Hat keine Probleme damit, bei der #nichtmituns-Demo in Berlin mit der RAF mitzumarschieren - Juso-Chef Kevin Kühnert. (Foto aus 2019)

Von MANFRED ROUHS | SPD und Grüne schämen sich nicht, offen mit der SED-Nachfolgepartei „Die Linke“ zu koalieren. Gleichzeitig diffamieren sie jede auch nur indirekte Zusammenarbeit der Unionsparteien und der FDP mit der AfD als „Pakt mit Faschisten“. Damit wollen sie bürgerliche Mehrheiten in Bund und Land unmöglich machen. Bei ihren Aktionen gegen die FDP im Februar 2020 schreckten Teile des rot-grünen Milieus nicht einmal vor einem Bündnis mit Terroristen zurück.

Eine wichtige Funktion kommt dabei Kevin Kühnert zu, dem Bundesvorsitzenden der Jungsozialisten, sowie Timon Dzienus, Mitglied im Bundesvorstand der Grünen Jugend. Gemeinsam mit der SPD-Funktionärin Sawsan Chebli und der Bundessprecherin der Linksjugend Solid, Anna Westner, traten die beiden auf der Demonstration „Nichtmituns“ in Berlin auf, die den Rücktritt des Thüringischen Ministerpräsidenten Kemmerich einforderte.

Mit von der Partie war eine Initiative namens „RAF Berlin“, die sich ausdrücklich auf die RAF-Terroristin Ulrike Meinhof bezieht und das Logo der Terrororganisation auf Twitter verwendet. „RAF“ soll dabei zwar für „Roter Aufbau Friedrichshain“ stehen. Am Grab von Ulrike Meinhof in Berlin machte die Bande allerdings mit einem Transparent deutlich, was sie wirklich will.  Mit positivem Bezug auf die Morde der RAF heißt es da: „Der Kampf geht weiter!“

Kühnert und Dzienus, Chebli und Westner werden bei der „Nichtmituns“-Demo die Symbolik der RAF wohl kaum übersehen, geschweige denn falsch interpretiert haben. Trotzdem haben sie sich vor, während und nach der Demonstration mit keiner Silbe von ihren RAF-Genossen distanziert. Anschläge auf AfD, CDU und FDP werden von der „RAF Berlin“ in öffentlichen Stellungnahmen als „notwendig“ bezeichnet. Auch davon distanzierten sich Kühnert, Dzienus und ihre Genossen bislang nicht.

Während das rot-grüne Milieu parlamentarische Bündnisse ihrer Gegner skandalisiert, loten ihre extremen Exponenten wie Kühnert und Dzienus ganz offenbar über Vorgänge wie den gemeinsamen öffentlichen Auftritt mit der „RAF Berlin“ die Akzeptanz im eigenen politischen Spektrum für eine breite Front gegen das eigene Volk unter Einschluss von Terroristen aus.

Parteiintern hat das bislang für keinen der Beteiligten irgendeinen messbaren Nachteil mit sich gebracht. Die Spitzen von SPD und Grünen schweigen zu den Eskapaden von Kühnert und Dzienus. Und beim Vorstand der Linken darf man ohnehin keine Distanzierung vom linken Terror erwarten – das wäre ja auch pharisäerhaft, hatte die Vorgängerpartei der Linken doch der RAF in der DDR jahrelang einen sicheren Rückzugsraum geboten.


PI-NEWS-Autor Manfred Rouhs, Jahrgang 1965, ist Vorsitzender des Vereins Signal für Deutschland e.V., der die Opfer politisch motivierter Straftaten entschädigt. Er ist als Unternehmer in Berlin tätig und vermittelt Firmengründungen in Hong Kong.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

55 KOMMENTARE

  1. Die Linke ist nicht die Nachfolgepartei der SED es ist die SED, HAT NUR EINEN NEUEN NAMEN. So wie „raider wird jetzt twix“. Dasselbe , nur ein anderer Name. Wir haben es hier IMMER NOCH MIT DER MAUERMÖRDERPARTEI zu tun! Aber was erwartet man von der Watscheltante, die in der DDR ja schon Kartiere gemacht hat, daß sie sich mit diesen widerlichen Mördern ins Bett legt. Pfui Teufel!

  2. OT, trotzdem, weil sehr schön:
    Karrenbauer verzichtet auf Kanzlerkandidatur und will auch bald zurücktreten
    DLF 09:33

  3. Ich weiß nicht ob es wirkt die Linke als die SED usw zu bezeichnen. Ich hab die nie unter diesem Aspekt gesehen und halte das auch nicht für notwendig. Die Linke gehört zur Einheitspartei und die CDU unterscheidet sich faktisch politisch nicht von der Linken. Das ist das was für mich entscheidend ist. Sie mag formal die Nachfolgepartei der SED sein usw., Aber das ist für den Bürger kein Thema und daher kann PI auch niemand zusätzlich damit ansprechen, dass die Linke hier so bezeichnet wird. Die Charakterisierung der Linken als SED ist also überflüssig.

  4. Kevin Kühnert ist für die SPD die klassische Nachfolge der bisherigen Ideal Besetzungen.

    Nachweislich inkompetent, ein klassischer Studien Versager und schwul.

    Mehr braucht es nicht für eine Spitzenposition in einer Partei, die einmal gute Männer hatte

  5. Es liegt in unserer Macht diese Linken Stalinistenschweinen und Mörder und der raf der Geistlosen gestützt durch die unsympatisch Widerlinge der spd die eh kein DEUTSCHER wählen würde, zu verhindern. Seht was diese Wahl aufgedeckt hat. Ahnungslosigkeit; Hilflosigkeit; Ausschluss von nicht gewollten Parteien; linksrutsch der Blockparteien. Arschkriechen in Richtung Kommunistenschweinepack. Die cdu zeigt auch deutlich das sie mit Wahlen nichts am Hut hat. Gestern hat Wagenknecht Mitglied des Polittbüros es auf dem Punkt gebracht: Wieso laufen den Blockparteien und vor allem der spd die Wähler weg? Na?

  6. In der Demokratie Amerika wäre längst die
    Nationalgarde schrotflintenbewaffnet gegen
    solche gewalttâtigen Chaoten aufmarschiert.
    Eine wehrhafte Demokratie würde gegen
    diese linksgerichteten Schlägergarden längst
    mit allen Mitteln vorgegangen sein.
    Bei uns dürfen sie sich aber aber eher als
    neue „Leibstandarte“ für eine linke Despotin
    präsentieren.
    Denn, wer internationale Abmachungen und Verträge
    verletzt, stândig gegen das Grundgesetz verstößt
    und demokratische Wahlen manipuliert, zeigt in aller
    Deutlichkeit die Handlungsweise eines Despoten !
    Und gehört abgewählt !!!

  7. Wenn man Höcke als Faschisten bezeichnen darf, ist es dann auch zulässig, wenn man Kühnert, Chebli und Dzienus linke Terrorsympathisanten nennt?

  8. Wir haben Hetzjagden auf Menschen anderen Glaubens und anderer politischer Ansichten gesehen, in Deutschland regiert die rote Anarchie auf den Strassen in tatsächlich stimmiger Analogie zur Zeit vor 100 Jahren in München, Kiel und Berlin, als eine kommunistisch aufgepeitschte Brut von Volksverhetzten roten Bastarden brandschatzend, plündernd und mordend durch Deutschland zog und selbst damals die junge Demokratie der weimarer Republik um die Demokratie betrügen wollte, wie heute auch.
    Geschichte wiederholt sich wirklich und wie damals sollte die wehrhafte Demokratie Soldaten schicken und alles menschenverachtende vermummte linksterroristische Geschmeiss von den Strassen, Medien und Politsesseln einsammeln und einkerkern, bis demokratische Wahlen anerkannt werden!
    Wir erleben offenbar den Putsch der Kommunisten die übwrall ihre Soldaten im wahrsten Wortsinn in Stellung brachten und der FDP möchte man zurufen, ihr glaubt tatsächlich die AfD wäre gefährlich während Eure Politiker, Geschäftsstellen und Familien unter Polizeischutz vor der roten SA stehen?
    Das ist doch wirklich so krank, da hatten die hundertausenden Menschen in der DDR 1989 wohl auch Angst vorm kapitalistischen Klassenfwind….

  9. Das die LINKE die SED abbildet, das wird ja in manchem Kopf immer deutlicher, die CDU/SPD/GRÜNE/FDP sind schon integriert. Bald können wir wieder die „Kandidaten der nationalen Front“ wählen.

  10. AKK hat auch die Schnauze voll:

    CDU-Chefin Kramp-Karrenbauer will nicht für das Kanzleramt kandidieren. Zudem kündigte sie ihren Rückzug von der Parteispitze an.

    Das habe Kramp-Karrenbauer im CDU-Präsidium mitgeteilt, erklärte ein Parteisprecher in Berlin. Sie habe ausgeführt, es gebe ein ungeklärtes Verhältnis von Teilen der CDU mit AfD und Linken und sie sei strikt gegen eine Zusammenarbeit sowohl mit der einen wie mit der anderen Partei. Zudem sei es für sie offensichtlich, dass Parteivorsitz und Kanzlerkandidatur in eine Hand gehörten.

    Kramp-Karrenbauer kündigte wörtlich an, sie wolle „zum Sommer den Prozess der Kanzlerkandidatur organisieren, die Partei weiter auf die Zukunft vorbereiten und dann den Parteivorsitz abgeben“. Bundeskanzlerin Merkel dankte Kramp-Karrenbauer für ihre Arbeit und sprach sich dafür aus, dass sie als Verteidigungsministerin im Kabinett bleibt.

    https://www.deutschlandfunk.de/cdu-parteichefin-kramp-karrenbauer-kuendigt-rueckzug-an.1939.de.html?drn:news_id=1099621

  11. Bei SPD und Linken gab es in Teilen schon immer Sympathie für junge, radikale, stürmische Linke. Seit Merkels Kanzlerschaft wächst in rasantem Tempo auch in CDU und FDP die Akzeptanz.

  12. SPD und Grüne schämen sich nicht, offen mit der SED-Nachfolgepartei „Die Linke“ zu koalieren.

    DIE LINKE ist „die mehrfach umbenannte SED“. DIE LINKE ist „die umlackierte SED“. DIE LINKE ist „die SED im modernen/neuen Gewand“. Jedoch:

    DIE LINKE ist keine SED-Nachfolgepartei. DIE LINKE ist die rechtsidentische SED.

  13. AKK verzichtet auf Kanzlerkandidatur und auf Parteivorsitz.
    Wir haben es geschafft weniger Frauen in politischen Ämtern zu halten. Beweis Märkel was angerichtet wurde 2015, Fraueninstinkte sind fehl am Platz bei knallharten Verhandlungen bzw. Durchsetzungen.
    AfD weiter so, auf zum nächsten spd, sed.

  14. Die Ozeane versauern…

    Und sie werden so sauer, dass sich die Schalen von kleinen Krebsen auflösen. So eines der vielen Panik Narrative zum katastrophalen menschengemachten Klimawandel. (*)

    In diesem Falle ist der Quatsch in einem längeren Artikel bis in die Einzelheiten zerlegt und in die Mülltonne geworfen worden. Lesen Sie, was alles für Unfug behauptet wird!

    „Und dieser sich fortwährend ändernde pH-Wert ist es, der diese Behauptungen über ozeanische Lebewesen, die so furchtbar unter trivial geringen Änderungen des pH-Wertes leiden, total unglaubwürdig erscheinen lässt. Jedes Lebewesen im Ozean entlang dieser Küste erlebt Tag für Tag viel stärkere pH-Änderungen als sie im Verlauf des Jahrhunderts erleben werden.“

    https://www.eike-klima-energie.eu/2020/02/09/the-solution-to-dissolution/

    Der Artikel, auf den ich bereits hingewiesen habe, ist jetzt von EIKE komplett ins Deutsche übersetzt. Es ist gut und richtig, denn viele Lesen nicht gerne in englischer Sprache und müssen dann glauben, was in der deutschen Qualitätspresse steht

    (*) ich bin felsenfest davon überzeugt, dass Frau Dr Merkel buchstäblich alles glaubt, was man ihr vorkaut. Mag es auch noch so unsinnig sein

  15. Eurabier 10. Februar 2020 at 09:53
    „Nach Honecker 1989 und Lafontaine 1999 tritt jetzt die saarländische Kommunistin AKK ab.“

    die dinge überschlagen sich, gut.

  16. Tabu- und Dammbruch:
    ARD und ZDF nehmen
    Rundfunkgebühren von
    AFD-Wählern an. Wo
    bleibt Merkels
    Machtwort?

  17. Natürlich! Kevin Kühnert ist ein Kommunist und Linksfaschist! Er würde sehr gut mit Kim Yong Un zusammenarbeiten! Also Kevin, ab nach Notdkorea! Dort kannst du keinen Schaden anrichten – oder doch? (-:))

  18. IchwillmeinLandzurueck 10. Februar 2020 at 09:58
    „Ja, Kevin ist kein Name, sondern eine Diagnose.“

    habe denn Milchbubi gestern abend in der talkschau gesehen. ein Wichtigtuer und schwätzer vor dem Herrn.

    diese bubis brauchen nur einmal richtige Gegenwehr, dann ist schluss.

  19. Was meint eigentlich Herr Haldenwang dazu? Ach so, die RAF ist der „falsche“ Grundgesetzfeind – also regierungsamtlich geschützt! Und Herr Drehhofer möchte die Staatsratsvorsituendr nicht verärgern! (-:))

  20. AKK schmeisst hin. Gut.
    Merz wahrscheinlich der naechste Kanzler.
    Vielleicht, ganz vielleicht eine CDU-FDP Minderheitsregierung mit AfD-Unterstuetzung, abhaengig von Ausgang der Wahlen.

  21. Erinnert sich ein älterer SPDler oder jemand mit Geschichtskenntnissen an den zwangsweisen Zusammenschluß von SPD und KPD 1946?

    https://www.geschichte-abitur.de/lexikon/uebersicht-nachkriegszeit/zwangsvereinigung-der-spd-und-kpd-zur-sed

    Verlauf
    Seit dem Kurswechsel im November 1945 gründeten SPD und KPD unter massiven Druck der sowjetischen Militärregierung Arbeitsgruppen, die sich um die strukturelle Organisation einer Vereinigung kümmern sollten. In den folgenden Monaten wurde der Widerstand der SPD gegen einen Zusammenschluss gebrochen, indem deren Politiker verhaftet wurden. Die Abstimmung für eine Vereinigung beider Parteien wurde im Frühjahr 1946 durch Manipulation und Unterdrückung entschieden verfälscht. Der Vereinigungsprozess zwischen SPD und KPD fand am 21./22. April 1946 im Admiralpalast im östlichen Sektor Berlins statt. Infolgedessen entstand die SED.2

    Folgen
    Der Zusammenschluss der SPD und KPD zur SED spielte eine grundlegende Rolle für die politische Zukunft der sowjetischen Besatzungszone (später DDR). Die wichtigsten öffentlichen Ämter der SED wurden folglich mit ehemaligen KPD-Politikern besetzt. Protestierende SPD-Anhänger waren einer Verfolgungs- und Säuberungswelle ausgesetzt. Die SED etablierte sich als sozialistische Massenpartei schließlich zur staatstragenden Partei in der 1949 gegründeten DDR. Sie schaltete Staat, Wirtschaft und Kultur nach den Grundlagen des Sozialismus gleich und begründete damit den Einparteienstaat.3

  22. Es gibt unzählige Ratgeber, aber ein Ratgeber fehlt noch. Es ist ein Ratgeber für die Wähler.

    Warum? Weil wie es scheint die Wähler zu blöd sind, die richtige Partei zu wählen. einige wissen es nicht und einige wissen es, aber sie wählen immer die falsche Partei. Wer es nicht glaubt, der kann die Partei fragen, die nicht die erforderliche Anzahl an Stimmen bekam. So war es auch diesmal bei den Wahlen in Thüringen.

    Nach dieser Wahl gerieten alle Altparteien in Panik.

    Ich höre es, als wäre es heute, als diese Parteien die sich demokratisch nennen tönten. „Nie eine Koalition mit den Grünen“, und als die Linke noch als Nachfolger Partei der SED gehandelt wurde.

    Das alles ist jetzt vergessen. Die AfD ist der neue Buhmann für diese Parteien und für die Medien. Sie tat etwas, was die Altparteien als ungeheuerlich nennen. Aber so ungeheuerlich war es doch nicht. Ich kann mich erinnern, als ich vor Jahren die CDU gewählt habe (wofür ich mich heute entschuldigen muss) und als diese eine Koalition mit der SPD beschlossen hat. Es hat mir nicht gefallen, aber ich habe es akzeptieren müssen.

    Heute wird mit den damals unwählbaren Grünen und auch mit der Nachfolgepartei der SED koaliert und keiner stört sich daran. Heute ist es die AfD, die als Koalitionspartner von allen Altparteien abgelehnt wird. Solle mal diese Partei so viel Stimmen bei einer Wahl bekommen, dass keine andere Koalition möglich wäre, dann sieht es sicher ganz anders. Sollte der Teufel zu einer Koalition gerade nicht zur Verfügung stehen, dann werden alle Parteien um regieren zu können still und leise mit der AfD koalieren. Davon bin ich überzeugt. Warum auch nicht? In einer Demokratie muss man alles ertragen. Auch das, was einem nicht gefällt.

    Eins vermisse ich aber. Warum fragt niemand, warum es zu einer solchen Situation kommen konnte, wie es dazu kam, dass die Zahl der AfD Wähler ständig wächst und was könnte gemacht werden, um die Wähler dazu zu bringen die aus deren Sicht, richtige Partei zu wählen.. Für die Wähler, die man heute als Faschisten betitelt, weil sie eine Partei die als faschistisch angesehen wird gewählt haben, aber auch für viele andere Wähler ist die Sache klar. Es gibt nur einen Schuldigen, bzw. Schuldige und das auch ohne einem Ratgeber für die Wähler.

  23. Man sollte immer wieder darauf hinweisen, dass die saarländische Putzfrau von Frau Dr Merkel als Jahrmarkt Schießbudenfigur installiert wurde. Damit sie, die von Gott Gesandte, aus der Schusslinie bleibt.

    Dafür ist sie mit einem tollen Job belohnt worden, von dem sie nicht mal ansatzweise eine Ahnung hat. Mit Dienstwagen und Männchen, die vor dieser Witzfigur strammstehen müssen.

    Ich bewundere die Personalpolitik von Frau Dr Merkel. Schwul lesbisch oder Hasenscharte als Auswahlkriterium.

  24. @Reizdarm:
    Frau Krampf-Knarrenklauer hatte sowieso nie eine Aussicht, Kanzlerin zu werden! Zuerst muss sie außerdem das Werk ihrer Vorgängerin mit der Zerlegung der Bunddeswehr vollenden! Zum Brötchenholen bei deren „Kriegseinsätzen“ in der ganzen Welt wird’s noch reichen! (-:))

  25. Was hatten wir mal für Politiker: Kanzler Helmut Schmidt und sein Kanzleramtsminister Hans-Jürgen Wischnewski (beide Oberleutnant der Wehrmacht), die dem Terror u.a. in Mogadischu die Stirn boten. Und ein damal. Innenminister Genscher, der sein Leben gegen das der Geiseln anbot.

  26. INGRES 10. Februar 2020 at 09:33

    Sie mag formal die Nachfolgepartei der SED sein usw., Aber das ist für den Bürger kein Thema und daher kann PI auch niemand zusätzlich damit ansprechen, dass die Linke hier so bezeichnet wird. Die Charakterisierung der Linken als SED ist also überflüssig.
    ______________________
    Ganz Ihrer Meinung. Ebenso kann man auch konstruieren bzw. impliziert dadurch, daß die AfD usw. Das bringt nichts. Dann bleibt man in dieser Herleitung stecken. Entscheidend ist eigentlich nur, was die Parteien im Hier und Jetzt tun und wollen.

    Das ist alles so uninspirierend, am Rande der Sinnlosigkeit oder schon drüber. Die Erwachsenen begeben sich auf die Ebene der Halbwüchsigen herunter – klar, daß die dann punkten (Kühnert z.B.)

  27. Eigentlich ist uns das alles ja geläufig.
    Seit hundertfünfzig Jahren kennt man diese Machenschaften des linken Spektrums, zu dem seinerzeit auch die Bazis zu rechnen waren.

    Typisch ist diesen linken Bewegungen die Idee, mit den alten Methoden der mittelalterlichen Feudalherren das Volk zu unterdrücken, es auszupressen und jeweils zeitgemäß zu vernichten.
    Mit wenig ehrlicher Arbeit und geringster Bildung soll ein maximales Eibkommen auf Kosten des Volkes erzielt werden, das zu einem feudalen Wohlleben dienen soll.

    Wir erkennen diese linken Machenschaften, wohin wir auch schauen, inzwischen schon wieder in Deutschland.
    Peo sit, aber bitte dem deutschen Volke.

  28. „Ich bewundere die Personalpolitik von Frau Dr Merkel. Schwul lesbisch oder Hasenscharte als Auswahlkriterium.“

    Wer einen Disclaimer oder eine Relativierung von mir erwartet, wird enttäuscht sein. Nach dem Motto: ich habe prinzipiell nichts gegen sexuell Andersartige…

    Es müsste jedem auffallen, das Frau Dr Merkel ausschließlich Leute mit abnormalen Verhalten oder sonstigen körperlichen und psychischen Fehlfunktion bevorzugt.

    Bei dem Wirtschaften Minister fällt mir keine einzige Eigenart ein, die ihn aus der Masse der der absolut Unfähigen hervorhebt. Es muss also die Hasenscharte sein.

    Bei dem Gesundheitsminister fällt mir kein der einzige Fähigkeit ein, die ihn zu diesem Amt berechtigt, es muss also die Rolle der Schulen Ehefrau eines dominanten Mannes sein.

  29. weanabua1683 10. Februar 2020 at 10:30
    +++++++++++++++++++++++++++

    Ergänzung
    Der Kommunismus ist der moderne Feudalismus, nur ohne Adel.

  30. schämen sich die alten ostdeutschen Widerständler von damals „Bündnis 90“ heute denn gar kein Bißchen? Im Verbund mit den GrünInnen und den Resten der Ehemaligen Sozial-Demokraten heute gegen die Demokratie zu kämpfen? Auf, zur neuen Anti-Nationalen-Front! Das Volk wird es ihnen nicht verzeihen.

  31. ghazawat 10. Februar 2020 at 10:30
    +++++++++++++++++++++++++++

    Hasenscharte= Bein Alten RautenMeier?

    Da gabs doch mal einen von der FDP ! Irgendwas mit Ver und Heu ?

    Der darf schon sehr lange ais „Entsorgter“ bei der EU sein Unwesen treiben.

    Schüttel, Ekel, Frier Gänsehaut

  32. Orkantief „Sabine“ : Digitale F.A.Z. kostenlos für alle

    Aufgrund des Orkantiefs „Sabine“ kann es in einzelnen Gebieten zu Ausfällen bei der Zustellung der Printausgabe kommen. Damit die F.A.Z. dennoch allen Leserinnen und Lesern zur Verfügung steht, schalten wir die Zugänge zu den digitalen Montagsausgaben kostenlos frei.

    https://www.faz.net/aktuell/

  33. Gab es alles schon mal in der Weimarer Republik. Eben nicht nur die SA, wie uns heute weiß gemacht wird, sondern auch Rotfront- und Reichsbanner-Schlägertruppen der KPD und SPD. Also, im Westen nichts Neues.
    Die heutigen Politiker lernen zwar nicht von den Ergebnissen der Weimarer Republik, bedienen sich aber ihrer Instrumentarien.

  34. Es war doch abzusehen, daß früher oder später auch die CDU und die FDP zum Ziel von Linksterroristen werden. Linksterrorismus beginnt für mich bereits dort, wo keine anderen Meinungen mehr öffentlich gesagt werden dürfen und wo Farbschmierereien, „Entglasungen“ und ähnliches stattfinden.

    Insofern nichts Neues. Und das ist noch nicht das Ende der Fahnenstange; ohne einen großen Paukenschlag, wie immer der auch aussehen wird, ist die linke Diktatur, die im Entstehen ist, nicht zu bändigen.

  35. Front gegen die bürgerliche Gesellschaft!

    Trifft es noch besser!

    Es ist Angela Merkels Linkskurs geschuldet, und der Leugnung linksextremer Gewalt, die von Merkels Haldenwang unbehelligt bleibt, dass derartige Kräfte in Deutschland überhaupt aufkeimen konnten.

    Angela Merkel hat die Endzeit-Klimasekte ja regelrecht hofiert, samt der dortigen MLPD und Rotfront die zusammen mit den Kids gegen den Wirtschaftsstandort Deutschland agiert.

    Merkel hat diesen Gewalttätern das Gefühl der Akzeptanz gegeben, dass fing schon beim G20 Gipfel in Hamburg an, bei dem sie der ANTIFA dort mit der Wahl des Tagungsortes Hamburg, ja sozusagen ein Fanal geliefert hat, mit dem sich die vereinigte Rotfront zum Zuschlagen berufen fühlte.

    Noch kein AFDler hat Parteibüros zerstört oder gar gewählte Ministerpräsidenten und dessen Familien mit dem Tod bedroht.

    Der rote Mob der Merkel-CDU und SPD (JUSOS) zusammen mit DIE LINKE, kennt jedoch keine Hemmungen mehr.

    Angela Merkels Linke CDU hat den Linksextremismus und den radikalen Islam in Deutschland groß werden lassen. All diese Kräfte eint der Hass gegen den Kapitalismus, die USA und Israel!

  36. Das Merkel: Wahl muss rückgängig gemacht werden, weil unverzeihlich, dass auch die AfD mitgewählt hat.

    Ich bin dafür, alle Wahlen rückgängig zu machen, bei der SED, SPD oder Grüne ihre Stimme abgegeben haben.
    :mrgreen:

  37. § 20 GG
    Wann wachen endlich die millionen ehem. berufs- und zeitsoldaten auf, die geschworen haben, die freiheit des
    DEUTSCHEN VOLKES
    tapfer
    zu
    verteidigen?

  38. § 20 GG
    Wem der eid der Soldaten noch nicht genügt, sollte sich mal das Bundesbeamtengesetzt zu gemüte führen.
    § 64 genügt ja wohl.
    Jede Verletzung eines Eides verlangt strengste Bestarfung.

  39. Hugonotte 10. Februar 2020 at 09:42

    bzw., wenn man Höcke als Faschisten bezeichnen darf, ist es dann auch zulässig, wenn man Kühnert eine „Enteignungsschwuchtel“ nennt?

  40. INGRES 10. Februar 2020 at 09:33

    Ich weiß nicht ob es wirkt die Linke als die SED usw zu bezeichnen. Ich hab die nie unter diesem Aspekt gesehen und halte das auch nicht für notwendig. Die Linke gehört zur Einheitspartei und die CDU unterscheidet sich faktisch politisch nicht von der Linken. Das ist das was für mich entscheidend ist. Sie mag formal die Nachfolgepartei der SED sein usw., Aber das ist für den Bürger kein Thema und daher kann PI auch niemand zusätzlich damit ansprechen, dass die Linke hier so bezeichnet wird. Die Charakterisierung der Linken als SED ist also überflüssig.

    Doch Ingres, sie ist noch die SED und das muß immer wieder betont werden.
    Ebenso wie betont werden muß, daß sich 1946 die SPD freiwillig mit der KPD verbündet hat und dem Stalinisten Ulbricht gefolgt ist, der im Moskauer Exil seine Genossen verraten hat, die fast alle den Säuberungsaktionen Stalins zum Opfer fielen. Die SPD ist also schon immer ein Teil der SED und will das in Thüringen wieder manifestieren.
    Bei PI konnten wir am 8.2.20 von Eugen Prinz lesen:
    An dieser Stelle gilt es, einen weit verbreiteten Irrtum auszuräumen:
    Die Linke ist nicht die Nachfolgerin der SED, sie IST die SED. Die Sozialistische Einheitspartei Deutschlands wurde niemals aufgelöst. Sie benannte sich im Dezember 1989 zunächst in „Sozialistische Einheitspartei Deutschlands – Partei des Demokratischen Sozialismus (SED-PDS)“ um und änderte kurz darauf ihren Namen in „Partei des Demokratischen Sozialismus (PDS)„. In 2007 folgte dann eine Fusion der PDS mit der „Wahlalternative Arbeit & soziale Gerechtigkeit (WASG)„. Anschließend häutete sich die SED erneut und nannte sich schließlich „Die Linke„.

    Nachdem also lediglich Namensänderungen durchgeführt wurden, kann von einer „Nachfolgepartei“ nicht die Rede sein. Die Linke IST die SED, sie IST die mörderische Mauerschützenpartei.

  41. SPD und Grüne schämen sich nicht, offen mit der SED-Nachfolgepartei „Die Linke“ zu koalieren. Gleichzeitig diffamieren sie jede auch nur indirekte Zusammenarbeit der Unionsparteien und der FDP mit der AfD als „Pakt mit Faschisten“. Damit wollen sie bürgerliche Mehrheiten in Bund und Land unmöglich machen. (MANFRED ROUHS)

    Im Prinzip d‘ acocord, ich möchte aber die Einleitung revidieren – als zeitweiser „Revisionist“, der ich war: SPD und LINKE schämen sich nicht, offen mit den GRÜNEN zu koalieren (und zu kopulieren, und was auch immer). Ebenso Teile der Union und der FDP. Weswegen sie immer mehr schwächeln – je grüner sie sich geben.

    Die LINKE als Fortsetzung der SED mit anderen Mitteln muss „man/frau“ durchaus nicht mögen, aber es gibt „im Osten“ zumal manche alte SED-Genossen, die durchaus patriotisch fühlen, und mit einer Wagenknecht-geführten LINKEN „könnten wir leben“, wie in Kubitscheks „Sezession“ geschrieben. Ähnlich wie in Frankreich unsere Freunde vom Rassemblement National (früher: Front National) und darüber hinaus mit Jean-Luc Mélenchon und einigen seiner Positionen!

    Die LINKE hierzulande ist im Osten längst marginalisiert, und ihr Thüringer „Ergebnis“ ist mehr eine Ausnahme als die Regel!

    Die kulturrevolutionäre Zerstörung unseres Landes ist vor allem grün-extrem eingefärbt und geht bis auf die Achtzigerjahre, und darüber hinaus, bis „68“ zurück!
    Es hat wohl denselben symptomatischen Charakter wie RAF- und MLPD-Fahnen bei der Antifa, wenn sich ein Söder-Dödel („CSU“) regelmäßig zu Fasching nicht nur die Haare grün einschmiert und auf CSU-Tagungen das minimalistische Neusprech einer „anti-rassistischen“ Nivellierungsideologie mit Antifa-O-Ton anschlägt, um gegen die AfD als „NPD light“ zu hetzen.

    Die GRÜNEN, die samt ihren totalitären außer-, besser: anti-parlamentarischen Sturmabteilungen aus selbstermächtigten NGOs, „Initiativen“ und umtriebigen und dauerempörten Berufsdemonstranten aus unter-25- und über-65-jährigen Milieus das Land vorführen, ob sie „nur“ 5 oder über 25 Prozent der Stimmen haben, sind unser Hauptfeind!

    Als kulturrevolutionäres Projekt gehen sie auf maoistische und pol-potistische Sekten (KBW, KB, Mao-KPD), trotzkistische Zirkel und militante Sponti-Zellen mit Übergängen zum Terrorismus zurück, und auch etliche Linksterroristen wie Dieter Kunzelmann mündeten schon bald in die GRÜNEN ein.
    Sogar ein „linker National-Sozialist“ wie August Haußleitner mit seiner („rechtsextremistischen“) „Aktionsgemeinschaft Unabhängiger Deutscher“, der vor allem die bayerischen GRÜNEN prägte.

    Geradezu symptomatisch für grünes, bodenlos dümmliches Gutmenschentum war eine Luise Rinser, die in ihrer frühen Jugend Liebesgedichte auf ihren „geliebten Führer“ (AH) geschrieben hatte, später Polit-Prosa über die stalinistischen Diktatoren Nordkoreas und Albaniens, Kim Il Sung und Enver Hoxha.
    Dazwischen hatte sie nicht nur RAF-Terroristen „Unterschlupf“ gewährt, sondern Baader, Ensslin und Co. ausdrücklich zum „bewaffneten Kampf“ ermutigt.
    Um ein Haar, und die „Heinrich-Böll-Stiftung“ der GRÜNEN wäre nach der Rinser benannt worden!

    Thüringen hin und her, die LINKE und die SPD, und selbst Union und FDP werden umso mehr schwächeln, je mehr sie sich grün gebärden!

    Ansonsten sind die Blockpartien „nach links offen“ und noch die totalitärsten Antifa-Sekten mit ihren Endlösungsphantasien gegen eine ihnen immer noch zu widerspenstige bürgerliche Erwerbsbevölkerung aus Steuer- und Leistungs-Normalos („Nahzis“) werden im offiziellen Staatsauftrag „gegen Rechts“ gefördert.

    Da wehen dann auch die Fahnen der Mao- und Pol-Pot-Steinzeitkommunisten der MLPD, der Mauersozialismus-(N)Ostalgiker der DKP und VVN und solche der RAF einträchtig neben denen von SPD, GRÜNEN, LINKEN, DGB und anderen! Und natürlich den bunten Fähnchen christlicher Kretins „der beiden großen Kirchen“!

    Die Zusammenhänge, die mit „bürgerlich“ und (parlamentarischer) Demokratie nicht das Geringst zu tun haben, hat Bettina Röhl, Tochter der RAF-Terroristen Ulrike Meinhof wie folgt beschrieben („Meinhof war die Urmutter, Merkel ist heute die Königin der Antifa“): „Erst in den Siebzigerjahren wurde die antiautoritäre Jugendrevolte zu einer wirklichen Massenbewegung. Diese dem Augenschein nach zersplitterten Erscheinungsformen in viele verschiedene Gruppierungen bahnten sich ihren Weg in alle Lebensbereiche der Gesellschaft jener Siebzigerjahre.
    Zusammen bildeten sie eine große Bewegung mit tausend Armen, in der alle miteinander verbunden waren, selbst wenn sie sich zum Teil untereinander erbittert bekämpften. Die geistige 68er-Heimat blieb also erhalten, und die Bewegung und das neue Bewusstsein wuchsen bis in jedes Dorf von der Flensburger Förde bis nach Bayern. Irgendwann in den Achtzigerjahren mündeten die 68er-Ideen und die Personen aus den vielen linksbewegten Gruppierungen in die grüne Partei, strömten auch in die SPD und zu den Jusos.
    1998 wurden die 68er mit Gerhard Schröder, Otto Schily und Joschka Fischer Bundesregierung, und dies so lange, bis Angela Merkel sich 2005 an die Spitze der Bewegung setzte und heute die Ziele der 68er und der Grünen umsetzt.
    50 Jahre 68er-Ideologie, 50 Jahre 68er-Sieg in Permanenz.
    68 ist also eine Siegerideologie, die für jedermann in allen Lebensbereichen die richtige Antwort auf jede Frage weiß, sozusagen die verpopte Variante des wissenschaftlichen Sozialismus. Und die Bewegung rollt, wie schon gesagt, seit 50 Jahren durch die Gesellschaft und findet immer neue Betätigungsfelder, immer neue Imperative: Vietnam, und wenn man darauf keine Lust mehr hat, Palästina, und wenn man darauf keine Lust mehr hat: Feminismus, Abtreibung, neue Ostpolitik, Sexbefreiung, Abschaffung der Familie, Abschaffung aller Autoritäten.
    Und wenn man darauf keine Lust mehr hat, gibt es den Kampf gegen das Waldsterben und für die Lurche und Kröten, und wenn man darauf keine Lust mehr hat, will man zur Not das Auto abschaffen, und wenn man darauf keine Lust mehr hat, bekämpft man die Kapitalisten, und wenn man darauf keine Lust mehr hat, ist man für die Flüchtlinge, und wenn man darauf keine Lust mehr hat, wird sich schon was Neues finden.“
    Bettina Röhl, „DIE RAF HAT EUCH LIEB“ / DIE BUNDESREPUBLIK IM RAUSCH VON 68 – EINE FAMILIE IM ZENTRUM DER BEWEGUNG, München 2018

  42. @ Tolkewitzer 10. Februar 2020 at 16:38

    (…) sie ist noch die SED und das muß immer wieder betont werden.

    Dem habe auch ich nichts anderes hinzuzufügen. Die „Linkspartei“ ist, auch nachdem sie – infolge des bis heute nicht rückgängig gemachten Verrats der SPD an der Arbeiterschaft und den Rentnern – die westdeutsche linksextreme WASG mit aufgesogen hat, die mehrfach umbenannte SED. Das ist gerichtsfest, und es ist völlig gleichgültig, ob das Herausstellen dieser Angelegenheit „wirkt“ oder nicht – das einzige, was zählt, ist, daß es der Wahrheit entspricht. Die SED hätte infolge ihrer verbrecherischen Vergangenheit, die sie bis heute beschönigt und verharmlost, von Anfang an genauso verboten und samt Vermögen aufgelöst werden müssen wie seinerzeit die NSDAP.

  43. Diesen Rotzlöffel wenn ich schon sehe, geht mir die Galle
    hoch. Eine Visage wie ein Babyarsch, im Leben nur auf
    der Schulbank gesessen, will den Deutschen beibringen,
    was Sie tun und lassen sollen. Der kleine Trottel sollte sich
    mehr auf den Freitag konzentrieren, da gibt es viel zu tun
    für die Feinde Deutschlands. Morgens demonstrieren mit
    den kleinen Ferkeln und Mittags ab in die Moschee um
    wenigstens da einmal den Buckel krumm zu machen.
    Den Grünschnabel schaut doch die Doofheit von der Visage
    heraus. Alles Fraßen und auswendig vor den Spiegel gelernt.
    Solche Hampelkinder, werden der SPD noch das Willi Brandhaus
    kosten. Das können die Volksverräter dann Ihren Islamisten-Freunden,
    als Moschee zur Verfügung stellen.

  44. Kevin sah ich gestern bei Lesbe Will, Fazit, ein arrogantes fanatisches Arschloch ohne Manieren wie alle ausser Wagenknecht und Weidel Meine Schlussfolgerung:
    ALICE for CHANCELLOR ; ANGELA vor GERICHT ; SARAH Linke Vorsitz

  45. Shalom, MOD’s!
    Na, wohl wieder mal einen Beitrag von mir gelöscht… ohne Mitteilung. Oder irre ich mich da?

    Z.A.

Comments are closed.