In ihrer Ansprache schwor Bundeskanzlerin Merkel am Mittwochabend die Deutschen auf, noch gravierendere Maßnahmen ein. Die Frage ist: Sind diese gerechtfertigt? Aus der Geisterstadt Berlin Michael Mross und Christian Hiß.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

113 KOMMENTARE

  1. Komisch.

    Ich bin eigentlich ein sehr realistischer und besonnener alter weiser Mann. Aber wenn Frau Dr. Merkel öffentlich verkündet: „ich werde mich persönlich darum kümmern“ bekomme ich nackte Panik.

    ich habe sie am liebsten, wenn sie irgendwo besoffen den ganzen Tag auf einer Konferenz in exotischen Ländern abhängt.

  2. Auch wenn unsere Zonenmastgans es nicht wahrhaben will – Stalingrad war viel schlimmer als die Corona-Krise!

  3. Dichter
    21. März 2020 at 09:09

    „… und dann die Milliarden raushaut.“

    Der Schaden, den Frau Dr Merkel im Inland anrichtet, ist um ein Vielfaches höher, als das Geld, dass sie zur Begleichung ihrer geliebten Staatsempfänge ausgibt und einem Neger Fürsten in den Arxxx schiebt.

    Die Besuchsprogramme und die Feierlichkeiten zum Empfang von Frau Dr Merkel kosten schließlich Geld.

    Vielen ist unbekannt, dass sich die meisten afrikanischen Staaten nur mit Widerwillen mit Frau Dr Merkel abgeben und sie das nur tun, wenn sie dafür auch ausreichend bezahlt werden. Wir Steuerzahler bezahlen wirklich jeden einzelnen Cent, den Frau Dr Merkel irgendwoanders verzehrt. Die Kosten für ihre Langstreckenflüge, die Bordbar, ihre über alles geliebten Vorfahrten mit der Panzerwagenkolonne und den blau glitzernden Motorrad Eskorten bis zum roten Teppich dürften absurd hoch sein.

  4. Die Pandemie wird vorbeigehen … einige Alte werden sterben (würden sie auch sowieso), paar chronisch Kranke, Fette, Bewegungsfaule, Unsportliche, mit ihrer Gesundheit leichtfertig Umgehende, Raucher und Alkoholiker …

    es bringt aber das deutsche Volk nicht um.

    Die Sozialkassen würden sogar davon profitieren, wenn man die aus der obigen Gruppe, die eh nicht mehr Leistungen erbringt, dahin scheiden lässt

    Schon Charles Darwin stellte fest: „Survival of the Fittest!“

    Was aber passieren wird, und bei den saudämlichen Deutschen zu 100% – wenn die Pandemie überstanden, wird der aus den Nähten platzende Hosenanzug, die kinderlose Adipöse, gestärkt hervorgehen. Die Medien werden ihr zujubeln und die Deppen sie feiern

  5. @ ghazawat 21. März 2020 at 08:55
    Komisch.

    Ich bin eigentlich ein sehr realistischer und besonnener alter Mann. Aber wenn Frau Dr. Merkel öffentlich verkündet: „ich werde mich persönlich darum kümmern“ bekomme Fussnägelhochrollen.
    Wenn sie besoffen den ganzen Tag auf einer Konferenz irgendwo abhängt , tut sie gutes für Germoney.

    Habe Ihren Beitrag ein wenig in meinem Sinne geändert.
    Wenn diese La vache qi ne rit pas das Volk anstottert, rollen sich bei mir nicht nur die Fussnägel hoch. Mir wird kotzübel. Das hat Deutschland nicht verdient. Wäre ich bloß nach 25 Jahren nicht in meine Heimat zurückgekehrt sondern hätte weiter von draußen zugesehen wie meine 6 Enkel groß werden, es meinen 4 Kindern gut geht und mir diesen Dreck heir erspart.
    Mann macht eben auch mal Fehler.

  6. Hier ist ein aktueller Artikel, in dem die Lügenpresse …. trotz Corona-Pandemie …. ihre Bettelschranken versucht erfolglos zu begründen:

    https://www.lvz.de/Leipzig/Lokales/Warum-Lokaljournalismus-gerade-jetzt-so-wichtig-ist-und-nicht-alles-kostenlos-sein-kann

    Der gute Mann hat bis heute nicht die Dimension der ganzen Situation erfasst. Hier geht es um Katastrophen- und Bevölkerungsschutz und aus solch einer Krisensituation heraus ist eine Gewinnoptimierung regelrecht widerwärtig und asozial. Nun gut, genau das ist ja die Lügenpresse nun mal, nicht umsonst wird sie so tituliert. Aber in solchen Krisenzeiten zeigt sich immer wieder solch ein Gesicht noch deutlicher. Es gibt auch mal Dinge die der Bürger für sein Land tun kann u. muss, für die er kein Geld erhält … weil es Leben rettet! Informationen, seriöse und wahre Informationen retten Leben. Aber wie es halt so ist: Die Wahrheit ist kostenlos! … womit im Umkehrschluß hinter der Bettelschranke der Lügenpresse immer die Lüge lauert. In solchen Momenten vergleiche ich auch mit Situationen in Deutschland zum Ende des 2. Weltkrieges. Man stelle sich mal vor, der Volkssturm hätte sich geweigert für Deutschland zu kämpfen und zwar solange, bis das Monatsgehalt als Vorkasse überwiese worden wäre. Genauso kommen mir die linken Medienmuezzine und Schreibkomsomolzen jetzt vor. Wobei man nicht vergessen darf zu schreiben, dass genau diese linksgrüne Medienmeute für die Corona-Pandemie mit verantwortlich ist. Wer sonst hat denn ständig für „offene Grenzen“ geblökt? Ja, das wart auch ihr von der Lügenpresse. Und jetzt habt ihr Angst vor den Folgen?

  7. Interessant was die beiden sagen. Besonders über Wissenschaftler, die etwas anderes sagen wie die „Experten“ vom RKI.
    Bei DSDS hat man Xavier Naidoo entfernt-und Bohlen seine „Experten“ in er Jury haben sich nicht hinter Naidoo gestellt sondern feige wie die nun mal sind hinter RTL. ansonsten gibs keine Kohle mehr.
    Und wer Dr. Wodarg Lungenarzt auf Youtube gesehen und gehört hat erlebt hier genau das gleiche. Einfach bei Youtube schauen und eigene Meinung bilden. Da ja Millionen schon die Videos angeklickt und gesehen haben, erklärt welt und Spiegel den Dr. als verwirrt. Sicher, jeder der eine andere Meinung hat,ist verwirrt oder schlimmeres. Spiegel, das Schmierenblatt redet ihn sogar ohne seinen Dr.Titel an.
    Man muss den Beitrag im Spiegel gelesen haben, um zu erkennen, wer hier wirklich wirr ist.Guckste hier:
    Die Autorin stellt sich vor:Julia Merlot
    Jahrgang 1988, geboren und aufgewachsen in Hessen. Studierte Wissenschaftsjournalismus in Darmstadt. Freie Mitarbeit und Praktika beim „ZEIT Wissen Magazin“, „Hamburger Abendblatt“, bei „GEO WISSEN“ und im Wissenschafts- und Gesundheitsressort von SPIEGEL ONLINE. Autorin der SPIEGEL-Serie Mythos oder Medizin. Seit März 2014 Redakteurin im Ressort Wissenschaft bei SPIEGEL ONLINE, seit September 2019 Redakteurin im Wissenschaftsressort beim SPIEGEL.
    Und hier ihre Ergüsse:
    „Die gefährlichen Falschinformationen des Wolfgang Wodarg
    Coronaviren habe es schon immer gegeben, die aktuellen Maßnahmen seien nur Panikmache: Auf YouTube wettert ein Mediziner gegen den Umgang mit Sars-CoV-2. Seine Argumentation wirkt schlüssig – ist sie aber nicht.Wenn Unsinn die Runde macht, sind Journalisten in der Zwickmühle. Sollen sie die Falschinformation richtigstellen, und dem Urheber damit eine Plattform bieten? Oder sollen sie den Quatsch einfach ignorieren?

    Im Fall von Wolfgang Wodarg ist Letzteres leider keine Option mehr. Wodarg kann Expertise vorweisen – und wird mit seinen Inhalten wohl ernster genommen als die Beiträge mancher offensichtlich unqualifizierten Unbekannten, die durchs Netz gehen .Wodarg hat Medizin studiert und das Gesundheitsamt der Stadt Flensburg geleitet. Die Johns-Hopkins-Universität in Baltimore vergab ein Stipendium an ihn und er saß von 1994 bis 2009 für die SPD im deutschen Bundestag. Nun erklärt der Mann in zwei Videos auf YouTube, die sich derzeit über Nachrichten und in sozialen Medien ausbreiten, dass die Maßnahmen gegen das neue Coronavirus Sars-CoV-2 „Panikmache“ seien.

    Fragwürdige Quellen
    Er behauptet, Coronaviren kursierten schon lange in der Bevölkerung, mutierten ständig und trügen so schon immer zu den zahlreichen Todesfällen zur Grippesaison bei. Ob es ein neues, gefährliches Virus gebe, könne man erst sagen, wenn klar sei, dass in diesem Winter mehr Menschen an Atemwegsinfektionen gestorben seien als üblich.Dass das Virus nun so viel Aufmerksamkeit erhalte, liege allein daran, dass ein Test zur Verfügung stehe, mit dem Forscher sich wichtig machen und Geld verdienen könnten, so Wodarg. Dieser Test könne das neue Virus möglicherweise gar nicht verlässlich erkennen.Wodarg argumentiert geschickt. Viele seiner grundsätzlichen Aussagen sind korrekt. Damit schafft er Vertrauen, selbst bei Leuten, die sich mit medizinischen Sachverhalten auskennen. Seine Schlussfolgerungen wirken schlüssig, bleibt man in seiner Logik. Dass seine Videos mit Vorsicht zu genießen sind, erkennt man bei genauem Hinsehen aber allein schon an den YouTube-Kanälen, in denen sie erschienen sind.

    Der eine verbreitet neben Wodargs Thesen Verschwörungstheorien aus dem Reichsbürgermilieu, es geht um Chemtrails und Satan. Der andere Kanal gehört einem freiberuflichen Filmemacher, der per Crowdfunding Zehntausende Euro für einen Film über den „Viruswahn“ sammeln will.Drei zentrale Fehlannahmen
    Ginge es um einen Schnellcheck zur Seriosität der Videos, würde der Text hier enden. Doch das wäre zu kurz gedacht. Wer Wodargs Beiträge kennt, hat Fragen oder ist bereits von falschen Sachverhalten überzeugt. Also zurück zum Inhalt. Wodargs Argumentation enthält drei entscheidende Fehlannahmen:

    Er tut so, als seien alle Coronaviren gleich gefährlich.

    Er erkennt die Gefahr der Pandemie nicht an.

    Er suggeriert, das neue Virus sei aus einem bekannten Erreger entstanden.

    1. Coronavirus ist nicht gleich Coronavirus
    Sars-CoV-2 ist tatsächlich nicht das einzige Coronavirus, das Menschen befällt und krank machen kann. Deshalb wird es, in Abgrenzung zu den bekannten Viren, als „neues Coronavirus“ bezeichnet.nsgesamt gibt es sieben Coronaviren im Menschen. Vier davon lösen Erkältungen aus und zirkulieren ständig in der Bevölkerung. Sie breiten sich langsam aus, weil eine größere Anzahl Menschen immun ist. Experten sprechen von endemischen Viren.

    Die anderen drei Coronaviren beim Menschen, das Mers-, das Sars- und das neue Coronavirus Sars-CoV-2 treten dagegen pandemisch auf und führen häufiger zu schweren Atemwegsinfektionen als die Corona-Erkältungsviren. Dadurch, dass der Mensch die Viren nicht kennt, gibt es keine Immunität. Die Erreger können sich – je nachdem, wie ansteckend sie sind – exponentiell in der ganzen Welt ausbreiten
    Wodarg ignoriert den Unterschied zwischen den Viren und rechnet vor: Coronaviren machten 7 bis 15 Prozent der zur Grippesaison vorhandenen Viren aus und trügen entsprechend zu den saisonal auftretenden Todesfällen durch Atemwegserkrankungen bei.

    Wenn bei früheren heftigen Grippewellen in Deutschland wie in den Wintern 2015/2016 und 2017/2018 in Deutschland also schätzungsweise 20.000 Menschen gestorben seien, dann seien in diesen Jahren 2000 Tote auf Coronaviren zurückzuführen gewesen. Davon sei man derzeit noch weit entfernt. Also alles ganz normal!Zwar stimmt es, dass Coronaviren mit ungefähr zehn Prozent zu den saisonalen Atemwegserkrankungen beitragen. Auch schwere Infektionen mit Todesfolge kommen bei den saisonalen Coronaviren vor, sind – wie bei anderen Erkältungen – aber sehr selten. Die Zahl der Toten durch die vier relativ harmlosen, verbreiteten Coronaviren in einer gesamten Saison mit den bisherigen Toten der Sars-CoV-2-Pandemie zu vergleichen, führt daher in die Irre.

    2. Endemie ist nicht gleich Pandemie
    Entscheidend dafür, wie gefährlich eine Krankheit für die Gesellschaft ist, ist allerdings nicht nur, wie sehr sie dem Körper zusetzt, sondern vor allem, mit welcher Geschwindigkeit sie sich ausbreitet. Eine Pandemie zeichnet sich dadurch aus, dass sehr viele Menschen in kurzer Zeit krank werden. Das kann dazu führen, dass Krankenhäuser an ihre Kapazitätsgrenze stoßen.

    Was passiert, wenn es nicht gelingt, die Ausbreitung des neuen Coronavirus zu verlangsamen, kann man derzeit in Italien beobachten. Dort reicht der Platz in den Krankenhäusern nicht mehr aus, um alle Patienten zu behandeln. Knapp 3000 Menschen sind in dem Land laut WHO bereits nach einer Infektion mit dem Coronavirus gestorben (Stand 19. März 2020), obwohl es 20 Millionen Einwohner weniger hat als Deutschland.Dass es auch hierzulande zu ähnlich vielen oder mehr Fällen kommen wird, erscheint nicht unrealistisch. Noch stehen wir am Anfang der Ausbreitung. Knapp 14.000 Menschen wurden laut Robert Koch-Institut (RKI) bislang positiv auf das neue Coronavirus getestet, 31 sind gestorben. Innerhalb einer Woche hat sich die Zahl der Infizierten damit ungefähr verfünffacht.

    Trotzdem fällt Sars-CoV-2, wie Wodarg sagt, in der Statistik der saisonalen Atemwegserkrankungen in Deutschland bislang tatsächlich nicht auf. Das wird sich aber mit großer Sicherheit ändern, wenn die Pandemie nicht gestoppt wird. Zur Einordnung, was ein exponentieller Anstieg bedeuten kann: Bei einer weiteren Verfünffachung jede Woche hätten wir hierzulande schon in vier Wochen 8,8 Millionen nachweislich Sars-CoV-2-Infizierte und bei einer Sterblichkeit von 0,2 Prozent ungefähr 17.500 Tote.

    Eine Pandemie kann innerhalb weniger Wochen zu so vielen Infizierten und Toten führen wie sonst eine ganze Grippesaison. Deutschland kann warten, bis es so weit ist, oder die verbleibende Zeit nutzen, um alles dafür zu tun, das neue Coronavirus, so gut wie irgend möglich, auszubremsen.3. Sars-CoV-2 ist neu für den Menschen
    Bleibt noch der Vorwurf, es handele sich bei Sars-CoV-2 gar nicht um einen neuen Erregertyp und man könne Infizierte nicht verlässlich testen. Wodarg argumentiert, eines der bekannten Coronaviren sei mutiert und wohl für die derzeitigen Krankheitsfälle verantwortlich. Das passiere ständig und sei nichts Ungewöhnliches.

    Zwar hat er recht, dass Viren häufig mutieren. Das kennen Laien von der Grippe, für die es jedes Jahr einen neuen Impfstoff braucht, weil sich das Erbgut der Erreger verändert hat. Doch Sars-CoV-2 ist nicht aus einem der vier bereits verbreiteten Coronaviren entstanden, sondern Ende 2019 erstmals von einem Tier auf den Menschen übergesprungen.Nachgewiesen werden kann Sars-CoV-2 unter anderem mit einem Test, den der Virologe Christian Drosten von der Charité in Berlin auf der Basis des etablierten Testverfahrens für das Sars-Virus entwickelt hat. Um den Test anzupassen, suchte Drosten im Erbgut des neuen Coronavirus nach für dieses typischen Elementen. Anschließend testete er sein Verfahren mit Proben von 300 Patienten, von denen bekannt war, an welchen Viren sie erkrankt waren.

    „Der Test reagiert auf kein anderes im Menschen verbreitetes Corona- oder Erkältungsvirus als Sars-CoV-2“, erklärt Drosten im „NDR“-Podcast. Das Testprotokoll können Laien und Fachleute frei zugänglich auf der Seite der WHO abrufen (hier). Bislang hat kein anerkannter Fachmann grundsätzliche Zweifel angemeldet.

    Fazit: Es gibt eine Corona-Pandemie
    Wodarg fordert, es sollten mehr abseitige und weniger „Mainstream“-Meinungen zum Coronavirus gehört werden. Das wäre wohl in seinem Sinne, aber nicht im Sinne einer guten Berichterstattung. Wenn abwegige Einzelmeinungen anerkannten Fakten scheinbar gleichberechtigt gegenübergestellt werden, entsteht ein falscher Eindruck – eine sogenannte false Balance oder falsche Gewichtung. Sie zu vermeiden, ist gerade in Krisenzeiten wichtig.Es wäre für alle gefährlich, wenn die breite Masse Wodargs Ausführungen Glauben schenken und leichtfertig Schutzmaßnahmen ablegen würde. Auch, wenn sich über die Sinnhaftigkeit einzelner Maßnahmen immer streiten lässt und Chancen und Risiken genau abgewogen werden müssen. Forscher versuchen derzeit aufzuklären, sodass sich Deutschland wappnen kann und die Menschen verstehen, warum gründliches Händewaschen und Abstandhaltern in Zeiten einer Pandemie so wichtig ist – ganz ohne in Panik zu verfallen.

    Zu der Kritik an seinen Videos hat Wodarg auf SPIEGEL-Anfrage nicht Stellung genommen.

  8. OT-dennoch aktuell :
    mir fällt dazu NUR rot/grün TERROR ein !
    Mich haben sie wieder Mal versucht zu vergiften, war die letzten 4 Tage im Krankenhaus !!!
    https://www.nordbayern.de/region/forchheim/bei-forchheim-unbekannte-legten-betonplatten-auf-bahngleise-1.9960690
    Bei Forchheim: Unbekannte legten Betonplatten auf Bahngleise

    Regionalexpress fuhr über das Hindernis – Fahrzeugführer bemerkte Schlag – 20.03.2020 11:09 Uhr

    FORCHHEIM – Bisher unbekannte Täter haben am Donnerstagabend bei Forchheim mehrere massive Betonplatten auf Bahngleise gelegt. Ein Regionalexpress fuhr über mindestens eins der Hindernisse. Die Bundespolizei ermittelt und sucht nach Zeugen.
    Unbekannte haben massive Betonplatten auf die Bahngleise bei Bammersdorf gelegt, in beiden Fahrtrichtungen. Ein Regionalexpress fuhr über mindestens eins der Hindernisse und bemerkte einen Schlag.

    Unbekannte haben massive Betonplatten auf die Bahngleise bei Bammersdorf gelegt, in beiden Fahrtrichtungen. Ein Regionalexpress fuhr über mindestens eins der Hindernisse und bemerkte einen Schlag. © Bundespolizei

    Die Notfallleitstelle der Deutschen Bahn informierte gegen 21 Uhr die Nürnberger Bundespolizei darüber, dass der Fahrzeugführer eines Regionalexpress zwischen Eggolsheim und Forchheim einen Schlag an der Lok wahrgenommen habe. Daraufhin ordnete die Notfallleitstelle an, dass der folgende Güterzug diesen Streckenabschnitt mit erheblich verringerter Geschwindigkeit befährt.

    Der Fahrzeugführer dieses Güterzuges stellte auf Höhe von Bammersdorf fest, dass mehrere Betonplatten auf die Schienen gelegt worden waren. Eine Streife der Bundespolizei beseitigte die massiven Betonplatten in der Größe von etwa 40 x 20 Zentimter, die in beiden Fahrtrichtungen auf den Schienen lagen.

    Nach Abschluss der Ermittlungen konnte die Strecke wieder freigegeben werden. Die Bundespolizei hat ein Ermittlungsverfahren wegen des gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr eingeleitet.

  9. Komisch, die Jugend die vor wenigen Tagen noch die Welt retten wollte verhält sich seltsam still…

  10. Wenn Merkel und ihre Kamarilla mit dem Land endlich fertig sind, wird es hier so aussehen wie 1945.
    Überall rauchende Trümmer, verstörte Menschen am Straßenrand sitzend, vor den Trümmern ihrer Existenz.
    Alle Banken und die ganze Wirtschaft wird gerettet werden müssen, der EURO, Italien, Griechenland und Spanien sowieso.
    Richtet euch schon mal auf Arbeiten bis 70 ein und Hungerrenten.
    Ja, so wird es kommen und auch nur, wenn wir ganz viel Glück haben.

  11. Es gibt ausreichend Hinweise darauf, dass dies eine ernste Angelegenheit ist, bei der Handlungsbedarf besteht, nur denke ich, dass die Maßnahmen, die getroffen wurden und werden, über das Ziel hinausschießen.

    Risikogruppen zu isolieren ist ein vernünftiger Schritt, ein paar vorübergehende Einschränkungen zur Schwächung der Ausbreitung ebenso, aber das … .

    Seit gestern notiere ich mir den Anstieg der gemeldeten Fälle in Deutschland. Mal sehen, was für ein Verlauf sich zeigen wird.

    Definitiv aber hatte die AfD in der Vergangenheit recht und ich unterstelle diesen Soziopathen der ReGIERung, dass die das wussten und dennoch gegen alles waren, was die AfD vortrug, weil es eben die AfD ist und die darf nie recht haben, auch wenn sie recht hat.

  12. # Lada-Niva 21. März 2020 at 09:42

    Die für den Corona-Virus in Deutschland mit hauptverantwortliche Partei der pädophilen Grünen ist auch sehr sehr still. Das hat seinen Grund. Wenn der Volkszorn über die grünen Opfer losbricht, dann wollen die offenbar lieber nicht in Blickweite sein. Noch wagen es einige dieser grünen Geisteskranken sich öffentlich zu artikulieren …. https://twitter.com/Ricarda_Lang/status/1239993876691247105

  13. Hat man schon was vom Bundesgrüßaugust a.k. Staatsoberhaupt in dieser Kriese gehört. Oder ist er auf Tauchstation, weil es keine rechtsdrehenden Viren sind?
    Und was macht die EU? Sich unsichtbar und lässt die Mitgliedsstaaten im Regen stehen!

  14. Frau Holle
    21. März 2020 at 09:40
    Der Wahnsinn geht ungebremst weiter:

    Um 10:08 wird die nächste Maschine aus Teheran in Frankfurt erwartet. Was soll das? Wer sitzt da drin? Ist jemand von euch gerade am Frankfurter Flughafen und kann mal beobachten, wer da so alles um diese Zeit ankommt?

    https://www.flightradar24.com/IRA721/243e365b
    —-

    Heute morgen die Air China pünktlich touchdown in MUC.
    Flightradar24 App sollte sich jeder gerade mal runterladen .
    Weniger Flugverkehr…? Dass ich nicht lache..

  15. @ghazawat 21. März 2020 at 08:55

    Mir wäre es am liebsten, wenn die Merkel die ganze Zeit mit einem Flieger der Buntenwehr unterwegs wäre. Am Besten mit einer Starfighterdrohne.

  16. Bald ist April, abends schon wieder hell, warm, sonnig, angrillen mit Bierchen.

    Und dann Ausgangssperre über Monate und die Leute werden kollektiv durchdrehen und wie viele Todesopfer würde das fordern?

    Und dazu noch Ostern ohne Osterfeuer und Eiersuche für die Kinder.

    Dieses Land wird nun kollektiv in den Untergang geritten und dann kann Ramelow mit Merkel Hammer und Sichel aus dem Dach des Reichstages hissen.

  17. @ Irminsul (Zentralrat der Sachsen) 21. März 2020 at 09:51

    … Wenn der Volkszorn über die grünen Opfer losbricht, dann wollen die offenbar lieber nicht in Blickweite sein.
    ___________________

    Welcher Volkszorn?

    derzeit richtet sich der Volkszorn gegen die AfD … über den Porschefahrer, der in Berlin 4 Menschen totfuhr redet niemand mehr, über den Irren, der mit dem PKW 30 Menschen verletzte auch nicht …

    aber neben Corona Thema 2 ist die Selbstzerlegung der AfD

  18. Spruchkammerbescheid vom 8. Mai 2021:

    Peter Altmaier, geb. am xx.xx.xxxx in xxxxxxxxx, ist im Entmerkelisierungsverfahren in die Stufe 5 (Mitläufer) eingestuft worden.

  19. .

    Betrifft: Wer zerstört Deutschland ?

    .

    1.) Es ist nicht Merkel, stupid !

    2.) Sondern CDU insgesamt.

    3.) Und die Nachrichten-Fälscher von ARD/ZDF. Und Print.

    .

  20. Es macht mich verrückt, auf jedem Sender das falsch geschriebene
    #Wir bleiben Zuhause zu lesen.
    Man, man, man!
    Doofland in seiner reinsten Form.
    Wir bleiben zu Hause oder Wir bleiben in unserem Zuhause.

  21. Zur Zeit macht ja das Video eines Bäckers aus Hannover seine Runde. Dieser hat Angst um seine Existenz und bittet Kunden weiterhin in die Bäckereien zu gehen und will sogar alles was an Backwaren anfällt kostenlos den Mitarbeitern im Gesundheitswesen zur Verfügung zu stellen.
    Die letzten Tage schon kamen über die Mainstreammedien Lobeshymnen für die Krankenhausangestellten.

    Ja, natürlich machen die einen wichtigen Job! Was mir auf den Keks geht ist das immer in gewissen Situationen eine bestimmte Berufsgruppe zu Helden erklärt wird. Meine Meinung dazu ist das Alle im Berufsleben stehenden Menschen wichtig sind und ihren Beitrag für eine funktionierende Gesellschaft leisten. Krankenhäuser oder Wohnungen wachsen auch nicht einfach so aus dem Boden. Diese werden von Bauarbeitern gebaut, von Architekten geplant. Die Maschinen dazu von Ingenieuren entwickelt, von Arbeitern gefertigt und montiert. Ebenso Auto, Bus und Bahn, damit man zum Arbeitsplatz kommt. Auto, Bus und Bahn kommen auch nicht vom Himmel gefallen. Da steht eine riesige Industrie dahinter, mit Millionen von Arbeitnehmern. Und so weiter… Also noch mal: Alle sind wichtig.
    Die Wirtschaft wird aber gerade komplett geschrottet und die Leute dort bangen um ihren Job. Im Lebensmittelbereich oder im Gesundheitswesen braucht man diese Angst aktuell nicht so zu haben.

  22. Was viel mehr Opfer fordern wird als Corona direkt ist, dass wir die Wirtschaft nach und nach komplett lahmlegen, Lieferketten unterbrechen. Besser wäre es, die Alten so gut zu schützen wie es geht, aber die Betriebe am Laufen zu halten.

  23. https://www.bertelsmann-stiftung.de/de/themen/aktuelle-meldungen/2019/juli/eine-bessere-versorgung-ist-nur-mit-halb-so-vielen-kliniken-moeglich/
    Es wird Zeit, das man solch verkommenen Organisationen endlich sämtliche Gelder entzieht und die Protagonisten dieser verkommenen Idiologien, des Gier und Verbrechertums, für alle Zeiten aus dem Land schmeißt!!!!
    Wir erinnern uns, das die verkommensten unter den Politverbrechern, für Hungerlöhne, Privatisierung und Zusammenstreichung unserer Sozialsysteme gestimmt haben! Allen vorran die CDU/CSU/SPD/FDP und Grünen!

  24. Elijah 21. März 2020 at 09:53

    Hat man schon was vom Bundesgrüßaugust a.k. Staatsoberhaupt in dieser Kriese gehört.

    Ja, hat man. Er meinte das Viren keine Staatsangehörigkeit haben.
    Soll wohl heißen die Globalisierung ist alternativlos und das alle die wollen, dank dem Zauberwort „A-sühl“, weiterhin ins gelobte Land dürfen.

  25. „170 000 Deutsche warten im Ausland noch auf Hilfe
    Erster Toter nach Corona-Infektion in Brandenburg ++ Baden-Württemberg will Patienten aus Frankreich aufnehmen“

    „Bild“

  26. Die Ausgangsbeschränkungen die jetzt in Bayern auch für PI-Besucher gelten sind nicht anderes als strenger Strafvollzug à la Ulli Hoeneß.
    Ab 0.00 Uhr des heutigen Sonnabend fing es bei mir bereits mit Hafturlaub in den eigenen vier Wänden an. Heute darf ich also persönliche Beziehungen zu mir nahestehenden Personen aufrechterhalten und versuchen mich unter die für die weiße Urbevölkerung eingeschränkte Lebensbedingungen zurechtzufinden. Dieser Urlaub unterbricht die Ausgangsbeschränkung nicht, sodass er auf die Ausgangsbeschränkungszeit voll angerechnet wird.
    Am Sonntag werde ich dann eine Schwarze Messe mit Reinhard feiern. Ich hatte bereits einen handgeschriebenen Zettel in den Briefkasten des DEK-Laienbischofs Bedford-Strohm geworfen. Als junger Nachbar biete ich aus spontaner Hilfsbereitschaft Hilfe bei seinen Einkäufen an. Heini ist durch seine rasch fortschreitende Demenz ja besonders gefährdet. Und Heinis Messias hat sich aus Solidarität mit den Opfern des Wuhanvirus eine freiwillige Einzelquarantäne auferlegt. Auch auf das abrahamitisch-ökumenische Freitagsgebet in der Frauen-Moschee zu München mit Reinhard, Heinrich und Mayzek freue ich mich schon.
    Bereits am Montag in der Früh geht es dann mit Freigang los. Ich sollte so mittels einem sinnvollen Arbeitseinsatz lernen künftig ein Leben in sozialer Verantwortung mit Musel, BIPoCs und der LGBTIQ-Community zu führen. Um meine Bereitschaft an der Erreichung meiner Resozialisierung nachweisen zu können werde ich wohl oder übel meine Besuchszeiten bei PI einschränken müssen. Auch Putzarbeiten in der örtlichen Unterkunft für Asyltouristen könnten hier förderlich sein.

    https://www.stmgp.bayern.de/wp-content/uploads/2020/03/20200320_av_stmgp_ausgangsbeschraenkung.pdf
    ?

  27. Was ich interessant finde: Grundsätzlich wird ja korrupt, lächerlichen Irrenhaus BRD ja die Realität von Politik und Medien geleugnet. Aber in diese Fall sind die Medien förmlich heiß darauf, dass es Corona gibt und dass es ganz schlimm ist (egal wie das sich nun ab der nächsten Woche entscheiden wird).
    D.h, normalerweise wird alles Schlimme was sich in diesem Land abspielt geleugnet. Aber hier will man das Schlimme unbedingt haben. Mich wundert, dass die Medien nicht versuchen etwas zu verdrängen, es kann ja auch alle diese Medienleute treffen, wenn es schlimm ist. Aber statt Verdrängung wünschen die Lügenmedien es förmlich noch herbei. Ich kann das nicht theoretisch durchdringen. M. e. muß die Verdrängung darin liegen es herbei zu schreiben. Es muß bei denen in Innern alles auf dem Kopf stehen. Aber ich weiß nicht ob ich eine Analyse des Irre-Seins (es sind ja alles Irre) in diesem Fall hinbekomme.

  28. @ derThueringer 21. März 2020 at 10:06

    …Die Wirtschaft wird aber gerade komplett geschrottet und die Leute dort bangen um ihren Job. Im Lebensmittelbereich oder im Gesundheitswesen braucht man diese Angst aktuell nicht so zu haben.
    _______________________________
    Stimmt nicht!

    Der deutsche Mittelstand wird weiter geschwächt, Globalisierer und Schnorrer profitieren. Das wird den Ausverkauf weiter beschleunigen.

    Staatsdiener sind auch nicht betroffen

  29. Eurabier 21. März 2020 at 10:02

    Spruchkammerbescheid vom 8. Mai 2021:

    Peter Altmaier, geb. am xx.xx.xxxx in xxxxxxxxx, ist im Entmerkelisierungsverfahren in die Stufe 5 (Mitläufer) eingestuft worden.

    ——————————–

    Schade. Die Justiz im Jahr 2021 ist eben noch voller Beitragstäter.

  30. „Seit der Deutschen Einheit, nein, seit dem Zweiten Weltkrieg, gab es keine Herausforderung an unser Land mehr, bei der es so sehr auf unser gemeinsames solidarisches Handeln ankommt,“ lt. Merkel, die „Göttliche“.
    Ja, es ist solidarisches Handeln mehr als überfällig, aber nur, um die aus meiner Sicht unfähigste Bundeskanzlerin/Bundeskanzler samt ihrer willfährigen Handlanger aus dem Amt zu jagen. Für mich ist Merkel die größte Katastrophe der Nachkriegszeit und nicht das Corona-Virus.

  31. @Lada-Niva 21. März 2020 at 09:42
    Komisch, die Jugend die vor wenigen Tagen noch die Welt retten wollte verhält sich seltsam still…
    +++++
    Dabei wäre jetzt nicht nur freitags frei zum Klimahüpfen, sondern die ganze Woche.
    Neue Motto-Ausgabe: Wer nicht hüpft, der ist Corona!

    Beim aktuellen Frischeeinbruch im Kinderzimmer bitte nicht Heizung anmachen! Windrad wird überlastet!

  32. „Düsseldorf. Die Ausbreitung des Coronavirus trifft einem Medienbericht zufolge die Polizeien der Bundesländer. Mehr als 120 Beamte sind infiziert, mindestens 1500 Beamte befinden sich in Quarantäne.“

  33. Wollt Ihr die totale DDR 2.0?

    Ja unsere Führerin, wir folgen Dir auch ohne Klopapier in die totale Scheisse, schreien 87%der deutschen Vollidioten

  34. Viele linksgrün-verblödete Klimahüpferinnen werden bald merkeln, dass ihre Eltern keine Überweisungen ihrer Arbeitgeber bekommen werden und damit das neue iPhone zu Ostern ausfallen wird.

    Nach dieser Krise werden viele linksgrüne Faschisten wohl ihre impertinente Schnauze halten.

  35. Etwa 200.000 Kartoffel müssen sich noch einige Zeit im Ausland gedulden, bevor sie zurück nach Deutschland reisen können, so Meiko Haas (SPD).
    Für die Mission Lifeline hätten allerdings derzeit Rückholungen von Kartoffeln aus Argentinien, Ägypten, der Dominikanische Republik, Costa Rica, Marokko, Peru, den Philippinen und Tunesien keine Priorität, sondern wären vorrangig Asyltouristen die ohne Animateure auf den griechischen Inseln ausharren direkt zu importieren. https://www.welt.de/vermischtes/live206505337/Coronavirus-live-Fuer-Soeder-geht-es-um-Leben-und-Tod.html

  36. Corona Virus kommt Merkel und ihre Handpuppen doch gelegen. Man kann Notstandsgesetze einführen, Bargeld abschaffen, Meinungsfreiheit noch mehr einschränken, Ausgangssperren verhängen und und und. Wenn 16 Ministerpräsidenten eine Erhöhung der Zwangsgebühren von der GEZ mit Mafia ähnlichen in dieser Epädemie zustimmen, kann es ja nicht all zu schlimm sein. Zwangsgebühren sind anscheinend wichtiger wie die Sorgen der Bevölkerung. Denkt Mal bei den nächsten Wahlen darüber nach.

  37. Irminsul (Zentralrat der Sachsen) 21. März 2020 at 09:39

    Die korrupte Journalisten-Lügenbande kann mich am Arsch lecken.

  38. Nein nicht gerechtfertigt.
    Absolute panik im huhnerstal.
    Vor 2 jahre in Deutschland 25000 tote durch die grippe und keine panik !
    ???????

  39. Schuldenuhr ???
    In Zeiten von Corona lassen sich Milliarden leicht ausgeben !
    Da fallen die Milliarden die weiter klammheimlich für die
    Flüchtlingskasse abgezweigt werden nunmehr kaum auf !
    Der richtige Knall die da noch auf uns zukommt, haben die
    meisten noch gar nicht wahrgenommen !

  40. Joppop 21. März 2020 at 10:47

    Ich kenne vor allem keine Berichte über die damaligen Zustände. Waren damals die Beatmungsgeräte nicht knapp. Oder wo liegen die Unterschiede von Grippe und Corona?. Ist das Infektionsrisiko größer? Und warm achtet man so auf das Infektionsrisiko, wo doch die meisten Corona-Infizierten nicht mal was davon merken. Was genau ist anders? Oder gefährlicher?

  41. MERKELNERO, NUDGING, ZUCHTRUTE

    Kaum machen die Kommunisten Merkel & Co. dem Volk
    Angst mit Krankheit u. Tod, zittern & parieren sogar rechte
    Deutsche. Ich fasse es nicht! Wachen Sie bitte auf u. sehen
    Sie, wie die Virusgefahr aufgepumpt u. instrumentalisiert wird.

    +++++++++++++++

    Habe gerade bei meinem Baumarktleiter paar Glühbirnen,
    äh Leuchtmittel u. Batterien für Taschenlampen bestellt.

    „An der Quelle saß der Knabe u. sprach: Ich habe!“
    (Von meiner Mutter anno 1967 an Krebs gestorben.)

  42. ghazawat 21. März 2020 at 09:23
    […]

    Vielen ist unbekannt, dass sich die meisten afrikanischen Staaten nur mit Widerwillen mit Frau Dr Merkel abgeben und sie das nur tun, wenn sie dafür auch ausreichend bezahlt werden. […]

    Das ist eigentlich schon seit Zeiten der Bonner Republik mit der Erfindung von Genschers „Scheckbuch-Diplomatie“ überall auf der Welt gang und gäbe.

  43. Mittlerweile wünscht man es sich sogar, dass auch die Jungen sterben. Jedenfalls kommt es jetzt auf, dass auch Junge nicht gefeit seien. Vermischt mit solidarischem Zusammenstehen.

    Was soll mit den Jungen, wenn die so gut wie nicht betroffen sind. Wieso den einzigen Fall heranziehen? Will man die uneinsichtigen Jungen damit erziehen? Da hätte doch besser beizeiten der Holzlöffel eingesetzt werden können. Und auch jetzt einfach drastische Strafen, wenn man sich vorsätzlich unvernünftig verhält.

  44. Das linksgrüne Schweinsgesindel freut sich schon auf eine neue Corona-Solidaritätssteuer!

    Damit Invasions-Kuffnucken und arbeitscheues Gesindel weiter zügellos und gratis durchgepampert werden können.

  45. @ INGRES 21. März 2020 at 10:50

    Doch, war bis zum Anschlag gefordert!

    Die gemeldeten Grippefälle zeigen nur einen Ausschnitt des tatsächlichen Geschehens. Von mehreren Zehntausend Toten in Deutschland wird bei einer heftigen Grippesaison ausgegangen.

    Bei der schweren Welle im Winter 2017/18 gingen RKI-Schätzungen zufolge ++zehn Millionen ++Arztbesuche in Deutschland auf das Konto der Grippe.

    Die echte, vom Influenzavirus ausgelöste Grippe beginnt – anders als eine Erkältung – in vielen Fällen plötzlich. Zu typischen Symptomen zählen Fieber, trockener Husten, Halsschmerzen, Schnupfen sowie Glieder- und Kopfschmerzen.

    Neben vielen milden Verläufen gibt es auch solche mit Komplikationen wie einer Lungenentzündung.
    https://www.spiegel.de/wissenschaft/medizin/grippe-in-deutschland-80-000-kranke-130-tote-a-dda6cd79-99cd-496f-a655-47ccf45a1eeb

  46. Eurabier
    21. März 2020 at 09:58
    Bald ist April, abends schon wieder hell, warm, sonnig, angrillen mit Bierchen.

    Und dann Ausgangssperre über Monate und die Leute werden kollektiv durchdrehen und wie viele Todesopfer würde das fordern?
    —-
    Es gibt da so Geschichten darüber, dass eine monoethnische, homogene, kulturell vereinte, die gleiche Heimat liebende Gesellschaft in der Not besser zusammen hält…
    Aber was weiß ich schon..

  47. # Grauer_Wolf 21. März 2020 at 09:59
    „derzeit richtet sich der Volkszorn gegen die AfD … aber neben Corona Thema 2 ist die Selbstzerlegung der AfD“

    Wenn die AfD sich selbst oder auf Befehl der Altparteien zerlegt, dann zerlegt sie sich. Das werden wir hier nicht verändern. Insofern wäre es aber von Vorteil wenn es schnell ginge, denn dann entstehen innerhalb dieser dynamischen Prozesse völlig neue Strukturen. Von einem Gedanken musst du (und die parasitären Altparteien) sich schleunigst trennen: Wäre die AfD weg, dann sind nicht gleichzeitig all die Probleme und Wähler weg, die zum Erfolg der AfD geführt haben und die diese Partei gewählt haben. Kurzum: Die Voraussetzungen für gesellschaftlichen Schimmel schaft das asoziale/parasitäre Altparteiensystem selbst. Das asoziale/parasitäre Altparteiensystem wird diese Voraussetzungen nicht selbst beseitigen, denn dann müsste es sich selbst beseitigen. Insofern kann zwar eine AfD nach der Selbstzerlegung von der Bildfläche verschwinden, nicht aber die Massen an unzufriedenen und missbrauchten Bürgern. Diese explosive Masse wird immer da seine und sie wird sich unter solchen derzeitigen und noch kommenden Bedingungen stetig vergrößern. Ich bin kein Schamane, aber mir wird sicherlich jeder glauben wenn ich hier schreibe, dass dieses Land in 6 Monaten in vielen Dingen grundlegend anders ist. Ob das gut oder schlecht ist, werden wir sehen … sicherlich eher schlecht.

    Wenn es die AfD nicht schafft, dann wird sich eine andere Bewegung formieren. An der Haltung/Arbeitsweise der asozialen/parasitären Altparteienpolitik u. deren domestizierten Medienmeute wird sich nichts ändern. Aus der Erfahrung heraus wird sich eine neue Antialtparteienbewegung jedoch grundsätzlich anders verhalten als die AfD. Die wollen dann Erfolge sehen, spürbare Erfolge. Und die Mittel dazu werden effizienter und erbarmungsloser sein. Wie man in den Wald hineinruft, so wird es bekanntlich herausschallen.

  48. @ INGRES 21. März 2020 at 10:50

    FORTSETZUNG

    (:::)

    Ist das Corona-Virus ansteckender als das Influenzavirus?

    Prof. Ludwig: Auch da ist die Datenlage noch sehr unklar.? Einige Kollegen, die sich mit der Verbreitung befassen, halten das Corona-Virus für etwas ansteckender. Auf der anderen Seite hatten wir 2009 die große Grippe-Pandemie, und damals hat sich das Grippe-Virus innerhalb weniger Wochen um die ganze Welt verteilt. Das ist beim Corona-Virus ja nicht der Fall. Da sehen wir noch immer lokale Begrenzungen.

    Wir lesen und hören jeden Tag neue Infektionszahlen aus anderen Ländern, aber eben auch aus Deutschland. Sind das Hochrechnungen oder sind das die Zahlen der positiv Getesteten?

    Prof. Ludwig: Das sind definitiv nur die positiv Getesteten und die Todesfälle. Die Dunkelziffer wird relativ hoch sein, weil das Corona-Virus bei Leuten, die nicht zur Risikogruppe gehören, nur schwache Symptome verursacht und manche Leute so milde Anzeichen haben, dass sie das für einen normalen grippalen Infekt halten und nicht zum Arzt gehen.

    Das würde ja bedeuten, dass man aus den Zahlen, die öffentlich bekannt sind, überhaupt keine Sterblichkeitsrate errechnen kann, oder?

    Prof. Ludwig: Das ist richtig. Deswegen sind die genannten Sterblichkeitsraten ja auch so unterschiedlich. Es gibt Länder, die melden eine Letalitätsrate von 0,6 Prozent der Infizierten. Wir haben in Wuhan Letalitätsraten von 2 bis 2,5 Prozent, und in Italien wird die Rate im Moment noch höher sein.

    Das heißt: Je mehr Menschen ich auf Corona teste, desto geringer ist die errechnete Sterblichkeitsrate?

    Prof.?Ludwig: Das könnte man so sagen. Wenn ich viele Menschen teste, entdecke ich viele Infizierte, die keine oder nur leichte Symptome haben, und das Verhältnis zur Zahl der Toten wird größer.

    Die Frage, ob das Influenza- oder das Corona-Virus tödlicher ist, kann man also noch nicht beantworten?

    Prof. Ludwig: Es ist im Moment müßig, diesen Vergleich zu ziehen. Ich würde sagen, man kann es ungefähr gleichsetzen. Auf keinen Fall ist das Corona-Virus um den Faktor 10 tödlicher.

    Ist es sinnvoll, Menschen zu testen, die keine Symptome haben, aber in Risikoregionen waren, etwa zum Skifahren in Südtirol?

    Prof. Ludwig : Das ist auszweierlei Gründen nicht sinnvoll. Zum einen kann es passieren, dass man infiziert ist, aber das Virus sich noch nicht soweit im Körper vermehrt hat, dass es nachgewiesen werden kann. Das heißt, wir bekommen sehr viele falschnegative Proben. Und die zweite Sache ist natürlich die Belastung für das Gesundheitssystem. Wenn wir tausende von Menschen testen, die keine Symptome haben, verbrauchen wir viel Material und binden sehr viel Arbeitskraft in Arztpraxen, Kliniken und Untersuchungslaboren.

    (:::)

    https://www.westfalen-blatt.de/Ueberregional/Nachrichten/Wissenschaft/4168223-Prof.-Stephan-Ludwig-zum-Virus-und-seinen-Folgen-Corona-Fragen-an-den-Virologen

  49. Das_Sanfte_Lamm
    21. März 2020 at 10:53
    ghazawat 21. März 2020 at 09:23
    […]

    Das ist eigentlich schon seit Zeiten der Bonner Republik mit der Erfindung von Genschers „Scheckbuch-Diplomatie“ überall auf der Welt gang und gäbe.
    ++++

    Stimmt!

  50. Sprechpuppe Merkel plappert nur das nach, was ihr Soros vorgegeben hat.
    Eine längere Ausgangssperre werden sich die Leute nicht gefallen lassen. Da kann sie noch so viel drohen.

    Die Brandstifter spielen wie immer wieder die Feuerwehr, aber der Dummmichel durchschaut es nicht.
    Die Merkel-Regierung steht für Globalisierung und Masseneinwanderung. Somit sind diese Parteien mitverantwortlich für diese Krise.

  51. ARTIKEL VOM OKT. 2019:

    Wie viele Menschen starben im letzten Jahr an Grippe? Im Vergleich zum Vorjahr verlief der vergangene Grippewinter recht mild: Denn 2017/18 war mit 25.100 Todesfällen durch Influenza die schlimmste Grippesaison seit 30 Jahren. Doch wie kommt das RKI auf diese Todeszahlen? Was ist die Krux bei den nach Infektionsschutzgesetz von den Gesundheitsämtern übermittelten Todesfällen mit Influenzainfektion?

    Nach der Grippesaison ist vor der Grippesaison – zeitgleich mit dem Startschuss der neuen Influenzasaison 2019/20, wie immer in der 40. Kalenderwoche, hat das Robert Koch-Institut (RKI) den letzten Grippewinter ausgewertet und im „Bericht zur Epidemiologie der Influenza in Deutschland Saison 2018/19“ veröffentlicht. Demnach dominierten vor allem Influenza A-Viren das Grippegeschehen, im Gegensatz zur Grippesaison 2017/18, in welcher vornehmlich Influenza B Yamagata zirkulierte und für die schweren Verläufe verantwortlich zeichnete. Im vergangenen Winter hingegen spielte Influenza B nahezu keine Rolle beim Influenzageschehen hierzulande.

    Die letzte Grippesaison 2018/19 verlief verglichen mit dem Grippewinter 2017/18 relativ mild – sie war kürzer, weniger Menschen erkrankten, mussten ins Krankenhaus oder verstarben. Das Robert Koch-Institut (RKI) schätzt für 2018/19 etwa 3,8 Millionen influenzabedingte Arztbesuche – in der außergewöhnlich starken Grippesaison zuvor geht das Institut von rund 9 Millionen Arztbesuchen aufgrund von Grippe aus. Auch Influenza-assoziierte Arbeitsunfähigkeiten wurden mit 2,3 Millionen im letzten Jahr deutlich seltener festgestellt als im Vorjahr (5,3 Millionen). Und auch primärversorgende Arztpraxen wiesen 2018/19 „nur“ etwa 18.000 Patienten influenzabedingt ins Krankenhaus ein, 2017/18 taten sie dies mehr als doppelt so häufig: 45.000

    Insgesamt wurden in der vergangenen Saison rund 182.000 labordiagnostisch bestätigte Influenzafälle (gemäß Infektionsschutzgesetz) an das RKI übermittelt (2017/18: 334.000). 181.698 Mal bestätigte sich eine Infektion mit Influenza A (98,5 Prozent) und nur vereinzelt mit Influenza B (1.233 Fälle, 0,7 Prozent). Bei 1.148 Fällen lag keine exakte Zuordnung zum Influenzasubtyp – A oder B – vor. Von den übermittelten labordiagnostisch bestätigten Influenzafällen war bei rund 40.000 Fällen (22 Prozent) angegeben, dass sie hospitalisiert waren. Damit war der prozentuale Anteil hospitalisierter Fälle zwar höher als in der besonders schweren Vorsaison (17 Prozent), allerdings war dort mit rund 60.000 hospitalisierten Influenzafällen die absolute Zahl höher.

    Wen traf die Grippe?

    Laut RKI erkrankten vor allem die 35- bis 59-Jährigen an Grippe, ein Drittel aller übermittelten Fällen betraf diese Altersgruppe (2017/18: 38 Prozent). Ein Viertel aller Fälle wurde in der Altersgruppe der über 59-Jährigen erfasst – was in der Vorjahressaison mit 26 Prozent ähnlich war. Auch Säuglinge traf die Grippe relativ häufig und öfter als in der Vorsaison. 13 Prozent aller labordiagnostisch bestätigten Influenzafälle entfielen auf auf Null- bis Vierjährige (Vorjahr: 9 Prozent).

    An Influenza verstorben oder nicht: Wie wird entschieden?

    2018/19 wurden laut RKI 954 Todesfälle mit Influenza-Infektion übermittelt (52 Prozent männlich; 86 Prozent über 59 Jahre alt), was deutlich weniger sind als in 2017/18 mit 1.674 Todesfällen. Allerdings bergen diese Zahlen auch ein gewisses Verzerrungspotenzial – zum Beispiel: Wie oft wird im ambulanten und stationären Bereich überhaupt ein Labornachweis für Influenza durchgeführt? Zudem bedeutet Todesfall mit Influenzainfektion nicht automatisch, dass Influenza auch die Todesursache war. Das RKI schreibt: „Die Entscheidung, ob ein Fall als an oder in Folge einer Influenzaerkrankung verstorben übermittelt wird, treffen die Gesundheitsämter aufgrund der ihnen vorliegenden Informationen. Das können Einschätzungen der betreuenden Ärzte des Falles sein oder zum Beispiel Angaben auf dem Totenschein.“

    Das RKI erklärt, dass die gemäß IfSG an das RKI übermittelten Todesfälle somit keine Grundlage für Schätzungen zu Influenza-assoziierten Todesfällen sind. Denn: Im Gegensatz zu anderen Erkrankungen wird Influenza häufig nicht als Todesursache auf dem Totenschein eingetragen. Auch wenn Grippe wesentlich zum Tod beigetragen hat, ist die Erfahrung des RKI, dass sich Todesfälle, die der Influenza zuzuschreiben sind, in anderen Todesursachen wie Diabetes mellitus, Pneumonie oder Krankheiten des Herz-Kreislauf-Systems verbergen.

    Influenzasaison 2017/18: höchste Mortalität seit 30 Jahren

    Daher ist es international üblich, dass die der Influenza zugeschriebene Sterblichkeit mittels statistischer Verfahren geschätzt wird. Man bestimmt dafür zunächst die sogenannte „Hintergrundmortalität“, folglich die Sterblichkeit während einer Influenzawelle, die jedoch zu erwarten wäre, würden keine Grippeviren zirkulieren…

    https://www.deutsche-apotheker-zeitung.de/news/artikel/2019/10/04-10-2019/mild-oder-schlimm-wie-war-die-letzte-grippesaison/chapter:2

  52. Maria-Bernhardine 21. März 2020 at 10:57

    Die Zahlen kenn ich jetzt im Nachhinein. Bin nur durch Corona darauf aufmerksam geworden. Aber während das Grippe-Geschehen in der Vergangenheit ablief, habe ich außer der Meldung, dass es eine Grippewelle gäbe nie was davon mitbekommen. Mag sein, dass auch Todeszahlen genannt wurden, aber ich habs nicht mitbekommen. Während an Corona (außer dem bereits verstorbenen Libuda) niemand vorbeikommt.

  53. @ Juliane Caesar 21. März 2020 at 11:12

    Schützt nicht vor aggressiven Kunden 😀

  54. INGRES 21. März 2020 at 10:50

    Ich weiß nicht, ob Sie nochmal mein Verständnis der Lage hören möchten, aber Sie scheinen sich wirklich im Kreise zu drehen (bitte nicht persönlich nehmen, aber das tut schon fast weh). Ansonsten überlesen Sie mich einfach:

    – Corona ist ansteckender (wenn ich die Quelle bei RK o.ä. finde, reiche ich sie nach)
    – es gibt keine Impfung
    – es ist neu, bis auf ähnliche Viren wie SARS, etc.
    – Verlauf harmlos bis dramatisch (Lungenentzündung) und bei Schwachen und Vorerkrankten tödlich.

    Ohne Impfung (ein Teil der Herde ist immun und verlangsamt so die Masseninfektion, wie ein Kohlestab bei der Kernreaktion) schnellt die Anzahl der gleichzeitig Infizierten rapide in die Höhe. Darunter sind Schwache und Kranke, die dann schwere Fälle werden. Entscheidend ist die Gleichzeitigkeit vieler ernster Fälle.

    Durch die Gleichzeitigkeit können nicht alle schweren Fälle beatmet oder intensivmedizinisch versorgt werden (siehe Italien). Darum gibt es letztlich wesentlich mehr Tote als bei einer Grippewelle. Außerdem ist es eine weltweite Pandemie, d.h. die Länder infizieren sich gegenseitig, und die Tests, Schutzmittel, Beatmungsgeräte werden noch knapper. Wäre es eine lokale Epidemie wie Ebola, könnten alle zusammen dem einen betroffenen Land helfen, wodurch die Epidemie eher lokal bleibt bis sie eingedämmt ist.

  55. Eurabier 21. März 2020 at 10:02
    Spruchkammerbescheid vom 8. Mai 2021:
    Peter Altmaier, geb. am xx.xx.xxxx in xxxxxxxxx, ist im Entmerkelisierungsverfahren in die Stufe 5 (Mitläufer) eingestuft worden.
    ———————————————————————
    Er ist der unfähigste Wirtschaftsminister aller Zeiten, vollkommen
    ohne jegliche Ahnung – dieselbe Bildungsklasse wie die
    linksgrünversifften Pädo-Grünen. Kann weg. Wer braucht solche Nieten ?
    Das beste währe doch, er platzt einfach.

  56. Einige schreiben die Grünen melden sich nicht. Falsch!
    Der Oberarsch hat sich gemeldet, Die Hotelbesitzer sollen jetzt ihre Alte Heizung auswechseln.
    Auch Pädophile Parteien haben Super Ideen wie man den Virus bekämft.
    Die Grünen sind schon Hoch Intelligent, schau dir ihre Schulsusbildung an, die Wetteifert mit den Roten wer Blöder ist. Im Moment sind beide bei 100% Blödheit.
    Unsere Regierung macht alles damit Deutschland kaputt geht, Überhaupt die Merkel, mit ihren Banken und ihren Superministern.

  57. @ INGRES 21. März 2020 at 11:16

    Ich kann mich dumpf entsinnen, daß in den
    letzten 25 Jahren mehrmals Panik geschürt
    u. die Medien zum Impfen riefen. Bin nie hin.

    Innerhalb von 45 Jahren war ich dreimal
    schwer grippekrank.

    Ende der 1970er.

    In den 1990ern einmal an Weihnachten.

    Irgendwann nach 2000 aber vor 2010.

    Eigentlich sprach man nur davon, wenn viele
    Arbeitskollegen ausfielen. Früher kaufte man
    gar nicht so viele Zeitungen, ich hatte ewig
    kein TV, dann lange nur schw.-weiß nur ARD,
    ZDF u. WDR.

    Bin überzeugt, daß die Bundesregierung
    Firmen beauftragt hat, auch hier unter uns
    rechten Kommentatoren Panik zu schüren.

  58. Nur so ein Gedankenspiel, wird mit dieser Hysterie die man momentan mit einem Krippe-Virus abzieht versucht, wie weit man mit den Einschränkungen der bürgerlichen Freiheit noch gehen kann, bis der Michl aufwacht und normal zu denken beginnt? Seht euch mal den Prozentsatz der Bevölkerung in den Landkreisen an, die erkrankt oder meinetwegen infiziert sind, teilweise um die 0,29%, 0,32% usw., auf jeden Fall kann hier jede stinknormale Grippe, Erkältungs-Welle mithalten ohne dass die PlemPlem-Land- Bürger in Panik verfallen und der Meinung sind, Toilettenpapier, Nudeln und Konserven werden ihr Dasein retten.

  59. Ich würde gerne mit eigenen Augen sehen, wie so eine Ausgangssperre in linken Hochburgen durchgeführt wird. Nehmen wir Berlin oder Hamburg, wo es ganze Stadtteile davon gibt, da wird sich kein Schwein daran halten. Lange Ausgangssperren in Flüchtlingscamps halte ich auch für schwierig, vorallem da viele dann weglaufen werden bzw. sind viele von einen Camp zum nächsten, mit unterschiedlichen Identitäten, unterwegs. In den nächsten Monaten wird sich die bisherige Politik mächtig an den Bürgern rächen.

  60. In BaWü werden jetzt schwerkranke Corona-Patienten aus Frankreich aufgenommen, da dort die Beatmungskapazitäten erschöpft sind.

  61. Die Regierung will endlich einmal richtig die Muskeln spielen lassen. Schließlich hat Merkel ihr Handwerk in der DDR gelernt. Wenn man dazu eine Krise aufbauschen muß oder kann, ist das nur willkommen.

  62. Friedolin
    21. März 2020 at 12:19
    In BaWü werden jetzt schwerkranke Corona-Patienten aus Frankreich aufgenommen, da dort die Beatmungskapazitäten erschöpft sind.
    ++++

    Falls Winfried Kretschmann Corona bekommen sollte, muß notfalls dann auch ein junger Franzose wieder vom Beatmungsgerät abgeklemmt werden!
    🙁

    Die Behandlung mit Beatmungsgeräten erfolgt nämlich in Deutschland priorisiert!

    Zuerst kommen Politiker dran, dann Invasions-Kuffnucken und erst danach jüngere Deutsche! 🙁

  63. Deutschland muss schon ein glückliches Land sein, wenn eine Erkältungswelle die größte Herausforderung seit 75 Jahren darstellt.
    Im Ernst: die Sterberate bei Corona scheint sich tatsächlich in der Größenordnung derer bei Grippe zu bewegen. Das ist natürlich übel und tatsächlich können gewisse Maßnahmen, wie vermehrtes Händewaschen, Desinfektion, Absage von Großveranstaltungen oder der Verzicht auf Fernreisen sinnvoll sein. Was hier allerdings getan wird, scheint mir völlig unangemessen und auch rechtlich zumindest sehr zweifelhaft (bin aber kein Jurist). Auch stellt sich die Frage, wie lange man dies alles aufrechterhalten will? Nach Herrn Söder‘s Äußerungen („vorerst“) ist das ja nicht wirklich begrenzt. Ich bezweifle aber stark, dass die Wirtschaft und auch die Menschen das sehr lange verkraften werden.

  64. Das was die beiden Herrn oben sagen, hatte ich direkt nach der (aufgezeichneten) Rede der Unperson antizipiert: „Halten Sie sich an die Regeln, sonst…haben wir straffere Regulierungsinstrumente“ – sinngemäß auch von APO-OPA mit Sprachfehler Kretschmann (BaWü) und in JEDER Zeitung der Hinweis: Am Sonntag beratschlagen die Bundesländer gemeinsam mit der Unperson weitere Maßnahmen. Was soll da schon kommen außer der weitreichenderen Einschränkung. Wobei nur die Alliierten den Notstand befehlen dürfen, explizit NICHT die Bundesregierung bzw. die BRiD Gmbh!
    PS: Wieso sind zeitgleich BEIDE Regierungsmaschinen, sowohl die „Konrad Adenauer“ als auch die „Theodor Heuss“, von Köln/Bonn nach Las Vegas geflogen?!? Was war in den beiden Flugzeugen: Regierungsmitarbeiter, Parl. Staatssekretäre, Akten, Geld, Gold…. ?!?!?! Sind die Hochverräter bereits inhaftiert und werden nach Guantamo verbracht?!? Werden uns in den nächsten Tagen wieder nur Videokonserven zur Unter-Haltung als Nach-richten vorgegaukelt ?!?

  65. Fritz Haber 21. März 2020 at 12:47

    Glauben Sie wirklich, Regierungen aus aller Welt würden solche drastischen Maßnahmen beschließen, wenn es sich um eine normale Erkältungswelle handeln würde?
    Ich bin ja auch für kritisches Hinterfragen, aber ich glaube nicht, dass solche Verharmlosung zielführend ist.

  66. @aenderung 21. März 2020 at 10:36
    „Düsseldorf. Die Ausbreitung des Coronavirus trifft einem Medienbericht zufolge die Polizeien der Bundesländer. Mehr als 120 Beamte sind infiziert, mindestens 1500 Beamte befinden sich in Quarantäne.“

    Glaub ich nicht. Wo sollen die sich denn infiziert haben ?
    Auch Viren haben Charakter. Die gehen an solchen Abschum nicht ran.

  67. @eule54 21. März 2020 at 10:57
    Das linksgrüne Schweinsgesindel freut sich schon auf eine neue Corona-Solidaritätssteuer!
    Damit Invasions-Kuffnucken und arbeitscheues Gesindel weiter zügellos und gratis durchgepampert werden können.

    Wenn ich jetzt, von Ihren Zeilen geweckt, den Begriff arbeitsscheues Gesindel mit Beamten, Staatsfunkern, ÖD, Leerern ud anderen Steuergeldschmarotzern gleichsetzte, wäre ich ganz böse.
    Machmal bin ich das auch.

  68. @ Sabine und ihre ss20 21. März 2020 at 11:31
    Er ist der unfähigste Wirtschaftsminister aller Zeiten, vollkommen
    ohne jegliche Ahnung – dieselbe Bildungsklasse wie die
    linksgrünversifften Pädo-Grünen. Kann weg. Wer braucht solche Nieten ?
    Das beste währe doch, er platzt einfach.

    Sie sind aber sehr sehr böse zu dem Würstchenmörder Fatty Pit.
    Könnte ein Zwilling des chef Verblödeten Pompeo sein ?

  69. Heisenberg.
    Glaub mir das es viele regierungen gibt die das Corona panik prima finden.
    Frankreich ist sein Gelbvesten los
    China ist „“Hongkong““ loss.
    Iran , drohende revolte.
    Spanien, katalonienkrise
    usw usw

    Ich hab da auch eine frage, in 2017 /18 gab es in Deutschland 25000 tot durch die grippe (doch auch ein virus)
    und es folgte keine panik
    Auch damals waren krankenhauser uberfordet.
    Oder sind die 25000 an schweissfuse gestorben?!

  70. Nun sollen die deutschen Krankenhäusern auch noch Schwerstkranke aus Frankreich ‚übernehmen‘ weil jene am Ende ihrer Kapazitäten sind?
    ( Elsass / Grenzgebiet zu Baden Württemberg )
    Kretzschmann hat natürlich sofort zugesagt… Ich sage voraus, dass (in wenigen Tagen) wenn auch in Deutschland am Ende der Kapazitäten ist, bleibt kein Platz mehr für deutsche Einheimische alte Schwerstkranke, die beatmet werden müssen, da jene Plätze dann von ‚Franzosen‘ schon belegt sind!!! Natürlich sollen die Leute nicht dem Sterben überlassen werden, aber warum denkt man nicht an die EIGENEN Leute zuerst? Germany last ?!?

  71. @Friedolin 21. März 2020 at 13:05

    Nachtrag: Unterschied Grippe und Corona
    (
    Es scheint noch hinzuzukommen, daß die Epidemie nicht durch warmes Wetter gestoppt wird. Und evtl. mehr, da es neu ist. Es kann sich als noch gefährlicher oder auch harmloser erweisen.
    ++++++++++++++++

    Eben. Das schreibe ich hier häufiger, das Virus ist schwer einzuschätzen. Da ist fast alles drin. Inzwischen sollen auch immer mehr jüngere Leute an den Beatmungsgeräten „hängen“. Artikel auf der WO, aber ich traue mich schon nicht mehr, diesen hier einzustellen.

  72. @ Heisenberg73 21. März 2020 at 13:20

    Es ist sinnlos. Ich habe es fast aufgegeben.

  73. Joppop 21. März 2020 at 13:46

    Glaub mir das es viele regierungen gibt die das Corona panik prima finden.
    Frankreich ist sein Gelbvesten los
    China ist „“Hongkong““ loss.
    Iran , drohende revolte.
    Spanien, katalonienkrise
    usw usw
    Ich hab da auch eine frage, in 2017 /18 gab es in Deutschland 25000 tot durch die grippe (doch auch ein virus)
    und es folgte keine panik
    Auch damals waren krankenhauser uberfordet.
    Oder sind die 25000 an schweissfuse gestorben?!
    ++++++++++

    Das Corona so einigen gelegen kommt, zweifelt hier doch kaum einer an!
    Wenn Sie hier die Grippetoten aufführen, dann geben Sie auch den Zeitraum mit an. Denn noch befinden wir uns am Anfang und keiner hier kann einschätzen, wie dynamisch sich das Virus verhält. Und nicht jeder stirbt an der Grippe, aber fast jeder bedarf einer medizinischen Versorgung. Und da könnte bei einem rasanten Anstieg der Erkrankten die vollumfängliche medizinische Versorgung nicht gewährleistet sein. Darum geht es. Auch Ärzte und Pflegepersonal werden dann noch knapper, weil die auch erkranken werden.
    Garantieren Sie hier, dass es zu diesen Engpässen, die evt. bis zu einer Triage führen könnten, nicht kommt? Garantieren Sie hier, dass Covid-19 eine „normale“ Grippe ist und sich auch so (langfristig) verhält?

  74. Demon Ride 1212 21. März 2020 at 14:44

    Es wird sich bald herausstellen, wie weit das noch geht. Unter den 100 (?) Kommentatoren, die meisten schätze ich in mittlerem und höherem Alter, wird es etliche Infizierte geben (oder eben nicht), dazu der persönliche Bekanntenkreis. Dann gibt es hier Erfahrungsberichte, sofern die Leute nicht einfach aufhören zu kommentieren. Insofern kann man die unterschiedlichen Meinungen stehen lassen, es wird sich bald zeigen.

    Ich befürchte, der Fall wird sehr tief, und zwar bis zum Kollaps des ganzen Landes und mehr. Es beginnt vielleicht so etwas wie eine neue Zeit, eine Zeit des Mangels, der Krankheiten, des partiellen Bürgerkrieges und mehr. Meine Einschätzung beruht auf der Beobachtung, daß quasi ein Wind oder Sturm gegen ein völlig morsches, bis in die Grundfeste marodes Gesellschaftsgebäude trifft. Und das global.

  75. Die Ansprachen der Kanzlerdarstellerin habe ich noch nie angetan. Weder an Weihnachten, noch an Neujahr ertrage ich dieses schwammige bis absolut substanzlose Geblubber, das sie übertrieben
    pathetisch wie eine Märchentante vor einer Kinderschar vom Zettel lispelt.

    Erst taucht sie wochenlang ab, dann will sie durch Plattitüden beeindrucken. Viele haben immer noch
    nicht gesehen, daß die Kaiserin keine Kleider trägt, sondern nackt ist. „Die Kanzlerin kann Krise“, die
    Kanzlerin der Krisen“ und mit ähnlichem Schwachsinn beleidigt deren Entourage unser aller Intelligenz.

    Ich wünsche dieser unfähigen, verlogenen, hinterhältigen Frau nichts Gutes!

  76. @Friedolin 21. März 2020 at 15:13

    Ich bin von Ihnen immer mehr beeindruckt, das schreibe ich ganz spontan.
    Ja, es wird sich herausstellen. Ich verstehe auch nicht, warum es für viele hier scheinbar zuviel ist, sich einfach erst einmal vorsichtig zu verhalten und bestimmte Regeln zu befolgen. Ich habe auch Angehörige in der vermeintlichen „Risikogruppe“, diese habe ich schon zur äußersten Vorsicht angemahnt. Ich mache mir Sorgen, denn ich möchte nicht erleben, wie meinen Lieben die medizinischen Versorgung verweigert wird, weil andere die Sache auf die leichte Schulter genommen haben.

    Ja, ich denke auch, dass wir vor einer Umwandlung stehen, vor einer neuen Zeit. Auch eine Chance, dass die Menschen zur Besinnung kommen. Aber ich fürchte auch, dass wir dafür einen sehr hohen Preis zahlen müssen.

  77. @ Moha Mett

    „La vache qi ne rit pas“ köstlich! 😀

    Stimmt aber nicht ganz, denn wenn die vache vom Sultan einen kitschigen zwei -Euro-fünfzig-Spiegel
    geschenkt bekommt (und dafür unsere Milliarden bei ihm läßt), da lacht sie wie ein Honigkuchenpferd.

    Den entsprechenden link liefere ich nach.

  78. Demon Ride 1212 21. März 2020 at 15:12

    Engpässe gibt es auch bei Klopapier. Sie sind in erster Linie ein politisches Problem, wie schon damals in der DDR.

    Die Kosten der Anti-Corona-Medikamente belaufen sich auf ca. 25 Euro in einer gut sortierten Apotheke. Das Thema ist durch. Auch wenn es zu panikbedingten Engpässen kommen solllte.

    Klar? Das Thema ist durch.

    Man kann es natuerlich zum Ideologiethema machen. AKA Klimawandel 2.0. Will das jemand?

  79. Das lustige ist ja, dass gerade die linksextremen und staatsfeindlichen Berliner inzwischen reagiert haben, nach Merkels Rede, und nicht mehr auf die Straße gehen.

    Wie peinlich… 😉

  80. @ Moha Mett

    Schade, das Video ist nicht mehr zu finden.

    Ich habe es vor ca. zwei Wochen entdeckt und auch bei PI eingestellt. Es ist zu sehen, wie Merkel vom
    Sultan ein Geschenk bekommt, sie es voller Spannung öffnet, einen billigen Spiegel entnimmt, sie so tut.
    als hätte sie einen lupenrein Zehnkaräter erhalten und absolut kindisch und blöd damit hantiert, und sich
    selbst angrinst.

    Was der Sultan sich dabei denkt, kann man ganz deutlich an seiner nachsichtig-überheblichen Mimik sehen.

  81. Stefan Cel Mare 21. März 2020 at 15:39

    Geben Sie doch Ihre Top-Ratschläge mal den Italienern oder den Iranern, das hatten und haben die wohl nicht auf dem Schirm oder das war denen zu teuer.. Nichts genaues weiß man nicht.
    Und wenn Sie mir sagen, das Thema ist durch halte ich mich selbstverständlich daran. Unglaublich…

  82. Stefan Cel Mare
    21. März 2020 at 15:39

    Engpässe gibt es auch bei Klopapier. Sie sind in erster Linie ein politisches Problem, wie schon damals in der DDR.

    Die Kosten der Anti-Corona-Medikamente belaufen sich auf ca. 25 Euro in einer gut sortierten Apotheke. Das Thema ist durch. Auch wenn es zu panikbedingten Engpässen kommen solllte.

    Klar? Das Thema ist durch.

    Man kann es natuerlich zum Ideologiethema machen. AKA Klimawandel 2.0. Will das jemand
    ******

    Was für ein Vergleich.
    Medizinischen Engpaß mit Klopapiermangel auf eine Stufe stellen.
    Das Thema Corona steht erst am Anfang und ist noch lange nicht durch und hat rein gar nichts mit der Ideologie der betroffenen Menschen zu tun.
    Erklären Sie bitte Ihre Ideologie den Betroffenen bzw. den Angehörigen der Opfer. Nicht zu fassen.

  83. Friedolin 21. März 2020 at 11:30

    Also ich frage mich ja, was an den Auswirkungen denn so viel schlimmer ist als bei Grippe, die mit 10 000 000 Infektionen und 25000 Toten überhaupt nicht auffällt.

    Und wenn Corona so schlimm ist, wieso sollen wir es dann eigentlich in den Griff bekommen.
    Was soll der Kampf gegen den übermächtigen Feind.
    Andererseits, wenn es in den Griff zu bekommen ist, wie ja die Asiaten zeigen sollen, was soll dann so schlimm sein, wenn man die richtigen Kampfwerkzeuge (wie die Asiaten) hat.
    Und wenn man die nicht hat, was soll dann der Kampf.

    Ob wir hier glimpflich davon kommen wird sich nächste Woche entscheiden, aber nicht durch die Maßnahmen,. Durch die sind wir in 8 Wochen aus der Evolution draußen, auch wenn Corona dann Vergangenheit sein sollte.

  84. AggroMom 21. März 2020 at 11:03
    Mal noch ne andere Frage:
    Haben Obdachlose jetzt auch Ausgangssperre…?
    ………
    Am Samstag war in einer Notunterkunft im Südosten der Hansestadt ein Obdachloser positiv auf das Coronavirus getestet worden. Die Folge: Die Einrichtung des Trägers „fördern & wohnen“ wurde geschlossen, alle 330 Klienten für zwei Wochen in Quarantäne genommen.

  85. Demon Ride 1212 21. März 2020 at 16:14

    In Schottland hatte man die Covid-Familie schon vor 8 Jahren erforscht gehabt. Die Chinese waren damals auf andere Themen fokussiert.

    Heute gibt es kein riesiges Forschungsgefaelle. 2-3 Monate werden durch den logistischen (!) Aspekt dramatisch, nicht durch den Forschungsaspekt.

  86. Mindy 21. März 2020 at 16:59

    Es gibt keinen Grund zur Panik. Das ist der Punkt.

    Es gab damals auch keinen Grund zur EHEC-Panik. Obwohl auch damals Menschen gestorben sind.

  87. Stefan Cel Mare 21. März 2020 at 18:34

    Hr. Cel Mare, ich bin noch vollends bedient von Ihrem Antwortkommentar an mich. Zitat: „Klar? Das Thema ist durch“
    Das ist ein eindeutiger Versuch, Mitstreiter mundtot zu machen.

  88. Demon Ride 1212 21. März 2020 at 18:54

    Wissenschaftlich betrachtet ist das Thema in der Tat durch (genau wie EHEC, btw).
    Jetzt geht um die logistischen Aspekte. Und die sind auch wichtig.

  89. @Stefan Cel Mare 21. März 2020 at 18:40

    Es gibt keinen Grund zur Panik
    +++++
    Gerade erst gesehen.

    Wer hat denn hier Panik? Wenn man sich Sorgen über die weitere und gesamte Entwicklung macht, ist das doch noch lange keine Panik.
    Man tauscht sich mit Mitstreitern über das Thema aus. Nicht weniger und aber auch verdammt noch eins nicht mehr. Was hier schon Kommentatoren deswegen von einigen angegangen wurden, ist doch schon nicht mehr normal.

  90. Demon Ride 1212 21. März 2020 at 19:23

    Sollten wir uns einig darueber sein, dass es keinen Grund zur Panik gibt, ist das gut und nicht schlecht.

  91. Stefan Cel Mare 21. März 2020 at 19:27

    Demon Ride 1212 21. März 2020 at 19:23
    Sollten wir uns einig darueber sein, dass es keinen Grund zur Panik gibt, ist das gut und nicht schlecht.
    ++++

    Warum haben Sie mich so angegriffen, quasi versucht, mir den Mund zu verbieten? Wie aus dem nichts. Setzen Sie Sorgen mit Panik (schüren) gleich? Oder warum haben Sie das gemacht? Bitte begründen Sie das, ich bin nach wie vor baff, aber komplett.

  92. Stefan Cel Mare
    21. März 2020 at 18:40
    Mindy 21. März 2020 at 16:59

    Es gibt keinen Grund zur Panik. Das ist der Punkt.

    Es gab damals auch keinen Grund zur EHEC-Panik. Obwohl auch damals Menschen gestorben sind.
    *****

    Die EHEC-Epidemie steht in keinem Vergleich zur COVID-19-Pandemie. Letztere übertrifft die Zahl der Infektionen und damit verbundenen Erkrankungen um ein vielfaches in kurzer Zeit.
    Panik hilft uns nicht weiter, aber erst recht keine Verharmlosung.

  93. Mindy 21. März 2020 at 20:15

    Ich kann mich noch gut an die EHEC-Panik erinnern. Es gab seinerzeit nicht wenige, die militaerische Mittel gegen den vermuteten Boesen – die Spanier – ins Auge fassten. Erst als die wahren Schuldigen sich als alternative Biobaeuerinnen herausstellten, liess das Medieinteresse merklich nach.

  94. Demon Ride 1212 21. März 2020 at 19:48

    Hmm – vielleicht, weil mich die fehllaufenden logistischen Massnahmen ggf. in meiner Existenz bedrohen?

  95. @Stefan Cel Mare 21. März 2020 at 22:48

    Ja klar, durch meinen Kommentar werden Sie in Ihrer Existenz bedroht.
    Durch einige andere Kommentatoren, die sich so oder so ähnlich äußern natürlich nicht, geschweige denn durch die PI Autoren, die diese Thematik rund um Corona auch aufgreifen.
    Was besseres ist Ihnen jetzt nicht eingefallen?

    Genauso wie Maria-Bernhardine davon überzeugt ist, das die Bundesregierung Firmen beauftragt hat, unter den rechten Kommentatoren Panik zu schüren.

    Jungjungejunge, das zieht einem hier echt die Schuhe aus….

  96. Wer tut sich denn freiwillig sowas an und hört sich das geistige Gerülpse der kohlschen Problemhinterlassenschaft an?

  97. Demon Ride 1212 21. März 2020 at 23:43
    @Stefan Cel Mare 21. März 2020 at 22:48

    „Ja klar, durch meinen Kommentar werden Sie in Ihrer Existenz bedroht.“

    Unfug. Hat keiner gesagt.

Comments are closed.