Von TORSTEN GROß | Es ist eine Premiere: Mit Das Wörterbuch der Lügenpresse veröffentlicht Thor Kunkel sein erstes Buch im KOPP-Verlag. Kunkel ist nicht irgendwer. Er hat sich als Verfasser zahlreicher Romane, Kurzgeschichten und Essays, die zum Teil mit prominenter Besetzung verfilmt wurden, einen Namen gemacht. Kunkel ist Träger renommierter Preise, die er als Autor sowie als Art-Direktor international tätiger Werbeagenturen erhalten hat, darunter den Ernst-Willner-Preis und den Cannes Lion. Die Presse feierte Kunkel schon früh als einen der besten deutschen Schriftsteller der jüngeren Generation.

Doch Kunkel eckte an, zuerst mit seiner 2004 erschienenen Novelle Endstufe, die in der Nazi-Zeit spielt und kontroverse Debatten in deutschen Feuilletons provozierte. Zum Karrierebruch kam es, als Kunkel im Jahre 2017 kurzzeitig als PR-Berater für die AfD tätig war und deshalb von Spiegel-Reporterin Melanie Amann in einem Artikel des Hamburger Nachrichtenmagazins als »NPD-Mann auf Speed« diffamiert wurde. Diese Verleumdungskampagne habe sein berufliches und privates Umfeld völlig zerstört, so Kunkel.

Jedoch ist der in Frankfurt am Main geborene Autor nicht der Mann, der sich von Anfeindungen der linken »Haltungspresse« ins Bockshorn jagen lässt. Mit Das Wörterbuch der Lügenpresse schlägt Kunkel jetzt publizistisch zurück und liefert eine gnadenlose Abrechnung mit der politischen Korrektheit, dem Gesinnungsdiktat von Politik und Medien durch die »Disziplinierung der Sprache«.

Kunkel zeigt die perfiden Methoden und Techniken auf, mit denen die deutsche Sprache manipuliert, deformiert und infantilisiert wird. Es werde das Ziel verfolgt, die Bevölkerung im Sinne des grünlinksliberalen »Wahrheitssystems« auf Linie zu bringen und dem Einzelnen die Überzeugung zu vermitteln, dass jeder Widerstand gegen den Kurs der Herrschenden sinnlos sei, vor allem in der Einwanderungspolitik. Wer es dennoch wagt, die Sprachregelungen der »Lenkungskaste« zu missachten und die Realität ohne Neusprech kritisch zu reflektieren, laufe Gefahr, sein Leben als Nonkonformist ohne Sozialprestige und ohne Chance auf gesellschaftlichen Aufstieg zu fristen. Die meisten Deutschen hielten diesem Konformitätsdruck nicht stand. Sie unterwerfen sich dem Meinungsdiktat der Eliten und schreckten davor zurück, zu Themen wie Migration, Islam oder Klimawandel Auffassungen zu vertreten, die im Widerspruch zum Mainstream stehen.

Festgemacht an zahlreichen konkreten Beispielen dokumentiert Kunkel die Zerstörung der präzisen deutschen Sprache durch Trivialisierung, Genderisierung und die Umformung von Begriffen. So solle der geistige Horizont der Bürger eingeschränkt und deren Denken normiert werden. Eine wertvolle Hilfestellung für den Leser, diesen »Sprachgulasch« zu durchschauen, liefert Thor Kunkel mit seinem »Verzeichnis der Begriffsumdeutungen und Argumentationsattrappen«, das auf ein mehrjähriges Medienmonitoring des Autors zurückgeht. Diese Umschreibungen seien Teil einer gezielten Desinformation des Publikums, mit deren Hilfe unbequeme Sachverhalte vernebelt werden sollen. Gleichzeitig wolle man solche Wörter aus der Debatte verbannen, die der linksgrünen Deutungshoheit im Wege stehen. Dazu gehöre es auch, kritische Stimmen durch die inflationäre Verwendung von Holzhammervokabeln wie rassistisch, sexistisch und islamophob zu »nazifizieren« und schlussendlich mundtot zu machen, um so einen offenen Diskurs zu unterbinden. Flankiert werde diese Strategie durch immer neue repressive Gesetze wie das Netzwerkdurchsetzungsgesetz (NetzDG).

Kunkel stellt klar:

»Das gegenwärtige System ist allein über die veränderte Sprache entstanden und treibt die Phantomisierung der Realität entschieden voran.«

Wichtigste Akteure der Meinungsuniformierung zur Lenkung der Massen mit Hilfe von Sprachmanipulation seien die staatstragenden Mainstream-Medien. Sie repräsentierten die veröffentlichte Meinung, kontrolliert von einer grünlinksliberalen Minderheit, die etwa ein Drittel der Deutschen ausmache. Ihre Speerspitze bildete der durch Zwangsgebühren finanzierte öffentlich-rechtliche Rundfunk, den Kunkel ziemlich treffend als »Wählertäuschungsanstalten« bezeichnet. Die ideologische Beeinflussung der Zuschauer erfolge längst nicht mehr nur über die Berichterstattung in Nachrichten- und Informationssendungen, sondern auch über das Medium Film. Mit ihm, so Kunkel, ließen sich im Kulturkampf um die Köpfe der Menschen die besten Ergebnisse erzielen.

Beispielhaft führt der Autor die von der ARD ausgestrahlte Agitprop-Dystopie »Aufbruch ins Ungewisse« an.

Aber auch reichweitenstarke Serien wie Tatort und Wilsberg werden genutzt, um dem nach Zerstreuung suchenden Publikum auf subtile Weise das politisch-korrekte Weltbild einzuimpfen. Ein sehr frühes Beispiel für diese Strategie ist die WDR-Seifenoper Lindenstraße, die bereits 1985 auf Sendung ging und vom Altachtundsechziger Hans W. Geißendörfer produziert wird.
Nicht einmal vor der ideologischen Indoktrination Minderjähriger schrecke man zurück, wie exemplarisch das Programmangebot des Kinderkanals KIKA zeige.

Doch nicht nur die Medien, sondern auch Werbebranche und Kirchen beteiligten sich mit Leerbegriffen und Täuschwörtern an der Manipulation unserer Sprache mit dem Ziel, die Lebenswelt umzucodieren und Andersdenkende zu stigmatisieren.

Kunkel sieht Deutschland auf dem Weg in einen neuen Totalitarismus, dessen Kennzeichen eine »spirituelle Korrektheit« sei, die im krassen Gegensatz zu einem selbstbestimmten Leben stehe. Es drohe eine »Melonen-DDR«, außen grün und innen rot, geführt von einem Bundeskanzler aus den Reihen der humansozialistischen Verbotspartei Die Grünen, der die Umschmelzung Deutschlands zum multiethnischen Vielvölkerstaat als Metaziel deutscher Gegenwartspolitik vollende. Um dieser Gefahr zu begegnen und einen Wandel herbeizuführen, reiche Kulturpolitik allein nicht aus. Vielmehr bedürfe es einer Graswurzelbewegung von engagierten Bürgern, die sich gegen Sprech- und Denkverbote und damit die Beschränkung ihrer Artikulationsmöglichkeiten zur Wehr setzten. Denn, so Kunkel:

»Die Wirklichkeit erkennen und nicht handeln, das ist nicht Toleranz, sondern Feigheit.«

Anhand konkreter Beispiele macht der Autor deutlich, was der Einzelne tun kann, um sich als »Sprachaktivist« an diesem Kampf gegen die Gängelei durch die Medien auf dem »linguistischen Schlachtfeld« zu beteiligen. Er betont dabei die Notwendigkeit, sachlich zu bleiben, auch um sich juristisch nicht angreifbar zu machen. Statt »Hasssprache« sei deshalb eine »gepfefferte Sprache« das Mittel der Wahl. Als eine Hilfestellung für Sprachaktivisten, Blogger und Influencer liefert Kunkel in seinem Buch eine umfangreiche Liste nicht-justiziabler Synonyme für im Medienalltag typische Worthülsen, Täuschwörter und linke Kampfbegriffe. Gleichzeitig lädt er die Leser dazu ein, auf der Internetseite * mit eigenen Vorschlägen zur Vervollständigung dieser Liste beizutragen.

Das Wörterbuch der Lügenpresse stellt zweifellos eine der besten Analyse zum Themenkomplex Political Correctness dar, die hierzulande in den letzten Jahren erschienen ist. Das rhetorisch brillant und mit einer gehörigen Portion Sarkasmus geschriebene Werk offenbart in jeder Zeile, dass sein preisgekrönter Autor das Schreibhandwerk beherrscht wie nur wenige Medienschaffende im deutschsprachigen Raum. Mit Herzblut tritt Kunkel gegen den Versuch von linksgerichteten Medienschaffenden und Politikern an, Sprache als Werkzeug der Repression und Gedankenkontrolle zu missbrauchen. In seinem engagierten Plädoyer nimmt Kunkel kein Blatt vor den Mund und bezieht auch zu Themen wie Massenzuwanderung, Klimahysterie und Gender-Ideologie klar Stellung.

Das Wörterbuch der Lügenpresse bietet aber nicht nur eine kritische Bestandsaufnahme des Zustands von Demokratie und Meinungsfreiheit in Deutschland. Es ist zugleich ein Appell an alle Deutschen, den tödlichen Maulkorb endlich abzuschütteln und zu einer von ideologischen Zwängen befreiten Sprache zurückzukehren. Denn nur so ist es möglich, die von den Eliten errichteten Denkblockaden zu überwinden und die eigenen vitalen Interessen zu formulieren, um das politische Ruder herumzureißen.

Viel Zeit bleibt dafür nicht mehr. Kunkels Wörterbuch der Lügenpresse ist der finale Weckruf an alle vernunftbegabten Menschen in Deutschland: Holen wir uns unsere Sprache zurück!

Bestellinformationen:

» Thor Kunkel: Das Wörterbuch der Lügenpresse, 383 Seiten, 22,99 Euro – hier bestellen!


(Dieser Beitrag ist zuerst bei KOPP Report erschienen).

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

71 KOMMENTARE

  1. Folgende Wörter nutze ich auch weiterhin:

    Autobahn, Mutter, Finstergestalten, Ballastexistenzen,
    Ficklinge, Ostzone, Asylanten…

  2. Willkommen kleine Bürgerin
    Im bunten Thal der Lügen!
    Du gehst dahin du Lächlerin!
    Dich ewig zu betrügen.

    Was weinest du? die Welt ist rund
    Und nichts darauf beständig.
    Das Weinen nur ist ungesund
    Und der Verlust nothwendig.

    Einst wirst du, kleine Lächlerin!
    Mit süsserm Schmerze weinen,
    Wenn alle deinen treuen Sinn
    Gott! zu verkennen scheinen.

    Dann wirst du stehn auf deinem Werth
    Und blicken, wie die Sonne
    Von der ein jeder weg sich kehrt
    Zu blind für ihre Wonne.

    Bis daß der Adler kommen wird
    Aus fürchterlichen Büschen,
    Der Welten ohne Trost durchirrt –
    Wie wirst du ihn erfrischen!

    Jakob Michael Reinhold Lenz (1751 – 1792), deutscher Schriftsteller des Sturm und Dran

  3. Ich glaube, der gelbe Einband und der grosse Buchstabe L sind eine geschickte Anspielung auf die im Langenscheidt-Verlag erschienenen Wörterbücher Frau-Deutsch/Deutsch-Frau, Chef-Deutsch/Deutsch-Chef etc.

  4. Wieviele werden es wohl lesen? 100? 1000? 2500? Und die, die es lesen, kennen den Inhalt in groben Zügen bereits aus eigener Anschauung. Ehrenwert, aber zu wenig Reichweite.

  5. OT

    Ich war die Woche in einer großen medizinischen Einrichtung. An den Rezeptionen gab es Plexiglaswände zwischen Patient und Schwester. Ansonsten sah man einige Ärzte u. Schwestern mit Gesichtsmasken. Die Besucher waren komplett ausgesperrt und ca. 90% der Patienten mit Termin zur Untersuchung waren ausgeladen. Die Untersuchungen wurden auf das notwendigste ausgedünnt, die Ärzte bereiten sich „auf was Großes“ vor. Vor dem Klinikum ein Corona-Testzelt. Soviel zum Klinikum.

    Mir gehts gut und deswegen dachte ich, gehst du gleich danach mal den Wocheneinkauf machen. Bei Penny u. Rewe Eintritt nur mit Korb und max. 50 Personen. An den Kassen die Plexiglaswände. Dann lief eine Vielzahl von Kunden mit Sonnenbrille und Mundschutz rum. 13-jährige Girlies wühlten beim Joghurt mit Einmalhandschuhen. Eine Person, wegen der Gesichtsmaske war das Geschlecht nicht erkennbar, ging 2 m beiseite, als ich „seinen“ Weg zu kreuzen drohte. Man achtete penibel auf den 1,50 m-Abstand. Es funktioniert wie bei den Magneten. Klopapier entdeckte ich nicht. Seit 4 Wochen habe ich bei Penny & Rewe keines bekommen, obwohl lt. BuntesRegierung ja alles da sein soll. Jedenfalls macht ich an der Kasse meinen Scherz: „Na, wo ist denn das berühmte Klopapier? Ich bin schon 4 Wochen auf der Suche, ich kann doch nicht immer in der Firma kacken gehen.“ Daraufhin griff die Kassierein konspirativ nach einen verborgenen Klingelknopf und es kam unauffällig eine 2. Verkäuferin hinzu. Die Kassiererin nickte die Verkäuferin an, die ging wortlos durch ein Rolltor und kam mit einem 12er Pack Klopapier wieder. Ich habe in der Situation nicht nach dem Preis gefragt, sondern zugegriffen. Also DDR-Bürger kenne ich solche Szenarien und weiß, dass ich großes Glück hatte.

    Ich weiß nicht, wie diese verrückten Menschen jemals wieder zur Normalität finden wollen. Auswandern hat ja keinen Sinn, die Nachbarländer sind genauso bekloppt. Es ist für mich unfassbar, wie sich ein ganzes Volk so in die Irre treiben lassen kann. Und vor den wirklichen Gefahren, der Asylinvasion, schützt sich dagegen von denen keiner. Vermutlich werden die Folgeschäden dieser Corona-Hysterie größer sein, als die durch das Virus selbst.

    #seid ihr alle bekloppt

  6. Dortmunder Buerger 27. März 2020 at 13:42
    Wieviele werden es wohl lesen? 100? 1000? 2500?

    Im Märchen „Des Kaisers neue Kleider“, war es EIN Kind, das die offensichtliche Wahrheit ausgesprochen hat.
    Von daher sind 2500 schon sehr gut.

    Ich verstehe Dich schon, aber ich denke, es hat trotzdem seine Wirkung.
    2015 haben viele vernünftige Bürger gesagt: wir können nicht die ganze Welt retten.
    Zuerst wurde das als „Rassismus“ und „Nazi“ abgewehrt.
    Inzwischen (5 Jahre später) sagt es unsere Regierung selbst: den „Fehler“ nicht wiederholen.
    Auf Deutsch: Pegida, AfD, PI etc. hatten also Recht gehabt, was die linksverblendeten Volkszertreter allerdings noch nicht zugeben können.

  7. T.Acheles 27. März 2020 at 13:56
    Inzwischen (5 Jahre später) sagt es unsere Regierung selbst: den „Fehler“ nicht wiederholen.
    ———————————————————————————————————
    Ich fürchte ja, damit meint die Regierung nicht, die Invasoren trotzdem in Heeresstärke hier reinzuholen, sondern der „Fehler“ war nach deren Ansicht höchstens, das allzu offensiv, zu deutlich sichtbar und mit zu viel pathetischem Schmalz („Wir faffen daff“) in die Öffentlichkeit getragen zu haben. Heute werden disktrete Nachtflüge über H oder FR bevorzugt.

  8. Der Mensch lernt nicht durch Lesen, Belehrung oder durch gut zureden.
    Der Mensch lernt nur durch Leid und Not.
    Die Chancen das wir Leid und Not erfahren sind ausgezeichnet.

    Wenn man eine gute Ernte einfahren will ist es unumgänglich vorher gründlich zu pflügen.
    Nur vereinzelt hie und da das Unkraut herausreissen, bringt gar nichts!
    Nach dem Pflügen muss dann neu Angesät, gut Gedüngt und Bewässert werden, dann kann im Herbst eine gute Ernte eingefahren werden.
    Das ist beim Menschen nicht anders als in der Natur.

  9. Dortmunder Buerger 27. März 2020 at 13:42

    Wieviele werden es wohl lesen? 100? 1000? 2500? Und die, die es lesen, kennen den Inhalt in groben Zügen bereits aus eigener Anschauung. Ehrenwert, aber zu wenig Reichweite.

    +++++++++++++++

    Jain. Wenn man entsprechend die Wörter im Alltag gebraucht werden sie mehr und mehr von anderen gebraucht werden. Wichtig ist, dass sie nicht beleidigend sind und damit das feindliche Radar unterfliegen.

    Zum Beispiel benutze ich konsequent nicht das Wort Corona, weil darauf jeder medial konditioniert wird. Chinesische Grippe oder Wuhan-Fieber unterlaufen diese Konditionierung und man kann einen anderen Standpunkt zu dem Thema gewinnen. Die Sprache hat eine sehr breite Ausdrucksmöglichkeit. Überall da, wo sie verarmt oder verengt wird bekommt man eine Hirnwäsche.

    Das ganze ist ein weltweites Phänomen. Ich sehe manchmal CNN. Erstaunlich ist, dass es von der ideologischen Taktung identisch mit BBC und Al Jazeera ist. CNN ist aber am penetrantesten. Frau Merkel wird da immer zur Top-Politikerin hochgejazzt, die die richtigen Entscheidungen auch unter Druck durchsetzt. Auch in den Zwischensequenzen, die sehr wichtig für Brainwash sind, kommt der fette Klops sehr häufig. Trump oder Putin nie. Als Konsequenz beglückwünschen mich viele im Ausland zu Angela Merkel. Aufrichtig.

    Dahinter ist definitiv eine internationale Agenda. Die deutsche Führung steht für EU-Integration und UN-Murks überall auf der Welt. Dass sie Teile des eigenen Volkes hasst ist verständlich, wenn diese dieser Agenda im Welt stehen. Wir bekämpfen mit der Bundesregierung und ihren Wasserträgern eine internationale Weltordnung und setzen auf einen nationalen Pluralismus. Wenn Merkel die UN führt und als Weltregierung etablieren kann, wohin kann man dann noch fliehen? Das alleine verdeutlicht das Problem.

  10. Schon wieder ein Weckruf?? Die einen sind doch schon wach und die anderen wollen es gar nicht werden! Ansonsten gebe ich Kunkel durchaus recht: Die Sprache ist der größte und wichtigste Schlüssel zu 83 Millionen Menschen! Die Verblödung durch Gehirnwäsche (endlose Wortwiederholungen) oder soziale Umpolung durch beklopptes Dauer-Neusprech funktioniert vortrefflich! Einfach, schnell, effektiv. Und im Zeitalter der digitalen Kommunikationsdienst auch kinderleicht! Will man ein Volk vernichten, muss man seine Sprache zerstören..!

  11. Wäre Sieferle nicht freiwillig aus dem Leben geschieden, würde er heute nach „Finis Germania“ auch keine Minute mehr ruhig leben.
    Aber selbst gemäßigte Autoren wie Uwe Tellkamp bekommen inzwischen volle Härte des Neobolschewismus zu spüren, auch wenn Tellkamp sich finanziell wenig Sorgen machen muss. Als junger aufstrebender Intellektueller oder Künstler sollte man sich inzwischen vorsehen, was man sagt, schreibt oder publiziert sonst ist die Karriere schneller beendet als sie begonnen hat.

  12. Ein Wörterbuch zur Bewahrung der Freiheit der Sprache, gegen ihre Manipulation durch die Politik.
    LTI von V. Klemperer erschien als die 1000 Jahre schon vergangen waren, jetzt ist noch Zeit für eine Wende!
    Die 20+x% der Grün-Vollverdummten erreicht man wohl kaum, ebensowenig die Hardcorewähler der blutroten Gulagliebhaber wie auch die echten Spezialdemokraten !
    Was unserer Noch-Demokratie von den Grünen Ökosozis und Klimahysterikern blüht wird hier deutlich: https://www.eike-klima-energie.eu/2020/03/26/der-gruene-fuehrer-der-eu-erklaert-den-klimawandel-und-die-demokratie-und-warum-die-chinesen-ihren-entwicklungsstand-akzeptieren-sollten/

  13. Irminsul (deutscher Deutscher) 27. März 2020 at 13:52

    Eine ähnliche Szene haben wir vor drei Tagen bei Rewe erlebt. Eine junge Frau mit Kind war vor uns an der Kasse, sie hatte einen übervollen Einkaufswagen, und erzählte der Kassiererin, daß sie auch noch für ihre Eltern einkaufe. Wir hörten nicht weiter hin, aber plötzlich erschien eine zweite Angestellte aus einem seitlich gelegenen Raum und legte ein Paket Toilettenpapier zu den Waren der Frau mit Kind. „Guck. mal“, meinte mein Mann zu mir, „es gibt wieder Bückware!“ 🙂

  14. Ein paar kleinere Beispiele aus dem Inhalt des Buches wären echt hilfreich gewesen…….

  15. Heute, um 9:30 Uhr, hat Premierminister Édouard Philippe eine kurze Rede in Sachen Stand der Pandemie in Frankreich gehalten. Zweierlei fiel auf: Erstens nannte er keine Zahl der Toten des gestrigen Tages, sie wird auch von den Sendern nicht genannt, und zweitens gebrauchte er nicht Formulierungen wie infirmières et infirmiers, Krankenschwestern und Krankenpfleger, sondern er sagte infirmiers, etwa Krankenpflegepersonal, und fertig. Im Zeichen der Pandemie kommt hin und wieder Vernunft hervor.

    Ansonsten empfehle ich denjenigen, die Englisch lesen:

    Dr. Drew Pinsky: Media creating ‚a panic that is far worse‘ than coronavirus outbreak
    by Emma Colton, Washington Examiner, | March 11, 2020
    https://www.washingtonexaminer.com/news/dr-drew-pinsky-media-creating-a-panic-that-is-far-worse-than-coronavirus-outbreak

  16. Asyltourist —-> Flüchtling
    Stalinist ——-> Antifaschist
    Schlepperwesen —-> Seenotrettung
    Denunziantentum -> Zivilcourage
    Landesverrat —> Willkommenskultur
    Neger ———-> BIPoC
    Christ ———> Islamophober
    öffentliches Schächten ———> Offene Gesellschaft
    Geistig Gestörter ——> AfD-ler.
    Islamist ——> Einzeltäter
    Kommunist —> Humanist
    Lügenmedien ——> ARD-Monitor, ZDF-Heute, BR-Queer.
    Ordnung & Sicherheit —> Repression
    Schule schwänzen —> Klima retten
    Senior ——-> Umweltsau
    Stasi ———> Amadeu Antonia Stiftung
    Terrorist ——> Aktivist
    Weisser —> Rassist
    Wuhanvirus —> Covid 19

  17. Religionsfeind 27. März 2020 at 14:08
    Der Autor irrt.
    Der Zug ist lange abgefahren.

    …obwohl es schon seit Jahrzehnten Warnungen vor exakt den Zuständen gab, wie wir diese heute erleben.

  18. OT

    Neulich in der deutschen Wochenschau:

    https://www.welt.de/politik/article206839903/Corona-Krise-Union-gewinnt-sieben-Punkte-hinzu-AfD-buesst-deutlich-ein.html

    Wie sich die propagandistischen Zeiten gleichen:

    *https://de.wikipedia.org/wiki/Die_Deutsche_Wochenschau

    (Ja, ich schleiche mich ja auch schon mit meinem Godwin-Award. Aber haben will ich ihn trotzdem… ;)))

    Wo wir bei Wörterbüchern sind: Das der SED ist sogar online:

    https://www.bundesarchiv.de/sed-fdgb-netzwerk/glossar.html?q=23

  19. Wieso reden wir nur von der Lügenpresse?
    Man muß den Begriff auf Lügenmedien erweitern,
    nicht nur die Presse,auch der Rundfunk,und das TV,
    haben einen großen Anteil an dieser Taktik,der Vernebelung,
    Verharmlosung und den Lügen,dem Betrügen.
    Wir sollen und werden Umgevolkt und Islamisiert,
    und weit davon entfernt,sind wir nicht mehr,es dürfte schon
    unumkehrbar geworden,es gibt keine wirkliche Opposition mehr.
    Selbst die AfD verrät ihre selbst gesteckten Ziele,sie ist Zahnlos geworden!

  20. Blimpi 27. März 2020 at 14:59

    Netzfund. Jens Spahn:

    am 28.01.2020 – …Gefahr gering!
    am 28.01.2020 – …gut vorbereitet!
    am 30.01.2020 – …verstehe die Hektik nicht!
    am 12.02.2020 – …alles unter Kontrolle!
    am 02.03.2020 – …Grenzschließung unangemessen!
    am 07.03.2020 – …Grenze hält Virus nicht mehr auf!
    am 15.03.2020 – …ab morgen ist die Grenze dicht!
    am 24.03.2020 – …bei Lanz: Wer hätte gedacht, dass ein Pfennigartikel (Schutzmasken) knapp werden könnte!

  21. Goldfischteich 27. März 2020 at 14:54
    Ergänzung:
    Zwar werden die Zahlen der Toten nicht mehr im Fernsehen gebracht, in den Printmedien jedoch sehr wohl.
    Stand, am Donnerstagabend, 26. März 2020:
    Insgesamt 1 696, davon am Donnerstag 365, darunter ein 16-jähriges Mädchen.
    https://www.ouest-france.fr/sante/virus/coronavirus/coronavirus-365-deces-supplementaires-en-france-dont-une-jeune-fille-de-16-ans-6792772

    Babieca 27. März 2020 at 15:06
    Blimpi 27. März 2020 at 14:59

    Netzfund. Jens Spahn:
    ———
    Schön bebildert der Herr Gesundheitsminister, hier:
    https://michael-klonovsky.de/acta-diurna/item/1326-25-maerz-2020

  22. Babieca
    27. März 2020 at 15:06

    „Netzfund. Jens Spahn:

    am 28.01.2020 – …Gefahr gering!
    am 28.01.2020 – …gut vorbereitet!“

    Man sollte sich immer wieder vor Augen halten, dass Frau Spahn kein Zufall ist.

    Frau Spahn ist das Ergebnis des rabenschwarzen Humors von Frau Dr Merkel. Frau Dr Merkel hat eine unnachahmliche Gabe, aus dem schier unübersehbaren Heer der Unfähigen die absoluten Idioten heraus zu fischen, um sie mit hohen Ämtern und Privilegien zu beglücken.

    Frau Doktor Merkel lacht sich schier kaputt, wenn sie wieder der deutschen Bevölkerung eine absolute Niete als Minister aufs Auge drücken kann.

    Besser kann man ihre Verachtung für eine vernünftige Politik nicht ausdrücken.

  23. OT (?) MeisterIn der Sprachverhunzung+++Merkel will Flüchtlingskinder aufnehmen +++ (ntv Laufband)

    Sry, aber google zeigt als einzige weitere Quelle nur Greenpiss („vor 16 Stunden“):
    Merkel: Aufnahme von Flüchtlingskinder in der EU rasch umsetzen
    Berlin (dpa) – Kanzlerin Angela Merkel (CDU) hat die EU-Kommission aufgefordert, rasch für die vereinbarte Aufnahme von teils unbegleiteten Kindern aus den überfüllten Flüchtlingslagern auf den griechischen Inseln zu sorgen. Sie habe beim Videogipfel der EU-Staats- und Regierungschefs am Donnerstag darum gebeten, «dass wir diese Solidaritätsleistung jetzt möglichst schnell in der Praxis wirksam werden» lassen, sagte die Kanzlerin am Abend nach dem Gipfel in einer Telefon-Pressekonferenz in Berlin. Merkel fügte an: «Denn jeder Tag zählt.»
    (Hervorheb von mir)
    ***https://www.greenpeace-magazin.de/ticker/merkel-aufnahme-von-fluechtlingskinder-der-eu-rasch-umsetzen

    Ja, klar, jeder Tag zählt. Keine Masken und soviel Bazillenschleudern wie nur möglich reinlassen.
    Sonst fafft fie eff nifft vor ihrem Abgang bzw. bevor der Teufel sie holt.

  24. Hui, jetzt bin ich aber erleichtert, stellen Sie sich vor Herr Kunkel hätte in seinem Buch nicht aufgezeigt wie infantilisiert wird, sondern wie INFANTISIERT wird!

  25. ghazawat 27. März 2020 at 15:22
    Frau Doktor Merkel lacht sich schier kaputt, wenn sie wieder der deutschen Bevölkerung eine absolute Niete als Minister aufs Auge drücken kann.
    —————————————————
    Na, DAS hat aber nicht erst seit Murksel Tradition in Schland?! Wer erinnert sich nicht noch „gerne“ an Namen, wie Martin Bangemann; Rita Süssmuth; Klaus Töpfer; Lothar de Misere; Andrea Fischer; Barbara Hendricks; Reinhard Klimmt usw. usf…. und das ist nur eine kleine Auswahl aus einem Schreckenskabinett, bei dem selbst ein Dr. Phibes vor Neid erblassen würde.

  26. #Merkeldeutschland

    Ich zitiere:
    „Die höhere Überlebenswahrscheinlichkeit entscheidet
    Gibt es also mehrere Patienten in kritischem Zustand, aber nicht genügend Ressourcen, müssten Ärzte allein nach den klinischen Erfolgsaussichten entscheiden. Zum Beispiel: Wie ist der allgemeine Gesundheitsstatus? Welche Vorerkrankungen hat der Patient? Wie hoch ist der Sauerstoffgehalt im Blut?
    Es ist nach den deutschen Richtlinien nicht zulässig, aufgrund des Alters oder sozialer Kriterien eine Entscheidung zu treffen.“

    Quelle: https://www.t-online.de/gesundheit/krankheiten-symptome/id_87602728/coronavirus-und-triage-so-entscheiden-aerzte-wer-gerettet-wird-und-wer-nicht.html

    Vor 70 Jahren an der Rampe entschied man nach „arbeitsfähig“ und „nicht arbeitsfähig“. Wenn ich mir im obigen Zitat die Kriterien der heutigen Medizin so durchlese, dann hat sich an der Art der Selektion nicht viel geändert. Damals war es (zweifelsfrei) schlecht, heute sollen wir offenbar Verständnis haben. Einen Unterschied erkenne ich jedenfalls nicht. Vielleicht bringt man es heute bald genauer auf den Punkt: „steuerschädlich“ oder „steuertauglich“. Unfassbar.

  27. Klasse: Das Buch war längst überfällig. Da werde ich mir gleich 5 Exemplare bestellen und 4 davon verschenken! TOP!! Sobald die Ausgangssperre wieder aufgehoben wird werde ich das in sämtliche Kaffees mit nehmen 🙂 und demonstrativ auf den Tisch legen. Lesen tu ich´s natürlich im HomeOffice.

  28. Babieca 27. März 2020 at 15:06
    Blimpi 27. März 2020 at 14:59
    ghazawat 27. März 2020 at 15:22

    Merkel/Spahn vs. Trump

    Merkel/Spahn am 30.01.2020 – …verstehe die Hektik nicht!
    19.03.2020(!!!): Flugzeuge aus China und Iran landen weiter in Deutschland (s. Link)

    Trump am 31.01.2020(!): Trump verhängt Einreiseverbot für Chinareisende!

    And the Winner is Trump.

    Und unsere widerwärtigen BRD-Mainstreammedien erdreisten sich Trump versagen in der Krise vorzuwerfen, und das Merkel-Regime loben sie obwohl erst gestern die illegale Einreise von illegalen Einwanderern („Asylbewerbern“) durch Seehofer verboten wurde, nachdem die letzten Tage viele kürzlich eingedrungene illegale Einwanderer positiv auf Corona getestet wurden.

    31.01.2020: USA verhängen Einreiseverbot für Chinareisende
    https://www.tagesschau.de/ausland/usa-china-coronavirus-101.html

    19.03.2020:
    https://www.bild.de/politik/ausland/politik-ausland/trotz-corona-flieger-aus-china-und-iran-landen-weiter-in-deutschland-69487486.bild.html

  29. Der von der Bundesregierung vollmundig angepriesene, laut Wirtschaftsminister Altmeier „grenzenlose“ Rettungsschirm von 500 Milliarden Euro für existenzbedrohte Unternehmen entpuppt sich als glatte Lüge. Beispielhaft für viele mittelständischen Unternehmen berichtet das Branchenblatt „Schuhmarkt“ von Erfahrungen deutscher Schuhhändler, die über ihre Hausbanken Hilfs- und und Überbrückungskredite der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) abrufen wollten. Die KfW-Mittel, so die von dem Magazin zusammengefassten Erfahrungen, haben einen „doppelten Haken“: Die KfW federt zwar 70-90 Prozent der Kredithaftung ab, doch je nach Rating des betreffenden Unternehmens muss dieses 10 bis 30 Prozent selbst schultern

  30. Syrer ermordet Deutschen und sitzt keinen einzigen Tag in Haft:

    „Er hat meinen Sohn getötet, zugegeben, dass er aus Wut handelte, aber dafür hat er nicht einen einzigen Tag in Haft gesessen. Er hat im Gerichtssaal mehrfach gelacht. Er lebt sein Leben weiter, als wäre nichts geschehen.“

    Magdeburg/Wittenberg – 26.03.2020

    Am letzten Verhandlungstag kam das Geständnis. Unter Ausschluss der Öffentlichkeit räumte der Totprügler vom Wittenberger Arsenal-Platz ein: „Ich war wütend, deshalb ich zugeschlagen.“ Dafür wurde Sabri H. am Donnerstag zu zwei Jahren Haft auf Bewährung verurteilt.

    Zweieinhalb Jahre nach den tödlichen Faustschlägen vor dem Einkaufszentrum in der Lutherstadt Wittenberg fiel am Donnerstag vor der Jugendstrafkammer des Landgerichts Magdeburg endlich das Urteil gegen den jungen Syrer, dessen genaues Alter zur Tatzeit nicht festgestellt worden ist.

    Nach eigenen Angaben will der Angeklagte zur Tatzeit erst 17 Jahre alt gewesen sein. Deshalb fand das gesamte Strafverfahren hinter verschlossenen Gerichtstüren statt.

    Lange Zeit sah es so aus, als würde der Tod von Markus Hempel (†30) für immer ungesühnt bleiben. Die Ermittlungen standen mehrfach vor der Einstellung, zogen sich dann immer wieder in die Länge. Die Bilder eines Überwachungsvideos zeigen, wie der Angeklagte mehrfach auf Hempel einprügelt. Der Wittenberger stürzte, erleidet dabei eine tödliche Kopfplatzwunde.

    ➡ Dennoch sprach die Dessauer Staatsanwaltschaft wenige Stunden nach dieser Tat von „Notwehr“.

    Karsten Hempel (54), der Vater des Opfers, reichte Nebenklage ein. Schließlich erhob die Staatsanwaltschaft Magdeburg Anklage wegen „Körperverletzung mit Todesfolge“.

    https://www.bild.de/regional/sachsen-anhalt/sachsen-anhalt-news/wittenberg-bewaehrungsstrafe-fuer-totpruegler-69653246.bild.html

  31. Irminsul (deutscher Deutscher) 27. März 2020 at 15:35

    -Tirage-

    „…Es ist nach den deutschen Richtlinien nicht zulässig, aufgrund des Alters oder sozialer Kriterien eine Entscheidung zu treffen.“
    _____________
    Mich wundert, daß das noch nicht explizit um die üblichen „Kriterien“ Hautfarbe, Religionszugehörigkeit und sexuelle Orientierung ergänzt wurde. Soll wohl alles in „sozial“ enthalten sein.

  32. Ihab Kaharem -Nazisau- 27. März 2020 at 16:30

    Kein Mitleid, no mercy.

    Mit einem systemrelevanten Beruf wäre das nicht passiert.

    Gebäudereiniger und Desinfektoren z.B. haben gerade Hochkonjunktur.

  33. lorbas 27. März 2020 at 16:23

    An diesem Syrer sollte auch mal die Triage durchgeführt werden müssen, und zwar alle Farben!

  34. VivaEspaña 27. März 2020 at 16:41
    Gebäudereiniger und Desinfektoren z.B. haben gerade Hochkonjunktur.

    Und Telefondesinfizierer…

  35. lorbas 27. März 2020 at 16:23
    Syrer ermordet Deutschen und sitzt keinen einzigen Tag in Haft:

    „Er hat meinen Sohn getötet, zugegeben, dass er aus Wut handelte, aber dafür hat er nicht einen einzigen Tag in Haft gesessen. Er hat im Gerichtssaal mehrfach gelacht. Er lebt sein Leben weiter, als wäre nichts geschehen.“

    Magdeburg/Wittenberg – 26.03.2020

    – – – – – – – – –

    Dieses SCHANDURTEIL ist eine Ermutigung an alle Eroberer zum weiterprügeln!

  36. VivaEspaña 27. März 2020 at 16:41
    Ihab Kaharem -Nazisau- 27. März 2020 at 16:30

    Kein Mitleid, no mercy.

    Mit einem systemrelevanten Beruf wäre das nicht passiert.

    Gebäudereiniger und Desinfektoren z.B. haben gerade Hochkonjunktur.

    Man mag es kaum glauben, aber sie hatte in der Tat sogar in der freien Wirtschaft gearbeitet – beklagte sich jedoch bitter darüber, dass sie als studierte Soziologin Dinge tun musste wie Kaffee kochen und Post einsortieren.

  37. Marnix 27. März 2020 at 14:54

    Mann – Kulturfremder ohne deutschen Paß
    Deutscher – Kulturfremder mit deutschem Paß

  38. Ups, „Medienschaffende“… ist das als ironisches Einsprengsel gedacht?

    Und dann ist das in Schlechtschreibdeformdeutsch – hm, sehr zweifelhaft.

  39. Viele Reiter am oberen Ende der vor allem islamgesponsorten Preisgeld-Nahrungskette (also die, die heute in Dubai und morgen in China und übermorgen in Abu Dhabi reiten) knallen gerade auch wieder komplett durch: Während in ganz Deutschland Pferdezucht und Sport und Ponyhöfe und Pferdemädels und Reitställe und selbst gemeinsame Ausritte zum Erliegen kommen, hat der der übliche Reiter-Jetset („Ich bin so gut!“) nur eins im Sinn:

    Das Corona-Virus ist inzwischen auch in Afrika angekommen. Eine Katastrophe! Das Projekt „Reiter für Afrika“ sammelt schon lange Gelder, um den Menschen zu helfen. Die brauchen nun dringender denn je unser aller Unterstützung.

    https://www.st-georg.de/news/pferde-und-leute/reiter-fuer-afrika-menschen-in-not-brauchen-hilfe/

    Nö. Die kleinen deutschen Reitvereine und die vielen Kinder und Pferdeversorger, die durch Kontaktverbote nicht mehr – oder nur noch unter strikten Einschränkungen (nur wenn „Selbstversorger“) zu ihren Hottes können, brauchen Hilfe.

  40. @Marnix 27. März 2020 at 14:54
    Asyltourist —-> Flüchtling
    .
    .
    Geistig Gestörter ——> AfD-ler.
    .
    .
    +++

    Entsprechend dieser Logik, müsste der „AfD-ler“ doch zuerst aufgeführt sein, oder?

  41. Der Weg zur rechts-konservativen Klarheit führt von den Alt-Medien über das Internet hin zum Lesen solcher Bücher. LESEN setzt sich viel besser fest, schult das Gehirn und beruhigt die Nerven für den nächsten Aufbruch

  42. Der deutsche Michel träumt vom bunten Hippie-Fantasialand … und daneben tobt der Mob der Antifa!

  43. Wörterbücher sind überbewertet.

    Heute wieder Let‘s dance mit Motsi Mabuse, die nicht nur wegen ihres Akzentes, ihrer eigenwilligen Aussprache und falschen Grammatik regelmäßig wie eine primitive Marktschreierin agiert. Egal, was sie sich überzieht – das Primitive tritt immer wieder in den Vordergrund.
    Dazu Jorge Gonzalez, der nach vielen Jahren in Buntland immer noch schlechter spricht, als ein ausländischer Bau- oder Bandarbeiter. Wenn er ins Blickfeld gerät, stellt sich nur eine Frage: „Was nascht der?“
    Die Kohle wird trotzdem stimmen, sind ja „Bunte“.

  44. ghazawat 27. März 2020 at 15:22
    Babieca
    27. März 2020 at 15:06

    „Netzfund. Jens Spahn:

    am 28.01.2020 – …Gefahr gering!
    am 28.01.2020 – …gut vorbereitet!“

    Man sollte sich immer wieder vor Augen halten, dass Frau Spahn kein Zufall ist.

    Frau Spahn ist das Ergebnis des rabenschwarzen Humors von Frau Dr Merkel. Frau Dr Merkel hat eine unnachahmliche Gabe, aus dem schier unübersehbaren Heer der Unfähigen die absoluten Idioten heraus zu fischen, um sie mit hohen Ämtern und Privilegien zu beglücken.

    Frau Doktor Merkel lacht sich schier kaputt, wenn sie wieder der deutschen Bevölkerung eine absolute Niete als Minister aufs Auge drücken kann.

    Besser kann man ihre Verachtung für eine vernünftige Politik nicht ausdrücken.

    —————————————-

    Ja.
    Ein Bankkaufmann als Gesundheitsminister!
    Eine Hotelfachfrau, die noch nie eine Uni von innen gesehen hat, als Wissenschaftsministerin!
    Eine Provinzpolitikerin als Verteidungsministerin!
    Eine politische Null als Aussenminister!

    Und so gehts weiter!

    Eigentlich sollte man erwarten:

    Gesundheitsminister: ein erfahrener Mediziner
    Verteidigungsminister: ein erfahrener Soldat/Offizier
    Wissenschaftsminister: ein erfahrener Wissenschaftler
    Aussenminister: ein erfahrener Diplomat

    Stattdessen: unerfahrene Nichtskönner und technokratische Parteisoldaten!

  45. @pragmatikerin 27. März 2020 at 21:44
    Wörterbücher sind überbewertet.

    Heute wieder Let‘s dance mit Motsi Mabuse, die nicht nur wegen ihres Akzentes, ihrer eigenwilligen Aussprache und falschen Grammatik regelmäßig wie eine primitive Marktschreierin agiert. Egal, was sie sich überzieht – das Primitive tritt immer wieder in den Vordergrund.
    Dazu Jorge Gonzalez, der nach vielen Jahren in Buntland immer noch schlechter spricht, als ein ausländischer Bau- oder Bandarbeiter. Wenn er ins Blickfeld gerät, stellt sich nur eine Frage: „Was nascht der?“
    Die Kohle wird trotzdem stimmen, sind ja „Bunte“.

    Da haben sie absolut recht,
    Gaaanz schreckliche Leute,
    Eine Zumutung für jedes Publikum.

  46. Kirpal 27. März 2020 at 17:52
    @Marnix 27. März 2020 at 14:54
    Asyltourist —-> Flüchtling
    .
    .
    Geistig Gestörter ——> AfD-ler.
    .
    .
    +++

    Entsprechend dieser Logik, müsste der „AfD-ler“ doch zuerst aufgeführt sein, oder?

    Nein die Logik ist die der Massenmedien. Dabei geht es darum die Fakten für den Kampf gegen die Vernunft zu instrumentalisieren. Ein völlig unpolitische Bekloppter wird dann im Kampf der Anständigen für die Islamisierung als AfD-ler verwertet.

  47. Meine Ergänzungen zum Wörterbuch der Lügenpresse:
    – Bauer (nicht „Landwirt“),
    – Lehrling (nicht „Auszubildender“),
    – Putzfrau (nicht „Raumpflegerin“),
    – Weihnachtsmann (nicht „Zipfelmann-/frau“),
    – Weihnachten/Sankt Martin (nicht „Lichter- o. Laternenfest“),
    – Weihnachtsfeier (nicht „Jahresendfeier“),
    – Weihnachtsmarkt (nicht „Wintermarkt“),
    – Zwerg (nicht „kleinwüchsig“),
    – Behinderter (nicht „Menschen mit Dingsbums“),
    – Studenten (nicht „Studierende“),
    – Naturschutz (nicht „Umweltschutz“),
    – Mohrenkopf/Negerkuss (nicht „Schokodingsdums“),
    – Zigeuner („Sinti u. Roma“ sind nur zwei Stämme davon),
    – Indianer (nicht „amerikanische Ureinwohner“),
    – Eskimos (nicht „Inuit“),
    – Ausländer (nicht „Menschen mit Migrationshintergrund“),
    – illegaler Eindringling (nicht „Flüchtling“),
    – Volk (nicht „Bevölkerung“),
    – Rauschgift (nicht „Drogen“),
    – Gleichmacherei (nicht „Inklusion“),
    – TV-Zwangsgebühr (nicht „Haushaltsabgabe“),
    – teure oder kranke Kunstscheiße (nicht „moderne Kunst“),
    – angebliche Klimaerwärmung (nicht „menschengemachter Klimawandel“),
    – China-Virus (nicht Corona-Virus).

    Und den ganzen Humbug mit dem „Binnen I“ kann man so herrlich lächerlich machen:
    z. Bsp. Tisch – TischInnen
    Die Liste ist natürlich nicht vollständig. Wer schreibt weiter???

  48. Hier ein paar weitere Übersetzung in den Journaille-Jargon:

    Kritik = HETZE
    Gegen Massenzuwanderung = AUSLÄNDERFEIND
    Migrantengewalt aufzeigen = RASSIST
    Überfremdung = MULTIKULTURELLE BEREICHERUNG
    Andersdenkende = FASCHISTEN
    Islamkritiker = ISLAMOPHOBE, ISLAMHASSER
    Parallelgesellschaft = INTERKULTURELLES MITEINANDER
    Eintreten für europäische Werte = KULTURFASCHISMUS
    Migrantengewalt = VON INLÄNDERN PROVOZIERT
    Rassisten = ALLE NICHTLINKSWÄHLER
    Inländer zuerst = NAZI
    Erwähnung des migrantischen Hintergrunds von Kriminellen = VOLKSVERHETZUNG
    Jemand, der dringende Probleme klar benennt = GEISTIGER BRANDSTIFTER
    gespalten = Gesellschaft, bei der eine konservative Partei einen Wahlsieg errungen hat.
    umstritten = Mit diesem Zusatz sollen be- und anerkannte Experten, Künstler und Prominente abgewertet und damit deren Aussagen, Meinungen und Einschätzungen in Zweifel gezogen werden.

  49. Deutsch – Lügenpresse
    Lügenpresse – Deutsch

    Das verstehen nur wenige und daran wird sich wahrscheinlich nie was ändern 😉

  50. pragmatikerin 27. März 2020 at 21:44
    [i]“Wörterbücher sind überbewertet“[/i]

    Die genannten Personen gibt es ja wirklich, ich dachte schon das wäre Satire;

    Ansonsten, es scheint in Wirklichkeit nicht wirklich etwas neues zu geben:
    Die Sprache der der Linksliberalen hat eben ihre eingenartige Konnotation, als geschulter Leser der „Neuen Rechten“ muss über die Hintergründe bescheid wissen…
    [url=https://antaios.de/gesamtverzeichnis-antaios/einzeltitel/3854/die-sprache-der-brd.-145-unwoerter-und-ihre-politische-bedeutung?number=978-3-944422-27-5]Die Sprache der BERD von Manfred Kleine-Hartlage[/url]

    Trotzdem bin ich neugierig auf das Buch, sprich was denn die nicht justizablen Begriffe sein sollen. Manch Begriffe der NR sind vielleicht dann doch zu Plump („Umvolkung“, der „große Austausch“).

Comments are closed.