Lars-Jörn Zimmer (ganz rechts) im November mit Holger Stahlknecht, Reiner Haseloff, Markus Kurze und Ullrich Thomas.

Von MANFRED ROUHS | In der ehemaligen Volkspartei CDU liegen die Nerven vieler Parteifunktionäre und Mandatsträger blank. Sie müssen vorsichtig sein mit dem, was sie äußern – auch hinter verschlossenen Türen im Kreise der „Parteifreunde“. Und sogar im eigenen Büro. Die Wände haben Ohren!

Diese Erfahrung musste jetzt auch der Bitterfelder CDU-Landtagsabgeordnete Lars Jörn Zimmer machen. Der vom Wähler 2006 und 2011 mit etwas weniger als 40 Prozent der Stimmen direkt in den Magdeburger Landtag gewählte Volksvertreter unterhielt bislang eine Bürogemeinschaft mit dem CDU-Bundestagsabgeordneten Kees de Vries. Der setzt jetzt seinem „Parteifreund“ Zimmer den Stuhl vor die Tür und kündigt diese Bürogemeinschaft auf.

Denn Zimmer hatte unvorsichtigerweise geäußert, er könne der Tolerierung einer von der CDU geführten Minderheitsregierung durch die AfD im Landtag von Sachsen-Anhalt durchaus positive Aspekte abgewinnen. Mit solchen Bemerkungen möchte de Vries nicht kontaminiert werden. Sonst schimpft „Muttie“ Merkel in Berlin und die Karriere erfährt einen Knick…

Zuvor hatte Zimmer bereits in einer Denkschrift gefordert, die Union müsse sich „multikulturellen Strömungen linker Parteien und Gruppen“ öffentlich wahrnehmbar entgegenstellen und einen Beitrag dazu leisten, das „Soziale mit dem Nationalen“ zu versöhnen.

Kees de Vries mit Chefin.

2016 verlor Zimmer seinen Wahlkreis an die AfD, rückte sodann aber über die Reserveliste für einen ausgeschiedenen CDU-Abgeordneten in den Landtag nach. In dieser Erfahrung sieht de Vries die Ursachen für Zimmers taktischen Rechtsschwenk: „Er hat das Gefühl, die AfD rechts überholen zu müssen. Das passiert aus Angst, nicht mehr wiedergewählt zu werden.“

Trau, schau wem!, sagt man in Bayern. Ein offenes Wort unter „Parteifreunden“ erscheint derzeit in der CDU nicht ratsam. Jeder bespitzelt jeden, und auch im eigenen Büro müssen Christdemokraten jetzt offenbar aufpassen, was sie sagen. Sonst wirft sie der Bürokollege als Bauernopfer für die eigene Karriere der linken Journaille zum Fraß vor.

In einem könnte de Vries allerdings recht behalten: Er geht davon aus, dass die Strategie eines Teils seiner Unionskollegen, die AfD rechts zu überholen, nicht aufgehen wird: „Dann werden die Wähler eher das Original wählen – nämlich die AfD.“


PI-NEWS-Autor Manfred Rouhs, Jahrgang 1965, ist Vorsitzender des Vereins Signal für Deutschland e.V., der die Opfer politisch motivierter Straftaten entschädigt. Er ist als Unternehmer in Berlin tätig und vermittelt Firmengründungen in Hong Kong.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

97 KOMMENTARE

  1. Eine Partei, die jahrelang eine FDJ-Sekretärin für Propaganda und Agitation in ihren Reihen duldete, sie hofierte, jeden ihrer Rechtsbrüche mittrug und deckte… hat keinen Recht, sich über die damit einhergehenden Methoden zu beschweren.

  2. Der Kobold im Akku, der Schlupf im Gärgas

    Nachdem Wasserkraft-Experte Frl. NEVA samt Consorten gegen die Inbetriebnahme
    des „modernsten KWK mit Gasmotoren und Tauchsieder-Speicher“ protestiert hat –
    siehe http://www.pi-news.net/2020/01/wasserkraft-fuer-schleswig-holstein/

    erinnert die Klimarettungs-Religion, was der Klempnerlehrling im 1. Semester lernt
    „Wie schädlich ist der Methan-Schlupf?“
    HAttps://www.kn-online.de/Nachrichten/Wirtschaft/Kuestenkraftwerk-Kiel-Wie-schaedlich-ist-der-Methan-Schlupf

  3. Extra
    Immer wieder kommt es vor, daß auf 3sat der angekündigte Beitrag »ZIB2« ausfällt. Die Erklärung: Hier wird etwas gesagt, was der FDJ—Se _ * _ kretärin für Agitation und Propaganda mißfällt. Das Prinzip des Verschweigens läßt sich von der Gegenwart auch auf die Vergangenheit übertragen. Gibt es nicht genug Erfahrung, wie wirksam die Beherrschung der Vergangenheit für Gegenwart und Zukunft ist?
    Auf tagesschau24 läuft nun eine historische Sendung, nämlich »Die Tagesschau vor 20 Jahren«, in der wir uns jetzt (Februar 2000) auf dem Höhepunkt der CDU—Spe _ * _ ndenaffäre befinden. Am 16. Februar 2000 wurde als deren Folge nämlich Friedrich Me _ * _ rz zum Fraktions— und Angela Merkel zur Part _ * _ eivorsitzenden gewählt. Es wird gute Gründe geben, dem dummen Wahlpöbel die Schäbigkeit, mit der das geschah, auch wie Helmut Kohl kujoniert wurde, nicht auf die Nase zu binden. Sendung fällt also am 12.02. einfach aus (dito heute, 13.02.) Aber Ersatz wird reichlich geboten: Man erfindet ein neues Format namens »Extra«, welches » … im Programm von tagesschau24 eingesetzt wird, die Zuschauer informiert und Lücken im Programm schließt … « Ihr büßt nichts ein! Gestern war also der Stapellauf der Fregatte »Extra«, es wurde gezeigt, wie schlecht es den Menschen in anderen Ländern geht (und wieviel wir unserer Füh _ * _ rerin zu verdanken haben). So soll der Eindruck festgeschrieben werden, daß Besagte »schon immer« unsere Große Vorsitzende war (und es auch bleiben soll?) und Merz ein widerwärtiger Querulant ist.

  4. „Merkel-Entdecker“ Lothar de Maizière: Als letzter Ministerpräsident der DDR macht Lothar de Maizière „IM Czerni“ Merkel zur stellvertretenden Regierungssprecherin, bereitete den Weg für ihren Aufstieg.

    https://www.haz.de/Nachrichten/Politik/Deutschland-Welt/Sie-muss-erkennen-dass-alles-seine-Zeit-hat

    Als ihr letzter Ministerpräsident führte Lothar de Maizière die DDR in die Wiedervereinigung. Kurz darauf wurde er als „IM Czerni“ enttarnt. Ein beklemmendes Stück Einheitsgeschichte.

    https://www.welt.de/geschichte/article147148400/Was-Lothar-de-Maiziere-dazu-trieb-IM-zu-werden.html

  5. Vera Lengsfeld: So tickt Angela Merkel! Meine persönlichen Erfahrungen mit der Kanzlerin

    Eva Herman: Beim Kanada-Seminar der Wissensmanufaktur im August 2018 berichtet die bekannte Bürgerrechtlerin Vera Lengsfeld von ihren reichhaltigen Erfahrungen mit Bundeskanzlerin Angela Merkel, und zwar zu Zeiten der DDR wie auch heute. Die Parallelen der Entwicklungen zum politischen Totalitarismus in der einstigen DDR zum heutigen System der Bundesrepublik Deutschland dürften den Zuschauer aufhorchen lassen:

    Welche Rolle spielte Angela Merkel schon damals? Welche Leute schützen und stützen sie bis heute? Wie viel Ähnlichkeit hat die heutige CDU mit der einstigen SED? Und welche Funktion haben die Grünen in Wahrheit in Merkels politischem Parteiengeflecht??

    Mit Vera Lengsfeld wird die jüngste deutsche Geschichte plötzlich erkennbarer, erklärbarer. Die aufrechte Bürgerrechtsaktivistin gibt mit diesem Vortrag dem Zuschauer einen Einblick in teilweise unfassbare Zusammenhänge.

    https://youtu.be/j-V7IDD58fo

  6. „Trau, schau wem!, sagt man in Bayern. Ein offenes Wort unter „Parteifreunden“ erscheint derzeit in der CDU nicht ratsam. “

    Man dürfte früher immer schon ein offenes Wort zu Frau Dr Merkel sagen:

    „Guten Morgen Frau Dr Merkel, Sie sehen heute wieder besonders hübsch aus.“

    „Guten Tag Frau Dr Merkel, ich habe Ihre eindrucksvolle Rede begeistert gestern Abend noch zweimal gelesen.“

    „Guten Abend Frau Doktor Merkel. ich bin froh, dass ich weiterhin unter Ihrer Führung Minister bleiben darf und werde alles tun, um Ihnen zu gefallen.“

    „Frau Dr Merkel Sie sind die einzige Kanzlerin, die in der Lage ist, Deutschland zu führen.“

    Offene Worte haben Frau Dr Merkel immer schon gefallen.

  7. Die CDU könnte einem fast leidtun. Denn was sich diese ehemalige Volkspartei derzeit antut in Sachen Masochismus uns Selbstzerstörung, spottet wirklich jeder Beschreibung. Da bewahrheitet sich mal wieder das Motto: Feind, Todfeind, Parteifreund. Hauen und Stechen allüberall. Bei dem Personal und vor allem bei der Chefin ist das allerdings alles kein Wunder. Spätestens nach der Kandidatenkür, das Trio Infernal wurde ja hier schon vorgestellt, folgt dann der finale Showdown. Denn warum sollten stramme Linke so einen Wendehalsverein wählen, wen ihnen doch gleich drei echte knallrote Parteien zur Auswahl stehen. Und die meisten konservativen Wähler haben sich schon längst mit Grausen abgewandt. Also geht der Zug der Lemminge weiter und Adenauer, Kohl und Co. rotieren in ihren Gräbern.

  8. Für die Mitglieder der Werteunion brechen auch schwierige Zeiten an.Zum erklärten Ziel der irren Kanzlerin und ihrer Hofhalter erklärt,muß jeder aufpassen was er von seinen Überzeugungen preisgibt ,Merkels Spione haben ihre Ohren überall.
    Was mir schon länger auffällt ist,daß auch in den CDU-Ortsverbänden der Unmut und der Haß auf Merkel groß ist,aber niemand hat den Mumm mal wirklich etwas zu machen.Gemeckert wird untereinander ständig,nach oben wird gebuckelt und geschleimt.
    So ändert sich nix.Die Olle muß weg.

  9. So viel SED steckt in der CDU

    Die CDU verweigert eine Zusammenarbeit mit Die Linke
    – weil sie wegen der DDR-Vergangenheit nichts mit der SED-Nachfolgepartei zu tun haben will. Das ist absurd, denn viele Unions-Politiker gehörten zum SED-Staat:

    Es ist ein Kapitel, das sowohl in der Parteispitze in Berlin als auch in den ostdeutschen Landesverbänden gerne ausgeblendet wird.

    https://web.de/magazine/politik/sed-steckt-cdu-mitglieder-wiedervereinigung-34419032

  10. Ach was ? Was heißt hier Stasi-Methoden ?

    Das sind einfach moderne Strickmuster, nichts weiter …

    Sozusagen:

    Die neue deutsche Denke, die die Blutraute aus dem FF beherrscht …

  11. Fingerspitzengefühl unserer Politiker

    Mehr Kohle für Bundeskanzlerin Angela Merkel, ihre GroKo-Minister und alle Bundestagsabgeordneten!

    Die Diäten der Bundestagsabgeordneten und die Gehälter der Regierungsmitglieder steigen in den nächsten Monaten.

    Quelle: BILD Online (Bezahlschranke)

  12. SED-Mitgliedschaft wird verschwiegen:

    Langjährige Mitglieder der Ost-CDU waren unter anderem die ehemaligen Thüringer CDU-Ministerpräsidenten Josef Duchac, Dieter Althaus und Christine Lieberknecht. Auch Sachsens Ex-Regierungschef Stanislaw Tillich und der aktuelle sachsen-anhaltische Ministerpräsident Reiner Haseloff gehörten der DDR-Blockpartei an. Die aktuell einzige Thüringer CDU-Europaabgeordnete Marion Walsmann saß für die Ost-CDU sogar von 1986 bis 1990 in der Volkskammer, dem DDR-Parlament.

    Dazu kommen CDU-Abgeordnete, die selbst Mitglied in der SED waren: Henry Worm war von 1982 bis 1989 Teil der DDR-Einheitspartei und ist heute Vizepräsident des Thüringer Landtags. Svend-Gunnar Kirmes war gar von 1971 bis 1989 in der SED und ist derzeit CDU-Abgeordneter und Alterspräsident in Sachsen.

    „Bis heute steht auf Kirmes‘ Internetseite nichts über seine SED-Vergangenheit, die durch Belege und frühere Anfragen nachgewiesen ist. Das wird einfach verschwiegen“, sagt Politikwissenschaftler und Historiker Lühmann. Er nennt noch ein weiteres Beispiel: Der ehemalige Leipziger Polizeipräsident Bernd Merbitz trat im vergangenen Jahr bei der Landtagswahl in Sachsen für die CDU als Direktkandidat an – und war ebenso bis zur friedlichen Revolution SED-Mitglied.

    Offen mit ihrer Vergangenheit geht hingegen Thüringens Landtagspräsidentin um. Linken-Politikerin Birgit Keller erklärte in ihrer Antrittsrede Ende November: „Als Vertreterin der Partei, der ich vor 1989 angehörte und deren Nachfolgestrukturen ich seitdem angehöre, habe ich mich nie der Verantwortung entzogen, das SED-Unrecht in der DDR klar zu benennen.“

    https://web.de/magazine/politik/sed-steckt-cdu-mitglieder-wiedervereinigung-34419032

  13. MORDKOMMISSION ERMITTELT IN BIELEFELD

    Tote Frau in Gebüsch entdeckt

    Die tote Frau lag halb im eiskalten Wasser des Vogelbachs. Ihr Mörder hatte sie dort abgelegt.

    Schnell stand fest, dass die Frau getötet wurde. Offenbar hatte der Täter sie danach im Auto transportiert und abgelegt.

    Die Identität der (bekleideten) Toten und der Tatort sind noch unklar. Über die Art der Verletzungen will die Mordkommission nichts sagen .

    https://www.bild.de/regional/ruhrgebiet/ruhrgebiet-aktuell/mordkommission-ermittelt-in-bielefeld-tote-frau-in-gebuesch-entdeckt-68759258.bild.html

  14. OT

    Liebes Dresden,

    am Faschingsdienstag, den 13. Februar 1945 um 21:45 Uhr heulen überall die Fliegeralarm-Sirenen, verängstigte Menschen flüchten panisch in Luftschutzkeller.

    Dann kam die Apokalypse:

    Mehr als 1.200 alliierte Bomber entfachen mit über 700.000 Brandbomben ein Flammen-Inferno, das Dich buchstäblich in die „Hölle auf Erden“ verwandelt.

    Für dieses Flächen-Bombardement auf eine – mit Flüchtlingen überfüllten – Stadt ohne nennenswerte militärische Ziele, einzig um die Moral der Zivilbevölkerung mittels Terror zu brechen, gibt es nur ein Urteil: Kriegsverbrechen.

    Der große Dichter Gerhart Hauptmann, schrieb zum schwärzesten Tag in der Geschichte von Elbflorenz: „Wer das Weinen verlernt hat, der lernt es wieder beim Untergang Dresdens.“

    Wer versucht, den traurigen Jahrestag dieser Tragödie politisch zu instrumentalisieren: Schämt Euch!

    Wer das Ehrenmal für die Toten beschmiert und zynisch behauptet, diese trügen selbst Schuld an ihrem grausamen Schicksal, wer gar fordert „Bomber-Harris do it again!“ – der verhöhnt nicht nur die Ermordeten, sondern begeht auch Volksverhetzung.

    Jeder ANSTÄNDIGE Dresdner gedenkt in aller STILLE und erinnert – mit einer brennenden Kerze im Fenster – würdevoll an die Opfer: Ihr seid unvergessen!

    NIE WIEDER KRIEG!

    Doch selbst aus dem finstersten Abgrund menschlicher Barbarei entspringt der Funke der Versöhnung. Ein Friedens-Symbol zwischen einstigen Feinden ist das goldene Kuppelkreuz der – wie „Phönix aus der Asche“ – aus der Trümmerwüste auferstandenen Frauenkirche:

    Geschmiedet vom Sohn eines englischen Bomberpiloten, gestiftet von britischen Spendern.

    DU, mein GELIEBTES Dresden bist die wahrhaft UNBESIEGTE – gestern, heute und in ZUKUNFT!

    Dein

    Elmar Gehrke

    PS: Eine (von der Stadt Dresden mit 100.000 € alimentierte) sog. „Historikerkommision“ legte 2008
    die Zahl der Toten auf „maximal 25.000“ fest.

    Studierten diese „Wissenschaftler“ etwa Volksverdummung? Oder wie zählten sie die unzähligen Opfer, welche im über 1.000 Grad heißen Feuersturm (der Glas und Stahl schmelzen ließ), buchstäblich in Rauch aufgingen?
    https://www.facebook.com/PostvonGehrke/

  15. Man sollte bedenken das es kaum noch „Echte“ Menschen Deutscher Herkunft gibt.
    Es werden wohl noch ca. 25% sein, davon ist ein nicht unerhebliche Teil in Rente oder in Altes und Pflegeheimen. Diese Menschen haben aufgrund ihres Alters nun mal das Problem der Wahrnehmung. Es ist nicht verwunderlich das die Alten das Politische Erdbeben nicht begreifen und begriffen haben.
    Sie wissen auch nicht was Demokratie bedeutet, den die Demokratie wird in feinen Zügen zerstört.
    Das Problem ist, das aufgrund des Wirtschaftlichen Niederganges, der Bundes Republik jeder überleben will, und einen üppigen Teil am Kuchen für sich beansprucht ( Politiker). So ist es bei den Parteien. Hierbei ist kein Platz für das „Volk“, also für das Allgemeinwohl. Den bei nähere Betrachtung werden in der Bundesrepublik Clans und Vetternwirtschaft im kleinen hofiert. Durch die sogenannte Überfremdung, in der Realen Welt ( Arbeitswelt und in den Ämtern ), mit nicht Deutschen, wird sich das Problem weiter Verschärfen. Es entstehen Seilschaften der betroffenen Menschen aus anderen Nationen, die ihre Kultur Angehörigen bevorzugen, das dazu führt das die Ursprünglichen Menschen zurück gedrängt werden. Ich erspare mir die Beispiele zu nennen. Ja, man kann sagen, die Menschen „ die Deutschen“ die heute was zu sagen haben Verblöden. Im Falle einer Wirtschaftlichen Erosion werden die Menschen Massiv zu Linken vorbehaltlich (Sozialen Parteien) und Rechten ( Konservativen Parteien ) laufen. Das könnte wohl dann zu einen Bürgerkrieg auf dem Deutschen Territorium führen. Wer wird wohl den Kampf um das Überleben gewinnen?

  16. Was ist denn mit dem linken Lügel los! Verlassen die ersten Relotiuse das sinkende Schiff? Wird Herr Höcke und die Thüringer AfD auch das Merkel stürzen?


    Christiane Hoffmann ist Autorin im Hauptstadtbüro des SPIEGEL

    Politische Krise
    Merkel sollte gehen
    Jetzt ist der letzte Zeitpunkt, zu dem Kanzlerin Merkel noch selbstbestimmt ihr Amt aufgeben kann. Es wäre der richtige Schritt
    13.02.2020

    https://www.spiegel.de/politik/deutschland/merkel-sollte-gehen-a-6e34cdb5-2dd3-456e-bf32-a92cbdf2f0ef

  17. AfD-Klage vor Erfolg: Karlsruhe verhandelt über Neutralitätspflicht von Seehofer

    Innenminister Seehofer nahm im September 2018 in einem Interview klar Stellung zur AfD: „Ich kann mich nicht im Bundestag hinstellen und wie auf dem Jahrmarkt den Bundespräsidenten abkanzeln. Das ist staatszersetzend.“ Die AfD hatte Frank-Walter Steinmeiers Haushaltsmittel in Frage gestellt, weil er für ein Antifa-Konzert in Chemnitz geworben hatte. Die Pressestelle des Innenministeriums stellte das Interview anschließend auf die Homepage des Ministeriums.

    Nach der bisherigen Karlsruher Rechtsprechung ist die Neutralität verletzt, wenn Minister bei parteipolitischen Äußerungen staatliche Ressourcen nutzen, zum Beispiel die Homepage ihres Ministeriums.

    https://www.badische-zeitung.de/afd-klage-vor-erfolg

  18. Politische Krise Merkel sollte gehen
    Ein Kommentar von Christiane Hoffmann
    Jetzt ist der letzte Zeitpunkt, zu dem Kanzlerin Merkel noch selbstbestimmt ihr Amt aufgeben kann. Es wäre der richtige Schritt – für sie selbst und ihren Nachruhm, für ihre Partei und für das Land.
    13.02.2020, 09:20 Uhr

    In Demokratien können Amtsinhaber ihre Nachfolge nicht bestimmen. Das liegt in ihrem Wesen, und es ist gut so. Selbst die erfolgreichsten und populärsten demokratisch gewählten Politiker haben meist keinen Einfluss darauf, wer ihnen am Ende nachfolgt. Das ist, gerade für Menschen mit viel Macht, verständlicherweise eine schwer zu akzeptierende Tatsache.
    Anzeige

    Angela Merkel dürfte das gewusst haben. Trotzdem hat sie versucht, ihre Nachfolge oder zumindest den Übergang mitzugestalten. Das mag nachvollziehbar sein, erfolgreich war es nicht. Seitdem ihre Wunschnachfolgerin Annegret Kramp-Karrenbauer aufgegeben hat, ist die Konsequenz für die deutsche Kanzlerin, die vermeintlich alles vom Ende her denkt, unausweichlich geworden: Kanzlerschaft und Parteivorsitz gehören, genau wie sie es immer gesagt hat, in eine Hand, alles andere schadet der Partei, den beteiligten Personen und letztlich auch dem Land. Das Beste, das Angela Merkel für sich, für ihren Eintrag in die Geschichtsbücher und für ihre Partei tun kann, ist daher ihr Rückzug.

    Noch schweigen die Parteifreunde…
    https://www.spiegel.de/politik/deutschland/merkel-sollte-gehen-a-6e34cdb5-2dd3-456e-bf32-a92cbdf2f0ef

  19. OT
    Tja, Prominente lassen wir uns in Deutschland etwas kosten!

    .
    „Mafia-Boss in Behandlung? Polizei kontrolliert alle Zufahrten an der MHH

    Die Polizei ist derzeit rund um die Medizinische Hochschule Hannover im Einsatz. Die Beamten kontrollieren jede Zufahrt zu der Klinik. Der Grund: In dem Krankenhaus soll derzeit ein Mitglied der Mafia aus Montenegro behandelt werden.

    Die Polizei kontrolliert an diesem Donnerstag alle Zufahrten zur MHH.
    Quelle: Christian Elsner

    Hannover
    Besuchern der Medizinischen Hochschule bietet sich an diesem Donnerstag ein seltsames Bild: Schwer bewaffnete Polizisten bewachen jeden Zugang zum Klinikgelände, kontrolliert jeden, der zur Hochschule will. Offiziell gibt sich die Behörde schmallippig. „An der Medizinischen Hochschule Hannover werden aktuell Schutzmaßnahmen durchgeführt. Zum Schutz von Persönlichkeitsrechten werden dazu seitens der Polizei keine weiteren Angaben gemacht“, ist das Einzige, was die Behörde zu dem Einsatz erklärt. Fest steht: Einen solchen Vorgang hat es noch nie an der MHH gegeben.

    Nach HAZ-Informationen hat der Einsatz mit einem Patienten der MHH zu tun. Auf dem Gelände soll derzeit ein hochrangiges Mitglied der Mafia aus Montenegro behandelt werden. Der Mann soll mehrere Schussverletzungen aufweisen. Offenbar fürchten die Behörden einen Anschlag auf den Mafia-Boss und haben deshalb zu den drastischen Maßnahmen gegriffen. Er wird nach Informationen dieser Zeitung in der Klinik von Spezialkräften (SEK) der Polizei bewacht. Nur die Ärzte und die Pflegekräfte haben Zugang. Wie lange sie andauern werden, auch dazu schweigt die Polizeidirektion Hannover. Die MHH darf sich nicht zu dem Patienten und den Sicherheitsmaßnahmen nicht äußern.

    Es dürfte aber im Interesse der Klinik liegen, den Patienten so schnell wie möglich so weit zu stabilisieren, dass er transportfähig ist und die Hochschule wieder verlassen kann. Denn ein solcher Einsatz und ein derart hochgefahrerner Sicherheitsapparat hat zwangsläufig Auswirkungen auf die alltäglichen Abläufe in der Klinik.“

    https://www.haz.de/Hannover/Aus-der-Stadt/Grosseinsatz-Hoechste-Sicherheitsstufe-an-der-MHH-Polizei-kontrolliert-alle-Zufahrten

  20. @ Nahzipan 13. Februar 2020 at 10:17

    PARDON BITTE! Habe mir einen Kaffee gekocht,
    mittlerweile war Ihr Kommentar schon da.

  21. Maria-Bernhardine 13. Februar 2020 at 10:16

    Auch die KRONEN-ZEITUNG, Wien verharmlost die Opferzahl der damals getöteten

    Am 13. Februar legten die alliierten Bomber Deutschlands schönste Stadt in Schutt und Asche
    Vor 75 Jahren: Dresdens Untergang
    Dresden. Die Zerstörung Dresdens 1945 hat sich tief in das historische Gedächtnis eingebrannt. Auch 75 Jahre danach wird um Deutungshoheit gerungen. Für die Feinde von gestern ist es ein Tag der Besinnung geworden, für Rechtsextremisten ist es Kult: Die historisch festgestellten etwa 25.000 Todesopfer müssen für sie 200.000 und mehr sein.
    „Dresden war jetzt wie der Mond, nichts als Mineralien“, schrieb der US-Schriftsteller Kurt Vonnegut in seinem Buch „Schlachthof 5“. Als Kriegsgefangener hatte er im Februar 1945 die Luftangriffe auf die Stadt miterlebt. Dresden, Deutschlands schönste Stadt, sei ein einziges Flammenmeer gewesen, beschrieb er den Feuersturm.
    Im englischsprachigen Raum gilt der Begriff „like Dresden“ als Synonym für ein verheerendes Feuer mit immenser Zerstörung. Auch der Dichter Gerhart Hauptmann fand eindringliche Worte: „Wer das Weinen verlernt hat, der lernt es wieder beim Untergang von Dresden.“
    Am Abend des 13. Februar begannen die Briten ihre Luftangriffe auf die bis dahin vom Krieg verschonte Stadt. Nach zwei nächtlichen Angriffswellen der Royal Air Force legten die Amerikaner am 14. und am 15. Februar tagsüber nach.
    Um Dresdens Zerstörung tobt seit Langem ein Kampf um die Deutungshoheit. Er dreht sich um Opferzahlen und darum, ob die Alliierten ein Kriegsverbrechen begingen.
    Man könne Dresden nicht ohne Kontext zum Kriegsverlauf sehen, sagt der Historiker Jens Wehner. Wenn Dresden ein Kriegsverbrechen sei, dann gelte das auch für viele andere Luftangriffe im Weltkrieg, egal, ob von Deutschen oder Alliierten.
    Die Nazipropaganda selbst hatte noch drei Monate vor Kriegsende in Europa dafür gesorgt, dass sich schon bald Mythen um Dresden rankten. Während die Behörden nach Bergung und Verbrennung der Leichen damals von 18.000 bis 25.000 Opfern ausgingen – was eine Historikerkommission 2010 bestätigte – fügte das NS-Regime als Beleg für ein alliiertes Kriegsverbrechen noch eine Null dazu. „Im März 1945 wies schließlich das Auswärtige Amt die deutschen Gesandtschaften im neutralen Ausland an, Opferzahlen von bis zu 200.000 Toten zu verwenden“, heißt es im Kommissionsbericht.
    Diese Zahl ist noch heute für die Rechten eine Tatsache. Als wären 25.000 Tote nicht schlimm genug.
    Die DDR setzte die Instrumentalisierung der Tragödie fort. Sie nutzte das Datum als Beleg für „angloamerikanischen Terror“. Aber am 13. Februar 1985 hatte Partei- und Staatschef Honecker zur Wiedereröffnung der Semperoper gesagt, dass der Krieg, der von Berlin ausging, seinerzeit nach Dresden zurückgekehrt war.
    Diese kritische Sicht auf den Mythos von der „unschuldigen, wehrlosen Stadt“ hat sich in den Jahren gefestigt. Denn Dresden war damals ein wichtiger Verkehrsknotenpunkt und Standort von Rüstungswerken. Außerdem wollten die Westalliierten der damals verbündeten Sowjetunion beim Vormarsch helfen.
    Zur Entmythisierung trägt seit Jahren auch ein „Mahngang Täterspuren“ bei, der zu den Terror-Schauplätzen des NS-Regimes in Dresden führt; etwa zur Villa des berüchtigten Nazi-Gauleiters Martin Mutschmann (Spitzname: „Der größte Sklavenhalter seit den Pharaonen“), der maßgeblich an der Judenverfolgung beteiligt war.

    https://www.pressreader.com/austria/kronen-zeitung-9gf1/20200211/281560882796202
    Seite 4 + 5

  22. @ Felix Austria 13. Februar 2020 at 10:33
    Maria-Bernhardine 13. Februar 2020 at 10:16

    In Hamburg gab es viel mehr Tote! Historiker (!) beziffern die Toten in Dresden auf rund 25.000.

    Weil Opa was erzählt hat, muss die Anzahl der Toten natürlich um ein vierfaches höher gewesen sein.
    Schon die NSDAP überhöhte die Opferzahlen!

  23. @ Felix Austria 13. Februar 2020 at 10:33
    Maria-Bernhardine 13. Februar 2020 at 10:16

    Die Übertreibung der Opferzahlen von Dresden sind übrigens von Goebbels inszenierte Fakenews.

  24. Sogar der WDR kritsierte den SPD-Vorstoß von gestern, aber warum?

    Nun, wegen des Dilemmas, vor dem man jetzt ganz erschrocken steht und weswegen es ‘89 zur politischen Wende kam: Irgendwann weiß keiner mehr, was noch gesagt werden darf und alles könnte als konterrevolutionär betrachtet werden, was ursprünglich noch galt und somit ist jeder Posten allzeit massiv gefährdet.

    Die Geister, die man rief, wird man nun nicht mehr los und über jede Schwelle seh‘ ich Wasserströme laufen. Tja, CDU, wat nu? Die bittere Medizin müsst jetzt ihr selber schlucken.

    Wer nicht hören will, muss fühlen. SSkM – selbst Schuld, kein Mitleid

  25. Ramelow scheint sich mehrerer Pressesprecher bei den ÖRR zu erfreuen. Ist aber auch nichts Neues.

    Tagesschau: Alter Ramelow-Tweet: Wirbel um den „Genossen Stalin“

    von Patrick Gensing, ARD-Antifa-faktenfinder

    Aktuell wird Ramelow im Netz vorgeworfen, er relativiere die Verbrechen des sowjetischen Diktators Josef Stalin. Dieser Vorwurf basiert auf einem Tweet aus dem Jahr 2012, der maßgeblich über rechtsradikale Twitter- und Telegram-Kreise verbreitet wurde. Anonyme Twitter-Konten posteten Screenshots des Tweets und schrieben auf Twitter gezielt Publizisten und Medien an, um auf das Fundstück hinzuweisen.

    https://www.tagesschau.de/faktenfinder/genosse-stalin-ramelow-101.html

  26. @ StopMerkelregime 13. Februar 2020 at 10:40

    Dies können Sie so pauschal nicht behaupten!
    Dem entgegen könnte ich genausogut sagen,
    Linke würden absichtlich die Zahlen untertreiben.

  27. Merkel: „Ich habe schon in der DDR von Lenin gelernt: Zwei Schritte vorwärts, einen zurück – wenn es gut läuft; es kann auch mal umgekehrt sein. Aber wir alle betten uns in den Lauf der Geschichte ein.“

    Rede von Bundeskanzlerin Merkel bei der Verleihung des Henry A. Kissinger Preises am 21. Januar 2020 in Berlin!

    https://www.bundesregierung.de/breg-de/aktuelles/rede-von-bundeskanzlerin-merkel-bei-der-verleihung-des-henry-a-kissinger-preises-am-21-januar-2020-in-berlin-1714694

  28. Die Flüsterer. Das sind ja bei der CDU schon fast Zustände wie in Moskau der 30-er Jahre. Wer nicht denunziert, wird verhaftet, erschossen oder kriegt 25 Jahre Gulag. Ok – ganz soweit ist es noch nicht, aber der Weg dahin scheint vorgezeichnet. Zum Thema stalinistischer Säuberungen ist übrigens ein 3-Teiler bei arte abrufbar.

  29. @Maria-Bernhardine 13. Februar 2020 at 10:46
    StopMerkelregime 13. Februar 2020 at 10:40

    Doch ich kann es so sagen, weil es jedes Jahr die selbe Leier aus dem weinerlichen Ossiland ist. In Hamburg und Pforzheim usw. gab es viel mehr Tote.

    Ost-Propaganda zur Verharmlosung der deutschen Kriegsschuld.
    Geht in einen Lügen-Topf mit dem Antifaschismus“ der DDR mit Tendenz zur Geschichtsklitterung!
    Alles dieselbe Soße. Sozialismus von links und rechts, die Kehrseite EINER Medaille.

    Antifaschismus in der DDR

    Tendenz zur Geschichtsklitterung

    Ihr unbedingter Antifaschismus gehörte zu den Gründungsmythen der DDR – mit dem sie sich auch ideologisch und propagandistisch von der Bundesrepublik abzugrenzen suchte. Dass allerdings nur in Westdeutschland einstige Nazi-Funktionäre eine zweite Karriere machen konnten, ist eine von der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands (SED) gepflegte Legende.

    https://www.deutschlandfunk.de/antifaschismus-in-der-ddr-tendenz-zur-geschichtsklitterung.724.de.html?dram:article_id=345135

  30. @Maria-Bernhardine 13. Februar 2020 at 10:46
    StopMerkelregime 13. Februar 2020 at 10:40

    Vera Lengsfeld: Kleiner historischer Nachtrag: Im demokratischen Preußen und dem demokratischen Berlin standen in der Weimarer Zeit SPD und Zentrum in Koalitionen gegen die Anti-Demokraten von NSDAP und KPD. Goebbels und Ulbricht, die beiden Berliner Parteiführer, bekämpften den demokratischen Staat und die demokratische Polizei in Berlin mehrmals gemeinsam.

    https://vera-lengsfeld.de/2020/02/12/das-ende-von-merkels-praetorianer-peter-altmaier/

  31. Ist doch gut, wenn die CDU sich zerlegt. Vielleicht bringt das doch den einen oder anderen CDU-Wähler zum Nachdenken. Oder auch nicht. Man wird es sehen.

  32. @Maria-Bernhardine 13. Februar 2020 at 10:46
    StopMerkelregime 13. Februar 2020 at 10:40

    Bombardierung vor 75 Jahren: „Selbst die DDR kolportierte Goebbels‘ Lügen weiter“

    t-online.de: Professor Süß, die alliierten Bombenangriffe auf Dresden im Februar 1945 gehören bis heute zu den umstrittensten Ereignissen des Zweiten Weltkriegs. Rechtsextreme fantasieren von einem „Bomben-Holocaust“ an Deutschen, bis zu 250.000 Menschen sollen angeblich damals in der Stadt umgekommen sein.

    Dietmar Süß: Der Opfer-Mythos von Dresden ist in gewisser Weise Joseph Goebbels’ letzter großer Erfolg. Vor allem, was die Zahl der Toten von mehreren Hunderttausend Menschen betrifft.

    Die laut einer hochkarätig besetzten Expertenkommission von 2010 höchstens 25.000 betrug?

    Richtig. 18.000 bis 25.000 Tote an sich ist schon eine furchtbare Zahl, aber das NS-Propagandaministerium setzte unmittelbar nach den Angriffen vom Februar 1945 die Zahl von 250.000 in die Welt. Die von der Presse neutraler Staaten dann weiterverbreitet wurde. Und selbst die DDR kolportierte Goebbels’ Lügen später weiter.

    Als Propaganda gegen den „kapitalistischen Westen“?

    Natürlich. Es gab eine lange Phase während der Fünfziger- und Sechzigerjahre, in der das SED-Regime den alliierten Luftkrieg gegen das Deutsche Reich etwa als „anglo-amerikanischen Luftterror“ bezeichnete. Ein Vokabular, das der NS-Propaganda entstammt. Vor allem verbreitete das kommunistische Regime aber auch die Mär, dass die westlichen Alliierten Dresden bombardiert hätten, um es nicht der Roten Armee in die Hände fallen zu lassen.

    https://www.t-online.de/nachrichten/wissen/geschichte/id_87278172/dresden-bombardierung-vor-75-jahren-opfer-mythos-ist-goebbels-letzter-erfolg-.html

  33. StopMerkelregime 13. Februar 2020 at 10:40
    @ Felix Austria 13. Februar 2020 at 10:33
    Maria-Bernhardine 13. Februar 2020 at 10:16
    Die Übertreibung der Opferzahlen von Dresden sind übrigens von Goebbels inszenierte Fakenews.

    …………………..

    Wenn du von nix Ahnung hast, einfach mal die Fr*sse halten …

    Zu jenem Zeitpunkt befanden sich in Dresden viele, viele Flüchtlinge

    Deshalb sprechen Kenner davon, dass zwischen 500 000 und einer Million
    Menschen umgekommen sind; – nurmal so ganz nebenbei …

    Aber die Wahrheit, darf ja in diesem Schweinestaat keiner mehr sagen …

  34. Die BRD wurde so mit DDR Propaganda versifft seit dem Mauerfall, es ist unerträglich geworden. Alle die in der alten BRD aufgewachsen sind, muss das doch auffallen! Und die CDU heute hat mit der alten CDU vor ihrer Stasiübernahme nach der Wende, rein gar nichts mehr zu tun.

    Im und für den Bundestag arbeiten rund 19.000 Alt-Stasis. Entstasifiziert endlich!

  35. @ 2AKA4 13. Februar 2020 at 11:03
    StopMerkelregime 13. Februar 2020 at 10:40

    Deine Wahrheit sind Goebbels Fake News aus der DDR.

  36. Zu Dresden: in Darmstadt gab es einen ähnlich verheerenden Bombenangriff. Ich hörte einen alten, angesehenen Dichter erzählen, wie er selbst beobachtet hat, dass der Asphalt weich wurde und teils kochte. Ein Mann ging mit zwei kleinen Kindern an der Hand über eine Straße, an der einen Hand einen Jungen, an der anderen ein Mädchen; das Mädchen stolperte, fiel der Länge nach und mit dem Gesicht in den heißen Asphalt, der Mann versuchte verzeweifelt, es wieder hochzuziehen, immer wieder, schaffte es nicht, musste weutergehen. Diese Erzählung und diese Bilder werde ich nie vergessen, und ich weine heute noch, wenn ich daran denke.

  37. Merkel arbeitet nun knallhart mit der Peitsche. Wer von den CDU-Politikern nicht pariert und sich eine Annäherung an die AfD vorstellen kann, der wird abgesägt. Diese Säuberungsaktionen mögen noch eine Weile gut gehen aber am Ende wird Merkel ihren Kommunismus nicht durchdrücken können.

  38. .
    Es hat
    doch etwas
    von ausgleichender
    Gerechtigkeit, wenn die
    beiden einst großen Parteien,
    die sich um die zügige Abschaffung
    Deutschlands verdient gemacht haben,
    sich selber abschaffen und auf der
    historischen Müllkippe landen,
    bevor sie dieses perfide Ziel,
    das sie für Deutschland
    anstreben, vollständig
    erreicht haben. Es
    erwischt sie also
    selber vorab.
    Und das ist
    auch gut
    so.
    .

  39. Bezüglich deutschen Wählern und deutschen Politikern haben wir es mit selbstgewählter Unmündigkeit zu tun. Es scheint so, als könnten die Deutschen mit Demokratie nix anfangen. Wenn es gerade keinen Monarchen, keinen Diktator und keine Bonzenherrschaft gibt, dann legen sich die Deutschen selber die Fesseln an und unterwerfen sich freiwillig irgendwelchen Rede- und Gedankenverboten. Meine Landsleute widern mich an. Obwohl ich diesem Volk selber angehöre (man hat ja nicht die Wahl), ekelt mich dieses feige, unterwürfige und unkultivierte Drecksvolk immer mehr an. Wenn es tatsächlich eine Wiedergeburt gibt, dann bitte nicht als Deutscher. Lieber in Brighton oder Belgrad unter der Brücke schlafen, als einer so kaputten Gesellschaft anzugehören.

  40. Frank: Wer mir den Unterschied zwischen Bodo Ramelow und Angela Merkel glaubhaft erklären kann, dem überweise ich sofort 10 Euro per Paypal. Ran an den Jackpot! 😉

    Markus Fieber: Merkel konnte noch eine fachlich fundierte Ausbildung in den Kaderschmieden des Sozialismus direkt absolvieren. Ramelow dagegen ist nur ein dahergelaufener Westkommunist.

    Gelernt ist gelernt.
    Gute Ausbildung – so wichtig.

    https://twitter.com/MarkusFieber/status/1227873433603760128

  41. StopMerkelregime 13. Februar 2020 at 10:40
    @ Felix Austria 13. Februar 2020 at 10:33
    Maria-Bernhardine 13. Februar 2020 at 10:16

    Die Übertreibung der Opferzahlen von Dresden sind übrigens von Goebbels inszenierte Fakenews.
    —————————-

    So, so: „Übertreibung“? Schon die Sowjets die als erste Allierte in Dresden eintrafen, gingen von 250.000 (!!) Opfern aus. Welchen Grund hätten die gehabt zu übertreiben?

  42. In einem könnte de Vries allerdings recht behalten: Er geht davon aus, dass die Strategie eines Teils seiner Unionskollegen, die AfD rechts zu überholen, nicht aufgehen wird: „Dann werden die Wähler eher das Original wählen – nämlich die AfD.“

    Vor Zeiten hätte das Konzept einer demokratisch reformierbaren CDU, die die Werte, für die sie einst stand, wieder hochhält, noch aufgehen können. Unter heutigen Voraussetzungen, da Merkel die Partei längst zu einer rot-grünen „SED-Light-Version“ mit globalistisch-marktradikalem sowie autorassistischem Einschlag hat verkommen lassen, kann man dem Mann nur recht geben.

    Das wiederum entspricht genau der Politik, die Merkel immer schon fabriziert hatte, um ihre eigene Macht zu erhalten: den anderen die Themen wegnehmen, sie selbst besetzen und damit auf Wählerklau gehen, um somit- so das Kalkül – die anderen zu schwächen, um daraus eigene „Stärke“ zu ziehen. Das hatte zum Ergebnis, daß die CDU bald die Themen und vermeintlichen „Lösungen“ der anderen, dafür aber nichts mehr anzubieten hatte, was ihrem einstigen inhaltlichen Selbstverständnis entsprach.

    Dies rächt sich nun. Eine CDU, die so ganz plötzlich sich wieder aufs „Bürgerlich-Christlich-Konservative“ besinnen würde, würde die AfD (letztlich ein Spaltprodukt der CDU) stärken, ganz so, wie sie heute die Grünen stärkt, indem sie sich in dem Merkelschen Wahn befindet, ihre Themen besetzen zu können. Das ist wohl auch eines der Probleme, die in der CDU-Plattform „Werte-Union“, die zudem viel zu spät kam, kaum bedacht worden sind. Die CDU ist kaputt. Merkel und ihre gehorsame Entourage haben auch hier – man könnte meinen in bester Stasi-Geheimdienst-Manier – ganze Arbeit geleistet. Die Wähler wählen das Original. Was sonst?

  43. Na, welche Partei ist jetzt ein „gäriger Haufen“?

    In der C*DU gärt es an der Basis mehr und mehr, während die Führung den Deckel immer fester zudrückt.

    ———————-

    2AKA4 13. Februar 2020 at 11:03

    Richtig, Dresden war eine offene Stadt voll mit Flüchtlingen aus Ostdeutschland und Verwundeten in Notlazaretten.

    Auf diese Stadt wurden, in einer ausgeklügelten Reihenfolge, um maximale Zerstörung und logischerweise somit auch Opferzahlen zu erzielen, insgesammt 3800 Tonnen Spreng- und Brandmaterial abgeworfen, so dass kein Stein auf dem Anderen blieb.
    https://www.mdr.de/sachsen/bombardierung-dresden100.html

    Und dann sollen in diesem Inferno „nur“ 25.000 Menschen ums Leben gekommen sein?
    Das glaube, wer will.

  44. @ridgleylisp 13. Februar 2020 at 11:15
    StopMerkelregime 13. Februar 2020 at 10:40

    So, so: „Übertreibung“? Schon die Sowjets die als erste Allierte in Dresden eintrafen, gingen von 250.000 (!!) Opfern aus. Welchen Grund hätten die gehabt zu übertreiben?
    __

    Die Sowjets.. sorry ich muss lachen. Kommunistische Kriegs-Propaganda.
    Russen forderten auch die Gründung der SED!

  45. Überspitzt sage ich mal, dass es Zeit wird, dass das Corona-Virus bald in Afrika ankommt. Was meint ihr wohl, wie schnell dann plötzlich die Grenzsicherung an Europas Grenzen plötzlich funktionieren wird, wenigstens einigermaßen. Jemand im Kommentarbereich bei Welt online hat dazu geschrieben:

    Martina F.
    vor 38 Minuten
    Es waere interessant ueber die Lage in Afrika zu erfahren. Dort leben viel Chinesen u es bestehen viele Flugverbindungen nach China. Aus einem italienischen Internetnachrichten Portal http://www.voxnews.com habe ich erfahren, dass sich dort der Virus schnell verbreite. Gibt es mehr Nachrichten von dort? Wenn sich das bewahrheitet, dann wuerde der Virus schnell nach Europa kommen. Mittlerweile kommen jede Woche Hunderte von Afrikanern mit Hilfe der NGO’s in Italien an. Ist es nur noch eine Frage der Zeit bis der Virus hier wuetet?

    https://www.welt.de/wirtschaft/plus205786123/Coronavirus-Sollte-sich-die-Lage-in-China-zuspitzen-hat-der-Rest-der-Welt-ein-Problem.html

  46. Vielleicht sollte man einmal auf die meist zerstörte Stadt Deutschlands im zweiten Weltkrieg hinweisen: Jülich im Rheinland

  47. @ nicht die mama 13. Februar 2020 at 11:20

    Kommt eben immer drauf an ob man Goebbels und Geschichstrevisionismus à la la N+D und DDR oder Historikern glauben mag. Die Deutschen haben ganz Europa in Schutt und Asche gelegt, 6 Mio. Juden aus Mordlust umgebracht. Deutschland kann froh sein wenn wir überhaupt noch Freunde haben!

  48. Wenn Herr Höcke und seine Fraktion es wirklich schaffen sogar die Kanzlerin zu stürzen,
    wäre das der Super-Gau!
    Daumen drücken!

  49. StopMerkelregime 13. Februar 2020 at 11:22
    @ridgleylisp 13. Februar 2020 at 11:15
    StopMerkelregime 13. Februar 2020 at 10:40

    So, so: „Übertreibung“? Schon die Sowjets die als erste Allierte in Dresden eintrafen, gingen von 250.000 (!!) Opfern aus. Welchen Grund hätten die gehabt zu übertreiben?
    __

    Die Sowjets.. sorry ich muss lachen. Kommunistische Kriegs-Propaganda.
    Russen forderten auch die Gründung der SED!

    So? Was hat das eine mit dem anderen zu tun? Wieso sollten die Sowjets drauf und dran gewesen sein, mit Goebbels übereinzustimmen? Erklären Sie das mal, Sie „Experte“!

  50. @ 2AKA4 13. Februar 2020 at 11:03
    @ ridgleylisp 13. Februar 2020 at 11:15

    Ich habe hohe Opferzahlen nicht angezweifelt.
    Nachfolgendes ist NIE von mir gesagt worden:

    „Die Übertreibung der Opferzahlen von Dresden sind übrigens von Goebbels inszenierte Fakenews.“

  51. Anbei – OT –

    Heute gedenken wir der Bombardierung Dresdens durch anglo-amerikanische Bomber. Die „Junge Freiheit“ hat dazu einen recht erhellenden Bericht geschrieben, der unter anderem auch auf die Zahlen der von einer damit beauftragten „Historikerkommission“ erstellten, grob fehlerbehafteten „Analyse“, aber auch auf einige Übertreibungen Bezug nimmt.

    https://jungefreiheit.de/wissen/geschichte/2020/opfer-ohne-hausnummer/

    Selbstverständlich werden damit nicht mitteldeutsche gegen westdeutsche Städte ausgespielt. Wir müssen uns nicht in blindem Haß gegenseitig zerfleischen.

  52. StopMerkelregime 13. Februar 2020 at 11:25

    „Die Deutschen“
    Aha.
    Die Alten, Frauen und Kinder nicht nur von Dresden hatten wen auf dem Gewissen?

    Das hiesse dann auch alle Spanier wegen der Conquistadores …..?
    Alle Briten wegen Indien und den Burenkriegen ….?
    Alle US-Amerikaner wegen der Indianer…..?
    Alle Italiener wegen der Römer ….?

    Die Erde wäre entvölkert.

  53. @ ridgleylisp 13. Februar 2020 at 11:31
    StopMerkelregime 13. Februar 2020 at 11:22

    So? Was hat das eine mit dem anderen zu tun? Wieso sollten die Sowjets drauf und dran gewesen sein, mit Goebbels übereinzustimmen? Erklären Sie das mal, Sie „Experte“!

    ___

    Bombardierung vor 75 Jahren: „Selbst die DDR kolportierte Goebbels‘ Lügen weiter“

    Könnten Sie hier bitte auch mal den Kommentaren folgen , dann müssten sie keine Fragen stellen!

    Prof. Dietmar Süß: Als Propaganda gegen den „kapitalistischen Westen“!

    Es gab eine lange Phase während der Fünfziger- und Sechzigerjahre, in der das SED-Regime den alliierten Luftkrieg gegen das Deutsche Reich etwa als „anglo-amerikanischen Luftterror“ bezeichnete. Ein Vokabular, das der NS-Propaganda entstammt. Vor allem verbreitete das kommunistische Regime aber auch die Mär, dass die westlichen Alliierten Dresden bombardiert hätten, um es nicht der Roten Armee in die Hände fallen zu lassen.

    https://www.t-online.de/nachrichten/wissen/geschichte/id_87278172/dresden-bombardierung-vor-75-jahren-opfer-mythos-ist-goebbels-letzter-erfolg-.html

  54. @ StopMerkelregime 13. Februar 2020 at 09:49

    Daily Mail UK (2013)
    Merkel der Rote Fußsoldat:

    Die Amis haben für den Umgang ihrer Bürger miteinander einen einfachen Slogan:
    What can Americans best ?
    Screw other Americans.

    Übersetzung unötig, oder ?

  55. @ Freya alias Sockenpuppen

    *….t-online.de/nachrichten/wissen/geschichte/id_87278172/dresden-bombardierung-vor-75-jahren-opfer-mythos-ist-goebbels-letzter-erfolg-.html

    Eine tolle Quellen aus dem Sumpf der Agitprop-Firma Ströer haben Sie da, die Sie fleißig mit Klickzahlen und damit mit Einkünften versorgen… Sitz! Brav.

  56. Die schwarze Querflöte (der SA) findet sich zunehmend in den Erbschaften der linken Erben gegen Rääächts..
    Es wird Tritt gefasst, links… links… limks .. im Gleichschritt
    Marsch!
    Und dann wird alles plattgemacht, was der eigenen Karriere
    im Weg steht.
    Das Volk aber…! – wendet der Patriot ein!

    Das Volk, was ist das denn?
    Der gelebte Feudalismus von eigenen Gnaden wird immer ungehemmter ausgelebt.
    ABER:
    Jeder aufrechte PatrIoten Sohn lernt in seiner Tanzschule, wie der erste Schritt ist, wenn er seine Tanzpartnerin zum ersten Mal im Arm halten darf:
    Rechts, zwo, drei, vier…
    und seit 1815: Rechts, zwo drei, Rechts, zwo, drei…
    und es durchströmt ihn ein Glückdgrfühl,

    DAS nennt man NACHHALTIG !!!
    alles richtig gemacht zu haben.

  57. @ Kabouter 13. Februar 2020 at 11:44

    Das Foto wurde gemacht beim Einschücherungsfussmarsch gegen den mit Hausarrest in seiner Datsche eingesperrten Kritiker Havemann.
    FDJ IM Erika in vollem Ornat eines Verbrecherstaates.

  58. Zur Überschrift:
    Wem wunderts, wenn in der CDU Stasi-Methoden angewandt werden. Diese Partei wurde durch Angela Merkel nach linksgrün umgeformt. Merkel war und ist eine Stasi-Agentin. Ein anderes Verhalten zu erwarten, wäre wie, darauf zu vertrauen, dass ein Löwe Vegetarier wird.

  59. @ Tom62 13. Februar 2020 at 11:45
    @ Freya alias Sockenpuppen

    https://www.t-online.de/nachrichten/wissen/geschichte/id_87278172/dresden-bombardierung-vor-75-jahren-opfer-mythos-ist-goebbels-letzter-erfolg-.html

    Eine tolle Quellen aus dem Sumpf der Agitprop-Firma Ströer haben Sie da, die Sie fleißig mit Klickzahlen und damit mit Einkünften versorgen… Sitz! Brav.

    _____

    Angaben sind von Dietmar Süß ein seriöser Historiker und nicht die N.D, SED oder DDR!

    Bisher seh ich ziemlich viele Argumente mit glaubwürdigen Quellen von mir und wie immer ein unqualifizierter Kommentar von Ihnen.

    Hätten Sie vielleicht drei Minuten diesen Wikipedia Artikel über Whataboutism zu überfliegen und zu lesen, wieso ihr Kommentar unglaublich unnötig ist?

    Whataboutism ist eine oft als unsachlich kritisierte Gesprächstechnik, die unter diesem Namen ursprünglich der Sowjetunion bei ihrem Umgang mit Kritik aus der westlichen Welt als Propagandatechnik vorgehalten wurde. Es bezeichnet heute allgemein die Ablenkung von unliebsamer Kritik durch Hinweise auf ähnliche oder andere wirkliche oder vermeintliche Missstände auf der Seite des Kritikers.

    https://de.m.wikipedia.org/wiki/Whataboutism

  60. Stasimethoden bei der CDU … egal wie wahr es ist,
    muss man die Behauptung als Hate-Speech und böswillige
    Unterstellung ansehen.
    Denn das Gegenteil ist der Fall.
    Nach der grossen Transformation haben wird endlich
    die einzig wahre Demokratie erreicht.
    Weswegen Deutschland dann auch wieder in
    Deutsche Demikratische Republik
    umbenannt wird.
    Unsere grosse Sonne, Beschützerin und Leiterin
    https://s5.gifyu.com/images/wandlitz_2.png
    des Anne Will-Kombinats versichert immer wieder :
    „Ich liebe – Ich liebe doch alle – alle Menschen „.
    Womit sie den baldigen Globaldeutschen Weltfrieden
    und dessen diskussionslose Realisierung im Visier
    der Erfüllung hat .

  61. CDU zerfleischt sich weiter

    „Junge Union distanziert sich von Werteunion-Chef Alexander Mitsch
    Der JU-Vorsitzende Tilman Kuban kritisiert Spenden des Werteunion-Chefs an die AfD. Dieser müsse sich nun selbst fragen, ob sein Platz noch in der CDU sei.“

    Quelle: Handelsblatt

  62. Wenn die Mitarbeiter der STASI an den Schaltstellen der Macht sitzen und sogar das höchste politische Amt inne haben, ist es wirklich naiv sich darüber zu wundern das hier auch Stasimethoden herrschen!

  63. @ StopMerkelregime 13. Februar 2020 at 11:47

    Sie sind ja link! Nirgendwo leugnete ich
    den Holocaust! Ich habe – im Konjunktiv –
    geschrieben, man könnte die hohen Zahlen
    beim Holocaust auch hinunterrechnen, wie
    es mit den Opferzahlen Dresdens (u.a. von
    Ihnen) betrieben wird.

  64. Die Weltwirtschaft vor einem möglichen Crash und jetzt das noch:

    Droht Deutschland eine neue Flüchtlingskrise mit Hunderttausenden Menschen binnen weniger Monate?

    Davor warnt laut dem „Handelsblatt“ Innenminister Horst Seehofer (70, CSU). Gegenüber Bundestagsabgeordneten habe er gesagt: „Wir werden ein zweites 2015 erleben“, also einen Ansturm Flüchtender an der deutschen Grenze.

    Quelle: BILD Online

    Man kann nur hoffen, dass die CDU einen noch stärkeren Niedergang wie die
    SPD erleben wird.

  65. Der Vorsitzende der Jungen Union, Tilman Kuban*,
    hat sich von der sogenannten Werte-Union distanziert und deren Chef Alexander Mitsch wegen dessen Spende an die AfD den Parteiaustritt nahegelegt.

    „Konservative haben immer einen Platz innerhalb der Union. Die Frage ist, ob es dafür eine andere Gruppierung, eine Flügelgruppe wie die Werte-Union braucht“, sagte Kuban am Donnerstag in der RTL-Sendung „Guten Morgen Deutschland“…
    https://www.mmnews.de/politik/138779-ju-vorsitzender-legt-werte-union-chef-parteiaustritt-nahe

    +++++++++++++++++++++

    *KUBAN, Kube, Kuba, Kubisch, Kuba(t)sch,
    Kuball, Kubek, Kubik(i), Kubon, Kauba, Kaubisch usw.
    ostdt.-slaw. Formen von Jakob…
    (Deutsches Namenlexikon, Gondrom Vlg.)

  66. @Fraeya alias Sockenpuppen

    Ich sehe, daß nicht nur ARD und ZDF, sondern auch Sie der Kunst des „Framings“ mächtig sind.

    *https://de.m.wikipedia.org/wiki/Whataboutism

    Die nächste linksverseuchte „glaubwürdige“ Quelle.

  67. Geburtstagsgesellschaft Zugang zum Restaurant versperrt
    Demonstranten halten Partygäste für AfD-Mitglieder

    Münster – Ein 70. Geburtstag, eine tolle Location über den Dächern von Münster, sich schick machen: Es hätte ein schöner Abend werden können für eine Geburtstagsgesellschaft, die am Freitag im Restaurant „1648“ im Stadthaus 1 feiern wollte. Allein: Die Anti-AfD-Demonstrationen in der Innenstadt erschwerten den Einlass. Mehr noch: Aufgrund der festlichen Kleidung wurden viele Gäste für Teilnehmer des AfD-Neujahrsempfangs gehalten. Von Renée Trippler

    https://www.wn.de/Muenster/4129635-Geburtstagsgesellschaft-Zugang-zum-Restaurant-versperrt-Demonstranten-halten-Partygaeste-fuer-AfD-Mitglieder

  68. Dieser Kees ist doch Holländer! Was will der, und warum vertritt der die Deutschen und ihre Interessen in unserem heimischen Parlament? Was ist los mit diesem Land? 🙁

  69. StopMerkelregime 13. Februar 2020 at 10:18; Nicht nur Minister, auch der UHU müsste sich neutral verhalten. Das hat aber schon sein Vorgänger leider komplett folgenlos nicht gemacht. Schliesslich ist er nicht bloss UHU der Regierigen, sondern aller Parteien und des Volkes.

  70. StopMerkelregime 13. Februar 2020 at 11:25

    Die Deutschen wurden damals zum Krieg gezwungen, nennt man Notwehr. Nie im Leben glaube ich diese Geschichten, welche die Sieger schrieben.

  71. Thomas Lehmann 13. Februar 2020 at 11:12

    Geht mir ebenso. Mittlerweile muss man sich schämen ein/e Deutsche/r zu sein.
    Niemals hätte ich so viel Dummheit für möglich gehalten.
    Die Deutschen sind unterwürfig und obrikgkeitshörig. Den Politikern und ihren Systemmedien wird jeder Mist geglaubt.
    Demokratie läuft nicht von alleine, das müssen die Deutschen erst lernen. Es reicht eben nicht, nur alle 4 Jahre sein Kreuz bei der CDU/CSU zu machen und dann ist alles in Ordnung.

  72. cdu:
    untertanen
    feiglinge
    speichellecker
    A….kriecher

    gehört hier vielleicht nicht hin oder gerade:
    eine rede des “““ vor gauleitern:
    der kreisleiter hat immer mehr recht als der einfache parteigenosse
    der gauleiter hat immer mehr recht als der kreisleiter
    und sie werden mir nicht widersprechen daß ich noch mehr recht habe als der gauleiter –
    fröhliches gelächter der gauleiter
    Das nannte man „FÜHRERPRINZIP“

  73. @ Fremder.im.eigenem.Land 13. Februar 2020 at 13:06

    …vermute auch „Freya“: erbsenzählerisch, hinterlistig,
    bösartig, Fallen stellen: wollte mir anhängen, ich würde
    den Holocaust leugen.

  74. Renitenz 1.10 13. Februar 2020 at 09:37
    Eine Partei, die jahrelang eine FDJ-Sekretärin für Propaganda und Agitation in ihren Reihen duldete, sie hofierte, jeden ihrer Rechtsbrüche mittrug und deckte… hat keinen Recht, sich über die damit einhergehenden Methoden zu beschweren.“
    ************
    Ich wünsche mir diesen Satz laut ausgesprochen I’m BT! Wird dieser Satz die Demokratie zerstören?

  75. Thomas Lehmann 13. Februar 2020 at 11:12

    Geht mir ebenso. Mittlerweile muss man sich schämen ein/e Deutsche/r zu sein.“
    ***********
    Wenn man den Ablauf der US Demokratie hier im US TV verfolgt und vergleicht dann geht das mit dem Schämen noch schneller!

  76. pro afd fan, 13.02. 11:11

    Merkel arbeitet nun knallhart mit der Peitsche. Wer von den CDU-Politikern nicht pariert…

    Unsere Madame ist als Kanzler*In auch nur – neben ihrer Regierungsmitgliedschaft – eine ganz normale Abgeordnete. Daher war es schlicht vermessen bzw. eine Unverschämtheit, sich aus Südafrika direkt in die Thüringer Landespolitik einzumischen. Da es nicht das erste Mal war, dass sie völlig dämliche Ferndiagnosen traf wie z.B. Hetzjagden in Chemnitz, sollte sie sich zukünftig bis zum demnächst stattfinden Rücktritt besser zurückhalten. Ansonsten wird sie – zumindest von der AfD – im BT verabschiedet wie weiland Mielke in der Volkskammer.

  77. Der Bundessprecher der konservativen WerteUnion, Ralf Höcker, legt alle seine politischen Ämter nieder. In einem Facebook-Eintrag gibt er an, bedroht worden zu sein.

    „Mir wurde vor zwei Stunden auf denkbar krasse Weise klar gemacht, dass ich mein politisches Engagement sofort beenden muss, wenn ich keine ‚Konsequenzen‘ befürchten will“, schrieb der Kölner Rechtsanwalt. „Die Ansage war glaubhaft und unmissverständlich. Ich beuge mich dem Druck und lege mit sofortiger Wirkung alle meine politischen Ämter nieder und erkläre den Austritt aus sämtlichen politischen Organisationen.“

    https://www.spiegel.de/politik/deutschland/werteunion-bundessprecher-ralf-hoecker-spricht-von-bedrohungen-und-tritt-zurueck-a-0e58d51a-d64f-4bd0-bfb3-f01c48005fdc


  78. Morddrohungen und Beschimpfungen Sprecher der Werteunion legt alle politischen Ämter nieder

    Die Werteunion steht unter Druck, ihr wird Nähe zur AfD vorgeworfen. Sprecher Höcker tritt nun zurück – weil er nach eigenem Bekunden bedroht wird.

    Zur Art der Bedrohung wollte sich Höcker nicht äußern. Er wolle das Thema vollständig hinter sich lassen, erklärte er auf Anfrage der Deutschen Presse-Agentur. „Ich trete aus allen politischen Vereinigungen (CDU, Werteunion, LSU, Wirtschaftsrat, Konrads Erben) aus und will nur noch meine Ruhe haben.“

    „Als Anwalt, der auf Krisensituationen spezialisiert ist, bin ich es gewohnt, im Feuer zu stehen und habe ein dickes Fell“, schrieb er weiter. Er habe bereits vor längerer Zeit Maßnahmen zum Schutz seiner Familie getroffen. „Was ich allerdings heute erlebt habe, toppt alles.“ Sein Entschluss schmerze ihn, stehe aber fest.

    Der Vorsitzende der Werteunion, Alexander Mitsch, bestätigte der Deutschen Presse-Agentur den Rücktritt Höckers. „Ich kann nachvollziehen, dass er unter dem Druck nicht mehr weitermachen möchte und bedauere und verurteile zutiefst, dass solche Dinge in Deutschland möglich sind“, sagte Mitsch. Zuvor hatte der Deutschlandfunk über Höckers Rücktritt berichtet.

    Die Werteunion sieht sich als Vertretung der konservativen Strömung in der Union, ist aber keine offizielle Parteigliederung. Nach Angaben Mitschs hat sie rund 4400 Mitglieder. Ihr wird Nähe zur AfD vorgeworfen. Die Vereinigung steht zurzeit auch in der Union massiv in der Kritik.

    Zuletzt hatten sich mehrere CDU-Politiker dafür ausgesprochen, Mitglieder der ultrakonservativen Gruppe wegen deren Zuspruchs zur Wahl des FDP-Politiker Thomas Kemmerich zum Thüringer Ministerpräsidenten aus der Partei zu drängen. Kemmerich war mit Stimmen von Liberalen, CDU und AfD gewählt worden.

    https://www.tagesspiegel.de/politik/morddrohungen-und-beschimpfungen-sprecher-der-werteunion-legt-alle-politischen-aemter-nieder/25544346.html

  79. wer sich den Heilsbringer Merz als die Lösung für die CDU und Deutschland wünscht, könnte schnell enttäuscht werden.

    Heute bei NTV: Merz ist ganz auf der Seite „von seinem Freund Elmer Brok“, dass es besser wäre, wenn es die „Werte-Union“ überhaupt nicht gäbe:

    WELT INTERVIEW: Elmar Brok – „Werteunion – Krebsgeschwür darf nicht in die Partei hineinkriechen“

    https://www.youtube.com/watch?v=G0NXqIQjaQU

  80. RA Ralf Höcker (CDU), Pressesprecher der Werteunion und werdender Vater, wird massiv bedroht und zieht sich daraufhin aus der Politik zurück:

    (…) Mir persönlich wurde mittels einer gefälschten Bestellung unterstellt, ich hätte bei einem rechtsradikalen Onlineshop Waffen gekauft. In meiner Kanzlei haben mich anonyme Morddrohungen erreicht. Schon vor längerer Zeit haben Unbekannte mich unter meiner Wohnanschrift „besucht“ und die Kölner Antifa hat gegen mich persönlich demonstriert. All das ist halb so schlimm. (…) Mir wurde vor zwei Stunden auf denkbar krasse Weise klar gemacht, dass ich mein politisches Engagement sofort beenden muss, wenn ich keine „Konsequenzen“ befürchten will. Die Ansage war glaubhaft und unmissverständlich. Ich beuge mich dem Druck und lege mit sofortiger Wirkung alle meine politischen Ämter nieder und erkläre den Austritt aus sämtlichen politischen Organisationen. (…)

    https://www.facebook.com/ralf.hoecker/posts/10215516685460017

  81. NZZ
    Hans-Georg Maassen: «Die Parteileitung der CDU benutzt uns als Buhmann für das Versagen der eigenen Politik»
    Nach der Wahl in Thüringen ist in der CDU ein neuer Streit um die Werteunion entfacht. Ein CDU-Politiker bezeichnete die konservative Splittergruppe als Krebsgeschwür, das bekämpft werden müsse.

  82. …..der größte Lump im ganzen „CDU“ Land, das ist und bleibt der eigene Parteikollegen Dinunziant! Das Auge u. Ohr inkl. dem langen Arm der Stasi IM Erika reicht weit….

  83. Merkel hat eben seit 15 Jahren leichtes Spiel mit den eigenen
    CDU-Politbonzen, die nur die Futtertrog-Mentalität haben.
    Für jene sind schon seit Kohl-Zeiten nur Posten interessant.
    Die Politik ist denen eigentlich egal.
    Deswegen sind diese Politiker auch gewohnt, nicht nur ihren
    Mantel, sondern auch ihr Rückrad gleich nach dem Betreten
    eines Landtages oder des Reichstages, an der Gardrobe abzugeben.

Comments are closed.