Der Bauplatz für die Lenin-Statue vor der MLPD-Zentrale in Gelsenkirchen ist bereits vorbereitet.

Von MANFRED ROUHS | Seit dem Ende der 1980er Jahre wurden in Europa und der ehemaligen Sowjetunion tausende Lenin-Statuen demontiert und die meisten davon verschrottet. Während der kommunistische Revolutionsführer überall aus dem öffentlichen Straßenbild verschwand, geht die Marxistisch-Leninistische Partei Deutschlands (MLPD) vor ihrer Parteizentrale in Gelsenkirchen den Weg in die andere Richtung und lässt eine Lenin-Statue neu aufstellen, die sie in Russland erworben hat – die erste in Westdeutschland.

Das gusseiserne Streitobjekt ist ca. 2,15 Meter groß und soll zuletzt in Tschetschenien gestanden haben. Die Stadt Gelsenkirchen scheiterte vor dem zuständigen Verwaltungsgericht mit dem Versuch, einen Baustopp durchzusetzen, wie die „Bild“-Zeitung berichtet. Sie gab damit der MLPD die Gelegenheit, im propagandistischen Stil der 1950er Jahre einen „großartigen Sieg für Wladimir Iljitsch Lenin“ zu verkünden.

Die MLPD ist eine skurrile stalinistische Kleinstpartei, die bei Wahlen stets Promille-Ergebnisse erzielt, aber dank einer Millionenerbschaft ein ehemaliges Sparkassengebäude in Gelsenkirchen erwerben und zu ihrer Parteizentrale machen sowie relativ aufwendige Wahlkämpfe finanzieren kann. Die Optik ihrer Plakate erinnert an die Mitte des 20. Jahrhundert, und eines ihrer beliebtesten Motive ist – Lenin.

Fraglich bleibt, ob es der MLPD gelingt, ihre Statue auf Dauer gegen böse Einwirkungen von außen zu schützen. Nach wie vor leben in Deutschland tausende Menschen, die als frühere Verfolgte des SED-Regimes auf Lenin & Co. nicht gerade gut zu sprechen sind …


PI-NEWS-Autor Manfred Rouhs, Jahrgang 1965, ist Vorsitzender des Vereins Signal für Deutschland e.V., der die Opfer politisch motivierter Straftaten entschädigt. Er ist als Unternehmer in Berlin tätig und vermittelt Firmengründungen in Hong Kong.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

136 KOMMENTARE

  1. Diese kommunistischen Spinner sollten den Dshugasvili auch aufstellen. Was ihr kennt den nicht? Das ist der Eiserne, der Genosse Stalin, der alleine in der Sowjetunion 50 Millionen Menschen ermorden ließ. Bei Lenin waren es nicht so viele, da er vorher starb, noch bevor der Felix so richtig loslegen konnte.
    Wenn Dummheit weh tun würde, würde es in Gelsenkirchen so richtig laut vom Gejammer werden.

  2. Zu dem versifften, maximal verarmten und vernegerten Drecksloch Gelsenkirchen passt das- da schaut der Genosse Lenin stolz auf das herab, was seine Ideologie an Ergebnissen zeitigt.

  3. Dann werden die Linken diesmal nicht die Spatzen, sondern die Tauben als „Feinde des Volkes“ genozidieren?

  4. Hurra, es geht voran!
    Jetzt haben wir schon den Marx in Trier und kriegen auch noch den Lenin in Gelsenkirchen. Den Kommunismus in seinem Lauf ….. bis wieder mal alles zusammenkracht.

  5. Das passt mal wieder! Jetzt fehlen nur noch Stalin, Mao und Pol Pot! Die Stadt Gelsenkirchen hat zwar dagegen geklagt, aber ‚klammheimliche Freude‘ wird doch wohl noch erlaubt sein. Man stelle sich nur den Entrüstungssturm plus staatlicher Maßnahen vor, wenn Jemand auf die Idee käme, ein A.H.-Denkmal zu errichten…

  6. Die MLPD ist eine skurrile stalinistische Kleinstpartei, die bei Wahlen stets Promille-Ergebnisse erzielt, aber dank einer Millionenerbschaft ein ehemaliges Sparkassengebäude in Gelsenkirchen erwerben und zu ihrer Parteizentrale machen sowie relativ aufwendige Wahlkämpfe finanzieren kann.

    Man belese sich über diese stalinistische Mordsekte, hat selbst der Spargel 2015 gemerkt:

    https://www.spiegel.de/politik/deutschland/mlpd-die-grossspender-der-kommunisten-a-1069871.html

  7. Lenin Denkmal?….Ich glaube nun sind se total verblödet…wo lebe ich hier eigentlich? Das kann doch wohl alles nicht mehr wahr sein!

  8. Oh, die Figur sieht aus wie Altmetall, sowas freut die Metalldiebe vom Balkan doch sehr.,
    Schnell abmontiert und ruck-zuck in €uros verwandelt. 😆
    Das hier ist auch auf Kommunistenmist gewachsen und ungleich schwerwiegender: https://www.focus.de/politik/deutschland/parteien-heftige-diskussion-ueber-aeusserung-auf-linke-strategiegipfel_id_11730710.html?obref=outbrain-fol-web&cm_ven=focus_outbrain Ich bin für eine Mega Medienkampagne um das verbrecherische Ansinnen der Kommunisten der gesamten Republik mal klar vor Augen zu führen. Also AfD und alle anderen Patrioten: auf geht’s und zwar dalli-dalli.
    H.R

  9. .
    .
    In Deutschland kranke Normalität..
    .
    Massenmörder werden in DE gefeiert, versorgt und gehuldigt..

    .
    .
    Siehe auch illegale moslemische Terror-Tschetschenen (MassenMörder) die in Deutschland versorgt und geschützt werden.
    .
    .
    Wieder Tausend Gründe um AfD zu wählen..

  10. Eine Kaiser Wilhelm Statue würde alle zum rotieren bringen. Aber Lenin,Mao, Stalin…alles supi! Das ganze Boot säuft nach links ab und nahezu Niemand will auf die andere Seite springen um einen Ausgleich zu schaffen.

  11. …gute Idee..ich könnte mir ja den FÜhrer mit ausgestrecktem Arm zum „deutschen Gruß“ als“ Wetterhahn“ in den Garten stellen, mal sehen, wie schnell ich Besuch bekäme bzw. mein Haus verschmiert wäre…im Pott scheint außer Corona auch noch völlige Beklopptheit zu grassieren.

  12. Wenn der von Deutschland organisierte Transport Lenins von der Schweiz nach Rußland im plombierten Eisenbahnwaggon durch das Deutsche Reich 1917 – und damit die Grundlage für Jahrzehnte Massenmord – genauso frenetisch dem deutschen Schuldkultbrei „Nazis! Kolonien!“ hinzugefügt würde, kämen wir mit einem Schlag aus der Schuldkultsuhle heraus./sarc. Oder eben nicht ^^.

    Es hat schon seinen Grund, daß die aktuelle deutsche Nomenklatura die „guten“ = kommunistischen Massenmörder feiert.

  13. Drohnenpilot 6. März 2020 at 12:38

    Massenmörder werden in DE gefeiert, versorgt und gehuldigt.
    —-
    Es gibt eben gute und böse Massenmörder.
    Wer das jeweils ist, müssen wir täglich neu aushandeln!

  14. Wenn Sauköpfe gegen Moscheen helfen, was hilft gegen Lenin?
    Und ist das dann eine „antireligöse Straftat“?

    Aber interessant ist Lenins Geschichte, oder vielmehr die Geschichte seiner Vorfahren.

    Lenin-Uljanows Opa war ein Leibeigener, der freigelassen wurde.
    Uljanows Vater ging bereits auf die Universität.
    Zur pöhsen Zeit des noch pöhseren Zaren, ohne Lenins Lehren, ohne Sozialismus, ohne Internationale und ohne Lenins Tote.

    Wozu sollte der Sozialismus gleichnochmal nötig sein?

    Und ist es rassistisch-identitär, Lenin als Halbrussen – oder Halbdeutschen – zu bezeichnen?

    Fragen über Fragen…

  15. Das sollte man jeden Deutschen als Lernhilfe zu lesen geben:

    OT
    Deutschland 2020: Versager in den Zeiten der Pandemie

    Das Corona-Virus sorgt auch in Deutschland für Unruhe. Notaufnahmen werden überrannt, Supermärkte und Apotheken leergekauft. Ganz nebenbei wirft der Umgang mit der Krise ein Schlaglicht auf die Qualität des politischen Personals in diesem Land.

    „…Nehmen Sie den Rechtsanwalt Heiko Maas. Er mimt uns den deutschen Außenminister. Glaubt wirklich jemand, dieser Mann sei in der Lage, Deutschland im Ausland zu vertreten? Und wenn er es nicht kann, wie zum Teufel ist er dann auf diesem Posten gelandet?

    Was macht der Fachanwalt für Arbeitsrecht Olaf Scholz eigentlich im Finanzministerium? Ist er ein verkanntes Finanzgenie? Welche fachliche Leistung hat ihn in dieses Amt katapultiert?

    Oder unser Wirtschafts- und Energieminister. Der ist ebenfalls ein „Rechtsanwalt“. Satzbausteine zusammenstellen, sie neu kombinieren, drehen und wenden, das kann er unheimlich gut. Aber achten sie mal auf den Inhalt. Und denken Sie daran: Das ist Deutschlands Minister für Energie und Wirtschaft!

    Die Magisterarbeit unseres Ministers für Verkehr und digitale Infrastruktur trägt den Titel: „Wahlkampf der CSU – eine Betrachtung am Beispiel der Medientouren des Ministerpräsidenten und Parteichefs Dr. Stoiber“.

    Diese Person trägt also die Verantwortung im Ressort Verkehr und Digitales…“

    https://deutsch.rt.com/meinung/98801-deutschland-2020-versager-in-zeiten/

  16. nicht die mama 6. März 2020 at 12:52

    Das ist unverzeihlich, das Gerichtsurteil muss annuliert werden!
    ————————————————————————-
    Die offizielle staatliche Neusprech-Regelung dazu heißt: Das Urteil muss rückgängig gemacht bzw. geheilt werden.

  17. Als Mahn- und Schandmal doch denkbar gut, sei es für den heiligen Segen sozialistischen Geistes an den Genickschuss-Lust-Gruben der Linken Mörder, oder für die ebenso breite und tiefe Bildungsnot der herrschenden Klasse und ihrer beherrschten Untertanen in der Bunten Merkel-Republik.

    Mir gefällt das, Lenin, Stalin, Pol-Pot gehören auf jeden deutschen Dorfplatz. Da muss Bewusstsein her für die richtige Haltung.

  18. Renitenz 1.10 6. März 2020 at 13:01

    Ich habe die Staatsratsvoritzende falsch zitiert, das ist unverzeihlich.
    Mea culpa, mea maxima culpa.
    :mrgreen:

    Was, wenn man dem Gips-Lenin einen Heilerarm anpappt?
    Müssen die von der MLPD dann in den Knast?
    :mrgreen:

  19. Warum denn nicht?
    Wenn die Engländer dem Massenmörder Churchill und Bomber Harris Denkmäler hingestellt haben.
    Und die Franzosen ihrem „kleinen Führer“ Napoleon.

  20. Lenin ist ein Vorbild für Merkel. Diesen lobt sie nun öffentlich ohne Scham bei Preisverleihungen!

    Merkel: Ich habe schon in der DDR von Lenin gelernt: Zwei Schritte vorwärts, einen zurück – wenn es gut läuft; es kann auch mal umgekehrt sein. Aber wir alle betten uns in den Lauf der Geschichte ein.“

    https://www.bundeskanzlerin.de/bkin-de/aktuelles/rede-von-bundeskanzlerin-merkel-bei-der-verleihung-des-henry-a-kissinger-preises-am-21-januar-2020-in-berlin-1714694

  21. über den kgr der blockparteien

    „Die Kieler Ortsgruppe des vom Verfassungsschutz beobachteten Vereins „Rote Hilfe e.V.“ hat am 3. März zusammen mit der „Turboklima-kampfgruppe Kiel (TKKG)“ an der Kieler Christian-Albrecht-Universität eine Info-Veranstaltung zum Thema „Polizeistaat verhindern“ durchgeführt. Dr. Frank Brodehl, bildungspolitischer Sprecher der AfD-Fraktion, erklärt dazu: weiter >

    https://www.facebook.com/AfD.Fraktion.Schleswig.Holstein/posts/1517523485082277

    „Bildungsministerin Prien darf hiervor nicht länger die Augen verschließen. Sie muss endlich dafür sorgen, dass linksextremistische Gruppen wie Rote Hilfe e.V., Interventio-nistische Linke und andere, die allesamt vom Verfassungsschutz beobachtet werden, nicht länger von den Hochschulen hofiert und mit Räumlichkeiten versorgt werden, um dort offen gegen den Staat zu agieren. …“

  22. nicht die mama 6. März 2020 at 13:12

    Was, wenn man dem Gips-Lenin einen Heilerarm anpappt?
    Müssen die von der MLPD dann in den Knast?
    —————————————————————–
    Aber woher denn- damit hätten die sich dann für einen Job im Kanzleramt qualifiziert, oder wie der RAF-Heini C. Klar für einen Job in D. Dehms BT-Abgeordnetenbüro. Die BRD ist immerhin Rechtsnachfolger des 3. Reiches, da werden die Sozialisten jeglicher Couleur doch wohl noch einem ihrer Vorbilder huldigen dürfen?! 😉

  23. 😐 Hoffentlich sprengt jemand die
    Verbrecherfigur in die Luft; dieser
    Akt wäre Kunstfreiheit. Oder nicht?

    ++++++++++++++++++

    Bin gespannt, ob ich nachher wieder vorm
    leeren Mehlregal im Supermarkt stehe. Ein
    wenig DDR-Gefühl atmen. Wenn wieder Mehl
    Mehl da, kaufe ich aber zwei Tüten. Vollkornmehl
    gibt´s genug. Damit kann man Weißmehl strecken.
    Auch paar Löffel Kleie gebe ich immer zum Teig.

  24. Mal zur Erinnerung: durch wen kam Lenin erst an die Macht???? Durch des Kaisers Regierung der Lenin mit einem Verplompten Zug 1917 nach Russland schaffte.

  25. @ cruzader 6. März 2020 at 13:05

    Geschenk aus China zum 200. Geburtstag
    Ein Mega-Marx für Trier
    Ein fünfeinhalb Meter hohes Denkmal von Karl Marx gehört nun zum Stadtbild von Trier. Das Geschenk aus China wurde anlässlich des 200. Geburtstags des Ökonomen enthüllt – und sorgt nicht nur für Begeisterung.

    05.05.2018, 14:32 Uhr

    Zu der Feier kamen rund 200 Ehrengäste, darunter die rheinland-pfälzische Regierungschefin Malu Dreyer (SPD), SPD-Chefin Andrea Nahles und der Vizeminister des Informationsbüros des Staatsrates der Volksrepublik China, Guo Weimin.

    Zeitgleich gab es Proteste und Demonstrationen von Marx-Gegnern und Befürwortern. Mehrere Hundert Kritiker hatten sich rund um das Denkmal versammelt. Es steht auf einem Platz in der Nähe der Porta Nigra. Das frühere römische Stadttor ist das Wahrzeichen von Trier…
    https://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/karl-marx-statue-in-trier-enthuellt-geschenk-aus-china-a-1206388.html

  26. Angesichts von Verbrechen, die unter kommunistischer
    Herrschaft begangen wurden, nahm Linken-Politikerin
    Sahra Wagenknecht Marx in Schutz.

    Wer Marx zum Vordenker autoritärer Systeme erkläre, könne seine Aufsätze nie gelesen haben. „Marx hat an keiner Stelle eine verstaatlichte Planwirtschaft gefordert. Sein Ziel war Demokratie“, sagte Wagenknecht. „Allerdings hat er schon früh das Problem gesehen, dass sehr große Vermögen Macht bedeuten, eine Macht, die Demokratie aushöhlen und zerstören kann.“

    Der Fernsehmoderator Günther Jauch verlas bei einer Feier vor dem Karl Marx-Haus die Geburtsurkunde des Philosophen. „Ich halte Marx für einen großen Theoretiker…
    +https://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/karl-marx-statue-in-trier-enthuellt-geschenk-aus-china-a-1206388.html
    LINK HIER:
    Maria-Bernhardine 6. März 2020 at 13:31

  27. Lenin soll ruhig in Gelsenkirchen aufgestellt werden.

    Am allerbesten noch mit einer Hinweistafel, dass die Finanzierung und der Import der russische Revolution durch Deutschland und deutsches Geld einer Frau Doktor Merkel würdig wären.

    Der Gedankengang, damit Ruhe an der deutschen Ostfront zu gewinnen, ähnelt den verwirrten Gedankengänge der Frau, die alles vom Ende her denkt.

    Nur zur Information… Kaiser Wilhelms II Intellekt war auf einem Niveau, von dem Frau Dr. Merkel nicht mal das Fundament ahnt.

    Sie wäre damals froh gewesen, wenn sie die Gläser im Hofbräuhaus hätte spülen dürfen.

  28. In der Stadt Neunkirchen (Saar) fehlt auch noch eine Statue ihres großen Sohnes, des Dachdeckergesellen Erich „den Sozialismus in seinem Lauf, hält weder Ochs noch Esel auf“ Honecker. Rot Front !

  29. passend zum Thema,

    heute ab 16.45 Uhr findet im Bundestag eine aktuellen Stunde zum Thema … Das „Verhältnis der Partei Die Linke zur freiheitlich-demokratischen Grundordnung“ … statt, wer sich dafür interessiert, hier der direkte Link zum Bundestag TV … klick !

  30. In Gelsenkirchen wohnen sowieso kaum noch Deutsche, ich war mal dort und war richtig geschockt, wie islamisiert diese Stadt ist.

  31. @Mortillo 6. März 2020 at 13:30
    Man wollte den Krieg gewinnen. Und ohne den Kriegseintritt der USA wäre das vielleicht gelungen.

  32. @StopMerkelregime 6. März 2020 at 13:45
    Und ob die wohl Lenin gut finden? Vielleicht stellen die dort in ein paar Jahren Denkmäler für ganz andere Leute auf?

  33. https://de.wikipedia.org/wiki/Lenindenkmale_auf_dem_Territorium_der_ehemaligen_DDR
    aber, aber, das konnte man doch transportmäßig viel preiswerter haben, bestimmt warten noch in
    irgend einem Lager in der Ex-DDR noch viel imposantere (!) Prachtstücke auf ihre Renaissance.
    Im Link hier, das ist nur ein ganz kleiner Teil dessen, was es mal gab.
    Möchte wetten, es gibt noch allerhand..
    Achso, wann gibt es in Ostberlin wieder die Stalinallee ?
    Und die vielen ehemaligen Leninstraßen – gibt bestimmt noch die Straßenschilder.

  34. @ NieWieder 6. März 2020 at 13:47
    StopMerkelregime 6. März 2020 at 13:45

    Und ob die wohl Lenin gut finden? Vielleicht stellen die dort in ein paar Jahren Denkmäler für ganz andere Leute auf?

    ___

    Ja, wenn der Mohr (Sozialisten/Kommunisten) seine Schuldigkeit getan hat, wird nach Lenin die Statue für Abu Bakr al-Baghdadi oder Yusuf al-Quaradawi aufgestellt!

  35. WieDu 6. März 2020 at 13:49
    Achso, wann gibt es in Ostberlin wieder die Stalinallee ?
    Und die vielen ehemaligen Leninstraßen – gibt bestimmt noch die Straßenschilder.
    ———————————————————————————————
    Da geht sicher noch mehr?! „Reichstagsgraben“ klingt alles so altbacken- auf der Höhe der Zeit wäre z.B. auch eine Hilde-Benjamin-Allee, Roland-Freisler-Ring etc… .

  36. @ cruzader 6. März 2020 at 13:05
    „erste-che-guevara-buste-europas-in-wien-enthullt“

    der tod eines guten menschen ist ja auch immer anlass fuer „gedenken“,
    also das kollektive vergessen der bluttaten, korruption, bereicherung, inkompetenz,
    und hochjubeln des selbstlosen befreiungskampfes allein zum schwarzen volkswohl.

    robert mugabe zum beispiel – die hoelle sei ihm sicher – hat sich eine bueste
    durch langjaehriges morden, brandschatzen, vertreiben, korrumpieren, beklauen
    und veruntreuen auslaendischer „hilfsgelder“ ehrlich verdient.

    als simbabwes brutaler, autokratischer, grenzdebiler thronkleber und kleptokrat
    hat er nach der „unabhaengigkeit“ (= vollpamperung durch weltbank und iwf etc)
    in 5 jahren geschafft, aus ian smiths streng, gerecht, erfolgreichem suedrhodesien
    ein shithole mit zuletzt 375 usd bankguthaben am oeltropf gaddafis zu machen .
    in 2001 waren je 30 usd fuer einreise und ausreise faellig – nur per kreditkarte.

    ugandas idi amin dada, julius nyerere, joshua nkomo und all den anderen blutsaugern
    dieses in jeder hinsicht hoch interessanten kontinents gebuehren ebenfalls buesten.

    am besten gleich neben den zunehmend unbenannten strassen berlins.

  37. Vorsicht neue Betrugsmasche!

    Düren: Corona-Bluff an der Wohnungstür: Junge „Südländerinnen“ versuchen vergeblich unter dem makaberen Vorwand, dass sie an Corona erkrankt sei, in die Wohnung einer Seniorin zu gelangen, um dort „weitere Untersuchungen“ durchzuführen

    https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/8/4539716

  38. @StopMerkelregime 6. März 2020 at 13:55
    Die Story klingt zum Glück so, dass es nur typische deutsche Gutmenschen treffen wird. Und die wollen ja leiden, damit sie ihre ewige „Schuld“ ableiden können?

  39. LEUKOZYT 6. März 2020 at 13:54

    Was spruch doch gerade die lebendig mumifizierte Ulla Jelpke von der SED?

    „Denn die Linke schießt nur mit Worten scharf, nicht mit Waffen.“

    https://www.welt.de/politik/deutschland/article206326355/Linke-Riexingers-Entschuldigung-halte-ich-fuer-unnoetig.html

    Jawoll. Alle Linken schossen nur mit Worten scharf (am 17. Juni 1953 auf die „Arbeiter und Bauern, pardon, „Konterrevolutionäre und Faschisten“), an der deutsch-deutschen Grenze zu Wasser, zu Lande, zur Luft , worauf die Gegner durch Worte tot umfielen:

    – Lenin
    – Stalin
    – Che Guevara
    – Mao
    – Pol Pot
    – RAF
    – SED
    – etc.

  40. @StopMerkelregime 6. März 2020 at 13:52
    Wenn ich wetten müsste, wer sich auf Dauer durchsetzt: Die linken Antifa-Jüngelchen und die FFF-Mädelchen oder die Anhänger der Friedensreligion, fiele mir die Entscheidung sehr leicht.

  41. @ StopMerkelregime 6. März 2020 at 13:45
    „…kaum noch Deutsche,…wie islamisiert diese Stadt ist.“

    fuer kenner hat es aber doch was geradezu zwingend tragikomisches,
    mitten in ein dicht und hoch-islamisiertes gebiet – vllt vor einen hassreaktor –
    ausgerechnet die bueste eines scharfen religionskritikers zu pflanzen.
    wenn man das mohammedanern in moschee, stadtrat und cdu mal steckt,
    wird der leninklumpen – und charly marx sowieso – ganz schnell eingeschmolzen.

    ich finde solchen kulturellen dilettantismus immer spannend zu beobachten.

  42. Es kommt, wie es kommen musste.
    Jetzt fehlen im Pott nur noch ne Stalinallee und ne Karl Marx Siedlung…

  43. Dringend Straßen usw. umbenennen:

    Statt Marktplatz, Angela-Merkel-Platz.
    Statt Sonnenweg, Merkel-Sonne-Weg.
    Statt Theodor-Heuss-Schule, Marx-Merkel-Schule.
    🙁

  44. Rückblick 2018

    Riesige Karl Marx Statue in Trier aufgestellt!

    Das Werk des Bildhauers Wu Weishan ist ein Geschenk der Volksrepublik China.

    Der Historiker Hubertus Knabe, ehem. Leiter der Gedenkstätte Berlin-Hohenschönhausen, wandte sich gegen die Aufstellung einer „Kolossalstatue“ in Trier. Sie seien typisch für Monarchien und Diktaturen, nicht für Demokratien. Für viele Opfer des Kommunismus sei es schwer erträglich, dass in einer westdeutschen Stadt wieder ein solches Denkmal errichtet werde.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Karl-Marx-Statue_(Trier)

  45. Babieca 6. März 2020 at 12:24
    War ja immer ein Trick, nee, Spruch, der Kommunisten zu ihren Massenmorden „Lenin hätte das nicht gewollt“. DOCH. Lenin hat genau das gewollt und mit seinem Büchlein „Was tun?“ (1902) dafür die Grundlagen gelegt. Nachlesen, ist öffentlich:

    https://www.marxists.org/deutsch/archiv/lenin/1902/wastun/

    Eine der ersten Maßnahmen nach seiner Machtergreifung war, in den Gefängnissen Gewaltkriminelle zu rekrutieren, die das Land unter Führung von Felix Dscherschinski mit einem noch nie gekannten Terror überzogen.
    Man schätzt, dass in den ersten 6 Wochen nach dem Oktoberputsch ca. 50.000 Menschen dem Terror zum Opfer fielen. Im darauffolgenden Bürgerkrieg geht man bis 1922 von 10 Mio. aus.

  46. @StopMerkelregime 6. März 2020 at 14:12
    Ich finde, es passt zu den West-Deutschen:
    Nicht weil die Statue links ist. Das ist den Deutschen egal. Aber es passt zu der Sklavenhaltung der Deutschen. Zu deren Kriechermentalität. Im Grunde ist es ihnen egal, wer sie mit welcher Ideologie beherrscht.
    Sie werden sich auch liebend gern in die Friedensreligion unterwerfen. Und sie werden versuchen, innerhalb der jeweils herrschenden Ideologie aufzusteigen. Und sie werden voller Überzeugung diese Ideologie hochmoralischst durchsetzen.

  47. @Das_Sanfte_Lamm 6. März 2020 at 14:16
    Eine der ersten Maßnahmen von Lenin in Petersburg war, die Pressefreiheit abzuschaffen. Von Propaganda hatten sie eine Ahnung.

  48. Wladimir Iljitsch Uljanow, genannt „Lenin“. Marxistischer Sozialdemokrat, später Kommunist.
    Wurde mit viel Geld von westlichen Geheimdiensten ausgestattet und in einem verplompten Waggon aus der Schweiz über Deutschland nach Russland geschickt, um dort gemeinsam mit Lew Dawidowitsch Bronstein, genannt Leo Trotzki, das Zarenreich mittels einer Revolution zu destabilisieren und als Billig-Rohstoff-Lieferant für den Westen zu öffnen.
    Als dies mißlang und Stalin nach Lenins Tod Trotzki abservierte, wurde von den gleichen Mächten Hitler aufgebaut, um mittels eines Krieges gegen Rußland die Ziele doch noch zu erreichen.
    Alles nachzulesen unter https://www.fit4russland.com/images/Wer_hat_Hitler_gezwungen_Stalin_zu_ueberfallen.pdf
    Lenin zu ehren, heißt einen Massenmörder zu ehren.
    Mao ist in Links-Grünen Kreisen ja schon lange ein Vorbild, nun bin gespannt, welche Stadt zuerst eine adulf-hitlar-moschee (???? ????? ????) benennt?
    Noch trauen sie sich nicht, aber in diesem Irrenhaus BRD ist alles möglich. Hauptsache nicht AfD!

  49. NieWieder 6. März 2020 at 14:17

    Sie werden sich auch liebend gern in die Friedensreligion unterwerfen. Und sie werden versuchen, innerhalb der jeweils herrschenden Ideologie aufzusteigen. Und sie werden voller Überzeugung diese Ideologie hochmoralischst durchsetzen.
    ——————————————————————————————————————-
    Viele Deutsche leiden und sterben anscheinend sehr gerne für Ideologien, die anderen nützen und ihnen selber schaden- aber sie leiden/ kämpfen sehr selten/ ungern für eigene Ideale und Interessen.

  50. NieWieder 6. März 2020 at 14:18
    @Das_Sanfte_Lamm 6. März 2020 at 14:16
    Eine der ersten Maßnahmen von Lenin in Petersburg war, die Pressefreiheit abzuschaffen. Von Propaganda hatten sie eine Ahnung.

    Lenin hatte ganze Passagen bei Clausewitz 1:1 kopiert, formulierte ist etwas um und verbreitete diese Abschriften ungeniert als „Leninismus“.
    Ein zugegeben genialer Propagandist unter den ersten Bolschewisten war Grigori Sinowjew, sozusagen Lenins Mann im Hintergrund.

  51. Tolkewitzer 6. März 2020 at 14:22
    Wladimir Iljitsch Uljanow, genannt „Lenin“. Marxistischer Sozialdemokrat, später Kommunist.
    Wurde mit viel Geld von westlichen Geheimdiensten ausgestattet und in einem verplompten Waggon aus der Schweiz über Deutschland nach Russland geschickt, um dort gemeinsam mit Lew Dawidowitsch Bronstein, genannt Leo Trotzki, das Zarenreich mittels einer Revolution zu destabilisieren und als Billig-Rohstoff-Lieferant für den Westen zu öffnen.
    […]

    Die Installation Lenins war ein genialer Schachzug des damaligen kaiserlichen Geheimdienstes und nicht des „Westens“
    Was auch vortrefflich gelang, man unterzeichnete den Vertrag von Brest-Litowsk“ und Deutschland hatte an der Ostfront Frieden.
    Gleichzeitig erhielt Polen – wohlgemerkt durch das deutsche Kaiserreich – volle Souveränität.
    Allerings hatten Lenin und Polen nichts besseres zu tun als sofort gegeneinander Krieg zu führen

  52. @ NieWieder 6. März 2020, 14:18
    „Eine der ersten Maßnahmen von Lenin…Pressefreiheit abzuschaffen.
    Von Propaganda hatten sie eine Ahnung.“

    eine der ersten erziehungsmassnahmen der west-alliierten nach wk2 war
    die gruendung des ndr mit betreuung durch die bbc,
    und die erste zeitungslizens an die … ? na, die frankfurter rundschau “
    von propaganda …

  53. StopMerkelregime 6. März 2020 at 13:55
    Vorsicht neue Betrugsmasche!

    Düren: Corona-Bluff an der Wohnungstür: Junge „Südländerinnen“ versuchen vergeblich unter dem makaberen Vorwand, dass sie an Corona erkrankt sei, in die Wohnung einer Seniorin zu gelangen, um dort „weitere Untersuchungen“ durchzuführen

    https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/8/4539716
    ——————–

    „…Mit ihrer Corona-Geschichte blitzten die Täterinnen allerdings ab: „Denn zum einen konnte die Dame ausschließen, mit dem Coronavirus infiziert zu sein. Zum anderen kamen ihr das junge Alter und der Akzent der beiden Frauen sehr verdächtig vor.“

    Quelle BILD Ticker

    Mal davon abgesehen, dass der Dame ein Akzent…voll nazieehh….verdächtig vorkam, fragt man sich schon, wie abgebrüht solche Gestalten sind. Oder solche Subjekte, die aus Krankenhäusern Schutzmasken und Desinfektionsmitten klauen. Wie verroht muss man da sein?

    Und wie krank ist eigentlich so etwas?

    https://netzpolitik.org/2020/der-kampf-gegen-den-online-wucher-mit-der-angst/

  54. @LEUKOZYT 6. März 2020 at 14:29
    NieWieder 6. März 2020, 14:18

    „Eine der ersten Maßnahmen von Lenin…Pressefreiheit abzuschaffen.
    Von Propaganda hatten sie eine Ahnung.“

    eine der ersten erziehungsmassnahmen der west-alliierten nach wk2 war
    die gruendung des ndr mit betreuung durch die bbc,
    und die erste zeitungslizens an die … ? na, die frankfurter rundschau “
    von propaganda …

    __

    Was für ein dummes und unverschämtes Geschreibsel! Die Amerikaner haben uns von der Diktatur der Nationalsozialisten un deren „Nazi-Propaganda“ befreit.

    Durch die Amis haben wir das erste MAL gelernt was Meinungsfreiheit ist, auch dass man Amerikaner kritisieren darf!

    Die alte BRD war das freieste Land überhaupt bevor eure Stasi uns übernommen hat.

    Wie war es denn bei Euch in der DDR Du Linke Socke!

    Ich bekomme allmählich echt einen Hass wegen linksradikalen Typen wie Dir. Wäre bloß Eure Mauer oben geblieben.

  55. Das_Sanfte_Lamm 6. März 2020 at 14:16

    Eine der ersten Maßnahmen nach seiner Machtergreifung war, in den Gefängnissen Gewaltkriminelle zu rekrutieren, die das Land unter Führung von Felix Dscherschinski mit einem noch nie gekannten Terror überzogen.

    Das SED Wachbataillon „Felix Dscherschinski“ war nach diesem Tschekisten benannt. Die fanden das super. Bolschewiki gibt dazu detaillierte Auskunft:

    https://de.wikipedia.org/wiki/Wachregiment_%E2%80%9EFeliks_Dzierzynski%E2%80%9C

  56. @LEUKOZYT 6. März 2020 at 14:29
    NieWieder 6. März 2020, 14:18

    Also Du behauptest vorher unter Hitler und mit über 1000 Jahren Adelsherrschaft gab es Meinungsfreiheit in Deutschland?

    Die dann nur durch die Amis zerstört wurde?!
    Von den Russen ist natürlich keine Rede!

    Ihr Ossis wart mehrheitlich zu stasihaft eingestellt um es wie die Rumänen zu machen. Ihr habt EURE Stasi Leute hier wieder in hohe Positionen gehievt. Nahtlos!

    2009: Tausende Ex-Stasi-Spitzel im öffentlichen Dienst

    Die Zahl ehemaliger Stasi-Mitarbeiter in deutschen Behörden ist offensichtlich größer als bisher bekannt. Rund 17000 frühere Beschäftigte des DDR-Ministeriums für Staatssicherheit (MfS) sollen trotz Prüfungen im öffentlichen Dienst ostdeutscher Landesverwaltungen geblieben sein.

    https://www.welt.de/politik/deutschland/article4086811/Tausende-Ex-Stasi-Spitzel-im-oeffentlichen-Dienst.html

  57. @LEUKOZYT 6. März 2020 at 14:29
    NieWieder 6. März 2020, 14:18

    „Merkel-Entdecker“ Lothar de Maizière: Als letzter Ministerpräsident der DDR macht Lothar de Maizière „IM Czerni“ Merkel zur stellvertretenden Regierungssprecherin, bereitete den Weg für ihren Aufstieg.

    https://www.haz.de/Nachrichten/Politik/Deutschland-Welt/Sie-muss-erkennen-dass-alles-seine-Zeit-hat

    Als ihr letzter Ministerpräsident führte Lothar de Maizière die DDR in die Wiedervereinigung. Kurz darauf wurde er als „IM Czerni“ enttarnt. Ein beklemmendes Stück Einheitsgeschichte.

    https://www.welt.de/geschichte/article147148400/Was-Lothar-de-Maiziere-dazu-trieb-IM-zu-werden.html

  58. Berta 6. März 2020 at 14:13
    man sollte diese Skulptur regelmäßig mit konzentrierter Säure desinfizieren wegen Taubenkot und wegen Leninismus. Nach einer Weile steht nur noch ein rostiger Klumpen.
    ———————————————————————————————————————
    aber, aber, pfui gack …
    um derartige Ikonenschändung zu vermeiden,
    hier ein grazegrüner Vorschlag gemäß dem Zeitgeist :
    des Nachtens beleuchten, anstrahlen.
    Wer sich tagsüber dem guten Stück zu sehr nähert :
    Ab marsch auf den Hometrainer, einen Akku dazu füllen …
    Am Ende machen sie es sogar …
    Falls sie es technisch hinkriegen.
    Und gleichzeitig das Radfahren üben (lassen).

  59. @LEUKOZYT 6. März 2020 at 14:29
    NieWieder 6. März 2020, 14:18

    Stasizentrale 2.0

    Das Haus Am Kupfergraben 6 ist ein denkmalgeschütztes Mietshaus im Berliner Ortsteil Mitte des gleichnamigen Bezirks.

    In dem Haus bewohnen die Bundeskanzlerin Angela Merkel und ihr Ehemann Joachim Sauer eine Wohnung. Außerdem befindet sich in dem Haus die Kanzlei von Lothar de Maizière „IM Czerni“.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Am_Kupfergraben_6

  60. @LEUKOZYT 6. März 2020 at 14:29
    NieWieder 6. März 2020, 14:18

    Im und für den Bundestag arbeiten derzeit noch rund 19.000 Alt-Stasis!

    Quelle: Hubertus Knabe

    Übrigens gibt es auch mehrere Alt-Stasis in der AfD!

    Enrico Komning, Detlev Spangenberg, Frank-Ronald Bischoff von denen es jedenfalls bekannt ist!

  61. Sollen sie der Statue noch eine Grubenlampe auf den Kopf schnallen und einen großen Hammer in die Hand drücken, dann noch einen S04 Aufkleber dazu mit der Slogan „Gegen Nazis“ oder so, dann passt das schon.

  62. Unsere tschetschenischen Mitbürgern sollen sich zuhause fühlen, wenn sie eine Statue aus ihrer Heimat sehen…
    Gibt es da eigentlich auch einen empörten Aufstand, wenn solche Statuen aufgestellt werden oder ist dies nur bei Turnschuhen der Fall?

  63. Babieca 6. März 2020 at 14:39

    Das SED Wachbataillon „Felix Dscherschinski“ war nach diesem Tschekisten benannt. Die fanden das super. Bolschewiki gibt dazu detaillierte Auskunft:

    https://de.wikipedia.org/wiki/Wachregiment_%E2%80%9EFeliks_Dzierzynski%E2%80%9C

    Nicht zu vergessen, Blochin und Semjon Budjonny, letztere führte die „Reiterbrigaden“ an, vor denen jeder sofort die Flucht ergriff, schon wenn sich nur das Gerücht verbreitete, dass sie im Anmarsch sind.

  64. @LEUKOZYT 6. März 2020 at 14:29
    NieWieder 6. März 2020, 14:18

    Dass sich in Berlin immer mehr Organisationen zu offener RAF-Nähe bekennen und verfestigen, habe ich ja schon berichtet. Diverse Studentenvertretungen an den Berliner Universitäten haben ihr Logo so geändert, dass es dem alten RAF-Logo sehr ähnlich sieht.

    Neulich, ich bin mir nicht mehr sicher, ob ich das im Blog geschrieben habe oder nur schreiben wollte, ist eine „RAF Berlin” aufgetaucht, die mit RAF-artigem Logo auftaucht, denen zum Verwechseln ähnlich auftritt und sich (statt Rote-Armee-Fraktion) nun „Roter Aufbruch Friedrichshain/Kreuzberg“ nennt und den direkten Bezug zu Ulrike Meinhof nimmt. „Der Kampf geht weiter.”

    Da entsteht gerade der neue Terror. Sie werden wieder morden.

    FOCUS berichtet dazu, dass sie trotz offener Bekenntnisse zum Terror nicht polizeilich überwacht werden.

    Das passt perfekt dazu, dass sie hier gerade – wie schon oft in diesem Blog angesprochen – die DDR wieder aufbauen. Und die DDR war ja Unterschlupf und Rückhalt, vermutlich sogar Steuerung der RAF.

    Ich komme auf meine alte Frage zurück: Ist es nicht so, dass die DDR die BRD übernommen hat, indem sie den Einsturz nur vortäuschte, statt die Proteste gewaltsam niederzuschlagen und sich damit in Frage zu stellen, auf die Unterwanderung und Übernahme des großen Nachbarn begeben hat?

    Denn es ist ja schon auffällig, wieviele Ex(?)-Stasi und Ex(?)-SED-Leute hier in Politik und Medien untergekommen sind und hohe Posten bekleiden.

    Ich habe leider nicht darauf geachtet, aber vorhin kam im Fernsehen irgendwo eine Sendung über die DDR, ach, wie schön und gut die doch war, und dass Wessis das ja gar nicht verstehen könnten, wie die Ossis so gelebt hätten. Aussage: Alles nur Missverständnis der Wessis.
    Ich weiß das noch aus meiner Studienzeit vor dem Mauerfall, dass der Verfassungsschutz an den Universitäten hinter den linken Studentenorganisationen her war, weil die damals schon aus der DDR geführt wurden. Schon damals gab es damit direkte Verbindungen zwischen linken Studentengruppen und der RAF, man wusste es halt nur noch nicht. Kam ja dann nach dem Mauerfall raus, dass die RAF in der DDR hockte und damals dort trainiert hatte (wurde?). Und genau da sind wir heute wieder: Linke Studentengruppen, die von Stasi/SED(=Linke) gesteuert werden und die RAF bebrüten.

    Gleichzeitig sind wir einem immer höherfrequenten Dauerfeuer aus sozialistischen Kampagnen ausgesetzt.

    Mir drängt sich deshalb der Gedanke auf, dass die Stasi mit Höchstdruck und aus allen Rohren schießt, um uns oder die EU in eine DDR 2.0 zu verwandeln. Diesel, Greta, Politisierung von allem und jedem, Einheitslohn, Steuererhöhungen, passt alles. Und es könnte gut sein, dass all diese Stiftungen aus dem SED-Vermögen finanziert werden. Danach wären sie durchaus Governmental Organisations (und nicht Non-), nur dass da eben 30 Jahre dazwischen liegen.

    Womöglich war das trojanische Pferd nichts gegen die Wiedervereinigung.

    https://www.danisch.de/blog/2019/03/08/wenn-wieder-zusammenwaechst-was-zusammen-gehoert/

  65. @LEUKOZYT 6. März 2020 at 14:29
    NieWieder 6. März 2020, 14:18

    Frank-Walter Steinmeier (* 5. Januar 1956 in Detmold) ist ein deutscher Politiker der SPD. Er ist der zwölfte Bundespräsident der Bundesrepublik Deutschland.

    Während seiner Studienzeit gehörte er gemeinsam mit Brigitte Zypries zur Redaktion der linken Quartalszeitschrift Demokratie und Recht (DuR) des – von der DDR (!) finanzierten Pahl-Rugenstein Verlags, der unter Beobachtung des Verfassungsschutzes stand.[3]

    https://de.wikipedia.org/wiki/Frank-Walter_Steinmeier

  66. StopMerkelregime 6. März 2020 at 14:34

    Was für ein dummes und unverschämtes Geschreibsel! Die Amerikaner haben uns von der Diktatur der Nationalsozialisten un deren „Nazi-Propaganda“ befreit.

    Durch die Amis haben wir das erste MAL gelernt was Meinungsfreiheit ist, auch dass man Amerikaner kritisieren darf!
    ———–

    So ist es! Die Amerikaner haben die von ihnen lizenzierten Zeitungen, z.B. die FR, mit Redakteuren besetzt, die den neuen demokratischen Parteien nahe standen. Es gab also CDU, FDP, SPD,KPD (!), während die Briten Parteizeitungen gründen ließen, pro Zeitung eine politische Richtung. Es ist allerdings richtig, daß die kommunistischen Journalisten zügig aus den Zeitungen der amerikanischen Zone entfernt wurden.

    Ein berühmter FDP-Journalist der FR war Karl Hermann Flach.

  67. @LEUKOZYT 6. März 2020 at 14:29
    NieWieder 6. März 2020, 14:18

    Die Germanistikprofessorin und Politikberaterin Gertrud Höhler hat wieder ein Buch über Angela Merkel geschrieben: „Das Requiem“.

    Merkel stammt aus der DDR. Deshalb sind ihr Rechtsstaat und Marktwirtschaft egal, so ist sie halt aufgewachsen. Deshalb bringt Merkel mit der Energiewende die bundesdeutsche Energiewirtschaft unter staatliche Kontrolle, und in der Flüchtlingskrise bricht sie dauernd geltendes Recht.

    https://www.n-tv.de/politik/Die-finale-Merkel-Abrechnung-article21501386.html

  68. StopMerkelregime 6. März 2020 at 15:01
    […]

    Die Germanistikprofessorin und Politikberaterin Gertrud Höhler hat wieder ein Buch über Angela Merkel geschrieben: „Das Requiem“.
    […]

    Das Du selbst nie gelesen hast.

  69. @LEUKOZYT 6. März 2020 at 14:29
    NieWieder 6. März 2020, 14:18

    Vera Lengsfeld: So tickt Angela Merkel! Meine persönlichen Erfahrungen mit der Kanzlerin

    Eva Herman: Im August 2018 berichtet die bekannte Bürgerrechtlerin Vera Lengsfeld von ihren reichhaltigen Erfahrungen mit Bundeskanzlerin Angela Merkel, und zwar zu Zeiten der DDR wie auch heute. Die Parallelen der Entwicklungen zum politischen Totalitarismus in der einstigen DDR zum heutigen System der Bundesrepublik Deutschland dürften den Zuschauer aufhorchen lassen:

    Welche Rolle spielte Angela Merkel schon damals? Welche Leute schützen und stützen sie bis heute? Wie viel Ähnlichkeit hat die heutige CDU mit der einstigen SED? Und welche Funktion haben die Grünen in Wahrheit in Merkels politischem Parteiengeflecht??

    Mit Vera Lengsfeld wird die jüngste deutsche Geschichte plötzlich erkennbarer, erklärbarer. Die aufrechte Bürgerrechtsaktivistin gibt mit diesem Vortrag dem Zuschauer einen Einblick in teilweise unfassbare Zusammenhänge.

    https://youtu.be/j-V7IDD58fo

  70. Das_Sanfte_Lamm 6. März 2020 at 14:53

    Nicht zu vergessen, Blochin und Semjon Budjonny, letztere führte die „Reiterbrigaden“ an, vor denen jeder sofort die Flucht ergriff, schon wenn sich nur das Gerücht verbreitete, dass sie im Anmarsch sind.

    Danke für die Erinnerung. Ich habe Isaac Babels „Budjonnys Reiterarmee“ bis heute im Regal. Warum das so ist? Wie sie dahinkam? In mein Bücherregal? Ich war Pferdefuzzi und habe alles verschlungen, was sich um Pferde drehte (Köder -> Fisch). Eine der selbstgeschaffenen Pferderassen der noch jungen UdSSR war das Budjonny-Pferd. Als Waffe 1948 „erfunden“ und zurechtgezüchtet:

    https://magazin.ehorses.de/pferderassen/budjonny-pferde/

    Ich habe vor mehr als drei Jahrzehnten mal gedacht und denke es immer noch: Über Pferde bekommst du Zugang zu den übelsten Despoten des Planeten – und du überlebst es.

  71. @ Das_Sanfte_Lamm 6. März 2020 at 15:06
    StopMerkelregime 6. März 2020 at 15:01
    […]

    Die Germanistikprofessorin und Politikberaterin Gertrud Höhler hat wieder ein Buch über Angela Merkel geschrieben: „Das Requiem“.
    […]

    Das Du selbst nie gelesen hast.

    __

    Jetzt kommt wieder der Oberlügner von PI, der ständig behauptet CIA hätte nie aufgrund islamischer Zuwanderung vor bürgerkriegsähnlichen Zuständen in Europa gewarnt. An Deiner Stelle würde ich mich bei derart offensichtlichen Lügereien in Grund und Boden schämen. Du hast eine richtig hinterlistige Art an Dir.
    Tust immer so groß und allwissend, dabei ist Dein Hauptantrieb hier bei speziellen Themen die Desinformation à la DDR. Würde mich nicht wundern, wenn Du selbst Stasi oder Spitzelerfahrung in der DDR hattest.

    In 2008 Hayden warned of the destabilizing consequences of Muslim migration to Europe that might raise the possibility of civil unrest.[36]

    2008 warnte Hayden vor den destabilisierenden Folgen der muslimischen Migration nach Europa, die die Möglichkeit ziviler Unruhen erhöhen könnten. [36]

    https://de.wikipedia.org/wiki/Michael_V._Hayden

  72. @ Das_Sanfte_Lamm 6. März 2020 at 15:06
    StopMerkelregime 6. März 2020 at 15:01

    Also verschone mich mit Deinen heuchlerischen Belehrungen, denn wer einmal lügt, dem glaubt man nicht, und wenn er auch die Wahrheit spricht. Und Du hast schon sehr viel gelogen. Wenn Du willst, suche ich alle Deine Lügen heraus… und poste sie hier.

  73. Diese Stadt zeigt die Probleme dieser Republik auf und getan wird nichts und davon gilbt es noch einige Städte in dieser Region mit den gleichen Problemen.
    Deutschland wirtschaftet sich ab und wird in der Welt nicht mehr für vollgenommen.
    Wir schaffen das!?

  74. Wusste noch gar nicht, dass der oberste Genosse auf Deutschland-Tournee ist.
    Obwohl: dieser Tage befand er sich ja offenbar pünktlich zur MP-Wahl gerade in Thüringen.
    Nun ist er also nach Gelsenkirchen weitergereist und hat dort Asyl beantragt … äh … Quartier genommen.

    Wie wäre es, Deutschland wieder zu trennen? Die ganzen ewigen Sozialisten bekommen den Westen mitsamt ihren ganzen multikulturellen und diversen Bereicherungen; wir bleiben dort, wo es am schönsten ist …

  75. Hier mal ’ne lustige Story aus der Ostzone …

    Als ich bei der Fahne (Soldat in Honeckers Gurkentruppe) war, hatten wir auf unserem Militärflugplatz einen zum Major degradierten Oberst …

    2 Meter lang, Kreuz wie ein Schrank; Hände so groß wie Klodeckel …

    Der war vorher Kommandeur einer Panzereinheit …

    So, wie ich ihn kennenlernte: Ein seltendämliches Schwein mit einer essigsauren
    Sackarsch-Fresse … (… mal gelinde ausgedrückt)

    Aber egal …

    Als es zu einem Manöver kam, wollte dieser Typ mehrere Panzer durch einen schlammigen Fluss fahren lassen; – aber bereits der erste tauchte nicht wieder auf

    Es ersoffen damals vier Soldaten; wobei wohl der Kommandeur noch von anderen Offizieren gewarnt worden sein soll …

    Na und ? Befehl ist Befehl !

    Was geht mich das Menschenleben anderer an, sagt sich das Kommunistengesindel

    Unglaublich, aber wahr …

    Dieses blöde Schwein war der Schrecken von unserem Standort !!!!!!!

    Er hatte uns schikaniert, wo es nur ging. Seine Spezialität war, dich nachts (mit vollem Gepäck und Knarre) über die Sturmbahn zu jagen; – ich hatte mal das Vergnügen; wobei ein anderer danach wegen einer Herzattacke ins Krankenhaus gebracht werden musste

    Blödes Schwein, blödes !

    Wenn du schon von Weitem gesehen hast, dass der dir entgegen kommt, hast du sofort einen groooßen Umweg inkauf genommen, um dem ja nicht zu begegnen …

    Bist du verrückt ? zumal mein Koppel und mein Käppi immer auf halb neun standen; der hätte mich also rund gemacht …

    Er war, wie schon erwähnt, der Schrecken vom Standort !!!

    Und immer, wenn dieser Stinkstiefel (… in der DDR für Offiziere eine umgangssprachliche Ehrenbezeichnung) der so genannte Offizier vom Dienst (also OvD) war, wurde der Knast randvoll. Da gab’s gar nicht anders !

    An einem solchen Tag, hatte man mich mit einem anderen Saufkumpan im unerlaubten Ausgang erwischt / dumm gelaufen; das hatten die Dummdödels damals nicht gern gesehn

    Aber was soll’s …

    Major Konrad ließ uns daraufhin mit MPi im Anschlag zum Knast abführen …

    Und jetzt kommt’s: Als ich mich nochmal umdrehte, sah ich, wie Konrad seine Pistole gezogen hatte und auf uns zielte …

    Blödes Schwein, blödes …

    Unglaublich !

    Und zu unserer Überraschung, war an jenem Tag der Knast schon fast voll …

    Das heißt: Wir wurden beide in die letzte freie Einzelzelle gesteckt …

    Das harte Eichenbrett (also das Bett ohne jegliche Auflagen) durfte übrigens erst spätabends von der Wand heruntergeklappt werden …

    Guggstdu …

    Insgesamt, verbrachte ich über 20 Tage in solch edlen Luxuswohnungen

    Rotfront Kamerad ! Der Wald ist grün !

  76. StopMerkelregime 6. März 2020 at 15:18
    @ Das_Sanfte_Lamm 6. März 2020 at 15:06

    __

    Jetzt kommt wieder der Oberlügner von PI, der ständig behauptet CIA hätte nie aufgrund islamischer Zuwanderung vor bürgerkriegsähnlichen Zuständen in Europa gewarnt. An Deiner Stelle würde ich mich bei derart offensichtlichen Lügereien in Grund und Boden schämen. Du hast eine richtig hinterlistige Art an Dir.
    Tust immer so groß und allwissend, dabei ist Dein Hauptantrieb hier bei speziellen Themen die Desinformation à la DDR. Würde mich nicht wundern, wenn Du selbst Stasi oder Spitzelerfahrung in der DDR hattest.

    In 2008 Hayden warned of the destabilizing consequences of Muslim migration to Europe that might raise the possibility of civil unrest.[36]

    2008 warnte Hayden vor den destabilisierenden Folgen der muslimischen Migration nach Europa, die die Möglichkeit ziviler Unruhen erhöhen könnten. [36]

    https://de.wikipedia.org/wiki/Michael_V._Hayden

    …woran man erkenn, dass das kleine Mädchen Freya noch nie im Leben wieder als Google und Wikipedia gekommen ist.
    Hast Du, kleines Mädchen Freya, auch den Link verfolgt, der in der Wikipedia als Quelle angegeben ist, die den Quatsch angeblich beweisen soll?

  77. Schon zu meinen Teenagerzeiten hasste ich die linken/ SPD wegen ihre Sprache und ihrer *Genossen* Anredereis. Ich beobachtete, dass sie nie richtig aus sich herauskamen, nie richtig feiern/freuen konnten. Sie hatten nur Freude am Leid anderer, Neid auf andere, Gier auf fremdes Eigentum, Gängelung des freien Bürgers. Seit den Anfängen ihres Daseins hat sich nichts geändert. Der Kommunismus hat weltweit 200 Millionen Leben gekostet, Leid gebrochener Menschen sind unermesslich. Sollte in Deutschland jemals wieder Recht, Gerechtigkeit und Freiheit herrschen, dann sollten alle Parteien, NGO und Sekten verboten werden. Ein von allen gewähltes Staatsoberhaupt/ Kaiser und einige Minister von Universitäten von Experten vorgeschlagen und vom Volk zur Abstimmung vorgelegt werden. Nie mehr Laien im Kriegsministerien, Agrarexperten für Landwirtschaft usw. Ämter auf Zeit und Verbot der Nebentätigkeit. Für Beamte die Haftung einführen. *Volksabstimmungen* für alle wichtigen *Staatsentscheidungen*! Es gibt noch so einiges, was ich für richtig erachten würde, aber ein Anfang gegen die korrupte Parteien-Diktatur wäre gemacht. Eine echte Demokratie hat es auf dieser Erde noch nie gegeben, auch wenn viele es glauben.

  78. Koffer 6. März 2020 at 16:11
    Hier mal ’ne lustige Story aus der Ostzone …

    Als ich bei der Fahne (Soldat in Honeckers Gurkentruppe) war, hatten wir auf unserem Militärflugplatz einen zum Major degradierten Oberst …

    2 Meter lang, Kreuz wie ein Schrank; Hände so groß wie Klodeckel …

    Der war vorher Kommandeur einer Panzereinheit …
    […]

    Das ging damals quer durch alle gesellschaftlichen Bereiche – von wegen Humanismus und Solidarität.
    Ob es der Kommunismus selbst oder die dadurch hervorgerufene Mangelgesellschaft war – Standesdünkel und Sozialdarwinismus in seiner archaischsten Form waren in allen Lebensbereichen alltäglich.
    Ohne Beziehungen und Westmark waren Handwerker so gut wie nicht zu bekommen, also müsste jeder sich selbst oder innerhalb der Familie oder im Freundeskreis helfen. Hatte bei der „Fahne“ der Spiess oder die Stubenälteren einen auf den „Kieker“, konnte man sich den Strick nehmen.

  79. StopMerkelregime 6. März 2020 at 15:31

    Also verschone mich mit Deinen heuchlerischen Belehrungen, denn wer einmal lügt, dem glaubt man nicht, und wenn er auch die Wahrheit spricht. Und Du hast schon sehr viel gelogen. Wenn Du willst, suche ich alle Deine Lügen heraus… und poste sie hier.

    Ich bitte darum 🙂

  80. cruzader 6. März 2020 at 16:34
    @Das_Sanfte_Lamm, StopMerkelregime

    Bitte kocht eure Suppe nicht schon wieder auf!

    Die kleine Freya ist halt sehr verzweifelt.

  81. Und wann bekommt Stalin einen Gedenkstein?

    In Berlin wird Hindenburg der Ehrenbürgertitel aberkannt, in Mannheim wird der Schriftzug SAROTTI verhüllt und ich darf morgens meinen rechten Schuh nicht mehr anziehen; dafür dürfen wir demnächst die Reichen erschiessen oder einsperren – ist diese Republik noch zu retten?

    Aber Hauptsache, es wird immer bunter in dieser Psychiatrie der hirnamputierten Zombies…

  82. Gelsenkirchen ist eine typische Arbeiterstadt im Ruhrgebiet mit hohem Ausländeranteil.
    Wahlergebnisse MLPD Europawahl, Anteil in NRW:
    2019: MLPD 4.148 Stimmen 0,1% // 2014: 3.858 Stimmen 0,1%
    Landtagswahl NRW 2017: 7.712 Zweitstimmen <1%

    Warum haben die Tschechen das Bildnis nicht eingeschmolzen …

  83. @ Wad N. Bizer 6. März 2020 at 15:49

    Ossis, die rechten Besserdeutschen?
    Ist Thüringen „West“-Deutschland?
    Wenn Sie unbedingt im „edlen Osten“
    unter sich bleiben möchten, bittschön:

    dann vergessen Sie nicht Ihre „Geschenke“
    Merkel, Gysi, Gauck, Wanka, Wagenknecht, Pau,
    Kipping, Göring-Eck., Barrientos, Stegemann,
    Kahane usw., die SED u. die Stasi wieder
    mitzunehmen. Die 4 Mio. Ossis, die seit 1989

    herübergekommen sind tauschten wir gegen die
    2 Mio. Wessis, die seit daher in die „Zone“
    gegangen sind. Auch müßten Sie georgische
    Diebesbanden, osteuropäische Bettelzigeuner
    u. andere osteurop. Sozialschmarotzer heimholen.

    +++Ramelow müßten wir leider-leider zurücknehmen,
    aber Ihnen blieben noch genug Erzkommunisten,
    wie Eissportkader Susanne Hennig-Wellsow,
    Merkels „Schwester“ Christine Lieberknecht u. o.g.
    https://twitter.com/bodoramelow/status/993739016343359488
    Beim Austausch „edle „Ossis gegen „dumme“ Wessis
    +++nähmen wir aber sehr gerne unseren Höcke zurück.

    Den Soli stellten wir ein. Wenn Sie u. Ihresgleichen nur
    endlich glücklich wären. Gerne wüßte ich, was Sie mit
    Ihren 189.000 IM von 1989 machen würden. Die meisten
    von denen dürften noch leben. Sie könnten uns
    „dekadenten“ Wessis einen Brief schicken, so Papier
    vorhanden.
    https://de.wikipedia.org/wiki/Inoffizieller_Mitarbeiter
    In der DDR blieb Krepppapier die einzig verfügbare Sorte. Dabei kam es hin und wieder zu Versorgungsengpässen, die „Gegenstand unendlicher Geschichten“ und Thema der Berichterstattung in westdeutscher Presse wurden.[18][19] Generationenübergreifend charakterisierten DDR-Bürger das verfügbare Toilettenpapier – das auch Gegenstand des politischen Witzes war – im Rückblick als „hart“, „rauh“ und „viel zu dünn“.[20] Nach Westbesuchen gehörte das dortige weichere Papier für viele zu den kleinen Annehmlichkeiten, die „schmerzlich vermisst“ wurden.[21][19] (WIKI)

    Bitte nicht vergessen, o.g. Szenario ist nicht mein
    Wunschtraum, Sie wollten mit uns „verblödeten“
    Wessis nichts zu tun haben.

  84. @ Das_Sanfte_Lamm 6. März 2020 at 16:21
    StopMerkelregime 6. März 2020 at 15:18

    Warum soll ich verzweifelt sein, wenn offensichtlich für jedermann anschaulich zum Nachlesen Du der Lügner und bornierte Dumme bist.

    Transcript of Remarks by Director of the Central Intelligence Agency
    Gen. Michael V. Hayden at the
    Landon Lecture Series, Kansas State University

    April 30, 2008

    Hayden (2008): Heute teilen sich 6,7 Milliarden Menschen den Planeten. Bis zur Mitte des Jahrhunderts – bis zur Mitte des Jahrhunderts deuten die besten Schätzungen auf eine Weltbevölkerung von mehr als 9 Milliarden hin. Das ist eine Steigerung von 40 bis 45 Prozent – auffällig genug -, aber der größte Teil dieses Bevölkerungswachstums wird mit ziemlicher Sicherheit in Ländern stattfinden, die dies am wenigsten aushalten können, und dies wird eine Situation schaffen, die wahrscheinlich Unruhen und Extremismus anfeuern werden – nicht nur in diesen Bereichen, sondern auch darüber hinaus auch.

    [ ]Betrachten Sie Europa. Die am schnellsten wachsende Minderheit besteht aus Menschen, die aus überwiegend muslimischen Ländern ausgewandert sind, und ihren Nachkommen. Es ist nicht schwer, genaue Zahlen zu erhalten – Schätzungen variieren -, aber die meisten sagen, dass in Frankreich etwa fünf Millionen Menschen muslimischer Herkunft leben, in Deutschland drei Millionen und im Vereinigten Königreich fast zwei Millionen. Heute sind es in der Europäischen Union rund 16 Millionen oder rund drei Prozent der Bevölkerung. Mit einer Geburtenrate, die mindestens doppelt so hoch ist wie der Durchschnitt der ethnischen Europäer, wird die muslimische Bevölkerung weiter wachsen, da die nichtmuslimische Bevölkerung dieser Staaten in den nächsten Jahrzehnten tatsächlich schrumpft.

    Bereits vor dem 11. September erkannten die europäischen Regierungen, dass diese wachsende Einwanderergemeinschaft ihre Gesellschaften vor Herausforderungen stellte. Seitdem haben sie eine Reihe von Maßnahmen ergriffen, die darauf abzielen, die Assimilation von Einwanderern zu verbessern und dem Extremismus entgegenzuwirken, aber ich denke, es ist fair zu sagen, dass der Erfolg bestenfalls gemischt war.[ ]

    [ ]So viele der Meinungsverschiedenheiten, die wir haben, konzentrieren sich auf die Wahrnehmung der Bedrohung und dann auf die Taktik, die wir anwenden möchten, um diese wahrgenommene Gefahr zu vereiteln. Während wir zum Beispiel die Ansicht im Allgemeinen teilen, dass Terrorismus eine Gefahr darstellt, gibt es zwischen uns und Europa ernsthafte Meinungsverschiedenheiten darüber, wie wir ihm am besten begegnen können.

    Ein Teil davon ist darauf zurückzuführen, dass unsere Geheimdienst-, Rechts- und Strafverfolgungssysteme nicht identisch sind. Jetzt weiß ich, dass wir dieselben liberalen, demokratischen Traditionen teilen. Aber wir haben uns in jedem dieser Staaten in verschiedene Richtungen entwickelt und verfügen daher über unterschiedliche Strukturen für Geheimdienst, Recht und Strafverfolgung. Und das zeigt sich in der Zusammenarbeit meiner Behörde mit den europäischen Partnern. Aber ehrlich gesagt ist dies meiner Ansicht nach nicht der wichtigste Faktor.

    Es ist vielmehr das Folgende: Es ist die grundlegende Sicht der heutigen Welt, und ich werde Ihnen die amerikanische Version geben. Die Vereinigten Staaten glauben, dass es sich um eine Nation im Krieg handelt – ein Krieg von globaler Tragweite, der als Voraussetzung für den Sieg voraussetzt, dass wir den Kampf zu unserem Feind führen, wo immer er sich befindet. Diese Sätze werden von unseren europäischen Verbündeten nicht weit verbreitet.

    In weiten Teilen Europas wird Terrorismus anders gesehen: in erster Linie als internes Problem oder als Strafverfolgungsproblem, und Lösungen konzentrieren sich enger auf die Sicherung des einen oder anderen Heimatlandes. Wenn eine direkte Bedrohung für Leben oder Interessen besteht, arbeiten die europäischen Regierungen miteinander und arbeiten mit uns zusammen, um diese Bedrohung zu stören.

    Aber sie neigen dazu, den Terrorismus nicht so zu sehen wie wir – als eine überwältigende internationale Herausforderung. Oder wenn doch, unterscheiden wir uns oft darin, was effektiv und angemessen wäre – und Sie müssen diese beiden Wörter zusammenhalten -, was effektiv und angemessen wäre, um dem entgegenzuwirken.[ ]

    https://www.cia.gov/news-information/speeches-testimony/speeches-testimony-archive-2008/landon-lecture-series.html

    SYNONYME FÜR UNRUHE

    (1) Bedeutung: Revolution
    Revolution Bürgerkrieg Unruhe Empörung Guerillakrieg Freiheitskampf Guerillakampf Befreiungskampf Widerstandskampf Partisanenkampf geistige Neuausrichtung

    https://synonyme.woxikon.de/synonyme/unruhe.php

  85. @ Das_Sanfte_Lamm 6. März 2020 at 16:21
    StopMerkelregime 6. März 2020 at 15:18

    Deine Englischkenntnisse sind höflich gesagt für die Tonne. Du verstehst weder die Zusammenhänge, noch hast Du ein Gefühl für die Feinheiten der englischen Sprache. Du machst dich jedes mal auf ganzer Linie lächerlich. Deine „Correctiv“ Ergüsse kannst Du dir hier sparen, da dort zu diesem Thema auch Fake News erschienen. Nur weil der deutsche „Geheimdienst“ nix von weiß, heißt es nicht, dass andere Geheimdienste besser informiert sind.

    Die Welt im Jahr 2035 gesehen von der CIA. Das Paradox des Fortschritts, Verlag C.H.Beck, München 2017.

    Der National Intelligence Council, ein Thinktank der amerikanischen Dienste, beschäftigt sich in regelmäßigen Abständen damit, die Zukunft abzusehen und über Strategien nachzudenken. Wer ebenfalls über den Tellerrand der Tagesmeldungen hinausschauen möchte, hat mit dem Band „Die Welt im Jahr 2035 gesehen von der CIA“ ein ausgezeichnetes Buch zur Hand, das unterschiedliche Entwicklungsmöglichkeiten diskutiert.

    Um mit Europa zu beginnen: Hier schlägt der Bericht mit einem düsteren Ausblick auf die nächsten fünf Jahre auf. „In den nächsten fünf Jahren wird Europa sich mit der Möglichkeit auseinandersetzen müssen, dass sich das europäische Projekt auflöst, während die Nachkriegsordnung durch Zuwanderungsströme aus der instabilen, oft bedrohlichen Peripherie und durch die Zwänge einer globalisierten Wirtschaft, die die ökonomische Ungleichheit verstärken, zunehmend unter Druck gerät.“ Und weiter: „Die Existenzkrise der EU, wie sie sich am Beispiel des ‚Brexit‘-Referendums zeigt, wird sich sicher wenigstens in den nächsten Jahren fortsetzen.“

    Uneinigkeit im Inneren der EU; die engen Grenzen, die den südeuropäischen Euro-Mitgliedern für eine Wachstumspolitik gezogen sind; und unzureichende Antworten auf die Herausforderungen von Terrorismus und Migration werden als Ursachen für diese düstere Prognose ebenso angeführt wie die Bedrohungen durch Russland und ein Überschwappen des Terrors aus dem Nahen Osten.

    https://www.focus.de/politik/experten/jaeger/ausblick-bis-2035-migration-nationalismus-klimawandel-cia-buch-gibt-duestere-prognose-fuer-europa-ab_id_7895127.html

  86. @ Das_Sanfte_Lamm 6. März 2020 at 16:21
    StopMerkelregime 6. März 2020 at 15:18

    (2017) Fünf Experten reden Klartext
    Kommt es zum Bürgerkrieg?

    16. Was erwarten Polizei und Geheimdienste?

    Immer mehr Experten warnen vor schwersten Unruhen mitten in Europa. Die Straßenschlachten in Athen, brennende Gebäude in London, die angezündeten Autos in Berlin und Hamburg seien ein klares Anzeichen dafür, wie unzufrieden die Menschen in Europa sind. „Natürlich erwartet die Bundesregierung hier schwere soziale Unruhen. Man weiß, was sich da zusammenbraut, aber man verdrängt das in der Öffentlichkeit lieber“, sagt Rainer Wendt, Bundesvorsitzender der Deutschen Polizeigewerkschaft.

    Auch der US-Geheimdienst CIA kommt in einer Studie zu dem Schluss: Millionen werden im Zuge der Krise arbeitslos und verarmen. Das birgt das Risiko schwerer sozialer Unruhen und sogar eines Bürgerkriegs.

    https://www.focus.de/finanzen/news/staatsverschuldung/tid-26216/fuenf-experten-reden-klartext-die-wahrheit-ueber-den-euro-crash-kommt-es-zum-buergerkrieg_aid_769490.html

  87. Bei der Aufstellung der Lenin-Statue sollte man bedenken, dass dieser Mann vom kaiserlichen Wehrmachts-Oberkommando gesponsert und nach Russland eingeschleust wurde.
    Also muss man sich jetzt entscheiden:
    Entweder pro-kommunistisch oder pro-kaiserlich!
    Ich persönlich will meinen Kaiser Wilhelm wieder haben!

  88. @ Das_Sanfte_Lamm 6. März 2020 at 14:28

    Ich hatte den Link zu dem Buch von Starikov beigefügt.
    Er ist ein Russe, der vor nicht allzulanger Zeit die russischen Archive ausgewertet hat.
    Die Variante mit dem Kaiserreich hatte ich vorher auch geglaubt, habe mich aber nun revidiert.
    Interessant ist die Beschreibung, wie Trotzki das Geld später an den Westen zurückgezahlt hat (Stichwort: Lokomotivendeal)

  89. @ Maria – Bernhardine

    Super, Ihr allgemeiner Hass auf Bewohner der Ex-DDR ist „unüberhörbar“.
    Waren Sie schon mal in Sachsen, Thüringen, Brandenburg, Sachsen-Anhalt
    oder Mecklenburg-Vorpommern ? Kennen Sie die Menschen , die hier leben ?
    Und deren Biografien ? – Wer nicht in der DDR gelebt hat, kann sich nun
    wirklich kein Gesamturteil erlauben. Umgedreht würde ich es mir auch nicht
    anmaßen, ich habe schon vielen „Wessis“ zugehört.
    Solche wie Sie – die tragen leider schön dazu bei, den Graben zwischen
    Ost und West immer tiefer zu buddeln. Für Sie ist der Osten scheinbar immer
    nur gleichbedeutend mit „Stasi“ und allem Negativen.
    Die wirtschaftlichen Vorgänge nach der sogenannten Wende, angefangen
    mit dem Einfall der sogenannten „Raubritter“ und „Glückssucher“, oftmals
    aus NRW und die rübergeschleppten Buschzulagen westdeutscher Beamter
    (das lief sicher unter „Aufbau Ost“) will ich hier nicht weiter ausdehnen.
    Wie war das eigentlich mit den Reparationszahlungen nach dem WK II ?
    Wieviel schulterte die DDR, wieviel davon die Alt-BRD ?

  90. Fraglich ist vor zunächst, woher eine politische Partei für sich das Recht in Anspruch nimmt, eine Statue im öffentlichen Raum aufstellen zu dürfen. Bislang ist so etwas allein die Stadtverwaltung zuständig und berechtigt. Wenn die MLPD ein solches „Denkmal“ aufstellen will, kann sie das nur auf eigenem Besitz – oder dem Besitz von Leuten, die hierfür eine Genehmigung erteilt haben. Die Wertung ist noch eine andere Sache. Wenn jemand Denkmäler für einen Menschen aufstellen will, der sich schwerster Menschheitsverbrechen schuldig gemacht hat, dann läßt das tief blicken.

    Befehle wie „Fahre in das … Dorf, erschieße Hundert. Mache es so, daß alle in der Umgebung es mitbekommen und sich fürchten. Unterschrift W.I. Lenin“ waren seine Visitenkarte. Auch Marx phantasierte bekanntlich von „Völkerabfällen“, die man „beseitigen“ müsse, da sie der „Weltrevolution“ im Wege stünden. Mit solchen Idolen befindet sich nicht nur die MLPD, sondern auch die kaum weniger extreme SED (deren Genossen sich in Kassel erst jüngst darum stritten, ob man das eine Prozent „Reiche“ nun erschießen oder der Zwangsarbeit zuführen sollte) in der „allerbesten“ Gesellschaft!

  91. AlterMann 6. März 2020 at 12:56
    Auch Lenin ist dafür verantwortlich und nicht nur Stalin:
    https://www.youtube.com/watch?v=FsGRDZoAcDY
    ++++++++++
    Die Mörderbande mit noch sehr viel mehr Abgeschlachteten, als es die Nazis geschafft haben, wird von dieser linksrotgrünenpädoverkifften Mischpoke hochverehrt.

    Wenn die Dummschlafschafe ohne jede geschichtliche Bildung, die aber jede noch so verblödete Band kennen und das für Allgemeinbildung halten, ihren Abschied aus der Weltbevölkerung so inszenieren lassen wollen, dann bitte…. (aber ohne uns).

  92. @WieDu 6. März 2020 at 18:51
    Maria – Bernhardine

    Ja, immense Reparationszahlungen der DDR an die „tollen“ Russen, aber die Amis die der BRD das deutsche Wirtschaftswunder ermöglichten, von denen viele Milliarden nach der Wende in die DDR flossen, waren ja so böse.

  93. haben diese linksrotgrünpädoverkifften Erbsenhirne eigentlich die Bilder der „DDR“ gesehen, worin man verdeutlicht bekam, wie marxistische Sozierbsenhirnwirtschaft aussieht?

  94. Ich verstehe nicht, warum man einem Massenmörder ein Denkmal setzen möchte?!?

    Dann bekäme ich also auch ein Denkmal gesetzt, wenn ich die gesamte Politelite umbrächte?

    Für mich gibt es humanistische Regeln!
    Wo, bitte schön, leben wir eigentlich!?

  95. Die gesellschaftspolitische Situation gebiert die schrägsten Ideen!

  96. ich sehe das eher pragmatich..
    die armen Genossen habe kein Geld, sonst hätten sie eine aus edler Bronze erworben. Aber scheinbar ist der Schrottpreis auch in Russland niedrig sodaß man Gusseisen lieber verschenkt.
    Wenn sie 300 kg wiegt ist sie aber dann immer noch 60 E beim Schrottler wert – als ran 😉

  97. DANK MERKEL, RAMELOW; MEDIEN & CO.
    BEKOMMEN LINKE OBERWASSER

    Pioniergruß an Berliner Schulen
    Berliner Eltern irritiert über Gewaltfantasien in einem Schülerlied
    05.03.2020

    Schüler in Berlin sollen über ein „Supergirl“ singen, das einen „Bösewicht“ verprügelt. Dazu sollen sie einen Gruß machen, der verdächtig an den der „Thälmann-Pioniere“ in der DDR erinnert. Die Sängerin des Liedes ist schon mehrfach bei der Linkspartei aufgetreten.

    An Berliner Schulen wird nach Angaben von Bildungssenatorin Sandra Scheeres (SPD) mit Schülern – vor allem Mädchen – ein Lied der Sängerin Suli Puschban mit dem Titel „Supergirl“ gesungen, das unter anderem Gewalt gegen „Bösewichte“ propagiert. Außerdem werden Kinder, die zu dem Lied tanzen sollen, zu einem Gruß animiert – Daumen an der Stirn, Finger ausgestreckt – der sehr dem Gruß der „Thälmann-Pioniere“ in der DDR ähnelt. Dazu singen sie: „stets bereit!“. In der DDR lautete der „Pioniergruß“: „Für Frieden und Sozialismus – immer bereit“.

    Etliche Eltern zeigten sich vor allem irritiert und schockiert von den Gewaltpassagen in dem Lied „Supergirl“, das die Kinder singen und tanzen. Denn „Supergirl“ ist nicht nur „superschlau“ und „hat den Röntgenblick“, sondern auch eine spezielle Art, das Böse zu bekämpfen.

    „Mit dem Gesicht vom Bösewicht wischt sie den Boden auf/wenn er muckt und zuckt und spuckt, dann springt sie noch mal drauf“, heißt es in dem Lied.

    Der Berliner FDP-Abgeordnete Marcel Luthe fragte daraufhin die Bildungssenatorin, „ob der im Zitat geschilderte Gewaltexzess“ dem Menschenbild der freiheitlich-demokratischen Grundordnung entspreche. Bildungs-Staatssekretärin Beate Stoffers (SPD) antwortete, ohne auf die Frage konkret einzugehen: „Es kann festgestellt werden, dass die Künstlerin mit ihrer kindgerechten Arbeit die Entwicklung der diskriminierungssensiblen Kindertagesstätte und Schule unterstützt.“…
    https://www.tichyseinblick.de/daili-es-sentials/berliner-eltern-irritiert-ueber-gewaltfantasien-in-einem-schuelerlied/

  98. @ WieDu 6. März 2020 at 18:51

    Wer hat denn den Graben aufgerissen?
    Würde ich jemals was dazu sagen, wenn
    hier nicht ständig Ossis uns Wessis verdammen
    würden? Niemals!

    Sie haben den Ossi, der gegen uns Wessis
    hetzte, wohl gar nicht gelesen. (Bitte geben Sie
    in Zukunft Datum u. Uhrzeit eines Kommentars,
    den Sie beanstanden, an. In diesem Fall von meinem.)

    Der Kommentar, auf den ich antwortete:

    „Wad N. Bizer 6. März 2020 at 15:49

    (:::)

    Wie wäre es, Deutschland wieder zu trennen? Die ganzen ewigen Sozialisten bekommen den Westen mitsamt ihren ganzen multikulturellen und diversen Bereicherungen; wir bleiben dort, wo es am schönsten ist …“

    (Wad N. Bizer)

  99. @ WieDu 6. März 2020 at 18:51

    Seit wann ist Kritik Haß? Vorgestern auch:
    Kritik an Bachmann u. seiner Rolle bei Pegida
    u. schon wurde mir Haß vorgeworfen. Wie bei
    Merkel, wer gegen sie demonstriere, habe
    Haß im Herzen, bei den Moslems, wer den
    Islam kritisiere, sei ein Hasser, bei den Homos,
    wer Gender kritisiere würde Homos hassen usw.

  100. @ Maria-Bernhardine 7. März 2020 at 02:58
    WieDu 6. März 2020 at 18:51

    Kritik an Bachmann u. seiner Rolle bei Pegida
    u. schon wurde mir Haß vorgeworfen.

    ___

    Habe Ihnen bzgl. Bachmann nie Hass vorgeworfen, sondern Ungerechtigkeit.

    Als Wessi liebe ich den Bachmann und sein großes Werk PEGIDA , obwohl ich ja angeblich gegen Ossis bin. Ich bin nicht gegen Ossis oder heutzutage Mittel(Ost) Deutsche. Ich nenne hier nur die Stasi von dort beim Namen, genau so wie er! Dafür zolle ich ihm Respekt. Es gibt wenige die sich das in aller Öffentlichkeit trauen.

  101. Das ist alles nur möglich, weil man den Gelsenkirchenern erklärt hat, bei der Figur handele es sich um Atatürk.

  102. OT. Bezüglich der hier (wieder einmal) laufenden Nebendebatte, die sozusagen einen innerdeutschen „Ost-West-Konflikt“ zum Thema haben, sowie diverse Fehler in der Vergangenheit von Leuten wie Bachmann (PEGIDA Dresden) etc. thematisieren, halte ich es für hilfreich, nicht davon auszugehen, woher diese Leute kommen, sondern, wohin sie heute gehen. Bachmann wird diesen Test glänzend bestehen; für die allermeisten aus den Altparteien ließe sich das heute so nicht sagen.

    Ebenso lassen sich nicht die Fehler und Probleme der eine Seite pauschal für die Fehler und Probleme der jeweils anderen verantwortlich machen. Das geht in beide Richtungen und ist damit, gerade wegen der sehr unterschiedlichen bis widersprüchlichen Sozialisierungen, die auf beiden Seiten ihre jeweiligen „Meriten“ und Probleme hervorgebracht haben, letztlich doch wieder ein gesamtdeutsches Problem.

    Beide Seiten, nicht nur der mitteldeutsche „Osten“, aber auch nicht nur der Westen, haben etwas zu ändern. Das muß man auch hier – wenn nicht hier, wo dann? – thematisieren können, und zwar in Augenhöhe, ohne daß wir uns deswegen „angegriffen“ fühlen und anschließend übereinander herfallen.

  103. StopMerkelregime 7. März 2020 at 08:48

    Als Wessi liebe ich den Bachmann und sein großes Werk PEGIDA , obwohl ich ja angeblich gegen Ossis bin. Ich bin nicht gegen Ossis oder heutzutage Mittel(Ost) Deutsche. Ich nenne hier nur die Stasi von dort beim Namen, genau so wie er! Dafür zolle ich ihm Respekt. Es gibt wenige die sich das in aller Öffentlichkeit trauen.

    Wer hätte das gedacht, daß ich Sie noch einmal loben darf… 🙂
    Es gibt hier im Osten übrigens mehr, die die Stasi beim Namen nennen, als Sie glauben.
    Ich verteile zum Beispiel regelmäßig die Liste der Hauptamtlichen Stasimitarbeiter an Freunde und viele haben in ihrem Umfeld damit Leute entdecken können, wie letztens ein Freund aus Thüringen allein vier in seinem Dorfe.
    Wir sind uns allerdings auch einig, daß die Hauptamtlichen, so sie, wie zwei ehemalige Klassenkameraden von mir, das nach der „Wende“ zugegeben haben, nicht so gefährlich sind, wie die Spitzel, die IM’s.
    Daß sich der westdeutsche Staat und speziell der BND sich der gut ausgebildeten Stasileute bedient haben, war wohl zu erwarten. Ich nehme an, da gibt es noch andere Geheimdienste, wo Stasileute eine neue Betätigung gefunden haben. Solange sie ihre „handwerklichen Fähigkeiten“ verkaufen und nicht ihre Ideologien, finde ich das auch nicht verwerflich.
    Ich vermute jedoch, die jetzige Gefahr, die von der Stasi ausgeht, sind die IM’s, die lange vor der Wende bereits im Westen installiert wurden und so nach und nach die Parteien übernommen haben.
    Auch wenn Sie mich nicht mögen, aber darüber könnte ich ebenfalls viel aus persönlichem Erleben berichten…

  104. Maria-Bernhardine 7. März 2020 at 02:40

    Wie wäre es, Deutschland wieder zu trennen? Die ganzen ewigen Sozialisten bekommen den Westen mitsamt ihren ganzen multikulturellen und diversen Bereicherungen; wir bleiben dort, wo es am schönsten ist …“

    (Wad N. Bizer)

    Ist doch keine schlechte Idee.
    Du, Maria-Bernhardine, kämst mit in den schönen Osten und wir hätten hier Spaß!
    Ich hätte auch noch Freunde und -innen aus dem Raum München, die den gleichen Vorschlag gemacht hatten und sofort ihre Koffer packen würden. 🙂
    Ich würde sogar Freya mit einladen. Sonst wär’s ja langweilig. 😉
    Die Aufteilung entspräche sogar fast dem derzeitigen Wahlverhalten.

  105. Aus gegebenem Anlass möchte ich hier folgendermaßen Stellung nehmen:
    Mein Kommentar war keineswegs dahingehend gemeint, ‚Wessis‘ als solche per se zu dämonisieren, noch ‚Ossis‘ zu glorifizieren.
    Es lag nicht ansatzweise in meinem Ansinnen, hier Unmut hervorzurufen oder irgendjemanden, auf welche Art auch immer, persönlich anzugreifen.

    @Maria-Bernhardine:
    Ich bin selbst ‚Wessi‘ und verzweifele an den unverbesserlichen (wie ich in meinem von Ihnen zitierten Kommentar bereits erwähnte) ‚ewigen Sozialisten‘ mit deren Schwärmerei für den ‚großen Genossen Stalin‘; ebenso wie an den Befürwortern von ‚Multikulti‘ und ‚Diversität‘ – damit meine ich gleichermaßen die Anhänger jener Ideologie(n) hier im Westen, wie auch jene im Osten.
    Auf gar keinen Fall sehne ich mich nach einer Wiederauferstehung des ’sozialistischen Paradieses‘, sondern nach jener Normalität, wie sie größtenteils in der damaligen Bonner Republik noch existierte.

Comments are closed.