Von MARKUS GÄRTNER | Ein brisantes Papier von drei renommierten Wissenschaftlern und Analysten weist nach, dass viel von dem Geld, das an die ärmsten Länder als Entwicklungshilfe überwiesen wird, auf den Bankkonten von Despoten, Generälen und Toppolitikern landet. – Was alle ahnten, haben wir nun schwarz auf weiß.

Jorgen Andersen von der Norwegian Business School, Niels Johannesen von der Universität Kopenhagen und der Weltbank-Researcher Bob Rijkers haben nachgewiesen, dass ein erklecklicher Teil des Geldes, das für die Ärmsten gedacht ist, in die Taschen der Eliten in den Empfängerländern abgezweigt wird.

Der Hammer: Die Zahlen, die das nahelegen, stammen aus den Beständen der Weltbank und der Bank für Internationalen Zahlungsausgleich, der Notenbank der Notenbanken. Die Weltbank wollte auf der Studie sitzen bleiben und sie nicht herausrücken, heißt es. Doch inzwischen kann man sie im Internet abrufen.

Demnach landen 7,50 von jeweils 100 Dollar Entwicklungshilfe in diesen Offshore-Bankkonten. Was die lokalen Eliten zusätzlich von der Entwicklungshilfe für den Kauf von Immobilien, Luxusartikeln und Schmuck abzweigen, wird von der Studie freilich nicht erfasst.

Zur Methodik der Studie: Die drei Forscher nahmen die 22 ärmsten Empfängerländer unter die Lupe, betrachteten jeweils ein Quartal, in dem das Geld dorthin überwiesen wurde und beobachteten, wie gleichzeitig auf den Konten in den Steueroasen die Einlagen sprunghaft stiegen.

Andere Gründe als das durch Überweisungen zusätzlich verfügbare Geld aus den Geberländern – darunter Bürgerkriege, Naturkatastrophen und Finanzkrisen – wurde von den Forschern jeweils durch Überprüfung ausgeschlossen.

Bei Ländern, die gemessen am Bruttoinlandsprodukt mehr als ein Prozent Entwicklungshilfe erhielten, zeigte sich: die Offshore-Konten dieser Länder schwollen im Schnitt um jeweils 3,4% stärker an als die Konten jener Länder, an die nichts überwiesen wurde.

Der Fluss des Hilfsgeldes ist identisch mit dem Weg, den die sogenannten Petro-Dollars nehmen. Ob es einen Zusammenhang zwischen der Studie und dem plötzlichen Weggang der Chefvolkswirtin der Weltbank, „Penny“ Goldberg zu Beginn dieses Jahres gibt, ist nicht bewiesen, wird aber in verschiedenen internationalen Publikationen vermutet.

Im deutschen Medien-Mainstream bekam die Studie so gut wie keine Aufmerksamkeit, obwohl die offizielle Linie der Bundesregierung ist, dass man die Migration im Idealfall schon am Entstehungsort begrenzen und kanalisieren kann. Doch die Studie legt den Verdacht nahe, dass daran überhaupt kein Interesse besteht.


(Der Volkswirt Markus Gärtner, Autor von „Das Ende der Herrlichkeit“ und „Lügenpresse“, war 27 Jahre Wirtschaftsjournalist für die ARD und veröffentlicht jetzt regelmäßig Videokommentare für das Magazin „Privatinvestor Politik Spezial“)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

100 KOMMENTARE

  1. Nur zur Information: Bis 2006 erhielt die Türkei – genau wie andere Drittweltländer, z. B. Ghana – noch Entwicklungshilfe von Deutschland.

    Die Türkei erhielt die folgenden Anteile der deutschen Entwicklungshilfe für die 3. Welt:

    1977/78 – 4,4% – damit auf Platz 2 der Empfängerländer

    1987/88 – 5,6% – Platz 1 der Empfängerländer

    1997/98 – 2,5% – Platz 5 der Empfängerländer

    http://www.formelheinz.de/index.php/20090908274/Kultur/Wiederaufbau-in-Deutschland-Beitrag-der-Gastarbeiter.html

    Deutschland überwies allein im Jahr 2017 rund 630 Millionen Euro nach Peking. An Entwicklungshilfe.

    Deutschland leistet sich immer noch Entwicklungshilfe für China. Dabei hat das Land die zweitgrößte Volkswirtschaft der Welt, ist Exportweltmeister und verfügt über die meisten ausländischen Devisenreserven, wie die FDP-Fraktion in einem Antrag hervorhebt, über den der Bundestag an diesem Donnerstag beraten wird. Die Liberalen wollen erreichen, dass die Förderung der beruflichen Bildung und die Vergabe verbilligter Kredite an die Volksrepublik beendet wird.

    „Kein Mensch versteht, dass China weiter vergünstigte Staatskredite bekommt, weil es offiziell als Entwicklungsland gilt, gleichzeitig aber selbst zum größten Geber von Entwicklungshilfe aufgestiegen ist“, sagte Olaf in der Beek, FDP-Obmann im Ausschuss für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung, der F.A.Z. Deutschland mache sich lächerlich, wenn die Bundesregierung den Einfluss der chinesischen Regierung durch den Technikkonzern Huawei beim 5G-Ausbau ablehne, faire Investitionsbedingungen für deutsche Unternehmen fordere – und dann demselben Land vergünstigte Kredite gewähre.

    *https://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/fdp-geht-gegen-deutsche-entwicklungshilfe-fuer-china-vor-16540625.html

  2. Seit 2015 erklären sie uns, Fluchtursachen vor Ort zu bekämpfen sei der Bringer!
    Was dabei herauskommt sieht man.
    Geld weg, noch mehr Flüchtlige da.

  3. Es geht um Arbeitsplätze. Von der Entwicklungshilfe leben ebenfalls Funktionäre in Deutschland.

  4. „Was alle ahnten, haben wir nun schwarz auf weiß. “

    Hmmm. Habe ich jetzt hellseherische Fähigkeiten? Ich ahnte es nicht, ich wusste es schon vor Jahrzehnten. Irgendwo muss ja der endlose Reichtum der afrikanischen schwarzen Despoten herkommen. Und dass die deutsche Entwicklungspolitik seit Jahrzehnten von Knallschoten geleitet wird, wusste ich auch schon seit meiner Jugend.

    Es macht aber zu viel Spaß, den Begrüßungstanz in einem Kral zu erleben und mit der Gießkanne Geld über die Dorfbewohner zu streuen.

    Für Frau Dr. Merkel sind das die absoluten Höhepunkte ihrer Politik. Die köstlichen Champagner Empfänger und diese dankenden großen fragenden Augen in einem schwarzen Gesicht, wenn sie wieder Millionen Schecks verteilt. Natürlich kein Cent von ihrem Geld dabei. selbst den Inhalt ihrer wohl gefüllten Bordbar dürfen die Steuerzahler begleichen.

  5. Was auch sehr beliebt bei unseren Politikern:
    Man vergibt „Entwicklungshilfe“ an Land XY verbunden mit der Auflage, dass Geld bei SIEMENS, Heckler & Koch oder Rheinmetall wieder auszugeben.

  6. lorbas
    1. März 2020 at 17:40
    Nur zur Information: Bis 2006 erhielt die Tür
    Die Türkei erhielt die folgenden Anteile der deutschen Entwicklungshilfe für die 3. Welt:
    […]

    http://www.formelheinz.de/index.php/20090908274/Kultur/Wiederaufbau-in-Deutschland-Beitrag-der-Gastarbeiter.html

    Deutschland überwies allein im Jahr 2017 rund 630 Millionen Euro nach Peking. An Entwicklungshilfe.[…]
    =======
    Diese Geldverschleuderung!
    Ich frage mich, warum keiner derartige Zshlungen stoppt, gerade dann, wenn es zweckentfremdet wird oder Zahlungen längst überflüssig sind (Peking)

  7. Ich kenne das aus den Erzählungen von meiner Frau aus Lateinamerika:
    Der grade zuständige Präsident haut ab mit der Kohle. Das wird bei den Negern in Afrika nicht anders sein. Die Cayman-Islands sind nicht so weit weg.
    Vielleicht sollte ich auch meine Restkohle dort anlegen bevor Merkels‘ Legarde kommt…

  8. 7,5%, ist da nicht das Komma etwas verrutscht? Dabei ists doch eh offensichtlich, diese Gelder werden ja nicht persönlich an die armen übergeben, sondern das wird an ein unzweifelhaft korruptes und gieriges Kartell überwiesen, im Vertrauen drauf, dass die sich auch an die mit Ihnen geschlossenen Verträge halten. Dabei sind Verträge in jenen Gegenden nur als eine zwar schriftliche aber trotzdem völlig unverbindliche Methode zu sehen, den anderen abzuzocken. Ich geh jedenfalls davon aus, dass bestenfalls 1/4 davon tatsächlich da landet, wo es hinsollte. Gott sei Dank muss man da tatsächlich sagen. Nicht auszudenken, wie hoch die afrikanische Bevölkerung mittlerweile wäre, wenn das alles tatsächlich den ärmsten zugute gekommen wäre.

  9. Wieso, Entwicklungshilfe kommt doch an, hier Beispiel: Isabel dos Santos, Tochter von José Eduardo dos Santos, dem früheren Präsidenten von Angola. 1,96 Milliarden Euro Privatvermögen sind dort zusammengekommen.

  10. Auszug aus dem Artikel : „Der ganze Spuk wäre sofort vorbei, wenn Bürger tun würden, was nach allgemeiner Auffassung zum Status eines Erwachsenen gehört: sich in Dingen allgemeiner Relevanz eine eigene Meinung zu bilden. Es würde schon genügen, Bundestagsreden zu verfolgen oder das offizielle Programm zu studieren. Die ganz Mutigen könnten sogar einen der Unverzeihlichen zum Kaffee einladen und sich, wie das am Tisch so üblich ist, gepflegt unterhalten. Der ganze infantilisierte Zirkus funktioniert nur unter der Voraussetzung, dass sich erwachsene Menschen ohne jede Not vorschreiben lassen, welche Begegnungen erlaubt und welche verboten sind. Das einstige Land der Dichter und Denker hat sich zur Region kreischender und duckender Kinder zurückentwickelt. Zum dritten Mal nach 1918 tun die Deutschen alles, um sich den Titel des politisch dümmsten Volkes redlich zu verdienen.“ Zitatende

    !!!!! https://www.hannah-arendt.de/2020/02/du-sollst-nicht-erfahren/

  11. Der Corona-Jet kommt:
    Steinfritze ist doch aktuell bei den Negern (Kenia) um Steuergeld zu verteilen und macht sich Sorgen um seinen Rückflug weil die schlappe Truppe alle Corona haben. Man hört nix vom ihm, genau wie vom ES.
    Wer’s glaubt wird selig. Wieso fliegt er nicht Linie? VIP?
    https://www.tagesschau.de/inland/corona-ministerjet-101.html
    Die Lachnummer vom Außenministerchen soll sich angeblich auch Sorgen um seinen Rückflug machen Aus NYK. Das muss man sich mal reinziehen.
    Lieber einen Coroner (!!!) als einen Coronaer.

  12. Nichts Neues. Das ist von Anfang an so gewesen. (Polit-) Verbrecher veruntreuen Steuergeld und geben es ihren ausländischen Komplicen. Entwicklungshilfe gehört abgeschafft. Wenn, dann nur durch konkrete Projekte vor Ort, die zu 100% überwacht werden und direkt und unmittelbar der deutschen Industrie nützen und hierzulande ebenfalls Arbeitsplätze sichern.

  13. War doch schon immer so! Trotzdem wählen Vollidioten Grüne die gerade wieder von Asylantenheim Reaktivierung schwafeln!!

  14. Doppeldenk 1. März 2020 at 18:02

    Wieso, Entwicklungshilfe kommt doch an, hier Beispiel: Isabel dos Santos, Tochter von José Eduardo dos Santos, dem früheren Präsidenten von Angola. 1,96 Milliarden Euro Privatvermögen sind dort zusammengekommen.
    ————-
    GENAU! Das fiel mir grade noch ein. Die Kohle ist in CH. Siehe meinen Beitrag um 17:57
    Und in diesem Shithole Land war ES um Steuergeld zu verteilen. Dabei können die Neger sich selber helfen. Man muss man sie nur anschieben.
    https://www.youtube.com/watch?v=tSb94F_iPdo

  15. lorbas 1. März 2020 at 17:40
    Was China angeht, so konnten deutsche Entwicklungshelfer schon vor dreißig Jahren viel von China lernen. Mit viel Glück haben diese Entwicklungshelfer dann nach Rückkehr die deutsche Industrie und das deutsche Finanzwesen entwickelt.

  16. Angola
    reiches Ölland, benötigt keinerlei „Entwicklungshilfe“
    viele portugisische Gastarbeiter
    die Neecher lassen die Weißen arbeiten…….

    °Milliardärin unter Geldwäsche-Verdacht Portugal friert Konten von Isabel dos Santos ein
    Isabel dos Santos soll es mit dubiosen Geschäften zu einer der reichsten Frauen der Welt gebracht
    http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/isabel-dos-santos-portugal-friert-konten-von-milliardaerin-aus-angola-ein-a-3e4ec650-a477-47c7-b909-97d2374bb8ddhaben. In Portugal sind nun die Konten der Angolanerin eingefroren worden.

  17. @ Gonger
    nur der Ordnung halber:
    Neu Wulmstorf — nicht LK Stade, sondern Landkreis Harburg ( Niedersachsen)
    kennst Du doch noch…..
    (anderer Strang)

  18. zarizyn 1. März 2020 at 18:25

    Angola
    reiches Ölland, benötigt keinerlei „Entwicklungshilfe“
    viele portugisische Gastarbeiter
    die Neecher lassen die Weißen arbeiten…….
    ——
    Angola:
    -Unfassbar. Die Neecher können sich selber helfen.
    Den Neechern muss man nur 10x erklären wie es funzt und dann begreifen die das und können sich selber helfen, ihren Stolz bewahren und Geld in ihren Heimat/Heymat-Kral schicken

  19. Tja, man will die Wirklichkeit nicht sehen und verteilt weiter Geld, weil man es eben immer so gemacht hat.
    Bei Nachdenken, überprüfen der Wirklichkeit, würde man feststellen, dass man einen Fehler begeht, ja dass es sogar Kontraproduktiv ist.
    Da man dann sein System Hinterfragen müsste, unbequeme Fragen aufkämen, Fragen nach Verantwortung, Sinnhaftigkeit, Recht und Gesetz usw. macht man einfach weiter wie immer.
    Realitätsverweigerung, man lebt in seiner eigenen Welt, man verfolgt seine Logik die nicht mehr an die Realität gekoppelt ist.
    Das Verhalten unserer Politiker hat mittlerweile Formen einer Schiziphrenie, eine Form von Geistesgestörtheit.

  20. OT, aber: PI bitte berichten: Die Grünen drehen jetzt völlig durch!
    https://www.kurier.de/inhalt.vom-afd-link-zu-den-gruenen-suche-blau-finde-gruen.3e2b9e8e-1357-4173-94ea-954586bae19d.html
    Wahrscheinlich wurde diese Piraterie im Auftrag der grünen Bürgermeisterkandidatin Dr. Sandra Huber begangen. Stepehn Schaak betreibt eine kleine Computerfirma und schreckt wohl auch vor sonstigen Aktionen nicht zurück! Hier muss man der Sache auf den Zahn fühlen!
    Das ist ein klarer Fall von Webseiten Piraterie. Ich hoffe, die AfD fährt an Anwälten auf, was geht. Und dieser linksversiffte Nordbayerische Kurier klatscht dazu noch Beifall. Ist ja auch kein Wunder, gehört zu 60% der SPD.

  21. zarizyn 1. März 2020 at 18:27

    @ Gonger
    nur der Ordnung halber:
    Neu Wulmstorf — nicht LK Stade, sondern Landkreis Harburg ( Niedersachsen)
    kennst Du doch noch…..
    (anderer Strang)
    ————
    -OOps. Ich sollte es als alter, südlich der Elbe und nördlich der Elbe als ex-Landkreisbewohner besser wissen. Mein Griff ins Klo ist unverzeihlich. Ich habe mal in Maschen-Heide gelebt, also jenseits der Aurtobahn und als der Postbus direkt vom Hamburger ZOB direkt fuhr.
    Das sollte ich als oller Landkreisbewohner besser wissen.
    Der Landkreis Harburg hat nichts mit Hamburg-Harburg zu tun.

  22. Die ganze Entwicklungshilfe für den „Schwarzen Kontinent“ müßten die Geberländer infrage stellen, oder gleich ganz abschaffen. Denn in Afrika herrschen doch auf allen Gebieten wesentlich bessere Voraussetzungen zum Leben und Wirtschaften, als hier im unwirtlichen Europa. Bodenschätze, Wasser, Ackerland, Siedlungsgebiete, all das ist reichlich vorhanden. Und vor allem das Wetter! Nicht umsonst ist Afrika ein bevorzugtes Reiseziel für viele Menschen aus dem rauhen Norden. Wenn es auf der Welt gerecht zuginge, müßte also uns Europäern Entwicklungshilfe gezahlt werden.

  23. Bitte, liebe Griechen, zeigt einmal, daß ihr mehr könnt, als nur Syrtaki tanzen und Gyros brutzeln.
    Schickt die Zombies zur H……

  24. Coronaverdacht: Tirol verweigert Schülern aus Deutschland Einreise

    Der Grund: Eine Schülerin hatte Krankheitssymptome, die auf eine mögliche Infizierung mit dem Coronavirus hindeuten – auch hatte die Jugendliche zuvor Kontakt zu einem positiv getesteten Coronavirus-Patienten.

    Der Bus musste deshalb zurückfahren, die Reisegruppe wurde am Wochenende vom Gesundheitsamt des Landkreises Ostallgäu betreut. Die Schülerin wurde in Füssen in der Klinik behandelt.

    Die Kreisbehörde aus dem Allgäu warf dem Gesundheitsamt in Aachen vor, dass sie die Gruppe niemals mit der Schülerin zusammen hätte fahren lassen dürfen.

    Das Verhalten der Aachener Behörde sei „unverständlich und unverantwortlich“.

    https://www.krone.at/2108118

  25. „Entwicklungshilfe“ ist mit der größte Irrsinn der Nachkriegsgeschichte. Kein einziges der shithole-countries und failed states hat sich dadurch „entwickelt“!

  26. Anita Steiner 1. März 2020 at 18:32
    Sturm auf Europa: Erdogan öffnet die SchleusenTürkei: Über 35000 Migranten – Flüchtlingsansturm an EU-Außengrenze
    ———————————-
    Ab nächste Woche haben wir da andere Größenordnungen.
    Wenn da ein paar Hundertausend vor dem griechischen Grenzübergang stehen, die Kinder in der vordersten Reihe, wird die Grenze überrannt werden.
    Das ist nicht zu verteidigen.
    In Nord-Griechenland sind schon 100.000ende in Lagern, 50.000 als Vorhut sind schon in Serbien und werden dort von den Kroaten noch aufgehalten.
    Das Spiel ist schon verloren!

  27. Schon vor 2 Jahren,wurde bekannt,daß auf dem „Schwarzen Kontinent“
    1 Billion $ versenkt worden sind, sie kamen nie dort an,wo sie auch
    hingehörten.
    Schuld sind allerdings auch die Freihandelsabkommen,Europas.
    Auf dem afrikanischen Kontinent,wird sich niemals eine
    Mittelschicht bilden können,da durch die billigen Nahrungsmittel,
    aus Europa,die heimischen Wirtschaften nicht angekurbelt werden.
    Es ist wie die Schlange,die sich in ihren Schwanz beisst, und wir
    müssen zahlen,für die Entwicklungshilfe und die Einsickerung,in
    unsere Sozialsysteme!

  28. In wenigen Tagen/Wochen wird die erste Welle der Goldstücke in Buntland ankommen.
    Per Flugzeug!!—LKW–Bahn–Bus–Pkw.
    Dann ist endlich Schluß mit dem tristen Wintergrau hier. Alles wird dann schön bunt und bereichernd.
    Freue mich schon riesig.

  29. Na, es ging schon immer über eine „Ahnung“ hinaus. Die Geberstaaten haben das schon immer gewusst, aber bewusst toleriert. Meist, weil die Gelder zum großen Teil zweckgebunden sind, und heimische Wirtschaftsunternehmen sich so Aufträge garantierten. Was dann noch abfiel war der Preis für die Aufträge. Die Studie erfasst hoffentlich auch die Gelder, die im Nehmerland verbleiben, und dort in den Safes und Wohnzimmerschränken der Despoten gehortet wird? Oder die riesigen Ländereien, die dem eigenen Volk entwendet werden, und für alle Zeiten in den Klauen der Despotenfamilien verbleiben? Und die Mittel, die über NGO’s und Entwicklungshelfer direkt in die Länder investiert werden. Dieses sind noch die transparentesten Geldflüsse, da sie meist von den NGO’s direkt verwaltet werden und mit der Hauptstelle im Geberland abgerechnet werden. Und die „Wirtschaftshilfe“ die dann eingesetzt werden, um die Despotenregime zu stützen, wie Polizei und Armeeausrüstung, Wasserwerfer, Schutzkleidung, Schulung von Offizieren. Der Wust an Mitteln ist einfach zu komplex, um erfasst zu werden. Sicher ist nur, die Despoten wollen nie wieder von ihren Posten weichen, um weiter von den Geldern zu profitieren. Schade nur, dass alles für die Katz ist. Denn was hat uns das alles gebracht. Milliarden und Abermilliarden an Entwicklungshilfe, und trotzdem verursachen die Zielgruppen bei uns weitere Milliarden an Kosten. Milliarden für Erdogan und den Flüchtlingspakt, die er nun trotzdem gen Europa schickt, wo das Geld erneut ausgegeben werden muss. Steuergelder, die den Politikern am Allerwertesten vorbeigehen, ist ja nicht deren Geld, die zahlen nicht mal Steuern.

  30. Anita Steiner 1. März 2020 at 18:32
    Sturm auf Europa: Erdogan öffnet die SchleusenTürkei: Über 35000 Migranten – Flüchtlingsansturm an EU-Außengrenze
    In Istanbul kämpfen Migranten um Plätze in Bussen, die sie ins gelobte Land bringen.
    Sie werden in einer Buskollone und mit Sonderzügen an die Grenze gebracht, zu sehen alles im Video unten, Zusammenschnitte aus Twittervideos
    Danke, dass wir diese Menschen geschenkt bekommen. Was sie zu uns bringen, ist wertvoller als Gold.
    https://youtu.be/RHkXivIWI7s
    —————-
    Ich könnte kotzen.

    Nicht wegen den „Flüchtlingen“, sondern wegen unseren Politikern, die keine Meinung und kein Konzept haben.

    Deutlicher kann man wohl kaum sehen, daß es sich um Wirtschaftsflüchtlinge handelt, die sich um eine bestmögliche Versorgung für sich und ihre Familien bemühen.

    Bald werden wir erfahren, was Erdogan und Konsorten denen in Aussicht gestellt haben, damit sie die Busse besteigen.

  31. dr.ngome 1. März 2020 at 18:53
    „Entwicklungshilfe“ ist mit der größte Irrsinn der Nachkriegsgeschichte. Kein einziges der shithole-countries und failed states hat sich dadurch „entwickelt“!
    ———-
    Im Gegenteil! In Afrika hat sich die Lage dadurch verschlechtert, und in den sogenannten Schwellenländern, China, Türkei, Indien, Brasilien, führte sie dazu, daß wir selbst dadurch zurück fielen. Mit „wir“ meine ich nicht die Großunternehmen, sondern die Klein- und Mittelindustrie und die Bürger.

  32. Das einzige was Sinn machen würde wäre, dass jedes Industrieland ein 3.Weltland als „Paten“ bekommt, es politisch, gesellschaftlich, wirtschaftlich, industriell usw. Entwickelt und im Gegenzug die Rohstoffkonzessionen bekommt.
    Eine gegenseitige Kooperation, unser Know-how, unsere Finanzkraft, für Rohstoffe.
    Die Hilfe muss Zentral aus einer Hand kommen, koordiniert sein, nicht nach Beliebigkeit.
    Alleine kommen die NIE auf einen grünen Zweig.

  33. ThomasEausF 1. März 2020 at 19:02
    Die Spanier machen das schon lange. Die ankommenden Migranten werden kriegen ein Handy, werden in Busse bis zur Grenze nach Irun, im Baskenland, gesetzt, dann wandern sie in der Nacht heimlich über die Grenze nach Frankreich, und dann: Nix wie nach Deutschland!

    Migrationspolitik Spaniens: Mit Bus und Taxi nach Deutschland. 19.9.2019
    https://eussner.blogspot.com/2019/09/migrationspolitik-spaniens-mit-bus-und.html

    Das ist die Migrationspolitik der EU im Rahmen des von Deutschen ausgearbeiteten Migrationspaktes.

    Der Migrationspakt, die Gelbwesten und das gelobte Land. 30. November 2018
    https://eussner.blogspot.com/2018/11/der-migrationspakt-die-gelbwesten-und.html

  34. Die Videos im www über den 2. Tsunami rauben einem den Atem. Wer soll sie stoppen, diese biblische Plage?
    Die Griechen sind ein schwaches Volk, voller Korruption und Armut.
    Man darf leider nicht hoffen.
    Bitte bedenken sie auch, daß fast nur „junge Männer“ kommen, die dann natürlich via „Familiennachzug“ viele Millionen „Angehörige“ (bis zu Cousinen 13. Grades) nach Buntland locken werden.
    Wie auch seitens Griechenland erklärt wurde, handelt es sich bei den Bagaluten nicht um die Hätschelkinder der Schweinemedien, die „Kriegsflüchtlinge aus Syrien“, sondern um Afghanen, versch. Negerstämme, Inder usw. usf.—die meisten werden sich (bis auf die Neger–geht nicht!) natürlich als Assad-Opfer ausgeben, womit sie bei den gehirngeschwängerten Deutschen automatisch einen Sonderstatus erlangen.
    Das dicke Ende kommt allerdings noch:
    in Afrika sitzen viele Dutzend MIO Eingeborene auf gepackten Plastiktüten. Destination: GERMONEY!

  35. 2004, Banda Aceh. Horror-Tsunami fordert tausende Opfer und entfaltet größte zerstörerische Kräfte.
    Neulich im TV Interviews bei dortigen Bewohnern: wir haben nie Gelder oder Sachleistungen bekommen.

    Ach? Wohin flossen denn die Milliarden? Ein Artikel aus 2005:
    https://www.handelsblatt.com/arts_und_style/aus-aller-welt/rekordsumme-fuer-humanitaere-hilfe-deutsche-spenden-kraeftig-fuer-soziale-zwecke/2745074.html?ticket=ST-1010950-Os002yXTqVap4ubci4BT-ap2

    Rekordsumme für humanitäre Hilfe
    Deutsche spenden kräftig für soziale Zwecke
    Die Deutschen bleiben spendenfreudig: Nach Schätzungen des Zentralinstituts für soziale Fragen (DZI) werden in diesem Jahr in Deutschland rund 2,4 Mrd. Euro für soziale Zwecke zusammenkommen. Damit sei der von vielen Hilfsorganisationen befürchtete Einbruch der Spendenbereitschaft im Jahr nach der Tsunami-Katastrophe ausgeblieben, teilte das Institut am Mittwoch in Berlin mit.

    Solche Summen müssen verwaltet werden! Geld korrumpiert! Wenn Entwicklungshilfe, dann ZWECKGEBUNDEN MIT SCHRITTWEISEN ERFOLGSBERICHTEN! Basta.

  36. Warum erwisch es endlich mal die Systempolitiker? Der zuständige CDU-Schwuibert hatte doch seit > 4 Wochen Maßnahmen ergreifen müssen. Grenzen dicht. So einfach geht das.

  37. Der Klassiker war und ist immer noch Somalia 1993, als eine der größten „Hilfsaktionen“ der UNO seit ihrem Bestehen anlief, die nichts bewirkte, ausser toten GI’s und noch mehr Chaos.

  38. Harpye 1. März 2020 at 19:11
    Es gibt keine sinnvolle Entwicklungshilfe, ob zweckgebunden und schrittweisen Erfolgsberichten, oder nicht. Das wären Projekte, die von den eigenen Regierungen durchgeführt werden könnten, dazu bedarf es keiner Helferchen vom Deutschen Entwicklungsdienst (DED) selig. Die waren, größtenteils, ohne es zu wissen, billige Agenten, ackerten fürn Ei&’Anppel und quatschten wie’n Buch über alles und jedes in ihrem Gastland. Danke!

  39. Erwacht Österreich?

    Kurz: „Die Menschen müssen in Griechenland gestoppt werden”

    Der hinterhältige Kurz, der die FPÖ abgesägt hat, mit Lügen und Intrigen, hat jetzt Fracksausen.
    Er will die „Grenzkontrollen verstärken“—hahahahahahaha!
    Kickl hätte was ganz anderes gemacht.

    Austria ist ebenso verloren wie Buntland.

  40. Entwicklungshilfe ohne effiziente Kontrolle kann nicht funktionieren.

    Zum Beispiel die chinesische Methode, wie China sie in Westafrika praktiziert (Beispiel):
    – Ein afrikanisches Land braucht ein Stahlwerk.
    – Es kommen 3.000 Chinesen, die das Stahlwerk bauen und dabei Einheimische anlernen.
    – Das Stahlwerk ist fertig, die Chinesen reisen (bis auf die Chefs) wieder ab.
    – Das Stahlwerk produziert mit den angelernten Einheimischen – die Leitung bleibt aber in chinesischer Hand.
    So wird Korruption verhindert, Arbeitsplätze und Know-how geschaffen und bezahlt wird das Ganze an China mit einem Prozentsatz der Produktion.

    Wie sieht die Entwicklungshilfe Europas aus?
    NGO’s bohren einen Brunnen, machen werbewirksame Fotos und verschwinden wieder. Ein halbes Jahr später ist der Brunnen versandet.
    Oder wir schicken Kleiderspenden nach Afrika und in der Schlange der Empfänger vor dem Lkw der NGO steht der örtliche Schneider, der seinen Laden dicht machen musste.

  41. @>>> Doppeldenk 1. März 2020 at 18:02
    Wieso, Entwicklungshilfe kommt doch an, hier Beispiel: Isabel dos Santos, Tochter von José Eduardo dos Santos, dem früheren Präsidenten von Angola. 1,96 Milliarden Euro Privatvermögen sind dort zusammengekommen.

    Die hat bestimmt viele Überstunden gemacht.

  42. Sie werden uns überrennen und sich alles nehmen was wir in den letzten Jahrzenten aufgebaut haben. Auch das von den Grünen und von den linken und von den anderen lieben Parteien und deren Unterstützern – und das ist auch gerecht so.
    Hoffentlich gehen sie auch zuerst dort hin wo am meisten zu holen ist, meinen Trödel werden sie nicht wollen.

  43. erich-m 1. März 2020 at 19:05
    Das einzige was Sinn machen würde wäre, dass jedes Industrieland ein 3.Weltland als „Paten“ bekommt….
    ____________________
    Geniale Idee, würde aber etwas Mäßigung bei den Großmächten voraussetzen.

  44. China ist DIE Weltmacht und eine Atommacht. Das Land hat eine riesige Armee und ein eigenes Raumfahrtprogramm.

    China braucht keine Entwicklungshilfe!

  45. Es spielt gar keine Rolle, ob wir Milliarden an bestimmte Länder überweisen oder nicht. Die Migranten kommen so oder so.
    Erst kürzlich gab es einen Bericht darüber, dass all die vielen Hilfsgelder bei den Betroffenen nicht ankommen. Die Milliarden landen in den Händen der korrupten Machthaber und NGO`s.

    Ich weiß schon, warum ich schon längere Zeit nichts mehr spende.

  46. Unsere laschen Politiker werden sich wieder hinter irgendwelchen leeren Worthülsen verstecken und dummes Zeug labern aber nichts zum Thema der Abwehr gegen die Eindringlinge unternehmen.
    Werden sich ins Ausland verpissen und von dort beobachten, da taugt keiner was!

  47. Warum wundert mich das alles nicht mehr???

    Weil ich inzwischen der festen Überzeugung bin, daß der aus den Nähten platzende Hosenanzug, der unsere Fahne haßt (Auftritt mit Gröhe), der erzittert bei unserer Hymne, der mit dem „freundlichen Gesicht“, der kinderlosen besten „Mutti“, denDeutschland je hatte,

    alles, aber auch wirklich alles tut, dem Land – unserem Land – zu schaden

    ich unterstelle mal, dass sie feixt und feiert, weil das Land vor die Hunde geht …

  48. pro afd fan 1. März 2020 at 19:34

    Die Milliarden landen in den Händen der korrupten Machthaber und NGO`s.
    _______
    Das wissen alle, allen voran die Bundesregierung.
    Genau dort sollen sie landen, in den Händen der korrupten Machthaber und NGO`s.

  49. Das gefährliche an der gerade wieder einsetzenden Asylantenflut ist das Wissen dieser Leute, dass sie hier in Deutschland gefahrlos und straffrei rauben, morden u. vergewaltigen können und sie die linksgrüne Justiz mit Lachsalvenurteilen zum merkelschen „Weiter so!“ auffordert.

    Es wird jetzt noch schlimmer werden als vor 5 Jahren. Jetzt werden alle Dämme brechen.

  50. @Taurus1927 1. März 2020 at 19:46
    Es gibt immer noch Menschen, denen es zu gut geht.
    ————————————
    Bei den Horden junger potenter Männer die jetzt einreisen, werden sie ganz schnell ihre Früchte unter einem Schleier und Kopftuch verstecken, bevor der Laden geplündert wird.

  51. Bericht aus NF – live –
    Ich kann nur bestätigen daß gekamstert wird ohne Ende. Was der SUV -Koffer so
    schluckt.
    Alle haben hier oben einen SUV obwohl ich das Auto nicht mag.
    Am Schweinezaun , daher im Norden , hinter den Deichen geht noch „Watt“
    DK ist sauteuer.
    Die cleveren Dänen, die sind nicht so blöd wie Spahn-Deutsche, erstürmen die Supermärkte in Niebüll.

  52. Irminsul (Zentralrat der Sachsen) 1. März 2020 at 19:58
    Hört mal rein. Bei mir hat das Klopapier für soviel Dünnschiss gar nicht gereicht:

    https://twitter.com/spdbt/status/1234056283231309824
    ———————————————————————
    Die der das Eva Hoegl…oder doch eher Ewald Hoegl.
    Tolle Sache mit dem Fachkräfte-Einwanderungsgesetz, anstatt mal
    etwas für die Arbeitsbedingungen der Beschäftigten hierzulande zu
    unternehmen, aber lieber SPD-Mumpitz fabrizieren! Im Prinzip super,
    SPD noch vor Ablauf der ersten Jahreshälfte 2020, bei 1% in den Prognosen.
    Und nächstes Jahr zur BT-Wahl, komplett aus den Köpfen der Menschen verschwunden.

  53. Ja aber das wissen wir doch seit Jahrzehnten. Bitte wichtigere Themen bringen wie z.B. Mord und Vergewaltigungen an deutschen Frauen durch Invasoren und Ratschläge, wie wir das SOFORT in den Griff kriegen.
    Nichts ist schlimmer als wenn PI sich -wie Stiftung Warentest- um die Sorgen eines Wessigehirns kümmert. Meine Rente, mein Urlaub, hält mein Kukident?

  54. @Hastalapizza 1. März 2020 at 19:25
    Natürlich ist die chinesische Methode wesentlich rationaler als das europäische Helferwesen.
    Aber meine Prognose: Es wird in Afrika irgendwann Aufstände geben, die sich gegen die „Ausbeuter-Chinesen“ richten wird.

  55. Das ist doch immer das selbe. Alles was zu lange läuft, wird irgendwie aus genutzt.
    Die Leute die auf diese Mittel Zugriff haben, kümmern sich halt .
    Das Problem zu lösen ist allerdings noch recht einfach.

    Wie bei uns mit dem Parteiensystem . Es gibt überall hin Beziehungen .
    Die Regierung zur Justiz und in die Medien . Das macht regieren zwar einfach. Und die Macht wird grenzenlos.
    Das führt zur Selbstüberschätzung.
    Und weil es so ist ,gibt es eine neue Partei. Die jetzt mit genau diesen Seilschaften massiv zu kämpfen hat.

  56. Die Entwicklungshilfen sind immer an Bedingungen geknüpft! Das sind keine Geschenke! In der Regel müssen sich diese Länder verpflichten über Jahre hinweg Waren aus D kaufen.

  57. Die ist noch schlimmer als DAS Eskens Die Hö*** hat sich einen gejuxt als am Breitschaf-Platz Deutsche umgebracht wurden und gelächelt mit dem SPD-Würselen.

  58. Hastalapizza 1. März 2020 at 19:25

    Entwicklungshilfe ohne effiziente Kontrolle kann nicht funktionieren.

    Zum Beispiel die chinesische Methode, wie China sie in Westafrika praktiziert (Beispiel):
    – Ein afrikanisches Land braucht ein Stahlwerk.
    ————–
    Das in Kambodscha auch so. Meine Ex hat dort investiert.

  59. StopMerkelregime 1. März 2020 at 20:22
    In Griechenland rücken die Bauern aus, um ihr Land vor einfallenden Migranten zu verteidigen!

    https://twitter.com/andreasmoun/status/1234154143599808516
    ——————————-
    Ich habe deinen Wink mit dem Zaunpfahl verstanden!
    Legion Condor – bitte melden…! Geht wieder ins Warme,
    diesmal Griechenland – griechische Inseln. Bitte übernehmen Sie!
    Bitte die Enigma ölen und Ersatzwalze einpacken!
    Weitere Befehle folgen! gez. General Pi

  60. Die Stasi-Schlampe zerstört unsere Heimat. Bewegt euch und organisiert den Widerstand.

  61. Die Niederlandische postcode lotterie hat 24 milionen an die Arme Clinton foundation geschenkt.
    Bedankt !! hahahahaha

  62. @ Goldfischteich 1. März 2020 at 19:19
    Harpye 1. März 2020 at 19:11
    Es gibt keine sinnvolle Entwicklungshilfe, ob zweckgebunden und schrittweisen Erfolgsberichten, oder nicht. Das wären Projekte, die von den eigenen Regierungen durchgeführt werden könnten, dazu bedarf es keiner Helferchen vom Deutschen Entwicklungsdienst (DED) selig. Die waren, größtenteils, ohne es zu wissen, billige Agenten, ackerten fürn Ei&’Anppel und quatschten wie’n Buch über alles und jedes in ihrem Gastland. Danke!

    Entwicklungshilfen sind ja staatliche Ausgaben. Vor allem die müssten überwacht werden, da durch die Steuerzahler erwirtschaftet. Da man aber jedes Jahr Geld versenkt und nicht dazu lernt, würde ich auch sagen: Keine Entwicklungshilfe mehr.
    Ich fürchte aber, dass die aktuelle Regierung weiterhin mit dem Scheckbuch großzügig durch die Welt reist.
    Mein Beispiel waren ja private Spenden von gutgläubigen Menschen, die versickert sind. Was ist verwerflicher? Beides!
    Generell bin ich für neue Gesetze: Politiker-Haftung für jegliche Steuerverschwendung.

  63. In den letzten Zehn Jahren hat der Afrikanisch Kontinent $ 4.100 Milliarden Entwicklungshilfe
    erhalten wer glaubt mit Geldzahlungen die Invasion Europas zu stoppen ist unheilbar krank wie
    die Politdarsteller.

  64. Das versickert doch nicht.

    Davon kaufen Negerkönige Mercedesse, Benz schreibt schwarze Zahlen und unsere Regierung bekommt ein Teil des Spendengeldes als Steuern zurück.

    Natürlich geht das im Kleinen weiter.
    Das Volk der Negerkönige bekommt mit dem Geld vom König Hühnerabfälle aus der EUdSSR gekauft.
    Die Firmen freuen sich, schreiben schwarze Zahlen und geben einen Teil des Geldes als Steuern an unsere Regierung zurück, die es wiederum der EUdSSR schenkt.

  65. Goldfischteich 1. März 2020 at 19:19

    Harpye 1. März 2020 at 19:11

    Die einzig sinnvolle Hilfe zur Selbstentwicklung ist es meiner Ansicht nach, ausgewählte Afrikaner in Deutschland auszubilden, damit die das dann zu Hause umsetzen und ihre Leute ausbilden.

    Aber selbst dazu war(en) unsere Regierung(en) zu blöde und die Neger zu selbstsüchtig.

    Es gab oder gibt so ein Programm, aber ein Grossteil der Neger wollte dann plötzlich seinen Teil der Abmachung nicht erfüllen sondern hierbleiben und unsere Regierung war zu weichgespült, auf Einhaltung der Abmachung zu bestehen und die unwilligen Neger mit „Gewalt“ auszuweisen.

  66. @>>> NieWieder 1. März 2020 at 20:26
    @Hastalapizza 1. März 2020 at 19:25
    Natürlich ist die chinesische Methode wesentlich rationaler als das europäische Helferwesen.
    Aber meine Prognose: Es wird in Afrika irgendwann Aufstände geben, die sich gegen die „Ausbeuter-Chinesen“ richten wird.

    Aber dann wird sich sicher in der chinesischen Verfassung ein Paragraph finden, der es der chinesischen Armee erlaubt, Landsleute und Eigentum zu „schützen“.
    Nicht jede Nation lässt sich so leicht die Butter vom Brot nehmen wie wir.

  67. dr.ngome 1. März 2020 at 18:55; Natürlich darfs du, solangs nur bei den Wünschen bleibt und du nicht aktiv wirst, z.B. mit Aids Spritzen, ist das straffrei.

    dr.ngome 1. März 2020 at 18:55; Von den Kleiderspenden kassieren unsere so wohltätigen Orgas jede Menge Kohle ab. Das ist keineswegs kostenlos, sondern die Sachen werden dort zu Preisen, die die dortigen Produzenten nicht bieten können verkauft. Wie du sagst, der örtliche Schneider macht dann Pleite und reiht sich selbst in die Schlange ein. Wenn dann mal alle Schneider weg sind, dann erhöht der dortige Despot die Preise nicht nur ganz wenig. Ich würde ja nix sagen, wenn der Gewinn der dabei gemacht wird, grade so hoch ist, um die Kosten zu decken. Ok, dann wärs ja kein Gewinn sondern Deckungsbeitrag. Aber dabei bleibt regelmässig ne Menge übrig.

    dr.ngome 1. März 2020 at 19:10; Wie kommst du denn da drauf, keiner von erikas Spechelleckern wird nen rabenschwarzen Neger ablehnen, wenn der sich als Pseudosyrer ausgibt. Das wär ja Nazi, rassistisch, homo, linko, xeno, xyzofob. Wie lief denn das damals in Bremen, da wurde eine der wenigen fähigen Leute nach Bremen geschickt, sich das mal anzusehen. die konnte innerhalb ich glaube 2 Wochen 1500 Fälle aufdecken, wo unrechtmässig Asyl gewährt wurde. Kann sein, dass ich mich bei den Zahlen etwas vertan hab, Grössenordnung ist aber korrekt. Resultat, die wurde irgendwo in die Provinz nach hinterpfuideifi abgeschoben und passiert ist exakt gar nix.

    pro afd fan 1. März 2020 at 19:34; Das letzte Mal, dass ich was gespendet habe, war ein halber Liter Blut vor knapp 10 Jahren. In München gabs dafür ein Fresspaket ungefährer Wert, zumindest wenn mans einzeln im Laden kauft, rund 30 DM, aka 15Doppelmark. Beim Rotkreuz konnte man sich was aussuchen, aber egal was auch den Geschmack traf, kein einziges dieser Sachen war mehr als maximal 2 Doppelmark wert. In der Zwischenzeit hab ich aber erfahren, dass eine solche Konserve für 180€ verkauft wird. Auch wenn natürlich das ganze Zubehör bezahlt werden muss, die Untersuchung und Verarbeitung sicher auch nicht billig ist, aber da sieht man halt, mit welcher Wertschätzung die Spender dort angeschaut werden. Ich weiss jetzt nicht, ob die Leute da bezahlt werden, oder die das auch ehrenamtlich machen müssen, wundern würds mich jedenfalls nicht. Als Dank kriegt man dann nach dem 20. mal oder so ne Blechnadel und nen Ausdruck der Blutwerte. Möglicherweise kriegt aber die Krakenkasse das ganze noch viel eher.

    StopMerkelregime 1. März 2020 at 20:25; Warum ehemaligen EX. Da die Linke die umbenannte SED ist
    ist der Typ höchstens ein umbenannter Stasi-Fuzzi.

    nicht die mama 1. März 2020 at 21:13; Du glaubst doch nicht im Ernst, wenn Bokassa abu kuhstall sich nen neuen Mercedes Pullman 600 zulegt, dass der den bezahlt. Dafür ist doch der deutsche Steuerzahler über Hermes Bürgschaften zuständig.

  68. Problem ist, dass Gelder nach dem Giesskannenprinzip verteilt werden, in der Hoffnung, dass ein paar Tröpfchen Wasser an die Wurzel gelangen, sprich Bevölkerung. Sind die Gelder zweckgebunden, gibt es Proteste wegen Bevormundung, der Westen führe sich auf wie Kolonialherren, bla bla bla. Die afrikanischen Länder zelebrieren den Jargon zur Perfektion. Den Begriff „Entwicklungshilfe“ darf man auch schon nicht mehr in den Mund nehmen, „Dritte Welt“ ist gar Natzisprache. Wo wir versagt haben mit all der Überrücksicht ist der Umstand, über all die gezahlten Milliarden die Eigenverantwortung der Regierungen zu fordern. Denn diese ergehen sich immer nur in Schuldzuweisungen die aus der Kolonialzeit her rühren, und eigentlich schon abgearbeitet sein sollten. Aber wo immer es in Afrika und auch in Europa bei den Schwarzen aus dem Ruder läuft, ist der Schuldige schnell gefunden. Die Afrikaner hatten in den 50-60’ger Jahren einen guten Start, deren Infrastruktur war vorhanden, und in gutem Zustand, Beispiel Vereingtes Königreich. Belgien. Dort wo die Portugiesen und Spanier hausten, wurde in der Tat nur verbrannte Erde hinterlassen. Trotzdem kann es klappen, wenn die Intelligenz vorhanden ist. Israel hat nach vorn geschaut, und aus dem Nichts ein funktionierendes Land erschaffen.
    Eines hat sich bis jetzt bewahrheitet: Kein Geld auf Erden wird ausreichen, aus Afrika einen wohlhabenden Kontinent zu machen. Viele Afrikaner haben das begriffen, sind aber chancenlos. Deren einzige Chance ist es, sich an den Wohlstand existierender Gesellschaften zu klammern, und sich dort hochzuhangeln. Das kann über Sport, Schwanxlänge, Musik oder anderweitig gute Verbindungen sein. Entwicklungshilfe war immer schon ein Wirtschaftsinstrument, die Rechnung vom Steuerzahler geschultert.

  69. Wo ist Behle. Wo ist das lächerliche Außenminiserterin ?
    Kann die Luftwaffe vom Negerland nicht mehr abheben? Kenia.

  70. Selbstständige Staaten müssen in der Lage sein, ihren Haushalt selbst zu bestreiten, ODER sie sind NICHT unabhängig…!

  71. Das Geld ist Entwicklungshilfe und also keine Sozialhilfe. Es ist nicht „für die Ärmsten gedacht“.

    »Demnach landen 7,50 von jeweils 100 Dollar Entwicklungshilfe in diesen Offshore-Bankkonten.« – 7,50 Dollar nur? Wie soll man das verstehen? Welche Offshore-Bankkonten? Die sind doch gar nicht erwähnt.

    Im Grunde sind die Erkenntnisse offene Geheimnisse. Schon um 1980 habe ich bei einer Zugfahrt von einer Guatemaltesin erfahren, dass sich ihr Bruder dort gerade ein Haus von der Entwicklungshilfe baute. Mein Erstaunen amüsierte sie nur.

    Aufgrund der hohen Ausländerzahl findet man ja auch immer wieder Gelegenheiten, mit gebildeteren Leuten Gespräche zu führen, und auch wenn ich ein Rassist und sonstwas für ein Vieh bin, unterhalte ich mich gern mit solchen Leuten, sofern sie dazu fähig sind. Ich lerne gern dazu. Mit einem Afrikaner hatte ich jüngst ein lustiges Gespräch. Er meinte, ich sollte mit ihm nach Westafrika kommen. Dort würden wir in der Telefonbranche eine Million machen. Wir müssten nur Leute kennen, die Leute kennen, die in der Regierung sind. Dann wäre man im Fluss des Geldes und könne es abzweigen. Die eigentliche Arbeit machen dann andere, die sich bei uns darum bewerben dürften. Vetternwirtschaft, Bestechung, Betrug. Ich sagte ihm, das man in einem Staat so nicht wirtschaften könne. Seine Antwort zeigte zunächst zwar Einsicht, aber man könne ja nicht anders, weil es alle so machten. Und ein Grund, weshalb das System so funktioniere, sei auch, dass sich so Ausländer Zugänge zu afrikanischen Ressourcen erkaufen könnten. Beispiel: Der Fischereiminister bekommt seine Überweisung und schon bekommt man das Recht vor der Küste mit großen Trawlern zu fischen.

    Mein Fazit: Die meisten afrikanischen Länder sind an ihren Miseren selbst Schuld. Obwohl es tatsächlich ausländische Interessen gibt, denen diese Misswirtschaft entgegenkommt, ist es die Kultur, die das eigentliche Problem ist. Ein Hoffnungsschimmer soll Burundi sein.

  72. Neunzehnhundertvierundachtzig 1. März 2020 at 22:28; Ich hab da nicht wirklich grossen Durchblick, wies da vor 100 Jahren in Afrika zuging, hab jedoch schon öfters gehört, dass grade die Belgier und Holländer dort einen sehr schlechten Ruf hatten. Ausserdem, was geht uns an, was mal vor 6 Generationen, wenigstens wenn man afrikanische Verhältnisse zugrunde legt, irgendein Kaiser, König usw dort angestellt hat. eine Generation später, klar, 2 Generationen, höchstens dann gibts was, wenn das auf Heller und Pfennig mit Zeugen, Dokumenten belegt werden kann. Ab der 3.Generation ist aber der Ofen komplett aus.

  73. Und?

    Ist es nicht so, dass wir in der Offenbarung leben? Und? Ist es nicht so, dass sie dafür da ist, dass der Teufel rausfliegt für genau 1000 Jahre? Und? Ist es icht so, dass das „Tier“ alle Reichen und Mächtigen auslöschen wird? Und…

    Wer seid dann ihr, wenn ihr euch in diesen Hass reindrücken lasst? Das Tier ist eine Masse. Der Antichrist ist aber ein König. Der Prophet kommt vom Land. Der Falsche! Wer könnte das sein?^^

    Und?

    Wer versteht hier auch nur Ansatzweise, was hier los ist und was das alles bedeutet und was man machen muss, wenn am Ende, wenn alles gelaufen ist und wieder die Sonne scheint, wenn dann ganz wenige Überlebende in die Ferne schauen, obs nicht doch noch ein Mensch ist?

    Ich tippe mal ins Blaue. Die meisten von euch werden dann nicht mehr da sein. Versucht dann also lieber den seeligen Tod genommen zu haben. Geht wenigstens mit Anstand ins nächste Leben und versucht diese jetzt nicht leer zu verlassen. Lernt etwas. Oder fahrt zur Hölle.

    „Wer das Schwert erhebt, der wird durch das Schwert umkommen“

    Wenn ihr also immer behauptet, dass die Bundeswehr aktiv sein muss, weil sie kämpfen muss, wenn es soweit ist…was seid ihr dann, wenn ihr Jesus Worte lest?

    NICHTS!

    Ihr seid nichts Wert, weil ihr nichts begriffen habt. Es gibt keine Ausreden in diesen Geboten. Gott schickt euch den Hass. Erliegt ihm nicht, auch wenn ihr Warmduscher genannt werdet. Lasst diesen Idioten ihre Kriege und ihren Hass. Sie werden es bald bitter bereuen.

  74. @ Goldfischteich 1. März 2020 at 19:19

    xxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

    Bei einem Bombenanschlag ist doch vor einiger Zeit eine deutsche Entwicklungshelferin in Afghanistan ums Leben gekommen. Es passierte in ihrem 5 Sternehotel. Also auf Steuerzahlerkosten als Entwicklungshelferin im 5 Sternehotel logieren. Wieso hatte sie keinen Spaten in der Hand um Brunnen zu buddeln?

  75. uli12us 2. März 2020 at 11:09
    Neunzehnhundertvierundachtzig 1. März 2020 at 22:28; Ausserdem, was geht uns an, was mal vor 6 Generationen, wenigstens wenn man afrikanische Verhältnisse zugrunde legt, irgendein Kaiser, König usw dort angestellt hat. eine Generation später, klar, 2 Generationen, höchstens dann gibts was, wenn das auf Heller und Pfennig mit Zeugen, Dokumenten belegt werden kann. Ab der 3.Generation ist aber der Ofen komplett aus.

    Sie machen sich wenigstens die Mühe, die meisten Kommentare zu lesen, was schon mal positiv ist.
    Die Kolonialzeit ist eine wichtige Ära die verantwortlich für die jetzige Struktur Europas und besonders der USA ist. Beispiel: Deutschland war ab 1884 knapp 30 Jahre in Deutsch-Südwest Afrika (heute Namibia). Das hat den Hereros nicht gefallen, und deswegen gab es öfters was auf die Birne. Bis heute will Namibia noch mehr Entschädigung von Deutschland.
    Oder Frankreich, Großbritannien, Belgien, Niederlande, schauen Sie sich mal das Strassenbild dort an was dort herumläuft, alles Zeugnisse ihrer Kolonialzeit. Die Wirtschaft hatte den Kontinent ausgebeutet, aber die Arbeiter daheim dürfen sich bis heute mit den sozialen und finanziellen Spätfolgen herumschlagen.
    Belgien hatte Zentralafrika, Kongo, für sich eingenommen. Das kleine Belgien in einem Gebiet so gross wie Westeuropa. Bis vor kurzem gab es dort nur 400 km Strasse, und die meist noch aus der Kolonialzeit. Schulgebäude, Flugplätze, Krankenhäuser, Missionen. Meist dort, wo es Bodenschätze gab. Das ging gut, bis die Belgier 1960 aus dem Kongo mit Waffengewalt vertrieben wurden. Danach hat der Kongo das Tafelsilber verkloppt und alles verkommen lassen. Die Schulgebäude haben seit dem nicht einen Tropfen Farbe gesehen, kaputte Fensterscheiben wurden nie ersetzt. Die Ausbeutung wurde von Bokassa fortgeführt, die Franzosen mischten fleissig mit, das Land schleppte sich von Bürgerkrieg zu Bürgerkrieg. Nun wird der Konflikt in Paris fortgesetzt.
    Kurz- die Zusammenhänge sind bis heute aktuell und nicht von der Hand zu weisen.

Comments are closed.