Martin E. Renner.
Martin E. Renner.

Von MARTIN E. RENNER | Seit der Thüringer Ministerpräsidentenwahl hören wir es nahezu täglich: „Unsere Demokratie steht am Abgrund“. Das stimmt, ganz ohne Frage, wenngleich wir das als einzige Oppositionspartei natürlich aus entgegengesetztem Blickwinkel wahrnehmen. Es ist sogar noch schlimmer: Die vereinten Politik-Darsteller der noch maßgeblichen „bunter-Block-Partei“ machen sich zu einer Gratwanderung entlang des Abgrundes auf. Und das auch noch auf einem Auge blind.

Diesseits des Grates befinden wir uns noch auf dem sicheren Boden der freiheitlich demokratischen Grundordnung. Jeder Fehltritt aber würde bedeuten, keinen Halt mehr zu finden und in den Abgrund zu stürzen. Und dieser Abgrund ist mindestens autoritär – jedenfalls hat er mit der Demokratie, wie durch unser Grundgesetz formuliert und gefordert, nicht mehr viel gemein.

  1. Sitzung des Deutschen Bundestages

Die schrecklichen Mordtaten von Hanau sind uns allen noch gegenwärtig. Nie zuvor wurden derartige Gräueltaten rücksichtsloser und schäbiger instrumentalisiert. In der 149. Sitzung des Deutschen Bundestages am vergangenen Mittwoch wurde zu diesem Thema debattiert. Titel des Tagesordnungspunktes: „Rechtsextremismus und Hass entschieden bekämpfen – Konsequenzen aus den rechtsterroristischen Morden von Hanau.“

In aller Deutlichkeit: Eine solche Mordserie ist durch nichts zu entschuldigen. Die an den Tag gelegte Mordlust trifft uns alle in unserem Mensch-Sein, in unserer ethischen Substanz. Es gibt hier absolut nichts zu relativieren. Es gibt nichts gegeneinander abzuwägen. Mord ist Mord, ein Menschenleben ist ein Menschenleben.

Und doch sehen wir, dass hier von interessierter Seite ganz ungeniert Unterschiede gemacht werden, die rational nicht zu erklären sind. Die an- und ausgesprochen werden müssen. Die jeden rechtschaffenen und wohlmeinenden Menschen sprachlos machen. Die uns eine Kaltblütigkeit und eine Menschenverachtung offenbaren, das so gar nicht in das Bild des trauernden Bundespräsidenten, der entsetzten Frau Bundeskanzler, des erschütterten Bundesinnenministers Seehofer oder der erschrockenen Frau Bundesjustizminister Lambrecht passen wollen. Sie alle waren nach Hanau geeilt, um ihre Anteilnahme und ihre Trauer der breitestmöglichen Öffentlichkeit zu präsentieren. Trauer, Ohnmacht und auch Zorn waren echt.

Auch die erzeugten Bilder waren echt, beherrschten an diesem Tag sämtliche Medien. Die hochemotionale Gemütslage, Trauer, Ohnmacht, Wut und Zorn – wurden sofort und unmittelbar auf die Alternative für Deutschland gelenkt. Noch bevor konkrete Erkenntnisse der ermittelnden Behörden vorlagen.

Aus dem Trauermodus hurtig in den Anklagemodus

Und genau so wurde die politische Debatte am vergangenen Mittwoch ungeniert, enthemmt und skrupellos im Deutschen Bundestag fortgeführt. Nach der Ansprache des Bundestagspräsidenten Schäuble und einer Gedenkminute für die Opfer wurde vom Trauer- auf Anklagemodus geschaltet. Die AfD wurde als „Komplize“ des Täters für „schuldig“ befunden (Dr. Rolf Mützenich, SPD). Das Plenum also nicht Ort der politischen Debatte und vernunftorientierter politischer Beurteilungen, sondern Austragungsort eines politischen Schauprozesses – mit bereits vorverurteiltem Angeklagten.

Diesen Attacken müssen und werden wir standhalten – auch, wenn die so deutlich offenbarte Niederträchtigkeit des politischen Gegners an jedem rechtschaffenen Gemüt zu nagen weiß. Doch das Thema ist schwerwiegender: Die unerträgliche Einäugigkeit aller Linksgestrickten. Die von allen Rednern der alternativlosen Einheitsparteien selbstverordnete Blindheit auf einem Auge. Mit der sie eben am politischen Abgrund wandeln, immer bereit, sich den entscheidenden Fehltritt zu leisten.

Was nicht passt, wird passend gemacht

Kein Wort über den Anschlag vom Berliner Breitscheidplatz. Kein Wort über dutzende, vielleicht schon hunderte „Einzelfälle“, die doch wahrlich ein durchgehendes Muster aufweisen. Kein Wort über den kleinen Jungen, der von der Bahnsteigkante des Frankfurter Hauptbahnhofes gestoßen wurde. Von den anderen Bahnsteigkantenopfern ganz zu schweigen. Die Liste lässt sich fortsetzen. Kein Wort über Volkmarsen, wo es der Täter offenbar gezielt auf kleine Kinder abgesehen hatte. Gestern meldete „hessenschau.de“, die Generalstaatsanwalt Frankfurt spräche auf Anfrage des Hessischen Rundfunks von nunmehr 122 (!!!) Verletzten. Es hätte sich jedoch kein politisches Motiv für die Tat ergeben.

Auf der einen Seite werden Verbrechen sehr schnell zur psychopathologischen Diagnose und auf der anderen Seite werden psychisch veritabel Gestörte – ohne wirklichen Befund – zu „rechtsdrehenden Terroristen“.

Es existiert eine 2-Klassen-Opfergesellschaft

Möge jeder selbst bewerten, warum bei all diesen Taten, der Aufschrei so unterschiedlich ausfällt. Warum und wann Besuche hochrangiger Regierungsvertreter ausbleiben? Warum es dazu keine Tagesordnungspunkte im Deutschen Bundestag gibt? Offenbar werden Opfer von Politik und den Medien recht unterschiedlich gesehen und bewertet. Offenbar gibt es zweierlei Klassen an Opfern. Wer gedenkt all der „Einzelfall“-Opfer? Wer hört den Schmerz und die Ohnmacht ihrer Angehörigen?

Wo sind die Schuldzuschreibungen? Wo die Sondersendungen? Wo die Pressekonferenzen? Wo die Konsequenzen?

Sind alle diese grauenhaften Bluttaten politisch „nicht verwertbar“? Wo ist hier die Menschenwürde? Wo ist die Gleichheit aller Menschen? Es ist eine ganz eigene Grausamkeit, dass solche Fragen gestellt werden müssen. Und sie müssen gestellt werden, damit keine einseitige politische Instrumentalisierung von jeweils ins Konzept passenden Opfern erfolgen kann.

Die Feinde der Demokratie stehen rechts. Sagen die Linken

Keine Spur von einem Willen zur gleichwertigen(!) Aufarbeitung und Aufklärung aller dieser Taten. „Der Feind unserer Demokratie steht in diesen Tagen rechts und nirgendwo anders“ erklärte Ralph Brinkhaus (CDU-Fraktionsvorsitzender) am Mittwoch. „Die Blutspur des Rechtsterrorismus zieht sich seit Jahrzehnten durch Deutschland“, so ausgerechnet Dietmar Bartsch (Co-Vorsitzender der Fraktion DIE LINKE). „Die höchste Gefahr geht vom Rechtsextremismus aus“, so Bundesinnenminister Horst Seehofer.

Nein, hier wird nicht reflektiert, unparteiisch und sachbezogen. Es ist kein Thema, dass die Politik dieser linken Parteien-Union den Bürger jahrelang ungefragt übergangen und überrollt hat. Ihn vor vollendete Tatsachen gestellt hat. Dass der Bürger ohnmächtig zusehen muss und soll, wie sich Heimat, Land und Leute verändern, die eigene Kultur verwässert und entschwindet. Dass der Bürger sich nicht mehr traut, sich öffentlich zu äußern. Der Bürger hat zu schweigen und hinzunehmen. Oder er macht sich mitschuldig, weil er dann als „rechts“ gebrandmarkt wird. Das – und nur das ist die Botschaft dieser Plenardebatte.

Der Widerständige und Andersdenkende wird zum Mitschuldigen

Die Sprache, so der Tenor, schaffe das Klima, welches Gewalttaten ausbrütet. Und der Sprache wolle man nun Herr werden. Mit aller staatlichen Macht. Man brauche einen „starken Staat zur Unterstützung mutiger Demokraten“, tönte ausgerechnet Seehofer. Ja, Seehofer bringt man ja eher mit Schwäche in Verbindung – aber dies hier ist eine handfeste, ernstzunehmende Drohung. In Zusammenarbeit mit Frau Bundesjustizminister Lambrecht arbeitet man an einer massiven Verschärfung des NetzDG, gegen Hass und Hetze im Netz.

Es werden Automatismen geschaffen, mit denen kritische Äußerungen im Netz unmittelbar beim Bundeskriminalamt gemeldet werden. Und dort nach entsprechender Bewertung zur Anzeige gebracht werden. Seehofer berichtete auch von der Einrichtung einer Expertengruppe „Islamfeindlichkeit“. Erstmals habe man einen Antisemitismus-Beauftragten. Die Kanzlerin habe entschieden, einen Kabinettsausschuss „Rechtsextremismus“ einzurichten, erklärte Seehofer weiter. Die Klassifikation des nicht mehr Sagbaren wird weiter und weiter und immer weiter ausgedehnt und aufgefächert werden.

Die „Rechts-Hysterie“ wird demokratiezersetzende Ausmaße annehmen


Thorsten Frei (stellvertretender Fraktionsvorsitzender CDU/CSU) wusste die „Rechts-Hysterie“ gar noch zu steigern: Es brauche mehr „Aufmerksamkeit, wenn es zu einer ruhigen und introvertierten Radikalisierung (potentieller Rechtsextremisten) im Netz kommt.“

Man ahnt, dass zukünftig Algorithmen grundlegende Rechtsstaatsprinzipien aushebeln werden. Wie sollte der ohnmächtige Normal-Bürger Wochen oder Monate später nachweisen, warum und unter welchen Umständen er, vielleicht emotional bedingt, Wut, Zorn oder gar Abneigung gegenüber irgendeiner bestimmten Klientel verbal freien Lauf gelassen hat?

Übersetzen wir das einmal: Wut ist Hass, also verboten. Zorn ist Hass, also verboten. Abneigung ist Hass und Hetze, also verboten. Bestimmte Klientele zu beschreiben ist gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit, ist Ausgrenzung, ist Rassismus, ist Hetze, also verboten. Seiner Meinung verbal freien Lauf lassen, ist Hetze, also verboten. Ein „Like“ unter eine solche Äußerung zu setzen, vielleicht auch nur versehentlich? – Höchst gefährlich, es könnte sich um „Billigung angedrohter (nicht begangener!) Straftaten“ handeln.

Die Schweigespirale dreht sich immer schneller

Gottlob, der Bürger hat es bereits erkannt. Fast 75% der Bundesbürger trauen sich nicht mehr, öffentlich ihre Meinung kundzutun. Und wahrhaftig: Es scheint zukünftig sinnvoll, sich im Netz nicht mehr zu äußern. Wie die „Experten“ oder selbsternannte „Faktenchecker“ à la CORRECTIV vorgehen, ist bereits leidvoll bekannt. Bereits heute bedeutet die bloße Nennung bestimmter Namen im Netz die Komplett-Sperrung des eigenen Accounts in den sozialen Medien – selbst Monate oder Jahre rückwirkend.

Das aber wäre keine Demokratie mehr, das wäre eine Fassaden-Demokratie, die aber eigentlich eine Dystopie darstellen würde.

Es wäre – im wahrsten Sinne – regelrecht unmenschlich. Orwell würde sich vor den Urhebern solcher Ideen und politischer Konzepte tief verbeugen. Einen positiven Nebeneffekt hätte es aber vielleicht doch: Die Äußerungen der scheinheiligen „däm-lichen“ und „herr-lichen“ Redner und Rednerinnen der heutigen Einheits-Parteien und zukünftigen Sprachherrschafts-Partei könnten dann, von Algorithmen bewertet, nicht mehr im Netz zu finden, wohl aber wegen Hass und Hetze beim BKA gemeldet sein.

Ach nein – der Kampf wird ja nur gegen „rechts“ geführt und als solcher legitimiert. Von politisch links darf man ja sogar schießen. Aber auch das kennen wir bereits von der alten „DDR“.


(Martin E. Renner ist Bundestagsabgeordneter der AfD. Er war Anfang 2013 einer der 16 Gründer der Partei in Oberursel. Seine Kolumne auf PI-NEWS erscheint alle zwei Wochen)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

101 KOMMENTARE

  1. .Die neue „DDR“ – Deutsche Dystopische Republik

    ….bei der viele, die im Westen geboren und aufgewachsen waren, fleissig mitmachen.

  2. Die SED-Schergen wie Ramelow, Bartsch etc. haben insofern Pech gehabt, dass sie ca. 40-50 Jahre zu spät geboren wurden.

    Sonst wären sie allesamt astreine Blockwarte geworden.

    Schade! 🙁

  3. Ich frage mich jeden Tag: Welcher WAHRE Grund steckt hinter diesem irrationalen politischen Verhalten ?

  4. Xenophanes
    7. März 2020 at 21:08
    Ich frage mich jeden Tag: Welcher WAHRE Grund steckt hinter diesem irrationalen politischen Verhalten ?
    ++++

    Geld!

    Ohne die Grünen z. B. wäre Claudia Roth mit ihrer Qualifikation maximal Klofrau im Vorstadtpuff!

  5. Marie-Belen 7. März 2020 at 21:16

    Über diesen polizeibekannten Mann wüßte ich gern mehr.

    Mehr Informationen würden Sie nur verunsichern.

  6. Xenophanes 7. März 2020 at 21:08

    Das frage ich mich auch. Wird uns aber keiner verraten.

  7. Dichter
    7. März 2020 at 21:22
    Marie-Belen 7. März 2020 at 21:16

    Über diesen polizeibekannten Mann wüßte ich gern mehr.

    Mehr Informationen würden Sie nur verunsichern.
    ++++

    Ich habe auch spontan zuerst an einen eingeschleusten islamischen Kuffnuck gedacht.

    Scheint aber zwecks Bestätigung kein Pi-Kommentator vor Ort zu sein.

  8. Da schau her.

    Ich sehe und höre gerade auf „phoenix“, dass Adolf Hitler in der Weimarer Republik die Hansestadt Hamburg 33 x besucht hatte.

    Adolf Hitler mochte Hamburg und die Hamburger mochten Adolf Hitler! 🙂

  9. Warum nehmen wir den Handschuh des bösen Rechtsextremisten denn immer wieder auf? Mit der Tat von Hanau habe ich überhaupt nichts am Hut. Ich finde es nicht gut, war es nicht, und wer immer es war- die Tat war falsch. Basta. Damit befinde ich mich in der Mitte von 80 Millionen Bürgern. Es geht darum darauf hinzuweisen, dass es in Deutschland eine politische Opposition gibt, gegen den sich der Rest der politischen Landschaft verschworen hat. Diese Opposition wird mit dem Nazistigma überzogen, was von dem Umstand ablenken soll, dass es eine große Anzahl von Dissidenten gibt, ähnlich wie das in Hongkong, (China), Tibet, Spanien, und den Ländern der GUS Staaten der Fall ist. Wird Marine le Pen in Frankreich als Missgeburt oder Nazisau bezeichnet? Die Welt muss zur Kenntnis nehmen, dass in Deutschland 20% der Bevölkerung politisch verfolgt, eingeschüchtert, diffamiert und attackiert wird. Ein Fünftel mindesten, die zu Dissidenten im eigenen Land geworden sind. Sowas müsste die UNO auf den Plan rufen die den Fall untersucht, und zwar initiiert durch Herrn Renner und der AfD.

  10. Dichter 7. März 2020 at 21:22

    ….und mir meine Nachtruhe rauben.

    Danke „bild“.

  11. Die DDR und ihre Auswirkungen bis heute! – Vera Lengsfeld, Angelika Barbe & Nicole Höchst

    https://www.youtube.com/watch?v=WLohS40R3ww
    ———————————————————————————————–
    Alles wird wie die DDR. Natürlich nur die schlechten Sachen. Nur schlimmer als damals.

  12. OT

    OHNE DIE WÖRTER MUSLIM & ISLAM, NUR:

    TÄTER, ANGREIFER, SELBSTMORD-ATTENTAT,

    EXTREMISTISCHE ANSCHLÄGE

    Attentäter sprengen sich vor US-Botschaft in die Luft
    TUNIS
    Von AOL Redaktion 6 Mär. 2020, 16:46
    Aktualisiert am: 6 Mär. 2020, 16:56
    In Tunis ereignete sich heute vor der US-Botschaft ein Selbstmordattentat. Beide Täter und ein Polizist kamen dabei ums Leben, weitere Menschen wurden verletzt.
    https://www.aol.de/nachrichten/2020/03/06/attentaeter-sprengen-sich-vor-us-botschaft-in-die-luft/

    welt.de immerhin ein dezenter Hinweis zum Schluß:

    „In Tunesien kommt es immer wieder zu Attentaten
    auf Sicherheitskräfte. Islamische Extremisten töteten
    dabei in den vergangenen Jahren Dutzende Menschen.“
    https://www.welt.de/politik/ausland/article206369603/Tunis-Selbstmordattentaeter-sprengen-sich-bei-US-Botschaft-in-die-Luft.html

  13. Dazu passt auch die Nachricht, daß auf Lesbos deutsche und österreichische Rechtsradikale von Linken verprügelt wurden. Man fragt sich aber wer ist da radikal? Die Prügelnden oder die Überfallenen? Das ist in den Medien nicht zu lesen, nur daß die Tat irgendwie berechtigt sei.

  14. Auch ein sehr hörens- und sehenswerte Video von Dr. Nicolaus Fest,
    Zu Coronavirus und Europol, insbesondere Terrorismus.
    Unbedingt vollständig anhören.

  15. Primitivste Hetze vom LINKSSOZIALISTISCHEN -SPIEGEL- gegen die AFD und Klimawandelpropaganda

    Dem EIKE Institut wird die wissenschaftlichkeit abgesprochen, während man die gekauften wissenschaftlichen Zeitarbeiter vom Potsdam Institut als die alleinigen Wahrheitsstifter anpreist!

    https://www.youtube.com/watch?v=rfhEIfE_hcs

  16. „Unsere Demokratie steht am Abgrund!“ Das ist wohl wahr, in einem Staat wo die SED, Ramelow und Genossen etwas zu melden haben. Und ausgerechnet so ein Salonbolschewist fordert von Herrn Höcke die Verteidigung der Freiheitsrechte. Wer war denn für die Stasi und Mauermorde verantwortlich? Wer phantasiert schon wieder öffentlich von Erschießungen? Die AfD doch wohl ganz sicher nicht! Perverse Zustände!

  17. Gewaltenteilung, Demokratie, (ehemals) unabhängige Medien – alles hat nichts genutzt. Das ist schon ein Phänomen. Der Mensch als Herde hat es lieber gleichgeschaltet. Das mit der Schwarmintelligenz ist auch nix, die Masse ist wesentlich dümmer als die Summe der Individuen.

  18. @mod

    Schalte mal meinen Kommentar frei. Das gehört zum Thema. Ist sogar spannend zum Thema DDR.

  19. Assad und Erdogan sind beides keine Demokraten, was im Islam ja auch (fast?) eine Unmöglichkeit ist. Aber gegenüber dem selbstherrlich auftretenden neuen türkischen Kalifen wirkt Assad ausgesprochen zivilisiert. „Unser“ Natoverbündeter spuckt große Töne, verhaftet Zehntausende seiner Landsleute, erpresst nicht nur uns Europäer und spielt ein mindestens doppeltes Spiel inklusiv IS, bei dem er nach Laune jeweils die Regeln bricht. Den von Ata Türk geforderten Laiziamus hat er längst abgeschafft, er träumt von der Wiederherstellung osmanischer Verhältnisse. Unsere Politiker schlucken das, stellen sich gegen Putin und Trump, finanzieren einen nicht funktionierenden „Deal“. Merkel und Spahn machen „Anstandsbesuche“. Dem Herrn gehört endlich gezeigt, wo der Hammer hängt. Aber wer von den Kuschern traut sich ihn aufzunehmen und den Diktator vom Bosporus in seine Schranken zu weisen ? President Trump und Putin, wir brauchen Euch dringend.

  20. Soeben die Rede von Brandner im Buntentag genossen. Kubicky, den ich zu Zeiten des geheizten Dummschwätzers Westerwelle für brauchbar hielt, nur noch armselig, muss weg. Angeblich haben wir ja zu viele Abgeordnete, aber wenn ich das Bild mit den leeren Sitzreihen sehe, fragt man sich automatisch, wo treiben sich diese Faulenzer und Merkelknechte eigentlich rum?

  21. Kompliment an Renner, ausgezeichnet, der Nagel auf den Kopf, aber mir wird Angst und bange vor unserer Zukunft in diesem Land voller Irrer.

  22. Frauenbündnis Kandel wurde heute die DEMO wegen Corona von Amtswegen untersagt, während die Fußballstadien der Republik gefüllt werden.

    Man muss sich gegen diese Junta Willkür zur Wehr setzen!

    Das sind Verbecher im Amt!

  23. Ein kristallklar formulierter Beitrag von hoher intellektueller Tiefenschärfe. Und dennoch erlaube ich mir, den Ausführungen des Herrn Renner noch etwas anzufügen:

    Wer den Menschen ihre Heimat, ihre Nation, ihre Familien, Partner, Kinder, Geld, Arbeitsplätze, Wohnungen, Meinungen, Werte, Kultur, Sicherheit, Identität und Geschlecht wegnimmt, der muss sich eines nahen Tages nicht wundern, wenn der Kompass dieser Menschen durchdreht und schlimme Dinge passieren. Die parasitäre Altlastenpolitik, angeführt vom linksversifften Merkel-Regime, hat dazu die nötigen Weichen gestellt u. Vorleistungen erbracht. Wehe euch ihr elenden Politparasiten, wenn die Hemmschwelle u. Schamgrenze der entmündigten Bürger mit Oberkante Erdboden identisch ist. Dann gibts hier kein Halt mehr. Und ich mache diesen Menschen dann nicht einmal einen Vorwurf. Ihr widerwärtigen Politparasiten habt eine Entwicklung in Gang gesetzt, die wird euch selbst wie Dreck wegspülen.

  24. OT

    UNTERSCHIEDE ZWISCHEN LÄSTERN, KRITIK,
    SATIRE & VERLEUMDUNG – BEISPIELE

    Lästern: Merkel hat einen fetten Hintern u.
    kennt ihre passende Kleidergröße nicht.
    Greta hat ein dümmliches Vollmondgesicht,
    hat eine Stirnglatze, trägt eine Idiotenmütze.

    Kritik: Merkel regiert wie eine Zarin, weil…
    Greta wird fremdgesteuert von Klimagewinnlern.

    Satire: Merkel als Mugabe darstellen u. frechen
    Kommentar dazu,
    Greta mit Heiligenschein, als Marionette von Soros

    Verleumdung: Merkel hat abgetrieben.
    Gretas Mutter hat in der Schwangerschft gesoffen.
    Greta u. ihre Mutter haben FAS.

  25. wer noch die DDR-Zeitungen geistig vor Augen hat, findet heute die gleichen Töne wieder. Nur mit dem Unterschied, daß heut die meisten Leute denken, daß die Zeitungen die Wahrheit schreibt. Eben wohlstandsverblödet. Früher wussten wir, wie das zu lesen ist. Früher gab es Westfernsehen, heut Compact-TV und PI. Früher musste man (zumindest in der Oberlausitz) riesige Antennen bauen, welche für jeden Stasi zu erkennen waren. Heute trauen sich auch viele nicht zu PEGIDA zu gehen, weil sie erkannt werden könnten. Was ist nun schlimmer? Wenn wir nicht auf die Straße gehen wird es auf jeden Fall schlimmer. Also habt Mut!

  26. UAW244 7. März 2020 at 21:34

    Gestrige Rede von Brandner (AfD) im Bundestag sollte sich jeder anhören.
    Vier Minuten Feuerwerk!

    https://www.youtube.com/watch?v=t09qIqrjCq4
    ———————————-
    Müßte eigentlich heißen: Gestrige Rede von Brandner (AfD) im Bundestag sollte sich jeder, außerhalb von PI, anhören. Denn wir (die PI-ler) wissen, was die Stunde geschlagen hat. Aber wie ich gestern (oder vorgestern) schon schrieb, die wenigsten Dummdödelmichl sehen sich das an. Darum gehen Wahlen auch so aus, wie ausgehen (AfD 13% Grööne 172%)

  27. … Sie alle waren nach Hanau geeilt, um ihre Anteilnahme und ihre Trauer der breitestmöglichen Öffentlichkeit zu präsentieren. Trauer, Ohnmacht und auch Zorn waren echt …

    Contradictio in adjecto? Nun gut, Beides mag zwar gleichzeitig -also sich der breitestmöglichen Öffentlichkeit zu präsentieren, bzw. dabei echte Trauer, Ohnmacht und Zorn zu empfinden- durchaus möglich sein … trotzdem ist die Annahme, das die gezeigten Gefühle auch Echte waren, natürlich reine Spekulation. Auch wenn die nach Hanau Geeilten, angeblich von Trauer, Ohnmacht und Zorn Gebeutelten auf Rückfrage Ihrer Aussage zweifelsohne zustimmten, die Echtheit der von Ihnen beschriebenen Empfindungen abstrichfrei bestätigten, Ihnen also 100-prozentig recht geben würden … ich bleibe trotzdem skeptisch.

  28. Da schau her.

    Ich sah und hörte vorhin auf „phoenix“, dass Adolf Hitler in der Weimarer Republik die Hansestadt Hamburg 33 x besucht hatte.

    Adolf Hitler mochte Hamburg und die Hamburger mochten Adolf Hitler! 🙂

  29. Bin gespannt, wann im TV bei Sportveranstaltungen, das Länderkürzel GDR wieder verwendet wird.

  30. Maria-Bernhardine 7. März 2020 at 23:22

    OT

    Johannes Eisleben / 07.03.2020 / 13:00
    Corona – Bitte den Panikschutz anlegen!
    ———————————
    Wie gesagt, ich komme erst in Panik, wenn die Coronatoten wieder aufstehen und damit beginnen, das Krankenhauspersonal aufzufressen.

  31. @ Xenophanes 7. März 2020 at 21:08
    Ich frage mich jeden Tag: Welcher WAHRE Grund steckt hinter diesem irrationalen politischen Verhalten ?

    1. Politisch geht es um die Errichtung eines Superstaates, nämlich den Vereinigten Staaten von Europa.
    Dabei steht das nationale Identitätsgefühl der Bevölkerung der einzelnen Mitgliedsstaaten im Wege. Auch unterschiedliche Wirtschaftsleistungen, Bildungsgrade etc. sind hinderlich. Von daher ist es beabsichtigt, dass Deutschland auf allen Gebieten abbaut. Es ist einfacher Deutschland runterzuwirtschaften, als bspw. ein Land wie Rumänien auf das Niveau von Deutschland zu bringen. Die nationale Identität will man durch Vermischung mit anderen Völkern zerstören. Bürgerkrieg und andere Verwerfungen nimmt man billigend in Kauf.
    https://youtu.be/W9vyRxMxLMY

    2.Hinter der politischen Agenda sind spirituelle Kräfte am Werke.
    https://www.eaec-de.org/Europaparlament.html
    und
    https://www.zeit.de/politik/2014-05/eu-kommission-uebersetzer-dolmetscher-sprache
    Der Europäische Superstaat ist aber nur eine Etappe, letztlich geht es um die Errichtung einer OneWorld-Regierung, an deren Spitze der Antichrist stehen wird.

  32. Nein, DE ist zu gross in Europa, um sich inneres DE auf andere Länder als kommunistischer Feuer wie in1915 -1917 ausbreiten konnte. Lenin in 1917 -kommunistischer Mörder wurde in Deutschland aus Gefängnis entlassen und nach Russland geschickt um ganze Monarchie auszurmorden. Der wusste und Internationale, dass in DE keine Tradition besteht eine Revolution zu machen, weil Deutsche dazu nicht fähig sind.
    Deutschland war und ist eine Denkfabrik für Europa zerstörende Ideologien. Nicht Deutsche, aber eben deutsche zu tolerante Demokratie. Deutsche machen alles perfekt -Nazismus, Kommunismus, heute Marsch durch Institutionen Durchgeknallten.
    Wir Polen lassen es nicht zu – wieder unsere junge Demokratie kaputt zu machen, da wo heute in DE wieder Statuen Verbrecher Lenin und Marx stehen, wir schliessen die Grenzen für Fremde Leute und verbrecherische Ideologien zu, Wir Polen können sicher leben, unsers Land ist Blut unser Vorfahren und 2000 Jahren ruhmreicher Gesichte.

  33. Hans R. Brecher 7. März 2020 at 23:28
    Die Nerven liegen wohl blank:

    RIESENZOFF IN DER UNION
    Schreierei zwischen Brinkhaus und Seehofer!

    https://www.bild.de/bild-plus/politik/inland/politik-inland/streit-in-der-union-brinkhaus-und-seehofer-geraten-aneinander-69262698,view=conversionToLogin.bild.html

    Wenn Ihr’s nicht packt, tretet doch einfach zurück!
    —————————————————
    Kann ich mir irgendwie gar nicht so recht vorstellen beim
    Modelleisenbahnliebhaber und Bettvorleger
    „Mr. Ambivalenz himself“ Drehhofer die Nerven
    blank liegen und die Streitlust erwacht.

    Höchstwahrscheinlich hat er schon wieder zurückgerudert.
    Drehhofer wäre in den golden Zeiten der Ritter, wo man auch
    mal mit offenem Visier und der Lanze in der Hand, um das
    Recht stritt…..eh nur Knappe gewesen…der das Wasser für
    die edlen Gäule besorgte.

  34. Maria-Bernhardine
    7. März 2020 at 23:22
    OT

    Johannes Eisleben / 07.03.2020 / 13:00
    Corona – Bitte den Panikschutz anlegen!
    ++++

    Das Durchschnittsalter z. B. der in Italien verstorbenen Coronapatienten liegt bei etwa 80 Jahren!
    Die meisten davon mit Vorerkrankungen!

    Nichts gegen alte Mitbürger, aber es gibt wohl ganz klar zu viel Panik diesbezüglich!

  35. Danke, Herr Renner!

    Ich habe keinerlei Hoffnung mehr, dass sich das hier irgendwie noch ändern läßt.

    Dazu ist das Gro dieser geistig verkrepelten Gesellschaft nicht mehr in der Lage.

    Wer nach diesen menschenverachtenden Äußerungen der Linken, (die wesentlich mehr thematisiert und verbreitet werden müßten) und dem tiefen Einblick in die kranke Welt dieser roten Faschisten, immer noch nicht wach geworden ist, oder werden will, dem ist nicht mehr zu helfen.

    Alleine schon die Hamsterkäufe von Toilettenpapier, Zewa, oder verderblichen Lebensmitteln, wie Müsli, Reis und *Nudeln (meist *aus Italien) sagt schon alles über den geistigen Zustand aus..

  36. Tritt-Ihn
    7. März 2020 at 23:16
    Heute gelesen !
    Noch kein Sterbefall in Deutschland, aber 200 Sterbefälle in Italien.
    Irgendwie merkwürdig.
    ++++

    Liegt wohl daran, dass die Quote Infizierter in Italien erheblich höher ist, als bislang bekannt.

  37. Viper 7. März 2020 at 23:25

    Maria-Bernhardine 7. März 2020 at 23:22

    OT

    Johannes Eisleben / 07.03.2020 / 13:00
    Corona – Bitte den Panikschutz anlegen!
    ———————————
    Wie gesagt, ich komme erst in Panik, wenn die Coronatoten wieder aufstehen und damit beginnen, das Krankenhauspersonal aufzufressen.

    _______________________________

    Lach 🙂

  38. Lindner FDP schreibt Brief an MRKL und fordert Aufnahme von MUFLs

    In Brief an Merkel: Lindner fordert Evakuierung von unbegleiteten Minderjährigen
    https://www.focus.de/politik/ausland/fluechtlingskrise-in-brief-an-merkel-lindner-fordert-evakuierung-von-unbegleiteten-minderjaehrigen_id_11719786.html

    Zusammen mit NRW-FDP Stamp:
    Das geht aus einem gemeinsamen Brief von FDP-Chef Christian Lindner und dem nordrhein-westfälischen Integrationsminister Joachim Stamp (FDP) an Bundeskanzlerin An gela Merkel (CDU) hervor.
    https://www.tagesspiegel.de/politik/newsblog-zur-lage-an-der-grenze-fdp-spricht-sich-fuer-aufnahme-von-fluechtlingskindern-aus/25599690.html

    ***https://www.welt.de/politik/ausland/live206258671/Griechenland-Tuerkei-Lindner-fordert-in-Brief-an-Merkel-Evakuierung-von-Kindern.html

    Kommentare, z.B.:

    Susanne H.
    vor 8 Minuten
    Ist Lindner jetzt der neue „Drehhofer“ ?! Nein, mit diesem links-grünen Mainstreamgeplapper disqualifiziert sich die FDP mit Lindner selbst – ich stimme mit allen kritischen Foristen überein!
    Nun verstärkt also auch die FDP den verheerenden Pulleffekt – und ist so für mich nicht mehr wählbar!

  39. .

    Betrifft: Pi als Graswurzel-Bewegung

    .

    1a.) Das ist die Lösung.

    1b.) Bei täglich über 100.000 Besuchern der Pi-Seite

    2.) Jeder Pi-Leser hier MUSS MULTIPLIKATOR werden in seinem Umfeld (Faktor 10).

    3.) Die (neu) “An-Politisierten“ werden ihrerseits selber Multiplikatoren (Faktor 10).

    4.) Jeder kann anfangen heute, Samstag, 8. März. Sofort.

    .

  40. FDP Lindner bettelt Mutti um MUFLs an = Ankerkinder mit Recht auf Familiennachzug

    Winfried A.
    vor 8 Minuten
    Herr Lindner sollte zunächst einmal feststellen lassen, ob die betreffenden Kinder nicht von zu Hause ausgebüxt sind und bereits eine Vermisstenmeldung der Eltern vorliegt. Andere Organe im Herkunftsland könnten aus verschiedenen Gründen auch ein Interesse daran haben, wo sich die jeweilige Person derzeit befindet. Bei Kindern mit Vollbärten sollte zudem eine Handwurzelknochen-Analyse obligatorisch sein. Ziel der ganzen Aktion müsste zudem sein, schnellstmöglichst eine Familienzusammenführung zu veranlassen und zwar am Wohnsitz der Eltern.

    https://www.welt.de/politik/ausland/live206258671/Griechenland-Tuerkei-Lindner-fordert-in-Brief-an-Merkel-Evakuierung-von-Kindern.html

  41. @ Dohle 7. März 2020 at 23:20

    Seit Christi Opfertod ist die Menschheit nicht
    mehr auf ewig verdammt. Nur der Islam-Gott
    Al-Lah will „ungläubige“ Menschen vernichten.
    Sind Sie vielleicht Moslem?

  42. VivaEspaña 8. März 2020 at 00:20
    FDP Lindner bettelt Mutti um MUFLs an = Ankerkinder mit Recht auf Familiennachzug

    Winfried A.
    vor 8 Minuten
    Herr Lindner sollte zunächst einmal feststellen lassen, ob die betreffenden Kinder nicht von zu Hause ausgebüxt sind und bereits eine Vermisstenmeldung der Eltern vorliegt. Andere Organe im Herkunftsland könnten aus verschiedenen Gründen auch ein Interesse daran haben, wo sich die jeweilige Person derzeit befindet. Bei Kindern mit Vollbärten sollte zudem eine Handwurzelknochen-Analyse obligatorisch sein. Ziel der ganzen Aktion müsste zudem sein, schnellstmöglichst eine Familienzusammenführung zu veranlassen und zwar am Wohnsitz der Eltern.

    https://www.welt.de/politik/ausland/live206258671/Griechenland-Tuerkei-Lindner-fordert-in-Brief-an-Merkel-Evakuierung-von-Kindern.html
    ————————————————-
    Aha! Na wenn Lindner das möchte, der lupenreine FDP’ler..nicht.
    Wie hat er sich das vorgestellt, man reiße den Glücksritterinnen
    die Gören aus dem arm und verschifft die Kids dann gen GermOney?!

    Momentan gibt es viele Berichte aus den, von freien patriotischen
    und investigativen Journalisten vor Ort. Also ich bin mal großmütig,
    2% dort sind Kinder. Auch ist mir kein Kind aufgefallen was alleine
    dort ist, oder gar von Kamelistan in die Türkei migriert ist.
    Der Kommentator hat schon recht, klar läuft so etwas auf
    Familienzusammenführung. „Hör mal Fatima und Murrat du auch,
    wir nehmen jetzt eure Bälger mit, aber wir holen euch in 4 Wochen
    nach“. Nur so lassen sich die Glücksritter auf den Deal ein. Aber
    Murrat ist ja nicht alleiniger Vater, Fatimas 5 Kids haben alle einen
    anderen Papa und so darf Murrat noch seine 4 Ali’s mitbringen.

    Weil wie soll man sonst die ca. 92% der marodierenden Horden
    ins Schlaraffenland führen. Okay mit der Taktik bin 13 hab aber
    schon einen Bart und graue Schläfen…und zu Hause warten 4
    Frauen und 25 Kinder.

    Und die Typen sollen wir aufnehmen, die bspw. den griechischen
    Bauern auf Lesbos das Leben zur Hölle machen!?! Schafe schächten,
    Olivenhaine roden, im örtlichen Supermarkt stehlen gehen und
    auch vor Gewalt nicht zurückschrecken. Und da labern diese
    links-grünen Idioten von griechischen Rechtsextremen. Was für
    ein krudes Weltbild.

  43. @ Viper 7. März 2020 at 23:25

    Cui Bono? Wem nützt die Koronapanik, d.h.
    Milliardenschäden in kapitalist. westl. Ländern?
    Sozialisten, Kommunisten u. Muselmanen;
    Merkels Deinstrumentalisierung Deutschlands
    u. Anhängern eines Überwachungsstaats:
    Merkel, Heiko Maas, Seehofer, Die Grünen,
    SED/Die Linke. Also, wer schürt die Panik?
    Die Medien, die Sprachrohre der Regierungen…

  44. Maria-Bernhardine 8. März 2020 at 01:09
    MERKELS NEUJAHRSANSPRACHE IM BILD
    https://lh3.googleusercontent.com/proxy/GYU0mMK9fPXqIlUFyJaRcRGjJrSVj66kfBLuSgFYF-mc4SH2Js_1-YGRApDcNUFLHqj7By3R9ssF6ZgFTXI92sqISww_RKGPE42fFdC0kbGP
    —————————————————————-
    Diesen Bohnensack-Körper erkenn ich auf 100m.
    Eine Karikatur, wie ein Foto…ja so schaut sie aus,
    die „Größte Kanzlerin aller Zeiten“. Zum Glück
    nur von hinten, was die ganze Sache aber auch nicht
    erträglicher macht – Bohnensack Angie.

    Mal schauen wer im April Vorsitzender wird.
    Der macht auch Kanzler. Vielleicht ja Frau Spahn
    und Herr Laschet..Metamorphose->……..
    https://media-cdn.sueddeutsche.de/image/sz.1.1589738/560×560/szinterview.jpg?cropRatios=0:0-BiGa-www&cropRatios=3:2&cropRatios=2:3&method=resize&v=1521130034

  45. Zitat aus dem Beitrag:

    …das so gar nicht in das Bild des trauernden Bundespräsidenten, der entsetzten Frau Bundeskanzler, des erschütterten Bundesinnenministers Seehofer oder der erschrockenen Frau Bundesjustizminister Lambrecht passen wollen. Sie alle waren nach Hanau geeilt, um ihre Anteilnahme und ihre Trauer der breitestmöglichen Öffentlichkeit zu präsentieren. Trauer, Ohnmacht und auch Zorn waren echt.

    Sehr geehrter Herr Renner, ich stimme mit fast allem vollständig überein, was Sie schreiben und reden. Die oben von mir angeführten fett markierten Zuschreibungen hielt ich zunächst für Sarkasmus, um die Staatsheuchler angemessen zu charakterisieren – bis ich auf Ihr „echt“ als letztes Wort im Absatz stieß. Das „echt“ hätte ich Ihnen abgenommen, wenn all die genannten Figuren bei autochthonen Deutschen ebenso „betroffen“ gewesen wären. Aber wo war denn die Politelite nach dem Attentat vom Breitscheidplatz oder nach der Kölner Silvesternacht oder all den vielen anderen Morden an deutschen Landsleuten. Man hörte nur brüllendes Schweigen.

  46. Es gibt in der AfD leider ein paar Vollpfosten, die dumme Äußerungen rund um das Dritte Reich, den 2. Weltkrieg und die Juden einfach nicht lassen können. Damit begibt man sich in Deutschland vollkommen unnötig auf politisch vermientes Gebiet, bietet unseren Feinden Steilvorlagen und gewinnt nicht eine einzige Wählerstimme!

    Deppen, die das einfach nicht lassen können, ob aus Blödheit oder weil sie Anhänger von ganz Rechtsaußen sind, müssen hochkant aus der AfD rausgeschmissen werden, sonst wird das nichts…!

    Lob an Björn Höcke, der seine unnötigen Nachhilfestunden in Deutscher Geschichte glücklicherweise eingestellt hat!

  47. @Nachtflug0815

    jetzt weiss ich wie es weitergeht….

    Jeder mit Kind kommt rein, dann dauert es ca. 2-3 Wochen bis jeder andere ein Kind in den Armen oder der Hand hat. Bislang wurde die jungen Maenner vorgeschickt um der Familie die Strapazen der Aufenthaltsanbahnungsphase zu ersparen. Jetzt muessen Kinder instrumentalisiert werden…

  48. Gestern abend in der Tagesschau habe ich im Bericht zur griechisch-türkischen Grenze das erste Mal den Begriff „Fluchtwillige“ gehört…. Man ist ja schon einiges gewöhnt, aber das hatte ich noch nie gehört oder gelesen.
    Meine Frage an die anderen Leser hier: Hat jemand den Begriff schon eher gehört oder ist das eine aktuelle Neuschöpfung?

  49. VivaEspaña 8. März 2020 at 02:02

    Genialer Fund. Das hieße also, dass die Tagesschau einfach Stais-Vokabular übernommen hat……

  50. michelwatch 8. März 2020 at 01:39
    Ein Video ueber Demokratie:

    https://www.youtube.com/watch?v=k8vVEbCquMw

    der Kanal hat mehr gute Videos…
    ————————————–
    Klasse Video, akribisch aufgearbeitet, anschaulich erklärt
    ohne viel Schwafelei! Englisch oder deutsch als Untertitel,
    perfekte Übersetzung (ernsthaft), nicht schlecht nicht schlecht.

    P.S.: Das wird noch was werden mit den Kindern.
    Allerdings das im Dez.19 & Januar 20 etwa 8000(!!!)
    Asylanträge gestellt wurden, von „syrischen“ Glücksrittern,
    die sich in Deutschland aufhalten, sollte man nicht vergessen.
    Die erzählen uns was von 5000 Kindern, aber hinten rum kommen
    jeden Monat 4.000 – 5.000 „syrische“ Flüchtlinge ins Land.
    Wintermonate….da sind es immer paar weniger. Die veräppeln
    uns nach Strich und Faden. Und da ist noch nicht der Familiennachzug
    mit eingerechnet.

  51. Domian(TM) zu Kröta:

    „Wärst Du ein … neunundvierzigjähriger Mann ohne Handicap, der die gleichen Dinge sagt und tut wie Du – kein Mensch spräche über Dich.“

    https://www.welt.de/vermischtes/article206400177/Radiomoderator-Juergen-Domian-rechnet-mit-Greta-Thunberg-ab.html

    Kommentare, z.B.:

    Andis Meinung
    vor 8 Stunden
    Hat mal irgendjemand einen Beweis gesehen das Sie tatsächlich Asperga hat?
    Sie ist so konstruiert das es mich nicht wundern würde wenn das von ihren Eltern und Managern erfunden wurde um sie besser zu vermarkten. Das Schauspielern hat sie bestimmt von ihren Eltern gelernt.
    Und das aus ihrem Namen und FfF eine Marke werden soll sagt doch alles.

    ***https://www.express.de/koeln/knallhart-kritik-domians-brief-an-greta-zeigt-mega-problem-unserer-gesellschaft-36380976

    https://www.express.de/koeln/domian-attackiert-greta-moderator-rechnet-in-brief-ab-36374906

  52. johann 8. März 2020 at 02:13
    VivaEspaña 8. März 2020 at 02:02

    Genialer Fund. Das hieße also, dass die Tagesschau einfach Stais-Vokabular übernommen hat……

    Und außerdem impliziert wieder diese infame Gleichsetzung von deutschen Flüchtlingen (und Vertriebenen) mit diesen Kuffnucken.

  53. @Marie-Belen ! Indem man den Mann nicht beschrieben hat, hat man ihn ja ironischerweise voll beschrieben. Natürlich war es ein 49 Jahre alter „Kulturbereicherer“ der dann noch unverletzt in einem Krankenhaus eingeliefert wurde. Das sagt doch schon alles, denn wäre er ein Deutscher gewesen hätte man ihn ausführlich einschliesslich von wo er kam beschrieben und statt in einem Krankenhaus in den nächsten Knast abgeliefert.

  54. VivaEspaña 8. März 2020 at 02:20

    Der Begriff „Fluchtwillige“ ist in den Medien auch schon 2015 benutzt worden, aber eher war diese Wortschöpfung wohl in Bezug auf „fluchtwillige“ DDR-Bürger, wie du ja verlinkt hast:

    „Asylzentren“ für Fluchtwillige

    Detlef Drewes
    16. März 2015
    19:27 Uhr

    https://www.mainpost.de/ueberregional/politik/zeitgeschehen/Asylzentren-fuer-Fluchtwillige;art16698,8627358

    Neu ist dieser Sprachgebrauch aber mit Sicherheit für Leute mit sicherem Aufenthalt in der Türkei. Und wer es demnächst dann nach Griechenland, Ungarn oder Slowenien geschafft hat, wird in dieser Logik also weiter als „Fluchtwilliger“ nach Deutschland wollen. Theoretisch ist also jeder ein „Fluchtwilliger“, der nach Deutschland will……..

  55. VivaEspaña 8. März 2020 at 02:26

    Ich muß mich aber korrigieren: „Fluchtwillig“ ist wohl nur die nachträglich gefundene Bezeichnung für diejenigen, die aus der DDR weg wollten. Die Stasi hat den Begriff wohl nicht benutzt. Das wäre ja auch etwas komisch, da die beabsichtigte Kriminalisierung damit nicht gut funktioniert.

  56. Flüchtlingskrise

    Warum an der bulgarischen Grenze Ruhe herrscht

    Bulgariens Premier Borissow und der türkische Staatschef Erdo?an sind alte Bekannte – mit ein Grund, warum die türkischen Behörden Migranten und Flüchtlinge bisher nur Richtung Griechenland geschickt haben.

    Wien/Sofia. 260 Kilometer ist die Landgrenze zwischen Bulgarien und der Türkei lang. Sie ist durch Zäune mit Stacheldraht und mit Thermokameras gesichert. Doch im Gegensatz zur griechisch-türkischen Landgrenze gibt es derzeit kaum Andrang von Flüchtlingen, die im Zuge der Eskalation des Konflikts in Syrien aus der Türkei kommend Richtung Europa wollten. Das berichten Journalisten, die vor Ort sind und das konnte auch die Spitze der EU mit Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen sowie Ratschef Charles Michel am Dienstag bei einem Hubschrauberflug entlang der Grenze feststellen. Begleitet wurden sie auf der bulgarischen Seite von Ministerpräsident Bojko Borissow.

    Dabei hätte Bulgarien laut der Internationalen Migrationsorganisation IOM durchaus das Potenzial, bis zu 10.000 Flüchtlinge rasch aufzunehmen. Denn während der Krise 2015/16, als viele Flüchtlinge über Bulgarien nach Europa kamen, wurden zahlreiche Aufnahmezentren errichtet, die jetzt so gut wie leer sind, weil fast alle Flüchtlinge weiter Richtung Westen reisten.

    Bürgermeister unter sich

    Dass es im Gegensatz zur griechisch-türkischen Grenze kaum Flüchtlinge auf dieser Seite gibt, hat mehrere Gründe. Etwa nennen Beobachter die sehr guten persönlichen Beziehungen zwischen Borissow und dem türkischen Staatschef, Recep Tayyip Erdo?an. Die beiden Politiker kennen sich noch aus Zeiten, als Erdo?an Bürgermeister von Istanbul und Borissow Bürgermeister von Sofia war. So war es auch nicht verwunderlich, dass der bulgarische Premier schon am Sonntag, noch ehe die EU-Spitze in die Krisenregion reiste, zu Besuch in Ankara war und dort sehr deutlich für Erdo?an Partei ergriffen hat. „Die EU hat das Geld der Türkei gewidmet. Ich kann nicht verstehen, wieso die EU nicht auszahlt.“

    Das freute Erdo?an – auch wenn die EU-Spitze dies am nächsten Tag anderes bewertete. Jedenfalls berichten bulgarische Medien, dass die türkischen Behörden die Flüchtlinge bewusst nicht Richtung bulgarischer, sondern zur griechischen Grenze schickten.

    In einem Bericht der „Deutschen Welle“ über Sofias Rolle werden aber auch noch andere Gründe dargelegt. Bulgarien ist zwar EU-Mitglied, aber im Gegensatz zu Griechenland ist es nicht Teil der Schengen-Zone und auch nicht der Eurozone. Griechenland schon, was seine Attraktivität für Flüchtlinge erhöht. Außerdem ist die Route über Bulgarien in den Westen länger.

    Misshandlungen und Schläge

    Ein weiterer Grund für die relative Ruhe an der Grenze dürfte auch sein, dass Bulgariens Grenzer bei den Migranten einen schlechten Ruf haben. Unter den Flüchtlingen kursieren Berichte über frühere Misshandlungen und Schläge durch Polizisten.

    Dazu kommt laut dem DW-Bericht, dass ein großer Teil der bulgarischen Bevölkerung – auch aus historischen Gründen – eine kritische Einstellung gegenüber muslimischen Migranten hat. In Erinnerung sind noch die Berichte über selbst ernannte „Bürgerwehren“, die während der Flüchtlingskrise 2015/16 zahlreiche Migranten beraubt und schikaniert haben. (gb)

    („Die Presse“, Print-Ausgabe, 07.03.2020)

    https://www.diepresse.com/5780705/warum-an-der-bulgarischen-grenze-ruhe-herrscht#kommentare

  57. johann 8. März 2020 at 02:43

    VivaEspaña 8. März 2020 at 02:26

    Was passiert eigentlich, wenn „Fluchtwillige“ auf „Aufnahmeunwillige“ treffen.

  58. johann 8. März 2020 at 02:43

    Ich hab’s nicht genau gelesen, bin unkonzentriert und etwas demotiviert.

    „Republikflucht“ war auf jeden Fall ein Straftatbestand.

    Hier taucht das Wort „fluchtwillig“ auch auf:

    Es war der 23. August 1989, vier Tage nach der Flucht von 600 DDR-Bürgern bei Sopron. Die Botschaften der Bundesrepublik in Prag, Warschau und Budapest waren für den Publikumsverkehr geschlossen. Fluchtwillige aus der DDR hielten sie besetzt. In Gotha schrieb der 21-jährige Grundschullehrer Andreas E. seiner Mutter einen Zettel:(…)

    https://www.mdr.de/zeitreise/stoebern/damals/ddr-flucht-botschaft-prag100.html

    Scheint kein Stasi-Vokabular zu sein.

  59. Maria-Bernhardine 8. März 2020 at 02:54
    @ Nachtflug0815 8. März 2020 at 01:28

    SÖDER:
    https://www.mainpost.de/ueberregional/boulevard/boulevard/szene/Markus-Soeder-Waehlen-Sie-seine-beste-Verkleidung;art118,10175578
    ————————————
    Bin hin und her gerissen…Shrek oder Homer Simpson,
    wobei Marilyn Monroe hat auch was. Aber genau genommen,
    bräuchte er sich gar nicht kostümieren, weil er es sich ja zur
    Aufgabe gemacht hat, lebenslang im Gewand eines
    opportunistischen und geltungssüchtigen Esels, uns das Leben
    zu versüßen, mit seinen schmalzigen und selbstverliebten bayrischen
    Minnesang. Hanau AfD, Halle AfD, Seitensprung seiner Frau AfD,
    zu laute Straßenreinigung vor seiner Villa AfD, kein Kanzler 2021 AfD….

  60. VivaEspaña 8. März 2020 at 03:07

    Ich bewundere die Grenzsicherung der Griechen. Das wäre allerdings unter der linken Tsipras-Regierung völlig undenkbar gewesen. Und wenn es die AfD nicht geben würde, hätte Merkel schon längst den Wunsch ihrer linksgrünen Unterstützer und der Medien „übermittelt“ und die Weiter- und Durchleitung nach Deutschland in die Wege geleitet.

  61. Panorama
    Andreas Gassen
    Kassenarztchef sieht „Corona-Schulferien“ als „hysterische Überreaktion“
    Stand: 07.03.2020

    (:::)

    „Wir können doch nicht das öffentliche Leben stilllegen, und die Leute sitzen alle zu Hause und verfolgen vor dem Fernseher gebannt den Corona-Liveticker, obwohl es nur sehr wenige Menschen gibt, die sich mit einem relativ milden Virus angesteckt haben.“ Er mahne zu „realistischer Gelassenheit“.

    Auch in einem Fußballstadion sei die Wahrscheinlichkeit, dass der Fan neben mir Corona habe, extrem gering. Gassen: „Gesetzliche Verbote für Großveranstaltungen halte ich nicht für zielführend.“

    Beunruhigt zeigte sich Gassen angesichts des Verhaltens der Bevölkerung. Sie sei wie in einer Corona-Schockstarre. „Die Leute machen Hamsterkäufe und laufen mit Schutzmasken durch die Gegend.“

    „Was wir erleben, grenzt teils an Hysterie“

    Mit der Realität habe das nichts zu tun, aber es hindere Ärzte daran, sich um echte Patienten zu kümmern, beklagte der KBV-Chef. „Was wir erleben, grenzt teils an Hysterie. In Berlin stehen 100 Leute in der Schlange, weil sie meinen, getestet werden zu müssen.

    Befeuert durch die mediale Infektion, haben wir es mit einem Massenansturm von verunsicherten und besorgten Bürgern zu tun. Auf solche Massen kann keine Praxis eingestellt sein.“…
    https://www.welt.de/vermischtes/article206393095/Corona-Schulferien-Kassenarztchef-beklagt-hysterische-Ueberreaktion.html

  62. VivaEspaña 8. März 2020 at 03:07

    Viper 8. März 2020 at 02:57

    OK, das wußte ich schon.
    Aber jetzt kommt die 1Mio.-Dollar-Frage: Was passiert, wenn die „Aufnahmewilligen“( ☭ ), den „Aufnahmeunwilligen“ befehlen, die „Fluchtwilligen“ aufzunehmen?

  63. Viper 8. März 2020 at 03:22

    Aber jetzt kommt die 1Mio.-Dollar-Frage: Was passiert, wenn die „Aufnahmewilligen“( ? ), den „Aufnahmeunwilligen“ befehlen, die „Fluchtwilligen“ aufzunehmen?

    Falls das in Doischebums passiert, kann ich Dir’s sagen: NIX

    Die „Aufnahmewilligen“ sind doch jetzt schon auf der Straße.

  64. Man kritisiert nicht Glauben, Personen…
    Zu kritisieren ist der politische Teil des Islam, der der gar nichts mit Glauben zu tun hat – bei diesem Teil kommen Personen, Ethnien, Volksstämme u. sonstiger Zinober nicht vor, Männlien od. Weiblein gibts da gar nicht.
    Es geht um die Sachebene – folglich könnte auch niemand Worte mit Straftaten verbinden !
    Etwas komplexer ist wohl der politische Teil, die fundamentale Systemkritik des Politischen Islam, leider übt sich auch der Herr Renner nicht auf diesem Parcour.
    Herr Stürzenberger benennt die Hintergründe – aber selbst die AfD muß bei der Argumentation noch üben.

  65. Neuerlicher Flüchtlingstsunami plus Corona-Virus, das ist zuviel für das Merkelregime, den „Zweifrontenkrieg“ überstehen die nicht!

  66. Die KlobalistischistInnen geraten zunehmend in Panik, und die LÜGEN und Zumutungen werden immer wahnwitziger. Sie merken, daß immer mehr Menschen aufwachen und sich von ihnen abwenden. Die Erklärungsnot der KABALE spitzt sich immer mehr zu, und den Vogel hat wieder mal das Politbüro aus BrüSSel_istan abgeschossen.

    Amazing Polly hat mal einen Blick hinter die Kulissen der „aktivistischen“ DreSSurElite gewagt…..
    https://www.youtube.com/watch?v=tXFJmXP8jsc

    Ps. Es darf gelacht werden !

    :mrgreen:

  67. Auch Hass, Zorn und Wut gehören zu den Charaktereigenschaften des Menschen. Diese kann man nicht verbieten, das schaffen auch nicht die Kommunisten.

  68. Hier wird vergessen, dass unsere Volksverräter alles Schauspieler sind. Die können Betroffenheit gut spielen. Im Netz gibt es ein Video. Dabei geht es um einen Trauerzug aufgrund eines Terroranschlags in Frankreich. Alle Politiker machen auf betroffene Miene aber sobald die Kameras aus sind, fangen sie an zu lachen und amüsieren sich.

  69. Kommt der Täter aus der linken Ecke, so dauern die Ermittlungen ewig an, wie bei dem Autoanschlag in Volkmarsen.
    Ist der Täter mutmasslich ein Rechtsextremist, so wird gleich nach der Tat ein Foto mit Namen veröffentlicht. Finde den Fehler.

  70. Die AfD sollte endlich aufhören zu jammern und die Morde nüchtern betrachten. Was wollte der Täter? Er wollte per Zeitreise zurück und die Menschen verhindern. Das sind urgrüne Fantasien. Hört und liest man doch immer, dass die Menschen der Welt schaden. Der Täter war mindestens so grün wie Roth, Özdemir und die anderen Giftgrünen, ein grünes Urgestein aus einer grünen Familie.

  71. magoo 8. März 2020 at 10:05
    Sie haben Recht! Tobias R. war kein Rechtsextremist, sondern viel eher ein grüner Spinner. Ansonsten hätte er wahrscheinlich nicht so friedlich mit seinem Vater zusammen leben können.
    Bei diesem Christchurch-Attentäter war es doch auch so. Er hat in seinem Pamphlet auch die Menschenmassen an sich kritisiert.

  72. Die Linke und ihre Strategiekonferenz
    Wo die SED fröhlich weiterlebt
    Eine Kolumne von Alexander Neubacher
    Die Strategiekonferenz seiner Partei sei „teilweise aus dem Ruder gelaufen“, sagt Linken-Fraktionschef Dietmar Bartsch. Dabei haben viele Genossen lediglich ausgeplaudert, was sie wirklich denken.
    06.03.2020, 18:00 Uhr
    Linkenchef Bernd Riexinger hat Ärger wegen der Strategiekonferenz seiner Partei am vergangenen Wochenende. Es geht um die Wortmeldung einer Berliner Genossin zum Thema Energiepolitik; sie hatte gesagt: „Energiewende ist auch nötig nach einer Revolution. Und auch wenn wir das eine Prozent der Reichen erschossen haben, ist es immer noch so, dass wir heizen wollen, wir wollen uns fortbewegen.“ Worauf Riexinger antwortete: „Wir erschießen sie nicht; wir setzen sie schon für nützliche Arbeit ein.“

    Unbedachterweise haben die Linken ein Video des Auftritts veröffentlicht, das für Furore sorgt. Politiker von Union und FDP sind empört, der CSU-Generalsekretär fordert Riexingers Rücktritt. Auch aus den eigenen Reihen kommt Kritik. Linken-Fraktionschef Dietmar Bartsch twitterte: „Die Strategiekonferenz meiner Partei lief zumindest teilweise aus dem Ruder. So darf bei uns nicht gesprochen werden!“ Riexinger bedauerte nachträglich.

    Nun muss ich gestehen, dass ich die Aufregung zunächst übertrieben fand. „Reiche erschießen“? Für „nützliche Arbeit“ einsetzen? Ich bin kein Fan der Partei Die Linke, aber hier schien es sich doch wohl eher um einen Insider-Gag zu handeln. Kleiner Bonzenwitz unter Genossen. Wie Parteifreunde halt reden, wenn sie unter sich sind. Jedenfalls nicht wirklich ernst gemeint.

    Inzwischen bin ich mir nicht mehr so sicher, dass es sich um einen Scherz handelte. Das liegt zum einen daran, dass ein weiteres Video aufgetaucht ist, in dem ein Möchtegernstratege vorschlägt, den Abgeordnetenbetrieb zu schwächen, durch „Staatsknete abgreifen, Informationen aus dem Staatsapparat abgreifen, den außerparlamentarischen Bewegungen zuspielen“.

    Zum anderen liegt es an einem Reader mit Beiträgen zur Strategiekonferenz, den die Linke auf ihrer Homepage veröffentlichte. Er hat mehr als 550 Seiten und ermöglicht einen ungefilterten Blick in die Gedankenwelt jener Menschen, die Bundesgeschäftsführer Jörg Schindler im Vorwort als die „vielen klugen Köpfe“ seiner Partei bezeichnet. Hier einige Auszüge:

    „Der Großkapitalist hat keine gesonderten Ansprüche anzumelden, sondern sich dem Gemeinwohl unterzuordnen.“

    „Der Osten war der bessere Teil.“
    „Die Gefahren sind nur zu beseitigen, indem man die Macht der obszön Reichen völlig beseitigt.“

    „Nicht von ihren Köpfen sollen sie getrennt werden, sondern von der Finanz- und Großindustrie, von Energie, Verkehr, Bildung, Krankenpflege, die von jenen geleitet werden müssen, welche die Arbeit mit Kopf und Hand leisten.“

    Gleich mehrere Autoren lassen die DDR hochleben („Der Osten war der bessere Teil“), die SED lebt in ihren Herzen scheint’s fröhlich weiter. Einer schlägt vor, sich nicht länger „der bundesdeutschen Geschichtsschreibung zu beugen“. Eine andere fordert, die Feierlichkeiten zum Gründungstag der Republik am 7. Oktober zu begehen, und zwar „auf Führungsebene“.

    „Die Schüsse an der Grenze waren die Antwort auf die Politik der BRD“
    Und ein Dritter verlangt, stärker gegen die angebliche „Verleumdung der DDR“ anzuarbeiten, etwa beim Thema Mauertote, denn hier trage in Wahrheit der Westen die Verantwortung. Wörtlich heißt es auf Seite 556 des Strategie-Readers: „Die Schüsse an der Grenze waren die Antwort auf die Politik der BRD und ihrer Verbündeten, die DDR durch die Abwanderung ihrer Bürger auf die Knie zu zwingen.“

    „Zurück zu Marx und Lenin“
    Der Sammelband ist eine warnende Lektüre für alle, die von einer Rot-rot-grünen Koalition nach der nächsten Bundestagswahl träumen. Will man wirklich von einer Partei mitregiert werden, deren Mitglieder vor einer „Verklärung der bürgerlichen Demokratie“ warnen. Die von der deutschen Außenpolitik verlangen, das „antirussische propagandistische Trommelfeuer“ sowie die „Verteufelung von China, Kuba, Venezuela“ einzustellen und lieber den Staat Israel zu boykottieren? Die, vollkommen ironiefrei, die Parole ausgeben: „Zurück zu Marx und Lenin“?

    In der Debatte um die Wiederwahl von Bodo Ramelow zum Ministerpräsidenten von Thüringen habe ich in den letzten Tagen oft gelesen, die Linke sei inzwischen eine ganz normale, demokratische Kraft. Das mag für Ramelow gelten. Teile der Basis seiner Partei jedoch sind eher ein Fall für den Verfassungsschutz.

    Rotlicht- und Zockermilieu
    Die Vergangenheit von Gesundheitsministerin Schmidt
    Des Kanzlers neue Gesundheitsministerin Ulla Schmidt muss sich böser Gerüchte über angebliche Jugendsünden erwehren. Schröder steht in Treue fest zu ihr.
    Von Barbara Schmid
    14.01.2001, 16:50 Uhr
    Hamburg – Den Tag ihrer Ernennung zur Bundesgesundheitsministerin hatte sich Ulla Schmidt ganz anders vorgestellt. Statt zu feiern, wurde die Aachener Sozialdemokratin am vergangenen Freitag von angeblichen Jugendsünden eingeholt.
    Es geht um uralte Geschichten: Ulla Schmidt, 51, soll in der Aachener Bar „Barbarina“ ihrer Schwester Doris Zöller jahrelang Kontakt zum Rotlichtmilieu und zur Zockerszene gepflegt haben und in die vermeintliche Falschgeldaffäre ihres Parteifreundes Dieter Schinzel verwickelt gewesen sein.

  73. Die Kurzfassung:

    *http://www.ddr-wissen.de/wiki/ddr.pl?MfS-Richtlinie_1-76

    Alle Leute, die sich mit dieser Art der Operationen auskennen, leben noch froh und munter und quicklebendig. So einen Schatz, den des verdeckten Terrors, den man nicht rückverfolgen kann, wirft man als Staat, vor allem als zunehmend totalitärer Linksstaat, nicht einfach weg
    ___________________________________________________________
    Die letzten offiziellen Enteignungen in Deutschland gab es in großem Stil in der DDR, in der die SED Bauern, Grund- und Vermögensbesitzer enteignete und eine Welle von Auswanderungen, Fluchten und Selbstmorden auslöste. Die als „Bodenreform“ verniedlichte „freiwillige schrittweise Kollektivierung“ der Landwirtschaft in drei Etappen zwischen 1945 und 19xx (bei jeder wurde betont, daß eine Enteignung nicht stattfindet) ist dafür ein Beispiel:

    1. Ab 1945 entschädigungslose Enteignung von 40 Prozent des Bodens
    2. Ab 1952 Zwangkollektivierung
    3. Ab 1960- bis 1970 die Kollektivierung der Kollektivierung von LPG I -> LPG III „Industrielle Landwirtschaft des Sozialismus“.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Landwirtschaft_in_der_DDR

    Auf der II. Parteikonferenz der SED im Juli 1952 wird die „Schaffung der Grundlagen des Sozialismus“ in der Deutschen Demokratischen Republik (DDR) beschlossen. Für die Landwirtschaft bedeutet dies nach sowjetischem Vorbild den Übergang zur Kollektivierung: Die zum großen Teil noch privaten Landwirtschaftsbetriebe sollen sich „freiwillig“ zu Landwirtschaftlichen Produktionsgenossenschaften (LPG) zusammenschließen, in denen Grund und Boden gemeinsam (kollektiv) bewirtschaftet werden. Die Kollektivierung stößt jedoch auf erheblichen Widerstand der Bauern. Erst 1960 ist die Landwirtschaft nahezu vollständig in genossenschaftlichen Großbetrieben zusammengeschlossen. (…) Zahlreiche Bauern entziehen sich durch Flucht in den Westen oder durch Selbstmord der Kollektivierung. Als deren Folge sinken die landwirtschaftlichen Erträge. Vor allem Grundnahrungsmittel sind knapp.

    https://www.hdg.de/lemo/kapitel/geteiltes-deutschland-gruenderjahre/wirtschaft-und-gesellschaft-im-osten/kollektivierung-der-landwirtschaft.html

    Déjà Vu irgendwer? Es glaube doch niemand, daß mit dem Ende der DDR die erprobten Zwangs- und Herrschaftsneurosen von Kommunisten verschwunden sind.

  74. Aus dem Online-DDR-Lexikon:

    Zersetzung meinte im Sprachgebrauch des Ministeriums für Staatssicherheit das verdeckte – also von den Betroffenen nicht auf das MfS zurückzuführende – Beeinflussen von Personen und Personengruppen mit dem Ziel, deren Handlungsfähigkeit, persönliche Integrität und ggf. Öffentlichkeitswirkung zu untergraben bzw. ganz zu unterbinden.
    Da eine direkte und nachweisbare Verfolgung Andersdenkender nach der Unterzeichnung der Schlussakte von Helsinki und angesichts verstärkter Bemühungen der DDR um Wirtschaftskontakte ins NSW politisch brisant wurde, traten in den 70er und 80er Jahren bei der Bekämpfung der Opposition und „feindlich-negativer“ Elemente die Zersetzungsmaßnahmen zunehmend in den Vordergrund.

    Dabei verzichtete das MfS auf die Verwendung mglw. vorhandener Beweismittel (Schriftstücke, Abhörprotokolle u.a.) und auf die Einleitung förmlicher Untersuchungsverfahren. Statt dessen zwang die Staatssicherheit die so bearbeiteten Menschen und Gruppen zur Untätigkeit, indem sie Widersprüche oder Differenzen ausnutzte bzw. hervorrief:
    – unterschiedliche Vorstellungen (über Ziele, denkbare Aktionen u.ä.) forcierte;
    – persönliche Beziehungen unter Gruppenmitgliedern zerstörte;
    – Gerüchte und Intrigen streute oder förderte. (…)

    http://www.ddr-wissen.de/wiki/ddr.pl?Zersetzung

    Grundlage war die MfS-Richtlinie 1/76 (nach dem Erlaß-Datum Januar 1976), mit vollem Titel „Richtlinie Nr. 1/76 zur Entwicklung und Bearbeitung Operativer Vorgänge (OV)“. Hier ist sie:

    https://www.bstu.de/assets/bstu/content_migration/DE/Wissen/MfS-Dokumente/Downloads/Grundsatzdokumente/richtlinie-1-76_ov.pdf

  75. pro afd fan 8. März 2020 at 10:10

    Alles spricht dafür. Gäbe es da einen rechts-extremen Hintergrund, wäre das schon lange unters Volk gebracht. Man will noch nicht damit rausrücken, daher hat man die Fakten vorerst in ein Abklingbecken gelegt.
    Kann natürlich auch andersrum sein, dass der Dienst wie die Katze mit der Maus spielt, bevor sie ihr das Genick durchbeisst. Der Hintergrund bleibt so lange auf Eis, bis die nächsten Landtagswahlen anstehen. Taten mit rechtem Hintergrund sind Gold wert. Sowas lässt sich sogar horten.

  76. francomacorisano 8. März 2020 at 01:37
    Es gibt in der AfD leider ein paar Vollpfosten, die dumme Äußerungen rund um das Dritte Reich, den 2. Weltkrieg und die Juden einfach nicht lassen können. Damit begibt man sich in Deutschland vollkommen unnötig auf politisch vermintes Gebiet, bietet unseren Feinden Steilvorlagen und gewinnt nicht eine einzige Wählerstimme!

    Deppen, die das einfach nicht lassen können, ob aus Blödheit oder weil sie Anhänger von ganz Rechtsaußen sind, müssen hochkant aus der AfD rausgeschmissen werden, sonst wird das nichts…!

    Lob an Björn Höcke, der seine unnötigen Nachhilfestunden in Deutscher Geschichte glücklicherweise eingestellt hat!
    ————
    Danke, sie haben mir aus dem Herzen gesprochen.

Comments are closed.