Von DR. VIKTOR HEESE | Nachdem Friedrich Merz heute in einer Pressekonferenz seine Kandidatur für den CDU-Vorsitz offiziell bekannt gegeben hat (Video oben), wird es Zeit, sich etwas näher mit seiner Tätigkeit bei BlackRock zu befassen. Merz gibt sich gerne als hoch dekorierter Mann der Wirtschaft aus. Sein Job als Oberkontroller bei der deutschen Niederlassung des weltgrößten Fondsbetreibers und Vermögensverwalters BlackRock (Anlagevolumen sieben Billionen US-Dollar bzw. knapp das Zweifache des deutschen Bruttoinlandprodukts) soll diese Fähigkeit klar belegen. Leider verwechseln Systemmedien Leistung mit Kontrolle und fragen nicht, was Merz bis dato konkret geleistet hat und was er bei dem globalen Finanzmulti eigentlich tat? Es gibt Irritationen wegen der verspäteten Bilanzvorlage 2018. Wenn der US-Konzern in die Steueraffäre um die sog. cum-ex-Geschäfte – das Thema hat noch Potential – verwickelt sein sollte, kann es noch heiß für Merz werden.

„Die heimliche Weltmacht“ BlackRock immer in Diensten der Mächtigen

Der US-Finanzmulti agiert im Stillen und stört sich nicht an seinem denkbar schlechten Ruf. Zu seinen Kunden zählen Namen wie die FED und die EZB, die Finanzministerien und Staatsfonds. Diese lassen sich von ihm gegen horrende Honorare „beraten“. So bekam die EZB Nachhilfe bei ihren Anleihekäufen oder bei den mit EU-Geldern geretteten Banken Griechenlands und Zyperns. Besonders der persönliche Draht zu Ex-EZB-Chef Mario Draghi hat sich wegen des Insiderinformationen, den die Zweitligisten unter den Konkurrenten nicht haben, ausgezahlt.  Der Leser erfährt darüber bei Wikipedia und – der besonders Interessierte – bei der Lektüre des Buches von Miriam Braun BlackRock: Eine heimliche Weltmacht greift nach unserem Geld.

Diese Kontaktpflege hat Geschichte. Auch bei Großkrisen in den USA waren die New Yorker Giganten auf Risiko und Kosten der US-Steuerzahler als „Aufkäufer“ und Vermittler bei der Abwicklung fauler Kredite und sogenannter Schrottanleihen dabei. Sie fehlten nicht in der Finanzkrise 2008 bei der Rettung der Investmentbank Bear Stearns, des Versicherungsgiganten AIG oder der öffentlichen Hypothekenbanken Fannie Mae und Freddie Mac. „BlackRock gehört zu den großen Gewinnern der Rettungsaktion“ – meinten neidische Konkurrenten. Konkurrent und Hedgefonds Profi Ican stufte ihn als „eine Bedrohung für die globalen Finanzmärkte“ ein und „eine extrem gefährliche Firma“, gefährlicher als Goldman Sachs, Ex-Arbeitgeber von Draghi & Co.

Das liegt nicht nur primär an den gefälligen Beratungen für die Mächtigen, sondern an seiner Finanzmacht. Als Großinvestor kann BlackRock – ihm gehören unter anderem große DAX-Pakete – durch Käufe und Verkäufe die Markttrends massiv beeinflussen, was jedoch nicht verboten ist. Beim aktuellen Klima-Hype ist der Heuchler wieder dabei. Alles Täuschung und Lippenbekenntnisse.

In Entwicklungsländern soll der Koloss schon öfters die dortigen kleine Finanzmärkte und Währungen sowie die politischen Verhältnisse durcheinanderbringen, wieder mit heimlicher Kulissenarbeit. Dabei wechseln Brutalität und Heuchelei schon öfters. 2012 fiel BlackRock wegen Spekulationen mit Agrarpreisen auf und wurde von großen Verbraucherverbänden indirekt für die Verstärkung der Hungersnöte in der Welt mitverantwortlich gemacht

Wer heute auf die Webseite der deutschen Niederlassung schaut, findet dort viele menschenbeglückende und neutrale Investmenthemen wie Altersvorsorge, globale Megatrends, Schwellenländer und neuerdings Klimaschutz.

Friedrich Merz ist kein Unternehmer, sondern Lobbyist und Kontroller

Selbstverständlich war Friedrich Merz als Aufsichtsratsvorsitzender der deutschen Niederlassung von BlackRock in Frankfurt für den schlechten Ruf des Multis nicht direkt verantwortlich. Dafür war der Möchte-Gern-Manager einige Nummern zu klein. Denn er konnte beim Finanzriesen auch keine operativen, sprich messbaren Leistungen z.B. als erfolgreicher Fondsmanager nachweisen. Würde er für die Anlagerendite (im Neudeutschen Performance) verantwortlich sein, wäre er wahrscheinlich schon längst rausgeflogen, weil sich Anleger über ihn beklagen würden. Der gute Friedrich musste ebenfalls nicht Rede und Antwort vor der kritischen Hauptversammlung einer Aktiengesellschaft stehen und dort das Jahresergebnis rechtfertigen müssen. Die geschätzten 600.000 Euro für seine dreijährige Tätigkeit bei BlackRock werden ihn auch nicht gerade kompetenter und reicher gemacht haben.

Auch die ganze berufliche Vita des Juristen dreht sich in erster Linie um Beratung, Controlling und Aufsicht, primär bei Banken, Versicherungen und Unternehmen mit mehrheitlichem Staatsbesitz oder in Staatsnähe (Köln-Bonner Flughafen). Hier nutzte der Ex- und Wieder-Politiker seine alten Verbindungen. Wer diese besitzt, kann auch schon mal als „Berater“ einen Tagessatz von 5000 Euro wie beim Verkauf der öffentlich-rechtlichen WestLB erhalten, wie es peinlicherweise aus dem Bericht des parlamentarischen Untersuchungsausschusses des NRW-Landtages hervorgeht.

Die fehlende Kompetenz in den Politikreihen macht selbst aus einer Person wie Merz einen Wirtschaftsprofi. „Unter den Blinden ist der Einäugige König“ – besagt ein altes Sprichwort. Kein Wunder, wenn dieser Apparatschik, Lobbyist und Mogel-Visionär jetzt als Merkel-Nachfolger kandidiert und versucht, sich mit obskuren AfD-Angriffen „zusätzliche Kompetenzen zu erarbeiten“.


Dr. Viktor Heese.

Dr. Viktor Heese ist Dozent und Fachbuchautor. Spezialisiert hat er sich auf dem Gebiet der Börsen und Banken. Für Börsenanfänger hat er das Buch „Fundamental- versus Charttheorie. Methoden der Aktienbewertung im Vergleich“ (Springer 2015) verfasst. Er betreibt die Blogs prawda24.com und finanzer.eu und gibt den Börsenbrief „Der Zinsdetektiv“ heraus. Heese kommt aus Masuren und lebt seit über 40 Jahren in Köln. Kontakt: heese1@t-online.de

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

125 KOMMENTARE

  1. Merz => Blackrock.

    Zu Blackrock gibt es eine Doku (Suchmaschine bemühen) ganze Länder sind unter Kontrolle.
    Merz möchte auch das die Bürger ihre Altersvorsorge selbst in die Hand nehmen, zufällig ein Geschäftsmodell von Blackrock.
    Läuft in Amerika im ganz großen Stil.
    Beeinflussung von Regierungen mit „mafiösen“ Methoden.

  2. Für mich ist Friedrich Merz noch die beste Lösung im CDU-Poker um die Nachfolge von AKK und Merkel.
    Schlimmer kann es eigentlich nicht mehr kommen und alternativ-Typen wie Laschet und Röttgen jagen mir Gruselschauer ein.
    Man sollte Herrn Merz auch zugestehen, dass es wenig intelligent wäre, zum jetzigen Zeitpunkt die Katze aus dem Sack zu lassen.

  3. Merz ist ein lupenreiner Globalist. Mehr geht nicht.
    So einer steht für offene Grenzen, mehr Einwanderung, weniger Demokratie (=mehr EU), sowie letztlich die Auflösung des Nationalstaates. Ähnlich dem Programm das Merkel seit Jahren fährt, nur wird er es geschickter verkaufen und nicht so tölpelhaft den Bürgern mit einem Schlag über den Schädel ziehen.
    Langfristig läuft es jedoch auf die gleiche Zukunftsvision heraus.

  4. Na ja, wenn man sich die Tätigkeiten von Hr. M. ansieht (Verwaltungsrat HSBC Trinkaus & Burkhardt; Aufsichtsrat AXA AG; DBV-Winterthur AG; Dt. Börse AG; IVG Immobilien AG)… kommt es mir eher vor, wie ein höchstdotierter Lobbyist, den man beizeiten strategisch günstig in einer Partei platziert hat.

  5. Was ist denn ein Kontroller?
    Entweder Controller (aus dem englischen, der Steuerer oder Planer) oder Kontrolleur?

  6. Mit anderen Worten…

    Merz ist Fachkraft darin, Geld von unten nach oben umzuverteilen.

    Wenn ihn dieses Fachgebiet dafür qualifiziert, hier den CDU-Vorsitz zu besetzen und Kanzler(kandidat) zu spielen, dann ist sehr vieles faul im Staate Bundesrepublik.

  7. Wie jetzt,
    ist also doch die Hochfinanz die eigentliche Macht im Hintergrund?
    Es fehlt nur noch, dass die auch Medienkonzerne besitzen oder sponsern,
    dann ist die Verschwörungstheorie perfekt.

  8. Solche Schattenorganisationen bezahlen dann noch antifanten, die dann zuschlagen, wenn man diese Strukturen kritisiert.
    Kapitalismus und Kommunismus kommen aus einem Schlauch, immer schön nacheinander.

  9. was wäre denn los, wenn die angeblichen Antikapitalisten entdecken, dass sie von „Ihren Feinden“ aufgehetzt und bezahlt werden???

  10. Habe mir die Rede von Merz angehört.
    Klingt nicht so schlecht.
    Er spricht vom Stop der illegalen Einwanderung und dass das auch mit dem schließen der deutschen Grenze umgesetzt werden kann. Überraschend.
    Für Merkel eine Ohrfeige.

  11. @Erdmaennchen
    Sehe ich auch so.
    Wobei bei der obigen Rede hat er Merkel und ihr System schon ganz schön aufs Korn genommen.
    Wer von einer „illegalen Einwanderung“ hat schon mal mein Gehör.

  12. Julian_Apostata 25. Februar 2020 at 12:12

    Die Grenzen wird Merz natürlich auch nicht schließen, weil er ja mit SPD und/oder Grünen koalieren werden muss. Mit denen ist das nicht zu machen und mit der AfD will er nicht.

  13. @Heisenberg73
    macron kam aus dem nichts, den kannte gar keiner und wurde bewusst von den Banken und der Wirtschaftslobby installiert.
    Da hat Merz doch schon eine andere Vita.

  14. @Heisenberg73
    Doch, kann er.
    Das ist eben ein „geben“ und „nehmen“ .
    Wenn man den Grünen irgendeinen Quatsch gewähren lässt (Stichwort Grüne Projekte) – dann kann man im Gegenzug auch die Grenzschließung fordern.
    Die Grünen haben ja auch Bomben auf Serbien zustimmen können. Das ist eben eine Altpartei im Parteienkartell.

  15. Julian_Apostata 25. Februar 2020 at 12:15

    @Erdmaennchen
    Sehe ich auch so.
    Wobei bei der obigen Rede hat er Merkel und ihr System schon ganz schön aufs Korn genommen.
    Wer von einer „illegalen Einwanderung“ hat schon mal mein Gehör.
    ——————————————————————————-
    So so, in einer REDE nimmt er also Merkel „aufs Korn“?! Wie viele SchaufensterREDEN haben wir von Politikern ALLER Parteien v.a. seit 2015 über uns ergehen lassen müssen?? Welche KONSEQUENZEN und HANDLUNGEN folgten daraus?? Soviel dazu…
    Zudem hätte ich es glaubwürdiger gefunden, wenn Merz 2015ff. laut und deutlich von „illegaler Einwanderung“ gesprochen hätte- aber nein… auch er hat als CDU-Mitglied den verheerenden Rechtsbruch von 2015 mitgetragen und -gedeckt… und nun.. wo die Union wittert, daß der Merkel-Gaul wohl bald zuschanden geritten ist… da kommen sie alle aus ihren Löchern und… REDEN… na toll.

  16. Erdmaennchen 25. Februar 2020 at 11:52

    Für mich ist Friedrich Merz noch die beste Lösung im CDU-Poker um die Nachfolge von AKK und Merkel.
    —————————-
    Ihre Ansprüche sind aber ganz schön nach unten geschraubt.

    Wer ist Friedrich Merz?

    Nur ein weiteres Rädchen im „One-World-Uhrwerk“. Ein weiterer Gehilfe beim „historisch einzigartigen Experiment“.

  17. @Renitenz 1.10
    Die Schaufensterreden werden bei der AfD aber genauso gehalten.
    Oder so’n Quatsch wie in Thüringen wo man Ramelow „verhindern“ wollte.
    Zu glauben dass man in dem BRD-System durch Wahlen etwas nachhaltig beeinflussen kann ist sowieso reichlich naiv.

  18. @Renitenz 1.10
    Und merz hat 2015 gar nix zu melden gehabt.
    Merkel auf dem Höhepunkt ihrer Macht und Kanzlerin der Herzen mit Selfies.
    Der Merz wäre sofort abgesägt worden, so schnell hätte der gar nicht gucken können.

  19. Julian_Apostata 25. Februar 2020 at 12:22

    Zu glauben dass man in dem BRD-System durch Wahlen etwas nachhaltig beeinflussen kann ist sowieso reichlich naiv.
    ————————
    Ja eben! Warum sollte ich dann hellhörig werden, nur weil einer „redet“… es werden wie immer keinerlei Konsequenzen daraus folgen.

  20. Der Friedrich übernimmt vielleicht einen abgewirtschaftete Laden in dem es nicht viel mehr „to control“ gibt. Er muss sich gegen ein Prinzenpaar aus NRW und Herr Röttgen, der gerade noch eine Frau/Divers sucht, durchsetzen. Ein verlängerter Faschingsdienstag ist also bis zum CDU-Parteitag drin. Mit dem Coronavirus im Anmarsch ist ohnehin damit zurechnen dass der Parteitag abgeblasen werden muss. Die grauen Senioren Laschet und Merz gelten als Corona gefährdet während der Jungspund Spahn eine bessere Chance hat sein Versagen im Kampf gegen Corona zu überleben.

    Inzwischen gibt es zwei neue Coronavirus Fälle in Italien. Ein 60-jähriger, aus Singapur zurückgekehrter Geschäftsmann aus Florenz befindet sich jetzt isoliert im Krankenhaus Ponte a Niccheri – und ein Touristin aus Bergamo auf Urlaub in Palermo, wurde gestern im Krankenhaus Cervello isoliert. Beiden wurden positiv getestet. Dies ist der erste Fal in Süditalien. Eine Quarantäne wurde für die Reisegruppe der Frau arrangiert – die laut dem Präsidenten der Region, Nello Musumeci, „bei vollem Bewusstsein“ ist und „keine besonderen Krankheitszustände aufweist“ – und für Personen, die ihr nahe standen. In der Zwischenzeit wurde ihr Ehemann negativ getestet während sich der Rest der Gruppe in Einzelisolierung in einem Hotel im Zentrum befindet und auf die Ergebnisse der Tests wartet.
    Währenddessen befindet sich unser Schlepperschiff „Sea Watch 3“ ohne Rücksicht auf Verluste auf dem Weg nach Italien mit 194 Asyltouristen-of-Color an Bord. Motivation wäre die AoC angeblich „so schnell wie möglich in Sicherheit zu bringen“ https://www.corriere.it/cronache/20_febbraio_25/coronavirus-italia-ultime-notizie-altri-due-casi-firenze-palermo-test-positivi-7a262494-579f-11ea-a2d7-f1bec9902bd3.shtml

  21. Wer ist Friedrich Merz?

    Ist das der, der immer einen Rückzieher macht, wenn es politisch brenzlig wird?

    Übrigens: Kein Wort in Focus und Spiegel über die Wahlniederlage der FDP in Hamburg. Komisch, ist doch noch brandaktuell. Wo sind die neuen Zahlen, Sitzverteilung und so. Hat der Spiegel immer so schön gemacht und jetzt? Nichts! Schämen die sich?

  22. OT

    Die unendliche Geschichte aus Hannover…..

    .
    „Auch das US-Militär wollte den Mafiaboss Igor K. nicht behandeln

    Einige als absurd eingestufte Gerüchte rund um den Aufenthalt von mutmaßlichen Mafioso Igor K. in der Medizinischen Hochschule Hannover stellen sich nun als wahr heraus: So hat etwa die Polizei sogar bei der US-Militärbasis in Ramstein angefragt hat, ob die Amerikaner nicht den schwierigen Patienten übernehmen könnten.

    Hannover
    Wer gedacht hat, die Geschichte der Behandlung des mutmaßlichen Mafiabosses Igor K. könnte nicht verrückter werden, der wurde am Montag im Landtag eines Besseren belehrt. Bei einigen als absurd eingestuften Gerüchten der vergangenen Tage stellt sich jetzt heraus: Es stimmt vieles doch. Etwa, dass die Polizei sogar bei der US-Militärbasis in Ramstein (Rheinland-Pfalz) angefragt hat, ob die Amerikaner nicht den schwierigen Patienten übernehmen könnten. Oder, dass Igor K. mit Krankenhauskeimen belastet war, als er die Medizinische Hochschule Hannover (MHH) nach zwei Wochen verließ. „Die Keime hat der Patient aus Montenegro mitgebracht“, versicherte Wissenschaftsminister Björn Thümler (CDU) eilig, als das Thema zur Sprache kam.

    Wissenschaftsminister Björn Thümler (CDU, r) bei der Sonder-Ausschusssitzung im Landtag zur Behandlung eines mutmaßlichen Mafiabosses in der MHH. Quelle: dpa
    Kein Vertreter der MHH dabei
    In der gemeinsamen Sondersitzung des Innen- und des Wissenschaftsausschusses des Landtags mussten Vertreter von drei beteiligten Ministerien Rede und Antwort stehen – mehr als zwei Stunden lang. Während Thümler sich persönlich dem Kreuzverhör der Opposition stellte, schickte Justizministerin Barbara Havliza (CDU) ihren Staatssekretär vor. Innenminister Boris Pistorius (SPD) versuchte, die unangenehme Affäre noch eine Stufe tiefer zu hängen und ließ die Polizeispitze Fragen beantworten. Die Opposition interessierte auch, warum kein Vertreter der MHH anwesend war. Weil der Ausschuss keinen eingeladen habe, kommentierte Thümler lapidar.
    „Habe mir nichts vorzuwerfen“
    Der Wissenschaftsminister ließ kaum ein gutes Haar an der Uni-Klinik. Seine Vorwürfe richteten sich sowohl gegen den am Montag geschassten Vize Andreas Tecklenburg, der „unvollständige Angaben“ gemacht habe, als auch gegen den behandelnden Chefarzt Christian Krettek. Der hätte den Patienten nie nach Deutschland holen dürfen. „Ich habe mir als Minister gar nichts vorzuwerfen, weil ich weder den Patienten aufgenommen habe noch sonstige Dinge angewiesen habe“, sagte Thümler.
    Der bei einem Anschlag mit Schusswaffen schwer verletzte Igor K. war am 7. Februar in die MHH eingeliefert worden. Eine Klinik aus Montenegro hatte zuvor wegen einer Übernahme des Patienten angefragt. Wenn der Mann transportfähig sei und die Behandlungskosten von rund 91.000 Euro gedeckt seien, könne er kommen, lautete die Antwort aus Hannover. Die MHH wusste von Schussverletzungen, aber offenbar nicht, dass sie einen Mafiaboss aufnahm. Warum niemand den Namen gegoogelt habe, würde er gerne wissen, kritisierte Thümler. Der FDP-Abgeordnete Marco Genthe kommentierte ironisch: „Die Zerstörung des Körpers ließ nicht auf ein Luftgewehr schließen und die Anzahl der Schüsse nicht auf einen Jagdunfall.“
    Mitarbeiter wählen Polizeinotruf
    Kaum eine Stunde nach Ankunft von Igor K. wurde man in der MHH dann offenbar doch nervös und ein Mitarbeiter wählte den Polizeinotruf 110. Die Polizei nahm zunächst nur die Personalien des Patienten auf – rückte später aber mit einem Spezialeinsatzkommando an. „Wir mussten davon ausgehen, dass es eine konkrete Gefährdungslage gibt“, sagte Landespolizeipräsident Axel Brockmann im Ausschuss – „nicht nur für den Patienten, sondern auch für Ärzte, Pflegepersonal, Besucher, andere Patienten“.
    Bis zu dieser Einschätzung der Lage waren allerdings zahlreiche Nachfragen bei Landes- und Bundeskriminalamt sowie Interpol Podgorica notwendig.
    Bundeswehr will Mafiaboss nicht
    Im Ausschuss wurde auch das Hin und Her zwischen Polizei und Justiz in der Folge deutlich. Der Versuch, Igor K. ins Justizvollzugskrankenhaus in Lingen zu verlegen, scheiterte am Veto von Justizministerin Havliza. Laut Hannovers Polizeipräsident Volker Kluwe lehnten auch die Bundeswehr, das Justizkrankenhaus Nordrhein-Westfalen und die US-Armee entsprechende Ersuche ab.
    „Die Landesregierung macht sich mit der Entlassung des Vize-Präsidenten der MHH einen schlanken Fuß und lenkt vor allem von eigenem Versagen ab“, fasste die Grünen-Abgeordnete Eva Viehoff nach der Sitzung zusammen. Für die AfD bleibt der „böse Verdacht“, dass in der MHH häufiger Schussverletzungen behandelt werden, ohne dass die Polizei davon erfährt. Die SPD nannte die Entlassung von Tecklenburg einen „ersten richtigen Schritt“.
    3000 Euro für Hubschrauber
    Rund 900.000 Euro kostete der massive Polizeieinsatz an der MHH. Er endete am vergangenen Freitag, als Igor K. nach seiner Ausweisung mit einem Hubschrauber der Bundespolizei zum Flughafen Hannover gebracht und nach Istanbul ausgeflogen wurde. Der Antransport im Hubschrauber kostete laut Polizeipräsident Kluwe noch einmal 3000 Euro – ohne die Desinfektion wegen der Krankenhauskeime.“

    https://www.haz.de/Nachrichten/Politik/Niedersachsen/Mafiaboss-in-MHH-Auch-das-US-Militaer-wollten-den-schwierigen-Patienten-Igor-K.-nicht

  23. Rhein 25. Februar 2020 at 12:34
    Wer ist Friedrich Merz?

    Ist das der, der immer einen Rückzieher macht, wenn es politisch brenzlig wird?

    Übrigens: Kein Wort in Focus und Spiegel über die Wahlniederlage der FDP in Hamburg. Komisch, ist doch noch brandaktuell. Wo sind die neuen Zahlen, Sitzverteilung und so. Hat der Spiegel immer so schön gemacht und jetzt? Nichts! Schämen die sich?
    ——–
    Claas Relotius schreibt eben einen freundlichen Artikel über die FADP.
    Dazu bedarf es keiner Fakten!

  24. Ich bin eigentlich immer davon ausgegangen, dass Leute wie Friedrich Merz eigentlich überhaupt nichts machen, außer, dass Sie Beziehungen aus ihrer politischen Tätigkeit haben die sie irgendwie korrupt zum Vorteil ihres Geldgebers einbringen können. Also so ähnlich wie Schröder bei Gazprom. Möglicherweise will der Geldgeber sich auch nur mit Friedrich Merz und dessen Bekanntheit als ehemaligem Politiker schmücken.
    Allerdings, da der Geldgeber eine stattliches Salär rausrückt scheint er doch irgendwas von der Scheintätigkeit eines Friedrich Merz zu haben. Vielleicht auch nur eingebildet Vielleicht muß sich jede solche Firma einen Merz halten, weil die Anderen sich auch einen halten. Ich weiß es nicht. Und ich weiß auch weiter nicht, was Friedrich Merz nun gemacht hat. Aber ist ja auch egal. Im Grunde genommen ist der Mann weniger als jeder der einem abständigen Beruf, das h. einer „meßbaren“ Tätigkeit nachgeht. Aber das qualifiziert ihn ja für den CDU-Vorsitz.

  25. Mit Merkel wurde das geldgenerierende Menschenmaterial hereingelassen in die Firma. (Sie hat ihre Rolle gut gemeistert)
    Nun braucht es eben einen Verwalter.

    Von Abschiebung und Deutschem Volk habe ich ihn nicht reden gehört.
    Habe den Anfang des Statements nicht mitbekommen, bin aber unzuversichtlich.

    Also, alles geht seinen Gang.

    Kapitalisten freuen sich weiterhin.
    Deutsche haben nix zu lachen.

  26. Wer ist Friedrich Merz?….. Gute Frage!…
    Sollten die Merkel Apparatschiks, die noch in der CDU Mitglied sind, in Ihrer Verzweiflung und Ratlosigkeit beim zweiten Anlauf diesen dubiosen „Fritz Merz“ auf den Thron setzen, haben Sie den völligen Untergang redlich verdient ! -Meine Meinung.

  27. Warum reibt man sich so an Merz und Black Rock ? Was macht Black Rock denn ? Doch nichts anderes als das Vermögen seiner Anleger zu vermehren , zu schützen und letztlich gut verwalten. Was macht ein guter Bundeskanzler ? Ich finde das sollte uns auch endlich zugestanden werden , dass wir gut „verwaltet“ und regiert werden . Das Einzige was mich störte war die Aussage von Gesindel . Hier hat er nicht bei mir gepunktet, aber was nicht ist kann ja noch werden.

  28. OT.
    Virologe Alexander Kekulé hetzt gegen die grenzenlose Freizügigkeit und meint dass das Gesundheitsministerium den Ernst der Lage bei der Ausbreitung des neuartigen Coronavirus nicht richtig einschätzt. Kekulé fordert Einreisekontrollen und „flächendeckende Screenings“. Das neue Coronavirus Sars-CoV-2 hat inzwischen die Kanarischen Inseln erreicht. Der Erreger sei bei einem italienischen Arzt in Teneriffa festgestellt worden. Die Pressestelle der Stadt Adeje erklärte, das Hotel, in dem der Mann gewohnt habe, stehe unter Quarantäne. Spanischen Medien zufolge dürfen die rund 1000 Touristen in dem Komplex die Anlage nicht verlassen.
    Leute solange wir in den Ellebogen niesen, uns die Hände waschen und uns nicht an die eigene Nasen fassen sind wir laut Jens sicher. Der hat im Moment ohnehin wichtigeres zu tun. https://www.welt.de/vermischtes/article206114643/Jens-Spahn-unterschaetzt-das-Coronavirus-glaubt-ein-Virologe.
    Der Merkel-Obrigkeitsstaat kriegt nichts auf die Reihe. Auch in der Corona-Frage zeichnet sich ein resolutes Unterlassen an. Die AfD ist dennoch wie gelähmt während sie Spahn den Hintern heiss machen sollten.

  29. Merz ist eine Flasche, hat sich vor über 10 Jahren von einer Stasiratte Merkel weg boxen lassen, kam auf Brustwarzen zurückgekrochen, lobte das fette Stasischwein auch noch und beschimpft die Bürger. Blackrock ist so mächtig, das selbst das FBI dort nicht aufschlägt um nach Steuern fragt! Die Menschen hier in Deutschland sind so strunz doof und uninformiert, so etwas sollte einfach erst einen Test absolvieren müssen, bevor es zur Wahl berechtigt ist!

  30. Merz ist auf jeden Fall besser als Merkel, Akk,Habeck und wie die Kommunisten noch so alles heissen aber das Ruder wird er wohl kaum rumreissen.
    Bei der CDU war es ja meistens so das
    Sie während des Wahlkampfes versprechen konservativ, patriotische Politik zu machen aber wenn Sie die Regierung stellen links abbiegen.
    Ich sage nur Oktober 2010, Merkel erklärt Multikulti für gescheitert und was haben wir jetzt?
    Ist die eigentlich jemals gefragt worden, wie ihre Aussage von 2010 und ihre Geenzöffnung von 2015 zusammen passen?

  31. Bernhard David Krumm 25. Februar 2020 at 12:43
    Wer ist Friedrich Merz?….. Gute Frage!…
    Sollten die Merkel Apparatschiks, die noch in der CDU Mitglied sind, in Ihrer Verzweiflung und Ratlosigkeit beim zweiten Anlauf diesen dubiosen „Fritz Merz“ auf den Thron setzen, haben Sie den völligen Untergang redlich verdient ! -Meine Meinung.
    ————
    Alles richtig, aber wer sind die anderen Prätendenten? Bei Friedrich Merz wird mir im Gegensatz zu den Kandidaten Armin Laschet, Jens Spahn, Norbert Röttgen nicht sofort schlecht!

    Den Friedrich Merz kann die AfD politisch bekämpfen, bei den anderen könnte sie vielleicht vor Lachen nicht aktiv werden.

  32. Julian_Apostata 25. Februar 2020 at 12:15
    „Wer von einer „illegalen Einwanderung“ hat schon mal mein Gehör.“

    Zwischen Worten und Taten liegen Welten. Wollte sich nicht auch Drehhofer gegen die Massenmigration einsetzen? Deshalb, an ihren Taten sollt ihr sie erkennen.
    Merz ist nur ein Blender. Wer bei so einer Heuschrecke arbeitet, kann selbst keinen guten Charakter haben. Und, niemals würde in Buntland ein Politiker als Kanzlerkandidat aufgestellt, der nicht die Interessen der NWO-Mafia vertritt.

  33. Wir wollen hoffen, daß nicht der Hoffnungsträger für viele konservative CDU-Wähler F. Merz neuer CDU-Chef wird, sondern der extrem linke und migrationsfreundliche „Türken-Armin“. Das würde den Weg der CDU in die Bedeutungslosigkeit rapide beschleunigen. Und den rechtsstaatlich und konservativ orientierten Wählern zeigen, daß es für sie nur noch eine Alternative gibt.

  34. Friedrich Merz ist einer, der zuckt immer, wenn es eng wird.
    Er würde gerne, aber er kann nicht.
    Wieso er seinen Posten bei Blackrock bekam, würde ich gerne wissen. Seine Qualifikation kann es nicht gewesen sein.

  35. @Dortmunder Buerger 25. Februar 2020 at 12:57
    Sehe ich auch so. Merz kann es nicht. Er würde aber der CDU bei der nächsten Bundestagswahl wieder Hoffnungsstimmen verschaffen. Die sind hinterher wieder einmal enttäuscht. Aber die CDU hat sich weitere 4 Jahre Zeit erkauft.

  36. @pro afd fan 25. Februar 2020 at 12:57
    Man sehe sich Seehofer oder Söder an. Hätte ich vor ein paar Jahren nicht gedacht, wie die sich entwickeln.

  37. Marnix 25. Februar 2020 at 12:54
    Jens Spahn ist inkompetent als Gesundheitsminister. Er hat davon keine Ahnung. Während in Frankreich nach der sehr kompetenten Gesundheitsministerin Dr. med. Agnès Buzyn https://de.wikipedia.org/wiki/Agn%C3%A8s_Buzyn umgehend Dr. med. Olivier Véran, ein anderer fähiger Arzt als Minister eingesetzt wurde, meint die Bundeskanzlerin, wer Gesundheit verwaltet, das ist egal.
    https://www.gouvernement.fr/ministre/olivier-veran

    Wer Wirtschaftsminister und überhaupt, wer Minister in Deutschland ist, das ist eh egal, es ist die versammelte Inkompetenz!

  38. Die älteren Wähler die wenig bis überhaupt nicht das Internet nutzen und sich nur Gehirnwasch-TV reinziehen, könnten durchaus zurück zur CDU kehren, wenn Merz den Kanzlerkandidaten stellen sollte.
    Ein Grossonkel von mir, kurz davor AFD zu wählen, hat schon mal angekündigt das er im Falle von Merz wieder CDU wählt. Ein paar konservative Sprüche von Merz in den Staatsmedien und die Älteren werden das Kreuzchen wieder bei den Untergangsparteien machen.

  39. @Julian_Apostata 25. Februar 2020 at 12:22
    Wahlen sind ein Teil, um Einfluss zu gewinnen. Medienarbeit ist ein anderer wichtiger Teil. Demonstrationen auf der Straße noch ein Teil.
    Es sind alles kleine Teile in dem großen Bild.

  40. NieWieder 25. Februar 2020 at 13:00
    @Dortmunder Buerger 25. Februar 2020 at 12:57
    Sehe ich auch so. Merz kann es nicht. Er würde aber der CDU bei der nächsten Bundestagswahl wieder Hoffnungsstimmen verschaffen. Die sind hinterher wieder einmal enttäuscht. Aber die CDU hat sich weitere 4 Jahre Zeit erkauft.
    ———-
    Die deutschen Wähler machen die CDU sowieso wieder zur stärksten Partei, weil sich bis dahin die Führungskräfte der Grünen total entlarvt haben werden. Also!

    Dann ist es wichtig, wer Kanzler wird, wen die AfD „jagen“ kann. Armin Laschet, Jens Spahn, Norbert Röttgen, die kann man nur mit Nichtachtung strafen, diese Pfeifen!

  41. Bei einem derart grenzenlos verdummten Volk wie dem Deutschen sind Hopfen und Malz längst verloren.
    Hatte ich aufgrund jahrunderte langer Erfahrungen meiner Vorfahren immer und immer wieder für Gold und Silber als Inflationsschutz geworben, mir anhören müssen: „Kann man Gold denn essen ?“
    Dazu bedarf es überhaupt keinen Kommentars mehr.
    Dumm schiebt halt früher oder später einfach Kohldampf.

  42. Die meisten Kommentatoren gegen Friedrich Merz scheinen den Coup von Björn Höcke vergessen zu haben. Da fandet Ihr das super, daß die AfD geschlossen einen FDP-Politiker wählte.

    Mit Friedrich Merz ist das so ähnlich wie in Erfurt!

  43. Wer diese Haßrede abgelassen hat, der kann nur als gemeingefährlich bezeichnet werden:
    https://m.youtube.com/watch?v=yDa5xU6kABc
    Da kann man nicht rumdeuteln, der (wie alle anderen CDU-Schranzen Laschet oder Röttgen auch) würden eine Vertiefung der Diktatur bedeuten. Die CDU muß gespalten werden. Oder die blutrote Diktatur kommt.

  44. @Andre56 25. Februar 2020 at 13:04
    Ich baue da auf meine linken Freunde. Die werden den „Nazi“ Merz schon zu verhindern wissen.
    Und ob der Großonkel in der Wahlkabine wirklich die AfD wählt? Vielleicht quält ihn dort dann sein schlechtes Gewissen, weil er etwas tut, was die Obrigkeit ihm verboten hat?

  45. Das ist der der jetzt für Blackrock Gesetze machen will und danach zurück nach Blackrock geht. Komischerweise weiß man mittlerweile vorher schon was in der Bimbesrepublik passieren wird.
    Ausnahmen bestätigen die Regel.

  46. NieWieder
    25. Februar 2020 at 12:59
    Friedrich Merz ist einer, der zuckt immer, wenn es eng wird.
    Er würde gerne, aber er kann nicht.
    Wieso er seinen Posten bei Blackrock bekam, würde ich gerne wissen. Seine Qualifikation kann es nicht gewesen sein.
    ———–
    Bei solchen Unternehmen ist das meistens nur Pöstchengeschacher, da hat man Vitamin B. Die Aussbildung und Erfahrung ist da eher zweitrangig.

  47. @Goldfischteich 25. Februar 2020 at 13:08
    Das ist komplett anders.
    Der FDP-Typ von Thüringen hätte für seine Gesetze entweder die Stimmen der Linke oder der AfD benötigt.
    Das wäre ein extremer Machtzuwachs für die AfD gewesen.
    Merz bringt nichts.

  48. Dortmunder Buerger 25. Februar 2020 at 12:57
    Wir wollen hoffen, daß nicht der Hoffnungsträger für viele konservative CDU-Wähler F. Merz neuer CDU-Chef wird, sondern der extrem linke und migrationsfreundliche „Türken-Armin“. Das würde den Weg der CDU in die Bedeutungslosigkeit rapide beschleunigen. Und den rechtsstaatlich und konservativ orientierten Wählern zeigen, daß es für sie nur noch eine Alternative gibt.
    ——
    Träum weiter! So reagieren die Bürger leider nicht, auch nicht bei „Türken-Armin“.

  49. Ich habe mir die PK. nit Merz auch angesehen. Er ist für noch mehr EU und sprach zuviel von geschichtlicher Verantwortung der D.
    Dann immer wieder, die Wähler zurück holen.
    Viele interessante Fragen der Journalisten gar nicht beantwortet. Unter anderem mit der Bemerkung, erst nach der Wahl zu beantworten. 100% Merkeltreu.
    Für mich nicht wählbar .

  50. Merz will die vollversteuerte Rente ab 70, er will die Sozialsysteme plattmachen um die Profitmarge für Blackrock und Konsorten zu maximieren. Ein transatlantischer Sklaventreiber und Unmensch der übelsten Sorte.

  51. NieWieder 25. Februar 2020 at 13:11
    @Goldfischteich 25. Februar 2020 at 13:08
    Das ist komplett anders.
    Der FDP-Typ von Thüringen hätte für seine Gesetze entweder die Stimmen der Linke oder der AfD benötigt.
    Das wäre ein extremer Machtzuwachs für die AfD gewesen.
    Merz bringt nichts.
    ———
    So lief das aber nicht. Es war abzusehen, zumindest sehr wahrscheinlich, daß Thomas Kemmerich sein Amt nicht antritt.
    Friedrich Merz mag nichts bringen, aber was die drei anderen bringen,
    davor schütze uns der Himmel!

  52. @Goldfischteich 25. Februar 2020 at 13:11
    Natürlich nicht.
    Die Leute haben von Laschet keine Ahnung. Ähnlich wie bei Schulz könnten die Medien eine Hoffungsträger aufbauen und die Leute glauben es. Aber ähnlich wie der Schulz fällt bald der Lack von Laschet ab und viele merken wie er wirklich ist.
    Die Leute hoffen und hoffen und hoffen, damit sie ja nicht die böse böse AfD wählen müssen.
    Sie müssen also erst oft genug enttäuscht werden bis sie zur AfD gehen.

  53. NieWieder
    25. Februar 2020 at 13:09
    @Andre56 25. Februar 2020 at 13:04
    Ich baue da auf meine linken Freunde. Die werden den „Nazi“ Merz schon zu verhindern wissen.
    Und ob der Großonkel in der Wahlkabine wirklich die AfD wählt? Vielleicht quält ihn dort dann sein schlechtes Gewissen, weil er etwas tut, was die Obrigkeit ihm verboten hat?
    —————
    Das kann ich schlecht einschätzen, ob er dann die AFD wählt. Von dem was er erzählt, würde er durchaus hier ins Forum passen aber das ist bei den Älteren ja oft so. Die beschweren sich über die Regierung und die Politik aber AFD wollen Sie nicht wählen, weil bei ARD/ZDF berichtet wird, das man die AFD nicht wählen soll, weil sonst das Dritte Reich wieder aufersteht. Ausserdem steht das auch so in seiner Zeitung und dann muss das stimmen.

  54. schiddi 25. Februar 2020 at 13:12
    Du sollst ihn doch auch gar nicht wählen!
    Meinste etwa, ich wähle den? Ich gucke mir nur an, wer da sonst noch kandidiert, und da ist Friedrich Merz der einzig akzeptable politische Gegner.

  55. Ich freue mich über jeden, der sein eigenes Geld verdient.

    Über Merz brauche ich nur eine einzige Sache zu wissen.

    Frau Dr Merkel hat einmal „kusch!“ gesagt und er hat jahrelang den Schwanz eingezogen. Das disqualifiziert ihn für jede anspruchsvolle politische Tätigkeit.

    Aber vielleicht ist der Job als Gesundheitsminister frei, wenn die Frau Spahn als Außenministerin die arabischen Länder besucht, natürlich mit ihrem vollbärtigen Ehemann.

  56. Was ich schätze, ist die Klarheit Merz´scher Aussagen. Er hat die Zusammenhänge, den 1:1 Aufstieg der AfD und den zeitgleichen Abstieg der CDU erkannt. Er denkt über Ursachen und Abhilfen nach. Genau das tun alle anderen nicht: Denken.

    Ein konservativer Mensch, wie er in der Adenauer – und später Kohl-Ära geprägt worden ist, hat in diesem Lande keinen politischen Heimatort mehr. Das war die Zeit, als viele jungen Menschen Anhänger von Brandt wurden. Er war damals der Gegenpol zum adenauersaurigen Mief.

    Die AfD ist Fleisch aus dem Fleische der CDU, sonst gar nichts. Gauland war CDU-Staatssekretär in Hessen.
    Der ist WEGEN seiner politischen Überzeugung damals so weit gekommen, nicht trotz.
    Was ihn ärgert, ist, dass diese Überzeugungen heute nun als Nazi-Gedankengut hingestellt werden. Dennoch: mit dem Vogelschiss hat er sich für immer bekleckert, schade, er hätte das wissen müssen.

    Zurück zu Merz. Wenn die paar Aussagen zum Markenkern seines Wahlprogramms werden würden, und die CDU das überzeugend mitträgt, kann sich die Wählerschaft der AfD halbieren. Das Problem ist, dass die CDU dann viele links Gelenkte verliert, und am Wahlabend nicht mehr Stimmen hat als bisher. Dann werden wir definitv grün-rot-rot regiert.
    My 50c.

  57. Renitenz 1.10 25. Februar 2020 at 12:21

    Genauso ist es. Alles Schaufensterreden. Auch von Merz.
    Und selbst wenn er einiges tatsächlich so meinte, so gibt es in der linksgewaschenen CDU kaum noch Leute, die das interessiert. Ich frage mich sowieso, wieso er meint, damit noch in der Partei punkten zu können.

  58. buerger-im-widerstand 25. Februar 2020 at 13:26

    Zurück zu Merz. Wenn die paar Aussagen zum Markenkern seines Wahlprogramms werden würden, und die CDU das überzeugend mitträgt, kann sich die Wählerschaft der AfD halbieren.

    Bei der CDU trägt höchstens noch die kurz vor dem „Verbot“ stehende Werteunion sowas mit.

  59. Marie-Belen 25. Februar 2020 at 12:36

    Man müsste sich mehr auf Igor konzentrieren, der „Fall“ ist recht interessant.

    Abgesehen davon, dass es mich sogar irgendwie anwidert, wie mit dem Leben des Mafiamannes geschachert wird, offenbaren unsere Gutmensch-Politiker hier, wie sie wirklich ticken.

    Sie offenbaren mit ihrem Zuständigkeitsgesülze auch ihre eigene Unfähigkeit und den Unwillen zur Verantwortung.

    Und sie offenbaren, dass es sehr wohl möglich ist, einen Kriminellen und ein ganzes Krankenhaus zu beschützen, obwohl es bei FDP-Ministerpräsidenten Kemmerich angeblich nicht möglich war, dessen Familie vor den inoffiziellen Schlägertruppen der Einheitskoalition der „Anti“Fa zu schützen, wie es auch nicht möglich sein soll, AfD-Leute vor diesen Horden zu schützen, die Horden auszuforschen und vor ein ordentliches Gericht zu stellen.

  60. Julian_Apostata 25. Februar 2020 at 12:12
    „Habe mir die Rede von Merz angehört.
    Klingt nicht so schlecht.
    Er spricht vom Stop der illegalen Einwanderung und dass das auch mit dem schließen der deutschen Grenze umgesetzt werden kann. Überraschend.
    Für Merkel eine Ohrfeige.“

    Glaubt jemand, daß Merz auch nur im Traum daran denkt, die Grenzen zu schließen ???

  61. Friedrich Merz ist der Kandidat des Großkapitals. Die deutsche Entsprechung zu Emmanuel Macron. Der eine von Black Rock, der andere von der Rothschild Bank und beide von der Wall Street.

  62. buerger-im-widerstand 25. Februar 2020 at 13:26

    Was ich schätze, ist die Klarheit Merz´scher Aussagen. Er hat die Zusammenhänge, den 1:1 Aufstieg der AfD und den zeitgleichen Abstieg der CDU erkannt. Er denkt über Ursachen und Abhilfen nach. Genau das tun alle anderen nicht: Denken.

    Tja, klare Aussagen, zum Beispiel über die erhöhte Gewalt, die von „Migranten“ ausgeht und dass Multikulti gescheitert ist, haben wir von einer gewissen Frau Merkel auch gehört.
    Ebenso den Umstand, dass sie denkt.
    Nämlich vom Ende her.

    Ich denke auch, und zwar, dass Merz am Ende seines Denkens die Kanzlerschaft sieht und dass er jetzt darüber nachdenkt, was er sagen muss, um das von ihm gewünschte Ende zu erreichen.

  63. Goldfischteich 25. Februar 2020 at 13:08

    Die meisten Kommentatoren gegen Friedrich Merz scheinen den Coup von Björn Höcke vergessen zu haben. Da fandet Ihr das super, daß die AfD geschlossen einen FDP-Politiker wählte.

    Mit Friedrich Merz ist das so ähnlich wie in Erfurt! “

    Man kann doch Friedrich Merz nicht mit der Aktion in Erfurt vergleichen.
    AfD-Politiker sind im Gegensatz zu ihm ehrlich. Er ist ein Rosstäuscher.
    Vor ein paar Tagen hat ihn ein Reporter zu seinem Verhältnis zu A. Merkel befragt. Da sagte er ganz freundliche Worte, u. a. dass A. Merkel für ihn auch oft Vorbild war/ist.
    Und, ein CDU-Politiker, welcher anständige AfD-Politiker und deren Wähler als Gesindel bezeichnet, ist
    doch von vorneheraus unwählbar. Ganz ohne BlackRock

  64. Friedrich Merz ist ein Vertreter von weltweiten Kapitalinteressen. Da gigantische Völkerwanderungen eines der größten Geschäfte aller Zeiten sind, muss Merz diese fördern oder zumindest gutheissen. Wie könnte er da nationale Interessen vertreten? Das wäre doch absolut widersinnig. Und das ausgerechnet ein Grosskapitalist sich für die Sorgen und Nöte der ‚Kleinen Leute‘ einsetzt, ist doch völlig absurd! Umgekehrt wird ein Schuh draus: je mehr Geld ‚Otto Normalverbraucher‘ abgeknöpft wird, umso mehr Kapital landet auf den Konten der Anleger. – Die „Alternative“ wäre Arnim Laschet. Das erscheint mir wie die Wahl zwischen Pest und Cholera.

  65. will er das gesindel zurück haben in der cdu???

    wer für so einen offensichtlichen blender die partei wechselt, ist ja auch irgendwie gesindel.

  66. Lieber „pro afd fan“, was ich übrigens auch bin , mir sind die Genossen von Black Rock weit geläufiger als in dem Video dargestellt. Doch stelle ich nur mal gegenüber wie ein Vermögensverwalter mit übertragenen Vermögen seine Klienten umgeht , so hätte ich es auch gerne wie man mit unseren abgepressten Steuergelder umgeht. Da interessiert es mich einen feuchten Kehricht was Black Rock umtreibt sie vertreten zurecht die Interessen ihrer Klienten so ihre Aufgabe. So hätte ich es auch gerne bei der Wahrnehmung unseren abgepressten Steuergelder die viel zu reichlich fließen , und diejenigen die diesen Reichtum schaffen viel zu wenig davon profitieren. Mir ist daher ein Politiker wie Merz aus diesem Umfeld weit sympathischer als ein gewiefter Politiker der noch nicht mal weiß, wovon er redet. Beispiele gibt es wohl genügend, die muss ich hier nicht auflisten…..

  67. Merz ist ein absoluter Blender. Aber ich finde, mit diesen links-grünen Argumenten gegen Merz helfen wir nun den Rot-Rot-Grünen. Vielleicht wäre es für die AfD und auch Deutschland am besten, wenn ein klarer Merkelianer wie Armin die Lusche gewählt wird, weil die AfD dann weiter wachsen kann, bis sie genug stark ist, um strategischen Einfluss auszuüben. Mit Leuten wie Merz oder auch Söder vergehen dann wieder 3 Jahre, bis die Menschen begreifen, dass dies keine Konservativen sondern Blender sind.

  68. Nichtmigrant 25. Februar 2020 at 15:08

    Werter Nichtmigrant,
    was BlackRock macht, ist eben nicht moralisch, auch wenn es legal ist. Menschen werden arbeitslos, nur damit die Aktionäre hohe Gewinne machen. Für mich nicht akzeptabel.

  69. Merz hat gesagt, dass die CDU sich in Thüringen hätte enthalten sollen und somit wäre Ramelow wieder gewählt worden. Alleine dies genügt zur Disqualifikation von Merz. Er zieht einen Kommunisten einem FDPler vor, um die Mainstreampresse und Merkel nicht zu verärgern.

  70. Kalle 66 25. Februar 2020 at 14:45
    Röttgen ist ein Karrierist und Scharfmacher, was die AfD angeht. BlackRock-Merz geht auch nicht.
    Am besten wäre für die CDU noch der Laschet.

  71. Der Typ ist ein Weichei ohne Steherqualitäten: wie der sich damals kampflos von IM Erika hat abservieren lassen und sich dann in den politischen Schmollwinkel zurückgezogen hat …
    so einer will ein Land führen – lachhaft.

  72. Werter AfD Fan , das ist überhaupt nicht die Frage , was moralisch ist und was nicht, sondern wie sich heute die Welt dreht und danach gilt es sich zu orientieren , und nur danach,- alles andere ist vollkommen nebensächlich glauben Sie mir . In diesem Umfeld bewege ich mich schon seit 40 Jahren , da hat noch nie jemand nach Moral gefragt. Sie und ich werden diese Welt nicht mehr ändern, sie tickt einfach weiter ohne uns….

  73. Ein Seelenverkäufer
    Mit solch einem wird das Thema Neo-Liberalismus wieder ausgegraben.

    Da wird dann jede Gehweg-Platte in der BRD mit Mautgebühren belegt.

    Endzeit-Kapitalismus von einem Controller, der selbst kontrolliert wird von Atlantikbrücke, Trilaterale Kommission, Bilderberger etc. dieser Kontroller ist gut vernetzt und ein Garant für die Interessen der Konzerne der Welt.

    “Er ist ein Anwalt und auch sonst von mäßigem Verstand”

  74. Nichtmigrant 25. Februar 2020 at 16:15
    Der „homo oeconomicus“ wird sich nicht mehr allzu lange halten können. Die Mehrheit der Menschen hat von dieser Ausbeutung die Nase voll, sie leiden unter den Auswirkungen. Oder glauben Sie, dass sich so ein menschenverachtendes System auf Dauer halten kann. Wir müssen zurück zur Devise “ Leben und leben lassen“.

  75. Im übrigen braucht sich der “Unions”-Blockflötenverein überhaupt keine Gedanken mehr machen über einen Kanzlerkandidaten, bei einem Stimmenanteil von < 20%.
    Die Zonen-Trulla hat die einst mächtige CDU an die Wand gefahren. Und die bayrischen Zipfelklatscher sind mitgefangen-mitgehangen.

  76. Dieser Merz ist die Alternative zur Alternative.

    Ach wie ist das Wählen fein…

    🙂

  77. Keine Ahnung wer Merz ist. Sollte er aber der Obermotz werden, wird er in seiner mittlerweile linksextremen Partei hurtig rundgelutscht. Dann weiß ich, wer Merz ist:

    Merkel mit Glocken unten dran!

  78. DFens 25. Februar 2020 at 16:32

    „Merkel mit Glocken unten dran!“

    Die Neue Staatshymne wird dann eingeläutet. Dieses Kitzlergetue langweilte die Anhänger jenes Konservatismus(s) doch sehr…

    AC/DC – Hells Bells (from Live At Donington)
    https://www.youtube.com/watch?v=qFJFonWfBBM

    Hail to England!

  79. In dem Video, in dem er von „Gesindel“ redet, spricht er über die Republikaner um 1990. Und dann meint er, jetzt, 30 Jahre später, hätten wir wieder „diese Leute da sitzen“:

    https://www.youtube.com/watch?v=yDa5xU6kABc

    Damit meint er die AfD. Das ist bei ihm als ganz altes Denken. Er glaubt, die AfD sei dasselbe wie die Republikaner 1990. Und offenbar hat er auch noch gar nicht begriffen, was sich seit 1990 alles in Deutschland geändert hat. 1990 gab es hier weder eine Angela Merkel, noch gut zwei Millionen Araber, die sie reingelassen hat.
    1990 war Helmut Kohl Kanzler, der Sozialismus ging (vermeintlich) unter, der Kapitalismus hatte gesiegt, Autoindustrie (Golf II) und Energiekonzerne konnten vor Kraft kaum laufen, vom Großen Austausch war nichts zu sehen.
    Merz ist in den Jahren seiner Auszeit sehr alt geworden. Er denkt in diesen völlig veralteten Kategorien. Seine Sicht ist die von anno dunnemals. Das kann einem fast schon leid tun.

  80. das positive bei Herrn Merz ist doch , er kennt sich in der Finanzwelt aus. Das kann durchaus eine positive Entwicklung für Deutschland und Europa sein. Er grenzt sich total von der Merkel Politik ab, z. B. in der Energiewirtschaft, er ist für die Stärkung der Industrie, nicht für den Abbau, in der Flüchtlingspolitik äussert er sich konkret, keine illegare Einwanderung, Grenzkontrollen. Aufgrund nur dieser Punkte ist eine Koalition mit den Grünen auszuschliessen. Bei den Herren Laschet und Röttgen ist eine Fortsetzung der jetzigen Politik angesagt was letztendlich auf schwarz-grün hinausläuft.

  81. ..pro afd fan,
    der „ homo oeconomicus „ wird sich länger halten als vermutet. Diese Welt steht vor großen wirtschaftlichen Änderungen erwähnt sei hier nur die Industrie 4.0 . Was glauben Sie wie viele Menschen zukünftig in Deutschland einen adäquaten Arbeitsplatz finden ? Schlagworte wie Neoliberalismus finden keinen Niederschlag. Hier gilt der Kampf um den Arbeitsplatz und wer genügend und hinreichend qualifiziert ist findet eine hinreichende Lebensgrundlage. Dieser Herausforderung muss man sich stellen und das ohne „ Wenn und Aber“ wenn man nicht seine soziale Stellung aufgeben will. Wir hier in Deutschland haben es durch Merkel und Politik insgesamt geschafft nur noch in der zweiten Liga zu spielen. Die Auswirkungen dazu werden uns gnadenlos und ohne Rücksicht auf soziale Herkunft treffen. So meine Erkenntnis.

  82. Rüffel für CSU
    Chaostage bei der CDU:
    Spahn gibt Merz in SMS einen mit –
    AKK will nicht Merkels „Date-Doctor“ sein
    von Christoph Gschoßmann, Florian Naumann
    Alicia Greil | Aktualisiert: 25.02.20 16:14

    16.05 Uhr: Noch-CDU-Chefin Annegret Kramp-Karrenbauer hat Spekulationen zurückgewiesen, die Neuaufstellung in der Partei könne das Aus Angela Merkels als Kanzlerin bedeuten. „Was diese Legislaturperiode angeht, ist die Trennung von Parteivorsitz und Kanzlerschaft Fakt“, sagte Kramp-Karrenbauer dem Spiegel…

    Noch bevor er mit den Neuigkeiten an die Presse ging, soll er dies bereits in einer geheimen SMS angekündigt haben, wie die Bild (hinter Bezahlschranke) berichtet. Und die soll es laut der Zeitung in an manchen Stellen in sich haben.

    „Guten Morgen, ich werde heute um 9:30 Uhr mit Armin vor die Bundespressekonferenz treten, um uns als Duo zu präsentieren. Er Parteivorsitzender und Kanzlerkandidat, ich stellvertretender Parteivorsitzender und ‚zweiter starker Mann‘“, soll seine Nachricht dem Bericht zufolge begonnen haben.

    CDU: Jens Spahn soll geheime SMS geschickt haben – deswegen unterstützt er nicht Friedrich Merz

    Die Entscheidung sei ihm zwar schwergefallen, aber „jetzt geht es erstmal um die Einheit unserer Partei. Es geht darum, ob wir überhaupt noch Kanzler stellen in diesem Land“, habe Spahn geschrieben. Der CDU-Politiker soll daraufhin die Frage beantwortet haben, warum er kein Team mit Merz bilden wolle: „Weil das kein Team wäre, das sich ergänzt, um die Einheit, die Mitte und die Breite der Partei abzubilden.“ Die beiden hätten sich seiner Meinung nach zwar als Team gut ergänzt, aber „als Nummer Eins sind aus meiner Sicht mit FM die Risikien deutlich größer als jeder kurzfristige Gewinn bei seinen Fans“.

    Sollte die Nachricht tatsächlich stimmen, könnte das als indirekter Vorwurf gegen Merz gesehen werden. Was genau Spahn aber mit der Nachricht gemeint hat, könnte er den Informationen der Zeitung zufolge demnächst noch einmal detaillierter erklären.

    12.40 Uhr: CDU-Politiker Friedrich Merz hat offenbar einen Posten im Bundeskabinett am Montag ausgeschlagen. Das berichtet Bild.de unter Berufung auf CDU-Parteikreise. Demzufolge hat CDU-Chefin Annegret Kramp-Karrenbauer Merz den Ministerposten am Montag vor der Präsidiumssitzung angeboten, der Ex-Unionsfraktionschef lehnte diesen aber in einem Telefongespräch ab.

    Die spannende Frage ist, ob Bundeskanzlerin Angela Merkel von diesem Angebot gewusst hat. Denn hätte Merz zugestimmt, hätte Merkel das Ganze auch absegnen müssen. Wie Bild.de berichtet, hatten sich die stellvertretenden Bundesvorsitzenden in einer Sitzung am Montag vor dem Präsidium allerdings darauf geeinigt, Merz als Minister gegenüber Merkel durchzusetzen, falls er ins Kabinett gehen will.

    Hintergrund: So wäre der Weg für das Duo Laschet/Spahn am Ende frei geworden. Nun geht es voraussichtlich in eine Kampfkandidatur der beiden gegen Merz und Röttgen. Die Wahl wird Ende April stattfinden.

    RÖTTGEN WILL EIN QUOTENWEIB
    CDU: Rennen um Vorsitz nimmt Fahrt auf – Röttgen will weibliche Unterstützung

    Röttgen will mit einer Frau in seinem Team für den Parteivorsitz kandidieren. Das teilte er am Dienstag während der Pressekonferenz seines Mitbewerbers Armin Laschet auf Twitter mit.

    Wer genau die Frau sein wird, ließ Röttgen aber zunächst offen. „Frauen gehören an vorderster Stelle mit zur CDU“, sagte Röttgen im Fernsehsender Phoenix…
    https://www.merkur.de/politik/laschet-merz-cdu-spahn-akk-nachfolger-roettgen-berlin-kanzler-vorsitz-kanzlerkandidat-merkel-zr-13556876.html

  83. Helmut95 25. Februar 2020 at 17:02
    das positive bei Herrn Merz ist doch , er kennt sich in der Finanzwelt aus. … Er grenzt sich total von der Merkel Politik ab, z. B. in der Energiewirtschaft, er ist für die Stärkung der Industrie, nicht für den Abbau, in der Flüchtlingspolitik äussert er sich konkret, keine illegare Einwanderung, Grenzkontrollen. Aufgrund nur dieser Punkte ist eine Koalition mit den Grünen auszuschliessen.
    ———————
    Ja, glaub‘ man dran. Der wird nix ändern. Eher alles noch schlimmer machen.

    Bei meiner Beschreibung oben zu 1990 hatte ich noch die damals finanzstarken Banken vergessen. Und eine starke Währung, die nicht durch sowas wie ESM geschützt werden müßte. Auch die EU war damals noch nicht gemeingefährlich geworden.

  84. Merz sieht aus wie ein depressiver, vom Schicksal geschlagener Vollversager. Und dann macht er denn Mund auf und überrascht mit einer unglaublichen Autorität, scharfen Konzentriertheit und Energie bis in seine letzten, spärlichen Haarspitzen. Im Vergleich zu Merkel mit ihrem infantilen, unstrukturierten und substanzlosen Geblubber und Gestotter kann Merz nur glänzen.

    Seine Ausstrahlung läßt schaudern. Man spürt, daß er ein krankhaft ehrgeiziger, eiskalter Egomane ist,
    der über Leichen geht, um seine Ziele zu erreichen. Ihm liegt nicht das Wohl des deutschen Volkes am Herzen, sondern nur seine eigene Machtgier.

    Laschet und Spahn sind erbärmliche Luschen, über die man keine Silbe verlieren sollte.

    Die AfD bleibt deshalb, was sie ist, die einzige Alternative für Deutschland, auch, wenn Meuthen und Chrupalla mit ihren oberflächlichen Aussagen über Hanau enttäuscht haben.

  85. MERZ WILL FRAU:

    Bei seiner Wahl würde er Frau als Generalsekretärin vorschlagen

    Merz wiederholt immer wieder, dass er 48% gewonnen habe, obwohl er jahrelang “von der politischen Bühne weg” war. Die CDU wird einen Kanzlerkandidaten nach den Worten von Friedrich Merz „im Einvernehmen“ mit der CSU ernennen. Merz kündigt zugleich ein, im Falle seiner Wahl zum Parteichef eine Frau als Generalsekretärin vorzuschlagen.

    Auf die Frage, wie er als CDU-Vorsitzender mit Merkel zusammenarbeiten würde, sagt Merz, die Kanzlerin sei gewählt bis zum Ende der Wahlperiode im September 2021. Er sei sicher, Merkel und er würden „einen vernünftigen Weg finden“. Sachverhalte wie in Thüringen müssten aber von der Partei und nicht im Bundeskanzleramt entschieden werden. Insofern wäre die Aufgabenverteilung „etwas deutlicher und klarer“.

    Merz nennt Laschet und Spahn „Kartell“

    Merz zu Laschet und Spahn: “Im richtigen Leben würde man von einer Kartellbildung sprechen, aber das ist völlig in Ordnung. Ich bekomme so viel Zustimmung in der Öffentlichkeit. Ich habe den sicheren Eindruck, dass die CDU in bestimmten Fragen eine neue Richtung einschlägt.”

    Zu Thüringen sagt Merz: Wenn so etwas noch einmal passiere, sollte klar die Partei der Landes-CDU die Richtung vorgeben und nicht die Kanzlerin…

    … Ich habe gesagt, dass ich bereit bin, als Stellvertreter zu kandidieren. Das hat sich heute erledigt. Damit ist klar, ich spiele auf Sieg, nicht auf Platz.”

    11:12 Merz: „Ohne Armin Laschet zu nahe treten zu wollen…“

    MEHR EU:

    Wir müssen das Vertrauen in den Rechtsstaat wiederherstellen. Die nach wie vor stattfindende illegale Einwanderung müssen wir unter Kontrolle bekommen und müssen die Außengrenzen besser schützen. Wir müssen Land fit machen für das 21. Jahrhundert, Stichwort Digitalisierung. Zudem müssen wir mehr Europa wagen: Vieles davon geht nur mit der Europäischen Union.”

    RÖTTGEN WILL FRAU:

    Röttgen tritt mit Frau an

    Norbert Röttgen will im Kampf um den CDU-Vorsitz mit einer Frau an seiner Seite punkten. „Die zweite Person in meinem Team wird eine Frau sein“, twitterte Norbert Röttgen am Ende der Pressekonferenz von Laschet und Spahn.

    PRO MERKEL:

    Armin Laschet will sich nicht von Bundeskanzlerin Merkel abgrenzen. „Ich erkenne nicht den Sinn darin, sich von den 15 erfolgreichen Jahren abzugrenzen“, sagt er. Merkel habe das Amt 2005 mit fünf Millionen Arbeitslosen übernommen, danach die Weltfinanzkrise, die europäische Schuldenkrise und dann die Flüchtlingskrise bewältigt. „Jetzt stehen wir vor einer neuen Zeit.“

    GEGEN RECHTS:

    Laschet will im Osten mit klarer Abgrenzung gegen rechts

    Laschet: “Wir haben im Gegensatz zu Merz unterschiedliche Argumente.
    ➡ Merz hat gesagt, er will die AfD halbieren.
    Aber der Wettbewerb findet in der Mitte statt…“

    A-KRIECHER SPAHN:

    Spahn: „Unser Angebot richtet sich nicht gegen
    Angela Merkel. Es geht hier nicht um einen Bruch.“…
    https://www.welt.de/politik/deutschland/live205615625/CDU-Kramp-Karrenbauer-sollte-Merz-als-Minister-gegen-Merkel-durchsetzen.html#live-ticker-entry-29289

  86. ALI BABA und die 4 Zecken 25. Februar 2020 at 16:44

    Da stimmt was nicht in Donington / Leicestershire in Mittelengland anno 1991. Dem Brian Johnson scheint was verrutscht zu sein. Ich bin entsetzt. Ich sehe es ganz deutlich: Er trägt links! Hmm…vielleicht war sein Schneider einfach nur besoffen.

  87. Die politischen Ereignisse der letzten Jahre haben uns misstrauisch werden lassen. Zu oft hat man Politiker wie z.B. Seehofer glaubhaft versichern hören, sie wollen die Migration eindämmen, wobei auch schon konkrete Pläne genannt wurden. Gerade Seehofer ist ein Beispiel, denn er wurde auch hier von Vielen für seine Pläne gelobt. Nichts ist aus den ganzen Versprechungen geworden! Jetzt kommen Merz, Röttgen und Laschet ins Spiel. Einer der drei wird sicher der nächste Kanzler, wobei Merz es gut versteht, auf die Stimmung in der Bevölkerung einzugehen. Er gilt als konservativ und das ist das, was viele ehemalige CDU-Wähler wollen. Die Frage ist: Meint er es Ernst? Möglich ist es, aber wie weit könnte er sich dann gegen die Grünen durchsetzen? Wählen werde ich natürlich keinen der CDU-Kandidaten aber man muss auch die Realität sehen und hoffen, dass es hier nicht so weitergeht wie unter Merkel. Dafür sehe ich eine große Gefahr, falls Laschet Kanzler würde. Die CDU kennt auch die Stimmung der Deutschen und deshalb kann ich mir nicht vorstellen, dass ein Mann, der als Merkel-Gefolgsmann gilt, ihr Nachfolger werden soll.

  88. DFens 25. Februar 2020 at 18:22
    ALI BABA und die 4 Zecken 25. Februar 2020 at 16:44

    „stimmt was nicht in Donington / Leicestershire in Mittelengland anno 1991. Dem Brian Johnson scheint was verrutscht zu sein. Ich bin entsetzt. Ich sehe es ganz deutlich: Er trägt links! Hmm…vielleicht war sein Schneider einfach nur besoffen.“

    Wusste gar nicht daß Auslandskorrespondenten ihr Augenmerk auf die Genitalien eines Glockenläuters richten.

    Hmm…

    Anyway –

    Als bekennender Linksträger trage -ich persönlich- nur Hosen von der Stange.

    Saxon – Strong Arm of the Law (music video)
    https://www.youtube.com/watch?v=_XH-nErgnO8

    Viel Vergnügen!

    😉

  89. Es ist der Demokratie-Fehler!
    Merz will etwas Gutes fürs Land. Die Antifa- Parteien aus [CDU], SPD, Grüne, Linke etwas Schlechtes.
    Man kann jemanden, der sich „Deutschland verrecke!“ auf die Fahnen geschrieben hat nicht mit vernünftigen Vorschlägen begeistern, mögen sie noch so gut sein!

  90. Merz ist der kommende Mann in der CDU und wir sollten alles tun ihn zu unterstützen , je stärker er wird umso schneller ist Merkel weg !! Da braucht man kein Prophet zu sein !

  91. Nichtmigrant 25. Februar 2020 at 19:17

    Merz = Nebelkerze

    Das Problem ist die links- und grünextremistische Union. Merz wird sein Fähnchen nach den Wind hängen, gemischt mit pseudo konservativen Attitüden. Keine Lösung!

  92. Julian_Apostata 25. Februar 2020 at 12:12

    Habe mir die Rede von Merz angehört.
    Klingt nicht so schlecht.
    Er spricht vom Stop der illegalen Einwanderung und dass das auch mit dem schließen der deutschen Grenze umgesetzt werden kann. Überraschend.
    Für Merkel eine Ohrfeige.

    —————-

    Hahaha. Geschlossene Grenzen „wie vor 2015“ ändern nichts. Oder hatten wir vor 2015 keine illegale Einwanderung einschl. Asylmißbrauch?
    Um wirklich Aufsehen zu erregen, müßte Blackrock-Merz die Abschiebung von 3 Mio Ausländern glaubhaft ankündigen! Alles andere ist Weiter-so-Politik!

  93. Wer aufrechte, deutsche Demokraten „Gesindel“ nennt,
    ist ein Feind des Volkes ! Der ist fast noch ein größeres
    Schw….. als Gabriel .
    Der Mann ist für mich gestorben, bevor Er geboren wurde.
    W as der heute verspricht, um Kanzler zu werden, wird
    zumindest bis zu 90 % nicht eingehalten.
    Er ist zwar kein Linker, aber dafür ein totalitärer
    Volksverarscher, wie Er im Buche steht.

  94. DFens wäre es nicht einen Versuch wert , Merkel in Rente zu schicken…. ? Was soll sonst passieren AfD über 51 % werde ich nicht mehr erleben….

  95. „Wir müssen das Vertrauen in den Rechtsstaat wiederherstellen. Die nach wie vor stattfindende illegale Einwanderung müssen wir unter Kontrolle bekommen und müssen die Außengrenzen besser schützen. Wir müssen Land fit machen für das 21. Jahrhundert, Stichwort Digitalisierung. Zudem müssen wir mehr Europa wagen: Vieles davon geht nur mit der Europäischen Union.”

    1) Das Vertrauen in den BRD-Staat kommt bei denjenigen, die es verloren haben, nie wieder.

    2) „Besser“ ist die Steigerung von gut. Die Grenzen werden derzeit gar nicht geschützt, also auch nicht „gut“.

    3) Digitalisierung = Totale Überwachung, 100 %.

    4) EU ist das übelste, was den europäischen Völkern passieren konnte.

    Merz ist ein Schäuble in jung. Schon bei dem sollte man immer sehr genau hinhören.

  96. Nichtmigrant 25. Februar 2020 at 19:17

    Merz ist der kommende Mann in der CDU und wir sollten alles tun ihn zu unterstützen , je stärker er wird umso schneller ist Merkel weg !! Da braucht man kein Prophet zu sein !

    ——————————-

    Die CDU hat ihre Aufgabe erfüllt ist ist nun verbraucht. Sie kann weg. Und ich hoffe sehr, daß sie nicht recycelt wird.

  97. Nichtmigrant 25. Februar 2020 at 19:39

    Verstehe ich ja. Merkel allein ist aber nicht das Problem. Wenn tatsächlich in der Union wieder die Vernunft eine Chance haben sollte, hilft nur Druck. Diesen Druck schafft die AfD. Die Union ist nervös bis auf die Knochen. Panisch geradezu. Ihre pathologisch anmutenden Angriffe auf die AfD zeigen, dass die AfD einen Nerv getroffen hat. Ein Konkurrent ist da und er hat sich etabliert! Futterneid! Das ist ein Worst Case für die Union. Genau dieser Weg ist jetzt fällig. Dass die AfD nicht im Sturm die absolute Mehrheit erhält, ist doch keine Frage. Aber die Tagesordnung in Deutschland gerät bereits in Bewegung. Ich bin sicher, eine Zusammenarbeit mit der AfD kann schneller kommen, als viele denken. Es gibt auch Hoffnung: Die Macht des Faktischen! Die kommt von außen. Deutschlands momentaner Weg des Irrsinns wird enden. Die ost- und südosteuropäischen Staaten sind hierfür der Katalysator. Ein Backup auch für uns.

  98. Von Merz weiß ich noch, daß er 1997 gegen ein feministisches Unrechtsgesetz gestimmt hat. Wie er heute steht, weiß ich nicht.

  99. ALI BABA und die 4 Zecken 25. Februar 2020 at 19:05

    Es sprang doch sehr ins Auge. Ich habe das Video nochmal angeschaut. Zur Entlastung von Brian Johnson möchte ich erwähnen, dass ich den Endruck habe, er würde mit seinen Schritten und Bewegungen auf der Bühne irgendwie versuchen, die Sache wieder gerade zu biegen. Zum Schluss hat er es auch geschafft. Sieht jedenfalls so aus.

    Mit den sachsophilen Jungs aus Yorkshire verbindet mich was. 2015 verkauften sie ein T-Shirt. Es ging um den Merchandise Manager Nick Alexander. Nick kam bei dem Massaker im Bataclan im November 2015 in Paris ums Leben. Der komplette Erlös geht in voller Höhe an die Hinterbliebenen von Nick. Biff Byford bin ich mal 2014 begegnet. Er nahm damals in London mit Motörhead eine Cover-Version von „Starstruck“ auf.

  100. @ Grenzgänger 25.Februar 2020 at 16:10
    Das ist ein Fake-Video! Der Sohn von Friedrich Merz ist das nicht! Familienangehörige ist auf die gleiche Schule im Sauerland gegangen wie der Sohn von Merz.

  101. Merz verkauft das Deutsche Volk an die Finanzmafia, Röttgen an die US-Globalisten. Atlantik-Brücke beide. Die sind alle Alptraum!

  102. Merz wird ja als „Wirtschaftsfachmann“ gehandelt – und denunziert -, was ihn ja zunächst nicht schlecht macht.
    Bekanntlich sind auch Trump (USA) und Bolsonaro (Brasilien) irgendwie „Kapitalisten“, was sie meines Erachtens ebenfalls nicht schlechter macht, und gegenüber linksgrünen Populisten mit ihren altbekannten Umverteilungs- und Nivellierungsphantasien aus dem 19. Jahrhundert geradezu hervorhebt.
    Insofern kann man auch nur hoffen, dass der Sozialist Bernie Sanders, der ausgerechnet den US-Milliardärsstaat Vermont „repräsentiert“, die „demokratische“ Opposition in Ami-Land noch mehr an die Wand fährt, als das der korrupte finanzkapitalistische Clinton-Clan vermochte!

    Trump zumal ist allerdings, anders als Merz, eben „Kapitalist“ und „Unternehmer“, und kein „Manager“.
    Das ist ein gravierender Unterschied.

    Der ehemalige US-Trotzkist James Burnham, der liberalkonservative Politiker in den USA und Großbritannien bis zu seinem Tod, 1987, beeinflusste, entwickelte während des Zweiten Weltkriegs eine Manager-Theorie (beeinflusst von Trotzkis „Bürokratie-Theorie“), der zufolge auch, oder besser: gerade die totalitären und kollektivistischen Kriegsmächte Sowjetunion und Hitler-Deutschland sehr wohl „Manager“ hervorbrachten (ein typisches Beispiel war Albert Speer), die als privilegierte Angestellte auch staatskapitalistischen („sozialistischen“) Systemen „dienen“ konnten – und können.

    „Stellung, Aufgabe und Funktion der Manager sind in keiner Weise davon abhängig, daß die kapitalistischen Eigentums- und Wirtschaftsverhältnisse erhalten bleiben (obwohl sogar viele Manager das meinen); sie beruhen auf der technischen Natur des modernen Produktionsvorganges. Also ist die Erhaltung kapitalistischer Verhältnisse für die Manager nicht unbedingt entscheidend.“ (1941) James Burnham, DAS REGIME DER MANAGER, Stuttgart 1948

    Von daher sollte man von einem „Manager“ wie Merz mit dessen finanzkapitalistischen Connections nicht allzu viel erwarten, jedenfalls nicht als selbständiger Mittelständler oder als Beschäftigte/r in Wirtschaft und öffentlichem Sektor!

    Vor den letzten Bundestagswahlen hatten auch Christian Lindner (FDP) und Seehofer-Drehhofer und Söder-Dödel, beide CSU, die sogenannte „Flüchtlingspolitik“ Mehrkills mit scharfen Worten kritisiert, um nun vollumfänglich im Blockparteiensystem angekommen zu sein.

    Seehofer-Drehhofer organisiert inzwischen einen komfortablen Shuttel-Verkehr im Mittelmeer und nimmt mal dort, mal da hundert oder tausend „Flüchtlinge“ auf, die im politische-korrekten Neusprech unverhohlen zu „Migranten“ mutiert sind.

    Die erklärte Absicht von Merz ist es ja, der AfD „Wähler abzujagen“, wofür er sogar Bepöbelungen der linksgrünen Kulturrevolutionäre aus „Politik“ und „Qualitätsmedien“ in Kauf nimmt, wenn er, wie gestern sagt, dass es zwischen orientalischer Clankriminalität sowie „offenen Grenzen“ und einer Zunahme des Rechtspopulismus „Zusammenhänge“ gibt, nachdem die treu-doofen ÖR-Konsumenten vor ihren Volksempfängern mittlerweile zu „glauben“ haben, dass die AfD die Ergebnisse des Zweiten Weltkriegs revidieren will …

    Indes, Merz ist ein „Mann“ des Finanzkapitals, das mit verschiedenen DAX-Konzernen hierzulande das „Irrenhaus“ (Broder) des Mehrkill-Regimes mitträgt.
    Dafür haben schließlich DAX-Konzerne sogar fünfundzwanzig (oder waren es dreißig?) von Mehrkills eingeschleppten „Fachkräften“ („Flüchtlinge“ = Migranten!) als Azubis übernommen!

  103. ich muss zugeben, da ist mir Merkel sogar einen millimeter lieber…
    bei märz gibts ein renteneinstiegsalter mit 70

  104. 2020 26. Februar 2020 at 11:25

    Da die CDU wohl keine absolute Mehrheit bekommt (und die FDP am Ende ist), muss sie mit Grünen oder SPD koalieren (falls es überhaupt noch dafür reicht). Da wird dann also eher Rente mit 60 bei herauskommen………

Comments are closed.