Von EUGEN PRINZ | Martin E. Renner ist Bundestagsabgeordneter der AfD und Gründungsmitglied dieser Partei. In einem interessanten Videoprojekt, einem fiktiven Interview, übernimmt er eine Doppelrolle.

Renner mimt einen typischen Linken, der sein Gegenüber von der AfD mit als Fragen formulierten Vorhaltungen wie „Warum sind Sie solche Nazis, warum sind Sie solche Rassisten, warum sind Sie als Partei so stramm rechts?“ bombardiert. „Hetze“, „Hanau“ und das Schüren von „irrationalen Ängsten“ dürfen natürlich nicht fehlen.

Ruhig und sachlich widerlegt der AfD-Politiker dann als „MdB Renner“ nacheinander die klischeehaften Vorwürfe, mit der ihn sein „links-grün gepolter“ Interviewpartner überzieht und geht auch zum Teil in den „Gegenangriff“ über.

Hier wurde eine gute Idee handwerklich perfekt umgesetzt – sehenswert und lehrreich!


Eugen Prinz auf dem Freie Medien-Kongress in Berlin.
Eugen Prinz auf dem Freie
Medien-Kongress in Berlin.
Eugen Prinz kommt aus Bayern. Der bürgerlich-konservative Fachbuchautor und Journalist schreibt seit Herbst 2017 unter diesem Pseudonym für PI-NEWS und den Blog zuwanderung.net. Dem politischen Journalismus widmet er sich, entsetzt über die chaotische Massenzuwanderung, seit 2015.
» Spende an den Autor |
» Twitter Account des Autors.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

50 KOMMENTARE

  1. Gut gemacht, den Roten Brüdern mit Humor die Heuchlermaske heruntergerissen. Allein der „Linke“ Renner, mit Barett, Nickelbrille, Palästinensertuch und dauerempörter Betroffenheitsvisage – einfach nur köstlich. Wenn man den politischen Gegner nicht mehr ernst nehmen kann, muss eben zur Satire gegriffen werden.

  2. Die Anfeindungen gegen Dietmar Hopp versucht man gerade der AfD in die Schuhe zu schieben . Interview mit dem Freiburg Trainer , Berichte im Internet usw. . Das die Fan-Szene mittlerweile komplett durch die Antifa übernommen wurde interessiert niemand. Da sieht man woher der Hass kommt und wie die Linken Strukturen bei er laufen .

  3. Was ist denn in der Fußballszene los? Aufbegehren arm gegen reich fühlt sich das an. Sind bestimmt die Ultras die den Ton angeben. Wäre mal ein Artikel wert.

  4. Habe gerade entdekt das Kamburg voll Nazi ist und deshalb auch bei der Wahl so ebgeschnitten hatten, denn das wird doch schon an deren Autokennzeichen gezeigt das doch das HH ist und wer jemand den Mittelfinger zeigt, auch damit zeigt das er Nazi ist, denn beim Zählen mir den Fingern ist der 8te Buchstabe dann dieser Mittelfinger. Das wird doch von den Nazis so sehr fleißig vorgeführt.
    Hi Hi HI

  5. Werter Herr Renner,
    das gewählte Format ist interessant, es zeigt aber, wie hoffnungslos mittlerweile die Situation ist, wenn man mehr oder weniger Selbstgespräche führen muss, weil man keinen gesprächsbereiten Linken mehr findet.

    Sie sind ein Intellektueller. Und Ihre Sprache ist die eines Intellektuellen. Hier braucht man aber dringend (es tut mir leid, es schreiben zu müssen) „die einfache Sprache“. Eher die aus der Ecke von Hrn. Curio.

    Ihnen noch viel Erfolg und Kraft!

  6. Wow

    Aber eins muss ich schon sagen als linker, Herr Renner, taugen sie nichts. Ihren gegenüber einfach so ausreden zu lassen und ihn nicht persönlich anzugehen und/ oder ihn anzuschreihen, geht gar nicht!

    Aber wissen sie was „und das ist auch gut so“. !!!!!!!

  7. Ich weiß nicht wie viele gestern das Fußballspiel
    Hoffenheim gegen Bayern verfolgt haben.
    Ich weiß auch nicht was die Bayernfans dazu bewegt gegen
    den Mäzen der Hoffenheimer, Schmähgesänge und Parolen
    zu veranstalten (selbst bei den BL-Spiel in Dortmund).
    Ich wüsste nicht, dass sich Hopp jemals schon direkt und
    öffentlich gegen die AFD gestellt hat.
    Aber was z.B. so eine doofe linke Kreatur, wie Sebastian Kehl,
    seines Zeichens Sportdirektor, oder ähnliches, von Dortmund,
    ausgesagt hat, ist schon wieder der reine Wahnsinn.
    Er bringt jetzt diese irre Show von Doofies in den Stadien, natürlich
    wieder mit der AFD in Verbindung.
    In seinen Kommentar, darf das geflügelte Wort:
    „…..wir sind für Vielfalt und Weltoffenheit ! “
    Alles wird miteinander verschmolzen, um der Partei zu schaden,
    die als einzige die Demokratie noch verteidigen kann !

  8. Schaut euch das an … was Erdogan da für „Kriegsflüchtlinge“ auf das zivilisierte Europa loslässt.

    Alles islamische Männer und wer genau hinsieht, der stellt auch fest, dass jede Menge Neger unter den sogenannten syrischen Kriegsflüchtlingen über die Türkei versuchen nach Europa durchzubrechen.

    Man kann nur hoffen, dass Griechenland mit aller Macht gegen diese Verbrecher alias „Flüchtlinge“ durchgreift.

    Die Durchführung der Ultima Ratio, bei gewaltsamen Durchbrüchen,
    sollte eine Selbstverständlichkeit sein!

    https://www.welt.de/politik/ausland/article206223203/Tuerkei-13-000-Menschen-stehen-an-Grenze-zur-EU.html

  9. Nazi-_larm in Köln wegen Opel-_utofelgen!

    Diese Felge am _utoreifen sorgt für heftige Irritation!

    Fußgänger entdeckt _akenkreuz-Felge

    Die Reaktionen ähneln sich: _prachlosigkeit.

    https://www.derwesten.de/region/koeln-mann-sieht-auto-als-er-das-entdeckt-ist-er-voellig-fassungslos-id228471567.html

    (Die Buchstaben A, H und S wurden von mir entfernt, um nicht für „heftige Irritationen“ zu sorgen. Ich werde sie ab sofort auch anderweitig nicht mehr verwenden.)

  10. Saalwette bei Gottschalk:

    Wetten, dass Sie es nicht schaffen, 50 wohlstandsverwahrloste, linksgrüne Nichtsnutze auf dem Marktplatz von Freiburg zu versammeln, die intellektuell in der Lage sind, die AfD inhaltlich zu entzaubern?

  11. Was ist denn in der Fußballszene los? Spielabbrüche. Wird es gedreht das die AfD wieder schuld ist?

  12. zur info

    „Der 46 Jahre alte Oppositionelle Matovic hat sich dem Kampf gegen die Korruption verschrieben. „Jetzt sind wir die Mafia definitiv losgeworden!“, rief er nach der Wahl im Fernsehen. Er wolle allen 5,4 Millionen Slowaken dienen, nicht nur den obersten Zehntausend. Das Kürzel OLaNO steht übersetzt für „Normale Menschen und unabhängige Persönlichkeiten“.
    Für die bisher stärkste Kraft Smer endet eine Ära: Seit 2006 war die linkspopulistische Partei im Parlament immer die stärkste Kraft gewesen.“

    „Welt“

  13. Der allgegenwärtige Klima Alarmismus ist unerträglich.

    Ganz besonders, wenn er von der amtlichen Regierungs Propaganda, der Münchner SZ kommt.

    Ein völlig abstruser Artikel, dass 2 Deutsche, die in Spitzbergen von einer Lawine verschüttet wurden, Opfer des Klimawandels gewesen sein.

    Natürlich Punkt für Punkt gekonnt widerlegt. Aber das wird niemand daran hindern, permanent auf die deutsche Welten Rettung durch die CO2-bepreisung hinzuweisen.

    „Leider ist es dabei unvermeidbar, dass Billionen EURos an Kosten (die von den Bürgern in die Taschen der Nutznießer wandern) dazu umgeschichtet werden müssen. Denn es kostet eben etwas, die dazu geforderte Menge an CO2 zu minimieren.

    Nach der Lesart von Professor Quaschning sind die zwei Verunglückten sowieso zum Teil selbst an ihrem Unglück schuld. Hätten sie gerade als Deutsche Bürger eben kein CO2 emittiert …

    Schwachsinn kann so deutlich sein. Auch ein Professorentitel schützt davor nicht ….“

    https://www.eike-klima-energie.eu/2020/02/29/der-klimawandel-ist-auf-spitzbergen-schuld-an-zwei-deutschen-lawinentoten/

  14. StopMerkelregime 1. März 2020 at 10:42

    Live: Tag 3 – Migranten strömen zur griechischen Grenze

    https://youtu.be/mRWGN63fmDY

    Wieder nur Männer keine Frauen!

    Das sind keine Kriegsflüchtlinge sondern Schmarotzer, die wissen, dass sie in Deutschland Geld und Wohnung bekommen, ohne arbeiten zu müssen

    Bekommen sie Sanktionen oder fordert man Gegenleistung von denen, drehen sie durch!

    Die denken ihnen gehört alles hier in Deutschland, weil Merkel und ihre Verräterclique genau dieses Signal zulassen.

  15. Immerhin Chemikalien, sonst werfen sie doch schon mal gerne mit ihrem eigenen Kot um sich.

  16. Der Chef der griechischen Grenzpolizei Panagiotis Harelas: „Wir haben Probleme hier und tun alles, was wir können, um unsere Grenzen geschlossen zu halten. Inzwischen ist klar, dass es sich nicht um syrische Flüchtlinge handelt. Wir sprechen hier von einem riesigen Migrantenstrom verschiedener Nationalitäten. Die Türkei hat beschlossen, uns ‚Flüchtlingswellen‘ zu schicken und wir versuchen, diese Situation zu bewältigen.“

    https://de.euronews.com/2020/02/29/krise-an-der-griechisch-turkischen-grenze

  17. Sehr erhellend und erfrischend. Wunderbar. Bitte mehr solcher Rationalität.

    In einer Sache hätte ich jedoch einen anderen Blickwinkel auf lange Zeit gesehen. Gänzlich negieren möchte ich eine Europäsierung nämlich nicht, auch wenn es noch Science Fiction sein mag, eine zur Zeit nicht realisierbare Utopie, sofern es politisch gerecht und wahrhaft anständig demokratisch zu gehen soll.

    So jedoch, wie es zur Zeit die Demokratie aushebelt, mit der EU-Kommission und dem Parlament als bloße Abnickveranstaltung, halte ich es für einen Irrweg. Schön, dass Herr Renner das eigentlich für jeden verständliche einfache Demokratieprinzip „1 Man – 1 Vote“ so deutlich formuliert hat und das Aushebeln dieses Demokratiegrundprinzips überdeutlich gemacht hat.

    Ach ja, wegen dem Grünen-Clan in Hanau, das wird ja ständig falsch dargestellt und der Grünen-Clan verschwiegen, aus dem heraus die Morde stattgefunden haben. Wenn die Grünen nicht so bösartig verlogen und heuchlerisch wären, dann hätten sie wohl nicht versucht das zu verheimlichen, denn sie versuchten ja die Spuren zum mörderischen Grünen-Clan auf ihrer Webseite noch zu vertuschen. Es wurde aber aufgedeckt und auch hier bei Pi-News darüber berichtet.

    Hätten die Grünen ihr Gesicht, Anstand und Ehrlichkeit waren wollen, dann hätten sie zugeben müssen, dass dieser Mensch, so wie auch der Vater des Grünen-Clans in Hanau schlichtweg psychische Problemfälle waren, sei es durch Arbeitslosigkeit von Vater und Sohn und damit einhergehenden Finanzproblemen oder durch genetische Veranlagung für psychische Erkrankung in der Familie.
    http://www.pi-news.net/2020/02/papa-von-hanau-moerder-tobias-rathjen-ist-ein-gruener/
    Den Grünenvater haben sie mittlerweile in die Psychiatrie verfrachtet.

    Vater war gefürchtet

    Rathjen wächst in Hanau auf. Vater Hans-Gerd arbeitete als Betriebswirt, kandidierte für die Grünen im Ortsbeirat Kesselstadt. Er soll in der Nachbarschaft gefürchtet gewesen sein, schreibt der „Hanauer Anzeiger“

    Quelle: Zeitung „Der Westen“ aus der Funke Medien Gruppe, die mitnichten als Freunde der AFD bekannt sein dürften.

    Auch haben die Grünen dann dies auf ihrer Webseite verschwinden lassen:
    http://www.pi-news.net/wp-content/uploads/2020/02/rathjen_gruene.jpg
    Aber rigoros lässt ja auch Kim Jong-un Personen, ihre Bildnisse und Spuren verschwinden.

  18. @ StopMerkelregime 1. März 2020 at 10:42

    „Live: Tag 3 – Migranten strömen zur griechischen Grenze

    https://youtu.be/mRWGN63fmDY

    **********************

    Ziemlich typisch südländisch. So wie sie den Motorradhelm gerne über dem Ellbogen tragen, hängt die Schutzmaske unter dem Kinn.

  19. Schüsse in Markt Schwaben: Fahndung mit insgesamt 13 Streifenwagenbesatzungen

    In Markt Schwaben fielen Schüsse. Sechs unbekannte Männer verfolgten in Markt Schwaben einen dunkelhäutigen Passanten. Er konnte sich in einen Hausgang retten.

    Der Mann, der den dunkelhäutigen Passanten anpöbelte, wird wie folgt beschrieben: ca. 18 Jahre alt, arabisches Aussehen, schlank und sehr kurz rasierte Haare.

    https://www.merkur.de/lokales/ebersberg/markt-schwaben-ort29035/markt-schwaben-bayern-schuesse-in-markt-schwaben-grossfahndung-13566579.html

  20. Nazi bedeutet Nationalsozialismus also Nationaler Sozialismus für das deutsche Volk es waren Maßnahmen für die Deutsche Bevölkerung um die furchtbaren Folgen des Versailler Schanddiktat zu lindern. 25% Arbeitslosigkeit wurde beseitigt, junge Familien mit Kindern wurden großzügige Kredite gewährt ein Wohnungsprogramm für die Arbeiter wurde ins Leben gerufen u.s.w Es wird endlich Zeit das auch die andere Seite der NS-Zeit in der Geschicht Deutschlands erwähnt werden.

  21. Was für eine klasse Idee!
    Und die Aufmachung des „Linken“ wie aus dem Bilderbuch!

  22. Ob der Leiter des Essener Jugendamtes auch so ein GRÜNER vom Schlage eines Papa Rathjen oder gar Cohn Bendit, respektive Steineschmeisser Joschka Fischer ist?

    Das Jugendamt Essen will Natascha die Kinder wegnehmen, weil sie ihren Sohn nicht mehr in die mit
    90 % völlig überfremdete Ausländerschule schickt wo er als Deutscher täglich gemobbt und körperlich wie seelisch misshandelt wird.

    Die Lehrer an der Schule leugnen die Ausländergewalt und reden von üblichen Rangeleien.

    Das von GRÜNEN Beamten geführte Jugendamt dass die und LinksGRÜNE AGENDA über die Elternrechte stellt droht der Mutter nun beide Kinder wegzunehmen, weil sie durch das Fernhalten ihres Sohnes von der Horrorschule ihren Erziehungspflichten nicht nachkäme, so das zynische GRÜNE Jugendamt.

    https://www.youtube.com/watch?v=F9bSJaVOIvE

  23. Martin Renner ist echt klasse. Gut gemachtes Video. Martin Renner kommt auf Video gut an. Ich kann mir vorstellen, dass ältere Leute sich in ihm wiederfinden.

    Er ist viel zu schade, um ihn in Talkshows zu verheizen. Dort herrschen Sitten, welche mit einen anständigen Umgang nichts mehr zu tun haben.

    Ein gewisses Maß an Manieren, Bildung und Demokratieverständnis sollten also Diskutanten haben, wenn sie sich mit Martin Renner auseinandersetzen wollen.

  24. Gut gemachtes, inhaltlich allerdings noch ausbaufähiges Video.
    Wie wäre es denn mit weiteren, zusätzlichen Fragen unseres „Advokatus diaboli“ bezüglich gewisser Äußerungen der Herren Wolfgang Gedeon, Alexander Gauland („Vogelschiß“), Björn Höcke u.ä.?

  25. Zu D. Hopp

    Dieser Fall hat nichts mit links oder rechts zu tun, sondern nur mit Fußball Fans.
    In diesem Fall ist Herr Hopp der Schuldige und nicht die Fans.
    In einem Kicker Interview hat er sich über die Katar Scheichs aufgeregt, weil sie so unvernünftig sind, eine Fußball WM in so einem kleinen Land zu veranstalten.
    Das wäre eine Idiotie, oder so ähnlich.
    Ein kleines Dorf aus reiner Idiotie mit seinen Milliarden in die Bundesliga zu hieven, ist für mich mindestens das selbe.
    Man stelle sich nur einmal vor, vier hätten in Deutschland 50 von diesen Idioten und jeder von denen würde das gleiche tun.
    Die Bundesliga würde dann aus 18 deutschen Dorfvereinen bestehen.
    Spieltag z.B.:
    Untergailnau – Dörpel
    Dörpling – Eggerode
    Sylbiz – Binzwangen
    Hoffenheim – Climbach
    Gleierbrück –

  26. Verdammt : aus versehen auf Kommentar posten gedrückt.

    Wer möchte da noch die Bundesliga ansehen.
    Nur noch solche Milliardäre.
    Der frühere SC Fortuna Köln Präsident sagte einmal : “ Und wenn wir keine Zuschauer haben, interessiert mich das nicht. Dann setze ich mich halt allein ins Stadion.“
    Wenn man schon reich ist, kann man auch Sportarten unterstützen, die das Geld gebrauchen können und von den Zuschauerzahlen auch auf dem Dorf zu bewerkstelligen wären.
    Herr Hopp erzählt doch immer, dass er früher Fan von Kaiserslautern war.
    Warum besitzt er nicht soviel Verstand und unterstützt den FCK.
    In Kaiserslautern verrottet nun ein 50.000 Zuschauer Stadion vor sich hin.
    In der 30.000 Einwohner Stadt Sinsheim stellt er ein 30.000 Zuschauer Stadion hin.
    Welcher Wahnsinn.
    Ein ist doch jetzt schon klar.
    Wenn Herr Hopp stirbt, dauert es keine fünf Jahre und Hoffenheim verschwindet wieder von der großen Fußballbühne.
    Dann verrottet ein Riesenstadion in einer Kleinstadt vor sich hin.

  27. nochmalige Verbesserung: W I R nicht V I E R hätten in Deutschland 50 von diesen Idioten …..

  28. Dieser Faz-Artikel ist momentan noch nicht hinter der Bezahlschranke. Klickt mal in der Grafik auf 20 – 29jährige und lasst euch nicht von der Ost/West-Aufteilung irritieren…….

    Schneller Schlau

    Dem Osten fehlen Frauen
    Von BASTIAN BENRATH, Grafiken: JENS GIESEL · 01.03.2020

    Wer mittleren Alters ist und im Osten eine Frau sucht, hat schlechte Karten. Denn nach der Wende sind vor allem die Männer geblieben. Doch es gibt Hoffnung.

    Eine Kontaktanzeige, erschienen in der Lokalzeitung: „Liebevoller netter Mann, 47 J. romantisch und naturverb., reise gern“, heißt es da, „su. nach großer Enttäusch. nette Frau die mit mir wieder eine Zukunft aufbauen möchte. Kinder angenehm.“ Es sind ehrliche Worte in der Anzeigenspalte „Er sucht Sie“, in der es von „jünger aussehenden“ Rentnern nur so wimmelt. Und trotzdem wird es dieser Mittvierziger schwer haben, eine Partnerin zu finden. Denn die Anzeige ist in der Lokalzeitung von Chemnitz erschienen, wo es in der Altersgruppe zwischen 45 und 49 viel mehr Männer als Frauen gibt. Auf gut 7800 Männer kommen nur knapp 6800 Frauen – ein Unterschied von 15 Prozent.

    Das ist nicht nur ein Problem von Chemnitz. Beinahe dem ganzen Osten geht es so, abgesehen nur vom Speckgürtel um Berlin: Ab 35 gibt es kaum noch Frauen. Oder wie die Demographen des Statistischen Bundesamtes, von dem diese Daten stammen, es wohl formulieren würden: In den Alterskohorten zwischen 35 und 55 gibt es in den neuen Bundesländern einen teils deutlichen Männerüberschuss. Erst oberhalb dieses Alters wird das Bild wieder ausgeglichener. Das dürfte daran liegen, dass Frauen länger leben als Männer – in der Generation 70+ hat fast jeder Kreis in Deutschland einen Frauenüberschuss.

    In einigen Landkreisen Ostdeutschlands gibt es fast 20 Prozent mehr Frauen als Männer. Auch in Westbundesländern gibt es zwar teilweise mehr Männer als Frauen, der Unterschied ist aber bei weitem nicht so stark ausgeprägt und wird zudem auch durch Landkreise kompensiert, in denen mehr Frauen als Männer leben. Im Osten ist das in der relevanten Altersgruppe nur für zwei Kreise der Fall, die beide an Berlin grenzen. Mit vielen Familien, die ins Umland gezogen sind, haben diese demographisch eine grundlegend andere Struktur als der Rest von Ostdeutschland.

    Woran liegt es, dass die Frauen fehlen? Ein Blick in die Statistik zeigt: vor allem daran, dass sie wegziehen. Denn nach dem Ausziehen von zu Hause sind Frauen in der Wahl ihres Wohnorts flexibler als Männer. „Bildungswanderung“ nennen Demographen dieses Phänomen. „Junge Frauen bis unter 25 Jahre sind deutlich mobiler als gleichaltrige Männer“, heißt es in einer Studie des Bundesinstituts für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR). Gerade mit Blick auf Ost-West-Wanderungen ist das in Fachkreisen ein bekanntes Phänomen, zu dem Thema existiert ein ganzer Stapel von Studien.

    Dass es jetzt im Osten in der Generation zwischen Mitte 30 und Mitte 50 einen so großen Männerüberschuss gibt, liegt daran, wie die Wanderungen der Frauen abgelaufen sind. Dass viele Menschen aus Ostdeutschland ausgewandert sind, ist bekannt; bis zum Jahr 2016 zogen jedes Jahr mehr Menschen aus dem Osten in den Westen als umgekehrt. Vor allem aber liefen die Auswanderungen in zwei großen Wellen ab.

    Einerseits zogen direkt nach der Wende sehr viele Menschen von Ost nach West – es waren die, die noch unter dem Eindruck der Misswirtschaft in der DDR gestanden haben dürften und ein besseres Leben im Westen suchten. Doch dann gab es eine weitere Welle der Auswanderungen zum Beginn des neuen Jahrtausends, die 2001 mit gut 190.000 Fortzügen ihren Höhepunkt erreichte. Seitdem sind die Wanderungen von Ost nach West fast stetig gesunken und haben sich zuletzt sogar umgekehrt: 2017 zogen in Summe erstmals mehr Menschen von West nach Ost als umgekehrt.

    Die Generation, die um 2000 die neuen Bundesländer verließ, war die erste, die weitgehend im wiedervereinigten Deutschland aufgewachsen ist. Und da die Jungen unter den Abwandernden, die damals gingen, wie oben dargelegt weitgehend Frauen waren, fehlen diese in den etwas höheren Altersgruppen jetzt im Osten.

    Das Wanderungsverhalten von Frauen hat sich seitdem nicht verändert. Sie wandern in die Groß- und Universitätsstädte. Würzburg, Köln, Münster, Marburg: Sie alle haben in der Altersgruppe 20 bis 24 einen deutlichen Frauenüberschuss, während es auf dem Land überall mehr Männer gibt. Nur haben in dieser jungen Altersgruppe inzwischen auch Leipzig, Erfurt, Potsdam und Greifswald mehr Frauen als Männer, weil inzwischen auch die Universitäten dort Perspektiven bieten – Deutschland ist zusammengewachsen. Nur den Mittvierzigern im Osten hilft das wenig.

    https://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/schneller-schlau/f-a-z-serie-schneller-schlau-dem-osten-fehlen-frauen-16628377.html

  29. Gut gemacht.Leider nicht ganz realistisch, da ein Linker zu einer ausgewogenen Diskussion gar nicht in der Lage ist. Er würde ständig ins Wort fallen. Und wenn er dann mittels Argumente in die Enge getrieben wird, dann holt er einfach die Trillerpfeife aus dem Sack und fängt an das Gegenüber mit infernalischen Lärm zu drangsalieren. Einschließlich Beleidigungen übelster Art bis hin zu gewalttätigen Attacken. Das gilt natürlich auch für ein ganz normales Interview.

  30. Dieses Pro-und Contra Interview von und mit Renner ist eine großartige Idee. Ähnliches gibt es bei zwei Neuerscheinungen, in denen zwei fiktionale Figuren – der (ermordete?) Hoffnungsträger und Budensfinanzminister Prof. Dr. Mayerhof und der „Spin Doctor“ (ehemals Stasi) Lothar Müller gegenübergestellt werden. Müller schreibt nach jedem Abschnitt der Vortragstranskripte von Mayerhof seine Empfehlungen zur politisch korrekten Gegenpropaganda und Diffamierung der neuen und realistischen Ideen des Ministers. Hier sind die Links (die Epoch Times hat übrigens 11 verschiedene Ausschnitte aus diesen Büchern von Marc DeSargeau als Vorveröffentlichungen publiziert):

    https://www.fagulon.de/die-mayerhof-schen-gesetze/gesetze-des-tanzes-der-marionetten-vor-der-fassade-der-demokratie/
    https://www.fagulon.de/die-mayerhof-schen-gesetze/gesetze-der-symbiose-von-wunschdenken-wahrnehmungsfilter-und-selbstzensur/

    Ähnlich wie Renner hat Dr. med. Heinrich Fiechtner kürzlich zwei Videos publiziert, in denen er gestische Lesungen aus diesen Texten vorträgt und anschließend kommeniert. Er nimmt nacheinander die Rollen von Mayerhof und Müller ein. Sehenswert:

    Nicht links oder rechts: WUTOP und RENAP: https://youtu.be/80OjigV2P9M
    Folgenlose Schaukämpfe: https://youtu.be/TE8nzLjy2sk

    Nis Berach

Comments are closed.