen Ratschlage geben, das darf und will ich nicht.

Eins muß man der Aschermittwochs-Veranstaltung in Apolda lassen: Es war die interessanteste in 28 Jahren.


(Im Original erschienen bei prabelsblog.de)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

49 KOMMENTARE

  1. Danke, Wolfgang Prabel, für die zutreffenden Kommentare in obigem Artikel zu dem Schaumschläger Merz. Ihr wisst schon (alle) dass der Pfeffersack millionenschwer ist !?

  2. Respekt Herr Prabel, Sie haben offenbar diese „Rede“ von Merz tatsächlich mitverfolgt.
    Ich war rund 4 Minuten dabei, dann mußte ich wegschalten…..wegen meiner Gesundheit.

  3. Die Kommunistin Merkel (CDU) will nun nächste Woche mit aller Macht den Kommunisten Ramelow (SED) installieren und was machen die Komministen?

    Stellen sich auf die Seite des antisemitischen Mullah-Regimes und zeigen Merkel an….

    Auf eine gute Zusammenarbeit der Kommunisten von SED und CDU!

  4. Passend wie die Faust aufs Auge:
    „Im Merzen der Bauer
    Die Rößlein einspannt“
    ===
    Rößlein = die kritischen, zur Werte-Union neigenden CDUler Thüringens, welche schon kurz vor dem Austritt standen, Merkel gar nicht mögen, die aber jetzt (aus Angst vor Antifanten-Bedrohung siehe Höcker, siehe Mitsch, siehe Maaßen…!) sich von der Blackrock-Heuschrecke einlullen lassen und umdrehen lassen!!!

  5. Eine Partei, die alle Jahre wieder die SPD heiratet, nun die Linke anbaggert UND:
    sich von reichen und grünen Kommunisten unterwandern läßt, kommt bei mir nie, nie und niemalsnie mehr in Betracht.

    Als ich das einem CDU Kommunalpolitiker einmal sagte, hat der nur groß geguckt und ist seines Weges gezogen.

    Die meinen alle, dass hier ginge immer so weiter.
    „Doo gitt keeh Kuul troff iiee“

  6. Leider werden wieder viele auf die hohlen Phrasen des Herrn Merz reinfallen. So wird es bspw. ganz sicher keine sicheren Grenzen mit Merz geben, und schon gar nicht auf nationaler Ebene. Merz als NWO-Marionette wird bereitwillig jeden Befehl aus Brüssel und sonst woher in Empfang nehmen. Als einzig ernstzunehmende Gefahr für die AfD gilt es jedoch, Gesindel wie Merz mit allen Mitteln vom CDU-Vorsitz fernzuhalten.

  7. Der gute Herr Merz,
    Laschet kommt,von Merkels Gnaden,und meuchelt
    ihn das zweite Mal.
    Allerdings ist er auch nur ein linker Abklatsch der CDU,
    wer als Mitglied,der Partei,die Wertekommission,
    von den Merkelsystem besoffenen, Parteikollegen derart bekämpft,
    und ins Abseits gerückt,wird,
    wird sich keinen von denen,als CDU-Vorsitzenden antun.
    Somit weiss man wo Merz hingehört,und welche eine Mogelpackung er darstellt.
    Er ist keine Gefahr,für das Merkelsystem,und war es auch nicht,
    er ist somit auch keine Alternative zur Abschaffung dieses Systems,
    weil, man kann daran ,prächtig verdienen!

  8. Einen Typen wie Merz der mich als „Gesindel“ bezeichnet werde ich nicht wählen. Ich werde auch allen meinen Gesprächspartnern von ihm und seiner widerlichen Partei abraten.

  9. Die FAZ feierte Merz überschweglich. Natürlich nur, weil man ihm am ehesten zutraut die AfD eventuell kleinzuhalten. Wie er das mit einem kommenden Außenminister oder etwaigen Kanzler Habeck schaffen will, wird das Geheimnis der FAZ bleiben.

    Egal. Trotzdem sollte die AfD eben nicht den von den Medien teilweise ausgelegten vergifteten Honig kosten und sich gg die Wahl von Merz stellen. Im Gegenteil, Gauland und Weidel sollten sich explizit die Wahl von Merz zum CDU Vorsitzenden öffentlich EINFORDERN, da dieser noch am besten AfD Meinungen zumindest verspricht. Die AfD sollte das Kandidatenkarussel der Union wie eine Slapstick Veranstaltung zum Wahnsinn treiben.

    “ Gauland und Höcke wünschen sich Merz als CDU Vorsitzenden…“
    Harharhar, ich sehe jetzt schon die ratlosen Gesichter der Presse und Unions Delegierten.

  10. Wie auch immer, es bleibt dabei: 2021 ist für Merz Lichtjahre zu weit weg. Und just heute hat er sein Pressekonferenz -„Ja“ schon wieder relativiert. Das wird nichts mit Merz.

  11. Merz – ein begnadeter Rhetoriker
    Das sollte man ihm nicht absprechen und vor allem jemand der Sachverstand für Finanzen und Wirtschaft mitbringt und dort auch gut vernetzt ist. Ich gebe zu mir haben schon immer Politiker (Trump/Merz) gefallen, die nicht den Steuerzahler und ein Amt brauchten, um erstmals im Leben richtig Geld zu verdienen.

    Wie in einem anderen Artikel geschrieben kann sich die AfD über Laschet freuen, wenn er es wird.
    Merz wird mit Sicherheit nicht die Hälfte der AfD Wähler zurück holen, evtl. einen Teil, aber auf jeden Fall würde er die Blutung der CDU in Richtung AfD verringern bis stoppen.

    Und noch was, so einen Mobilisator und redegewandten Politiker wie Merz einer ist, suche ich an allen anderen Parteien. Die Rede ist das einzinste Mittel eines Politikers, um etwas im Volk zu erreichen.

    „Nicht die Taten bewegen die Menschen, sondern die Worte über die Taten.“ Aristoteles (angeblich)

  12. Bis Ende April, sind sowohl Laschet „Haben Corona im Griff“ und Nixmach Spahn „normale Grippe gefährlicher“ im Corona Szenario verglüht ! Die Beiden haben, also schon jetzt absehbar bis dahin keine Chancen mehr und es läuft auf Merz oder Röttgen hinaus. Und da wird Merz gewinnen, weil bis dahin nach einem „starker Macher“ vom Volk geschrien wird ! Meine Prognose !

  13. „Merzens Halbwahrheiten“ – das war mal wieder haushoch geschmeichelt, für diese Märchenstunde, die dann so ‚angenehm‘ verlief wie ein Besuch beim Zahnarzt. Man sollte nicht persönlich werden in der Politik, aber im Medienzeitalter fällt das manchmal schwer, also: Körperhaltung, Mimik, Sprache – Dieser Mann ist eine wandelnde Katastrophe. Und der Vorrezensent hat natürlich recht: warum einen Mann wählen, der unsereins als „Gesindel“ bezeichnet?! – Wird Merkels Bilanzbuchhalter es schaffen, die Unionsparteien unter 5% zu drücken? Hoffen wir das Beste!

  14. Es läuft doch eh alles auf das „Grüne Irrlicht“ hinaus.
    Für mich sieht das so aus: Merkel hat die CDSU doch zu Bücklingen vor den Grünen degradiert. Die CDSU wurde gespalten und ist zur Hälfte bereits grün, die noch verbliebenen Konservativen sehen sich quasi den selben Attacken ausgesetzt wie die AfD, dh. die sind doch schon gar nicht mehr Herr der Lage, haben doch gar nichts mehr zu melden…

    Seit 666, Greta als der neue Messias implementiert wurde und Grün zur (vermeintlichen) Hoffnung avancierte, irrt dieses Land doch nur noch diesen grünen Sirenen hinterher.

    Und hinterher will’s wieder keiner gewusst haben.

  15. A propos CDU und Diadochenkämpfe: Merkel ist übrigens den 7. Tag in Folge komplett abgetaucht. Keine Termine, keine Empfänge, kein nichts. Nicht mal die Treffen mit den üblichen Negerhäuptlingen in Berlin. Totenstille. Normalerweise hat sie pro Tag zwei bis drei Termine, wenn sie nicht gerade durch die Welt jettet. Es gab am Mittwoch, wie üblich, nicht einmal die wöchentliche, von Merkel geleitete Kabinettssitzung, die sonst immer als „Heute tagt wie üblich das Kabinett unter Leitung der Bundeskanzlerin“ im Terminkalender steht. Da die Bundesregierung meines Wissens nach nicht kollektiv im Urlaub weilt, ist das seltsam.

    https://www.bundeskanzlerin.de/bkin-de/angela-merkel/terminkalender

    Da ist was los. Die Frage nur: Was?

  16. Zu: Kirpal 27. Februar 2020 at 15:20

    Ich würde wetten, dass man das Entstehen und die Aktivitäten des NGO-Sorosgeflächtes eng an die Entwicklung der Grünen knüpfen kann und dass es hier wer weiß welche Verflechtungen gibt. Dies zu beleuchten wäre wohl Aufgabe von Aufklärungsjournalismus…

    Nicht umsonst hat der dicke Gabriel bereits Mitte der 2000er verlautbart, dass Merkel die Geschäftsführerin eine NGO sei…

    Und selbst für Sesselfurzer ist es mE kein Problem, einmal das Programm der „Open Society Organisation“ mit den Statuten der Grünen zu vergleichen…

    Die Grünen sind amS nicht anderes als der leibhaftige Arm des Herrn Schwartz.

  17. @ 15.August 27. Februar 2020 at 14:58

    Eine Partei, die alle Jahre wieder die SPD heiratet, nun die Linke anbaggert UND:
    sich von reichen und grünen Kommunisten unterwandern läßt, kommt bei mir nie, nie und niemals nie mehr in Betracht.
    Wenn Merz in die Kameras blickt, erinnert mich sein von unten nach oben gerichteter Dackelblick frappierend an Dianna Spencer, spätere Lady Di. Dieser Blick drückt für mich die bange Frage aus:
    „Mache ich auch alles richtig ?“
    Null Selbstbewußtsein, Opfer widriger Umstände.
    Das wird nix mit dem. Einmal Diener immer Diener.

  18. Daß er der „Blackrock-Merz“ und damit eine Heuschrecke ist, war genauso bekannt wie daß er die Rente abschaffen will. Das könnte man im Koalitionsvertrag abschleifen.
    Wichtiger ist die Grundhaltung: Erbärmlich rückgratlos gegenüber grünen Spinnern. Aber das „Gesindel“ war unverzeihlich und dieser Charakterlump, der ein Viertel der Wähler – demnächst noch mehr – als „Gesindel“ bezeichnet, ein solcher Schweinehund darf aufgrund seines verkommenen Charakters niemals Kanzler werden!

  19. zu Babieca 27. Februar 2020 at 15:21
    („… Merkel ist übrigens den 7. Tag in Folge komplett abgetaucht. Keine Termine, keine Empfänge, kein nichts. Nicht mal die Treffen mit den üblichen Negerhäuptlingen in Berlin. Totenstille. ///
    https://www.bundeskanzlerin.de/bkin-de/angela-merkel/terminkalender
    Da ist was los. Die Frage nur: Was?“)
    ===
    Bereits von höheren Mächten endgültig aus dem Verkehr gezogen oder ’sediert’….?!? – ggf. damit Lusche Laschet unmittelbar ohne großes „Auswahlverfahren“ übernehmen kann…? und sie basteln noch dran, wie sie das den Schafen verklickern können… hör überall nur Corona, Corona, Corona…

  20. Babieca
    27. Februar 2020 at 15:21

    A propos CDU und Diadochenkämpfe: Merkel ist übrigens den 7. Tag in Folge komplett abgetaucht. Keine Termine, keine Empfänge, kein nichts. Nicht mal die Treffen mit den üblichen Negerhäuptlingen in Berlin. Totenstille. Normalerweise hat sie pro Tag zwei bis drei Termine, wenn sie nicht gerade durch die Welt jettet. Es gab am Mittwoch, wie üblich, nicht einmal die wöchentliche, von Merkel geleitete Kabinettssitzung, die sonst immer als „Heute tagt wie üblich das Kabinett unter Leitung der Bundeskanzlerin“ im Terminkalender steht. Da die Bundesregierung meines Wissens nach nicht kollektiv im Urlaub weilt, ist das seltsam.

    https://www.bundeskanzlerin.de/bkin-de/angela-merkel/terminkalender

    Da ist was los. Die Frage nur: Was?
    ———–
    Frischzellenkur? Batteriewechsel? Wettzittern mit dem Berliner Polit-Lesbenclub (Beate Baumann, Katrin Suder, Susanne Baer, Ursula von der Leyen, Anne Will, Miriam Meckel, Dunya Halali)

  21. Babieca 27. Februar 2020 at 15:21
    Merkel abgetaucht? Das wird mit der Hamburg-Wahl zusammen hängen, wo die CDU wieder abgestraft wurde. Jetzt wird es eng um sie.

  22. Smile 27. Februar 2020 at 15:51
    Linkophob 27. Februar 2020 at 15:55

    – Merkel –

    Alles plausible Möglichkeiten… :)))
    Meine Variante: Die Olle hatte einen kompletten Zusammenbruch und wird jetzt irgendeiner Klinik wieder fitgespritzt. Soll ja angeblich am 5. März bei der „zentralen Trauerfeier in Hanau“ erscheinen, was aber bisher nur von den Veranstaltern, der Stadt Hanau, erzählt wird. Klinken der Wahl: Entweder die Berliner Charité, die Politiker anonymisiert…

    Wenn Politiker in Berlin auf die Schnelle ins Krankenhaus müssen, gehen sie gern in die Charité. Denn die ist erstens nicht weit vom Bundestag entfernt und garantiert zweitens bei Bedarf Anonymität. Auch in der internen Datenbank können die Namen anonymisiert werden. Dies ermöglicht es prominenten Politikern, sich dort behandeln zu lassen, ohne dass gleich alle Welt davon erfährt, wenn ihr Körper nicht mitspielt

    https://www.welt.de/politik/deutschland/article134876953/Wenn-Spitzenpolitiker-zusammenbrechen.html

    … oder im Bundeswehrkrankenhaus Berlin (die anderen vier BW-KH sind in Hamburg, Koblenz, Ulm und Westerstede).

    https://bwkrankenhaus.de/startseite.html

    Es kann natürlich auch sein, daß sie einen längeren Termin mit ihrem Innenausstatter in Paraguay hat… ;))

  23. luckystarc 27. Februar 2020 at 15:14

    Merz – ein begnadeter Rhetoriker
    Die Rede ist das einzinste Mittel eines Politikers, um etwas im Volk zu erreichen. “

    Ach so, es geht darum, wie man das Volk am besten blenden und hinters Licht führen kann. Solche Märchenerzähler hatten wir doch schon. Der Gerhard Schröder und der Steinbrück haben ja auch viele Reden gehalten aber am Ende kam nichts raus außer heißer Luft. Ich glaube eher, dass die Bürger mittlerweile gemerkt haben, dass sie immer nur hingehalten und vertröstet werden und nichts Postitives passiert. Die Zeiten des Palaverns sind vorbei. Die Menschen haben genug von den leeren Versprechungen, sie wollen Taten sehen.

  24. pro afd fan 27. Februar 2020 at 16:13

    Merkel abgetaucht? Das wird mit der Hamburg-Wahl zusammen hängen, wo die CDU wieder abgestraft wurde. Jetzt wird es eng um sie.

    Ja, die HH-Wahl kommt noch dazu. Merkel hat NICHTS zum grandios geplatzten EU-Haushaltsgipfel gesagt, für den sie extra nach Brüssel geflogen war (Hinflug am Donnerstag, 20. Februar; das ist auch der Tag, an dem es von ihr das letzte öffentliche Lebenszeichen gab), sie hat NICHTS zu HH-Wahl gesagt und sie hat gestern offensichtlich NICHT die die wöchentliche Mittwochs-Kabinettssitzung geleitet, obwohl genau jetzt von ihr irgendwas zu Corona kommen müßte. Und ich nehme an, daß die gestrige Kabinettsrunde ganz im Zeichen von Corona stand.

    Die Olle ist ein medizinischer Totalausfall und man gibt es aktuell nicht bekannt, weil sich sonst die CDU endgültig zerlegen würde. Und Neuwahlen wahrscheinlich.

  25. Merz wird hier verschiedentlich als hervorragender Rhetoriker gelobt. Da muss ich fragen, ob man einen skrupellosen Hetzer als hervorragenden Rhetoriker bezeichnen sollte, oder ob man damit gute Rhetoriker evt. beleidigt. Was Merz da abgezogen hat, ist dem Sensenmann würdig, der links und rechts abmäht, um das Produkt in der Mitte zu sammeln. Dabei ist die Mauermörderpartei noch gut weggekommen. Der AfD hingegen wurde offen der Krieg erklärt, das sollte die Partei auch so zur Kenntnis nehmen. Sollte Merz an die Macht kommen, wird man sich sehnsüchtig an das Merkelregime erinnern. Hetzer Merz ist brandgefährlich, da reich, zynisch und rücksichtslos. Zynisch, weil all seine erklärten Ziele unberücksichtigt lassen, dass es seine CDU ist, welche das Land zerrissen hat. Die Quittung für die von ihm empfundenen Missstände in diesem Land geht geradewegs an die CDU. Die CDU ist das Problem, und nicht die Lösung. Gut, dass Merz das mit seiner Rede ganz klipp und klar ausgedrückt hat. Mit Merz wird es keinen Frieden geben, nur Gefangene.

  26. @Smile 27. Februar 2020 at 15:51

    Bereits von höheren Mächten endgültig aus dem Verkehr gezogen oder ’sediert’….?!?

    +++

    Ich schätze, die „höheren Mächte“ setzen alles daran, um die nochmals halbwegs auf die Beine zu stellen… Vergessen Sie bitte nicht, wer diese Mächte auf Erden sind 🙂

    „Mein Reich ist nicht von dieser Welt.“ John 18, 36

  27. Wir lernen somit auch diesmal:
    – „Merz Spezial-Dragees“ sind und bleiben Placebos.
    Cryptosozialisten: Dauerhaft Unwählbar!

  28. DAS MERZ-VIDEO!
    GANZ EHRLICH, MACHT MERZ NICHT AUF HÖCKE??

    Aber genau das ist es! Die „Ossis“ sind vom Kommunismus restlos kuriert, deshalb sind sie teils geflüchtet, teils später nachgekommen. Und der rote Kurs, der sich jetzt wieder anbahnt ist ihnen verhasst. NIEMALS werden die OSSIS den Kommunismus, NOCH EINMAL über sich ergehen lassen!

    Da kann ein Herr Merz sich auf den Kopf stellen!

    Ebenso versteht man nicht wie ein Mann, der beruflich so erfolgreich ist, menschlich so dumm sein kann.
    Es muss ihm doch klar gewesen sein, dass er nicht alle AFD WÄHLER als Gesindel, oder wie er sich ausdrückte, beschimpfen kann. Vor allen Dingen dann nicht, wenn er sie als CDU Wähler gewinnen will!

    Im Pilgerschritt mehrere Schritte vorwärts und dann immer zwei Schritte zurück, das ist der Takt der TANZSCHULE MERZ!

  29. Aschermittwoch ist immer der Tag der großen Dampfplauderer. Auch ein Merz wird das Steuer nicht herumreißen. Unter seiner Kanzlerschaft würde es ebenso abwärts gehen wie bisher. Nur für Banken und sonstige Halbkriminelle würden goldene Zeiten anbrechen. Das Volk hingegen wird völlig verarmen. Dabei ist es völlig egal, ob ein Merz, ein (F)Laschet, ein Spahn oder ein Habeck Kanzlerdarsteller wird. Mit Habeck droht allerdings zusätzlich auch noch Krieg; zumindest Bürgerkrieg.

  30. @Babieca 27. Februar 2020 at 15:21

    „https://www.bundeskanzlerin.de/bkin-de/angela-merkel/terminkalender
    Da ist was los. Die Frage nur: Was?“

    Interessant! Ich bin einer der wenigen echten Fans von Frau Dr Merkel und lausche jeder weltmännischen Rede, die dieses Plappermäulchen abliest und freue mich über jeden festlichen Empfang an einem roten Teppich, bei dem sie sichtbar aufstrahlt in Erwartung der kostenlosen Cocktails.

    Mir ist überhaupt nicht aufgefallen, dass diese Hänge Lefzen der Heimtücke abgetaucht sind. scheinbar ist es mir völlig egal, ob die Alte irgendwo versoffen herumhängt oder die gespannte Öffentlichkeit über ihren alternativlosen Weg belehrt

  31. Merz dummheit und verlogenheit ist so haarstreubend das J.Goebels sich vor eifersucht umdreht in sein grab.

  32. @Babieca at 16:24
    Hallo Babieca, Deine Theorie ist für mich der einzige Lichtblick in diesen hoffnungslosen Tagen … : – )

  33. @ Hammelpilaw 27. Februar 2020 at 17:04
    („Was, wenn Angela Corona hätte?“)
    ====
    Angesteckt beim ausführlichen Händeschütteln / Umarmen / Selfieorgie mit „Geflüchteten“ aus Tschetschenien, Afghanistan, Sierra Leone, Mali, Bukina Faso und Syrien!
    https://www.dw.com/image/18673243_303.jpg
    Ob wir „Ungläubigen“ im Leben derart nahe (Wangen schmiegen sich aneinander! – Ohrenpetting!) an die Hängeleffzen rankämen…?:
    https://www.deutschlandfunk.de/media/thumbs/2/2555d21d02cf8faa480d73e9059a027cv1_max_755x425_b3535db83dc50e27c1bb1392364c95a2.jpg?key=c87e87
    oder hier – warum nicht gleich noch ein Zungen(Würg/Kotz)kuss ?!?
    https://encrypted-tbn0.gstatic.com/images?q=tbn%3AANd9GcRvYodegmcmNR_AgrjVYypEmxyBnl-oK-Ehf_f7ZJUuiAU4q3IU
    Gebe die Antwort selbst: NEIN, bei Einheimischen DEUTSCHEN Menschen gilt eine Abstandsregel von Minimum 20 Meter, eine Armada von Personenschützern, LKA/BKA-Neamten dazu Zivilpolizisten mit Ringelschweinchen im Ohr um sie herum sorgen dafür, dass ihr auch ja NIE NIEMALS NICHT ein Deutscher zu nahe kommt!!! Überall zu erleben bei den Pfeifkonzerten auf den peinlich iszenierten Klatschpappen-Auftritten Murksels zur BT-Wahl 2017 in ganz Deutschland! Ich war in Ludwigshafen und ich habe NOCH NIE im Leben derart viele Polizei, LKA/BKA, Personenschützer gesehen, auf den Dächern standen Scharfschützen!!! Überall in der eh kleinen Meute Ringelschwänzchen in den Ohren zu sehen! (Obwohl vorne im ohnehin abgesperrten Bereich nur gehirnamputierte CDUler mit persönlicher Einladung reinkamen!!!) also DAS VOLK sowieso 30 Meter Minimum von der Dampfplauderin entfernt war. Seitdem gabs m.W. keine öffentlichen Auftritte der Blutraute mehr, oder?

  34. Merz will Stimmen für die sterbende CDU sammeln? Sicher nicht die Stimmen von Wählerinnen: Merz gehörte 1997 zu denen, die gegen die Strafbarkeit der Vergewaltigung in der Ehe gestimmt haben. Herr Merz wollte also das Ehemänner ihre Ehefrauen weiterhin straffrei vergewaltigen können. Wie gut das Vater Staat den Vergewaltiger und „die Ehe schützt“! Dieser „König der Herzen“ wird den Karren der CDU wohl kaum AUS dem Dreck fahren. Wie geht es eigentlich der Frau von Herrn Merz?

  35. Babieca, 27.02. 16:24

    Die Olle [Merkel] ist ein medizinischer Totalausfall…

    Ja, aber nicht nur ein medizinischer. Denn neben medizinisch fehlen noch die Attribute demokratisch, wahrhaftig, aufrichtig, empathisch, patriotisch – eben einfach alle positiven Eigenschaften. Eine Regierungschefin, die beim Abspielen der eigenen Nationalhymne das Zittern überkommt oder nach einer gewonnenen Wahl das Nationalfähnchen einem Parteifreund eigenhändig entreißt und angewidert in die Kulissen gibt, ist reif für die Psychiatrie, aber definitiv nicht geeignet, um die Geschicke eines der Top 5 Länder zu leiten.

  36. Herr Prabel,

    …in Auschwitz die Gashähne bedient.

    Gehts noch?
    Das Zeug nannte sich Zyklon B und war ein Granulat. Das wurde geschüttet.
    In der Schule nicht aufgepaßt?

    Und so widerlich ich finde, daß die CDU den Untoten Merz wieder ausgräbt, derart sprachlich unterirdisches Niveau ist man hier sonst nur im Kommentarbereich gewohnt.

  37. Babieca, 27.02. 16:15

    Es kann natürlich auch sein, daß sie einen längeren Termin mit ihrem Innenausstatter in Paraguay hat… ;))

    Ich bezweifle doch sehr, dass sie noch in den Genuss ihrer Latifundien im ‚middle of nowhere‘ in Südamerika kommt. Sie spricht kein vernünftiges Deutsch, noch weniger Russisch und schon gar kein Spanisch. Außerdem ist Paraguay nicht der Nabel der Welt und die medizinische Versorgung gegen Zittern – wenn sie dann die Pressekonferenzen eines AfD-Kanzlers sehen muss – und sonstigen Wehwehchen ist dort auch nicht knorke. Vielleicht würde sie besser Erichs ehemaliges Domizil in Chile übernehmen. Oder sie bleibt hier und geht für eine lange Zeit nach ‚Bautzen’…

  38. Liebe Leute, lasst Euch nicht veralbern. Pinocchio Merz als Alternative zur „Alternative“? So trat Wagenknechts „Aufstehen“ an, mit Parolen hat die FDP es 2017 wieder in den Bundestag geschafft, aus dem sie zu Recht rausgeflogen war. Es ging darum, der AfD Stimmen weg zu nehmen, nichts weiter! Anschließend Kindergarten – nein wir wollen nicht neben der doofen AfD sitzen! Anschl. hat Lindner als Merkels Apportierhündchen seinen Parteifreund in Thüringen „rückgängig gemacht“. Mit Pinocchio Blackrock Merz bricht sich wie unter Merkel weiter die globalistische Soros-Finanzoligarchie Bahn, und Deutschland wird weiter verraten und verkauft.

  39. Habe mir diese Friedrich Blackrock-Rede komplett angetan. Mir fiel auf, dass Merz über die AfD herzieht aber das Programm vom AfD-Gesindel teilweise kopiert. Für mich ist Merz ein Schwätzer. Erschreckt haben mich die CDU-Beifall-Klatscher, die anscheinend noch aus Gewohnheit zu Merkel alles kritiklos hinnehmen.

  40. Werner Bernshausen, 28.02. 09:17

    Mir fiel auf, dass Merz über die AfD herzieht aber das Programm vom AfD-Gesindel teilweise kopiert.

    Das ist nichts Neues bei den Altparteien. Es gab im BT auch schon Vorlagen von der AfD, die natürlich unisono von den übrigen ‚Musterdemokraten‘ abgelehnt wurden. Nach einer mehr oder weniger langen Schamfrist wurde dann von einer der Systemparteien eine eigene, praktisch gleich lautende Vorlage in den BT ein- und auch durchgebracht. Soviel zu den demokratischen Gepflogenheiten im Land, in dem wir nach Ansicht unserer Oberdemokratin ‚gut und gerne leben‘. Die größte Schuld daran gebe ich allerdings den 85% der Wähler, die ihre Kreuzchen offenbar aus dem tiefen Dauerschlaf heraus machen. Nicht viel dazugelernt nach 1945…

  41. @Kirpal, 27. Feb. 2020

    Ja, DAS befürchte ich schon seit Jahren …….

    Und vielleicht hatte Mr. Farage recht, als er im EU-Parlament im März 2018 vom „gefährlichsten Mann der Welt sprach“?

Comments are closed.